Foren√ľbersicht
Suche:









Es wurden (√ľber) 200 Beitr√§ge gefunden:

Welche Seiten sind seriös?

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Vegane Kinder
Thema öffnen
> Wieso ist die empfohlene Seite ein Propagandalink und von
> wem? Kam mir auf den ersten Blick ganz informativ vor?Hab ich
> da was nicht verstanden?

Es w√§re hilfreich, wenn die Beitr√§ge, auf die Du Dich beziehst - in diesem Fall wohl http://tierrechtsforen.de/15/17271/17276 antworten w√ľrdest, statt auf irgendwelche anderen, so dass der Bezug erhalten bleibt.

Die empfohlene Seite veganekinder,de ist kein Propagandalink, falls Du diese meinst.

Die von "Veganeth!k" empfohlenen Seiten dagegen sehr wohl:
Der Spinner trollt schon seit [url= http://tierrechtsforen.de/6/2572]mindestens diesem Beitrag[/url] unter diversen Pseudonymen, um alle möglichen Seiten, die Tierausbeutung fördern bzw. tolerieren, zu "empfehlen", darunter diverse Kommerzseiten, z.B. Vebu-Seiten, Hildmann-Propaganda, Vagedes, Kommerzvegan usw. usw.

Wenn Du wissen willst, welche Seite seriös ist, kannst Du das an mehreren Kriterien relativ leicht ausmachen.

Gegen seriöse Seiten spricht:
Tierausbeutung wird propagiert/toleriert.
Peta/Hildmann/UL/Tierschutz/Vegatarismus etc. wird empfehlend verlinkt.
Hetze gegen Realveganismus.
Die Seiten enthalten massiv Werbung (z.B. f√ľr mehr oder weniger obskure "Vegane Produkte", "B√ľcher" etc.), als echte Werbelinks oder Productplacement; wahrscheinlich verdienen sie daran und k√∂nnen daher nicht objektiv informieren.

F√ľr seri√∂se Seiten spricht:
Von den hier aufgef√ľhrten Seiten werden mehrere verlinkt (nicht keine oder nur Rezeptseiten).
Die Seiten enthalten Informationen statt Fun-Geblubber.
Euphemismenfreie Sprache, offene Kritik.

Etc.

Achim

Die sgn. "vegane Gesellschaft Deutschland" - eine Retrospektive

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Veganismusforum
Thema öffnen
Da ich st√§ndig gefragt werde (heute sogar auf der "Zeil" *augenroll*) hier mal ein paar Infos √ľber die sogenannte "vegane Gesellschaft Deutschlands" - aus Zeitmangel kopiere ich einfach ein paar Beitr√§ge, die ich vor etwa einem Jahr geschrieben habe. Was √ľbrigens zeigt, dass jeder, der sich auch nur ein wenig informiert, von Anfang an h√§tte wissen k√∂nnen, was wirklich dahintersteckt. Einiges ist inzwischen √ľberholt (nicht zuletzt dank des aktuellen Zwergenaufstands, in dem Schneider und Co, die ja massiv Vagedes und die VGD bis vor wenigen Tagen als treue Vasallen gegen jede Kritik zu immunisieren versuchten, w√§hrend sie nun pl√∂tzlich umgeschwenkt sind, ist ja einiges mehr bekannt, wor√ľber damals nur spekuliert werden konnte - nicht dass es da nicht schon ausgereicht h√§tte; zudem gab es neue Ereignisse wie etwa die Kohabitation mit der Supreme-Master-Sekte uvm.).

Zitat: Achim Stößer - 06.11.10, 21:08
Vielleicht informierst Du Dich mal, was dahintersteckt, statt blind diesen Abzockverein zu empfehlen.


Zitat: gelöschter Benutzer - 09.11.10, 10:53
Christiane, daß die "Vegane Gesellschaft e.V" nicht gerade erbaut war, als sie bemerkt hat, daß die .de-Domain schon weg war, dachte ich mir auch schon.
Ich denke aber eher, daß "Anthroposophen" der Dorn im Auge ist und ja wahrscheinlich auch diese Spendenaufrufe.

W√§re sch√∂n, wenn sich Achim selbst mal dazu was sagen w√ľrde. Tust Du das bitte, Achim? Ich mag nicht "auf Deine Kosten" weiter raten!

Und nat√ľrlich hat Maqi einen ganz erheblichen Anteil an der veganen Bewegung! Leider sind Tierrechtler in unserer Gesellschaft per se die B√∂sen (die Wirklichkeit h√∂rt kaum einer gern, lieber tr√§umt man weiter von der sch√∂nen heilen Welt), daher haben Landwirte, Antroposophen oder Restaurantbesitzer bei der Presse wohl die besseren Karten.


Zitat: Lisa Vegan - 10.11.10, 00:54
Also...! - Als ich das erste Mal auf die Website von der neuen "Deutschen Gesellschaft f√ľr Vegane Ern√§hrung" ging, fiel mir direkt als eine der 4 Men√ľpunkte "Spenden" auf...! - Was hat eine Vegane Gesellschaft mit Spenden zu tun??? Kann man sich etwa nur durch Spenden vegan ern√§hren oder wie??? Ach ne, das geht wahrscheinlich an Hof Butenland? Da kann ich doch direkt an Hof Butenland spenden...! Und was mir noch aufgefallen ist: "Deutschland isst vegan", nicht etwa "lebt vegan"...? Das √§rgert mich, ich finde das beschr√§nkt! Erst dachte ich, juhu, eine vegane Gesellschaft in Deutschland, direkt nach dem Weltvegantag. Aber wenn sich die nur aufs Essen beschr√§nkt... *Achselnzuck*

Ach ja, ich bin √ľbrigens selbst vor fast 3 Jahren durch Maqi (bzw. das Tierrechtskochbuch) vegan geworden! Also was is deren Problem???


Zitat: Achim Stößer - 17.11.10, 22:37
Zunächst mal die Bitte, die Gruppenbeschreibung zu beachten:
>>die Diskussionen hier werden idR nicht moderiert und sind daher voller Desinformation und anderem Unfug. Wer sinnvoll diskutieren/sich informieren will, kann das unter http://tierrechtsforen.de, http:/veganismus.de (insbesondere im FAQ), im Tierrechtskochbuch usw. tun. Sollte dringend eine Löschung eines Beitrags erforderlich sein, bitte per E-Mail darauf hinweisen.
<<
Ist doch eigentlich nicht so schwer zu verstehen, oder?

Zu "ich seh nichts schlimmes auf der Website", "wo sind die Quellen" etc. Meine G√ľte, wie naiv kann man sein. Wie w√§r's mit einfach mal Augen aufmachen? Geht das jetzt wieder los wie mit UL http://maqi.de/ul damals? Mu√ü ich immer Quellen f√ľr "der Eiffelturm steht in Paris" nennen?

Einige Kritikpunkte wurden ja schon genannt. Zu meiner Aussage, das sei ein Abzockverein (nach all den Jahren sollte doch eigentlich bekannt sein, dass wir uns Kritik nicht aus den Fingern saugen):

1. die massiven Spendenaufforderungen auf der Website sind ja kaum zu √ľbersehen
2. Einfach mal ein bi√üchen √ľber die Begriffe informieren, die Vagedes bereits *markenrechtlich* gesichert (oder dies versucht) hat.
3. Dann noch die Verstrickungen mit der zufällig passenden Firma seiner Frau
usw. usw.

Nat√ľrlich gibt es weitere Kritikpunkte, etwa die petaeske http://maqi.de/txt/petagegentierrechte.html Vorgehensweise, der Unveganismus (der Grunder, der sagt er sei seit 5 Jahren vegan, habe aber am Anfang [nicht: vorher] seines Veganismus(!) Butter gegessen[paraphrasiert] . Was soll das f√ľr ein Veganismus sein?); oder Aush√§ngepromi Kindermann, die als vegan ausgegeben wird, es aber nicht ist, wie auf ihrer eigenen Website zu lesen reitet sie) usw. usw.

Ach ja, dass, wie hier zu sehen *Un*veganer von diesem Verein begeistert sind, ist ja wohl auch vielsagend ...

Ich habe aber weder Zeit noch Lust, das alles hier und jetzt en detail auszubreiten.

Es ist doch wohl nicht zu viel verlangt, sich, bevor man f√ľr so einen Verein wirbt, mal ein bi√üchen zu informieren (und nein, deren Website zu lesen gen√ľgt nicht unbedingt). Aber nein, auptsache ersmal "gef√§llt mir"-Links verteilen, egal, was man damit anrichtet.

Zu den Trollen hier: wer mir denen diskutiert, ist selbst schuld. Was die Moderation hier angeht, siehe oben. Wer sinnvoll diskutieren will kann das in unseren Foren, nicht aber im Sumpf solcher Gruppen, tun.

Zu vegane Gesellschaft √Ėsterreich: naja, wer m√∂chte, dass mit seinen Spendengeldern Balluchs Skiurlaub finanziert wird, und sich einbildet, das w√ľrde den Veganismus voranbringen ...

Zu Pflanzenrechten: http://veganismus.de/vegan/faq-sonstiges.html .

Zum Wunsch, diesen Thread zu l√∂schen: zu sp√§t, wenn auch eigentlich berechtigt. Zuk√ľnftig zeitnah PER MAIL (sorry f√ľrs schreien, aber offenbar ist es nicht so einfach, das klein geschrieben zu lesen), weil ich nur selten hier bin.

Und schließlich zum Märchen von der Notwendigkeit von Ablaßhandel ("Spendensammeln"): http://maqi.de/txt/agenda.html

(Mehr fällt mir nicht mehr ein, ich habe den Megathread gestern gelesen.)

Und nun danke an alle, die mir hiermit wieder wertvolle Zeit gestohlen haben.


Zitat: Achim Stößer - 18.11.10, 22:34
Carmen, Du musst nicht wissen, wo der Eiffelturm steht. Aber wenn der Fremdenf√ľhrer in Paris es Dir sagt und Du bezweifelst es, obwohl Du es mit ein paar Klicks googeln kannst und sagst "ich sehe ihn nicht", obwohl Du direkt daneben stehst, dann ist *das* arrogant und unversch√§mt. Berechtigte und zwingend notwendige sowie ethisch gebotene Kritik, wie Du das getan hast, als " kleinlichen Kommentar" zu diffamieren, erst recht.

Und wie in der Gruppenbeschreibung zu lesen, habe ich diese Gruppe "geerbt". Unfreiwillig.

Wenn Du nicht akzeptieren willst, dass ich meine Zeit sinnvoller nutzen m√∂chte, als den Leuten die Schn√ľrsenkel zu binden (oder Trolle auszusieben usw.), kann ich Dir auch nicht helfen.

Aber vielleicht denkst mal dar√ľber nach, ob Du Deine Zeit nicht auch n√ľtzlicher verwenden k√∂nntest. Z.B. h√§ttest Du, statt obiegn Beitrag zu schreiben, Dich √ľber die Machenschaften des pseudo"veganen Gesellschaft"s-Vereins informieren k√∂nnen. Nur so als wohlgemeinter Rat.


Zitat: Achim Stößer - 22.11.10, 13:59
1. Der Herr Stößer wurde nicht bei der Bundeswehr ausgebildet, der Herr Stößer hat dieBundesrepublik verklagt, um nicht zur Bundeswehr zu gehen, denn der Herr Stößer ist Pazifist. http://achim-stoesser.de

2. Balluchs Skiurlaub ist in den entsprechenden Proze√überichten nachzulesen und somit kaum ein "Ger√ľcht".

Get a clue.


Zitat: Achim Stößer - 28.11.10, 14:32
Von Unterschlagung war nicht die Rede, das spr√§che ja erstmal nur gegen Balluch, nicht gegen die Vg√Ė per se.

Balluchs Skiurlaub war auch nur ein Beispiel. Allgemein werden eben Balluch & Co von Spendengeldern *bezahlt*.

Wer also Balluchs Skiurlaub bezahlen will, kann an die Vg√Ė spenden. Nat√ľrlich ist nicht gesichert, dass nun gerade diese Euros in Skiwachs flie√üen, denn damit werden auch die Kuscheleien mit der Sekte UL finanziert und Balluchs L√ľgenpropaganda gegen Tierrechtler, siehe http://maqi.de/txt/ul.html .

Oder auch dank der entsprechenden Verflechtung VG√Ė/VgT die Propaganda f√ľr "die ach so tolle "Freilandhalung" (http://tierrechtsforen.de/s/balluch , z.B. http://veganismus.ch/foren/search.php?f=6&search=%2Bballuch+%2Bfreilan... -> http://tierrechtsforen.de/1/3271/3290 ). Da w√§re es besser, das Geld zu verbrennen.

Wer dagegen Sinnvolles mit seinem Geld anfangen will, kann z.B. http://maqi.de/txt/veganismusbilder.html etc. kopieren/drucken lassen/plakatieren (eine ganzseitige Anzeige Im Spiegel oder der Zeit w√§ren auch nicht schlecht, also kann niemand sagen, er h√§tte zu viel Geld und w√ľsste nicht, wohin damit) und weiss, dass ich dann mit dem Geld sicher nicht meinen Skiurlaub (oder Werbung f√ľr Freilandeier) finanziere (zumal ich seit Jahren keinen Urlaub mehr gemacht habe, sondern meine Ressourcen in Tierrechtsarbeit investiert).


Zitat: Weltweit > Gemeinn√ľtzigkeit & Ehrenamt > Politik > Gruppe: Wir sind Veganer
Vegane Gesellschaft e.V.
Beiträge
Neuer Beitrag

Frank Burger Individuell - 22.11.10, 18:25
Man sollte sich aber zuweilen gegen staatliche Gewaltmacht, somit auch Bundeswehr wehren, wenn die net sauber tickt, oder ticken kann. Somit sind Achim und ich wohl keine Wehrverweigerer, wollen unsere Wehr aber nicht in zweifelhafte Dienste stellen -

Wobei genau da die Schwierigkeit der Differenzierung liegt. Aber das Prinzip des absoluten Gehorsam, kann logischer Weise nicht eigen- und gewissenverantwortet sein.

Wenn ich falsch liege zieh mir eins √ľber Achim. Dann spreche ich nur f√ľr mich.

Isabel Schreiner - 23.11.10, 10:41
"2. Balluchs Skiurlaub ist in den entsprechenden Proze√überichten nachzulesen und somit kaum ein "Ger√ľcht"."


Hallo Achim,

wenn Du von Prozessberichten sprichst, meinst Du dann die √∂ffentlich zug√§nglichen Berichte in den Medien ZU dem Strafprozess in √Ėsterreich? Oder meinst Du andere, m√∂glicherweise beh√∂rdliche Berichte?

Und als nächste Frage: Wird in diesen Berichten davon gesprochen, dass Balluch seinen Skiurlaub mit Spendengeldern finanziert habe oder ist das Deine persönliche Schlussfolgerung?

Ich bin mit den Details des Prozesses gegen die Tierrechtler in √Ėsterreich nicht wirklich vertraut. Wenn es √∂ffentlich zug√§ngliche Berichte sind, aus denen Du Dein Wissen hast, die m√∂glichweise sogar im Netz zu finden sind, werde ich das auch gerne mal nachlesen. Hast Du einen Link dazu?

gelöschter Benutzer - 23.11.10, 12:02
"Wenn ich falsch liege zieh mir eins √ľber Achim."

