Foren√ľbersicht RSS

Vegane Kinder:
Vegane Tagesmutter in Erfurt gesucht

Anzahl Beiträge in diesem Thread: 21

Hinweis: Momentan können keine Beiträge erstellt werden.

Vegane Tagesmutter in Erfurt gesucht

Autor: Graetz | Datum:
Hallo!
Ich bin eine alleinerziehende vegane Mama in Erfurt und mu√ü im M√§rz 2008 wieder ganztags arbeiten. Ich suche f√ľr meine dann 14Monate alte Tochter einen Betreuungsplatz.
In den Einrichtungen des staatlichen Systems bin ich bisher nur auf Widerstand gestossen und erwarte demzufolge auch keine staatliche Hilfe mehr.
In meinen Augen habe ich sehr einfache W√ľnsche zur Betreuung meines Kindes, aber ich finde keine Gleichdenkenden.

1. rein pflanzliche Nahrung, möglichst unverarbeitet und roh.
2. kein Zucker bzw. zuckerhaltige Speisen
3. frische Luft, mind. 2 Std täglich

In den Kinderkrippen und bei "Jugendamt gepr√ľften Tagesm√ľttern" gibt es keine ern√§hrungsphysiologisch gesunderhaltene Speisepl√§ne: zu viel Fleisch, zu viel Milchprodukte, zu viel Zucker. Als Grundlage f√ľr die Zusammenstellung der Speisepl√§ne der Kinder wurden mir B√ľcher von 1972! aus der tiefsten DDR vorgezeigt und daran hat sich bis heute nichts ge√§ndert. Einzig, als Jude oder Moslem h√§tte ich das Recht, in die Essensgabe einzugreifen.
Ich finde das zum einen diskriminierend und ebenso ohne jegliche Logik.
Wenn ich √§rztlich nachweisen k√∂nnte, da√ü meine Tochter eine Milchzuckerunvertr√§glichkeit, Diabetes mellitus o.√§. h√§tte, k√∂nnte man ebenfalls die Mahlzeiten variieren. ABER mu√ü ich mein Kind erst krank machen, damit ich Geh√∂r f√ľr eine urgesunde Kost finde?

In der Hoffnung, da√ü Ihr eventuell Personen kennt, die vielleicht selbst gerade in Elternzeit sind und zus√§tzlich ein Kind betreuen k√∂nnten oder eine private Tagesmutter kennt, die offen ist f√ľr tierfreie Nahrung, dann meldet Euch bitte.
Herzliche Gr√ľ√üe
Bina

Re: Vegane Tagesmutter in Erfurt gesucht

Autor: Tanja | Datum:
Hi Bina,

> 1. rein pflanzliche Nahrung, möglichst unverarbeitet und roh.
> 2. kein Zucker bzw. zuckerhaltige Speisen
> 3. frische Luft, mind. 2 Std täglich

Das wirst Du tats√§chlich nirgendwo finden. (√§hm, zumindest f√ľr die frische Luft k√∂nntst doch aber Du als Mutter sorgen, oder?) Und warum willst Du einem 14 Monate alten Kind nur Rohkost geben?

> In der Hoffnung, daß Ihr eventuell Personen kennt, die
> vielleicht selbst gerade in Elternzeit sind und zusätzlich
> ein Kind betreuen könnten oder eine private Tagesmutter
> kennt, die offen ist f√ľr tierfreie Nahrung, dann meldet Euch
> bitte.

Denke, da wird Dir nur √ľbrig bleiben, nach einer Tagesmutter zu suchen, die zumindest offen ist f√ľr vegane Ern√§hrung (ich pers√∂nlich w√ľrde allerdings, wenn ich Tagesmutter w√§re, auch nicht diesen Rohkost-Kram mitmachen, w√§re also wohl auch nicht geeignet ;-)); da m√ľ√üte es doch jemanden geben. Kenne nur eine Veganerin in Dortmund, die als Tagesmutter t√§tig ist und noch ein Tageskind sucht. ;-)

