Foren√ľbersicht RSS

antiSpe Fragen und Antworten:
Blut identisch?

Anzahl Beiträge in diesem Thread: 12

Hinweis: Momentan können keine Beiträge erstellt werden.

Blut identisch?

Autor: Lena | Datum:

Hey,

gibt es eigentlich zwischen dem Blut von Menschen und anderen Tieren unterschiede? Also könnte man feststellen , ob beispielsweise das Blut x von einem Menschen oder von einer Kuh stammt?

ich hoffe, die frage ist nicht zu absonderlich^^

liebe gr√ľ√üe, Lena

Re: Blut identisch?

Autor: Claude | Datum:
> gibt es eigentlich zwischen dem Blut von Menschen und anderen
> Tieren unterschiede?

Unterschiede gibt es vermutlich schon. Wobei das Blut von S√§ugetieren einigermassen gleich funktioniert und eine √§hnliche Zusammensetzung hat. Auch das von V√∂geln d√ľrfte noch sehr √§hnlich sein. Bei Kaltbl√ľtern ist es vielleicht schon anders, w√§hrend Insektenblut leicht zu unterscheiden sein sollte.

> Also könnte man feststellen , ob
> beispielsweise das Blut x von einem Menschen oder von einer
> Kuh stammt?

Ja, sicher. Man kann auch feststellen von welchem Menschen es stammt in dem man das Erbgut, welches in jeder Zelle zu finden ist vergleicht. Aufgrund von Datenbanken sollte es auch m√∂glich sein rauszufinden zu welcher Spezies das Blut geh√∂rt. Aber solche Untersuchungen d√ľrften sehr Aufwendig und teuer sein.
Laut Google kostet ein Vaterschaftstest √ľber 100 ‚ā¨

> ich hoffe, die frage ist nicht zu absonderlich^^

Ich frage mich nur wieso du das √ľberhaupt wissen willst.

Claude

Re: Blut identisch?

Autor: Lena | Datum:

Zitat: Ich frage mich nur wieso du das √ľberhaupt wissen willst.


ach, ich hab im schuelervz in der Gruppe "Anitveganer- deplaciert, beschr√§nkt, intolerant & unglaublich flach!" was gelesen, dass Blut der Inikator f√ľr das Verbrechen an Tieren ist und da hab ich mich jetzt halt gefragt, ob man das auch wirklich so sagen kann. FInd ich auf den ersten Blick ja schon nachvollziehbar, war mir aber nicht sicher ,ob das Argument rein wissenschaftlich standhaft ist.

Um dich richtig zu verstehn, unter S√§ugetieren ist das Blut also gleich (¬īverschiedene Blutgruppen etc) , unter V√∂geln , unter Insekten und unter beispielsweise Reptilien auch?

Re: Blut identisch?

Autor: Claude | Datum:
> ach, ich hab im schuelervz in der Gruppe "Anitveganer-
> deplaciert, beschränkt, intolerant & unglaublich flach!" was
> gelesen, dass Blut der Inikator f√ľr das Verbrechen an Tieren
> ist und da hab ich mich jetzt halt gefragt, ob man das auch
> wirklich so sagen kann.

Ach so, meinst du das Blut von Nichtveganern sei anders als das von Veganern?
Es ist ja nicht so, dass das gegessene Blut aufgenommen wird und dann im Körper wirkt. Das wird wie alles andere von der Magensäure zersetzt.
Das eigene Blut im Körper wird von diversen Organen hergestellt. Knochenmark und Leber spiele da eine Rolle. Genau weiss ich's aber nicht.

> FInd ich auf den ersten Blick ja
> schon nachvollziehbar, war mir aber nicht sicher ,ob das
> Argument rein wissenschaftlich standhaft ist.

Ich verstehe noch nicht ganz um was f√ľr ein Argument es sich da handelt.

> Um dich richtig zu verstehn, unter Säugetieren ist das Blut
> also gleich (¬īverschiedene Blutgruppen etc) ,

Nun es funktioniert grundsätzlich gleich und hat eigentlich auch die gleichen Bestandteile. Aber es kann z.B. sein, dass die Blutkörperchen grösser sind, dass das Mengenverhältnis anders ist usw. Wie das mit den Blutgruppen ist weiss ich nicht, ich kann mir vorstellen, dass die anders sind.

