Foren├╝bersicht RSS

Antisexismusforum:
Patriarchat oder Biologie? (Hinterherpfeifen etc.)

Anzahl Beitr├Ąge in diesem Thread: 18

Hinweis: Momentan k├Ânnen keine Beitr├Ąge erstellt werden.

Patriarchat oder Biologie? (Hinterherpfeifen etc.)

Autor: Tanja | Datum:
Weil wir's ja k├╝rzlich im Allgemein-Forum von "pfeifenden Bauarbeitern" hatten: ist man als Frau immer noch "in den Fesseln des Patriarchats", wenn man sich freut f├╝r (fremde) M├Ąnner sexuell attraktiv zu sein? Oder ist das simple Biologie?
Bin wirklich sehr unschl├╝ssig... - auf der einen Seite ist es doch sicher ganz normal, selbst wenn man in einer festen Partnerschaft lebt, sich best├Ątigt zu f├╝hlen wenn man "noch Auswahl" hat (was f├╝r weitere Nachkommen ja aus biologischer Sicht g├╝nstig ist); auf der anderen Seite wird man gerade durch sowas wie Nachpfeifen schon sehr zum "Sexualobjekt" degradiert (sofern es die pfeifenden Personen ├╝berhaupt ernst meinen ;-)).
Was meint Ihr?

Tanja

Re: Patriarchat oder Biologie? (Hinterherpfeifen etc.)

Autor: Steffen | Datum:
Ich hab meine Freundin gefragt. Weil sie k├╝rzlich von solchen Bauarbeitern berichtet hat.
Hm. Also erstens hatte sie Angst, an denen vorbeizulaufen.
Zweitens hat sie sich ein bisschen geekelt und drittens ein klein wenig geschmeichelt gef├╝hlt. Und nochmal: Hm. :0)
Aber ich sag ihr doch ganz oft, da├č sie toll ist...
Vielleicht sollte ich pfeifen? ;0)
Kennst Du die Folge von King of Queens, wo Doug Bauarbeiter mit Bier dazu anstiftet, Carry hinterherzupfeifen, damit sie besser ├╝ber ihren 30sten (?) Geburtstag hinwegkommt?
LG, Steffen

Re: Patriarchat oder Biologie? (Hinterherpfeifen etc.)

Autor: Tanja | Datum:
Steffen schrieb:
>
> Ich hab meine Freundin gefragt. Weil sie k├╝rzlich von solchen
> Bauarbeitern berichtet hat.

Ah, danke. :-)

> Hm. Also erstens hatte sie Angst, an denen vorbeizulaufen.

Huch, das w├Ąre mir nun nicht in den Sinn gekommen. Dachte sie, die fallen gleich ├╝ber sie her oder sie mu├č sich obsz├Âne Spr├╝che anh├Âren?

> Zweitens hat sie sich ein bisschen geekelt und drittens
> ein klein wenig geschmeichelt gef├╝hlt. Und nochmal:
> Hm. :0)

Ja. :-)

> Aber ich sag ihr doch ganz oft, da├č sie toll ist...

Klar, Dich "hat" sie ja auch schon. Aber ist es nicht (theoretisch zumindest ;-)) von Vorteil, weitere potentielle Sexualpartner zu haben? Rein biologisch betrachtet.

> Vielleicht sollte ich pfeifen? ;0)

:D

> Kennst Du die Folge von King of Queens, wo Doug Bauarbeiter
> mit Bier dazu anstiftet, Carry hinterherzupfeifen, damit sie
> besser ├╝ber ihren 30sten (?) Geburtstag hinwegkommt?

Nein, das sehe ich nicht. ;-) Ist Carry eine emanzipierte Frau? :D

Tanja

Re: Patriarchat oder Biologie? (Hinterherpfeifen etc.)

Autor: Steffen | Datum:
Tanja schrieb:
> Huch, das w├Ąre mir nun nicht in den Sinn gekommen. Dachte
> sie, die fallen gleich ├╝ber sie her oder sie mu├č sich obsz├Âne
> Spr├╝che anh├Âren?

