Foren├╝bersicht RSS

antiSpe Fragen und Antworten:
Briefmarken

Anzahl Beitr├Ąge in diesem Thread: 21

Hinweis: Momentan k├Ânnen keine Beitr├Ąge erstellt werden.

Briefmarken

Autor: Polyglott | Datum:
Sind Briefmarken und Couvertumschl├Ąge vegan?

Re: Briefmarken

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
Briefmarken sind m.W. laut rfv-FAQ ohne Knochenleim etc., aber mach doch einfach mal ein paar Produktanfragen uund stelle sie hier ins Forum.

Achim

Re: Briefmarken

Autor: Claude | Datum:
Es k├Ânnte alternativen geben. M├╝sste man mal nachfragen ob schon frankierte Briefe (gibts zumindest in der Schweiz) auch nicht vegan w├Ąren. oder man kann verlangen dass der Brief einfach ohne Marke gestempelt wird.
Noch einfacher w├Ąrs nat├╝rlich einfach die Sachen selbst zu ├╝berbringen oder per mail zu schreiben.

Claude

Briefmarken/Farbe/Geld

Autor: Petra D. | Datum:
> oder man kann verlangen dass der Brief
> einfach ohne Marke gestempelt wird.

...was nur Sinn macht wenn auch die STEMPELFARBE vegan ist...

> Noch einfacher w├Ąrs nat├╝rlich einfach die Sachen selbst zu
> ├╝berbringen oder per mail zu schreiben.

Einfach? Nun ja... Eine "Tante Erika aus Amerika", die leider ueber keine E-mail-Adresse verfuegt, freut sich womoeglich ueber persoenlich vorbeigebrachte Gruesse und Neuigkeiten! Nur: "Wer soll das bezahlen, wer hat soviel Geld?" ;-)
(Apropos: Da hoechstwahrscheinlich die Farbe auf den Euroscheinen auch nicht vegan ist, was tun? Ausnahmslos zum bargeldlosen Zahlungsverkehr uebergehen?)
>
> Claude

Nix fuer ungut,
Petra

Euro

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
> (Apropos: Da hoechstwahrscheinlich die Farbe auf den
> Euroscheinen auch nicht vegan ist, was tun? Ausnahmslos zum

Welche nichtveganen Materialen sollen da denn verwendet werden?

> bargeldlosen Zahlungsverkehr uebergehen?)

Alternativ:
- Kapitalismus beseitigen?
- Tauschhandel?
- Nur mit M├╝nzen bezahlen?
- ... oder mit Briefmarken (womit wir wieder beim Ausgangspunkt w├Ąren und gespannt auf die Produktanfragen von "Polyglott" warten (warum habe ich nur den Verdacht, da├č wir da eher Godot treffen?)

Achim

Re: Euro

Autor: Petra D. | Datum:
>
> Welche nichtveganen Materialen sollen da denn verwendet werden?
>
Sind Tierversuche nicht "nichtvegan"? - Ich kann mir schwer vorstellen, dass die verwendeten Farben nicht irgendwann einmal im Tierversuch "erprobt" worden sind. Oder die Giftigkeit der Organozinnverbindungen (TBT), deren Vorhandensein in den 10-Euroscheinen vor einiger Zeit fuer Schlagzeilen gesorgt hatte. - Das ist, wie bereits gesagt, eine "Vermutung" von mir....Wer es ganz genau wissen will, kann ja mal eine Produktanfrage an die EBZ machen ;-)

> Alternativ:
> - Kapitalismus beseitigen?
Zu Schwierig.
> - Tauschhandel?
Hat sich offensichtlich nicht bewaehrt.
> - Nur mit M├╝nzen bezahlen?
Gefaehrlich. (Man denke nur an die zu erwartende ansteigende Zahl von Bandscheibenschaeden angesichts der randvoll gefuellten Rucksaecke.....;-))

Moegliche weitere Alternative: Zu akzeptieren, dass man als Veganer in manchen Bereichen des alltaeglichen Lebens Kompromisse machen muss, wenn man nicht wirklich als Einsiedler im Wald landen will?