DAS nenne ich mal angemessenes Verhalten einem Gruppengr√ľnder gegen√ľber! :-D

Rolf Borkenhagen - 23.11.10, 17:18
"Wenn ich falsch liege zieh mir eins √ľber Achim."

~~~~~~~~~
schleimern .. ist das konkretere

Isabel Schreiner - 23.11.10, 17:37
Hat ihm aber auch nichts gen√ľtzt. ;-)

Achim Stößer - 28.11.10, 14:32
Von Unterschlagung war nicht die Rede, das spr√§che ja erstmal nur gegen Balluch, nicht gegen die Vg√Ė per se.

Balluchs Skiurlaub war auch nur ein Beispiel. Allgemein werden eben Balluch & Co von Spendengeldern *bezahlt*.

Wer also Balluchs Skiurlaub bezahlen will, kann an die Vg√Ė spenden. Nat√ľrlich ist nicht gesichert, dass nun gerade diese Euros in Skiwachs flie√üen, denn damit werden auch die Kuscheleien mit der Sekte UL finanziert und Balluchs L√ľgenpropaganda gegen Tierrechtler, siehe http://maqi.de/txt/ul.html .

Oder auch dank der entsprechenden Verflechtung VG√Ė/VgT die Propaganda f√ľr "die ach so tolle "Freilandhalung" (http://tierrechtsforen.de/s/balluch , z.B. http://veganismus.ch/foren/search.php?f=6&search=%2Bballuch+%2Bfreilan... -> http://tierrechtsforen.de/1/3271/3290 ). Da w√§re es besser, das Geld zu verbrennen.

Wer dagegen Sinnvolles mit seinem Geld anfangen will, kann z.B. http://maqi.de/txt/veganismusbilder.html etc. kopieren/drucken lassen/plakatieren (eine ganzseitige Anzeige Im Spiegel oder der Zeit w√§ren auch nicht schlecht, also kann niemand sagen, er h√§tte zu viel Geld und w√ľsste nicht, wohin damit) und weiss, dass ich dann mit dem Geld sicher nicht meinen Skiurlaub (oder Werbung f√ľr Freilandeier) finanziere (zumal ich seit Jahren keinen Urlaub mehr gemacht habe, sondern meine Ressourcen in Tierrechtsarbeit investiert).

Achim Stößer - 28.11.10, 15:21
So, aber eigentlich soll es hier ja nicht um die VG√Ė gehen, sondern um die VGD.

Was mich mal interessieren w√ľrde ist ein Feedback derer, die ganz entsetzt waren √ľber meine Kritik. Hier wurde ja nun einige Belege angef√ľhrt. Noch nicht erw√§hnt wurde glaube ich z.B. die Verstrickung Vagedes' mit der Tierschutzpartei. Zum einen hat er auch in dieser Richtung Wortmarken gesichert (Stichwort Abzocke), zum anderen ist er da als Landesvorsitzender(?) involviert. Mal davon abgesehen, dass die TSP per se sch√§dlich ist (vgl. http://tierrechtspartei.de/tierschutzpartei ) hat diese uns wegen unserer Domain "tierrechtspartei.de" den UL-Umfeld-Anwalt Storr auf den Hals gehetzt. Vagedes hat versucht "vegane Gesellschaft" als Wortmarke zu registrieren. Man ahnt schon, was uns da wegen http://vegane-gesellschaft.de gedroht h√§tte ...

Was mich nun interessieren w√ľrde: sind die, die so entsetzt waren √ľber meine Kritik inzwischen zur Einsicht gekommen, dass es vielleicht doch keine so gute Idee ist, diesen Verein blind zu empfehlen (zumal meine Kritik anscheinend ja auch andernorts durchgehechelt wurde), oder glaubt immer noch jemand, dass er unterst√ľtzt werden sollte?


Zitat: Achim Stößer - 09.12.10, 14:16
Danke, Szusza.

Was ist mit den anderen?

Grade hat die sgn. vegane Gesellschaft ja Tiere ermordet, um einen Werbefilm zu drehen ...


Zitat: Brigitte Faust - 09.12.10, 16:36
Es werden nicht nur Tierausbeuterprodukte GEZEIGT sondern.... irgendjemand muss die "Ware" ja auch bezahlt, also auch Tiermorde finanziell unterst√ľtzt haben - sehr merkw√ľrdig das ganze!


Zitat: Achim Stößer - 10.12.10, 14:13
"Es werden nicht nur Tierausbeuterprodukte GEZEIGT sondern.... irgendjemand muss die "Ware" ja auch bezahlt, also auch Tiermorde finanziell unterst√ľtzt haben - sehr merkw√ľrdig das ganze! .."

Nicht nur finanziell unterst√ľtzt, sondern *in Auftrag gegeben* wie jeder andere, der einen Auftragsm√∂rderbezahlt - vgl. http://vegetarier-sind-moerder.de/taeter .

*Zeigen* ist ja per se sinnvoll: http://maqi.de/bilder/aktionen.html . Die Leichenberge in den KZs wurden den Bewohnern der umliegenden Dörfer ja auch gezeigt nach Kriegsende.

Aber wir bezahlen ja - im Gegensatz zu anderen - nichtmal Eintritt in Zoos etc. um die entsprechenden Bilder zu machen (ja, das geht).

Ob ich den Spot meine, wei√ü ich nicht (hier ist die anzeige deaktiviert): es geht um den, bei dem die Leichen, Eier etc., die die "vegne gesellschaft" gekauft hat, √ľber ein Flie√üband gezogen werden, wobei es wie in der M√ľllermiclhwerbung entsprechende Tierger√§usche dazu gibt.

Und √ľbrigens sind viele Protagonisten der VG eh nicht vegan, so etwa die Reiterin Kindermann oder der Ortsgruppenleiter der ersten Ortsgruppe (Oldenburg), bekennedner Unveganer (Honig, Gelatine usw.) und entarvter Antiveganer (siehe http://tierrechtsforen.de/1/8850/8918 und http://tierrechtsforen.de/1/8850/9015 ).

"Ist denn sicher, dass die Produkte GEKAUFT wurden? "

Was denn sonst? Geliehen, umverpackt, zur√ľck ind ir Originalpackung, zur√ľckgegeben? Habe ich nicht gesagt, dass das an den neutralsierten verpackungen zu erkennen ist?

Oder ist das ein Zeichentrickfilm?

Hallo?

Aber bitte, frag doch mal nach, bin gespannt auf die Antwort. und hier kann Vagedes sie nicht - wie bei Boller geschehen - wegzensieren lassen.

√úbrigens arbeitet ka die V‚ā¨gan‚ā¨ G$‚ā¨llschaft D‚ā¨ut$chland eng mit einer anderen Kommerzseite, vegan.de zusammen, die haben damals f√ľr ihren Werbespot (mit Gina Wild) jau auch ein Rind o.√§. ermordet f√ľr die dort verwendeten Leichenteile.

"Wenn sie es schaffen, auf Ihrem Weg, die Tierschutzpartei (also UL) wieder loszuwerden"

Tja, ich habe bis vor ein paar tagen gesagt, ich kannte Vagedes bisher nicht, aber dann habe ich zufällig einen Mauilwechseln mit ihm von vor einem Jahr gefunden, indem er die Machenschaften der TSP und des UL massiv verteidigt hat (u.a. mir - ich bin ha nun bekanntlich Antitheist, sihe http://achim-stoesser.de/atheismus und http://antitheismus.de ) von der katholischen krche bezahlt zu werden o.ä. - also eben die typische Sektenpropaganda.

Und am besten w√§re es, wir w√§re UL und die TSP los ... und nat√ľrlich die Pseudovegankommerzgesellschaft.


Zitat: gelöschter Benutzer - 11.12.10, 01:39
ich hab in FB in den zig Threads der VGD zu diesem Spot u.a. gefragt, woher die Leichenteile stammen. Die VGD h√§lt sich ungewohnt bedeckt, w√§hrend zwei Personen √ľber mich herfallen. Einen davon erinnere ich "gef√§hrlich" an Achim St√∂√üer :-O, "der einst Attila Hildmann vorgeworfen hat, f√ľr PRO7 nicht nur Tofuburger gegrillt zu haben, sondern mit der Grillzange auch die Burger aus Fleisch ber√ľhrt hat...." ups :-D


Zitat: gelöschter Benutzer - 11.12.10, 11:54
Ohlala! :-)

Die VGD nimmt Stellung!
___________________

kinospot: welche absicht steckt hinter vorwurf?

die vegane gesellschaft deutschland e. v. sieht sich einem seltsamem vorwurf ausgesetzt. in ihrem kinospot l√§sst sie die tiere ‚Äúsprechen‚ÄĚ, die den t√§glichen konsumgewohnheiten zum opfer fallen. christiane f. verbreitet zur zeit folgende falschaussage, die offenbar das ziel verfolgt, dem ansehen des jungen vereins zu schaden: die vegane gesellschaft deutschland h√§tte spendengelder ausgegeben, um tierleichen f√ľr den spot zu kaufen.

ein solcher konstruiert wirkender vorwurf l√§sst nicht nur fragen aufkommen, danach etwa, wem die verbreitung einer solchen aussage nutzt. die aussage ist auch schlicht falsch. denn in dem supermarkt wurden die mit tierleid verbundenen produkte, da wo es ging, wieder zur√ľckgegeben bzw. wurden containerte produkte verwendet, die zuvor im m√ľllcontainer landeten.

der vorwurf aber ist aus sicht der vgd auch insgesamt unsinnig, weil die gezeigten produkte selbst dann, wenn sie die vgd gekauft h√§tte, in keinem verh√§ltnis zu den milliarden von eingekauften produkten stehen, die ja die vgd mit ihrem spot gerade zur√ľckdr√§ngen will.

‚Äúmit spendengeldern hat das jedenfalls √ľberhaupt nichts zu tun‚ÄĚ, sagt christian vagedes ‚Äúwir haben die einzugserm√§chtigungen aus banktechnischen gr√ľnden noch gar nicht einziehen k√∂nnen. alle f√ľr den spot ausgegebenen gelder stammen ausschlie√ülich von denen, die daran beteiligt waren, den spot √ľberhaupt zu erm√∂glichen. frau f. beleidigt offenbar gezielt alle idealistischen menschen, die ihre zeit aufbringen, um etwas gutes auf die beine zu stellen. schade, dass wir uns nach wenigen wochen √∂ffentlichkeit diesem kontraproduktiven druck ausgesetzt sehen und uns jetzt f√ľr etwas rechtfertigen sollen, was im vergleich zur t√§glichen realit√§t, die wir durch den spot √§ndern wollen, nicht einmal ins gewicht fallen w√ľrde, wenn der absurde vorwurf wahr w√§re. aber es ist ja nicht einmal so ist, wie uns frau f. es vorwirft.‚ÄĚ

die vegane gesellschaft deutschland erkl√§rt zu dem, dass sie nicht dazu bereit ist ‚Äúein resonanzverst√§rker f√ľr schlechte laune und gen√∂rgel‚ÄĚ zu sein, sie will stattdessen menschen begeistern und motivieren. ‚Äúdas ist uns bereits gut gelungen‚ÄĚ. sie fordert alle menschen, die diese botschaft verstehen, dazu auf, die vegane gesellschaft deutschland gerade jetzt mit allen m√∂glichkeiten zu unterst√ľtzen.

‚Äújeder, der die gute botschaft unserer arbeit versteht, kann und soll sich selbst einbringen. es tut uns leid, dass andere organisationen in der vegangenheit mit spendengeldern nicht immer gut genug umgegangen sind. es w√§re bedauernswert, wenn die vegane gesellschaft deutschland e.v. und auch andere gute vereine jetzt darunter leiden m√ľssten, weil nicht genug spenden reinkommen, denn unsere wichtige arbeit l√§sst sich ausschlie√ülich √ľber spenden finanzieren‚ÄĚ.

wer uns gerade jetzt unterst√ľtzen m√∂chte, besucht unsere aktuelle spendensammelaktion:

http://www.vegane-gesellschaft.org/spendenaktion

man kann jetzt auch einfach per SMS spenden. sicher und anonym, der eingang der spende wir auf der seite der spendenaktion angezeigt.

Quelle
http://www.vegane-gesellschaft.org/2010/12/11/kinospot-welche-absicht-...


Zitat: gelöschter Benutzer - 11.12.10, 15:48
Da hat sich jemand noch nicht so genau informiert was heut alles von Supermärkten, Restaurants usw. weggeworfen wird...

gelöschter Benutzer - 11.12.10, 15:50
---da wo es ging, wieder zur√ľckgegeben ---

Frischware kann man √ľbrigens nur dann zur√ľckgeben (bzw. umtauschen!), wenn sie vor dem Mindesthaltbarkeitsdatum verdorben ist!
Also, gingen die Fleischwaren, der K√§se, die Milch und das Gem√ľse schon mal garnicht...

Siehe:
Auch bei einem "normalen" Vertragsabschluss im Laden steht dem Verbraucher kein Widerrufs- oder R√ľckgaberecht zu. Zwar ist es mittlerweile gang und g√§be, dass gegen die Vorlage des Kassenbons auch in Gesch√§ften Waren zur√ľckgegeben werden k√∂nnen, aber eine gesetzliche Verpflichtung besteht f√ľr den Verk√§ufer nicht. Vielmehr sind die Kunden auf seine Kulanz angewiesen. Eine Ausnahme gibt es dann aber doch: Weist die Ware bei Erhalt einen Mangel auf oder ist besch√§digt, greift das Gew√§hrleistungsrecht. Demnach muss der Verk√§ufer den Mangel durch Reparatur oder Nachlieferung mangelfreier Ware ausr√§umen. Wenn diese "Nacherf√ľllung" nicht erfolgreich ist oder der Verk√§ufer sich weigert, kann der Kunde vom Vertrag zur√ľcktreten - der Verk√§ufer ist dann zur Erstattung des Kaufpreises verpflichtet.

Quelle:
http://www.tagesschau.de/wirtschaft/faqwiderrufsrecht100.html

gelöschter Benutzer - 11.12.10, 15:51
@Carolin:

Magst Du damit sagen, die Supermärkte oder Restaurants schmeissen Sachen weg, die das MHD noch nicht erreicht haben?
Gerade bei Fleisch, dachte ich, wird es genau anders rum gehandhabt! :-O

Brigitte Faust - 11.12.10, 16:01
---der vorwurf aber ist aus sicht der vgd auch insgesamt unsinnig, weil die gezeigten produkte selbst dann, wenn sie die vgd gekauft h√§tte, in keinem verh√§ltnis zu den milliarden von eingekauften produkten stehen, die ja die vgd mit ihrem spot gerade zur√ľckdr√§ngen will.---

VORSICHT! Bedenkliche Aussage!

Bei den Judenverfolgungen hat sich die Frage oft gestellt und wird auch heute immer noch heiß diskutiert:

Ist es ethisch vertretbar, das Leben eines Unschuldigen zu opfern wenn man daf√ľr viele Leben retten kann?

Die Frage wird von der Ethik mit einem klaren NEIN beantwortet!

Ich hoffe, dass ich nie vor dieser Entscheidung stehen werde.

Die VGD hat einen entscheidenden Fehler gemacht, sie hätte VOR der Veröffentlichung darauf hinweisen sollen, dass die "Ware" NICHT GEKAUFT wurde. Denn wenn ich ganz ganz ehrlich bin, ich war ebenfalls ziemlich "irritiert" als ich den Werbespot zum ersten mal gesehen hatte.

gelöschter Benutzer - 11.12.10, 16:01
http://www.youtube.com/watch?v=rfOj4UWf408
gehört nicht zum Thema ist aber interessant


und mal ehrlich - sind alle Menschen in eurem Umfeld Veganer?
wenn ich einen Sport drehen will gehe ich zu meinen Eltern an den K√ľhlschrank, nehme etwas heraus, filme es und lege es wieder zur√ľck

gelöschter Benutzer - 11.12.10, 16:07
---wenn ich einen Sport drehen will gehe ich zu meinen Eltern an den K√ľhlschrank, nehme etwas heraus, filme es und lege es wieder zur√ľck ---

Genau, super Idee!
Das hat die Verfasserin des Textes √ľber Christianes Vermutungen aber nicht geschrieben, geschweige denn die vegane Gesellschaft gemacht! :-(

gelöschter Benutzer - 11.12.10, 16:16
Carolin, warum lenkst du denn dauernd ab? Was hat "unser" Umfeld mit dem Spot zu tun?

Es geht um die VGD, die sich mMn mehr schlecht als recht rausredet.
Verstehst du? Die VEGANE Gesellschaft!
So ein Fehler DARF da nicht passieren! Warum hat man keine Nachbildungen bzw. "naturgetreue" Attrappen verwendet?

gelöschter Benutzer - 11.12.10, 16:21
w√ľrde mich langsam echt mal interessieren wie manche von euch so leben...
bei der einstellung darf man ja keinen supermarkt mehr betreten... geschweige denn mit Menschen umgang pflegen die tierische Produkte konsumieren...

gelöschter Benutzer - 11.12.10, 16:22
Ich halte deine Hetze f√ľr das √úbel Christiane...

gelöschter Benutzer - 11.12.10, 16:22
Bin "ICH" die vegane Gesellschaft Deutschland? Komm mal wieder runter von deinem Ross!


"Carolin"/"gel√∂schter Benutzer", die hier die offensichtliche L√ľge, die (umverpackten!) Leichenteile etc. w√§re "zur√ľckgegeben" worden, zu decken versucht, indem sie suggeriert, die sgnVGD-Opfer w√§ren von "bekannten" "ausgeliehen" worden (entgegen der Supermarktlegende auf der offiziellen Website) ist Carolin Iseler, damals(?) Ortsgruppenleiterin (o.√§.) der Frankfurter sgnVGD.) Hier √ľbrigens der Original-Werbespot - interessant, dass M√ľllermilch mit den gleichen Mitteln wirbt wie Vagedes: http://www.youtube.com/watch?v=2upLnHEcN34 .

Zitat: Andreas Zerndt - 11.12.10, 18:36
hat sie nicht runter genommen ... linke Spalte, ganz unten ...


"Die VGD hat einen entscheidenden Fehler gemacht, sie hätte VOR der Veröffentlichung darauf hinweisen sollen, dass die "Ware" NICHT GEKAUFT wurde."

Aha klar ... EIN Fehler und schon kann man die ganze Gesellschaft in die Tonne treten?
wer nichts tut, macht keine Fehler ... wär das also besser gewesen???


Zitat: gelöschter Benutzer - 11.12.10, 18:43
Moment mal, Andreas! Ich habe eine VERMUTUNG aufgestellt und wollte eine Antwort auf meine Fragen. Der nun öffentliche Angriff der VGD gegen meine Person steht in keinster Relation! Das Ganze wird immer dubioser, um nicht zu sagen lächerlicher!

Ich hab den Text √ľbrigens auch gefunden, es ist nicht mehr derselbe. Der Schlusssatz ist bemerkendwert:

"kinospot: absurder vorwurf, wem nutzt er?
die vegane gesellschaft deutschland sieht sich einem merkw√ľrdigem vorwurf ausgesetzt:

in ihrem kinospot l√§sst sie die tiere ‚Äúsprechen‚ÄĚ, die den t√§glichen konsumgewohnheiten zum opfer fallen. es kursiert zur zeit folgende falschaussage,

die offenbar das ziel verfolgt, dem ansehen des jungen vereins zu schaden: die vegane gesellschaft deutschland h√§tte spendengelder ausgegeben, um tierleichen f√ľr den spot zu kaufen.

ein solcher konstruiert wirkender vorwurf l√§sst nicht nur fragen aufkommen, danach etwa, wem die verbreitung einer solchen aussage nutzt. die aussage ist auch schlicht falsch. denn in dem supermarkt wurden die mit tierleid verbundenen produkte, da wo es ging, wieder zur√ľckgegeben bzw. wurden containerte produkte verwendet, die zuvor im m√ľllcontainer landeten.

der vorwurf aber ist aus sicht der vgd auch insgesamt unsinnig, weil die gezeigten produkte selbst dann, wenn sie die vgd gekauft h√§tte, in keinem verh√§ltnis zu den milliarden von eingekauften produkten stehen, die ja die vgd mit ihrem spot gerade zur√ľckdr√§ngen will.

‚Äúmit spendengeldern hat das jedenfalls √ľberhaupt nichts zu tun‚ÄĚ, sagt christian vagedes ‚Äúwir haben die einzugserm√§chtigungen aus banktechnischen gr√ľnden noch gar nicht einziehen k√∂nnen. alle f√ľr den spot ausgegebenen gelder stammen ausschlie√ülich von denen, die daran beteiligt waren, den spot √ľberhaupt zu erm√∂glichen. frau f. beleidigt offenbar gezielt alle idealistischen menschen, die ihre zeit aufbringen, um etwas gutes auf die beine zu stellen. schade, dass wir uns nach wenigen wochen √∂ffentlichkeit diesem kontraproduktiven druck ausgesetzt sehen und uns jetzt f√ľr etwas rechtfertigen sollen, was im vergleich zur t√§glichen realit√§t, die wir durch den spot √§ndern wollen, nicht einmal ins gewicht fallen w√ľrde, wenn der absurde vorwurf wahr w√§re. aber es ist ja nicht einmal so ist, wie uns frau f. es vorwirft.‚ÄĚ

die vegane gesellschaft deutschland erkl√§rt zu dem, dass sie nicht dazu bereit ist ‚Äúein resonanzverst√§rker f√ľr schlechte laune und gen√∂rgel‚ÄĚ zu sein, sie will stattdessen menschen begeistern und motivieren. ‚Äúdas ist uns bereits gut gelungen‚ÄĚ. sie fordert alle menschen, die diese botschaft verstehen, dazu auf, die vegane gesellschaft deutschland gerade jetzt mit allen m√∂glichkeiten zu unterst√ľtzen.

‚Äújeder, der die gute botschaft unserer arbeit versteht, kann und soll sich selbst einbringen. es tut uns leid, dass andere organisationen in der vegangenheit mit spendengeldern nicht immer gut genug umgegangen sind. es w√§re bedauernswert, wenn die vegane gesellschaft deutschland und auch andere gute vereine jetzt darunter leiden m√ľssten, weil nicht genug spenden reinkommen, denn unsere wichtige arbeit l√§sst sich ausschlie√ülich √ľber spenden finanzieren‚ÄĚ.

wer uns gerade jetzt unterst√ľtzen m√∂chte, besucht unsere aktuelle spendensammelaktion:

http://www.vegane-gesellschaft.org/spendenaktion/#more-1185

man kann jetzt auch einfach per SMS spenden. sicher und anonym, der eingang der spende wir auf der seite der spendenaktion angezeigt:


sende VEGAN an 81190*

*5.00 EUR/SMS. Nur aus Deutschland.

nachtrag zum vorwurf: offenbar stecken hinter der vorwurfs-aktion (unser facbook wurde regelrecht gespamt) altbekannte strukturen, die immer dann auftreten, wenn in sachen vegan irgendwo in deutschland etwas positives unternommen wird."

Quelle
http://www.vegane-gesellschaft.org/kinospot-absurder-vorwurf-wem-nutzt...


Zitat: Rolf Borkenhagen - 11.12.10, 19:37
hei christiane ..

hab mir mal die zeit genommen zum großen teil die ganzen links durchzulesen - auch in facebook
wir sind ja offiziell vor ein paar tagen mitglied in der vgd geworden --

denke als öffentlichkeitreferentin von uns könntest/ solltest du einige fragen ganz offiziell an den vgd stellen .. die antworten werden wir hier und in der vgdseite von wkw veröffentlichen - ok ?


Zitat: gelöschter Benutzer - 12.12.10, 11:32
@Andreas:

---ob in dem Kinospot der Veganen Gesellschaft Deutschland "Leichenteile" verwendet worden sind---

Sie m√ľssen hier nicht so schinant sein. Leichenteile sind nunmal Leichenteile, sie k√∂nnen hier auch Kadaver schreiben. Da wird sie keiner f√ľr verurteilen!

---Mittlerweile wissen wir, dass die VGD weder diese Fleisch- und Wurstwaren gekauft hat noch daf√ľr Spendengelder aufgewendet hat.---

Ich weiß das mitnichten!

Ich wei√ü, da√ü man Frischware (besonders jene, die die K√ľhlkette verl√§√üt) im Handel (hier Supermarkt) nicht einfach ausleihen kann! DAS wei√ü ich!
Ich wei√ü auch, da√ü man Frischware nicht einfach wieder zur√ľckgeben kann, wenn sie nicht schon verdorben ist!
Und daß sich die VGD strafbar nach StGB macht (containern), kann ich mir auch schwer vorstellen.

Gestern abend habe ich mir das erste Mal die Seite der VGD genauer angeschaut und war recht erstaunt √ľber so manche Aussage dort. Einiges hat mich positiv √ľberrascht (Aussagen √ľber B12, Rezepte, bspw.) und anderes auch negativ (veganer Landbau oder Orthographie) und so sehr ich die Vorgehensweise einiger vieler Personen hier nicht nachvollziehen kann:
Die Beweispflicht bez√ľglich des Werbefilms liegt ganz klar bei der VGD!


---Hier wird einmal mehr die Behauptung aufgestellt, die "Leichenteile" seien nicht geliehen, sondern gekauft worden.---

Wo wurden die Kadaverteile geliehen?


---Und noch einmal wird die Behauptung formuliert, die VGD habe die entsprechenden Produkte gekauft und nicht containert oder geliehen. ---

Was hat die VGD nun gemacht?
Bisher konnte ich leider nur lesen, was sie nicht gemacht haben soll (gekauft).
Und noch eine Frage:
Wenn die VGD das nicht gekauft hat, warum wurde dann auf der Internetseite dieser beschwichtigende Satz veröffentlicht?

"der vorwurf aber ist aus sicht der vgd auch insgesamt unsinnig, weil die gezeigten produkte selbst dann, wenn sie die vgd gekauft h√§tte, in keinem verh√§ltnis zu den milliarden von eingekauften produkten stehen, die ja die vgd mit ihrem spot gerade zur√ľckdr√§ngen will."

Meinen Kommentar zu diesen Satz spare ich mir, denn er könnte "leicht" sarkastisch ausfallen!


Zitat: gelöschter Benutzer - 12.12.10, 12:01
Wenn ich mich bei youtube umschaue fallen mir viele viele videos ins auge in denen gr√∂√ütes Tierleid zu sehen ist - die meisten der videos sollen aufr√ľtteln.
Was w√ľrdet ihr so jemandem sagen der ein solches video gedreht hat?

Hat diese Person mit Schuld am Töten weil er dokumentiert hat?
Hat diese Person mit Schuld weil sie nicht eingegriffen hat?
Hat diese Person mit Schuld weil die aufklären will?

Tut hier mal nicht so scheinheilig!


Zitat: gelöschter Benutzer - 12.12.10, 12:06
Carolin, jetzt mal Margarine bei des Gem√ľse...

...findest Du den Werbefilm der VGD aufr√ľttelnd?

Ich bitte Dich, Dich vor Deiner Antwort, in die Haut eines Fleischessers zu versetzen.

Ich finde, man kann das Eine nicht mit dem Anderen vergleichen. Der VGD-Film ist keine Doku, es ist Werbung!


Zitat: Andreas Schneider - 12.12.10, 12:22
Es ist schon faszinierend.

Anstatt dar√ľber zu debattieren, wo dieser Spot am besten laufen k√∂nnte, um m√∂glichst viele Menschen damit zu konfrontieren, dass ihr Fleisch nicht auf B√§umen w√§chst; dar√ľber zu debattieren, wie man die Wirkung eines solchen Spots noch verst√§rken k√∂nnte (Verteilen von Postkarten im Kinosaal vorab oder Infostand im Kino nach der Vorstellung), wird ger√§tselratet, ob die VGD nun ihrerseits die Wahrheit sagt oder l√ľgt.

Nun denn, wenn hier geglaubt wird, den Tieren damit zu helfen.

Meinetwegen.

Ich werde mich jetzt wichtigeren Dingen zuwenden.

Zum Beispiel der weiteren Koordination des Aufbaus lokaler Basisgruppen.

Der Organisation und Planung eines Weihnachts-Informationsstandes.

Sowie der kreativen Ausarbeitung von Ideen f√ľr zuk√ľntige Aktionen oder Kampagnen.

Wer hat Lust bei so etwas mitzumachen?

Einfach melden: oldenburg@vegane-gesellschaft.org


Ich w√ľrde mich √ľber Zuschriften sehr freuen!

Viele Gr√ľ√üe,
Andreas


Zitat: gelöschter Benutzer - 12.12.10, 12:38
@Andreas:

---wie man die Wirkung eines solchen Spots noch verstärken könnte---

Ich m√∂chte die Wirkung dieses(!) Filmes nicht verst√§rken. Denn mehr als ganz viele Fragezeichen wirft er nicht auf! So zumindest die R√ľckmeldungen der Menschen (Fleischesser), die den bisher in meinem Umfeld gesehen haben.
Die häufigsten Worte waren:
"Das habe ich jetzt nicht kapiert!"

Möglicherweise liegt es an der Dummheit der Menschen, mit denen ich mich umgebe!

Es ist nunmal so, daß die meisten Menschen einen Bilderbuch-Bauernhof vor Augen haben und ihnen Tierleid schlichtweg egal ist!


---ob die VGD nun ihrerseits die Wahrheit sagt oder l√ľgt. ---

Ich bin nunmal ein Wahrheits-liebender Mensch. Ich finde auch, da draußen gibt es schon zu viele, die es mit dieser nicht so genau nehmen oder (noch schlimmer), sie ins genaue Gegenteil verkehren.


---Ich werde mich jetzt wichtigeren Dingen zuwenden.---

Ich schließe daraus, daß Kritik aus den eigenen Reihen unwichtig ist!
Schade!


Zitat: gelöschter Benutzer - 13.12.10, 00:31
"Es muss niemand die Vegane Gesellschaft super finden"

Das freut mich ;-), denn ich finde die VGD noch nicht mal mehr ein bisschen "super"!
Die Sache mit dem "harmlosen" Tiermist von gl√ľcklichen Demetertieren ist's eine, der n√§chste Makel ist, dass sie facebookweit die Leute rebellisch gemacht haben, indem sie einfach mal in den Raum stellten, die Veganblume hie√üe noch lange nicht = vegane Inhaltsstoffe, da k√∂nnten ganze Fische und so'n Dreck enthalten sein. Nat√ľrlich alles ohne Nachweis. Einfach mal rumgest√§nkert. Ach nee, falsch! Den M√∂chtegern-Nachweis lieferte ja Adrian Ling in seinem Briefchen an die VGD. Nat√ľrlich v√∂llig uneigenn√ľtzig. Jo und jetzt das mit den gekau -√§hhh, sorry!- geleast-containerten Tierleichen.
Also ich weiß ja nicht. Seriös und professionell ist das mal ganz sicher nicht. Aber wie gesagt, ich bin froh, dass ich die VGD nicht super finden muss.

"Kritik ohne einen besseren Vorschlag ist ohnehin haltlos!"

Tja, da w√ľsste ich was! Aber ob Herr Vagedes sich dar√ľber freuen w√ľrde? ;-)


"Ich toleriere viel, aber wer uns Steine in den Weg legen möchte, hat bei uns nichts zu suchen."

Wer ist eigentlich "uns"? DU hast ja mit der VGD nichts zu tun, oder doch?
Meinst du, dass DU HIER richtig bist?


Zitat: gelöschter Benutzer - 13.12.10, 00:59
---Andreas ist KEIN Veganer! ---

Wie hast Du das herausgefunden?


Zitat: Hermann Arens - 13.12.10, 01:05
@ Christiane: das w√ľrde mich aber jetzt auch mal interessieren. Dieser Andreas Schneider ist ja anscheinend selber aktiv bei der Veganen Gesellschaft...


("Hermann Arens" war ein sgnVGD-Troll, vermutlich Schneider selbst)

Zitat: gelöschter Benutzer - 13.12.10, 01:08
ist er, stimmt!
Wer ist eigentlich Hermann Arens? Sorry, aber ich bei Leuten, die erst seit eben ein Profil bei wkw haben und dann auch noch schnurstracks in diese Gruppe wandern, immer skeptisch ;-)

gelöschter Benutzer - 13.12.10, 01:09
http://tierrechtsforen.de/1/8850/8954

Bärenhunger=Andreas Schneider

gelöschter Benutzer - 13.12.10, 01:13
http://tierrechtsforen.de/1/8850/8914

http://tierrechtsforen.de/1/8850/8955

echt krass euer Achim


Zitat: Achim Stößer - 14.12.10, 13:13
"Wir sind Veganer
jup stimmt - bin Veganerin .."

Soso.

Dann musst Du Dich nicht beschweren, wenn Andreas Schneider alias "B√§renhunger", bekennender Unveganer (Honig, Gelatine usw.) und √ľberf√ľhrter Antiveganer (pro Tierausbeutungspropagandist), Ortsgruppenleiter Oldenburg der sogenannten Veganen Gesellschaft Deutschland (nicht der einzuge Unveganer dort) hier gesperrt wird?
*Dass* er Unveganer und Antiveganer ist, wirst Du ja wohl wissen, immerhin hast Du auf beiträge verlinkt http://tierrechtsforen.de in den entsprechenden Threads. Allerdings mit dem Kommetar "echt krass euer Achim .." - also *ich* bin krass, nicnt der, der sich alv veganer ausgibt und dabei fröhlich weitermordet und das auch propagiert.

Im √ľbrigen sind vegetarier in der tat wesentlich schlimmer als Antiveganer, zum einen, weil die paar antiveganen Hanseln v√∂llig bedeutungslos sind im gegnsatz zu den vegetariern, die j√§hrlich allein in Deutschland allein aufgrund ihres Eikonsums 8 Millionen Hennen und ebensoviele K√ľken ermorden, zum anderen, weil sie eben idR vorgeben, nicht zu morden.


Zitat: Achim Stößer - 15.12.10, 13:25
1. Ich f√§nde es gut, wenn dieser Thread daf√ľr genutzt w√ľrde, √ľber die Machenschaften der sogenannten "veganen Gesellchaft Deutschland" aufzukl√§ren.

F√ľr die immer gleichen d√ľmmlichen Diskussionen mit Leute, die nicht begreifen (wollen), dass Wischiwachi nicht zielf√ľhrend ist, sondern dass euphemismenfrei aufgekl√§rt werden muss, ist in zw√∂lf Millioarden anderen Threads mehr als genug gelegenheit.

2. Fakt ist, dass wer http://vegetarier-sind-moerder.de liest, entweder vegan wird (oder ist) oder ethisch minderbemittelt ist und somit durch nicht freiwillig vegan wird. Ich kenne keinen effektiveren text als VsM - siehe auch http://tierrechtsforen.de/vsm und http://tierrechtsforen.de/1/8850 , und all die, die in den letzten Jahren dar√ľber gejammert haben und nach einem besseren gefragt wurden, fielen in beretzes Schweigen.

3. Antispeziesismus allein gen√ľgt nicht, theoretisch k√∂nnen ein "Antispeziesist" ja z.B. speziesunabh√§ngig alle Tiere (inklusive Menschen) fressen. Tierrechte schlie√üen aber, da Menschen Tiere sind, Menschnrechte automatisch mit ein. Siehe z.B. http://maqi.de/presse/tierrechtstag2010.html http://maqi.de/presse/tierrechtstag2009.html
http://maqi.de/presse/tierrechtstagaktion2004.html usw.

4. Wer nicht vegan ist, ist nicht vegan, wenn ein Veganer einen unveganen Honigfresser wegen dessen Bienenmord kritisiert, ist das kein bestreben "veganer" zu sein, denn der Hinigfresser ist nunmal nicht vegan, unabh√§ngigg davon, ob er t√§glich in einer Wanne Hionig suhlt oder nur "ab und zu mal M√ľsli mit Honig ist", wie die Tierausbeutungsapologeten das gern - auch hier - zu verharmlosen versuchen. http://tierrechtsforen.de/pseudos (apropos: Pescetarier sind ebensowenig "Vegetarier, die Fisch(sic!) essen" wie Pfeifenraucher Nichtraucher sind, die Pfeife rauchen). Es geht nicht um "Perfektion" udn "Reinheit" und was die, die die Mindestforderungen - eben Veganismus - diffamieren wollen, sich noch aus den Finegrn saugen, sondern darum, nicht zu morden.

5. Respekt f√ľr M√∂rder ist unangebracht.

6. VsM *ist* sachlich. Auch wenn einige sich einbilden, der Text sei es nicht, das liegt aber daran, dass sie ihn mit den wirkungslosen und schleimerischen, eben euphemismenbehafteten normalen Texten vergleichen.

7. Was das "Anfeinden" von "Veganern unteinander" angeht: Wo ist das der Fall? Es geht doch wohl um *Unveganer* (sie sich, wie diverse Protagonisten der Abzockgesellschaft VGD, verlogen als Veganer ausgeben.

8. Immer wieder bemerkenswert, wie sich die Apologeten dieses Vereins selbst entlarven, etwa mit Aussagen wie die von "Carolin Iseler - Gestern, 13:48":

"Du bist echt ne Lachnummer Achim und f√ľr die Fleisch- und Milchindustrie sicher ein gefundenes Fressen. N√§mlich um der fleischkonsumierenden Durchschnittsgesellschaft zu zeigen wie aggressiv, intolerant und verachtenswert Veganer sind. Nach dem Motto "Schaut her die alten frustrierten rebellieren ein bisschen..."

Wer sich auch nur ein wenig informiert, kennt die Erfolge von Maqi - im Gegensatz zu dem M√ľllermilchwerbeabklatsch etc. der "VGD" ist *unser* Ziel n√§mlich nicht die Abzocke ... also √ľssen ir auch nicht schleimen, um von Unveganern Geld zu kassieren (kennen wir ja schon von peta, die sich von J√§gern, Steakh√§usern usw. finanzieren lassen - was diese auch tun, warum wohl? Eben, weil Peta etc. "ein gefundenes Fressen" f√ľr sie ist - http://maqi.de/txt/petagegentierrechte.html )

"Ich w√ľrde auch jedem Omni, Vegetarier usw. ne Pistole auf die Brust setzen, wenn er sein Verhalten dann √§ndern w√ľrde - aber das w√ľrde er nicht. .."

Tja, das w√ľrde sie also. Ich nicht. Ich habe n√§mlich *Argumente* . Und jeder, der nicht ethisch mindebemittelt ist, wird dadurch vegan.

Das ist eben der Unterschied zwischen uns und Leuten wie ihr.


Zitat: Achim Stößer - 15.12.10, 21:10
Ich hoffe, Ihr fragt nach dem "Making off" des M√ľllermilchwebespotverschnitts. Sonst k√∂√∂√∂√∂nnte jemand auf die Idee kommen, die sogenannte VGD will die Leute f√ľr dumm verkaufen mit ihren L√ľgen, nachdem √ľberraschenderweise ein paar Leute nicht ganz so begeistert waren √ľber einem Film, f√ľr den dieser Abzockverein offensichtlich gemordet hat.

"Mich w√ľrde mal interessieren, um welche "Machenschaften" (Zitat Achim) es sich dabei handelt und ob die wirklich unseri√∂s sind..."

Lies einfach mal den ganzen Thread (samt der von mir angegebenen Links). Ist m√ľhselig, ich wei√ü, weil die Informationen durch die Ablenkversuche zugem√ľllt werden.


Zitat: Hermann Arens - 15.12.10, 21:18
Also ich hab mir mal diese Stellungnahme der VGD zu Christianes Kritik durchgelesen, und da sagen die doch klipp und klar, sie h√§tten die Sachen nicht gekauft, sondern aus Containern gefischt oder wieder zur√ľckgegeben...

Oder glaubt ihr, die l√ľgen ganz bewusst?


Zitat: Achim Stößer - 15.12.10, 21:27
"Oder glaubt ihr, die l√ľgen ganz bewusst?"

Ja, Ihr l√ľgt ganz bewusst. Dabei bleibe ich bis zum "Making of". Und ich h√§tte auch gern die Adresse des Laden, in dem man H√ľhlerleichen etc. "ausleihen" und wieder zur√ľckgeben kann.

Andere Beispiel f√ľr bewusste L√ľgen von sgnVGD-Protagonisten findest Du hier im Thread ausgef√ľhrt bzw. verlinkt (etwa die L√ľge des unveganen Ortsgruppenleiters der sgnVGD, er sei vegan; die L√ľge, sgnVGD-Promi Kindermann sei vegan usw.).

Ich schlage vor, weitere "Beiträge" dieser Art zu entfernen; wer sich informieren will, soll lesen. Wer stattdessen solche "Fragen" stellt, will sich nicht informieren, sondern provozieren und manipulieren.


Zitat: Andreas Zerndt - 17.12.10, 10:12
"[...] kann es sein dass du dich da ein bischen arg auf alles was vom VGD kommt einschießt? :p"

dieser Eindruck drängt sich scheinbar nicht nur mir auf ... :-/
scheint ja nichts Wichtigeres mehr zu geben als Feindbilder in den eigenen Reihen aufzubauen?!


Zitat: Achim Stößer - 17.12.10, 13:29
"nicht nur f√ľr Veganerinnen" verdeutlicht zu "nicht nur f√ľr schwangere Veganerinnen" d√ľrfte hinkommen.

@Andreas: Informiere Dich (indem Du die Kritik an der sgnVGD zur Kenntnis nimmst) und erkläre mir dann, was "in dem eigenen Reihen" mit diesem falschetikettierten Abzockverein zu tun hat. *Meine* eigenen Reihen jedenfalls setzen sich nicht aus Geldmachern und Unveganern zusammen (wie Du hier im Thread bzw. den entsprechenden Verlinkungen nachlesen kannst, sind zahlreiche Protagonisten der sgnVGD *nicht* vegan, tw. antivegan, z.B. Schneider, der Ortgruppenleiter Oldenburg, der Honig, Gelatine usw. konsumiert, Honig propagiert; dass es nur ums Geld scheffeln geht sollte offensichtlich sein).

Weitere Beitr√§ge, die vom Unwillen, sich √ľber die Grundelegne dessen wor√ľber hier diskutiert wird, zu infomiere, zeugen, sollten entsorgt werden.

Wenn Du also zu diesen Reihen gehörst, raus aus dieser wkw-Gruppe. Denn diese heißt "Wir sind Veganer".


Zitat: Achim Stößer - 24.12.10, 18:05
Um mal wieder aufs Thema zur√ľckzukommen:

1. "Finde ja, dass sich das mit "Veganrat" total Sci-Fic-mäßig anhört."

So, f√ľr mich klingt es eher nach R√§terepublik. Oder Mercedesaufsichtsrat. YMMV.

2. Carolin Iseler - habe ich vorgestern pers√∂nlich getroffen, am Tirminfostand in Frankfurt hat sie wohl sie Werbung der sgnVGD zu verteilen versucht. Wenn ich das richtig verstanden habe, ist sie Ortsgruppenleiterin Ffm der sgnVGD und nach eigenen Angaben "seit kurzem vegan". Ich unterhielt mich mit Heiko √ľber VsM, er berichtete, dass nach der Demo durch ihre VsM-Schilder mehrere Leute vegan geworden seien. Iseler jammerte: "Das finde ich aber trotzdem nicht gut." Dann bemerkte sie wohl, wer ich bin ("Ach, sind sie Herr St√∂√üer?", wurde aggressiv (putzig, das was mir immer f√§lschlich unterstellt wird), fragte immer wieder, ob ich Schneider pers√∂nlich kennen w√ľrde (muss ich Hitler pers√∂nlich kennen, um zu wissen, was von ihm zu halten ist?), kreischte etwas von "Verleumdung". Hm, ich bin kein Jurist http://tierrechtsforen.de/rechtsberatungsgesetz - aber meines Erachtens betreibt sie, indem sie mir bez√ľglich belegbarer Faktennennung "Verleumdung" unterstellt, Verleumdung; aber wie sich zeigte, hatte sie nichtmal die Links zu den Beweisen, dass Schneider Unveganer und Antiveganer ist (Belege siehe z.B. http://tierrechtsforen.de/2/8426/8433 ff.), angeklickt, geschweige denn VsM gelesen. Als ich ein Exemplar z√ľckte - wie der Zufall so spielt hatte ich grade welche ausgedruckt ;-) - rauschte sie wutentbrannt davon.

3. Das Verleumdungsgesabbel hatten wir hier ja auch schon von Zerndt bez√ľglich der Abzocke durch die sgnVGD. Nun, wenn ich (so naiv w√§re, dass ich an diesen Verein) gespendet h√§tte, w√ľrde ich es z.B. als
[quote]Ab|zo·cke f. Gen.- nur Sg., ugs., derb: finanzieller Betrug

sehen, wenn ich dann erf√ľhre, dass diese Spenden an Unveganer gehen (etwa Honigelatinefresser Schneider und all die anderen Heuchler bei der sgnVGD), erst recht, wenn dann die Spendengelder f√ľr diesen uns√§glichen M√ľllermilchwebungsverschnitt verwendet werden (oder, weil sie noch nicht eingetroffen waren, zur Erstattung der "Unkosten"? - immer deise Feinheiten).

3 Ethisch verantwortlichen Menschen "den wahren Glauben predigt, der darf zur Inquisition und zum Dschihad gegen alle Ketzer und Ungl√§ubigen" (Zerndt) u.√§. zu unterstellen ist wohl auch √ľblich bei den Apologeten dieses Vereins, immerhin hat mir Vagedes in seiner UL-Sektenverteidugung unterstellt, ich w√ľrde im Auftrag der katholischen Kirche handeln o.√§. ...

4. "es wurde einige Seiten vorher schon mal angeregt, diese Gruppe umzubenennen in 'Wir sind veganer'" - ja, und wenn Leute, die glauben, sich als schwanger ausgeben zu k√∂nnen, weil sie schon mal einen Pornofilm gesehen haben, nicht in der Gruppe "Wir sind schwanger" erw√ľnscht sind, muss diese in "wir sind schwangerer" umbenannt werden. Und "Wir sind Nichtraucher" muss entweder pfeifenrauchende "Nichtraucher" (von der "Nichtrauchergesellschaft Deutschland", kurz sgnNRGD) zulassen oder in "... Nichtraucherer" umbenannt werden. http://tierrrechtsforen.de/pseudos

5. Die neutrale Buchstabenfolge vieler W√∂rter stimmt mit der eines bestimmten Geschlechts √ľberein. Katze (neutral) = Katze (weiblich) != Kater (m√§nnlich), ebenso Gans/Prostituierte/Ziege/Maus (neutral und weiblich) vs. Ganter/Prostituierter/Ziegenbock/M√§userich(m√§nnlich) usw. "Auf dem Hof sitzen drei Katzen" sagt nichts √ľber das Geschlecht, es k√∂nnen drei weibliche Katzen, drei Kater oder eine Mischung davon sein. Der Satz ist also keinesfalls katerdiskriminierend. Entprechendes gilt umgekeht: Arbeiter/M√∂rder/Papst/L√∂we (neutral und m√§nnlich) vs. Arbeiterin/M√∂rderin/P√§pstin/L√∂win(weiblich) "Vegetarier leiden h√§ufig unter Eisenmangel" ist geschlechtsneutral; wenn das Geschlecht wesentlich ist, muss es explizit erw√§hnt werden, wenn es nicht aus dem Kontext hervorgeht: "m√§nnliche Vegetarier leiden..." bzw. "weibliche Vegetarier leiden ..." oder "Vegetarierinnen leiden ...". Anders als bei Pferden (Stute/Hengst) oder H√ľhnern (Henne/Hahn, umgangssprachlich aber oft auch Huhn f√ľr Henne) stimmt z.B. bei Berufsbezeichungen das m√§nnliche h√§ufig mit dem neutralen Wort √ľberein, da es urspr√ľnglich nur M√§nner waren, die den Beruf aus√ľbten. Ausnahmen sind etwa Hebammen ... Jedenfalls ist es nicht sinnvoll, zus√§tzlich zum neutralen Wort "Veganer" noch ein geschlechtsspezifisches zu verwenden oder gar einen Unterstrich f√ľr Intersexuelle etc. einzuf√ľgen. Einfach mal den Unterschied zwischen Genus und Sexus kapieren. Im Gegegntiel ist die zus√§tliche Erw√§hrung eines Geschlchts, wenn schon das geschlechtsneutrale da steht, eher als sexistisc zu werdten, daher ist Binnen-I etct nicht nur aus Sicht der Grammatik oder Sprach√§sthetik, sondern auch aus Sicht des Antisexismus abzulehnen. N√§heres im Forum von http://antisexismus.de . z.B. http://tierrechtsforen.de/12/1006/1008 . Dort gern auch weitere Diskussionen dazu - *hier geht es um die sgnVGD*. Also bitte Schluss mit diesen Ablenkungen.
[/quote]

Zitat: gelöschter Benutzer - 28.12.10, 10:17
unser "Fragenkatalog" an die VGD d√ľrfte √ľbrigens heute dort eintreffen. Wir werden hier (und anderswo) zeitnah berichten, sobald uns die Antworten der VGD vorliegen!

Hermann Arens - 28.12.10, 14:30
Was f√ľr Fragen habt ihr denen denn so gestellt?

Bin schon sehr gespannt, die Fragen wie auch die Antworten zu lesen! :-)

gelöschter Benutzer - 28.12.10, 15:59
Ich nehme an, dass Herr Vagedes dir die Fragen zeigen wird, wenn du ihn fragst ;-) Und ich nehme weiterhin an, dass du nicht davon ausgehst, dass wir unseren Brief hier veröffentlichen, bevor wir nicht auch die Antwort erhalten haben.

Hermann Arens - 28.12.10, 17:29
Häh? Was ist denn jetzt los?

Ich kenne diesen Herrn Vagedes nicht, und finde es reichlich unverschämt, wenn mir hier unterstellt wird, ich sei jemand anderes als der ich bin... :-(

YOU ARE WASTING YOUR BREATH - 28.12.10, 17:41
:-D aber dir hat doch gar niemand unterstellt, dass du nicht der bist, der du bist !
hmmmm ... *stutzig sei*

Ich kenne Herrn Vagedes auch nicht aber ich k√∂nnte ihn doch trotzdem jederzeit fragen. Ob er MIR jedoch antworten w√ľrde, ist wiederum seine Entscheidung.

Hermann Arens - 28.12.10, 18:17
Ja, aber die Antwort von Christiane h√∂rte sich so an, als w√ľrde ich Herrn Vagedes pers√∂nlich kennen... klar wei√ü ich wer das ist, aber ich kenne diese Person halt nicht pers√∂nlich! ;)

Aber vielleicht schreibe ich ihn am besten mal an, mal schauen, ob ich ne Antwort krieg! :)


Zitat: Achim Stößer - 10.01.11, 13:34
Wenn ich das richtig sehe, sind die zwei Wochen heute um. Und nun?

gelöschter Benutzer - 10.01.11, 15:04
jetzt wird dran erinnert und zwar per Mail :-)

Achim Stößer - 11.01.11, 12:42
Aha. Und wie lang wollt Ihr warten bis ... naja, hatten wir schon.


Zitat: Achim Stößer - 12.01.11, 12:35
@ You: Na die Karte.

@Christane: Ich dachte, die Nachfragemail wäre schon raus ("jetzt wird daran erinnert") und wolltebeigentlich wissen, wie lang Ihr auf Antwort auf die Nachfragemail warten wollt.

gelöschter Benutzer - 12.01.11, 12:40
die Antwort kam prompt: Angeblich hat die VGD nie unseren Brief erhalten!
Ich bin "leicht" sauer!


Zitat: Katinka Palatinka - 12.01.11, 15:34
Hat hier irgendjemand ernsthaft erwartet, dass die sich diesen Fragen stellen (wollen)?
Oder muss man bei der VGD erst das große Orakel befragen, wie die Antworten am besten ausformuliert werden?
Vielleicht ist das Orakel ja noch in Urlaub und sonnt sich auf Bali oder so... von den Spendengeldern gesponsort...


Zitat: gelöschter Benutzer - 13.01.11, 00:38
mir erscheint das ganze Interview nicht sehr professionell ;-)
Aus Tierrechtssicht katastrophal! Das wird im letzen Abschnitt besonders deutlich!


Zitat: Katinka Palatinka - 13.01.11, 12:22
Oha... ist es bewusste Dreistigkeit oder einfach nur unsägliche Dummheit, Maqi im gleich Atemzug bzw. im gleichen Satz mit UL und der Tierschutzpartei zu nennen?

faq’s
"kooperiert ihr eigentlich mit … ?
da wir ab und zu gefragt werden, m√∂chten wir an dieser stelle klarstellen, dass wir mit ‚Äúuniverselles leben‚ÄĚ, ‚Äútierschutzpartei‚ÄĚ und ‚Äúmaqi‚ÄĚ nicht kooperieren."

Achim Stößer - 13.01.11, 13:38
"Finde ich schon interessant wie viele "Neumitglieder" hier und in anderen Gruppen plötzlich auftauchen und sich gegen die www.vegane-gesellschaft.org aussprechen."

Naja,es spricht ja epr sie alles gegen die sgnVGD.

Allerdinsg atuchen wohl midenstens ebensoviele "Neumitglieder" hier und in anderen Gruppen auf, die sich daf√ľr aussprechn. Ob da die ganzen Spenden landen?

"Klar, eine weitere Zersplitterung ist bestimmt das, was Tierrechte unbedingt voran bringen wird." Gegen die "ZersplitterunG" hilft eines: Austrocknen all dieser Psudogruppen, weg von solchen Drecksvereinen - hin zu Realveganismus und Tierrechten. Ganz einfach, oder?

Ist genaus wie mit den Spinner, die meinen, veganer m√ľssten mit vegetariern kolaborieren, um "mehr" zu sein. Umgekehrtz wird ein Schuh draus: Vegetarier m√ľssen aufh√∂ren zu morden, und schon haben wir "mehr", mit denen ernsthaft zusammengerbeitet werden kann.

Wer dagegen Vegetarismus oder die sgnVGD unterst√ľtzt schadet nat√ľrlich (das sollte ja wohl mittlerweile noch offensichtlicher sein) dem veganismus udn den Tierrechten.


Zitat: Achim Stößer - 14.01.11, 23:12
"Naja,es spricht ja epr sie alles gegen die sgnVGD"->"Naja,es spricht ja per se alles gegen die sgnVGD"

"Dieser Verein leistet erstklassige Aufklärungsarbeit:"

Hat dieser Verein bisher aber gut verschleiert. Wo bitte leistet er denn Aufklärungsarbeit? Wer hat das denn geschrieben?

"ein rein europäisch orientiertes Logo ist, mit dem z.B. asiatische Veganer gar nichts anfangen können, weil sie die Sonnenblume nicht kennen"

Komisch, ich wusste bis vor ein paar Wochen gar nicht, dass das eine Sonneblume sein soll, und konnte trotzdem was damit "anfangen". Ich ahbe es als Blume identifiziert. Aber vermutlich kennen "Asiaten" keine "Blumen" ... ich verlinke ja nicht gern auf Wikipedia, aber http://ja.wikipedia.org/wiki/ヒマワリ und http://ko.wikipedia.org/wiki/해바라기 finde ich relativ "asiatisch".

Viel wichtiger aber: was soll es bringen, ein "nicht funktionierendes Logo" (die Veganblume - so hei√üt sie √ľbrigens, nicht Vegansinnenblume - durch ein noch viel weniger funktionerendes, den Vegedes-Kronkorken. zu ersetzen? Mal ganz davon abgesehen, dass die sgnVGD ja eben alles andere als vegan ist, br√§chte sie nur eins: Lizenzgeb√ľhren f√ľr die sgnVGD.

Wie oft muss das eigentlich noch vorgekaut werden?

"√ľberhaupt niemand kennt und wohl noch keine 50 Mitglieder hat"

Das Problem ist aber, dass sie mit ihrem großkotzigen Vereinsmane vortäuschen, nicht der Popelspendensammelverein zu sein, der sie sind, vielmehr meinen Journaliste, sie wäre kompetente Ansprechpartner zum thema Veganismus, und das ist fatal ... wie dämlich (anders kann ich es nicht mehr sagen) muss man sein, um selbst nach dem oben zitierten Telefoninterview immer noch nicht zu begreifen, wie schädlich Vegedes & Co sind?

"Diese ganze Hetze hier und dieses "Vegetarier sind Mörder"- Gerede ist einfach nur noch peinlich."

Peinlich ist einzig *Deine* Hetze. Vielleicht liest Du erstmal http://vegetarier-sind-moerder.de - dann blamierst Du Dich vielleicht zuk√ľnftig nicht mehr ganz so. Unglaublich ... Und wenn Dich das lesen √ľberfordert, sieh Dir halt mal ein paar Bilder von Vegetarieropfern an: http://maqi.de/bildarchiv.html - ja, die H√ľhner- und Rinderleichen sind nat√ľrlcih ganz fr√∂hlich im gegensatz zu den Opfern der " den Fleischessern, Tierqu√§lern und J√§gern".

Wenn Du mal Dein Gehirn einschalten w√ľrdest, w√ľrdest Du vielleicht bemerken, dass Vegetarier zu den von Dir aufgez√§hlten Tierqu√§lern geh√∂ren. Sie sind ja nicht Erbtantenimschlafm√∂rder, sondern misshandeln Milliardenfach H√ľhner und Rinder (bevor sie sie ermorden). Sch√§m Dich.


Zitat: Achim Stößer - 17.01.11, 22:16
So zuhause konnte ich die Seite nun endlich ansehen. Nicht dass sich das gelohnt h√§tte. Strotzt nur so vor typischem sgnVGD-M√ľll. Man merkt halt dass das jemand macht, der von Veganismus keine Ahnung hat.

So, und jetzt machen wir uns mal alle ein "R√ľhrei" nach der auf S. 3 angegeben Methode. Und morgen gibt's dann damit Baisers. Oder auch nicht ...

Nein, mal ernsthaft, jeder der länger als ein paar Minuten vegan ist *muss* ja wohl wissen, dass sie da (nicht nur da) völligen Schwachsinn schreiben. Was folgt daraus? Eben ...

PS: da "tierfrei" sich im √ľblichen Sprachgebrauch ja nicht (nur) auf die Inhaltsstoffe, sondern auch auf den Produktionsprozess bezieht, ist "tierfrei" m.E. durchaus angemessen. Was jedenfalls "tierfreundlich" angeht, ist das offensichtlich Teil der Masche, keine Spender zu evrschrecken (es sollen ja auch wie bei Peta http://maqi.de/txt/petagegentierrechte.html Steakh√§user und J√§ger spenden k√∂nnen, die tierfreundlich totgestreichelte Tiere servieren bzw. haupts√§chlich Tiere freundlich hegen - siehe auch http://tierrechtsforen.de/s/tierfreunde ).


Zitat: Achim Stößer - 22.03.11, 13:14
Kann es sein, dass hier in diversen WKW-Gruppen massiv zensiert wird? In vielen wurde ja f√ľr Vagedes' neueste Erg√ľsse in der taz geworben, in ca. zwei habe ich darauf hingewiesen, dass das, was er da sagt und gewisse Leute zum Jubeln veranlasst gef√§hrliche Desinformation ist (z.B. bez√ľglich B12). Scheint alles wie vom Erdboden verschluckt ... leider wei√ü ich nicht mehr, in welchen Gruppen das war. Habe aber grade alle durchgesehen udn meine Kommentare nirgends gefunden ...

Und es gibt immer noch Leute, die nicht begreifen, dass, wer diesen Spendesammelverein untert√ľtzt oder auch nur toleriert, den Tierrechten massiv schadet, trotz all der allein in diesem Thread genannten Fakten (von den noch ungenannten ganz zu schweigen).

In ein paar Wochen oder Monaten oder Jahren wird es dem einen oder anderen vielleicht leid tun, aber dann ist der Schaden, den sie angerichtet haben, nicht wiedergutzumachen. An was erinnert einen das nur?

Bei Fukushima tun sie, als hätte es Tschernobyl nie gegeben; und bei der sgnVGD tun sie als hätte es UL nie gegeben. Manche lernen eben nie irgendetwas dazu ...


Leider einiges aus dem Kontext, obwohl nich auch viel der absurden Apologetik zitiert habe, aber ich denke, f√ľr den Anfang reicht's, wer's genau wissen will:
http://www.wer-kennt-wen.de/forum/showThread/denuy47bzocy (Gruppe "Wir sind Veganer").

Zum Schluß noch ein Zitate aus einer unserer letzten PMs:
Zitat:
"Inzwischen k√∂nnen sogar alteingesessene wie neue Spendensammelorganisationen, deren ureigenstes Interesse nur vordergr√ľndig den Tieren gilt, w√§hrend ihr prim√§res Anliegen das Kassieren von Spendengeldern und Mitgliedsbeitr√§gen ist, hypokritisch Veganismus propagieren. W√§hrend bislang das Wort 'vegan' potentielle Spender verprellte, wird nun Abla√ühandel mit ihren zum gro√üen Teil unveganen Geldgebern betrieben, die sich damit ein positives Image oder ein vermeintlich reines Gewissen erkaufen. Besonders perfide dabei ist, dass solche Vereine nicht wie bekannte Tierschutzspendensammler auf Dr√ľckerkolonnen zur√ľckgreifen m√ľssen, sondern Strukturen ausnutzen, die √ľberwiegend auf teils sicher wohlmeinenden, aber naiven und intern als 'n√ľtzliche Idioten' behandelten 'Aktivisten' oder 'F√∂rdermitgliedern' basieren. Diese verbreiten eifrig auf der Stra√üe wie in sozialen Netzwerken das Werbematerial dieser Vereine, das nat√ľrlich wiederum der Akquise weiterer Unterst√ľtzer und eben vor allem Spendengelder dient. Der erste 'Spendenskandal' wie der des Wolfgang Ullrich, der 'Tierschutz'-Gelder in zweistelliger Millionenh√∂he auf sein eigenes Konto abzweigte, ist nun auch mit Bezug auf Veganismus nur noch eine Frage der Zeit - ein zugegeben trauriger Erfolg unserer Arbeit."
http://maqi.de/presse/weltvegantag2011.html


Ja, all das und mehr, auch wenn inzwischen jede Menge dazu gekommen ist, h√§tte man schon l√§ngst wissen k√∂nnen, wohlgemerkt, obige Texte stammen √ľberwiegend von 2010(!) . Aber nein, erstmal blind hinterherrennen - und damit nicht wieder gutzumachenden Schaden anrichten - auch hier passt Erich Fried.


Achim

Re: Viana: eine Firma f√ľr Spass- und Teilzeitvegetarismus

Autor: Ava die Gespensterveganerin
Datum:
Forum: Veganismusforum
Thema öffnen
Veganer sind also entweder gelangweilte Teenies oder professionelle Arschlöcher.

W√§hrend wie immer hier diejenigen das gr√∂√üere Problem sind, die das Klischee best√§tigen, wirft die kleine Satire doch ein nicht uninteressantes Licht auf die Vianaprodukte. Vor allem unter dem Gesichtspunkt, dass die nicht mit B12 angereichert sind, obwohl er das wahrscheinlich d√ľrfte.

Trashige Ersatzkost w√§re n√§mlich ideal als Transportmittel f√ľr B12. Weil er aber sowieso Veganer als irrelevante Splittergruppe empfindet und sein Hauptmarktsegment aus mittelschichtigen Abenteuervegetarier besteht, die zweimal im Monat zur Gewissenserleichterung oder rein aus einem Gruselfetisch herhaus auch mal "was veganes kaufen", ist ihm das B12 schnurzegal.

Die interessante Frage hierbei ist, ob er B12 bewusst aus seinen Produkten herauslässt um die nervigen Veganer zu "bestrafen"? Wäre ja nicht das erste mal dass Kritik eine Projektion ist...

Womit ich beim zweiten Punkt bin. Denn was die Sandkastendiktatoren betrifft, nunja;-) Ich habe da auch schon das eine oder andere dr√ľber geschrieben. Aber etwas inkonsequent isser ja schon, schlie√ülich ist Boller, dessen Zeigefinger durchs Dr√ľcken der L√∂schtaste auf vegan.de bis aufs untere Glied abgebr√∂ckelt ist auch etwas hintendran mit dem Demokratieverst√§ndnis. Trotzdem bekommt jeder, der im Vianashop bestellt eine Rechnung von veganbasics....

