Foren├╝bersicht RSS

Produktanfrageforum:
Weiss- Niemals vegan!

Anzahl Beitr├Ąge in diesem Thread: 4

Hinweis: Momentan k├Ânnen keine Beitr├Ąge erstellt werden.

Weiss- Niemals vegan!

Autor: Cavia aperea | Datum:
Hallo,
um mal mit einem Mythos aufzur├Ąumen, die Firma Weiss h├Ątte potentiell vegane Produkte... Nix da.

Zitat:
Sehr geehrte Frau K.,
vielen Dank f├╝r Ihre Abfrage und Ihr Interesse an unseren Produkten.
Unsere Produkte werden mit Schokolade oder Glasur ├╝berzogen.
Die Schokolade enth├Ąlt das Butterreinfett, die Glasur enth├Ąlt die Gelatine.
Wir k├Ânnen keine von unseren Produkten als vegan bezeichnen.
Es tut mir leid Ihnen keine andere Antwort geben zu k├Ânnen.

Mit freundlichen Gr├╝ssen
Olga Tatuljan
Leitung Qualit├Ątssicherung

Max Weiss
Lebkuchenfabrik Neu-Ulm GmbH


Ich hasse die 2%-Klausel immer mehr... *grummel*

Es tut mir leid Ihnen keine andere Antwort geben zu k├Ânnen.

Autor: Indy. | Datum:
Zur├╝ckschreiben und Rezeptur├Ąnderung vorschlagen! : )
Mach ich auch immer... Gibt ja genug Alternativen. Ob's dann umgesetzt wird ist nat├╝rlich ne andere Sache.

Re: Weiss- Niemals vegan!

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
Was steht denn in den entsprechenden Zutatenlisten?

Achim

Re: Weiss- Niemals vegan!

Autor: Cavia aperea | Datum:
Tja- Weiss weiss nix *G*

Zitat:
Sehr geehrte Frau xxx,
soeben hat mir eine Frau geschrieben, die sich auch vegan ern├Ąhrt.
Die schreibt, dass unsere Di├Ąt H/B/S w├Ąren doch f├╝r die vegane Ern├Ąhrung geeignet.
Daraufhin habe ich die Zutatenliste und Inhalt von Rohstoffen gepr├╝ft. Diese enthalten keine tierischen Produkte. Zusatz von Rework ist bei Di├Ąt-Ware verboten. Damit konnte die Kontamination mit anderen Produkten ausgeschlossen werden.
Bez├╝glich Ihrer Frage wegen Deklaration von Spuren. Diese wird vom Gesetzgeber vorgegeben und bezieht sich nur auf Allergene Stoffe.

Ich hoffe, dass ich Ihre Fragen beantwortet habe und verbleibe

mit freundlichen Gr├╝ssen


Ja, wat denn n├╝?
Laut einer anderen PA-Stellerin hat Lambertz (zu denen Weiss ja geh├Ârt) angegeben, nix veganes herzustellen... *kopfkratz*


Heute habe ich ungefragt ein Bild von der Verpackung der Di├Ąt Sterne/Brezeln/Herzen bekommen--- langsam bin ich verwirrt. Und diese Mail dazu:

Zitat:
Sehr geehrte Frau xxx,
anbei das Bild von der Verpackung.
Bei Di├Ąt Produkten lesen Sie bitte die Zutatenliste.
Wir bedauern sehr Ihnen keine verbindliche Aussage geben zu k├Ânnen.

Mit freundlichen Gr├╝ssen


Also f├╝r mich steht so oder so fest, dass ich von Weiss nix kaufen werde... so "kompetent" wie die da sind... neeeeee Danke.


Zu deiner Frage Achim:
Auf der Verpackung von z.B. den Apfel-Zimt-Bomben steht nix von Butterreinfett (der ├ťbelt├Ąter in diesem Fall) drauf.

Zitat:
Apfel-Zimt-Bomben

Zutaten: Weizenmehl, Glukose-Fruktose-Sirup, Zucker, Kakaomasse, Apfel passiert 8%, Kakaobutter, Karamellzuckersirup, Zimt, Backtriebmittel: Dinatriumdiphosphat, Natriumhydrogencarbonat, Kaliumcarbonat; Gew├╝rze, Geliermittel: Pekti, Emulgator: Soja-Lecithine; Salz, Aroma, S├Ąuerungsmittel: Citronens├Ąure.
Kann Spuren von N├╝ssen, Milch und/oder Ei enthalten


Habe mich dann diesbez├╝glich mal "beraten" lassen- bei Produktanfragen kommen manchmal nette Kontakte zustande *G*:

Zitat:
gerne helfe ich Ihnen beim Thema Lebensmittelrecht. Zu Ihrem Fall:

1.) ALLE Zutaten, die zur Herstellung eines Lebensmittel rezeptorisch verwendet werden, m├╝ssen im Zutatenverzeichnis aufgef├╝hrt werden, unabh├Ąngig von der Menge. Das Butterreinfett muss folglich im Zutatenverzeichnis aufgef├╝hrt werden, da es rezeptorisch verwendet wird.

Farb- und Konservierungsstoffe oder Aromen, die ├╝blicherweise in Mengen um 0,1 - 0,01 % eingesetzt werden m├╝ssen auch angegeben werden.

