Foren├╝bersicht RSS

Komplement├Ąrforum:
UL, Vegan-Central und der Kaplan...

Anzahl Beitr├Ąge in diesem Thread: 20

Hinweis: Momentan k├Ânnen keine Beitr├Ąge erstellt werden.

UL, Vegan-Central und der Kaplan...

Autor: Schlunz | Datum:
Letztes Jahr dr├╝ckte mir die Freundin eines Bekannten (passender Weise hei├čt sie Gabi) eine Zeitschrift der Gabrielestiftung (Universelles Leben) in die Hand.
Ich suchte gleich mal nach einem Hinweis, ob das Papier umweltfreundlich, oder chlorgebleicht ist... Fehlanzeige...
In der Mitte fand ich einen Flyer mit Werbung f├╝r Bienenkotze und sch├Âne Pullis aus Schafswolle. Gabi meinte, das sei von Veganern.
Ich fragte mich, ob sie die Bienen, oder sie Schafe meint, aber sie meinte wohl die Menschen, welche die Tiere ausbeuten. Sie konnte mir nicht sagen, ob die "Veganer" die Bienenkotze selbst testen, bevor sie sie verh├Âkern und ich fragte sie, wie sie es f├Ąnde, wenn H├╝hnerbefreier nen Eierstand auf machen...
Naja... Der Wisch mit dem Titel "Die Hoffnung der Erde" (incl. die sch├Ânsten Tierbilder zum Sammeln) liegt hier immer noch rum, wohl einfach damit ich mich dar├╝ber aufregen kann...
Die Tierbilder bestehen aus Aufklebern (deren Tierleidanteil ebenfalls nicht deklariert ist) und sie befinden sich auf einer dicken Pappe (da kommen einige Äste zusammen...).

Jetzt kommt es derbe:
"...Ja, und weil die Tierfreunde hier bei der Gabrielestiftung wissen, dass kein Tier an einem anderen Ort gerne allein ist, durfte ich, Catura, auch mitkommen. Dabei erfuhr ich, dass ich einige Wochen sp├Ąter ebenfalls h├Ątte get├Âtet werden sollen.
Sie k├Ânnen sich vorstellen, wie unglaublich dankbar ich war, als ein Fahrzeug kam, um uns auf das neue Land zu bringen, von dem alle V├Âgel, Schmetterlinge und andere Tiere der Gegend nur gutes berichtet haben..."

Das geht nur so... Jede Seite labern die Tiere mich voll, wie geil die Gabriele-Stiftung ist, abstrahieren, philosophieren... Kitsch!!!
Der Grund, warum ich das hier schreibe, liegt darin, dass mir ein gewisser "Agent X" aufgefallen ist, der sich f├╝r UL einsetzt und ellenlange, von Wahsinn zeugende Schm├Ąhrufe in das Forum von vegan-central.de stellt, in denen er den "Antiveganer" Althaus mit Achim St├Âsser in einer Reihe aufz├Ąhlt, sprich, sie in dieselbe Schublade steckt.

Zitat: "Da sich die Tiermordrotte um Althaus und das mit ihr kooperierende Anti-UL-Faschokonsortium um Hochhaus, Vollnhals und St├Âsser auch in absehbarer Zukunft nichts besseres leisten kann, werden wir auch in diesem Fall auf gr├Âsseren Spass leider verzichten m├╝ssen. [...] ...Sie haben sich stets zu Idioten gemacht und werden es ohne Unterlass auch weiterhin in vollendeter Perfektion tun, da sie nur zu diesem Zweck geboren wurden und ihr gesamtes Leben diesem widmen m├╝ssen. Wer Vollnhals, Hochhaus, Althaus oder St├Âsser aus dem realen Leben kennt, der weiss was ich meine
Idiotischere Idioten gibts einfach nicht".


Er kennt sie also alle?
Und weiter:
Zitat: "... dabei weiss doch ohnehin jeder, dass sie nebst seiner Verr├Ąterlichkeit St├Âsser bei Althaus kr├Ąftig gegen Veganer und Tierrechtler mitmischen."

