Foren├╝bersicht RSS

Tierrechtsforum:
Protestaktion gegen erneute Aufstallung

Anzahl Beitr├Ąge in diesem Thread: 10

Hinweis: Momentan k├Ânnen keine Beitr├Ąge erstellt werden.

Protestaktion gegen erneute Aufstallung

Autor: Csilla | Datum:
Hallo!

Ich plane eine Protestaktion vor dem Berliner Reichstag. Sie sollte an einem Tag zwischen dem 24.02. und dem 01.03. stattfinden und gebraucht wird jeder Mann / Frau und auch jedes Tier. Jeder sollte sein Lieblinggefl├╝geltier mitbringen, gern auch mehrere! Jeder sollte seinen Verein oder Tierschutzorganisationen informieren! Einige
Foren und diverse Vereine und Tierschutzvereinigungen sind schon informiert und wenn sich gen├╝gend Leute finden, dann werden auch die Medien informiert.

Meldet Euch bitte!!!

C. Kadar

Re: Protestaktion gegen erneute Aufstallung

Autor: Reina | Datum:

>vor dem Berliner Reichstag.

Nicht exakt die gr├Âsste Tierausbeuterversammlung, aber ├╝ber 600 einflussreiche Tierausbeuter lassen eine Aktion sicher lohnenswert erscheinen, erst recht, wenn

>Jeder sollte sein Lieblinggefl├╝geltier mitbringen
>Tierschutzorganisationen informieren!

noch zahlreiche Tiersch├╝tzer und Journalisten hinzukommen.

Aber bitte, welche Tiersch├╝tzer beuten ihre Lieblingstiere denn selbst aus ? Es ist schon aus organisatorischen Gr├╝nden nahezu unm├Âglich, dass jeder Tiersch├╝tzer die H├╝hner, f├╝r deren Ausbeutung und Ermordung er oder sie verantwortlich ist, selbst mitbringt. Es ist auch unm├Âglich, nur ann├Ąhrungsweise all die Leichen, die statistisch in einem Jahr bei so vielen T├Ątern anfallen, anzuschleppen und auszustellen.

Also noch mal langsam: wogegen willst Du da demonstrieren, wer sind die Aktivisten und wer ist Zielgruppe und was soll das alles bezwecken ??

mfg, Reina.

Re: Protestaktion gegen erneute Aufstallung

Autor: Csilla | Datum:
Als Tierausbeuter sehe ich eher die K├Ąfighennenlobby und die begr├╝├čt die Aufstallung nahezu.

Es geht darum gegen die Aufstallung zu protstieren. Oder w├╝nscht du dir lieber ├╝berall nur noch Bodenhaltungs- und K├Ąfiggefl├╝gel?

Aktivist ist jeder Gefl├╝gelhalter, dem die Entscheidungsfreiheit der Tiere selbst zu entscheiden wann sie raus wollen und wann nicht, am Herzen liegt.

Medienwirksam MUSS das ganze sein, sonst kann ich auch mit einem Pappschild ├╝ber meinen H├╝hnerauslauf stolzieren.

Aber deine Gegenargumentation finde ich nahezu erschreckend! Ich denke nicht das es eine gro├če Rolle spielt ob da nun ein Rassegefl├╝gelz├╝chter protestiert, ein Bauer mit seinen Legehennen oder vielleicht du mit deinen Befreiten. Jedes Aufstallen ist Qu├Ąlerei, besonders f├╝r Wassergefl├╝gel. Badem├Âglichkeiten sind in den wenigstens St├Ąllen gegeben und die meisten Leute haben ohnehin viel zu kleine St├Ąlle zum Aufstallen. Manche besitzen sogar nur Holzst├Ąlle, die in der Sonne unertr├Ąglich warm werden.

Und in vielen St├Ąllen nisten auch Schwalben, die dann drau├čen bleiben m├╝ssen. Zumindest die, die zeitig zur├╝ck kommen und das kann durchaus schon Mitte April passieren. Und wer sagt, das die Leute nicht aus Angst einfach die Nester entfernen?

Ich wei├č, dass es Euch nicht egal ist wer da protestiert. Eigentlich wei├č ich garnicht warum ich hier gepostet habe. Ich wahr wohl etwas euphorisch und bitte dies zu entschuldigen. Ich dachte nur Euch l├Ąge was an Tieren, aber bitte Gefl├╝gel rein und wieder Ruhe (bis zum Herbst!!!)

