Foren├╝bersicht RSS

antiSpe Fragen und Antworten:
Natriumhydrogencarbonat - vegan?

Anzahl Beitr├Ąge in diesem Thread: 7

Hinweis: Momentan k├Ânnen keine Beitr├Ąge erstellt werden.

Natriumhydrogencarbonat - vegan?

Autor: Trolli | Datum:
Hallo,
ich nehme statt Backpulver reines Natriumhydrogencarbonat. Das habe ich noch aus dem Fundus einer Laboraufl├Âsung. Das Zeugs ist bestimmt nicht aus Wein rausgefiltert worden, sondern irdendwie synthetisch hergestellt worden. Oder bin ich da schief gewickelt?
Ist der synthetische Herstellungsprozess vegan? Oder sollte ich meinen Apothekenpott auf jeden Fall entsorgen?

LG
Trolli

Re: Natriumhydrogencarbonat - vegan?

Autor: Tobi | Datum:
Natron (also Natriumhydrogencarbonat) wird aus Kochsalz gewonnen.
Man verwendet das Solvay-Verfahren:

Zitat: Solvay-Verfahren (Ammoniak-Soda-Verfahen)
Hierbei stellt man zun├Ąchst durch Einleitung von Ammoniak und Kohlenstoffdioxid in eine fast ges├Ąttigte Kochsalzl├Âsung (NaCl) Ammoniumhydrogencarbonat (NH4HCO3) her. Dieses setzt sich mit dem Kochsalz zum verh├Ąltnism├Ą├čig schwer l├Âslichen Natriumhydrogencarbonat um:

NH4HCO3 + NaCl --> NaHCO3 + NH4Cl

Das Natriumcarbonat kann dann durch Erhitzen (Calcinieren) des Natriumhydrogencarbonats gewonnen werden:

2 NaHCO3 --> Na2CO3 + H2O + CO2

Freiwerdendes Kohlenstoffdioxid wird erneut in die Salzl├Âsung geleitet, f├Ąllt also nicht als Abfallprodukt an. Auch das Ammoniak (NH3) kann wiedergewonnen und erneut eingesetzt werden. Dazu wird das gel├Âste Ammoniumchlorid (NH4Cl) mit gebranntem Kalk (CaO) behandelt:
2 NH4Cl + CaO --> 2 NH3 + H2O + CaCl2


http://www.uni-essen.de/chemiedidaktik/S+WM/Definitionen/Leblanc.htm


Tobi

Re: Natriumhydrogencarbonat - vegan?

Autor: Trolli | Datum:
Danke Tobi,
das h├Ârt sich recht tierfrei an. Hoffentlich wird das Ammoniak nicht aus Blut gewonnen. Hab mal geh├Ârt, dass Bluttrinken deshalb so sch├Ądlich sei, weil sich beim Verdauen Ammoniak bilden w├╝rde. Kann aber auch ein Ammenm├Ąrchen sein. Bei w├╝rde sich dabei eher Erbrechen bis zum Magen-Ausspucken bilden.
Mir f├Ąllt immer mehr die Kinnlade runter, wo ├╝berall tierische Bestandteile verwendet werden. Schlimm, wie unkritisch die Menschen jeden Dreck akzeptieren, kaufen, konsumieren, Hauptsache Preis und Werbe-Aussage sprechen an.

LG
Trolli

Re: Natriumhydrogencarbonat - vegan?

Autor: Sankarit | Datum:
Ammoniak ist ein gro├čtechnisches Produkt und wird aus Wasserstoff und Stickstoff hergestellt, ist also vegan.

Re: Natriumhydrogencarbonat - vegan?

Autor: Victor | Datum:
Keinesfalls.

Natriumhysrogencarbonat ist als stoffwechselprodukt der Nieren unabdingbar f├╝r den S├Ąure-basnehaushalt aller Tiere und des Menschen.
Aber nur, wenn es vom Organismsus selbst hergestellt wird. Externes NaBic bzw. dessen Gebrauch und Kauf ist in jedem Fall eine Form der Unterst├╝tzung von tierversuchen, egal, wie es synthetisiert wurde.
Wer das zeugs benutzt, unterst├╝tzt die Tierversuche, die zur Aufkl├Ąrung der physiologischen Zusammenh├Ąnge des S├Ąure-Basenhaushaltes notwendig waren.
Es ist einfach, bestimmte Produkte zu nutzen mit der Begr├╝ndung : Die gibt┬┤s ja eh schon. Abr damit unterst├╝tzt man die Forschung an immer neuen Dingen, die es dann auch irgendwann "eh schon gibt".

Natirumbicarbonat-Nutzung ist Speziezismsus.Sankarit schrieb:
>
> Ammoniak ist ein gro├čtechnisches Produkt und wird aus
> Wasserstoff und Stickstoff hergestellt, ist also vegan.

Re: Natriumhydrogencarbonat - vegan?

Autor: Sankarit | Datum:
OMG lol

Es wird aber nicht aus Tierprodukten hergestellt, noch wird es extra f├╝r Tierversuche hergestellt.
Aus den selben Gr├╝nden m├╝sste man auf Kochsalz, Backpulver ... verbieten. Auch Fahrzeuge m├╝sste man verbieten, denn die kann man ja f├╝r Tiertransporte verwenden.
So ziemlich jede Chemikalie wurde oder wird in Tierversuchen getestet, was nicht hei├čen soll das es anders ginge.
Mit deiner Argumentation m├╝sste man jedoch auf so ziemlich alles verzichten . Das tust du ja sicherlich ne ;) Zur Kupferherstellung werden werden auch teilweise tierische Produkte verwendet. Da du offensichtlich Zugang zum Internet hast und Strom benutzt du unvegane Produkte. Bitte tu den Tieren einen gefallen und zieh raus in die Wildniss wo es keinen Strom, Internet ... gibt (nimm die B12 Tabletten mit, ach nee die wurden ja auch wieder an Tieren getestet).

Tsch├╝h├╝s

Re: Natriumhydrogencarbonat - vegan?

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
>Es wird aber nicht aus Tierprodukten hergestellt, noch wird es extra f├╝r Tierversuche hergestellt.
>Aus den selben Gr├╝nden m├╝sste man auf Kochsalz, Backpulver ... verbieten.

Vor allem Wasser (f├╝r das/mit dem ja permanent Tierversuche gemacht werden).

>Auch Fahrzeuge m├╝sste man verbieten, denn die kann man ja f├╝r Tiertransporte verwenden.

Nicht nur das, neulich w├╝tete eine "Tierversuchsgegnerin" als Reaktion auf eine unserer PMs (wei├č grade nicht, ob Silch oder Rauchen, sie tobte bei beiden) u.a. da├č "Internet" nicht vegan sei (sie benutzt nur Telefon und Fax) sowieso nicht, wegen der Duckerfarbe (mal davon ab, da├č Internet ├╝berraschenderweise ohne Drucker funktioniert, sieht das bei ihrem Fax wohl anders aus), und Autofahren auch nicht (Grund: "Abgasversuche mit Beagles"). Ah ja.

Achim