Viel Gl√ľck bei der Suche!
Tanja

Re: Vegane Tagesmutter in Erfurt gesucht

Autor: Bina | Datum:
Hallo Tanja,

Warum unverarbeitet ???
-> ich halte nichts von Gebratenen Sachen (die schrecklichen Transfettsäuren!) und auch nichts von gekochten, gebackenen Speisen, weil durch den Grad der Erhitzung das Essen dann eh keinen "Wert" mehr hat! Und falls weitere Gegenfragen kommen sollten: ja, ich finde mit roher Kost kann man sehr gut und ausreichend ein Kind nähren, denn Hauptnahrungsmittel ist und bleibt die Muttermilch und da ist ja bekanntlich alles drin.
Mit Urkost/Rohkost kann man doch als Tagesmutter nichts falsch machen!? Niemand brauch f√ľr mein Kind kochen. Mittags eine halbe Avocado und ne halbe Banane hinreichen, zu den Zwischenmahlzeiten frisches reifes Obst - Fertig! und das feine daran - dazu mu√ü man noch nicht mal reingehen! Kann man auch draussen essen. Und ich mecker bestimmt nicht √ľber bekleckerte , schmutzige Kleidung ;-)
Nat√ľrlich sorge ich als Mutter f√ľr frische Luft, doch mache ich mir Sorgen, um die frische Luft bei Tageslicht! In den Wintermonaten (bei einer Arbeitszeit von 8-16uhr) bringe ich mein Kind im Dunklen und hole sie im Dunkeln !

Das die Suche schwierig werden w√ľrde, war im Vornherein klar ... aber ich wollte nichts unversucht lassen. Bekanntlich sind ja Veganer/Rohk√∂stler und Urk√∂stler in den verstecktesten Ecken zu finden ;-)
ich bleibe optimistisch, denn ich habe ja immernoch einen Joker in der Tasche: Staatliche Finanz-Hilfe beantragen und selber um die S√ľ√üe k√ľmmern......

urkostforum etc

Autor: Anne L. | Datum:
Hi,

hast Du auch schon in Rohkostforen nachgefragt? Die wissen vielleicht ja auch was... nur so als Tip.

Tanja, warum sprichst Du so vehement gegen Rohkost?

Hmmm....

Jedem das seine :)

Anne

Re: Vegane Tagesmutter in Erfurt gesucht

Autor: Tanja | Datum:
> -> ich halte nichts von Gebratenen Sachen (die schrecklichen
> Transfettsäuren!) und auch nichts von gekochten, gebackenen
> Speisen, weil durch den Grad der Erhitzung das Essen dann eh
> keinen "Wert" mehr hat!

Ja, H√ľlsenfr√ľchte, Kartoffeln und Co. sind nat√ľrlich roh am wertvollsten... ;-)

> Und falls weitere Gegenfragen kommen
> sollten: ja, ich finde mit roher Kost kann man sehr gut und
> ausreichend ein Kind nähren, denn Hauptnahrungsmittel ist und
> bleibt die Muttermilch und da ist ja bekanntlich alles drin.

Muttermilch wird aber in der Ern√§hrung eines Kindes, je √§lter es wird, immer weniger wichtig (f√ľr das Kind selbst); und ab einer bestimmten Menge reicht die dann eben nicht mehr aus als Grund-Versorgung (oder denkst Du, da√ü ein Kind, auch wenn es mit 4 evt. noch stillt, noch - mengenm√§√üig - gl√§setrweise Muttermilch trinkt?)

> Mit Urkost/Rohkost kann man doch als Tagesmutter nichts
> falsch machen!?

Doch, man macht sich mitschuldig an der Fehlernährung eines indes.

> Niemand brauch f√ľr mein Kind kochen. Mittags
> eine halbe Avocado und ne halbe Banane hinreichen, zu den
> Zwischenmahlzeiten frisches reifes Obst - Fertig!

Genau, mehr braucht ein Kind nat√ľrlich nicht, um gesund gro√ü zu werden... Noch ein paar Gebete dazu und dann pa√üt das schon.

Tanja

Re: Vegane Tagesmutter in Erfurt gesucht

Autor: Ava | Datum:
Bina schrieb:

> Warum unverarbeitet ???
> -> ich halte nichts von Gebratenen Sachen (die schrecklichen
> Transfettsäuren!)

