Foren√ľbersicht RSS

Allgemeines:
Fleisch aus Kuhmilch

Anzahl Beiträge in diesem Thread: 9

Hinweis: Momentan können keine Beiträge erstellt werden.

Fleisch aus Kuhmilch

Autor: Ricarda | Datum:
Scheinbar hat die Firma Campina DIE super Idee.
Da ja die Produktion von Leichenteilen so massiv die Umwelt verschmutzt, haben sie ein Schnitzel aus Kuhmilch entworfen!

http://www.taz.de/1/zukunft/konsum/artikel/1/schweineschnitzel-aus-milch/
Zitat: Hier hakt Campina ein: W√§hrend bei der Produktion eines Kilogramms Schweinefleisch rund 14 Kilogramm Kohlendioxid (CO2) freigesetzt w√ľrde, betrage der CO2-Produktionsaussto√ü eines Kilos Valess lediglich 4,5 Kilogramm.

Aber diese Zahlen sind umstritten: Die Lebensmittelexpertin Hedi Grunewald von der Verbraucherzentrale Niedersachsen berechnet f√ľr die Produktion eines Kilogramms Schweinefleisch nur 3,2 Kilogramm CO2-Aussto√ü - wenn das stimmt, w√§re Valess klimasch√§dlicher als Fleisch.


Mir kommt da grad auch so eine Idee. Die ist zwar ziemlich absurd, aber ich traue mich mal sie zu äussern.
Man könnte doch auch einfach gar keine Tierprodukte benutzen und pflanzliche Schnitzel etc. herstellen!
Ich wei√ü, dass das kaum vorstellbar ist irgendetwas ohne Tierprodukte zu machen, aber denkt einmal dar√ľber nach!

Zitat: Gl√ľcklich sind hingegen die Milchbauern, die auf st√§rkere Nachfrage im verfallenden Markt hoffen, und der Vegetarierbund. Dessen Chef Thomas Sch√∂nberger sieht in der Tatsache, dass Fleischersatzprodukte inzwischen im Discountersupermarkt angeboten werden, "ein Symbol daf√ľr, dass sich was √§ndert. Vegetarische Ern√§hrung kommt in die Mitte unserer Gesellschaft".

Re: Fleisch aus Kuhmilch

Autor: Mona | Datum:
Von DE-VAU-GE Gesundwerk GmBH L√ľneburg gibt es Soja-Schnitzel im Netto-Markt.

Lt. Zutatenliste könnten die vegan sein. Auf der Packung steht zwar vegetarische Schnitzel.
Eine schon erfolgt
Produktanfrage fand ich bisher nicht.


Ich werde die nächsten Tage eine Anfrage bei der Firma stellen.
Mona

Re: Fleisch aus Kuhmilch

Autor: Achim Stößer | Datum:
Ganz so "neu" wie sie tun ist das ja nicht, siehe "Coop/Délicorn und der vegetarische (vegane?) Löwe" von 2007(!):
Zitat: Valess ist eine neue Innovation, die mit Soja und anderen pflanzlichen Fleischersatzprodukten nicht zu vergleichen ist. Valess umfasst Produkte mit einem angenehmen, reinen und leckeren Geschmack und sind zudem sch√∂n saftig. Die Grundlage von Valess ist ein Frischmilchkonzentrat, das mit Kr√§utern und Gew√ľrzen sowie mit Algenfasern versetzt ist, die ihm eine fleisch√§hnliche Struktur verleihen.


Überhaupt gibt es ja bemerkenswert viele unvegane "Ersatzprodukte" (Analogköse, Quorn, "Formfleisch" usw.).

> Mir kommt da grad auch so eine Idee. Die ist zwar ziemlich
> absurd, aber ich traue mich mal sie zu äussern.
> Man könnte doch auch einfach gar keine Tierprodukte benutzen
> und pflanzliche Schnitzel etc. herstellen!
> Ich weiß, dass das kaum vorstellbar ist irgendetwas ohne
> Tierprodukte zu machen, aber denkt einmal dar√ľber nach!

Das ist ja ein Zitat aus den Kommentaren zum taz-Artikel - die √ľbrigens abgesehen von ein paar Hardcore-Brettvormkopftr√§gern durchweg gegen "Milchfleisch" und den Vegetarierbund gerichtet sind. Sehr interessant.

Zitat: 21.06.2009 13:47 Uhr:
Von Umweltsch√ľtzer:

Der Vegetarierbund begr√ľ√üt es also, dass K√ľhe f√ľr ihre Milch ausgebeutet und sobald sie nicht mehr "rentabel" sind get√∂tet werden?

Was f√ľr ein Verst√§ndnis von Vegetarismus steht denn da bittesch√∂n dahinter? Wozu braucht man eigentlich ein Schnitzel aus Milch, wenn es l√§ngst pflanzliche Alternativen gibt? Die sind dann auch wirklich ges√ľnder f√ľr Mensch, Tier und Umwelt.


Zitat: Von Enno F. Zirpenplötzsch:

"Vegetarische Ernährung ist in der Mitte der Gesellschaft angekommen". Das sagt Thomas Schönberger immer, wenn ihm aber auch gar nichts Originelleres, womöglich Christliches einfällt. Jedenfalls kann ich mich daran erinnern, den Spruch schon vor Jahren von ihm gehört zu haben.

Ein Fleischsurrogat aus Kuhmilch - Pfui Deibel, das ist ja wie den Teufel mit dem Beelzebub austreiben.


