ForenĂŒbersicht RSS

Allgemeines:
Fahrrad-Frei?

Anzahl BeitrÀge in diesem Thread: 33

Hinweis: Momentan können keine BeitrÀge erstellt werden.

Fahrrad-Frei?

Autor: Claude | Datum:
In Deutschland gibt's bei Fahrradwegen Schilder auf denen ein Fahrrad drauf ist und darunter steht "frei".
"Frei" kann aber vieles bedeuten.
Ist es hier untersagt Fahrrad zu fahren, so wie man in der rauchfreien Zone nicht rauchen darf?
Oder gibt's da gratis Velos, so wie bei Freibier?
Sind die Schilder gar nicht vom Tiefbauamt, sondern von einer Gruppierung zur Befreiung aller FahrrÀder?
Vielleicht ist es auch eine AbkĂŒrzung von Freitag und man darf nur in diesem Wochentag fahren?

Finden das Deutsche nicht auch genauso verwirrend wie ich als Schweizer? Bei uns steht nÀmlich "Velos gestattet" oder es hat ein Fahrverbotsschild und darunter sind die Ausnahmen aufgelistet. Oder noch einfacher: Ein Fahrverbotsschild mit je einem Auto, Motorrad und Töff drauf.

Claude

Re: Fahrrad-Frei?

Autor: Tanja | Datum:
> Finden das Deutsche nicht auch genauso verwirrend wie ich als
> Schweizer?

Nö, kein StĂŒck. *rofl* Auf die Idee, mir die anderen Bedeutungen von "frei" in diesem Zusammenhang bewußt zu machen, bin ich noch gar nicht gekommen.

Tanja (die unkritische Deutsche ;-))

Re: Fahrrad-Frei?

Autor: Claude | Datum:
> Nö, kein StĂŒck. *rofl* Auf die Idee, mir die anderen
> Bedeutungen von "frei" in diesem Zusammenhang bewußt zu
> machen, bin ich noch gar nicht gekommen.

Darauf kam ich auch nur weil mir die eigentliche Bedeutung tatsÀchlich nicht ganz klar ist.
Es soll wohl heissen "Fahrradfahrern steht es frei hier zu fahren".
Aber in der Schweiz gibt's es viele autofreie Zonen und manchmal auch autofreie Sonntage. AusdrĂŒcke wie alkoholfrei und FCKW-frei kennt auch jeder. So wĂ€re diese gegenteilige Bedeutung viel naheliegender. Gibt es denn andere Beispiele, wo das "frei" wie auf dem von mir beschriebenen Schild verwendet wird? Mir fĂ€llt kein einziges ein.

Claude

Re: anderes Beispiel

Autor: Claude | Datum:
> Es gibt auch diese:

Äh, heisst das jetzt, dass die dann auch auf dem Fussweg fahren dĂŒrfen?!

Bei dem Auto-frei-Zeichen wÀr ich echt nie drauf gekommen, dass es etwas anderes als "autofrei" (so wie rauchfrei) bedeuten könnte.

Claude

Re: anderes Beispiel

Autor: Tobi | Datum:

> Äh, heisst das jetzt, dass die dann auch auf dem Fussweg
> fahren dĂŒrfen?!

:-)

Nein, aber ich bin Radler und bei den anderen weiß ich das auch nicht genau. Vermutlich steht das jeweilige Zeichen an Stellen, an denen die Straße fĂŒr andere Fahrzeuge gedacht ist, das abgebildete Fahrzeug darf sie aber zusĂ€tzlich benutzen; es steht diesen frei, sozusagen. Aber genau weiß ich das auch nicht.



Gibt's das in der Schweiz nicht?


Tobi

Re: anderes Beispiel

Autor: Claude | Datum:
> Nein, aber ich bin Radler und bei den anderen weiß ich das
> auch nicht genau. Vermutlich steht das jeweilige Zeichen an
> Stellen, an denen die Straße fĂŒr andere Fahrzeuge gedacht
> ist, das abgebildete Fahrzeug darf sie aber zusÀtzlich
> benutzen; es steht diesen frei, sozusagen. Aber genau weiß
> ich das auch nicht.