Re: Protestaktion gegen Tierausbeuterdemo

Autor: Reina | Datum:
>Als Tierausbeuter sehe ich eher die K├Ąfighennenlobby und die

Das habe ich mir gedacht. Speziesistische Schuldprojektionen... dann solltest Du erstmal die Forenrichtlinien lesen!

>w├╝nscht du dir lieber ├╝berall nur noch Bodenhaltungs- und
>K├Ąfiggefl├╝gel?

Ich werde nicht f├╝r die Erschiessung von Ehebrecherinnen demonstrieren, weil eine Steinigung noch ├╝bler sein k├Ânnte. Und genauso protestiere ich nicht daf├╝r, H├╝hner qualzuz├╝chten, einzusperren, auszumergeln und umzubringen. Denn ob das nun K├Ąfigen oder Voileren passiert, ist absolut nebens├Ąchlich.

>Aktivist ist jeder Gefl├╝gelhalter

Also eine ganz uneigenn├╝tziger Demonstration von H├╝hnerausbeutern, die H├╝hnern zwar Leben und Gesundheit rauben, aber die zumindest die Entscheidung zum Herumwandern der H├╝hner, die sich das noch trauen und die physisch dazu noch in der Lage sind, respektieren.

Aber wenn Du so eine speziesistische Ausbeuterdemo in ein Tierrechtsforum ank├╝ndigst, dann gebe wenigstens den genauen Termin bekannt, damit eine Gegendemonstration organisiert werden kann!

Re: Protestaktion gegen erneute Aufstallung

Autor: Ava Odoemena | Datum:
Csilla schrieb:

> Es geht darum gegen die Aufstallung zu protstieren. Oder
> w├╝nscht du dir lieber ├╝berall nur noch Bodenhaltungs- und
> K├Ąfiggefl├╝gel?

Ah, typische Speziesisten-Denkblockade.

Hallo Du Scherzkeks, wir sind Veganer hier, hast Du wirklich keinen blassen Schimmer was das in Bezug auf Dich bedeutet? Deinen Ausbeuterm├╝ll (*Du* bist *Teil* der Tierausbeuter) hier in ein Veganerforum zu posten ist gleich bescheuert, wie ein Minenbesitzter der glaubt, er m├╝sse in einem Menschenrechtsforum die 100 Stundenwoche f├╝r Diamantminenarbeiter fordern, die zur Zeit 128 Stundenwoche haben.

> Aktivist ist jeder Gefl├╝gelhalter, dem die
> Entscheidungsfreiheit der Tiere selbst zu entscheiden wann
> sie raus wollen und wann nicht, am Herzen liegt.

D├╝rfen die m├Ąnnlichen K├╝ken auch frei entscheiden, ob sie geschreddert oder vergast werden? Wenn Gefl├╝gelhalter ein Herz h├Ątten, w├Ąren sie keine Gefl├╝gelhalter, hallo!

> Aber deine Gegenargumentation finde ich nahezu erschreckend!
> Ich denke nicht das es eine gro├če Rolle spielt ob da nun ein
> Rassegefl├╝gelz├╝chter protestiert, ein Bauer mit seinen
> Legehennen oder vielleicht du mit deinen Befreiten.

Ahahahahahahaha.

> Aufstallen ist Qu├Ąlerei,

Jegliche Form der Ausbeutung und Gefangenhaltung ist Qu├Ąlerei.

Das Jugendamt stellt sich doch nicht zusammen mit auf eine Demo von P├Ąderasten, die gegen eine Ausgangsperre von Kindern protestieren weil die Kinderpest umgeht! Zieh mal Deinen Kopf aus Deinem Hintern, die Sonne die Du uns da zeigst ist Dein Magen...

> Ich wei├č, dass es Euch nicht egal ist wer da protestiert.

Das kann man wohl sagen. "Jugendamt - P├Ąderasten"...

> Eigentlich wei├č ich garnicht warum ich hier gepostet habe.

Na endlich mal eine klare Aussage.

> Ich dachte nur Euch l├Ąge was an Tieren,

Ja, deswegen fordern wir die ABSCHAFFUNG der Gefangenhaltung.

