Foren├╝bersicht RSS

Tierrechtsforum:
Bund deutscher Tierfreunde [Warnung!]

Anzahl Beitr├Ąge in diesem Thread: 192

Hinweis: Momentan k├Ânnen keine Beitr├Ąge erstellt werden.

Bund deutscher Tierfreunde [Warnung!]

Autor: Tanja | Datum:
Dessen hoch engagierte Dr├╝cker - ├Ąh, Tiersch├╝tzer - lernten wir letzten Freitag w├Ąhrend unserer Auslegeaktion in Offenbach kennen. Sie kamen zu uns an den Stand (wahrscheinlich, um zu schauen, ob wir ihnen "Kundschaft" abspenstig machen k├Ânnten) und erz├Ąhlten, sie seien auch vegan und h├Ątten ein paar Meter die Stra├če runter auch einen Stand. Naja, ich hatte dann mit den Leuten, die zu unserem Stand kamen und noch nicht vegan waren, einiges zu tun ;-) und dann waren die beiden auf einmal wieder verschwunden.
Sp├Ąter, als etwas Zeit war, dachte ich mir, da├č ich doch auch mal bei denen vorbeischauen knnte, machten sie doch auf den ersten Blick einen ganz sympathischen Eindruck. Der "Stand" war ca. einen halben Quadratmeter gro├č, das "Infomaterial" bestand aus den typischen Ordnern mit Fotos und Zeitungsausschnitten, wie man sie auch von Terra Mater kennt und den Beitrittserkl├Ąrungen f├╝r F├Ârdermitglieder. Doch weil die beiden Jungs eben so einen netten Eindruck machten ;-), stellte ich mich an die Seite und wollte ihnen etwas zuh├Âren bei ihrer Arbeit. Prompt kam von hinten ein dritter an und fragte "geh├Âren Sie hier zum Stand?" um sofort, als ich antwortete "nein", loszulegen "Sie sind doch bestimmt auch gegen Tierqu├Ąlerei...?" In dem Moment wurde er bereits von einem seiner Kollegen, der mich erkannt hatte, zur├╝ckgewunken mit dem Ruf "Nein, die nicht!"
In der Zwischenzeit hatte die zwei anderen sich zwei ca. 17-j├Ąhrige Jungs geschnappt und erl├Ąuterten ihnen, da├č der "Bund deutscher Tierfreunde" nicht nur Tierheime unterst├╝tze sondern auch daf├╝r sorge, da├č behinderte Kinder an "therapeutischem Reiten" teilnehmen k├Ânnten und da├č sie mit 6 Euro im Monat diese wunderbare Arbeit unterst├╝tzen k├Ânnten (nat├╝rlich von eifrigem Bl├Ąttern in dem Ornder begleitet, um m├Âglichst viele Bilder von "geretteten Tieren" zu zeigen). Leider waren die zwei Jungs noch Azubis und meinten, 72 Euro im Jahr w├Ąren doch etwas viel, was dem Werber in Sekundenschnelle ein gar nicht mehr sympathisches Aussehen verlieh. Die beiden wollten sich schon umdrehen und gehen, da fragte ich den angeblich veganen "Tierfreund", warum er ihnen denn nicht die M├Âglichkeit, Tieren zu helfen indem sie selbst erst mal anfangen, keine Tiere mehr auszubeuten, nenne. Der ging darauf nicht nicht ein, aber die beiden Azubis schienen interessiert, so da├č ich ihnen erkl├Ąrte, da├č es ja sowieso sehr merkw├╝rdig sei, wenn sie f├╝r den "Schutz von Tieren" Geld spenden aber selbst dazu beitragen w├╝rden, da├č es Tieren schlecht geht. Das fanden sie ziemlich einleuchtend, was den Werber nun doch endg├╝ltig auf die Palme brachte und er mich vor versammelter Mannschaft anschrie, was das denn nun solle, schlie├člich gehe es hier um Geld und ich solle ihm nicht sagen, wie er seinen "Job" zu machen habe, das sage er mir ja auch nicht. Auf die Wiederholung meiner Frage nah den Gr├╝nden, eine ├änderung des Konsumverhaltens als M├Âglichkeit zu verschweigen, ging er nicht ein sondern tobte weiter, ich solle mich gef├Ąlligst an meinen eigenen Stand zur├╝ckscheren, (und sinngem├Ą├č:) er m├╝sse hier Geld sammeln.
Naja, die beiden Azubis blickten nachdenklich drein und wandten sich zum Gehen, also ging ich auch. ;-)
Etwas sp├Ąter bekamen wir dann erneut Besuch, von einem vierten Mann der Truppe, der mir erz├Ąhlte, er sei da nicht so der Idealist und "esse gerne Fleisch" und ├╝berhaupt sei er beruflich viel unterwegs. Meine Frage, ob denn das Werben von Mitgliedern f├╝r den "Bund deutscher Tierfreunde" sein Beruf sei und er daf├╝r bezahlt werde, bejahte er, das sei schlie├člich ein Vollzeitjob.