Stimmt:
Zitat: Fahrradstraße: "Eine Erschließungsstraße mit besonderer Bedeutung fĂŒr den Radverkehr kann als Fahrradstraße ausgewiesen werden. Fahrradstraßen sind mit Zeichen 244 StVO (Verkehrszeichen 'Fahrradstraße') am Beginn und Zeichen 244a am Ende gekennzeichnet. Kraftfahrzeugverkehr ist nur ausnahmsweise mit Zusatzzeichen (z.B. 'Kfz frei') zugelassen."

http://www.adfc.de/1725_1

> Gibt's das in der Schweiz nicht?

Schon aber bei uns steht wie gesagt "gestattet" statt "frei".
Dass man mit dem Velo auf dem Trottoir fahren darf ist aber sehr selten. Bei uns gibt's oft einen Velostreifen, also eine eigene Fahrbahn fĂŒr Velos.

Sonst sind es doch immer wir Schweizer mit den schampar gspÀssigen Worten die sonst keiner versteht, oder?!

Claude

Re: anderes Beispiel

Autor: dom | Datum:
Nicht "autofrei" sondern "Auto frei". Und entsprechend bei den anderen.

Was ist eingentlich ein Toeff?

Töffli

Autor: Claude | Datum:
> Was ist eingentlich ein Toeff?

Ein Töffli ist so ein Ding mit zwei RÀdern und einem Verbrennungsmotor. Darf theoretisch nur 30km/h fahren, wird aber gerne von pupertierenden Halbstarken (sogenannte Töfflibuebe) frisiert.
Also sowas wie ein Moped.

was sind pipas:

Autor: piap | Datum:
Ihr Idioten!
Pipas sind geröstete gegebenfalls gesalzene Sonnenblumenkerne.
Das ist typisch fĂŒr Russen oder TĂŒrken diese zu knabbern. Daei muss man auf dii Schale beißen und mit den ZĂ€hnen den eigentlichen Kern herausfischen. Die Schale wirft man anschließend auf den Boden.

Fahrradfahrer frei

Autor: Tobi | Datum:
Also, soweit ich weiß, ist es in D so:

Sofern ein Radlweg vorhanden, mĂŒssen Radfahrer diesen auch benĂŒtzen.
Ist kein Radlweg vorhanden dĂŒrfen Radfahrer nicht auf dem Fußweg fahren (mit Ausnahme von Kindern, die dĂŒrfen das immer), sondern mĂŒssen - wie alle anderen fahrenden Verkehrsteilnehmer - auf der Straße fahren.
Manchmal gibt es allerdings eben die Ausnahme, dass es Radlern frei steht, zu wĂ€hlen. Sie sollten auf der Straße fahren, dĂŒrfen allerdings auch den Fußweg benutzen, mĂŒssen dann aber besonders auf FußgĂ€nger aufpassen, welche Vorrang haben.
Also: Fahrrad fahrer frei heißt, man muss nicht auf der Straße fahren, wenn man nicht will, Punkt :-)

Tobi

Re: Fahrradfahrer frei

Autor: Claude | Datum:
Ah ok, Danke. Jetzt versteh ich das.

Wobei ich nicht ganz glauben kann, dass ein Deutscher der das Schild zum erstenmal sieht sofort weiss, dass es das bedeuten soll.

Claude

Kinder mit FahrrÀdern auf Gehwegen

Autor: Achim StĂ¶ĂŸer | Datum:
Genauer: Kinder bis acht Jahre (oder sieben? Weiß nicht genau) mĂŒssen auf dem Gehweg fahren, bis zehn dĂŒrfen sie, Ă€ltere dĂŒrfen nicht, sondern mĂŒssen sich die Straße mit den Autos teilen.

Achim

Re: Fahrrad-Frei?

