Foren├╝bersicht RSS

Tierrechtsforum:
Wer steckt dahinter? (ALF,Tierbefreier)

Anzahl Beitr├Ąge in diesem Thread: 28

Hinweis: Momentan k├Ânnen keine Beitr├Ąge erstellt werden.

Wer steckt dahinter? (ALF,Tierbefreier)

Autor: Daniela | Datum:
Hallo zusammen,
ich habe mich schon ├Âfters gefragt, welche Leute da eigentlich dahinter stecken. Ich finde es eine wahnsinnig tolle Sache, was die Leute von ALF und die Tierbefreier (und nat├╝rlich auch maqi) machen. Ich bewundere das wirklich wie ihr in der Nacht durch die Geb├╝sche krabbelt ;-) und in H├Âfe geht um Tiere zu befreien. Jetzt w├╝rde mich mal interessieren, was das f├╝r Leute z.b bei ALF sind..kann man dort einfach dazustossen, oder muss man vorher schon ins Vereinsleben integriert sein - ist das immer nur eine eingeschworene gruppe oder eine ganz gro├če, wo nur splittergruppen Tiere befreien? Wo werden die Termine abgemacht sprich wird das nur untereinander abgemacht wo man mann einbricht etc...
Vielleicht wei├č ja wer mehr!
Liebe Gr├╝├če
Daniela

Re: Wer steckt dahinter? (ALF,Tierbefreier)

Autor: Tanja | Datum:
Hallo Daniela,

> ich habe mich schon ├Âfters gefragt, welche Leute da
> eigentlich dahinter stecken. Ich finde es eine wahnsinnig
> tolle Sache, was die Leute von ALF und die Tierbefreier (und

Hm, die ALF besteht z.T. sogar aus Tierausbeutern - finde ich nicht so toll. Die Tierbefreier e.V. wahrscheinlich sogar zum gr├Â├čten Teil (auch wenn sicher einige der Aktivisten vegan sind). Auch nicht so toll.

> nat├╝rlich auch maqi) machen. Ich bewundere das wirklich wie
> ihr in der Nacht durch die Geb├╝sche krabbelt ;-) und in H├Âfe
> geht um Tiere zu befreien. Jetzt w├╝rde mich mal

Hm, ich pers├Ânlich bin glaube ich noch nie durch ein Geb├╝sch gekrabbelt, jedenfalls nicht bei einer Befreiungsaktion. ;-)

> interessieren, was das f├╝r Leute z.b bei ALF sind..kann man
> dort einfach dazustossen, oder muss man vorher schon ins
> Vereinsleben integriert sein - ist das immer nur eine
> eingeschworene gruppe oder eine ganz gro├če, wo nur
> splittergruppen Tiere befreien? Wo werden die Termine
> abgemacht sprich wird das nur untereinander abgemacht wo man
> mann einbricht etc...

Tststs, wir brechen doch nicht ein. ;-)
Nun, wenn Tierbefreier einen Termin in einem ├Âffentlichen Forum posten w├╝rden, w├Ąren hinterher sicher nicht nur Tierrechtler anwesend. *ggg*
Ansonsten verstehe ich die Fragen wohl nicht so ganz, glaube ich. Du stellst Dir das wohl sehr kompliziert vor...?
Zu Maqi kann man einfach dazusto├čen, wenn man sich mit der Agenda identifizieren kann. Allerdings besteht Tierrechtsarbeit
zum gr├Â├čten Teil nicht aus so "aufregenden Aktionen" wie Tierbefreiungen, das sollte bedacht werden.

Tanja

Re: Wer steckt dahinter? (ALF,Tierbefreier)

Autor: michael | Datum:
an Tanja:

Wer sind denn Tierausbeuter im verein "die Tierbefreier"?


an Nick:
wieso sollen Leute von den Tierbefreiern "recht wenig mit Tierrechten am Hut haben"? Wer will sich profilieren?

Wenn ihr schon solche Behauptungen aufstellt, dann bitte auch begr├╝nden.

Michael aus Essen

Re: Wer steckt dahinter? (ALF,Tierbefreier)

Autor: Tanja | Datum:
Hallo Michael,

> Wer sind denn Tierausbeuter im verein "die Tierbefreier"?

Mitglieder, die ich kenne, die vegetarisch leben oder gar auch Leichen fressen. Die Tierbefreier sind ein ganz normaler Verein, da kann nun mal jeder Mitglied werden - ergo auch Tierausbeuter. Oder was dachtest Du?

Tanja

Re: Wer steckt dahinter? (ALF,Tierbefreier)

Autor: nick | Datum:
michael schrieb:

> an Nick:
> wieso sollen Leute von den Tierbefreiern "recht wenig mit
> Tierrechten am Hut haben"? Wer will sich profilieren?

wieso weiss ich auch nicht, ist aber echt schade, dass es so ist ;-)

ich werd hier bestimmt nicht irgendwelche Namen nennen, nur um ne schlammschlacht anzufangen ;-) Tanja erw├Ąhnte ja schon, dass es dort u.a. Vegetarier gibt, es gibt auch einen Haufen Intriganz, Tierschutzmentalit├Ąt und Selbstherrlichkeit bzw. mangelnde Kritikf├Ąhigkeit unter den Leutchen dort. Ich meine damit nat├╝rlich nicht jeden einzelnen, noch nichtmal die Mehrheit, aber doch einige die gen├╝gen um das Ganze nicht sehr ├╝berzeugend zu machen. Aber soll sich doch jeder selbst ein Bild machen ...

mfg
nick

Re: Wer steckt dahinter? (ALF,Tierbefreier)

Autor: nick | Datum:
Daniela schrieb:

> ich habe mich schon ├Âfters gefragt, welche Leute da
> eigentlich dahinter stecken.

na je wenn es echte Tierrechtler/-befreier sind, dann Menschen die bereit sind ihren Hedonismus f├╝r eine gute Sache zu opfern...

