Foren├╝bersicht RSS

Veganismusforum:
Eier = Menstruationsprodukte?!

Anzahl Beitr├Ąge in diesem Thread: 15

Hinweis: Momentan k├Ânnen keine Beitr├Ąge erstellt werden.

Eier = Menstruationsprodukte?!

Autor: Pamela | Datum:
Mein Bio-Lehrer meint, es is falsch, Eier als (H├╝hner-)Menstruationsprodukte zu bezeichnen weil mensch Eier nicht mit der Monatsblutung einer Frau vergleichen kann.
Wie is das jetzt wirklich, warum werden Eier als Menstruationsprodukte bezeichnet?

Pam

Eier = Menstruationsprodukte?!

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
>Mein Bio-Lehrer meint, es is falsch, Eier als (H├╝hner-)
>Menstruationsprodukte zu bezeichnen weil mensch Eier nicht mit der
>Monatsblutung einer Frau vergleichen kann.
>Wie is das jetzt wirklich, warum werden Eier als Menstruationsprodukte
>bezeichnet?

La├č mich raten: Dein Biolehrer fri├čt Eier?

Was ist denn das wesentliche bei der Menstruation? Tampons oder Binden? Blaue Ersatzfl├╝ssigkeit? Nein. Das wesentliche ist, da├č dabei die (unbefruchteten) Eizellen abgesto├čen werden. Da├č dabei bei Affen und Menschen Blut flie├čt, bei H├╝hnern nicht, ist zwar vielleicht augenf├Ąllig, aber recht irrelevant.

Siehe auch http://maqi.de/txt/glossar.html#ei ...

Ist Dein Biolehrer auch der Ansicht, da├č die F├╝├če von Schimpansen keine F├╝├če sind, weil sie keine Schuhe tragen?

Wenn er lediglich Blut als "Menstruationsprodukt" akzeptieren will (das entspr├Ąche der ├╝blichen biologischen Definition), sag ihm, er soll den "Schnabel" halten. Wenn er das auch nicht kapiert (ist zugegeben vielleicht etwas subtil), la├č ihm Deinen Deutschleherer die Bedeutung von rhetorischen Figuren wie Analogien, Bildern, Metaphern usw. - und insbesondere Metonymien - erkl├Ąren ;-) .

Achim

eierfressender biolehrer

Autor: Pamela | Datum:
>La├č mich raten: Dein Biolehrer fri├čt Eier?

jep. nicht nur eier, auch tierleichen. nehm ich halt an "es is ja nat├╝rlich, fleisch zu essen" (er sagt veganer habn ne k├╝rzere lebenserwartung als mischk├Âstler und ihre haut, haare, fingern├Ągel und knochen ver├Ąndern sich aufgrund von mangelerscheinungen)
ethik? moral? seine antwort: bl├Âdes lachen.
wenn ich ihm seiten wie veganismus.de nenne: "is nicht glaubw├╝rdig, DIE sind ja alle F├ťR veganismus" (und w├╝rden nicht zugeben dass eier/milch notwendig sind?!)

naja.... danke f├╝r deine antwort. werd morgen wieder mit ihm reden. sowas kann ich irgendwie nicht auf mir sitzn lassen. mal sehn wie er reagiert.

Pamela

ohoh

Autor: Max | Datum:
>naja.... danke f├╝r deine antwort. werd morgen wieder mit ihm reden. sowas kann ich irgendwie nicht auf mir sitzn lassen. mal sehn wie er reagiert.

ohoh, du tust mir jetzt schon leid. Ich habe auch solche intolleranten Lehrer, die sogar teilweise noch versuchen mich f├╝r meinen Lebensstyl zu kritisieren. Sie meinen ich w├╝rde anderen einen ungesunden LEbensstyl vorleben. DAs ging sogar so weit, dass als wir im Landschulheim waren, mir meine Lehrer nicht genehmigen wollten, vegane gerichte zuzubereiten. ICh musste f├╝r das Essen der Fleischfresser mitbezahlen, und durfte nichtmal in die K├╝che um mein Essen selber zu kochen. Ich wollte dann einfach garnichts essen, um dann iergendwann umzufallen und das mein LEhrer dann auch von der Schulleitung zur rechenschaft gezogen wird. ICh habd as aber nicht lange ausgehalten. Blos hat die ganze Storie die Schulleitung nicht interessiert. Was ein Gl├╝ck, mein Vater ist Anwalt.... mein Lehrer musste ich dann vor der ganzen Klasse bei mir entschuldigen. Danach gabs ne grosse Diskussion ├╝ber veganismus. Einige aus meiner Klasse sind dadurch zu ovo-lakto-vegetariern geworden. JA, ich weiss, Achim, du findest das genauso schlimm wie Leichenfressen. ICh muss aber sagen, dass sich wenigstens das Gehirn bewegt hat und das der erste Schritt sein k├Ânnte, zu verstehen, dass es indisskutabel ist, Tierprodukte zu essen.