Re: Vegan-Stufen

Autor: Liliales
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
Achim Stößer schrieb:
>
> > Versteht ihr das mit der "vegan"-Einstufung?
>
> Das bezieht sich vermutlich auf die widerliche
> Boller-Zuordung, der damit möglichst viele (auch unvegane) Produkte als vegan "einordnen" will, ganz im Sinn seiner Kommerz-Pseudoveganseite.
> Das geht etwa so:
> "Vegan Stufe C" (blablubb, das √ľbersetzt hei√üt: alles, was
> vegan sein könnte)
> "Vegan Stufe B" (blablubb, das √ľbersetzt hei√üt: alles, was
> vegan sein könnte, auch wenn's in einem lederbeutel ist)
> "Vegan Stufe A" (blablubb, das √ľbersetzt hei√üt: alles was
> nicht mehr wegrennen kann).
> Oder so ähnlich.


Hmm, meinst du wirklich? Wenn ja, ich werde die gleich mal endlich lesen, aber so krass kann die ja nicht sein: Vor ner ganzen Weile war ich mal auf der Suche nach einer veganen Zahnpasta ohne Aromen (na ja, bin ich immernoch) und bin dabei auf eine bei Veganbasics gestoßen, "Vegan Stufe B", die gibt es aber auch im Vegan-Wonderland...

>
> > Ich verstehe es so: Sie bezeichnen alles als vegan, was keine
> > offensichtlich tierischen Inhaltsstoffe hat, also
> > beispielsweise auch Wein, obwohl sie offenbar selbst wissen,
> > dass der meistens nicht vegan ist...
>
> Yep. Nicht zuletzt Dank dem Bollerschen Kommerzdreck.

Na toll. Dann bin ich ja mal gespannt, was als Antwort kommt...

Vegan-Stufen

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
> Versteht ihr das mit der "vegan"-Einstufung?

Das bezieht sich vermutlich auf die widerliche Boller-Zuordung, der damit möglichst viele (auch unvegane) Produkte als vegan "einordnen" will, ganz im Sinn seiner Kommerz-Pseudoveganseite.

Das geht etwa so:
"Vegan Stufe C" (blablubb, das √ľbersetzt hei√üt: alles, was vegan sein k√∂nnte)
"Vegan Stufe B" (blablubb, das √ľbersetzt hei√üt: alles, was vegan sein k√∂nnte, auch wenn's in einem lederbeutel ist)
"Vegan Stufe A" (blablubb, das √ľbersetzt hei√üt: alles was nicht mehr wegrennen kann).
Oder so ähnlich.

> Ich verstehe es so: Sie bezeichnen alles als vegan, was keine
> offensichtlich tierischen Inhaltsstoffe hat, also
> beispielsweise auch Wein, obwohl sie offenbar selbst wissen,
> dass der meistens nicht vegan ist...

Yep. Nicht zuletzt Dank dem Bollerschen Kommerzdreck.

Achim

Re: erneute erkläärung + vegane Brote die mir noch eingefallen sind

Autor: Sommerfeld joachim
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
Meins:


Ausserdem kann es f√ľr ----einige---- sehr wohl relevant sein,

das ist deine meinung die du da auf alle ethisch motivierten veganer beziehst

-----------------------------------------------------------------
NICHT RICHTIG VERSTANDEN:


Wie wird denn Dein Brot, das ohne unvegane Spuren hergestellt wurde, zu Dir transportiert? Wieviele Insekten mussten sterben, bevor das Korn ueberhaupt geerntet wurde?

-----------------------------------------------------------------
Meins:


erstens: Warum mein Brot (du hast meinen Text wohl nicht richtig
verstanden)


-----------------------------------------------------------------
Die bitte um eine Erklärung:


Dann erklaer mir mal, wie Dein veganes Brot auf vegane Weise zu Dir kommt. Ist der Fahre des LKWs vegan, und der Mueller, der das Korn mahlt? Was ist mit Insekten, die beim Ernten unter das Korn gekommen sind? Sollte auf der Verpackung nicht auch "Kann Spuren von Larven enthalten." stehen? Wuerdest Du es dann kaufen?


-----------------------------------------------------------------

Die Erklärung:

Mein Brot kommt mit sicherheit nicht vegan an,
das ist der nat√ľrliche lauf des Lebens sonst d√ľrfte ich mich nicht mehr ern√§hren weil ich den Tieren Lebensraum raube.

jedoch musst du bedenken das die Kuh --die in Ihrer urspr√ľnglichen form-- nicht einfach so aufs korn milch gespritzt hat,
sondern eine misshandelte in Ihrer Eigenständigkeit und
Freiheit beraubten Kuh wurde milch ohne erlaubnis (kannst du muhisch) entnommen (nichts anderes als Raub mit folgendem Töten
wenn sie ausgedient hat). Diese Milch kommt dann √ľber einen umweg
in kleinen mengen (nat√ľrlich wurde damit kein geld verdient und du unterst√ľtzt das nicht)in das Brot

du musst also bedenken es kann ein r√ľckstand von einem unnat√ľrlichen qualvollen produkt drin sein (und genau das ist
was ! einige ! ethisch orientierten veganer nicht mögen
wenn nicht sogar verabscheuen , es gibt sicher auch welche die soweit gehen wie ich das damit jetzt keines wegs von euch verlange (bitte nicht im vorschnellen eifer falsch verstehen),
die bestimmte medikamente ablehnen denn die enthalten auch Tierische Substanzen (gelatine usw. siehe auch dazu -löffelrevulution


http://loeffelrevolution.org/nurhtml/homoeo.html





nicht wie ein Insekt was nicht aus Profit sondern auf Grund
von dem nat√ľrlichen ern√§hrungszwang den wir praktizeren m√ľssen gestorben ist.

Ich m√ľsste ja mit extremen Linsen Durch die welt gehen um das zu vermeiden.

Habe heute sicher deswegen wieder unvermeidbar eine MIKROBE getötet.



Ohne Milchr√ľckst√§nde mit insekten wie bei den milchr√ľckst√§ndlern auch:


Hab ich auf vegan.de gelesen (nicht im forum)


-- verschiedene Wasa Knäckebrote
-- verschiedene Liekenbrote
-- Kamps Korneck Brötchen, Roggenbrötchen ua. + einige Brote


-----------------------------------------------------------------

Und weiter? Achso, deshalb darf man sie toeten, oder was?


-----------------------------------------------------------------

Erklärung:


Das war nur etwas von meinem WISSEN was ich dier gro√üz√ľgigerweise
preisgegeben habe (Anmerkung: bin im moment etwas enttäuscht
komme mir nähmlich wie beim gericht vor wo ich alles bis ins kleinste rechtfertigen und verteidigen muss)

gut finde ich so etwas nicht

-----------------------------------------------------------------

Es ist keine Milch oder Ei drin. Es koennen Spuren enthalten sein, da im gleichen Betrieb Milch und Ei verarbeitet werden. Somit wird fuer mein Lebensmittel aus diesem Betrieb in diesem Fall kein Tier gequaelt.
----------------------------------------------------------------
Diese Spuren bedeuten doch, das auch was drin ist eine spur zb:

1 mg auf ein brot
die ethischen veganer von denen ich geschrieben
habe finden schrecklich das was von dem gequälten Tier drin ist
auch diese geringe Menge (nicht nur ekelig)
Das ist der Ursprung:

Siehe erste antwort Ehisch motiverte veganer Meins: solls wurscht sein. Du beziehst es auf alle.
-----------------------------------------------------------------

Warum tun sie das? Was hat das mit Ethik zu tun? Es hat was mit Ekel zu tun

-----------------------------------------------------------------
Erklärung:

Auch aber es ist was drin herr von der milch oder dem ei das ist
fast so schlimm wie das mit dem finger im amerikanischem
schnellrestaurant oder ist du auch gerne was mit menschlichen
fingerspuren.wenn es bewusst passiert das du das lebensmittel mit
fingerspuren ist ist das dann f√ľr dich ethisch!!

wddvh

-----------------------------------------------------------------
> Hab glaub ich mal irgendwo hohe Lobe an "Sommer und
> co"
> vegen der Milchr√ľckstandslosen(veganen) Kekse
> gelesen.

Bei PeTA und im Boller-Forum?


---------------------------------------------------------------->
Erklärung:


Bei Maqi und so

-----------------------------------------------------------------

Ich glaube, Du hast da was nicht ganz verstanden. Es geht um das Vermeiden von Tierleid

-----------------------------------------------------------------

Erklärung:

Das ist mir klar aber andere haben andere persönlichkeiten die sich anders entwickeln in ihrer einstellung zum Tiersekret und
Leichenteilen wahnsinn
einige wollen das kein profit damit gemacht wird und f√ľr das speziele produkt kein tier leiden muss so das es irgendwann diese gesch√§ftssparte nicht mehr gibt(daf√ľr andere wachsen oder neu entshehen wie die veganischen Schnitzel die
im produktforum zu finden sind.
andere sind genauso nur m√∂chten haben das auch kein r√ľckstand und so ist weil dann ja immer noch wie schon erw√§hnt was drin sein
kann.
Und vielleich man glaubts ja garnich gibt es vielleicht solche
menschn die das erste prinzip verstanden haben aber das zweite nur mäßig einhalten und so weiter und so weite
viele verschiedene menschen

_____man sollte sich immer weiter optimieren_________

----------------------------------------------------------------

Noch schlimmer? Echt jetzt?

-----------------------------------------------------------------

Antwort:


Ja wirklich oder denkste nicht

es gibt

leute die Kinder ficken
leute die menschliche leichen fressen

Ganze Regierungen die Milliarden in Cern
f√ľrs wissen pumpen und anders wo
und daf√ľr mit ihrem hochentwickelten wissen
was sie schon haben und ihren milliarden immer lange jahre brauchen um hungernden menschen zuhelfen √ľber 800 mil
derzeit also noch immer nicht abgeschlossen habe in einem bericht gesehen das sich ein eu fachmann oder es war ein politiker sehr
dar√ľber augeregt
er hat gesagt kein mensch m√ľsste hungern.

ausserdem sind das ja auch spezisten Förderer mit steuergeldern
was dich herr auch aufregen m√ľsste.
_______________________________________________________________
Noch eine anmerkung zum schluss
du kommst mit deinen Insektenargumentationen r√ľber wie ein

----TIERAUSBEUTER----

wäre froh, wenn du mich jetzt verstanden hast,
habe auch keine lust mehr an solch uneinsichtigkeit argumentationen zu verschwenden

hab mir was anderes von diesem forum versprochen
da auch so detaliert nachgefragt wird

Re: Erkläärung!

Autor: dom
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
Sommerfeld joachim schrieb:
>
> erstens: Warum mein Brot (du hast meinen Text wohl nicht
> richtig verstanden)

Dann erklaer mir mal, wie Dein veganes Brot auf vegane Weise zu Dir kommt. Ist der Fahre des LKWs vegan, und der Mueller, der das Korn mahlt? Was ist mit Insekten, die beim Ernten unter das Korn gekommen sind? Sollte auf der Verpackung nicht auch "Kann Spuren von Larven enthalten." stehen? Wuerdest Du es dann kaufen?

>
> zweitens:Insekten f√ľhren ein eigenst√§ndiges und freies leben,
> soweit sie nicht vom Bauern als Insektenbekämpfungs-
> mittel oder Unkrautvernichter eingestzt werden,daf√ľr
> werden sie n√§mlich gez√ľchtet (in Boxen).

Und weiter? Achso, deshalb darf man sie toeten, oder was?

>
> drittens:Die Kuh von der die milch, das Huhn von dem das ei
> drin sein kann sind Qualz√ľchtungen(wie Ihr vielleicht
> öfters gelesen habt) die kein freies und
> eigenständieges
> nat√ľrliches leben leben durften.

Es ist keine Milch oder Ei drin. Es koennen Spuren enthalten sein, da im gleichen Betrieb Milch und Ei verarbeitet werden. Somit wird fuer mein Lebensmittel aus diesem Betrieb in diesem Fall kein Tier gequaelt.

>
> viertens:Viele ethisch motivierte Veganer lehnen es sehr wohl
> ab,
> schau mal genauer ins Forum und tausch deine meinung
> mit anderen aus.

Warum tun sie das? Was hat das mit Ethik zu tun? Es hat was mit Ekel zu tun.

> sechstens:Hab glaub ich mal irgendwo hohe Lobe an "Sommer und
> co"
> vegen der Milchr√ľckstandslosen(veganen) Kekse
> gelesen.

Bei PeTA und im Boller-Forum?

> siebtens:meiner persönlichen meinung schreibt Ihr wie Menschen,
> die bei der großen veganen vielfalt an Nahrung doch
> nicht so gerne mal auf was verzichtet (Konsumwahn)

Ich glaube, Du hast da was nicht ganz verstanden. Es geht um das Vermeiden von Tierleid.

> Bin davon √ľberzeugt das es sogar noch schlimmere wie dich
> gibt nämlich die, die genug geld haben um alles zu verschleiern
> und menschenmilch produzieren

Noch schlimmer? Echt jetzt?

Re: Sport Sport Sport

Autor: dom
Datum:
Forum: Allgemeines
Thema öffnen
dolli schrieb:
>
> Hi!
>
> Ja, ich w√ľrde jedem Veganer zum Gewinn eines Marathons
> gratulieren. Eigentlich jedem Marathongewinner. Denn das ist
> ne LEistung, und wir sind immer noch in ner
> Leistungsgesellschaft, auch wenn einige meinen, sie seien die

Das ist natuerlich ein Grund!

> wahren Aussteiger, wenn sie sich auf Sozialhilfe verlassen
> und der Ansicht sind, kein Job sei gut genug f√ľr sie und die
> vollkommen ehrgeizfreie Zone sind. Manchmal ist es nämlich
> auch nur ne Ausrede, zu sagen "der Job ist nicht vegan, daher
> kann ich ihn nicht machen".

Wenn Du getippt hast, dass ich meinen Beruf nicht nenne, weil ich keine Arbeit habe, liegst Du falsch. Ich nenne meinen Beruf nicht, weil er nichts zur Sache beitraegt.

> Und eigentlich ist es nicht in Ordnung, dass bei Beiträgen
> einer neuen Formusteilnehmerin immer alles offtopic geht. Ist
> da nicht ein bisschen Mod-arbeit zu tun?

Sie soll beim naechsten Mal einfach ihren Beruf raus lassen. Eigentlich haette sie ja wissen koennen, was da auf sie zu kommt. Nur weil im Boller-Forum niemand auf die Idee kommt, das der Beruf nicht gut ist muss das ja hier nicht so sein. In diesem Fall kann ich nicht moderieren, weil ich privat an der Diskussion beteiligt bin. Interessenskonflikt.

Re: Vegane Linke?

Autor: Detlef-Arndt
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
Ich denke eher, dass in diesen Foren nur jene vegan sind, die da gelöscht und gesperrt werden. Das geht da zu wie bei Boller.de. Leitsatz: "Spreche ja keinem Nichtveganer seinem Veganismus ab, auch wenn er Leder trägt und Milchprodukte verzerrt.":-(

Re: mal ein Ei kannst du aber doch...

Autor: Mesiu
Datum:
Forum: Veganismusforum
Thema öffnen
Ich wei√ü genau wie du dich f√ľhlst, am Anfang war ich ebenfalls ziemlich unsicher, das hat sich aber in der Zwischenzeit zu 100 Prozent gelegt.

Neben den Maqi-Seiten sind die kleinen Veganissimo-Hefte als Einstieg in die Problematik zu erwähnen. In Band 2 (auch online hier: www.veganissimo.vegan.de/band2/index.shtml) [unseriöser Link deaktiviert, vgl. http://tierrechtsforen.de/s/boller - Mod] werden erwähnte Konfrontationen mit Mitmenschen in Frage-Antwort-Form durchgespielt.

Ein anderes Buch, das ich allen noch unsicheren Veganern an die Hand geben w√ľrde hei√üt Vegan Freak ‚Äď Being Vegan in a Non-Vegan World (http://veganfreak.com) von Jenna und Bob Torres, englisch und unter 10 Euro zu haben. Die beiden haben auch einen sehr unterhaltsamen und informativen Podcast (http://veganfreakradio.com), der sich ebenfalls mit den allt√§glichen Auseinandersetzungen mit Nichtveganern besch√§ftigt.

Re: Vom Umgang mit Kritik

Autor: Robert
Datum:
Forum: Veganismusforum
Thema öffnen
Ich habe nicht gesagt das ich gegen Rele's Kritik bin. Die ist sogar wichtig und wird auch in spätere Aktionen solcher Art mit einfließen. Was mich stört sind die Beiträge der Anderen. Also von jenen die nicht dabei waren kommen dann irgendwelche Kommentare und Beleidigungen, die ich als absolut unangebracht finde. Das ist ein wenig wie bei der Antifa...einer schreit das diese und jene böse sind und viele schreien unreflektiert mit.
Ich bezog mich also auf alle bisher geschriebenen Beiträge.

Zu Tierrechtstermine. Mir f√§llt auf, dass hier bei Maqi oder anderen veganen Anlaufpunkten sehr viel pers√∂nlicher Kleinkrieg gef√ľhrt wird. Da ist auf der einen Seite mal der Boller b√∂se und dann schleimt mal hier der Betreiber von Tierrechtstermine und so weiter und so fort. Ich finde, dass nicht EIN Weg (z.B. der Weg von Maqi) der Richtige ist, sondern das die Masse der verschiedenen Aktionen etwas bewegt. Wie pari schon schrieb...die Leute da abholen wo sie stehen.

Zu Infost√§nden. Wieso schreibt ihr denn keine Mails vor euren Infost√§nden? So ein kleiner Verteiler ist schnell eingerichtet und ist effizient. Ich wei√ü nicht was ihr f√ľr Erfahrungen gemacht habt, dass dann 20 Leute an einem Infostand stehen. Bei mir war es eher so, dass man 20 Leute anschreibt, von 10 Leuten ne Antwort bekommt, von denen 6 kommen wollen und am Ende zwei am Infostand stehen. Au√üerdem finde ich es nicht schlecht bei Infost√§nden eine bunte Auswahl an Leuten da zu haben. Jugendliche wie √§ltere Menschen. Da jeder anders angesprochen wird. Wie z.B. √§ltere M√§nner lieber j√ľngeren M√§dels zuh√∂ren oder Jugendliche mehr veganen Jugendlichen aus der Punkszene.

Zum allgemeinen Umgang. Wie ich oben schon sagte st√∂rt mich das st√§ndige rummeckern an anderen Veganern. Egal wer es macht. Jeder schaut das er noch konsequenter ist als der andere und seinen Weg als DEN besten anpreist. Dabei geht meiner Ansicht nach soviel Energie drauf. Schon allein das ich mir die Zeit nehme und hier Rede und Antwort stehe h√§tte gar nicht sein m√ľssen. Das ist leider nur zu menschlich. Trotzdem kann man ja dran arbeiten. Vielleicht w√§re es angebrachter, wenn wir uns freuen das es da noch Menschen gibt, die auch vegan leben und versuchen andere auf ihre Art und Weise mit Infost√§nden oder was auch immer zum Umdenken zu bewegen, anstatt genau diese Leute mit der Lupe zu untersuchen und ihnen st√§ndig ihre Schwachstellen und Fehler auf eine √ľberhebliche Art und Weise darlegen. Wie du selber wei√üt hat man als VeganerIn nicht gerade die Masse auf seiner Seite und hat schon genug zu tun sich gegen diesen Druck zu wehren, als das man noch Lust h√§tte sich gegen Druck, der aus den eigenen Reihen kommt, zur Wehr zu setzen.

Ich bedanke mich also f√ľr die Kritik und vielleicht wird auch eines Tages der Tag kommen, an denen die Tierrechtler mehr Energie f√ľr die Tierrechtsarbeit aufwenden, als sich gegenseitig zu attackieren.

Schwimmen mit dem Jauchestrom

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Tierrechtskochbuchforum
Thema öffnen
> Aber wie schafft es eigentlich jemand, der selbst vielleicht
> schon jahrelang vegan lebt in so einer Denksperre zu
> verharren? Eine mögliche Antwort wäre, dass Veganismus bei
> diesen Frauen als eine Art Schuld & S√ľhne Masochismus
> verstanden wird. Also vegan leben als Umsetzung einer
> Selbstbestrafung.

Oder sie leben in einem memetischen Sumpf von Vegetarier-sind-M√∂rder-Leugnern (den d√ľmmlichtierrechtsfeindlichen Foren von Boller/Hummel/Steffen usw.). Und da schwimmen sie halt mit dem Jauchestrom - abw√§rts.

Achim

Re: Wettbewerb

Autor: yetzt (not logged in)
Datum:
Forum: Veganismusforum
Thema öffnen
> veganer denken in erster linie an die nichtmenschlichen tiere.

nein. schau dir die boller-zombies an, die denken in erster linie daran, wo sie die tollsten neuen veganbasics-produkte herkriegen.

fuer herrschaftskritische antispeziesistische menschen ist antispeziesisismus vermutlich ein interessensschwerpunkt, dennoch denke ich, dass kein herrschaftsverhaeltnis als "schlimmer" oder "wichtiger" definiert werden kann.

ich persoenlich widme mich hauptsaechlich dem antispeziesismus, weil ich hier emanzipatorisches potenzial vermute und ein defizit an reflektion sehe, nicht weil ich das herrschaftsverhaeltnis zwischen menschlich und nicht menschlich definierten tieren widerspruechlicher als das herrschaftsverhaeltnis zwischen kindlich und erwachsen definierter menschen.

Re: Wettbewerb

Autor: yetzt (not logged in)
Datum:
Forum: Veganismusforum
Thema öffnen
das, liebste, ist nicht die definition von veganismus sondern herrschaftskritischem antispeziesismus :)

natuerlich kann es () einen veganen kapitalismus geben, in dem keine nicht als menschen definierten tiere getoetet oder direkt ausgebeutet werden, das ist kein widerspruch. der widerspruch entsteht erst, wenn du den veganismus aus dem anspruch der herrschaftsfreiheit ableitest, nicht den veganismus als anspruch betrachtest.

darum: fuer den herrschaftskritischen antispeziesismus und gegen vegankapitalismus! weg mit boller und reina!

Problem: verantwortungslose Diskurstoleranz

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Allgemeines
Thema öffnen
Wenn wir mal etwa die Schnittmenge Euere Diskursverst√§ndnisse betrachten (beide beinhalten ja alle "Aussage" zu einem Thema, w√§hrend bei Dir noch Medien, Sender, Empf√§nger usw. dazukommen), dann ist, um mal ein einsichtigeres beispiel zu w√§hlen, der "mathematische Diskurs" die menge aller "mathematischen Aussagen". Nun sind dabei aber nat√ľrlich fast alle ("fast alle" hier im umgangssprachlichen, nicht im mathematischen Sinn, wo es hjja "alle bis auf endlich viele" bedeuten w+√ľrde) Asussagen schlich falsch. Zwar sind nat√ľrlich auch jede Menge davon wahr, aber sie gehen im Wust aus - immerhin √ľberabz√§hlbar unendlich (was noch deutlich "mehr" ist als die gew√∂hnliche, abz√§hlbare Unendlichkeit) viele sind schlicht Unsinn.

Zum "mathematischen Diskurs" gehört 2+2=5, 2+2=3, 2+2=17, 2+2=3,14159, Dreiecke haben vier Ecken, zwei und zwei ist ungefähr dreieinhalb, wieviel zwei und zwei ist, weiß man nicht, Pythagoras war Römer, Wenn alle Bälle blau sind und der Himmel ein ball ist, dann ist der Himmel blau, 10_2+10_2=100_2, a²+b²=ab²² usw. usw. usw.

Zum Evolutionsdiskurs gehören Darwinismus, Kreationismus und die Lemsche These vom Schneuztuch eines zwischengelandeten Alien usw. usw. usw.

Zum historischen Diskurs geh√∂rt ein Guido Knopp-Film √ľber Hitlers Zahn√§rzte, die Bildzeitung von 1968, der Leuchter-Report usw. usw. usw.

So weit so gut.

Wer aber, wie Du das in der Praxis tust, jedem Diskurselement den gleichen Stellenwert einräumst, dann handelst Du verantwortungslos.

Wenn mir der Kassierer beim Einkaufen auf 2+2=5 Euro rausgibt, kann ich das verschmerzen.

Wenn ich mir aber Deine Diskurssammelsuriumswebsite, f√ľr die Du doch eigentlich verantwortlich bist, anschaue, kriege ich das gro√üe Kotzen.

Wenn da steht - ich nenne einige Beispiele, √ľber die ich gestolpert bin, und da ich nicht danach gesucht, geschweige denn mehr als einen Bruchteil gelesen habe, l√§√üt sich leicht extrapolieren, da√ü dies auf zahlreiche andere zu extrapolieren ist -,

* vegankids.de sei ein "Maqi-Projekt" (Quelle: "Links"), ist das zwar falsch, aber nicht allzu tragisch.

* Wenn da steht, Schafwolle stamme "vom lebenden Tier" (Quelle: "Textilien") ist das zwar falsch (wie Du auf seriösen Seiten erfahren könntest, ist etwa 1/3 der Wolle "Schlachtwolle"), aber tierrechtsethisch eigentlich irrelevant wie der Unterschied zwisch labfreiem und labhaltigem Käse aus Tiermilch.

Wenn da aber zahllose Texte

* von entweder offensichtlich v√∂llig inkompetenten Leuten (verdammt nochmal, ich mache ja schlie√ülich auch keine Seite √ľbers Klavierspielen) zusammengeschustert werden - Beispiel etwa die Aussage, ein gewisser Essig sei vegan, bei der als Quelle kommerzvegan.de angegeben wird mit dem Hinweis, die verlinkte Produktanfrage sei "mit Vorsicht zu genie√üen, da das Anfrageschreiben nicht mit ver√∂ffentlich wurde", dann fragt sich doch, warum der werte Autor sich bei Boller rumtreibt, statt einen Blick auf eine seri√∂se Seite zu werfen, wo es zu eben jenem Essig ein PA nach Baukasten gibt (Quelle: "Essig") oder

* noch schlimmer Eintr√§ge mit Bildern und Texten in St√ľrmer-Manier zugesch√ľttet werden - √ľber die verlogene Anti-Maqi-Hetze mu√ü ich wohl kein Wort verlieren, weil sie, tw. inklusive den Motiven derer, die sie verbreiten, jeder mit mehr als zwei vernetzten Gehirnzellen durchschaut oder zumindest durchschauen k√∂nnte, wenn er wollte -, denn da√ü die, wenn √ľberhaupt, dort gemachte "Quellenangaben" entweder ins Leere f√ľhren oder noch besser zu Texten, die die aufgestellten Behauptungen nicht nur nicht be-, sondern oft widerlegen (erinnert an "The Secret Life of Plants") liegt auf der Hand -

dann ist das schlicht verbrecherisch. Und verbrecherisch ist es von dem Verantwortlichen - Dir -, das zu tolerieren.

Und verschone uns damit, Deine Verantworung auf uns abzuw√§lzen mit dem Hinweis, in einem Wiki k√∂nne ja jeder Fehler korrigieren: erstens ist das falsch, weil bekanntlich - wie in Wikipedia zu sehen - die Fehlerkorrektur dank der immanenten Prinzips eine Sisyphusaufgabe ist, und zweitens haben wir, ich habe das schon √∂fters erw√§hnt, wirklich genug anderes zu tun (n√§mlich eben u.a. sinnvolle, verantwortliche Informationsseiten zu erstellen) als durchs Internet zu waten und in M√ľllhaufen verantwortungsloser Faulenzer zu w√ľhlen, um diese f√ľr sie aufzur√§umen, zumal wie oben gesagt ja jede solche Aufr√§umaktion vergebne Liebesm√ľh w√§re.

Fazit: Fakten, Informationen und Argumente statt "Diskurs"-M√ľllhalden.

Achim

Re: Nachplappern

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Tierrechtsforum
Thema öffnen
> Ja, leider wird so manches gedankenlos nachgeplappert (was ja
> auch schon ethisch verwerflich ist).

Zur Verfolgung von Strömungen wird oft eine Farbmarkierung verwendet. So ist dann genau zu sehen, welche giftige Abwässer wo landen ...

Einen √§hnlich n√ľtzlichen Nebeneffekt hat das Nachplappern. Bei hinreichend seltenen Plapperfragmenten (oder auch einer gen√ľgend gro√üen Zahl gew√∂hnlicher), sei es spezifischer W√∂rter, sei es Pseudoargumente, l√§√üt sich recht deutlich erkennen oder zumindest erahnen, aus welchem geistigen Abwasserrohr der Wortflu√ü gespeist wird.

Auch hier ist wieder die Motivation, aus der heraus nachgeplappert wird, zu unterscheiden (was manchmal einfach ist, manchmal auch nicht): ist es Dummheit? Oder Bosheit? Oder schlicht Projektion der eigenen Mankos?

Da gibt es z.B. ein Forum (von einer Handvoll Peta2-Vegetariern) mit dem Titel "Kill the Meat Eaters" (hmpf), indem ein(e) Ovolaktovegetarier(in) namens "Elfenseele" blubbert:
Zitat: "Der Autor behauptet, dass durch Vegetarier MEHR Tiere leiden/ums Leben kommen, als durch Omivore."
Manche ahnen es vielleicht, das bezieht sich auf Vegetarier sind Mörder - und ist meiner Einschätzung nach schiere Dummheit. Bei anderen, die diesen Schwachsinn aufgreifen, ist es dagegen offensichtlich reine bösartige Hetze.

Ein anderes Beispiel ist der immer wieder beliebte verlogene Vorwurf, hier im Forum w√ľrde zensiert (√ľbrigens oft von Leuten, die selbst genau das praktizieren, was sie uns hier unter dem Vorwurf der Zensur vorwerfen, w√§hrend wir hier keinerlei Meinungs√§u√üerungen unterdr√ľcken - das eben bedeutet Zensur, wie z.B. hier schon zur Gen√ľge ausgef√ľhrt). Und da es offenbar zu viele Leute gibt, denen das klar ist, wird das inzwischen verklausuliert: es wird von "technischer Macht ausnutzes" o.√§. gesprochen. Die Absurdit√§t solchen Unfugs wird an einem beispiel klar: diese Leute sollten mal einen Leserbrief an eine Zeitung schreiben (voll von solchem M√ľll wie den, den sie hier ins Forum rotzen) und dann, wenn er - √ľberrraschenderweise - nicht ver√∂ffentlich wird (nein, wenn eine zeitung nicht jeden Schwachsinn, den ihr jemand schickt, abdruckt, ver√∂ffentlicht, ist das keine "Zensur") sich beschweren, da√ü die Redaktion ihre "teschnische macht ausnutzt".

Und so ist es auch hier: was wir ausnutzen, ist unsere Kompetenz, um ein Forum zu schaffen, das sich von den √ľblichen M√ľllhalden, die unter der Bezeichnung "Forum" oder "Blog" oder "Wiki" das Internet kontaminieren, unterscheidet. Hier mu√ü eben nicht nach Informationen wie nach der Nadel im Misthaufen gesucht werden.

Wir haben die Verantwortung f√ľr die Inhalte dieser Seite, und nicht zuletzt f√ľr das Bild, das in der √Ėffentlichkeit von Tierrechten und Veganismus entsteht. Ein au√üerordetlich j√§mmerliches Bild, das sich denen bietet, die sich bedauerlicherweise in irgendwelche obskuren Foren (etwa Boller; Hummel aka. Boller II; Hummel II) verirren, statt hierherzufinden. Und diese stinkenden M√ľllhaufen werden dann auch noch als "Diskurs" geadelt ...

Achim

"Fleischnazis sind nicht in der Ethik"

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Tierrechtsforum
Thema öffnen
Es ist ja hinl√§nglich bekannt, da√ü Tierrechtsgegner keine Argumente haben und sich deshalb welche basteln m√ľssen, indem sie die Realit√§t zurechts√§gen, l√ľgen und f√§lschen.

Sei es, da√ü Metzger-Brandstifter oder Reviernachbarshochsitzans√§gej√§ger ihre Taten Tierrechtlern in die Schuhe schieben m√ľssen (vgl. http://antispe.de/txt/grothverurteilung.html), sei es, da√ü sie Tierechtsverletzter wie Kaplan oder Peta f√§lschlich mit Tierrechten und Veganismus assoziieren, um deren Machenschaften dann wirklichen Tierrechtlern anzulasten usw.

Besonders bemerkenswert finde ich die in letzter Zeit grassierende Methode einer besonderen Art von Trollen. Tierrechtsgegner, die sich als Veganer ausgeben (teils als real existierende, siehe Multiple Pers√∂nlichkeiten) verbreiten abstruseste Thesen (etwa von "Veganer Macht√ľbernahme", um ein Beispiel zu nennen). Unter anderem aber "pr√§gen" sie unsinnige Begriffe und Formulierungen, von denen mir aktuell zwei besonders aufgefallen sind:

1. "Fleischnazi", offenbar ein Versuch, berechtigte Anlogien zu diskreditieren (vgl. Legen macht frei).

2. "In der Ethik sein" bzw. "Wir sind in der Ethik" (um ernsthafte ethische Anliegen zu diskreditieren).

Ich habe mir mal die einschlägigen Foren dazu angesehen - ich habe keinen einzigen Fall gefunden, wo diese Formulierungen nicht von (meist, v.a. bei Boller, offensichtlich als solche erkennbaren) Antitierrechtstrollen bzw. Antiveganertrollen verwendet wurde (allenfalls noch einige, bei denen es möglicherweise nachplappernde Peta2szeneausgeburten o.ä. waren).

Solche Formulierungen werden dann benutzt, um sich √ľber die von Trollen (oft selbst-)geschriebenen Forenbeitr√§ge lustig zu machen ... (und dann gibt es nat√ľrlich Leute, die das allen ernstes glauben).

Und wieder ein Beweis, daß sie keine Argumente haben.

Achim

Automatische Sperre von Links auf Tierrechtsseiten bei vegan.de

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
Schon faszinierend, da sind ja (bei dem Funktionsnamen "check_maqi" wenig √ľberraschend) eine Menge unserer Seiten dabei (auch wenn es nat√ľrlich u.a. auch eine Sperre f√ľr viele ethisch ebenso inakzeptable Boller-Konkurrenzseiten wie seine etc. gibt):

8ungattierbefreiung (veraltet)
8ungattierrechte (veraltet)
achimstoesserde http://achim-stoesser.de
animalliberationtk http://animal-liberation.tk (und ohne -)
antispede http://antispe.de
antispeziesismusde http://antispeziesismus.de
govegande http://govegan.de
maqi http://maqi.de
maqi (huch, warum gleich zweimal, wird da besonders intensiv gelöscht ;-)?)
produktanfragentk http://produktanfragen.tk
pveganismusde http://veganismus.de
tierrechtsbilderde http://tierrechtsbilder.de, vgl. Hinter den Kulissen des Potemkinschen Dorfs ff.
tierrechtskochbuch http://tierrechtskochbuch.de
tierrechtswebde http://tierrechtsweb.de
universelleslebentk (verwies mal auf http://maqi.de/ul, aber Sailer hatte was gegen die Aufkl√§rung √ľber UL)
veganismusch http://veganismus.ch
vegankidsde http://vegankids.de (auch mit -)
vegankochentk http://vegan-kochen.tk
veganlinksde (veraltet)
vegetariersindmoerdertk http://vegetarier-sind-moerder.tk (auch ohne -)
wveganismusde (hatten wir oben schon in der http://-Version)

Allerdings fehlt da noch so einiges - ob das manuell nachbereitet wird oder ist die Liste einfach nur unvollständig?

Achim

keine Forenalternativen

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Tierrechtsforum
Thema öffnen
> Und wie kamst Du dazu, gerade auf dieser Seite Deinen Fall zu
> schildern? Finde ihn nämlich in keinen anderen Foren...

Wo hätte sie denn sonst posten sollen? Bei Boller-Kommerz vielleicht? Also einem Forum, das
a) so voller M√ľll ist, da√ü die wenigen sinnvollen Inhalte kaum zu finden sind
b) gegen Maqi hetzt und damit den Tierrechten eklatant schadet
c) ein Hort von Trollen ist
(sowie zahlreiche andere Eigenschaften, die dagegen sprechen).

Und da das, mit Ausnahme dieser Foren hier, wo
a) M√ľll entsorgt wird, zumindest aber nicht unwidersprochen stehenbleibt
b) Fakten statt L√ľgen zu Maqi zu finden sind
c) die Trolldetektion so ausgereift ist, daß das Forum praktisch "trollfrei" (C. Rau) ist
ja nun auf alle, die (angeblich) mit Tierrechten und Veganismus zu tun haben, zutrifft, wobei noch hinzu kommt, da√ü idR kaum eine Handvoll Leute dort mutuelle Masturbation betreiben und somit, abgesehen von cut&paste von anderso, praktisch √ľberhaupt keine Inhalte darin zu finden sind, so da√ü diese Foren nicht weiter der Rede wert sind (abgesehen davon, da√ü sie durch ihre blo√üe Existenz Ressourcen von Tierrechtsarbeit abziehen), ist es doch recht naheliegend, hier zu posten, wenn jemand ein echtes Anliegen bez√ľglich Tierrechten hat.

In einem davon (einem österreichischen) stand neulich sinngemäß: bald gäbe es mehr "Veganerforen" als Veganer. Wohl wahr (zumal viele ja von Nichtveganern betrieben werden) ...

Und so wird √ľbrigens halt jeder, dem etwas an Veganismus, Tierrechten, Antispeziesismus liegt, sich, statt noch mehr der wenigen eigenen Ressourcen zu vergeuden, hier einbringen (prim√§r, es kann u.U. nat√ľrlich auch mal sinnvoll sein, woanders ein paar Vernunftaspekte einzubringen, auch wenn es sich mehr als oft als vergeb'ne Liebesm√ľh' erweist).

Achim

Re: Hinter den Kulissen des Potemkinschen Dorfs

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
> ich habe die letzten tage sehr viel √ľber unseren wortwechsel
> hier nachgedacht und auch einige meiner und deiner beiträge

Gut.

> mit den machenschaften meinst du wohl,daß er mit der seite
> und den links und den bannern geld verdient. nun ja,ihr mögt

Nein. Wenn er mit dem Schnitzen von Bocciakugeln oder was auch immer Geld verdienen w√ľrde, w√ľrde mich das nicht die Bohne interessieren.

Was mit Machenschaften gemeint ist, ist, da√ü er auf dem R√ľcken der Tiere Geld verdient, weil seine Kasse nunmal eher dann klingelt, wenn er sinnvolle, aber bei seiner Klientel unbeliebte Beitr√§ge, sprich, solche die sich konsequent f√ľr Veganismus und Tierrechte oder z.B. gegen UL aussprechen, l√∂scht, daf√ľr aber abstrusesten M√ľll stehen l√§√üt.

> ist denn ein tierrechtsbeitrag nur ein tierrechtsbeitrag,wenn
> maqi oder achim stößer oder tierrechtsbilder.de erwähnt wird?

Nein.

Aber wenn jemand nach Tierrechtsbildern fragt, dann ist ein beitrag, in dem auf tierrechtsbilder.de verwiesen wird, ein Tierrechtsbeitrag (der bei Boller gelöscht wird), dagegen ist ein Beitrag, in dem auf Peifers Kommerzseite verwiesen wird, ein antittierrechtsbeitrag (der bei Boller stehenbleibt).

Wenn es um UL geht, dann ist ein Beitrag, der UL lobpreist, ein Antitierrechtsbeitrag (der bei Boller stehen bleibt), einer, der UL dezitdiert kritisiert ist ein Tierrechtsbeitrag (der bei Boller gelöscht wird).

Wenn es um Pseudoveganismus geht, dann ist ein Beitrag, der diesen rechtfertigt, ein Antitierrechtsbeitrag (der bei Boller stehenbleibt), ein Beitrag der diesen kritisiert ein Tierrechtsbeitrag (der bei Boller gelöscht wird).

Wenn es um ein angeblich veganes, tatsächlich oder potentiell unveganes Produkt geht, dann ist ein Beitrag, der dieses als vegan per Fußaufstampfen deklariert, ein Antitierrechtsbeitrag (der bei Boller stehenbleibt), ein Beitrag der diesen kritisiert ein Tierrechtsbeitrag (der bei Boller gelöscht wird).

Ein Beitrag, wie das Wetter grade ist (also das, woraus 90% der Beiträge dort bestehen), ist weder ein Tierrechts- noch ein Antitierrechtsbeitrag, schadet aber in diesem Ausmaß den Tierrechten.

> √ľberlesen k√∂nntest? liest und bemerkst du dort alles,da√ü du
> sagen kannst,dort d√ľrfen keine echten tierrechtsbeitr√§ge
> stehen? was ist ein echter tierrechtsbeitrag? bist du nicht

Ich nicht - aber viele lesen dort, und viele machen immer und immer wieder die Erfahrung, da√ü ihre Beitr√§ge, sobald sie in Richtung Tierrechte gehen (und nicht nur das √ľbliche, oft als Tierrechte verkaufte Wischiwaschi beinhalten) gel√∂scht werden.

Beispiele zuhauf hier dokumentiert.

> vielleicht mittlerweile so voller abneigung gegen diese
> seite,daß du daran nie mehr was gutes finden könntest,selbst
> wenn es offen vor dir läge?

Du meinst, wenn Boller die Autobahn gebaut hat?

> liest,muß,bevor er etwas fragt,zunächst mal 2 stunden im
> forum suchen,um herauszubekommen,ob diese frage bereits
> geklärt wurde?

Nein. Aber zwei Minuten sollten schon drin sein. Denn jeder, der hier reinpoltert und fragt "wieviel ist 2 und 2" stiehlt uns kostbare Zeit, Zeit, die wir nunmal nicht haben, weil wir nicht den ganzen Tag rumsitzen und Smalltalk machen, sondern Tierrechtsarbeit. "Zeitdieb", wie Ava eben so schön formuliert hat.

Und uns, die wir hier moderieren, kostet das eben nicht zwei Minuten, die es Dich kosten w√ľrde, die Suchfunktion zu benutzen, sondern viele, viele Personenstunden am Tag.

> außerdem hast du beiträge von mir als inhaltsleeren smalltalk
> beschrieben und das hat mich wirklich verletzt. was ist denn
> inhaltslos? alltag? leben? ehe? kindererziehung? und das auch

Als ich damals nachgesehen habe, um den vor Dir behaupteten Tierrechtsbeitrag zu finden, habe ich einige Deiner Beitr√§ge gelesen. Da ging es etwa um die weltbewegende Frage nach der Lieblingsfarbe (oder war's die Lieblingsmusik?), wenn ich mich recht erinnere, und √§hnlich Tiefsch√ľrfendes. Nun ist dagegen per se ja nichts einzuwenden, wenn aber nahezu alle Beitr√§ge von dieser Art sind, sollte einem das zu denken geben.

> hat,uninteressant. ich bin nicht dumm,nur ziemlich einsam
> manchmal,was das vegane leben in dieser omni-umgebung angeht.

Wogegen Du etwas tun k√∂nntest: Dich f√ľr Veganismus einzusetzen.

> ist das,was ich zu sagen habe,inhaltsleer,nur weil es nicht
> ständig um tierrechte geht? mir sind auch menschen sehr

Eher weil es st√§ndig um Belangloses geht (so mein Eindruck beim durchlesen Deiner Beitr√§ge bei vegan.de). Mag ja sein, da√ü Du andere geschrieben hast, aber die sind (und das ist dabei eben das Problem) in dem Wust aus Belanglosigkeiten nicht auszumachen, und ein Beispiel daf√ľr wolltest (oder eben konntest) Du ja auch nicht nennen.

Wie hier zu sehen kannst Du ja auch andere Beiträge schreiben.

> noch menschen wichtiger als tiere. vor allem liebe ich das
> leben. zum leben geh√∂rt alltag. auch √ľber den kann man sich

Zum Alltag geh√∂rt auch Bodenwischen, nur mu√ü ich dar√ľber nicht in einem Forum schreiben (wenn's nicht um vegane Putzmittel geht).

> ich bin die ganze zeit √ľber freundlich zu dir gewesen,oder
> nicht? hätte auch keinen grund gesehen,warum das nicht so

Nein. Du hast mich, in diesem Forum, also einem Forum, das voller Belege f√ľr den Schaden, den Boller anrichtet, ist, allen ernstes gefragt: "ist das eine pers√∂nliche abneigung von dir gegen den betreiber?".

Das ist schlicht eine Unverschämtheit.

> sein sollte,aber du hast mich gleich angepflaumt. ich denke

Wo soll das gewesen sein?

> gef√ľhl,da√ü du mir gegen√ľber einfach nur unfreundlich und
> genervt bist.

Selbstverst√§ndlich bin ich genervt, wenn ich tagtaglich mit Forenbeitr√§gen (und √ľbrigens auch Mails), viele davon vonTrollen, die nicht unbedingt auf den ersten Blick als solche zu erkennen sind, konfrontiert werde von Leuten, die mir unendlich viel Arbeit machen, z.B. weil sie zu faul sind, sich die Schn√ľrsenkel zu binden und dann von mir erwarten, da√ü ich das tue, weil sie sonst ja gezwungen sind, zum Schuhezubinden W√ľrmer zu benutzen, und dann bin ich Schuld am Tod der W√ľrmer.

Genervt bin ich, wenn jemand in einem Geographieforum fragt, wie denn die Hauptstadt von Frankreich heißt oder gar unterstellt, wenn die Betreiber dort den Betreiber von frankreich.de, der Buxtehude als Hauptstadt von Frankreich ausgibt, um seine Buxtehudesouvenirs verscherbeln zu können, kritisieren, sie täten dies aufgrund einer "persönlichen Abneigung". Nur ist die Hauptstadt von Frankreich ethisch irrelevant, die Machenschaften von Boller sind es nicht.

> ich war vor vielen,vielen monaten schon mal in diesem
> forum,damals noch als vegetarier,mit dem festen willen und
> vorhaben,vegan zu leben,aber ohne genug wissen,was das
> angeht. ich war damals sehr erschrocken √ľber den ton,der hier
> (meist von deiner seite aus) herrscht. ich bin sehr schnell

FAQ

> zeit √ľbersehen hast,ist,da√ü ich vollkommen deiner meinung
> bin,was den veganismus und tierrechte angeht und wir
> letztlich dasselbe ziel haben. welches das ist,brauch ich

Dann solltest Du nicht diejenigen kritisieren, die alles tun, um dieses Ziel zu erreichen, sondern die, die denjenigen, die auf dem Weg dahin sind, Bäume in den Weg legen, damit sie Halt machen und an ihren Imbißbuden am Wegesrand (wegesrandics.de) einkaufen.

Achim

Boykottaufruf ?

Autor: Reina
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
Zitat: √ľber kurz oder lang ist das bisher fast jedem (ethisch motivierten veganen) User dort √ľbel aufgesto√üen, wie zensiert und geheuchelt wird


Allerdings. Doch genauso, wie viele aktiv werden wollende vermeintliche Veganer sich lieber irgendwelchen Tierschutzgruppen anschliessen, anstatt was neues zu gr√ľnden, labern ebenfalls viele weiter in diesen tierschutznahen Laberforen von Boller rum, als diese Seiten zu boykottieren.

Wie wärs denn damit, einen Maqi unabhängigen Boykottaufruf gegen vegan.de ins Leben zu rufen, um sich gegen die unverantwortlichen Forenmoderation dort zu wehr zu setzen und ein Zeichen des Widerstandes zu setzen, das hoffentlich auch ein paar Leuten hilft, mal die Augen zu öffnen und aus ihrem [anti]veganen Wachschlaf zu kommen... ?

Ich denke, dass so ein Banner jede vern√ľnftige Vegansite schm√ľcken sollte. Den traurigen Bekanntheitsgrad weiter steigern d√ľrfte das ja wohl kaum noch...

mfg.

Mehr Veganer

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
> veganern,die es in meinem realen leben leider kaum gibt. und

Und zwar u.a., weil solche Seiten wie die von Boller (in dem Fall auf kommerziellem Interesse) die Veganisierung der Gesellschaft behindern.

Da√ü es so wenige Veganer gibt, k√∂nnte nat√ľrlich auch dadurch ge√§ndert werden, wenn mehr Leute Zeit in die Aufkl√§rung √ľber und F√∂rderung des Veganismus (z.B. mit entsprechenden Forenbeitr√§gen) investieren.

Achim

Re: Zensur bei vegan.de

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
> Achim, vielleicht hängt die Löschung tatsächlich mit meiner

Wie Harald sagte, wurde der Beitrag wohl nicht gelöscht, sondern nach off topic(!) verschoben.

> Ich glaube eher, daß es mit meinem vorletzten Posting
> zusammenhängt, in dem es um den Dalai Lama ging.
> Da schrieb doch tats√§chlich jemand, der Mann "m√ľsse(!) aus
> Höflichkeit(!) manchmal ihm angebotenes Fleisch essen".

Tja, das kennen wir auch von z.B. Urchristen.

Und Kritik an religi√∂sen Irren ist bei Boller bekanntlich unerw√ľnscht.

Achim

Re: Hinter den Kulissen des Potemkinschen Dorfs

Autor: diana
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
klar,ich hätte ihm/ihr auch schreiben können,daß alles bisher sinnlos war,man sich dann am besten das leben nehmen sollte. nur bringt das nichts mehr.
es ist mir absolut ein r√§tsel,wie jemandem sowas passieren kann. NACHDEM es passiert ist,bringt hysterisches umherlaufen auch nichts mehr. das problem ist nicht,nachdem er/sie es gegessen hat,sondern vorher. die frage,warum das passiert ist,w√§re interessanter. einem wahren veganer w√ľrde das nicht passieren.
ich rege mich im √ľbrigen gar nicht auf,sondern bin ganz ruhig. ob mir deine antwort pa√üt oder nicht steht ja hier nicht zur debatte. es gibt keine 2 menschen,die sich immer einig sind.
im √ľbrigen liegt es mir fern,hier beitr√§ge von mir zu kopieren,um irgendetwas zu beweisen. welchen sinn soll das haben? es geht doch auch gar nicht um mich. mich st√∂rts auch gar nicht,da√ü dir vegan.de nicht gef√§llt. da bist du sicher nicht der einzige. anderen gef√§llt maqi nicht und machen gef√§llt die toggo.de seite nicht. deine beweggr√ľnde kann ich sehr gut nachvollziehen,nur habe ich mich nicht intensiv genug mit boller oder den hintergr√ľnden der seite besch√§ftigt. ich nutze sie auch nicht in erster linie als austausch √ľber tierrechte. daf√ľr gibt es bestimmt andere seiten,auf denen es nicht um smalltalk geht. auf vegan.de f√ľhre ich haupts√§chlich eher normale gespr√§che,so wie sie laufen w√ľrden,wenn ich hier mit freunden auf dem sofa sitze. die seite hat mich nicht zum veganismus gebracht und wird mich auch nicht davon abbringen k√∂nnen.
und trotzdem gibt es dort tierrechtsbeiträge.
la√ü uns das doch jetzt bitte beenden. wir werden uns da nicht einig,da dein anspruch an eine vegane seite ein anderer ist als meiner. f√ľr mich ist es dort einfach ein ort mit veganern,die es in meinem realen leben leider kaum gibt. und manche dort regen auch mich auf. zum beispiel wenn jemand fragt,ob es okay w√§re,blusen mit perlmuttkn√∂pfen zu kaufen und diese dann sp√§ter auszutauschen. was f√ľr ein schwachsinn! also das sind fragen,zu denen ich mich nicht mal √§u√üere,weil es mir zu bl√∂d ist. aber es sind doch nicht alle leute dort so drauf.

Re: Hinter den Kulissen des Potemkinschen Dorfs

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
> besonders lange kannst du aber nicht gesucht haben nach etwas
> von mir,denn beiträge wie der wegen der milchschokolade sind
> nun mal die ausnahme.

Stimmt, ich sagte ja, daß der Rest, soweit ich gesehen habe, typisch inhaltsleer war.

Aber zitiere doch mal ein Beispiel, wo Du Dich, wie Du sagst, f√ľr konsequenten Veganismus einsetzt. Ich werde nicht Deine jetzt 646 Beitr√§ge danach durchsuchen.

> tatsache ist,daß ich auf der seite 3 wundervolle veganer
> kennengelernt habe,daf√ľr bin ich nicht boller dankbar,aber

Und wo ist das einfacher, auf einer Seite, auf der Veganer schreiben oder auf einer Seite, auf der Veganer rigoros gel√∂scht werden und tausend Pseudos rumm√ľllen, so da√ü die Suche nach einem "wundervollen Veganer" zu Suche nach der Nadel im Heuhaufen ger√§t?

Achim

Re: Hinter den Kulissen des Potemkinschen Dorfs

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
> kann auch sein,daß der boller ein riesen arsch ist,dem man
> mal geh√∂rig in die fresse hauen sollte f√ľr seine
> scheinheiligkeit dem veganismus gegen√ľber. ich kenn ihn aber
> halt nicht.

Es geht nicht um die Person Boller, Du mußt ihn nicht kenne, es geht um den Schaden, den er mit seinen Seiten anrichtet, und den kannst Du erkennen, wenn Du sie objektiv liest.

Achim

Re: Hinter den Kulissen des Potemkinschen Dorfs

Autor: diana
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
mag sein.
kann auch sein,da√ü der boller ein riesen arsch ist,dem man mal geh√∂rig in die fresse hauen sollte f√ľr seine scheinheiligkeit dem veganismus gegen√ľber. ich kenn ihn aber halt nicht.
entschuldige bitte die wortwahl! ;-)

Re: Hinter den Kulissen des Potemkinschen Dorfs

Autor: Tanja
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
Hi Diana,

> tatsache ist,daß ich auf der seite 3 wundervolle veganer
> kennengelernt habe,daf√ľr bin ich nicht boller dankbar,aber
> der existenz der seite.

Wenn's die Seite nicht gäbe, hättest Du die 3 mit Sicherheit in einem anderen Forum kennengelernt. :-)

Tanja

Re: Hinter den Kulissen des Potemkinschen Dorfs

Autor: diana
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
witzig,daß du dir ausgerechnet den beitrag von gestern von mir rausgesucht hast.

ich habe nicht geschrieben,daß milchschokolade essen,nix macht. lies bitte genau!!!!! ich kann absolut nicht nachvollziehen,wie jemandem sowas passieren kann. tatsache ist ja nur,daß er oder sie jetzt daran nichts mehr ändern kann,also was soll man als außenstehender dazu sagen?
ich pers√∂nlich w√ľrde mich f√ľr sowas so sch√§men,da√ü ich es sicher nie in ein forum posten w√ľrde. abgesehen davon w√ľrde mir sowas nie passieren.
besonders lange kannst du aber nicht gesucht haben nach etwas von mir,denn beiträge wie der wegen der milchschokolade sind nun mal die ausnahme.
schade,daß du hier gleich so hochgehst. ich verteidige niemanden,schon gar nicht wen,den ich nicht kenne.
tatsache ist,da√ü ich auf der seite 3 wundervolle veganer kennengelernt habe,daf√ľr bin ich nicht boller dankbar,aber der existenz der seite.
und ich wiederhole mich gern,boller ist mir schnurzpiepegal!

Re: Zensur bei vegan.de

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
> so ein quatsch,daß mir wer was zahlt! ich kenn boller nicht

Siehe http://veganismus.ch/foren/read.php?f=4&i=2753&t=2539.

> und er ist mir auch piepegal.

Warum verteidigst Du seine Machenschaften dann hier so vehement?

Achim

Re: Hinter den Kulissen des Potemkinschen Dorfs

Autor: diana
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
hi achim!

entschuldige bitte,daß ich vorher nicht hier weiter gesucht habe. es tut mir leid!

ich habe dort sehr wohl mehr als 1 mal jemanden auf seine scheinheiligkeit dem veganismus und den tieren gegen√ľber hingewiesen,wenn es um honig,wolle usw geht. blieb alles stehen. viel eher ist es mir passiert,da√ü die anderen beitr√§ge gel√∂scht wurden und meine,in denen ich solchen leuten ans bein gepinkelt habe, stehen blieben.
ich weiß,daß dort viel gelöscht wird. aber den link zu tierrechtsbilder.de habe ich dort sehr wohl schon gesehen. daß man deinen namen dort nicht erwähnen "darf" ist mir allerdings auch schon aufgefallen. und sicher kann ich viele löschungen nicht nachvollziehen,aber ich kann nicht bestätigen,daß vorwiegend "fanatische" oder "radikale" veganer (wie sie dort von manchen gern genannt werden) gelöscht werden.
was es mit tierrechten und veganismus auf sich hat,habe ich sehr wohl verstanden,auch deine gerechtfertigte genauigkeit,was das thema angeht und auch wie recht du hast und wie notwendig es ist,da√ü alle menschen die dinge so sehen. dar√ľber brauchen wir gar nicht diskutieren,in all den punkten sind wir einer meinung.
mir f√§llt nur auf,da√ü du sehr h√§ufig gegen genanntes forum schreibst und ich denke,es mu√ü doch noch andere foren,leute geben,die du √§hnlich verachtest,falls das denn zutrifft. vielleicht habe ich √§hnliches aber auch √ľberlesen. bin durchaus bereit,eigene fehler zu sehen und zuzugeben. h√§tte mich hier vorher besser informieren sollen. da hast du sicher recht.
ich habe schon recht h√§ufig erlebt,da√ü bei vegan.de vegetariern zum beispiel sehr negativ begegnet wird,keine spur von wischiwaschi,toleranz usw,was ich ja auch unterst√ľtze. diese beitr√§ge bleiben aber durchaus stehen und werden nicht gel√∂scht, sondern eher die der vegetarier,die sich f√ľr toleranz aussprechen und zu recht dort von vielen leuten angegriffen werden.
letztlich ist es so,daß ich boller und seine "kollegen" oder freunde oder was auch immer nicht kenne und deshalb nicht sehr viel davon beurteilen kann,auch nach dem stöbern bei maqi nicht.
ich m√∂chte mich √ľberhaupt nicht streiten. mit konsequenten veganern schon gar nicht.

also,verzeih bitte!

gruß diana

Re: Zensur bei vegan.de

Autor: diana
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
so ein quatsch,daß mir wer was zahlt! ich kenn boller nicht und er ist mir auch piepegal.

Re: Zensur bei vegan.de

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
> ich f√ľr meinen Teil w√ľrde sogar soweit gehen und Dich fragen:
> Was zahlt Dir Boller f√ľr Deinen Beitrag hier?

Sch√∂n w√§r's, wenn Boller wenigstens daf√ľr bezahlen m√ľ√üte. Aber das Gros der Fans verbreitet (z.B. auch √ľber Links auf der Privat"homepage", Mundpropaganda etc.) den Bollerm√ľll v√∂llig ohne Gegenleistuing. Die meisten, weil's schlicht heimelig und bequem ist, sich die pseudoveganen Kekse gemeinsam mit der virtuellen peer group reinzuziehen, ohne da√ü die b√∂sen Maqi-Leute mit der Realit√§t dazwischenfunken k√∂nnen, und die paar, denen es ernsthaft um Tiererchte geht, und die trotzdem dort schreiben, weil sie eben dank der heuchlerischen Propagandamasche ("wir ham uns alle lieb") und dem Instantl√∂schmodus gegen Tierrechtsseiten erstmal ger nicht mitbekommen, was da los ist.

Achim

Hinter den Kulissen des Potemkinschen Dorfs

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
> diese abneigung gegen vegan.de kann ich gar nicht so richtig
> nachvollziehen. meinst du das ernst,daß dort keine

Lies doch einfach mal die Fakten nach: http://veganismus.ch/foren/read.php?f=4&i=1870&t=1870 .

> tierrechtler und konsequente veganer schreiben "d√ľrfen"? wann

Nat√ľrlich "d√ľrfen" sie da schreiben, solange es "was ist Eure Lieblingsband" o.√§. ist. Sobald aber aus dem Inhalt des Beitrags oder dem Namen erahnbar ist, da√ü es sich um TR oder Veganer handelt (etwa, weil ein Honigfresser oder Reiter darauf hingewiesen wird, da√üd as nicht mit Veganismus/TR vereinbar ist), gibt es mindestens einen Anpfiff.