Relevant werden in der veganen Ernährung TFS höchstens beim frittieren, und dort auch nur wenn das Fett sehr oft wiederverwendet wird oder zu heiß frittiert wird. Aber die Borderline-Clique der Urköstler braucht ja die Schlagwort-Angstkeule, hui da steigt das Adrenalin... *augenroll*.

> und auch nichts von gekochten, gebackenen
> Speisen, weil durch den Grad der Erhitzung das Essen dann eh
> keinen "Wert" mehr hat!

Dieser Glaube von der Entwertung durch Erhitzen ist eine sozial √ľbertragbare Wirrfantasie f√ľr daf√ľr anf√§llige Pers√∂nlichkeiten. Dass du daran glaubst und diesen Quatsch mit Wahrheit verwechselst, ist ja O.K., wir alle haben unsere mentalen Hobbys.

Aber dass dies auf ein Kind √ľbertragen wird, das finde ich nicht in Ordnung. Es ist IMO prinzipiell m√∂glich auch Kinder rohvegan zu ern√§hren, allerdings gibt es daf√ľr keine wirkliche Rechtfertigung. Zu einer wirklich guten rohveganen Kindsern√§hrung geh√∂rt allerdings ein funktionierendes Bewusstsein, denn man muss sich ja mit allerhand *Tatsachen* auseinander setzen. Etwas, womit viele Roh- u. Urk√∂stler bekanntlich gr√∂√üte Probleme haben. Es w√§re wesentlich besser, du w√ľrdest dir einen sexuell dominanten Partner suchen anstelle diesen f√ľr diese Urkost-Clique typischen Borderline-Masochismus √ľber die Ern√§hrungform zu virtualisieren. Der kann dann, wenn er sich geschickt anstellt, die Spannungen gut absorbieren. Therapie w√§re nat√ľrlich auch eine M√∂glichkeit, aber langweilig...

Auf jeden Fall aber hast du kein Recht, dein Kind in deine Maso-Kicks mit einzubeziehen, das sollte schon einmal so deutlich gesagt werden. Du merkst auch sicher meinen sarkastischen Unterton. Der kommt nicht weil ich "b√∂se" bin oder gegen Rohkost "hetze", sondern ich bin im Laufe der Jahre einfach m√ľrbe geworden im Versuch, eurer komischen Clique die Bretter vom Kopf wegzuschrauben.

> sind ja Veganer/Rohköstler und Urköstler in den

Bitte f√ľr mich lieber mit Komma, nicht mit Schr√§gstrich. Ich lehne es ab, meinen ethischen Veganismus von den Rohkost-Esos kolonisiert zu sehen.

> ich bleibe optimistisch, denn ich habe ja immernoch einen
> Joker in der Tasche: Staatliche Finanz-Hilfe beantragen und
> selber um die S√ľ√üe k√ľmmern......

Wenn ich alleinerziehende Mutter w√§re, w√ľrde ich eine gro√üe vegane WG mit anderen alleinerziehenden M√ľttern gr√ľnden und so Ressourcen b√ľndeln. Das w√§re vielleicht noch eine Idee wenn du keine Tagesmutter findest. Nachdem du dich von meiner Antwort erholt hast, kannst du ja beginnen das in Erw√§gung zu ziehen.

Re: Vegane Tagesmutter in Erfurt gesucht

Autor: Gabi | Datum:
Hallo!

In diesem Thema geht es ja heiß her.

Im Grunde kann ich nur sagen, dass sich hinter den Schlagworten wohl auch wissenschaftliche Erkenntnisse verbergen. So ganz aus der Luft gegriffen ist die "Gefahr" umd die "schrecklichen Transfettsäuren" also nicht.

Andererseits leben wir Menschen, seit dem wir das fettige Fleisch der gejagten Tiere √ľber dem offenen Feuer bei uns√§glichen Temperaturen gebraten haben ja dennoch immer l√§nger. Auch die fettigen Pommes von McDonalds verk√ľrzen die durchschnittliche Lebenserwartung nicht gerade. Im Gegenteil. Irgendetwas muss es also im Verhalten in unserer Gesellschaft geben, was uns l√§nger leben l√§sst. Vielleicht sind es ja gerade die TFS?

