Foren√ľbersicht RSS

Veganismusforum:
Neue Pflanzenmilch: Hanfmilch ("Hanf-Drink")

Anzahl Beiträge in diesem Thread: 25

Hinweis: Momentan können keine Beiträge erstellt werden.

Neue Pflanzenmilch: Hanfmilch ("Hanf-Drink")

Autor: Achim Stößer | Datum:
Es folgt ein (cum grano salis zu genießender) Werbetext zu Hanfmilch. Ob's vegan ist und woher z.B. die Vitamine stammen (das D ist immerhin D2, klingt vielversprechend), weiß ich nicht, auf der angegeben Shopseite habe ich das Produkt nicht gefunden.

Zitat: Auf der letzten Anuga (Allgemeine Nahrungs- und Genussmittel-Ausstellung), der weltgr√∂√üten Fachmesse der Ern√§hrungswirtschaft und Nahrungsmittelindustrie vom 13. bis 17. Oktober 2007 in K√∂ln, stellte ‚Äěhanf & natur‚Äú ein neues Getr√§nk vor, das nicht nur f√ľr Allergiker attraktiv ist. Die Spezialisten f√ľr Speisehanf haben ihre Produktpalette um einen leckeren cholesterinfreien Gesundheitsf√∂rderer erweitert, dem jede rauscherzeugende Wirkung fehlt, da er kein THC enth√§lt und somit bedenkenlos f√ľr die ganze Familie geeignet ist: Der neue ‚ÄěHanf-Drink‚Äú enth√§lt zahlreiche Mineralien wie Kalzium, Kalium, Phospor, Eisen und Vitamine wie D2, B12 und B2. Neben allen essenziellen Aminos√§uren versorgt Speisehanf den menschlichen K√∂rper mit allen ben√∂tigten unges√§ttigten Fetts√§uren, die eine lebenswichtige Rolle bei der Erhaltung vitaler Zellen, bei der Synthese bedeutsamer Hormone und f√ľr einen ausgewogenen Lipidgehalt im Blut spielen. Vor allem sticht hier das hanftypische Gleichgewicht zwischen den wichtigen Omega-3 und Omega-6-Fetts√§uren hervor, die in gro√üer Menge vorhanden sind und im idealen Verh√§ltnis f√ľr die menschliche Ern√§hrung zueinander stehen. Die biologische Wertigkeit des Proteins im Speisehanf erreicht Spitzenwerte und ist vergleichbar mit Volleiwei√ü oder Fleisch[sic!], aber frei von Cholesterin und ungesunden trans-Fetts√§uren. Die Vielfalt an Mineralsalzen und Spurenelementen liefert dem K√∂rper Bau- und Vitalstoffe, die ebenso wie die wichtigsten Vitamine eine ungest√∂rten Zellstoffwechsel garantieren. Ein Drittel der Inhaltsstoffe sind Kohlenhydrate, die ausreichend Brenn- und Ballaststoffe f√ľr die gesunde Verdauungsarbeit im K√∂rper zuleiten. F√ľr Tiermilch-Allergiker oder Veganer bietet der Hanf-Drink eine wichtige Erg√§nzung ihrer Ern√§hrung dar. Sojamilch als Laktose-freie Alternative liegt in der K√§ufergunst vorn, doch wachsendes Misstrauen gegen√ľber der Gentechnik spricht f√ľr eine Zunahme an Bio-Hanfgetr√§nken auch hierzulande. Die Auslieferung in Tetra Paks sch√ľtzt durch geringeren Transportaufwand Ressourcen und Klima. Somit ist der milchartig, angenehm nussig schmeckende Hanf-Drink f√ľr Vitalit√§t und Wohlbefinden jedes Menschen eine rundum gesunde Sache!
Hanf & Natur
Gimborner Str. 98
51709 Marienheide
Telefon: 00 49 (0)2264 / 286990
www.hanf-natur.com
info@hanf-natur.com

meine Hervorhebungen, http://hanfjournal.de/hajo-website/artikel/2007/12/s08_hanfdrink.php

Achim

Re: Neue Pflanzenmilch: Hanfmilch (

Autor: Jonas | Datum:
Hab mir die angegebene Seite mal etwas angeschaut. √úber die Hanfmilch l√§sst sich nichts finden, aber wie es aussieht sind in den Hanfsamen Vitamin B12 und D2 auch nur in "Spuren" vorhanden (siehe http://www.hanf-natur.com/_images/tabelle1.gif) und √ľber Omega-3- und -6-Fetts√§uren d√ľrfen sie anscheinend "aus wettbewerbsrechtlichen Gr√ľnden" nichts sagen (http://www.hanf-natur.com/page/shop/site/a/hlS/e/info-omega-fettsaeure).