>warum habe ich nur den Verdacht, da├č wir da eher Godot treffen?)
>
Bist Du ein bisschen ungeduldig?
Kummer gewoehnt?
- Oder war die Frage eine rein rhetorische?

Petra
> Achim

Tierversuche / Produktanfrageverhalten

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
Petra D. schrieb:
>
> >
> > Welche nichtveganen Materialen sollen da denn verwendet
> werden?
> >
> Sind Tierversuche nicht "nichtvegan"? - Ich kann mir schwer

Selbstverst├Ąndlich sind Tierversuche in der Regel nicht vegan.

Dagegen ist das Verwenden von Objekten, die im Tierversuch getestet wurden, ausschlie├člich dann nichtvegan, wenn durch dieses Verwenden mehr Tierversuche durchgef├╝hrt werden respektive durch das Nichtverwenden weniger Tierversuche durchgef├╝hrt w├╝rden. Ein wesentlicher Punkt, den viele v├Âllig ignorieren, obwohl er eigentlich offensichtlich sein sollte.

W├Ąhrend der Konsum von Tierprodukten idR (ein Ei -> eine Henne, ein Tag, vgl. Vegetarier sind M├Ârder) direkt mehr Tierausbeutung verursacht, kommen bei Tierversuchen ausschlie├člich Boykott-Effekte zum tragen (oder eben auch nicht: wenn Veganer Banknoten boykottieren - vorausgesetzt, die Farbe wurden im TV getestet - bewirkt das null Komma nichts, kein einziger TV wird weniger durchgef├╝hrt). Mu├č ich hoffentlich nicht auch noch weiter ausf├╝hren.

Etwas Essen ist ja schlie├člich nicht dadurch unvegan, da├č es unz├Ąhlige Tierversuche gibt, in der die Auswirkung von Nahrungsmitteln getestet werden.

> vorstellen, dass die verwendeten Farben nicht irgendwann
> einmal im Tierversuch "erprobt" worden sind. Oder die

So wie Kartoffeln, Kamillente, Leitungswasser, viel essen, wenig essen, ...

Da u.a. ja auch vegane Ern├Ąhrung an sich (nichtz nur einzelne Nahrungsmittel) in Tierversuchen getestet wird (├╝brigens ein gutes Beispiel f├╝r die Nicht├╝bertragbarkeit von Tierversuchen: w├Ąhrend Pandas oder Koalas sich ausschlie├člich von Bambussprossen bzw. Eukalyptusbl├Ąttern ern├Ąhren, brauchen L├Âwen zumindest Taurinsupplemente usw.) w├Ąre nach der ├╝blichen "Tierversuchsgegner"-Logik vegane Ern├Ąhrung per se nicht vegan.

Nichtvegane sowieso.

Und da es bekanntlich auch Hunger-Tierversuche gibt, nichts Essen ebenso.

> Moegliche weitere Alternative: Zu akzeptieren, dass man als
> Veganer in manchen Bereichen des alltaeglichen Lebens
> Kompromisse machen muss, wenn man nicht wirklich als
> Einsiedler im Wald landen will?

N├Â.

> >warum habe ich nur den Verdacht, da├č wir da eher Godot
> treffen?)
> >
> Bist Du ein bisschen ungeduldig?
> Kummer gewoehnt?
> - Oder war die Frage eine rein rhetorische?

Die Frage basiert auf der Erfahrung, da├č die meisten Leute nur Anfragen in Foren und/oder per Mail stellen, damit wir ihnen die Schn├╝rsenkel binden, aber schlicht zu faul sind, einen Finger zu r├╝hren. Und von denen, die nicht einfach nur erwarten, da├č ihnen der gebratene Tofu in den Mund fliegt, sind wiederum ein Gro├čteil Trolle, die mit solchen Fragen lediglich ihren Wahn kultivieren, Veganismus sei nicht praktizierbar und/oder uns der Inkonsequenz ├╝berf├╝hren wollen.

