Foren√ľbersicht RSS

Tierrechtskochbuchforum:
Span-Seitan-Ferkel

Anzahl Beiträge in diesem Thread: 10

Hinweis: Momentan können keine Beiträge erstellt werden.

Span-Seitan-Ferkel

Autor: Marie Pframpf | Datum:
Hallo!
Ich w√ľrde gerne zu einem gr√∂√üeren Anlass ein "Spanferkel" aus Seitan machen um so die Zweifelnden zu √ľberzeugen, wie lecker es doch ist. Den Seitan als Schwein zu formen ist vielleicht etwas geschmacklos aber dennoch - es ist ja kein Schwein. Meint ihr das k√∂nnte funktionieren? Ich w√ľrde das ganze dann gerne √ľber einem Feuer grillen, dazu gibt es viel Gem√ľse und nat√ľrlich Salat. Ich freue mich auf eure Anwtorten!


LG Marie

Re: Span-Seitan-Ferkel

Autor: Tobi | Datum:
Ehrlich gesagt, bin ich mir nicht sicher, ob Du kein Troll bist.
Aber falls nicht, entschuldige. Meine Meinung dazu:

Ich finde es falsch, eine Schweineleiche imitieren zu wollen.
Warum muss das, was Du grillen willst, nach Leiche schmecken/oder daran erinnern? Warum kann es nicht einfach so gut schmecken, ohne dass vorher festgelegt ist, wonach es zu schmecken hat oder was es "imitieren" soll?

Tobi

Re: Span-Seitan-Ferkel

Autor: dom | Datum:
Wenn es eine Halloween-Party ist, wuerde ich ein Span-Seitan-Mensch vorschlagen...
Nein, im Ernst: Ein Span-Seitan-Ferkel ist so geschmacklos, wie Baerchenwurst. Lass den Quatsch.

Re: Span-Seitan-Ferkel

Autor: moma | Datum:
Kannst du nicht etwas anderes formen? Einen Penis, die Mona Lisa, eine Sonnenblume oder einen Tennisschläger?

Dieser Beitrag ist ernst gemeint.
Die Beispiele sind allerdings diskutabel. :-)

Seitan-Penis?

Autor: Achim Stößer | Datum:
> Kannst du nicht etwas anderes formen? Einen Penis, die Mona

Um so "die Zweifelnden [wie Armin Meiwes, bekannt als der 'Kannibale von Rotenburg'] zu √ľberzeugen, wie lecker es doch ist"?

Ja, klingt einleuchtend ;-) .

Achim

Seitan-Schweinesäugling?

Autor: Achim Stößer | Datum:
"Spanferkel" ist √ľbrigens ein speziesistischer Terminus. Er bezeichnet ein Schweinebaby, das noch gestillt wird (respektive wurde bis zur Ermordung), vom altgermanischen "sp√§nen", s√§ugen.

Achim

Re: Seitan-Schweinesäugling?

Autor: Marie Pframpf | Datum:
ja schön und gut, da weiß man ned wer engstirniger ist. So, also ich forma dann eben eine Mona Lisa und grille sie... Meint ihr es funktioniert oder nicht? Etwas konstruktives bitteschön

Re: Seitan-Schweinesäugling?

Autor: Trolli | Datum:
Hallo,
ich habe Seitan noch nie gegrillt. Mach doch mal einen heroischen Selbstversuch, und grille eine kleine Portion im Veganerkreis.
Eine Schweinebabyleiche zu imitieren - bei der Vorstellung zieht's mir das Herz zusammen.
Ich könnte mir vorstellen, dass dieser Versuch schief geht, weil Seitan nicht wie Babyleiche schmeckt, und du erzeugst diese Erwartungshaltung. Warum nicht zu einem veganen Grill-Abend einladen, und einfach die veganen Speisen so servieren wie sie aussehen? Es wird zum Chinesen, Italiener, Griechen (Restaurant) etc. gegangen, und kein Gastronom käme auf die Idee, seine Speisen in hiesige Leichenkost umzuformen. Entweder man lässt sich auf deren Speisen und Kultur ein, oder die Leute sollen es lassen.
Ich w√ľrde mich an deiner Stelle nicht so verbiegen.

Trolli

Seitan-Mona-Lisa?

Autor: Achim Stößer | Datum:
Vielleicht versuchst Du erstmal,Seitan ganz normal zuzubereiten. Dann hast Du wohl automatisch die Antwort auf Deine Frage:
- Seitan ist kein Ton, sondern eine klebrig-z√§he Masse, es d√ľrfte ziemlich schwierig sein, daraus etwas zu formen, das auch nur ann√§hernd wie die Mona Lisa aussieht.
- Selbst wenn, wird daraus beim Kochen ein unförmiger Klumpen (apropos, hast Du einen ausreichend großen Topf, da der Seiten sich während des Kochens enorm aufbläht?).
- Alternativ k√∂nntest Du aus einem gekochten Seitanblock eine Mona Lisa schnitzen, d√ľrfte √§hnlich schwierig werden.
- Schließlich könnte der Seitan in einer Monalisametallform gekocht werden, um so beim Kochen die entsprechende Form anzunehmen - kannst Du eine solche herstellen?

Wenn Du diese H√ľrde genommen h√§ttest, bliebe die Frage, wie ein so gro√ües St√ľck Seitan gegrillt schmeckt. Ich pers√∂nlich wage die Behauptung: eher nicht; aber das m√ľsste dann tats√§chlich, wie Trolli vorgeschlagen hat, ausprobiert werden.

Achim

Re: Span-Seitan-Ferkel

Autor: Avas Geist | Datum:
Ich denke dass ein Objekt, was ein kleines Schwein symbolisiert, bei Nichtveganern auch die geschmackliche Erwartung weckt. Nun schmeckt Seitan aber nicht exakt wie Fleisch, selbst guter, und guten Seitanbraten herzustellen bedarf es etwas √úbung.

Wenn du das Nichtveganern anbietest, hast du eventuell den "Sojabasismilch-Effekt". Unges√ľsste, pure Sojamilch, z. B. selbstgemachte, wird in der Regel nur von Liebhabern gemocht, die schon lange Sojamilch trinken. Eine Sojamilch die sich gut zum anfixen von NVs eignet ist die Vanillemilch von Alpro. Die hat eine dicke, cremige Konsistenz und einen Vanillegeschmack mit Karamellnote. Was ich mit Sojabasismilch-Effekt meine, ist die Erwartung, dass das wie Tiermilch schmeckt. Tut es aber nicht, es schmeckt anders, und dieses anders wird vom Ersttrinker erstmal automatisch als schlechter bewertet. Das gleiche w√ľrde IMO bei "Spanferkel" aus Seitan passieren.

Auch hier gibt es wesentlich bessere M√∂glichkeiten, zum Beispiel Seitan Gyros. Den kann man dann auch fertig kaufen, und zum selber machen ist er auch einfacher als gr√∂√üere Klumpen. Mach doch einen veganen Gyros-Abend. Oder Grill-Abend mit veganen Seitan-Bratw√ľrsten.