Hier der ganze Thread (ich hoffe, er wird nicht gleich wieder gel├Âscht, sondern als Zeugnis des Wahnsinns und stellvertretend negatives Beispiel angesehen). vegan-central.de/foren/board_entry.php?id=30465

Der Thread steht auf der Startseite als brisantes Thema unter dem Titel "Pestbeulen auf dem R├╝cken der Tierrechtsszene. Auf dem Scheiterhaufen der Dummheit-die heilige Inquisition."
Imselben Link findet man die "CAMPAIGN AGAINST ASSHOLES"... Wirklich aggro...
Man k├Ânnte meinen, da hat jemand zu viel Fleisch gegessen...

Ein verwirrter UL-Anh├Ąnger postet also im selben Forum, wie der (mit Verlaub leicht senile) Helmt F. Kaplan, der immer wieder Vegetarismus und Veganismus zusammenw├╝rfelt, weshalb er das auch gerade mal wieder klar stellen musste... vegan-central.de/index.php?bid=137

Jetzt frage ich mich, wie h├Ąngen die alle zusammen?
Die UL-Bienenkotzeticker, Vegan-Central & Veganet, die autonomen Erd- und Tierbefreier/innen, Helmut F. Kaplan... Und was denkt die auf der Startseite verlinkte Animal Liberation Front (ALF) dar├╝ber?
Es ist wirr in der Tierrechtsscene...
Menschen, die sich f├╝r Veganismus interessieren, beschweren sich bei mir, wie bekloppt Veganer sind, weil sie zuerst bei vegan.de reingeschaut haben, andere landen bei vegan-central.de, wo ihnen Agent X das Gehirn waschen darf, oder bei der rechten "AG Tierrecht"...

Ich glaube, dass sich die Naiven schon finden und zusammenrotten, doch leider haben sie meist an der Spitze jemanden, der f├╝r sie denkt und sie manipuliert.
Ob durch Kitsch, oder Scheinheiligkeit, f├╝r Kommerz oder Macht...die Ethik wird missbraucht. Damit hebt sie sich selbst auf.
Dieses Monstrum hat mehrere K├Âpfe und darunter wird alles zu einem schwammigen Brei. Tausende Opfer eingetragener Vereine voller Macht- und Profitgier...

Jene, die sich von meiner Aussage distanzieren, sollten darauf achten, eine klare Linie zu finden und nicht schwammig, unsachlich, missverst├Ąndlich und inkonsequent zu handeln.
Das sollte doch nicht so schwer fallen, wenn man es ernst meint, oder? ;o)

Schlunz

.
[URLs deaktiviert - Mod]

Re: UL, Vegan-Central und der Kaplan...

Autor: Detlef Arndt | Datum:
Was beschwert ihr Euch eigentlich ├╝ber VC-ler, wenn ihr dabei all die Ex-VC-ler ├╝bergeht, von denen kaum einer besser ist als die VC-ler. Welchen Tierrechtler sollte es denn st├Âren, dass dieser verr├╝ckte Hummel Kindergartenr├╝pel Andreas Hochhaus angreift? Beide sind sich geistig einfach zu ├Ąhnlich. Ich kenne von diesen "Freedom for my Backside" Leuten auch nur noch zu gut diese Hetzkampagnen und Gewaltandrohungen gegen meine Person, nur weil ich mich damals schon von diesem Hummel deutlich distanzierte. Das war zu der Zeit als Hummel und Rudi Steffen mir deshalb die Schnauze einhauen wollten, Andreas Hochhaus mir riet bei meiner UL-Ablehnung zur├╝ckzurudern und Georg Hemprich mit mir den Kontakt abbrach, weil ich mich von der VC-lerin Katja Bossen distanzierte???
Solche Leute wie diese "Freedom of Speech" Knallis kann ich wirklich nicht mehr ernst nehmen. Was ist an ihnen eigentlich wirklich echt? Es sind weder Antispeziesisten, noch Antifaler. Sie demonstrieren mit Christen und Spezisiesten gegen Speziesismus und christliches Sektierertum. Sie wollen vor Sekten warnen und kennen, so wie Rudi Steffen, nicht einmal den Begriff Monotheismus???