Soviel zu diesem Verein, nur f├╝r den Fall, da├č mal jemand mit denen konfrontiert wird. ;-)

Tanja

[Titel erg├Ąnzt am 6. April 2006, Moderator]

Re: Bund deutscher Tierfreunde

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
> Offenbach kennen. Sie kamen zu uns an den Stand
> (wahrscheinlich, um zu schauen, ob wir ihnen "Kundschaft"
> abspenstig machen k├Ânnten) und erz├Ąhlten, sie seien auch

Nicht nur wahrscheinlich - einer der beiden meinte ganz entgeistert, gleich als sie ankamen (paraphrasiert): "Zwei Tierschutzst├Ąnde gleichzeitig angemeldet, da├č das ├╝berhaupt geht!" Woauf ich ihm erstmal kurz erkl├Ąrte, da├č und warum wir keine Tiersch├╝tzer seien und ihn beruhigte, wir w├╝rdem ihm schon keine Spenden abspenstig machen, da wir nicht sammeln, sondern informieren. Worauf er meinte, sie w├╝rden keine Spenden sammeln. Ich: "Ach ja richtig, nur 'F├Ârdermitglieder'." Aber auch das verneinte er, sie w├╝rden auch keine Mitglieder werben ... dann kamen ernsthaft Interessierte, so da├č ich mich denen zuwandte.

Achim

Re: Bund deutscher Tierfreunde

Autor: Jonas | Datum:
Wobei mir einf├Ąllt, ist das nicht komisch, die hatten zu mir ├╝berhaupt nichts in die Richtung gesagt, dass sie schon ewig vegan w├Ąren, als ich mit den beiden diskutierte und sie fragte, warum sie sich nicht f├╝r die Abschaffung der gesamten Tierausbeutung einsetzen und Tierrechte und Veganismus f├Ârdern! Da hat der "Wortf├╝hrer" nur ausweichend etwas davon erz├Ąhlt, dass sie Unterschriften f├╝r die Abschaffung der K├Ąfighaltung sammeln, laut ihm auf nachfrage vom BdT fr├╝hestens f├╝r das Jahr 2012 gefordert(naja, er konnte mir aber auch nicht erkl├Ąren, was den danach die bevorzugte "Knasthaltung" sein wird!).
Dann fragte er mich ob er mir aus seiner Mappe n├Ąhere Informationen zu 40 vom BdT gef├Ârderten Tierschutzvereinen, zu therapeutischem Reiten und Schildkr├Âtenschutz am "Hinterteil" der Welt geben solle, was ich verneinte! Und dann hatte er seine "Munition" wohl verschossen und die beiden zogen wieder ab :-) .

