Foren├╝bersicht RSS

Aktionen und Kontakte:
England, USA etc.

Anzahl Beitr├Ąge in diesem Thread: 23

Hinweis: Momentan k├Ânnen keine Beitr├Ąge erstellt werden.

England, USA etc.

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
Wenn jemand z.B. nach England f├Ąhrt: das Flugblatt Veganismusbilder steht jetzt auch auf englisch zur Verf├╝gung: Vegan images - inklusive Druckvorlagen.

Achim

Re: England, USA etc.

Autor: Gro├činquisitor | Datum:
Naja, Englisch w├╝rde ich das nicht nennen, eher Denglisch oder Pidgin ;-) !

Re: England, USA etc.

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
Ach wirklich, was hast Du denn daran auszusetzen?

Achim

Re: England, USA etc.

Autor: plenocervix | Datum:
naja, es liest sich eben, wie ein deutschsprachi es schreiben wuerde. es is technisch richtig uebersetzt, aber die formulierungen... teilweise sehr seltsam

zum beispiel "intactness" statt das naheliegendere "inviolacy"

Re: England, USA etc.

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
plenocervix schrieb:
>
> naja, es liest sich eben, wie ein deutschsprachi es schreiben

Nun ja, das ist ja ein bekanntes ├ťbersetzungsproblem: das Dilemma zwischen nah am Text bleiben und elegant formulieren - irgendwo zwischen (zu) w├Ârtlicher ├ťbersetzung und (zu) freier Nachdichtung.

Ist ohnehin ein schwieriger Text: zum einen unterscheidet "billion" sich im englischen und amerikanischen um den Faktor 1000, zum anderen ist das Original von mir, und ich tendiere zu Schachtels├Ątzen ;-) .

> wuerde. es is technisch richtig uebersetzt, aber die

Hm, also "technisch richtig ├╝bersetzt" ist ja schon mal besser als des Gro├činquisitors "Denglish" oder "Pidgin" ...

> zum beispiel "intactness" statt das naheliegendere "inviolacy"

Solche Nuancen kann ich schlecht beurteilen, ich bin nicht nur kein Muttersprachler, sondern habe insgesamt nicht l├Ąnger als eine Woche in einem englischsprachigen Land verbracht; werde das aber mit der (Englisch-)Muttersprachlerin, die den Text bearbeitet hat, besprechen.

Wobei es mich etwas wundert, dieser Teil (die Schlu├čformulierung) steht unter allen Texten (u.a. auch diversen englischen PMs) und wurde von mehreren Muttersprachlern (auch z.B. einem australischen mit amerikanischer Mutter) nicht beanstandet.

Nun

So ist es besser:

Autor: Muttersprachler | Datum:
Worldwide 16 billion chickens, 1.4 billion cattle, one billion ducks and the same number of sheep, nearly one billion pigs, 845 million rabbits, 743 million goats, 251 million turkeys and 246 million geese are held captive (as of 2002). In addition there are myriad insects (for example many millions of "honeybees", "silk worms") and fish of an unknown number(they are so little regarded as individuals that they are specified in tons only) and many other species. The main purposes of this imprisonment are the consumption of their corpses, glandular secretions and eggs and the production of clothing and other consumer goods from their skins, as well as many other purposes.

Maqi - for Animal Rights, Against Speciesism stands for the realization of animal rights (such as the right to physical and emotional inviolacy), the abolition of discrimination based on species membership (analogous to anti-racism and anti-sexism) and the establishment of a vegan society. Contact: Maqi - f├╝r Tierrechte, gegen Speziesismus, c/o Achim St├Â├čer, Brauhausgasse 2, D-63628 Bad Soden-Salm├╝nster, Germany, phone +049 06056 9177888, mail@maqi.de (state May 7,2005)

Wirklich?

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
Muttersprachler schrieb:

Was ist denn genau Deine Muttersprache? Danke f├╝r die ├ťbersetzung, aber so ganz ├╝berzeugt mich das noch nicht.