Und sogar:
Zitat: 20.06.2009 16:10 Uhr:
Von Kritiker:

Der Vegetarierbund denkt auch nicht ueber seinen Tellerrand hinaus - woher kommt denn die Milch? Vegetarisch essen genuegt nicht! Mehr Info hier:
maqi.de/txt/vegetariersindmoerder.html


Achim

"Schweineschnitzel aus Milch" - kompletter Artikel?

Autor: Achim Stößer | Datum:
BTW, "[d]en kompletten Artikel lesen Sie in der sonntaz am 20./21. Juni 2009 - ab Samstag zusammen mit der taz am Kiosk." - Hat jemand den kompletten Artikel gelesen?

Achim

... wie ein kleines Steak

Autor: Achim Stößer | Datum:
Der Artikel hei√üt "... wie ein kleines Steak" (sonntaz, 20./21. Juni 2009). Ich spare mir hier einen eigenen Kommentar, mein folgender Leserbrief sagt, denke ich, genug (u.a. √ľber den Abschnitt √ľber Gerinnungsmittel oder auch "Um Fleisch mit einem N√§hrwert von einer Kilokalorie zu erzeugen, ist nach Angaben der UN-Ern√§hrungs- und Agrarorganisation FAO Getreide mit einer Energie von sieben Kilokalorien n√∂tig ‚Äď die √ľbrigen sechs verbraucht das Tier selbst").

Zitat: Schade, da√ü ein wichtiger Vergleich im Artikel nur indirekt genannt wird: F√ľr "Fleisch" wird die siebenfache Menge an Getreide verbraucht. Die Klima-Bilanz von veganen Alternativen wie Seitan (aus Weizen) ist damit nat√ľrlich in jedem Fall weit besser als f√ľr "Milchfleisch" und "Tierk√∂rperfleisch" - ganz abgesehen vom entscheidenden Aspekt, da√ü f√ľr veganes Soja- und Weizen-"Fleisch" eben anderes als f√ľr das aus Leichen oder Dr√ľsensekret keine Schweine oder Rinder leiden und umgebracht werden.

Was die "fleischfreien Tage" betrifft, die angeblich "50% der Konsumenten" einlegen: selbst wenn wir den unwahrscheinlichen Fall annehmen, daß an diesen "fleischfreien" Tagen nicht in Wahrheit "Fisch" oder "Wurst" (also eben anders benanntes "Fleisch") konsumiert werden, heißt das umgekehrt, jeder zweite frißt es *täglich* (und die meisten anderen vermutlich fast täglich).

"Wie bei der Käseproduktion konzentriert ein Gerinnungsmittel das Eiweiß"? Oder wie bei der *Tofu*-Produktion? Nur ist es beim Käse Lab (ein Enzym, u.a. aus Kälbermägen), beim Tofu aus Meerwasser gewonnenes Nigari (Magnesiumchlorid), Calciumsulfat oder auch Kombucha.

Da√ü vom Vegetariererbund nichts Vern√ľnftiges zu dem Thema kommt, wundert wenig.

Ob Ersatzprodukte wie Valess, Analogk√§se (bei dem wie bei Valess das Milch- durch Pflanzenfett ersetzt wird, vgl. taz vom 16. April), Quorn oder Eieiwei√ü-Tofuwurst: Hauptsache nicht vegan. Aber wehe, wehe, jemand konsumiert Seitan, TVP, Nu√ük√§se oder Sojabohnenquark - nein, wenn kein Blut dran klebt, dann ist es nichts f√ľr den gemeinen Unveganer.


Achim

Re: Fleisch aus Kuhmilch

Autor: Bärchen | Datum:
Ricarda schrieb:
>
> Mir kommt da grad auch so eine Idee. Die ist zwar ziemlich
> absurd, aber ich traue mich mal sie zu äussern.
> Man könnte doch auch einfach gar keine Tierprodukte benutzen
> und pflanzliche Schnitzel etc. herstellen!

B√§rchen: Gibt es doch schon, von alpro. In der 170g-Packung sind zwei St√ľck drin. Als "100% pflanzlich" deklariert. Zutatenliste:

Sojazubereitung (Wasser Sojabohnen), Paniermehl (Weizenmehl, Hefe, Weizendextrose, roter Weinessig, Gew√ľrze (Senf), Salz), Batter (Wasser, Weizenmehl, Salz), Soja-Eiwei√ü, Verdickungsmittel (Calciumchlorid, Natriumalginat, Methylcellulose), Weizenmehl, ger√∂steter Weizen (Weizenmehl, Salz, pflanzliches √Ėl), getrocknetes Obst, getrockneter Weizen, Glucosesirup, Gew√ľrze, Kr√§uter, pflanzliches √Ėl, Aroma.

Alpro Schnitzel

Autor: Jay | Datum:
Achim Stößer schrieb:
> Erstens war das Sarkasmus, zweitens gibt's das bei weitem
> nicht nur "von Alpro", drittens sind jede Menge
> "rein
> pflanzlicher" Produkte unvegan
und viertens sind in
> Deiner Zutatenliste potentiell
> unvegane Zutaten gelistet
.

Und f√ľnftens haben die Menschen von Alpro es noch nicht geschafft, auf meine Produktanfrage bez√ľglich des Schnitzels von vor ca. 20 Tagen zu antworten.

Ich finde das seltsam. Vielleicht antworten sie ja erst wenn noch mehr Leute fragen? ;o)

Lg, Jay