Jonas

Re: Bund deutscher Tierfreunde

Autor: nina | Datum:
Hallo !!!!
Hab gestern in Pforzheim auch mal wider voll am Rad gedreht. Mich hat auch einer mit dem bekannten Spruch " Bist du Tierlieb ?" angesprochen. Weil ich mich immer voll aufrege wenn ich mit denen gesprochen habe wollte ich garnicht darauf eingehen und bin weiter. Als er mir hinterher rief warum ich so ignorant sei bin ich doch zur├╝ck. Naja kam auf das ├╝bliche raus ich fragte warum er hier mit lederschuhen und sein kollege d├Âner essend f├╝r Tierschutz werbe. Als ich ihm versuchte etwas ├╝ber veganismus zu erz├Ąhlen wurde er voll unversch├Ąmt und beschimpfte mich ich h├Ątte ja selbst Leder Schuhe ( hatte meine super vegetarian shoes an ). Naja er kennt auch alle von seinem Bund und ist seit 20 Jahen dabei wobei sie auch nie in Karlsruhe unterwegs seien wo ich zusammen mit meiner Schwester schon einmal eine b├Âse Auseinandersetzung mit "denen" hatte.
Na bin ich ja wohl nicht alleine wenn ich sonen Hals bekomme wenn ich die sehr.
Gru├č Nina

Re: Bund deutscher Tierfreunde

Autor: Tanja | Datum:
Hi Nina,

> Na bin ich ja wohl nicht alleine wenn ich sonen Hals bekomme
> wenn ich die sehr.

wenigstens hat er Dir nicht versucht zu erz├Ąhlen, er sei vegan und f├╝r Tierrechte. ;-) Ist allerdings echt schade, da├č so viele Leute auf die reinfallen...

Tanja

Re: Bund deutscher Tierfreunde

Autor: nina | Datum:
ich fragte mal einen was ├╝ber veganer er hatte keine ahnung

Re: Bund deutscher Tierfreunde

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
> ich fragte mal einen was ├╝ber veganer er hatte keine ahnung

Wohl nicht nur, was Veganer angeht ...

Achim

Re: Bund deutscher Tierfreunde

Autor: Rudi | Datum:
Bund der Tiere - DTB
tuen keiner Katze weh,
essen trotzdem gerne Schwein
ziehn sich Deine Kohle rein,
den Biofleisch ist ziemlich teuer
genauso wie die Hundesteuer.

Hunde sch├╝tz ich - Schweine n├╝tz ich
Tierschutz Tiernutz tralala,
Schwein und Kuh sind ziemlich n├╝tzlich,
denn zum Essen sind sie da

Geh zum dr├╝cken in die City
mach nen schicken Infostand,
nimm ein Bild von Wauz und Kitty
Und Veganer: Halt den Rand!

gib uns bitte reichlich Knete,
daf├╝r helfen wir dem Tier,
Du musst hier nur unterschreiben,
alles andre regeln wir...

Abends wird dann abgebaut,
reichlich Schotter abgestaubt...
Erst mal D├Âner, einen saufen
und was schickes schnell noch kaufen.

Ach, was ists doch herrlich fein,
Dr├╝cker beim BDT zu sein.
Auf die Tr├Ąnendr├╝se dr├╝cken
l├Ąsst das Portmonaie schnell z├╝cken,
nicht nur spenden, tritt doch bei!
einen Monat gibts auch frei.

Refrain 1)
Falleri und Fallera
Tiere sind zum essen da.
Nicht den Hund und nicht die Katz
denn wer isst schon seinen Schatz.

Refrain 2) (gr├Âhlend und lallend singbar)
wir sind vom Bund der Tiere
wir brauchen ganz viel Geld
f├╝r Autos, Schmuck und Biere
und morgen geh├Ârt uns die.... ├Ą├Ą├Ąh,
jezz lass ichs bessa :-)

Re: Bund deutscher Tierfreunde

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
> mach nen schicken Infostand,
...
> Und Veganer: Halt den Rand!

Nanu, dieser Reim kommt mir aber ein wenig bekannt vor - aus derm "Hymne der 'Tierrechtsszene' (oder '-scene'?)" anl├Ą├člich der "K├Âln pelzfrei" etc.:

Zitat: St├Â├čer halte Deinen Rand.
[...]
Geld und Spenden sein beschieden
unserm Tierschutzinfostand.


Tja, wie sich die Bilder gleichen ...