Keine Ahnunung. Aber da├č das ein beklemmendes Gef├╝hl sein kann, kann ich mir schon vorstellen. Das mag komisch klingen, und auch IM R├ťCKBLICK(!) lustig: in einer Kneipe wurde ich als 17 J├Ąhriger Knabe auch von einer Horde Frauen angemacht, ja: bedr├Ąngt, die durchaus auf jeder Baustelle (aber auch nur dort) eine gute Figur gemacht h├Ątten. (Oh gott, das ist ├╝berhaupt nicht sexistisch und genauso wenig "Bauarbeiterfeindlich" gemeint, wie es vielleicht klingen mag)und soll ich Dir was sagen? Ich hatte ANGST!!! Nicht um mein Leben, noch um meine Gesundheit. Aber doch Angst... :0)))


> > Aber ich sag ihr doch ganz oft, da├č sie toll ist...
>
> Klar, Dich "hat" sie ja auch schon. Aber ist es nicht
> (theoretisch zumindest ;-)) von Vorteil, weitere potentielle
> Sexualpartner zu haben? Rein biologisch betrachtet.

EY!!! Sie hat MICH!!! Was will sie mehr?? ;0) Neien, ich bin kein "Alpham├Ąnnchen". Nach der "guten" alten *der-Mann-macht-den-ersten-Schritt* Tradition w├Ąre ich immer noch ungl├╝cklich verliebt ;0)


> Nein, das sehe ich nicht. ;-)
Ach, ich finde die Serie total klasse...




Kein einfaches Thema! Zumal in der linksradikalen Emanzenszene M├Ąnner gar nicht mitreden d├╝rfen...

Re: Patriarchat oder Biologie? (Hinterherpfeifen etc.)

Autor: Ava Odoemena | Datum:
Steffen schrieb:

> Kein einfaches Thema! Zumal in der linksradikalen
> Emanzenszene M├Ąnner gar nicht mitreden d├╝rfen...

HALT DIE KLAPPE!

:-) scnr

Re: Patriarchat oder Biologie? (Hinterherpfeifen etc.)

Autor: Steffen | Datum:
> :-) scnr
was bedeutet denn das ?? Und: HALLO?!! SO JA NUN NICH! :0)

Re: Patriarchat oder Biologie? (Hinterherpfeifen etc.)

Autor: Ava Odoemena | Datum:
Steffen schrieb:

> > :-) scnr

> was bedeutet denn das ??

Ist ein Akronym f├╝r "Sorry Could Not Resist" (Tut mir leid, konnte nicht widerstehen)

> Und: HALLO?!! SO JA NUN NICH! :0)

DU PASS MAL AUF ALTER, JA?, DENN ICH BIN HIER DAS ALPHAWEIBCHEN, UND WENN DU NICHT SPURST, DANN, dann dann gehen wir einfach ein vegane Pizza essen.

Re: Patriarchat oder Biologie? (Hinterherpfeifen etc.)

Autor: Steffen | Datum:
> DU PASS MAL AUF ALTER, JA?,

Ogottogott... es gibt vegane Trinkhallenladys?!

DENN ICH BIN HIER DAS
> ALPHAWEIBCHEN,

Pah, gibz ja gar n├Âch

UND WENN DU NICHT SPURST, DANN, dann dann
> gehen wir einfach ein vegane Pizza essen.

NA GUT!!! KOMM DOCH HER!!! GLAUBST DU ICH HAB ANGST?
...jjjjja, dodoch... hhhhhahhhhhabbisch...
ABER ONLINE SIND DIE BETAM├äNNCHEN DIE GR├ľSSTEN MACKER! ALSO BASS BLOSS UFF; EY!

Re: Patriarchat oder Biologie? (Hinterherpfeifen etc.)

Autor: Ava Odoemena | Datum:
Steffen schrieb:

> ALSO BASS BLOSS UFF; EY!

Bisch du fillaichd aa ├Ęh P├Ąlser?

Re: Patriarchat oder Biologie? (Hinterherpfeifen etc.)

Autor: Steffen | Datum:
ahjo! Awa sischa! wasn sunscht!

Re: Patriarchat oder Biologie? (Hinterherpfeifen etc.)