Ernährungsphysiologie Hanf

Autor: Ava | Datum:
Jonas schrieb:

> Hab mir die angegebene Seite mal etwas angeschaut. √úber die
> Hanfmilch lässt sich nichts finden, aber wie es aussieht sind
> in den Hanfsamen Vitamin B12 und D2 auch nur in "Spuren"
> vorhanden

"Spuren" wohl deshalb, weil es im Mikrogrammbereich liegt und somit das Wort "Spuren" vermutlich eine ern√§hrungsphysiologische Klassifizierung darstellt. Allerdings lohnt es sich auf die konkreten Zahlen zu blicken. 10-25¬Ķg (Ergo)Calciferol, also Vitamin D2 sind zwar "Spuren", aber der K√∂rper braucht nunmal nicht mehr als "Spuren" von diesem Pr√§hormon. 10-25 Mikrogramm w√§ren 400 bis etwas √ľber 800 Internationale Einheiten, als im Hochbereich genau die alte empfohlene Tagesdosis und auch die Menge, welche Rachitis und Osteomalzie (Knochenweiche) verhindert. Dieser doch recht ansehnliche Bestand f√ľr 100 Gramm ist durchaus denkbar, denn die Samen bekommen die volle Sonne ab, sodass durchaus denkbar ist, dass eine Ergosterol-Umwandlung in Ergocalciferol denkbar ist.

Es k√∂nnte allerdings auch sein, dass es sich um einen Tippfehler handelt und man von Calcitriol, also dem direkten Hormon D welches auch in Goldhafer vorkommt. Ich schreibe dies deshalb, weil in der Tabelle nicht konkret angegeben wird, ob es sich um Cholecalciferol oder Ergocalciferol handelt, sondern nur "Calciferol" dasteht. Calcitriol ist um einiges potenter als die Vorstufen davon, und dieser Verwechslungsfehler ist auch schon Wissenschaftlern unterlaufen. Da m√ľsst man also nocheinmal genauer nachhaken.

Allerdings ist die ern√§hrungsphysiologische Wertigkeit von Hanfsamen des Speisehanfs Abseits solcher Details unbestritten, auch die Bl√§tter sind vermutlich wie alle gr√ľnen Blattgem√ľse echte ern√§hrungsphysiologische Stars, die enthaltene Gamma-Linolens√§ure und Stearins√§ure der Samen wurden in dem platzierten Werbetext gar nicht erw√§hnt. Umso √§rgerlicher dass der Anbau sich so schwierig gestaltet.

Ich bef√ľrworte die Freigabe aller illegalisierten Rauschmittel - von Heroin √ľber Kokain, Crack, Amphetadingens, also wirklich alles sollte in staatlichen Drogen-Shops erh√§ltlich sein - wenn sich die Apothekerkaste ziert - und einen v√∂llig offenen Umgang mit Rauschgiften, weg von der Kriminalisierung und Repression und hin zu der versteuerten Abgabe. Und ich sage das als jemand, die absolut kein Interesse an regelm√§√üigem Drogenkonsum hat, weder illegal noch legal. Mit zwei drei Flaschen Alkoholdroge pro Jahr und einem Kaffee pro Tag bin ich mal so frech, und ordne mich den Nichtkonsumenten zu. Die Aufkl√§rung und somit auch die echte Willensentscheidung, keine Rauschmittel zu konsumieren wird √ľber Repression nicht zu regeln sein. Es √§rgert mich auch, dass man ja gar nicht √ľber Hanf als Nahrungsmittel sprechen kann, ohne dass sich der Drogenkontext aufzw√§ngt. Selbst meine Bef√ľrwortung von der staatlichen Freigabe aller Drogen, wird mir in der Speisehanfdiskussion, bei der es verdammt nochmal ums Essen geht so ausgelegt, als ob ich Speisehanf als Vehikel f√ľr den Drogenhanf ben√ľtzte.