Re: UL, Vegan-Central und der Kaplan...

Autor: Schlunz | Datum:
Detlef Arndt schrieb:

> Was beschwert ihr Euch eigentlich ├╝ber VC-ler

Wer ist "Ihr"? Ich kann alleine denken...

> Solche Leute wie diese "Freedom of Speech" Knallis kann ich
> wirklich nicht mehr ernst nehmen. Was ist an ihnen eigentlich
> wirklich echt? Es sind weder Antispeziesisten, noch
> Antifaler. Sie demonstrieren mit Christen und Spezisiesten
> gegen Speziesismus und christliches Sektierertum. Sie wollen
> vor Sekten warnen und kennen, so wie Rudi Steffen, nicht
> einmal den Begriff Monotheismus???

Genau dieses kritze querche Gewirrsel mein ich...
Der "Ottonormalveganer" wird schon beim ersten Anmelden im VC-UL-Forum ├╝ber s├Ąmtliche "Volltrottel" aufgekl├Ąrt, bei Deinen Disputs blickt auch keiner mehr durch und was bleibt, ist der Eindruck, man befinde sich im Kindergarten.
Ein unsachliches Hin und Her zwischen UL(k), Antihirn und gutem Willen, wobei letzterer auf der Strecke bleibt, denn der Kl├╝gere gibt nach.
Die senden sich sogar gegenseitig Kacke in Paketen... Logistik, Energie = Effizienz?
Dieser Radikalismus passt gar nicht zu dem sonstigen schleimigen Kitsch der Gabriele-Stiftung. Inkonsequent bis ins Letzte...
Ich f├Ąnd es ja cool und ausreichend, wenn man einfach vegan ist, andere aufkl├Ąrt und ihnen nicht mit seinem Glauben und Hasspredigten auf den Sack geht, bis alles in einen Kleinkrieg ausartet.
Ein Kleinkrieg zwischen weichgekochten Theisten und Antiethikern (die man nur soweit beachten sollte, dass man ihnen keinen Angriffspunkt bietet, denn das wollen sie ja), tut dem Veganismus nicht gut. Freuen tun sich dar├╝ber nur die Antiethiker.
Mit jedem weiteren unsachlichen Wort, das negative Energie mit sich bringt, wird den Tierrechten Schaden zugef├╝gt, egal wie viele befreite H├╝hner man auf der Weide hat...
UL hat sich ├╝ber vegan-central.de auf das Niveau von Antivegan begeben und wirkt nun umso mehr gleichermassen kontraproduktiv...
Ich glaube, dahinter steckt Politik, denn wenn ich immer wieder ├ľl ins Feuer gie├če, geht die Flamme nicht aus und ich kann noch viele Sch├Ąfchen ins Trockene bringen, um sie zu scheren...
Der Weisheit Kern ist fern...

LG, Schlunz

.

Re: UL, Vegan-Central und der Kaplan...

