Foren├╝bersicht RSS

antiSpe Fragen und Antworten:
Honig in Cornflakes

Anzahl Beitr├Ąge in diesem Thread: 7

Hinweis: Momentan k├Ânnen keine Beitr├Ąge erstellt werden.

Honig in Cornflakes

Autor: Berger | Datum:
Hallo,

ich hoffe, die frage ist nicht dumm oder so: In Cornflakes ist meistens Honig drin z.B. bei Kellogs, aber auch bei den Flakes-Firmen von Aldi. Woher kommt dieser Honig? Also woher bekommen die so viel Honig f├╝r die Produktion her, gibt es so was wie Massen-Imkereien oder haben die gar nichts mit den Bienen zu tun und die Kochen einfach Bl├╝ten in Masse und setzen Zucker zu? Ich kenne mich da ├╝berhaupt nicht aus, hoffe ich konnte meine Frage verst├Ąndlich stellen.

Viele Gr├╝├če

Re: Honig in Cornflakes

Autor: Tobi | Datum:
Zitat: Anlage 1 (zu den ┬ž┬ž 1, 3 und 4)
Begriffsbestimmungen, Verkehrsbezeichnungen
Abschnitt I
Allgemeines
Honig ist der naturs├╝├če Stoff, der von Honigbienen erzeugt wird, indem die Bienen Nektar von Pflanzen oder Sekrete lebender Pflanzenteile oder sich auf den lebenden Pflanzenteilen befindende Exkrete von an Pflanzen saugenden Insekten aufnehmen, durch Kombination mit eigenen spezifischen Stoffen umwandeln, einlagern, dehydratisieren und in den Waben des Bienenstocks speichern und reifen lassen.
Honig besteht im Wesentlichen aus verschiedenen Zuckerarten, insbesondere aus Fructose und Glucose, sowie aus organischen S├Ąuren, Enzymen und beim Nektarsammeln aufgenommenen festen Partikeln. Die Farbe des Honigs reicht von nahezu farblos bis dunkelbraun. Er kann von fl├╝ssiger, dickfl├╝ssiger oder teilweise bis durchgehend kristalliner Beschaffenheit sein. Die Unterschiede in Geschmack und Aroma werden von der jeweiligen botanischen Herkunft bestimmt.
Abschnitt II
Honigarten
Nach Herkunft, Gewinnungsart, Angebotsform oder Zweckbestimmung werden folgende Honigarten unterschieden: Verkehrsbezeichnung Begriffsbestimmung
1. Bl├╝tenhonig oder Nektarhonig vollst├Ąndig oder ├╝berwiegend aus dem Nektar von Pflanzen stammender Honig
2. Honigtauhonig Honig, der vollst├Ąndig oder ├╝berwiegend aus auf lebenden Pflanzenteilen befindlichen Exkreten von an Pflanzen saugenden Insekten (Hemiptera) oder aus Sekreten lebender Pflanzenteile stammt
3. Wabenhonig oder Scheibenhonig von Bienen in den gedeckelten, brutfreien Zellen der von ihnen frisch gebauten Honigwaben oder in Honigwaben aus feinen, ausschlie├člich aus Bienenwachs hergestellten gewaffelten Wachsbl├Ąttern gespeicherter Honig, der in ganzen oder geteilten Waben gehandelt wird
4. Honig mit Wabenteilen oder Wabenst├╝cke in Honig Honig, der ein oder mehrere St├╝cke Wabenhonig enth├Ąlt
5. Tropfhonig durch Austropfen der entdeckelten, brutfreien Waben gewonnener Honig
6. Schleuderhonig durch Schleudern der entdeckelten, brutfreien Waben gewonnener Honig
7. Presshonig durch Pressen der brutfreien Waben ohne oder mit Erw├Ąrmung auf h├Âchstens 45 Grad C gewonnener Honig
8. gefilterter Honig Honig, der gewonnen wird, indem anorganische oder organische Fremdstoffe so entzogen werden, dass Pollen in erheblichem Ma├če entfernt werden
9. Backhonig Honig, der f├╝r industrielle Zwecke oder als Zutat f├╝r andere Lebensmittel, die anschlie├čend verarbeitet werden, geeignet ist


http://bundesrecht.juris.de/honigv_2004/anlage_1_12.html

Honig ist also eindeutig definiert. Wenn auf der Verpackung Honig steht, ist auch Honig drin. Sonst st├╝nde wohl honigartiger Bl├╝tensirup o.├Ą. drauf.

