Foren√ľbersicht RSS

antiSpe Fragen und Antworten:
...mal wieder zucker...

Anzahl Beiträge in diesem Thread: 16

Hinweis: Momentan können keine Beiträge erstellt werden.

...mal wieder zucker...

Autor: banani | Datum:
hi.
möglicherweise stelle ich nun eine bereits 1000x durchdiskutierte frage, aber konnte zu dem thema nichts finden. hab irgendwo (hier oder bei [anti-]vegan.de oder sonstwo) gelesen, dass mono- und disaccharide durch enzymatische spaltung von stärke gewonnen werden können. die dabei eingesetzten enzyme können tierlicher herkunft sein (stammen aus tiermägen). wisst ihr vielleicht, ob dies gängige praxis ist, und wenn ja, welcher zucker dann wirklich vegan ist (ist zb. jeder rohzucker vegan?). tierkohlefilterung ist mir bekannt, aber das war dann mal wieder 'ne neuigkeit, auf die man verzichten kann...hm, bin leicht verwirrt. wär nett, wenn mich jmd aufklären könnte.
ciao

Re: ...mal wieder zucker...

Autor: banani | Datum:
...warte immer noch auf eine antwort.hm, könnte mir wenigstens jmd sagen, ob rohzucker generell als vegan einzustufen ist? oder ist die frage vielleicht zu trivial und gehört in die rubrik "wer das nicht weiß, hat hier eh nichts zu suchen"? wie gesagt, ich finde den urspr. beitrag nciht wieder.
@achim st√∂√üer : sie f√ľhlen sich sonst auch immer gen√∂tigt, zu jedem thema ihren kommentar abzugeben. es w√§re nett, wenn sie sich 30 sek. zeit nehmen w√ľrden, dies in diesem fall auch zu tun* - es sei denn nat√ľrlich, die frage, welshalb "gefrorener tofu braun" sei besch√§ftigt sie allzu sehr.

Re: ...mal wieder zucker...

Autor: Claude | Datum:
> ...warte immer noch auf eine antwort.

Wenn du wissen willst ob ein Produkt vegan ist musst du eine Produktanfrage schreiben. Wir sind nicht allwissend und können solche Fragen nicht beantworten.
Ein Problem ist zB dass der Zucker eingefärbt sein könnte.
Wenn der weisse Zucker auf dem Weltmarkt grad g√ľnstiger ist als der braune, kann sich das durchaus lohnen. Das ist auch das problem bei Zucker, es gibt meist nicht ienen bestimmten Lieferanten, sondern er wird beim g√ľnstigsten Anbieter gekauft.

Alles nicht so einfach.

> hm, könnte mir
> wenigstens jmd sagen, ob rohzucker generell als vegan
> einzustufen ist?

Wenn bei der Produktion keine tierlichen Produkte eingesetzt werden sollte er vegan sein. Beantwortet das nun deine Frage?

> oder ist die frage vielleicht zu trivial und
> gehört in die rubrik "wer das nicht weiß, hat hier eh nichts
> zu suchen"?

Eher in die Rubrik "eine weisse Liste gibt es hier nicht und wird es auch nie geben". die Suchfunktion wird dir dazu mehr Infos geben.

> wie gesagt, ich finde den urspr. beitrag nciht
> wieder.

ich habe auch schon davon geh√∂rt. aber das hat mir ein Biologiestudent erz√§hlt und der wusste nichts genaueres dar√ľber. er hatte mir nur gesagt dass ein gewisser grosser bekannter Getr√§nkehersteller solchen Zucker einsetzt.
Diese Getränke sind aber meist nicht vegan, da kaseinhaltiger Leim und Fischgelatine verwendet wird.

> @achim st√∂√üer : sie f√ľhlen sich sonst auch immer gen√∂tigt, zu
> jedem thema ihren kommentar abzugeben.

da es idR sonst niemand tut.

> es wäre nett, wenn sie
> sich 30 sek. zeit nehmen w√ľrden, dies in diesem fall auch zu
> tun*

ja, er hat ja bestimmt nichts besseres zu tun...

