Foren√ľbersicht RSS

Produktanfrageforum:
Lotus Karamel-Biskuits

Anzahl Beiträge in diesem Thread: 13

Hinweis: Momentan können keine Beiträge erstellt werden.

Lotus Karamel-Biskuits

Autor: Tanja | Datum:
[Hier die erste Antwort auf meine Anfrage nach dem Produktanfragebaukasten, habe ihr nun noch mal gemailt und erkl√§rt, da√ü "produktionsbedingte Spuren" f√ľr ethisch motivierte Veganer irrelevant sind und es mir um die tats√§chlich eingesetzten Stoffe geht. Kann nat√ľrlich auch sein, da√ü sie einfach keine Lust haben, meine Fragen zu beantworten und diese mit so einer Antwort einfach abschmettern wollten. - Tanja]

Zitat: Dear,

We would like to thank you for your reaction.

Our caramelised biscuit is not vegan because the dough could contain traces
of egg ( from an egg containing dough mixed in the same mixer.)

Enjoy our products.

Regards,
Helen De Wilde
Consumer Service Lotus Bakeries

keine Antwort mehr

Autor: Tanja | Datum:
Man muß also davon ausgehen,d aß die Kekse nicht vegan sind und die nur keine Lust hatten, das näher zu erläutern. Schade.

Tanja

besser spät als nie :-)

Autor: Tanja | Datum:
Zitat: Dear,

Enclosed you'll find our list with the ingredients of caramelised biscuits.

(See attached file: Ingredi√ęntenlijst Speculoos.doc)

a) all the ingredients are listed
b) no compound ingredients
c) sugar is beet sugar & no other materials used in manufacturing
e) no animal materials used in packaging itself or the glue

Enjoy our products.

Regards,
Helen De Wilde
Consumer Service Lotus Bakeries


Auf der Liste steht auch nicht mehr als auf der Verpackung, nur da√ü da noch mal der Hinweis f√ľr Allergiker zu finden ist, da√ü die Kekse in einem Betrieb, wo auch Eier verarbeitet werden, produziert werden.

Tanja

Re: besser spät als nie :-)

Autor: Tanja | Datum:
Ich w√ľrde zumindest sagen, da√ü es vegan ist (wer Einw√§nde hat, m√∂ge nun sprechen oder f√ľr immer schweigen). Aber darauf m√ľ√üte man beim Lesen auch selbst kommen. ;-)

Tanja

Re: besser spät als nie :-)

Autor: veganegg | Datum:
Tanja:

"Ich w√ľrde zumindest sagen, da√ü es vegan ist...Aber darauf m√ľ√üte man beim Lesen auch selbst kommen. ;-)"

Kekshersteller:

"could contain traces
of egg ( from an egg containing dough mixed in the same mixer.)"

Welchen Teil von deren Antwortsschreiben hast du jetzt nicht verstanden?

Re: besser spät als nie :-)

Autor: Tanja | Datum:
Wenn Du mir jetzt noch sagst, inwiefern Spuren von Stoffen aus einer anderen Produktion f√ľr ethisch motivierte Veganer relevant sind, k√∂nnen wir gern weiterreden. ;-)
Aber wie ich bereits an anderer Stelle anmerkte, geht es beim ethisch motivierten Veganismus sicher nicht darum, so etwa wie eine "koschere" Lebensweise zu praktizieren sondern darum, ob f√ľr ein Produkt Tiere ausgebeutet oder umgebracht wurden. Das ist hier nicht der Fall.
Wenn Du Allergiker bist, ist dieser Hinweis f√ľr Dich sicher interessant, aber f√ľr andere wohl kaum.

Tanja

Re: besser spät als nie :-)

Autor: THfkaV | Datum:
Tanja schrieb:
>
> Wenn Du mir jetzt noch sagst, inwiefern Spuren von Stoffen
> aus einer anderen Produktion f√ľr ethisch motivierte Veganer
> relevant sind, können wir gern weiterreden. ;-)
> Aber wie ich bereits an anderer Stelle anmerkte, geht es beim
> ethisch motivierten Veganismus sicher nicht darum, so etwa
> wie eine "koschere" Lebensweise zu praktizieren sondern
> darum, ob f√ľr ein Produkt Tiere ausgebeutet oder umgebracht
> wurden. Das ist hier nicht der Fall.
> Wenn Du Allergiker bist, ist dieser Hinweis f√ľr Dich sicher
> interessant, aber f√ľr andere wohl kaum.
>
> Tanja

Achim hatte dazu vor einiger Zeit seine Bedenken geäußert: http://veganismus.ch/foren/read.php?f=7&i=791&t=666

Re: besser spät als nie :-)

Autor: Tanja | Datum:

> Achim hatte dazu vor einiger Zeit seine Bedenken geäußert:
> http://veganismus.ch/foren/read.php?f=7&i=791&t=666

Kann sein, daß er das damals hatte - seine Bedenken stellten sich aber als realitätsfern heraus und er hat seine Meinung (hm, könte er eigentlich auch mal selbst schreiben ;-)) mittlerweile geändert.
Der Verbrauch von Eiern steigt durch die Produktion dieser Kekse nicht an, genauso wie der Verbrauch von Milch durch "produktionsbedingte Milchspuren" in veganer Schokolade nicht ansteigt. Es wird also durch den Konsum solcher Produkte keine Tierausbeutung unterst√ľtzt.
Hier gab es schon mal eine ähnliche Diskussion dazu.

Tanja

Re: besser spät als nie :-)

Autor: veganegg | Datum:
"...seine Bedenken stellten sich aber als realitätsfern heraus und er hat seine Meinung (hm, könte er eigentlich auch mal selbst schreiben ;-)) mittlerweile geändert."