Autor: Detlef Arndt | Datum:
Wenn mir, wie Rudi Steffen, einer [juristisch bedenkliche inkriminierende Stelle entfernt, mehr dazu bei Gelegenheit - Mod] will, nur weil ich mich von Anfang an von VC distanzierte, so kann mir so eine Person nichts mehr davon erz├Ąhlen, wie man sich von Faschisten und verrr├╝ckten Theisten distanzieren sollte, da er so etwas bis Heute nicht tut. Durchblicken durch diesen Faschosumpf k├Ânnen wirklich nur jene, die mit diesen angeblichen Tierrechtlern n├Ąher vertraut sind. Ein Neueinsteiger kann dies sicherlich nicht. Er kann sich aber auch mal fragen warum ein Rudi Steffen fr├╝her jeden aus den Tierrechjtsterminen l├Âschte, der sich an den Fascho Hummel st├Ârte und warum er auch Heute in seinen TRF darauf besteht, dass das Thema Jagd, Reichsjagdgesetz und 3. Reich nicht besprochen werden sollte. Mit Antifalern kann man wohl das 3. Reich besptrechen, nicht aber mit VC-lern oder Ex-VC-lern. Mit Veganr├╝pel Andreas Hochhaus verh├Ąlt sich die Sache allerdings auch nicht viel anders oder besser, da er sich am Antisemitismus und Faschismus auch nur mal st├Ârt, wenn es ihm gerade in den Kram passt.(Siehe sein Verhalten zu VC und zu Ex-VC-lern) Mit Leuten, die sich nur 1-3 mal in ihrem Leben am Faschismus und am 3. Reich st├Âren und sich deshalb in den Himmel loben, wie dies diese "Freedom of Speece Leute" tun, kann ich aber nun mal auch nichts anfangen. So viel verlogene Selbstherrlichkeit g├Ânne ich auch mir nicht.

Es ist nat├╝rlich sehr toll wenn "Containerveganer" , die auch noch Leder tragen, gegen unvegane Sekten protestieren. ├ťber solche Leute kann sich UL nur kaputt lachen. Sie sind doch genau das wogegen sie demonstrieren. Aber egal, Hauptsache ist doch, dass sich ein paar Lreute als UL-Gegner pr├Ąsentieren k├Ânnen, auch wenn sie dabei vom Christentum und vom christlichen Antisemitismus weniger als Pippi Langstrumpf verstehen. Diese "Freedom of Speece Ini" ist wirklich nur noch peinlich. Sie sollte sich vielleicht lieber "Pippi Langstrumpf-Ini" nennen.

Äh... Hallo?

Autor: Schlunz | Datum:
Ich glaube, wir reden hier aneinander vorbei, sofern wir ├╝berhaupt nen Dialog haben...
Es geht mir nicht darum anzuprangern, sondern zum Nachdenken anzuregen.
Wer sich f├╝r Veganismus einsetzt, hat alle anderen Aspekte einer Einstellung/Gesinnung, aussen vor zu lassen. Weder Theismus, Faschismus, noch manipulativer Kommerzialismus d├╝rfen miteinflie├čen, denn ansonsten macht man die nichtmenschlichen Tiere nur zu einem Werkzeug (was dem ethischen Veganismus widerspricht, welcher sich gegen eine Nutzbarmachung von Tieren einsetzt).
Gleichzeitig spaltet man die Veganer automatisch in mehrere Lager.
W├╝rden sie sich alle nur f├╝r den Veganismus und die Rechte der Tiere einsetzen, w├Ąren sie eine ansehnliche Truppe, die wesentlich mehr erreichen w├╝rde. Wer sich dem gegens├Ątzlich verh├Ąlt, meint es nicht ernst, sondern verfolgt andere Ziele.
Den Anschein habe ich auch, wenn ich lese, wie Du es nicht schaffst, Dich mal zu beruhigen und immerwieder alte Kamellen rausholst...
Das ist ├ľl ins Feuer kippen und Weiterspalten...
Der "Krieg" unter Veganern muss aufh├Âren *let's work together* und jene, die im Sinne der Tierrechte andere Ziele verfolgen, sollten sich in Frage stellen und eine konsequente Richtung einschlagen (welche auch immer...).
Wer alt genug ist, vegan zu leben, sollte auch vern├╝nftig genug sein, dann den Mund auf zu machen oder zu schweigen, wenn es angebracht ist und sich normal und klar verst├Ąndlich mitzuteilen.
Man kann den naiven Neuveganer leider nur bitten, vorsichtig zu sein und alles drei mal in Frage zu stellen, was ihm untergejubelt wird...

Schlunz

.

Atheismus und Tierrechte

Autor: Tanja | Datum:
> Ich glaube, wir reden hier aneinander vorbei, sofern wir
> ├╝berhaupt nen Dialog haben...

;-)

> Wer sich f├╝r Veganismus einsetzt, hat alle anderen Aspekte
> einer Einstellung/Gesinnung, aussen vor zu lassen.