Na, da haben wir es ja wieder mal...

Was den gelisteten B12 Gehalt betrifft, so sind auch -wäre es denn bioaktives Cyanocobalamin und kein B12 Analoga (Messmethode!)- 1,3 Mikrogramm nicht ohne, obwohl es "Spuren" sind. Da "echtes" B12 aber immer von Bakterien stammt, stellt sich automatisch die Frage wie der Hanf denn an ein bakterielles Fermentationsprodukt kommt...

Ansonsten w√§ren dreimal t√§glich 1 Mikrogramm genug (Bez√ľge man B12 √ľber den Lebensmittel"container" wie Vitamin C z. B. √ľber √Ąpfel) ausreichend f√ľr den Tagesbedarf. Vermutlich, wie das meist der Fall ist bei der "Findung" von B12 in Pflanzen, wurde eine Messmethode verwendet welche nicht unterscheidet zwischen bioaktivem, also "echtem" B12 und "Pseudo"-B12.

Re: Neue Pflanzenmilch: Hanfmilch (

Autor: Achim Stößer | Datum:
Im Mai stand da noch:
Zitat:
Informationen zu den Omega-3 und Omega-6 Fettsäuren

In dem folgenden Pressetext geht es zwar um Fischfette, aber die Omega 3 und Omega 6 Fetts√§uren sind auch nat√ľrlicher, pflanzlicher Bestandteil des Hanfkorns.

Fischfette * verhindern Ausbreitung von Prostatakrebs

Balance von Omega-3-Fetten und Omega-6-Fetten entscheidend

Manchester (pte/22.03.2006/09:15) - Eine Ernährung, die viel Fett enthält, das in ölreichem Fisch enthalten ist, könnte Männer mit Prostatakrebs davor bewahren, dass sie an einer aggressiveren Form erkranken.[...]


Achim

Re: Neue Pflanzenmilch: Hanfmilch (

Autor: Peter M√ľller aus K√∂ln | Datum:
Meines wissens gibt es keinen THC-FREIEN Hanf. Jeder Hanf enthält THC, aber in sehr geringen Spuren. Das Problem der THC-Spuren ist das man bei der Drug-Wipe ein positives (schlecht) Ergebnis erzielen kann.

Bei Speise-Mohn (in Mohnkuchen) gen√ľgen 60g Mohn um 3 Tage einen positiven Drogentest zu erhalten. Bei einer normalen Blutuntersuchung kann man den Unterschied gegen√ľber einen Heroin-abh√§ngigen erst feststellen wenn man zus√§tzlich noch Abbauprodukten sucht.

Nach einen Positven ergebnis bei der Drugwipe ist der F√ľhrerschein in Deutschland erstmal bis zum Ergebnis der Blutuntersuchen sichergestellt so das man kein Auto fahren darf. (sehr √§rgerlich)

THC in Hanfmilch

Autor: Claude | Datum:
> Meines wissens gibt es keinen THC-FREIEN Hanf. Jeder Hanf

Es gibt aber auch keine alkoholfreies Geb√§ck und keine alkoholfreien Fr√ľchte.

Re: Neue Pflanzenmilch: Hanfmilch (

Autor: Steffen | Datum:
Entschuldigung, aber: So ein Quatsch! THC wird an Dr√ľsenhaaren auf H√ľll- und Laubbl√§ttern im Bl√ľten-/Fruchtbereich der weiblichen Pflanzen produziert und keineswegs ist es in Samen enthalten!
Und wenn es tas√§chlich einmal zu einem Drogenschnelltest kommen sollte, dann w√§re es doch sehr unwahrscheinlich, da√ü sie Dir den F√ľhrerschein abnehmen w√ľrden,selbst wenn Du einen Salat aus THC-Armen Bl√§ttern aus EU_Hanf gegessen h√§ttest, denn auch beim THC gibts mittlerweile (ungef√§hre) Grenzwerte, die du bei diesem Hanf nie und nimmer erreichen w√ľrdest, wenn Du das Zeug nicht S√§ckeweise essen w√ľrdest. Und das m√ľsstest du erstmal schaffen, ohne dich zu √ľbergeben.
Immer diese Horrorgeschichten, jetzt soll sogar Hanfmilch bedenklich sein.