Autor: Rele | Datum:
Ja unn wo kummscht Du her, wenn ma froche derf?

Re: Patriarchat oder Biologie? (Hinterherpfeifen etc.)

Autor: Steffen | Datum:
Aus Speyer.
De kann mer awwer net uff p├Ąlzisch saache.. "Schbaia" vielleischd...

Re: Patriarchat oder Biologie? (Hinterherpfeifen etc.)

Autor: Tanja | Datum:
> Keine Ahnunung. Aber da├č das ein beklemmendes Gef├╝hl sein
> kann, kann ich mir schon vorstellen. Das mag komisch klingen,
> und auch IM R├ťCKBLICK(!) lustig: in einer Kneipe wurde ich
> als 17 J├Ąhriger Knabe auch von einer Horde Frauen angemacht,
> ja: bedr├Ąngt, die durchaus auf jeder Baustelle (aber auch nur
> dort) eine gute Figur gemacht h├Ątten.

Ok, ich sehe ein, da├č man es da mit der Angst zu tun bekommen kann. ;-)

> EY!!! Sie hat MICH!!! Was will sie mehr?? ;0) Neien, ich bin
> kein "Alpham├Ąnnchen". Nach der "guten" alten
> *der-Mann-macht-den-ersten-Schritt* Tradition w├Ąre ich immer
> noch ungl├╝cklich verliebt ;0)

Na also. Dann bist Du der Partner, den sie f├╝r die Aufzucht der Kinder gew├Ąhlt hat - die Bauarbeiter sind eben die potentiellen Erzeuger. :D (rein biologisch betrachtet nat├╝rlich nur ;-))

> Kein einfaches Thema! Zumal in der linksradikalen
> Emanzenszene M├Ąnner gar nicht mitreden d├╝rfen...

Da siehste mal, wie offen und tolerant wir hier sind. :-)

Tanja

Re: Patriarchat oder Biologie? (Hinterherpfeifen etc.)

Autor: Ava Odoemena | Datum:
Tanja schrieb:
>
> Weil wir's ja k├╝rzlich im Allgemein-Forum von "pfeifenden
> Bauarbeitern" hatten: ist man als Frau immer noch "in den
> Fesseln des Patriarchats", wenn man sich freut f├╝r (fremde)
> M├Ąnner sexuell attraktiv zu sein?

Nein Quatsch, das haben lesbische Feministinnen nur versucht, uns einzureden. Ich geh├Âre ja mit meinen 98kg und 1,83m leider nicht zu den Frauen, denen die Aufmerksamkeit von Durchschnittm├Ąnnern zuteil wird. Es ist eher so, dass wenn ich an einer Baustelle vorbeistapfe, die Bauarbeiter in alle Richtungen fliehen und sich hinter dem Material verstecken bis ich wieder weg bin:-))

> Oder ist das simple Biologie?

Das auch. Es ist aber auch ein Spiel, ein Flirt. Man sollte das nicht so reduktionistisch sehen. ├ťbrigens, im Kontext der Biologie ist es ├╝berhaupt nicht so, dass der Mann, also die Bauarbeiter hier die "Dominanten" sind und die Frau die "Unterlegene". Sondern das Pfeifen ist ja nur eine Einladung und Bitte der M├Ąnner, doch mal ihr genetisches Material zu begutachten. D. h. die Frau ist hier eigentlich die dominante, obwohl sie sich passiv verh├Ąlt! Es ist ein Kulturtrugschluss, passives Verhalten mit Unterwerfung gleichzusetzen.