> Worldwide 16 billion chickens, 1.4 billion cattle, one

Wenn wir grade dabei sind, m.E. ist "cattle" ziemlich ungl├╝cklich, ├Ąhnlich "Vieh" statt "Rinder". "cows" k├Ąme wohl in Frage, wird aber wohl meist eher mit ausschlie├člich weiblichen Rindern assoziiert.

Wer also eine geeignete Alternative kennt ...

Ich markiere die Unetrschiede mal durch Unterstreichung:

> billion ducks and the same number of sheep, nearly one
> billion pigs, 845 million rabbits, 743 million goats, 251
> million turkeys and 246 million geese are held captive (as of
> 2002
). In addition there are myriad insects (for example many
> millions of "honeybees", "silk worms") and fish of an unknown

Ts, ts, ts. "Fish" wird da mit Sicherheit nicht hinkommen. Mir ist schon klar, da├č das der ├╝bliche Plural ist (lernt man ja in der 5. Klasse) - aber es ist eben ein au├čerordentlich speziesistischer Plural (analog dazu die Individuen in "Tonnen" anzugeben), und daher steht da fishes (was ja durchaus ein zul├Ąssiger Plural ist und von Antispeziesisten auch so verwendet wird, auch wenn es ungewohnt scheinen mag).

> number(they are so little regarded as individuals that they
> are specified in tons only) and many other species. The main
> purposes of this imprisonment are the consumption of
their
> corpses, glandular secretions and eggs and the production of

Mu├č da nicht ein Komma nach "secretions"? Bin eigentlich ziemlich sicher.

> clothing and other consumer goods from their skins, as well
> as
many other purposes.

Hm ... "The main purposes ... are x, y, z as well as many other purposes" ist, glaube ich, nicht wirklich sinnvoll.

> Maqi - for Animal Rights, Against Speciesism stands for the
> realization of animal rights (such as the right to physical
> and emotional inviolacy), the abolition of

"emotional" als ├ťbersetzung von "psychisch"? Also ich wei├č nicht.

discrimination
> based on species membership (analogous to anti-racism and
> anti-sexism) and the establishment of a vegan society.
> Contact: Maqi - f├╝r Tierrechte, gegen Speziesismus, c/o Achim
> St├Â├čer, Brauhausgasse 2, D-63628 Bad Soden-Salm├╝nster,
> Germany, phone +049 06056 9177888, mail@maqi.de (state May
> 7,2005)

Kann gut sein, da├č das an vielen Stellen "richtiger" klingt - aber wenn da Sachen drin sind wie "fish" oder "emotional" (auch wenn's so in manchen W├Ârterb├╝chern steht), habe ich zum Rest offen gesagt auch nicht so wirklich Vertrauen.

Achim

Re: Wirklich?

Autor: Knulprek | Datum:
Achim St├Â├čer schrieb:

> > Worldwide 16 billion chickens, 1.4 billion cattle, one
>
> Wenn wir grade dabei sind, m.E. ist "cattle" ziemlich
> ungl├╝cklich, ├Ąhnlich "Vieh" statt "Rinder". "cows" k├Ąme wohl
> in Frage, wird aber wohl meist eher mit ausschlie├člich
> weiblichen Rindern assoziiert.
>
> Wer also eine geeignete Alternative kennt ...

Theoretisch kann man als generelles Wort f├╝r Rinder auch "bovine" sagen (nicht nur als Adjektiv, sondern auch als Substantiv), aber das ist wohl eher ungebr├Ąuchlich. Ansonsten ist mir kein Wort bekannt, das nicht zumindest geschlechtsbezogen konnotiert w├Ąre.

cattle/cows

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
Zitat: cat┬Ětle (ktl)
pl.n.
1. Any of various chiefly domesticated mammals of the genus Bos, including cows, steers, bulls, and oxen, often raised for meat and dairy products.
2. Humans, especially when viewed contemptuously or as a mob.

[Middle English catel, property, livestock, from Old North French, from Old Proven├žal capdal, from Medieval Latin capitle, holdings, funds, from neuter of Latin capitlis, principal, original, from caput, head; see kaput- in Indo-European roots.]

