Foren├╝bersicht RSS

Produktanfrageforum:
Bier

Anzahl Beitr├Ąge in diesem Thread: 29

Hinweis: Momentan k├Ânnen keine Beitr├Ąge erstellt werden.

Bier

Autor: Frank | Datum:
Ich habe mit Hilfe des Produktanfragebaukasten folgende Brauereien angeschrieben, ob sie veganes Bier herstellen (mit besonderem Hinweis auf die Filterung)
Berliner Kindl
Schultheiss
Beck`s
Veltins
Flensburger
Diebels
Ich halte Euch auf dem Laufenden
Gru├č Frank

Antwort Beck`s

Autor: Frank | Datum:

Habe heute folgende Antwort von Beck`s erhalten
Gru├č Frank

Sehr geehrter Herr Stadtler,

vielen Dank f├╝r Ihr Schreiben vom 09.09., in dem Sie sich nach unseren
Produkten Beck's und Beck's Alkoholfrei erkundigen.

Als Zutaten werden verwendet werden ausschlie├člich Malz, Hopfen,
Hefe und Wasser bester Qualit├Ąt.

Nach dem dt. Reinheitsgebot sind nur solche Kl├Ąrmittel zugelassen, die
rein absorptiv wirken und vollst├Ąndig entfernbar sein m├╝ssen. Hierzu
geh├Âren (nicht tierische) Kieselgele und PVPP. Andere Kl├Ąrmittel, wie
sie im Ausland zugelassen sein k├Ânnen, z.B. tierische Kl├Ąrmittel wie
Hausenblase oder enzymisch wirkende Kl├Ąrmittel wie z.B. Papain oder
chemisch wirkende Kl├Ąrmittel, finden in Deutschland bzw. im Rahmen
des Reinheitsgebotes keine Anwendung.
Da alle unsere Biere nach dem deutschen Reinheitsgebot hergestellt
werden, handelt es sich um rein vegetarische Produkte.

Ihre Frage nach den Verpackungsmaterialien wie Kleber f├╝r die Etikettierung
m├╝ssen wir bei den Herstellern erfragen. Dies wird allerdings noch einige
Zeit in Anspruch nehmen.

Wir hoffen, dass wir Ihnen mit diesen Informationen weiterhelfen konnten
und verbleiben

mit freundlichen Gr├╝├čen
Monika Petzold
Brauerei Beck & Co
PR/├ľffentlichkeitsarbeit
Am Deich 18/19
28199 Bremen
Tel. 0421/ 5094-4412
Fax 0421/ 5094-4877

Re: Antwort Beck`s - Mehrweg unvegan / Einweg vegan

Autor: Mira L. | Datum:
Hallo,

hatte bei Beck's noch mal wegen der Etiketten nachgehakt. Hier die Antwort:

Zitat: Sehr geehrte Frau L.,

vielen Dank f├╝r Ihre Mail vom 28.05.2011. Wir freuen uns ├╝ber Ihr Interesse an unseren Produkten.

Nach dem deutschen Reinheitsgebot sind nur solche Kl├Ąrmittel zugelassen, die rein absorptiv wirken und vollst├Ąndig entfernbar sein m├╝ssen. Hierzu geh├Âren (nicht tierische) Kieselgele und PVPP. Andere Kl├Ąrmittel, wie sie im Ausland zugelassen sein k├Ânnen, z.B. tierische Kl├Ąrmittel wie Hausenblase oder enzymatisch wirkende Kl├Ąrmittel wie z.B. Papain oder chemisch wirkende Kl├Ąrmittel, finden in Deutschland bzw. im Rahmen des Reinheitsgebotes keine Anwendung.

Da alle unsere Biere nach dem Reinheitsgebot hergestellt werden, handelt es sich um rein vegane Produkte.

Allerdings m├╝ssen wir Ihnen mitteilen, dass der Leim unserer Mehrwegartikel auf Kaseinbasis gefertigt wird. Kasein wird aus Milch gewonnen und ist somit tierischen Ursprungs.

Der Etikettenleim unserer Einwegartikel (alle, die ein DPG-Logo tragen) ist rein synthetisch, da er nicht wieder abgewaschen wird und somit nicht wasserl├Âslich sein muss.

Eine Alternative stellen auch unsere Partydosen sowie die 6L-F├Ąsser f├╝r PerfectDraft-Anlagen dar.

