ForenĂŒbersicht RSS

antiSpe Fragen und Antworten:
Veganismus

Anzahl BeitrÀge in diesem Thread: 5

Hinweis: Momentan können keine BeitrÀge erstellt werden.

Veganismus

Autor: Morgaine | Datum:
Hi!
Ich hoffe dieses Thema, ist hier am richtigen Platz. Seit lĂ€ngerer Zeit vertrete ich jetzt schon den "veganischen Gedanken". Jetzt kommt immer öfter ein unbehagen hoch, welches durch die Frage ausgelöst wird, wie weit das was ich lebe, auch vegan ist. NatĂŒrlich wird alles was ich konsumiere von mir vorher sorgfĂ€ltig angesehen, doch ich kann mir momentan nie wirklich sicher sein, ob mein Augenschein mich nicht tĂ€uscht. Wie handhabt ihr das, besonders mit eurer Einstellung, falls ihr euch eines Produktes unsicher seid. Klar, eine Lösung ist es, das nicht zu sich zu nehmen. Doch das ist auf Dauer keine Lösung. Vegan zu leben, heisst ja nicht seine Kraft dauernd darauf zu verwenden, dass man jeden Bissen den wir uns zufĂŒhren zum 10mal kontrolliert wird. Schliesslich soll einem das Essen ja noch Freude bereiten und noch wichtiger sollte noch genug Kraft da sein, um sich auch wirklich auf die Tierrechte konzentrieren zu können.
Alles Liebe, Morgaine

Re: Veganismus

Autor: Tanja | Datum:
Hallo Morgaine,

> Gedanken". Jetzt kommt immer öfter ein unbehagen hoch,
> welches durch die Frage ausgelöst wird, wie weit das was ich
> lebe, auch vegan ist. NatĂŒrlich wird alles was ich konsumiere
> von mir vorher sorgfÀltig angesehen, doch ich kann mir
> momentan nie wirklich sicher sein, ob mein Augenschein mich
> nicht tÀuscht. Wie handhabt ihr das, besonders mit eurer
> Einstellung, falls ihr euch eines Produktes unsicher seid.

Womit hast Du denn ganz konkret Probleme? Gerade eben steht ein Reis-GemĂŒsetopf bei mir auf dem Herd, der ist ganz sicher vegan. Ich verwende eben z.B. keine GemĂŒsebrĂŒhe mit GeschmacksverstĂ€rkern etc, die nicht vegan sein könnten.



> Klar, eine Lösung ist es, das nicht zu sich zu nehmen. Doch
> das ist auf Dauer keine Lösung. Vegan zu leben, heisst ja


Warum ist das keine Lösung? Wenn ich nicht weiß, ob etwas vegan ist, konsumiere ich es nicht.


> nicht seine Kraft dauernd darauf zu verwenden, dass man jeden
> Bissen den wir uns zufĂŒhren zum 10mal kontrolliert wird.


Warum zum 10.Mal? Eine Produktanfrage an den Hersteller reicht. Und die kannst Du dann direkt ins passende Forum stellen. :-)


> Schliesslich soll einem das Essen ja noch Freude bereiten und
> noch wichtiger sollte noch genug Kraft da sein, um sich auch
> wirklich auf die Tierrechte konzentrieren zu können.


Mir macht das Essen Freude. :-)
Deswegen muß ich doch trotzdem keine Produkte kaufen oder essen, bei denen nicht sicher ist, ob sie vegan sind. Das nimmt mir keine Kraft sondern gehört doch zwangslĂ€ufig zur Tierrechtsarbeit dazu. Ich kann nicht Tierrechte fordern und diese dann mit meinem Konsumverhalten mit FĂŒĂŸen treten.

Tanja

Re: Veganismus

Autor: Claude | Datum:
Hallo Morgaine

> Jetzt kommt immer öfter ein unbehagen hoch,
> welches durch die Frage ausgelöst wird, wie weit das was ich
> lebe, auch vegan ist.

Du kannst dich auf Maqi.de
ĂŒber versteckte Tierprodukte informieren.

Das Tierrechtskochbuch enthĂ€lt viele Informationen und Rezepte fĂŒr den veganen Alltag.
Wenn du bei einem Produkt nicht sicher bist ob es vegan ist, dann empfiehlt sich eine Produktanfrage.

> NatĂŒrlich wird alles was ich konsumiere
> von mir vorher sorgfÀltig angesehen, doch ich kann mir
> momentan nie wirklich sicher sein, ob mein Augenschein mich
> nicht tÀuscht.

Was heisst "ansehen". Du musst schon den Hersteller anfragen, um zu erfahren was drin ist. Einige Zutaten mĂŒssen nicht unbedingt deklariert werden. Andere Zutaten können vegan sein (z.B. Zucker, Vitamin D...), was aus der Zutatenliste aber nicht ersichtlich ist. Wie du sicher schon gesehen hast gibts dazu auch ein passendes Produktanfrageforum.

> Wie handhabt ihr das, besonders mit eurer
> Einstellung, falls ihr euch eines Produktes unsicher seid.
> Klar, eine Lösung ist es, das nicht zu sich zu nehmen. Doch

Zur heutigen Zeit haben wir doch ein genĂŒgend grosses Angebot?! Es ist meist möglich eine vegane Alternative zu finden. Den raffinierten Zucker kannst du z.B. durch Rohzucker, Ahornsirup, Melasse, Stevia, Obstdicksaft, Fruchtzucker... ersetzen.

> Schliesslich soll einem das Essen ja noch Freude bereiten und
> noch wichtiger sollte noch genug Kraft da sein, um sich auch
> wirklich auf die Tierrechte konzentrieren zu können.

Das ist schon wahr. Aber was nĂŒtzt Tierrechtsarbeit, wenn man selbst Pseudovegan lebt und somit fĂŒr den Tod von Tieren verantwortlich ist? Ich denke aber dass dir oben genannte Links weiterhelfen werden, damit du nicht nur vegan leben kannst, sondern auch noch reichlich Zeit haben wirst um Tierrechtsarbeit zu leisten :-)

Claude

Re: Veganismus

Autor: Morgaine | Datum:
Hi.
Danke, fĂŒr die raschen Antworten, welche ĂŒbrigens sehr hilreich sind. Brauche anscheinend manchmal eine von aussen kommende sachliche Sichtweise der Gegebenheiten, damit ich wieder auf den Boden(weg von meiner paranoiden Ader ;) ) komme. Es erscheint mir eben manchmal erschreckend, wenn ich mitbekomme, wo ĂŒberall noch Inhaltsstoffe von Tieren drinnen sind. Also, in diesem Sinne, alles Liebe von der etwas neben sich stehenden Morgaine

Re: Veganismus

Autor: philipp | Datum:
wenn du verarbeitete produkte meidest bist auch schon auf der sicheren seite. zb getr. bohnen oder frisches gemĂŒse anstatt konserven. es gibt noch mehr solche beispiele auf die du dann selbst drauf kommen wirst...

alles gute beim vegan werden!

philipp