> unter Vögeln ,
> unter Insekten und unter beispielsweise Reptilien auch?

Das weiss ich jetzt auch nicht. Das Blut der Insekten ist auf jeden Fall anders, da ihr Blutkreislauf anders funktioniert.
So viel ich weiss muss aber bei einer Bluttransfusion das Spenderblut von einem Tier der selben Spezies stammen. Ich denke das liegt vor allem daran, dass das Immunsystem das Blut einer anderen Spezies gleich als Fremdk√∂rper erkennen w√ľrde und dieses auszuscheiden versucht. Bei Blut der gleichen Spezies ist das anscheiend nicht der Fall. Hier m√ľssen aber Blutgruppe und Rhesusfaktor stimmen. Wie gesagt sind die vermutlich bei unterschiedlichen Spezies auch anders.

Claude

Gr√ľnes und blaues Blut

Autor: Achim Stößer | Datum:
> Ach so, meinst du das Blut von Nichtveganern sei anders als
> das von Veganern?

Nicht nur das Blut - ein Dermatologe hat grade einen Scanner entwickelt, der √ľber die haut "erkennt" was der probamd so in den letzten Tagen gegessen hat. Drogenkonsum l√§√üt sich ja auch an den Haaren messen ;-) .

> > FInd ich auf den ersten Blick ja
> > schon nachvollziehbar, war mir aber nicht sicher ,ob das
> > Argument rein wissenschaftlich standhaft ist.
>
> Ich verstehe noch nicht ganz um was f√ľr ein Argument es sich
> da handelt.

Das verstehe ich auch nicht.

> Nun es funktioniert grundsätzlich gleich und hat eigentlich
> auch die gleichen Bestandteile. Aber es kann z.B. sein, dass
> die Blutkörperchen grösser sind, dass das Mengenverhältnis
> anders ist usw. Wie das mit den Blutgruppen ist weiss ich
> nicht, ich kann mir vorstellen, dass die anders sind.

Ot sogar schon an der Farbe zu erkennen. Ich zitiere mal einen kurzen Abschnitt aus meiner Erz√§hlung "Die Wunschmachine", wo es um das Klischee gr√ľnbl√ľtiger Au√üerirdischer und die Frage, ob Blut nicht immer rot sein m√ľsse, geht:
Zitat:
"Nicht unbedingt. Denke an Krebse, manche Spinnentiere, Muscheln, einige Schnecken, Tintenfische, die blaues Blut haben. Das Rot unseres Bluts stammt vom H√§moglobin, das dem Sauerstoff- und Kohlendioxidtransport dient, aber es gibt durchaus andere Molek√ľle, die die gleiche Funktion erf√ľllen, und die zum Beispiel Kupfer statt, wie bei uns, Eisen enthalten, so da√ü das Blut in Verbindung mit Sauerstoff blau erscheint. [...] Einige Ringelw√ľrmer haben gr√ľnes oder violettes Blut. Es gibt sogar gr√ľnbl√ľtige Glattechsen. Sie haben zwar auch H√§moglobin, wie wir, aber ihr Blut enth√§lt au√üerdem das Gallpigment Biliverdin, das ihr gesamtes Gewebe, einschlie√ülich der Eier, gr√ľn f√§rbt, weil es die rote Farbe √ľberdeckt, habe ich k√ľrzlich irgendwo gelesen."

("Die Wunschmaschine" in Virulente Wirklichkeiten; als HTML: http://www.sf-buch.de/kurzgeschichten/achim-stoser--die-wunschmaschine.html, als PDF: http://www.sf-buch.de/files/fiction/pdf/die_wunschmaschine.pdf).

> Das weiss ich jetzt auch nicht. Das Blut der Insekten ist auf
> jeden Fall anders, da ihr Blutkreislauf anders funktioniert.

