Foren√ľbersicht RSS

Veganismusforum:
Fundsache: Tiermilchk√§se f√ľr Veganer?

Anzahl Beiträge in diesem Thread: 3

Hinweis: Momentan können keine Beiträge erstellt werden.

Fundsache: Tiermilchk√§se f√ľr Veganer?

Autor: Achim Stößer | Datum:
Die Pointe kommt geschickt im letzten Satz:

>>>
Lab ist ein Enzym, dass aus dem Magen von jungen Wiederk√§uern die noch mit Milch gef√ľttert werden, gewonnen wird. Meist stammt es aus K√§lbern. Es kann aber auch von Schafen oder Ziegen stammen. Lab hat die Eigenschaft Milch gerinnen zu lassen ohne, dass sie sauer wird. Darum wurde der so erzeugte K√§se fr√ľher auch S√ľ√ümilchk√§se genannt. Inzwischen gibt es Alternativen zum "Naturlab". Kleine Mikroorganismen bilden bestimmte Enzyme, die sogenannte Labaustauschstoffe mit den gleichen Eigenschaften wie das K√§lberlab. Das gibt vor allem einigen Veganern und strengen Vegetariern die M√∂glichkeit nicht unbedingt auf diese K√§sespezialit√§ten verzichten zu m√ľssen.
<<< http://www.lebensmittellexikon.de/l0000080.htm

Achim

Is ja geil...

Autor: Richard | Datum:
Das ist der beste Veganer-Witz, den ich je gehört habe. Mehr!

Ich hab mal nachgehakt.

Autor: Dirk Micheel | Datum:
Hier die erste Antwort auf die Anfrage an "webmaster@lebensmittellexikon.de"; weiter unten findet sich meine Reaktion, die k√ľrzlich rausgeschickt wurde.


-----Urspr√ľngliche Nachricht-----
Von: Dirk Micheel [email][mailto:dirk@dm-123.de][/email]
Gesendet: Sonntag, 14. Oktober 2001 10:37
Hallo Herr Dirk Micheel,

Vielen Dank f√ľr ihre Hinweise,

Hallo,

ich möchte da auf einen Eintrag in Ihrem "großen Lexikon der
Lebensmittel" hinweisen, die URL ist:
http://www.lebensmittellexikon.de/l0000080.htm

Der Wortlaut:
Lab ist ein Enzym, dass aus dem Magen von jungen Wiederkäuern die noch
mit Milch gef√ľttert werden, gewonnen wird. Meist stammt es aus K√§lbern.
Es kann aber auch von Schafen oder Ziegen stammen. Lab hat die
Eigenschaft Milch gerinnen zu lassen ohne, dass sie sauer wird. Darum
wurde der so erzeugte K√§se fr√ľher auch S√ľ√ümilchk√§se genannt. Inzwischen
gibt es Alternativen zum "Naturlab". Kleine Mikroorganismen bilden
bestimmte Enzyme, die sogenannte Labaustauschstoffe mit den gleichen
Eigenschaften wie das Kälberlab. Das gibt vor allem einigen Veganern und
strengen Vegetariern die Möglichkeit nicht unbedingt auf diese
K√§sespezialit√§ten verzichten zu m√ľssen.

Dazu zwei Fragen:
1.) Haben Sie eine Idee, was am letzten Satz nicht ganz stimmen könnte -
ist Ihnen die Definition des Veganismus bekannt?

Sie haben recht, ist mir bisher nicht aufgefallen: Beim nächsten
Update wird der Wortlaut folgender sein:
"Das gibt vor allem strengen Vegetariern die Möglichkeit nicht
unbedingt auf diese K√§sespezialit√§ten verzichten zu m√ľssen."

2.) Ist es nicht ein wenig makaber, ein Produkt, das millionenfach
Tierleid und -tod verursacht, nämlich Käse, wie auch alle anderen
Kuhmilchprodukte, als "Spezialität" zu bezeichnen?