Re: Neue Pflanzenmilch: Hanfmilch (

Autor: Peter M√ľller aus K√∂ln | Datum:
Die Nachweisgrenze der Drugwipe ist verdammt gering:

Low detection limit
20 - 300 Nanogramm/ml (saliva, sweat)
2 - 50 Nanogramm/cm² (surfaces)

http://www.drugtesting.com.au/drugwipe.htm

Wenn der verdammte Drogentest positiv ausschl√§gt (Anfangsverdacht) gen√ľgt dies um evtl. das Fahrzeug oder gar die Wohnung zu durchsuchen. Wenn der Polizist mies drauf ist kann er den F√ľhrerschein bis zum Ergebnis der Blutuntersuchung sicherstellen.

Ich persönlich bin in den letzten 10 Jahren trotz 45.000km/Jahr noch nie von der Polizei angehalten worden.

Aber in Bundesl√§ndern wie Bayern (Vorurteil Pur) w√ľrde ich dringend von Produkten abraten die einen positiven Drogentest erzeugen k√∂nnten.

Re: Neue Pflanzenmilch: Hanfmilch (

Autor: Steffen | Datum:

> Wenn der verdammte Drogentest positiv ausschlägt
> (Anfangsverdacht) gen√ľgt dies um evtl. das Fahrzeug

Das kann schonmal passieren...

oder gar
> die Wohnung zu durchsuchen.

Das halte ich f√ľr extrem unwahrscheinlich.


> Aber in Bundesl√§ndern wie Bayern (Vorurteil Pur) w√ľrde ich
> dringend von Produkten abraten die einen positiven Drogentest
> erzeugen könnten.

Musst du ja nicht konsumieren.
Aber wir haben ja festgestellt, dass in Hanfsaat kein THC vorkommt.
Also kannst Du beruhigt Hanfmilch trinken und alles andere mit Hanfamen zu dir nehmen. Auch in Bayern.

Re: Neue Pflanzenmilch: Hanfmilch (

Autor: Vic | Datum:
Wie oft hast du schon so einen Test machen m√ľssen?

Re: Neue Pflanzenmilch: Hanfmilch (

Autor: Ricarda | Datum:
Peter M√ľller aus K√∂ln schrieb:
>
> Meines wissens gibt es keinen THC-FREIEN Hanf. Jeder Hanf
> enthält THC, aber in sehr geringen Spuren. Das Problem der
> THC-Spuren ist das man bei der Drug-Wipe ein positives
> (schlecht) Ergebnis erzielen kann.
>
> Bei Speise-Mohn (in Mohnkuchen) gen√ľgen 60g Mohn um 3 Tage
> einen positiven Drogentest zu erhalten. Bei einer normalen
> Blutuntersuchung kann man den Unterschied gegen√ľber einen
> Heroin-abhängigen erst feststellen wenn man zusätzlich noch
> Abbauprodukten sucht.
>
> Nach einen Positven ergebnis bei der Drugwipe ist der
> F√ľhrerschein in Deutschland erstmal bis zum Ergebnis der
> Blutuntersuchen sichergestellt so das man kein Auto fahren
> darf. (sehr ärgerlich)
Was meinst du mit Drug Wipe? Schweißtest?
Die sind absolut nicht verwertbar. Normalerweise wird eine Urinprobe genommen, die du immer verweigern kannst.
Nur auf einen Verdacht hin d√ľrfen die dich dann mit aufs Revier zum Bluttest nehmen. Nach Abbauprodukten wird nat√ľrlich immer gesucht. Und den F√ľhrerschein musst du auch nicht direkt abgeben. Der wird danach eingezogen oder du gibst ihn freiwillig ab, wenn denn was ist.
Ich frage mich aber, wieso sollten irgendwelche Polizisten bei ner Polizeikontrolle nach einem Urintest fragen, wenn du nicht gerade voll auf Hanfmilch und Mohn Schlangenlinien fährst oder knallrote Augen oder Ausfallerscheinungen hast?

Lappen weg?