NAja, ich will dir dazu nur sagen, dass du immer einen schweren stand haben wirst, als veganer. Aber lass dich von sowas nicht runterbuttern, du w├╝rdest ja auch nicht Anfangen andere LEute umzubringen, nur weil es alle machen und alle sagen, dass du deine aggressionen nicht abbauen kannst ohne jemanden zu t├Âten... das argument ist f├╝r mich ungef├Ąhr genausogut.
Achja, noch ne sch├Âne Aktion, wodurch du zwar Schulausschluss bekommst, aber ne Diskussion anregst. Ich hab mit nem Freund bei uns in der Mittagspause, in der ganzen Schule, Bilder von Tierleichen und anderen Bildern und Texten volgeh├Ąngt... naja, wir hatten beide nen tag schulausschluss, aber es ist ne Diskussion ins rollen gekommen.


nochwas, einer meiner mitsch├╝ler, hat das f├╝r mich einzig gute argument, gegen veganismus gefunden: SCHEISS DRAUF! ... alle anderen argumente, sind nur schein-, pseudoargumente. das scheiss drauf ist das einzige worauf ich nichts antworten kann :-) ... naja, ihr merkt, dass is nich so ernst gemeint :-)

MAX

Aktion zur Nachahmung empfohlen

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
>vorleben. DAs ging sogar so weit, dass als wir im Landschulheim waren, mir >meine Lehrer nicht genehmigen wollten, vegane gerichte zuzubereiten. ICh

Ts ... heftig.

>essen, um dann iergendwann umzufallen und das mein LEhrer dann auch von der >Schulleitung zur rechenschaft gezogen wird. ICh habd as aber nicht lange >ausgehalten. Blos hat die ganze Storie die Schulleitung nicht interessiert.

Naja, so schnell f├Ąllm man ja nicht um ...

>geworden. JA, ich weiss, Achim, du findest das genauso schlimm wie >Leichenfressen. ICh muss aber sagen, dass sich wenigstens das Gehirn bewegt >hat und das der erste Schritt sein k├Ânnte, zu verstehen, dass es >indisskutabel ist, Tierprodukte zu essen.

K├Ânnte sein - was nat├╝rlich nichts daran ├Ąndert, da├č sie derzeit Tiere umbringen(lassen).

>Achja, noch ne sch├Âne Aktion, wodurch du zwar Schulausschluss bekommst, >aber ne Diskussion anregst. Ich hab mit nem Freund bei uns in der >Mittagspause, in der ganzen Schule, Bilder von Tierleichen und anderen >Bildern und Texten volgeh├Ąngt... naja, wir hatten beide nen tag >schulausschluss, aber es ist ne Diskussion ins rollen gekommen.

Siehe ├ťberschrift ;-) .

Achim

Re: ohoh

Autor: protier | Datum:
ich finde den ausdruck "runterbuttern" ganz sch├Ân speziezistisch!

runterbuttern

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
Stimmt, wird wohl keine Kakobutter gemeint sein. Was schl├Ągst Du als Alternative vor, "runtermargarinen" klingt irgnedwie nicht so toll?

Achim

Re: runterbuttern

Autor: protier | Datum:
ich glaube, du nimmst meinen einwand gar nicht ernst! laut EG-Streichfettverordnung 2991/94 gilt als margarine folgendes (Zitat):

"Aus pflanzlichen und/oder tierischen Fetten gewonnenes Erzeugnis mit einem Fettgehalt von mindestens 80 v. H. und weniger als 90 v. H."

man/frau kann also nicht einfach ein ├╝bel (butter) durch ein anderes (margarine) ersetzen. damit tust du der sache keinen gefallen!

unsere sprache ist voll von solchen speziezistischen worten und ausdr├╝cken ("jemanden zur schnecke machen", "sich wie die sau benehmen", "dummes huhn", "bl├Âde kuh" und so weiter). hast du dar├╝ber schon einmal ernsthaft nachgedacht?

Re: runterbuttern

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
> ich glaube, du nimmst meinen einwand gar nicht ernst! laut
> EG-Streichfettverordnung 2991/94 gilt als margarine folgendes
> (Zitat):
>
> "Aus pflanzlichen und/oder tierischen Fetten gewonnenes
> Erzeugnis mit einem Fettgehalt von mindestens 80 v. H. und
> weniger als 90 v. H."

