ForenĂŒbersicht RSS

Antisexismusforum:
Wo fÀngt das an,wo hört das auf??

Anzahl BeitrÀge in diesem Thread: 20

Hinweis: Momentan können keine BeitrÀge erstellt werden.

Wo fÀngt das an,wo hört das auf??

Autor: Anarchoi | Datum:
Ich frage ich mich des öfteren wo die Grenzen zum Sexismus sind/liegen. Darf man bestimmt Bands wegen ihren Texten nicht hören, darf man der locker Gekleideten Frau nicht mehr in den Ausschnitt schauen? Darf man das Wort „man“ nicht schreiben/sagen, weil’s ja vielleicht nen Geschlechtlichen Bezug hat? Fragen ĂŒber Fragen, die wohl nur die wenigsten beantworten können. Als Beispiel: der Kellnerin in der Stammkneipe habe ich zuletzt gut in den Ausschnitt schauen können. Bis mich dann die Frage traf, ob das schon Sexistisch wĂ€re. *grĂŒbel* Sowas kann ja eigentlich nur ne Frau beantworten war meine Reaktion, also die neben mir sitzende Freundin gefragt.Die meinte: „Glob ik nicht das das schon Sexismus ist, die wird schon wissen das ihr Hemd son paar Einblicke zulĂ€sst, so sehe ich das als(auch) Betroffene“. Damit war ich erst mal zufrieden gestellt. Aber prinzipiell stellt sich mir die Frage wo fĂ€ngt das an wo hört das auf?
Also wenn man das nach dem Prinzip: „Ein Gentelman genießt & schweigt“ betrachtet, ohne dabei rum zu Prollen, ist es ok (WĂŒrd mich mal interessieren wie das die Mehrzahl der Anarcho-Crustpunx jetzt sieht)? Also beginnt Sexismus erst dann, wenn die Frau zum (Lust)Objekt wird? Was ist aber dann mit Frauen die mit ihren „Reizen“ spielen und sie einzusetzen wissen. Wird diese gleich mit Schlampe oder anderem betitelt?Man braucht ja nur mal 30Minuten die Musiksender anmachen und man wird von Halbnackten, vollbrĂŒstigen Frauen empfangen. Die das Bild der immer verfĂŒgbaren Frau vermitteln. Ob nun die SĂ€ngerin selbst oder als Hintergrundobjekte, springen einem die nackten Körper entgegen. Mal davon abgesehen das so was in meinen Augen nur von der Grottenschlechten Musik ablenken soll. Sind auch diese Frauen selbstdenkende Individuen, die ihre Entscheidung selber getroffen haben. Jeder der ihnen dieses Eigenschaft Abspricht sollte mal sein Ego ĂŒberprĂŒfen und außerdem wurde/wird in der westlichen Welt keine Frau dazu gezwungen in sonem Videoclip mit zu machen. UnterdrĂŒckung beginnt denke ich ganz wo anders, hier wo Frauen wenigsten halbwegs Gleichberechtigt sind, sind nur noch kleine (Graben)KĂ€mpfe zu kĂ€mpfen. Schauen wir aber mal in OsteuropĂ€ische oder in angebliche „Schurken“ Staaten, sieht das da ganz anders aus. Es ist einfach Fakt das mit illegalem Menschen-/Frauenhandel mehr Geld umgesetzt wird, als mit illegalem Waffenhandel. Gegen diesen schreienden Sexismus/Menschenhass sollte Mensch sich eher erheben als jedes Wort seines GegenĂŒbers auf eine Goldwaage zu legen. Selbst in solchen ach so toleranten Szenen wie der Linken-/Punkszene werden doch Frauen oft genug in den Hintergrund gedrĂŒckt. Auf Konzerten wird meist so Prollig rumgepogt das sich keine Frau vor die BĂŒhne traut. Vieler Orts wird die Frau selbst in solchen, ach so toleranten Szenen genauso unterdrĂŒckt wie in der „normalen“ Welt, nur halt versteckt und unter dem Mantel das man ja im vergleich zur Norm nicht Sexistisch wĂ€re. Wenn nĂ€mlich Frauen mal ihre SelbstĂ€ndigkeit offen ausleben/zeigen, ist die MĂ€nnerwelt meist sofort verunsichert. Wie oft wurden schon irgendwelche GerĂŒchte von MĂ€nnern in die Welt gesetzt weil sie mit der StĂ€rke einer Frau nicht klar kamen. Als bestes Beispiel was immer und ĂŒberall wieder zieht ist: Wenn ein Kerl sich durch die Welt vögelt ist es OK und er ist der Held. Macht das selbe aber mal ne Frau, ist sie ne Schlampe (Das selbe geht/gilt auch mit/fĂŒr Drogen).Also wo fĂ€ngt das an wo hört das auf? Wer macht solche Regeln und wer sagt, das die auch richtig sind? Ich glaub solche Sachen kann man in keinem Artikel der Welt lösen. Da gibt’s zuviel „WennÂŽs und AberÂŽs“. ich glaube das muss jeder fĂŒr sich selbst ausmachen und zur Not muss man mal ne Frau fragen.