Achim

Re: Bund deutscher Tierfreunde

Autor: Rudi | Datum:
Kann ich nichts f├╝r, manche W├Ârter reimen sich eben schnell auf andere.
Mit dem anderen Reim habe ich nichts zu tun...
Gr├╝├če von Rudi

Re: Bund deutscher Tierfreunde

Autor: Gabi | Datum:
Was mich etwas an eurem Beitrag verwundert ist, das Ihr den Bund deutscher Tierfreunde und TERRA MATER in einem Atemzug nennt.
Das sind eigentlich zwei unterschiedliche Vereine oder kooperieren die miteinander. W├╝rde mich mal sehr interessieren.
Gabi

Re: Bund deutscher Tierfreunde

Autor: Tanja | Datum:
Keine Ahnung, ob die miteinander kooperieren - aber sie haben dieselbe Arbeitsweise. Mit Dr├╝ckern Mitglieder werben und gegen Tierrechte vorgehen. Man kann sie also getrost in einem Atemzug nennen.

Tanja

Re: Bund deutscher Tierfreunde

Autor: david | Datum:
Hallo zusammen,
bin selbst kein Veganer
und noch nicht mal komplett vegetarisch.
M├Âchte aber trotzdem was gegen tierq├╝alerei tuen und bin dann
irgendwann denen beigetreten.
Sie meinten, sie sind halt gegen Tierversuche, versuchen Gesetze zu ├Ąndern etc.pp.
War schon leicht irritiert,als deren hefte mich irgendwie an die "ein herz f├╝r Tiere" zeitschriften
erinnern,die ich als kind bei meiner Oma gelesen hab.
Naja,jetzt weiss ich ja ein bisschen mehr und werd denen wohl eine mail schreiben um auszutreten
(hoffe,dass das klappt).kennt jemand von euch denn eine Organisation,die ehrlich ist(wie gesagt,ich m├Âchte nicht unbedingt soetwas total "radikales", sondern eher das, was sich "unsere" freunde auf die Fahnen schreiben

Re: Bund deutscher Tierfreunde

Autor: Tobi | Datum:
david schrieb:

> bin selbst kein Veganer
> und noch nicht mal komplett vegetarisch.
[...]
> Organisation,die ehrlich ist(wie gesagt,ich m├Âchte nicht
> unbedingt soetwas total "radikales"

Wei├čt Du, was ich radikal finde?

Das:





David, sich ein reines Gewissen zu erkaufen, bringt vermutlich kaum etwas (au├čer Dir selbst). Denke dar├╝ber nach.

Gru├č

Tobi

Re: Bund deutscher Tierfreunde

Autor: janvaris | Datum:
Ich hatte auch ein nettes Zusammentreffen mit einer sehr freundlichen Werberin ... schon ├╝ber ein Jahr her und wir sprachen ├╝ber die Anti-Pelz-Kampagnen. Sie erz├Ąhlte mir, dass sich der BDT an den Aktionen beteiligte. Als ich sagte, dass das nicht sein kann, da ich die meisten kenne, die aktiv dabei sind, wiegelte sie ab und erz├Ąhlte ganz stolz, dass Karstadt seit Herbst 2003 keinen Pelz mehr verkaufen DARF. ich fragte, wer denn das Verbot erteilt h├Ątte und sie: "Wir nat├╝rlich!" Daraufhin schenkte sie mir noch ihre Vereinszeitschrift (kostenlos!!!) und zeigte mir den entsprechenden Artikel. Naja, Karstadt antwortete dem BDT auf Anfrage, dass sie sich den W├╝nschen der Kunden beugen und Pelzprodukte aus dem Sortiment nehmen w├╝rden.
Beim Thema Ern├Ąhrung gestand sie mir dann noch, dass sie nur Vegetarierin sei, ihr Vater sei aber Veganer und w├╝rde immer schimpfen, wenn sie Eier und Milch konsumiert. Ich wies sie daraufhin, dass ihr Kollege gleichzeitig ein Wurstbrot verspeiste, da antwortete sie: "Bei uns gibt es keine Ern├Ąhrungsvorschriften."
Ich habs mir dann erspart, ihr igendwas von logischer Konsequenz, Idiotie oder Ethik zu erkl├Ąren und hab mich aus dem Staub gemacht ...

