Foren├╝bersicht RSS

Tierrechtskochbuchforum:
Wasserenth├Ąrter/Kalkstopper

Anzahl Beitr├Ąge in diesem Thread: 10

Hinweis: Momentan k├Ânnen keine Beitr├Ąge erstellt werden.

Wasserenth├Ąrter/Kalkstopper

Autor: doxepino | Datum:
hi,
ich bin umgezogen und das wasser in meiner neuen wohnung ist ziemlich hart, soda├č ich einen wasserenth├Ąrter br├Ąuchte. meine telefonischen anfragen bei denen, die es so im supermarkt gibt, haben ergeben, da├č entweder die hersteller nicht zu n├Ąhren ausk├╝nften bereit sind oder tierversuche durchf├╝hren und/oder tierliche stoffe einsetzen. (ja, ich wei├č, anfragen sollte man schriftlich machen, ich wollte nur auf die schnelle in erfahrung bringen, wo es sich ├╝berhaupt lohnt n├Ąher anzufragen.) meine frage ist nun, ob jemand eine idee hat, wie man selbst einen wasserenth├Ąrter herstellen oder die waschamschine entkalken kann.
(hoffentlich schreibe ich ├╝berhaupt im richtigen forum, aber ich suche ja quasi ein rezept...)

lg,
doxepino

Weichsp├╝ler-Rezept ;-)

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
Als Weischsp├╝ler einfach Essig nehmen, funktioniert problemlos.

Wie das mit dem Entkalken der Waschmaschine ist, wei├č ich nicht, aber Essig d├╝rfte da auch ein guter Ansatz sein: 1/2 T oder so in die Trommel, Kochwaschprogramm (ohne W├Ąsche) laufen lassen. Ohne Gew├Ąhr ;-) .

Oh Moment:

Zitat:
Waschmaschine entkalken

Die Waschmaschine mit warmen Wasser f├╝llen und 4 Liter Essig dazugeben. Ein ganzes Waschprogramm laufen lassen. Der Essig reinigt die Schl├Ąuche von den Kalkablagerungen und Waschpulverresten.
http://www.mama-tipps.de/include.php?path=content/articles.php&contentid=4849


Zitat:
2 Tassen SURIG direkt in die Trommel der leeren Waschmaschine geben. Die leere Maschine im 90┬░C-Programm ohne Vorw├Ąsche laufen lassen. Wir empfehlen: Alle 2 Monate wiederholen.
http://www.surig.de/entkalken.html


(Essig-Essenz d├╝rfte etwas kozentrierter sein, allerdings m├╝├čte da mal eine PA gemacht werden - w├Ąre eh n├╝tzlich, da das auch zum Putzen nicht schlechjt ist. "Alle 2 onate" scheit mir ├╝bertreien, aber die wollen wohl ihre Essigesenz verkaufen ;-) ).


Achim

Re: Wasserenth├Ąrter/Kalkstopper

Autor: Claude | Datum:
was f├╝r ein Waschmittel verwendest du denn? Die meisten enthalten bereits einen Enth├Ąrter. z.B. Zeolith (aus Sedimentgestein) oder Citrat (meist aus transgenen Pilzen).

Re: Wasserenth├Ąrter/Kalkstopper

Autor: doxepino | Datum:
hi claude,
ich verwende das von ecover, kenne leider auch gar kein anderes.

lg,
doxepino

Re: Wasserenth├Ąrter/Kalkstopper

Autor: Claude | Datum:
ich glaube da ist Zeolith drin. also sollte zus├Ątzlicher Weichsp├╝ler nur bei wirklich sehr hartem Wasser n├Âtig sein. ansonsten sollte es ausreichen. (ich bin allerdings kein Experte)

Re: Wasserenth├Ąrter/Kalkstopper

Autor: Christian Neumann | Datum:
Also ich beziehe von meinem Veganversand (siehe veganladen.de) jeweils Enth├Ąrter und reines Waschmittel. So kann man auch je nach Wasserh├Ąrte genau dosieren. Ist angeblich auch relativ sparsam (aber ich hab jetz nicht so die Erfahrung mit Waschmittelergiebigkeiten ;) ). M├╝sste man auch in Biol├Ąden oder so bekommen (weiss jetz nicht wie es heisst, kannst ja bei oben genannten Versand nachschauen).