> interessieren, was das f├╝r Leute z.b bei ALF sind..

geh mal auf: http://www.animalliberation.net

>kann man
> dort einfach dazustossen, oder muss man vorher schon ins
> Vereinsleben integriert sein - ist das immer nur eine
> eingeschworene gruppe oder eine ganz gro├če, wo nur
> splittergruppen Tiere befreien?

es gibt nicht "die" ALF. sie ist kein Verein oder eine zentral organisierte Gruppe. es gibt einzelne Aktivisten oder sogenannte 'zellen' oder 'squats' - privat organisierte zusammenschl├╝sse von leuten die aktionen machen. zur ALF geh├Âren alle Aktivisten, die sich mit ihren Statuten identifizieren k├Ânnen, leider muss man sagen, dass da immer noch offiziell von "vegetarians" als akzeptabel die rede ist, aber die meisten d├╝rften wohl vegan leben.

>Wo werden die Termine
> abgemacht sprich wird das nur untereinander abgemacht wo man
> mann einbricht etc...

es gibt einen ALF reader 'animal liberation through direct action' der ist recht informativ, er wird manchmal auf Demos o.├Ą. verkauft...

ansonsten von vereinen wie 'die Tierbefreier' ist m.M. nach nicht viel zu halten, da sind einige die sich nur profilieren wollen und recht wenig mit Tierrechten in gelebter weise am Hut haben...

mfg
nick

Re: Wer steckt dahinter? (ALF,Tierbefreier)

Autor: Daniela | Datum:
Danke, das war die Beantwortung auf meine Frage..
Also vielleicht habe ich schlecht formuliert (war gestern ein anstrengender Tag ;-) es ging mir vorallem darum zu wissen, wie die Gruppen sind - also ob das eine komplette Gruppe ist, oder ob es private leute sind die sich die Termine ausmachen und die Tiere befreien..
Danke f├╝r die Informationen!
Daniela

Re: Wer steckt dahinter? (ALF,Tierbefreier)

Autor: jenny | Datum:
>ansonsten von vereinen wie 'die Tierbefreier' ist m.M. nach >nicht viel zu halten, da sind einige die sich nur profilieren >wollen und recht wenig mit Tierrechten in gelebter weise am >Hut haben...


das heisst? wenn du hier schon behauptungen aufstellst, dann bitte begr├╝nden.
gruss,
jenny

Re: Wer steckt dahinter? (ALF,Tierbefreier)

Autor: dolli | Datum:
Ja, ich halte es auch f├╝r sinnvoller, tierrechte einfach zu leben, vorzuleben anstatt sich in irgendwelcher Euphorie (z.b. weil mensch ganz stolz ist, gerade Vegetarier geworden zu sein oder sowas, was ja gut ist, aber gerade in d├şesem Schwung der Euphorie ger├Ąt mensch leicht ins Missionieren, was bei ca 95% der andern Menschen gar nicht gut ankommt) direkt "kriminell" zu werden, indem mensch nun sofort Tiere befreit.

Ich leb nun seit ca zwei Jahren vegan und einfach weil mensch es tut, und sich entsprechend in foren aufh├Ąlt, Leute kennenlernt, irgendwann telefonisch oder sogar pers├Ânlich Kontakt aufnimmt/mit einem aufgenommen wird, ergeben sich massig M├Âglichkeiten, sich aktiver f├╝r Tierrechte einzusetzen. Dennoch ist es immer ein Grenzgang an der Illegalit├Ąt, solange Tiere als Eigentum gelten und es d├╝rfte einleuchten, dass mensch sowas nciht mit "Fremden" per email oder Telefon ausmacht.

Und mensch muss scih auch im Klaren sein, was es bedeutet: man bricht in ein "Privatgel├Ąnde" ein: Hausfriedensbruch, befreit (="stiehlt"- Diebstahl) ein paar z.B. H├╝hner- SIEHT ABER ALL DIE ANDERN, DIE MENSCH NCIHT AUCH MITNEHMEN KANN- weil Pl├Ątze fehlen, wo sie wieder Huhn werden k├Ânnen oder ├Ąhnlichen "Widrigkeiten" und muss sich zur├╝ckhalten, und "zufrieden" sein mit den paar Seelen, die mensch in der einen Aktion retten kann. Und wird im Pechfall noch angeklagt daf├╝r.

Ganz ehrlich: ich w├Ąre dazu zu labil. Ich pack ja nicht mal ein Peta-Video ├╝ber Transporte...

gr├╝ssle dolli

Re: Wer steckt dahinter? (ALF,Tierbefreier)

Autor: Mick | Datum:
dolli schrieb:

Dennoch ist es immer ein Grenzgang an der
> Illegalit├Ąt, solange Tiere als Eigentum gelten und es d├╝rfte
> einleuchten, dass mensch sowas nciht mit "Fremden" per email
> oder Telefon ausmacht.