Autor: Rele | Datum:
Ricarda schrieb:

> Normalerweise wird eine
> Urinprobe genommen, die du immer verweigern kannst.
> Nur auf einen Verdacht hin d√ľrfen die dich dann mit aufs
> Revier zum Bluttest nehmen. Nach Abbauprodukten wird
> nat√ľrlich immer gesucht. Und den F√ľhrerschein musst du auch
> nicht direkt abgeben. Der wird danach eingezogen oder du
> gibst ihn freiwillig ab, wenn denn was ist.

Eben. Was macht ihr denn da f√ľr `ne Panik? `Ne Urinkontrolle ist *keine* Pflicht, die kann man verweigern, auch wenn die Pozilei da was anderes suggeriert. Und der Lappen *w√ľrde* auch erst ein paar Wochen sp√§ter weg sein. Da kommt erst noch ein Brief& dann noch einer....

Re: Lappen weg?

Autor: Steffen | Datum:

`Ne Urinkontrolle
> ist *keine* Pflicht, die kann man verweigern, auch wenn die
> Pozilei da was anderes suggeriert.
>
>

Das stimmt zwar, aber muss nicht immer der beste Weg sein...
Du bist nicht verpflichtet, aktiv mitzuwirken an einer polizeilichen Ma√ünahme. Also "Blasen", Pinkeln, Taschen/Auto ausr√§umen, Kopf so hinhalten, da√ü er bequemer Kn√ľppeln kann ;o) usw.
Es ist halt nur so, da√ü dann, im Falle eines Verdachts auf Konsum von Alkohol oder anderen BTM der Bulle noch mehr Verdacht sch√∂pfen wird und dich auf die Wache zum Bluttest mitnehmen w√ľrde, der zul√§ssig ist, weil er nunmal keine aktive Teilnahme erfordert...

Hat nun aber alles nix mit Hanfmilch zu tun.

Steffen

Re: Lappen weg?

Autor: Ava | Datum:
Steffen schrieb:

> Bulle

Bitte keine Rindsviecherdiffamierung:-)

Nein im Ernst, mich st√∂rt die automatistische und verallgemeinernde Herabw√ľrdigung von Polizeibeamten, obwohl ich als Frau eines Nigerianers gelernt habe, Polizisten als potentielle, rassistische T√§tergruppe zu identifizieren.

Re: Lappen weg?

Autor: Steffen | Datum:

> > Bulle
>
> Bitte keine Rindsviecherdiffamierung:-)
>
> Nein im Ernst, mich stört die automatistische und
> verallgemeinernde Herabw√ľrdigung von Polizeibeamten,
> obwohl ich als Frau eines Nigerianers gelernt habe,
> Polizisten als potentielle, rassistische Tätergruppe zu
> identifizieren.

Aber nichts liegt mir ferner!!
Weder Polizisten pauschal herabzuw√ľrdigen, noch irgendwelche Vergleich mit Tieren zu ziehen!!

Der Begriff "Bulle" ist vielmehr eine h√∂fliche, sehr schmeichelhafte Anrede f√ľr einen Polizisten, was diese meist selbst nicht wissen!

Aaaalso: Im 18. Jahrhundert nannte man die Gendarmen oder Landjäger, also die Vorläufer der Schutzpolizei Landpuller, Landbohler oder Bohler, abgewandelt je nach Mundart der Gebiete.
Die Bezeichnung entstand aus dem Niederländischen Wort "Bol", was soviel bedeutet wie "Kopf, kluger Mensch" und das Wort "Bulle" hat sich halt gehalten. Erst in den 60er Jahren wurde es von Gerichten als Beleidigung eingestuft, dann wieder nicht und dann doch wieder, bis heute. Man darf also einen Polizisten nicht "kluger Mensch" nennen, weil er das unter Umstanden nicht versteht... :o)

Steffen

Re: Lappen weg?

Autor: Ricarda | Datum:
Steffen schrieb:
> Aber nichts liegt mir ferner!!
> Weder Polizisten pauschal herabzuw√ľrdigen, noch irgendwelche
> Vergleich mit Tieren zu ziehen!!
Polizisten sind Tiere ;)

Re: Lappen weg?

Autor: Steffen | Datum:

> Polizisten sind Tiere ;)

Ja, aber eben unvergleichlich...

Re: Lappen weg?