Produktanfragen kann (zumal dank unserem Produktanfragebaukastens) nun wirklich jeder stellen; trotzdem bleibt, als wenn wir nicht mehr als genug zu tun h├Ątten, auch da die meiste Arbeit wieder an uns h├Ąngen, weil die Leute sich allenfalls dazu aufraffen, Smalltalk zu betreiben, w├Ąhrend sie sich die Infos auf dem Silbertablett servieren lassen wollen (was z.B. auch all die Anfragen zu Fragen, die bereits in FAQs usw. beantwortet sind zeigen).

Achim

Sprache - die Quelle so mancher Missverstaendnisse?

Autor: Petra D. | Datum:
Achim St├Â├čer schrieb:

> Mu├č ich hoffentlich nicht auch noch weiter ausf├╝hren.
>
Absolut nicht. Du hast das sehr schoen, und vor allem ausreichend ausfuehrlich, erklaert...fast mehr, als notwendig gewesen waere. Zumal ich selbst genau diese Tatsachen als Argumentationshilfe verwende, z.B. wenn mir der "Vorwurf" gemacht wird, bei schwerer Krankheit wuerde ich sicher auch Medikamente schlucken, die helfen, obwohl diese in Tierversuchen getestet worden sind....
>
> Die Frage basiert auf der Erfahrung, da├č die meisten Leute
> nur Anfragen in Foren und/oder per Mail stellen, damit wir
> ihnen die Schn├╝rsenkel binden, aber schlicht zu faul sind,
> einen Finger zu r├╝hren. Und von denen, die nicht einfach nur
> erwarten, da├č ihnen der gebratene Tofu in den Mund fliegt,

Dass diese Tatsachen sehr nervig und frustrierend sind, verstehe ich gut. Genau darauf zielte meine Frage "Kummer gewoehnt?" ja ab! - Ich hoffe aber auch, dass Du

> sind wiederum ein Gro├čteil Trolle, die mit solchen Fragen
> lediglich ihren Wahn kultivieren, Veganismus sei nicht
> praktizierbar und/oder uns der Inkonsequenz ├╝berf├╝hren wollen.
>
dies nicht mir durch Dein Posting unterstellen wolltest? Mir lag/liegt das eine so fern wie das andere.

> Produktanfragen kann (zumal dank unserem
> Produktanfragebaukastens) nun wirklich jeder stellen;
> trotzdem bleibt, als wenn wir nicht mehr als genug zu tun
> h├Ątten, auch da die meiste Arbeit wieder an uns h├Ąngen,

Ich bin auch die Letzte, die das, was Du und Maqi leistet, nicht anerkennen wuerde!

weil
> die Leute sich allenfalls dazu aufraffen, Smalltalk zu
> betreiben, w├Ąhrend sie sich die Infos auf dem Silbertablett
> servieren lassen wollen (was z.B. auch all die Anfragen zu
> Fragen, die bereits in FAQs usw. beantwortet sind zeigen).

Und habe dennoch - auch wenn Du das absolut nicht nachvollziehen kannst - Verstaendnis dafuer, wenn jemand, der sich den groessten Teil seiner Zeit mit ganz anderen Dingen beschaeftigen muss, sich nicht wegen jedem potentiell unveganen Produkt an den Hersteller wendet.

Petra

>Achim

Re: Sprache - die Quelle so mancher Missverstaendnisse?

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
Petra D. schrieb:
>
> Achim St├Â├čer schrieb:
>
> > Mu├č ich hoffentlich nicht auch noch weiter ausf├╝hren.
> >
> Absolut nicht. Du hast das sehr schoen, und vor allem
> ausreichend ausfuehrlich, erklaert...fast mehr, als notwendig
> gewesen waere. Zumal ich selbst genau diese Tatsachen als
> Argumentationshilfe verwende, z.B. wenn mir der "Vorwurf"
> gemacht wird, bei schwerer Krankheit wuerde ich sicher auch
> Medikamente schlucken, die helfen, obwohl diese in
> Tierversuchen getestet worden sind....