Ganz wichtig: Sie gelten als Eigentum, sind es aber faktisch nicht. Deswegen w├╝rde ich eine Tierbefreiung auch nicht als illegal ansehen. Ausserdem wird das einen "Legebatterie"-Besitzer nicht kratzen, ob er einige H├╝hner weniger hat. Das kann und wird er gar nicht bemerken. Weisst Du, wieviele H├╝hner in solchen KZ's eingesperrt sind?

Zweiter Punkt: Das einzelne Huhn hat f├╝r diese Ausbeuter nicht einmal den Wert von einem Euro.

- SIEHT
> ABER ALL DIE ANDERN, DIE MENSCH NCIHT AUCH MITNEHMEN KANN-
> weil Pl├Ątze fehlen, wo sie wieder Huhn werden k├Ânnen oder
> ├Ąhnlichen "Widrigkeiten" und muss sich zur├╝ckhalten, und
> "zufrieden" sein mit den paar Seelen, die mensch in der einen
> Aktion retten kann. Und wird im Pechfall noch angeklagt daf├╝r.

Jedes einzelne gerettete Tier ist es wert. Und jedes gerettete Tier ist ein Riesenerfolg.

Ich sympathisiere mit jedem, der das auf sich nimmt und Tiere befreit. Mit jedem.

Re: Wer steckt dahinter? (ALF,Tierbefreier)

Autor: Tanja | Datum:
> Ja, ich halte es auch f├╝r sinnvoller, tierrechte einfach zu
> leben, vorzuleben anstatt sich in irgendwelcher Euphorie
> (z.b. weil mensch ganz stolz ist, gerade Vegetarier geworden

Als ob Vegetarier Tierrechte leben w├╝rden... :-(

> zu sein oder sowas, was ja gut ist, aber gerade in d├şesem
> Schwung der Euphorie ger├Ąt mensch leicht ins Missionieren,
> was bei ca 95% der andern Menschen gar nicht gut ankommt)

Also Maul halten, nur nicht auffallen, nicht kritisieren?

> direkt "kriminell" zu werden, indem mensch nun sofort Tiere
> befreit.

Es ist selbstverst├Ąndlich unbedingt n├Âtig, Tiere nach M├Âglichkeit aus ihrer Gefangenschaft zu befreien, ihr Leben zu retten. Da├č die Gesetzgebung sich an den speziesistischen Ma├čst├Ąben unserer Gesellschaft orientiert, bedeutet ja nicht, da├č ein Versto├č gegen diese gesetze falsch ist, ganz im Gegenteil.

> Und mensch muss scih auch im Klaren sein, was es bedeutet:
> man bricht in ein "Privatgel├Ąnde" ein: Hausfriedensbruch,

Ja, und?

> befreit (="stiehlt"- Diebstahl) ein paar z.B. H├╝hner- SIEHT

Es gibt bereits Gerichtsurteile, aus denen ganz klar hervorgeht, da├č Tierbefreiungen kein Diebstahl sind.

> ABER ALL DIE ANDERN, DIE MENSCH NCIHT AUCH MITNEHMEN KANN-

Und? Wenn Du an einem schweren Unfall vorbekommst, in den viele Menschen verwickelt sind, hilfst Du dann auch nicht, weil Du nicht allen helfen kannst? Siehst Du Dich denn nicht in der Verpflichtung, zu helfen soweit es dir m├Âglich ist?

> weil Pl├Ątze fehlen, wo sie wieder Huhn werden k├Ânnen oder
> ├Ąhnlichen "Widrigkeiten" und muss sich zur├╝ckhalten, und
> "zufrieden" sein mit den paar Seelen, die mensch in der einen
> Aktion retten kann. Und wird im Pechfall noch angeklagt daf├╝r.

Die Seelen sind - mit Verlaub - schei├čegal. ;-) Es geht um die Rettung leidensf├Ąhiger Individuen, nicht um deren Seelen. *seufz*
Au├čerdem dienen Tierbefreiungen ja nicht der Selbstzufriedenheit der Befreier.

> Ganz ehrlich: ich w├Ąre dazu zu labil. Ich pack ja nicht mal
> ein Peta-Video ├╝ber Transporte...

Was trotzdem kein Grund ist, Tierbefreiungen abzulehnen. :-)

Tanja

Re: Wer steckt dahinter? (ALF,Tierbefreier)

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
> Ja, ich halte es auch f├╝r sinnvoller, tierrechte einfach zu
> leben, vorzuleben anstatt sich in irgendwelcher Euphorie

Siehe Vorleben? Vorsterben? Vorkauen? Vordenken?

> Schwung der Euphorie ger├Ąt mensch leicht ins Missionieren,

Siehe http://achim-stoesser.de/atheismus/faq.html: Was hei├čt Missionieren?

Nicht zu verwechseln mit informieren.

> direkt "kriminell" zu werden, indem mensch nun sofort Tiere
> befreit.

siehe http://veganismus.ch/foren/read.php?f=6&i=440&t=415.

