Foren├╝bersicht RSS

Allgemeines:
Aktion "Strom weg f├╝r 5 Minuten"?

Anzahl Beitr├Ąge in diesem Thread: 6

Hinweis: Momentan k├Ânnen keine Beitr├Ąge erstellt werden.

Aktion "Strom weg f├╝r 5 Minuten"?

Autor: Tanja | Datum:
Hallo,
habe ich gerade per Mail bekommen:

Zitat: > alles ausschalten
> am 1.februar 07 von 19h55 bis 20h00
>
> dringend: Aktion gegen die Klimaver├Ąnderung
>
> Am 1. Feb 2007: nehmen Sie an der weltweit gr├Â├čten Bewegung gegen die
> Klimaver├Ąnderung teil!!!
>
> Verschiedene Naturschutz-Organisationen senden eine Aufforderung an alle
> Bewohner unseres Planten, die 5 "Schweigeminuten":
> jeder soll Licht, Strom und sonstiges ausschalten, zwischen 19h55 und
> 20h00.
> F├╝nf Minuten, nicht nur um Energie zu sparen, sondern besonders, um die
> Bev├Âlkerung, die Medien und Politiker auf die t├Ągliche
> Energieverschwendung
> aufmerksam zu machen.
> Ein Akt, der nur 5 Minuten dauert, der nichts kostet, der aber der
> Regierung
> zeigt, dass die Klimakatastrophe ein schwerwiegendes Thema der
> Weltpolitik
> sein sollte.
> Warum diese Datum? : Am ersten Februar ver├Âffentlicht die UNO die
> neuesten
> Erkenntnisse zum Thema Klimaver├Ąnderung!
>
> ALSO......DREHEN SIE AB!!!!!


Nehmen wir mal an, da w├╝rden so viele Menschen mitmachen, da├č es ├╝berhaupt bemerkt w├╝rde (...), w├╝rde das irgendwas bringen?

Tanja

Re: Aktion "Strom weg f├╝r 5 Minuten"?

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
> Nehmen wir mal an, da w├╝rden so viele Menschen mitmachen, da├č
> es ├╝berhaupt bemerkt w├╝rde (...), w├╝rde das irgendwas bringen?

Zum ersten Punkt f├Ąllt mir eine Fernsehshow aus den 70ern(?) ein - war das "W├╝nsch dir was?". Damals gab es noch keinen "TED" oder Telefonautomaten usw. ... um den Zuschauern zu erm├Âglichen f├╝r die Kandidaten abzustimmen, sollten diese zum Abstimmungszeitraum "ihres" Kandidaten zun├Ąchst alles Licht ein-, dann ausschalten oder so. Die E-Werke ├╝bermittelten dann ddem Sender zeitnah den Verbrauchsunterschied. Hat also im Prinzip funktioniert, was das "bemerken" angeht.

Achim

Re: Aktion "Strom weg f├╝r 5 Minuten"?

Autor: dom | Datum:
Ich bin kein Ingenieur, aber ich koennte mir vorstellen, dass sowas zu Problemen fuehren koennte. Natuerlich nur, wenn genug Leute mitmachen. Also nicht das Abschalten, sondern das wieder Anschalten koennte zu einem Problem in der Stromversorgung fuehren.
Ich denke es wuerde viel (VIEL!) mehr bringen, wenn die Leute bewusster mit dem Strom und vor allen Dingen mit dem Auto umgehen wuerden. Geraete vom Strom trennen, wenn sie nicht gebraucht werden, Licht aus in Raeumen, in denen man sich nicht aufhaelt. Natuerlich sitze auch ich im Glashaus und moechte daher aufhoeren mit Steinen zu werfen.

dom

Re: Aktion "Strom weg f├╝r 5 Minuten"?

Autor: Ava Odoemena | Datum:
Tanja schrieb:

> Nehmen wir mal an, da w├╝rden so viele Menschen mitmachen, da├č
> es ├╝berhaupt bemerkt w├╝rde (...), w├╝rde das irgendwas bringen?

Also es w├╝rde auf jeden Fall in dem Sinne was bringen, dass die, die durch solche Aktionen zum mitmachen angeregt sind ("Aufgehen in der Masse, sp├╝ren von Macht die die des Einzelnen ├╝bersteigt") eine emotionelle Erinnerung ablegen welche den Stromverbrauch bewusster macht.

Re: Aktion "Strom weg f├╝r 5 Minuten"?

