Foren√ľbersicht RSS

Allgemeines:
"Sommerfest": Universelles Leben in √Ėsterreich

Anzahl Beiträge in diesem Thread: 11

Hinweis: Momentan können keine Beiträge erstellt werden.

"Sommerfest": Universelles Leben in √Ėsterreich

Autor: Achim Stößer | Datum:
Folgende Gruppierungen werden beim "veganen" Sommerfest der "vagenen" Gesellschaft in √Ėsterreich Propaganda betreiben (f√§lschlich als "Infost√§nde" etikettiert, vegan.at/aktuelles/veganmania9.html):

Zitat:
- Vegane Gesellschaft √Ėsterreich
- VGT - Verein gegen Tierfabriken
- PETA (internationaler Tierrechtsverein)
- RespekTiere
- Roots of Compassion
- Veganversand Lebensweise
- Cosmoviva - vegane Schuhe
- Fauna - Tierversuchsfreie Kosmetik
- Verlag Das Brennglas
- Lebe Gesund


Also nahezu ausschlie√ülich "Christusbetriebe", UL-Apologeten etc.Hauptattraktion im "Musikprogramm" ist dar√ľberhinaus die UL-Gang", pardon, "AJ-Gang".



Da wundertes denn auch nicht, da√ü z.B. die "Fauna-Kosmetik"-Produkte laut deren Website "gr√∂√ütenteils vegan" (also teilweise unvegan) sind und die Essensst√§nde von Tierausbeutern (z.B. unveganen Restaurants) √ľbernommen werden.

Achim

Re:

Autor: Flux | Datum:
hallo achim,

ich war dort. alle verkauften produkte waren vegan. alle verkauften speisen von der restaurants waren auch vegan.

bitte um einen beweis, dass vegane gesellschaft und vgt rechts sind. oder ist f√ľr dich dieses sommerfest beweis genug.
sind alle die mit ul in irgendeiner form zu tun haben rechts?

lg Flux

Informieren statt blamieren

Autor: Achim Stößer | Datum:
> ich war dort. alle verkauften produkte waren vegan. alle
> verkauften speisen von der restaurants waren auch vegan.

Ich nehme an, das bezieht sich auf
Zitat: Da wundertes denn auch nicht, da√ü z.B. die "Fauna-Kosmetik"-Produkte laut deren Website "gr√∂√ütenteils vegan" (also teilweise unvegan) sind und die Essensst√§nde von Tierausbeutern (z.B. unveganen Restaurants) √ľbernommen werden.


Gestzt den Fall, da√ü die dort verkauften Produkte tats√§chlich vegan waren - inwiefern √§ndert das etwas an o.G. Tatsache, der Beteiligung von / Werbung f√ľr genannte(n) Tierausbeuter(n)?

> bitte um einen beweis, dass vegane gesellschaft und vgt
> rechts sind. oder ist f√ľr dich dieses sommerfest beweis genug.

In der Tat wäre die massive Präsenz von UL bei dieser Veranstaltung ausreichend. Aber ...

> sind alle die mit ul in irgendeiner form zu tun haben rechts?

Witzig. Wir haben mit UL ja nun mehr als genug "zu tun", von Klagen wie dieser abgesehen etwa durch die √ľbliche Hetze, etwa solche.

Anders sieht es aber aus, wenn wie bei diesem obsukre "Sommerfest" das "zu tun haben" ein gemeinsame Sache machen ist.

Im √ľbrigen rate ich Dir dringend, endlich unsere Brosch√ľre √ľber das UL zu lesen (in der √ľbrigens auch die Machenschaften von Balluch, der Wiener Kongre√ü usw. vorkommen), dann kannst Du Dir zuk√ľnftig solche Peinlichkeiten ersparen.

Achim

Vegane Shirts von P&C beim Sommerfest

Autor: Achim Stößer | Datum:
> Gestzt den Fall, daß die dort verkauften Produkte
> tatsächlich vegan waren - inwiefern ändert das etwas an o.G.
> Tatsache, der Beteiligung von / Werbung f√ľr genannte(n)
> Tierausbeuter(n)?