> Und mensch muss scih auch im Klaren sein, was es bedeutet:
> man bricht in ein "Privatgel├Ąnde" ein: Hausfriedensbruch,
> befreit (="stiehlt"- Diebstahl) ein paar z.B. H├╝hner- SIEHT
> ABER ALL DIE ANDERN, DIE MENSCH NCIHT AUCH MITNEHMEN KANN-
> weil Pl├Ątze fehlen, wo sie wieder Huhn werden k├Ânnen oder
> ├Ąhnlichen "Widrigkeiten" und muss sich zur├╝ckhalten, und

siehe http://veganismus.de/vegan/faq-tierbefreiung.html.

> Ganz ehrlich: ich w├Ąre dazu zu labil. Ich pack ja nicht mal
> ein Peta-Video ├╝ber Transporte...

Naja, wenn ich Peta-Tierschutzdreck sehe, wird mir auch ganz schlecht (weil ich ja erkennen kann, wie sie damit den Tierrechten schaden), aber was hat das damit zu tun?

Eines wird durch Deine Formulierung aber wieder mal klar: dieses ganze Geschw├Ątz von wegen "Vorleben" ist reiner Egoismus, mit dem diejenigen, die, statt vern├╝nftig aufzukl├Ąren, sich um die Fakten dr├╝cken, um nur ja niemandem zu nahe zu treten, ihr verantwortungsloes Handeln sch├Ânreden wollen. Was tut's, wenn dadurch den Tierrechten geschadet wird?

Es ist nicht "sinnvoller", sondern schlicht und einfach bequemer f├╝r Dich, keinen Mucks zu machen.

Achim

Re: Wer steckt dahinter? (ALF,Tierbefreier)

Autor: dolli | Datum:
Erst mal nicht falsch verstehen: ich lehne Tierbefreiungen nicht ab, ich w├Ąre nur nicht in der Lage, sie zu machen. Wie Mick ziehe ich den Hut vor denen, die es tun.
Nur ich bin, wie Achim richtig erkannt hat, zu bequem dazu.
T├Ąte mir leid, wenn ich nun den Tierrechten entgegen arbeite (bzw eben nciht arbeite ;-) ), bzw wenn mein Lebenswandel nicht tierrechtsgerecht ist. Dennoch werd ich wahrscheinlich nicht anfangen mit Befreiungen oder ├Ąhnlichem, weil ich wie gesagt mir ja nicht mal den Petadreck angucken kann.
wobei: ich schau mir nicht mal mehr die Nachrichten an, die ├╝bertreffen seit einigen Jahren das, was fr├╝her "Splatterfilm" genannt wurde.

gr├╝ssle dolli

ALF Guidelines: Tierausbeuter in der ALF

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
Da es offenbar immer noch nicht hinreichend bekannt ist: hier die "original"-A.L.F.-Guidelines. Das entscheidende Wort habe ich fett gedruckt, verlinkt und mit Bildern versehen.

Zitat: To liberate animals from places of abuse, ie laboratories, factory farms, fur farms, etc, and place them in good homes where they may live out their natural lives, free from suffering.

To inflict economic damage to those who profit from the misery and exploitation of animals.

To reveal the horror and atrocities committed against animals behind locked doors, by performing non-violent direct actions and liberations.

To take all necessary precautions against harming any animal, human and non-human.

Any group of people who are vegetarians or vegans and who carry out actions according to A.L.F. guidelines have the right to regard themselves as part of the A.L.F.

The Animal Liberation Front consists of small autonomous groups of people all over the world who carry out direct action according to the A.L.F. guidelines.


Achim

Pauschalisierung unzutreffend

Autor: TomFalkner | Datum:
Wie bekannt ist sind etliche Versionen der ALF-Guidelines im Umlauf, wobei es meines Wissens keine klaren Belege daf├╝r gibt welche Version die urspr├╝ngliche ist. Auch ist fraglich, ob die origin├Ąre Version des Mission Statements der ALF ma├čgeblich ist, schlie├člich sollte jede/r die Chance haben die eigene Position zu korrigieren. Zudem ist die ALF keine Organisation mit zentraler Verwaltung oder zentraler Regelung, was es auch schwer macht VegetarierInnen oder selbst LeichenfresserInnen auszugrenzen. Viele sich zur ALF bekennen AktivistInnen distanzieren sich deutlich von VegetarierInnen die sich als Teil der ALF verstehen - insofern halte ich eine pauschale Kritik an der ALF f├╝r nicht gerechtfertigt. Schlie├člich w├Ąre auch nicht Maqi daf├╝r zu r├╝gen, wenn LeichenfresserInnen in Namen Maqis M├Ąuse aus einem Versuchslabor befreien - und mehr als euch von derartigen Aktionen distanzieren k├Ânntet auch ihr nicht.

Realit├Ąt relevant

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
> Wie bekannt ist sind etliche Versionen der ALF-Guidelines im
> Umlauf, wobei es meines Wissens keine klaren Belege daf├╝r

Jede mir bekannte schlie├čt Tierausbeuter als ALF-Aktivisten ein.

> ma├čgeblich ist, schlie├člich sollte jede/r die Chance haben
> die eigene Position zu korrigieren. Zudem ist die ALF keine

Dann sollen sie das mal machen. Mir ist keine derartige Korrektur bekannt.