Mit freundlichen Gr├╝├čen

Ihr Beck's Online Team

Monika Meissner

______________________________________________

InBev Deutschland
Hausanschrift: Am Deich 18/19, 28199 Bremen

Pflichtangaben gem├Ą├č ┬ž 35a GmbHG / ┬ž 125a HGB k├Ânnen ├╝ber folgenden Link abgerufen werden: www.inbev-deutschland.de/pflichtangaben.htm

Antwort Schultheiss/Berliner Pilsener :-(

Autor: Frank | Datum:
>>>
Sehr geehrter Herr Stadtler,
Produktanfragen oder -zusammensetzungen werden seitens der einzelnen Brauereinen nur in Ausnahmef├Ąllen gew├Ąhrt.
Bier unterliegt grunds├Ątzlich nicht der Mengenkennzeichnung von Zutaten, da es sich bei Bier um ein sogenanntes Monoprodukt handelt. Au├čerdem ist die Situation in der gesamten deutschen Brauwirtschaft gleichgelagert (deutsches Reinheitsgebot). Es d├╝rfen dar├╝ber hinaus auch keine gentechnisch ver├Ąnderten Mikroorganismen zur Herstellung von Bier eingesetzt werden.
F├╝r weitergehende Informationen zeichnet der Deutsche Brauer-Bund e.V. (Annabergerstr. 28 in 53175 Bonn) verantwortlich.
Mit freundlichen Gr├╝├čen
Weichenhain
<<<
Also H├Ąnde weg von Schultheiss/Berliner Pilsener, da dies m├Âglicherweise nicht vegan ist und solch eine Informationspolitik, gegen├╝ber dem Verbraucher, nicht unterst├╝tzt werden sollte.
Gru├č Frank

Antwort Berliner Kindl :-(

Autor: Frank | Datum:
>>>Sehr geehrter Herr Stadtler,

wir haben ihre Anfrage erhalten und m├╝ssen ihnen mitteilen, da├č wir uns grunds├Ątzlich nicht mehr an statistischen Erhebungen bzw. Untersuchungen beteiligen.

Die Anzahl der Anfragen nach Informationen, statistischen Daten, Ansichten, Meinungen etc. hat in der vergangenen Zeit in so starkem Ma├če zugenommen, da├č eine doch erw├╝nschte sorgf├Ąltige Bearbeitung erheblichen Zeitaufwand erfordert.

Der Vorstand unseres Hauses hat daher entschieden, da├č Umfragen nur dann beantwortet werden, wenn das Unternehmen hierzu gesetzlich verpflichtet ist.

Wir bitten um Verst├Ąndnis.

Mit freundlichen Gr├╝├čen

BERLINER KINDL BRAUEREI
Aktiengesellschaft

ppa. Elmar Barlet
i.A. Annette Minkwitz
<<<
Noch dreister als Schultheiss ! Deswegen gleiche Schlu├čfolgerung.Nicht vegan und unterst├╝tzenswert.Zu Berliner Kindl geh├Âren auch Potsdamer Rex und M├Ąrkischer Landmann.
Gru├č Frank

Antwort Diebels

Autor: Frank | Datum:
>Sehr geehrter Herr Stadler,

leider muss ich Ihnen mitteilen, dass alle unsere in Flaschen abgef├╝llten
Produkte nicht vegan sind, da wir die Etiketten mit Kaseinleim auf die
Flaschen kleben. Die in Dosen und F├Ąsser gef├╝llten Produkte k├Ânnten Ihre
Richtlinien erf├╝llen, da wir keinerlei Zusatzstoffe verwenden, die
tierischen Ursprungs sind, es sei denn, Kieselgur (Skelette von vor
Jahrtausenden abgestorbenen Algen) oder Hefe geh├Âren nach Ihren Richtlinien
zu dieser Stoffgruppe.

1. Zutaten f├╝r Diebels Biere:
Wasser, Gerstenmalz, Hopfen, Hefe, Kohlens├Ąure (aus eigenem G├Ąrprozess)

2. Wir verwenden keine zusammengesetzten Zutaten

3. Hilfsstoffe (unl├Âslich in Bier):
Kieselgur, Kieselgel, PVPP, Filterschichten aus Cellulose und Kieselgur

4. Verpackungsmaterialen:
Dosen aus Wei├čblech oder Aluminium, mit wasserverd├╝nnten Lacken lackiert
F├Ąsser: Edelstahl mit Kunststoff ummantelt, Leim zum Kleben des
Fassetikettes ohne Kasein.