> es sei denn nat√ľrlich, die frage, welshalb "gefrorener
> tofu braun" sei beschäftigt sie allzu sehr.

also ich finde Tofu interessanter als der Zucker in irgendwelchem Junkfood den ich nicht konsumiere.

Claude

Besseres zu tun ...

Autor: Achim Stößer | Datum:
> ja, er hat ja bestimmt nichts besseres zu tun...

Stimmt ;-) .

Hm, Jalan hat diesen Monat schon seine zweite Zirkusrecherche einfach verpennt ...

Achim

Re: ...mal wieder zucker...

Autor: zeumel | Datum:
guten tag,ich muss mir bzgl. dieser ganzen problematik banani- √§hnliche wissensl√ľcken eingestehen, weshalb auch ich es wirklcih begr√ľ√üen w√ľrde, wenn zb. jene leute, die auf der tierrechtskochbuchseite zuckerenthaltende rezepte ver√∂ffentlichen, schreiben w√ľrden, welchen zucker sie beim testen dieser rezepte verwendeten. oder vielleicht auch dort(eben genannte seite) vermerken, dass man sich aus gr√ľnden, die claude oben nannte, st√§ndig von neuem via PA von der veganit√§t(bin heut kreativ)eines zuckers √ľberzeugen muss.
hoffe jedoch, dass mir der ganze krampf(PA)durch die aufschlussreiche antwort eines tierrechtskochbuchseitenbest√ľckers erspart bleibt.
schon mal mein ein dankesch√∂n & tsch√ľssi

Saccharose und co

Autor: Claude | Datum:
Zucker ist nicht gleich Zucker. Dass im TRKB nicht Milchzucker aus Molke gemeint ist sollte klar sein.

um das etwas klarer zu machen:
man sollte schon unterschieden zwischen Produkten die Zucker enthalten (zB S√ľssgetr√§nke) und reinem Zucker.
Bei Fertigprodukten mit Zucker steht in den Zutaten einfach nur "Zucker" (oder Zuckercouleur oder so). Man weiss einfach nur dass Zucker drin ist, aber nicht wie und aus was dieser hergestellt wurde. Im beitrag weiter oben bezog ich mich in erster Linie auf solchen Zucker als Zutat in Produkten.
Wenn ich Zucker zur Nahrungszubeiretung kaufe weiss ich zumindest ob dieser aus Zuckerrohr oder -r√ľben hergestellt wurde (andere Zuckerarten werden wohl kaum so verkauft).
R√ľbenzucker meines wissens als Melasse verkauft und kaum gef√§rbt oder gereinigt. Kristallzucker kann (tierkohle)raffiniert sein, bei Rohrohrzucker aus Deutschland sollte dies nicht der Fall sein.

Man muss ja nicht jedes mal eine PA schreiben wenn man Zucker verwenden will. Einmal reicht, von ständig war nie die rede. und dann hier reinstellen damit alle was davon haben.
Wenn du dich aber von Fertigprodukten ern√§hren willst dann musst du Herstelleranfragen schreiben (nein wir tun es nicht f√ľr dich, siehe weiter oben: wir haben besseres zu tun). Das hat dann aber wiederum mit dem TRKB rein garnichts zu tun denn da geht es ja darum selbst was zu kochen.

In wiefern nun dass Problem dass ein gewisser Hersteller von S√ľssgetr√§nken m√∂glicherweise Zucker aus St√§rke herstellt und die dabei verwendeten Enzyme eventuell tierlicher Herkunft sind ein Grund w√§re im TRKB einen Hinweis bei allen Rezepten mit Zucker anzubringen ist mir unverst√§ndlich.

Claude

Re: Saccharose und co

Autor: Achim Stößer | Datum:
> Wenn ich Zucker zur Nahrungszubeiretung kaufe weiss ich
> zumindest ob dieser aus Zuckerrohr oder -r√ľben hergestellt
> wurde (andere Zuckerarten werden wohl kaum so verkauft).
> R√ľbenzucker meines wissens als Melasse verkauft und kaum

Jein, Melasse ist ein Nebenerzeugnis aus der Zuckerherstellung.

> gefärbt oder gereinigt. Kristallzucker kann

Hier in Deutschland hergestellter ist aus Zuckerr√ľben.

> (tierkohle)raffiniert sein, bei Rohrohrzucker aus Deutschland
> sollte dies nicht der Fall sein.