Hey, dann machen wir demnächst ein "Veganes Sommerfest", auf dem P&C vegane T-Shirts verkauft - das wird ein Spaß ;-) .

Ach nö, P&C verkauft ja "Pelz", das ist böse, die Vegetarier, die ein Vielfaches an Tieren ermorden, sind aber die Guten ...

Apropos, eben habe ich ein putziges "Bekennerschreiben" ("ALF-Aktion gegen J√∂rg Cloppenburg", 20.06. L√ľneburg: irgendwelche Leute haben ihren Frust an zwei von Cloppenburgs Autos ausgelassen und wollen das als "Tierbefreiungsarbeit" verkaufen - was im Umfeld einer so absurden, sinnlosen und kontraproduktiven "Kampagne" ja kein Wunder ist) gelesen, in dem folgender, entlarvender Satz stand:

Zitat: wir hören auf wenn peek und cloppenburg schluss macht mit dem verkauf von pelz.


(Meine Hervorhebung.)

Soviel mal wieder zur L√ľge, es ginge um Tierrechte/Veganismus.

Achim

Re: Vegane Shirts von P&C beim Sommerfest

Autor: yetzt (not logged in) | Datum:
> Soviel mal wieder zur L√ľge, es ginge um Tierrechte/Veganismus.

hmm. worum geht es denn dann?

Re: Vegane Shirts von P&C beim Sommerfest

Autor: Achim Stößer | Datum:
> > Soviel mal wieder zur L√ľge, es ginge um
> Tierrechte/Veganismus.
>
> hmm. worum geht es denn dann?

Unterstellst Du mit dieser Frage, da√ü es doch darum geht? Willst Du behaupten, da√ü P&C keine Produkte aus "Leder", "Daunen", "Wolle", "Seide" verkauft, so da√ü, wer ausschlie√ülich(!) auf beenden des "Pelz"verkaufs dr√§ngt, damit halt alle unveganen, tierrechtsverletzenden Produkte abgedeckt hat? Hat C&A nicht, nachdem keine "Pelze" mehr verkauft (und die Schwachsinnskampage also eingestellt wurde) daf√ľr mehr "Leder", "Daunenjacken" usw. verkauft?

Worum es "denn dann" geht, ist doch f√ľr die Feststellung der - offensichtlichen - Tatsache, da√ü es eben nicht um Tierrechte/Veganismus geht, irrelevant:
- Merkel wurde nicht Kanzlerin, weil Weganer sie mit einem Hypnosestrahl dazu gebracht haben.
- Hmm. Warum denn dann?

Es geht um Unterschiedliches - z.B. Randale, Frustabbau, Peer-group-Akzeptanz, Randaspektetierschutz - aber eben weder um Tierrechte noch um Veganismus und schon gar nicht um Antispeziesismus.

Achim

Unglaubliche Ressourcenverschwendung

Autor: Achim Stößer | Datum:
Und wenn ich dann lese:
Zitat: Peek & Cloppenburg ist seit dreieinhalb Jahren Ziel einer Kampagne gegen den Pelzhandel. In dieser Zeit wurden rund eine viertel Million Flugbl√§tter bundesweit verteilt, mehr als 1500 Aktionen der verschiedensten Art wurden vor und in P&C Filialen durchgef√ľhrt

stehe ich kurz vorm Schreikrampf.

Was h√§tte mit diesen Ressourcen alles erreicht werden k√∂nnen! Selbst wenn nur 1% derer, die "Vegetarier sind M√∂rder" lesen,vegan w√ľrden (in Wahrheit sind es nat√ľrlich mehr), w√§ren das, wenn statt dieser Papierverschwendung VsM verteilt worden w√§re, zweieinhalbtausend neue Veganer - und Abertausende Tiere, die weniger umgebracht w√ľrden.

Und was wurde mit dem P&C-Unfug erreicht? Nat√ľrlich nichts ...

Achim

Re: Unglaubliche Ressourcenverschwendung

Autor: Ava Odoemena | Datum:
Ich denke, intelligenzbefreite Schw√§rme (wie der, der sich um diese Ladenkette herum bildete) haben mitunter lediglich die Funktion einer kultischen Erfahrung der einzelnen Beteiligten. Durch den Zusammenschluss zu einer Masse erhebt man sich sozusagen aus der gef√ľhlten und tats√§chlichen Unwichtigkeit, indem man zu etwas "Gr√∂√üerem" zusammenflie√üt.