Ich selbst habe eine meine Tocher auch streng veganisch ernährt, bis ein guter Freund und ein noch besserer Arzt mich zum Nachdenken bewegte. Ein wenig kann ich Bina's Einstellung nachvollziehen und heute sogar auch die von Ava.

Letzten Endes geht es bei jeder Erziehung eines Kindes immer darum, es IN DIESER GESELLSCHAFT an das √úberleben zu gew√∂hnen. Das beginnt bei der Muttersprache, setzt sich fort √ľber das Erlernen der lokalen Klimagegebenheiten und endet noch lange nicht bei der Ern√§hrung. Schaut, was n√ľtzt es einem kleinen Lebewesen, wenn es mitten in Bayern mit Russisch als Muttersprache "erzogen" wird? Rein gar nichts. Der arm kleine Wurm wird im Kindergarten keine Freunde finden, wird also von von herein einen Au√üenseiterstatus haben.

Bina, Du selbst merkst das ja sicher jetzt auch schon. Es gibt kaum M√∂glichkeiten, so sinnvoll dies auch gesundheitlich w√§re, Deine s√ľ√üe Maus unterzubringen, wenn du erst mal arbeiten gehst. Du hast es also in dieser Gesellschaft nicht leicht. Auch Ava's Kommentare d√ľrften Dir nicht gerade Freude bereitet haben. Im Generellen kosten wenig verbeitete Meinungen sehr viel Zeit und M√ľhe um verteidigt zu werden. Aber braucht so ein kleiner Mensch nicht all seine Kraft um zu lernen, wie das Leben in diesem Land funktioniert? Um zu lernen, dass es im Winter kalt ist und im Herbst die Bl√§tter von den B√§umen fallen?

Ich finde wir M√ľtter haben die Macht, unsere Kinder so zu erziehen, dass sie die Welt ver√§ndern k√∂nnen. Aber das Salz am Rande des Tellers l√§sst die Suppe nicht w√ľrziger schmecken. Es muss rein in die Br√ľhe, erst dann entfaltet es seine Wirkung. Leider ist genau DAS das Prinzip vieler Randgruppen in unserer Gesellschaft. Klaus Wowereit w√§re gewiss kaum zum B√ľrgermeister von Berlin gew√§hlt worden, wenn eines seiner Wahlkampfthemen seine sexuelle Ausrichtung gewesen w√§re. Aber ich scheife ab vom Thema.

Im Grunde darf ich pers√∂nlich meine Anerkennung an Bina richten, die scheinbar einen eisernen Willen hat, ihre kleine S√ľ√üe gesund gro√ü werden zu lassen. Aber auch Ava hat mein Schulterklopfen verdient, denn sie scheint erkannt zu haben, dass es auf den "gesunden" Mittelweg, der wohl IMMER eine Gradwanderung sein wird, ankommt.

Mein Tip: Beratung mit m√∂glichst vielen anderen Menschen, der Familie, Freunden und auch √Ąrzten kann helfen, die richtige Entscheidung zu finden, auch was die richtige Tagesmutter betrifft.

Viele Gr√ľ√üe

Gabi

Re: Vegane Tagesmutter in Erfurt gesucht

Autor: Thomas | Datum:
Gabi schrieb:
>
> Auch die fettigen Pommes von McDonalds verk√ľrzen die
> durchschnittliche Lebenserwartung nicht gerade. Im Gegenteil.
> Irgendetwas muss es also im Verhalten in unserer Gesellschaft
> geben, was uns länger leben lässt. Vielleicht sind es ja
> gerade die TFS?

oder der Umstand, der besseren Hygiene? Kindbettfieber oder da√ü man nicht versucht, Wunden durch beschmieren von H√ľhnerkot zu heilen?

Das in Europa nur noch sehr wenige an Unterernährung sterben?

Das eine einfache Operation des Blinddarmes die betroffenen Menschen weiterleben l√§√üt? Das Kurzsichtige heute dank Brillen viel leichter √ľberleben k√∂nnen als fr√ľher?