F├╝r weitere Ausk├╝nfte zu unseren Produkten stehe ich Ihnen gerne zur
Verf├╝gung.


Mit freundlichen Gr├╝├čen

Privatbrauerei Diebels
GmbH & Co. KG

i.V. Dr. Ulrich Balzer

Kleber

Autor: Kurt Grassl | Datum:
Hallo,

>leider muss ich Ihnen mitteilen, dass alle unsere in Flaschen abgef├╝llten
>Produkte nicht vegan sind, da wir die Etiketten mit Kaseinleim auf die
>Flaschen kleben.

Soweit ich wei├č ist es haupts├Ąchlich vom Produkt (bzw. der Produkttemperatur beim Abf├╝llen) und dem Material der Flasche abh├Ąngig welcher Leim benutzt wird. Was dann hei├čt: H├Ąnde weg von Bierflaschen :-(

Ironischerweise sind die Kleber f├╝r Etiketten auf Weinflaschen wahrscheinlich vegan!

Leider habe ich von der Krones AG (Marktf├╝hrer f├╝r Abf├╝llmaschinen) noch nichts wirklich konkretes erfahren :-(

Gr├╝├če
Kurt

Etikettenkleber

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
>Soweit ich wei├č ist es haupts├Ąchlich vom Produkt (bzw. der
>Produkttemperatur beim Abf├╝llen) und dem Material der Flasche abh├Ąngig
>welcher Leim benutzt wird. Was dann hei├čt: H├Ąnde weg von Bierflaschen :-(

Interessant, kannst Du das genauer ausf├╝hren? Wie sind die Kriterien? Was ist z.B. mit
* Mineralwasser-, Sojamilchflaschen,
* Erbsen-, Tomatenmarkgl├Ąsern,
* Plastikpackungen von Getreide/H├╝lsenfr├╝chten,
* Obstwaagenaufkleber?

Achim

Etikettenkleber

Autor: Kurt Grassl | Datum:
>Interessant, kannst Du das genauer ausf├╝hren? Wie sind die Kriterien? Was ist z.B. mit
>* Mineralwasser-, Sojamilchflaschen,
>* Erbsen-, Tomatenmarkgl├Ąsern,
>* Plastikpackungen von Getreide/H├╝lsenfr├╝chten,
>* Obstwaagenaufkleber?

OK, ich hab' das Thema bei mir "auf Eis gelegt", aber ich k├╝mmer mich wieder drum (Krones liegt ca. 500 m Luftlinie von meinem Arbeitsplatz :-)

Gr├╝├če
Kurt

PS: bei Obstwaagenaufklebern und Plastikpackungen kann ich Dir gleich sagen, dass ich da hier (Krones) nix rauskrieg - Die stellen Abf├╝ll- und Etikettiermaschinen f├╝r Getr├Ąnke und f├╝r die Pharmaindustrie her. Bei einem Tag der offenen T├╝r hab' ich (glaube ich) auch Shampoobeh├Ąlter gesehen.

Re: Bier

Autor: nataliec | Datum:
soweit ich weis, diese info ist aber ca. 10 jahre her, wo ich f├╝r Zeitungen geschrieben hab, ist Becks Bier mit Hilfe genetisch "optimierten" Getreiden hergestellt. Das mag zwar "vegan" im Tiersinne sein, ich finds allerdings ehrlich gesagt bedenklich f├╝r den Menschen.
Desweiteren waren die die ersten, die Hefe in den Weltraum geschickt haben, um zu erforschen, ob in der Schwerelosigkeit diese Kulturen sich schneller (vermehren?entwickeln?)

Gruss dolli

Re: Bier

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
Huch, was gr├Ąbst Du denn f├╝r alte Beitr├Ąge aus ;-) ?

> Desweiteren waren die die ersten, die Hefe in den Weltraum
> geschickt haben, um zu erforschen, ob in der Schwerelosigkeit
> diese Kulturen sich schneller (vermehren?entwickeln?)

Hm, inwiefern ist das tierrechtsrelevant?