Wobei hier kein Zuckerrohr w√§chst, ich wei√ü nicht, ob in D √ľberhaupt Rohrzucker hergestellt wird (dazu m√ľ√üte ja das Zuckerrohr importiert werden, glaube kaum, da√ü das wer macht).

Kann nat√ľrlich sein, da√ü das bei Euch in CH alles anders ist/hei√üt ;-) .

> In wiefern nun dass Problem dass ein gewisser Hersteller von
> S√ľssgetr√§nken m√∂glicherweise Zucker aus St√§rke herstellt und

... was ja bislang eh nur ein Ger√ľcht ist, soweit ich das sehe (gewisse Leute haben ja auch jahrelang - v.a. in den USA - die M√§r propagiert, bei der Ahornsirupherstellung w√ľrde zur Schaumverhinderung Schweinefett verwendet - Grund f√ľr solche Propagada liegt auf der Hand) ...

> die dabei verwendeten Enzyme eventuell tierlicher Herkunft
> sind ein Grund wäre im TRKB einen Hinweis bei allen Rezepten
> mit Zucker anzubringen ist mir unverständlich.

;-) .

Achim

Re: Saccharose und co

Autor: banini | Datum:
@claude : meine frage bezog sich nicht auf die produkte irgendeines getr√§nkeherstellers, sondern prim√§r auf abgepackten, nicht tierkohleraffinierten zucker als monoprodukt. falls dies nicht so r√ľbergekommen ist, tut es mir leid. aber wenn diese dubiose praktik bei getr√§nkeherstellern anwendung finden sollte, denke ich nicht, dass meine zweifel, ob sie auch bei anderen, pot. veganen zuckern, verwendet wird, ungerechtfertigt sind. da die enzyme nicht zb. bei der rohzuckerproduktion aus zuckerr√ľben zum einsatz kommen sollte, ist mir unl√§ngst klar geworden - hier ist der ausgangszucker ja kein polysaccharid. aber als ich von dieser geschichte geh√∂rt habe, hat sich unsicherheit und verwirrung breitgemacht bei mir. v√∂llige satisfaktion √ľber die antworten empfinde ich zwar noch immer nicht, aber das ist irrelevant. ich hoffe nat√ľrlich, dass sich die enzym-geschichte als ger√ľcht entpuppt, davon wollte ich allerdings nicht ausgehen, daher meine anfrage hier. schlie√ülich halte ich die aussagen in diesem forum (im gegensatz zu anderen foren)zu f√ľr vegan befundenen produkten durchaus f√ľr glaubw√ľrdig. der zuckerfabrikant, bei dem ich eine anfrage bzgl. der enzymthematik gemacht habe, hat sich leider noch nicht gemeldet.
mfg, banani

Stärkeverzuckerung

Autor: Claude | Datum:
> @claude : meine frage bezog sich nicht auf die produkte
> irgendeines getränkeherstellers, sondern primär auf
> abgepackten, nicht tierkohleraffinierten zucker als
> monoprodukt.

und wer behauptet denn dass dieser aus Stärke gewonnen wird?
kann ja sein dass das in D ganz anders ist aber hier gibt es nichts anderes als Zuckerrohr und vielleicht auch mal R√ľberzucker (dazu kommen die unz√§hligen Alternativen zu Zucker, wie Ahornsirup, Birnel [Birnendicksaft], Agavendicksaft, Stevia [zumindest in CH wobei die Vertr√§glichkeit umstritten ist] usw).

> falls dies nicht so r√ľbergekommen ist, tut es
> mir leid.

das problem liegt wohl eher am zweiten Absatz im zweiten Post.
Wenn wir die antwort nicht wissen können wir deine frage halt nicht beantworten.

> aber wenn diese dubiose praktik bei
> getränkeherstellern anwendung finden sollte, denke ich nicht,
> dass meine zweifel, ob sie auch bei anderen, pot. veganen
> zuckern, verwendet wird, ungerechtfertigt sind.

deswegen Produktanfragen.

> da die enzyme
> nicht zb. bei der rohzuckerproduktion aus zuckerr√ľben zum
> einsatz kommen sollte, ist mir unlängst klar geworden - hier
> ist der ausgangszucker ja kein polysaccharid.

eben.

