Foren√ľbersicht RSS

Produktanfrageforum:
Norma Soja-Eis nicht Vegan

Anzahl Beiträge in diesem Thread: 6

Hinweis: Momentan können keine Beiträge erstellt werden.

Norma Soja-Eis nicht Vegan

Autor: Frank Albrecht | Datum:
Das viel umworbene Soja-Eis im Vertrieb von Norma, ist leider nicht ganz sicher Vegan.

Kann kleine Milchanteile, wahrscheinlich durch die Produktionsstrasse, enthalten.

Steht sogar als Hinweis auf der Verpackung

Frank

Re: Norma Soja-Eis nicht Vegan

Autor: Claude | Datum:
Hallo Frank

Das ist leider wahr. Aber es gibt doch noch eine Sorte Vanille auf der das nicht steht?
Ich habe k√ľrzlich eine Produktanfrage an Migros geschickt. Ich bin mir aber auch nicht sicher ob es sich um genau dasselbe Produkt handelt.
Ob der Zucker tierkohlebehandelt ist konnten sie mir leider nicht mit absoluter sicherheit sagen. Es ist ihnen "nicht bekannt".

Claude

Re: Norma Soja-Eis nicht Vegan

Autor: Ulf | Datum:
Hallo,

sind die Milchanteile notwendige Beigaben zur Herstellung, wie z.B. bei Soja-Joghurt, oder handelt es sich um "Reste" anderer Eissorten die die Firma herstellt, die in der Maschine hängen?

Bei zweiterem ist das Soja-Eis wegen seiner Milchreste f√ľr Milchallergiker nat√ľrlich abzulehnen, aber "ethisch gesehen" werden zur Produktion keine Tierprodukte ben√∂tigt. In einer (angenommen) rein veganen Gesellschaft w√§ren die Zutaten dieselben, blo√ü ohne diese l√§stigen Reste.

Sollte man dieses Eis als Veganer (aus ethischen Gr√ľnden) nun ablehnen?

Re: Norma Soja-Eis nicht Vegan

Autor: spawn again | Datum:
ich pers√∂nlich lehne solche produkte dann nicht ab, eben weil f√ľr die produktion keine tierqualprodukte ben√∂tigt werden. w√ľrde ich solche produkte ablehnen, m√ľsste ich ja eigentlich s√§mtliche vegane produkte von firmen ablehnen, die auch nicht-vegane produkte herstellen, oder? und das ist schlie√ülich unm√∂glich.
ich sehe daher keinen grund, das eis wegen "spuren von milch" nicht zu kaufen, denn durch den kauf unterst√ľtzt man die tierqu√§lerei schlie√ülich nicht.

Spuren

Autor: Achim Stößer | Datum:
Da dieser Aberglaube weit verbreitet ist udn anscheinend nicht so offensichtlich als solcher erkennbar wie es sein sollte, hie einige Anmerkungen:

> ich persönlich lehne solche produkte dann nicht ab, eben weil
> f√ľr die produktion keine tierqualprodukte ben√∂tigt werden.

Doch. In diesem Fall die Milch, die ja verbraucht wird, indem Du das Produkt, das diese Milch beinhaltet, konsumierst.

> w√ľrde ich solche produkte ablehnen, m√ľsste ich ja eigentlich
> sämtliche vegane produkte von firmen ablehnen, die auch
> nicht-vegane produkte herstellen, oder? und das ist

Nein, nur solche Produkte, durch deren Konsum, weil diese eben teils aus Tierprodukten bestehen, der Tierprodutkonsum erhöht wird.

Ein anderer Aspekt ist nat√ľrlich der Boykott, der gegenw√§rtig allerdings wohl unterhalb eines effektiven Schwellwerts liegen d√ľrfte (daher ist die "Argumentation" der Kaplanisten, die Veganismus lediglich zu einem Boykott degradieren, absurd).

> schließlich unmöglich.

Und unmögliches ist im Veganismus nicht entahlten, sondern Vermeidung des Vermeidbaren. Und NormaEis , Ritter-Sport usw, die Milch enthalten(!), sind nunmal problemlos zu vermeiden, damit auch die Erhöhung des Milchkonsums durch Konsum dieser Produkte.

> ich sehe daher keinen grund, das eis wegen "spuren von milch"
> nicht zu kaufen, denn durch den kauf unterst√ľtzt man die
> tierquälerei schließlich nicht.