Achim

Re: Bier

Autor: dolli | Datum:
ja. alte beitr├Ąge ausgraben, da war ich noch voll motiviert dass ich mich auf den bem├╝hungen anderer vor mir ausruhen k├Ânnte und mir ne liste schreiben k├Ânnte mit "guten" produkten.

hatte soeben auch wieder nen motivationsschwung bin aber wieder nur ein frustrierend kleines st├╝ckchen schlauer.

gr├╝ssle dolli.

├╝brigens ist weltall-fliegen eventuell nicht tierrechtsrelevant, aber es fiel mir halt noch ein beim thema becks.

noch mal gr├╝ssle

Paulaner

Autor: Liliales | Datum:
Erweiterte und angepasste Produktanfrage f├╝r alle Paulaner Biere nach Baukasten, hier die Antwort:


Zitat: Die Paulaner Brauerei braut nach dem bayerischen Reinheitsgebot d.h., dass zur Bierherstellung nur Wasser, Malz, Hopfen und Hefe verwendet werden darf.
Es gibt keine weiteren Zutaten ÔÇô Reinheitsgebot.
Es gibt keine synthetisierten Zutaten ÔÇô Reinheitsgebot.

Filtrierte Biere werden in unserem Hause ├╝ber Kieselgurfiltration hergestellt.
Kieselgur ist eine wei├čliche, pulverf├Ârmige Substanz, die haupts├Ąchlich aus den Siliciumdioxidschalen fossiler Kieselalgen (Diatomeen) besteht.

Der in unserem Hause verwendete Etikettenleim enth├Ąlt Kasein.

Dem Bier werden keine Aromen zugesetzt - Reinheitsgebot.

Die Hefe wird in unserem Hause mit W├╝rze herangezogen. W├╝rze ist ein Zwischenprodukt bei der Bierherstellung, Zutaten siehe Punkt 1.


Werde noch mal nach den anderen Verpackungen fragen, glaube aber kaum, dass das Erfolg hat, mal sehen...

Re: Paulaner

Autor: Googler | Datum:
Zitat: Werde noch mal nach den anderen Verpackungen fragen, glaube aber kaum, dass das Erfolg hat, mal sehen...


Da k├Ąmen ja nur Dosen in Frage, und die d├╝rften doch eigentlich vegan sein, oder?

Re: Paulaner

Autor: Liliales | Datum:

> Da k├Ąmen ja nur Dosen in Frage, und die d├╝rften doch
> eigentlich vegan sein, oder?

Genau.. oder auch F├Ąsser :)
Oder habe ich da jetzt einen Denkfehler?

Aluminiumdosen

Autor: Stelios | Datum:
[Defekte Links korrigiert, Folgebeitrag auf Wunsch des Verfassers entfernt - Moderator]

Liliales schrieb:
>
>
> > Da k├Ąmen ja nur Dosen in Frage, und die d├╝rften doch
> > eigentlich vegan sein, oder?
>
> Genau.. oder auch F├Ąsser :)
> Oder habe ich da jetzt einen Denkfehler?

Ich hatte mal einen Lehrer mit der Angewohnheit jeden der eine Getr├Ąnkedose besa├č als Kinderm├Ârder zu beschimpfen. Er erkl├Ąrte das damit, dass in Indien Kinder ohne Atemschutz in Aluminiumwerken arbeiten, dabei die giftigen D├Ąmpfe einatmen, dadurch Krank werden und letztendlich einen fr├╝hen, qualvollen Tod sterben.

Als ich mir die Produktanfragen zum Thema Bier angesehen habe, dachte ich auch zuerst an Dosen als Alternative zum Etikettenkleber-Problem, aber dann ist mir das wieder eingefallen und ich hab mal im Internet gesucht... Alles was ich finden konnte war dieser kurze Artikel.

Laut Wikipedia [url]http://de.wikipedia.org/wiki/Getr├Ąnkedose[/url] gibt es neben Aluminiumdosen (Alu) auch Wei├čblechdosen (Fe), aber auch da besteht der Deckel aus Aluminium.

Ob das Aluminium f├╝r unsere Dosen nun aus einem Aubeutungsbetrieb in Indien oder sonstwo stammt konnte ich nicht herausfinden. Ich hab vor 2 1/2 Monaten mal bei 'Aktiv gegen Kinderarbeit' angefragt ob die weiterf├╝hrende Informationen haben oder oder wissen, wo ich diese herbekommen k├Ânnte, bisher ohne Antwort.

