Foren√ľbersicht RSS

antiSpe Fragen und Antworten:
HILFE!!! [fremder Hund soll eingeschläfert werden]

Anzahl Beiträge in diesem Thread: 3

Hinweis: Momentan können keine Beiträge erstellt werden.

HILFE!!! [fremder Hund soll eingeschläfert werden]

Autor: Lena | Datum:
[Beitrag verschoben aus Tierrechtsforum, bitte Forenbeschreibung beachten; Titel expliziert - Moderator]

Hallo ihr,

brauche dringend Hilfe:

mein Nachbar hat sich vor 4 Jahren einen Berner Sennenhund zugelegt, ihn vernacglässigt nicht erzogen, vlt sogar misshandelt...
jetzt beißt der arme Kerl und eine neue Freundin mit Kindern ist da --> Hund muss weg, soll eingeschläfert werden!!! arg
aber: meine Eltern werden da noch wohnen, ein Nachbarschaftsstreit kommt nicht in Frage, reden kann man mit besagtem A*** nicht, er w√ľrde uns den Hund niemals geben, wir k√∂nnten ja besser mit ihm klar kommen, dh. ne Blamage im Dorf...

ABER ICH KANN DEN ARMEN KERL DOCH NICHT STERBEN LASSEN!!!
ER HAT SEIN GANZES LEBEN NOCH VOR SICH!!!!
WAS SOLL ICH TUN; WER KANN HELFEN????

danke, ich bitte um SC_HNELLE antwort
mlg
lena

Re: HILFE!!!

Autor: Trolli | Datum:
Hallo Lena,
worauf begr√ľndet sich dein Verdacht?
Zitat: vlt sogar misshandelt...


Von wem hast du diese Information?
Zitat: Hund muss weg, soll eingeschläfert werden!!!


Wenn du das Gespräch suchst, kannst du verlieren oder gewinnen. Da du es erst gar nicht versuchst, hast du auf jeden Fall verloren.
Zitat: reden kann man mit besagtem A*** nicht,


Zitat: ER HAT SEIN GANZES LEBEN NOCH VOR SICH!!!!

Auch wenn er nicht mehr lange zu leben hätte: Mord bleibt Mord.

Wenn du dem Hund helfen willst, MUSST du dich mit dem Nachbarn in Verbindung setzen. Er ist leider aus rechtlicher Sicht der Sklavenhalter. Aus den wenigen Informationen kann ich nur mutma√üen: Der Nachbar w√§hlt den bequemen Weg, sonst h√§tte er sich mehr um den Hund gek√ľmmert, ihn besser dressiert, um ihn sich unterzuordnen. Jetzt sieht er auch den bequemen Weg. Hund tot - Problem erledigt. Er kann sich nicht vorstellen, dass jemand diesen Bei√üer haben will.
Vielleicht kriegst du ihn damit: Er kann Tierarztkosten sparen, und weiteren Zoff mit dem Hund, wenn er den Hund im Tierheim abgibt. Du zahlst die Aufnahmegeb√ľhr, organisierst notfalls den Transport. Das garantiert kein gl√ľckliches Hundeleben, nur ein verl√§ngertes Leben. Vielleicht geht er auf den Deal ein, dass du den Hund bis zur Vermittlung bei dir wohnen l√§sst. (Schutz der Kinder vor dem Bei√üer) Gifte den Nachbarn nicht an, sonst wird das nix mit der Hunderettung.


Viel Erfolg mit der Hunderettung
Trolli