Was sagen die User/Macher dieser Seite zu diesem text? Bitte nich zerfleischen.

Administrativer Hinweis

Autor: Achim StĂ¶ĂŸer | Datum:
Mein Eindruck ist, daß obiger Text sexistisch sein könnte, bin aber nicht sicher, daher lasse ich ihn erstmal stehen - ohne GewĂ€hr.

Achim

Re: Administrativer Hinweis

Autor: Anarchoi | Datum:
Ähm,er ist nich in sexistischer Absicht geschrieben,das kann ich mal so von mir behaupten. Es ist nur meinen vielleicht krummen Hirnwindungen entsprungen Ich dachte dies wĂ€re der richtige Platz um das niederzulegen. Weil ich dachte ik wĂŒrde hier antworten/reaktionen bekommen auf diese gedankengĂ€nge bekommen.

Re: Administrativer Hinweis

Autor: Anarchoi | Datum:
Tja,da hab ich mich wohl getÀuscht. Keine Forumsdiskussion,was nicht an mir liegt. Gerade hier hÀtte ich auf andere Reaktionen gehofft.

Schade

Mit Bestem Gruß

Re: Administrativer Hinweis

Autor: Achim StĂ¶ĂŸer | Datum:
> Forumsdiskussion,was nicht an mir liegt. Gerade hier hÀtte
> ich auf andere Reaktionen gehofft.

Warum liegt es nicht an Dir?

Also ich kann mit einem Text ĂŒberhaupt nichts anfangen, also kann ich auch nicht darĂŒber diskutieren (ich z.B. könnte alle paar Zeilen z.B. ein "hĂ€?" einfĂŒgen, aber ob das helfen wĂŒrde?)- an wem liegt das also?

Im ĂŒbrigen habe ich ja schon etwas dazu gesagt - sonst niemand ...

Achim

Re: Administrativer Hinweis

Autor: Anarchoi | Datum:
wo ist der Text denn in deinen Augen denn Sexistisch? Es war eigentlich mal als Bild meiner verwirrtheit gedacht. weils nich so einfach ist mit sexismus,weil ds jeder anders sieht. Gibts da ĂŒberhaupt regeln fĂŒr?

Shon haben wir ne diskussion;o)

Re: Administrativer Hinweis

Autor: Achim StĂ¶ĂŸer | Datum:
Anarchoi schrieb:
>
> wo ist der Text denn in deinen Augen denn Sexistisch? Es war

ich versuche, ihn zu kommentieren.

> eigentlich mal als Bild meiner verwirrtheit gedacht. weils

Ja, verwirrt wirkt er - was es, das mußt Du zugeben, nicht einfach macht, ihn zu kommentieren.

> nich so einfach ist mit sexismus,weil ds jeder anders sieht.
> Gibts da ĂŒberhaupt regeln fĂŒr?

Wozu Regeln? Sexismus ist die Diskriminierung aufgrund des Geschlechts, so wie Rassinsmus oder Speziesismus die aufgrund gewisser anderer biologischer, ethisch irrelevanter Eigenschaften ist, was braucht es da Regeln?