Ich glaube, Du wei├čt nicht, wo Du hier bist. Zitat: "Bei allen Zutaten, von denen es nichtvegane Varianten gibt (Margarine, Essig usw.), ist selbstverst├Ąndlich immer eine vegane Variante zu verwenden." (http://tierrechtskochbuch.de/txt/Vorwort.html) "Hinweis: von einigen der verwendeten Zutaten (Gem├╝sebr├╝he, Paniermehl, Sauerkraut usw.) existieren vegane und nichtvegane Varianten. Es versteht sich, da├č die veganen verwendet werden." (http://veganismus.de/vegan/rezepte-vegman.html)

> man/frau kann also nicht einfach ein ├╝bel (butter) durch ein
> anderes (margarine) ersetzen. damit tust du der sache keinen
> gefallen!

Tja, dumm gelaufen f├╝r Dich, was?

> unsere sprache ist voll von solchen speziezistischen worten
> und ausdr├╝cken ("jemanden zur schnecke machen", "sich wie die
> sau benehmen", "dummes huhn", "bl├Âde kuh" und so weiter).
> hast du dar├╝ber schon einmal ernsthaft nachgedacht?

G├Ąhn. Siehe z.B. http://veganismus.ch/foren/read.php?f=1&i=914&t=856 -> "Zwei Scheiben mit einem Stein einwerfen" etc.

An dieser Stelle der Verweis auf die Forenrichtlinien.

Achim

Re: eierfressender biolehrer

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
>>La├č mich raten: Dein Biolehrer fri├čt Eier?
>
>jep. nicht nur eier, auch tierleichen. nehm ich halt an "es is ja

Na, wie habe ich das erraten ;-) .

>nat├╝rlich, fleisch zu essen" (er sagt veganer habn ne k├╝rzere >lebenserwartung als mischk├Âstler und ihre haut, haare, fingern├Ągel und

Ah ja. Soll mal seine Beleg rausr├╝cken ...

>knochen ver├Ąndern sich aufgrund von mangelerscheinungen)

... und sagen, welche magischen Stoffe in Tierprodukten enthalten sein sollen, derebn Fehlen das verursachen w├╝rde.

>ethik? moral? seine antwort: bl├Âdes lachen.

>wenn ich ihm seiten wie veganismus.de nenne: "is nicht glaubw├╝rdig, DIE >sind ja alle F├ťR veganismus" (und w├╝rden nicht zugeben dass eier/milch >notwendig sind?!)

Immer putzig, diese Projektionen: er ist ja f├╝r Tierqualproduktkonsum und w├╝rde deshalb nicht zugene, da├č sie nicht notwendig sind.

>naja.... danke f├╝r deine antwort. werd morgen wieder mit ihm reden. sowas >kann ich irgendwie nicht auf mir sitzn lassen. mal sehn wie er reagiert.

Kannst dann ja mal berichten.

Achim

ein beleidigter bio-lehrer

Autor: Pamela | Datum:
ich war zugegeben etwas feige... hab einfach meine frage & deine antwort ausgedruckt und ihm den zettel gegeben.
seine reaktion (nicht w├Ârtlich, aber der sinn stimmt):

1. kurzer blick auf den zettel - sein komentar: "schon allein dass mit den f├╝├čen von schimpansen ist doch unsinn" (anscheinend hat er nicht eine sekunde dar├╝ber nachgedacht wie der satz von dir gemeint sein k├Ânnte)

2. "ich glaub nicht dass der biologie studiert hat"

3. "es tut mir leid, aber dann ist der dieser herr achim st├Â├čer dumm wenn er sowas behauptet"

obwohl ich st├Ąndig gesagt hab er soll sich doch wenigstens alles durchlesen bevor er irgendwas dazu sagt hat er das nat├╝rlich nicht gmacht.

... dann zerkn├╝llt er den zettel. so ganz "cool" (*grins*) mit einer hand. er geht ein paar schritte in richtung t├╝r, dreht sich nochmal um und meint es sei ne beleidigung zu sagen, er soll seinen "schnabel" halten.
ich: das hab ja net ich gschriebn, sondern der achim st├Â├čer.
er: na sicher hast du das geschrieben.
er rennt davon. so richtig w├╝tend. MIT dem zettel.
mit MEINEM zettel.
nat├╝rlich gibt er mir keine zeit ihm zu erkl├Ąren wie er sich selbst davon ├╝berzeugen kann, dass es gar nicht von mir sein KANN! typisch. macht er immer so. wegrennen wenn ihm die argumente ausgehen.

klar dass ich nicht zu ihm sag er soll den "schnabel" halten und sich von der deutschlehrerin die bedeutung von begriffen wie metaphern, analogien, ... erkl├Ąren lassen.
hab ihn immerhin noch mehr als drei jahre in bio und physik, sowas kann i ma net leisten.