Das viele fr√ľher t√∂dliche Krankheiten heute heilbar sind und nicht ganze Landstriche durch die Pest oder Kriege entv√∂lkert oder durch die Inquisition "entfraut" werden, was die Statistik der Lebenserwartung dr√ľcken w√ľrde?

Ja wer weiß. Vielleicht ist aber auch neben den TFS das Rauchen daran schuld, daß die Leute immer älter werden. Vielleicht bist Du aber auch nur ein kleiner Troll, was u.a. das folgende Statement vermuten läßt:

> streng veganisch

Thomas

Re: Vegane Tagesmutter in Erfurt gesucht

Autor: Tobi | Datum:
Thomas hat eigentlich schon alles gesagt. Dennoch:

> Letzten Endes geht es bei jeder Erziehung eines Kindes immer
> darum, es IN DIESER GESELLSCHAFT an das √úberleben zu
> gewöhnen. Das beginnt bei der Muttersprache, setzt sich fort
> √ľber das Erlernen der lokalen Klimagegebenheiten und endet
> noch lange nicht bei der Ernährung.

Du willst also damit sagen, dass Du, um Dein Kind "in dieser Gesellschaft ans Überleben zu gewöhnen", andere Tiere umzubringen bereit wärst?

Tobi

Re: Vegane Tagesmutter in Erfurt gesucht

Autor: Gabi | Datum:
Tobi,

Du hast Internet, d. h. Du nutzt den Fortschritt, die Technik und die elektrische Energie, richtig? Und sicher wirst Du mir auch zustimmen, dass ein Teil der Energie, die Du verbraucht hast, um Deinen Beitrag zu schreiben, diesem auf einem Server irgendwo in der Welt zu veröffentlichen, und die Energie die alle Leser Deines Beitrages verbrauchen durch einen Atommeiler bereitgestellt wird. Du gehst also, bewusst oder unbewusst, das Risiko ein, dass bei einem technischen Defekt einer solchen Anlage, deren Dienst Du (wie wir alle) nutzt, die Arche nicht nur frei von Tieren bliebe sondern von allen Lebewesen, auch von uns Menschen.

Es gibt so viele Dinge, die unseren Alltag beeinflussen. Das T√∂ten von Tieren zu Nahrungsgewinnung oder das Riskieren unserer Umwelt indem wir sie langsam Verstrahlen, selbst das Nutzen des PKW oder der √∂ffentlichen Verkehrsmittel stellen auf der einen Seite einen Nutzen f√ľr uns menschliche Tiere dar, auf der anderen Seite eine Ausnutzung unserer Umwelt.

Ich denke, das T√∂ten von Tieren, wenn man es so hart ausdr√ľcken will, ist im Pool unseres Alltages mindestens genau so erw√§hnenswert, wie das Einschalten einer Gl√ľhlampe.

Wenn Du die Menschen noch ein wenig länger beobachtest, dann wirst Du feststellen, dass es in der Natur, in den Genen unserer Rasse liegt, den eigenen Vorteil zu finden, um eine möglichst lange Zeit gesund und munter auf dieser Welt herum zu laufen. Das atte Darwin seinerzeit schon herausgefunden und an dieser Tatsache änderte bis sich heute nicht viel.

So lange wir Menschen nicht einmal davor zur√ľckschrecken, Fornbeitr√§ge auf Computern zu verfassen, deren Anschaffung uns nur m√∂glich ist, weil auf anderen Erdteilen MENSCHEN f√ľr billigstes Geld und unter widrigsten Umst√§nden arbeiten, so lange wir also unsere eigene Rasse skrupellos ausnutzen (vielleicht nur, weil wir sie nicht sehen), sollten wir uns von den zweifellos schrecklichen Bildern get√∂teter Tiere nicht unabdinglich beeinflussen lassen.

Und wir sollten uns auch nicht als Beherscher der Welt sehen oder als Besch√ľtzer der Tiere. Die meisten Organismen lebten bereits viel fr√ľher auf diesem Planeten und sie werden es noch viel l√§nger tun - als wir Menschen, so wie wir heute denken und sind.