> hast du denn das letzte mal dort geschaut? vielleicht hat

Ich bekomme h√§ufig Hinweise auf vermeintlich oder tats√§chlich interessante Threads in diversen Foren. So auch bez√ľglich Bollerschen. Und, ja, dabei sehe ich dann immer wieder Beitr√§ge, die kurz darauf verschwunden bzw. durch [] ersetzt sind, wobei der offensichtliche Grund der sinnvolle Inhalt ist.

> sich in letzter zeit ja was getan. so wie einige die tiere

Nat√ľrlich hat sich "was getan". Es wird immer schlimmer. Wenn Du die Suchfunktion benutzt, wirst Du feststellen, da√ü ich da vor ein paar Jahren sogar noch schreiben konnte, jetzt mu√ü wohl sogar mein Name meist so verklausuliert werden, da√ü nur noch Insider wissen, worum es √ľberhaupt geht.

Und daß alle paar Tage mal wieder ein Neu-Tierrechtler, der es versucht, dort rausfliegt, ist ja nun kein Geheimnis.

> verteidigen und argumentieren,denke ich schon,daß es
> tierrechtler sind und die beiträge bleiben stehen. sollte

Solange sie hinreichend wischiwaschi formuliert sind, da√ü der kommerzielle Nutzen √ľberwiegt (sprich, weniger Pseudos und Vegetarier, die eben das Gros der Nutzer dort ausmachen, von den Fakten "abgeschreckt" werden, als durch die zus√§tzlichen Beitr√§ge an Kohle rein kommt).

> doch auch jedem veganer gefallen,was diese menschen dort
> schreiben und wie sehr sie verstanden haben von der
> gleichheit der tiere und der menschen, was vieles angeht.

Dann weise einen der Pseudos da, der ein hier als unvegan belegtes Produkt als vegan propagiert, doch mal darauf hin. Oder empfehle jemandem, der Tierrechtsbilder sucht, statt der dort propagierten Tierschutzkommerzseiten Tierrechtsbilder.de . Oder jemandem, der ein Rezept sucht, statt der beliebten Rezeptklauseite mal das Tierrechtskochbuch. Oder erkläre einem UL-Propagandisten dort, was hinter UL steckt. Oder verweise, wenn gwarpy oder sonstwer dort mal wieder gegen Tierbefreiungen hetzt, auf die Fakten und Argumente dazu im veganismus.de-FAQ.

Kannst Du nicht - solche Beiträge werden nicht nur gelöscht, Du kannst sie nichtmal abschicken - Links zu Tierrechtsseiten (nein, der Umkehrschluß ist nicht zulässig, auch einige andere Links) sind dort schlicht nicht möglich.

Probier's einfach mal aus.

> ist das eine persönliche abneigung von dir gegen den betreiber?

Wenn Du meinst, da√ü meine Einstellung zu Leuten, die den Tierrechten und dem Veganismus aufgrund kommerzieller Interessen so eklatant schaden wie Boller, eine "pers√∂nliche" ist hast Du, f√ľrchte ich, nicht begriffen, was es mit Tierrechten und veganismus auf sich hat.

> sorry,ich frag ja nur mal so...

Eigentlich hättest Du (gemäß Forenrichtlinien) vor dem Fragen erstmal ein bißchen nachlesen sollen. Suchfunktion und so.

> bitte nicht angegriffen oder kritisiert f√ľhlen.

Es geht nicht um meine "Gef√ľhle". Es geht um die nichtmenschlicher Tiere, die durch die vegan.de-Machenschaften Leben und Freiheit verlieren.

Achim

Re: Zensur bei vegan.de

Autor: Tanja
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
Rudi schrieb:
>
> Hallo Diana,
> ich f√ľr meinen Teil w√ľrde sogar soweit gehen und Dich fragen:
> Was zahlt Dir Boller f√ľr Deinen Beitrag hier?

Tsss, Rudi, mach doch nicht gleich die Leute an hier. ;-))

Tanja

Re: Zensur bei vegan.de

Autor: Rudi
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
Hallo Diana,
ich f√ľr meinen Teil w√ľrde sogar soweit gehen und Dich fragen: Was zahlt Dir Boller f√ľr Deinen Beitrag hier?
Glaubst Du allen ernstes, nur weil vegan.de drauf steht - ist vegan drin? Weit gefehlt. Es geht doch bei vegan.de nur um die Knete, und ob die nun von zahlenden Rubrikator-KundInnen oder vom Ul kommt, das interessiert Boller wohl √ľberhaupt nicht.
Warum sonst werden kritische Beiträge gelöscht? Allein mein Hinweis in einem Ul-Thread, das es neutrale Beratungsstellen gibt wurde umgehend gelöscht. Das ich dabei noch eine Fake Addi nutzen muss, ist der Hammer schlecht hin. Versuch doch mal, dort was zu schreiben und z.B. die Wörter Tierrechtstermine.de oder vegan-info oder Maqi zu benutzen... Du wirst verwundert sein...
Oder auch nicht ;-)
Ich glaube nicht an Gott, ob er nun Matthias oder Gabriele heisst...
Und falls die alte Frau Boller mitliest: Das letzte Hemd hat keine Taschen...
Gr√ľ√üe von Rudi

Re: Trolle?

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Tierrechtsforum
Thema öffnen
> in den Boller-Foren Veganern anlasten ... es gibt schließlich
> m.W. nur ein einziges Forum (zumindest im deutschsprachigen
> Raum) zu diesem Themenkomplex (Veganismus, Tierrechte,
> Antispeziesismus), das vern√ľnftig moderiert und daher
> weitgehend trollfrei ist, eben dieses hier - die anderen
> bestehen eben weitgehend aus irgendwelchem Unfug und sind so
> bestenfalls unlesbar, idR aber schädlich (weil ja die
> Veganismus-/Tierrechtsgegner dies als vermeintlich Quelle
> bez√ľglich Veganismus nutzen). Es hat ja schon einen Grund,

Siehe auch http://forenwebring.de und Sch... Forum.

Achim

Trolle?

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Tierrechtsforum
Thema öffnen
> ich habe gerade nach dem Artikel gesucht aber nicht gefunden,
> scheint entfernt worden zu sein. Falls es dich trotzdem

Mit "Artikel" meinst Du demnach "Forenbeitrag"? Nun, da k√∂nnen wir wohl in dubio pro reo davon ausgehen, da√ü es ein Trollbeitrag war, dessen Inhalt nicht zwangsl√§ufig "den" Urk√∂stlern anzulasten ist (da gibt es ja genug anderes). W√§re ja schlie√ülich so, also w√ľrde jemand den M√ľll in den Boller-Foren Veganern anlasten ... es gibt schlie√ülich m.W. nur ein einziges Forum (zumindest im deutschsprachigen Raum) zu diesem Themenkomplex (Veganismus, Tierrechte, Antispeziesismus), das vern√ľnftig moderiert und daher weitgehend trollfrei ist, eben dieses hier - die anderen bestehen eben weitgehend aus irgendwelchem Unfug und sind so bestenfalls unlesbar, idR aber sch√§dlich (weil ja die Veganismus-/Tierrechtsgegner dies als vermeintlich Quelle bez√ľglich Veganismus nutzen). Es hat ja schon einen Grund, da√ü gerade Antiveganer nahezu ausschlie√ülich √Ąu√üerungen von ihresgleichen (eben Antiveganern und Tierrechtsgegner, zumindest aber Vegetarier oder Pseudoveganer) ihrer Hetze zugrundelegen m√ľssen: die echten m√ľssen sie schon sehr verbiegen, um etwas dagegn sagen zu k√∂nnen, Veganismus und Tierrechte sind argumentativ eben unangreifbar. Da m√ľssen dann eben bekannte Antiveganr wie Kaplan oder weitgehend namenlose Forenschmierer herhalten.

> interessiert kannst du ja in diesem urkostforum die
> suchfunktion benutzen...

Sagtest Du nicht, der Beitrag sei entfernt worden?

Was √ľbrigens alles noch nicht Tajas berechtige Frage, wo da Sexismus sei, beantwortet.

Achim

Re: Ich bin verwirrt.

Autor: Tanja
Datum:
Forum: antiSpe Fragen und Antworten
Thema öffnen
Hallo Janina,

einiges wurde ja schon geklärt, aber ich will auch noch mal an einigen Stellen versuchen, Licht in Dein Dunkel zu bringen. ;-)

> Ich hangele mich seit gestern von einer Webseite zur anderen.
> Der Radikalismus, die Laien/Anfänger/Interessierte
> abschreckenden rhetorischen Krampfadern, die Insider-All√ľren
> ‚Äď ihr verunsichert mich, hoffentlich-vegan seit drei Tagen,
> extrem. Boller gegen Maqi und pro UL und Maqi gegen Radix und
> umgekehrt? Der ist ein Betr√ľger, der ein F√§lscher,
> Sektiererbundler, Vergewaltiger, Pseudo-/Antiveganer, Hetzer,
> die und die verbreiten Fehlinformationen und sowieso ‚Äď Kaplan
> stinkt nach Pipi.

Ob und wie Kaplan stinkt, wei√ü wohl niemand hier, da das Interesse, ihn pers√∂nlich zu treffen, wohl so gegen Null geht. ;-) Aber da√ü es nun mal schei√üe ist, von Tierrechten zu schreiben (um Kohle damit zu verdienen bzw. um Spenden betteln zu k√∂nnen) und dann selbst Tiere auszubeuten, sollte ja klar sein. Auf http://maqi.de/ul findest Du Infos √ľber das Universelle Leben - und Boller und Radix..., naja, zu denen steht ja einiges hier im Forum; so wichtig, da man zu denen auch noch eine eigene Webseite machen m√ľ√üte, sind die aber nicht. ;-)

> Der Stößer ließ seine Katzen (doch
> eigentlich Gefangene?) verhungern.

Du mu√üt ja in 3 Tagen unheimlich viel gelesen haben. Hast Du Dich in der Zeit au√üer um auf's Klo zu gehen √ľberhaupt vom PC wegbewegt? ;-)) Aber dazu hast Du mittlerweile sicher einiges √ľber die Suchfunktion hier im Forum gefunden und ich mu√ü Dir nicht mehr erkl√§ren, da√ü Tierrechtler selbstverst√§ndlich Tiere, die in Not sind, bei sich aufnehmen (soweit m√∂glich) und dann nach M√∂glichkeit nat√ľrlich auch vegan versorgen.

> Tierrechtsdemos sind
> peinlich,

Das hast Du hier sicher nirgendwo gelesen; leider sind nur die wenigsten "Tierrechtsdemos" tats√§chlich solche. Ich bin f√ľr mehr Tierrechtsdemos. :-)

> Auf
> Fleischesser und Vegetarier darf ich mich nicht einlassen;
> Amouren mit erwähnten Vertretern sind sowieso undenkbar, da
> ich mir meine Dopamine gef√§lligst f√ľr ein gleichgesinntes
> Exemplar aufsparen soll.

Dir sagt doch niemand, was Du tun sollst?! Auch hier hilft die Suchfunktion, da habe ich mich schon mal ausf√ľhrlich mit der Thematik auseinandergesetzt.

> Fotografin darf ich nicht werden,
> au√üer vielleicht, ich √ľbergehe die elementarste Praxis und
> beschränke mich von vornherein auf die hippe,
> zukunftsweisende Digitalfotografie.

Es geht nicht um "hipp" oder "zukunftsweisend" sondern darum, da√ü man mit konventioneller Fotografie die Ausbeutung und Ermordung von Tieren unterst√ľtzt.

> Leute, die in diesem Chaos die √úbersicht verlieren, sind
> erschreckend schlecht informiert. Ist euch jemals jemand
> vegan genug? Ich fahre mit dem nicht-veganen Bus zu meinem
> Job, bei dem ich nicht-vegane Produkte an die nicht-vegane
> Frau bringen muss, damit ich mir Seitan & Co. finanzieren
> kann. Ich bin Sch√ľlerin, keine Biochemikerin, keine
> Lebensmittelkundlerin.

Matthias schrieb ja schon, daß man sich zumindest einen einigermaßen veganen Nebenjob suchen können sollte. Wenn Du emotional erst mal verarbeitet hast, was es heißt, Tierprodukte zu konsumieren, wirst Du auch ein großes Problem damit haben, sie
anderen Leuten anzubieten. Sollte eigentlich ganz automatishc kommen.
Alles andere, also "nicht-veganer" Bus usw. sollte hier eigentlich auch schon einige Male diskutiert worden sein und wenn Du Dich von A nach B bewegen mußt, ist der Bus sicher besser als z.B. das eigene Auto. Wie Matthias bereits schrieb, geht es um das Vermeidbare beim Veganismus.
Es ist durchaus vermeidbar, da√ü Du Tierprodukte konsumierst - aber es ist eben nicht immer vermeidbar, sich √ľber gr√∂√üere Strecken hinweg zu bewegen. Ich sehe also nicht so ganz, wo Dein Problem liegt.

> Und nach dem, was ich bisher lesen
> konnte, bin ich jetzt nach drei Tagen ohne Leichen &
> Tierausscheidungen auf dem Teller schon Pseudoveganerin. Ein
> geistiger Tiefflieger, der sich zu bequem ist, seine vier
> Stunden Freizeit mit Ermittlungen √ľber die Produktion des
> feuchten Toilettenpapiers zu verbringen. Jemand, der zu dumm
> ist, sein Brot auf R√ľckst√§nde von Spuren von R√ľckstandsspuren
> von Spurenr√ľckst√§nden von nicht-veganen
> Produktionshilfsmitteln zu analysieren. Bin ich jetzt böse?

Nein, eher etwas trotzig, w√ľrde ich sagen. ;-)
Wenn Du Dich hier im Forum tats√§chlich informiert hast, dann wei√üt Du, da√ü es bei Produktionshilfsmitteln nicht um R√ľckst√§nde geht und Du wei√üt auch, da√ü Du innerhalb von wenigen Minuten eine Produktanfrage an den B√§cker Deines Vertrauens formuliert haben kannst - auch hier gibt es also kein Problem.
Wenn Du bisher nicht wußtest, daß Brot nicht vegan sein kann, kann Dir daraus kein Vorwurf gemacht werden - doch nun weißt Du es ja und kannst entsprechende Konsequenzen ziehen.

> Wo/bei wem darf ich noch etwas kaufen? Welches Tr√ľppchen ist
> nun ‚Äėne Sekte? Wirft es mich wieder auf den Status
> ‚ÄěTierausbeuterin‚Äú zur√ľck, wenn ich unwissentlich nicht-vegane
> Nahrungsmittel konsumiere, die als vegan deklariert wurden?

"Unf√§lle" k√∂nnen wohl jedem mal passieren, aber ein Produkt allein deswegen zu konsumieren, weil "vegan" draufsteht, ist leider fahrl√§ssig; denn auch da finden sich nun mal immer wieder welche drunter, die nicht vegan sind. Die Hersteller haben halt oft eine merkw√ľrdige Vorstellung von dem, was "vegan" bedeutet.

> Bin ich pseudovegan/ignorant, wenn ich nicht-vegane
> Medikamente nehme und mich mit anderen Unumgänglichkeiten
> abfinde?

Du hast Matthias doch geantwortet, daß Du bereits fast alles hier im Forum gelesen hast? Warum stellst Du dann soviele Fragen, die unzählige Male diskutiert und beantwortet wurden?

> Bin ich eine Sektenbef√ľrworterin, wenn ich vegane
> Produkte bei den UL-Missionaren bestelle?

Was sonst? ;-)

> warum dr√ľcken Sie, Herr St√∂√üer, sich nicht so aus, dass auch
> sprachlich allenfalls durchschnittlich Begabte und mein
> j√ľngerer Bruder Sie verstehen? So manches Wort habe ich heute
> zum ersten Mal gelesen.

Wo ist denn bei http://maqi.de/txt/freilandmythos.html oder http://maqi.de/txt/eiundmilch.html das Problem? Das verstehen sogar Kinder, die in der 2. Klasse sind und gerade mal fl√ľssig lesen k√∂nnen...?
Welche Wörter hast Du denn noch nie vorher gelesen?

> Peta macht kleine Flash-Filmchen f√ľr
> Menschen wie mich. Aber mal abgesehen von den vegetarischen
> (‚ÄěIch esse nur Fisch‚Äú), vegetarischen, aber
> Tierausbeuter-Sensationsshows moderierenden und nicht mal
> vegetarischen prominenten Zugpferden ("...aber ich bin
> absolut gegen Pelz!") ‚Äď was ist so schlimm an Peta? Peta
> bekehrte mich immerhin zum Veganismus.

Das war dann eben viel Gl√ľck - also viel Gl√ľck f√ľr die Tiere. Hatte mal Email-Kontakt mit einer Frau, die aufgrund von Informationen durch den Deutschen Tierschutzbund (?!) vegan wurde. Antworten auf Deine Fragen zu Peta findest Du unter http://maqi.de/txt/petagegentierrechte.html.

Bißchen weniger verwirrt? ;-)
Tanja

Re: warum bist du verwirrt?

Autor: Matthias
Datum:
Forum: antiSpe Fragen und Antworten
Thema öffnen
J. schrieb:

Hallo Janina

> Ich hangele mich seit gestern von einer Webseite zur anderen.

schön hier bist du am richtigsten. hier bekommst du informationen und keine schönrednerei und verharmlosung. willkommen in der realität

> Der Radikalismus, die Laien/Anfänger/Interessierte
> abschreckenden rhetorischen Krampfadern, die Insider-All√ľren

radikal? vergleichst du uns mit rechtsradikalen und hirnamputierten? den menschen m√ľssen die argumente ins gesicht geklatscht werden damit sie aufwachen.

> ‚Äď ihr verunsichert mich, hoffentlich-vegan seit drei Tagen,
> extrem.

denn hats ja was gebracht :-) seh dich einfach weiter hier um und die verunsicherung verschwindet.

> Boller gegen Maqi und pro UL und Maqi gegen Radix und
> umgekehrt?

benutze die suchfunktion

> Der ist ein Betr√ľger, der ein F√§lscher,
> Sektiererbundler, Vergewaltiger, Pseudo-/Antiveganer, Hetzer,
> die und die verbreiten Fehlinformationen

naja wenn bei [anti]vegan geschrieben wird das honig vegan ist ist das in der tat eine fehlinformation und antivegan

> und sowieso ‚Äď Kaplan
> stinkt nach Pipi.

suchfunktion

> Der Stößer ließ seine Katzen (doch
> eigentlich Gefangene?) verhungern. Tierrechtsdemos sind

wie langweilig immer das gleiche. auch hier findest du viel √ľber die suchfunktion.

> peinlich, Peta ist peinlich.

peta schreibt fast ausschließlich von vegetarisch statt vegan
auch hier√ľber findest du viel √ľber die suchfunktion

> B√ľcher darf ich nicht bei Amazon
> bestellen (Ich bekam noch nie Gummibärchen von denen).

das ist doch wohl aus ethischen gr√ľnden selbstverst√§ndlich

> Auf
> Fleischesser und Vegetarier darf ich mich nicht einlassen;

klar einlassen sollte man sich auf sie sonst kann man sie ja nicht √ľber ihr fehlverhalten aufmerksam machen. aber man kann eben mit theisten, rassisten, m√∂rdern usw. aus verst√§ndlichen gr√ľnden nicht befreundet sein.

> Leute, die in diesem Chaos die √úbersicht verlieren, sind
> erschreckend schlecht informiert. Ist euch jemals jemand

so ein quatsch. schlechte information? hallo! gehirn einschalten augen auf. es gibt maqi.de

> vegan genug?

aber sicher leute die das vermeidbarste vermeiden

> Ich fahre mit dem nicht-veganen Bus zu meinem
> Job, bei dem ich nicht-vegane Produkte an die nicht-vegane
> Frau bringen muss, damit ich mir Seitan & Co. finanzieren
> kann.

oh man ich schlaf gleich ein. das sind doch alles nur ausreden und rechtfertigungen f√ľr dein unveganes leben. du kannst dir doch auch einen neuen job suchen. hab ich auch gemacht hab bei mc donalds aufgeh√∂rt und trag jetzt zeitungen aus.

> Ich bin Sch√ľlerin, keine Biochemikerin, keine
> Lebensmittelkundlerin.

und? was heißt das jetzt? sind wir alle nicht.

> Und nach dem, was ich bisher lesen
> konnte, bin ich jetzt nach drei Tagen ohne Leichen &
> Tierausscheidungen auf dem Teller schon Pseudoveganerin. Ein
> geistiger Tiefflieger, der sich zu bequem ist, seine vier
> Stunden Freizeit mit Ermittlungen √ľber die Produktion des
> feuchten Toilettenpapiers zu verbringen.

ziehst du jetzt den veganismus ins lächerliche? also das mit dem toilettenpapier finde ich nicht mehr witzig...

> Jemand, der zu dumm
> ist, sein Brot auf R√ľckst√§nde von Spuren von R√ľckstandsspuren
> von Spurenr√ľckst√§nden von nicht-veganen
> Produktionshilfsmitteln zu analysieren.

daf√ľr kannst du ganz einfach produktanfragen (da brauchst du nicht mal deinen kopf f√ľr benutzen achim war so nett und hat einen produktanfragebaukasten erstellt den brauchst du fast nur noch abschicken machen) oder im produktanfrageforum nach angefragten broten suchen.

> Bin ich jetzt böse?

ne aber du hast ein brett vorm kopf aber das kannst du ja ändern

> Wo/bei wem darf ich noch etwas kaufen? Welches Tr√ľppchen ist
> nun ‚Äėne Sekte? Wirft es mich wieder auf den Status
> ‚ÄěTierausbeuterin‚Äú zur√ľck, wenn ich unwissentlich nicht-vegane
> Nahrungsmittel konsumiere, die als vegan deklariert wurden?

auch daf√ľr gibts maqi. das hei√üt glaub ich "veganvers√§nde und das maultaschensyndrom" sei mal nicht so faul. sieh dich hier um und du findest alles.

> Bin ich pseudovegan/ignorant, wenn ich nicht-vegane
> Medikamente nehme und mich mit anderen Unumgänglichkeiten
> abfinde?

suchfunktion benutzen.

> Bin ich eine Sektenbef√ľrworterin, wenn ich vegane
> Produkte bei den UL-Missionaren bestelle?

du w√ľrdest eine [Adjektive zum Schutz des Autors vor juristischen Repressalien entfernt, siehe auch http://maqi.de/ul - Moderator] sekte finanziell unterst√ľtzen.

> Wäre ich eine
> schlechtere Veganerin, wenn ich Theistin wäre?

naja es ist ja schon ein bisschen merkw√ľrdig, wenn man an eine imagin√§re, fiktive m√§rchengestalt glaubt. glaubst du auch an feen und osterhasen?

> Und sowieso ‚Äď
> warum dr√ľcken Sie, Herr St√∂√üer, sich nicht so aus, dass auch
> sprachlich allenfalls durchschnittlich Begabte und mein
> j√ľngerer Bruder Sie verstehen? So manches Wort habe ich heute
> zum ersten Mal gelesen.

ist doch toll wenn du neue wörter kennenlernst. nachschlagen und in zukunft selbst benutzen. mach ich auch :-)

> Peta macht kleine Flash-Filmchen f√ľr
> Menschen wie mich.

ach wie toll. bist du zu faul zum lesen und musst deswegen filmchen ansehen?

> Aber mal abgesehen von den vegetarischen
> (‚ÄěIch esse nur Fisch‚Äú), vegetarischen, aber
> Tierausbeuter-Sensationsshows moderierenden und nicht mal
> vegetarischen prominenten Zugpferden ("...aber ich bin
> absolut gegen Pelz!") ‚Äď was ist so schlimm an Peta?

ließ deinen letzten absatz durch da hast du dir die antwort selbst gegeben, desweiteren hat achim (herr stößer) einen text geschrieben der heist "peta gegen tierrechte" und den findest du auch auf diesen seiten.

> Peta
> bekehrte mich immerhin zum Veganismus.

wie das denn? in der vereinszeitung hei√üt es z. b. das man nur vor√ľbergehend auf h√ľhnerfleisch verzichten soll bis kfc ihre haltungsbedingungen verbessert haben. das sagt doch schon alles √ľber PeTA. das e f√ľr ethik nat√ľrlich klein geschrieben...

Ich bin verwirrt.

Autor: J.
Datum:
Forum: antiSpe Fragen und Antworten
Thema öffnen
Ich hangele mich seit gestern von einer Webseite zur anderen. Der Radikalismus, die Laien/Anf√§nger/Interessierte abschreckenden rhetorischen Krampfadern, die Insider-All√ľren ‚Äď ihr verunsichert mich, hoffentlich-vegan seit drei Tagen, extrem. Boller gegen Maqi und pro UL und Maqi gegen Radix und umgekehrt? Der ist ein Betr√ľger, der ein F√§lscher, Sektiererbundler, Vergewaltiger, Pseudo-/Antiveganer, Hetzer, die und die verbreiten Fehlinformationen und sowieso ‚Äď Kaplan stinkt nach Pipi. Der St√∂√üer lie√ü seine Katzen (doch eigentlich Gefangene?) verhungern. Tierrechtsdemos sind peinlich, Peta ist peinlich. B√ľcher darf ich nicht bei Amazon bestellen (Ich bekam noch nie Gummib√§rchen von denen). Auf Fleischesser und Vegetarier darf ich mich nicht einlassen; Amouren mit erw√§hnten Vertretern sind sowieso undenkbar, da ich mir meine Dopamine gef√§lligst f√ľr ein gleichgesinntes Exemplar aufsparen soll. Fotografin darf ich nicht werden, au√üer vielleicht, ich √ľbergehe die elementarste Praxis und beschr√§nke mich von vornherein auf die hippe, zukunftsweisende Digitalfotografie.

Leute, die in diesem Chaos die √úbersicht verlieren, sind erschreckend schlecht informiert. Ist euch jemals jemand vegan genug? Ich fahre mit dem nicht-veganen Bus zu meinem Job, bei dem ich nicht-vegane Produkte an die nicht-vegane Frau bringen muss, damit ich mir Seitan & Co. finanzieren kann. Ich bin Sch√ľlerin, keine Biochemikerin, keine Lebensmittelkundlerin. Und nach dem, was ich bisher lesen konnte, bin ich jetzt nach drei Tagen ohne Leichen & Tierausscheidungen auf dem Teller schon Pseudoveganerin. Ein geistiger Tiefflieger, der sich zu bequem ist, seine vier Stunden Freizeit mit Ermittlungen √ľber die Produktion des feuchten Toilettenpapiers zu verbringen. Jemand, der zu dumm ist, sein Brot auf R√ľckst√§nde von Spuren von R√ľckstandsspuren von Spurenr√ľckst√§nden von nicht-veganen Produktionshilfsmitteln zu analysieren. Bin ich jetzt b√∂se?

Wo/bei wem darf ich noch etwas kaufen? Welches Tr√ľppchen ist nun ‚Äėne Sekte? Wirft es mich wieder auf den Status ‚ÄěTierausbeuterin‚Äú zur√ľck, wenn ich unwissentlich nicht-vegane Nahrungsmittel konsumiere, die als vegan deklariert wurden? Bin ich pseudovegan/ignorant, wenn ich nicht-vegane Medikamente nehme und mich mit anderen Unumg√§nglichkeiten abfinde? Bin ich eine Sektenbef√ľrworterin, wenn ich vegane Produkte bei den UL-Missionaren bestelle? W√§re ich eine schlechtere Veganerin, wenn ich Theistin w√§re? Und sowieso ‚Äď warum dr√ľcken Sie, Herr St√∂√üer, sich nicht so aus, dass auch sprachlich allenfalls durchschnittlich Begabte und mein j√ľngerer Bruder Sie verstehen? So manches Wort habe ich heute zum ersten Mal gelesen. Peta macht kleine Flash-Filmchen f√ľr Menschen wie mich. Aber mal abgesehen von den vegetarischen (‚ÄěIch esse nur Fisch‚Äú), vegetarischen, aber Tierausbeuter-Sensationsshows moderierenden und nicht mal vegetarischen prominenten Zugpferden ("...aber ich bin absolut gegen Pelz!") ‚Äď was ist so schlimm an Peta? Peta bekehrte mich immerhin zum Veganismus.

N'Abend!

Video

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
> durchgelesen *graus* und ein Video von der Demo angesehen und

Ja, ein wirklich beeindruckendes Filmdokument, offenbar von Demoteilnehmern selbst gedreht, das zeigt, wie die Demonstrierenden die Ordnungskr√§fte √ľber Veganismus/Tierrechte aufkl√§ren: http://media.de.indymedia.org/media/2005/07/122900.avi

(Nur, damit die Leute sich nicht ausschlie√ülich aus den - insgesamt auch sehr aussagekr√§ftigen - Erz√§hlungen von Demoteilnehmern bei Boller und in diversen Tierschutzmailinglisten informieren m√ľssen, sondern sich selbst einen Eindruck verschaffen k√∂nnen.)

Achim

Covance-Demo

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
Ein Teilnehmer berichtet:
Zitat:
So steht es auf der Website vom WDR. Meiner pers√∂nlichen Einsch√§tzung nach waren es weit mehr als 200 Demonstranten. [...] Nur vor der McDonalds Filiale in der Fu√üg√§ngerzone kam es zu einem Zwischenfall, als eine schwarz gekleidete Demonstrantengruppe meinte, sie m√ľsste lautstark ihren Unmut √ľber das Fleischessen kundgeben. Ich meine, das h√§tte nicht sein m√ľssen und wirft nur ein schlechtes Licht auf alle Teilnehmer der Demo. Wir sind schlie√ülich alle gekommen, um gegen Tierversuche zu demonstrieren und aus keinem anderen Grund. Kein Mensch wird Vegetarier, weil er von einer Gruppe Tierrechtler beschimpft wird.
[...]
Ich halte es f√ľr absolut √ľberfl√ľssig, gegen das Fleischessen zu demonstrieren, da die einzige wirkliche Demonstration die ist, einfach kein Fleisch zu kaufen. [...] Aber es gibt zum Gl√ľck Verlage wie "Das Brennglas", [...] in den Leserbriefen z.B. aus der Zeitschrift "Freiheit f√ľr Tiere" wird deutlich, dass diese Aufkl√§rungsversuche auf fruchtbaren Boden falllen.


"Laurin" bei Boller-Kommerz, read.php4?f=90&i=34300&t=34227 f., meine Hervorhebungen

Noch Fragen?

Achim

Re: Bollerkommerz etc. ????

Autor: plenocervix
Datum:
Forum: antiSpe Fragen und Antworten
Thema öffnen
> Boller ist der Betreiber der Internetseite
> http://vegan.de, auf der jede Menge Werbung
> zu finden ist aber kaum Informationen.

Stimmt nicht! Da sind eine Menge Informationen
zu finden. Allerdings immer nur sehr kurz!

Re: Bollerkommerz etc. ????

Autor: Tanja
Datum:
Forum: antiSpe Fragen und Antworten
Thema öffnen
Hallo Blubinchen,

Boller ist der Betreiber der Internetseite http://vegan.de, auf der jede Menge Werbung zu finden ist aber kaum Informationen. Im Komplement√§rforum m√ľ√ütest Du mit Hilfe der Suchfunktion sehr viel dazu finden. ;-)

Tanja

Re: Bollerkommerz etc. ????

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: antiSpe Fragen und Antworten
Thema öffnen
Es gibt hier eine Suchfunktion, damit findest Du z.B. Meta-Thread: [anti|pseudo|kommerz]vegan.de.

> die Zusammenhänge *g* Boller gehört irgendwie zu der Vegan.de
> Seite, oder?

Siehe [http://veganismus.ch/foren/read.php?f=4&i=303&t=281]hier[/url].

Achim

Bollerkommerz etc. ????

Autor: Blubinchen
Datum:
Forum: antiSpe Fragen und Antworten
Thema öffnen
Halli Hallo!

Ich lese hier immer von Bollerkommerz usw. Was ist das? Ich bin noch nicht so lange hier, deswegen fehlen mir irgendwie die Zusammenhänge *g* Boller gehört irgendwie zu der Vegan.de Seite, oder?

Ich w√ľrd mich freuen, wenn ihr mir die Zusammenh√§nge erkl√§ren k√∂nntet bzw. mal ein paar Links geben k√∂nntet :o)

Dankeschön!

Blubbi

Re: Mastanlagenbesichtigung

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
> Dann gibt du ihm doch einen Hinweis.

Klar. Wenn er mal in ein vern√ľnftiges Forum kommt. In denen, in denen er rummmacht (Boller-Kommerz, Hummelreich), geht das halt nicht, weil da nunmal, selbst wenn ich da schreiben wollte, meine Beitr√§ge gel√∂scht w√ľrden (Beitr√§ge von Tierrechtlern sind da ja unerw√ľnscht).

Achim

Re: Von L√ľgen,Propaghanda, Pflanzenrechten und lustigen Bastelstunden

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
> Interessant, das die ModeratorInnen (Nein, sucht sie nicht
> auf Demos, sie sind nur im Internet zuhause) in altkluger und

Naja, das w√ľrde ja angesichts der Umst√§nde diverser Tierschutzdemos eher f√ľr sie sprecehn. Aber tats√§chlich treiben sie sich schon auf solchen rum, wie das bei Tierschutzdemotouris hat so ist - war Herr Hummel nicht etwa auf der F&F-Demo?

> selbstherrlicher Weise permanent auf ihre grossen
> Tierrechtstaten hinweisen, bzw. auf das kommende, was sie

Da gibt es allerdings nichts, was √ľebr omin√∂se Andeutungen geheimer heldentaten hinausgeht - nichtmal ihre Seite selbst enth√§lt iregndetwas tierrechtsrelevantes (zumindest nichts, was nicht geklaut w√§re).

> Wenn sich Menschen f√ľr Veganismus und Tierrechte
> interessieren und auf Vegan-Central geraten, dann wird das
> Interesse wahrscheinlich augenblicklich blankem Entsetzen
> weichen.

Das ist allerdings ein gewissen (wenn auch rudimentäres) Problem: daß Leute soetwas als "Tierrechte" bezeichen (wodurch Tierrechte diffamiert weren). Die Antiveganer betreiben das ja ganz bewußt in grußem Stil, indem sie dem Hummelreich, Kaplan, Boller, Peta usw. usw. Veganismus/Tierrechte unterstellen.

Rudiment√§r deshalb, weil niemand mit einem IQ √ľber Brokkoli, der sich mehr als ein paar Sekunden damit befa√üt, darauif reinf√§llt.

Achim

Re: Soyatoo Sahne

Autor: Tanja
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
Die Sahne ist nicht von Boller sondern von Viana. ;-)
Da√ü der deren Internetpt√§senz gestaltet, ist nat√ľrlich schei√üe (nicht zuletzt, weil sie dementsprechend schlecht gemacht ist), aber es gibt sicher in jeder Firma Leute, die mir nicht sympathisch sind. ;-)

Tanja

Re: Soyatoo Sahne

Autor: plenocervix
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
sie ist von boller.

aber abgesehen davon gibt es momentan zwoelf packungen davon gegen versandkosten bei bollers kleinem internetladen. und sie ist wirklich lecker. aber kaufen wurd ich bei boller trotzdem nix.

"Anna"

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
> Gerade bei vegan.de gefunden: Anna eröffnet einen Thread mit

Ach ja, die hat vor ein paar Tagen hier rumgetrollt. Ihr erster Beitrag war eine "Antwort" hierauf, nämlich:
Zitat:
lol ihr Fanatiker


Da das nat√ľrlich entsorgt wurde, folge etwa ein halbes Dutzend Beitr√§ge, ausschlie√ülich L√∂schbeschwerden a la
Zitat:
Sobald mal etwas gegen euch Fanatiker kommt, werden diese Beiträge sofort
gelöscht! Echt zum lachen...! Kein Wunder, dass hier nur die Beiträge
stehen bleiben, die diesem komischen Achim gefallen! Ist nat√ľrlich am
einfachsten...
Obwohl ich selbst Veganer bin, muss ich bei antivegan.de √ľber den Comic √ľber
dich Achim lachen... Da haben die zum Teil wirklich recht!


Zitat:
LOL ACHIM! Du bist echt zum lachen!!! HAHAHA!

Löscht jeden Beitrag, der nicht deiner Meinung entspricht! Über dich kann
man wirklich nur lachen! Hast du Angst oder wie???

LOL!!!


Zitat:
LOL nun wurden schon 5 meiner Beiträge gelöscht! Echt komisch dieser Achim...


usw. usw. (tw. glaube ich auch unter anderen Namen). Ich war zu dem Zeitpunkt √ľbrigens nicht zuhause und habe folglich gar nichts gel√∂scht ;-) . Naja, er √ľbliche Spam irgendwelcher Pseudos bzw Antis, die sich als Veganer ausgeben und solchen Mist wie den von Attila Hildemann nat√ľrlich f√∂rdern, um gegen Tierrechte und Veganismus vorzugehen.

> Antwort darauf:

Von (wenn ich mich recht erinnere, Peta-/UL-Freund) "Königdergeister" ist ja nichts anderes zu erwarten.

> Bin mal gespannt, wie die Entscheidung der dortigen
> Moderation ausfällt: wird der ganze Thread gelöscht (aufgrund
> der Gefahr, daß sich jemand hierher verirren könnte) oder
> bleibt er stehen (damit möglichst viele Leute diesen
> "Insiderbericht" lesen)?

Offenbar ist selbst Boller klar, daß jeder mit etwas mehr als einer Erbse im Kopf diesen "Insiderbericht" sofort als Fake erkennt. Außerdem gab's kurz darauf zwei sinnvolle Antworten:
Zitat:
Also man kann ja von ihm halten, was man will, aber dieser "Insiderbericht" ist nichts als eine Räuberpistole. Frei erfunden!

und
Zitat:
ja ich jede menge .......hier wird mehr gelöscht als gepostet darum ist es undiskudabel dies ein diskussionsforum zu nennen........hier gilt nur eine meinung nämlich die vom moderator........und das ist ein *löscherich*


Fakten also, folglich dort ein klarer Löschgrund ...

Achim

Re: Juristische Einschätzung

Autor: Rele
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
Hi,

tja, das mit dem Briefgeheimnis... mir ist auch schon mal sowas mit Hr.Boller passiert, nachdem ich einen email- Wechsel hier ins Forum gestellt hatte (wobei es keine nachteiligen o.gar persönlichen emails waren, es ging nur um ein Produkt bei veganbasics).

Ich bin mir aber auch etwas unsicher von wegen Briefgeheimnis usw. Wie sieht es eigentlich bei Produktanfragen aus? Fragt ihr da vor einer Ver√∂ffentlichung im PA- Forum nach? Habe gerade noch einige Anfragen laufen& denke deshalb dar√ľber nach.

Gruß

Juristische Einschätzung

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
Ich sehe das allerdings anders als der befragte Anwalt. Es ist m.W. (siehe Hinweis zum Rechtsberatungsgesetz ;-)) normalerweise keineswegs verboten, eine Mail im Wortlaut zu veröffentlichen. Wenn mir jemand einen Brief (ob auf Papier oder sonstwie) schickt, dann darfst ich im Prinzip damit machen was ich will. Einige Ausnahmen: wenn ich Geheimnisträger bin und zur Geheimhaltung des Inhalts verpflichtet; wenn der Brief ein literarisches Werk enthält (wenn mir z.B. Brecht geschieben hätte), bleibt das Urheberrecht bei ihm; wenn er Akteninhalte nicht abgeschlossener Strafverfahren beinhaltet (deren Veröffentlichung ist strafbar). Das war's dann aber ziemlich, das Geschwätz von Herrn Boller fällt wohl kaum in eine solche Kategorie.

Gern wird auch das "Briefgeheimnis" angef√ľhrt - das besagt aber nur, da√ü normalerweise niemand au√üer dem Empf√§nger den Brief √∂ffnen darf. Wem aber Herr Boller schreibt, der darf die Email √∂ffnen und lesen (und danach: siehe oben).

Das ist √ľbrigens nicht das erste Mal da√ü Herr Boller jemaden, der seine Erg√ľsse hier √∂ffentlich gemacht hat (und die hier immer noch stehen ;-)), droht - eine Unterlassungklage gab es nicht.

Theoretisch w√§re es aber nat√ľrlich denkbar, da√ü Boller irgenwann mal wirklich damit zum Anwalt geht. Dann g√§be es im wesentlichen zwei M√∂glichkeiten:
- die Unterlassungserklärung unterschreiben und Bollers Anwalt zahlen oder
- vor Gericht gehen.
Ich gehe wie gesagt nicht davon aus, da√ü Boller vor Gericht damit durchk√§me - aber ein Restrisiko besteht nat√ľrlich, und ob die Erg√ľsse Bollers nun die Zeit, den √Ąrger und ggf. die Kosten von ich sch√§tze ein paar hundert Euro wert sind ...

Bemerkenswert ist jedenfalls, mit welchen Methoden Boller versucht, die Wahrheit √ľber seine Machenschaften zu unterdr√ľcken.

Achim

Administrativer Hinweis

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
> "["Da mir Matthias Boller indirekt mit einer
> Unterlassungsklage wegen 'unauthorisierter Veröffentlichung
> von Schriftverkehr' drohte, wurde die Email von Matthias
> Boller aus diesem Posting entfernt. Allerdings wurde ich vom
> beratenden Juristen - der die Löschung der Emails zur
> Vermeidung einer Unterlassungsklage empfahl - darauf
> aufmerksam gemacht, dass ich durchaus in eigenen Worten das
> Verhalten von Herrn Boller schildern d√ľrfe. Da dies jedoch
> absolut selbsterklärend ist und meine schlimmsten Ahnungen
> √ľbertroffen hat, nehme ich davon Abstand."

Dem Wunsch des Autors, die beiden zitierten Emails von Matthias Boller durch obigen Text zu ersetzen, sind wir gern nachgekommen, zumal dadurch die Machenschaften Bollers noch viel deutlicher werden als durch die Original-Mails.

Achim

Re: Zensur bei vegan.de

Autor: Tanja
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
Hallo Georg,

das erinnert mich an meinen Mailwechsel mit Boller vor 3 Jahren... ;-) Es gibt wohl unzählige Postings bei vegan.de, in denen erzählt wird, "xy ist vegan" und wir haben schon (durch Produktanfragen) eine halbe Ewigkeit gegenteilige Infos hier stehen. Aber alles wie gehabt: bei vegan.de zählt Information eben nicht. Dann befindest Du Dich prompt auf der "Seite der Aggressoren". *fg*

Tanja

Re: Zensur bei vegan.de

Autor: Pan Tau
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
Hallo,

auch den MacherInnen von vegan.de habe ich nat√ľrlich meine Meinung bzgl. der Zensur dargelegt:

"Hallo m.,

solch eine Art von Zensur kann ich in keinster Weise verstehen und/oder nachvollziehen.
Als Konsequenz dieser Zensur werde ich meine aktive Teilnahme an/in den Foren von vegan.de einstellen und keine Produkte mehr bei veganBASICS kaufen.

Gruß,
Georg Hasse (aka Pan Tau)"

Daraufhin erhielt ich soeben nachfolgende Antwort.

"["Da mir Matthias Boller indirekt mit einer Unterlassungsklage wegen 'unauthorisierter Ver√∂ffentlichung von Schriftverkehr' drohte, wurde die Email von Matthias Boller aus diesem Posting entfernt. Allerdings wurde ich vom beratenden Juristen - der die L√∂schung der Emails zur Vermeidung einer Unterlassungsklage empfahl - darauf aufmerksam gemacht, dass ich durchaus in eigenen Worten das Verhalten von Herrn Boller schildern d√ľrfe. Da dies jedoch absolut selbsterkl√§rend ist und meine schlimmsten Ahnungen √ľbertroffen hat, nehme ich davon Abstand."
(auf Wunsch des Autors ersetzt, 19.März 2005, 9:56 - Moderator)]
"

Mit einem freundlichen Gruß,
Pan Tau

Zensur bei vegan.de

Autor: Pan Tau
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
Hallo,

gestern Abend habe ich versucht, im Bereich/Forum "essen & trinken" einen Beitrag zum Thema Rapunzel zu posten und wollte in diesem auch auf die entsprechende Produktanfrage bei Maqi verweisen. Dies gelang mir nicht und ich konnte schließlich nachfolgenden Beitrag posten.

"Hallo P√ľppchen,

also Rapunzel hat einige Produkte im Sortiment, die vegan sind und zahlreiche, die das nicht sind - wie steffi schon sagte, Vollmichpulver ist auch bei Rapunzel nicht vegan ;-)

Allerdings findest Du auf den meisten Produkten von Rapunzel eine Volldeklaration der Inhaltsstoffe und bei Produktanfragen sind die MitarbeiterInnen von Rapunzel meist auch sehr hilfsbereit. Bei M... [Der ganze Begriff darf offensichtlich nicht gepostet werden.] kannst Du √ľbrigens aktuell eine Anfrage zur Rapunzel Schokolade "NIRWANA NOIR" nachvollziehen - vgl. ... [Der Link darf offensichtlich nicht gepostet werden.]

Ich persönlich kann die veganen Produkte von Rapunzel nur empfehlen - besonders die vegane Schokocreme :-)

Gruß,
Pan Tau"

Heute war dieser Beitrag dann aus dem Forum gelöscht und ich fand nachfolgende Email in meinem Posteingang vor.

"["Da mir Matthias Boller indirekt mit einer Unterlassungsklage wegen 'unauthorisierter Ver√∂ffentlichung von Schriftverkehr' drohte, wurde die Email von Matthias Boller aus diesem Posting entfernt. Allerdings wurde ich vom beratenden Juristen - der die L√∂schung der Emails zur Vermeidung einer Unterlassungsklage empfahl - darauf aufmerksam gemacht, dass ich durchaus in eigenen Worten das Verhalten von Herrn Boller schildern d√ľrfe. Da dies jedoch absolut selbsterkl√§rend ist und meine schlimmsten Ahnungen √ľbertroffen hat, nehme ich davon Abstand."
(auf Wunsch des Autors ersetzt, 19. März 2005, 9:56 - Moderator)]
"

Damit hat sich die aktive Teilnahme an/in den Foren auf vegan.de f√ľr mich nun endg√ľltig erledigt.

Mit einem freundlichen Gruß,
Pan Tau

Re: Umleitungen von Usern

Autor: Detlef A.
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
"""Ich komm mir vor wie UL- Aussteiger *g* - jetzt geht die Hetze los, aber ich vermute, das es sich bald ausgeveganetet hat..."""

Tja Rudi,was h√§tten wir uns alle f√ľr einen Streit erspart,wenn man nur fr√ľher zur Kenntnis genommen h√§tte, was f√ľr ein Knalli dieser Frank Hummel ist. Der ist grausamer als UL und Boller zusammen, wird sich aber nicht so lange halten wie sie.

Matthias Boller vegan?

Autor: Thiemo
Datum:
Forum: antiSpe Fragen und Antworten
Thema öffnen
Ist Matthias Boller eingentlich vegan?


Thiemo

Re: :-(

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Videodokumentation
Thema öffnen
> Angesehen und fast gekotzt.

Kooomisch, in den Pseudo-Foren (Boller und Boller II) sind sie ganz begeistert von dem Bericht.

> Was sie evt. aus dem Interview mit Andreas Hochhaus
> rausgeschnitten haben, weiß man nicht - aber was man gesehen

Richtig - ich erinnere mich an ein Interview, in dem es um eine H√ľhnerbefreiung aus einer Legebatterie ging, bei dem ich in jedem zweiten Satz (zu Qualz√ľchtung, K√ľkenvergasung usw.) etwas wie "genauso in Boden- und Freilandhaltung", "wie in jeder anderen 'Haltungsform'" etc. gesagt habe, bestimmt ein halbes Dutzend mal oder mehr. Die haben es geschafft, jeden dieser S√§tze oder Halbs√§tze rauszuschnippeln.

Aber:

> hat, war einfach nur kraß scheiße. Schön so aufgemacht, daß
> auch jede Dumpfbacke den Eindruck bekommt, diese Bilder seien
> eine "Ausnahme" und der Konsum vn "Fleisch" ja legitim, wenn
> die Schweine nur ein paar Ketten und Stroh bekommen. Und
> Friedrich M√ľlln h√§tte zigmal Gelegenheit gehabt, zumindest zu
> sagen, daß auch "bessere" Anlagen im Endeffekt nicht besser
> sind - was leider nicht passierte. :-( (oder habe ich es
> √ľbersehen/√ľberh√∂rt?)

Mal sehen, ob ich dazu komme, mir den Mitschnitt nochmal anzusehen.

Achim

Re: Henrich

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
>Deine Kritik an Henrichs Meinung teile ich. Aber: Er ist weder >aktives noch passives Mitglied der

Huch, seit wann?

> Ich bin ersch√ľttert, wieviele Tierrechtler offenbar mit UL
> nicht das geringste Problem haben. W√ľrden diese Tierrechtler

Ich sch√§tze, da fehlen die Anf√ľhrungszeichen um "Tierrechtler".

Aber dann solltest Du mal darauf dr√§ngen (oder hast Du mit den tierfreunden auch nichts zu tun?), da√ü auf Eurer Website wenigstens zu diesem Thema (wenn schon nicht zu irgendeinem anderen) sinnvolle Seiten (http://maqi.de/ul) verlinkt werden und nicht Werbung f√ľr UL-Videos (vgl. http://veganismus.ch/foren/read.php?f=2&i=992&t=226).

> auch Scientology oder den Ku Klux Clan, um nur zwei Beispiele
> zu nennen, gut finden, w√ľrden diese Sekten etwas f√ľr Tiere
> tun? Eine absurde Vorstellung.

Finde ich nicht absurd, vielmehr nehme ich an, da√ü auch da die √ľblichen Ausfl√ľchte k√§men.

> Das Argument, was ich immer höre: Die katholische Kirche sei
> die viel schlimmere Sekte. Das ist inhaltlich sicher Richtig,
> passt aber nicht in den Kontext, weil sich die katholische
> Kirche nicht, um Mitglieder zu gewinnen, vordergr√ľndig f√ľr
> Tierrechte engagiert.

Richtig. Variante dieses "Arguments": "Warum wird nicht XY kritisiert?", etwa "Monika S." aktuell bei Boller:
Zitat:
Mir ist die Logik nicht ganz klar, warum man (als Tierrechtler) die m√§chtige, den Alltag von Milliarden Menschen und damit deren E√ügewohnheit pr√§gende Sekte mit ihren Osterl√§mmern, Martins-und Weihnachtsg√§nsen, Hubertusjagden und den t√§glichen "gesegneten Mahlzeiten" aus Tierleibern in Ruhe l√§√üt, und eine kleine wie UL, die bewu√üt und ausdr√ľcklich das Essen von Tieren (und deren sonstige Nutzung) ablehnt (und Alternativen schafft), als Todfeind betrachtet.

Tja, wer halt nur um Sumpf rummantscht, statt sich zu informieren (http://antispe.de/txt/furchtungdschrecken.html, http://antitheismus.de) ...

Achim

Ethische Verantwortung von Moderatoren

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Veganismusforum
Thema öffnen
> Dazu habe ich nicht das Recht, genauso wie ich weder hier
> noch bei (Profit)vegan.de zensieren k√∂nnte/wollte/d√ľrfte...

Ein Moderator hat (in anst√§ndig moderierten Foren, siehe http://forenwebring.de) daf√ľr zu sorgen, da√ü im Forum keine rassistsichen, faschistischen, sexistische, speziesitsichern usw. Beitr√§ge unwidersprochen stehen bleiben, Das ist keien "Zensur" (im gegensatzt zum L√§schen von Faktennennungen, wie sie bei Boller und Boller II praktiziert werden).

> damit muss sich Frank (H) selber auseinandersetzen, das mir
> sein Ton nicht immer passt, heisst doch nicht, das ich mich

"Sein Ton"? Hallo? Geht's noch? Es geht nicht primär um seinen "Ton", sondern
- um seine Wahnvorstellungen (Pflanzenrechte, Aidsvisrusleugnung usw.)
- seine massiven L√ľgen (kein Aroma auf Teewurstetikett, ich bin Joel usw. usw.)
- seine d√ľmmliche Hetze (tierrechtsfeinlich, sexistisch usw.)
- seine pro-UL-Propaganda
Etc. etc.

alles belegt und nachzulesen in folgendem Thread http://veganismus.ch/foren/read.php?f=4&i=2153&t=2153.

Bemerkenswert dabei, da√ü er genau das praktiziert, was er verlogenerweise uns vorwirft: ob es die F√§lschung von Beitr√§gen ist oder das Posten unter diversen Nicks (als Moderator kannst Du ja wohl die IPs dort einsehen - also w√ľ√ütest Du, selbst wenn es nicht aus dem Inhalt klar ersichtlichen w√§re, da√ü er dort unter einer zweistelligen Zahl von Nicks postet, √ľbrigens nicht als einziger, auch diverse andere Verantwortliche dort schreiben offensichtlich unter verschiedenen Namen - warum wohl?).

> Kurz: Nur weil ich anderer Meinung bin verzieh ich mich nicht
> gleich.

Nachgewiesene L√ľgen sind keine "Meinung".

Achim

Re: Zensur immer strenger

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
> Heute antwortete ich auf den Beitrag einer "Maja",
> Zitat:"Trotzdem sprechen solche Plakate die Menschen auf der
> Strasse an, sie regen auf jeden Fall die breite Masse zum
> Nachdenken an"...
> "Ich finde die Aktion gut und es ist mir total egal welche
> Ziele diese "Sekte" noch verfolgt."

Tja, und passenderweise könnte dieser Text vollinhaltlich von Frank Hummel alias Agent X (alias, hier wieder besonders deutlich, Boller II) kommen, der ähnliches bei veganet abläßt:
Zitat:
Lass sie doch machen, Downward, solange sie Veganismus

(Kurze Anmerkung zu denen, denen jetzt wieder die Wut in Form von Röte und Falten ins Gesicht zieht: ja, ich weiss, dass UL Honig verkauft)

predigen, und andere Leute dazu bringen, ist es doch ok.
Betrifft auch die Sache mit den Demonstrationen die sie durchziehen und den Riesenplakaten, die durchaus wirkungsvoll sind.


Nur da schweigst Du dazu ...

> Dies veranlasste mich, festzustellen, das sie dann genausogut
> auch bei den "Rechten gegen das Schächten" mitlaufen könnte...
> Wurde kommentarlos und umgehend gelöscht.

Versuch's doch mal im L√ľgenboldforum (und wenn Du dabei bist, mach gleich einen Link auf die Fotos, die seine Teewurst-L√ľge beweisen ;-)) .

Mal sehen, wie schnell Du da dann rausfliegst.

> Seltsam, selbst Hinweise auf neutrale Stellen sind tabu.

Gute Idee: linke dort dann doch mal auf neutrale Infos wie etwa http://veganismus.de/ul.

Achim

Re: B12

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: antiSpe Fragen und Antworten
Thema öffnen
> In Vitasprint sind keine tierischen Bestandteil enthalten.
> Sämtliche Inhaltsstoffe werden vollsynthetisch und unter
> Verwendung von Hefekulturen hergstellt.

Mit anderen Worten: völlig unbrauchbar (warum wundert mich das nicht bei "Anfragen" bei Boller ... aber dort gilt das jetzt vermutlich als "vegan").

Achim

Zensur immer strenger

Autor: Rudi
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
Heute antwortete ich auf den Beitrag einer "Maja",
Zitat:"Trotzdem sprechen solche Plakate die Menschen auf der Strasse an, sie regen auf jeden Fall die breite Masse zum Nachdenken an"...
"Ich finde die Aktion gut und es ist mir total egal welche Ziele diese "Sekte" noch verfolgt."

Dies veranlasste mich, festzustellen, das sie dann genausogut auch bei den "Rechten gegen das Schächten" mitlaufen könnte...
Wurde kommentarlos und umgehend gelöscht.

Ein weiterer Hinweis in einem anderem Postings inerhalb des Threads bezog sich auf den Hinweis, das sich Menschen in jeder grösseren Stadt (kirchenfrei) bei diversen Sektenanlaufstellen (Sekteninfo) informieren könnten.
Auch dieser Beitrag wurde umgehend gelöscht.

Seltsam, selbst Hinweise auf neutrale Stellen sind tabu.
Nun ja, wenn mensch halt der www.veganguru.de oder der www.veganking.de ist.
Allein die Belegung dieser Domains durch Cpt. Boller √ľberzeugen mich von seinem (in meinen Augen) Gr√∂√üenwahn.

Gruß, Rudi

Unerreicht tiefes Niveau

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
> Gerade mal wieder bei vegan.de vorbeigeschaut. Auf der
> Startseite steht der Br√ľller:
>
Zitat: Zu den alltäglichen bis hin zu den ausgefallensten
> Aspekten der veganen Lebensweise [vermutlich Lichtnahrung,
> die ja auch vegan ist] finden Sie in unseren Foren Rat und
> Tat. Mit vielen netten Leuten [so kann man Trolle nat√ľrlich
> auch bezeichnen] können Sie in freundlicher Atmosphäre
> diskutieren und parlieren.

Ich habe grade nachgesehen. Da steht es. Wirklich. "Parlieren"!

> Und der Clou: Die rund 190.000 Beiträge können Sie
> bequem mit einer Suchmaschine erschließen und damit auf eine
> unerreicht tiefe Wissensbasis [sic!] zur veganen
> Lebensweise zur√ľckgreifen.


Jaaaa ... "die Bibel" ist auch eine "unerreicht tiefe Wissenbasis" (sagen die Christen). Wir sollten endlich die ganzen Franz√∂sisch- und Physik-Schulb√ľcher abschaffen ...

Bemerkenswert sind auch die "Updates", also was auf kommerzvegan.de "neues" gibt:

- Update vom 23. November 2004 Unsere Foren - aktiver denn je!
- Update vom 19. September 2004 Sojamlich in der ¬ĽSendung mit der Maus¬ę / Viva Vegan f√ľr Mutter und Kind ist wieder da
- Update vom 1. Januar 2004 Detail-Updates [was steht da nicht]
- Update vom 9. November 2003 Meatrix [externer Link zu Peta]
- Update vom 4. August 2003 [Peden-Buch, erh√§tlich bei bollerkommerz; Werbung f√ľr Knorr-Gem√ľsebr√ľhe]
- Updates vom 28. Februar 2003 [externer Link zu alberner Flash-Ani]
- Updates vom 15. Januar 2003 [Werbung f√ľr Oglo und Smirnoff]

Das also ist die 2jährige "Arbeit" von Boller auf "vegan.de".

Achim

Und es hat zoooooom gemacht ...

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Tierrechtsforum
Thema öffnen
> Klar - so eine Demo stellt ja auch keinen Ansprechpartner
> dar. Wer als Einzelner geht schon auf eine ganze Gruppe meist
> rufender Leute zu im sich bei denen zu informieren? Demos
> erregen (wenn √ľberhaupt - in den meisten gr√∂√üeren St√§dten
> sind sie ja an der Tagesordnung ;-)) Aufmerksamkeit,

Im Schnitt sieben täglich allein in Berlin, soweit ich mich erinnere.

> informieren kann man durch sie sicher nicht.

Womit wir wieder beim Rosenmontagsumzug wären ...

> Ja, die Erfahrung mache ich auch immer wieder. Teilweise kann
> man beinahe sehen, wie den Leuten "ein Licht aufgeht", wenn
> sie zum ersten Mal mitbekommen, da√ü sich f√ľr Tierrechte
> engaieren nicht bedeutet, "Mißstände" anzuprangern sondern
> auch nichtmenschlichen Tieren Rechte zuzugestehen.

Exakt.

> > aus- und eine Pause einzulegen. Schlechte Idee, denn als ich
> > sp√§ter am Abend zur√ľckkam, waren sie schon weg. Ich verteilte
> > dann noch die restlichen Flugblätter, und ging dann um ca.
> > 22:00 Uhr ‚Äďmit Blasen an den F√ľ√üen ;-)‚Äď nach hause.
>
> Jaja, das waren sicher nicht Kilometer, die Du gelaufen bist
> sondern die veganen Schuhe. *fg*

Versuchst, die Antiveganer zu kirren, was ;-) ? Vergi√ü es, da kann mittlerweile, wie ich k√ľrzlich erfahren habe, genausowenig auf vern√ľnftige Seiten gelinkt werden wie bei Boller, ist technisch unm√∂glich gemacht (und wo's wer mal umgeht, f√§lschen sie hinterher den Beitrag, ganz in Boller II-Manier).

Achim

Re:

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
> Frank unterstellt permanent anderen sein eigenes Tun. Er, der

Ich nehme an, mit "Frank" (da gibt es ja mehrere) meinst Du Frank "Boller II" Hummel - ja, an den hatte ich u.a. auch gedacht. Aber er ist da bei weitem nicht der einzige.

Achim

Artemis = Tanja

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
Artemis schrieb 09.11.2004, 15:07 bei Boller II im Sojateewurstthread:

Hhm, ja, keine Ahnung, was sie schrieb, aber sie mu√ü wohl versucht haben, das Forum dort durch Fakten zu verunreinigen (wom√∂glich hat sie darauf hingewiesen, da√ü entgegen Frank H.s L√ľgen Aroma in der Teewurst ist?).

Wie auch immer, jetzt steht da:
Zitat:
Beitrag gelöscht, denn jetzt reichen diese Unterstellungen wirklich.

Ich hab auch keine Lust, den ganzen Thread und was er mit sich brachte, nochmal durchzukauen, nur weil einige Leute offenbar NICHT LESEN K√ĖNNEN.

Dann auch noch als Göttin der Jagd zu schreiben ... tzzzzz

der agent


Nun ja, das w√§re ja noch nichts besonderes, ist dort ja Alltag, da√ü Beitr√§ge st√§ndig den Inhalt wechseln und Fakten unterdr√ľckt werden, die Pointe kommt aber noch - betrachten wir folgenden, von Artemis gestarteten(?), Thread:

agent_x, 10.11.2004, 10:42 :
Zitat:
den bach hinunter (muell)

Es ist schon sehr lustig, wie Familie Stösser ihrem Futterneid Ausdruck verleiht.
Zunächst ging die Hetzparade gegen Tom, nun geht sie gegen mich.
Tanja M. heisst jetzt Artemis, wirklich sehr lustig.
-----------------------------------------------

Beitrag von Tanja M., ala Artemis

Hallo,

ich schreibe in diesem Forum in der Hoffnung auf einen anderen Moderator als agent x oder wie auch immer.

