Foren├╝bersicht RSS

Tierrechtsforum:
Michael Moore ├╝ber Tierrechte in Volle Deckung, Mr. Bush

Anzahl Beitr├Ąge in diesem Thread: 6

Hinweis: Momentan k├Ânnen keine Beitr├Ąge erstellt werden.

Michael Moore ├╝ber Tierrechte in Volle Deckung, Mr. Bush

Autor: Dirk Micheel | Datum:
Komisch, man m├╝sste diesen Typen eigentlich in der Lage w├Ąhnen, ansatzweise denken zu k├Ânnen. Anscheinend ist dem nicht so:

>>>
Tiere haben keine Rechte. Ja ja, sie sollten ÔÇ×humanÔÇť behandelt werden. Ja, Tyson Foods und die anderen Betreiber von H├╝hnerfarmen sind widerlich. Aber es ist idiotisch, H├╝hner aus einer Legebatterie zu ÔÇ×befreienÔÇť. Die H├╝hner k├Ânnen in der freien Natur gar nicht ├╝berleben und werden nur von einem LKW ├╝berfahren. Und h├Ârt mit diesem Geschw├Ątz ├╝ber Milch auf, egal, wie sehr sie euch schadet. Ihr macht euch zum Deppen, wenn ihr wie PETA im Fernsehen auftretet und behauptet, Bier sei f├╝r den menschlichen K├Ârper besser als Milch. Wenn ich so einen Schei├č h├Âre, w├╝rde ich am liebsten meinen Hund treten.
<<< (S. 248)

>>>
Vegetarismus ist ungesund. Der Mensch braucht Protein, und zwar massenhaft. Also schmei├čt die Sojasprossen weg und verschlingt ein Steak!
<<< (S. 245)

Nun gut, in den USA wird die Tierrechtsidee nat├╝rlich noch viel st├Ąrker als hier von PeTA vergewaltigt. Und welche Tierrechtler w├╝rden argumentieren, tierliche Milch schadet nicht in erster Linie den Tieren, von denen sie stammt, sondern Menschen ...
Ist aber f├╝r Moore trotzdem keine Entschuldigung daf├╝r, nicht selbst├Ąndig mit dem Denken anzufangen, PeTA hin oder her.

Dirk

Re: Michael Moore ├╝ber Tierrechte in

Autor: Carsten | Datum:
Wobei Moore in "Stupid White Man" folgendes schrieb:

"Bis vor wenigen Jahren gab es seit ich erwachsen bin kaum einen Tag, an dem ich kein Rindfleisch gegessen h├Ątte - oft sogar zweimal am Tag. Dann h├Ârte ich ohne bestimmten Grund von einem auf den anderen Tag damit auf. Ganze vier Jahre lang r├╝hrte ich keinen Fitzel Rindfleisch an. Ich muss sagen, es waren die ges├╝ndesten Jahre meines Lebens. (Anmerkung: Leute wie ich definieren gesund als 'ich starb nicht'.)" (S. 169)

"Ich hingegen (gegen├╝ber Oprah Winfrey) bin leider schwach geworden und knabbere dann und wann gerne an der armen Elsa" (S. 171)

"Ich spiele mit dem Gedanken nach, nach Kalifornien zu ziehen und Vegetarier zu werden." (S. 175)

Deshalb hei├čt das Buch wohl auch "Stupid White Man" ....

Carsten

Re: Michael Moore ├╝ber Tierrechte in

Autor: Ava Odoemena | Datum:
Carsten schrieb:

> Deshalb hei├čt das Buch wohl auch "Stupid White Man" ....

Ahahahaha, wie trefflich.

Nun mu├č man dazu auch sagen, da├č die Linke in den USA in einem sehr desolaten Zustand ist, die m├╝ssen nehmen, was kommt. Wirklich alles, auch Moore. Da├č der Million├Ąr Moore einen pseudolinken Fetischismus betreibt, der alleine dazu dient sein narzi├čtisches Ego zu befriedigen, ist der Amerikanischen Linken nicht klar, schlie├člich setzt sie sich fast komplett aus narzi├čtischen Fetischisten zusammen.

Moore hat schlimme Mi├čst├Ąnde einfach mal erw├Ąhnt, in einem Land wo die g├Ąngige Gruppenphantasie dies als "unpatriotisch" konstruiert und wurde damit zum Antiheld. Wie gesagt, die Linke dort ist in einem sehr desolaten Zustand. Das er sich dabei nicht gro├č mit den Breiten und Tiefen von Zusammenh├Ąngen befasst und auch au├čer K├Ârperfett sonst wenig an Substanz zu bieten hat, wird nicht nur durch die Betriebsblindheit als Amerikaner der er selbst nun mal ist verursacht, das ist auch gar nicht n├Âtig. Das Buch verkauft sich doch blendend.

Hatte ich bereits erw├Ąhnt da├č die Amerikanische Linke in einem sehr desolaten Zustand ist?

Re: Michael Moore ├╝ber Tierrechte in

Autor: cbruchmann | Datum:
die "linke" ist nicht nur in den usa in einem schlechten zustand. die studentenbewegung der "68er" ist aufgegangen in jung von matt & co.

Re: Michael Moore ├╝ber Tierrechte in Volle Deckung, Mr. Bush

Autor: G├Âtz Langefeld | Datum:
Michael Moore legt es eben auf einen sehr populistischen Schreibstil an. Insgesamt habt seine kritik zu wenig Tiefgang und ist einfach nur oberfl├Ąchlich. Wer k├Ânnte denn von so einem Menschen, f├╝r den das gr├Â├čte auf der Welt Fastfood zu sein scheint erwarten, da├č er sich sinnvoll der Tierrechtsthematik n├Ąhern k├Ânnte?

mfg,
G├Âtz

Re: Michael Moore ├╝ber Tierrechte in Volle Deckung, Mr. Bush

Autor: erdm├Ąnchen | Datum:
Zwar eine tierrechtsfremde, aber doch sehr harsche Kritik an M.M. findet sich unter:

http://de.indymedia.org/2003/12/68725.shtml