Geht wohl kaum. Denn jemand, der sich f├╝r ethisch motivierten Veganismus einsetzt, wird sich nun mal auch f├╝r andere ethische Belange einsetzen, in diesem Fall mal mindestens f├╝r Tierrechte. Und deswegen...

> Weder
> Theismus, Faschismus,

... (weil Tierrechte halt auch Menschenrechte sind), ist es nicht nur legitim sondern auch absolut notwendig, sich ├╝ber die blo├če Veganismusf├Ârderung hinaus zu engagieren. Theismus und Faschismus dienen der Unterdr├╝ckung, Ausbeutung und Ermordung unz├Ąhliger Tiere. Das kann man nicht au├čen vor lassen.

Und..

> noch manipulativer Kommerzialismus


... wenn ich dar├╝ber aufkl├Ąre, da├č K├╝he nicht lila sind und sowieso schon gar nicht gl├╝cklich dar├╝ber, ihre "gute Milch" uns Menschen geben zu d├╝rfen, bringt das die Tierrechte (inkl. Veganismus) ziemlich voran. Machst Du mit Deinen Cartoons doch auch.

> d├╝rfen miteinflie├čen, denn ansonsten macht man die
> nichtmenschlichen Tiere nur zu einem Werkzeug (was dem
> ethischen Veganismus widerspricht, welcher sich gegen eine
> Nutzbarmachung von Tieren einsetzt).

Zu was f├╝r einem Werkzeug denn? F├╝r was?

> Gleichzeitig spaltet man die Veganer automatisch in mehrere
> Lager.


Tja, das ist halt so. Es gibt Leute, die leben vegan, weil Gott es ihnen gefl├╝stert hat; ich will nicht wissen, was Gott denen in Zukunft alles erz├Ąhlen k├Ânnte. Es gibt Leute, die leben vegan, weil der Popstar, f├╝r den sie schw├Ąrmen, das gerade tut. Es gibt Leute, die leben vegan, weil das ihre gesundheitlich motivierte vegane Rohkost so mit sich bringt - allerdings ist es sp├Ątetsnes bei denen mit dem "vegan leben" meist vorbei: die ern├Ąhren sich halt vegan, tragen weiter "Leder"-Schuhe etc... Ethisch motivierten Veganismus kann man nun mal nicht isoliert betrachten.

> W├╝rden sie sich alle nur f├╝r den Veganismus und die Rechte
> der Tiere einsetzen, w├Ąren sie eine ansehnliche Truppe, die
> wesentlich mehr erreichen w├╝rde.

Ja, gute Idee. ;-) Dann k├Ânnen wir ja jetzt dr├╝ber diskutieren, wie man die Leute dazu bringt, sich f├╝r Tierrechte einzusetzen wenn sie die selbst noch nicht gecheckt haben.

> Man kann den naiven Neuveganer leider nur bitten, vorsichtig
> zu sein und alles drei mal in Frage zu stellen, was ihm
> untergejubelt wird...

Nun, dem zumindest kann ich mich zu 100% anschlie├čen. ;-)

Tanja

Re: Atheismus und Tierrechte

Autor: Schlunz | Datum:
Tanja schrieb:

> > Wer sich f├╝r Veganismus einsetzt, hat alle anderen Aspekte
> > einer Einstellung/Gesinnung, aussen vor zu lassen.
>
> Geht wohl kaum. Denn jemand, der sich f├╝r ethisch
> motivierten
Veganismus einsetzt, wird sich nun mal auch
> f├╝r andere ethische Belange einsetzen, in diesem Fall mal
> mindestens f├╝r Tierrechte. Und deswegen...