Re: Wasserenth├Ąrter/Kalkstopper

Autor: Paracelsus | Datum:
Ich w├╝rde eine physikalische Methode bevorzugen z.B mit einem Dauermagneten. Allerdings kenne ich die genauen physikalischen Bedingungen (Feldst├Ąrke, Polarisierung, Ausrichtung) noch nicht. Ich bin auf der Suche!
Da das Prinzip schon anfang des letzten Jahrhunderts bekannt wurde m├╝sste an Einfachheit nicht mehr zu unterbieten sein, da mit dem Kopf gearbeitet wurde und nicht mit dem Geldbeutel!
Ich jedenfalls teste z.Z. mit zwei Magneten aus grossen Lautsprecherboxen!
Im Handel sind auch elektrisch betriebene Ger├Ąte erh├Ąltlich, allerdings allesamt massiv ├╝berteuert und geheimnisvoll konstruiert.

paracelsus

Humbug

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
> Ich w├╝rde eine physikalische Methode bevorzugen z.B mit einem Dauermagneten.

Ja, Kalk ist ja f├╝r seine extremen magnetischen Eigenschaften bekannt. Darum zeigt die Kompa├čnadel immer nach Norden: wegen der gro├čen Kalkablagerungen dort, erkennbar als gro├če wei├če Fl├Ąchen schon vom Weltall aus.

> Allerdings kenne ich die genauen physikalischen Bedingungen

Weniger die physikalischen als die psychologischen Bedingungen sind entscheidend: es m├╝ssen sich Dumme finden, die dran glauben ...

>(Feldst├Ąrke, Polarisierung, Ausrichtung) noch nicht. Ich bin auf der Suche!

Immer der Sandale nach ... aber wenn wer die "physikalischen Prinzipien" zur magnetischen Entkalkung kennt, immer her damit ;-).

> Da das Prinzip schon anfang des letzten Jahrhunderts bekannt wurde m├╝sste

Haben die das f├╝r ihre Waschmaschinen oder f├╝r die Kaffeeautomaten benutzt?

> an Einfachheit nicht mehr zu unterbieten sein, da mit dem Kopf gearbeitet wurde
> und nicht mit dem Geldbeutel!

Ja, der Anfang des letzten Jahrhunderts ist bekannt f├╝r seine gro├čartigen altruistischen antikapitalistischen Erfindungen.

> Ich jedenfalls teste z.Z. mit zwei Magneten aus grossen Lautsprecherboxen!

Heavy Metal gegen Verkalkung? Naja, mwenn's hilft ...

> Im Handel sind auch elektrisch betriebene Ger├Ąte erh├Ąltlich, allerdings allesamt massiv ├╝berteuert und
> geheimnisvoll konstruiert.

Ach?

Achim

Re: Wasserenth├Ąrter/Kalkstopper

Autor: Ava Odoemena | Datum:
Paracelsus schrieb:
>
> Ich w├╝rde eine physikalische Methode bevorzugen z.B mit einem
> Dauermagneten.

Eine wirkungsvolle Wasserenth├Ąrtung kann nur auf chemischem Wege mittels z. B. Ionenaustauschern oder mit Umkehrosmose durchgef├╝hrt werden. Magneten sind L├╝ge. Die Umkehrosmose w├Ąre eine physikalische Methode, im Prinzip ist das nur ein Mikrofilter durch den das Wasser unter Druck gepresst wird, es f├Ąllt dabei auch Abwasser an mit den zur├╝ckgehaltenen Salzen ("Kalk"). Ionenaustauscher findet man z.B. in Geschirrsp├╝lmaschinen.

Eine Alternative w├Ąre ein Tank mit "Schwerkraftfilter" zum Auffangen von Regenwasser, welches bekanntlich "weich" ist aber eben nicht unbedingt sauber.

Lasst die Finger von dem Magnetenunsinn.