Autor: Trolli | Datum:
Hallo Claude,
nachdem jetzt die Links durchgehen, versuche ich es nochmal. Ich gebe dir Recht, dass man auch als Deutscher nicht sofort alle „frei“- und „kein“-Schilder kapiert. FĂŒr uns wurde das mal richtig teuer.
Kennst du den Stadtteil Sachsenhausen? Dort befindet sind ein uriges Kneipenviertel, allerdings spezialisiert auf massig Touristen. Und wo Touristen & Alkoholika in Mengen zu finden sind, fehlen auch Taxis nicht. Rar sind dagegen ParkplĂ€tze. Wir fuhren in einem Anfall von geselliger Umnachtung dort hin und fanden einen Parkplatz in einer Parkbucht. Davor stand ein Schild „Absolutes Halteverbot“ mit dem Hinweis darunter: „Kein Taxi“. Kein Schild „Taxistand“, kein Hinweis „außer Taxis“.
Wir interpretierten deshalb, dass dort eben „kein Taxi“ stehen bleiben darf, denn diese haben tatsĂ€chlich woanders ihren offiziellen Taxistand. Pustekuchen!!! Als wir zurĂŒck kamen, war unser Wagen abgeschleppt in ein finsteres Viertel Marke 1 Mio. Jahre Zuchthaus. Die Abschleppkosten sowie der Knollen waren von astronomischer Summe, sofort bar zu bezahlen, um das Auto zu erhalten. Ein Widerspruch wurde abgelehnt, da die Schilder klar aussagen wĂŒrden, dass nur Taxis dort parken dĂŒrften. In unseren Augen war das reine Abzocke!
Ansonsten kapier ich die meisten Schilder:
Radfahrer „frei“ heißt tatsĂ€chlich, dass die da fahren dĂŒrfen. „Zimmer frei“ heißt, dass der Erste mit ausreichend Geld dort pennen darf, so Zimmerwirt will.
Sinnverdrehung scheint aber eine deutsche SpezialitĂ€t zu sein. Tierschutz ist löblich
 http://www.daniel-spitzer.de/wp-photos/20070824-180003-1.jpg

 aber muss man unbedingt diese Lebensform schĂŒtzen?
http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/thumb/2/2a/Gefl%C3%BCgelpest-Schutzzone_Landkreis-Ostvorpommern_210206.png/800px-Gefl%C3%BCgelpest-Schutzzone_Landkreis-Ostvorpommern_210206.png
Hier die eindeutigen Schilder:
http://www.nfs7.net/irrenanstalt.jpg
http://www.winboard.org/forum/attachments/witze-comics/17938d1180806101-lustige-schilder-13.jpg
Vielleicht ist es tröstlich fĂŒr dich, dass man im Ausland wesentlich fĂŒrsorglicher ist als in Deutschland 


 zu Rollis:
http://www.winboard.org/forum/attachments/witze-comics/17949d1180810413-lustige-schilder-schilder_0039.jpg

zu BadegÀsten:
http://www.ioua.de/images/treff2005/48PICT0006.jpg

 und zu Liebenden: (Bitte Ausrufezeichen aus dem Link rausnehmen)
http://www.egge.net/~savory/ortsschild_fu!!cking.jpg

Genug SchildbĂŒrgerstreich
LG
Trolli

Fahrradfrei vs. Fahrrad frei

Autor: Achim StĂ¶ĂŸer | Datum:
Ich denke, der Unterscheid liegt in der Leerstelle.

"Fahrradfrei" wÀre wie "autofrei", "rauchfrei", "virenfrei", "milchfrei", also "frei von ...".

"Fahrrad frei" ist dagegen eher wie "Durchfahrt frei", "Eintritt frei", "Zugang frei", also "freigegeben", "nicht gesperrt": FahrrĂ€der dĂŒrfen da fahren (mĂŒssen aber nicht, fĂŒrs mĂŒssen gibt es das blaue Schild mit weißem Fahrrad).