Genaugenommen haben Insekten gar kein "Blut":
Zitat:
In der Tat verzichten fast alle Insektenarten auf rotes Blut. Sie brauchen das auch gar nicht, da sie sich √ľber ein weit verzweigtest Luftr√∂hrensystem mit frischem Sauerstoff versorgen. Dieses Tracheensystem erreicht nahezu jede Zelle, Sauerstoff transportierende rote Blutk√∂rperchen sind daher nicht n√∂tig.

Insekten haben im strengen Sinne auch gar kein Blut, denn ihr Kreislaufsystem ist, im Gegensatz zu dem der Wirbeltiere, offen; die farblose Blutfl√ľssigkeit, auch H√§molymphe genannt, zirkuliert frei im ganzen K√∂rper und transportiert so N√§hrstoffe durch den K√∂rper.

Die Larven der Zuckm√ľcke Chironomus kommen jedoch ohne Sauerstoff transportierende Molek√ľle nicht aus. Sie leben in sauerstoffarmen Gew√§ssern und besitzen den gleichen Blutfarbstoff wie Wirbeltiere: H√§moglobin. Die Zuckm√ľckenlarven haben allerdings keine Blutk√∂rperchen, das H√§moglobin schwimmt frei in der H√§molymphe.

Das rote H√§moglobin - die Farbe ist Folge des zentralen Eisenatoms - ist im Tierreich am weitesten verbreitet. Neben Wirbeltieren kommt es auch bei vielen Schnecken, Muscheln und auch beim Regenwurm vor. Es gibt jedoch noch drei andere Blutfarbstoffe: H√§merythrin, der Blutfarbstoff mancher Ringelw√ľrmer, ist ebenfalls eisenhaltig und daher rot. Viele Krebse und Schnecken, wie die Weinbergschnecke, transportieren Sauerstoff √ľber das kupferhaltige, blaue H√§mocyanin. Das gr√ľn gef√§rbte Chlorocruorin einiger weniger Familien der Ringelw√ľrmer √§hnelt in seiner Molek√ľlstruktur dem H√§moglobin.
http://www.wissenschaft-online.de/artikel/619857


Achim

Bluttransfusion

Autor: Ricarda+ | Datum:
Claude schrieb:
> So viel ich weiss muss aber bei einer Bluttransfusion das
> Spenderblut von einem Tier der selben Spezies stammen. Ich
> denke das liegt vor allem daran, dass das Immunsystem das
> Blut einer anderen Spezies gleich als Fremdkörper erkennen
> w√ľrde und dieses auszuscheiden versucht. Bei Blut der
> gleichen Spezies ist das anscheiend nicht der Fall.

Das nutzt man bei einem Präzipitintest.
Man spritzt vorwiegend Kaninchen menschliches Blut. Das Kaninchen bildet dann Antikörper gegen das menschliche Blut, das sogenannte Anti-Human-Serum, was man dann wieder entnehmen kann.
Damit kann man dann Verwandtschaftsgrade verschiedener Arten (in diesem Fall zum Menschen) bestimmen.

Re: Blut identisch?

Autor: Lena | Datum:
Zitat:
Ach so, meinst du das Blut von Nichtveganern sei anders als das von Veganern?


oje, tut mir leid, ich dr√ľck mich wohl als missverst√§ndlich aus, weil ich mir selbst nicht so klar √ľber die frage an sich bin.
also ich versuchs nochmal: die frage war nur, ob beispielsweise Schweineblut aus den selben zellen besteht wie Menschenblut. Wenn Person X sich zum Beispiel verletzt hat, dann blutet er vielleicht und dann muss er verarztet werden, somit ist das Blut ein Indikator daf√ľr gewesen ,dass jemand √§rztliche Hilfe ben√∂tigt hat. Wenn aber ein Schwein sich am R√ľcken verletzt hat und blutet, k√∂nnte ja jemand behaupten, dass es nicht so schlimm sei,da es ja kein Menschenblut ist,dass da flie√üt und damit nicht die selbe Bedeutung hat.


hui,ich hoffe, dass war jetzt besser^^.

Re: Blut identisch?

Autor: Claude | Datum:
> also ich versuchs nochmal: die frage war nur, ob
> beispielsweise Schweineblut aus den selben zellen besteht wie
> Menschenblut.

