Foren├╝bersicht RSS

Tierrechtskochbuchforum:
selbstgemachter Tofu

Anzahl Beitr├Ąge in diesem Thread: 13

Hinweis: Momentan k├Ânnen keine Beitr├Ąge erstellt werden.

selbstgemachter Tofu

Autor: Claude | Datum:
Ich hab zum ersten mal versucht Tofu selbst zu machen. Dazu habe ich nur Sojamilch und Zitronensaft verwendet.

Einfach Sojamilch mit ca einem TL Zitronensaft kurz aufkochen und dann mit einem gew├Âhnlichen Sieb (ein Tuch w├Ąre wahrscheinlich besser) die kleinen Tofust├╝cke rausfiltern. Das Filtrat hab ich jetzt weggesch├╝ttet aber es k├Ânnte vielleicht noch als sehr d├╝nne Sojamilch dienen.
Dann noch zu einem Block pressen. Also mein erster Tofu wird nun immer noch von einem Stapel B├╝cher zu einem Block gepresst. Ich hab gelesen der braucht mindestens 10 Stunden um fest zu werden.
Um eine Blockform zu erhalten habe ich 2 Frischhaltebeh├Ąlter verwendet. Einfach den Tofu in einen reinf├╝llen und den zweiten Beh├Ąlter draufstellen. Das Restwasser kann so auch sehr gut ausgepresst werden.
Oder weiss jemand eine bessere Methode um Tofu zu pressen?
Ich werde dann berichten obs das wirlich ein Block wurde.

Hat sonst jemand mal versucht Tofu selbst zu machen? vielleicht mit was anderem als Zitrone?
Wer weiss wie man Seidentofu macht?

Claude

Re: selbstgemachter Tofu

Autor: Claude | Datum:
Ich ess gerade mein Tofu. Es wurde recht gut. Aber ist ist anders als das Tofu aus dem Laden. Es ist absolut geschmacklos (also noch geschmackloser als der normale Tofu) und etwas zu feucht, aber gerade genug fest dass es ein Block wurde.
Ich habs jetzt einfach nur in ├ľl angebraten.
Da es nur etwa halb so teuer ist werde ich das bestimmt ├Âfters machen. F├╝r Bratlinge ist es sogar viel praktischer, da man es besser zerdr├╝cken kann.

Hier das Rezept f├╝r Tofu:

ca 3l Soyamilch
2 EL Zitronensaft

kurz Aufkochen. Mit einem Sieb filtern. Die Masse einige Stunden pressen. Eventuell schon vor dem Pressen salzen und w├╝rzen.
Das sollte etwa so viel Tofu ergeben wie man Soyabohnen f├╝r die Milch verwendet hat. Es geht ja eigentlich nichts verloren.

Claude

Re: selbstgemachter Tofu

Autor: Tanja | Datum:
> Das sollte etwa so viel Tofu ergeben wie man Soyabohnen f├╝r
> die Milch verwendet hat. Es geht ja eigentlich nichts verloren.

Das ist dann aber wirklich auch nur preiswerter, wenn man die Sojamilch selbst herstellt. Nimmt man gekaufte, kommt man bei 3 Litern deutlich teurer als wenn man Tofu fertig kauft.... ;-)

Tanja

Re: selbstgemachter Tofu

Autor: Claude | Datum:
> Das ist dann aber wirklich auch nur preiswerter, wenn man die
> Sojamilch selbst herstellt. Nimmt man gekaufte, kommt man bei
> 3 Litern deutlich teurer als wenn man Tofu fertig kauft.... ;-)
ja nat├╝rlich. Ich hab den Vegan Star. Da mach ich die immer selbst.

Re: selbstgemachter Tofu

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
> Ich habs jetzt einfach nur in ├ľl angebraten.

Hm, w├╝rde ich dann doch etwas w├╝rzen ;-) .

> Da es nur etwa halb so teuer ist werde ich das bestimmt
> ├Âfters machen. F├╝r Bratlinge ist es sogar viel praktischer,
> da man es besser zerdr├╝cken kann.

Geht das dann mehr in Richtung Seidentofu?

> Das sollte etwa so viel Tofu ergeben wie man Soyabohnen f├╝r

Wieviel ist das dann? Hast Du's mal gewogen? (Und wieviele Sojabohnen nimmst Du f├╝r 3 l Milch?)

> die Milch verwendet hat. Es geht ja eigentlich nichts verloren.

Nicht? Ich dachte, beim Sojamilchmachen bleibt jede Menge veganer Pampe ("Sojapulp") zur├╝ck, siehe http://veganismus.ch/foren/read.php?f=3&i=404&t=404?

Achim

Re: selbstgemachter Tofu

Autor: Claude | Datum:
> > Ich habs jetzt einfach nur in ├ľl angebraten.
> Hm, w├╝rde ich dann doch etwas w├╝rzen ;-) .
ja etwas salz, chili und Knoblauch hab ich mir auch geg├Ânnt

> Geht das dann mehr in Richtung Seidentofu?
Seidentofu hab ich schon lange nicht mehr gekauft. Es geht in die Richtung aber ich glaube es war einfach zu feucht. Wie wind denn Seidentofu hergestellt?