"Gestattet" ist da wirklich verstÀndlicher - allerdings ist "kein Taxi" noch unverstÀndlicher ;-) .


Achim

Pipas Verbot

Autor: Claude | Datum:
Pipa war wĂŒtend. So konnte das nicht weiter gehen. Dieser Verschmutzung muss ein Ende gesetzt werden. Sogleich verhĂ€ngte er ein Verbot, welches fĂŒr das ganze Areal gelten sollte.
Und wer dagegen verstösst wĂŒrde mit Hausverbot bestraft.
So liess er Zettel aufhÀngen, um auf das Verbot hinzuweisen, welches bald auf dem ganzen Areal als "Pipas Verbot" bekannt wurde.

Nur leider vergass er auf den Zetteln zu schreiben was durch Pipas Verbot verboten wurde.

So war ich etwas verwirrt als ich heute in Basel diesen Zettel an einer Wand sah:


Die Frage nun:
Was darf man auf dem Areal nicht und wer ist eigentlich Pipa?!

Einige hier denken sich jetzt vielleicht "Aha, in der Schweiz gibts also auch unverstÀndliche Schilder!".
Aber das kann gar kein Schweizer gemacht haben, denn wir
Schweizer verwenden gar keinen Genitiv und das Deppenleerzeichen gibt es auf der Schweizer Tastatur schon gar nicht! ;-)

Claude

PS: http://www.deppenleerzeichen.de/?page_id=214
PPS: Nein, kein chinesisches Zupfinstrument.
PPPS: Noch ein Tipp: Es fĂ€ngt mit "KĂŒrbis" an und endet mit "kerne".

Tastatur (Re: Pipas Verbot)

Autor: Claude | Datum:
Wobei es sich bei Pipas Tastatur offensichtlich nicht um ein Schweizer QualitÀtsprodukt handelt, so schlecht wie die entprellt ist!!!!111elf1142!!101

Claude

HÄ???

Autor: Tanja | Datum:
Ich versteh gar nix. ErklÀr's doch bitte mal den auf dem Schlauch Stehenden. ;-)

Tanja

Re: HÄ???

Autor: Claude | Datum:
> Ich versteh gar nix. ErklÀr's doch bitte mal den auf dem
> Schlauch Stehenden. ;-)

Ich weiss jetzt gar nicht was ich da noch erklÀren könnte.
Ich dachte eigentlich, dass meine Hinweise die Auflösung sehr leicht machen wĂŒrden.
Es geht halt um die unterschiedlichen Bedeutungen von "Pipas Verbot" und "Pipaverbot". So wie "Fahrradfrei" und "Fahrrad frei" nicht dasselbe sind.

Hier noch ein Link zum Thema Entprellen:
http://www.mikrocontroller.net/articles/Entprellung
Deine Tastatur ist anscheiend auch schlecht entprellt. Bei dir ist es die Fragezeichentaste.

Claude

Re: HÄ???

Autor: Trolli | Datum:
...und was ist ne ent- und nicht entprellte Tastatur???
Sind wir wieder im Schreibmaschinenzeitalter angekommen? Dann hol ich meinen Oldtimer vom Speicher, zieh das Farbband durch Tinte, und hau in die Tasten :-)

PIPA??? Ich kenne Pipi! Und Pipi-Verbot macht Sinn :-)

LG
Trolli

Zu schwierig?

Autor: Claude | Datum:
Na gut, meine Hinweise sind vielleicht etwas zu schwierig.

Hier noch ein Hinweis:
Daraus wird KĂŒrbiskernöl gemacht.

Falls das immer noch nicht reicht, weiss ich aber auch nicht mehr weiter.

Claude

PS: Trollis Tastatur prellt ja auch! Und auch beim Fragezeichen.

PPS: Wenn wir schon beim Thema Sprache sind: "Es macht Sinn" ergibt keinen Sinn. Das Behaupten zumindest einige.