Autor: Ricarda | Datum:
Steffen schrieb:
>
>
> `Ne Urinkontrolle
> > ist *keine* Pflicht, die kann man verweigern, auch wenn die
> > Pozilei da was anderes suggeriert.
> >
> >
>
> Das stimmt zwar, aber muss nicht immer der beste Weg sein...
Nunja. Bevor es √ľberhaupt zu einer Nachfrage nach einer Urinprobe kommt, muss auch schon ein Anfangsverdacht stehen.
Ist ja nicht so, als w√ľrden die Urin sammeln..

Re: Lappen weg?

Autor: Steffen | Datum:

> Nunja. Bevor es √ľberhaupt zu einer Nachfrage nach einer
> Urinprobe kommt, muss auch schon ein Anfangsverdacht stehen.
> Ist ja nicht so, als w√ľrden die Urin sammeln..

Auch nunja. So ein Verdacht kann bei einem gelangweilten oder eifrigen Polizisten schon durch einen bemalten VW Bus mit langhaarigem Fahrer (wie bei einem Kollegen auf dem Weg zur Arbeit passiert) entstehen oder durch einen Menschen mit Dreadlocks in einem Kleinwagen auf dem Weg zur Schule. (Meinem Schwager passiert.)Und da hat der Polizist sogar zugegeben, dass ein bestimmter Autotyp in Kombination mit einem bestimmten Typ Mensch als Verdachtsmoment ausreicht. Da kann man jetzt rumstressen und Zeit und nerven auf der Wache verplempern oder sich schnell mal testen lassen. Da hat man ja "die Wahl".
Und als bunthaariges Kerlchen könnte ich die Liste der Beispiele unendlich erweitern, wenn ich dazu Lust hätte...
Das blödeste sind aber die Menschen, die drumherum stehen und sich denken: "Na, der wird schon was ausgefressen haben, die Polizei hat doch sicher besseres zu tun..."
*Hätte* sie eigentlich, ja. *Hat* sie aber offensichtlich nicht.

Also lass ich lieber die Finger von der Hanfmilch! ;o)

Re: Lappen weg?

Autor: Ricarda | Datum:
Steffen schrieb:
>
>
> > Nunja. Bevor es √ľberhaupt zu einer Nachfrage nach einer
> > Urinprobe kommt, muss auch schon ein Anfangsverdacht stehen.
> > Ist ja nicht so, als w√ľrden die Urin sammeln..
>
> Auch nunja. So ein Verdacht kann bei einem gelangweilten oder
> eifrigen Polizisten schon durch einen bemalten VW Bus mit
> langhaarigem Fahrer (wie bei einem Kollegen auf dem Weg zur
> Arbeit passiert) entstehen oder durch einen Menschen mit
> Dreadlocks in einem Kleinwagen auf dem Weg zur Schule.
> (Meinem Schwager passiert.)Und da hat der Polizist sogar
> zugegeben, dass ein bestimmter Autotyp in Kombination mit
> einem bestimmten Typ Mensch als Verdachtsmoment ausreicht.
> Da kann man jetzt rumstressen und Zeit und nerven auf der Wache
> verplempern oder sich schnell mal testen lassen. Da hat man
> ja "die Wahl".
Aber doch erstmal zum Anhalten und nicht direkt zur Urinprobe.

> Und als bunthaariges Kerlchen könnte ich die Liste der
> Beispiele unendlich erweitern, wenn ich dazu Lust hätte...
Ich hab auch bunte Haare etc. und werde bei Festival-Autobahnauffahrt-√úberpr√ľfungen locker durchgewunken, w√§hrend die n√§chsten 3 Autos hinter mir angehalten werden.

> Das blödeste sind aber die Menschen, die drumherum stehen und
> sich denken: "Na, der wird schon was ausgefressen haben, die
> Polizei hat doch sicher besseres zu tun..."
> *Hätte* sie eigentlich, ja. *Hat* sie aber offensichtlich
> nicht.
Wenn man angehalten wird und wirklich nichts konsumiert hat, ist das nat√ľrlich √§rgerlich. Trotzdem dient es zur Sicherheit. Du glaubst nicht von wie vielen Leuten ich in k√ľrzester Zeit gelesen habe, dass sie erwischt worden sind und das nicht zum ersten Mal.
Klar werden auch viele nicht erwischt.
Ich komme aber lieber unbegr√ľndet in eine Kontrolle, als von irgendjemanden unter Drogeneinfluss (inkl. Alkohol selbstverst√§ndlich!) mit dem Auto erwischt zu werden ;)

Re: Lappen weg?