> Wieviel ist das dann? Hast Du's mal gewogen? (Und wieviele
> Sojabohnen nimmst Du f├╝r 3 l Milch?)
es ist nat├╝rlich nur wenig. d.h. man brauch eine grosse Menge Sojamilch. Aber in der Milch ist ja auch nur wenig Soja drin (ich empfinde es zumindest als wenig).
Ich glaub der Vegan Star macht pro Füllung à 100g Soja (trockengewicht) etwa 1.3 Liter Milch. Ich hab also nur 2.6 l verwendet. 200g Tofu wird etwa stimmen.
Man verliert etwas Soja aber es kommt Wasser dazu - so sollte das etwa aufgehen.
Das w├╝rde etwa 2 bis 3 Franken kosten. Die Sojabohnen aber nur ca
1.-

> Nicht? Ich dachte, beim Sojamilchmachen bleibt jede Menge
> veganer Pampe ("Sojapulp") zur├╝ck, siehe
> http://veganismus.ch/foren/read.php?f=3&i=404&t=404?
Ich verwende den Vegan Star. Da bleibt nur sehr wenig ├╝brig. Das Soja wird fast vollst├Ąndig gel├Âst.
Kann es sein dass das die H├╝lsen sind? Nach dem einweichen fallen diese oft ab. Dann mach ich mir die M├╝he und entferne einige H├╝llen. Die meisten schwimmen dann sowieso im Wasser auf.
Wenn viel Pulp ├╝brigbleibt kann man das ja f├╝r den Tofu wieder hinzuf├╝gen(?)

Hier habe ich gerade eine Anleitung f├╝r Tofu gefunden die ich gleich mal lesen werde:
http://www.vegtv.com/Soy/soy_05.htm

Claude

Re: selbstgemachter Tofu

Autor: Claude | Datum:
> Hier habe ich gerade eine Anleitung f├╝r Tofu gefunden die ich
> gleich mal lesen werde:
> http://www.vegtv.com/Soy/soy_05.htm

es ist also tats├Ąchlich der Druck der den Unterschied macht. Der Tofu muss also einfach nur genug stark gepresst werden, damit er fest wird. Dabei soll man den Druck stufenweise erh├Âhen.
Das n├Ąchste mal werde ich auch mehr Tofu herstellen. Dann geht das mit dem Pressen vielleicht auch besser. Den werde ich dann auch schon vor dem Pressen w├╝rzen.

Suche Kalziumsulfat ("Lebensmittelgips")

Autor: Ava Odoemena | Datum:
Ich mache auch schon eine Zeit lang meine Sojamilch selbst und suche jetzt allerdings, als Alternative zu der genannten Zitrone, bez. als Ergaenzung nahrungsmittelgeeignetes Kalziumsulfat, also speziell gereinigter Gips mit dem auch der handelsuebliche Tofu hergestellt wird.

Die Suche gestaltet sich zu meiner Ueberraschung schwieriger als erwartet.

Weiss jemand von Euch wo man den in Europa ordern kann?

Re: Suche Kalziumsulfat ("Lebensmittelgips")

Autor: Claude | Datum:
> Ich mache auch schon eine Zeit lang meine Sojamilch selbst
> und suche jetzt allerdings, als Alternative zu der genannten
> Zitrone, bez. als Ergaenzung nahrungsmittelgeeignetes
> Kalziumsulfat, also speziell gereinigter Gips mit dem auch
> der handelsuebliche Tofu hergestellt wird.

Ich hab gelesen dass Nigari (also Magnesiumchlorid und -sulfat) besser geeignet sei. Das soll im Reformhaus erh├Ąltlich sein. Das Salz wird aus Meerwasser gewonnen (klingt also vegan).
Warum eigentlich nicht Zitrone? Bei mir hat das sehr gutgeklappt. Kann aber sein dass es mit Nigari fester wird.

Re: Suche Kalziumsulfat ("Lebensmittelgips")

Autor: Ava Odoemena | Datum:
Claude schrieb:

> Ich hab gelesen dass Nigari (also Magnesiumchlorid und
> -sulfat) besser geeignet sei.

"Besser"? Geschmacklich oder wie?
Mag sein, allerdings kann ich den Magnesiumchlorid-Tofu nicht zur Katzenfutterherstellung verwenden, da das Katzenfutter an sich niedrige Magnesiumwerte aufweisen sollte um Harnroehrengesundheit zu gewaehrleisten. Kalziumsulfat-Tofu ist also praktischer, denn den kann ich fuer alle hernehmen, auch das Katerchen.

> Warum eigentlich nicht Zitrone? Bei mir hat das sehr
> gutgeklappt. Kann aber sein dass es mit Nigari fester wird.

Zitrone verwende ich im Moment. Allerdings hat ueber die erhoehte Dichte/Festigkeit das Kalziumsulfat noch den Vorteil dass es die Kalziumaufnahme erhoeht. Ich beteilige mich zwar nicht an der Kalziumhysterie, aber wenn es sich hier doch so praktisch beimengen laesst, warum nicht? Zitronensaftgeronnener Tofu wird uebrigens auch recht fest wenn man den Pressdruck erhoeht. Ich presse mit einem wassergefuellten, hohen Dampfkochtopf.

Re: Suche Kalziumsulfat ("Lebensmittelgips")

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
> Weiss jemand von Euch wo man den in Europa ordern kann?

Gips gibt's m.W. in der Apotheke, ob aber verzehrgeeigneten, wei├č ich nicht.

(Mal sehen, wann "Veganer essen Gips" bei den Antiveganern auftaucht ;-)).

Achim

Re: Suche Kalziumsulfat

Autor: Ava Odoemena | Datum:
Achim St├Â├čer schrieb:

> Gips gibt's m.W. in der Apotheke, ob aber verzehrgeeigneten,
> wei├č ich nicht.

Hab ich schon gefragt, allerdings hatten sie weder den nahrungsmitteltechnischen, noch den industriellen.

> (Mal sehen, wann "Veganer essen Gips" bei den Antiveganern
> auftaucht ;-)).

LOL. Vor allem wenn man bedenkt was sich eigentlich der Durchschnittsesser so alles hinters Gesicht arbeitet.