The American Heritage® Dictionary of the English Language


Zitat:
Legend: Synonyms Related Words Antonyms
Noun 1. cows - domesticated bovine animals as a group regardless of sex or age; "so many head of cattle"; "wait till the cows come home"; "seven thin and ill-favored kine"- Bible; "a team of oxen"
Bos taurus, cattle, kine, oxen
calf - young of domestic cattle
Bos, genus Bos - wild and domestic cattle; in some classifications placed in the subfamily Bovinae or tribe Bovini
bovine - any of various members of the genus Bos
ox - an adult castrated bull of the genus Bos; especially Bos taurus
stirk - yearling heifer or bullock
bullock, steer - castrated bull
bull - uncastrated adult male of domestic cattle
cow, moo-cow - female of domestic cattle: "`moo-cow' is a child's term"
beef, beef cattle - cattle that are reared for their meat
Welsh Black, Welsh - Welsh breed of dual-purpose cattle
red poll - hornless short-haired breed of beef and dairy cattle
Africander - tall large-horned humped cattle of South Africa; used for meat or draft
dairy cattle, dairy cow, milch cow, milcher, milk cow, milker - cattle that are reared for their milk
Devon - red dual-purpose cattle of English origin
grade - a variety of cattle produced by crossbreeding with a superior breed
boeuf, beef - meat from an adult domestic bovine
herd - a group of cattle or sheep or other domestic mammals all of the same kind that are herded by humans


Hm, "regardless of sex or age" ... ich tendiere eigentlch immer mehr zu "cows".

Achim

Re: Wirklich?

Autor: plenocervix | Datum:

> > corpses, glandular secretions and eggs and the
> > production of

> Mu├č da nicht ein Komma nach "secretions"? Bin eigentlich
> ziemlich sicher.

nein muss nicht. noch nie was von der neuen rechtschreibung gehoert ;)

Re: Wirklich?

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
> > > corpses, glandular secretions and eggs and the
> > > production of
>
> > Mu├č da nicht ein Komma nach "secretions"? Bin eigentlich
> > ziemlich sicher.
>
> nein muss nicht. noch nie was von der neuen rechtschreibung
> gehoert ;)

Jaja. Nur wei├č keiner, wie sie aussieht, weil sie immer noch an ihrer Schlechtschreibreform basteln basteln.

Aber jetzt ernsthaft, ich bin wirklich ziemlich sicher, da├č, anderes als im Deutschen (bei alter, nicht bei deformierter Rechtschreibung ;-)) vor diesem "und" ein Komma stehen mu├č.

Achim

Ja, wirklich!

Autor: Muttersprachler | Datum:
Achim St├Â├čer schrieb:
>
> Was ist denn genau Deine Muttersprache? Danke f├╝r die
> ├ťbersetzung, aber so ganz ├╝berzeugt mich das noch nicht.

Ich bin in Neuseeland aufgewachsen und verdiene auch Geld mit ├ťbersetzungen. Du kannst mir also glauben, da├č meine Version richtig ist.

> Ts, ts, ts. "Fish" wird da mit Sicherheit nicht hinkommen.
> Mir ist schon klar, da├č das der ├╝bliche Plural ist
> (lernt man ja in der 5. Klasse) - aber es ist eben ein
> au├čerordentlich speziesistischer Plural

Falsch, ganz falsch! Das ist kein speziesistischer Plural, sondern ein unregelm├Ą├čiger, wie auch "sheep"->"sheep", oder etwas anders: "goose"->"geese", oder: "mouse"->"mice". Da sagt man auch nicht "sheeps", "gooses" oder "mouses"!

> Mu├č da nicht ein Komma nach "secretions"? Bin eigentlich
> ziemlich sicher.

Auch falsch. Bei der englischen Kommasetzung machen Deutsche die
meisten Fehler. Bei Aufz├Ąhlungen ist ausschli├čelich folgende Struktur korrekt: [Begriff 1][Komma][Begriff 2]["and"][Begriff 3]. Ein Komma vor dem "and" ist nicht korrekt


> Hm ... "The main purposes ... are x, y, z as well as many
> other purposes" ist, glaube ich, nicht wirklich sinnvoll.

Die vorherige Satzstruktur war aber nicht wirklich ├╝blich. So liest es sich auf englisch einfach viel besser.

