Foren√ľbersicht RSS

Vegane Kinder:
[Ernährung] Nahrungsverweigerung?

Anzahl Beiträge in diesem Thread: 10

Hinweis: Momentan können keine Beiträge erstellt werden.

[Ernährung] Nahrungsverweigerung?

Autor: Tanja | Datum:
Sicher wird ein gesundes Kind seine Nahrung nicht komplett auf Dauer verweigern - aber einzelne Nahrungsmittel (Spinat? ;-)) sind ja oft nicht gern gesehen bei Kindern. In den Artikeln unter "Ern√§hrung" steht da zwar auch schon was zu, aber ich w√ľ√üte gern, welche veganen Eltern damit auch schon Erfahrungen machen mu√üten und wie sie damit umgingen.
Außerdem auch, ob es denn auch vegane Kinder gibt, die, wenn sie erkennen, daß ihre Freunde (z.B. im Kindergarten) teilweise anderes Essen bekommen, aus Trotz die Nahrung verweigern?

Danke :-)
Tanja

[Ernährung] Re: Nahrungsverweigerung?

Autor: Achim Stößer | Datum:
Na ganz einfach: mal ein Auge zudr√ľcken, dem Kind ein "Schnitzel" oder ein "R√ľhrei" servieren, macht ja nix. So steht es jedenfalls auf einer hier unter den Links "Tierrechte und Veganismus" (!) genannten kontraproduktiven Seite - die Frage "Was tun, wenn das Kind Nahrung verweigert?" wird dort beantwortet:

Zitat: andere Dinge anbieten, nicht auf vegane Ernährung beharren, im Zweifelsfall den Arzt aufsuchen!


Und wenn das Kind nicht genug Sojamilch oder Wasser trinkt, kippen wir ihm halt mal einen Eimer Blut rein.

Wie pervers kann man eigentlich sein?



Achim

[Ernährung] Re: Nahrungsverweigerung?

Autor: Tanja | Datum:
Da die verlinkte Seite ein Wiki ist, steht es Dir frei, hinzugehen und die entsprechende Seite zu bearbeiten. ;-)

Tanja

PS: Keine Diskussionen bitte √ľber den Sinn und Unsinn von Wikis; bei denen kann man sich jedenfalls nicht beschweren, da√ü der Inhalt schei√üe ist weil man ihn eben selbst ver√§ndern kann. :-)

[Ernährung] Re: Nahrungsverweigerung?

Autor: Achim Stößer | Datum:
Tanja schrieb:

> Da die verlinkte Seite ein Wiki ist, steht es Dir frei,
> hinzugehen und die entsprechende Seite zu bearbeiten. ;-)

Und jedem Deppen steht es frei, das was ich Sinnvolles geschrieben habe zu löschen oder zu ändern.

> PS: Keine Diskussionen bitte √ľber den Sinn und Unsinn von

Wenn Du keine Diskussion dazu haben willst, dann behaupte nicht solchen offensichtlichen Unfug, sondern halte Dich an die Fakten, siehe unten.

> Wikis; bei denen kann man sich jedenfalls nicht beschweren, daß
> der Inhalt scheiße ist weil man ihn eben selbst verändern kann.

Falsch, kann man nicht. Jedenfalls nicht l√§ngerfristig, selbst wenn ich die Zeit h√§tte, auf jeder M√ľllwikiseite den ganzen Unfug zu korrigieren, den die Deppen da reinrotzen, w√ľrden Myriaden von Speziesisten, Theisten, Faschisten, Rassisten usw. ankommen und dies wieder r√ľckg√§ngig machen.

Deshalb sind Wikis (und Links darauf) diesbez√ľglich kontraproduktiv. Wer darauf verweist, hat damit zu verantworten, da√ü jemand wom√∂glich dem Link (und damit dem Rat dort, immerhin eine angebliche pro-Vegan-Seite) folgt und Tiere umbringt (selbst wenn theoretisch die M√∂glichkeit best√ľnde, dort alles so zu bearbeiten, da√ü nicht mehr solcher Dreck dort steht - was in der Praxis unm√∂glich ist - steht dieser Dreck jetzt dort, und jetzt besteht die Gefahr, da√ü jemand dorthingeht.

Deshalb ist ein solches Wiki und ein Link darauf verantwortungslos, und an diesem Link klebt Blut.

Achim

[Ernährung] Re: Nahrungsverweigerung?

Autor: Tanja | Datum:
Na dann sind wir hier eben nicht einer Meinung. ;-)

Tanja

[Ernährung] Re: Nahrungsverweigerung?

Autor: Jahzara | Datum:
Meine Tochter ist erst 10 Monate alt.
Kann also noch nicht viel dazu sagen.