Ja sicher! F├╝r die ethischen Belange...
Veganismus, Tierrechte, Antispeziesismus, Antifaschismus, sowie ein allgemeines Verst├Ąndnis und umsichtiges Verhalten f├╝r die Umwelt und den Planeten geh├Âren f├╝r mich zusammen.
Wenn ich mich f├╝r den Veganismus einsetze, ohne das Leid der Tiere zu betonen, sondern nur aus gesundheitlicher oder umweltpolitischer Motivation, mag das vielleicht noch legitim sein...
Aber ich kann und darf nicht Aspekte mit einbringen, die verfremden und entzweien.
Und wenn ich mein Geld durch den Veganismus verdiene, muss ich ebenfalls darauf achten, alles in einer konsequenten Linie zu halten, vor allem dann, wenn ich nebenbei auch noch ├ľffentlichkeitsarbeit betreibe.

> > noch manipulativer Kommerzialismus

> ... wenn ich dar├╝ber aufkl├Ąre, da├č K├╝he nicht lila sind und
> sowieso schon gar nicht gl├╝cklich dar├╝ber, ihre "gute Milch"
> uns Menschen geben zu d├╝rfen, bringt das die Tierrechte
> (inkl. Veganismus) ziemlich voran. Machst Du mit Deinen
> Cartoons doch auch.

Ja und? Du engagierst Dich ja nicht kommerziell und ich auch nicht. Was willst Du mir sagen? Warum f├╝hlst Du Dich hier angesprochen?

> > d├╝rfen miteinflie├čen, denn ansonsten macht man die
> > nichtmenschlichen Tiere nur zu einem Werkzeug (was dem
> > ethischen Veganismus widerspricht, welcher sich gegen eine
> > Nutzbarmachung von Tieren einsetzt).
>
> Zu was f├╝r einem Werkzeug denn? F├╝r was?

Hast Du den Thread nicht gelesen?
Was ist denn heut los, mit Dir? ┬░.┬░

> > Gleichzeitig spaltet man die Veganer automatisch in mehrere
> > Lager.

> Tja, das ist halt so. Es gibt Leute, die leben vegan, weil
> Gott es ihnen gefl├╝stert hat; ich will nicht wissen, was Gott
> denen in Zukunft alles erz├Ąhlen k├Ânnte. Es gibt Leute, die
> leben vegan, weil der Popstar, f├╝r den sie schw├Ąrmen, das
> gerade tut. Es gibt Leute, die leben vegan, weil das ihre
> gesundheitlich motivierte vegane Rohkost so mit sich bringt -
> allerdings ist es sp├Ątetsnes bei denen mit dem "vegan leben"
> meist vorbei: die ern├Ąhren sich halt vegan, tragen weiter
> "Leder"-Schuhe etc... Ethisch motivierten Veganismus kann man
> nun mal nicht isoliert betrachten.

Aber wenn ich vorgebe, ethischen Veganismus zu propagieren, dann bitte nicht unter dem Kontext, gleich noch ne Glaubenslehre, ein paar Wollpullis und ein kitschiges Hochglanzmagazin an den Neuveganer zu bringen...
Soll jeder so viele Glaubenslehren, Ideologien und Produkte auf den Markt schmeissen, wie ihm einfallen und soll auch jeder sich gleichzeitig f├╝r ethisch motivierten Veganismus einsetzen, aber das Ganze bitte getrennt voneinander. Das ist alles, was ich in diesem Thread r├╝berbringen will.

> > W├╝rden sie sich alle nur f├╝r den Veganismus und die Rechte
> > der Tiere einsetzen, w├Ąren sie eine ansehnliche Truppe, die
> > wesentlich mehr erreichen w├╝rde.
>
> Ja, gute Idee. ;-) Dann k├Ânnen wir ja jetzt dr├╝ber
> diskutieren, wie man die Leute dazu bringt, sich f├╝r
> Tierrechte einzusetzen wenn sie die selbst noch nicht
> gecheckt haben.

Ich schreibe das hier, damit jene, die das schon tun (oder vorgeben, es zu tun), dr├╝ber nachdenken, es wenigstens richtig zu machen, oder zu schweigen, bevor sie noch mehr Schaden anrichten.