Hat hier jemand mehr Infos oder eine Ahnung wo man welche findet?

Re: Aluminiumdosen

Autor: martin | Datum:

> Ich hatte mal einen Lehrer mit der Angewohnheit jeden der
> eine Getr├Ąnkedose besa├č als Kinderm├Ârder zu beschimpfen. Er
> erkl├Ąrte das damit, dass in Indien Kinder ohne Atemschutz in
> Aluminiumwerken arbeiten, dabei die giftigen D├Ąmpfe einatmen,
> dadurch Krank werden und letztendlich einen fr├╝hen,
> qualvollen Tod sterben.

Dann zieht er allerdings auch sofort und ohne weitere Informationen den Schluss, dass entweder alles oder gerade dieses Aluminium aus Kinderarbeit stamme.

> Hat hier jemand mehr Infos oder eine Ahnung wo man welche
> findet?

Nicht viel, ein paar Zeitungsberichte (http://www.thedailystar.net/story.php?nid=142371).

Relevant w├Ąre dagegen, bei dem betreffenden Hersteller anzufragen, von welchem Anbieter er sein Aluminium bezieht und ob dieser Kinderarbeit ausschlie├čt. Mehrere Aluminium-Lieferanten tun dies (http://www.aanalaluminium.com/, http://www.aluminiumfolders.com/aluminium_folders/csr_policy.html).

Aluminiumdose contra Mehrwegglasflasche

Autor: Liliales | Datum:
Mir ist die Problematik von Getr├Ąnkedosen durchaus bewusst, wobei ich den Artikel dann doch ziemlich schockierend fand.

Man sollte wohl echt massiv versuchen, die Hersteller von Getr├Ąnken zur Verwendung von veganem Leim motivieren; die Problematik taucht ja nicht nur bei Bier auf sondern auch bei Mineralwassern, Schorlen und S├Ąften in der Mehrwegglasflasche.
Und praktisch (ich hoffe, das wird jetzt nicht missverstanden) w├Ąre in diesen F├Ąllen ja die Verwendung einer Getr├Ąnkedose "weniger vegan" als die der Mehrwegglasflasche mit kaseinhaltigem Leim, wenn man den Lebensweg des Beh├Ąltnisses betrachtet.
Wenn es Bier sein soll, dann wohl anch aktuellem Kenntnisstand aus dem Fass oder Flensburger...?

Na ja, ich nerve die Getr├Ąnkefabrikanten weiter...;)

Paulaner 2. Antwort

Autor: Liliales | Datum:
...und schon die Antwort:

Zitat:
wir bedauern sehr, dass Sie unser Flaschenbier aufgrund des kaseinhaltigen Etikettenleimes nicht genie├čen k├Ânnen.
In unserm Hause wurden zu den Etiketten und dem Etikettenleim umfangreiche Versuchsreihen durchgef├╝hrt um eine optimale Haftung auf der Mehrwegflasche und ein gutes Abl├Âseverhalten in der Waschmaschine zu gew├Ąhrleisten. In der derzeitigen Kombination von Etiketten und dem kaseinhaltigen Leim haben wir eine Kombination gefunden, die diese Anforderungen am besten erf├╝llt und damit auch die Umwelt schont.

F├╝r Veganer haben wir Keg-Fass, Holzfass, 5 l Dosen und 0,5 l Dosen die Sie ohne Bedenken auch genie├čen k├Ânne, da diese nicht mit kaseinhaltigem Leim in Ber├╝hrung kommen.

Zum Oktoberfest gibt es auch unsere ÔÇ×Wies`n to goÔÇť 1 Ma├čkrug und 1 l Dose Oktoberfestbier.


W├╝rdet ihr noch mal nachfragen wegen den Dosen? Wenn ja, wie?

Re: Paulaner 2. Antwort

Autor: martin | Datum:

> W├╝rdet ihr noch mal nachfragen wegen den Dosen? Wenn ja, wie?

Einfach, ob ihr Aluminiumlieferant garantieren kann, dass sein Material nicht durch Kinderarbeit erzeugt wurde. (Wobei ich vermute, dass die Antwort sein wird, dass es in Deutschland produziert wurde.)