[Ernährung] Re: Nahrungsverweigerung?

Autor: Mario | Datum:
Hallo Tanja,

wie wäre es damit dem Kind rohen Spinat zu geben? Den mag es bestimmt.

Mein Cousin, der veganer Rohk√∂stler ist, spuckt ungesundes von alleine wieder aus (was ihm die Kinder im Kindergarten in die Hand dr√ľcken).

Kinder haben einen stark ausgeprägten Instinkt was richtiges Essen angeht, solange das Essen nicht verändert wird.
Wenn Geschmacksverst√§rker, Farbstoffe usw. hinzugef√ľgt werden versagt der Instinkt leider.


Liebe Gr√ľ√üe,

- Mario

[Ernährung] Re: Nahrungsverweigerung?

Autor: Tanja | Datum:
Hallo Mario,

> wie wäre es damit dem Kind rohen Spinat zu geben? Den mag es
> bestimmt.

Die meisten Kinder mögen Spinat ja nicht mal in gekochtem Zustand. *fg*
Ich kenne ihn roh als Pesto und finde das stumpfe Gef√ľhl auf den Z√§hnen, was durch die Oxals√§ure verursacht wird, ziemlich schei√üe. ;-)
Zudem ist ausschlie√ülich roh(er Spinat) wohl auch keine Ern√§rhung, die empfehlen w√ľrde.

> Mein Cousin, der veganer Rohköstler ist, spuckt ungesundes von
> alleine wieder aus (was ihm die Kinder im Kindergarten in die
> Hand dr√ľcken).

W√ľrde behaupten wollen, da√ü der damit doch eher die Ausnahme ist...

> Kinder haben einen stark ausgeprägten Instinkt was richtiges
> Essen angeht, solange das Essen nicht verändert wird.
> Wenn Geschmacksverst√§rker, Farbstoffe usw. hinzugef√ľgt werden
> versagt der Instinkt leider.

Was zu beweisen w√§re. ;-) Ich bin auch kein Fan von solchen Zus√§tzen (schon allein, weil sie nicht vegan sein k√∂nnen) - aber allein auf den Instinkt des Kindes w√ľrde ich mich sicher nicht verlassen.

Mir ging es ja auch gar nicht darum, ein spezielles Nahrungsmittel f√ľr Kinder zu finden, was alle gern m√∂gen - schlie√ülich ist jedes Kind anders, es ging mir also eher um Verhaltensweisen.

Tanja

[Ernährung] Re: Nahrungsverweigerung?

Autor: tabea | Datum:
hi,
ich baue bei meinen eltern selber spinat an und der ist immer voll zart und lecker, roh verzehrt und nicht vergleichbar mit dem vom supermarkt. vielleicht gibts im bioladen nicht so √ľberd√ľngte spinatbl√§tter?
liebe gr√ľsse, tabea

[Ernährung] Re: Nahrungsverweigerung?

Autor: tabea | Datum:
boah, ich kann mir gar nicht vorstellen, dass es da echt zu schwierigkeiten kommen kann, aber da meine kinder immer sehr viel freiheiten hatten und mehr als andere, war es wohl okay, dass sie einige wenige dinge nicht kriegen (in einem alter wo sie es nicht so verstehen), au√üerdem hatte ich fr√ľher auch immer so notfallriegel dabei oder alternatives essen.
es kommt bestimmt auch auf das verhältnis an zwischen eltern und kind.
zu mir/uns kamen immer andere kinder, die alle immer so oft wie m√∂glich zu uns wollten, weil ich viele sch√∂ne sachen mit ihnen machte oder einfach nur zu lie√ü und ich habe meine kinder nie geschlagen (auch keinen ber√ľhmten klaps!!!!) und immer - auch wenn sie wutanf√§lle h√§tten und ich glaube dass kommt bei kindern mit geringen altersabst√§nden einfach vor - mit (mit)gef√ľhl reagiert.
ich habe in einem dorf gelebt und manchmal wenn dir die k√ľhe auf der weide sahen /besuchten, musste ich doch weinen (und ich bin vom naturell ein voll fr√∂hlicher mensch und eher ne "starke" mama), weil ich es so schrecklich fand und die kinder haben bereits mit 2-3 jahren "tierliebe" gehabt, eigentlich schon fr√ľher, mit 6 monaten quietschten sie vor freude, wenn der hund kam und sind wirklich immer unheimlich sensibel, zart mit allen tieren umgegangen, jeder regenwurm wurde zart beseite getragen, bei jeder ameise aufgepasst, dass sie nicht zertreten werden usw.

so, muss wech,
liebe gr√ľsse, tabea