Re: Hab's geprellt !!! :-)))

Autor: Trolli | Datum:
Alles klar :-) Meine Tastatur prellt auch manchmal bei Ausrufezeichen!!!
Die Bezeichnung "Das macht Sinn" ist umgangssprachlich, und ist absolut sinnentleert, da nichts oder niemand einen Sinn "machen" kann. Noch mehr Sprachbolzen gefÀllig? In unserer Gegend hört man laufend Texte wie:
Gehen wir zu DIE Omma? Gehen wir nach Omma?
Deshalb auch diese Geschichte:
"Wo geht's hier nach Aldi?"
"ZU ALDI!"
"Wat? ALDI hat schon zu?"

Auch schön: Willst du ein Lecker? (eine SĂŒĂŸigkeit)
Das ist dem Willi sein Waschmaschien.

So hat jeder Landstrich seine Besonderheiten.
Im Bayerischen: Der Kartoffel, der Butter
Ich kann mich an keinen bayerischen Satz in 1. Vergangenheit erinnern. Gibt's so was im Bayerischen ĂŒberhaupt?

Um sich dem Niveau deutscher BĂŒrger anzupassen, wurde tatsĂ€chlich der Deppenapostroph als zulĂ€ssige Schreibvariante zugelassen, da nicht bekannt zu sein scheint, dass der Apostroph fĂŒr weggelassene Buchstaben steht. So sieht die DUDEN-Kapitulation aus:

Lisas' Blondierbude
Felix' Knallfroschladen

LG
Trolli

Re: Hab's geprellt !!! :-)))

Autor: Claude | Datum:
> Alles klar :-)

Puh, da bin ich aber erleichtert, dass wenigstens jemand das begriffen hat.

> Lisas' Blondierbude

Das sollte doch auf jeden Fall immer noch falsch sein. Das macht... Àh, ergibt ja nun wirklich keinen Sinn.
Ausser die Person heisst Lisas.
Im Englischen hat's aber einen Apostroph:
Lisa's bleaching studio

> Felix' Knallfroschladen

Das sollte wiederum immer schon korrekt gewesen sein.

http://einklich.net/etc/apostroph.htm

Claude

Drogen???!!!

Autor: Tanja | Datum:
Welche nimmst Du denn, sag mal? *fg* Ich komme ĂŒberhaupt nicht mit bei Deinen GedankengĂ€ngen und Du sitzt wohl gerade in der Schweiz und machst Dir in die Hose vor Lachen. ;-)
Bitte verrate uns doch jetzt, was es mit dem mysteriösen Schild und Pipas auf sich hat... *bettel*

Tanja

Re: Drogen???!!!

Autor: Claude | Datum:
> Welche nimmst Du denn, sag mal? *fg*

Ich bin doch schon lange Droge'n frei!!!!!!1elfzig

> Ich komme ĂŒberhaupt
> nicht mit bei Deinen GedankengÀngen

Noch einfacher kann ich's wirklich nicht machen.
Oder glaubtest du vielleicht, weil Babyöl fĂŒr und nicht aus Babys ist, dass man mit KĂŒrbiskernöl KĂŒrbiskerne einschmiert?

Ich hÀtte wirklich nicht gedacht, dass es so schwierig zu verstehen ist. Ich hab ja erst auch nicht verstanden, was das Schild bedeuten soll. Aber ich denke man kommt schon drauf.

WĂ€hrend das "Fahrrad frei"-Schild bloss etwas ungeschickt gestaltet ist, ist das Pipa-Schild schlicht falsch.
Ich hab ja selbst oft MĂŒhe mit der Rechtschreibung, aber weil's so schön in diesen Thread passt konnte ich's nicht lassen.

> und Du sitzt wohl gerade
> in der Schweiz und machst Dir in die Hose vor Lachen. ;-)

In die Hosen! Ich bin ja Schweizer und habe somit Hosen an.