> > Man kann den naiven Neuveganer leider nur bitten, vorsichtig
> > zu sein und alles drei mal in Frage zu stellen, was ihm
> > untergejubelt wird...
>
> Nun, dem zumindest kann ich mich zu 100% anschlie├čen. ;-)

Toll. Wenn Du den ganzen Thread liest, verstehst Du vielleicht auch den Rest (find ich schon hart, irgendwo einzusteigen und gleich los zu posten...).


LG, Schlunz

.

Meinst Du "Antitheismus" und Tierrechte?

Autor: Schlunz | Datum:
High Tanja!

Wir haben ja nun auch an einander vorbei geredet... ;o)

Ich glaube, Du f├╝hlst Dich angesprochen, weil ich den Antitheismus nicht gut hei├če...
Wenn ich den Antitheismus anspreche, dann tue ich das auch klar und deutlich.
Der Antitheismus geh├Ârt aber nicht in obige Aufz├Ąhlung von Tierrechtsmissbrauch.
Er ist keiner, denn er ist ethisch motiviert. Ich kann ihn verstehen, nachvollziehen...
Was sich bei Kommerz, prophetischem Theismus und Ideologie alles nicht mit Tierrechten deckt (und damit mein ich eben nicht nur UL), muss ich Dir ja nicht weiter erz├Ąhlen, aber ich wollte es hier mal klar stellen.
Maqi ist neben Soylent authentisch und konsequent...
Ich hoffe, das bleibt so und der Rest wacht endlich mal auf.
Wir haben hier keinen Spielraum mehr, auf diesem Planeten, f├╝r Pille Palle und Egoismus.
Naja... Man kann es den Hirnw├Ąschern und Commercials leider nicht verbieten... (ich hab jetzt durch meinen Blog Fragen beantworten m├╝ssen, deren Wischwaschi-Inhalt auf das Konto eben solcher Leute geht. Kopfschmerzen...).
Mir fiel jedenfalls der Schreiber und Admin von VC auf, der sich in seinem Tonfall so derbe mit dem Wisch von UL bei├čt und wie sich der Mist immerweiter durch die Tierrechtsscene spinnt (soll ja wieder r├╝ckl├Ąufig sein...).

LG, Schlunz

.

Re: Meinst Du "Antitheismus" und Tierrechte?

Autor: Tanja | Datum:
Schlunz schrieb:
>
> High Tanja!
>
> Wir haben ja nun auch an einander vorbei geredet... ;o)

├äh, ja, absolut - wie gut, da├č man sowas kl├Ąren kann. *g*

Tanja

Re: Äh... Hallo?

Autor: Sowirdsgemacht | Datum:
Schlunz schrieb:
> Wer sich dem gegens├Ątzlich
> verh├Ąlt, meint es nicht ernst, sondern verfolgt andere Ziele.
>
> Schlunz
>
> .

nein. das liegt daran, dass jeder der veganen meinungsf├╝hrer nur sich selbst f├╝r f├Ąhig h├Ąlt zu bestimmen, wer veganer ist, und wer nicht. jeder setzt halt andere schwerpunkte in der absicht das beste zu wollen.

*ironie* ein veganes g├╝tesiegel wird gebraucht.

Re: Äh... Hallo?

Autor: Schlunz | Datum:
Sowirdsgemacht schrieb:

> *ironie* ein veganes g├╝tesiegel wird gebraucht.

Von der "Grundethik-Kommission" ;o)

Re: Äh... Hallo?

Autor: Sowirdsgemacht | Datum:
Schlunz schrieb:
>
> Sowirdsgemacht schrieb:
>
> > *ironie* ein veganes g├╝tesiegel wird gebraucht.
>
> Von der "Grundethik-Kommission" ;o)

naja, bei aller ironie, es scheint an einer gemeinsamen richtung
zu fehlen. und das ist kontraproduktiv.

Re: Äh... Hallo?