Stimmt das sollte er vielleicht mal selbst hierhin schreiben, ebenso solltet ihr mal die Alsan Margariene aus der schwarzen Liste nhemen. Aber das es f√ľr ethisch motiviertte VeganerInnen keine Rolle spielt stimmt so nun gar nicht. Sicher du kannst nie v√∂llig ausschliessen, dass Vegane Produkte bei der Produktion mit tierischen Produkten kontaminiert werden, sprich 100%tige "Rheinheit" gibt es nicht. Aber wenn bei einem Produkt klar ist, dass es kontaminiert ist, dann kann mensch darauf verzichten. Wenn du w√ľsstest, dass in der selben Maschine vor Hackfleisch zerkleinert wurde, w√ľrdest du das dann essen wollen?

Re: besser spät als nie :-)

Autor: Achim Stößer | Datum:
> Stimmt das sollte er vielleicht mal selbst hierhin schreiben,
> ebenso solltet ihr mal die Alsan Margariene aus der schwarzen
> Liste nhemen. Aber das es f√ľr ethisch motiviertte

Mit Sicherheit nicht, zumal dieses Beispiel - siehe Nachtrag dazu in der SL - ein bemerkenswerter Erfolg ist. Während die ganzen tiollen Pseudoveganshops die unvegane Margarine den ahnunglosen Kunden als vegan angedreht haben, haben wir a) das aufgedeckt und b) die Firma hat die Rezeptur daraufhin geändert.

> VeganerInnen keine Rolle spielt stimmt so nun gar nicht.

Es ist doch eigentlich ganz trivial:

Wenn durch den Kauf/Konsum eines Produkts mehr Eier (oder was auch immer) konsumiert, daher "produziert" werden, dann ist das ein ethisches Problem. Wenn nicht, dann nicht (dann ist es lediglich ein ästhetisches).


> Sicher du kannst nie völlig ausschliessen, dass Vegane
> Produkte bei der Produktion mit tierischen Produkten
> kontaminiert werden, sprich 100%tige "Rheinheit" gibt es
> nicht. Aber wenn bei einem Produkt klar ist, dass es

Doch, bei rein veganen Firmen (z.B. Plamil). D.h., irgendwann in der Zukunft, wenn es kaum noch unvegane Firmen gibt, kann ein Boykott zu deren Ende beitragen. √Ąhnlich wie heute ein "Boykott" tierversuchsgetesteter (also aller) Medikamente absurd ist, was sich aber irgendwann √§ndern kann.

(Zur "Verunreinigung": Gerade vor ein paar Tagen kam ein Bericht in Stern-TV. Die Untersuchung von gesp√ľlten(!) Biergl√§sern in je 10 M√ľnchner und Berliner Bierg√§rtern ergab 6 bzw. 10 beanstandungen mit Kontamination durch Lippenstift, Fett, Coli-Bakterien [Darmbakterien, d.h., jemand hat sich nach Benutzung der Toilette nicht die H√§nde gewaschen und dann die Gl√§ser angefa√üt]. In allen F√§llen wurden Genspuren zahlreicher Vorbenutzer festgestellt. Sprich, wer ein Glas erwischt, das irgendwnn mal Stoiber benutz hat, k√∂nnte Stoiber-Gene mitschlabbern.)

Achim

Achim

OT: verunreinigte Gläser

Autor: Tanja | Datum:
> (Zur "Verunreinigung": Gerade vor ein paar Tagen kam ein
> Bericht in Stern-TV. Die Untersuchung von gesp√ľlten(!)
> Biergl√§sern in je 10 M√ľnchner und Berliner Bierg√§rtern ergab
> 6 bzw. 10 beanstandungen mit Kontamination durch Lippenstift,
> Fett, Coli-Bakterien [Darmbakterien, d.h., jemand hat sich
> nach Benutzung der Toilette nicht die Hände gewaschen und
> dann die Gläser angefaßt]. In allen Fällen wurden
> Genspuren zahlreicher Vorbenutzer festgestellt. Sprich, wer
> ein Glas erwischt, das irgendwnn mal Stoiber benutz hat,
> könnte Stoiber-Gene mitschlabbern.)

Falls das jemanden interessiert, hier ist der Artikel dazu online zu lesen ;-): http://www.stern.de/lifestyle/kueche/542823.html?nv=nl_cp_L1_rt

Tanja

Re: besser spät als nie :-)

Autor: Tanja | Datum:

> ebenso solltet ihr mal die Alsan Margariene aus der schwarzen
> Liste nhemen.

Achim hat dazu ja schon was geschrieben, erg√§nzend m√∂chte ich nur hinzuf√ľgen, da√ü in der Liste ja vermerkt ist, da√ü das Vitamin D mittlerweile nicht mehr enthalten ist.

> Aber das es f√ľr ethisch motiviertte
> VeganerInnen keine Rolle spielt stimmt so nun gar nicht.
> Sicher du kannst nie völlig ausschliessen, dass Vegane
> Produkte bei der Produktion mit tierischen Produkten
> kontaminiert werden, sprich 100%tige "Rheinheit" gibt es
> nicht. Aber wenn bei einem Produkt klar ist, dass es
> kontaminiert ist, dann kann mensch darauf verzichten. Wenn du
> w√ľsstest, dass in der selben Maschine vor Hackfleisch
> zerkleinert wurde, w√ľrdest du das dann essen wollen?

Das ist aber kein ethisches Problem sondern hat was mit Ekelgef√ľhlen oder dergleichen zu tun. Denn auch wenn es so w√§re, w√ľrden ja nicht mehr Tiere dadurch umgebracht und zerhackt, da√ü ich die Kekse esse.

Tanja