ForenĂŒbersicht RSS

Tierrechtskochbuchforum:
Sojadrinkmaschine

Anzahl BeitrÀge in diesem Thread: 5

Hinweis: Momentan können keine BeitrÀge erstellt werden.

Sojadrinkmaschine

Autor: Fragenkostetnix | Datum:
Hallo,

ich habe seit einiger Zeit eine Sojadrinkmaschine von Soyqueen.
Ich habe die Maschine auf Ebay ersteigert und erst als zu spÀt war,
wurde mir bewußt, dass gar keine Anleitung dabei ist.
Ist nicht weiter schlimm, da ich selber herausgefunden habe wie alles funktioniert.

Nun zu meiner Frage:
Nach dem die Sojabohnen zermatscht sind und der Drink im BehÀlter ist, befindet sich noch nasses Mehl im kleineren BehÀlter.
Weiß irgenwer ob mensch daraus Sojamehl bzw. Sojajunks usw.
daraus machen kann.

Re: Sojadrinkmaschine

Autor: Kalle | Datum:
Aheu Fragenkostetnix (was haben sich Deine Eltern nur bei dem Namen gedacht?),

aus den Sojabohnen-Resten (auch Okara genannt) kann man so einiges machen. Google mal nach Okara.
Ich persönlich hab frĂŒher immer GemĂŒsebratlinge draus gemacht. Geraspeltes GemĂŒse und GewĂŒrze dazu. Das Okara aus den Sojamilchmaschinen ist immer extrem nass, daher geb ich immer noch Semmelbrösel dazu, so dass eine eingermaßen trockene Masse entsteht. Burger draus formen, anbraten, fertig.

Man kann auch Aufstriche draus machen, es in Saucen geben, viele Möglichkeiten.

Ich finde aber, dass das Okara aus den Milchmaschinen zu fein und zu wenig ist (es sei denn man macht sich einen Monatsvorrat Milch) um was anstÀndiges draus zu machen.

Als ich Sojamilch noch im Topf gemacht habe, war die ausbeute pro Bohne zwar geringer, aber das Okara war besser zu nutzen.

ZerdrĂŒck mal eine Banane, gib das Okara dazu, Zucker und Zimt (evtl. etwas Mehl ums bindend zu bekommen) und dann in kleine BĂ€llchen formen und ab in die Friteuse damit. Sehr geil :-)

Bis dann,
Kalle

Re: Sojadrinkmaschine

Autor: Fragenkostetnix | Datum:
Ok

Danke fĂŒr die Tips.

Ich habe ĂŒbrigens heute festgestellt, dass weniger
Okara ĂŒbrig bleibt, desto lĂ€nger mensch die Sojabohnen einweicht,
bzw bei trockenen eben am meisten und am hĂ€rtesten Okara ĂŒbrig bleibt.

Kalle, ich habe mir den Namen selbst ausgedacht und bisher kam
noch keine Rechnung fĂŒrs Fragen stellen, aber sobald ich eine erhalte Ă€nder ich den Namen natrĂŒlich entsprechend ;-)

OT: Servicehotlines

Autor: Kalle | Datum:
Fragenkostetnix schrieb:

> Kalle, ich habe mir den Namen selbst ausgedacht und bisher kam
> noch keine Rechnung fĂŒrs Fragen stellen, aber sobald ich eine
> erhalte Ă€nder ich den Namen natrĂŒlich entsprechend ;-)

Versuch mal heute noch irgendwo z.B. von einem Telefonanbieter 'ne kostenlose Hilfestellung zu bekommen wenn Du schon Kunde bei dem bist. Fragen kann sehr wohl was kosten und seien es nur Nerven weil man - anstatt die teure Hotline anzurufen - e-Mails schreibt, auf die nur, aber auch nur, unzulÀngliche Antworten kommen.

Bis dann,
Kalle