Autor: Steffen | Datum:

> Ich hab auch bunte Haare etc. und werde bei
> Festival-Autobahnauffahrt-√úberpr√ľfungen locker durchgewunken,
> während die nächsten 3 Autos hinter mir angehalten werden.

Herzlichen Gl√ľckwunsch!!
Und was willst du damit jetzt sagen?

Re: Lappen weg?

Autor: Ricarda | Datum:
Steffen schrieb:
> > Ich hab auch bunte Haare etc. und werde bei
> > Festival-Autobahnauffahrt-√úberpr√ľfungen locker durchgewunken,
> > während die nächsten 3 Autos hinter mir angehalten werden.
>
> Herzlichen Gl√ľckwunsch!!
> Und was willst du damit jetzt sagen?

Steffen schrieb:
> Und als bunthaariges Kerlchen könnte ich die Liste der
> Beispiele unendlich erweitern, wenn ich dazu Lust hätte...

drive-by shooting

Autor: Ava | Datum:
Rele schrieb:

> Eben. Was macht ihr denn da f√ľr `ne Panik?

Der Initiator der Panik ist Peter, die anderen haben eher dazu beigetragen, sie als unbegr√ľndet zu entlarven.

Warum Peter diese und andere Paniknachrichten eingestellt hat (Fette, die aus "Aterien gewaschen werden m√ľssen") kann ich auch beantworten.

Es handelt sich hier um ein typisch (typisch, nicht exklusives) m√§nnliches Dominanzverhalten, welches √§lter ist als die Spezies Homo Sapiens. Das Verbreiten von Stress in einer Gruppe, erlaubt dem Alpha-M√§nnchen nicht nur die Suggestion von Wichtigkeit, sondern auch das Erlangen von Autorit√§t und somit die Kontrolle √ľber die Gruppe. Gerade in neuen, relativ unbesetzten gesellschaftlichen Str√∂mungen, welche noch ohne feste organisatorische Hierarchie sind, tummeln sich konkurrierende Alpha M√§nnchen und als verschwindende Minderheit, auch Alpha-Weibchen, der Veganismus ist hiervon nicht ausgenommen. Die Dominanten bieten sich sozusagen als F√ľhrer an, und es liegt an der Gruppe diese anzunehmen oder auch nicht. Bei Peter hat das wohl nicht so ganz geklappt, zumal er noch nichtmal bei dem bereits vorhandenen Alpham√§nnchen zeigen konnte, was er denn so draufhat. So war es wohl eher ein testm√§√üiges drive-by shooting, und w√§hrend dies in der Gruppe doch einige Erregung verursachte, war diese doch eher unbeeindruckt.

Nun, wenn dieses Ausagieren alten Instinktverhaltens bewusst und spielerisch passiert, ist dagegen auch nichts auszusetzen, mia sinn hald√®mool Aff√®. Peinlich wird es lediglich, wenn es unbewusst und somit symbolistisch geschieht, wenn also "das Stammhirn die Hoheit √ľber bewusste Denkprozesse √ľbernimmt", sodenn der Protagonist zu Letzterem tats√§chlich in der Lage ist. Man sollte n√§mlich nicht vergessen, dass die Mehrheit des Homo Sapiens durch einen symbolistischen Bewusstseins-Dialekt beschr√§nkt ist.

Re: Neue Pflanzenmilch: Hanfmilch (

Autor: Peter M√ľller aus K√∂ln | Datum:
Der Hersteller hat auf meine Anfrage mitgeteilt das der THC-Gehalt in Nanogrammbereich liegt. Somit kann man wohl einige kg essen ohne Probleme zu bekommen.

Was anderes:
Bei Polizist hat mir mitgeteilt das die Drugwipe eigentlich nur bei Verdachtsmomenten (z.B. Kleine pupillen, verhalten bei Kontrolle) angewendet wird. Somit ist es relativ unwahrscheinlich das bei normalen Verhalten √ľberhaupt mit der Drugwipe getestet wird.