Durch den Kauf von solchen explizit Milch enthaltenden Produkten (wobei es entsprechend w√§re, wenn die Milch nicht enthalten, sondern "weggesp√ľlt", die Machinen also jeweils gereinig w√ľrden) wird offensichtlich die Menge an konsumierter Milch erh√∂ht. Daher wird damit auch "Tierqu√§lerei", besser gesagt, Ausbeutung und T√∂tung eben der Tiere, von denen diese Milch stammt, erh√∂ht.

Hinzu kommt, daß solche Firmen schließlich keine Veranlassing sehen (ihnen geht es ja nun idR nicht um ethik, sondern um Geld), Produkte ohne Milch herzustellen, wenn die mit Milch akzeptiert werden (vgl. z.B. Alsan: jahrelang wurde sie mit Vitamin D aus Wollfett hergestellt und von Betrugsfirmen wie Radix als vegan verkauft, bis wir das aufdeckten: plötzlich war es dann doch möglich, Alsan ohne diesen Vitamin herzustellen.

Und mal ganz ernsthaft, nat√ľrlich k√∂nnen wir nicht neben jede Produktionsband stehen und schauen, was die da so treiben, aber wenn sie schon ausdr√ľcklich angeben, da√ü Milch enthaklten ist (was dann, da sie es kaum aus Nettigkeit tun, sondern wegen der Allergiker, auch keine hom√∂opathischen Dosen sind).

Achim

Re: Spuren

Autor: Rottif | Datum:
> > ich persönlich lehne solche produkte dann nicht ab, eben weil
> > f√ľr die produktion keine tierqualprodukte ben√∂tigt werden.
>
> Doch. In diesem Fall die Milch, die ja verbraucht
> wird, indem Du das Produkt, das diese Milch beinhaltet,
> konsumierst.

Aber das Produkt beinhaltet die Milch - wenn √ľberhaupt - doch nur aufgrund von Verunreinigungen (zumindest nach meinem Sprachverst√§ndnis). Ich habe neulich eine Packung Zwieback gesehen, auf der ein etwas anderer Satz stand, n√§mlich nicht "Kann Spuren von Milch enthalten", sondern "Dieses Produkt wird in einem Betrieb hergestellt, in dem auch Milchprodukte verwendet werden". Ich vermute mal, da√ü auch dieser Satz als Hinweis f√ľr Allergiker zu verstehen ist, denn warum sollte man das sonst draufschreiben? Aber wenn man deswegen die Produkte nicht kauft, dann stellt sich mir wie "spawn again" die Frage, ob dann nicht konsequenterweise alle Produkte von nicht rein veganen Firmen abgelehnt werden m√ľ√üten.


> Hinzu kommt, daß solche Firmen schließlich keine Veranlassing
> sehen (ihnen geht es ja nun idR nicht um ethik, sondern um
> Geld), Produkte ohne Milch herzustellen, wenn die mit Milch
> akzeptiert werden

Das ist nat√ľrlich richtig, trifft aber m.E. eben auf alle nicht rein veganen Firmen zu.


> Und mal ganz ernsthaft, nat√ľrlich k√∂nnen wir nicht neben jede
> Produktionsband stehen und schauen, was die da so treiben,
> aber wenn sie schon ausdr√ľcklich angeben, da√ü Milch
> enthaklten ist

Sie geben an, daß Milch als Verunreinigung enthalten sein kann. Meinetwegen kann man dann die Produkte deswegen boykottieren, aber was ich dann wirklich nicht verstehe, ist, wieso Du schreibst

> wobei es entsprechend wäre, wenn die Milch nicht
> enthalten, sondern "weggesp√ľlt", die Machinen also jeweils
> gereinig w√ľrden

Denn dann m√ľ√üte man ja tats√§chlich alles boykottieren, was nicht von rein veganen Firmen hergestellt wird. Oder habe ich das falsch verstanden?

[Anmerkung: es geht mir hier nicht darum, den Konsum von Ritter Sport oder was auch immer zu rechtfertigen. Selbstverständlich kann man auch ohne diese Produkte leben. Mir ist nur die Argumentation nicht ganz verständlich. Da ich da wahrscheinlich nicht der einzige bin, wäre es hilfreich, wenn Du das noch etwas näher erläutern könntest.]