Re: Vegane Tagesmutter in Erfurt gesucht

Autor: Tobi | Datum:
√Ąh...weil ich andere Tiere gef√§hrde, indem ich diesen Text schreibe und, weil es - wie Du sagst - in den Genen unserer Rasse liegt, dass wir m√∂glichst lange gesund bleiben wollen, darf man andere absichtlich t√∂ten?

Worauf willst Du eigentlich hinaus? Klar kann ich nicht zu 100% vegan leben. Ja, m√∂glicherweise stammt der Strom f√ľr meinen Rechner, der in diesem Moment produziert wird, von einem Atomkraftwerk. Ja, auch unz√§hlbar viele Menschen werden auf der Erde ausgebeutet. Und ja, es sterben vermutlich etliche Lebewesen allein dadurch, dass ich lebe und leben will.
Ich vermeide, was ich vermeiden kann. Jemand anderen zu töten, bloß, damit man an das Überleben in dieser Gesellschaft gewöhnt wird, kann man vermeiden!
Ich verstehe nicht ganz, was Du eigentlich sagen willst.

Tobi

Re: Vegane Tagesmutter in Erfurt gesucht

Autor: Claude | Datum:
> Ich denke, das Töten von Tieren, wenn man es so hart
> ausdr√ľcken will,

Wie soll man es sonst nennen?

> ist im Pool unseres Alltages mindestens
> genau so erw√§hnenswert, wie das Einschalten einer Gl√ľhlampe.

Wer verwendet denn noch Gl√ľhlampen?
Aber er Komsum nichtveganer Produkte ist wohl idR immer noch einiges klimasch√§dlicher als eine Gl√ľhlampe brennen zu lassen.

Ich wollte das mal berechnen. Hab mal kurz bei Google ein paar Werte rausgesucht und etwas gerechnet:

Wenn man diesem Text glauben kann entspricht der Verbrauch von einer Kilowattstunde etwa einem Ausstoss von 1 kg CO2 (Seite 24).
Davon brennt eine 60Watt-Lampe 17 Stunden lang (Seite 25).
(Wie ich noch sah wären 640g/kWh realistischer aber so ist's einfacher zu rechnen.)

Und wenn ein Kilo "Fleisch" 36 kg CO2 verursacht entspräche das etwa 600 Stunden Licht. Das sind 25 Tage.

Bei meiner 15 Watt Lampe die mir momentan Licht spendet sind das 100 Tage. Ein Schweizer frisst etwa 90 kg "Fleisch" pro Jahr. Das w√§ren 3240 kg CO2. Da m√ľsste ich ca 25 15WAtt-Lampen ununterbrochen brennen lassen um gleich viel CO2 auszustossen.

Da wage ich zu behaupten, dass Gl√ľhlampen weniger erw√§hnenswert sind als Nichtveganismus. Und die Leben die er durch das direkte T√∂ten der Tiere kostet sind hier nicht ber√ľcksichtigt.

Claude

streng veganisch?

Autor: Claude | Datum:
> Ich selbst habe eine meine Tocher auch streng veganisch
> ernährt, bis ein guter Freund und ein noch besserer Arzt mich

W√ľrde eine vegane Mutter nicht wissen, dass es "vegan" und nicht "veganisch" heisst?

Und was heisst streng? Warst du streng zu deiner Tochter?

Claude

!!!Vegane Tagesmutter gefunden!!!!

Autor: Bina | Datum:
Hallo!

Mit Entsetzen habe ich festgestellt, mit wieviel Intoleranz man in einem veganen Forum konfrontiert wird. Da dachte ich, unter Gleichgesinnten zu sein... Pustekuchen.
Gabi scheint hier noch toleranter zu sein, als die "Moderatorin Tanja"! Schade eigentlich ... Das Wesentliche ging verloren und ich hielt es f√ľr verschwendete Zeit und Energie mich an den Themen weiter zu beteiligen.

Ich muß mich nicht rechtfertigen!
Ich bin mir sicher, mit dem was ich tue - weil die Natur immer Recht hat!