Administrativer Hinweis

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
Normalerweise w├╝rde dieser Thread nat├╝rlich gel├Âscht (schon, um nicht wertvolle Ressourcen abzuziehen), was dann wieder Zensurjammerer auf den Plan riefe, aber er ist ein so exzellentes Beispiel daf├╝r, was f├╝r abstruse Beitr├Ąge hier von Soziopathen geschrieben werden und wie krank Tiersch├╝tzer sind, da├č er hier quasi zur Abschreckung bleibt (zumal es ja auch schon passende Antworten gibt).

Erg├Ąnzend noch der Hinweis, da├č es m.E. idR nicht sinnvoll ist, dem Unfug, Boden- oder K├Ąfighaltung sei "schlimmer" als Freilandhaltung (diese also "besser"), mit unvorsichtig formulierten Analogien indirekt zuzustimmen - die Hennen sehen das, wie die Mortalit├Ątsrate zeigt, offenbar nicht unbedingt so.

Achim

Re: Protestaktion gegen erneute Aufstallung

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
> Vielleicht besteht hierbei mehr Interesse eurerseit. Eine
> Unterschriftensammlung gegen das "vorsorgliche" Keulen.

Wenn Du uns jetzt noch verr├Ątst, was

a) diese Unterschriftsaktion bringen soll (Suchfunktion: Faulpetitionismus)

b) wo bei der etition angekreuzt werden kann, da├č nicht nur das "vorsorgliche Keulen", sondern auch da "├╝bliche" Ermorden der Tiere f├╝r das Fre├čverhalten auch der wohl ├╝berwiegenden Mehrheit der Unterzeichner - z.B. knapp 1700, sprich, allein f├╝r deren Eikonsum werden dieses Jahr weit ├╝ber 3000 m├Ąnnliche K├╝ken vergast und Hennen nach einem Jahr Qual abgeschlachtet - inakzeptabel ist?

Achim

Re: Protestaktion gegen erneute Aufstallung

Autor: Csilla | Datum:
zu a) Ich denke der Name der Unterschriftensammlung sagt das eigentlich aus.

zu b) Man kann nicht jede Petition unendlich ausweiten. Irgendwo auf der Bundestagsseite gibt es z.B. eine Petion, die zur Kennzeichnungspflicht von Echtfellprodukten f├╝hren soll. Das w├╝rde den Verkauf solcher Dinge nicht verbieten, aber erschweren. Dir nicht genung Achim, ich wei├č. Manche Dinge kann man aber nicht in riesen gro├čen S├Ątzen erreichen, mit kleinen Schritten kommt man aber auch irgendwann an.
Tja... Faulpetitionismus, wenn du meinst. Ich denke schon das es was bringt, wenn nur genug unterschreiben.

Re: Protestaktion gegen erneute Aufstallung

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
> zu a) Ich denke der Name der Unterschriftensammlung sagt das
> eigentlich aus.

Bezweifle ich beides.

Warum beantwortest Du nicht einfach mal meine Fragen?

> zu b) Man kann nicht jede Petition unendlich ausweiten.
> Irgendwo auf der Bundestagsseite gibt es z.B. eine Petion,
> die zur Kennzeichnungspflicht von Echtfellprodukten f├╝hren
> soll. Das w├╝rde den Verkauf solcher Dinge nicht verbieten,
> aber erschweren. Dir nicht genung Achim, ich wei├č. Manche

Nein, sie wird daf├╝r sorgen, da├č mehr "Pelz" verkauft wird. Denn viele Leute, die, aus Angst, Katzenfell zu kaufen, keinen mehr kaufen w├╝rden, k├Ânnen stattdessen dann "gute Gewissens" Kaninchenfell kaufen.

> Dinge kann man aber nicht in riesen gro├čen S├Ątzen erreichen,
> mit kleinen Schritten kommt man aber auch irgendwann an.

Genau. Wir stehen vor einem Abgrund. Also machen wir kleine Schritte ...

> Tja... Faulpetitionismus, wenn du meinst. Ich denke schon das

Das "meine" ich nicht, das ist ein Faktum.

> es was bringt, wenn nur genug unterschreiben.

Du denkst eben nicht, sondern Du glaubst.

Achim