Schweineblut besteht aus Schweineblutplasma und Schweineblutzellen und Menschenblut aus Menschenblutplasma und Menschenblutzellen.

> Wenn Person X sich zum Beispiel verletzt hat,
> dann blutet er vielleicht und dann muss er verarztet werden,
> somit ist das Blut ein Indikator daf√ľr gewesen ,dass jemand
> ärztliche Hilfe benötigt hat. Wenn aber ein Schwein sich am
> R√ľcken verletzt hat und blutet, k√∂nnte ja jemand behaupten,
> dass es nicht so schlimm sei,da es ja kein Menschenblut
> ist,dass da fließt und damit nicht die selbe Bedeutung hat.

Ach so. Der Blutverlust ist bei Wirbeltieren wohl etwa gleich verherend (bei gewissen Tieren wie Insekten ist es anders, siehe Achims Beitrag). Es kann schon sein, dass gewisse Tiere mit weniger Blut auskommen, aber grunds√§tzlich ben√∂tigt jedes Tier Blut zum √ľberleben, denn die N√§hrstoffe und vor allem der Sauerstoff werden dar√ľber transportiert. Ein Unterbruch der Sauerstoffversorgung endet t√∂dlich.
Hier gibt es also kaum einen Unterschied um welche Spezies es sich handelt.
Bei gewissen Verletzungen kann es schon Unterschiede geben. Wenn z.B. ein Mensch einen K√∂rperteil verliert ist dies meist sehr schlimm, denn es w√§chst nicht nach. Bei einer Eidechse ist es nicht ganz so schlimm wenn sie ihren Schwanz verliert, denn dieser kann nachwachsen. Ein Verlust ist es trotzdem auch f√ľr die Echse, denn der nachwachsende Schwanz ist nicht ganz gleichwertig.

Das "Argument" dass vergossenes Schweineblut weniger schlimm sei als vergossenes Menschenblut ist reiner Speziesismus.
Genauso wie wenn man sagt das Vergiessen des Blutes von [ethnische Gruppe hier einf√ľgen] sei weniger schlimm als wenn das Blut von [eigene ethnische Gruppe hier einf√ľgen] vergossen wird.

Claude

Re: Blut identisch?

Autor: Lena | Datum:


ah jep, so meint ich das. danke, das hat meine frage jetzt beantwortet^^, jetzt versteh ich es endlich.


liebe gr√ľ√üe, Lena

Re: Blut identisch?

Autor: Ellie | Datum:
Bei Wikipedia
http://de.wikipedia.org/wiki/Gewebe_(Biologie)
findest du dies:

Zitat: Tierische Gewebearten

Bei allen Wirbeltieren, insbesondere beim Menschen und fast allen Wirbellosen, mit Ausnahme der Gewebelosen wie zum Beispiel den Schwämmen, lassen sich vier Grundgewebearten unterscheiden:

* Epithel - Zellschichten, die alle inneren und √§u√üeren Oberfl√§chen bedecken. Grobe Gliederung: Oberfl√§chenepithelien, Dr√ľsenepithelien
* Binde- und St√ľtzgewebe - Gewebe, das f√ľr strukturellen Zusammenhalt sorgt und Zwischenr√§ume f√ľllt (hierzu geh√∂rt auch Knochen, Knorpel und Fettgewebe) und im weitesten Sinne weitere spezialisierte Gewebe (Blut, freie Zellen) hervorbringt.
* Muskelgewebe - Zellen, die durch kontraktile Filamente f√ľr aktive Bewegung spezialisiert sind.
* Nervengewebe - Zellen, aus denen Gehirn, R√ľckenmark und periphere Nerven aufgebaut sind.

Einige Autoren rechnen auch Gewebsfl√ľssigkeit, bzw. fl√ľssige Gewebe wie das Blut und die Lymphe unter die Grundgewebearten, andere betrachten sie als besondere Gewebsform. Organe bestehen h√§ufig aus dem eigentlichen Funktionsgewebe (Parenchym) und dem Zwischengewebe (Interstitium).