Pamela

Rhetorik? P├Ądagogik?

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
>2. "ich glaub nicht dass der biologie studiert hat"

Jein. Eigentlich habe ich Informatik studiert, aber im Nebenfach u.a. eine Biomedizin-Vorlesung geh├Ârt ;-) .

Nur: der entscheidene Punkt ist, da├č er offenbar nicht Germanistik studiert hat ...

>3. "es tut mir leid, aber dann ist der dieser herr achim st├Â├čer dumm wenn
>er sowas behauptet"

Hm, sollte ich das jetzt als Beleidigung auffassen?

>es sei ne beleidigung zu sagen, er soll seinen "schnabel" halten.
>ich: das hab ja net ich gschriebn, sondern der achim st├Â├čer.

Schade, da hatte ich Dir so eine sch├Âne Vorlage geleifert. Eine bessere Antwort w├Ąre gewesen: warum er sich denn angesprochen f├╝hlt, als Biologielehrer m├╝├čte er doch wissen, da├č Menschen gar keinen Schnabel haben - so wie H├╝hner nicht menstruieren, aber das ist nun einmal (Gru├č an die Germanisten) ein sinnvolles rhetorisches Mittel ... na, ich hatte ja schon vorhergesagt, da├č das zu subtil sein d├╝rfte (bei solchen Leuten ist alles au├čer dem Holzhammer zu subtil).

>er: na sicher hast du das geschrieben.

Hm, soll ich ihm ein Fax schicken, da├č der Text von mir war ;-) ?

>nat├╝rlich gibt er mir keine zeit ihm zu erkl├Ąren wie er sich selbst davon
>├╝berzeugen kann, dass es gar nicht von mir sein KANN! typisch. macht er
>immer so. wegrennen wenn ihm die argumente ausgehen.

Ja ... da ist er wohl nicht der einzige.

>klar dass ich nicht zu ihm sag er soll den "schnabel" halten und sich von
>der deutschlehrerin die bedeutung von begriffen wie metaphern,
>analogien, ... erkl├Ąren lassen.

Naja, er hat ja noch den Zettel, vielleicht liest er ihn heimlich und weint heute Nacht in sein Kopfkissen, weil er sich so blamiert hat ;-) .

>hab ihn immerhin noch mehr als drei jahre in bio und physik, sowas kann i
>ma net leisten.

Ja, immer bl├Âd, so ein Machtgef├Ąlle ...

Achim

PS:

>>>
Metonymie

griechisch

eine rhetorische Figur, die das eigentlich Gemeinte durch einen anderen Begriff zum Ausdruck bringt, jedoch stehen beide (im Gegensatz zur Metapher) in einem logischen oder erfahrungsm├Ą├čigen Zusammenhang (z. B. "Eisen" f├╝r "Schwert", "London meint" f├╝r "die britische Regierung meint").

Metapher

die Plural Metaphern griechisch ├ťbertragung

eine rhetorische Figur, die das Gemeinte durch eine Vorstellung (meist ein Bild) zum Ausdruck bringt, die aus einem ganz anderen Bereich stammt und (im Gegensatz zur Metonymie) keine reale Beziehung zum Gemeinten hat (z. B. "Bett" f├╝r "Flussrinne"). Bei der sprachlichen Formulierung ist der metaphorische Vergleich (z. B.: "Das Himmelreich gleicht einem Weinberg") von der echten Metapher zu unterscheiden ("Das Himmelreich ist ein Weinberg").

rhetorische Figur

allgemeine Literaturwissenschaft Redefigur
jede sprachliche Wendung, die von der k├╝rzesten, "eigentlichen" Redeweise abweicht; in erster Linie das Mittel der Kunstrede, doch auch in der Umgangssprache weit verbreitet. Die wichtigsten rhetorischen Figuren sind: in der Wortwahl (Tropus): Hyperbel, Synekdoche (dazu Pars pro toto), Periphrase, Archaismus, Euphemismus, Metonymie, Metapher und Symbol; in der Wortverbindung: Hendiadyoin, Pleonasmus, Tautologie, Katachrese, Oxymoron, Litotes; im Satzbau: Anapher, Chiasmus, Ellipse (Syllepsis und Zeugma) und rhetorische Frage; in der Gedankenf├╝hrung: Paralipse (Pr├Ąterition), Prokatalepsis, Aporie, Prosopop├Âie, Parabel und Allegorie.
<<< (wissen.de)

Re: ein beleidigter bio-lehrer

Autor: Volker | Datum:

Hi Pamela,

vielleicht ist das ein Problem, mit dem ich zu meiner Schulzeit auch zu k├Ąmpfen hatte - lange bevor ich Tierrechtler wurde.