> "emotional" als ├ťbersetzung von "psychisch"? Also ich wei├č
> nicht.

Naja, "psychical" geht nun wirklich nicht. "Psychic" w├╝rde zwar rein formal gehen, ist aber sehr mi├čverst├Ąndlich, da das Wort eher f├╝r das Paranormale verwendet wird

> Kann gut sein, da├č das an vielen Stellen "richtiger" klingt -
> aber wenn da Sachen drin sind wie "fish" oder "emotional"
> (auch wenn's so in manchen W├Ârterb├╝chern steht), habe ich zum
> Rest offen gesagt auch nicht so wirklich Vertrauen.

Es klingt nicht richtiger - es ist richtiger, wie ich schon teilweise dargelegt habe. Ob Du Vertrauen hast oder nicht, mu├čt Du wissen. Aber wenn jemand, der die ersten zwantig Jahre seines Lebens Englisch gesprochen hat, in dem Fach ausnahmslos Einser-Sch├╝ler und Klassenbester war, und nun auch Geld mit ├ťbersetzungen verdient, Dir eine ├╝berarbeitete Version anbietet, w├Ąre ich an Deiner Stelle ziemlich ├╝berzeugt.

Mu├čt Du wissen.

Re: Ja, wirklich!

Autor: Tanja | Datum:
Klingt schon irgendwie ├╝berzeugend. ;-)
Ich w├╝rde vorschlagen, diese Version noch mal von den Leuten, die die letzte korrekturgelesen hatten, durchlesen zu lassen - vielleicht finden die die ja auch besser. Wenn man selbst an sowas dransitzt, verliert man sich ja manchmal auch einfach im Sprachenwirrwarr... ;-)

Tanja

Re: Ja, wirklich!

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
Tanja schrieb:
>
> Klingt schon irgendwie ├╝berzeugend. ;-)

Nicht wirklich.

> Ich w├╝rde vorschlagen, diese Version noch mal von den Leuten,

Nein. Eher eine Mischung aus beiden Versionen. "as of 2002" finde ich z.B. recht einleuchtend. Aber "fishes" und das Oxford comma bleiben.

Was mit "Rinder", "psychisch", "Unversehrtheit" werden soll, wei├č ich nicht. K├Ânnen wir nat├╝rlich alles noch x mal mit Muttersprachlern durchdiskutieren ...

> die die letzte korrekturgelesen hatten, durchlesen zu lassen
> - vielleicht finden die die ja auch besser. Wenn man selbst

Wobei ich nat├╝rlich keine Ahnung habe, wie qualifiziert dann eine solche Zustimmung w├Ąre.

Immerhin leugnet ja sogar ein Muttersprachler, der mit ├ťbersetzungen Geld verdient, das Oxford comma.

Meine G├╝te, es kann doch wirklich nicht so schwer sein, einen so winzigen Text halbwegs brauchbar ins Englische zu ├╝bersetzen.

Achim

Re: Ja, wirklich!

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
> > Was ist denn genau Deine Muttersprache? Danke f├╝r die
> > ├ťbersetzung, aber so ganz ├╝berzeugt mich das noch nicht.
>
> Ich bin in Neuseeland aufgewachsen und verdiene auch Geld mit
> ├ťbersetzungen. Du kannst mir also glauben, da├č meine Version
> richtig ist.

Nun ja, das ist ja schonmal was. Wenn ich allerdings voraussetze, da├č das Englisch von Neuseel├Ąndern so "gut" ist wie das Deutsch von Deutschen, wenn ich mir so manche ├ťbersetzung anschaue, und ich zudem nichts von Glauben, mehr von Wissen halte ...

Zudem schreibst Du heir anonym - Du k├Ânntest ebensogut ein Antiveganer mit hinterh├Ąligen Absichten sein ;-) .

> > Ts, ts, ts. "Fish" wird da mit Sicherheit nicht hinkommen.
> > Mir ist schon klar, da├č das der ├╝bliche Plural ist
> > (lernt man ja in der 5. Klasse) - aber es ist eben ein
> > au├čerordentlich speziesistischer Plural
>
> Falsch, ganz falsch! Das ist kein speziesistischer Plural,

Nana. Selbstverst├Ąndlich ist das, wie die anderen von Dir genannten Beispiele, ein unregelm├Ą├čiger Plural. Da├č dieser aber speziesitische Hintergr├╝nde hat, liegt wohl auf der Hand.