Paulaner Getr├Ąnkedosen

Autor: Liliales | Datum:
Zitat: leider haben wir keine Informationen dar├╝ber, woher das Aluminium f├╝r unsere Dosen kommt. Eine exakte Angabe kann Ihnen hierzu unser Dosenhersteller geben:

Ball Packaging Europe Holding GmbH & Co. KG
P.O. Box 10 12 57
40832 Ratingen
www.ball-europe.com

Erdinger Wei├čbr├Ąu

Autor: Liliales | Datum:
Erweiterte Baukastenanfrage f├╝r alle Erdinger Biersorten,
Antwort 1:
Zitat:
1. welche Zutaten werden verwendet (auch solche, die laut Gesetz keine sind bzw. nicht deklariert werden m├╝ssen)?
es werden nur Zutaten gem├Ą├č dem Reinheitsgebot verwendet: Wasser, Weizenmalz, Gerstenmalz, Hopfen und Hefe

2. woraus sind die zusammengesetzten Zutaten zusammengesetzt?
entf├Ąllt

3. woraus sind die synthetisierten Zutaten synthetisiert (z.B. kann Vitamin D aus Lanolin, Wollfett synthetisiert sein, welches nicht vegan ist)?
entf├Ąllt

4. welche Produktionshilfsstoffe werden verwendet, auch wenn diese im Endprodukt nicht mehr oder kaum noch vorhanden sind (so k├Ânnten bei der Filtration des Bieres tierische Bestandteile verwendet werden)?
Kieselgur (Diatomeenerde aus Kieselalgen) wird als Filterhilfsmittel verwendet.
Bentonite oder Kieselgele k├Ânnen bei der Sorte Kristall eingesetzt werden

5. welche entsprechenden Aussagen gelten f├╝r die Verpackungsmaterialien (beispielsweise wird f├╝r Bierflaschen h├Ąufig kaseinhaltiger Kleber verwendet)?
wir verwenden Etikettenleim auf Kaseinbasis oder teilsynthetischen Leim.

6. Sind Aromen enthalten und wenn ja, welchen Ursprungs sind die Aromen und welche Tr├Ągerstoffe werden ggf. verwendet?
es sind keine Aromen zugesetzt und auch nicht erlaubt

7. welche Art N├Ąhrboden wird f├╝r die Z├╝chtung der Hefe verwendet?
Reinzuchthefen werden auf W├╝rzeagar (Bierw├╝rze und Agar = Galactose-Polymer aus Rotalgen) vorgehalten

Re: Erdinger Wei├čbr├Ąu

Autor: Liliales | Datum:
Zitat:
sollten wir demn├Ąchst auf rein synthetischen oder st├Ąrkebasierten Etikettenleim umstellen werde ich Sie gerne informieren; wir werden das pr├╝fen, ob die technischen Voraussetzungen bestehen.

Selbstverst├Ąndlich vertreiben wir auch Fassbier (Kegs) aus Edelstahl, teilweise mit PU - Ummantelung und zwar f├╝r unsere Sorten Erdinger Hefe hell, Erdinger Dunkel und Erdinger Urweisse..

Unser Erdinger Hefewei├čbier hell gibt es auch in der 0,5 l Dose, aktuell allerdings nur f├╝r den Export.

Warsteiner 1. Antwort :(

Autor: Liliales | Datum:
Anfrage nach Baukasten, etwas erweitert und angepasst, als Antwort kommt dieses Blabla, immerhin kommt die Info mit dem Etikettenleim:

Zitat:

Zu Ihrer Information d├╝rfen wir ausf├╝hren, dass die Bierbereitung in Deutschland dem Reinheitsgebot unterliegt, nach dem nur vier Zutaten erlaubt sind: Brauwasser, Malz, Hopfen und Bierhefe. Wie Sie sehen, sind dies nat├╝rliche, rein pflanzliche Rohstoffe und auch der M├Ąlzungs- und Brauprozess ist eine Abbildung der entsprechenden biochemischen Abl├Ąufe in der Natur.



