Foren√ľbersicht RSS

Tierrechtsforum:
Vier Pfoten

Anzahl Beiträge in diesem Thread: 4

Hinweis: Momentan können keine Beiträge erstellt werden.

Vier Pfoten

Autor: Achim Stößer | Datum:
... hat ja mit der Propaganda f√ľr den "fahrbaren Schlachtof" und Pressesprecherin Beate Sch√ľler, die Leichen fri√üt, weil Vegetarismus ihr zu langweilig war - siehe http://antiSpe.de/Quotes.html - gezeigt, auf welcher Seite (n√§mlich der der Tierausbeuter) sie stehen.

Aber nicht genug. Heute bekam ich, als Reaktion auf den aktuellen antiSpe-Newsletter (in dem es u.a. um die vegane Ernährung von Hunden und Katzen ging, siehe http://veganismus.de -> Fragen -> Sonstiges) folgende Mail (vollständiger Wortlaut):

>>>
HUNDE UND KATZEN SIND FLEISCHFRESSER UND NICHT; WIE DER MENSCH "ALLESFRESSER"
Dh. fleischliche Nahrung ist lebenswichtig!!!

VIER PFOTEN e.V.
Frank Jeziorski
Große Brunnenstraße 63a
22763 Hamburg

Fon: 0049 - 40 - 399 249 12
Fax: 0049 - 40 - 399 249 99

web: www.vier-pfoten.de
email: frank.jeziorski@vier-pfoten.de
<<<

Unglaublich, diese Ignoranz. Da werden (im Newsletter) die Fakten auf einem silbernen Tablett serviert, aber was schert Vier Pfoten die Realität ...

Achim

Re: Vier Pfoten

Autor: Jan | Datum:
äh nein, menschen sind aasfresser.
wie wäre es mit einem test, einem
menschen 1 jah das fleisch vorenthalten
und pr√ľfen ob er dabei stirbt.
nat√ľrlich k√∂nnte man noch ein katheter
"hinten" reinschieben und die schädeldecke
öffnen, die milz ausreißen und ihn nach
erfolgreicher beendigung des experiments
entsorgen.

Re: Re: Vier Pfoten

Autor: Achim Stößer | Datum:
Wollen wir mal hoffen, daß die Ironie in dieser Aussage deutlich genug ist ...

Achim

weiterer Einsatz f√ľr die Tierausbeutung

Autor: martin | Datum:
Nach dem dieser wunderbare Verein u. a. bereits aktiv f√ľr die Ermordung von Schweinen einsetzte und f√ľr die Ausbeutung von H√ľhnern, geht es jetzt munter weiter mit dem Bau einer Ausbeutungsanlage f√ľr Kaninchen.


Zitat:
VIER PFOTEN: Wann bekommen Mastkaninchen endlich Recht? / Bundesl√§nder fordern √ľberf√§llige Regeln - warum der Verbraucher bei Kaninchenfleisch trotzdem get√§uscht wird

Hamburg (ots) - Kaninchen leben weltweit in engen Käfigbatterien. Millionen Kaninchen in Deutschland und den anderen Ländern der EU leben und leiden unter vollkommener Rechtlosigkeit. Es gibt kein Gesetz, keine Verordnung und keine verbindlichen Regelungen zur Haltung von Mastkaninchen. Ein Freibrief ...

Hamburg (ots) - Kaninchen leben weltweit in engen K√§figbatterien. Millionen Kaninchen in Deutschland und den anderen L√§ndern der EU leben und leiden unter vollkommener Rechtlosigkeit. Es gibt kein Gesetz, keine Verordnung und keine verbindlichen Regelungen zur Haltung von Mastkaninchen. Ein Freibrief f√ľr die Qu√§lerei in den K√§figbatterien! Videos aus sieben EU-L√§ndern beweisen, dass die Zust√§nde katastrophal sind: Kannibalismus, hohe Sterblichkeit und qualvolle Enge sind weltweiter Standard.

Nun fordern Baden-W√ľrttemberg und Brandenburg notfalls den deutschen Alleingang. Eine EU-weite Regelung wird seit Jahren von den drei gr√∂√üten Kaninchenm√§ster-Nationen der Welt blockiert; Spanien, Frankreich und Italien sind an Regeln nicht interessiert. Das Nachbarland √Ėsterreich hat bereits gehandelt: Nach Aufdeckungen durch VIER PFOTEN wurde die K√§fighaltung von Kaninchen in der Alpenrepublik verboten. Nun gibt es in einem Pilotprojekt mit VIER PFOTEN die ersten Kaninchen aus Bodenhaltung.

Doch selbst wenn VIER PFOTEN mit einer Verordnung zur Haltung von Kaninchen in Deutschland Erfolg haben k√∂nnte, droht dem Verbraucher legale Kundent√§uschung. Massenweise liegt in deutschen Supermarktregalen Fleisch mit dem Kennzeichen "D" f√ľr Deutschland. Was der Kunde bei Kaninchen der Marke "Schloss Moritzburg Dresden" nicht ahnt: Das Fleisch stammt aus ber√ľchtigten Massentierhaltungen Ungarns und Tschechiens. "Das "butterweiche" EU-Recht erlaubt eine Kennzeichnung als "deutsch", sobald das ungarische K√§figkaninchen in Deutschland zerteilt wurde", so VIER PFOTEN Campaigner Marcus M√ľller. "Diese Kennzeichnung ist Alltag bei den Marktf√ľhrern Edeka und Rewe".

Der Einzelhandelskonzern Kaufland geht einen neuen Weg: Kaufland und VIER PFOTEN setzen auf ein deutsches Pilotprojekt f√ľr die Bodenhaltung von Kaninchen. Schon in den n√§chsten Wochen werden die ersten Kaninchen in einem s√ľddeutschen Mastbetrieb auf einem angenehmen Boden hoppeln anstatt auf scharfem Gitterdraht. Auch gesundes Heu und Nagem√∂glichkeiten sollen das Kaninchenleben verbessern.

VIER PFOTEN fordert die deutsche Politik auf, L√ľcken in der Herkunfts-Kennzeichnung von Fleischwaren zu schlie√üen und die zukunftsweisende Bodenhaltung als Vorbild f√ľr eine Verordnung heranzuziehen. Ausgestaltete K√§fige nach dem Vorbild der gescheiterten "m√∂blierten K√§figbatterien" bei H√ľhnern lehnt der Tierschutz entschieden ab.
(Quelle)