Foren√ľbersicht RSS

Allgemeines:
[Eßstörung - Titel geändert, Moderator]

Anzahl Beiträge in diesem Thread: 4

Hinweis: Momentan können keine Beiträge erstellt werden.

[Eßstörung - Titel geändert, Moderator]

Autor: ***** ******* | Datum:
[Hinweis: zun√§chst wurden die Beitr√§ge auf Wunsch der Autorin und mir R√ľcksicht auf ihre Psyche anonymisiert.

Selbstverst√§ndlich sind die Beitr√§ge aber noch √ľber Google zu finden. Da sie offenbar nicht begriff, da√ü wir keinen Einflu√ü auf den Google-Cache nehmen k√∂nnen, bombardierte sie uns seit Tagen mit zahlreichen Emails. Erkl√§rungen fruchteten nichts.

Stattdessen schickte uns eine angebliche Rechtanwältin in ihrem Namen Emails, die zeigten, daß auch sie die Funktionsweise von Google nicht begriff. Üblicherweise werden Beiträge hier selbstveständlich nicht verändert, aber wir haben anderes zu tun als uns mit den Befindlichkeiten von Leuten, denen das von ihnen Gesagte nach einiger Zeit peinlich ist, auseinanderzusetzen.

Wie dem auch sei, der Originaltext ist hier nun √ľberschrieben - sollen sie doch Google (wo es nat√ľrlich immer noch steht) verklagen, und wenn die Autorin igendwelche Kontaktanzeigen in Printmedien geschaltete hat auch die noch zum Einstampfen auffordern - manche Leute haben offenbar nichts Sinnvolles zu tun. - Moderator, Freitag, 8. April 2005]

[Beitrag "erl√∂sung - weg aus dem elend" verschoben aus Aktionen und Kontakte. Update: heute meldete sich telefonisch - anonym - ein angeblicher "Lebensgef√§hrte" dieser Person und drohte - wieder einmal - mit einem Rechtsanwalt. Ob der diesmal echt w√§re? Wie auch immer, wir haben auch diesmal anderes zu tun, so da√ü der Beitrag nun eben in ein anderes Forum verschoben wurde, damit Google ins Leere l√§uft und die Frau nicht wom√∂glich noch Amok ... da gibt man sich M√ľhe, investiert Zeit ubd Arbeit, den Leuten zu helfen, und das ist der Dank. Manchen leuten ist anscheinend nicht zu helfen. - Moderator, 15. August 2006]

Eßstörung

Autor: Achim Stößer | Datum:
> ernährungsweise, meine ärzte haben mir gesagt, man bringe
> sich mit dieser lebenweise systematisch um - ich hab viel

Das ist wohl auch nicht so ganz falsch, nat√ľrlich nicht wegen des Veganismus, sondern wegen ...

> wird. ich hab auch eine eßstörung , die , je nachdem, wie es
> mir geht, massiv oder weniger massiv rauskommt - große mengen

... dieser E√üst√∂rung, die besorgniserregend ist. Nach den Daten, die Du angegeben hast, ist Dein Body Mass Index 17, also erhebliches Untergewicht. Demnach also Anorexie/Magersucht, und das kann sehr wohl lebensgef√§hrlich werden (auch wenn neun von zehn √ľberleben, zwei Drittel davon geheilt werden).

Was Du demnach brauchst, ist etwas, das weder wir hier leisten k√∂nnen, noch ein Freund, den Du hier suchst - der kann Dich dabei lediglich unterst√ľtzen (dazu w√§re es hilfreich, wenn es jemand aus Deiner r√§umlichen Umgebung w√§re, Du also eine ungef√§hre Ortsangabe machen w√ľrdest). Vielmehr brauchst Du professionelle Hilfe, einen Arzt/Psychologen/Psychotherapeuten, der sich damit auskennt (und in diesem Fall zudem noch einen, der professionell genug ist, das nicht auf den Veganismus zu projizieren).

Es ist klar, da√ü Du zun√§chst eine Gewichtszunahme anstreben mu√üt. Dein Untergwicht ist offensichtlich unabh√§ngig vom Veganismus (wenn Du K√§se oder die Nachbarskinder essen w√ľrdest, w√ľrdest Du ebenso zu wenig zu Dir nehmen). Eventuell kannst Du Dich √ľberwinden, kalorienreicher zu essen (vgl. z.B. http://veganismus.ch/foren/read.php?f=5&i=1782&t=1782).

Aber: zudem mu√üt Du die psychischen Probleme, die die Ursache daf√ľr sind, in den Griff bekommen. Du mi√übrauchst das Essen (bzw. Zu-wenig-Essen) als vermeintliche "L√∂sung" f√ľr Deine Probleme, was Du brauchst, sind andere - wirksame - L√∂sungsstrategien, die Du in einer Therapie erarbeiten kannst. Das ist sicherlich nicht einfach und kann Jahre dauern (und erfordert wie gesagt professionelle Hilfe; vielleicht kommst Du auch mit einer Selbsthilfegruppe weiter?).

Bitte denke daran, da√ü Du Verantwortung hast - nicht nur Dir selbst gegen√ľber, sondern auch den vom Nichtveganismus betroffenen nichtmenschlichen Tieren, denen sicher nicht geholfen ist, wenn (was von veganismusfeindlicher Seite gern kolportiert und von Veganismusgegnern in trollverseuchten Foren durch entsprechende Beitr√§ge vorget√§uscht) Veganismus irrigerweise mit E√üst√∂rung assoziiert wird.

Achim

Re: Eßstörung

Autor: philly | Datum:
Ich denke auch, dass Julia dringend professionelle Hilfe braucht. Die gibts z.B. hier:

http://www.klinik-rastede.de/

In dieser Klinik wird auch vegane Ernährung angeboten :)

mfg
philly