> Bin wirklich sehr unschl├╝ssig... - auf der einen Seite ist es
> doch sicher ganz normal, selbst wenn man in einer festen
> Partnerschaft lebt, sich best├Ątigt zu f├╝hlen wenn man "noch
> Auswahl" hat (was f├╝r weitere Nachkommen ja aus biologischer
> Sicht g├╝nstig ist);

Ja, und man sollte es auf jeden Fall genie├čen solange es noch kommt, also die Aufmerksamkeit, und den Jungs auch mal ein L├Ącheln schicken, da wird's denen ganz warm im Bauch:-)

> auf der anderen Seite wird man gerade
> durch sowas wie Nachpfeifen schon sehr zum "Sexualobjekt"
> degradiert

Nee, w├╝rde ich nicht sagen. Das kommt drauf an wer's macht und wie es gemacht wird. Wenn jetzt ne Gruppe Teenies ruft: "Hey Schlampe b├╝ck dich", dann ist wurde man zum Sexualobjekt degradiert. Degradieren ist ja verbunden mit einer Herabw├╝rdigung, aber ein harmloses Pfeifen w├╝rde ich (s.o.) nicht als Herabw├╝rdigung einstufen.

Re: Patriarchat oder Biologie? (Hinterherpfeifen etc.)

Autor: Tanja | Datum:
> Nein Quatsch, das haben lesbische Feministinnen nur versucht,
> uns einzureden. Ich geh├Âre ja mit meinen 98kg und 1,83m
> leider nicht zu den Frauen, denen die Aufmerksamkeit von
> Durchschnittm├Ąnnern zuteil wird. Es ist eher so, dass wenn
> ich an einer Baustelle vorbeistapfe, die Bauarbeiter in alle
> Richtungen fliehen und sich hinter dem Material verstecken
> bis ich wieder weg bin:-))

Sicher? Ich kenne jede Menge M├Ąnner, die nicht auf das in den Medien vermittelte Sch├Ânheitsideal inkl. Schlankheitswahn stehen.

> > Oder ist das simple Biologie?
>
> Das auch. Es ist aber auch ein Spiel, ein Flirt.

Sehr gut. Jetzt habe ich mich so oft mit feministischen Gedankeng├Ąngen auseinandergesetzt da├č ich den Spa├č daran wirklich ein ganzes St├╝ck verdr├Ąngt habe.

Tanja

Re: Patriarchat oder Biologie? (Hinterherpfeifen etc.)

Autor: Riot87 | Datum:
Interessanter Gedanke, der mich in letzter Zeit auch besch├Ąftigt hat.

Allgemein finde ich nicht, dass offene ├äu├čerungen ├╝ber die sexuelle Attraktivit├Ąt des anderen Geschlechts in aller ├ľffentlichkeit sexistisch sind. Aber eben nur allgemein, es kommt immer auf die Art und Weise an, in der solche ├äu├čerungen get├Ątigt werden.

Kommentare wie ,,S├╝ss'' im Vorbeigehen empfinde ich pers├Âhnlich nicht zwangsl├Ąufig als Sexismus, weil sie aus gesellschaftskultureller Sicht nicht unbedingt mit ,,hartem, m├Ąnnlichen'' Machotum zusammenh├Ąngen, sondern einfach den Umstand ausdr├╝cken k├Ânnen, dass man vom ├Ąu├čeren der anderen Person beeindruckt ist.

Spr├╝che wie ,,Geile Sau'' oder eben auch das Hinterherpfeifen kommen da meiner Ansicht nach schon eher in Frage, weil sie mehr in das ,,Leg-dich-flach-Baby''-Schema passen.

Ich denke im Moment, man kann dieses Thema nicht verallgemeinern, sondern k├Ânnte hier auf Feinheiten achten, was Tonlage und Formulierung betrifft...was aber subjektiv jeweils weeeeeeit auseinandergehen kann...

Soviel also zu meiner noch lange nicht abgeschlossenen Meinungsbildung zu dieser Frage...:/(?)

Re: Patriarchat oder Biologie? (Hinterherpfeifen etc.)

Autor: Riot87 | Datum:
...und ich finde in keinster Weise,dass Frauen sich in den ,Fesseln
des Patriarchats'' befinden, wenn sie sich ├╝ber postive ├äu├čerungen durch M├Ąnner ihre sexuelle Attraktivit├Ąt betreffend freuen... weil das doch eher zeigt, dass sie dadurch ein St├╝ck ,,Macht'' ├╝ber M├Ąnner haben und nicht umgekehrt...?

Aber:

Das gilt aber nicht,wenn die ├äu├čerungen sexistische Faktoren aufweisen,wie ich eben geschrieben hab...schwierig schwierig...