Tobi

Brutfreier Honig

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
> 1. Bl├╝tenhonig oder Nektarhonig vollst├Ąndig oder ├╝berwiegend
> aus dem Nektar von Pflanzen stammender Honig
> 2. Honigtauhonig Honig, der vollst├Ąndig oder ├╝berwiegend aus
> auf lebenden Pflanzenteilen befindlichen Exkreten von an
> Pflanzen saugenden Insekten (Hemiptera) oder aus Sekreten
> lebender Pflanzenteile stammt
> 3. Wabenhonig oder Scheibenhonig von Bienen in den
> gedeckelten, brutfreien Zellen der von ihnen frisch gebauten
> Honigwaben oder in Honigwaben aus feinen, ausschlie├člich aus
> Bienenwachs hergestellten gewaffelten Wachsbl├Ąttern
> gespeicherter Honig, der in ganzen oder geteilten Waben
> gehandelt wird
> 4. Honig mit Wabenteilen oder Wabenst├╝cke in Honig Honig, der
> ein oder mehrere St├╝cke Wabenhonig enth├Ąlt
> 5. Tropfhonig durch Austropfen der entdeckelten, brutfreien
> Waben gewonnener Honig
> 6. Schleuderhonig durch Schleudern der entdeckelten,
> brutfreien Waben gewonnener Honig
> 7. Presshonig durch Pressen der brutfreien Waben ohne oder
> mit Erw├Ąrmung auf h├Âchstens 45 Grad C gewonnener Honig
> 8. gefilterter Honig Honig, der gewonnen wird, indem
> anorganische oder organische Fremdstoffe so entzogen werden,
> dass Pollen in erheblichem Ma├če entfernt werden
> 9. Backhonig Honig, der f├╝r industrielle Zwecke oder als
> Zutat f├╝r andere Lebensmittel, die anschlie├čend verarbeitet
> werden, geeignet ist[/quote]

Interessant - da in den Punkten 5. bis 7. explizit "brutfrei" erw├Ąhnt wird, bedeutet das im Umkehrschlu├č, da├č die anderen aus "bruthaltigen" Waben gewonnen werden (d├╝rfen).

Achim

Re: Honig in Cornflakes

Autor: dom | Datum:
Auf der Seite von Kellogg's findet man mit zwei Klicks:
Zutaten: Mais, Zucker, Gerstenmalz, Salz, Glucosesirup, Vitamine (Niacin, Vit. B6, Vit. B2, Vit. B1, Fols├Ąure, Vit. B12) und Eisen.

Somit ist kein Honig in Conflakes drin. Aber vermutlich meinst Du andere Produkte. Mir ist nicht bekannt, dass man Honig synthetisch herstellen kann. Ich denke, wenn das mit Bluetenkochen getan waere, gaebe es keinen natuerlichen Honig mehr.

Re: Honig in Cornflakes

Autor: Claude | Datum:
> Somit ist kein Honig in Conflakes drin. Aber vermutlich
> meinst Du andere Produkte. Mir ist nicht bekannt, dass man
> Honig synthetisch herstellen kann.

Es gibt aber "Kunsthonig". Das ist dann Invertzucker.
Den darf man aber nicht als "Honig" bereichnen, aber das hat Tobi schon geschrieben.

Claude

Re: Honig in Cornflakes

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
> Somit ist kein Honig in Conflakes drin. Aber vermutlich

In diesen; aber es gibt ja mehrere Sorten (auch von Kellogs), z.B. Crunchy Nut Corn Flakes Honig & N├╝sse (mit 2% Honig). Wobei man ├╝ber das "drin" sicher strein kann, vielleicht w├Ąre "dran" richtiger?

Achim