> Organisation mit zentraler Verwaltung oder zentraler
> Regelung, was es auch schwer macht VegetarierInnen oder
> selbst LeichenfresserInnen auszugrenzen. Viele sich zur ALF

Im gegenteil das ist kein Problem. In der Guidelines h├Ątte lediglich das "vegetarian" weggelassen werden m├╝ssen (durch eben diese Guidelines wird ja sichergestellt, da├č Leichenfresser keine ALF-Aktionen durchf├╝hren k├Ânnen).

> bekennen AktivistInnen distanzieren sich deutlich von
> VegetarierInnen die sich als Teil der ALF verstehen -

Soso. Dann sollen sie sich nicht zur ALF rechnen. Ich bin ja auch nicht Mitglied im DJV (Deutschen Jagdverband) und distanziere mich von denjenigen Mitgliedern, die im Wald rumballern.

> insofern halte ich eine pauschale Kritik an der ALF f├╝r nicht
> gerechtfertigt. Schlie├člich w├Ąre auch nicht Maqi daf├╝r zu

Mir ist relativ egal, was irgendwer f├╝r gerechtfertigt h├Ąlt, mich interessiert wie immer die Realit├Ąt:
1. Vegetarier (also Leute, die Tiere gefangenhalten und umbringen [lassen]), k├Ânnen sich zur ALF rechnen, damit ist die ALF gegen Tierrechte gerichtet.
2. Mit diesen Guideline wird zudem, selbst wenn es keine Vegetarier unter denjenigen, die "im Namen der ALF" Aktionen durchf├╝hren g├Ąbe, unterstellt, vegetarier k├Ânnten sich f├╝r Tierbefreiung einsetzen (also die Realit├Ąt auf den Kopf gestellt).

> r├╝gen, wenn LeichenfresserInnen in Namen Maqis M├Ąuse aus
> einem Versuchslabor befreien - und mehr als euch von
> derartigen Aktionen distanzieren k├Ânntet auch ihr nicht.

Bl├Âdsinn. Dazu gibt es ja die Maqi-Agenda: keiner kann damit konform als Nichveganer "im Namen von Maqi" eine Aktion durchf├╝hren, so wie kein Leichenfresser (wohl aber ein Vegetarier) "im Namen der ALF" eine Aktion durchf├╝hren kann (wir reden hier ja nicht von Fakes).

Im ├╝brigen liegt hier keine "Pauschalisierung" vor, aber manche Leute haben eben Probleme damit, die Realit├Ąt zu akzeptieren. Und wenn sie sie dann doch mal begreifen, ist das Kind in den Brunnen gefallen. Daher gilt auch hier wie immer die Devise: besser Klappe halten wenn man keine Ahnung hat. Das gilt sowohl hierf├╝r als auch f├╝r Auslegeaktionen, Tierbefreiungen, Honig"diebstahl", Euphemismenfreiheit, etc. etc. etc. zu dem gewisse Leute abstruse Ansichten vertraten oder vertreten - weiteres dieser Art wird also entsprechend entsorgt.

Achim

Wahrnehmung vs. Realit├Ąt

Autor: TomFalkner | Datum:
Achim St├Â├čer schrieb:

> Jeden mit bekannte schlie├čt Tierausbeuter als ALF-AktivistInnen.
> ein.

Zwar nur ├╝berfolgen, aber der hier nicht.
http://www.8ung.at/bat/tierrechte/alf.htm
Zu kritisieren w├Ąre allenfalls, dass VegetarierInnen nicht explizit ausgeschlossen werden.

> Im gegenteil das ist kein Problem. In der Guidelines h├Ątte
> lediglich das "vegetarian" weggelassen werden m├╝ssen (durch
> eben diese Guidelines wird ja sichergestellt, da├č
> Leichenfresser keine ALF-Aktionen durchf├╝hren k├Ânnen).

Wobei sich auch hier die Frage stellt, was die AutorInnen der Guidelines unter "vegetarian" verstanden haben. Mir sind pers├Ânlich drei konsequente Veganer bekannt, die sich selbst als Vegetarier bezeichnen w├╝rden, um gegen die Aufweichung des Vegetarismus zu protestieren. Allerdings sind mir auch Positionspapiere von vegetarischen Fraktionen der ALF bekannt, in denen es "vegetarians and vegans" hei├čt, also eine klare Differenzierung vorgenommen wird.

> Soso. Dann sollen sie sich nicht zur ALF rechnen.

Das l├Ąsst sich auch aus einer anderer Perspektive betrachten: Sie sollten sich gerade eben als Teile der ALF verstehen, um der Unterwanderung durch VegetarierInnen zu begegnen.

> Ich bin ja
> auch nicht Mitglied im Deutschen Jagdverband und distanziere
> mich von denjenigen Mitgliedern, die im Wald rumballern.

Ich denke zwischen der ALF und dem Deutschen Jagdverband besteht dann doch ein gewisser Unterschied.

Die Grunds├Ątze der ALF lauten:

Zitat:
1) Ziel von Aktionen sind alle, die von Tierausbeutung profitieren.
2) Die Grausamkeiten, die hinter verschlossenen T├╝ren gegen Tiere begangen werden, werden durch gewaltfreie direkte Aktionen und Befreiungen an die ├ľffentlichkeit gebracht.
3) Alle notwendigen Vorkehrungen m├╝ssen getroffen werden um durch Aktionen nicht Menschen oder Tiere in Gefahr zu bringen.