Lebensmittellexikon.de ist ein Projekt, dass sich vor allem an
die "Allesesser" unter der Bevölkerung wendet. Das sind je nach
Statistik etwa zwischen 95 und 98 Prozent. F√ľr diese Menschen
trifft der Begriff Spezialit√§t auf jeden Fall zu. F√ľr Veganer ist es
selbstverst√§ndlich eine Zumutung, so etwas lesen zu m√ľssen.


Danke im voraus f√ľr eine Stellungnahme.

MfG,
Dirk Micheel

Mir freundlichen Gr√ľ√üen
Frank Massholder von
www.lebensmittellexikon.de



"Re: AW: Lab; z. Hd. Frank Massholder":

Hallo,

wie ich sehe, haben Sie noch kein Update der betreffenden Seite gemacht.
Nun, falls das irgendwann mal der Fall sein sollte, k√∂nnen Sie die Gelegenheit nutzen, um au√üerdem die Verwendung dieses Satzes zu √ľberdenken:
"Das gibt vor allem strengen Vegetariern die M√∂glichkeit nicht unbedingt auf diese K√§sespezialit√§ten verzichten zu m√ľssen."

Ich denke, als "strenge Vegetarier" werden in der Regel Vegetarier verstanden, die im Gegensatz zum Ovo- und/oder Lacto-Vegetarismus ausdr√ľcklich betreffende Produkte meiden. Der Konsum von K√§lberlab ist Pseudo-Vegetariern "vorbehalten" und sollte mit dem Begriff "vegetarisch" nicht assoziiert werden.


Das aber nur am Rande, der ganze Beitrag ist nach wie vor fraglich. Sie schrieben:
> Lebensmittellexikon.de ist ein Projekt, dass sich vor allem an
> die "Allesesser" unter der Bevölkerung wendet. Das sind je nach
> Statistik etwa zwischen 95 und 98 Prozent. F√ľr diese Menschen
> trifft der Begriff Spezialit√§t auf jeden Fall zu. F√ľr Veganer ist es
> selbstverst√§ndlich eine Zumutung, so etwas lesen zu m√ľssen.

Nun sei mal erw√§hnt, da√ü ich in keiner Weise angemerkt hatte, da√ü es f√ľr mich eine "Zumutung" gewesen sei, die Bezeichnung "Spezialit√§t" zu lesen! Ich denke, hier drehen Sie mir das Wort im Mund um. Es ist in der Tat eine _Zumutung_ f√ľr alle Tiere, die millionenfach mi√ühandelt und ermordet werden, damit Ihre Zielgruppe ihre "geliebten" Produkte erh√§lt. DARUM geht es hier; ob ich das Lebensmittellexikon.de lese oder nicht, hat wohl h√∂chstens Einflu√ü auf meine Zeit.

Die angef√ľhrte Statistik zwischen 95 und 98 Prozent f√ľr "Allesfresser" (im Sinne von Nicht-Vegetarier) scheint mir √ľbrigens ein wenig untertrieben. Darf ich nach der Quelle fragen?
In jedem Fall sollten Sie einmal dar√ľber nachsinnen, ob die Besucher Ihrer Seite immer noch den makabren Begriff "Spezialit√§t" lesen m√∂chten, wenn sie √ľber die Konsequenzen ihrer Ern√§hrung/Lebensweise f√ľr Tier und Umwelt aufgekl√§rt w√§ren.
Eventuell hat auch Menschenfleisch einen geschmacklichen Reiz - f√ľr den Gaumen(!). Trotzdem hoffe ich nicht, da√ü Sie Kannibalismus tolerieren, wenn der T√§ter derart banale/egoistische Gr√ľnde (wie eben Geschmack) anf√ľhrt; nun analog dazu tun Sie genau das bei anderen Spezies! Denken Sie einmal dar√ľber nach ...


Mit freundlichen Gr√ľ√üen,
Dirk Micheel



Okay, mal schauen, was wir als nächstes geboten bekommen.

Gruß,
Dirk