Es lesen ja hier auch noch andere Leute mit, denen das vielleicht nicht so klar war.


> dies nicht mir durch Dein Posting unterstellen wolltest? Mir
> lag/liegt das eine so fern wie das andere.

Nein, das war prim├Ąr auf Polyglott (und diverse anderer "Ist xy vegan"-Poster) bezogen.

> beschaeftigen muss, sich nicht wegen jedem potentiell
> unveganen Produkt an den Hersteller wendet.

Alternativ kann das entsprechende Produkt ja weggelassen werden.

Achim

Re: Euro

Autor: Dirk Micheel | Datum:

> > - Nur mit M├╝nzen bezahlen?
> Gefaehrlich. (Man denke nur an die zu erwartende
> ansteigende Zahl von Bandscheibenschaeden angesichts der
> randvoll gefuellten Rucksaecke.....;-))

Hmm, und ab ÔéČ 10 bargeldlos bezahlen, etwa mit EC-Karte, darunter mit M├╝nzen? ;-)

Dirk

Re: Euro

Autor: Petra D. | Datum:
Dirk Micheel schrieb:
> Hmm, und ab ÔéČ 10 bargeldlos bezahlen, etwa mit EC-Karte,
> darunter mit M├╝nzen? ;-)
>
Siehst Du: Da haben wir durch gemeinsames Brainstorming eine praktikable Loesung fuer ein, wenn auch "nichtbestehendes", Problem gefunden! Soll mal einer sagen, solche Diskussion seien ueberfluessig ;-)

Petra

> Dirk

Re: Euro

Autor: Dirk Micheel | Datum:

> Siehst Du: Da haben wir durch gemeinsames Brainstorming eine
> praktikable Loesung fuer ein, wenn auch "nichtbestehendes",
> Problem gefunden! Soll mal einer sagen, solche Diskussion
> seien ueberfluessig ;-)

Na ja, jetzt musst Du mir nur noch einen Geldautomaten zeigen, der M├╝nzen ausspruckt. :-)

Dirk

Ups, zweierlei Mass?

Autor: Petra D. | Datum:
Dirk Micheel schrieb:
>
>
> Na ja, jetzt musst Du mir nur noch einen Geldautomaten
> zeigen, der M├╝nzen ausspruckt. :-)
>
Muss ich das?
Ich meine eher, wenn von mir erwartet wird, zum Postamt zu gehen, um Briefmarken zu vermeiden - dann koenntest Du Dir auch vorm Schalter Deiner Bankfiliale die Beine in den Bauch stehen.
Oder etwa nicht?

Petra )

> Dirk

Tauschhandel

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
> > - Tauschhandel?
> Hat sich offensichtlich nicht bewaehrt.

Hatte ich ja ganz ├╝bersehen. Hat sich sehr wohl bew├Ąhrt: siehe z.B. www.tauschring.de.

Das in Kombination mit den in diesem Thread nun ausreichend genannten Alternativen und einigen anderen (etwa Verwendung von aufladbaren Geldkarten) w├╝rde das Problem also l├Âsen. Wenn es denn best├╝nde.

Die Abschaffung von Bargeld w├Ąre mit der Euro-Umstellung allerdings aus anderen Gr├╝nden sicherlich eine gute Idee gewesen.

Achim

Re: Briefmarken/Farbe/Geld

Autor: Claude | Datum:
> ...was nur Sinn macht wenn auch die STEMPELFARBE vegan ist...
Wenn beides unvegan ist und auf das versenden eines Briefes nicht verzichtet werden kann, macht es wohl sinn wenn zumindest keine unvegane Briefmarke verwendet wird!? Gestempelt wirs sowieso.
Oder siehst du das anders?