Autor: Detlef Arndt | Datum:
Wer gegen Menschen oder andere Tiere Gewalt tut st├Ârt mich nun mal. Was sollte ich Deiner Meinung nach lassen? Faschisten tolerieren, da es ja nur um Tiere geht??? Genau diese speziesistische Einteilung versuchen Tierrechtler zu ├╝berwinden. Du aber willst sie als allgemeing├╝ltig festzementieren?
Ich selber bringe, obwohl ich mich nur noch im Rollstuhl bewegen kann, jedes Jahr ganz undogmatisch Leute f├╝r Tierrechte zusammen. Nur letztes Jahr musste ich manche geplante TR-Aktion krankheitsbedingt absagen. Mit Faschos oder UL ler m├Âchte ich aber nichts zu tun haben.

Re: Äh... Hallo?

Autor: Schlunz | Datum:
Detlef Arndt schrieb:

> Wer gegen Menschen oder andere Tiere Gewalt tut st├Ârt mich
> nun mal.

Dito!

> Was sollte ich Deiner Meinung nach lassen?
> Faschisten tolerieren, da es ja nur um Tiere geht???

Neiiin!

> Genau diese speziesistische Einteilung versuchen Tierrechtler zu
> ├╝berwinden. Du aber willst sie als allgemeing├╝ltig
> festzementieren?

Auch nich...
Es ging mir um Dein gesamtes aufgebrachtes Verbalkonglomerat iclusive Worten wie "Kindergartenkr├╝ppel"...
Ich bin ja auch oft mal sauer, aber man sollte doch sachlich bleiben und sich m├Âglichst allgemeinverst├Ąndlich ausdr├╝cken.
Ich versteh Dich (und hoffe, Du verstehst mich auch).

LG, Schlunz

.

Anti-Jagd-Seite

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
> Tierrechte zusammen. Nur letztes Jahr musste ich manche
> geplante TR-Aktion krankheitsbedingt absagen. Mit Faschos

Wieso geh├Ârt eigentlich die "anti-jagd-seite.de" (das war doch Deine?) inzwischen einem Domainh├Ąndler?

Achim

Re: Anti-Jagd-Seite

Autor: Detlef Arndt | Datum:
Das habe ich Heute auch gesehen. Kann augenblicklich keine Webseite mehr betreiben,( PC kaputt, nebst meiner Gesundheit) sodass diese Domain wieder freigegeben wurde. Vielleicht w├Ąre es besser gewesen sie mir noch l├Ąnger zu reserviren, doch war ich dazu zu lange bettl├Ągerich.

Re: Wo steckt Detlef Arndt?

Autor: Detlef Arndt | Datum:
Hallo Achim Fischer,
ja, ich lebe noch und zwar immer noch in Hannover. War lange Zeit schwer erkrankt und bin dieses Jahr auch umgezogen, so dass meine alte Adresse und Tel-Nr nicht mehr g├╝ltig sind. Bin durch einen Elektrorollstuhl aber wieder mobiler, so dass es auch dieses Jahr wieder einige Anti-Jagdaktionen geben wird.
Melde Dich einfach mal per Email, dann kann ich Dich auch wieder einmal anrufen.

Re: UL, Vegan-Central und der Kaplan...

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
Detlef Arndt schrieb:
>
> Wenn mir, wie Rudi Steffen, einer [juristisch bedenkliche
> inkriminierende Stelle entfernt, mehr dazu bei Gelegenheit -
> Mod] will, nur weil ich mich von Anfang an von VC

Ich hatte soweit ich mich erinnere schon vor ein paar Monaten darauf hingewiesen, da├č es sinnvoller w├Ąre, statt vager Andeutungen belegbare Fakten zu nennen (und diese dann eben auch zu belegen) - etwa mit einem Zitat aus einer entsprechenden Mail.

So wie Du das oben geschrieben hast - als blo├če Behauptung - mu├čte es entfernt werden.

Dazu mehr in einem gesonderten Thread (demn├Ąchst).

Achim

Re: UL, Vegan-Central und der Kaplan...

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
> Wenn mir, wie Rudi Steffen, einer [juristisch bedenkliche
> inkriminierende Stelle entfernt, mehr dazu bei Gelegenheit -

Jetzt war die Gelegenheit.

Achim