> aber als ich
> von dieser geschichte gehört habe, hat sich unsicherheit und
> verwirrung breitgemacht bei mir. v√∂llige satisfaktion √ľber
> die antworten empfinde ich zwar noch immer nicht, aber das
> ist irrelevant.

und du weisst bis heute nicht wo du das gelesen hattest?

St√§rkeverzuckerung ist bei Rohrohrzucker und R√ľbenzucker wohl auszuschliessen da dazu ja eben St√§rke n√∂tig w√§re.
Ob die Zutat "Zucker" in Fertigprodukten davon betroffen ist weiss ich nicht, kann aber schon sein. Bei der Stärkeverzuckerung werden Amylasen (so heisst anscheinend das Enzym) verwendet welche wohl irgendwie von gentechnisch veränderten Mikroorganismen hergestellt werden (?) um die Stärke in Zucker zu verwandeln. So genau weiss ich das nicht aber ich denke nicht dass Amylasen aus Schlachtabfällen eingesetzt werden, da dies nicht rentiert.
St√§rkelieferanten daf√ľr sind Mais, Kartoffeln und Weizen.
Der so gewonnene Zucker wird u.a. weiterverarbeitet zu Traubenzucker, Zuckeraustauschstoffen oder Fettersatzstoffen.

Quelle: http://www.transgen.de/gentechnik/enzyme/169.doku.html

du könntest ja vielleicht gleich bei denen anfragen ob die wissen ob die Enzyme/Bakterien/Nährböden vegan sind, bzw ob sie wissen wer da weitere infos geben kann. vielleicht können die einen Hersteller von stärkeverzuckertem Zucker nennen.

> ich hoffe nat√ľrlich, dass sich die
> enzym-geschichte als ger√ľcht entpuppt,

die ist schon echt, betrifft aber nicht die Rezepte im TRKB und ich denke es betrifft auch nicht das Leben eines durchschnittlichen Veganers aus D oder CH.

in den USA ist das vielleicht anders: "In den USA hat dieser High Fructose Corn Sirup, das wichtigste Produkt der Maisst√§rkeindustrie, den Zucker bereits weitgehend verdr√§ngt. Dort ist der Pro-Kopf-Verbrauch an St√§rkesirup h√∂her als der von Rohr- und R√ľbenzucker." (Quelle: siehe oben)

> davon wollte ich
> allerdings nicht ausgehen, daher meine anfrage hier.
> schließlich halte ich die aussagen in diesem forum (im
> gegensatz zu anderen foren)zu f√ľr vegan befundenen produkten
> durchaus f√ľr glaubw√ľrdig. der zuckerfabrikant, bei dem ich
> eine anfrage bzgl. der enzymthematik gemacht habe, hat sich
> leider noch nicht gemeldet.

aber da niemend geantwortet hatte weiss es wohl niemand. grund ist vielleicht weil dieses verfahren erst seit kurzem wirtschaftlich interessant ist ond wohl erst seit der entwicklung dierer gentechnisch veränderten Mikroorganismen zum Einsatz kommt.

eine anfrage wäre bestimmt interessant.
aber dazu gibt es halt jetzt leider keinen produktanfragebaukasten. du wirst also dich selbst erst mal etwas zu informieren m√ľssen um dann eine anfrage zu schreiben.
vielleicht gibt es ja noch mehr das geklärt werden muss.

da wären zB:

- werden Enzyme aus tierprodukten verwenden? (vermutlich nicht, so formulieren dass klar ist dass die im tierlichen körper auch von bakterien kommen aber dann trotzdem nicht vegan sind)

- gibt es unterschiede bei den unterschiedlichen Amylase-Typen?

- ist der nährboden der mikroorganismen vegan? (eventuell Kuhmilch? kann auch gut sein dass dies immer Mais oder so ist)

und unbedingt erwähnen dass es absolut irrelevant ist dass diese mikroorganismen im endprodukt nicht mehr vorkommen.

mehr fällt mir jetzt nicht ein aber um die zeit ist das auch nicht so einfach.