> Bitte verrate uns doch jetzt, was es mit dem mysteriösen
> Schild und Pipas auf sich hat... *bettel*

Nö ;-P

Cla Ude

PS: Achims Beitrag ist auch ein Hinweis.

PPS: Das Internet kann auch helfen: entprellen, pipas

Re: Drogen???!!!

Autor: dom | Datum:
Ich habs! Aber auch nur, weil mir heute drei Maedels Pipas essend an der Ampel gegenueber standen.

Warten auf Pipa

Autor: Claude | Datum:
Ich fĂŒrchte einige machen sich viel zu viele Gedanken wer dieser Pipa eigentlich ist.

Claude

Pipas oder Ceci n'est pas une pipa ...

Autor: Achim StĂ¶ĂŸer | Datum:
Eigentlich mĂŒĂŸte es konsequenterweise ja "Pipa's Verbot" heißen ... wenn schon, denn schon.

Also ich assoziiere "Pipas" vage mit ungeschÀlten Sonnenblumenkernen, in Spanien (geröstet und gesalzen?) als Knabberei beliebt, in Deutschland eher als "Vogelfutter".

"Pipas[-]Verbot" wĂŒrde ich demnach als Verbot interpretieren, "Körner" (Sonnenblumen-, KĂŒrbiskerne etc.) zu verstreuen, um eine Verschmutzung durch Schalenreste und/oder Vogelkot zu vermeiden?

Wenn das so stimmt, können wir noch ĂŒber die Bedeutung von "Hausverbot" auf dem Schild rĂ€tseln (es dĂŒrfen keine HĂ€user ausgestreut werden?) ;-) .

Achim

Re: Pipas oder Ceci n'est pas une pipa ...

Autor: Claude | Datum:
> Eigentlich mĂŒĂŸte es konsequenterweise ja "Pipa's Verbot"
> heißen ... wenn schon, denn schon.

Immerhin gibt's noch eine andere Version mit einen zusÀtzlichen Fehler: "Pippas Verbot"

> Also ich assoziiere "Pipas" vage mit ungeschÀlten
> Sonnenblumenkernen,

Ich kannte es selbst nicht. Laut Google sind es geröstete KĂŒrbiskernen, laut Wikipedia eine chinesische Laute.

> "Pipas[-]Verbot" wĂŒrde ich demnach als Verbot interpretieren,
> "Körner" (Sonnenblumen-, KĂŒrbiskerne etc.) zu verstreuen, um
> eine Verschmutzung durch Schalenreste und/oder Vogelkot zu
> vermeiden?

Es geht wohl um die Schalenreste.

> Wenn das so stimmt, können wir noch ĂŒber die Bedeutung von
> "Hausverbot" auf dem Schild rĂ€tseln (es dĂŒrfen keine HĂ€user
> ausgestreut werden?) ;-) .

:-)

Das Schild war nicht mal im Haus aufgehĂ€ngt sondern unter einer BrĂŒcke.

Claude

Auflösung (Re: Pipas Verbot)

Autor: Claude | Datum:
Einige haben's ja schon erraten. Aber hier trotzdem eine kleine Auflösung:

Das Schild hĂ€ngt an einer Wand unter einer BrĂŒcke, vor einem Jugendhaus (welches auch unter der BrĂŒcke ist), neben einigen Sitzgelegenheiten. Dies ist im Foto nicht zu erkennen, was es vielleicht etwas schwieriger machte. Pipaschalen waren keine zu sehen.

Gemeint ist ein Verbot von Pipas, oder genauer: Das Wegwerfen von Pipaschalen. "Pipa" ist anscheined die Spanische(?) Bezeichnung fĂŒr (geröstete) KĂŒrbiskernen, welche aber auch hier gebrĂ€uchlich ist. Mir war der Begriff noch nicht bekannt.