Autor: Tanja | Datum:
Eben kam noch mal was. Klingt sehr nach Faulpetitionismus-Schema, da damit "die Verantwortlichen" auf das Problem Energie-Verschwendung aufmerksam gemacht werden sollen. Irgendwie vermisse ich da doch die Info, da├č jeder verantwortlich ist...

Zitat: Aufruf zur Stromabschalt-Aktion am 1. Februarzwischen 19:55 und 20:00 Uhr

Machen Sie mit bei der gr├Â├čten B├╝rgeraktion gegen den Klimawandel am 1.
Februar 2007!

Das franz├Âsische Umweltb├╝ndnis "L'Alliance pour la Planete"
(www.lalliance.fr) ruft alle B├╝rgerinnen und B├╝rger zu einer einfachen
Aktion auf:

F├ťNF MINUTEN PAUSE F├ťR DEN PLANETEN

Schalten Sie am 1. Februar 2007 zwischen 19.55 Uhr und 20.00 Uhr alle
Lichter aus und trennen Sie alle elektrischen Ger├Ąte vom Netz.

Es geht nicht darum, an diesem Tag f├╝nf Minuten lang Strom zu sparen,
sondern darum, die B├╝rgerinnen und B├╝rger, die Medien und die
Entscheidungstr├Ąger auf die Energieverschwendung aufmerksam zu machen und
auf die Notwendigkeit sofort zu handeln!

F├╝nf Minuten Pause f├╝r den Planeten - das kostet nicht viel Zeit, das kostet
kein Geld, und es wird den Politikern und Politikerinnen zeigen: Der
Klimawandel ist ein Thema, das die politische Debatte bestimmen muss.

Warum am 1. Februar? An diesem Tag erscheint in Paris der neue Bericht des
IPCC, der zwischenstaatlichen Klima-Expertengruppe der Vereinten Nationen.
Diese Gelegenheit muss genutzt werden, um den Blick auf die Dringlichkeit
des weltweiten Klimaproblems zu lenken.

Wenn wir uns alle beteiligen, wird diese Aktion gro├če Wirkung in den Medien
und bei der Politik haben!

Re: Aktion "Strom weg f├╝r 5 Minuten"?

Autor: Tanja | Datum:
Scheint, wie erwartet, nicht viel gebracht zu haben, habe jedenfalls nichts in den Zeitungen lesen k├Ânnen dazu.

Weitere Email:
Zitat: Rettet das Klima! Dreckstrom abschalten!

Nicht nur 5 Minuten sondern dauerhaft auf Atom- und Kohlestrom verzichten!

Ein Aufruf wurde kreuz und quer per E-Mail durch Europa geschickt, am 1.
Februar mit f├╝nfmin├╝tigem Stromabschalten f├╝r den Klimaschutz zu
demonstrieren. Viele, die diesen Aufruf weitergeleitet haben, schrieben
sinngem├Ą├č dazu: "Wei├č nicht, ob es was nutzt, aber probieren k├Ânnen wir
es ja mal." Das Bed├╝rfnis etwas zu tun, ist also riesengro├č. Und es
braucht ja auch nur f├╝nf Minuten.

Ebenfalls nur f├╝nf Minuten braucht es, um dauerhaft auf Strom aus
Atomkraft und Kohle zu verzichten. Der Wechsel zu ├ľkostrom ist nicht nur
eine Frage des pers├Ânlichen Lebenswandels, sondern ein sehr deutliches
politisches Signal f├╝r einen wirklichen Klimaschutz und gegen die
Gefahren der Atomenergie. Folgt dem Aufruf der gro├čen Umweltverb├Ąnde und
VerbraucherInnen-Organisationen: http://www.atomausstieg-selber-machen.de

Es kostet f├╝r viele nicht mal mehr Geld. Die ├ľkostromer von EWS Sch├Ânau
haben ausgerechnet, dass sie inzwischen f├╝r 80% der
baden-w├╝rttembergischen Haushalte der g├╝nstigste Anbieter sind. Und in
anderen Bundesl├Ąndern sieht es ├Ąhnlich aus.

Wer schon ├ľkostrom bezieht, kann sich vornehmen, in f├╝nf Minuten einen
Mitmenschen vom Stromwechsel zu ├╝berzeugen. Es lohnt sich!

Diese Mail bitte an alle Interessierten weiterleiten!

Jochen Stay
(http://www.ausgestrahlt.de)