Claude

Re: Stärkeverzuckerung

Autor: banini | Datum:
hallo,
ich habe niemlas behauptet, jmd hätte gesagt, dass oben genannter zucker aus stärke gewonnen wird. brauchst mir nicht die worte im mund verdrehen. zu meinem anliegen hab ich mich aber schon ausreichend geäußert.
deine zuletzt gennanten hinweise werde ich ber√ľcksichtigen bei der n√§chsten pa, werd nun aber erstmal hineinkopieren, was nordzucker geschrieben hat. mfg, banani


Sehr geehrte Frau ...,

vielen Dank f√ľr Ihr Interesse an der Zuckergewinnung.
Wir k√∂nnen Sie √ľbrigens beruhigen, das Verfahren Zucker mit Hilfe von Tierknochenkohle herzustellen ist seit mehr als einem halben Jahrhundert nicht mehr √ľblich.

Unter dem Begriff "Zucker" werden √ľbrigens verschiedene Zuckerarten, wie z.B. Saccharose (Haushaltszucker), Glukose, Fructose zusammengefasst.

Zur Gewinnung von Zuckern aus Mais oder Weizenst√§rke werden tats√§chlich Enzyme genutzt, welche das im Einzelnen sind, m√ľssten Sie allerdings bei den Herstellern von Glukose bzw. Glukosesirupen erfragen.

Bei der Gewinnung von Zucker aus Zuckerr√ľben, also Saccharose, werden keinerlei Enzyme verwendet. Zudem werden auch sonst keinerlei Stoffe bei der Produktion eingesetzt, die tierischen Ursprungs sind.
Da der von uns produzierte Zucker in viele L√§nder exportiert wird, haben wir unsere Produktion nach "Halal" zertifizieren lassen. Dies sind muslimische Bestimmungen, die unter anderem fordern, dass Rohstoffe, Zusatzstoffe, Hilfsstoffe nicht tierischen Ursprungs sein d√ľrfen.

Wir hoffen, wir konnten Ihnen mit dieser Antwort ein wenig weiterhelfen!

Freundliche Gr√ľ√üe
Marion Schaefer
Referentin f√ľr Verbraucherschutz
______________________________________________
Nordzucker AG K√ľchenstra√üe 9 38100 Braunschweig
Tel +49 531 2411-209 Fax +49 531 2411-106
mailto:marion.schaefer@nordzucker.de
http://www.nordzucker.de

halal

Autor: THfkaV | Datum:
> Da der von uns produzierte Zucker in viele Länder exportiert
> wird, haben wir unsere Produktion nach "Halal" zertifizieren
> lassen. Dies sind muslimische Bestimmungen, die unter anderem
> fordern(Anm.:???), dass Rohstoffe, Zusatzstoffe, Hilfsstoffe nicht
> tierischen Ursprungs sein d√ľrfen.
>
> (...)
>
> Freundliche Gr√ľ√üe
> Marion Schaefer
> Referentin f√ľr Verbraucherschutz
> ______________________________________________
> Nordzucker AG K√ľchenstra√üe 9 38100 Braunschweig
> Tel +49 531 2411-209 Fax +49 531 2411-106
> mailto:marion.schaefer@nordzucker.de
> http://www.nordzucker.de

(meine Hervorhebungen)

"Dies sind muslimische Bestimmungen, die unter anderem fordern, dass Rohstoffe, Zusatzstoffe, Hilfsstoffe nicht tierischen Ursprungs sein d√ľrfen." ist anscheinend so nicht richtig.

Firma Kellogs schreibt betr. ihrer Halal-Zertifizierung:
Zitat: HALAL
Die Rohwaren sollen f√ľr eine Halal-Ern√§hrung geeignet sein, das bedeutet, dass sie keine Zutaten enthalten d√ľrfen, die das betreffende Lebensmittel als ungeeignet f√ľr den Verzehr durch Muslime einstufen. Nicht als halal gelten Zutaten vom Schwein und Alkohol. Weiterhin gibt es viele Lebensmittelzutaten, die eine Halal-Zertifizierung von einer zust√§ndigen Halal Autorit√§t ben√∂tigen. Dazu z√§hlen beispielsweise Emulgatoren, Gelatine, Glycerin, Enzyme, √Ėle, Fette, Aromen, Farbstoffe, Antioxidantien, Geliermittel, Molke, Hefe, Schokolade, K√∂rner, Gew√ľrze, Schellack, etc. Weiterhin sollen die Produkte nicht durch Maschinen hergestellt werden, die zur Herstellung von Produkten mit Zutaten, die das betreffende Lebensmittel als ungeeignet f√ľr den Verzehr durch Muslime einstufen, verwendet werden, ohne dass diese Anlagen einer speziellen von einer Halal-Autorit√§t best√§tigten Reinigung unterzogen wurden.
Kellogs

