ForenĂŒbersicht RSS

Tierrechtsforum:
TAN-Stellungnahme zur Einstellung der Voice

Anzahl BeitrÀge in diesem Thread: 5

Hinweis: Momentan können keine BeitrÀge erstellt werden.

TAN-Stellungnahme zur Einstellung der Voice

Autor: Dita | Datum:
Liebe Voice-Redaktion, lieber Andreas,


"...Forever Voice..." waren in der letzten Ausgabe (JubilĂ€ums-Heft" unsere, an euch gerichteten Worte. Umso ĂŒberraschter und geschockter waren und sind wir ĂŒber die Bekanntgabe der Einstellung des Voice-Magazins.

Die BegrĂŒndung deines / eures Entschlusses können wir nachvollziehen, denn auch unsere Feststellungen ĂŒber den Stand der "Tierrechts- / Tierbefreiungs-Bewegung" sind frustrierend bis beschĂ€mend.

Kann das, was sich heute zeigt, das Resultat von 10 Jahren Kampf, Auseinandersetzung, "Aufopferung"... sein? Wie kann man von der Befreiung der Tiere sprechen, ohne sich mit den gesellschaftlichen Bedingtheiten auseinander setzen zu wollen? Wie soll die Ausbeutung von Tieren bekĂ€mpft werden, wenn sich nicht bemĂŒht wird, ihre Genese und die Verzahnung mit herrschenden materiellen VerhĂ€ltnissen und grundlegenden Ideologien zu verstehen?
Die Vorherrschende ablehnende Einstellung zur Kritik der eigenen Perspektiven, Strategien und Erkenntnisse ist schlichtweg fatal. Schon seit lĂ€ngerem beobachten wir in "der Bewegung" die Abstinenz von politischer Auseinandersetzung, die zunehmende Institutionalisierung und die damit einhergehende AnnĂ€herung an den bĂŒrgerlich-speziesistischen Tierschutz.

Anstatt dass organisierte TierrechtlerInnen die Voice als Grundlage dafĂŒr genutzt hĂ€tten, zu reflektieren und zu diskutieren, wurde sie ignoriert, verhöhnt und sogar bekĂ€mpft. Die hĂ€mische Freude ĂŒber das Ende des Projekts ist euch wie auch uns ins Gesicht geschlagen und hat die GrĂŒnde bestĂ€tigt, die euch an dieser Stelle haben resignieren lassen.
FĂŒr uns bedeutet der Wegfall dieses Mediums RĂŒckschritt und einen weiteren Zerfall wichtiger Strukturen. Durch den Verlust ist eine LĂŒcke entstanden, die kaum auszufĂŒllen sein wird bei derzeitigem Zustand, der oft verhindert, dass man Strukturen aufbaut, die unter anderem einer weiteren Entradikalisierung entgegenwirken und sich dem immer mehr durchsetzenden Tierrechts- / Tierschutz-Mainstream widersetzen.

Die Voice war ein Sprachrohr, das versuchte, politischer Tierrechtsarbeit ein Gesicht zu verleihen und deutlich zu machen, wo, wofĂŒr und fĂŒr wen sie steht und sich einsetzt.

DafĂŒr möchten wir der Voice-Redaktion und im besonderen dir, Andreas, danken! Außerdem wollen wir unsere Anerkennung und Dank fĂŒr all die Ausdauer, die Kraft und den Mut aussprechen, die all diese Zeit abverlangt hat. Wir denken, dass diese Arbeit auf keinen Fall "umsonst" war. Nichtsdestotrotz haben unserer Ansicht nach die Stummgemachten eine Stimme verloren!

Wir wissen, dass die Beendigung der Voice nicht bedeutet, dass ihr euch geschlagen gegeben habt und es bleiben Möglichkeiten und AnsÀtze, radikal-antispeziesistischen Positionen Gehör zu verschaffen, die wir auch weiterhin gern mit euch diskutieren wollen.

GrĂŒĂŸe,

Tierrechts Aktion Nord



Quelle: Voice-Homepage (www.voice-magazin.de)

Re: TAN-Stellungnahme zur Einstellung der Voice

Autor: Tanja | Datum:
Zitat: Die Voice war ein Sprachrohr, das versuchte, politischer Tierrechtsarbeit ein Gesicht zu verleihen und deutlich zu machen, wo, wofĂŒr und fĂŒr wen sie steht und sich einsetzt.


Das war sicher nicht immer der Fall (gehöre nicht zu den Leuten, die meinen "ĂŒber die Toten nur Gutes" ;-)), beim Lesen einiger Meldungen und Artikel fragte ich mich tatsĂ€chlich, wo, wofĂŒr und fĂŒr wen die Voice steht, aber nichtsdestotrotz ist jegliche Kritik nun verspĂ€tet und es ist schade, daß sich die Anzahl der Zeitungen "aus der Szene" nun halbiert hat.

Tanja

Re: TAN-Stellungnahme zur Einstellung der Voice

Autor: Achim StĂ¶ĂŸer | Datum:
Was genau willst Du mit der Verbreitung gerade dieser "Stellungnahme" denn nun eigentlich sagen?

Achim

Re: TAN-Stellungnahme zur Einstellung der Voice

Autor: Dita | Datum:
Meinst Du mich? Es ist nicht meine Stellungnahme. Ich hab's zur Information reingestellt. Bei inhaltlichen Fragen bitte an die T.A.N. wenden.
Gruß,

Dita

Re: TAN-Stellungnahme zur Einstellung der Voice

Autor: Achim StĂ¶ĂŸer | Datum:
> Meinst Du mich? Es ist nicht meine Stellungnahme. Ich hab's
> zur Information reingestellt. Bei inhaltlichen Fragen bitte
> an die T.A.N. wenden.

Ja, ich meine Dich, und ich habe keine inhaltliche Frage, sondern konkret eine Frage an Dich gestellt, nĂ€mlich, was Du "mit der Verbreitung gerade dieser 'Stellungnahme' denn nun eigentlich sagen" willst. Schließlich mußt Du doch einen Grund haben, sie hier (und anderswo) ins Forum zu stellen? Oder wolltest Du nur die Forenfunktion testen und hat irgeneinen zufĂ€llig rumliegenden Text gepostet? Wurdest Du mit an die SchlĂ€fe gehaltener Waffe gezwungen? Ich denke nicht.

Also: was wolltest Du damit bezwecken, ausgerechnet diesen Text in dieses Forum (und andere) zu stellen? Ist an dem Text aus Deiner Sicht irgendetwas besonderes, was mir entgangen ist? Oder an der TAN, daß ausgerechnet deren (und nicht die dutzenden anderen) "Stellungnahmen" von Bedeutung sind. Ich habe hier an anderer Stelle ja einen Teil der Kaplanschen zitiert, um dessen aktuellen Wahn zu dokumentieren: Du siehst, dahinter kann durchaus ein sinnvolles Motiv stehen. Und ich wĂŒĂŸte nunmal gern Deines.

Außerdem kann ich hit-and-run-BeitrĂ€ge nicht leiden ;-) .

Achim