Der eignetliche Grund, wieso ich das Bild hier gepostet habe ist, dass es einen Fehler drin hat. So wie es geschrieben ist, wÀre es ein korrekter Genitiv, unter der Bedingung, dass Pipa eine Person wÀre. Dieser Fehler wird oft Deppenleerzeichen genannt. Das Zeichen gibt es selbstverstÀndlich auf keiner Tastatur als eigene Taste.
Den Genitiv gibt es wo ich herkomme tatsÀchlich nicht. Der Dativ reicht uns aus.
Ich denke "Pipaverbot" ist die richtige Schreibweise. Ich wĂŒsste nicht wieso es ein "s" dazwischen brĂ€uchte.
Es kann gut sein, dass ein Schweizer mit spanischem Immigrationshintergrund den Text schrieb, denn im Spanischen sind solche zusammengesetzte Worte selten. Leider passiert dieser Fehler auch Muttersprachlern immer öfter.

PC-Tastaturen sind eigentlich immer entprellt. Falls nicht hĂ€tte dies zur Folge, dass ein Zeichen bei einem Tastendruck mehrmals eingefĂŒgt wird.
Da es als unschön gilt Satzzeichen zu wiederholen, wird im Netzjargon behauptet die Tastatur des Schreibers sei schlecht entprellt. Dies ist Àhnlich einem "Oh, ist deine CapsLock-Taste etwa kaputt?", wenn jemand ausschliesslich in Grossbuchstaben schreibt.

Dann hatte es noch zwei Beitragstitel welche beide Referenzen auf bekannte Werke mit einer gewissen AbsurditÀt sind: "Warten auf Godot" und "Ceci n'est pas une pipe" (letzteres ist jedoch nicht der Titel des Werkes).

Ich fand das Schild so interessant weil "Pipas Verbot" wie ein Roman- oder Filmtitel klingt. Das Werk könnte davon handeln, wie ein gewisser Pipa ein Verbot verhÀngt und Schilder aufhÀngen lÀsst. Deswegen mein absurder Beitrag.

Als ich das Foto machte war ich dabei auch etwas anderes (hat mit diesem Thread zu tun) zu fotografieren. HÀtte ich nicht die Kamera in den HÀnden gehalten, hÀtte ich die Aufnahme vermutlich nicht gemacht.

Ich hoffe nun ist alles klar.

Claude

Re: Pipas Verbot

Autor: Claude | Datum:
Heute hat mir ein Spanier erklĂ€rt, dass "Pipa" in Spanien auch als Beleidigung verwendet wird. Es entspricht wohl der Deutschen Übersetzung "Du Pfeife!".

Claude

Radbefreiungs-Petition

Autor: Achim StĂ¶ĂŸer | Datum:
Zitat: Unser Mitarbeiter Sven Ledebrink hat zur Verbesserung dieses Zustandes eine öffentliche Petition beim Deutschen Bundestag eingereicht, in der er die vollstĂ€ndige Abschaffung der Radwegbenutzungspflicht fordert. Die Zeichnungsfrist ist bereits beendet und ĂŒber 16.000 Unterzeichner warten nun gespannt darauf, wie sich der Petitionsausschuss des Bundestages dazu Ă€ußert. Wir sind uns sicher, dass sich irgendetwas wirklich einschneidendes tun wird, denn die derzeitigen Radverkehrsprobleme sind einfach nicht mehr akzeptabel.

JĂ€hrlich verleihen wir die Auszeichnung »Pannenflicken« an StĂ€dte, Gemeinden und Landkreise, die allzu offensichtlich nicht an den Radverkehr denken und fahrlĂ€ssig die Gesundheit von Radfahrern gefĂ€hrden. FĂŒr 2006 wurden die drei schlimmsten Trampelpfade, die als benutzungspflichtiger, gemeinsamer Fuß- und Radweg fĂŒr beide Richtungen ausgeschildert sind, geehrt. Der »Silberne Pannenflicken« wurde bereits durch die Stadt Viechtach sehr schnell komplett beseitigt, die Rad-/Fußwege sind nun reine Fußwege. So muss es sein!

http://www.cycleride.de/


Achim