DEr Pauker hat halt eine Autorit├Ąt. Als Biolehrer ist er eine Kapazit├Ąt (glaubt er) f├╝r alles, was mit dem K├Ârper zu tun hat. Ich kann mich an eine ├Ąhnlich selbst├╝berzeugte Lehrerin erinnern, die steif und fest behauptet hat, ein Molek├╝l Traubenzucker habe 2.700 Kilojoule. Ein MOLEK├ťL! Also eine Handvoll Kohlenstoffatome mit ein paar OH-Gruppen reichen aus, um einen Menschen mit der Energie f├╝r einen ganzen Tag zu versorgen! Eine Packung Dextro-Energen k├Ânnte den Hunger in der Welt beenden!

Quark (Bohnen~): Sie hat mol und Molek├╝l verwechselt, ein mol ist die Menge einer Substanz, die dem Wert Molek├╝lgewichts in Gramm entspricht. Ein mol Traubenzucker sind irgendwas um 200g, und damit braucht mensch doch pro Nase zwei Packungen Dextro-Energen um den Tagesbedarf an Brennstoff zu bekommen.

Aber: Ich hab Bio studiert und bin daher das Salz der Erde und meine Sch├╝lerInnen m├╝ssen im Unrecht sein.

Durch Deine Kritik an seiner Aussage kratzt Du an seiner Autorit├Ąt.

Trotzdem hast Du triumphiert: Er hat die Argumente nicht lesen wollen, hat (nachdem Fachtermini benutzt wurden) einfach die nicht widerlegbare Behauptung in den Raum gestellt, Achim habe sicher nicht Biologie studiert.

Er hat folglich seine eigene Autorit├Ąt dadurch untermauert, dass er die Autorit├Ąt des "Angreifenden" in Frage stellt. Das untermauert meine Vermutung, dass er (wie 90% aller "Fachleute" seine Kenntnisse nur im Ergebnis - sprich: vom H├Âhrensagen! - hat und nie einer wisenschaftlichen Beweisf├╝hrung gefolgt ist.

Mein Vorschlag: In Eurer Schule gibt es vielleicht Projektwochen zu bestimmten Themen oder Projektgruppen, die eigenst├Ąndig Themen erarbeiten. Wie w├Ąr's mit einer Projektgruppe oder -woche "Ern├Ąhrungsmodelle"? Ihr geht in die B├╝chereien, sucht da wissenschaftliche Fachliteratur raus und recherchiert selber.
Vielleicht gibt es auch Arbeitsgemeinschaften, dann k├Ânntet Ihr eine Tierschutz-AG oder gar Ern├Ąhrungs-AG gr├╝nden.

Wenn dieser Pauker sich an sachlich begr├╝ndeten Aussagen mit Quellenangaben die Z├Ąhne ausgebissen hat, dann wird er die Sache anders sehen.

├ťbrigens ist die einschl├Ągige Fachliteratur neben Dr. Gilian Langley, "Vegane Ern├Ąhrung", auch Holz/Leitzmann, "Vegetarische Ern├Ąhrung". Letztere sind ├ľcotrophologen, die au├čer einem potentiellen B12-Mangel und der unklaren, weil nicht ausreichend erforschten Lage bei schwangeren und stillenden Frauen nichts an Veganismus auszusetzen haben.

Das Argument der Unterversorgugn mit N├Ąhrstoffen (Veganer m├╝ssten alle magers├╝chtig sein) ist Bl├Âdfug. Ich hab, seit ich vom Ovo-Lacto-Veggie mit 75 Kilo zum Veganer geworden bin, locker 15 Kilo zugenommen und mache jetzt ungelogen Di├Ąt.
V.

Re: Eier = Menstruationsprodukte?!

Autor: auelb | Datum:
Zitat: Da├č dabei bei Affen und Menschen

Wohl eher "Menschen und anderen Affen".

Re: Eier = Menstruationsprodukte?!

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
>
Zitat: Da├č dabei bei Affen und Menschen

> Wohl eher "Menschen und anderen Affen".

Exakt.

Achim