Angeblich wird in diesen Foren ja nicht gel√∂scht. Offenbar gilt diese Maxime dann nicht, wenn es gegen den eigenen Karren geht und eigene Fehler aufgedeckt bzw. einfach nur sachlich Kritik ge√ľbt wird. Ist ja sch√∂n praktisch was zu l√∂schen wenn man so nen sch√∂nen Schlu√üstrich im eigenen Sinne ziehen kann, gell ?!

Und nur am Rande: es mag ironisch sein, aber ich HEISSE Artemis. Mensch sucht sich seinen Namen nunmal nicht selbst aus. Außerdem hatte Artemis noch eine viel weitreichendere mythologische Bedeutung als die Göttin der Jagd zu sein. Aber Bildung tut ja bekanntlich weh.


2.) Zum Thema Tierrechte:

ich finde es unm√∂glich und dem Tierrechtsgedanken absolut zuwiderlaufend, dass jemand wie agent x Moderationsrechte in einem angeblichen Tierrechts- oder Veganforum hat ! Seine permanenten Entgleisungen, die zum Teil strafbaren Charakter erreichen, f√ľgen diesem Forum und letztendlich den Tierrechten erheblichen Schaden zu.

Man kann gegen Boller sagen, was man will, aber zumindest verpackt er seine Moderationskultur eleganter.

Auf kurz oder lang wird dieses Forum den Bach hinunter gehen, wenn das so weitergeht. Anfangs habe ich hier noch interessiert mitgelesen, in der Hoffnung auf eine Verbesserung der Forumskultur. Aber nun finden hier die √ľbelsten TR battles im ganzen Netz statt.

Vielleicht erinnert man sich, dass der eigentliche Feind nicht maqi oder andere Tierrechtler sind, die Kritik √ľben, sondern die Tierausbeutungsindustrie ?!

Es ist besch√§mend was f√ľr ein Bild hier von der Tierrechtsszene abgegeben wird !

Ich habe in den letzten Jahren längere Zeit in anderen Ländern gelebt und weiss daher, dass Tierrechtsarbeit auch wesentlich produktiver von statten gehen kann.

Ich kenne einen ganzen Haufen Leute, die dieses Forum mittlerweile pikiert meiden. Wenn sich an der Forumspolitik nichts ändert wird das hier auch so eine verödete Trollwiese wie andere ehmalige "TR" Foren.

Wirklich schade - f√ľr die Tiere !

mfg
Artemis


Tanja wird wohl kaum die Ansicht äußern, daß die "Moderationskultur" von Boller (I) "eleganter" ist, und daß es ein Fortschritt wäre, wenn diese Kloake "den bach hinunter" ginge, ist wohl offensichtlich - aber nun gut, sehen wir weiter:

Artemis 10.11.2004, 13:25:
Zitat:
Hallo Thomas,

du fragst, warum das speziell gegen agent x ging ?! Meinst du das im Ernst ?! Weil ER es ist, der auf unertr√§gliche Weise in einem blinden Amoklauf auf alles und jeden schie√üt, der/die seiner Meinung nach im "b√∂sen" Lager steht - und das mit zum Teil unversch√§mten Phrasen ! Er ist es doch, der hinter jedem Baum eine Tanja oder einen Achim sieht. Reichlich paranoid wenn du mich fragst ! Und das ist doch sogar schon einer Reihe von Leuten hier im Forum aufgefallen ! Jedem das seine und wir alle haben unsere Macken, aber es gibt auch gewisse Grenzen die man besser nicht √ľberschreitet.

Ich bin NICHT Tanja M√ľller oder Achim St√∂√üer oder irgendeine andere Person au√üer mir selbst. Mit Maqi habe ich nichts am Hut. Ich habe die letzten Jahre meines Lebens in Canada gelebt und bin entsetzt von dem Umgangston in der Szene hier ! Mir ist egal f√ľr wen ich gehalten werde, mir ist auch grunds√§tzlich egal, wer mich wie versucht zu verleumden, aber mir ist nicht egal, welche negative Wirkung sowas auf das Image von Tierrechtlern hat !

Ich bin nochmal hierhergekommen um meine Meinung zu äußern, weil ich auch weiss, dass sie die von vielen Tierrechtlern repräsentiert. Leute denen es allerdings zu sinnlos erscheint ihre Meinung darzutun. Vielleicht haben sie recht !

Ich wende mich jetzt ab von diesem Forum weil es wohl tats√§chlich sinnlos ist mit vern√ľnftigen Argumenten hier √ľberzeugen zu wollen ! Wirklich schade !
Sollte ich aber zuf√§llig mal wieder √ľber eine zu eklatante Entgleisung von agent x oder wem auch immer stossen der Hinweis, dass Gesetze auch durchsetzbar sind !

aber soviel M√ľhe ist mir das ganze eigentlich auch gar nicht wert....

mfg
Artemis


Aber das reicht nicht, Boller II jammert weiter:
agent_X, 10.11.2004, 13:40
Zitat:
Ja, und nun geh wieder zu Onkel Achim zur√ľck, damit ihr zusammen einen weiteren Hetzbeitrag erarbeiten k√∂nnt. Vielleicht wendest du dich auch mal an Detlef Arndt, der weiss ebenfalls sehr gut, wie man sowas macht. Naja, und dann gibt es noch einige Leute, die mit Tierleidbildern Geld verdienen. Auch diese kannst Du zwecks widerlicher Hetze mal konnektieren. Sie helfen dir bestimmt.
Weitere diesbez√ľglich potentielle Mitstreiter findest Du auf Antivegan.de, Tanja.


Tja, nun funkt ihm aber ein bißchen die Realität dazwischen.
Hotte, 10.11.2004, 13:59:
Zitat:
@ agent_X den bach hinunter

Hallo Agentenmann @all.
Ich glaube nicht, das es sich bei Artemis um Tanja handelt.
Warum, sag ich Dir besser persönlich werd ja meine Geheimnisse hier nicht preisgeben.....
Bitte ergänzen Sie: Ohne Flei... kein Prei...
Es gr√ľ√üt: Euer Hotte


Tja, schade aber auch, da kennt wom√∂glich jemand diese Artemis pers√∂nlich - wie es scheint, hat "Hotte" dem werten Frank H. wohl "pers√∂nlich" (nur ja keine Fakren an die √Ėffentlichkeit dringen lassen) gesagt, da√ü Artemis seine Cousine (oder wer auch immer) ist - denn, o Wunder, der ganze Thread hat sich pl√∂tzlich in Wohlgefallen aufgel√∂st. Weg. Futsch. Verschwindibus.

Naja, nicht ganz - das wesentliche ist hier ja nun f√ľr die Nachwelt gerettet.

Wann Frank H. & Co wohl endlich lernen werden, da√ü nicht jeder, der mal etwas Vern√ľnftiges sagt, zwangsl√§ufig von Maqi ist (auch wenn die Wahrscheinlichkeit noch so hoch ist) ;-) ...

Achim

Joel=Achim

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
Fangen wir mit einem aktuellen Beispiel an. Wie oben schon verlinkt, behaupten gewisse Pseudoveganetler, Joel sei ich. Wei√ü ja nicht, ob er deswegen beleidigt ist ;-) . Nun ist Joel etwa halb so alt wie ich und lebt in einem anderen Land, aber was soll's. Diejenigen, die ihn pers√∂nlich kennen, werden wissen, da√ü er nicht ich ist - aber wie √ľblich kaufen viele diese L√ľge nat√ľrlich.

Und sie verbreiten sie immer noch, auch eine Woche darauf, die hier im Forum genannten Fakten nat√ľrlich wie immer ignorierend:

Zitat:
P.S. joel = Achim Stößer (mir egal, wer mir das glaubt, ich denke es ist ziemlich offensichtlich)
(Thomas "Austry" Hahnewald in pseudoveganet "Spenden statt Labern" 02.11.2004, 10:28)

und prompt (02.11.2004, 10:43) antwortet Frank "Agent X" Hummel alias Boller II:
Zitat:
¬Ľ P.S. joel = Achim St√∂√üer (mir egal, wer mir das glaubt, ich denke es ist
¬Ľ ziemlich offensichtlich)

Ja, das hatte ich auch bereits im Forum seiner Heiligkeit Papst Achim dem 1. geäussert.
Wurde aber, wie nahezu alle fremdgedanklichen Einw√ľrfe, gel√∂scht.


Zur "L√∂schung" siehe hier, den bei uns werden L√ľgen und Hetzte entfernt und Fakten bleiben stehen - also eben umgekehrt wie dort ...

Jedenfalls zeigt dies deutlich, daß deise leute fern jeglicher Realität leben - was sie, mit verlaub, ziemlich gefährlich macht, da, wie gesaht, es eine menge Leute gibt, die ihnen ihre Wahnvorstellungen nur zu gern abnehmen.

Achim

Infos und Aufklärung

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
> Zudem finden sich in diesem Forum bzw. auf den Seiten
> insgesamt noch immer keine Infos, absolut nichts an
> Aufklärung. Also ist es ja wohl gleich doppelt und dreifach
> wichtig, auf Seiten, die das leisten, zu verweisen, wenn man

Also bitte. Findest Du es nicht aufklärerisch, wenn Boller II mitteilt, daß auf dem Etikett seiner Teewurst, entgegen unseren Halluzinationen (und denen unserer Kamera), nix von Aromen steht?

Oder nimm etwa seine Pseudoveganzentrale, die sich derzeit so pr√§sentiert: "Liebe BesucherInnen, Unsere Internetpr√§senz wird √ľberarbeitet und steht am Freitag, dem 05.11.2004 wieder zur Verf√ľgung. Unseren Veganshop [vgl. Bollers Veganbasis, AS] finden Sie hier: [...]". (wir beachten auch das Datum). Also ich finde das sehr informativ.

Obwohl seine religi√∂sen Erg√ľsse, seine Bratling-mit-Ei-Rezeptur usw. vorher auch sehr aufschlu√üreich waren.

Achim

Frequenzen

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
> Hummel erklären, daß Aromen potentiell unvegan sind und den
> 50% Trollen, die da (außer den Mods und 2,3 anderen Veganern)
> noch aktiv sind, sowieso nicht.

Wobei, wenn ich mich recht erinnere, Herrn Hummel bei Deinem vergeblichen telefonischen Versuch, seinen Wahn etwas einzud√§mmen, ja herausgerutscht ist, da√ü (mindestens) ein gewisser Moderator dort unter verschiendenen Namen schreibt ... (zuf√§llig genau das, was sie uns vorwerfen - wie √ľblich projizieren sie von sich auf uns).

Ein weiteres Analogon √ľbrigens zwischen Boller I und Boller II: sie verwechseln Quantit√§t mit Qualit√§t. Ein weiteres Antiveganschauspiel- und Trollforum zu basteln und das dann als "frequentiert" zu bezeichnen, ist an L√§cherlichkeit wohl kaum noch zu √ľberbieten.

Obwohl, doch ... wenn jemand Seiten wie "tierrechts-kochbuch.de" oder √§hnliches basteln w√ľrde ;-) .

Achim

Boller II

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Veganismusforum
Thema öffnen
> das sehe ich als ein klares Vorurteil. bzw. weisst Du genau,

Vorurteil? Pff. Wer sich informiert, kann das beurteilen:

> das die Bezeichnung "Boller II" bei Frank wiederum etwas

Die Bezeichnung "Boller II" trifft den Nagel auf den Kopf.

- Boller betreibt ein Desinformationsforum.
- Frank Hummel alias "Agent X" alias Boller II betreibt ein Desinformationsforum.
- Bei Boller stammt das Gros der Forenbeiträge von Pseudos und Trollen.
- Bei Frank Hummel alias "Agent X" alias Boller II stammt das Gros der Forenbeiträge von Pseudos und Trollen.
- Das Boller-Forum wimmelt nur so von Anti-Maqi-Hetze.
- Das Frank Hummel alias "Agent X" alias Boller II-Forum wimmelt nur so von Anti-Maqi-Hetze.
- Bei Boller werden Links zu sinnvollen Seiten (wie z.B. maqi.de) eliminiert.
- Bei Frank Hummel alias "Agent X" alias Boller II werden Links zu sinnvollen Seiten (wie z.B. maqi.de) eliminiert.
- Boller betreibt einen "Shop".
- Frank Hummel alias "Agent X" alias Boller II betreibt einen "Shop".
- Boller bettet das ein in ein Geflecht großteils bestenfalls inhaltloser Websites.
- Frank Hummel alias "Agent X" alias Boller II bettet das ein in ein Geflecht großteils bestenfalls inhaltloser Websites.

Etc. etc. ad nauseam, Beispiele hier. Fazit:

- Boller schadet den Tierrechten damit enorm.
- Frank Hummel alias "Agent X" alias Boller II schadet den Tierrechten damit enorm.

> Tanja und Frank haben es wenigstens versucht, auch wenns

Versuch macht kluch:

> >denn Besserung ist bei ihm keine zu erwarten.

(Im √ľbrigen mu√ü ich nicht versuchen, aus einem Kugelschreiber, einem Kaugummi und einem Bindfaden einen Flugzeugtr√§ger zu basteln, das √ľberlasse ich McGuyver - und in der eingesparten Zeit mache ich weiter Tierrechtsarbeit.)

Achim

Re: Talk fed the trolls

Autor: Rudi
Datum:
Forum: Veganismusforum
Thema öffnen
Moin Achim
das sehe ich als ein klares Vorurteil. bzw. weisst Du genau, das die Bezeichnung "Boller II" bei Frank wiederum etwas auslösen wird, was bei Dir wieder.....
Tanja und Frank haben es wenigstens versucht, auch wenns wieder in Streit ausartete. Schade eigentlich.

>denn Besserung ist bei ihm keine zu erwarten.
Bei eurer gegenseitigen Medikation auch kein Wunder ;-)

Gr√ľ√üe von Rudi

Re: Talk fed the trolls

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Veganismusforum
Thema öffnen
Rudi schrieb:
>
> >Boller, Boller II (aka Frank H. alias Agent X)
>
> Hallo Achim, das Du damit das Feuer sch√ľrst, sollte Dir klar
> sein? Wie wärs denn mal mit einem Gespräch zwischen euch
> beiden?
> Durch gegenseitige öffentliche Ankotzerei ist keinem Tier
> geholfen.

Den Tieren wird dann geholfen sein, wenn Boller II wieder in dem Loch verschwindet, aus dem er gekrochen ist, denn Besserung ist bei ihm keine zu erwarten.

Achim

Re: Talk fed the trolls

Autor: Rudi
Datum:
Forum: Veganismusforum
Thema öffnen
>Boller, Boller II (aka Frank H. alias Agent X)

Hallo Achim, das Du damit das Feuer sch√ľrst, sollte Dir klar sein? Wie w√§rs denn mal mit einem Gespr√§ch zwischen euch beiden?
Durch gegenseitige öffentliche Ankotzerei ist keinem Tier geholfen.
Gruß Rudi

Talk fed the trolls

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Veganismusforum
Thema öffnen
> Jop hab ich mir auch schon gedacht. Wirkte auch nicht sehr
> √ľberzeugend.

Die genannte Talkshow wurde glaube ich vor vier, f√ľnf Jahren abgesetzt? Diese Talk talk talk macht da wohl nur Recycling ...

Allerdings wurden irgendwo - ich glaube, es war Talk talk talk -schon Leute vorgef√ľhrt, die in unterschiedlichen Talkshows ganz andere Personen "gespielt" haben ...

Was solche "Veganer" wie den von dir genannten angeht, die findest Du (auch wenn sie anders motiviert sind als durch ein Talkshowhonorar) zuhauf ja auch bei Boller, Boller II (aka Frank H. alias Agent X) und was der ganzen Trollforen mehr sind - denn genau das ist der Punkt: es sind Trolle, Leute, die sich als Veganer ausgeben und damit Veganismus diskreditieren. Solche Beiträge machen in diesen Foren das Gros aus ... (wobei ich nicht immer weiß, ob die Betreiber dieser Foren einfach zu blöd sind, das zu merken, oder ob es ihnen egal ist, weil ihnen ihr "Traffic" vorgeht).

Achim

Re: er lernt es nicht

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
Tanja schrieb:
>
> Nun hat er doch eine Produktanfrage geschrieben und Abtwort

Was er so unter "Produktanfrage" versteht. Das ist wohl genauso daneben, wie das was er unter "vegan" versteht ...

> bekommen, daß das Lecithin vegan sein und alles andere auch
> weil nichts tierliches enthalten sei... - kein Wort von den
> Aromen.

Aromen? Welche Aromen? Da sind keine Aromen drin, er hat das Etikett, nachdem er die Wurst gefressen hat, ja noch da liegen (wollte er es Dir nicht schicken)?

Also h√∂r auf mit Deinen Maqqie-typischen Aroma-Verzerrungsl√ľgen. Oder siehst Du da



irgendwas von Aromen? Na also ...

> Aber nat√ľrlich wird diese Sojateewurst nun weiter erst recht
> als vegan beworben. Ich kotze.

Aber, aber, Du wirst
Zitat:
Sie kann also gegessen werden.
Ab in den Tegut
(O-Ton Boller II alias Zutatenl√ľgner)

doch nicht als "Werbung" interpretieren? Das ist nur eine sachliche Schilderung ...

(Übrigens: selbst wenn diese Sojawurst der Fleischwarenfabrik Heinrich Nölke GmbH tatsächlich vegan wäer - er hat sie ja gekauft, gefressen udn angepriesen, ehe er auch nur versucht hat, eine Produktanfrage - oder was er darunter versteht - zu machen.)

> PS: Auf die tolle Produktanfrage, die sie da online stellen
> wollen, bin ich ja gespannt.

Den Wortlaut seiner "Anfrage" hat er ja geflissenlich verschwiegen ...

Neulich bei McD:
- Leute, schaut mal, da fragt ein "Agent X": "Lieber Ronald McDonald, ist der Bigmac vegan?"
- Hä was? Wegahn?
- Ich glaub, das is ohne Eier und ohne Hefe und so.
- Ach so. "Lieber Agent X, nach R√ľcksprache mit unseren Fachleuten k√∂nnen wir Dir versichern ..."

Wenn die eine Produktanfrage-Plagiat-Seite machen ist das etwa so, also wenn George W. Bush eine Buchstabierwettbewerbsseite macht ...

Achim

Re: Maqi-Arbeit auf vegan-central

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
Gleicher Titel, völlig anderer Inhalt: nicht die Arbeit von Maqi, die sich sich unter den Nagel reißen, ist gemeint, sondern die Hetze gegen Tierrechtarbeit, die sie in ihrem Drecksforum verbreiten.

Beispiel: Auslegeaktionen. Siehe http://veganismus.ch/foren/read.php?f=2&i=2944&t=2917. Effektiv, wie die Erfahrung zeigt. Die Frau, die ihen beiden Kindern erkl√§rt, was sie da sehen, und zu ihnen sagt: "Wir gehen jetzt mal nach hause und √ľberlegen, was wir tun k√∂nnen." Die Frau, die sich verabschiedet mit den Worten: "Dann mu√ü ich ja jetzt wohl vegan werden." Der Junge, der sagt: "Das hei√üt, wir nehmen ihnen ihr ganzes Leben." Die Frau, die nicht mehr aufh√∂ren kann zu weinen und sich doch nicht abwendet und weiter und immer weiter fragt.

Leute, denen es geht wie den Bewohnern der Dörfer um KZs, die von den Aliierten gezwungen wurden, an den Leichenbergen vorbeizumarschieren.

Leute, die begreifen. Leute, die umdenken.

Effektive Tierrechtarbeit eben.

Und was faseln die Deppen (√§hnlich √ľbrigens bei Boller, nur verklausulierter - besonders in Form von Hetze gegen den effektivsten aller Einzeltexte - weil da ja ziemlich jedes sinnvolle Wort in der automatischen Zensurliste steht)?

Zitat:
Bei Maqi f√§llt mir immer die Frage ein, was die wohl machen, wenn die Menschheit tats√§chlich mal vegan werden sollte... [was wohl? Als ob vegan sein gen√ľgen w√ľrde - siehe Agenda, AS]

Naja, muss man halt akzeptieren, dass es einigen Fundis eben nicht darauf ankommt, "die Menschen da abzuholen, wo sie stehen", sondern ihnen lieber tote H√ľhner um die Ohren hauen. Jeder ist zu etwas n√ľtze und sei es nur als abschreckendes Beispiel.

Momow 05.11.2004,07:48 Neulich bei Tegut
veganet.org/foren/board_entry.php?id=4636&...page=1

Statt also sich zu informieren (immerhin gab es ja auch schon einige TV-Berichte √ľber solche Aktionen, die teilweise auch hier online zu finden sind, so da√ü sich niemand mit "wir haben nichts gewu√üt" rausreden kann, sondern sich selbst informieren kann, wie (effektiv) solche Aktionen tats√§chlich ablaufen, wenn sie schon zu bl√∂d sind, von allein drauf zu kommen) labern sie den gleichen dummen Dreck daher, wie er √ľberall in der sogenannten Tierrechtsszene (die in Wahrheit offenbar eine Anh√§ufung tierrechtsfeindlicher Idioten ist) verbreitet wird (gern per Mail, aber nat√ľrlich auch auf "Vegantreffen" und nat√ľrlich den beliebten "Demo" genannten Stra√üenpartys) ...

Nein, nicht "Jeder ist zu etwas n√ľtze", Momow jedenfalls ist bestenfalls nutzles - denn abschreckende Beispiele dieser Art gibt es mehr als genug, ein weiteres ist √ľberfl√ľssig - allen voran nat√ľrlich der Zutatenl√ľgner:

Zitat:
Und noch was: Ich war auf vielen Demonstrationen, egal ob es


Jaaaa... warum wundert mich das nicht?

Zitat:
gegen Tierversuche oder sonstiges Tierleid ging. St√∂sser oder M√ľller habe ich hier aber noch nie gesehen. Da wird lieber eine


Wird daran liegen, da√ü er nie auf einer Tierrechtsdemo war, sondern sich auf den √ľblichen Stra√üenpartys rumtreibt ...

Zitat:
eigene d√ľmmliche Aktion (siehe H√ľhnerleichen) organisiert, die weiteren Abscheu gegen Tierrechtler und Veganer hervorruft, als auch nur einen einzigen Schritt in eine Richtung zu gehen,


Siehe oben - auch hier Völliger Realitätsverlust.

Zitat:
welche die so dringend nötigen Kräfte vereint.


Und alle (*sing*) "Einigkeit, Tierrecht und Freiheit f√ľr den Fuchs statt Pelzgewand ..." (siehe Gemeinsame Sache machen). Klar, da√ü er Kaplanist ist ... gemeinsame Sache mit anderen tierechtsfeidlichen Deppen, und dabei √ľbelst gegen Tierrechtler hetzen.

Zitat:
Unser Forum, wie auch das gesamte Veganet Projekt, stellen einen solchen Schritt dar. Dass auch die Hetzer und L√ľgner nicht auf sich warten lassen w√ľrden, dies ver√§chtlich machen zu wollen, war allerdings von Anfang an klar.

agent_X 05.11.2004, 15:35 a.a.O. ...page=2

Der Schenkelklopfer, oder? Da dieses tolle "Projekt" nichts als hei√üe Luft, geklaute Inhalte (wo √ľberhaupt, von unseren Bilder bis zum Produktanfragesystem) und vor allem ein typisches Trollanh√§ufungsm√ľllforum wie Tausend andere ist, sollte ein Preis f√ľr unfreiwilligen Humor kreiert werden ... Besonders putzig, wenn der Hetzer und L√ľgner mal wieder anderen das vorwirft, was er selbst praktiziert (so l√ľgt er ja auch, hier w√ľrden Inhalte von beitr√§gen nachtr√§glich ge√§ndert/verf√§lscht - also das gemacht, was bei ihnen Alltag ist).

Achim

Welt-Vegan-Tag-Aktion

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Veganismusforum
Thema öffnen
> Gefeiert haben wir zwar nicht sondern gearbeitet - aber ich
> denke, es hat sich gelohnt, haben einige Flugblätter
> verteilen k√∂nnen. Das kann man √ľbrigens auch allein machen

Der Bericht und die Bilder zum WVT sind ja inzwischen online: H√ľhnerk√ľkenleichen zum Weltvegantag.

Allein schon der Gesichtsausdruck vieler Leute



(ich hatte mal bei einer fr√ľheren Aktion ein paar Fotos speziell davon zusammengestellt, ist ebenfalls im Bildarchiv zu finden) zeigt schon, wie sinnvoll und n√ľtzlich solche Aktionen sind - von den dort zu erlebenden Reaktionen der Menschen ganz zu schweigen.

Das aber hindert Tiersch√ľtzer und Pseudoveganer nicht, statt endlich umzudenken, im Gegenteil weiter auf ihren bestenfalls ineffektiven Methoden zu beharren und in ihren diversen Foren (ob nun bei Boller oder bei Boller II oder wo auch immer) dagegen zu hetzen).

Gestern rief uns gar eine Tiersch√ľtzerin an (den Namen nenne ich nicht, die sind austauschbar) und sprach folgendes auf unseren AB:

"[...] Was mich doch ein bi√üchen [klang aber schon ein bi√üchen mehr als ein bi√üchen ;-) AS] emp√∂rt, und da werd' ich am Wochenende jetzt an der M√ľhle dr√ľber diskutieren, obwohl es ist eigentlich m√ľ√üig: du schreibst hier etwas, was mich wirklich auf die Palme bringt: 'Randbereiche wie Jagd, Pelz, Tierversuche'. Tierversuche! Du mu√üt dir merken, die Menschen, die vegan leben so wie ich und keine Eier essen, die brauchen keinen Arzt, keine Pillen und somit keine Tierversuche. Und was hei√üt Randbereiche, also das ist so unglaublich [...] also du hast √ľberhaupt nichts begriffen [...] denn Tierversuche ist mit das schlimmste Verbrechen √ľberhaupt, und wer gegen Tierversuche k√§mpft, der k√§mpft gegen alles, was Tierausbeutung betrifft, √ľberleg dir mal bisschen deine S√§tze die du schreibst."

Dies bezog sich offenbar auf den Satz "Wer sich auf Randbereiche wie Jagd, 'Pelz', Tierversuche, Zirkus usw. mit vergleichsweise wenigen Tätern und Opfern konzentriert, könnte ebenso ein Unfallopfer mit aus der aufgerissenen Bauchhöhle quellenden Organen gegen Pocken impfen." aus der PM.

Wer hier nicht nur √ľberhaupt nichts begriffen, sondern jeglichen Sinn f√ľr die Realit√§t verloren hat, d√ľrfte offensichtlich sein, dennoch werde ich auf die Einzelheiten in einen sp√§teren Beitrag genauer eingehen (und im Komplement√§rforum zus√§tzlich weitere "R√ľckmeldungen" dieser Art in Foren offenlegen).

Achim

Re: veganet-L√ľgen vs. Wahrheit

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
> Der Titel veganet-L√ľgen vs. Wahrheit ist unangemessen falsch.
> Bei den "veganet-L√ľgen" handelt es sich tats√§chlich um die
> Wahrheit, denn veganet ist das Ministerium f√ľr Wahrheit des
> Veganismus. Agent X ist ein Angehöriger der Boller-Partei

Dann sollten wir zuk√ľnftig nicht mehr von veganet, sondern von miniveg sprechen, oder?

> (Big Boller is watching you), und seine Aufgabe besteht
> darin, die Zutatenlisten gemäß der Wahrheit der Partei zu
> korrigieren (welche lautet: Unwissenheit ist Stärke). Das

Und Stärke ist ja, sage ich jetzt mal ohne Produktanfrage, aus Kartoffeln oder Mais hergestellt und vegan ...

> hei√üt: die besagte Teewurst ist ohne nat√ľrliche Aromen und
> war das auch schon immer. Im √ľbrigen wird die w√∂chentliche
> Teewurst-Ration von 125g aug 100g erhöht (das ist
> doppelplusgut!). Außerdem befanden wir uns auch immer schon
> im Krieg gegen Maqianien.

Doppeldenk bl√ľht und gedeiht. Da sehe ich grade ein eklatantes Manko: "miniveg ist frei von sinnvollen Informationen oder sonstigen n√ľtzlichen Inhalten" l√§√üt sich immer noch in Neusprech sagen. Dagegen ist das zutreffenden duckspeak f√ľr ihre Foreninhaklte eindeutig speziesistisch ... Was tun?

Achim

Re: veganet-L√ľgen vs. Wahrheit

Autor: Knulprek
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
Achim Stößer schrieb:

> Und falls hier einer der Veganet-Deppen versehentlich
> reinklickt, nochmal gaaanz groß die entscheidende Stelle, da
> sie ja vor der Wahrheit gern die Augen verschließen, und
> ihrem Bollerverschnitt nachplappern:
>
> Wie Tanja bereits anmerkte: zuuuufälligt fehlen da die Aromen

Der Titel veganet-L√ľgen vs. Wahrheit ist unangemessen falsch. Bei den "veganet-L√ľgen" handelt es sich tats√§chlich um die Wahrheit, denn veganet ist das Ministerium f√ľr Wahrheit des Veganismus. Agent X ist ein Angeh√∂riger der Boller-Partei (Big Boller is watching you), und seine Aufgabe besteht darin, die Zutatenlisten gem√§√ü der Wahrheit der Partei zu korrigieren (welche lautet: Unwissenheit ist St√§rke). Das hei√üt: die besagte Teewurst ist ohne nat√ľrliche Aromen und war das auch schon immer. Im √ľbrigen wird die w√∂chentliche Teewurst-Ration von 125g aug 100g erh√∂ht (das ist doppelplusgut!). Au√üerdem befanden wir uns auch immer schon im Krieg gegen Maqianien.

So dumm sind eine Menge Leute

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
joel schrieb:
>
> >>Das Joel eigentlich einer von Achims gern genommener Nick
> ist, ist ja wohl nix neues, f√ľr dich wohl am wenigsten ;)
>
> Sollte das etwa ernsthaft eine Beschuldigung sein? oder ist
> das hier nur mein Verstand der hier vergebens nach ironie
> sucht?
>
> So dumm/dreist kann doch niemand sein?

So dumm/dreist sind eine Menge Leute. Diese Behauptung wurde allein in diesem Thread mehrmals aufgestellt - allerdings blieb nach der M√ľllbeseitigung nur dieser eine Beitrag dazu (zu Demonstrationszwecken) √ľbrig.

Schon faszinierend: zum einen wird ziemlich jedem, der etwas Sinnvolles zum Thema Tierrechte, Veganismus etc. sagt, unterstellt, ich zu sein, zum anderen werden absichtlich absurde Beitr√§ge in Foren und G√§steb√ľchern, ja sogar Mails (siehe Fake-Mails), unter meinem Namen (oder unter anderem, aber so, da√ü diejenigen, die "so dumm" sind, glauben, da√ü sie von Maqi k√§men) gefaket. "Ich" bin auch in diversen Foren, Chats etc. "registriert".

Ich hatte sogar mal auf meiner Website eine Rubrik, unter der Leute, denen "vorgeworfen" wurde, ich zu sein, ihre Identität belegen konnten (etwa durch eingescannten Ausweis). Bei Boller waren mal vier verschiedene Leute gleichzeitig "ich" ...

√úbrigens hat erst vor kurzem obiger Thomas "Austry" Hanewald einen d√ľmmlichen G√§stebucheintrag eines "Achim St√∂√üer" "kritisiert" - ich habe ihm erl√§utert, da√ü das nicht ich gewesen sein kann. Aber manche Leute lernen halt nicht gern dazu ...

Achim

Re: Selbst hergestellter Sojajoghurt - kcal?

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Tierrechtskochbuchforum
Thema öffnen
>Ich will dem Kochbuch √ľbrigens ein gro√ües Lob aussprechen, dass die
>Joghurt-Herstellung so einfach ist, darauf wäre ich nie
>gekommen. ;-))

Du darfst es nat√ľrlich gern weiterempfehlen (au√üer nat√ľrlich in gewissen Foren, in denen Fakten und Informationen zugunsten des Kommerzes und der Anbiederei bei Tierausbeutern unerw√ľnscht sind - d.h., von mir aus nat√ľrlich auch dort, aber Boller&Co werden Dich halt nicht lassen ;-)) - wie ich sehe, hast Du die Anfrage ja auch anderswo gestellt.

> g√ľnstig. Der gekaufte Sojajoghurt ist bei uns fast doppelt so
> teuer wie als wenn ich es mir aus der Sojamilch selbst
> herstelle. Selbstgemacht entspricht der Preis haargenau dem

Zumal mir kein kommerziell hergestellter bekannt ist, der wirklich vegan wäre.

Achim

Re: Katzenstreu nicht vegan?

Autor: Tanja
Datum:
Forum: antiSpe Fragen und Antworten
Thema öffnen
Hm, Boller w√ľrde in seinem Shop wahrscheinlich auch Klopapier ("rein pflanzlich", versteht sich ;-)) anbieten, wenn sich's f√ľr ihn lohnen w√ľrde - aber warten wir's ab, vielleicht gibt es ja wirklich unvegane Katzenstreu...?


Tanja

Bierparty

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Aktionen und Kontakte
Thema öffnen
> So ein Infotisch ist jedenfalls wesentlich sinnvoller als
> bierselig gröhlende "Demonstranten".

Ach ja, da manche Leute ja immer alles auf dem Silbertablett serviert ahben wollen, Ausz√ľge aus dem G√§stebuch zur Party:

"ein dickes Lob an alle die sich am Samstag mit tollen Plakaten und eindrucksvollen Ideen so sinnvoll beteiligt haben! Schade das von solchen Leuten nicht noch mehr da waren. Und damit komme ich schon zum Wesentlichen und m√∂chte den Haufen gr√∂hlender Idioten ansprechen, die daf√ľr sorgen,dass Tiersch√ľtzer beim Durchschnittb√ľrger alles andere als einen guten Ruf haben" (Alex)

"es war toll, dass soviele leute dawaren, auch aus dem ausland.
aber muss es wirklich sein, dass einige demonstrantInnen rumlachen und bierflaschen trinken und nur noch den mittelfinger zeigen, während sie ein transparent halten?" (mollie)

Wenn dagegen "A" schreibt "Nein es ging wie der Name der Demo es zun√§chst vermuten lie√ü nicht nur um Pelz, sondern um eine fundamentale Verankerung von Tierrechten in der Gesellschaft", dann war er wohl auf einer anderen Demo - bei der K√∂ln-pelzfrei-Party jedenfalls waren Partyg√§ste, die sich nicht entbl√∂den, ihre Party-Erinnerungsfotos auf ihrer Website ("Hier gibt es viele Informationen √ľber Tiere und Tierschutz. Zus√§tzlich gibt es tausende von Bildern und viel Humor rund um Tiere") zusammen mit leckeren Rezepeten wie "Thunfischk√§se mit K√§sestangen" (Zutaten 1 Dose Thunfisch in √Ėl 1 Pckg. Philadelphiak√§se 1 kl. Zwiebel K√§sestangen oder Tuc-Kekse), "Chili con Carne" (Zutaten 1Kg Gehacktes ...), "Hamburger" (Zutaten Hamburger aus dem TK Regal (6-er Pack) die passenden Hamburger Br√∂tchen Remoulade oder Hamburgersosse Salat, Gurken, Tomaten Ketchup), "Schaschliktopf" (Zutaten 1 Pfund gesch√§lte Tomaten 1 Pfund Schweinefleisch 1 Pfund Zwiebeln 1 Pfund Rindfleisch 1 Pfund rote Paprika 1 Pfund Kassler 1 Pfund Fleischwurst 1 Pfund Gehacktes 1 Flasche Schaschliksosse 1 Becher s√ľ√üe Sahne), "H√úHNERFRIKASSE" (Zutaten
1 Suppenhuhn 1 Bd. Suppengr√ľn, 1 Br√ľhw√ľrfel, Butter und Mehl f√ľr Mehlschwitze 1 - 2 Zitronen Pfeffer Salz 1 Ei Reis), "Chinesisches Gulasch" (Zutaten 500 g mageres Schweinefleisch 1 Zwiebel 1 Knoblauchzehe 2 TL Zucker helle Sojasosse vom Chinaladen die gleiche Menge Wasser 2-3 EL trockener Sherry ), "Schweinebraten" (Zutaten 1,5 kg Schweinehals 250 g Schweineknochen, Salz, schwarzer Pfeffer,
1 EL K√ľmmel 1 Knoblauchzehe, 2 Zwiebeln 1 Karotte 100 g Knollensellerie 1 Stange Lauch Dunkles Bier, Fleischbr√ľhe
Zum Anbraten: Butterschmalz) usw. usw. usw. zu pr√§sentieren. Da qillt die "thische Motivation" ja f√∂rmlich aus jedem Rezept. Da√ü auf der Seite Werbebanner f√ľr "Webring Tiere und Tierschutz", "Sch√ľler f√ľr Tiere", "Pro-Hennen" (mit dem Slogan "Qu√§lerei von 0-2 wir sind dabei nur kein Ei mit der 3" oder so √§hnlich) nicht fehlen d√ľrfen ist klar.

Im Album (Rubrik "Tierrechtsaktionen"?) finden sich nicht nur Bilder der Köln-Straßenparty



sondern auch weitere interessante Fotos; so vernichten sie hier ewta erfolgreich (3er?-)-Eier:



Und bei der Party war anscheinend auch



"Trudi" (laut Bildunterschift), die ja des √∂fteren durch Antiveganismushetze auf sich aufmerksam gemacht hat, wenn ich mich recht erinnere (aber das kann nat√ľrlich eine ganz andere Trudi gewesen sein, gell?).

Da muß ich mich gar nicht erst die Party-eigene Seite anschauen mit Promis wie Dirk Bach oder
Franz Rampelmann, der offenbar auch pl√∂ztlich vegan geworden ist, nachdem er sich neulich in einem Interview als "Vegetarier", der aber schon ab und zu mal in eine Leiche bei√üt, pr√§sentiert hat die Promis G√∂tting und Krautmacher kenne ich, mu√ü ich gestehe nicht, sind bestimmt auch vegan), schauen, von den "Freunden" (darunter √ľbrigens allein vier Boller-Banner) ganz zu schweigen.

Mit anderen Worten: Das Märchen von den "400 Veganer" stinkt zum Himmel.

Wirklich, sie können stolz sein auf ihre "Demo". Da haben sie was geschafft - "gemeinsam".

Achim

"Ab jetzt Sonntagsmörder"

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
Da zum gestrigen Karremann-Film wie √ľblich nur d√ľmmliche Tierschutz-/Spendensammelvereine auf der ZDF-Seite verlinkt sind, habe ich im zugeh√∂rigen Forum ein paar Beitr√§ge mit Hinweisen auf sinnvolle Informationsseiten untergebracht.

Heute morgen waren s√§mtliche Links entfernt unter dem fadenscheinigen Vorwand, das ZDF k√∂nne daf√ľr keine Verantwortung √ľnernehmen (was sie nicht m√ľssen: das entsprecehnde BGH-Urtleil habe ich dort zitiert). Nichtsdesttrotz habe ich in den weiteren beitr√§gen drauauf verwiesen, einfach nach z.B. "Veganismus" zu googeln - auch das wurde entfernt.

Und nun bin ich gesperrt - damit ja nur niemand etwas von der verlogenen Zensurpraxis dort erf√§hrt (Kommerzlinks zu Boller wurden nat√ľrlich nicht entfernt).

Hier ein paar Ausz√ľge (die Kommentare der Zuschauer zeigen √ľbrigens mehr als deutlich, da√ü in dem Film etwas entscheidendes gefehlt hat...).

"Mehr Aufklärung, weniger Fleisch essen und selten ins Steakhaus gehen. Das ist die Lösung!" (schreiendespferd)

"Niemand muss Vegetarier werden, aber man kann bewusster einkaufen!" (keksdieb)

"Man hat in dem Beitrag ja auch gut gesehen, dass die K√§ufer einfach uninformiert sind. Z.B. wissen die wenigsten √ľber die Bedeutung der Ziffern auf den Eierpackungen Bescheid." (samo)

"Auch wenn oft Rat- und Hilflosigkeit √ľber das ganze Elend herrschen, werde ich weiter mit den mir m√∂glichen Mitteln k√§mpfen, d.h. geringer Fleischkonsum, Fleisch/Eier etc. nur vom Bio-Bauern, Patenschaften f√ľr Tiere und nat√ľrlich weiterhin Aufkl√§rung im Freundes- und Bekanntenkreis." (pipilotta)

"Ich werde den Beitrag in der Wiederholung aufnehmen und in meinem Freundes- und Bekanntenkreis vorspielen, damit vielleicht noch einige mehr darauf achten, was sie essen und vielleicht auch nicht mehr so oft Fleisch essen und bei Eiern auch auf Freilandhaltung achten.
DER VERBRAUCHER HAT ES IN DER HAND!! und das sind wir alle!!" (lunamond)

"Mit solchen Anschuldigungen wäre ich an deiner stelle mal ganz vorsichtig!
Eier und Milch nur vom Bauernhof in unserem Dorf aber egal!" (juliaH)

"also ich muß sagen bei mir hat es "Klick" gemacht als ich diese Sendung sah, ich werde meinen Fleisch Konsum stark reduzieren !
[...] Tiere haben ein Recht auf ein gerechtes und W√ľrdiges Leben!!!!!!!!!!!" (TheCommander)

"Ich bin Ernährungsberaterin und vertrete die
Konz¬īsche Lehre. Das hei√üt: auf jeden Fall KEIN Fleisch zu essen." (Mauz)

"Ganz auf Fleisch möchte ich nicht verzichten, deshalb kaufen wir schon seit längerer Zeit Bio-Produkte." (Holger1805)

"Sorry, aber Veganer haben f√ľr mich ¬īnen Sprung in der Sch√ľssel. Der vollst√§ndige Verzicht auf alle Tierprodukte bringt doch gar nichts au√üer das eigene Gewissen beruhigt zu haben. Irgendwann kommt dann jemand, der entdeckt, da√ü das Getreide auf dem Feld auch eine Seele hat, dieser Anbau eine Qu√§lerei ist, und ihr seit zum Verhungern verdammt. Mal im Ernst, es gibt verschiedenste Studien dar√ľber, da√ü dieser Schritt, dann auch gesundheitlich nicht so unbedenklich ist, denn nur z.B. in K√§se, Milch, Eiern (bewu√üt lasse ich das Fleisch weg) stecken Dinge, die ja mit anderen Lebensmitteln kompensiert werden m√ľssen." (rl80dd)

"Immer wenn es zum Schlachthof ging, musste ich wegschalten. Am Schluss habe ich wirklich weinen m√ľssen √ľber diese Grausamkeit!
Ich bin schon seid ca 9 Jahren Vegatarier und wenn ich so was sehe, f√ľhle ich mich best√§rkt darin kein Fleisch zu essen." (lostcat)

"Tierschutz fängt beim täglichen Einkauf an - und uns muss bewusst werden, dass wir nur mit "Lebens"-Mitteln auch gutleben und nicht mit "toten" Mitteln.
Ich kaufe schon seit Jahren nur noch auf einem Bio-Hof und hoffe, dass ich noch einigen Menschen in meinem Umfeld das Umdenken näher bringen kann." (Muezzs)

"ich denke in unserer heutigen Zeit ist artgerechte Tierhaltung (damit meine ich nicht in der Masse, sondern Biohöfe mit Demeterlizenz o.ä.) kein fauler Kompromiss, sondern der einzig richtige. Denn Tierhaltung hat es schon immer gegeben und diese Höfe tragen nicht nur zum Tierschutz, sondern auch erhebliches zum Naturschutz und Landschaftsschutz bei. Was spricht da dagegen??" (ulrike25)

Und mein Lieblingszitat: "Ab heute Vegetarier! Nur Sonntags Fleisch!!" (lunamond)

Nichteinmal per Mail darf dort informiert werden:

"Eine abgeschlachtete Legehenne, ein vermustens K√ľken und ein aufgeschlitzes Schwein interessiert die H√ľ√∂he des Blutgelds herzlich wenig.

Die Lösung ist einfach: Veganismus.

F√ľr n√§here Informationen einfach mir mail[en] [...]*, da Informationsl[i]nks hier radikal wegzensiert werden.

Achim

* Anmerkung der Redaktion: Der Beitrag wurde wegen Verstoßes gegen die Nutzungsbedingungen editiert. Der Nickname wurde wegen Verstoßes gegen unsere Regeln gesperrt."

Achim

Roseanne (?)

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Tierrechtsforum
Thema öffnen
Roseannes Tochter Darlene wurde "vegan" (naja, Boller-vegan, sie a√ü Pizza, von der die "Salami2 gekratzt war, und Leichen, die - sie waren ja nicht zu sehen - in Pasteten gef√ľllt waren). U.a. zeichnete sie Kuhsilhouetten vor den "Schnetzelfleisch"-Laden ihrer Mutter ... aber an eine Tierbfreiung erinnre ich mich aktuell nicht.

Achim

Popups

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
Wie es scheint, gab es da in letzter Zeit auch noch Popupwerbung, heute nicht. Ob ein paar der Trant√ľten dadurch endlich gerafft haben, was da abgeht, und sich bei Boller beschwert ;-) ?.

Achim

Kaplan

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Tierrechtsforum
Thema öffnen
> Das tut er ja angeblich nicht mehr (habe ich allerdings nur
> ger√ľchteweise verlauten h√∂ren), was aber nicht entschuldigt,

Jaja, dieses Ger√ľcht verbreiten seine Anh√§nger doch schon seit vielen Jahren - dummereise funkt er ihnen immer wieder dazwischen ... Aber, klar, wenn er an einem Tag zugibt, geade eine K√§sepizza gefressen zu haben, k√∂nnen sie am n√§chsten tag schon wieder was von "nicht mehr" faseln.

"Helmut Kaplan ist DER Tierrechts-Ethiker und DER Philosoph des Antispeziezismus. Selbstverständlich ist er vegan." (im Boller-Forum am 19.02.01)

"Wer Kaplan nat√ľrlich nicht kennt und noch fragt ob er Veganer ist oder gar tierrechtsorientiert, l√§dt nat√ľrlich zum schmunzeln ein. Auch wenn er erst so 10 Jahre vegan lebt und auch sp√§t erst Leder gemieden hat, so kann man ihn doch wohl heute als einen veganen Tierrechtler bezeichnen, dem man aber nie so recht seine AP-Beziehung verzeihen kann." (20.02.01, a.a.O.)

Kurz darauf konnten wird dann ja seine bemerkenswerten Statements zu den Eiern, die er bei seiner Mutter und der Käsepizza, die er mit seinem Sohn frißt, veröffentlichen.

Das (ihn dazu befragen) k√∂nnen wir jetzt nat√ľrlich jedesmal machen, wenn wieder ein Kaplanist daherfaselt, Kaplan sei vegan - aber ich sch√§tze, da Kaplan sich l√§ngst ausreichend v√∂llig disqualifiziert hat, ist es der M√ľhe nicht wert.

So als Beispiel.

Achim

NIM f√ľr karlchen antiveganmaskotchen

Autor: joel
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
selbst das dem ARD( oder war es zdf?) vor jahren entflohene unsinn bradelnde und in den antiveganforen wiederaufgetauchte und dort als Maskotchen fungierende geistig verwirrte karlchen das in den Kommerzforen gern mal M√§rchen von Chinesen die ohne "Nutz"tierhaltung nicht leben k√∂nnen erz√§hlt. Wobei Tiermord und ausbeutung in Hochgebirgen und W√ľsten f√ľr ihn die Ern√§hrungsgrundlage f√ľr 1,2 Milliarden Chinesen schlechthin ist (Wobei ein blick in den Diercke weltatlas des Unterstufengymnasium reicht um zu erkennen dass ein zehntel chinas aus mais, Hirse, reis und Weizenfeldern besteht und jeder Mensch der bisschen google't schnell rausfindet dass china "das erste" Land ist das auf Tiermord und Ausbeutung verzichten kann aber das letzte ist was das tuen wird)


Was Tante Troll gerade recht kommt um ihren so unoffensichtlichen unterschwelligen schleimigen Speziesismus (Mit Erfolg)in den Boller-foren voranzutreiben.

Zitat
(read.php4?f=10&i=37370&t=37319)


>Die hier stattfindende Umwegproduktion - Pflanze wandelt, f√ľr >menschlichen Konsum ungeeignete Pflanze in f√ľr Menschen >verwertbares Eiwei√ü um - macht also gesamtkalorisch durchaus >Sinn.
>In Gegenden wie China, das zu √ľberwiegenden Teil aus W√ľsten und >Hochgebirge besteht, gilt das in noch viel st√§rkerem Ma√üe.

>Gruß
>Karl
>***

>Ich schließe mich Karl`s Meinung uneingeschränkt an!
>T.D.

Jaja wenn Karlchen meint dass f√ľr einen Bunjeejump ein Handels√ľbliches schleppseil um den hals gewickelt ausreicht, dann tut tante troll das, denn das Karlchen hat ja wie immer so eine blendende Ahnung von dem was es grad faselt


hat einmal einen geistreichen tag, wie hier deutlich zu erkennen ist

Zitat (http://www.antivegan.de/forum/viewtopic.php?t=2465)


>Hi,

>Kaplan besucht ein Irrenhaus. Alle Insassen sind angetreten.
>"Wer ist der größte deutschsprachige Philosoph ?" schnarrt >Kaplan die Versammelten an.
>"KAAAPLAAAAN" schallt es ihm von den Angetretenen entgegen - bis >auf einen. Kaplan st√ľrzt sich wutentbrannt auf diesen Ausrei√üer >und bellt ihn an:
>"Warum versagen Sie mir den Anspruch, der größte >deutschsprachige Philosoph zu sein ?"
>"Weil ich nicht verr√ľckt bin, ich bin hier nur der W√§rter".

>Gruß
>Karl


BRAVO! Wenn das keine geistige Glanzleistung ist, zutreffender hätte diese Metapher wohl kaum sein können.

Deshalb Karlchen auch f√ľr dich de NIM. Auf dass dich deine √ľber dich herrschende Antivegantrolle auf ewig daf√ľr verprellen


achja und eh ich es vergesse

Karlchen sieht nicht mehr so aus



sondern so, da es sich zahlreichen Operationen unterziehen musste um von ARD unerkannt zu bleiben




mfg joel

Peta/9life bei Boller

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
"trulla" k√ľndigte bei Boller die heutge Peta-Peinlichkeit (vgl. http://veganismus.ch/foren/read.php?f=13&i=578&t=578) an.

Gleich und gleich gesellt sich gern, das Niveau von kommerzvegan.de und 9life ist ja identisch, und so wundert die Begeisterung nicht:
Zitat:
titel Re: PeTA kocht und "Schnappi" lebt
autor/in Frautschi
datum 14.08.04 | 15:54
beitrag Wenngleich 9Live niemand schaut, ist es doch wieder mal eine gelungene Aktion von PeTA mit durchaus grosser Signalwirkung. PeTA hat Gelegenheit sich zu pr√§sentieren und 9Live wird die n√§chsten 20 Jahre bestimmt nicht mehr auf die Idee kommen, Tiere f√ľr ihre Sendungen zu missbrauchen. Sch√∂n w√§re, wenn es eine langandauernde Zusammenarbeit zw. PeTA und )Live geben w√ľrde. Denn ohne Medien(aufmerksamkeit) kann sich keine gesellschaftliche Bewegung breit etablieren.
read.php4?f=90&i=20702&t=20700

Und ebenso wenig wundert, da√ü wie dort √ľblich kritische Antworten "verschwinden" - folgende Stimme der Vernunft konnte ich aus dem Cache retten:
Zitat:
titel Re: PeTA kocht und "Schnappi" lebt
autor/in gege (--)
datum 14.08.04 | 17:57
beitrag aaaaaaahhhhh. habe eben mal reingeschaut. wenn DIESE sendung nicht auch dem letzten peta-fan klarmacht, was diese tierschutzorganisation den tierrechten schadet, weiss ich nicht .... aber es w√ľrde mich nicht wundern, wenn sie auch daf√ľr wieder eine entschuldigung finden!!!
read.php4?f=90&i=20705&t=20700

Hat jemand die Sendung gesehen? Ich (noch) nicht - da bin ich ja mal gespannt ...

Achim

Re: Tip:

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
> antworten, was sie sich dann f√ľr l√ľgen ausdenken.

hab mal die drei schönsten rausgesucht:

Zitat:
es w√§re schlicht vollkommen un√ľbersichtlich, wenn man sich einen thread mit 100 antworten und f√ľnf verschiedenen diskussionsstr√§ngen ansehen wollte.
gwarpy, der gegen ziemlich alles ist, was es Gutes bei Maqi gibt und sonst [fast] nirgends

Zitat:
willst du ernsthaft bei Threads mit hundert Beiträgen jedes Mal wieder 200 KB oder mehr herunterladen um dann die 200 Zeichen am Ende der Seite, die neu dazugekommen sind zu lesen.

Ein Forum mit Threadansicht ist f√ľr Leute mit geringerer Bandbreite schlicht besser.
wer? na klar, Moderationsrechteinhaberundinzwischenimaffektlöscher raymund

und der (wie ich finde) beste:

Zitat:
Wenn Du das mal durchdenkst wirst du feststellen, dass nur das eine sinnvoll ist und eine Mischung nicht funktioniert. (Oder lass es und freu Dich, dass andere f√ľr Dich gedacht haben.)
Christian2 (der sonst anscheinend nichts zu sagen hat, sein einziger Beitrag, kooomisch)

ooooommmmmmmm, veganguruboller denkt f√ľr dich, ooooommmmmm, du f√ľhlst dich leeeeeeicht, ooooommmmmmmm, wirf all dein weltliches habe von dir, ooommmmmmmm, boller nimmt dir die last des mammons ab, ooooooommmmmmm

Schon faszinierend, da√ü unser Forum hier (mit der Option) "nicht funktioniert", wie Boller f√ľr die Nichtdenkenden Member seiner "Community" es sich ausgedacht hat.

Und sie kaufen es ihm glatt ab. Wenn Boller sagen w√ľrde, die Erde sei eine Scheibe, w√ľrden sie sich beim n√§chsten Ausflug ans Meer am Ufer anketten ...

Achim

Re: Add Impre$$ion$

Autor: Claude
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
Stimmt. Mit ca 12 mal so vielen Beiträgen kann man wohl auch mit 12 mal mehr Klicks rechnen? das ergibt folgende Rechnung:
Klicks/Min auf antispe.de * ( 127000 / Beiträge antipe) * 1252.80
das wären knapp 30'000.- pro Monat.
Das scheint mir jetzt doch etwas viel. Sind vielleicht doch nicht 12 mal mehr Klicks. Aber dem Herrn Boller sind es wohl nie genug.

Claude

Re: Add Impre$$ion$

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
Claude schrieb:
>
> Hier muss noch erwähnt werden dass Boller nach "Add
> Impre$$ion$" abrechnet. dh es ist nicht mal nötig zu klicken.

Zur Verdeutlichung: nicht n√∂tig, auf die Banner zu klicken, aber eben auf die einzelnen Beitr√§ge (daher ist die Gesamtansichtsoption, die in der Forensoftware enthalten ist, dort ja unter dummdreistem Vorwand - auf den die dortigen Forennutzern nat√ľrlich hereinfallen, wir ihre Beitr√§ge zu einem ensprechenden Thread zeigen - gesperrt).

> * Ca jede 18te Minute wird ein Beitrag geschrieben
> 60 Minuten / (127000 Beitäge / 37895 Stunden )

Eher mehr, da die Zahl ja zunimmt, es aber anfänglich wesentlich weniger waren.

Achim

Add Impre$$ion$

Autor: Claude
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
Hier muss noch erwähnt werden dass Boller nach "Add Impre$$ion$" abrechnet. dh es ist nicht mal nötig zu klicken. Er verdient knapp 3 Cent pro Angezeigter Banner. Das klingt nach wenig aber wenn jede Minute 1 Banner * angezeigt wird gibt das folgende Rechnung:
24 Stunden
* 60 Minuten
* 30 Tage
* 0.029 ‚ā¨
--------------
1252.80 ‚ā¨ pro Monat

* Ca jede 18te Minute wird ein Beitrag geschrieben
60 Minuten / (127000 Beitäge / 37895 Stunden )
Wenn der Autor davor 18 Beitr√§ge liest oder sich einfach nur durchklickt sind das schon ein Banner pro Minute. Dazu kommen alle Leser, die nicht schreiben. Tats√§chlich d√ľrfte es also zu weit mehr "Add Impre$$ion$" kommen.

Aus dem Grund habe ich die Domain rubrikator.de per Firewall gesperrt. Die Werbebanner werden bei mir also gar nicht angezeigt.

Re: forenrichtlinien bei unvegan.de

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
joel schrieb:
>
> >>bitte halte dich an unsere nutzungsregeln
>
> welche nutzungsregeln, hab da nix gefunden

Vgl. Respekt und Boller, der Großinquisitor usw.

Achim

Re: Schafswolle f√ľr Leute bei vegan.de v√∂llig okay

Autor: Rudi
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
>Die einzigen Winke, die dort wahrgenommen werden, sind wohl die
>mit einem B√ľndel Geldscheinen ...

100%ige Zustimmung! Ziemlich best√ľrzend auch, mit welcher Ignoranz Boller Menschen begegnet, die sich √ľber gel√∂schte Beitr√§ge beschweren. Habe von mehreren Leuten geh√∂rt, das Anfragen schlichtweg ignoriert werden (Ich habe bzgl. TSTR ca. 30 Mails an Matthias Koller geschrieben, da ich dort zwar registriert bin, aber nicht posten darf...warum, weiss ich leider bis heute nicht, zumal meine Beitr√§ge sich auschliesslich auf Terminank√ľndigungen etc. bezogen).
UL-Verherrlichung ist okay, aber TR-bezogene Themen oder auch nur die geringste Kritik an (Kapital)vegan.de wird rigoros entfernt. Ich gehe mal ganz stark davon aus, das auch Gabriele (Wittek) dem Herrn Boller "zuwinkt".
Zum Ko****....
Rudi

Re: Speziesismus gestattet! Rassismus gelöscht!

Autor: joel
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
>>Ne, da muss ich dich enttäuschen. Ich habe deinen Beitrag aus dem Affekt beim lesen meiner Mails gelöscht. Ich wusste gar nicht, zu welchem Thread der gehörte.


1)na und? wie du ja selbst behauptest kriegst du ja alle postings zu sehen
2)geht es nicht um den einen thread sondern um die gesamtheit der Vegan.de-foren


moin raymund!

>> Außerdem unterstellst du, dass es eine einheitliche Linie bei der Moderation gäbe.

Nein dass die Modertaion bei vegan.de ein einziger Misstand ist dh die Moderatoren nach gutd√ľngen seri√∂se beitr√§ge l√∂schen und M√ľll stehelassen ist mir durchaus bekannt(bem. es geht mir hier nicht darum eine Schlammschlacht zu f√ľhren aber die zust√§nde auf vegan.de sind einfach inakzeptabel)

>>Au√üerdem w√ľrde das auch voraussetzen, dass ich in irgendeiner Weise bei vegan.de eingebunden w√§re.

ähm? du bist schon moderator bei vegan.de ?

>>ich muss hier noch mal deutlich klarstellen, dass ich

Du scheinst nicht zu verstehen dass es hier in erster Linie nicht um dich geht und auch nicht um diesen einen post gelöscht hast, der zufälig meiner war

>>nichts mit vegan.de zu tun habe

Ja? was fummelst du denn da rum LOL?

>>Ich habe lediglich von matthias mal Moderationsrechte bekommen.

1)Ja das ist doch schon etwas, und dass du hier und dass du noch die Zensurmacht an dich reisst ist noch etwas was du mit "vegan".de zu tuen hast

2)Ahja wie bist du an die Moderationsrechte rangekommen as w√ľrde mich interessieren :-)

3)Boller verschenkt also Moderationsrechte an leute die nix mit vegan.de zu tuen haben (wollen) ? Das ist doch zum Lachen


>>Ich handle völlig eigenständig, aus meinem Verhalten auf "eurer" Forum zu schließen, ist schlicht falsch.

Nochmal es geht nicht nur um dich, nur weil du zufällig derjenige warst der meinen post gelöscht hat

>>Ja, dem muss ich zustimmen. Da w√ľrde ich jetzt vermutlich anders handeln.

Was? bleiben jetzt in Zukunft auch noch sexistische,ageistische,pedophile,homophobe posts stehen ? Tut mir leid aber du hast nichts verstanden *seufz*

mfg joel

Re: Speziesismus gestattet! Rassismus gelöscht!

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
> ich h√§tte wissen m√ľssen, dass es nicht m√∂glich ist, mit dir
> vern√ľnftig zu reden. Leider.

Ach, wer √ľber Vernunft verf√ľgt, kann das. Da√ü Du das nicht kannst, ist offensichtlich.

> Bleib in deiner achso einfachen Welt, ich lebe in meiner
> weiter.

Genau, ich bleibe in der Realität und Du in Deiner Wahnwelt. War nicht anderes zu erwarten.

Also kultivierst Du weiter bei Boller dei Trolle und Pseudos und merkst nichteinmal daß das Blut, in dem Du da watest, von Dir vergossen wird.

Widerlich.

Achim

Re: Vegetarier-Annoncen und Pflanzenrechte

Autor: Knulprek
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
> > u.a. "wie gleichg√ľltig auch hier mit pflanzen umgegangen
> > wird, finde ich traurig, so als anmerkung. und ich denke,
> > pflanzenrechte sind das thema von morgen."
>
> Jaja, kommerz-vegan.de - home of the trolls.

In vielen F√§llen wei√ü man leider nicht, ob Troll oder tats√§chlich ernst gemeint - das ist ja das schlimme. Es gibt nichts, was nicht so absurd w√§re, da√ü nicht doch irgendwelche Leute daran glauben w√ľrden.


> Das Buch wird √ľbrigens auch im
> FAQ "Pflanzenrechte" erwähnt ;-)
>
> (Hat jemand auch - ohne Quellenangabe ;-) im Boller-Thread
> zitiert.)

Ich glaube, ich weiß auch, warum die Quellenangabe fehlt. ;-)

Re: Vegetarier-Annoncen und Pflanzenrechte

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
> u.a. "wie gleichg√ľltig auch hier mit pflanzen umgegangen
> wird, finde ich traurig, so als anmerkung. und ich denke,
> pflanzenrechte sind das thema von morgen." Nachdem der Thread

Jaja, kommerz-vegan.de - home of the trolls.


> Und in einem Folgeposting dann "endlich" der Verweis auf
> unumstößliche Beweise: "The secret life of plants - a
> fascinating account of the physical emotional, and spiritual
> relations between plants and man" von Peter Tompkins und
> Christopher Bird, HarperCollins Verlag, New York. Als ich bei
> google danach gesucht habe, kamen als Treffer neben
> Buchhändlern nur Esoterikseiten - warum nur?

Das Buch wird √ľbrigens auch im FAQ "Pflanzenrechte" erw√§hnt ;-) .

Zitat:
Der Mythos von leidenen Pflanzen basiert primär auf einem Buch aus den 70ern mit dem Titel "The Secret Life of Plants" ("Das geheime Leben der Pflanzen"), das vor allem in Esoterikkreisen auch heute noch beliebt ist, ungeachtet der Tatsache, daß die darin genannten Experimente nicht reproduzierbar sind und die zitierten Quellen teils nicht existieren, teils gerade zu gegenteiligen Ergebnissen kommen.


(Hat jemand auch - ohne Quellenangabe ;-) im Boller-Thread zitiert.) Hm, wir sollte die Angaben dazu vielleicht ausf√ľhrlicher machen?

Achim

Re: Beichte einer Atheistin

Autor: Detlef A.
Datum:
Forum: Tierrechtsforum
Thema öffnen
Da das Thema Religionen und Tiere permanent von religiösen Fanatikern behindert bis verhindert werden soll, nicht nur bei boller.de, sondern auch z.B. in den neuen vegan-foren, habe ich zu dem Thema ein eigenes Forum eingerichtet.

Tiere und Religionen
http://www.anti-jagd-seite.de/forum/viewforum.php?f=16

Dieses Forum befindet sich in den Anti-Jagdforen, die nach einer kurzen Auszeit jetzt wieder Online sind.

http://www.anti-jagd-seite.de/forum/

Mir geht es dabei um die offene Auseinandersetzung mit dem Thema, wie Religionen mit Tieren und der Gewalt im Allgemeinen umgegangen sind und noch heute umgehen und inwieweit Religionen somit eine Quelle der Gewalt darstellen.

Re: Klick$ klick$ klick$ - Boller erneut entlarvt

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
joel schrieb:
>
> >>Braucht irgendwer noch einen Beweis, daß es Boller um
> nichts anderes geht als um Klicks auf seine Werbebanner?
>
> also beweisen dass es ihm um nichts! anderes geht, tut das in
> meinen augen noch nicht

Naja, nat√ľrlich geht es ihm auch um die damit verbundene Umsatzsteigerung seines Shops etc. *augenroll*.

Achim

Re: Klick$ klick$ klick$ - Boller erneut entlarvt

Autor: joel
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
>>Braucht irgendwer noch einen Beweis, daß es Boller um nichts anderes geht als um Klicks auf seine Werbebanner?

also beweisen dass es ihm um nichts! anderes geht, tut das in meinen augen noch nicht

Re: Applaus f√ľr Vegetarier bei vegan.de

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
Dein Titel ist "Applaus f√ľr Vegetarier bei vegan.de". as ist dem von Dir zitierten beitrag nicht zu entnehmen - zitiere doch bitte auch aus den Beitr√§gen, die es ganz toll finden, da√ü er Rinder und H√ľhner umbringt (es werden dutzende sein), damit nicht alle den Mist bei Boller lesen m√ľssen, die's interessiert.

Achim

Re: Peter Singer

Autor: Tanja
Datum:
Forum: Tierrechtsforum
Thema öffnen
Sebastian Vollnhals schrieb:
>
> boller ist einfach ein schritt, den viele auf ihrem weg zum
> veganismus gehen, weswegen es ein schmarrn ist, leute zu
> verurteilen, die bei boller waren.

Hat ja auch niemand hier gemacht, drum verstehe ich nicht ganz, an wen Du Dich mit diesem Posting wendest.
Oder willst Du damit sagen, wir sollen lieber den Mund halten und nicht mehr √ľber Bollers Praktiken aufkl√§ren?

Tanja

Re: Peter Singer

Autor: Sebastian Vollnhals
Datum:
Forum: Tierrechtsforum
Thema öffnen
boller ist einfach ein schritt, den viele auf ihrem weg zum veganismus gehen, weswegen es ein schmarrn ist, leute zu verurteilen, die bei boller waren.

Re: Registrar

Autor: Rudolf
Datum:
Forum: Aktionen und Kontakte
Thema öffnen
Es handelte sich um ein Banner eines Fahhradzubehör -Händlers.
nach einem Klick auf den Link gelangte ich auf die Startseite, wo mir sofort einige Ledersättel auffielen.
Leider kein Snapshot vorhanden.
Aktuell bei vegan.de: Nokia Werbung (und sicher mit schicker Ledertasche) (Snapshot vorhanden)

Hat sich schon mal jemand die M√ľhe gemacht, im Bollerschen Rubrikator die Preise zu hinterleuchten? 145 Euro f√ľr 5000 Einblendungen. Ich frage mich (trotz Bannerrotation) wie schnell die verbraucht sind. Aber bei Boller fliesst der Erl√∂s sicher nur in Tierrechtsarbeit. (Und wieso muss ich grade an Arche 2000 denken???) Nein, ich empfinde keinen Neid, wenn jemand viel Geld verdient. Ich mag halt nur keinen Vegankapitalismus.
Rudi

Re: Peter Singer

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Tierrechtsforum
Thema öffnen
Sebastian Vollnhals schrieb:
>
> > Ganz einfach, er ist ein Troll
> > und verwechselt Bolleristen mit Veganern.
>
> impliziert letzteres ersteres im allgemeinen?
>
> ich hoffe doch nicht. schliesslich habe viele veganistas mal
> bei boller angefangen, genauso wie viele anarchisas zuerst
> mal beim linksruck oder der pds waren.

Ja, und viele Veganer haben fr√ľher Leichen bei McDonald's gefressen, so what?

Achim

Re: Vegan Katzenfutter

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Veganismusforum
Thema öffnen
> >Ja, so wie jeder "f√ľr sich selbst" entscheiden mu√ü, Leichen
> zu >fressen, Molotowcocktails in Asylbewerberheime zu werfen
> usw.
>
> Eben, ich weiß nicht warum es Sinn macht eine Diskussion
> dar√ľber einfach nicht zugelassen wird, bzw. unliebsame
> Beiträge innerhalb einer "Diskussion" selektiv editiert oder
> entfernt werden.

Wird nicht. Lediglich Werbung f√ľr solchen Dreck wird entfernt (so wie auf einer Antirassismusseite Werbung f√ľr einen Naziversand entfernt w√ľrde) - aber da√ü Du nicht begreifst, warum wir etwas gegen Tierausbeutung und Ermordung und damit geegn Individuen wie Boller und dessen Seiten haben, die genau das f√∂rdern, wundert mich nicht.

Du findest es ja auch enorm unterhaltsam, inmitten von zerst√ľckelten Tieren lustige Urst√§nd zu feiern. Zum Kotzen.

Achim

Re: Amicat bestellen wo man möchte!?

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Veganismusforum
Thema öffnen
> was spricht denn dagegen sein Amicat da zu bestellen wo man
> möchte? Ja ich kenne schon die Veganhandel - Argumente, aber

Da Boller die f√ľr Veganismus und Tierrechte sch√§dlichsten Seiten im zumindest deutschsprachigen Netz betreibt (weit mehr als genug Belege siehe http://veganismus.ch/foren/read.php?f=4&i=1870&t=1870), ist es ethisch inakzeptabel, ihm auch noch f√ľr seinen Shop Geld in den Rachen zu werfen.

> dass muss doch jeder f√ľr sich selbst entscheiden!?

Ja, so wie jeder "f√ľr sich selbst" entscheiden mu√ü, Leichen zu fressen, Molotowcocktails in Asylbewerberheime zu werfen usw.

Es ist eine Frage der Ethik.

> Ich denke man kann ganz gut ohne Zensur solcher Beiträge
> leben - eine Missbilligung kann ja immer als Antwort erfolgen.

Auch f√ľr Dich der Hinweis Dich zu informieren, was "Zensur" bedeutet. Auf die M√∂glichkeit, die Suchfunktion zu benutzen weise ich Dich hiermit ein letztes mal hin, weitere Beitr√§ge, die darauf schlie√üen lassen, da√ü Du den Leuten hier nur die Zeit stehlen willst statt Dich zu informieren werden entfernt.

Achim

Re: Registrar

Autor: Rudolf
Datum:
Forum: Aktionen und Kontakte
Thema öffnen
Matthias Boller ist Tiersch√ľtzer? Noch nicht mal das. Matthias Boller ist in meinen Augen der K√∂nig der Zensurschere, der Begr√ľnder des Vegankapitalismus und der Ignorant an sich.
Vor einiger Zeit gab es auf vegan.de sogar ein Werbebanner zu einem Lederverkäufer.
Anfragen meinerseits wurden geflissentlich nicht beachtet, Anfragen, warum ich auf der TSTR-Liste (die an Unwichtigkeit einen hohen Rang einnimmt) nicht posten kann (es handelte sich um eine Tierrechtsangelegenheit...) - ich habs ca. 30 mal versucht und dann aufgegeben.
Mich wundert nur, das auf vegan.de noch keine UL-Werbebanner zu sehen sind...
Gruß Rudi

Re: Peter Singer

Autor: Sebastian Vollnhals
Datum:
Forum: Tierrechtsforum
Thema öffnen
> Ganz einfach, er ist ein Troll
> und verwechselt Bolleristen mit Veganern.

impliziert letzteres ersteres im allgemeinen?

ich hoffe doch nicht. schliesslich habe viele veganistas mal bei boller angefangen, genauso wie viele anarchisas zuerst mal beim linksruck oder der pds waren.

Veganguru

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
Wei√ü eigentlich jemand, warum seit kurzem die meisten Boller-Seiten auf "veganguru.de" umgeleitet werden? Selbsterkenntnis, weil er, wie bei Gurus √ľblich, den Leuten etwas vormacht um ihnen die Kohle aus der Tasche zu ziehen?

Achim

Re: Troll

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Tierrechtsforum
Thema öffnen
> ach soo, okay ;-) dieser Erbstadt vollf√ľhrt ja wohl echt
> schon länger einen chronischen Amoklauf gegen Ethik und
> Verstand durch sämtliche existente Foren, zuletzt hab ich ihn
> auf antivegan gefunden, da ist er ja eigentlich in bester
> Gesellschaft ...

Stimmt, auch wenn Du das "anti" vegl√§√üt bzw. einklammerst ;-) - bei Boller bl√ľhen seine (w)irren Thesen nat√ľrlich, auch da nicht zuletzt dank der Gesellschaft ...

Achim

Re: Der Ober-Ober-Knaller

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
Tanya schrieb:

> XnemesisX

Und sie raffen da nat√ľrlich wieder nicht, da√ü das ein Tierausbeutertroll ist *seufz* im Gegenteil, diese Aussagen kommen dem Pseodo-P√∂bel dort grade recht.

Ich w√ľrde ja fast vermuten, da√ü es Guido von Steinhagen ist (angesichts seines Beharrens auf ethisch inakzeptable Gesetze), wenn der so viel Bildung bes√§√üe, ein solches (zugleich dummerweise aber auch verr√§terisches) Pseudonym zu benutzen.

Aber die Trollbeitr√§g entfernt Boller ja nichtmal, wenn die Trolle selbst sich als solche outen - beispielsweise ist "beethoovy" (siehe http://veganismus.ch/foren/read.php?f=4&i=203&t=172 und http://veganismus.ch/foren/read.php?f=4&i=203&t=172 Bernd Bauer). Nur ein paar seiner Beitr√§ge, in dem Beethoovy sich als zoosexuell "outete" (die √ľbliche d√ľmmliche Propagandamasche, als ob Kinderrechtler p√§dosexuell w√§ren) wurden dezent mit eckigen Klammern versehen ...

70 Beiträge bei Boller, samt unzähligen begeisterten Zustimmungsbeiträgen des restlichen Mobs. Beispiele:

>>>
Zitat: Dann fahr doch ganz einfach nicht mehr Fahrrad.
Ob Du jetzt EINE Fliege verschluckst oder nicht ist angesichts der tausenden Gesch√∂pfe, die Du √ľberf√§hrst, wohl nicht der Rede wert!
Mobilität = Massenmord!
Ich habe aus diesem Grund mittlerweile das fahradfahren eingestellt.
Wo ich hinmuß, komm ich zu Fuß hin. Und dabei achte ich auf jeden Schritt.
Selbstverständlich bringe auch ich dabei Tiere um, aber wir sollten dies minimieren, wos nur geht!
<<< read.php4?f=10&i=10499&t=10485


>>>
Zitat: Bleib zuhause!
Nur um der Karriere willen den Firmenbossen in den Ar*** kriechen?
Die Reiserei ist sowieso mit Mord durch Verkehrsmittel verbunden.
Auf der Fahrt dorthin gibts Millionen Morde an Tieren - und DU machst Dir Gedanken wegen evtl. ein bi√üchen Butter am Gem√ľse!

<<< read.php4?f=10&i=10379&t=10061


>>>
Zitat: Es ist durchaus legitim, andere Menschen gegen Raubtiere zu verteidigen.
Nichtmenschliche Tiere tun das schließlich auch (z.B. verteidigt eine Antilope ihr Junges gegen den Löwen).
Nur darf sich der Mensch daf√ľr keiner technischen Hilfsmittel bedienen (Gewehr, Messer usw.).
Wie all die anderen Tiere mu√ü er sich mit dem nackten K√∂rper verteidigen. Durch den Gebrauch von Waffen w√ľrde er sich √ľber die Tiere stellen, in deren Lebensraum er unvorsichtig eingedrungen ist.
Schlie√ülich ist es auch nicht gut, da√ü fr√ľher Menschen in Schwarzafrika eingedrungen sind und gegen die sich mit einfachsten Mitteln wehrenden eingeborenen mit Schu√üwaffen vorgegangen sind!!!

<<< read.php4?f=90&i=4166&t=4122

(jemand möchte ein "Fantreffen" ohne Zoobesuch veranstalten und fragt nach Alternativen:)
>>>
Zitat: Bei uns in der Gruppe machen wir immer meetings in einem Saal mit Nebenräumen.
Da hat es schon viele sch√∂ne Zusammenk√ľnfte gegeben.....
Wenn es lauter offene gleichgesinnte Menschen waren, brauchten wir die abgeschlossenen Nebenräume garnicht.
Ein paar Matratzen im Saal reichen durchaus.

***rotwerd*** wenn ich drandenke.

[wol-f: "mit oder ohne hunde??"]

Nat√ľrlich sin ALLE unsere Freunde dabei!
<<< read.php4?f=90&i=4108&t=4097 ff.


>>>
Zitat:
Kann mir einer erkl√§ren, wieso Achim St√∂√üer in seinem Forum einen Text von mir gel√∂scht hat, in dem ich einen Beleg daf√ľr gebracht habe, da√ü Handys alles andere als vegan sind?

Es war dieser Text, in dem ganz klar belegt wird, da√ü f√ľr diese Dinger furchtbare Tierversuche gemacht werden:


Gesundheitsrisiken durch Handy-Strahlung?
[...]

[darauf "oimel": "Jemand meinte mal Achim haette mal gesagt dass 90 (95..?) Prozent der Forenbeitraegen in so niederen Foren wie vegan.de Bloedsinn seien und geloescht gehoerten. Dann hat er wohl mit seinem eigenen Forum angefangen wo vermutlich nur die Erleuchteten posten duerften und das sinnleere Gesabbel der niederen Schichten gleich vom Meister daselbst dem Somdermuell zugefuehrt wird.
Ganz schnell in den Muell geht es wahrscheinlich, wenn eine Inkonsistenz des Meisters angesprochen wird, der persoenlich ueber Grenzziehungen bestimmt zwischen erlaubten Dingen und den **verbotenen** Dingen, deren Verwendung oder Konsum unverantwortlich ist und zum Ausstoss aus der Veganer-Gesellschaft fuehrt. Hat Achim also selbst ein Handy? Wenn er eins hat muss es ja auch vegan sein, und wer behauptet es sei nicht vegan schreibt Bloedsinn und dann.... du weisst schon.
Oimel"

Ich habe selten soviel Arroganz erlebt!

[samy (samuel2@web.de) - auch kein unbekannter:] "Auf den Foren von Achim Stößer, wird alles gelöscht was nicht Achim Stößers Meinung enspricht, das ist dann spezifistisch (ich weiß das heißt).

Jede Kritik am Antispezifismus wird als spezifistisch aufgefasst und wird ebenfalls gelöscht. So ist keine normale Diskussion möglich, in der normaler Weise eben verschiedene Standpunkte vertreten werden. So sind auch nicht alle Veganer oder Tierrechtler gleicher Meinung , oder gar der Meinung eines gewissen Herrn Stößers."

["silke] "mir wird physisch schlecht wenn ich die menschenverachtung, ja den hass betrachte, den manche der 110-prozentigen veganer gegenueber gerade denen zu empfinden scheinen, die sich ebenfalls gedanken machen. ich frage mich, werde ich auch mal so verbittert, hoffnungslos oder was auch immer, dass ich so gegenueber meiner umwelt eingestellt bin? ich kann verstehen dass einen die erfolglosigkeit des eigenen, sprachlich und manchmal auch inhaltlich radikalen weges verbittert. ich hoffe und erwarte aber, dass ich einen konstruktiven weg finden wuerde, damit umzugehen, oder dass mir jemand bei der verarbeitung meiner situation hilft. dass menschen sich so in eine winzige enklave einer verschworenen gruppe, die andere vielleicht wirklich wie oben eraehnt als untermenschen zu betrachten scheint zurueckziehen, ist vermutlich auch ein versagen ihrer umwelt, die sich nicht rechtzeitig oder ausreichend engagiert um diese menschen bemueht haben. daran denke ich oft, wenn ich mit jugendlichen, begeisterten vegan-anhaenger spreche. wird dieses erste begeisterung dauerhaft sein? oft nicht und viele werden den weg wieder verlassen. aber wenn die ethische ueberzeugung anhaelt, kann derjenige "normal" bleiben und die realitaeten und die lange vor uns liegende strecke verarbeiten? sind der tierschutz und die tierrechte ein besonders gefaehrliches gebiet, oder bilde ich mir nur ein, dass gerade hier solche massiven stoerungen des sozialverhaltens besonders haeufig vorkommen? ist eine problematische gesellschaftliche position kausal fuer eine tendenz zum engagement beim "lost case" tierrechte, oder tritt die entfremdung eher im verlauf des engagements ein? wird die traditionelle "verrueckte katzenfrau" mit dem einkaufswagen voll futter oder der zweizimmerwohnung mit 100 katzen irgendwann vom "veganer auf platte" abgeloest, der keine herrenlosen tiere fuettert sondern mit zittriger hand vegan-slogans an die waende kritzelt und jugendliche fast-food-konsumenten beschimpft?"

["Nicole"] "...sehr weise formuliert, liebe Silke.
Psychologisch lässt sich Achims Haltung wohl nur mit einer eigenen schwerwiegenden Verletzung erklären, die er in benannter Art und Weise zu kompensieren versucht.
Schade um das Engagement, bei der Masse erreicht er nur Ablehnung, k√∂nnte der Bewegung eher schaden als n√ľtzen.
Aber auch mein gesunder Menschenverstand sagt hier...Vorsicht - vor jeglicher Art "Extremismus", sei es auch f√ľr eine gute Sache. Aber wenn man gleicherma√üen Menschen gegen√ľber so aggressiv und intolerant erscheint und gleichzeitig ohne Beispiel selbstherrlich auftritt, ergibt sich als logische Konsequenz nur - D i s t a n z."

[Und noch ein Standard-Troll, "Heike"] "Jetzt ist es endgueltig absurd, von mir loeschte sein Forum heute einen Beitrag, in dem ich auf den Sueddeutschen-Artikel ueber vegane Lebensweise hinwies.
Eine Veganerin namens Sabine wurde wohl in seinem Forum auch geloescht und sie wurde dann im vegan-welt-forum mal so deftig angegangen dass sie meinte sie koenne es jetzt gut verstehen, wenn sich jemand zur Abgrenzung von gewissen Veganern lieber ein Steak reinziehen wuerde. Ab jetzt will sie sich nur noch Vegetarier nennen und nie wieder in Foren schauen. Herzlichen Glueckwunsch!
Naja, es wird Gruende geben fuer seine Verhaltensweisen gegenueber seiner Umwelt und man sollte niemanden verurteilen, in dessen Schuhen man nicht gestanden hat - selbst wenn es sehr schwer faellt.
Ein Hoch auf die Moderation dieses Forums, ich weiss gar nicht ob Ihr wisst, was Euch so alles erspart bleibt."

[und weiter, als Martin, der damals da noch schreiben konnte, auf die Notwendigkeit, solchen Dreck zu entsorgen, hinwies, unter dem Titel "Ein J√ľnger"] "Hallo Martin,
ich weiss, dass Du einer der verbliebenen Folger des Meisters gibt. Allerdings steht Dein Vertrauen auf toeneren Fuessen, denn Du hast den Beitrag sicher nicht gelesen. Woher weisst Du also wie ich urteile? Natuerlich widersprach der Beitrag keinerlei Richtlinien des Meisters Foren. Ist aber auch egal, weil sich da vermutlich sowieso jetzt schon oder ueber kurz oder lang angesichts dieser Verhaeltnisse nur noch die Anhaenger des Meisters herumtreiben werden.
Heike"

[Und schlußendlich antwortet noch "Maike", die dort nahezu ausschließlich Anti-Maqi-Beizräge schreibt, indem sie auf "Kaplans Leidensweg mit Achim & Co" bei Fellbeisser verlinkt]
<<< read.php4?f=80&i=3813&t=3813 ff.

usw. usw. usw.

Das "sch√∂ne" dabei ist, da√ü die Antis nat√ľrlich ihre Foren mit solchen Fakebeitr√§gen f√ľllen, um zu zeigen, wie d√§mlich die "Veganer" sind ... Boller sei Dank.

Achim

Re: Wen stört schon das Blut an der Sektenhand?

Autor: Detlef A.
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
Da wurde bei boller.de mal wieder noch reichlich mehr gel√∂scht. als nur dieser eine Beitrag. Solange sich Boller von UL kaufen l√§√üt, wird sich daran wohl auch nichts √§ndern. Ach doch, ganz gesperrt kann man auch noch werden, so das posten f√ľr Veganer bei vegan.de gar nicht mehr m√∂glch ist. Was braucht man bei boller.de auch Veganer, wo man sich doch von Nichtveganern finantzieren l√§√üt? Wen st√∂rt auch schon das Blut an der Sektenhand, wenn man aus selbiger sich speisen l√§√üt?

Re: Registrar

Autor: Götz Langefeld
Datum:
Forum: Aktionen und Kontakte
Thema öffnen
ji schrieb:
>
> wer ist das
Wie Achim schon gesagt hat, wurde das schon oft in diesem Forum diskutiert. Aber ich m√∂chte es dir trotzdem kurz erkl√§ren, wer Matthias Boller ist. Er ist Urheber und Verantwortlicher f√ľr das schreckliche (kommerz)vegan.de-Forum, in dem einseitig zu Gunsten von Anti-, pseudo- und Spa√üveganer moderiert wird. Zahlreiche Beispiele daf√ľr finest du im Komplement√§r-Forum.
Matthias Boller ist zudem Tiersch√ľtzer, handelt also entgegen des Tierrechtsgedanken.

mfg,
Götz

Re: Registrar

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Aktionen und Kontakte
Thema öffnen
Bitte Suchfunktion benutzen.

Achim

Re: Der Oberknaller

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
Volker schrieb:
> gelöscht. Ich empfinde ein bewußtes Löschen eines Hinweises
> auf Trolltum als bisherigen Höhepunkt der Dreistigkeit der
> "vegan".de-Moderation.

Nun, das ist verst√§ndlich, allerdings ist das kein "H√∂hepunkt", sondern Routine bei Boller. Ich wei√ü nicht, wieviele Trollhinweise ich da schon habe kommen und gehen sehen ... was bleibt, sind dann allenfalls die Hinweise der Trolle, die sich bei antivegan damit br√ľsten (so etwa k√ľrzlich "Karl" mit dem ach so originellen Thread √ľber Wasser).

Aber andererseits, wenn bei jedem Troll im Kommerzfoprum dabeist√ľnde, da√ü es ein Troll ist, w√ľrde die Beitragszahl dort sich fast verdoppeln ...

Obwohl macnhmal wirklich schwer ist, zu unterscheiden, ist das jetzt ein troll oder sind bei vegan.de-ler wirklich alle so verblödet (was ja nun auch kein Wunder wäre), z.B.

Zitat:
titel Tierquäler beklaut !
autor/in fred
datum 18.04.04 | 21:52
beitrag
Ab und zu lohnt es sich doch die Presse-Meldungen der Polizei durchzustöbern ...


PD Magdeburg - Pressemitteilung Nr.: 229/04
Magdeburg, den 17. April 2004

MD - Zirkuskasse geraubt

Ein bislang unbekannter T√§ter raubte am Freitag, dem 16. April die Kasse eines am Kleinen Stadtmarsch gastierenden Zirkus aus. Der T√§ter war gegen 19.20 Uhr in den Kassenwagen eingedrungen und bedrohte mit einer Pistole den hier anwesenden 32-j√§hrigen Mitarbeiter des Zirkus, der gerade mit der Tagesabrechnung besch√§ftigt war. Dem 32-j√§hrigen wurden im Nebenraum H√§nde und Beine gefesselt und der Mund mittels einem Taschentuch und Klebeband zugeklebt. Anschlie√üend raubte der Unbekannte, der gebrochen deutsch gesprochen haben soll, die Tageseinnahmen in H√∂he von mehreren tausend Euro und fl√ľchtete damit in unbekannte Richtung. Der 32-j√§hrige konnte sich nach ca. 10 Minuten ins Freie schleppen und wurde hier von einem Kollegen aus seiner misslichen Lage befreit.

Der T√§ter war ca. ??? bis ??? cm gro√ü. Er war mit einer ???????? Hose, einer ??????? Motorradlederjacke und einem ??????? Integralhelm mit ??????? Visier bekleidet. (k√ľ.)


-----[...]---------------------------------------

... was meint ihr. War das okay?

Ich sag ja da, wird doch glatt nem dämlichen Tierquälerverein die Einnahmen geklaut und wer anders kann sich ohne große Anstrengungen ein paar schöne Tage machen. Oder ein paar schöne Flugblätter wer weiß?

read.php4?f=90&i=17109&t=17109

Achim

denm

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Tierrechtsforum
Thema öffnen
> Geht mal ins vegan.de-Forum und sucht dort nach Postings von

Nein, bitte nicht hingehen, das Bollerschen Kommerz-Forum mu√ü ja nicht unterst√ľtzt werden, sondern ...

> "denm". Ihr findet Highlights wie z.B. den Aufruf,

... bitte ggf. in einem daf√ľr vorgesehenen ThreadKomplement√§rforum dokumentieren (besonders sein lustiges Lob an Boller) ;-)

> Frikadellen zu essen statt veganes B12 zu nehmen.

Das ist in solchen Foren ja nichts ungewöhnliches, offensichtlich besteht bei Boller ein Großteil des "Inhalts" dort aus Troll- oder Distractor-Beiträgen, näheres siehe Komplementärforum.

Hier wurden dagegen nahezu alle Beiträge von "denm" (und das waren nicht wenige) entsorgt.

Achim

Re: Phone-In Talkshow zum Thema

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Aktionen und Kontakte
Thema öffnen
> Besonders ätzend war aber ein Tierschutz-Spinner, dem
> "schlecht wird", wenn er "das Wort Fleisch sieht, hört oder
> riecht" (äh?), der "50 Wellensittiche und" diverse andere
> Tiere, ich meine Katzen, Hunde, Kaninchen "hat". Auf Domians
> Frage, ob er Vegetarier sei, antworte er, ja, er wäre
> eigentlich gern Veganer - worauf Domian (und vermutlich das
> Gros der Zuh√∂rer) ihn fast bis zum Schlu√ü f√ľr einen Veganer
> hielten, wo er, auf Domians Frage, was er denn zu abend
> gegessen habe, etwas von "Nutellabrot und Käse" faselte, was
> Domian zu einem verfr√ľhten Triumph veranlasste (a la "aha,
> ertappt"), worauf er klarstellte, daß er keiner sei, weil er
> "Zu schwach" daf√ľr sei und sich wegen seiner Tiere Sorgen
> mache wegen der Mangelerscheinunge - klar, wenn er keine
> Ausbeutungsprodukte frißt, kippt er ja bekanntlich sofort um
> wie wir alle. Dazwischen verzapfte er allerhand
> haarstäubenden Unfug, "berichtete" z.B. von dem Märchen (das
> er f√ľr bare M√ľnze nahm) von den ach so armen
> Versuchspflanzen, die meßbar erschrecken, wenn jemand ins
> Zimmer kommt, der ihnen mal ein feuerzeug ans Blatt gehalten
> hat.
>
> Mit anderen Worten: der Typ redete, als käme er direkt von
> kommerz-vegan.de - was eine Alternatoverklärung wäre, warum
> da kein vern√ľnftiger Mensch zu Wort kan, die Domian-Sendung
> war bei Boller angek√ľndigt und demnach habe lauter soclhe
> Spinner angerufen (neben den Grillsportlern).

Na, ich hab's ja gesagt, kommerz-vegan.de-ler "Mike" war von diesem geistesverwandten Käsebrotnutella"veganer" angetan: "der veganer hielt sich aber bis auf gelegentliche exkursionen zur ernaehrung der photosynthese ganz gut...." (read.php4?f=10&i=30972&t=30971)

Noch Fragen?

Achim

Re: Phone-In Talkshow zum Thema

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Aktionen und Kontakte
Thema öffnen
> ich kann mich leider nur an die ersten 2 Anrufer (im

Den ersten habe ich nicht mitbekommen, da die Ausstrahlung im fernsehen ca. 6 Minuten verspätet angefangen hat.

> Ich hoffe mal, dass da noch einige Tierrechtler angerufen
> haben um die Sendung in die richtigen Bahnen zu leiten.

Mein Eindruck bei dieser (und anderen Domian-Sendungen zu vergleichbaren Themen) war dieser, da√ü die Vorauswahl durch die Redakteure, sagen wir mal, tendenzi√∂s ist. Jemand vern√ľnftiges k√§me da wohl gar nicht rein. Zwei der Anrufer waren (anders als die anderen, die eine "Nur-Fleisch-Di√§t" nach Atkins machten, von Eidechsen- und Bisamratten-"Fleisch" schw√§rmten und - oh, ein Hauch von versehentlichem Antispeziesismus - einem Medizinstudenten, der von seinem Anatomiepraktikum berichtete etc.) waren "gegen Fleisch".

Die eine war von dem Nonnen, die sie im Alter von 10-16 "erzogen", regelm√§√üig gezwungen worden, bei von den Nonnen durchgef√ľhrten Schlachtungen zuzusehen und hinterher von den leichenzu essen - wodurch sie zur Vegetarierin aus √§sthetischen Gr√ľnden wurde, besonder "Fett" brachte sie zum "w√ľrgen", weshalb Ihr Mann, wenn sie f√ľr ihn Leichen zubereitete, das Fett entfernen mu√üte. Vegan sei sie nat√ľrlich nicht, das sei ja ganz schlimm wegen der Mangelerscheinungen.

Besonders √§tzend war aber ein Tierschutz-Spinner, dem "schlecht wird", wenn er "das Wort Fleisch sieht, h√∂rt oder riecht" (√§h?), der "50 Wellensittiche und" diverse andere Tiere, ich meine Katzen, Hunde, Kaninchen "hat". Auf Domians Frage, ob er Vegetarier sei, antworte er, ja, er w√§re eigentlich gern Veganer - worauf Domian (und vermutlich das Gros der Zuh√∂rer) ihn fast bis zum Schlu√ü f√ľr einen Veganer hielten, wo er, auf Domians Frage, was er denn zu abend gegessen habe, etwas von "Nutellabrot und K√§se" faselte, was Domian zu einem verfr√ľhten Triumph veranlasste (a la "aha, ertappt"), worauf er klarstellte, da√ü er keiner sei, weil er "Zu schwach" daf√ľr sei und sich wegen seiner Tiere Sorgen mache wegen der Mangelerscheinunge - klar, wenn er keine Ausbeutungsprodukte fri√üt, kippt er ja bekanntlich sofort um wie wir alle. Dazwischen verzapfte er allerhand haarst√§ubenden Unfug, "berichtete" z.B. von dem M√§rchen (das er f√ľr bare M√ľnze nahm) von den ach so armen Versuchspflanzen, die me√übar erschrecken, wenn jemand ins Zimmer kommt, der ihnen mal ein feuerzeug ans Blatt gehalten hat.

Mit anderen Worten: der Typ redete, als k√§me er direkt von kommerz-vegan.de - was eine Alternatoverkl√§rung w√§re, warum da kein vern√ľnftiger Mensch zu Wort kan, die Domian-Sendung war bei Boller angek√ľndigt und demnach habe lauter soclhe Spinner angerufen (neben den Grillsportlern).

> Vielleicht hat ja jemand einen Stream davon gemacht und kann
> den irgendwo uploaden.

Lohnt sich eigentlich nicht. Lies irgendwelche Zufallsbeiträge bei [anti]vegan.de (mit oder ohne "anti"), dan hast Du das gleiche.

Achim

Re: Highlights der Covance-"Diskussion"

Autor: Jana
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
Jetzt hat es mich auch erwischt. Habe da kritisiert, da√ü auf der Covance-Demo jede Menge Dr√ľcker von Arche etc. rumliefen.

Sonni dazu:

"Das Ziel war es eine große, eindrucksvolle Demonstration gegen das Tierfolterlabor Covance auf die Beine zu stellen."

==> meine Antwort ungefähr, genau weiß ich nicht, wurde ja gelöscht: die Leute die Arche in ihren Uniformen grade im Fernsehen gesehen haben wo sie mit versteckter Kamera als Abzocker aufgedeckt worden sind sind bestimmt beeindruckt von der tollen Demo

"Zu der Demo wurden alle Menschen aufgerufen."

==> Jäger, Vivisektoren, Schillpartei-Politiker?

"Außerdem sind alle möglichen Vereine mit ihren Logos herumgelaufen,"

==> Habe ich ja gesagt, Arche ist nicht der einzige der die Demo benutzt hat um dann noch mehr kassieren zu können, wenn die Leute sie dadurch kennen

"Wenn wir immer nur auf einander herumhacken, erreichen wir nie etwas f√ľr die Tiere."

==> Ich will nicht mit solchen Leuten denen es nur um eines geht, zusammen genannt werden, sie soll nur f√ľr sich sprechen, nicht "wir".

Kevin dazu:

"Arche 2000 war nicht da, weil wir sie n√∂tig haben, sondern weil es ein m√∂glichst breites B√ľndniss war von Gruppen aus dem Tierschutz- und Tierrechtsspektrum, die was gegen Covance und Tierversuche haben. Da, trotz aller Kritik an Arche, sie hier definitiv dazugeh√∂ren, h√§tten sie auch bei 5000 anwesenden Elite-Vegans ihr Schauspiel zeigen k√∂nnen."

==> ob Arche denn Tierschutzspektrum, Tierrechtsspektrum oder Abzockerspektrum ist?

Beide Antworten sind gelöscht worden.

Moderator dazu:

"hallo jana,
soeben haben wir einen deiner beitraege wegen seines agressionsgehalts gesperrt. bitte verhalte dich in zukunft entsprechend unseren nutzungsregeln und respektiere abweichende personen und positionen.
moderator"

Na da mußte der Abzocker Boller wohl bißchen eingreifen aus Solidarität mit den anderen Abzockern. Bis zwei zählen kann er scheinbar auch nicht :-) .

Jana

Re: Highlights der Covance-"Diskussion"

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
> So, das sind mal so grob die besten Spr√ľche unserer
> speziesistischen und tierrechtsfeindlichen Freunde aus dem
> (anti)vegan.de-Forum. Immer wieder interessant, wieviele
> Leute sich da so rumtrollen, die sich anscheinend zufällig
> auf diese Seite verirren und wohl mit dem veganen Gedanken
> rein garnichts am Hut haben.

Zuf√§llig? Sicher nicht. kommerz-vegan.de wird in diversen Foren von Tierausbeutern als zum Trollen besonders gut geeignet empfohlen (was bei der Forenpolitik ja kein Wunder ist). Das Klima, das dort herrscht, zieht Trolle nat√ľrlich an, teils sogar unter den gleichen oder √§hnlichen Pseudonymen, mit denen sie in ihren Antiveganer- oder J√§gerforen schreiben (aktuell etwa "Michael Erbstadt", "michi", "Eva", "Manfred[MMaier]", "Chris[tian] E[ule[r]]", "AchKinder/Normalo", "rapsfeld", um ein paar Beispiele zu nennen, die mir spontan einfallen (naja, k√ľrzer w√§re da wohl eine Nichttroll-Liste ;-)).

Daß deren Ausbeuter-Mentalität gut zu der von Boller samt seiner Gefolgschaft, Veganköstlern, Pseudos usw. paßt ist ja kein Wunder.

Achim

Re: Vegan.de - mal wieder Tierschutzm√ľll

Autor: Detlef A.
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
Von dieser Michele kannst Du nichts anderes erwarten. Angeblich lebt sie 3 Jahre vegan, doch verh√§lt sie sich absolut nicht vegan sondern eher veganfeindlich. Sie unterwirft sich auch ganz der Bollerschen Linie. Somit darf sie dann auch bei vegan.de mitmoderieren. Mit solchen Leuten zu diskutieren hat keinen Sinn, da sie kaum mal eigene Meinungen vertreten. Tierhaltung in Frage zu stellen oder gar abzulehnen geh√∂rt f√ľr Boller wohl nicht zwingend zum Veganismus? UL und Tierhaltung wohl aber zum Tierrecht???


MfG von der AJS: Detlef


Die Anti-Jagdseite:
http://www.anti-jagd-seite.de

Immer schön respektvoll bleiben, werte Rassisten

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
Na und, was hast Du denn gegen Rassismus einzuwenden, solange er respektvoll formuliert ist, wie boy-r das getan hat, ist das doch okay. Bei Boller.

Also n√§chstes verlangst Du noch, Boller sollte rassistische, speziesistische, homophobe, sexistische oder theistische Beitr√§ge l√∂schen (also fast sein ganzes Forum), so als ob sie - Gott beh√ľte - unh√∂flich w√§ren. Also wirklich.

Achim

Re: vegane oecotrophologen?

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
> sekularethische Veganer. Aber da auf diesen Beitrag keine
> Reaktkion kam, nehme ich an die kinderzimmerlinken
> Lifestyleveganer sind gerade damit beschaeftigt, ausser die
> Schwaenze einzuziehen, sich gegenseitig zu versichern Ritter
> Sport waere vegan.

Ts, wer bei kommerz-vegan von den Spaßpseudos eine sinnvolle Antwort auf eine ernste Frage erhofft ... die gibt's da allenfalls mal nach dem Schrotschußprinzip.

Oder nat√ľrlich, wenn eine Emailadresse angegeben ist, von Leuten, die dort nicht posten d√ľrfen (weil sie sinnvolle Antworten geben k√∂nnten) ;-) .

Mich wundert eher, daß keine Flut von "ach so ein bißchen Joghurt unterm Mikroskop ist doch nicht so schlimm" kam.

Naja, vielleicht ist "tip" durch Deinen Beitrag hier ja geholfen, weil ein paar hier kiebitzende (verflixt, wieso komme ich heute nur dauern auf m√∂glicherweise oder auch nicht speziesistische Wortwahl) also ein paar hier mitlesenden Boller-Apologeten sich dadurch gen√∂tigt f√ľhlen, da jetzt ein paar Antworten draufzusetzen, um Dich zu widerlegen, was wiederum nach o.G. Schrotschu√üprinzip dann in Folgeantworten etwas Sinnvolles produzieren k√∂nnte ;-) .

Achim

Re: Warum werden Tierrechts- und Veganismus-Seiten auf vegan.de gesperrt?

Autor: Dirk Micheel
Datum:
Forum: antiSpe Fragen und Antworten
Thema öffnen
> Wurde Boller eigentlich schonmal konkret gefragt, warum er
> die "Vollbildansicht" gesperrt hat?
> Wenn nicht werde ich es auch mal tun ;-)

Du meinst die Anzeige aller Beiträge eines Threads auf einmal?
Siehe: http://veganismus.ch/foren/read.php?f=4&i=1842&t=1842, ist gerade aktuell gewesen.
Unglaublich, was Boller sich f√ľr M√§rchen zu erz√§hlen traut bei solchen Fragen. Leid m√ľssen einem auch die Leute tun, die ihm das ernsthaft abkaufen ...

Dirk

Re: Warum werden Tierrechts- und Veganismus-Seiten auf vegan.de gesperrt?

Autor: Mindala
Datum:
Forum: antiSpe Fragen und Antworten
Thema öffnen
Achim Stößer schrieb:

> Eben. WDR, Spiegel etc. sind ja nun eher in der
> "telefonbuch"-Rubrik einzuordnet, und PeTA ist - wie Boller
> (der √ľbrigens mit seinem "Peta-Shop" Geld einnimmt) -
> sch√§dlich f√ľr Tierrechte
> (http://maqi.de/txt/petagegentierrechte.html), eine
> Sepndensammelorganisation (fällt damit in die
> "Geistesverwandte"-Rubrik, wobei nat√ľrlich interessant ist,
> unter welchen Umständen er "Konkurrenz" stehen läßt bzw.
> löscht).

Ja, da hast du auch wieder recht.

Mal sehen, wie das die Moderatoren begr√ľnden.
Falls sie sich √ľberhaupt melden.
Wurde Boller eigentlich schonmal konkret gefragt, warum er die "Vollbildansicht" gesperrt hat?
Wenn nicht werde ich es auch mal tun ;-)

Re: Warum werden Tierrechts- und Veganismus-Seiten auf vegan.de gesperrt?

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: antiSpe Fragen und Antworten
Thema öffnen
> Allerdings werden Links zu Artikeln vom WDR, Spiegel oder
> (manchma) PeTA nicht gepserrt.

Eben. WDR, Spiegel etc. sind ja nun eher in der "telefonbuch"-Rubrik einzuordnet, und PeTA ist - wie Boller (der √ľbrigens mit seinem "Peta-Shop" Geld einnimmt) - sch√§dlich f√ľr Tierrechte (http://maqi.de/txt/petagegentierrechte.html), eine Sepndensammelorganisation (f√§llt damit in die "Geistesverwandte"-Rubrik, wobei nat√ľrlich interessant ist, unter welchen Umst√§nden er "Konkurrenz" stehen l√§√üt bzw. l√∂scht).

Achim

Warum werden Tierrechts- und Veganismus-Seiten auf vegan.de gesperrt?

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: antiSpe Fragen und Antworten
Thema öffnen
> Dann m√ľssten aber alle URL's gesperrt werden. Es werden aber

Naja, auf "telefonbuch.de" linken wird wohl schon gehen, andere Boller-Seiten (oder die seiner Geistesverwandten) nat√ľrlich auch - gemeint sind Tierrechts- und Veganismus-Informationsseiten.

> NUR die Links, die auf Achim Stößers Seite verweisen, gesperrt.

Nein; Claudes und Dirks z.B. auch.

Und wenn doch mal ein Link zu einer vern√ľnftigen Seite funktionieren sollte (z.B. weil sie neu ist) wird sie kurz darauf gesperrt.

Achim

Re: Warum werden Achims Seiten auf vegan.de gesperrt?

Autor: Mindala
Datum:
Forum: antiSpe Fragen und Antworten
Thema öffnen
Danke erstmal f√ľr den Link, Dirk Michael.

Zitat: Ziel ist es offensichtlich nicht, Veganismus zu f√∂rdern, sondern die Geldtaschen des Betreibers zu f√ľllen. Links zu Informationsseiten d√ľrfen nat√ľrlich nicht sein, das w√ľrde den Traffic auf [kommerz]vegan.de verringern.


Dann m√ľssten aber alle URL's gesperrt werden. Es werden aber NUR die Links, die auf Achim St√∂√üers Seite verweisen, gesperrt.
Aber im Grunde hast du wohl recht.

Zitat: Hast Du per Mail nachgefragt? Wie reden die Moderatoren sich denn raus, was war die Antwort? Na ja, was Boller von sich gibt, ist in der Regel sowieso gelogen ...


Hab ich soeben getan, mal sehen, was die Moderatoren dazu sagen bzw. ob sie sich √ľberhaupt melden.

Re: Warum werden Achims Seiten auf vegan.de gesperrt?

Autor: Dirk Micheel
Datum:
Forum: antiSpe Fragen und Antworten
Thema öffnen
> Ich bin seit kurzem auf manchmal auf vegan.de unterwegs, aber
> sobald ich URL's zum TRKB und Co. angebe, werden meine
> Beiträge gesperrt.

Willkommen bei [kommerz]vegan.de - es wurden schon zahlreiche Infos dazu gesammelt, siehe:
http://veganismus.ch/foren/read.php?f=4&i=1870&t=1870

Warum das so ist, wie es ist, l√§sst sich schnell erkl√§ren. Cui bono, wem n√ľtzt [kommerz]vegan.de? Ziel ist es offensichtlich nicht, Veganismus zu f√∂rdern, sondern die Geldtaschen des Betreibers zu f√ľllen. Links zu Informationsseiten d√ľrfen nat√ľrlich nicht sein, das w√ľrde den Traffic auf [kommerz]vegan.de verringern. Au√üerdem erh√∂ht Desinformation im Zweifel immer den Traffic: Wozu eine Frage kurz und knapp mit dem Verweis auf das veganismus.de-FAQ beantworten, wenn man dazu auch 50 unqualifizierte Beitr√§ge haben kann.


> Auch bei Nachfragen danach wird der Beitrag gelöscht.

Hast Du per Mail nachgefragt? Wie reden die Moderatoren sich denn raus, was war die Antwort? Na ja, was Boller von sich gibt, ist in der Regel sowieso gelogen ...

Dirk

Re: Klick$ klick$ klick$ - Boller erneut entlarvt

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
Knulprek schrieb:
>
> Komischerweise wurde dieses Posting nicht gelöscht:
>
> "mit der Software WebWasher kannst Du jegliche Werbebanner
> ausblenden. Auch noch andere Dinge wie PopUp-Fenster, Skripte
> und Cookies blockieren. Falls es daran liegt, wird es Dir
> helfen.

Scheint, als ob der Webwasher ein "intelligentes" Programm ist, das u.a. nach "Mustern" entscheidet, ob es sich um auszublendende Werbung handelt - was bedeuten könnte, daß zwar nicht der Web-Washer-Nutzer, aber der WebWasher eine "Ad-Impression" erzeugt (auch wenn das nur bei den bezahlten Geld bringt, nicht beim Boller-Shop die Kassen klingeln läßt).

Oder er hat einfach noch keine Ausrede gefunden, den Beitrag zu löschen, die so dumm ist, daß seine Klientel sie ihm abkauft (und mal ehrlich, welcher Anteil wird schon den WebWasher installieren? jeder 5000ste? Da lohnt es sich wohl kaum, sich ein Märchen wie das auszudenken
Zitat: "die abstuerze ihres rechners sind lediglich ein service von vegan.de, weil nur so die uebersicht gewahrt bleibt und man bewusst kontrollieren kann, welche beitraege man liest. eine absturzfreie darstellung der beitraege fuehrt zu unuebersichtlichen diskussionstr√§ngen und in unseren augen weniger nutzwert, und die nutzer von vegan.de sind schlie√ülich zu unm√ľndig, selbst zu entscheiden, welche darstellung sie haben wollen, also dankt es uns, indem ihr bei amazon √ľber vegan.de ein paar gummib√§rchen bestellt"

und Gefahr zu laufen, daß jeder 200ste nicht blöd genug ist, drauf reinzufallen).

Achim

Re: Klick$ klick$ klick$ - Boller erneut entlarvt

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
> > "allerdings geht die vermutung fehl, denn die bannerprogramme
> > laufen fast alle kostenfrei.
>
> Wie nobel von ihm, kostenlos f√ľr Organisationen wie PeTa zu
> werben, die Tierrechtsarbeit diametral durchkreuzen.

Wobei die Frage w√§re, ob PeTA etc. daf√ľr nicht bezahlt (oder andere Gegenleistungen erbringt wie als Info getarnte Werbung f√ľr igendwelche Boller-Kommerz-Seiten) - "fast alle" sind ja (unter uns Mathematikern) "alle bis auf endlich viele" ;-) .

Aber klar laufen viele "kostenfrei", die meisten werben ja f√ľr "Chocoreale" (bei veganbasics), das d√§mliche "Kult"-Tierschutzvideo "Zeuge" (bei veganbasics), Pl√ľschtiere (bei veganbasics), Waschmittel (nat√ľrlich bei veganbasics), also rein ideell, v√∂llig ohne kommerzielles Interesse ...

Und schauen wir uns die "kostenlosen" Peta-Banner mal genauer an - wohin f√ľhren die? Genau. Zum Peta-Store von - tataaaa - veganbasics. Wo Boller im Februar 2004 Peta-Kalender 2004 f√ľr zw√∂lffuffzich, Peta-Promi-Poster und Peta-Tassen f√ľr 5 Euro etc. verkloppt.

Ich zitiere: "Hier geht's zur Kasse."

Noch Fragen?

Achim

Re: Klick$ klick$ klick$ - Boller erneut entlarvt

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
gelegenheitsleser schrieb:

> hier lesen doch nur total-insider, die um die problematik

Wie kommst Du denn auf die Idee? Im Gegenteil begreifen grade hierdurch auch Leute, was es mit den Boller-Seiten auf sich hat.

Zudem ist es doch auch sinnvoll, wenn nicht alle "Insider" sich kommerzvegan.de antun m√ľssen, sondern das "best of" hier nachlesen k√∂nnen ...

Achim

Re: Klick$ klick$ klick$ - Boller erneut entlarvt

Autor: gelegenheitsleser
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
Thomas Falkner schrieb:
>
> gelegenheitsleser schrieb:
>
> > warum lest ihr dann da so intensiv und stellt hier noch links
> > rein zu seinen seiten wenn er sich daran dumm verdient
>
> Leider tut es Not, einige Threads bei [pseudo]vegan.de zu
> verfolgen, um größeren Schaden von der Tierrechtsbewegung
> abzuwenden - schlie√ülich d√ľrfen wir Aussagen wie "die
> gemäßigte vegane Lebensweise ist die bessere" oder "der
> gelegentliche Verzehr von Tierausbeutungsprodukten ist okay"
> nicht unkommentiert lassen.

hier lesen doch nur total-insider, die um die problematik wissen, wodurch willst du dann schaden abwenden?



> Ich f√ľr meinen Teil d√ľrfte - wenn der Boller sauber abrechnet

warum sollte er nicht?


> Viele Gr√ľ√üe w√ľnscht,

du w√ľnscht mir viele gr√ľ√üe? wie nett


ich gr√ľ√üe dich und w√ľnsche dir viel erfolg, wobei auch immer

gelegenheitsleser

Re: Klick$ klick$ klick$ - Boller erneut entlarvt

Autor: Thomas Falkner
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
gelegenheitsleser schrieb:

> warum lest ihr dann da so intensiv und stellt hier noch links
> rein zu seinen seiten wenn er sich daran dumm verdient

Leider tut es Not, einige Threads bei [pseudo]vegan.de zu verfolgen, um gr√∂√üeren Schaden von der Tierrechtsbewegung abzuwenden - schlie√ülich d√ľrfen wir Aussagen wie "die gem√§√üigte vegane Lebensweise ist die bessere" oder "der gelegentliche Verzehr von Tierausbeutungsprodukten ist okay" nicht unkommentiert lassen.
Siehe hierzu http://veganismus.ch/foren/read.php?f=4&i=1743&t=172
Wie dir sicherlich aufgefallen ist, werden die wesentlichen Inhalte tierrechtsfeindlicher Threads im Komplementärforum zitiert, die Links dienen nur als Quellenangabe.

Ich f√ľr meinen Teil d√ľrfte - wenn der Boller sauber abrechnet - beim Lesen des [pseudo]vegan.de-Forums das Boller-Imperium nicht finanziell unterst√ľtzen, da ich mich mit lynx, einem rein textorientierten Browser, durch das Forum k√§mpfe; die Banner werden also erst gar nicht vom Server angefordert.

Viele Gr√ľ√üe w√ľnscht,

Tom

Re: Klick$ klick$ klick$ - Boller erneut entlarvt

Autor: Thomas Falkner
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
Knulprek schrieb:


> "allerdings geht die vermutung fehl, denn die bannerprogramme
> laufen fast alle kostenfrei.


Wie nobel von ihm, kostenlos f√ľr Organisationen wie PeTa zu werben, die Tierrechtsarbeit diametral durchkreuzen.
Aber ob er wohl auch kostenfrei f√ľr die Vielzahl der v√∂llig tierrechts- und veganfremden Unternehmen wirbt? Wie z.B. expedia.de? Warum findet sich √ľberhaupt auf einer so genannten vegan-Webseite Werbung f√ľr ein Reiseunternehmen?


> die wenigen ausnahmen werden bis
> auf eins weder nach der zahl der banner noch nach eventuellen
> klicks verguetet.

Stimmt sogar, Boller berechnet pro Bannereinblendung, also Aufruf einen beliebigen Seiten von [pseudo]vegan.de. Und die Seitenaufrufe l√§sst er sich wahrlich vergolden, wor√ľber die Tarifseite seines eigens geschaffenen Werbediensts rubrikator.de Aufschluss gibt:

Zitat:
Auf dieser Seite finden Sie die aktuellen Tarife f√ľr Bannerwerbung auf den von uns vertretenen Sites. Die Abk√ľrzung TKP bedeutet Tausenderkontaktpreis und bezieht sich auf 1.000 Darstellungen Ihres Banners.
Sie k√∂nnen Ihre Banner auf allen oder einer Auswahl dieser Websites buchen. Die Frequenz der Darstellung Ihrer Werbung und die Laufzeit entscheiden Sie. Wir beraten Sie gerne und machen Ihnen gerne auch individuelle, besonders g√ľnstige Pauschalangebote.


Vollbanner (468 x 60)

Pixelbreite: 468
Pixelhöhe: 60
Maximale Dateigröße: 20 KB
Erweiterte Dateigröße (gegen Aufpreis): 30 KB
Maximaler Animations-Loop: 5 x

TKP: EURO 29,00


http://www.rubrikator.de/frames/werbekunden/tarife/

So hat Boller als Gesch√§ftsmann nat√ľrlich vitales Interesse daran, die Zahl der Seitenaufrufe und damit der Bannereinblendungen m√∂glichst in die H√∂he zu treiben. Da bietet es sich nat√ľrlich an pro Beitrag eines Threads einen Seitenaufruf zu verzeichnen.
Halten wir uns vor Augen, dass einige Diskussionen nicht selten an die Hundert Beitr√§ge enthalten. Nat√ľrlich liest der/die Besucher/in nicht alle Beitr√§ge, doch jeder gelesene bedeutet eine Bannereinblendung. Beobachten wir unser eigenes Verhalten, wie viele Seitenaufrufe wir beim Durchst√∂bern des Forums erzeugen und halten uns ferner vor Augen wie viele Besucher/innen [pseudo]vegan.de z√§hlt, wird deutlich, dass sich die Bannereinblendungen schnell auf Tausend summieren. Somit ist 29,00 Euro f√ľr Tausend Bannereinblendungen ein gutes Gesch√§ft f√ľr den Boller. Die M√§r vom ach so teuren Server, den es zu finanzieren gilt, ist absurd ‚Äď schlie√ülich hostet Boller auf seinem Server neben seinen unverhohlenen Kommerzprojekten wie veganbasics.de oder coronis.de auch zahlreiche Webseiten von coronis-Kunden/innen. Hier√ľber lassen sich die Kosten wohl einspielen, zumal Server auch kein Verm√∂gen kosten. Wie z.b. den Angeboten von Puretc zu entnehmen ist:

http://hosting.1und1.de/PServSessionIdpt_de_DE=ac1704c3PfmR3x8OHC0dFHOnxBZN9AAX/xml/static?__page=root


> daher ist die einzeldarstellung der beitraege aus
> wirtschaftlicher sicht eher weniger sinnvoll, weil so mehr
> traffic erzeugt wird.

Wirtschaftlich ist es durchaus sinnvoll, wenn an jedem Seitenaufrufe kräftig verdient wird.

> (aus wirtschaftlichen erwaegungen
> heraus wuerde allerdings ohnehin niemand eine solche website,
> geschweige denn ein solches forum betreiben.)

Warum betont er das bloß so?

> wir haben uns
> von anfang an fuer das modell der einzelansicht entschieden,
> weil nur so die uebersicht gewahrt bleibt und man bewusst
> kontrollieren kann, welche beitraege man liest.

Selbst wenn dem so wäre, verbleibt die Frage, warum die Option der ganzheitlichen Darstellung aller Beiträge eines Threads gesperrt ist.

> eine "flache"
> darstellung der beitraege fuehrt zu unuebersichtlichen
> diskussionsträngen und in unseren augen weniger nutzwert."

Offensichtlich sieht das eine Vielzahl der Besucher/innen anders. Warum ihnen nicht entgegenkommen und dem/der Besucher/in die Wahlmöglichkeit lassen, in welcher Form er/sie Diskussionen verfolgen möchte?

Hier erh√§rtet sich der Verdacht, dass Boller finanzielle Interessen verfolgt - andernfalls w√ľrde er die ganzheitliche Ansicht alle Beitr√§ge anbieten. Denn beide Ansichten haben Vor- und Nachteile. Hier sei exemplarisch ein Argument f√ľr die planere Ansicht genannt, welches insbesondere Besucher/innen betrifft, die √ľber keine Flatrate verf√ľgen. Um Onlinekosten zu minimieren ist die einmalige Expandierung aller Diskussionsf√§den sinnvoll, denn hier l√§sst sich die Diskussion nach einem einzigen Seitenaufruf offline verfolgen. Bei der hierarchischen Ansicht hingegen ist es n√∂tig, zum Abruf jedes weiteren Beitrag Daten aus dem Internet anzufordern. Ein st√§ndiges Ein- und Ausw√§hlen aus dem Internet ist nicht nur unbequem, sondern kann auch unrentabel sein, wenn der Provider neben dem Sekunden- oder Minutenpreis Einwahlkosten verlangt. Offenbar setzt Boller voraus, dass seine Klientel finanzstark genug f√ľr eine permanente Verbindung zum Internet ist.


Viele Gr√ľ√üe w√ľnscht,

Tom

Re: Klick$ klick$ klick$ - Boller erneut entlarvt

Autor: Knulprek
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
> Man muß sich das mal vor Augen halten: die Forensoftware hat
> die Möglichkeit, jemandem, der einen ganzen Thread (oder
> Großteil davon) zeitsparend ohne ständiges Klicken lesen
> m√∂chte (kostensparend au√üerdem f√ľr Leute, die keine Flatrate
> haben und sie interessierende Threads dann offline lesen
> können), und Boller deaktiviert sie mit in den Augen
> blitzenden ‚ā¨-Zeichen ...

Interessanterweise hat er k√ľrzlich das hier geschrieben:

"allerdings geht die vermutung fehl, denn die bannerprogramme laufen fast alle kostenfrei. die wenigen ausnahmen werden bis auf eins weder nach der zahl der banner noch nach eventuellen klicks verguetet.

daher ist die einzeldarstellung der beitraege aus wirtschaftlicher sicht eher weniger sinnvoll, weil so mehr traffic erzeugt wird. (aus wirtschaftlichen erwaegungen heraus wuerde allerdings ohnehin niemand eine solche website, geschweige denn ein solches forum betreiben.) wir haben uns von anfang an fuer das modell der einzelansicht entschieden, weil nur so die uebersicht gewahrt bleibt und man bewusst kontrollieren kann, welche beitraege man liest. eine "flache" darstellung der beitraege fuehrt zu unuebersichtlichen diskussionsträngen und in unseren augen weniger nutzwert."

[http://www.vegan.de/foren/read.php4?f=10&i=29362&t=29327]

Klick$ klick$ klick$ - Boller erneut entlarvt

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
Knulprek schrieb:
>
> > Mal sehen, wie lange es dauert, bis er das entfernt ...
>
> Schon passiert. Zumindest bei mir funktioniert das nicht...

Bei mir auch nicht mehr.

Braucht irgendwer noch einen Beweis, daß es Boller um nichts anderes geht als um Klicks auf seine Werbebanner?

Man mu√ü sich das mal vor Augen halten: die Forensoftware hat die M√∂glichkeit, jemandem, der einen ganzen Thread (oder Gro√üteil davon) zeitsparend ohne st√§ndiges Klicken lesen m√∂chte (kostensparend au√üerdem f√ľr Leute, die keine Flatrate haben und sie interessierende Threads dann offline lesen k√∂nnen), und Boller deaktiviert sie mit in den Augen blitzenden ‚ā¨-Zeichen ...

Achim

Tip: "[kommerz]vegan.de-Benutzung"

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
Boller hat ja bekanntlich, um möglichst vieel Klick$ zu seinen Werbebannern zu bekommen, die Option, den gesamten Thread auf einmal anzusehen, entfernt.

Die Option gibt es aber immer noch, wer also unbedingt bei kommerzvegan lesen muß, aber die Zahl der Bannerklic$ klein halten will, kann ja mal den Parameter &v=f (d.h. "view=flat" statt &v=t, "view=threaded") an die URL hängen ;-) .

Mal sehen, wie lange es dauert, bis er das entfernt ...

Achim

Re: vegane Katzenernaehrung

Autor: Atty
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
Hallo und willkommen im Forum,

hier texten jede Menge Leute, die bei (pseudo)vegan.de permanent gelöscht werden.
Mein Freund und ich gehören auch dazu ;-).
Ich denke, es ist echt Zeitverschwendung, sich da weiter einzubringen, vor allem, wenn die Beiträge dann sowieso gelöscht werden.

Ich habe schon einige sehr lange Mails an Boller geschrieben, leider auch völlig sinnlos.

Ich texte dort jetzt nur noch sehr selten. Halte es f√ľr sinnvoller, die Leute, die ihre emailaddi angeben und bei denen Hoffnung besteht, dass eine ernsthafte Diskussion m√∂glich ist, anzuschreiben.