> Einfach? Nun ja... Eine "Tante Erika aus Amerika", die leider
> ueber keine E-mail-Adresse verfuegt, freut sich womoeglich
> ueber persoenlich vorbeigebrachte Gruesse und Neuigkeiten!
> Nur: "Wer soll das bezahlen, wer hat soviel Geld?" ;-)
ich weiss ich neige dazu das Wort "einfach" auch zu verwenden wenn es gar nicht unbedingt einfach ist. Danke f├╝r den Hinweis.
Aber warum rufst du deine Tante nicht einfach* an?

Claude

* ich hoffe mal dass Telefonieren problemlos als "einfach" bezeichnet werden kann.

Re: Briefmarken/Farbe/Geld

Autor: Petra D. | Datum:
Claude schrieb:
>
>> Wenn beides unvegan ist und auf das versenden eines Briefes
> nicht verzichtet werden kann, macht es wohl sinn wenn
> zumindest keine unvegane Briefmarke verwendet wird!?
> Gestempelt wirs sowieso.
> Oder siehst du das anders?

Ich sehe es - ambivalent:

Im Sinne der Definition von Veganismus, die besagt, das Vermeidbare (hier: die unvegane Briefmarke) zu vermeiden, muss ich Dir natuerlich recht geben :-)!

Andererseits: lohnte der Aufwand wirklich, extra zur Post zu gehen, in der Schlange zu stehen, anstatt das corpus delic(a)ti in den naechsten Briefkasten zu werfen - wenn man weiss, dass es (durch die Stempelfarbe) doch ein unveganes "Produkt" ist bzw. bleibt....?

>> ich weiss ich neige dazu das Wort "einfach" auch zu verwenden
> wenn es gar nicht unbedingt einfach ist. Danke f├╝r den Hinweis.

Gerngeschehen. War auch nicht boese gemeint...

> Aber warum rufst du deine Tante nicht einfach* an?
>
ganz *einfach*: Weil ich keine Tante (mehr, leider) in Amerika habe...

> Claude
>
> * ich hoffe mal dass Telefonieren problemlos als "einfach"
> bezeichnet werden kann.

Kann es! :-) Macht es aber auch nicht billiger als das Briefporto...

Re: Briefmarken/Farbe/Geld

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
> delic(a)ti in den naechsten Briefkasten zu werfen - wenn man
> weiss, dass es (durch die Stempelfarbe) doch ein unveganes
> "Produkt" ist bzw. bleibt....?

Unfug. Die Existenz von Nichtvermeidbarem rechtfertigt nicht die Nichtvermeidung von Vermeidbarem.

Diese 100%-Diskussion hattenw ir nun wirklich schon zur Gen├╝ge, einafch mal Suchen und/oder in den FAQs nachlesen.

Wobei das ganze ja ohnehin eine Diskussion um des Kaisers Bart ist.

Achim

Re: Briefmarken

Autor: Leandra | Datum:
Wenn sie es nicht sind, kann man Briefumschl├Ąge selbst basteln und sich eine Frankiermaschine kaufen. Aber ob Stempelfarbe vegan ist, wei├č ich nicht.

Leandra

Re: Briefmarken

Autor: Knulprek | Datum:
Es gibt auch nicht-gummierte Briefumschl├Ąge. Abgesehen davon habe ich irgendwie den Verdacht, da├č sich in diesem Thread Trolle befinden k├Ânnten.

Trolle

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
Knulprek schrieb:
>
> Es gibt auch nicht-gummierte Briefumschl├Ąge. Abgesehen davon
> habe ich irgendwie den Verdacht, da├č sich in diesem Thread
> Trolle befinden k├Ânnten.

Anzunehmen, siehe http://veganismus.ch/foren/read.php?f=5&i=1733&t=1721, vorletzter Absatz.

Aber andererseits ist es manchmal ja auch ganz n├╝tzlich, die Trolle vorzuf├╝hren ;-) .

Achim