Der Einsatz von Gelatine verbietet sich f├╝r den deutschen Brauer schon alleine deshalb, weil deren Zusatz laut Reinheitsgebot nicht gestattet ist. In der Warsteiner Brauerei wird das Bier im ersten Schritt ├╝ber die sogenannte Kieselgur filtriert. Hierbei handelt es sich um ein Naturprodukt, welches vor Millionen Jahren entstanden ist. Auf dem Meeresgrund hatten sich u.a. abgestorbene, einzellige Kieselalgen (Diatomeen), die in mehr als 15.000 Arten im Meer vorkommen, zu einer kompakten Schicht abgesetzt. Nach der Verlandung weiter Bereiche trocknete diese Schicht ab und wurde im Laufe von Jahrtausenden von Humus oder Sand bedeckt. Nach Abr├Ąumen dieser Deckschichten steht die Kieselgur zur Abr├Ąumung im Tagebau zur Verf├╝gung. Diese Kieselgur, deren wesentlicher Bestandteil Siliziumdioxid ist, hat eine sehr gro├če Oberfl├Ąche von bis zu 20 m2 / g. Die Filtrationssch├Ąrfe liegt bei bis zu 0,1 Mikrometer. Die Kieselgur wird auf horizontalen Sieben angeschwemmt und bildet auf diesen dann die Filterschicht. Kieselgur ist in Bier unl├Âslich.



Nachgeschaltet ist bei uns noch eine sogenannte Schichtenfiltration. Die eingesetzten Schichten bestehen im Wesentlichen aus Zellstoff (Cellulose) und aus fest eingebundener Kieselgur. Nach dem Schichtenfilter ist das Bier frei von Kieselgurpartikeln und fertig f├╝r die Abf├╝llung. Es werden also w├Ąhrend des Produktionsprozesses keinerlei tierische Bestandteile eingesetzt.



Zu den Inhaltsstoffen des verwendeten Etikettenleims d├╝rfen wir ausf├╝hren, dass hier Anteile an Casein enthalten sind, die aus Kuhmilch, gewonnen werden.


Gefragt hatte ich f├╝r alle Produkte, also: Warsteiner Premium Verum, Radler, Alkoholfrei, Cola, Orange, Lemon

Auf die Fragen zu den limonandenhaltigen ist er also gar nicht eingegangen, obwohl ich danach sehr detailliert gefragt habe.

Werde noch mal nachhaken, aber an dieser Stelle habe ich da ehrlich gesagt nicht mehr viel Hoffnung. :-/

Veltins

Autor: Liliales | Datum:
Zitat:
f├╝r Ihre freundlichen Zeilen vielen Dank. Wir k├Ânnen Ihnen mitteilen, dass f├╝r die Herstellung der VELTINS-Produkte f├╝r Ihre Roh- und Grundstoffe keine tierischen Produkte eingesetzt werden. Auch alle technischen Hilfsstoffe sind nicht tierischen Ursprungs. Lediglich f├╝r die Etikettierung verwenden wir kaseinhaltigen Leim.

Anbei ├╝bersenden wir Ihnen ein pdf, dem Sie alle wichtigen Informationen rund um unsere Produkte entnehmen k├Ânnen.


Das pdf ist auch nicht sehr hilfreich, an relevanten Dingen steht da einmal ziemlich genau das, was mir auch gesendet wurde, au├čerdem noch bei den Allergikerinformationen, dass eine sehr gerine Laktose enthalten sein kann.

Ich habe gestern noch mal eine Mail hinterher geschickt, auf einige Fragen (wie die Punkte Zucker, Aromen und Saft in den Mixgetr├Ąnken) wurde gar nicht geantwortet und ich m├Âchte bez├╝glich der anderen Verpackungen noch genauere Informationen, da ich beispielsweise hier im tegut schon V+Curuba in der Getr├Ąnkedose gesehen habe, was ich pers├Ânlich zwar nicht gerade gut finde, aber wenn ich schon mal anfrage, will ich dann ja auch alles genau wissen. :)

Astra

Autor: Liliales | Datum:
Zitat: vielen Dank f├╝r Ihre Mail vom 11.09.2010. Wir freuen uns ├╝ber Ihr Interesse an unserem Unternehmen.

Da wir Ihre Anfrage nat├╝rlich sehr ernst nehmen, haben wir uns dazu entschlossen auch unsere Lieferanten (u.a. f├╝r das o.g. Biermischgetr├Ąnk Astra Alsterwasser) zu diesem Thema zu befragen.

Grunds├Ątzlich sind alle unsere Biere aber vegan.

F├╝r die Verpackung verwenden wir allerdings handels├╝bliche kaseinhaltige Leime (z.B. um die Etiketten auf die Flaschen zu kleben).
Dies gilt f├╝r alle Produkte der Carlsberg Deutschland Gruppe.