Mir jedenfalls w├Ąre es neu, dass Deutsche Jagdverband ├Ąhnliche Ziele verfolgt.

> Mir ist relativ egal, was irgendwer gerechtfertigt h├Ąlt, mich
> interessiert wie immer die Realit├Ąt.

Kein Grund polemisch zu werden, Achim. Wenn dich nicht interessiert, was andere denken, solltest du kein Diskussionsforum betreiben. Die Realit├Ąt sieht wie folgt aus:
In der ALF bewegen sich viele VeganerInnen, demnach ist eine pauschale Verurteilung nicht angebracht.

> Bl├Âdsinn. Dazu gibt es ja die Maqi-Agenda:

Also wenn diese alles abdecken w├╝rde, auch wenn sich die Maqi-Agenda klar von VegetarierInnen distanziert.

> keiner kann damit
> konform als Nichveganer "im Namen von Maqi" eine Aktion
> durchf├╝hren, so wie kein Leichenfresser (wohl aber ein
> Vegetarier) "im Namen der ALF" eine Aktion durchf├╝hren kann
> (wir reden hier ja nicht von Fakes).

Folgendes Problem: Ebenso wie Animal Liberation Front oder Tierbefreiungsbewegung ist Maqi kein gesch├╝tzter und auch recht nahe liegender Name. Was also wenn VegetarierInnen ihre eigene Maqi-Agenda auf Basis der urspr├╝nglichen verfassen? Du k├Ânntest dich nur distanzieren. Und genau dies tun auch viele AktivistInnen der ALF.

Die Prinzipien der ALF sind gut, dennoch sehe ich es ebenso wie du, dass eine deutlichere Abgrenzung von VegetarierInnen w├╝nschenswert w├Ąre.

> Im ├╝brigen liegt hier keine "Pauschalisierung" vor, aber
> manche Leute haben eben Probleme damit, die Realit├Ąt zu
> akzeptieren.

Dann m├╝sstest du viele Aktionen der ALF als begr├╝├čenswert empfinden.

> Das gilt sowohl hierf├╝r als auch f├╝r Auslegeaktionen,
> Tierbefreiungen, Honig"diebstahl",

Warum setzt du Diebstahl Anf├╝hrungszeichen?

Merkst du eigentlich nicht, dass du dich in diesem Punkt kaum von Frank unterscheidest, den du ÔÇô zu Recht! ÔÇô so sehr kritisiert? Statt den konstruktiven Dialog zu suchen, wertest du andere Meinungen an Ansichten rigoros als abstrus ab und drohst mit Entsorgung.
Wenn du nicht gewillt bist zu diskutieren, wozu ein Diskussionsforum?

Re: Wahrnehmung vs. Realit├Ąt

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
TomFalkner schrieb:
>
> Achim St├Â├čer schrieb:
>
> > Jeden mit bekannte schlie├čt Tierausbeuter als
> ALF-AktivistInnen.
> > ein.
>
> Zwar nur ├╝berfolgen, aber der hier nicht.
> http://www.8ung.at/bat/tierrechte/alf.htm

Das sind keine ALF-Guidelines, sondern lediglich ein (unvollst├Ąndiger) beschreibender Artikel zur ALF.

> Guidelines unter "vegetarian" verstanden haben. Mir sind

Nein. Da im von mir oben zitierten Text explizit "vegetarian or vegan" explizit dasteht, kann mit "vegetarian" nicht "vegan" gemeint sein.

> pers├Ânlich drei konsequente Veganer bekannt, die sich selbst
> als Vegetarier bezeichnen w├╝rden, um gegen die Aufweichung
> des Vegetarismus zu protestieren. Allerdings sind mir auch
> Positionspapiere von vegetarischen Fraktionen der ALF
> bekannt, in denen es "vegetarians and vegans" hei├čt, also

Wie vielleicht zuf├Ąllig die oben von mir zitierten Gudelines. Seufz. Lesen mu├č echt schwer sein.

> > Soso. Dann sollen sie sich nicht zur ALF rechnen.
>
> Das l├Ąsst sich auch aus einer anderer Perspektive betrachten:
> Sie sollten sich gerade eben als Teile der ALF verstehen, um
> der Unterwanderung durch VegetarierInnen zu begegnen.

Das ├╝bliche dumme Geschw├Ątz. Ich werde jetzt Mitglied in der CDU, um der "Unterwanderung" durch Rechte zu begegnen. Wie bl├Âd kann man eigentlich sein? Das ist der gleiche d├Ąmlihe Spruch, mit denen gewisse Leute ihre Teilnahme an Tierschutzademos und ├Ąhlichem kontraproduktivem Unfug rechtfertigen.

> Ich denke zwischen der ALF und dem Deutschen Jagdverband
> besteht dann doch ein gewisser Unterschied.

Warum wundert es mich nicht, da├č er nicht in der Lage ist, eine Analogie als solche zu erkennen und zu behandeln.

> 3) Alle notwendigen Vorkehrungen m├╝ssen getroffen werden um
> durch Aktionen nicht Menschen oder Tiere in Gefahr zu bringen.

Eben, und mit der Akzeptanz von vegetariern ist das so idiotisch selbstwidersp├╝chlich wie eine Bibel.