Achim

Kommentarversuch

Autor: Achim StĂ¶ĂŸer | Datum:
> Ich frage ich mich des öfteren wo die Grenzen zum Sexismus
> sind/liegen. Darf man bestimmt Bands wegen ihren Texten nicht

Da, wo jemand aufgrund des Geschlechts durch Dein verhalten diskriminiert wird. Trivial.

> hören, darf man der locker Gekleideten Frau nicht mehr in den

Poteniell sexistisch (im folgenden: "(!)"), was heißt hier "locker", und was ist mit MĂ€nnern?

> Ausschnitt schauen? Darf man das Wort „man“ nicht
> schreiben/sagen, weil’s ja vielleicht nen Geschlechtlichen

Dazu, mit Verlaub, gibt es schon einen Thread.

> Bezug hat? Fragen ĂŒber Fragen, die wohl nur die wenigsten

Naja, zwei wĂŒrde ich nicht als "Fragen ĂŒber Frage" bezeichen.

> wĂ€re. *grĂŒbel* Sowas kann ja eigentlich nur ne Frau
> beantworten war meine Reaktion, also die neben mir sitzende

(!), warum soll die Beantwortung vom Geschlecht der Antwortenden Person abhÀngen bitte?


> Also wenn man das nach dem Prinzip: „Ein Gentelman genießt &

(!), was ist mit einer "Lady"?

> Anarcho-Crustpunx jetzt sieht)? Also beginnt Sexismus erst
> dann, wenn die Frau zum (Lust)Objekt wird? Was ist aber dann

(!) was, wenn "der Mann zum ..."

Sexismus, ich sage es jetzt zum letzen Mal, ist die Diskriminierung aufgrund der Zugehörigkeit zu einem gesdchlecht. Das hat mit "Sex", "Lust" nichts zu tun.

> mit Frauen die mit ihren „Reizen“ spielen und sie einzusetzen

(!) Was, wenn MĂ€nner mit .. etc. etc. etc.

Langweilig.

So langweilig, sorry, daß ich mir den Rest nicht mehr gebe. Vielleicht versuchst Du, erstmal zu verstehen, was Sexismus heißt, dann erledigt sich Dein ganzer Beitrag vielleicht eh von selbst.

Wenn jemand anders das weiterdiskutieren will, bitte.

Achim

Re: Kommentarversuch

Autor: Anarchoi | Datum:
Tja,dann hat sich das hier wohl erledigt.

Trotzdem danke,hab einiges gelernt.

Mit bestem Gruß

Clemens ...

Autor: Achim StĂ¶ĂŸer | Datum:
... schreibt dazu bei [ant]vegan.at:
>>>
Zitat:
Und der absolute Spitzenreiter ist Achims antisexismus.de! [...] Alle (der wenigen) EintrĂ€ge in dem Forum handeln nur davon, wie unmöglich doch die Frauen sind, weil sie sich selbst oft so reizend kleiden und sich dann bei den MĂ€nnern aufregen, daß sie sie angrabschen.
<<< vegan.at/kom/messages/61/410.html?1046376812

Hochinteressante These nicht?

Meine Antwort drauf:
Zitat:
Faszinierend, wie Clemens hier - wie ĂŒblich - zu Goebbelsscher Propaganda greifen muß: in geneu einem Forenbeitrag steht etwas, das dahingehend interpretiert werden könnte, und das wurde aufgrund dieser möglichen Interpretation auch entsprechend von der Moderation kommentiert.

Wer lĂŒgt (wie hier Clemens) zeigt, daß er keine Argumente hat.


Achim

Re: Clemens ...

Autor: Achim StĂ¶ĂŸer | Datum:
Nachtrag: da frage ich mich natĂŒrlich, ob "Anarchoi" nicht Clemens ist, der hier trollt, indem er einen wirren Beitrag schreibt, der klingt, als stĂŒnder er unter Drogen, und in den bei geeigneter Auslegung sexistische Aussagen interpretiert werden können ...

Na, wenn, dann ist er ja schön gegen die Wand gelaufen.