Wir hoffen, dass wir Ihnen mit diesen Informationen bereits weiterhelfen konnten und melden uns wieder bei Ihnen, sobald uns weitere Informationen vorliegen.


Ich bin mir nicht sicher, sollte ich jetzt schon antworten oder erstmal abwarten, was sie weiter schreiben? es best├╝nde ja die geringe Hoffnung, dass der Inhalt vegan ist und man sie ├╝berzeugen k├Ânnte, ├╝ber anderen Leim nachzudenken, wenn es nur daran scheitern w├╝rde...?

Jever

Autor: Liliales | Datum:
Zitat: Gerne beantworten wir Ihre Fragen zu unseren Produkten Jever Pilsener, Jever Fun, Jever Light und Jever Lime wie folgt:



1. welche Zutaten werden verwendet (auch solche, die laut Gesetz keine sind bzw. nicht deklariert

werden m├╝ssen)?

2. woraus sind die zusammengesetzten Zutaten zusammengesetzt?

3. woraus sind die synthetisierten Zutaten synthetisiert (z.B. kann Vitamin D aus Lanolin, Wollfett

synthetisiert sein, welches nicht vegan ist)?



Jever Bier enth├Ąlt folgende Zutaten: Gerstenmalz, Hopfenextrakt und vor allem das besonders weiche Wasser Frieslands.

Jever Bier wird nach dem DEUTSCHEN REINHEITSGEBOT gebraut und enth├Ąlt nur die Inhaltsstoffe, die auch deklariert werden.



4. welche Produktionshilfsstoffe werden verwendet, auch wenn diese im Endprodukt nicht mehr oder kaum

noch vorhanden sind (so k├Ânnten bei der Filtration des Bieres oder des zugesetzten Saftes bei lime

tierische Bestandteile verwendet werden)?



Jever wird mit Kieselgur gefiltert, eine Gelatinefilterung wird nicht angewandt. Wir nutzen keine tierischen Produkte bei der Herstellung unserer Biere



5. welche entsprechenden Aussagen gelten f├╝r die Verpackungsmaterialien (beispielsweise wird f├╝r

Bierflaschen h├Ąufig kaseinhaltiger Kleber verwendet)?



Unser Etikettenkleber ist ein Sythetikleim / Caseinleim.



6. welchen Ursprungs sind die Aromen und welche Tr├Ągerstoffe werden ggf. verwendet?



Bei Jever Lime haben wir andere Zutaten neben den oben genannten, die auch auf dem Flaschenettikett deklariert sind. Diese sind f├╝r Veganer geeignet.



7. welche Art N├Ąhrboden wird f├╝r die Z├╝chtung der Hefe verwendet?



Wir nutzen hier nur Bierw├╝rze, die nach dem deutschen Reinheitsgebot hergestellt wird.

Re: Jever

Autor: Liliales | Datum:
nochmal nachgehakt wegen Jever lime:

Zitat: Alle von uns verwendeten Stoffe (einschlie├člich Tr├Ągerstoffe, Produktionshilfsstoffe etc.) sind f├╝r Veganer geeignet.

Die Aromen sind nicht tierischen Ursprungs. Es werden als Tr├Ągerstoffe nur Alkohol und Wasser verwendet.

Wir hoffen, Ihre Frage jetzt ausreichend beantwortet zu haben und verbleiben


Hat jemand eine Idee, wie man sie dazu anregen kann, ├╝ber einen kaseinfreien Leim nachzudenken? Der Inhalt scheint ja durchweg vegan zu sein...
Ich w├╝rde gerne so etwas schreiben, aber ich wei├č nicht wie, ohne, dass es unh├Âflich klingt... :-/

Bitburger

Autor: Liliales | Datum:
Zitat: vielen Dank f├╝r Ihre Mail und Ihr Interesse an unseren Produkten bzw. unserem Unternehmen. Leider ist es uns nicht m├Âglich, alle Ihre Fragen detailliert zu beantworten.

Auf Basis der von Ihnen gestellten Fragen k├Ânnen wir Ihnen jedoch mitteilen, dass unsere Produkte Ihren Anforderungen nicht gen├╝gen, denn wir arbeiten in der Etikettierung tats├Ąchlich mti den von Ihnen angesprochenen kaseinhaltigen Leimen.

Wir hoffen, Ihnen dennoch weiter geholfen zu haben.