Das Thema ist dabei Nebensache, obwohl es als Substanz pr√§sentiert wird, es ist halt nur sehr √§rgerlich wenn so ein Pulk Deppenp√∂bel nun gerade √ľber die Tierrechte hinwegrennt.

Re: Vegane Shirts von P&C beim Sommerfest

Autor: yetzt (not logged in) | Datum:
> Unterstellst Du mit dieser Frage, daß es doch darum geht?

ich stelle damit die frage, ob du aus deinem entweder-oder-dualismus ausbrechen kannst.

mir geht es um randale und veganismus, um deine polemik aufzugreifen :)

Entweder A oder nicht-A

Autor: Achim Stößer | Datum:
> ich stelle damit die frage, ob du aus deinem
> entweder-oder-dualismus ausbrechen kannst.

Nein, entweder geht es den Leuten um Tierrechte oder nicht. Beides zugleich ist unmöglich, und nun geh mit Schrödigers Katze spielen, das Einmaleins lernen und verschone uns mit solchem Unfug.

Achim

VGT-"Erfolg": Alternativausbeutung und -mord

Autor: Achim Stößer | Datum:
Immer wieder sch√∂n, was solche Leute als "Erfolg" feiern ... (und nat√ľrlich wird das dasnn von den Apologeten geleugnet). Vegaan? Keine Spur. Sie bejubeln "Alternativ[gefangen]haltung" wie diese, diese oder diese.

Zitat: √Ėsterreich: K√§fig-Eier werden nicht mehr verkauft

Alle gro√üen Supermarktketten √Ėsterreichs haben in den letzten Wochen bzw. Monaten den Verkauf von K√§fig-Eiern eingestellt oder fix zugesagt, den Verkauf einzustellen.

Dies meldet der ‚ÄěVerein gegen Tierfabriken‚Äú (VGT) am Mittwoch in einer Aussendung. Zuletzt wurden demnach bei Merkur, Spar und Adeg/Edeka die K√§fig-Eier aus dem Sortiment genommen. Auch die Diskonter Penny Markt sowie Lidl f√ľhren seit einigen Wochen ausschlie√ülich Eier aus Alternativhaltung, so der VGT.

Der Diskonter Hofer verkauft zwar noch K√§fig-Eier, hat aber zugesagt bis Ende dieses Jahres ebenfalls den Verkauf von K√§fig-Eiern einzustellen. Auf Grund der gro√üen Eierabsatzmengen dieses Unternehmens ist es jedoch schwierig, gen√ľgend Eier aus √∂sterreichischer Herkunft zu bekommen. Dazu David Richter, Eier-Kampagner des VGT: ‚Äú√Ėsterreichische Eier werden unter h√∂heren Tierschutzbestimmungen als im umliegenden EU-Ausland produziert.

Au√üerdem wird in √Ėsterreich die Herkunft der Eier strenger kontrolliert. Die meisten Eier unterliegen der strengen Kontrolle der ‚ÄôKontrollstelle f√ľr artgem√§√üe Nutztierhaltung‚Äô die neben anderen Tierschutzvereinen auch vom VGT gegr√ľndet worden ist.‚Äú

Der VGT sieht in dem K√§fig-Ei-Verzicht einen Erfolg seiner eigenen Aufkl√§rungsarbeit. Durch Projekte wie ‚ÄěTierschutz im Unterricht‚Äú und zahlreiche Informationsveranstaltungen habe man die Tierqu√§lerei in Legebatterien angeprangert.

Zusammen mit dem bevorstehenden Verbot der Produktion von K√§fig-Eiern wurde der Handel √ľberzeugt, seine Verantwortung bereits jetzt wahrzunehmen und das Produkt ‚ÄěK√§fig-Ei‚Äú aus dem Sortiment zu nehmen, so die Aussendung.

Mittwoch, 12. Juli 2006
http://www.dolomiten.it/nachrichten/artikel.asp?ArtID=79491&KatID=c


Achim