> Kein Grund polemisch zu werden, Achim. Wenn dich nicht
> interessiert, was andere denken, solltest du kein
> Diskussionsforum betreiben. Die Realit├Ąt sieht wie folgt aus:

Dazu m├╝├čten diese anderen ja erstmal denken k├Ânnen, statt irgendwelches unverdauten M├╝ll, den sie irgendwo aufgeschnappt haben, zu erbrechen.

> In der ALF bewegen sich viele VeganerInnen, demnach ist eine
> pauschale Verurteilung nicht angebracht.

Wie bereits ausgef├╝hrt (lies gef├Ąlligst, was ich schreibe, bevor Du antwortest) w├Ąre selbst wenn es keinen einzigen Vegetarier dabei g├Ąbe die ALF mit der Akzeptanz des Vegetarismus gegen Tierbefreiung gerichtet

> Also wenn diese alles abdecken w├╝rde, auch wenn sich die
> Maqi-Agenda klar von VegetarierInnen distanziert.

H├Ą? Egal, interessiert mich nicht wirklich, was dieses Kauderwelsch bedeuten sollte.

> Folgendes Problem: Ebenso wie Animal Liberation Front oder
> Tierbefreiungsbewegung ist Maqi kein gesch├╝tzter und auch
> recht nahe liegender Name. Was also wenn VegetarierInnen ihre

Er begreift es nicht. Er begreift es einfach nicht. Sein Pech, Ich habe anderes zu tun, als ihm das kleine 1x1 zu erkl├Ąren.

> Warum setzt du Diebstahl Anf├╝hrungszeichen?

Ach ja, die deutsche Sprache ist schon extrem schwer.

> Merkst du eigentlich nicht, dass du dich in diesem Punkt kaum
> von Frank unterscheidest, den du ÔÇô zu Recht! ÔÇô so sehr
> kritisiert? Statt den konstruktiven Dialog zu suchen, wertest

G├Ąhn.

W├Ąhrend Herr Hummel Fakten zensiert und G├╝lle versp├╝ht und verspr├╝hen l├Ą├čt, wird hier kontraproduktiver M├╝ll von Leuten, die dummes Geschw├Ątz als "Diskussion" ausgeben wollen, entsorgt. Das ist nicht nur ein Unterschied, sondern gerade das Gegenteil.

> Wenn du nicht gewillt bist zu diskutieren, wozu ein
> Diskussionsforum?

Hier finden zahreiche n├╝tzliche Diskussionen statt. Leuten, die von Tierrechtsarbeit keinen blassen Schimmer haben aber gro├č die Klappe aufrei├čen (und allen erstens gegen unsere Auslegeaktionen oder Tierbefreiungen gehetzt haben), sollten auch zuk├╝nftig besser eben diese Klappe halten, bis sie endlich begreifen, was Sache ist, weil sie mit ihrem dummen Geschw├Ątz enormen Schaden anrichten, siehe http://veganismus.ch/foren/read.php?f=4&i=2510&t=2153.

Und wenn nichts Neues dazu kommt, war's das damit.

Achim

Re: ALF Guidelines: Tierausbeuter in der ALF

Autor: Rainer Lindemann | Datum:
Kann es nicht sein, dass diese Vegetarier durch die Aktion auf den Weg zum Veganismus sind?
Es gibt auch ├ťberl├Ąufer die sich eines anderen Lebens besonnen haben.

ALF-Vegetarier

Autor: martin | Datum:

> Kann es nicht sein, dass diese Vegetarier durch die Aktion
> auf den Weg zum Veganismus sind?

Es kann vieles sein, die Frage ist, wie wahrscheinlich das ist.
Ist es wahrscheinlich, da├č jemand sein tierausbeutendes Verhalten, das durch die Akzeptanz seiner Teilnahme marginalisiert wird, und der selbst ein gutes Gewissen ihm gegen├╝ber bekommt, weil er durch seine Teilnahme "etwas f├╝r die Tiere" tun w├╝rde, einstellt oder ist es wahrscheinlich, da├č er es fortf├╝hrt?

(Wer an Tierrechtsaktionen um der Tierrechte willen teilnehmen will, sollte diese in der Basis verstanden haben. Wer unvegan ist, hat sie nicht verstanden, wieso also sollten solche Menschen mit ihrer Teilnahme an solchen Aktionen einen positiven Beitrag f├╝r die Tierrechte leisten wollen? Da├č sie ganz andere Absichten haben (s.o.) ist wesentlich wahrscheinlicher.)

Re: ALF-Vegetarier

Autor: Rainer Lindemann | Datum:
Ähnlicher Ansicht bin ich auch
Wer sagt er hat verstanden und nicht handelt, nicht verstanden.
Aber ist deshalb wirklich die ganze ALF zu verteufeln ?

Re: ALF-Vegetarier

Autor: martin | Datum:
Rainer Lindemann schrieb:
>
> Aber ist deshalb wirklich die ganze ALF zu verteufeln ?