Hab ne Idee, wie du deine Zeit sinnvoller verwenden kannst:
Wie w√§r's mit einem pers√∂nlichen Erfahrungsbericht bez√ľglich veganer Katzennahrung?
Wie lange ernährst du den bei dir lebenden Kater schon vegan?
Welche Zusätze benutzt du?
Welche Nahrung mag er am liebsten?
Wie hat er die vegane Nahrung angenommen?
Gab es Probleme in der Umstellungsphase?

So einen Bericht (evtl auch mit Foto)f√§nd ich unheimlich sinnvoll, weil immer wieder Leute danach fragen bzw. behaupten, es g√§be ja niemanden, der Katzen wirklich ausschlie√ülich vegan ern√§hrt, das w√ľrd ja gar nicht gehen usw. kennst du ja.

Ich denke, es wär deshalb eine gute Idee, einige Erfahrungsberichte hier zu veröffentlichen. Leider kann ich gar nicht dazu beitragen, da meine Ellis - bei denen ich nicht mehr wohne - den bei ihnen lebenden Kater nicht vegan ernähren wollen. Wenn ich ihm am Wochenende mal veganes Essen hinstelle, isst er es sehr gerne.

Gruß
Atty

Konsequent inkonsequent

Autor: Volker
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
Hier mal wieder ein neues Beispiel f√ľr die L√∂schung von Beitr√§gen bei Boller.

Reagiert habe ich auf folgenden Eintrag, der auch noch vorhanden ist:

http://vegan.de/foren/read.php4?f=20&i=6828&t=6804

titel: Re: inkonsequent vegan gibt es nicht
autor/in: felixxx (giopoenk@web.de)
datum: 08.01.04 | 17:18
beitrag: Es steht dir v√∂llig frei, von meiner Inkonsequenz zu halten, was du willst! Ich bezeichne mich selbst (wie du oben vielleicht schon gelesen hast) auch nicht als Veganer. Jedoch verzichte ich gr√∂√ütenteils auf Tierprodukte aus bekannten Gr√ľnden. Das ist MEINE Entscheidung, MEIN Beitrag zum Lauf der Dinge auf diesem Planeten. Genauso √ľberlasse ich jedem SEINE Entscheidung und SEINEN Beitrag. Das machen manch andere aber nicht!
Ich m√∂chte niemanden beschimpfen, beleidigen oder als sonstwas bezeichnen, der konsequent ist. Im Gegenteil, ich habe gro√üen Respekt davor! Falls es anders r√ľbergekommen ist, tut¬īs mir leid!
Selbstherrlich finde ich, wenn man sich aufgrund seines Verhalten als etwas besseres sieht, egal wer das ist oder was er macht.



Mein Kommentar:

http://vegan.de/foren/read.php4?f=20&i=6835&t=6804

titel Re: inkonsequent vegan gibt es nicht
autor/in: Volker
datum: 09.01.04 | 08:33
beitrag: Du stellst es also einem Nazi frei, Menschen nichtdeutscher Herkunft zusammenzutreten? Du stellst einem Kinderschänder frei, sich im Kindergarten zu bedienen? Du stellst es einem Amokläufer frei, wahllos durch die Gegend zu ballern? Das wäre die Konsequenz daraus, dass Du es als persönliche Meinung ansiehst, ob jemand Tierqualprodukte konsumiert oder nicht.



Mein Beitrag wurde logischerweise recht z√ľgig gel√∂scht.

Volker

Re: Agent_X

Autor: Reina
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
Hi Agent_X/Frank,

1. was hat das jetzt mit dem tierrechtsbund zu tun?

2. ist das eigentlich alles, was dich an [anti/spass]vegan.de stört ?

3. finde ich es weniger spassig, wenn Du erst folgendes in anderen foren, bei denen verweise auf maqi-seiten wegzensiert werden, absonderst

Zitat:
>ihrem Verursacher A. Stösser nur desselben fetichistische
>und geistig stark begrenzte Weltanschauungen verramscht werden


und dann hier hereinplatzt und Dich √ľber Domainanonymisierungen wunderst:

Zitat:
>>[Domainangaben anonymisiert - Moderator]<<

HAHAHA, Du bist'n Witzbold, Stösser, und genauso schlimm wie Boller.

Re: Tierrechtsbund????? u. Boller

Autor: Agent_X
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
[Domainangaben anonymisiert - Moderator]

/*
Naja, wer "vegan" bei google eingibt, kammt zuerst ja auch nicht auf Infromationsseiten, sondern zu [kommerz]vegan.de ...
*/

Und? Woran liegt das wohl?
1.) Hat Boller tausend Domains, die gegeneinander
kreuzverlinkt sind.

2.)Befindet sich auf jeder noch so kleinen vegan-seite ein Link zu vegan.de, teilweise aus Unkenntnis und teilweise einfach nur angebracht, um √ľberhaupt irgendwas anzubringen.
F√ľr Suchmaschinen(inbesondere f√ľr Google und deren Page Ranking) jedenfalls ein gefundenes Fressen.

Schreibt den Leuten, die auf den [Anti]Veganer verlinken E-Mails, kl√§rt Sie dar√ľber auf, warum derartige Verlinkungen in hohem Grade negativ sind.

So, jetzt will ich Euch noch an meinem gestrigen,
wie Boller mir dann schrieb, 'kleinem Spamming' teilhaben
lassen, welches ca 3 Stunden, (aufgrund Automation;)) in allen Foren von vegan.de zu lesen war(Wär doch schön, wenn Ihr Euch an soetwas auch einmal versucht):

************************************************
herrn
frank h****
*****strasse 4
99817 eisenach
hallo frank h********,
heute abend gab's eine kleine spamming-aktion des forums von vegan.de,
groesstenteils mit der eMail absender adresse info@[].de, der haeufigst vorkommende
text steht unten.
bitte teile mir bei gelegenheit mit, ob deine adresse autorisiert verwendet
wurde.
dankesehr und ein schoenes jahr 2004 von
matthias
vegan.de


-------------
Subject: Vorkommnisse
Author: agent_X
eMail: info@[].de
Host: dsl-213-023-066-087.arcor-ip.net // 213.23.66.87

Es ist ja nicht nur reichlich geschmacklos, dass hier offenbar niemand
etwas dagegen hat, wenn auf dieser Seite f√ľr Iglo und Knorr geworben
wird(Obendrein mit einem Link auf deren Webseiten) sondern zeugt auch von
absoluter Ignoranz.
Vielleicht darf ich noch einmal kurz daran erinnern, dass Iglo an der
Räuberei in den Meeren und dem Dahinmetzeln von Fischen einen der grössten
Anteile hat und f√ľr Knorr unz√§hlige H√ľhner, Rinder, Schweine blutig
abgeschlachtet werden.
Und vielleicht darf ich auch nocheinmal an die eigentlichen Grundlagen des
Veganismus erinnern, welche das Töten und die Vermarktung von Tieren als
verabscheungsw√ľrdige Handlungen der menschlichen Gesellschaft beinhalten.
Vegan.de schön, dass Sie hier sind
Agent_X

----------------------------------------------
Herrn
Mathias Boller,
Rosterstrasse 196
D-57074 Siegen
Germany

Guten Abend, Herr Boller,
selbst wenn die E-Mail-Adresse und der Nick-Name nicht authorisiert verwendet wurde,
kann ich mich den Auf√ľhrungen des Autors nur anschliessen.

Desweiteren bitte ich Sie, mich nicht mit Du anzusprechen und
mir dar√ľber hinaus auch keine unangeforderten E-Mails zu senden,
da ich solche gleichermaßen als Spam betrachte und entsprechende
Konsequenzen in die Wege leiten werde.

Mit freundlichen Gr√ľssen

Frank H*******, [].de

info@[].de
info@[].de

Big Boller is Watching you

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
> Obschon mein Beitrag offensichtlich nicht gegen die
> Nutzungsregeln verstößt, wurde er als "stössersche
> Propaganda" identifiziert und gelöscht. Die mit Tierrechten

Eindeutig "Stößersche Propaganda" (AKA Fakten) ... heute Mittag hatte ich ihr (großteils nahezu wörtlich) das gleiche gemailt ;-) .

Ich frage mich ohnehin, warum Boller die Email-Anzeige noch nicht unterbindet, schlie√ülich besteht so immer die Gefahr, da√ü jemand, der dort schreibt (vorausgesetzt, es geschieht nicht ohne Email-Adfresse) mit den Tatsachen konfrontiert wird, und was g√§be es schlimmeres f√ľr das Bestehen von kommerz-vegan?

Bin also mal gespannt, wann dort nur noch interne Mailkommunikation m√∂glich ist ... die Boller dann draufhin √ľberpr√ľft, ob sie auch mit seinen Wahnvorstellungen bez√ľglich "Respekt" und "Toleranz" kompatibel, sprich wischiwaschi und m√∂glichst faktenfrei sind. Das ganze k√∂nnte sich dann "vegan.de-Mails√§uberungs-Service" oder so nennen.

Achim

Wir warten aufs Christkind

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
... oder heißt es "wir warten das Christkind"? Das kommt jedenfalls eher, als daß gewisse Leute Einsicht zeigen.

> Wie es hieß war "der Beitrag aufgrund von Wartungsarbeiten
> kurzfristig nicht verf√ľgbar". Und ich hoffte bereits, Boller
> sei einsichtig geworden...

Jaja, wir nehmen hier auch gelegentlich einzelne Threads raus, um sie zu warten, paar Schrauben nachzuziehen und so ...

Achim

Re: [anti]vegan.de

Autor: Thomas Falkner
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
Wie es hie√ü war "der Beitrag aufgrund von Wartungsarbeiten kurzfristig nicht verf√ľgbar". Und ich hoffte bereits, Boller sei
einsichtig geworden...

Re: [anti]vegan.de

Autor: Thomas
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
Thomas Falkner schrieb:

> Anscheinend wurde mir Schreibverbot im bollerschen Forum
> erteilt, Herr Boller möchte dies weder bestätigen noch
> dementieren und begn√ľgt sich stattdessen damit jeden meiner
> Beiträge rigoros zu löschen.

Willkommen im Club ;-)

So scheint es alles Thomassen fr√ľher oder sp√§ter zu gehen, die bei vegan.de Diskutieren(/informieren wollen.

Mir ging es so, Thomas Winter ging es so und nun Dir.

Muß wohl am Namen liegen ;-)

Viele Gr√ľ√üe
Thomas

Re: [anti]vegan.de

Autor: Thomas Falkner
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
J√ľngst schwadronierte "einVeganer": (http://vegan.de/foren/read.php4?f=77&i=9517&t=8867)

Zitat: Nobody's perfect!

Ich werde zwar bei Milchschokolade nicht schwach, weil ich die noch nie gerne mochte, aber muß sagen, daß es mir beim Honig "zugreife", wobei diesen gar nicht mal so problematisch finde, da hier lediglich Insekten betroffen sind, was eine ganz andere Leidskala ist, als wenn Säugtiere, Vögel, Reptilien andere Wirbltiere betroffen wären.



Inzwischen sah Boller wenigsten die Veranlassung hier den Hinweis auf eine nicht gestatte pro-contra-Diskussion zu geben; jedoch versäumt er weiterhin endlich klar Stellung zu beziehen.

Anscheinend wurde mir Schreibverbot im bollerschen Forum erteilt, Herr Boller m√∂chte dies weder best√§tigen noch dementieren und begn√ľgt sich stattdessen damit jeden meiner Beitr√§ge rigoros zu l√∂schen.

Re: [anti]vegan.de

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
> ‚ÄěAber im Gegensatz zum Omnivoren verursachen sich wesentlich
> weniger Leid, als wenn sie sich "normal" ern√§hren w√ľrden, ich
> sehe es so, jedes St√ľck Tierisches wenige ist ein Schritt in
> die richtige Richtung und ich glaube, da√ü die √ľbertriebene
> Strenge und Radikalität bei einigen Veganern abschreckend
> wirkt und daß eine gemäßigte vegane Lebensweise, eher
> √ľberzeugend wirkt.‚Äú

Das finde ich eigentlich immr am fasziniernendsten: die kaplanistischen Eigeblobeshymnen derjenigen, die nicht ganz so viele Tiere einsperren und umbringen, wie sie könnten ...

So sieht sie halt aus, die Gesinnung der Klientel, die Boller mit seinem Kommerzforum an- und heranzieht.

Seine dummdreisten Ausreden haben sich offenbar seit Jahren nicht geändert (besonders faszinierend seine Art, Tierausbeuitung als "abweichende Internpretation des Veganismus" o.ä. zu adeln).

Achim

Re: [anti]vegan.de ['Bei was werdet Ihr schwach']

Autor: Thomas Falkner
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
[Titel ergänzt - Moderator]

In dem allseits beliebten [anti]vegan.de-Forum findet seit einiger Zeit eine "Diskussion" statt, in dem so genannte ‚ÄěVeganer‚Äú sich schamlos √ľber ihre ‚Äěkleinen Ausrutscher‚Äú austauschen und gegenseitig darin bekr√§ftigen, ein bisschen vegan sei schon gut, da es ‚Äěein[en] Schritt in die richtige
Richtung“ darstelle. Im folgenden beziehe ich mich auf den Thread: vegan.de/foren/read.php4?f=77&i=8867&t=8867

So tippselte rikka (ullrykka@veganwelt.de)

‚ÄěBei dem wunderschoenen Alpakaschal, den mir der Stiefpapa meines Freundes extra von seiner letzten Reise aus Peru mitgebracht hatte‚Äú

Wenn Frau vom Freund des Stiefpapas mit so wunderh√ľbschen Tierqualprodukten beschenkt wird, verbietet es sich ja auch selbstverst√§ndlich abzulehnen. Daf√ľr haben wir doch vollstes Verst√§ndnis, oder etwas nicht?

Lea beichtete ihre Missetat:

‚Äěbin ich letzte Woche [bei Cheese&Onion chips] schwach geworden, ich schaeme mich jetzt noch dafuer und es hat sich ueberhaupt nicht gelohnt.‚Äú

Doch Miriam spielt alles herunter, frei nach dem Motto ‚Äěder Weg ist das Ziel‚Äú weist sie darauf hin, dass es sich doch schon alleine aufgrund der neu gewonnen Erkenntnis gelohnt hat:

‚ÄěIch finde, Du solltest Dich nicht daf√ľr sch√§men, aber die Erkenntnis, dass es sich nicht gelohnt hat, das ist doch etwas!!!‚Äú


Monsterzicke versuchte mit einer Analogie die Perversion des Konsums von Tierqualprodukdten durch selbsternannte ‚ÄěVeganer‚Äú aufzuziegen:


‚ÄěAlso wenn ich jetzt in einer Gesellschaft leben wuerde, wo man, wuerde man mit der U-Bahn fahren wollen, einem Afrikaner in den Hintern treten muesste bevor man einsteigt koennte, wuerde ich dann auch keine U-Bahn fahren nur weil U-Bahn fahren so praktisch ist!

Was mich in diesem Thread ein wenig erschreckt, ist diese Darstellung von "neckischen kleinen Suenden" "so zwischendurch" "genehmigt man sich halt mal ein wenig" - Qual und Leid.

(kopfschuettel)

Wenn man doch weiss, dass jeder Tropfen Kuhmilch das Lebensleid einer dauervergewaltigten Mutterkuh und der geschlachteten maennlichen Kinder repraesentiert, wie kriegt man die "Milchschoki" ueberhaupt noch runter, ohne dass sie einem im Halse stecken bleibt?“


Ein anonymer Imperator, der bedauerlicherweise im sp√§teren Verlauf der Diskussion noch R√ľckendeckung durch Herrn Boller, den Betreiber des Forums bekam, zog die mehr als nur notwendige Kritik an all jenen, die ‚Äěschwach wurden und weiterhin werden‚Äú unverz√ľglich ins L√§cherliche:

‚Äěnein, was fuer eine herzerweichende vorstellung aber auch. die armen u-bahn-fahrenden kuehe, die von suendigen negern in den hintern getreten werden! [‚Ķ]

fragen ueber fragen, die monsterzicke fuer uns alle bestimmt sehr gut beantworten kann. bitte tue es, mein monster! urteile zickisch ueber unser alle kleinen suenden. urteile gerecht. denn nur wer frei von suende ist, so wie es ist das monster, kann mit vollem schwung die tofukloetze werfen und die unglaeubigen mit der totalen wucht der veganen kampfrhetorik gnadenlos verfolgen, einkesseln, in die ecke treiben.“

Obwohl in den Nutzungsregeln die Rede von einem ‚Äěrespektvollen Umgang‚Äú die Rede ist, sah Herr Boller keine Veranlassung sp√§testens an dieser Stelle einzuschreiten, wo er es schon vers√§umte klar Stellung zu beziehen und mit Nachdruck zu verdeutlich, dass diese ‚Äěkleinen S√ľnden‚Äú mit nichts zu legitimieren sind.


Stattdessen erhielt Imperator auch noch Beifall von Usern wie Joe oder Sojafee.

‚ÄěImperator rulez! Kann nicht schreiben, muss weiterlachen‚Ķ‚Äú
‚Äě*loool*‚Äú

Ermutigt durch Imperator und die erfolgte Zensur durch Boller aller Gegenstimme zu Imperators abartiger Polemik, konstatierte XnemesisX .

‚ÄěHonig, aber bei Milchschokolade kann es manchmal auch passieren.‚Äú


Atty versuchte es, wie viele andere konsequenten Veganer der zunehmenden Legitimation des Konsums von Tierqualprodukten durch ‚ÄěVeganer‚Äú mit bitteren Sarkasmus zu begegen:

‚ÄěAlso eigentlich nehm ich's ja sehr ernst (!!!)aber manchmal (aber wirklich nur ganz selten, nur so Weihnachten, Ostern, Geburtstag, Sonntags oder so) ess ich Kekse mit Menstruationsprodukten von gequ√§lten H√ľhnern, oder diese leckere Dr√ľsensekretschoki, naja und bei "Fleisch" werd ich auch schonmal schwach....

Man darf es ja nicht √ľbertreiben....

Ein bisschen Ausbeutung ist doch ok, bloß nicht zu konsequent sein.
Ne, diese Einstellung kann ich absolut nicht nachvollziehen!“

Nachdem die letzten in diesem Forum weilenden konsequenten, soll heißen dem Wortsinn entsprechenden Veganer reagierten mit Zustimmung, die XnemesisX veranlasste, sich zu erkären.

‚ÄěAber im Gegensatz zum Omnivoren verursachen sich wesentlich weniger Leid, als wenn sie sich "normal" ern√§hren w√ľrden, ich sehe es so, jedes St√ľck Tierisches wenige ist ein Schritt in die richtige Richtung und ich glaube, da√ü die √ľbertriebene Strenge und Radikalit√§t bei einigen Veganern abschreckend wirkt und da√ü eine gem√§√üigte vegane Lebensweise, eher √ľberzeugend wirkt.‚Äú


Gemäßigte vegane Lebensweise heißt in Bezug auf die im Forum vorgenommene Perversion des veganen Gedankens im Klartext: Gelegentlicher bis regelmäßiger Konsum von Tierqualprodukten.


Nicht m√ľde uns - die wir uns als ‚Äěweltfremde Phantasten‚Äú sehen m√ľssen, denn wir konsumieren doch tats√§chlich als Veganer nicht vors√§tzlich Tierqualprodukte ‚Äď zu erl√§utern, warum es legitim ist als Veganer Bienenerbrochenes zu konsumieren, f√ľhrte XnemesisX an:

‚ÄěIch lehne sie ja auch ab, aber Honig ist m.E. schon ein Sonderfall, da es hier um Insekten (Bienen) geht, was man nun wirklich nicht mit dem Vergleichen kann, was z.B. im Schlachthaus vor sich geht. Im √ľbrigen bin ich wenigsten ehrlich, auch was die Milchschokolade anbelangt.‚Äú


In weiteren Ausf√ľhrungen versuchte Imperator die Analogie zwischen Veganern und den anonymen Alkoholikern zu schlagen.

‚Äědas ist wie bei den anonymen alkoholikern: bei denen ist der alkohol ueberall verfuegbar, bei uns sind es die tierprodukte.‚Äú

Weiter schlussfolgerte er, dass Alkoholiker nicht durch konsequenten Entzug, sondern durch Lobeshymnen auf jeden Schnapps den Sie trinken therapiert werden:

‚Äěnun stelle man sich mal vor, bei den anonymen alkoholikern wuerde man nicht seine erlebnisse und handlungen refklektieren und mitteilen und unterstuetzung und verstaendnis erhalte duerfen. sondern man wuerde von der gesammelten gruppe bloed angemacht, eingekesselt und beschimpft und mit steinen beworfen. das kaeme einem doch voellig pervers und destruktiv vor und die leute wuerden eher schon vor der naechsten sitzung zur flasche greifen.. ‚Äě

Imperator legt zumindest in einem Punkt Konsequenz an den Tag, nämlich darin die Wahrheit nach Belieben zu verdrehen und angebrachte Kritik mit persönlichen Beleidigungen zu verwechseln.



Die nachfolgenden Mails sollen dokumentieren, welche Willk√ľr Herr Boller an den Tag legt und wie er sein F√§hnchen st√§ndig in den Wind steckt, sprich sich stets an der Meinung der Mehrheit orientiert ‚Äď v√∂llig losgel√∂st davon, wie fehl am Platz manche dieser Meinungen in einem Forum sind, welches sich nach eigene Aussagen dem Veganismus verschrieben hat:


Bezug nehmend auf einen meiner Beiträge, der angeblich gegen die Nutzungsregeln verstößt tippselte Herr Boller:


hallo thomas,

zur vorsorge weiterer eskalationen hier einige erlaeuterungen:

- diskussionen der moderation sind unzulaessig, bitte wende
dich per eMail an uns.
- unsere hausregeln, die wir als gastgeber definieren, sind verbindlich.
- "zensur" findet nicht statt und waere uns gar nicht moeglich.
bitte sehe von solchen behauptungen ab.

im uebrigen musst du gemaes unserer nutzungsregeln akzeptieren,
dass es innerhalb der breiten gruppe vegan lebender menschen
abweichend meinungen gibt. es steht dir frei, sachlich und ohne
diskriminierungen anderer deine ansichten und ueberzeugungen
zu dokumentieren und argumentativ zu unterstuetzen. ein
abgleiten in persoenliche herabstufungen und verbale ausgrenzungen
oder angriffe ist jedoch nicht moeglich.


Mit anderen Worten, der Konsum von Tierqualprodukten ist aufgrund der abweichenden Meinungen innerhalb der breiten Gruppe vegan lebender Menschen zu akzeptieren.

Im weiteren Verlauf ergab sich folgender Schriftwechsel:

Sehr geehrter Herr Boller,

>> meinem ueberblick nach handelt es sich um ein missverstaendnis,
>> in das man sich dort hineingesteigert hat.

Ein Missverständnis dessen Aufkeimen nicht zuletzt durch Sie als
Moderator hätten verhindert werden können.


>> das thema war wohl zunaechst der umgang mit wie auch immer begruendeten "ausrutschern"
>> von der veganen lebensweise, waehrend andererseits ein allgemeiner
>> abfall angenommen worden zu sein scheint.

Die ersten Beiträge sprechen eine deutliche Sprache, was Sie als
"Ausrutschen" lappaliesieren wurde zu einem Paradigma erhoben, nach dem
jeder Veganer durchaus gelegentlich Tierqualprodukte konsumieren darf.


>> eine fuersprache fuer einenm vegetarische und nicht-vegane lebensweise
>> waere gemaess unserem pro/contra verbot nicht zulaessig,

Dem kann ich nur zustimmen, aber umso mehr drängt sich doch die Frage
auf, warum Sie es versäumt haben Beiträge wie den folgenden zu
löschen:

"Ich lehne sie ja auch ab, aber Honig ist m.E. schon ein Sonderfall,
da es hier um Insekten (Bienen) geht, was man nun wirklich nicht mit
dem Vergleichen kann, was z.B. im Schlachthaus vor sich geht.
Im √ľbrigen bin ich wenigsten ehrlich, auch was die Milchschokolade
anbelangt."

Diesen Beitrag von XnemesisX ist unweigerlich als vegetarisch zu
werden, denn der Veganismus lehnt per Definition den Konsum von
Bienenerbrochenen respektive Honig ab.

Auch die weiteren Ausf√ľhrungen von XnemesisX stimmen nicht mit dem
veganen Gedanken √ľberein:

"Ich bin halt der Überzeugung, daß man mit Radikalismus und Verurteilung
anderer Veganer, die nicht mindestens so konsequent sind, wei man selbst,
auf Dauer nicht weiterkommt. Jede/r muß m.E. seinen eigenen Weg finden,
das gilt auch im Bereich der veganen Lebensweise, einige sind eben
absolut konsquent und andere eben gemäßigt und das sollte man m.E.
auch akzeptieren."


Veganismus bedeutet eben nicht den partiellen Verzicht auf
Tierqualprodukte, sondern den absolut konsequenten. Wie hinreichend
erläutert wurde, ist ein bisschen vegan ebenso absurd wie ein bisschen
antifaschistisch. In einem vegan-Forum, das pro/contra-Diskussionen
aus verst√§ndlichem Grund verbietet, ist eine willk√ľrliche Auslegung
der fest definierten Lebensphilosophie des Veganismus nicht tolerable.



>> so dass die diskussion sich
>> lediglich auf die praktische realisierung der veganen lebensweise
>> beschraenken kann.

Was jedoch nicht der Fall war, wie es etliche Beiträge belegen.

>> im uebrigen geniessen defensive positionen gegenueber persoenlichen
>> angriffen im forum eine etwas groessere toleranz als initaoren
>> oder mitlaeufer persoenlich werdender diskussionsverlaeufe. ihre
>> vorhaltungen ueber angebliche ungerechtigkeiten sind damit wenig
>> begruendet.

Verfolgen Sie den chronologischen Verlauf der Diskussion, sollte Ihnen
auffallen, dass Imperator - wie es die Zitate aus meiner letzten Mail
belegen - stets als Aggressor auftrat. Meine "Vorhaltungen" sind damit
sehr wohl begr√ľndet.

>> sie werden damit leben muessen, dass unterschiedliche menschen
>> unterschiedliche ansichten vertreten und diese bei uns auch
>> kommunizieren duerfen, ohne ausgrenzung oder sonstigen abstrafungen
>> ausgesetzt zu werden.

Mit divergierenden Ansichten im Rahmen des Veganismus könnte ich in
einem Forum, dass sich nach eigenen Bekunden dem Veganismus
verschrieben hat, sehr gut leben. Eine gewisse Frustration wie
Emp√∂rung √ľberkommt mich jedoch, wenn ich sehe wie grobe Verst√∂√üe gegen
den Geist des Veganismus gutgeheißen werden.

Weder Ausgrenzung noch Abstrafung fordere ich, sondern Aufklärung. Als
Moderator dieses Forums stehen Sie in einer gewissen F√ľrsorgepflicht
und haben daf√ľr Sorge zu tragen, dass √Ąu√üerungen, welche den
Veganismus in ein Irrlicht r√ľcken, nicht unkommentiert stehen bleiben.


>> zu einem anderen anlass werden vielleicht
>> sie mit diesem grundsaetz gegenueber anderen menschen geschuetzt. :-)

Glauben Sie mir, ich bin in der Lage mich selbst gegen verbale
Angriffe zu verteidigen. Der Veganismus und die Tierrechte sind
derartigen Konglomeraten von Legitimationen f√ľr den Konsum von
Tierqualprodukten, wie Sie in Ihrem Forum entstanden sind, hilflos
ausgeliefert.




In Ermanglung seine Position rechtfertigender Argumente blieb Herr Boller mir bislang eine Antwort schuldig. Weiterhin genießen Pseudo- wie Gelegenheits- und selbst solche wie Imperator, die sich halb offen als Antiveganer zu erkennen gegeben haben Narrenfreiheit und stehen unter dem besondern Schutz von Herrn Boller,

res√ľmiert ein entsetzter
Tom

Re: [anti]vegan.de UL-freundlich

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
Volker schrieb:
>
> Wieder mal wurde ein thread komplett gelöscht. Der
> Erstbeitrag war UL-freundlich und stand nat√ľrlich unbehelligt
> da, aber nachdem kritische Texte geschrieben wurden,
> verschwand der ganze thread in der Versenkung. Leider habe
> ich nur meinen eigenen Beitrag gespeichert, nicht den (die?)
> anderen. Mein erster Kommentar, der etwas schärfer formuliert
> war, wurde bereits nach ca. 2 Minuten gelöscht.

Eine zweite Antwort war noch im Cache:
>>>
Zitat:
titel Re: VOICE & Co. - eine Gefahr f√ľr die
Tierrechtsbewegung?
autor/in Mellox
datum 14.11.03 | 13:34
beitrag "St., Hochhaus und Konsorten sind eine größere Gefahr
f√ľr die Tierrechtsbewegung als es UL jemals sein wird!" Zitat Ende

Heißt das, dass Du die Klagen und Prozesse von UL gegen VOICE
usw. unterst√ľtzt?

Gr√ľ√üe von Mellox
<<<

Boris B√ľrgel (in J√§gerforen auch als "I" bekannt), den UL-Freund Beck (mehr zu Beck: Suchfunktion hier im Forum benutzen ;-)) hier zitiert, ist ja auch einschl√§gig bekannt im Zusammenhang mit UL.

In einem parallelen Thread l√ľgt Beck wie gedruckt - auch die wesentlichen Antworten darauf, durch die er entlarvt wurde, sind verschwunden, die habe ich leider nichtmehr im Cache. "Unfreundlich", wie der Moderator l√ľgt ("ich bitte nochmals um einen respektvollen umgang miteinander. es macht auch der moderation keinen spass, staendig aufgrund agressiver austausche eingreifen zu muessen, so wie dies hier bei einigen beitraegen notwendig war", read.php4?f=90&i=12731&t=12184) waren sie mit Sicherheit nicht, eine Bestand glaube ich lediglich aus einem (Teil?)-Zitat aus der MIZ.

Beck behauptet ja, "Soviel ich mitbekommen habe, wehren sie [UL] sich nur gegen Verleumdungen und L√ľgen." (read.php4?f=90&i=12698&t=12184), eine Aussage, die allein schon durch das Schreiben Sailers an mich widerlegt ist, in dem er mir untersagen will, aus UL-Publikationen zu zitieren(!). Au√üerdem faselt Beck auf die Frage "Sind eigentlich auch andere Tierrechtler durch UL-Klagen bedroht?": "Nein, nat√ľrlich nicht. Gl√ľcklicherweise konzentrieren sich die meisten Tierrechtler auf ihre Tierrechtsarbeit."

Daraufhin antwortete "Hinweis": "UL-Anwalt Sailer hat bisher neben Voice auch 3 weitere unbequem kritische Tierrechtler [mir sind nur zwei bekannt, interessant, AS] mit Unterlassungsverpflichtungserkl√§rungen √ľberzogen. Das Vorgehen gegen Kritik aus anderen gesellschaftlichen Bereichen ist l√§ngst nicht mehr √ľberschaubar. J√ľngst traf es etwa den Bayerischer Rundfunk und die Main-Post/Zeitungsverlags GmbH & Co. KG...".

Beck versuchte dann, bei der L√ľge ertappt, sich, damit rauszuwinden, da√ü er sich "nicht den ganzen Tag mit UL" besch√§ftige (Ged√§chtniszitat). Zurecht wurde er dann darauf hingewiesen, da√ü er doch schweigen m√∂ge, wenn er keine Ahnung habe, und da√ü er daf√ľr, da√ü er sich so wenig mit UL besch√§ftige, doch reichlich Zeit mit Beitr√§gen dazu verbringe, samt einer Aufz√§hlung einiger seiner offensichtlichen L√ľgen aus dem Thread (es gibt noch jede Menge andere, in der er sich auch f√ľr die Sekte ins Zeug wirft, ich sch√§tze, da√ü das zusammen mit seiner Peta-Apologetik das Gros ausmachen d√ľrfte).

Solche Enlarvung der UL-Freunde pa√üt Boller nat√ľrlich nicht, und prompt ist es weg (leider mu√ü ich aus dem Ged√§chtnis zitieren, weil das nicht mehr in meinem Cache war, ich auch nicht alles abspeichere, was da sinnvolles auftaucht und die Leute, die bei [kommerz]vegan.de gel√∂scht werden, die Beitr√§ge leider seltenst hier zur Verf√ľgung stellen (daher Lob an Dich :-)).

Damit hat UL-Beck jetzt das Schlu√üwort ... und Bollers Werbung f√ľr die UL-L√§den nicht nur im Forum sondern auch auf seiner Website direkt bleibt mal wieder weitgehend unbehelligt.

Achim

Re: merkw√ľrdig...

Autor: Thomas
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
Gast schrieb:
>
> Mir scheint das die tägliche Arbeit mancher Leute hier darin
> besteht, sich jeden Beitrag auf vegan.de "reinzuziehen".

ich glaube, daß Du hier nicht einen finden wirst, der sich dies tatsächlich antut.

Aber wenn mir langweilig ist, stolpere ich auch mal dar√ľber, da√ü dort tats√§chlich noch diskutiert werden mu√ü, ob Honig vegan ist oder da√ü vegane "Haustier"ern√§hrung Tierqu√§lerei sei. Durch soetwas wird die vegane Kompetenz dort viel besser offenbart als es irgend eine Beschreibung sonst k√∂nnte.

> Das Beiträge von Leuten, die einen persönlich verletzen und
> beleidigen gelöscht werden ist, so glaube ich zumindest, sehr
> verständlich.

Mindestens genauso verständlich, wie daß ich seinerzeit gelöscht wurde, als ich sachlich darauf hinwies, daß ALPRO Yofu nicht vegan ist. Viele Veganer sind dort gelöscht und/oder ganz gesperrt worden, weil sie Veganismus konsequent vertreten.

Wahrscheinlich habe ich diejenigen verletzt, die nicht von Tierqualprodukten lassen wollen oder Boller plante Yofu in das Sortiment aufzunehmen oder ...

Es ist mir mittlerweile ziemlich egal, warum vegan.de so ist wie es ist.

> Im √ľbrigen kann jeder sein Forum so f√ľhren, wie er es gerne
> möchte.

Ja, kann er und daran wird vegan.de auch wahrscheinlich bzw. hoffentlich zugrunde gehen. Weil es nicht mehr lange dauern wird, bis auch der letzte Veganer oder an Veganismus interessierte Mensch begriffen hat, da√ü er dort nichts √ľber Veganismus erfahren kann; sich nicht austauschen kann. Einfach, weil es dort dank Zensur und erm√ľdender Kreiseldebatten keine vegan lebenden Menschen mehr gibt.

Viele Gr√ľ√üe
Thomas

Ethik statt Kommerz

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
Gast schrieb:

[Hinweis an Dirk: kannst Du bei der Programmierung des neuen Forums bitte "Gast" durch "anonymer Schmierant" ersetzen? Danke]

> Mir scheint das die tägliche Arbeit mancher Leute hier darin
> besteht, sich jeden Beitrag auf vegan.de "reinzuziehen".

Darin besteht allenfalls die tägliche "Arbeit" gewisser [kommerz]vegan.de-Forenteilnehmer.

Aber, ja, nat√ľrlich schauen Tierrechtler sich alle m√∂glichen Foren an, die den Tierrechten schaden, ob nun z.B. irgendwelche J√§gerforen oder das (um ein Vielfaches sch√§dlichere) Bollersche.

"Jeden Beitrag" auf der Bollerschen M√ľllhalde zu lesen w√§re aber etwas viel verlangt, da gen√ľgt die Stichwortsuche und das durchsehen einiger Threads.

> Das Beiträge von Leuten, die einen persönlich verletzen und
> beleidigen gelöscht werden ist, so glaube ich zumindest, sehr
> verständlich.

Hm, interessant, Du meinst also, da√ü nicht prim√§r die finanziellen Interessen Bollers die Ursache daf√ľr sind, da√ü er Beitr√§ge, die sich f√ľr konsequenten Veganismus und Tierrechte aussprechen, l√∂scht, sondern da√ü er "pers√∂nlich verletzt" ist (die Leute, die durch Tatsachennennungen "beleidigt" sind, gibt es ja wie Sand am Meer), weil er selbst eben nicht vegan und Tierrechtsverletzer ist? Kann nat√ľrlich gut sein in einigen F√§llen, aber wie k√∂nnte ihn z.B. ein Link zu einem Rezept (der eben dort verboten ist) "verletzen"? Ich bin auch z.B. ziemlich sicher, da√ü jemand die aktuelle Frage zum Jagdrecht mit einem Link auf eine Antijagdseite beantwortet hatte, auch dieser Beitrag ist inzwischen verschwunden. Links zu Informationen, also weg von vegan.de, beleidigen Boller?

Nein, die einzig wirklich plausible Erklärung sind nach wie vor seine finanziellen Interessen, die ihn so tierrechtsfeindlich handeln lassen.

> Im √ľbrigen kann jeder sein Forum so f√ľhren, wie er es gerne
> möchte.

Lustig, Bollerscher F√ľhrerkult?

Nein, kann nat√ľrlich nicht jeder. Mal von rechtlichen Erw√§gungen abgesehen (ein "Menscherechtsforum", das analog zum Bollerschen Menscherchtsverletzungen propgagieren und Menschenrechtler rauskicken w√ľrde, w√ľrde sicherlich juristische Probleme bekommen) gibt es da etwas, das uns dazu veranla√üt, die Machenschaften dort nicht unkommentiert zu lassen, etwas, das der vegan.de-P√∂bel nat√ľrlich nie begreifen wird: ethisches Denken und Handeln.

Achim

Re: merkw√ľrdig...

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
Horst Hilbenschroth schrieb:
>
> Ich weiß nicht, vielleicht bin ich da auch ein wenig
> "romantisch", ich denke nämlich immer noch, dass man manche
> Leute mit guten Argumenten √ľberzeugen kann.

Ja. Wenn sie sie denn finden in den 758 M√ľllbeitr√§gen drumrum ...

> ist es ja nicht ganz schlecht, dass Leute, die noch nicht
> vegan leben, da reinschauen: Man hat eine Möglichkeit, sie zu

Doch, weil sie da in ihrem nicht vegan laben bestärkt werden.

> erreichen. Und manchesmal soll ja stete und unbeirrte
> Wiederholung der Wahrheit schon gewirkt haben...

Wenn sie denn nicht grade mal wieder von Bollr weggelöscht wurde.

> Ich glaube, dass es in der Lage, in der sich Tierrechtler
> heutzutage befinden, absolut falsch wäre, sich abzukapseln
> und einen Elfenbeinturm der reinen Lehre, der mit Arroganz
> verteidigt und abgeschottet wird, zu bauen - deswegen auch

Wie kommen die Leute eigentlich immr darauf, da√ü die Weigerung, mit Tierausbeutern zu kohabitieren, ein Abschotten/Abkapseln w√§re (Elfenbeit√ľrme sind ehe nicht vegan)? Ist das

z.B. Abkapseln?

> die "Einschränkung", die ich benutzt habe mit der
> Formulierung "nach meiner Meinung". Im √ľbrigen sehe ich das

W√ľrdest Du einem rassisten sagen, "nach meiner Meinung solltest Du keinen Brandsatz in das Asylbewerberheim werfen"?

> und vegane Position vertrete. Ich wiederhole mich halt nur
> nicht gerne, deswegen auch mal 'ne andere Formulierung ;-)

Auch f√ľr Dich gilt das eben zu gwarpy gesagte: Du mu√üt Dich nicht wiederholen, schreibe einen Artikel und linke darauf.

> Neben all den "Pseudos" und "Antis", die es bei vegan.de
> geben mag, habe ich dort allerdings auch schon einige
> ernstzunehmende und kenntnisreiche Veganer, die voll und ganz
> auf dem Boden der Tierrechte, wie ich sie verstehe, stehen

Die von zig mal soviel anderen zugem√ľllt, irgendwann rausgemobbt oder ganz gesperrt werden.

> P.S.: Wer ist denn eigentlich Boller?

Siehe http://veganismus.ch/foren/read.php?f=4&i=303&t=281, http://veganismus.ch/foren/read.php?f=4&i=291&t=281 usw..

Achim

Re: merkw√ľrdig...

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
> es gibt halt menschen, die sich lieber ihr selbst erworbenes
> wissen f√ľr eine argumentation einsetzen, ihre eigenen worte
> gebrauchen, und nicht mit vorgefertigten links
> "argumentieren" wollen. abgesehen davon versp√ľre ich nicht
> den drang irgendjemanden auf diese seite zu verweisen, und
> die wortwahl bei furchtundschrecken sagt mir einfach auch
> nicht zu.

Votrschlag: statt Zeit in hunderte oft gleichlautender Beitr√§ge bei vegan.de zu inverstieren, schreib doch mal (in Deinen eigenen Worten) einen entsprechenden Artikel (Du kennst Dich ja z.B. mit Bibeln, UL usw. aus), versehen mit entsprechenden Quellenangaben, damit alles hieb- und stichferst ist, und maile ihn an z.B. redaktion@veganismus.de. Dann kannst Du zuk√ľnftig darauf linken (und nicht nur Du) - wenn auch nat√ľrlich nicht bei Boller, der Links zu Seiten, die sich konsequent f√ľr Tierrechte und Veganismus aussprechen, technisch unm√∂glich gemacht hat.

Wäre wesentlich effektivere Arbeit als Deine (aktuell) 1428 Artikel dort ...

Achim

Re: merkw√ľrdig...

Autor: Horst Hilbenschroth
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
Ich wei√ü nicht, vielleicht bin ich da auch ein wenig "romantisch", ich denke n√§mlich immer noch, dass man manche Leute mit guten Argumenten √ľberzeugen kann.
Sicher, beim Forum von vegan.de geht es einigen immer noch ums "ob", dass mag einen manchmal frustrieren. Andererseits ist es ja nicht ganz schlecht, dass Leute, die noch nicht vegan leben, da reinschauen: Man hat eine Möglichkeit, sie zu erreichen. Und manchesmal soll ja stete und unbeirrte Wiederholung der Wahrheit schon gewirkt haben...

Ich glaube, dass es in der Lage, in der sich Tierrechtler heutzutage befinden, absolut falsch w√§re, sich abzukapseln und einen Elfenbeinturm der reinen Lehre, der mit Arroganz verteidigt und abgeschottet wird, zu bauen - deswegen auch die "Einschr√§nkung", die ich benutzt habe mit der Formulierung "nach meiner Meinung". Im √ľbrigen sehe ich das nicht als Einschr√§nkung, ich betone ja an vielen anderen Stellen auch immer mal wieder, dass ich eine tierrechtliche und vegane Position vertrete. Ich wiederhole mich halt nur nicht gerne, deswegen auch mal 'ne andere Formulierung ;-) (Dar√ľber hinaus habe ich in dem Reiten-Thread aber auch klipp und klar gesagt, dass ich Reiten absolut ablehne und es f√ľr unvereinbar mit der veganen Lebensweise und den Tierrechten halte. Ich habe ja nun schlie√ülich keine Angst, dass in meinen Augen Richtige auch so zu sagen)

Neben all den "Pseudos" und "Antis", die es bei vegan.de geben mag, habe ich dort allerdings auch schon einige ernstzunehmende und kenntnisreiche Veganer, die voll und ganz auf dem Boden der Tierrechte, wie ich sie verstehe, stehen kennengelernt - das gibt mir durchaus Hoffnung.

P.S.: Wer ist denn eigentlich Boller?

Re: merkw√ľrdig...

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
> Also, vielleicht hat sich in der Forenmoderation bei vegan.de
> einiges geändert? Ich habe in einem Thread im Forum Smalltalk

Sicher nicht - eine gewisse Willk√ľr ist noch lange keine Besserung, und da auch in den letzten Tagen wieder Pro-Tierrechts-Beitr√§ge, Anti-UL-Beitr√§ge usw. gel√∂scht wurden (bzw. nach wie vor automatisch gel√∂scht werden), ist und bleibt vegan.de ein widerliches, sch√§dliches Kommerzprojekt.

> Stellung gegen Reiten vom tierrechtlichen Aspekt her bezogen
> - und habe viele Gleichgesinnte getroffen, mein Beitrag steht

Tja, dann hat Boller wohl festgestellt, daß diese Position mehr Klick$ bringt?

Im √ľbrigen: sowas mu√ü √ľberhaupt nicht mehr diskutiert werden, oder w√ľrdest Du in einem Menschnrechtsforum dar√ľber diskutieren, ob Sklaverei, Folter usw. okay ist? Eben.

Also geht es auch bei den "Meinungsverschiedenheiten" (bei denen ethisch inakzepable Handlungsweisen als Meinung geadelt werden - Du selbst sagst ja auch abschwächend, daß Reiten Deiner "Meinung nach usw.) bei vegan.de nur darum, daß Boller möglichst viele Banner anzeigen kann, wobei es ihm eben völlig gleich ist, wie sehr sein Forum den Tierrechten und dem Veganismus schadet. Also muß er beim Löschen immer abschätzen, welcher Beitrag nun mehr Klicks bringt oder mehr Leute abschreckt durch Fakten, Konsequenz usw.

Unter anderem auch dadurch, da√ü Leute quasi gezwungen werden, ihre Zeit dort mit endlosen Diskussionen zu vergeuden (weiteres Beispiel aus einem Thread, in dem Du mitdiskutierst: Bibel), die durch einen schlichten Link erledigt w√§ren, z.B. http://antispe.de/txt/furchtundschrecken.html. Aber nein, dort wird jeder Funke der Vernunft durch den Mob von Antis und Pseudos zugesch√ľttet, was nicht gleich gel√∂scht wird.

Hier dagegen geht es eben nicht um das ob, sondern um das wie: wie kann Veganismus, wie können Tierrechte etabliert werden.

Achim

Re: Vox populi?

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: antiSpe Fragen und Antworten
Thema öffnen
> Nein, allerdings braucht man sich deswegen nicht negativ
> aufladen, bzw. vermeidet das wenn man gewisse Realismen
> einfach als selbe wahrnimmt. Dann kann man nämlich ansetzen.

Wie denn ansetzen?

> Wer jedoch nur die Idealform vorhält oder als Vergleich
> heranzieht, entwickelt eine Spannungspolarität zwischen
> beiden, welche unweigerlich zu Stre√ü f√ľhrt. Und der ist f√ľr

Aber sicher doch. N√§mlich f√ľr die, denen geschadet w√ľrde, wenn dieser Dreck einfach so akzeptiert w√ľrde. Und gerade weil [anti]vegan.de so "popul√§r" ist (sein mu√ü, den der Zweck ist ja nicht die F√∂rderung der Tierrechte und des Veganismus, sondern Klick$ f√ľr Boller), schadet es so: wer sich im deutschsprachigen Internet √ľber Veganismus informieren will, landet mit gro√üer Wahrscheinlichkeit erstmal statt auf einer Informations- auf einer Deesinformationsseite, auf einer Seite, die Veganismus und Tierechten enorm schadet - √ľbelste Propaganda, d√ľmmste L√ľgen bleiben da stehen, weil sie "popul√§re" Ansichten vertreten - die Hetze gegen vegane Katzen- und Hundeern√§hrung ist da ein exzellentes Beispiel -, die wenigen vern√ľnftigen Stimmen werden niedergebr√ľllt oder, wenn die Entlarvung der Ausbeutungspropagandisten gar zu deutlich wurde, gleich gel√∂scht (so da√ü dann ein Selektionproze√ü stattfinden: wenn jemandem mal vier oder f√ľnf mit viel M√ľhe recherchierte, argumentativ durchdachte Beitr√§ge, die aufzeigen, welchen Unsinn die Stammposter und Trolle da verzapfen, gel√∂scht wurden: wer macht sich dann noch weiter die M√ľhe?) Leider, ich sage es immer wieder, nutzen dann die wenigsten die M√∂glichkeit des Komplement√§rforums, um die Beitr√§ge dort zu posten - wir sollte wirklich endlich ein Programm haben, das im Minutentakt die Beitr√§ge im Bollerforum sichert und die gel√∂schten rettet.

> > (Besteht da eigentlich ein
> > etymologischer Zusammenhang mit "Pöbel"?)
>
> Mwuahaha, das war mal wieder ein typischer Stößer;-) Da
> beides √ľber gr√∂√üere Gruppen l√§uft, k√∂nnte ich mir das schon
> vorstellen. Allerdings, ich spreche zwar die eine oder andere

Na, schauen wir mal:
Zitat:
Pöbel
[der; französisch peuple "Volk"]
ver√§chtlich f√ľr niederes Volk; ungebildete, rohe Menschen.

populär
[französisch]
volkst√ľmlich, allgemein verst√§ndlich; beim Volk beliebt.
(wissen.de)

Also unser heutiger Linktip: Populäre Volksmusik (gibt$ da$ $chon beim Bollerschen Krämerladen veganba$ic$ ?).

Achim

Tummelplatz f√ľr Tiersch√ľtzer

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: antiSpe Fragen und Antworten
Thema öffnen
> > Nein, das ist keine Ausnahme. Schau halt mal ins
> > Komplementärforum.
>
> Es habe ja auch nur gesagt f√ľr wen dieses Forum gemacht
> wurde, wer es nutzt ist ja ne andere Frage.

Ach so. Allerdings ist auch hier stark zu bezweifeln, da√ü es "f√ľr" Tierrechtler "gemacht" wurde - sonst w√ľrden die ja nicht fast ausnahmslos gel√∂scht.

Eher dient es dazu, dem Trend folgend, da√ü heutzutage fast jeder Tiersch√ľtzer sich Tierechtler nennen zu m√ľssen meint eben denen eine Spielwiese zu bieten. Was ist das f√ľr Tierrechtsabeit, wenn gerade Karim Abedi "vegane birkenstock√§hnliche schuhe f√ľr die arbeit. (krankenhaus)." sucht, die TIRM faselt, da√ü "Tiere [...] niemals in einem Zirkus ihren Grundbed√ľrfnissen entsprechend gehalten werden k√∂nnten", Volker K√∂nig lustig f√ľr Demos mit VgtM-lern pl√§diert ("Wir brauchen jeden") und Konsequenz und euphemismenfreie Aufgl√§rung wieder eibnmal als "Fanatismus und diktatorischer Oktroierung[sic!]" diffamiert (in einem Thread, in dem Spira gehuldigt und d√ľmmlichste Peta-Apologetik betrieben wird), Faulpetionionismus bez√ľglich Tieren in Peking (immer nach dem Motto, je weiter weg, desto weniger mu√ü ich ich hier auf Konfrontation mit der peer group gehen oder gar mein eigenes Verhalten √§ndern) usw. usw. (alles Threads mit Beitr√§gen von heute).

Also wennd as kein Tummelplatz f√ľr sich Tierrechtler nennende Tiersch√ľtzer ist (vgl. http://maqi.de/presse/demo18jan03.html), die - freundlich formuliert - auf Zauberer von Oz machen, wei√ü ich nicht.

Da√ü das den Tierrechten enorm schadet - zumal konsequente Tierrechtspositionen da in aller Regel gel√∂scht werden (grade in den letzten Tagen habe ich wieder einige "erwischt", ehe Boller sie gel√∂scht hat, leider setzen die Leute das dann selten ins Komplement√§rforum, und ich kann nat√ľrlich auch nicht jeden guten Beitrag speichern, auch wenn es nicht allzu viele sind).

Daß Links zu unserern Seiten dort technisch unmöglich gemacht wurden, also kein Beitrag z.B. mit einem Link auf z.B. einen Artikel bei Maqi geschrieben werden kann, sollte mittlerweile auch hinlänglich bekannt sein.

Achim

Re: Wol-f & Co hetzen weiter gegen Tierrechte...

Autor: Reina
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
Wol-f, der sich bei [anti]vegan.de offenbar richtig wohl f√ľhlt, hetzt immer weniger subtil als vielmehr offen gegen Tierrechte.



So spricht er sich f√ľr den Missbrauch von Nicht-Hunden f√ľr Hunde aus (read.php4?f=90&i=10278&t=9929) :

Zitat:
> ich habe einen hund ... wie kann ich ihn fuettern?

... na wie bisher auch, stellst sein futter hin ... *fg*

im ernst: gib ihm was er gerne mag und "in der natur" auch bekäme ...




Steffi m√∂chte eingesperrten Hasen in ihrem Dorf helfen und fragt, was sie tun kann. Auf die naheliegende und folgerichtige Antwort, die Tiere einfach zu befreien, √§rgert sich wol-f √ľber "Rechtsbruch" (read.php4?f=90&i=10215&t=10208) :

Zitat: das musste kommen ... ... klar, ganz einfach ...

grr


Tierbefreiung ist f√ľr ihn Einbruch:

Zitat: ... gibt's denn im netz nicht irgendwo ein detailierte einbruchs-what-to-do-beschreibung so mit werkzeugliste und so (VORSICHT SAAAATIIIIIRE)

grr grr


Peter postete einen ALF Link, darauf Wol-f:

Zitat: steffi, ich hoffe ... du bist der englischen sprache nicht mächtig, ich leider ... neee gottseidank auch nicht ...

toll .. der katalog mit einbruch-werkzeug ... ich bin begeistert ,-))))


Auf die Frage, warum er sein vermeintliche "Rechtsb√ľrgerlichkeit" anderen aufzw√§ngen wolle, zeigt er wieder offen seine unethische Gesinnung. Tierrechte existieren f√ľr ihn nicht und f√ľr Tiere setzt er sich auch nicht ein. Stattdessen lamentiert er:

Zitat: komisch, deine [Tierrechts-, Anm. Reina] auffassung ist legitim, meine ist aufdrängen ??




Er h√§lt es f√ľr Betrug und "Verar...", einer dementen Person "leberwurst"-√§hnliche vegane Pastete zu verabreichen, anstatt - wie allgemein √ľblich - Tiere daf√ľr zu misshandeln (read.php4?f=10&i=22174&t=22152) :

Zitat: wer betr√ľgt da eigentlich wen .. du deine tante oder deine mutter dich

das kann doch nich wahr sein, wenm tust da eigentlcih nen gefallen, dir oder nem tier


Zitat: da du nicht sicher bist dass du von alzh verschont bleibst, denkma dr√ľber nach, was das f√ľr ein gef√ľhl√∂ ist, demn√§chst von ner nichte "verar..." zu werden ...


Sie sollte f√ľr sowas gef√§lligst Tierqualprodukte verwenden, Tierrechte sind schliesslich kein Grund, um vegan zu leben:

Zitat: ich wei√ü wovon du sprichst, es ist aber kein grund ihr was unterzuschieben, was sie sonst von dir nicht annehmen w√ľrde ...

... es klang, als ob du die tante f√ľr deine "vegane erfolgsliste" missbrauchen w√ľrdest ...


Den widerwärtigen Irrsinn, dass menschliche Vorlieben und Gepflogenheiten wichtiger sein, als Wohl und Leben von Nichtmenschen, unterstellt er als veganen Konsens, ebenso die Umdefinition des Tierbegriffes:

Zitat: ohhh doch, wir denken an die tiere ... aber auch an die menschen ... die nach unserer def. ja auch tiere sind ...




Da Postings, die eine zu klare Tierrechtsposition vertreten, bei [anti]vegan.de i.d.R. umgehend der Boller'schen Zensur zum Opfer fallen, kann wol-f auch recht zufrieden mit dem Resultat seiner Hetze sein. So verbindet elisabeth mit Tierrechtsengagement religiösen Wahn und Einmischung in persönliche Angelegenheiten (read.php4?f=10&i=22218&t=22152):

Zitat: ...der andere punkt ist, dass dein posting so klingt, als w√ľrdest du am liebsten alle 'missionieren' wollen, und das ist glaube ich der punkt, an dem sich die viele kritik hier aufh√§ngt.

jedeR ist f√ľr sich selbst verantwortlich (und bei adolf muschg habe ich als zusatz gelesen 'und das ist schon verantwortung genug.')


da freut sich wol-f:

Zitat: lieb gesagt ... wirst hiermit f√ľr alle zeiten zu "elisabeth, die ausgleichende" ernannt



Im gleichen Thread weiter auf [anti]vegan.de Niveau...

Nach Brainstorm haben wir Mord zu akzeptieren, wenn er den Gefplogenheiten der Gesellschaft entspricht, schliesslich zwingt uns ja auch keiner, niemanden umzubringen... Von Ethik hat auch er noch nichts gehört...

Zitat: Jeder Mensch hat das Recht, zu essen was er will.
Genausowenig, wie Du einen Muslim in Deiner Obhut zwingen darfst, Schweinefleisch zu essen, darfst Du Deine Tante zwingen, KEIN Fleisch zu essen.

Trex: "Und wenn ich DICH essen will?"

Wenn Du mal gro√ü bist und in der Schule gut aufpasst, dann wirst Du was √ľber Rechte und Pflichten erfahren, √ľber Gesellschaft und Grundrechte usw....
Und wenn ein einzelner Mensch oder eine einzelne Gruppierung mit diesen von der Gesellschaft definierten Gepflogenheiten nicht einverstanden ist, dann darf er sehr wohl z.B. den Tieren zusätzliche Rechte zugestehen und Veganer werden. Er darf aber keinesfalls andere in ihren Rechten einschränken.


und Irma

Zitat: Ich denke deshalb nicht, dass ihr die Wurst schadet ... Deine Familie darf selbst entscheiden was sie wann isst



und nun stellt seeker666 eine bemerkenswert naive Frage (read.php4?f=10&i=22169&t=22152) :

Zitat: "denkt denn hier keiner an die tiere???"



Reina.

Nadel im Misthaufen f√ľr 'Gast'

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
Leider anonym, so daß er den Preis nicht wirklich erhalten kann, schrieb ein "Gast" im Forum von vegetarisch.de:

>>>
Zitat:
Wi√üt Ihr was: Ich kenne diese Seite erst seit einem Tag und habe schon die Nase voll. Ich lese jetzt lieber im Forum von vegan.de weiter. Da f√ľhle ich mich als Vegetarier bedeutend wohler als hier.
<<< viewtopic.php?t=60&postdays=0&postorder=asc&start=0

Eine treffendere Entlarvung der widerwärtigen ierrechtsfeindlichen Tierausbeuterkuschelforenpolitik von vegan.de-Boller ist kaum denkbar.

Achim

nochwas

Autor: Reinhard Szalghary
Datum:
Forum: Veganismusforum
Thema öffnen

wieder ein trauriges Beispiel daf√ľr, dass Kommerz und Ethik in dieser Gesellschaft einen Widerspruch bilden.

So wie M. Boller Werbeeinnahmen und Auftr√§ge von Pseudotierrechtsorganisationen wichtiger sind, als eine ethisch verantwortungsbewusste Forenmoderation, so scheint dies in bezug auf die Gesch√§ftsinteressen von Viana und Aufkl√§rungsarbeit f√ľr Tierrechte auch zu sein.

M√∂ge nun jeder seine Schl√ľsse daraus ziehen...

Re: weiter gehts...

Autor: Reina
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen

Bobby hat noch immer nicht begriffen, dass es Matthias Boller v.a. darum geht, durch m√∂glichst zahlreiche Bannereinblendungen sowie v.a. durch das Betreiben von Webseiten diverser vegetarischer Pseudotierrechtsorganisationen, denen Kritik ein Dorn im Auge ist, da das Offenlegen ihrer Unglaubw√ľrdigkeit enorme Spendenzahlungen gef√§hrdet, Geld zu verdienen. Pseudos, die Tierrechtsverletzungen tolerieren, bezeichnet er dabei als "unterschiedliche" Tierrechtler:

read.php4?f=75&i=8842&t=8771
Zitat: Es gibt teilweise grosse Grabenkämpfe zwischen den unterschiedlichen Veganern und Tierrechtler. Das ist zwar nicht unbedingt optimal, aber in jeder Bewegung so.



Und nat√ľrlich wird diese Absurdit√§t prompt von anderen vegan.de Postern wieder auf das dort √ľbliche Niveau gedr√ľckt, so faselt KnickMich, der offenbar von Tierrechten noch nie etwas geh√∂rt hat und sich diesbez√ľgliche Probleme und Engagement dagegen wohl auch gar nicht vorstellen kann:

read.php4?f=75&i=8868&t=8771
Zitat: Es gibt nicht Grabenkämpfe zwischen unterschiedlichen Veganern, es gibt ein paar angebliche Veganer mit erheblichen eigenen Problemen, die gegen die Community Amok laufen.

Zensur in Höchstform

Autor: Dirk Micheel
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen

Da kann man mal wieder erkennen, wie die unf√§hige Kommerz-Moderation bei "vegan.de" (sic!) mit kritischen Beitr√§gen umgeht. In diesem aktuellen Thread ist es nat√ľrlich nur erlaubt, der Profitmasche des Forums zu huldigen und dem Seitenbesitzer speichelleckend zu seinem Einkommen zu gratulieren; Veganismus und Tierrechte bleiben auf der Strecke:
http://www.vegan.de/foren/read.php4?f=75&i=8771&t=8771

Zum Beispiel wurde dieser Beitrag gelöscht:
>>
titel Re: gr√ľndung einer tierrechtsgruppe berlin
autor/in smurf
datum 16.06.03 | 22:28
beitrag > schade, wenn ich mir eure linkliste so anschaue

gute einleitung

>die m√ľsste
> mal kr√§ftig √ľberarbeitet werden,

wieso ?

>da sind ja ganz viele
> stößer-links

ojeojejeojejejejejejejje wirklich tausende, und nach einer sekunde draufschauen ist man schon gehirngewaschen *lol*

>und vegan.de kann ich dort auch nicht finden.

oh gott !

> sehr seltsam...

nein, nachvollziehbar

>naja, bei euch schaue ich besser nicht vorbei.

ist auch besser so, trolle haben nix in TR-Gruppen zu suchen


mfg
smurf, der nicht mitglied bei BErta oder ma** aber tierrechtler ist und was gegen d√ľmmliche trolle hat

P.S.: die linkliste ist ziemlich cool+ausgewogen :)
<<