(meine Hervorhebungen)


Zitat: All foods are considered Halal except the following, which are Haram:
Swine/pork and its by-products
Animals improperly slaughtered or dead before slaughtering
Animals killed in the name of anyone other than ALLAH (God)
Alcohol and intoxicants
Carnivorous animals, birds of prey and land animals without external ears
Blood and blood by-products
Foods contaminated with any of the above products

Foods containing ingredients such as gelatin, enzymes, emulsifiers, etc. are questionable (Mashbooh) because the origin of these ingredients is not known.
http://www.ifanca.org/halal/

Zucker

Autor: Claude | Datum:
> ich habe niemlas behauptet, jmd hätte gesagt, dass oben
> genannter zucker aus stärke gewonnen wird.
> brauchst mir nicht die worte im mund verdrehen.

äh, du hast gerade noch gesagt dass du dich eben auf diesen beziehst.
Zitat: meine frage bezog sich [...] primär auf abgepackten, nicht tierkohleraffinierten zucker als monoprodukt

ich verstehe das so dass du von Kristallzucker in Reinform sprichst. Und da dieser offensichtlich nicht durch Stärkeverzuckerung gewonnen wird sehe ich nicht was dein Problem ist.

> vielen Dank f√ľr Ihr Interesse an der Zuckergewinnung.
> Wir k√∂nnen Sie √ľbrigens beruhigen, das Verfahren Zucker mit
> Hilfe von Tierknochenkohle herzustellen ist seit mehr als
> einem halben Jahrhundert nicht mehr √ľblich.

In Deutschland wohl schon, aber ist das andererorts auch so?
immerhin wissen wir jetzt dass Glukosesirup durch St√§rkeverzuckerung hergestellt wird. Fragt sich was f√ľr Produkte Glukosesirup enthalten?

Re: Zucker

Autor: y. | Datum:
Claude schrieb:
>
> immerhin wissen wir jetzt dass Glukosesirup durch
> St√§rkeverzuckerung hergestellt wird. Fragt sich was f√ľr
> Produkte Glukosesirup enthalten?

kommt z.t. bei malzbier vor.

Re: Zucker

Autor: Tanja | Datum:


> immerhin wissen wir jetzt dass Glukosesirup durch
> St√§rkeverzuckerung hergestellt wird. Fragt sich was f√ľr
> Produkte Glukosesirup enthalten?

Ich habe gerade eine Anfrage laufen wegen diverser Grill-Soßen, die Glucosesirup enthalten und der laut Auskunft der Firma wohl ohne Enzyme hergestellt wird:

Zitat: Unser Lieferant des BIO-Glucosesirups teilt uns mit:
‚Äě‚Ķda√ü die an Sie gelieferten Produkte nicht aus tierischen Produkten hergestellt werden und auch w√§hrend seiner Herstellung und Verpackung mit tierischen Erzeugnissen nicht in Ber√ľhrung kommen.‚Äú


Ganze Anfrage und Antwort dann im PA-Forum, wenn's abgeschlossen ist. :-)

Tanja

Glukosesirup / Datteln

Autor: Achim Stößer | Datum:
> immerhin wissen wir jetzt dass Glukosesirup durch
> St√§rkeverzuckerung hergestellt wird. Fragt sich was f√ľr
> Produkte Glukosesirup enthalten?

Wenn ich mich recht erinnere, steht das oft (immer?) auf Dattelpackungen.

Achim

Re: Glukosesirup / Datteln

Autor: Achim Stößer | Datum:
> Wenn ich mich recht erinnere, steht das oft (immer?) auf
> Dattelpackungen.

Oft (nicht immer).

Achim