Ausnahme: Nicht angegeben werden m├╝ssen Zusatzstoffe, die keine technologische Wirkung im Endprodukt mehr haben.
Z. B. Speisesalz (normales Salz) enth├Ąlt oftmals Kaliumhexacyanoferrat (ein Mineral, h├Ârt sich chemisch an, ist aber absolut unbedenklich im Salz), damit das Salz nicht verklumpt und rieself├Ąhig bleibt. Dieser Zusatzstoff hat im Salz eine technologische Funktion; dieser wird bewusst eingesetzt um etwas zu erreichen (Erhalt der Rieself├Ąhigkeit, nicht verklumpen). Den Hinweis k├Ânnen Sie auf einigen Verpackungen finden ...
Wird nun Salz f├╝r die Herstellung von Cornflakes verwendet, so wirkt sich das Kaliumhexacyanoferrat technologisch nicht auf die Cornflakes aus. Es wirkt sich nicht auf die Rieself├Ąhigkeit der Cornflakes aus, mit anderen Worten, ob das Kaliumhexacyanoferrat in den Cornflakes enthalten ist oder nicht, ist egal ... Im Zutatenverzeichnis muss dann nicht das Kaliumhexacyanoferrat aufgef├╝hrt werden.

2.) 2 %-Klausel
wenn Gew├╝rze rezeptorisch verwendet werden (egal ob 2 oder 20) und die Gesamtmenge aller Gew├╝rze betr├Ągt im Endprodukt weniger oder gleich 2 %, dann darf im ZV (=Zutatenverzeichnis) "Gew├╝rze" stehen, ohne die einzelnen auff├╝hren zu m├╝ssen. Ist die Gesamtmenge gr├Â├čer als 2 %, m├╝ssen die Gew├╝rze einzeln aufgef├╝hrt werden. Hierf├╝r gibt es zwei Varianten:
Zutaten: x, y, Paprika, Pfeffer, z, w, Curcuma, Cumin,.. . oder
Zutaten: x, y, Gew├╝rze (Paprika, Pfeffer, Curcuma, Cumin), z.

Das gleiche gilt f├╝r Kr├Ąuter.

Bei zusammengesetzten Zutaten sieht es anders aus. Die Zutaten von zusammengesetzten Zutaten m├╝ssen IMMER einzeln aufgef├╝hrt werden (au├čer Gew├╝rze und Kr├Ąuter, s. o.)
Auch hier wieder zwei M├Âglichkeiten:
Die einzelnen Zutaten der zusammengesetzten Zutat ins ZV integrieren oder die zusammengesetzte Zutat nennen und direkt hinter dieser in Klammern die einzelnen Zutaten auff├╝hren.

In der Praxis werden beide Varianten angewendet.

Ausnahme: Wenn eine zusammengesetzte Zutat weniger als 2 % ausmacht UND ihre Zusammensetzung ist in europ├Ąischen Bestimmungen festgelegt, dann brauchen die einzelnen Zutaten der zusammengesetzten Zutat nicht genannt zu werden. Bislang ist aber nur "jodiertes Speisesalz" festgelegt, sonst nichts weiter, d. h. ist jodiertes Speisesalz zu weniger als 2 % enthalten, braucht die Zusammensetzung nicht aufgef├╝hrt werden.

Hintergrund: Es gab mal eine 25 %-Klausel, die besagte, wenn zusammengesetzte Zutaten zu weniger als 25 % im Endprodukt enthalten sind, brauchen die einzelnen Zutaten nicht genannt zu werden. Diese Klausel ist g├Ąnzlich gestrichen worden und NICHT durch eine 2 %-Klausel ersetzt worden (s. o.)

Butterreinfett ist auch keine zusammengesetzte Zutat und die 2 %-Klausel ist nicht anwendbar.

3.) Spuren-Kennzeichnung:
Die Kann-Spurenkennzeichnung gibt an, dass bestimmte Allergene als Spuren, nicht rezeptorisch, enthalten sein k├Ânnen (muss aber nicht). Hersteller k├Ânnen die Abwesenheit solcher Allergene nicht garantieren und geben dieses an, um Allergiker zu informieren. Gefordert wird dieser aber nicht von der Lebensmittelkennzeichnungs-Verordnung. Offen ist derzeit, ob es im Sinne des Produkthaftungsgesetz auszulegen ist (aber dar├╝ber m├╝ssen sich andere streiten).

Eine "Enth├Ąlt Spuren von ..."-Angabe hat Sinn, wenn es auch so ist. Das ist nur bei nat├╝rlichen Inhaltsstoffen m├Âglich, auf deren Gehalt und Vorhandensein wir keinen Einfluss nehmen k├Ânnen, aber wir wissen, dass diese in geringen Mengen enthalten sind. Z. B. "Weizenmehl enth├Ąlt Spuren von Gluten" oder "Kaffee enth├Ąlt Spuren von Koffein" oder "Hafer enth├Ąlt Spuren von Magnesium und Zink" ...

Konfrontieren Sie den Hersteller von den Weihnachtsartikeln hiermit, mal sehen, wie er darauf eingeht.

Rechtliche Grundlage f├╝r die Kennzeichnung von Lebensmitteln ist die Lebensmittelkennzeichnungs-Verordnung (LMKV) ... einfach mal im Internet suchen, da findet man diese recht schnell.

Ich hoffe das Thema ist nicht zu trocken und Sie k├Ânnen mit den Informationen was anfangen. Wenn Unklarheiten sind, einfach melden ... wenn ich ein Paar Minuten Zeit habe, sehe ich zu, was ich machen kann.


Ich habe es zeitlich noch nicht geschafft, diese Angaben mit der LMKV abzugleichen--- aber das klingt doch mal sehr informativ.