Bist Du denn Antispeziesist?

Jedenfalls gibt es keinen Grund, hier nicht die antispezisistische Variante "fishes" zuu verwenden, oder?

> sondern ein unregelm├Ą├čiger, wie auch "sheep"->"sheep", oder
> etwas anders: "goose"->"geese", oder: "mouse"->"mice". Da
> sagt man auch nicht "sheeps", "gooses" oder "mouses"!

"fishes" ist aber durchaus eine zul├Ąssige variante.

├ťbrigens, selbst wenn nicht: w├╝rdest Du "animal origin" mit "tierischer Ursprung" (├╝bliche Variante) oder "tierlicher Ursprung" (antispeziesistische - d├╝rfte [noch] in keinem W├Ârterbuch stehen) ├╝bersetzen?

> > Mu├č da nicht ein Komma nach "secretions"? Bin eigentlich
> > ziemlich sicher.
>
> Auch falsch. Bei der englischen Kommasetzung machen Deutsche
> die
> meisten Fehler. Bei Aufz├Ąhlungen ist ausschli├čelich folgende
> Struktur korrekt: [Begriff 1][Komma][Begriff
> 2]["and"][Begriff 3]. Ein Komma vor dem "and" ist nicht korrekt

Wie ich sagte, halte ich mehr von Wissen als von Glauben. Ein Blick in eine Grammatik sagt anderes:
Zitat:
Use a comma to separate the elements in a series (three or more things), including the last two. "He hit the ball, dropped the bat, and ran to first base." You may have learned that the comma before the "and" is unnecessary, which is fine if you're in control of things. However, there are situations when, if you don't use this comma (especially when the list is complex or lengthy), these last two items in the list will try to glom together (like macaroni and cheese). Using a comma between all the items in a series, including the last two, avoids this problem. This last commaÔÇöthe one between the word "and" and the preceding wordÔÇöis often called the serial comma or the Oxford comma. In newspaper writing, incidentally, you will seldom find a serial comma, but that is not necessarily a sign that it should be omitted in academic prose.
http://webster.commnet.edu/grammar/commas_big.htm


Kurz gesagt, das Komma vor dem and ist zwar nicht zwingend erforderlich, aber deutlich besser, keinesfalls aber trifft Deine Behauptung, "[e]in Komma vor dem 'and' ist nicht korrekt", zu, oder?

> > Hm ... "The main purposes ... are x, y, z as well as many
> > other purposes" ist, glaube ich, nicht wirklich sinnvoll.
>
> Die vorherige Satzstruktur war aber nicht wirklich ├╝blich. So
> liest es sich auf englisch einfach viel besser.

Die vorige war nicht ├╝blich. Diese hier ergibt aber m.E. ├╝berhaupt keinen Sinn.

Mu├č jetzt weg, mehr sp├Ąter.

Achim

Re: Ja, wirklich!

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
> Ich bin in Neuseeland aufgewachsen und verdiene auch Geld mit
> ├ťbersetzungen. Du kannst mir also glauben, da├č meine Version

Dann solltest Du aber zumindest das Oxford comma kennen ...

> > "emotional" als ├ťbersetzung von "psychisch"? Also ich wei├č
> > nicht.
>
> Naja, "psychical" geht nun wirklich nicht. "Psychic" w├╝rde
> zwar rein formal gehen, ist aber sehr mi├čverst├Ąndlich, da das
> Wort eher f├╝r das Paranormale verwendet wird

Tja. S├Ątze wie "Preliminary clinical and experimental data for comparative evaluation of physical and psychical development of infants", "can be experienced only at a personal level (physical and psychical)", "The physical and psychical influences of a single slaughterhouse upon the people who live near" und ├╝ber 9000 weitere lassen sich ergoogeln. "physical and emotional" ergibt das hubdertfache. Das ist doch schon mal was. Oh, hier auch "Nutrition for Mental, Physical, and Emotional Healing", mit Oxfrod comma ;-) .