"Verteufelt" wird sie hier nicht, sondern kritisiert. Aber ja: so etwas l├Ą├čt sich schlie├člich nicht mit Anderem "aufwiegen". Au├čerdem steht es in ihren Richtlinien, betrifft sie also ganz zentral.
Der Schaden ist auch gr├Â├čer als "nur" die Vegetarier, die deswegen gerade nicht vegan werden (sie w├╝rden wahrscheinlich auch so etwas machen, wenn sie von den Richtlinien ausgeschlossen w├Ąren). Schwerer wiegt die Marginalisierung von Rinder- und H├╝hnermord durch eine angebliche Tierrechtsvereinigung, die sich und das TR-Anliegen damit zudem noch unglaubw├╝rdig macht.

2011: noch immer Tierausbeuter in der ALF

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
O-Ton ALF-Aktivistin:
Zitat: Zuallererst muss man Vegetarier oder Veganer sein. Wenn man dann bereit ist, Sabotabeakte und Tierbefreiungen durchzuf├╝hren oder Tierqu├Ąlerei anzuprangern, dann darf man das als ALF-Aktion deklarieren.

Weltjournal, "Tierschutz uind Gewalttaten", 3sat, 25.10.2011 (meine Hervorhebung)

Sprich: All die Jahre nichts dazugelernt.

Achim

2013: ALF Guidelines: Tierausbeuter in der ALF - nichts dazugelernt

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
Aktuell schreibt jemand dazu (bei FB):

Zitat: Julia La Fleur achim was soll der bl├Âdsinn? die "richtlinien" der alf sind ein historisches dokument, und entstammen dem kontext ihrer zeit. da du sicherlich weisst, dass die alf keine organisation im klassischen sinne ist, k├Ânnen diese richtlinien auch nicht einfach von irgendwelchen leuten "ge├Ąndert" werden. des weiteren ist wohl davon auszugehen, aber dar├╝ber l├Ąsst sich nat├╝rlich nur spekulieren, das alf-aktvistInnen in der regel vegan leben.
vor 4 Stunden ┬Ě Gef├Ąllt mir ┬Ě 8


Schlimm genug diese Apologetik (├Ąhliches k├Ânnte man auch ├╝ber "Mein Kampf" sagen), aber 8 Leuten in 4 Sunden "gef├Ąllt das"?

Dabei gen├╝gt ein paar Sekunden googeln, davon abgesehen, dass Vegetarismus auch "historisch", vor acht Jahren (so alt ist der Beitrag) oder wann auch immer sie geschrieben wurden, Mord war, dass das eben kein blo├čes "historisches Dokument" ist, sondern auch heute genau so als ALF-Credo (The ALF Credo and Guidelines -- Who we are, what we do) http://www.animalliberationfront.com/ALFront/alf_credo.htm gef├╝hrt wird. Wie auch aktuellere Aussagen (z.B., Oktober 2011) zeigen ...

Achim

2014: ALF-Vegetarier (wie gehabt, Dreingabe: Relionswahn)

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
Zitat: Die ALF Lebensf├╝hrung
Di├Ąt:
Nat├╝rlich ist es akzeptabel, vegetarisch zu leben und ALF-Aktivist zu sein; http://www.animalliberationfront.com/ALFront/Actions-Germany/GermanPrimerPart1.pdf

Wie gehabt
Zitat: Any group of people who are vegetarians or vegans and who carry out actions according to ALF guidelines have the right to regard themselves as part of the ALF. http://www.animalliberationfront.com/ALFront/alf_credo.htm

Und
Zitat: Vegetarian/Vegan health--many people have a positive reaction to the facts in books like 'Diet for a New America.' http://www.animalliberationfront.com/ALFront/mission_statement.htm

Zitat: Vegetarian Celebrities http://www.animalliberationfront.com/Saints/Saints-vegs.htm

Zitat: Ten Vegetarian Leaders
posted by Jake Richardson Apr 22, 2011 http://www.animalliberationfront.com/Saints/VegetarianLeaders.htm

Zitat: Lots of important Christians--leaders and saints, past and present--have been vegetarian. Here are some notable examples. http://www.animalliberationfront.com/Saints/Authors/Quotes/Quotes-FamousVegetarians.htm

Zitat: Was Jesus a pioneer of animal-rights, vegetarian activism? http://www.animalliberationfront.com/Practical/Health/CanVeggiesSavePlanet.htm

Zitat: Can becoming a vegetarian help save the planet? http://www.animalliberationfront.com/Practical/Health/CanVeggiesSavePlanet.htm

Zitat: Of course, if we eat the veggie burger, we will likely be around a lot longer to fight for human rights, because vegetarians are less likely to suffer from heart disease, strokes, and colon cancer. Plus, because meat is so wasteful of fuel, grain, and water, you will be helping prevent global hunger by going vegetarian. http://www.animalliberationfront.com/Practical/practicalFAQ.htm

usw. (meine Hervorhebungen)

Achim

Re: Wer steckt dahinter? (ALF,Tierbefreier)

Autor: Sandra Rick | Datum:
Hallo. Aktivisten von Tierbefreiungen haben erstmal lange Recherchen vor sich, tags├╝ber, Nachts etc. bis es zu einer Befreiung kommt. Dies kann im Alleingang oder mit einer Gruppe erfolgen. Bis es zur Befreiung kommt dauert es noch seine Zeit, es muss gut durchdacht und vorbereitet werden.
ALF Aktivisten lernen sich Beispielsweise auf Demos kennen oder geschlossene Foren zum Beispiel.
Liebe Gr├╝├če aus Berlin