F√ľr alle M√ľtter/Eltern, die √§hnliche Kriterien in die Tagesbetreuung eines Kindes setzen, hier der Hinweis:

In Erfurt gibt es eine Frau, die dies perfekt umsetzen kann. Ich freue mich, daß ich sie gefunden habe. Kontaktiert mich, wenn ihr Interesse daran habt.

Re: !!!Vegane Tagesmutter gefunden!!!!

Autor: Claude | Datum:
> Mit Entsetzen habe ich festgestellt, mit wieviel Intoleranz
> man in einem veganen Forum konfrontiert wird. Da dachte ich,
> unter Gleichgesinnten zu sein... Pustekuchen.

Dies ist ein Forum f√ľr Veganer nicht f√ľr Urk√∂stler.

> Ich muß mich nicht rechtfertigen!

Es geht hier immerhin um deine Tocher.

Tanja hat bereits den Text hier verlinkt:
http://maqi.de/presse/ethischveganekinder.html

Lesen musst du ihn schon selbst. Dann verstehst du vielleicht wieso wir solchen Ern√§hrungsformen kritisch gegen√ľberstehen.

> Ich bin mir sicher, mit dem was ich tue - weil die Natur
> immer Recht hat!

Ein Fehler der viele machen, anzunehmen die Natur k√∂nne √ľberhaupt Recht haben. Die Natur ist kein denkendes Wesen.
Die Natur hat weder Recht noch Unrecht.

Das ganze scheint mir auch einer Art zirkuläre Logik entsprungen zu sein. Du bist dir sicher weil die Natur immer recht hat und die Natur hat immer recht weil du dir so sicher bist.

W√§rst du aber bereit f√ľr nur eine kruzen Zeit daran zu zweifeln, w√ľrde es nicht mehr funktionieren. Aber das wird wohl leider nicht geschehen.

> F√ľr alle M√ľtter/Eltern, die √§hnliche Kriterien in die
> Tagesbetreuung eines Kindes setzen, hier der Hinweis:
>
> In Erfurt gibt es eine Frau, die dies perfekt umsetzen kann.
> Ich freue mich, daß ich sie gefunden habe. Kontaktiert mich,
> wenn ihr Interesse daran habt.

Ich hoffe deine Tochter √ľbersteht das gut.

Claude

!!!!!!!! W E R G E S U N D I S (S) T - H A T R E C H T !!!!!!!!!!!!!!!!

Autor: Bina | Datum:
Hallo Claude,

Mach Dir bitte keine Sorgen um meine Tochter!
Sie wird in ein paar Tagen ein Jahr alt und sie hat dies (mit meiner Vernunft und dem Einsetzen von Verstand) kerngesund √ľberlebt. Kein einziger Tag mit Fieber oder Kranksein vergeudet ... nicht einmal ein Pups hing ihr quer!
Bist Du auch so gesund?

Nun gut, wenn Du nicht gelten läßt, daß die Natur immer Recht hat, dann hat derjenige recht, der Gesund ist!

Den Artikel von Achim Stößer habe ich gelesen ... aber ohne Beleg glaube ich schon gar nichts mehr!
Den Gesundheits-Konz habe ich √ľbrigens auch gelesen ... Du wahrscheinlich nicht.
Ihr habt schon recht - hab hier nichts verloren - ich siedel um, ins Urkost-Forum! ;-) Vielen Dank f√ľr den Hinweis!

Wer schreit hat unrecht.

Autor: Claude | Datum:
> Mach Dir bitte keine Sorgen um meine Tochter!
> Sie wird in ein paar Tagen ein Jahr alt und sie hat dies (mit
> meiner Vernunft und dem Einsetzen von Verstand) kerngesund
> √ľberlebt.

Wie du selbst schreibst wird sie ja gestillt, da macht es vielleicht noch keinen grossen Unterschied. Leon starb aber auch bereits mit 16 Monaten.

> Kein einziger Tag mit Fieber oder Kranksein
> vergeudet ... nicht einmal ein Pups hing ihr quer!

Wie will ich wissen, dass das stimmt?
Nie Fieber zu haben heisst noch lange nicht gesund zu sein. Was meint denn der Arzt? Wie ist ihr Gewicht?