Achim

Anmerkung

Autor: Clemens | Datum:
Ich möchte nur festhalten, dass ich natĂŒrlich NICHT "Anarchoi" bin!

LG
Clemens

Re: Anmerkung

Autor: Achim StĂ¶ĂŸer | Datum:
Clemens schrieb:
> Ich möchte nur festhalten, dass ich natĂŒrlich NICHT
> "Anarchoi" bin!

Aha, spricht fĂŒr Anarchoi.

Dann stellen sich aber zwei Fragen: Bist Du, der Nichta-Anarchoi-Clemens
a) der Goebbelssche-Propagandisten-Clemens von [anti]vegan.at?
b) und/oder der Shriek11-Clemens?

Achim

Re: Anmerkung

Autor: Clemens | Datum:
Jaja, ich bin

(a) der Clemens, dessen Beitrag Dir auf vegan.at nicht gepaßt hat und
(b) der Clemens von Shriek Eleven

Re: Anmerkung

Autor: Anarchoi | Datum:
Ich wolte nur sagen,das ich immer im vernĂŒnftigen Rahmen diskutiere. Das,dachte ich wĂ€re wenigstens durchgekommen,schade wenns nicht so war. Wir haben halt zu verschiedene Gedanken,was ok ist,weils die Menschen interessant macht. Schade das es soweit kommen muss das Menschen wie Achim StĂ¶ĂŸer hinter jeder ecke menschen sieht die was böses wollen.

mit bestem gruß
anarchoi

Re: Anmerkung

Autor: Achim StĂ¶ĂŸer | Datum:
> Ich wolte nur sagen,das ich immer im vernĂŒnftigen Rahmen
> diskutiere. Das,dachte ich wÀre wenigstens
> durchgekommen,schade wenns nicht so war. Wir haben halt zu

Nun, Du hast ja selbst von Deiner "Verwirrtheit" (GedÀchniszitat) geschrieben, also kannst Du Dich nicht beschwerern, wenn Du die, die es lesen, verwirrt findest.

> verschiedene Gedanken,was ok ist,weils die Menschen
> interessant macht. Schade das es soweit kommen muss das
> Menschen wie Achim StĂ¶ĂŸer hinter jeder ecke menschen sieht
> die was böses wollen.

Wird daran liegen, daß die hinter jeder Ecke stehen (und nicht nur da).

Achim

Re: Anmerkung

Autor: Anarchoi | Datum:
Naja,ob mich ein thema verwirrt und dadurch mein Interesse weckt oder ob ich mich wie ein Assi in Foren gebe,da is da ja dann zum GlĂŒck doch ein unterschied:o)

Mit bestem gruß

Re: Anmerkung

Autor: Achim StĂ¶ĂŸer | Datum:
> Naja,ob mich ein thema verwirrt und dadurch mein Interesse
> weckt oder ob ich mich wie ein Assi in Foren gebe,da is da ja
> dann zum GlĂŒck doch ein unterschied:o)

Dann unterscheidest Du Dich da wohltuend von der Mehrheit ;-) .

Achim

Re: Anmerkung

Autor: Anarchoi | Datum:
Hallo nochmal,

> Dann unterscheidest Du Dich da wohltuend von der Mehrheit ;-) .

Tja,das versuch ich jedentag aufs neue.Denn gleichgeschaltete Menschenmassen gibts genug. Hinterfragen und Selber denken rulz.

VĂŒllö spass noch bei deinen Projekten und lass dich nich fertig machen

Mit bestem Gruß

Re: Wo fÀngt das an,wo hört das auf??

Autor: krĂŒmelmonster | Datum:
habt ihr nix besseres zu tun als euch anzuzicken ???????
der text (oben )is ja wohl nich sexistich !!im gegenteil anarchoi macht sich doch grade gedanken ob er(oder andere) sich manchmal sexuistich verhÀlt ..., also "bitte nicht zerfleichen "
zum text , also ich finde wenn eine frau ein ausschnitt trÀgt kann sie damit rechnen dass wer rein schaut trotzdem , ich fÀde es höflicher wenn mir die leutz in die augen schauen ...