Na ja, wenn man optimistisch bleibt, werden es immer mehr, die die Machenschaften bei "vegan.de" (sic!) erkennen - dann fällt es Boller vielleicht irgendwann schwerer, unbequeme Beiträge zu löschen.
Noch sind die Leute mit dem naiven "Talent", alles herunterzuschlucken, wie es ihnen vorgekaut wird, leider in der √úberzahl, siehe "sabsi" ...

Re: Befreiungsgruppe S√ľdniedersachsen gesucht; dringend

Autor: Dirk Micheel
Datum:
Forum: Aktionen und Kontakte
Thema öffnen

> das wird ja immer schlimmer. Ich bin fr√ľher "wenigstens" noch
> gesperrt worden weil ich es gewagt habe darauf hinzuweisen,
> daß Alpro Sojajoghurt nicht vegan ist.
>
> Hast Du irgend eine Begr√ľndung erfahren. W√§re interessant
> diese zu hören.

Meines Wissens weigert sich Boller hartn√§ckig, jegliche Begr√ľndung f√ľr sein Tun zu liefern, selbst, wenn diese nicht aus seinen absonderlichen Foren-Regeln hervorgeht. Hat vielleicht Angst, sich l√§cherlich zu machen mit seinen Erkl√§rungen ...

Er geht neuerdings √ľbrigens noch weiter. Erst vor kurzem wurden jemandem "rechtliche Schritte" angedroht, weil sie/er eine harmlose Pressemitteilung gepostet hat. Er ist also alles andere als faul bei seinem Einsatz gegen Tierrechte.
Vielleicht wird die betroffene Person ja hier irgendwann mitteilen k√∂nnen, was aus diesen "rechtlichen Schritten" geworden ist. Aber vielleicht war das ja auch nur eine weitere L√ľge von Boller.

_Dirk

Re: und schon wieder

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
Naja, viel eindeutigen können Boller, Lutz und Eicher sich kaum
selbstentlarven ...

Achim

Re: Silke alias Heike

Autor: Volker Schaffeld
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
Ich war so frei auf ihren Eintrag zu antworten, daß sie sich mal besser
informieren hätte sollen, dann hätte sie gesehen, daß der Eintrag nur
vereschoben wurde. Außerdem schrieb ich, daß sie sich einig werden solle, ob
sie Silke oder Heike heißt. Wahrscheinlich hat das Boller nicht gepasst,
denn dadurch war ja ein Anti-AntiSpe-Eintrag wertlos geworden. So ein Pech
aber auch!!!!

Gr√ľ√üe,

Volker

Re: Silke alias Heike

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
Na sowas, da hat Boller wohl mal wieder hier mit(ge)lesen lassen ;-) -
"Heike/Silkes" Nachricht ist offenbar gelöscht ...

Achim

Registrar

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Aktionen und Kontakte
Thema öffnen
Ach ja, falls es jemand nicht bemerkt hat: die Website zu diesem Unfug ist
registriert auf Matthias Boller ...

Achim

Re: Warum gleich so aggressiv?

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Tierrechtsforum
Thema öffnen
Frank Albrecht schrieb:
>
> >>Wir sind nunmal keine "Tierfreunde", sondern Tierrechtler.
> Aber das werden Tiersch√ľtzer wie Du wohl nie begreifen.
>
> Ich bezeichne mich schon als Freund der Tiere. Und da sich
> Freunde ja auch f√ľr Rechte einsetzen, halte ich nichts
> negatives, mich auch als Tierfreund zu bezeichnen.

Sehr entlarvend. Als Tierrechtler setzen wir uns eben nicht nur f√ľr die Rechte von Freunden, sondern von allen ein.

Genauso, wie ich als Menschenrechtler mich nicht nur f√ľr die Rechte meiner menschlichen Freunde einsetze, sondern f√ľr die aller Menschen. Und keiner k√§me auf die Idee, zu sagen "Menschen sind meine Freunde, meine Freunde foltere ich nicht" oder √§hnlichen Unfug, siehe http://veganismus.ch/foren/read.php?f=2&i=861&t=226

Solchen (analogen) Unfug verzapfen halt Tierfreunde/-sch√ľtzer.

> Wie Du darauf kommst, dass ich Tiersch√ľtzer bin, weiss ich

Das ist nun mal offensichtlich.

> nicht, aber Du hast eben eine andere Sichtweise der Dinge.

Ja, schon dumm, wenn jemand die Dinge realistisch sieht, was?

> Zumal Du mich ja so persönlich kennst.

Na, da kann ich drauf verzichten. Reicht schon, was Du so absonderst.

> >>Er ist nicht unwissend, sondern ein Troll (wie seine
> folgenden - nat√ľrlich entfernten - Spambeitr√§ge noch
> deutlicher gezeigt haben, obwohl es schon an der ersten
> "Frage" zu erkennen war).
>
> Ja wenn man nicht immer alles l√∂schen w√ľrde.

Alles? Nein. Wenn hier nicht all der M√ľll gel√∂scht w√ľrde, mu√ü es also hei√üen: Dann w√§re das hier ein vollgetrolltes Forum, voll von speziestischen Dreck, nicht besser als all die Foren von Boller, Weber etc.

> Ich habe in der DDR viel Zensur, gerade dieser Art, erlebt.

Dieser Art? In der DDR wurden also rassistische, speziesistische, militaristische, faschistische Verbalm√ľllattacken "zensiert"? Na, dann war in der DDR ja doch nicht alles so schlecht ...

Solltest Du einen weiteren Beitrag dieser Art schreiben, der zeigt, da√ü Du die Foprenrichtlinien ignoriert, wird dieser gel√∂scht. Und nein, das ist keine Zensur (wie imemr an dierser Stelle der Hinweis, aml einen Blick in ein W√∂rterbuch zu riskieren), sondern M√ľllbeseitigung.

> Was aus der DDR geworden ist, brauch ich dir ja nicht erzählen.

Ja. Das was auch aus den Foren werden sollte, die Fakten und Tierrechtsbeitr√§ge und solche, die Veganismus konsequent bef√ľrworten entfernen, bei denen der Begriff Zensur also, im Gegensatz zu hier, angebracht ist: n√§mlich etwa [anti]vegan.de.

> >>Ja, können kann man schon. Nur geht es uns eben nicht um
> Ausbeuterkuschelei wie Dir (wir wollen ja keine Spenden
> einsacken sondern die Tierrechte voranbringen).
>
> Also doch unfreundlich (also agressiv) geantwortet.

Nein.

Zuf√§llig ist das Gegenteil von positiv nicht negativ, da es ja auch noch 0 gibt. Und wieso es aggressiv sein soll, nicht mit Speziesisten zu kuscheln - nun, das bleibt wohl f√ľr immer ein Geheimnis von Frank H√∂neck √§h Albrecht.

> Ich weiss ja nicht, was an meiner Antwort gekuschelt war?

Wundert mich nicht.

> Und ich habe auch nicht um eine Spende gebeten, oder wo stand
> das.

Der war gut - und das von einem Ex-PeTA-"Campaigner".

Achim

Re: frage

Autor: Thomas Wint_er
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
Moin!

In dem Beitrag, auf den ich geantwortet hatte, stand die ePost-Adresse nicht ("Neues Gutachten" oder so ähnlich). Da mittels Cookies bei mir immer die gleichen Angaben in den Feldern stehen, wenn ich was schreiben will, ging ich davon aus, daß sie generell keine Adresse angibt. Zwischenzeitlich habe ich auch noch mal nachgeschaut, und Du hast Recht, im ersten Beitrag steht die Adresse, allerdings auch nur im ersten.

Ich hatte aber nicht zur√ľckgesucht, sondern mich nur durch die Diskussion geklickt. Bei dem Beitrag, bei dem ihre Adresse nicht stand, kam mir dann der Gedanke, mit ihr Kontakt aufzunehmen. Da dort keine Adresse stand, habe ich halt einen Beitrag geschrieben.

Warum ich gel√∂scht wurde, wei√ü ich auch nicht genau. Der Moderator meinte, ihm sei keine L√∂schung bekannt (Selbstmord des Beitrages?). Aber da ich schon mal mit Boller aneinandergeraten bin und "gebeten" wurde, mich mit dem Schreiben zur√ľckzuhalten... ist ja auch so, da√ü jeder Beitrag, der Verweise zu den antispe/maqi-Seiten (aus welchem Grund auch immer) enth√§lt, nicht gesendet werden kann (oder ist das mittlerweile wieder aufgehoben?).

vegan.de gegen Tierrechte

Autor: Thomas Wint_er
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
[Beitrag verschoben aus Tierrechtsforum, bitte Forenbeschreibung beachten - Moderator]

Moin!

Der Hund C√§sar sollte get√∂tet werden, weil er blind ist und kein Fell hat. Das Tierheim, das sich f√ľr C√§sar eingesetzt hatte, wurde vom Landratsamt schikaniert. Ich wohne in Passau und bin hier Vorstand der Gr√ľnen Jugend, wir h√§tten uns also f√ľr das Leben dieses Hundes und f√ľr das Tierheim einsetzen k√∂nnen.

Die Moderation von vegan.de hielt das offensichtlich f√ľr unn√∂tig und l√∂schte meinen Beitrag, in dem ich Karin, die von dem Fall berichtete, lediglich um ihre ePost-Adresse bat, um mit ihr au√üerhalb von vegan.de Kontakt aufnehmen zu k√∂nnen.

Somit werden sogar Beitr√§ge gel√∂scht, die inhaltsleer nur ein Kontaktgesuch beinhalten, das dazu dienen soll, sich in einem konkreten Fall f√ľr das Leben eines Tieres einzusetzen.

Das scheint sehr deutlich zu zeigen, wie Boller & Co. wirklich zu den Rechten von Tieren stehen. Persönliche Eitelkeiten (Kritik am Moderationsstil via privater ePost) scheinen da wichtiger zu sein.

Re: Kommentare zu 'Die besten Freunde der Tiere'

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
Klar, da√ü Boller schon wieder was davon weggeschnippelt hat (wobei mir das Kriterium nicht ganz klar ist, vielleicht ist er mit regulars wie Volker oder deniro nicht so streng, weil sie ihm durch ihre anderen Beitr√§ge j‚ā¨d‚ā¨ M‚ā¨nge Bann‚ā¨rklicks verschaffen und er sie nicht vergraulen will), daf√ľr darf mike fr√∂hlich weiterhetzen:

>>>
Zitat:
titel richtig lesen
autor/in mike
datum 25.03.03 | 13:30
beitrag na volker,

lustig am aussondern?

> Du hast irgendwie einen ganz merkw√ľrdigen Eindruck von
> Tierrechtlern.

tja, leider entspricht er der realitaet....

> Hast Du √ľberhaupt Kontakt zu solchen?

klar staendig.

> Dann
> w√ľrdest Du sicherlich nicht so schreiben und sie beschimpfen!

tja, sieh mal einer an.

um dich nicht weiter zu aergern erklaere ich dir mal meine aussage: sie handelte von den betroffenen gewalt-taetigen schnitzeljagd-aktivisten auf selbstverwirklungstour. von "normalen" tierrechtlern sprach ich nicht, denn denen gilt meine volle unterstuetzung.

wenn du diese gleichsetzungen betreibst, bestaetigt sich ja zu meinem bedauern der geschilderte effekt der oeffentlichen wahrnehmung dessen, was ein "tierrechtler" zu sein hat.

gruesse
mike
<<<

(seine Kontakte zu Tierrechtlern kann ich mir vorstellen: er vertreibt sie mit der Mistgabel von seinem "Hof" oder h√§lt ihnen im Wald ein Gewehr unter die Nase ... oder er h√§lt die Hand auf, weil er Vegangrundlagenkr√§mer ist, daher d√ľrfen die Spa√üpseudos dort nicht vergrault werden?)

>>>
Zitat:
titel Re: richtig lesen
autor/in mike
datum 25.03.03 | 13:34
beitrag hallo,

> Also ich kenne keinen gewalttätigen Tierrechtler.

komisch, der thread lautet "hochsitze umsaetzen & tierbefreiung". newspeak?

> Was meinst Du mit "aussondern"? Ich vertrete nur meine
> Meinung, die zum Gl√ľck so einige vern√ľnftige Leute hier im
> Forum teilen.

ja, und die unvernuenftigen mit gegenmeinung koennen keine veganer oder tierrechtler sein und haben vermutlich noch nicht mal mit solchen kontakt gehabt.

gruesse
mike
<<<

Er darf also weiterhin Tierbefreiung als Gewalt diffamieren, w√§hrend niemand darauf hinweisen kann, da√ü die √Ėffentlichkeitswirkung von TB seinen L√ľgen gerade entgegengesetzt ist - Bollers Welt eben.

Achim

Kommentare zu 'Die besten Freunde der Tiere'

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
Hier mal ein paar Kommentare zur aktuellen Wiederholung der Sendung (zumal Zensor Boller mal wieder die √ľbelste Antitierrechtshetze stehen l√§√üt und, wie ich gesehen habe, Pro-Tierbefreiungsbeitr√§ge entfernt - falls jemand davon noch welche im Cache hat, bitte mailen).

>>>
Zitat:
titel Buah
autor/in mike
datum 24.03.03 | 10:52
beitrag
> heute um in 3sat (20.15 uhr) eine sendung (wird morgen 13.15
> wiederholt) in der es u.a. um militante tierschutzaktionen
> geht, hochsitze umsägen und befreiungen aus pelztierfarmen
> und versuchlabors. was haltet ihr eigentlich davon???

man kann es u.a. als persoenliche kapitulation vor dem zivilisierten einsatz fuer die tiere sehen, d.h. menschen die sich in ihrem sonstigen einsatz frustriert haben moechten jetzt naegel mit koepfen machen. ueberwiegen tut aber meiner ansicht nach der jugendliche abenteuertrieb ("halbstarke veganer" ;-).

nicht in hinsicht auf die auswirkungen auf die tiere, auf gar keinen fall aber auf die oeffentlichkeitswirkung sind solche aktivitaeten meiner ansicht nach ueberdacht.

vegane lebensweise und tierrechte haben ueberwaeltigende ethische/philosophische/gesellschaftliche argumente fuer sich. gewalt-taten fokussieren die aussenseiter-position einzelner tierrechtler und verdecken dabei den blick auf die breite bewegung, die hochqualifizierte mitglieder und argumente hat.

mike
<<< read.php4?f=90&i=8484&t=8480

>>>
Zitat:
titel Re: Buah
autor/in Volker
datum 24.03.03 | 11:05
beitrag Also diese Aktivisten so abzuqualifizieren finde ich nicht in Ordnung. Das sind Leute, denen Respekt geb√ľhrt, da sie tw. ihre eigene Gesundheit aufs Spiel setzen, um sich f√ľr nichtmenschliche Tiere einzusetzen. Und es sind beileibe nicht nur jugendliche Halbstarke. Ohne diese Leute g√§be es die √Ėffentlichkeitsarbeit garnicht. Oder was glaubst Du, wo Bildmaterial herkommt? Meinst Du, das ZDF schickt ein Kamerateam nachts in irgendwelche Gefl√ľgel-Hallen, um die unsagbar grausamen Zust√§nde zu dokumentieren?
Nat√ľrlich ist es wichtig zu argumentieren und aufzukl√§ren. Aber deren Arbeit ist ebenfalls sehr wichtig.

Volker
<<<

>>>
Zitat:
titel öffentlichkeitswirkung
autor/in ranga
datum 25.03.03 | 08:28
beitrag > man kann es u.a. als persoenliche kapitulation vor dem
> zivilisierten einsatz fuer die tiere sehen, d.h. menschen die
> sich in ihrem sonstigen einsatz frustriert haben moechten
> jetzt naegel mit koepfen machen. ueberwiegen tut aber meiner
> ansicht nach der jugendliche abenteuertrieb ("halbstarke
> veganer" ;-).

du hast díe reportage nicht gesehen. also redest du offensichtlich von dingen, von denen du keine ahnung hast.

> nicht in hinsicht auf die auswirkungen auf die tiere, auf gar
> keinen fall aber auf die oeffentlichkeitswirkung sind solche
> aktivitaeten meiner ansicht nach ueberdacht.

die öffentlichkeitswirkung ist super. sag mal, ist dir eigentlich klar, daß da gestern zur hauptsendezeit, wo ein paar hunderttausend leute die reportage gesehen haben, gezeigt worden ist, daß hochsitze umsägen + tiere befreien etwas GUTES sind?

nein, das ist dir nicht klar, hast die sendung nämlich nicht gesehen. du hätschelst hier nur deine vorurteile.

diese reportage hat gezeigt, da√ü die √∂ffentlichkeitswirkung sehr gut √ľberdacht war. im gegensatz zu dem, was du hier abl√§√üt!

> vegane lebensweise und tierrechte haben ueberwaeltigende
> ethische/philosophische/gesellschaftliche argumente fuer

genau, und das haben dank dieser "militanten" aktionen gestern ein haufen leute gesehen. aber dir paßt das nicht. da frage ich mich, warum. na ja eigentlich muß ich micubdas nicht fragen wenn einer schon tierbefreiungen als "gewalt" bezeichnet ist ja klar, auf welcher seite er steht.

> sich. gewalt-taten fokussieren die aussenseiter-position
> einzelner tierrechtler und verdecken dabei den blick auf die
> breite bewegung, die hochqualifizierte mitglieder und
> argumente hat.

einige dieser mitgliedetr waren da gestern zu sehen. du nicht. und das ist glaube ich auch besser so. du sollest am besten nicht gesehen und gehört werden. leute wie du schaden den tierrechten nämlich mehr als jeder vivisektor und jeder pelzhändler.
<<<

>>>
Zitat:
titel PS
autor/in Volker
datum 24.03.03 | 11:06
beitrag Von den geretteten Leben einer solchen Befreiungsaktion mal ganz abgesehen!!!

Volker
<<<

>>>
Zitat:
titel Re: Buah
autor/in mike
datum 25.03.03 | 07:34
beitrag hallo,

> Also diese Aktivisten so abzuqualifizieren finde ich nicht in
> Ordnung.

warum nicht? schliesslich disqualifizieren sie ja brute froce alle mit gewaltlosen mitteln arbeitenden tierrechtler.

> Das sind Leute, denen Respekt geb√ľhrt, da sie tw.
> ihre eigene Gesundheit aufs Spiel setzen, um sich f√ľr
> nichtmenschliche Tiere einzusetzen.

das tue ich auch, nicht nur wenn ich an die mit der situation der tiere denke, sondern auch, wenn ich die aktionen so mancher "aktivisten" ansehe..

> Und es sind beileibe
> nicht nur jugendliche Halbstarke. Ohne diese Leute gäbe es
> die √Ėffentlichkeitsarbeit garnicht. Oder was glaubst Du, wo
> Bildmaterial herkommt?

das bildmaterial kommt primaer von leuten, die sich mit so etwas auskennen und deren materialien auch professionell eingesetzt werden koennen, und nicht von axtschwingenden, nerz-auf-die-autobahn-jagenden tierbefreiungs-teenies.

> Meinst Du, das ZDF schickt ein
> Kamerateam nachts in irgendwelche Gefl√ľgel-Hallen, um die
> unsagbar grausamen Zustände zu dokumentieren?


muessen sie nicht, die kaufen genauso zu wie zu allen anderen themen. aber sicher nicht von irgendwelchen kindern die vor lauter freude an iheren heldenhaften gewalttaten vermutlich nicht mal die kamera gerade halten koennen.

gruesse
mike
<<<

>>>
Zitat:
titel Re: Buah
autor/in ranga
datum 25.03.03 | 08:21
beitrag > warum nicht? schliesslich disqualifizieren sie ja brute froce
> alle mit gewaltlosen mitteln arbeitenden tierrechtler.

wo ist da gewalt, außer auf der seite der tierausbeuter?

> > Das sind Leute, denen Respekt geb√ľhrt, da sie tw.
> > ihre eigene Gesundheit aufs Spiel setzen, um sich f√ľr
> > nichtmenschliche Tiere einzusetzen.
>
> das tue ich auch, nicht nur wenn ich an die mit der situation
> der tiere denke, sondern auch, wenn ich die aktionen so
> mancher "aktivisten" ansehe..

du hast die aktionen (sprich: die reportage) nicht angesehen.

> > Und es sind beileibe
> > nicht nur jugendliche Halbstarke. Ohne diese Leute gäbe es
> > die √Ėffentlichkeitsarbeit garnicht. Oder was glaubst Du, wo
> > Bildmaterial herkommt?
>
> das bildmaterial kommt primaer von leuten, die sich mit so
> etwas auskennen und deren materialien auch professionell
> eingesetzt werden koennen, und nicht von axtschwingenden,
> nerz-auf-die-autobahn-jagenden tierbefreiungs-teenies.

du hast die aktionen (sprich: die reportage) nicht angesehen.

> muessen sie nicht, die kaufen genauso zu wie zu allen anderen
> themen. aber sicher nicht von irgendwelchen kindern die vor
> lauter freude an iheren heldenhaften gewalttaten vermutlich
> nicht mal die kamera gerade halten koennen.

du hast die aktionen (sprich: die reportage) nicht angesehen.

solltest du aber tun, weil nämlich alle, die sie gesehen haben, merken, wie lächerlich du dioch machst.

ranga
<<<

>>>
Zitat:
titel Gewalt
autor/in V-Punk
datum 24.03.03 | 13:31
beitrag Du sprichst von Gewalttaten.
Bei diesem Wort denke ich an handgreiflichkeiten gegen Menschen oder Tiere, also f√ľhlende Lebewesen. Oder an das Zerst√∂ren lebenswichtiger Einrichtungen, oder an das geziehlte Verhungernlassen z.B. der irakischen Bev√∂lkerung durch die USA. An alle t√§tigkeiten also, die schmerzen und/oder Tod zur Folge haben (k√∂nnten).

Das Befreien von eingepferchten Lebewesen, ob Mensch oder Tier, ist das krasse Gegenteil von Gewalt, das Zerst√∂ren von Jagdeinrichtungen richtet sich gegen Gewalttaten, das unbrauchbarmachen von Waffen ist doch auch keine Gewalttat, das Zers√§gen von Gleisen zum Stoppen von R√ľstungsexporten- Gewalt?

> man kann es u.a. als persoenliche kapitulation vor dem
> zivilisierten einsatz fuer die tiere sehen, d.h. menschen die
> sich in ihrem sonstigen einsatz frustriert haben moechten
> jetzt naegel mit koepfen machen. ueberwiegen tut aber meiner
> ansicht nach der jugendliche abenteuertrieb ("halbstarke
> veganer" ;-).
>

Wer hat hier kapituliert?
Die, die sich an die Mehrheit halten, die ihren eigenen Ausbeutern das Wort reden, weil man nunmal erwachsen geworden ist, die gemerkt haben, da√ü ihre rebellion der Jugendzeit eben doch nur typische Teenager- untaten waren, da√ü der Mut zur Ver√§nderung ganz schnell abgestorben ist, denn, hey- jeder mu√ü doch letztendlich sehen wo er bleibt, wenn ich nicht angepasst tue, dann verlier ich meinen Job,- und dann? Zack! Aussenseiter- nicht mehr integriert in diese Gesellschaft- was kann es schlimmeres geben f√ľr einen bodenst√§ndigen erwachsenen?
Jaja, sicher- jeder darf hier seine Meinung sagen- wir sind ein freies Land!
Aber bild dir nicht ein, jemand w√ľrde auf dich h√∂ren- WERD ERWACHSEN!
Und vor allem: friedlich, friedlich und nochmals friedlich.
UND zivilisiert. Und immer sch√∂n darauf achten, da√ü das alles NACH der Arbeitszeit stattfindet, sonst br√ľllt mich mein Chef wieder an.
Wer hat hier kapituliert?
<<<

>>>
Zitat:
titel ich weiß ja.....
autor/in deniro (deniro67@freenet.de)
datum 24.03.03 | 23:18
beitrag hallo,

.....das achim st. hier nicht der beliebteste ist, aber ich fand ihn eben richtig gut auf 3 sat, sorry :-) astrein r√ľbergekommen, guter mann, weiter so !

jörg
<<<

Achim

Re: armes UL

Autor: Reina
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
am Ende der Voice Homepage ist √ľbrigens eine Kontoverbindung angegeben, mit der man Voice in diesem Rechtsstreit finanziell unter die Arme greifen kann.

Wollen wir hoffen, dass es zuk√ľnftig nicht eines Rechtshilfefonds f√ľr die verantwortungsvollen Tierrechtler bedarf, die der UL-Gleichschaltung kritische Informationen √ľber die Hintergr√ľnde des UL und seines Engagement im TR-Bereich entgegenstellen wollen.

Dass Boller obige Beitr√§ge stehen l√§sst, war nat√ľrlich absehbar.

Viele Gr√ľ√üe, Reina.

Re: Werbung

Autor: Thomas
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
auch bei vegan.de hat jemand daf√ľr Werbung gemacht.

Da aber in Artikeln auf www.veganismus.de verwiesen wird, hat Boller sofort mit seiner √ľblichen Ma√ünahme reagiert.

Viele Gr√ľ√üe
Thomas

Boller, der Großinquisitor

Autor: mark
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
Der gute Boller:
Wenn er einen sperrt, verlangt er einen Widerruf.Dann w√ľrde er die Exkommunikation wieder aufheben. Das ist ja wie im Mittelalter. Schlimmer als beim Ayatollah Chomeini.

Zitat: hallo lieber nutzer,
aufgrund der inhalte ihrer juengsten eMails, der erfolglosigkeit
unserer
freundlichen warnung und unter beruecksichtigung ihrer einschlaegigen
aktivitaeten in der vergangenheit schliessen wir sie hiermit von der
teilnahme an den foren aus.
dieser ausschluss ist nicht endgueltig. wir verfolgen eine sehr
offene politik. ausschluesse werden sehr selten ausgesprochen
und in der regel nach einiger zeit nicht mehr durchgesetzt. sollten
sie jetzt oder spaeter zu dem schluss gelangen, dass unsere reaktion
nicht unbegruendet war, koennen sie sich gerne jederzeit an uns
wenden, um eine aufhebung zu erreichen.
viele gruesse
moderator of the day

Re: Kakao generell nicht vegan?

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
Katl schrieb:
>
> >Vielleicht solltest Du das Herrn Boller fragen, und frage
> auch gleich, wieso er dann z.B. Weizenmehl, Apfelsaft,
> Himbermarmelade etc. etc. etc., die wie vieles andere einen
> "unvermeidbaren Anteilen tier[li]cher Substanzen" enthalten,
> [NICHT] in diese Kategorie aufnimmt.
>
> Fehlt da das "NICHT" oder nicht? ;-)

Nein.

Kakao nimmt er nicht auf.

F√ľr Weizenmehl, Apfelsaft, Himbermarmelade gibt es diese Ausschlu√üklausel nicht, obwohl da genau das gleich Problem besteht, n√§mlich, da√ü z.B. Insekten reingeraten und mitverarbeitet werden k√∂nnen.

Das ist doch gerade der Punkt.

Achim

Re: Kakao generell nicht vegan?

Autor: Katl
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
>Vielleicht solltest Du das Herrn Boller fragen, und frage auch gleich, wieso er dann z.B. Weizenmehl, Apfelsaft, Himbermarmelade etc. etc. etc., die wie vieles andere einen "unvermeidbaren Anteilen tier[li]cher Substanzen" enthalten, [NICHT] in diese Kategorie aufnimmt.

Fehlt da das "NICHT" oder nicht? ;-)

Re: Kakao generell nicht vegan?

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
Katl schrieb:
>
> Mit der Suchfunktion habe ich nichts entsprechendes gefunden
> und obiger Link funktioniert bei mir auch nicht. Kann mir
> jemand erklären, warum Kakao nicht vegan ist/sein soll (s.u.)?

Es geht wohl darum, daß viele sagen, es sein ein enormer Anteil an Tieren, die bei der Verarbeitung hineingerieten (5%?) enthalten. Meiner Einschätzung nach handelt es sich (wie auch bei den 5% Mäuseanteil in Spinat) um eine [url]urban legend[/url] (Großstadtmythos).

> >Außerdem können Produkte mit unvermeidbaren Anteilen
> tierischer Substanzen - z.B. Kakao - nicht in diese Kategorie
> aufgenommen werden.
> [vegan.de]

Vielleicht solltest Du das Herrn Boller fragen, und frage auch gleich, wieso er dann z.B. Weizenmehl, Apfelsaft, Himbermarmelade etc. etc. etc., die wie vieles andere einen "unvermeidbaren Anteilen tier[li]cher Substanzen" enthalten, in diese Kategorie aufnimmt.

Offenbar geht es ihm (wie dem gros seiner Klientel) nicht um Ethik.

Achim

Pseudo Volker König

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
> Aber wegen der Mißverständlichkeit hab ich das ja aufgelärt.

Nein, hast Du nicht. Ich habe die Threads bei [anti]vegan.de vorhin nochmal durchgesehen, da steht immer noch Dein tierrechtsfeindlicher Dreck ohne irgendeine Relativierung Deinerseits. Falls ich's √ľbersehen habe: Link her.

Solltest Du es dennoch gemacht haben und von Boller gel√∂scht worden sein (wie er das ja √ľblicheriwese macht, sobald sich jemand auf eine Weise √§u√üert, die gegen die Pseudos und damit seine Klicker, die ihm die Kohle bringen, interpretiert werden kann), wei√üt Du ja, was zu tun ist.

Aber ich bezweifle es, da Du selbst so ein Pseudo bist:
>>>
Zitat:
Letztes Mal in einem anderen, √§nhlich noblen Restaurant, war es ein indisches Gericht, √ľber das zur Deko etwas geraspelter Parmesan gegeben war (war kein Problem, konnte ich quasi wegpusten).
<<< [anti]vegan.de read.php4?f=10&i=15235&t=15194

Die Rinder, die f√ľr diesen Parmesan gequ√§lt und umgebracht wurden werden sich sicher freuen, zu h√∂ren, da√ü es kein Problem war, weil's ja weggepustet werden konnte.

Widerlich.

Achim

Re: Boller läßt durch Jäger gegen Jagdgegner hetzen

Autor: Detlef A.
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
Hallo Achim,
Info hatte schlicht bei "vegan.de im TR-Forum" geschrieben, dass Guma J√§ger ist und 1 mal ihn gefragt, ob er nun Wildfleisch als Gem√ľse ansehen w√ľrde, da er sich als J√§ger in einem veganen Forum schreibt. Beides ist aber auch wieder schnell von Boller gel√∂scht worden. Andere Beitr√§ge gab es auch noch dazu, die auch darauf verwiesen, dass Guma J√§ger ist. Man kann aber oft nicht so schnell die Beitr√§ge speichern, wie Boller sie l√∂scht.

Nur jetzt scheint er den ganzen Thread "Gar lustig ist die Jägerrei" gelöscht zu haben. Wenn Boller also schon mal unsinnige Beiträge löscht, dann löscht er auch gleich die guten mit weg.



Gruß: Detlef

Re: Karim Abedi:

Autor: Tanja
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
Wow, einige Postings findet Boller zwar wohl erst, wenn er sie in diesem Forum gelesen hat, löschenswert (und das nach Stunden oder gar Tagen?), doch war er hier ja schnell dabei... Nun ja, man muß Prioritäten setzen... ;-)

Karims Posting ist aber so "unglaublich", daß ich es unbedingt auch beantworten muß (und er sollte echt seinen eigenen Thread kriegen ;-))


Zitat: manche leute lernen es nie.


Das bef√ľrchte ich auch....


Zitat: 1.es ist schwer dorthin zu gehen,da die gruppe die seite mit dem namen WWW.TIERMISSBRAUCH.DE hatt.(das w√ľrde bedeuteten wer gegen missbrauch ist ,ist f√ľr einen gebrauch.@!#$ sage ich nur.



'Mi√ü¬∑brauch, 'Miss¬∑brauch b√∂swillig falscher, √ľbertrieber od. unerlaubter Gebrauch (eines Rechts, einer Sache, einer Person)
(Wahrig Deutsches Wörterbuch)

F√ľr weitere Fragen stehe ich Dir gern zur Verf√ľgung.



Zitat: 2.bei den organisatoren sind auch vegetarierer dabei.(komisch,kann ihnen nicht diese verachtung entgegenbringen,kläre aber auf)



Ja, man sieht, wie Du aufklärst. Du machst das so gut, daß eine der Vegetarierinnen nun ihr Verhalten damit enschuldigt, daß der Konsum tierl. Produkte wie eine Sucht sei.... - und sie beutet munter weiter aus, während Ihr zusammen gegen den Mißbrauch von Hunden, Katzen etc. demonstriert.


Zitat: 3.bongos(dazu bitte den threat "BONGOS GESUCHT"in dieser rubrik lesen),
jeder der mal ne demo in der grössenordnung organisiert hatt hatt ne ahnung davon wieviel arbeit das ist,und ich gebe zu ich habe nicht daran gedacht,sorry,es gab aber auch gar keine bongos.die veganen superbongospieler wollten auf meine bitte hin auch nicht spielen)



Da ich keine veganen Bongos kenne, kann ich selbstverständlich auch nicht darauf trommeln (und kann es auch sowieso nicht - wo Du also die "superbongospieler" hernimmst, ist mir schleierhaft)
Wenn Du nicht daran gedacht hattest, daß Bongos kaum vegan sein können, hättest Du Deine Anfrage im vegan.de-Forum ja noch ohne Probleme berichtigen können, oder? Nein, stattdessen wird munter weiter gegen die gehetzt, die doch tatsächlich wagten, das zu kritisieren....


Zitat: 4.die shac kampagne ist kein wahrer vorschritt f√ľr die tierrechte(ohne worte)



Da dies wohl etwas ist, was aus einem Telefongespräch zwischen uns beiden in Deinem Kopf hängengeblieben sein muß; erkläre ich es Dir noch mal. :-)
Wir unterhielten uns √ľber "Campaigning" und Du meintest (wie so oft), da√ü SHAC in England viel erfolgreicher sei, weil die Leute dort nicht so verbohrt seien und auch Leder-tragende, vegetarisch lebende Menschen auf Demos sowie bei der Kampagne willkommen seien. Warum das kaum f√∂rderlich sein kann f√ľr die Tierrechte, sollte eigentlich jedem klar sein. Wie kann ich gegen die Gefangenhaltung und Ausbeutung bestimmter Arten protestieren und gleichzeitig dazu beitragen, da√ü andere weiter gefangengehalten und ausgebeutet werden? Es ist ein unglaublicher Hohn den Opfern gegen√ľber und f√ľr die T√§ter nichts weiter als Gewissensberuhigung - wurde schon zum Erbrechen oft erkl√§rt und wer es jetzt immer noch nicht verstanden hat, dem werde ich ganz sicher auch nicht helfen k√∂nnen.
Vor diesem Hintergrung fragtest Du mich dann jedenfalls, ob ich denn denke, da√ü SHAC deswegen hinderlich f√ľr die Tierrechtsbewegung sie und meine Antwort war "Ich wei√ü es nicht". Mittlerweile habe ich mir nat√ľrlich noch mehr Gedanken dar√ľber gemacht (Du hast deine Zeit anscheinend lieber in weitere Hetze investiert) und bin zu dem Schlu√ü gekommen, da√ü eine Kampagne, wie sie in England aufgezogen wird (bzw. wie Du mir es berichtet hast) ganz sicher nicht f√∂rderlich f√ľr die Tierrechte ist. "Versuchtiere" m√ľssen befreit werden - "Milchk√ľhe", "Legehennen" usw. werden aber weiter ausgebeutet?
Ja, Karim, oder ist das am Ende doch der "Gebrauch", gegen den sich die "Mannheimer gegen Tiermißbrauch" ganz sicher nicht wenden werden?



Zitat: auch wenn es den supervegans nicht passt,trotz das auch vegetarier auf der demo waren,und wir den namen "mannheimer gegen tiermissbrauch"haben(ist auch nur formell f√ľr die beh√∂rden)waren ca 150 leute da trotz k√§lte.IHR SUPERVEGANS NAT√úRLICH NICHT(meine nicht vegan de,sondern beziehe mich auf den ersten threat" supervegans").die demo war ein erfolg im kampf gegen das neue labor.



Ja, und eine erneute Niederlage f√ľr die, die f√ľr Eure Opfer k√§mpfen.


Zitat: meiner rede am samstag habe ich folgendes zwei mal betont:
"DAS WICHTIGSTE IM KAMPF GEGEN DIE TIERAUSBEUTUNG IST DER VEGANISMUS,UND ER IST AUCH EINE DER BESTEN VORBEUGUNGEN GEGEN VIELE KRANKHEITEN,SOMIT EIN MITTEL GEGEN DIE PHARMAMAFIA UND LOBBY.NICHT DER VEGETARISMUS,SONDERN DER VEGANISMUS TR√ĄGT DAZU BEI."


Wenn man nur ein Zehntel seines Hirns einschaltet, wird man schnell feststellen, da√ü dieses Argument absolut daneben ist. Selbst wenn Veganismus die ges√ľndeste Ern√§hrungs- bzw. Lebensweise ist (es kommt nicht darauf an, sondern da√ü man sich ausgewogen ern√§hrt; das kann ich aber auch als Veganerin sein lassen) - w√ľrde das denn dann trotzdem Versuche an Tieren f√ľr Veganer rechtfertigen? Es ist ja wohl absoluter Schwachsinn, zu behaupten, mit veganer Ern√§hrung w√ľrde man niemals mehr krank werden; damit macht man sich einfach nur l√§cherlich. Es geht darum, da√ü niemand das Recht hat, diese Tiere einzusperren, zu foltern und zu t√∂ten; niemals, mit welcher Begr√ľndung auch immer!
*seufz* Warum muß ich das denn noch schreiben hier?



Zitat: danke allen die da waren am samstag,die die nicht nur reden und sich mit tierbefreier bilder wichtig machen m√ľssen(bin absoluter bef√ľrworter vom autonomen tierschutz).



Ja, Karim, mach weiter "Tierschutz"; darin bist Du gut. Vielleicht denkst Du irgendwann daran, auch mal die Tiere vor Deinen vegetarischen Mitstreitern zu sch√ľtzen. Solange mu√ü es Menschen geben, die das versuchen und selbstverst√§ndlich mit Fotos an die √Ėffentlichkeit gehen.


Zitat: p.s f√ľr mich sind diese schlecht macher und boykottierer aus den eigenen reihen SPITZEL DER GEGENSEITE.denkt mal dr√ľber nach und passt auf.
WER PROBIERT(UND ES AUCH SELBST MACHT)EINE DEMO GEGEN EIN NEUES TIERVERSUCHSLABOR ZU BOYKOTTIEREN IST EIN SPITZEL.


Selbstverst√§ndlich werde ich auch jede andere Verantstaltung in dieser Form, wo es nicht um Tierrechte geht, boykottieren. Der Spitzel-Vorwurf ist ja nun wirklich schon ganz oft gekommen, denk Dir mal was anderes aus oder denke lieber endlich mal √ľber das nach, was ich Dir nun schon zum x-ten Mal gesagt habe....

Tanja



PS: Paß auf, daß Du nicht zuviel nachdenkst - man kommt da auf die unglaublichsten Ideen...


Re: Boller läßt durch Jäger gegen Jagdgegner hetzen

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
> sich an ihnen stören. Beiträge, die mal erklären wollen, dass
> Guma J√§ger ist l√∂scht Boller nat√ľrlich wieder sofort.

Ja, habe gestern mindestens zwei Beiträge gelesen, die darauf hinweisen, die scheinen jetzt weg zu sein (habe sie leider nicht gespeichert).

Achim

Re: Jäger Guma bei vegan.de

Autor: Detlef A.
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
In meinem AJ-Forum habe ich den J√§ger Guma gel√∂scht, da er nur sehr agressiv abspinnen wollte. Aber f√ľr Matthias Boller geh√∂ren ja auch J√§ger in seine "veganen" Foren rein. Wehe wenn J√§gern ein Veganer den Veganismus absprechen will. Oh, oh, wie unfreundlich :-)) Er scheint J√§ger auch mehr zu lieben als Veganer. Auch wenn viele es f√ľr veerr√ľckt halten, J√§ger stehen zu lassen und Veganer zu l√∂schen, ist das f√ľr Matthias Boller die ganz normale vegane Forenpolitik. Vielleicht sollte er sein Forum vegan.de dann gleich mit dem J√§gerforum "Wild und Hund" zusammenlegen. :-))

Nur mal einige Beiträge von diesem Jäger Guma bei vegan.de. Jagdgegner mag er ja irgendwie nicht so, warum nur? :-))
(Aus den Tierrechtsforum und dem allgemeinem Forum bei vegan.de
Suche der letzten 180 Tage)

----------------------------------------------------------------

titel Re: ja, so
autor/in Guma
datum 24.10.02 | 14:38
beitrag Dank diesen Sekten-Clowns d√ľrfte die Aj-Bewegung so ziemlich am Ende sein. Der "Mann von der Strasse" denkt doch jetzt beim Stichwort "Abschaffung der Jagd" gleich an Sekten und so was.Gute Arbeit, kann ich da nur sagen!
titel Zwar verboten, aber trotzdem...


autor/in Guma
datum 28.11.02 | 19:47
beitrag Der Verzehr oder Verkauf von Hundefleisch mag verboten sein, in einigen Gegenden floriert das Gesch√§ft aber trotzdem. Insbesondere im Alpengebiet (wenn ich mich recht enstsinne auch im Hunsr√ľck) und dar√ľberhinaus in Teilen der Schweiz (etwa im Tessin) und √Ėsterreichs. Dort werden grosse Gebirgshunde (Bernhardiner u.√§.) speziell f√ľr die Produktion von W√ľrsten und Schinken gez√ľchtet. Hat dort anscheinend eine lange Tradition.Dar√ľberhinaus mag es vorkommen, dass Mitb√ľrger aus asiatischen L√§ndern das eine oder andere Mal nicht auf ihren Hundebraten wie bei Muttern verzichten m√∂gen und sich ein H√ľndchen grossm√§sten. Ein Unrechtsbewusstsein gibt es da kaum, da Hunde in vielen Teilen Fernosts als Fleischlieferant ebenso beliebt und verbreitet sind wie bei uns H√ľhner oder Schweine. Alles nur eine Frage der jeweiligen Ess-Kultur und der Traditionen. titel Re: Bericht vom Tierrechtskongress
autor/in Guma


datum 21.09.02 | 00:20
beitrag Nur kurz meine Meinung zu dem Stichwort: "Feminismus und Tierrecht". Eine Kombination, die tief blicken lässt. Ist das ein Scherz? Klingt verdächtig nach bayrischem Bierzelt-Stammtisch-Gesprächsrunde....Traurig.
titel Re: Universelles Leben - eine Gefahr f√ľr die Tierrecht
autor/in Guma


datum 03.09.02 | 14:51
beitrag Endlich mal Tacheles!Die Unterwanderung der Tierrechts-Szene durch Sekten ist in meinen Augen ein brennendes, aber leider str√§flich untersch√§tztes Problem.Und mach Dir nicht allzu viele Illusionen: Ich habe auch schon kritische Beitr√§ge √ľber's UL ver√∂ffentlicht und wurde danach regelm√§ssig von Leuten dumm angemacht, die in dieser Sekte "das wahre Geist-Christentum" gefunden haben wollten."Mundus vult decipi"...
titel Re: Neues Netzwerk f√ľr Jagdgegner
autor/in Guma


datum 03.09.02 | 07:36
beitrag War vorhin in eurem "Neuen Antijagd-Forum". Soll dieses neue Netzwerk etwa auch auf dem dort angeschlagenen Ton ("Ein J√§ger beim Entenmord ertrunken - Bravo!") ablaufen...?Wer √Ėffentlichkeitsarbeit auf diesem Niveau machen m√∂chte, sollte es doch lieber bleiben lassen und den Tierschutz intelligenteren Leuten √ľberlassen.


beitrag Man kann wirklich alles √ľbertreiben. K√∂nnte z.B. "meine" Katze reden, w√ľrde sie sich wahrscheinlich totlachen, wenn jemand sie als "mein Haustier" bezeichnen w√ľrde. Eine Katze hat ihr Revier, in dem sie sich aufh√§lt und "ihre(n)" Menschen, den (die) sie als Freund akzeptiert, niemals aber als "Herrn und Meister" ansehen w√ľrde.Hunde sind Rudeltiere und als solche ben√∂tigen sie ein Alphatier, das ihnen zu verstehen gibt was Sache ist. Und ob dieses Alphatier nun ein anderer Hund oder ein Mensch ist, spielt kaum eine Rolle.Ich sehe also nicht ein, wieso die (artgerechte) Haltung von Katzen und Hunden unvegan sein sollte.
titel Re: Getreideernte
autor/in Guma


datum 13.08.02 | 15:40
beitrag Das klingt ja alles sehr sch√∂n, bloss lassen sich die Schlagworte "weniger intensive Landwirtschaft" und "mehr Handarbeit" nicht mit der Ern√§hrung von √ľber 6 Milliarden Menschen vereinbaren....Was Du hier andeutest k√§me in etwa auf eine R√ľckkehr zur Landwirtschaft des vor-industriellen Zeitalters hinaus.Aber da es immer mehr Menschen gibt und jeder seine Villa, seinen BMW, seinen Hypermarkt um die Ecke und sein Handy.... etc. etc. haben m√∂chte, wird das kaum gehen....
titel Re: Neues Netzwerk f√ľr Jagdgegner
autor/in Guma


datum 26.08.02 | 13:33
beitrag Hallo Katja,Die in Berlin vom UL "√ľbernommene" Ini hat sich doch auch immer von jeglichen Weltanschauungsfragen distanziert - und wurde trotzdem gekascht.Konkret: Wie wollt ihr euch gegen Sekten-U-Boote wehren?


titel Re: Bambikiller MP3
autor/in Guma
datum 18.06.02 | 15:07
beitrag Deutsche Rapper sind mindestens genauso peinlich wie japanische Jodler.Die an die J√§ger gerichtete Text-Zeile "Euer Ende naht bald" gibt dar√ľber hinaus beredtes Zeugnis f√ľr eine ganz bestimmte Grundeinstellung, von der sich jeder Veganer eigentlich schleunigst distanzieren sollte.

--------------------------------------------------------


Gruß: Detlef

Re: Boller läßt durch Jäger gegen Jagdgegner hetzen

Autor: Detlef A.
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
Wie schon l√§nger l√§√üt Boller bei vegan.de gerne Beitr√§ge von J√§gern oder Fleischessern stehen, die gegen Jagdgegner und Veganer hetzen, die schon mal irgend etwas kritisch gesehen haben. Da ist dieser J√§ger Guma mal wieder nur ein Fall. Matthias Boller ist nichts pervers genug um faschiastoide Sekten zu unterst√ľtzen und gegen jene hetzen zu lassen, die sich an ihnen st√∂ren. Beitr√§ge, die mal erkl√§ren wollen, dass Guma J√§ger ist l√∂scht Boller nat√ľrlich wieder sofort. Moralisch tiefer als Boller kann wahrlich kaum einer mehr sinken.
Es muss ja wohl auch jeder verflucht sein, der sich mit Leuten wie Boller auch nur abgibt.
Boller versucht ganz gezielt Veganer zu dieser faschistoiden Sekte UL zu treiben. Deshalb ist es f√ľr ihn n√∂tig UL-Beitr√§ge massenhaft stehen zu lassen, kritische Beitr√§ge dazu zu l√∂schen und Jagdgegner, die nichts mit UL zu tun haben ebenfalls zu l√∂schen. Hetze von J√§gern gegen UL-Gegner liebt er aber √ľber alles. Aufkl√§rung ist unerw√ľnscht.


Detlef A.

bine jetzt woanders

Autor: martin.p
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
Jetzt heult sich bine auf [anti]vegan.de aus:

>>>
Zitat:
hmmm wa sagt man dazu...ich habe mich letzte woche extrem √ľber achim augfgeregt---bin zwar einigemale auf der seite gewesen,habe aber keinen eintrag gemacht und vile in den foren gelesen.mehr videos gegucjkt etc.
ich bin mehr auf dieser seite!!
naja zumindest habe ich letzte woche so einige zeit auf der maqi seite die foren durchgelesen und dabei echt eine krise bekommen??ist es da √ľblich das alle nicht radikalen 110%veganer fertig gemacht werden??auf meinen eintrag habe ich zumindst keine netten antworten bekommen..demnach sollte ich mich von allen nichtveganen menschen,freunden abmachen..ansonsten w√§re ich auch nur ein mitl√§ufer?!!!dar√ľber hab ich mich tagelang aufgeregt,aber wie ich das hier so h√∂re ist diese achim nicht der beliebteste..oder????
mfg sabine

<<< foren/read.php4?f=80&i=7449&t=7370

Und Boller schließt diesen schönen Thread auch noch...

Entlarvung auf [anti]vegan.de

Autor: martin.p
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
Franziska (InsideOut18@web.de) hat es eindeutig erkannt:

>>>
Zitat:
Ich bin etwas verunsichert, da ich auf obiger Homepage [http://maqi.de/txt/schwarzeliste.html] plötzlich von nicht veganen Produkten lese, die hier im Forum als vegan gelten. Kann mir da jemand helfen?

<<< foren/read.php4?f=30&i=15373&t=15373

Die Antwort von merry (veganmerry@hotmail.com):

>>>
Zitat:
titel: mal ganz ernsthaft...

man sollte doch schon die zutatenliste durchlesen, meist gen√ľgt ein blick auf solche um zu erkennen, das die produkte nicht vegan sind. bei den meisten produkten der schwarzen liste ist das doch der fall. das setzt nat√ľrlich voraus, dass man sich ein wenig damit besch√§ftigt. nem veganer sollte eigentlich niemand was mit sauermolke (aus der luft gergiffenes beispiel) als koscher verkaufen k√∂nnen.

<<< foren/read.php4?f=30&i=15380&t=15373

Dieses "koscher" ist nicht ganz so gut ausgedr√ľckt, aber sonst wieder eine wundersch√∂ne Entlarvung.

Mal sehen, wann Boller das hier entdeckt und den Thread gelöscht hat...

Zensor Brauns

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
Na bitte:
>>>
Zitat:
Geschrieben: Mit 04 Dez 2002 10:57:05 CET

Hallo!

Nachdem dieses Forum in der Vergangenheit nur mi√übraucht wurde um sich gegenseitig verleumderische Beleidigungen an den Kopf zu werfen, eigene M√ľllpages zu verlinken u. √§. habe ich neuerdings Vorzensur eingef√ľhrt. Alle Eure Beitr√§ge werden von mir gelesen, und erscheinen, wenn sie in Ordnung sind, in diesem Forum.

Herzliche Gr√ľ√üe

Roland
(Moderator)
<<< aus seinem Forum

Mal seheen, was er damit meint:
>>>
Zitat:
Autor Thema: Und wo ist die beste Seite?

Herbert
Geschrieben: Don 14 Nov 2002 17:19:42 CET


WoW, was f√ľr eine tolle Seite. Wie gut muss dann erst die beste Seite sein? Ich bin am√ľsiert.

Achja: wo sind den die wichtigen Infos?



Achim Stößer
stoesser@antispe.de
Geschrieben: Sam 16 Nov 2002 17:38:33 CET


Aber Herbert, Roland Brauns Seite ist die beste aller Seiten, Und jetzt hat er zwei neue gemacht, die auch die besten Seiten sind. Näheres findest Du, wenn Du hier klickst: http://veganismus.ch/foren/read.php?f=4&i=702&t=702

Achim


Roland
Geschrieben: Sam 30 Nov 2002 10:43:54 CET


Lieber Herbert!

Ich kann Dir Deine Frage selbstverständlich nicht beantworten. Aber wenn jemand der Meinung sein sollte, daß er eine Homepage hat, die besser als meine Homepage ist, dann kann er seine Meinung gerne hier reinschreiben.

Herzliche Gr√ľ√üe

Roland

Roland
Geschrieben: Sam 30 Nov 2002 10:45:53 CET

Hallo!

Achim St√∂√üer ist zwar in diesem Forum unerw√ľnscht, aber da dieses Forum zensurfrei ist, darf er leider auch in diesem Forum schreiben.

Herzliche Gr√ľ√üe

Roland


Achim Stößer
stoesser@antispe.de
Geschrieben: Mon 02 Dez 2002 18:52:20 CET

oooooch, so ein Pech, daß Dein Forum "zensurferi" ist, wo Du doch so ein Zensurfan bist: http://veganismus.ch/foren/read.php?f=4&i=967&t=963
<<<

Davon ist nur noch er erste Beitrag geblieben ... (damit √ľbrigens der einzige Fremdbeitrag in seinem Forum, er hat auch noch ein, zwei andere Threads ganz gel√∂scht).

Auf seiner Website steht dazu:
>>>
Zitat:
Weil dieses Forum in der Vergangenheit nur mi√übraucht wurde, um sich gegenseitig verleumderische Beleidigungen an den Kopf zu werfen, eigene M√ľllpages zu verlinken u. √§. habe ich neuerdings Vorzensur eingef√ľhrt. Also seid bitte nicht entt√§uscht, wenn es Monate dauert, bis Euer Beitrag erscheint. Forenregeln gibt es weiterhin nicht. Nicht erlaubt sind verfassungswidrige und pornografische Texte. Ansonsten ist alles erlaubt.
<<< http://www.beepworld.de/members29/roland_brauns/forum.htm

Hm - waren meine eitr√§ge jetzt pornographisch oder verfassungsfeindlich? Er sollte sich mal bei Boller als Moderator bewerbem w√ľrde gut passen ;-) .

Achim

Re: Zartbitter-Lebkuchen von Griesson/deBeukelaer

Autor: Winnie
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
Moin!

Zur Sperrung: Ich habe es gewagt, 1) die Kirchensteuerpolitik zu kritisieren, 2) Michael Miersch einen Schmierfinken zu nennen und sp√§ter (nach der L√∂schung) nochmal einen kritischen Beitrag, diesmal ohne Beleidigungen, zu verfassen, und 3) Boller meine Meinung √ľber seinen Moderationsstil zu geigen.

Zum Lebkuchen: Hat sich sowieso erledigt. Schokolebkuchen Zartbitter von Griesson/deBeukelaer ist nicht vegan. Kennt noch jemand veganen Lebkuchen?

Sehr geehrter Herr Winter,

ja, die Schokolade enth√§lt Butterreinfett. Dar√ľberhinaus k√∂nnen in dem
Produkt Schokolebkuchen Zartbitter Spuren von Ei enthalten sein.

Weitere tierische Zutaten sind in dem Produkt nicht enthalten.

Mit freundlichen Gr√ľ√üen

i.A. Dr. Anja Ibach
Griesson - de Beukelaer GmbH & Co. KG
Abt. Lebensmittelrecht / Service
August-Horch-Straße 23
D-56751 Polch
Tel.: +49-(0)2654-4011558
Fax.: +49-(0)2654-4011555
a.ibach@griesson.de mailto:a.ibach@griesson.de


Bis dann,

Thomas

Re: [anti]vegan.de

Autor: Detlef A.
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
Diskutieren kann man nur mit Personen, die einer eigenen √úberzeugung folgen. Mit Personen, die anderen gehorchen oder k√§uflich sind, machen Diskussionen keinen Sinn. Matthias Boller ist zu zu oppportunistisch, so dass er sich gar keiner freien Diskussion stellen kann. Er wird wahrscheinlich auch gegen seine eigene √úberzeugung handeln, wenn es ihm vorteilhaft erschweint. Um solche Leute zu etwas zu bewegen muss man nicht mit ihnen diskutieren, sondern muss sie kaufen. Sie sind einfach nicht dumm genug f√ľr eine gerechte Sache, ohne eigenen Vorteil, sich krumm zu machen.

Gruß: Detlef A.

Re: Wieder mal Hetze bei vegan.de

Autor: Tanja
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
Passend hierzu eine meiner letzten mails, die ich an Matthias Boller geschrieben, auf die ich aber niemals eine brauchbare Antwort erhalten habe (hm, außer, daß ich nicht mehr bei vegan.de posten darf ;-))

> > Hallo Mattias,
> >
> > ich wende mich mit meiner Kritik auch liebend gern an Dich persönlich.
> > Es ging mir weder in diesem Posting noch in anderen darum,
"Werbeaktionen"
> > f√ľr irgendwen zu machen sondern lediglich Leute, die wegen bestimmter
> Dinge
> > Fragen hatten, zu informieren. Wenn auf vegan.de leider zu dem einen
oder
> > anderen Thema keine meiner Meinung nach brauchbaren Informationen (mehr
> dazu
> > weiter unten) zu finden sind, verweise ich im Forum selbstverständlich
auf
> > andere Seiten, wo man diese nachlesen kann. √Ąhnlich ist es mit den links
> auf
> > andere Foren - warum soll ich alles doppelt schreiben, v.a. wenn ich
bei
> > vegan.de von Dummschwallern wie mike, samy usw. dann absolut
> unqualifizierte
> > Antworten bekomme? (die neusten
> > http://www.vegan.de/foren/read.php4?f=30&i=9526&t=9512 ,
> > http://www.vegan.de/foren/read.php4?f=30&i=9535&t=9512 und
> > http://www.vegan.de/foren/read.php4?f=30&i=9462&t=9457 )
> > Ist es denn Deiner Meinung nach falsch, so einen M√ľll zu kritisieren?
> > Womit ich mit dem Stichwort M√ľll auch schon beim eigentlichen Thema
wäre.
> > Seit einigen Monaten diskutiere ich erst mehr inzwischen weniger in den
> > Foren von vegan.de. Dieses Posting von mir gestern abend war ja nicht
das
> > erste, was von Dir gelöscht wurde.
> > Wie kann es aber sein, daß in diesen Foren immer wieder dieselben
Märchen
> > (tierkohleraffinierten Zucker gibt es nicht, Ritter Sport ist vegan,
> Aromen
> > sind bestimmt auch nicht unvegan, bei Lecithin muß man gar nicht erst
mehr
> > nachfragen *gähn*, hier nenne ich jetzt keine Beispiele) verbreitet
> werden;
> > ja bei dieser Flut von Fehlinformationen interessierte Fragesteller fast
> gar
> > keine Chance haben auf eine richtige Antwort?
> > Wie kann es außerdem sein, daß alle paar Wochen wieder die Betriebe
einer
> > als totalitär eingestuften Sekte bzw. deren Produkte beworben werden (
und
> > wieder mike http://www.vegan.de/foren/read.php4?f=30&i=7714&t=7713 );
daß
> > Leute, die fragen, was man als Veganer ißt, wenn man unterwegs ist, McD
> und
> > Burger King empfohlen bekommen? (Elisabeth in
> > http://www.vegan.de/foren/read.php4?f=30&i=7499&t=7498 )
> > Wie kann es sein, daß Nivea u.a. immer wieder als vegan, also auch
> > tierversuchsfrei, dargestellt werden? (
> > http://www.vegan.de/foren/read.php4?f=33&i=2014&t=1987 )
> > Wie kann es sein, da√ü dieser ganze M√ľll unkommentiert verbreitet wird?
> > Stimmst du mit mir nicht √ľberein, da√ü der Informationswert der Foren
damit
> > ganz drastisch sinkt?
> > Was das wiederholte Posten von links angeht: Leider werden auch immer
> wieder
> > dieselben Fragen gestellt, sollte ich also dann als Antwort lieber einen
> > link auf ein Posting innerhalb der vegan.de-Foren posten, in welchem ich
> > einen Link auf andere Seiten angebe???
> > Und warum muß ich auf andere Seite verweisen? Weil selbst außerhalb der
> > Foren z.B. Blätterteig als vegan propagiert wird doch die Antwort des
> > Herstellers dazu leider fehlt (
> > http://www.vegan.de/guide/lebensmittel/blaetterteig.shtml ).
> > Ich finde es sehr befremdend, wenn Antworten, die Fakten beinhalten,
> > gel√∂scht werden, nur weil diese Fakten wohl f√ľr den einen oder anderen
> > unbequem sein könnten; sehr befremdend auch die Tatsache, daß blödes
> > Geschw√§tz √ľber die Wahrscheinlichkeit, von einem Hinkelstein getroffen
zu
> > werden, stehen bleibt.
> > In Erwartung einer erklärenden Antwort von Dir poste ich jetzt meinen
> > Beitrag von gestern noch mal ohne die Kritik an den vegan.de - Foren,
> > viele Gr√ľ√üe,
> >
> > Tanja

Re: das √ľbliche

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Komplementärforum
Thema öffnen
Herr Boller hat hier wohl mal wieder hier lesen lassen ;-) ... inzwischen ist der Beitrag (der ziemlich lang da stand) verschwunden ...

Achim

Rieselhilfen / Ger√ľchte

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
Wenn Du Belege hast, daß diese bei Mehl (nicht Backmischungen) insbesondere im Biobereich eingesetzt werden, nenne sie bitte.

Als Rieselhilfe bei Salz wird √ľbrigens gelegentlich "Blutlaugensalz" verwendet. Was m.W. trotz des namens vegan ist (der Name hat historische Gr√ľnde). Im Biobereich ist als Rieselhilfsmittel ausschlie√ülich E170 und E504 zul√§ssig. Nichtsdestotrotz ist es nat√ľrlich am einfachsten, Salz ohne Rieselhilfsmittel zu verwenden.

Im √ľbrigen ist es kontraproduktiv, irgendwelche Ger√ľchte aufzubringen (wie das, da√ü Ahornsirup immer Schweineschmalz enthielte, um die Blasenbildung beim Eindicken zu reduzieren). Die Motive, die dahinter stecken, sind offensichtlich. Und sie machen es den Pseudoveganern umso leichter, in Antiveganismus-Foren und im RL die tats√§chlich nichtveganen Produkte als vegan auszugeben, wie das regelm√§√üig bei Boller geschieht, wo alle m√∂glichen L√ľgen aus dem √Ąrmel gezaubert werden, um z.B. die Tatsache, da√ü Zucker tierkohleraffiniert sein kann, als "Ger√ľcht" zu diffamieren, oder wie z.B. Karim Abedi von React und neuerdings "Mannheimer gegen Tiermi√übrauch", Radix- und UL-Sympathisant (mindestens) und demnach nat√ľrlich vehementer Maqi-Gegner, wie ich h√∂re, tut, in Bezug auf das honighaltige Backtriebmittel (er behauptet, das sei ein Ger√ľcht, ich vermute, da√ü mit dem im von Radix als vegan verkauften honigbackfermenthaltigen Brot zusammenh√§ngt).

Ja, sehr interessant, im Ger√ľchteverbreiten sind die gro√ü, die Pseudos - und darin, Tatsachen als Ger√ľchte zu diffamieren, auch.

Achim