> Bist Du auch so gesund?

Aufgrund einer chronischen Krankheit nicht, hat aber mit der Ernährung wenig zu tun.

> Nun gut, wenn Du nicht gelten läßt, daß die Natur immer Recht
> hat, dann hat derjenige recht, der Gesund ist!

Das wage ich zu bezweifeln. Es gibt auch Alkoholiker und Raucher die alt werden. Und im Umkehrschluss heisst es, dass kranke unrecht haben. Ich kann also nie recht haben.

> Den Artikel von Achim Stößer habe ich gelesen ... aber ohne
> Beleg glaube ich schon gar nichts mehr!

WAs glaubst du nicht? Dass Leon starb?
Wo fehlen denn Belege?

> Den Gesundheits-Konz habe ich √ľbrigens auch gelesen ... Du
> wahrscheinlich nicht.

Nein aber aufgrund seiner Aussagen in den Medien weiss ich genug √ľber ihn um zu wissen, dass seine Ansichten gef√§hrlich sind.

Claude

Re: Wer schreit hat unrecht.

Autor: Tanja | Datum:
Claude schrieb:
>
> > Mach Dir bitte keine Sorgen um meine Tochter!
> > Sie wird in ein paar Tagen ein Jahr alt und sie hat dies (mit
> > meiner Vernunft und dem Einsetzen von Verstand) kerngesund
> > √ľberlebt.
>
> Wie du selbst schreibst wird sie ja gestillt, da macht es
> vielleicht noch keinen grossen Unterschied.

Ja, das macht viel aus. Sofern die B12-Speicher der Mutter nicht absolut leer sind und deswegen die Muttermilch auch kein B12 mehr enthält (wobei der Gehalt an B-Vitaminen in der Muttermilch schwankt, je nachdem, wie die Mutter sich ernährt), ist das Kind damit und mit den meisten anderen Nährstoffen relativ gut versorgt. Auch eine Eiweißunterversorgung, wie sie bei veganen Rohköstlern ja des öfteren vorkommt, ist bei noch gestillten Kindern wohl ziemlich unwahrscheinlich.

> Leon starb aber
> auch bereits mit 16 Monaten.

Der wurde auch aus irgendwelchen Gr√ľnden schon nicht mehr gestillt, wenn ich mich recht erinnere.

> > Bist Du auch so gesund?
>
> Aufgrund einer chronischen Krankheit nicht, hat aber mit der
> Ernährung wenig zu tun.

Doch, f√ľr Urk√∂stler schon. ;-)

> > Den Gesundheits-Konz habe ich √ľbrigens auch gelesen ... Du
> > wahrscheinlich nicht.
>
> Nein aber aufgrund seiner Aussagen in den Medien weiss ich
> genug √ľber ihn um zu wissen, dass seine Ansichten gef√§hrlich
> sind.

Ich habe dieses Werk vor einigen Jahren gelesen und kann nur sagen, da√ü es die Aussagen, die man so √ľber die Medien mitbekommt, keinesfalls relativiert. Katastrophal halt nur, da√ü es Leute gibt, die dem mit so einem religi√∂sen Eifer anh√§ngen, da√ü deswegen sogar Kinder krank werden und sterben.

Tanja

Ein paar Monate √ľberleben hei√üt nicht, da√ü Konzscher Wahn richtig ist

Autor: Achim Stößer | Datum:
>Den Artikel von Achim Stößer habe ich gelesen ... aber ohne Beleg glaube ich schon gar nichts mehr!

Als ob das nicht alles hieb- und stichfest belegt wäre *augenroll*.

>Den Gesundheits-Konz habe ich √ľbrigens auch gelesen ... Du wahrscheinlich nicht.

Die wesentlichen Zitate reichen ja auch jedem, der klar bei Verstand ist.

Achim

Re: Vegane Tagesmutter in Erfurt gesucht

Autor: Mamiundmini | Datum:
Liebe Bina,

ich heiße Susi und bin Mami in Elternzeit. Wollte anfragen ob deine Anzeige betrefflich deiner kleinen Tochter noch aktuell...

LG Susi