Aber sagt das wirklich genau das, was ich sagen will?

> Es klingt nicht richtiger - es ist richtiger, wie ich schon
> teilweise dargelegt habe. Ob Du Vertrauen hast oder nicht,

Und wie ich schon teilweise widerlegt habe.

> mu├čt Du wissen. Aber wenn jemand, der die ersten zwantig
> Jahre seines Lebens Englisch gesprochen hat, in dem Fach
> ausnahmslos Einser-Sch├╝ler und Klassenbester war, und nun
> auch Geld mit ├ťbersetzungen verdient, Dir eine ├╝berarbeitete
> Version anbietet, w├Ąre ich an Deiner Stelle ziemlich ├╝berzeugt.

Hm.

Achim

Re: Wirklich?

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
> > Maqi - for Animal Rights, Against Speciesism stands
> f
or the

Habe da nochmal ein bi├čchen gegoogelt. "stands for" w├╝rde ich eher als ├ťbersetztung von "steht f├╝r" sehen, w├Ąhrend da das urspr├╝ngliche "stands up for" das gemeinte "setzt sich ein f├╝r" wohl besser trifft.

Also nach wochenlangen Diskussionen wegen der 10er-Potenzen von billion usw. usw. verliere ich echt langsam die Lust.

Achim

Re: England, USA etc.

Autor: doxepino | Datum:
Ich werde n├Ąchstes Jahr f├╝r Semsester in den USA studieren. Gut zu wissen, dass ich gleich was zum Austeilen mitnehmen kann. :-)

BTW: Wei├č jemand zuf├Ąllig, was in den USA so tierrechtsm├Ą├čig los ist?

lg,
doxepino

Re: England, USA etc.

Autor: plenocervix | Datum:
dort regiert die zeitu.. aeh organisation mit den vier buchstaben.

USA

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
> Gut zu wissen, dass ich gleich was zum Austeilen mitnehmen
> kann. :-)

Sehr gut - bis dahin haben wir uns ja vielleicht auf eine ├ťbersetzung geeignet ;-) .

> BTW: Wei├č jemand zuf├Ąllig, was in den USA so tierrechtsm├Ą├čig
> los ist?

Kommt drauf an, wohin Du genau gehst. San Francisco soll ziemlich veganfreundlich sein, in Texas sieht es wohl anders aus ...

Ansonsten ist es wohl ├Ąhnlich wie hier: kaum Tierrechtler, daf├╝r jede Menge Tiersch├╝tzer, die sich als Tierrechtler ausgeben und den Tierrechtler Kn├╝ppel zwischen die beine werfen, und die ├ľffentlichkeit bekommt - wie plenocervix wohl angedeutet hat - haupts├Ąchlich den kontraproduktiven Mist einer ganz bestimmten Tierschutzspendensammelorganisation als "Tierrechte" pr├Ąsentiert.

Achim

Re: USA

Autor: dolli | Datum:
Hi!

San Francisco selbst ist nicht so vegan, aber Berkley, die Universit├Ątsstadt "├╝ber der Br├╝cke" sozusagen ist es daf├╝r umso mehr.
In San Diego gibt es eine Frau, die selbst veganes tierfutter herstellt und ein Buch dr├╝ber geschrieben hat (Animals and the afterlife) ebenso gibt es in Hills-wei├č nimmer genau, auch ein Uni-Stadtteil einige Restaurants mit veganem Angebot.
Au├čerdem ist dort der Firmenhauptsitz von Davod Wolfe, der Rohkostb├╝cher ├╝ber vegane Rohkost schreibt und eine Homepage betreibt und einen Hof bzw auch Vertrieb von veganen Rohk├Âstlichkeiten.


Gr├╝├čle dolli

15.-18.07. England

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
> Wenn jemand z.B. nach England f├Ąhrt: das Flugblatt
> Veganismusbilder steht jetzt auch auf englisch zur Verf├╝gung: Vegan images - inklusive Druckvorlagen.

Aktuell z.B. das "Global Animal Rights Gathering" (auch wenn manche mit der aktellen Fassung nicht so ganz gl├╝cklich sind ;-)).

Achim