Re: Bund deutscher Tierfreunde

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
> Ich habs mir dann erspart, ihr igendwas von logischer
> Konsequenz, Idiotie oder Ethik zu erkl├Ąren und hab mich aus

Was aber sicher nicht geschqdet h├Ątte (besonders, wenn es Passanten mitbekommen h├Ątten ;-)).

Achim

Re: Bund deutscher Tierfreunde

Autor: Jan | Datum:
Hallo.

Ich habe mal ne Frage ob es euch beim BdT darum geht dass sie trotz Tiersch├╝tzerei Fleisch und Butter essen? Ist das ├╝berhaupt ein seri├Âser Verein? Geht das Geld an richtige Stellen?
Jetzt wirklich mal abgesehen davon dass sie KEINE VEganer sind.

Viele Gr├╝├če, Jan

Re: Bund deutscher Tierfreunde

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
Jan schrieb:
>
> Hallo.
>
> Ich habe mal ne Frage ob es euch beim BdT darum geht dass sie
> trotz Tiersch├╝tzerei Fleisch und Butter essen? Ist das

Da├č sie Tiere f├╝r ihr Fre├čverhalten umbringen ist nat├╝rlich ein Punkt. Da├č ihr auftreten den Tierrechten schadet ein anderer. Sollte aber doch aus den Beitr├Ągen klar geworden sein?

> ├╝berhaupt ein seri├Âser Verein? Geht das Geld an richtige
> Stellen?

Beide Fragen sind mit einem klaren Nein zu beantworten.

> Jetzt wirklich mal abgesehen davon dass sie KEINE VEganer sind.

Hm.

Zitat: Ich habe mal ne Frage ob es euch beim Bund deutscher Kinderfreunde darum geht dass sie trotz Kindersch├╝tzerei Kinder vergewaltigen? Ist das ├╝berhaupt ein seri├Âser Verein? Geht das Geld an richtige Stellen?
Jetzt wirklich mal abgesehen davon dass sie P├Ądosexuelle sind.


Achim

Re: Bund deutscher Tierfreunde

Autor: Tanja | Datum:
Hallo Jan,

falls Du das noch wissen wolltest ;-): der Verein ist nicht als "gemeinn├╝tzig" anerkannt, d.h. es flie├čt wenig Geld (wieviel genau, habe ich nun nicht im Kopf; glaube, es waren weniger als 50%?) in die Arbeit, die man vorgibt, zu tun.
Also abgesehen davon, da├č ihre Arbeit unz├Ąhlige Tiere das Leben kostet, geben sie auch noch wenig Geld daf├╝r aus. ;-/

Tanja

Re: Bund deutscher Tierfreunde

Autor: Peggy | Datum:
Huhu ihr,

altes Thema, neues Leid.

Haben mich gestern in Calw angesprochen (in Pforzheim hab ich es geschafft, vorbei zu kommen) und total genervt...

aber muss ehrlich sagen: bin drauf rein gefallen.

aber 14 tage k├╝ndigungszeit und morgen geht die k├╝ndigung raus *grml*

gr├╝├če

Seri├Âse Organisationen, die sich f├╝r Tiere einsetzen, erkennen

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
> aber muss ehrlich sagen: bin drauf rein gefallen.

Na, gut da├č Du Dich dann doch noch informiert hast ...

Eigentlich ist es idR ganz einfach, seri├Âse von unseri├Âsen Organisationen zu unterscheiden:

- Wollen sie Dein Geld? -> Spendensammelorganisation
(da kommt dann gern die Ausrede, ohne Geld ja nichts machen zu k├Ânnen - deshalb hassen sie uns so, weil wir diese L├╝ge eben aufdecken, effektive Tierrechtsarbeit machen, ohne Abla├čhandel zu betreiben)

- Wollen sie, da├č Du aufh├Ârst, Tiere umzubringen und zu mi├čhandeln, also vegan wirst? -> die Tiere interessieren sie, nicht Dein Geldbeutel (au├čer, ob er vegan ist oder aus Leichenhaut gemacht)

Was das angeht, ist es ├╝brigens egal, ob es sich um einen Riesenverein mit 800000 mordenden Mitgliedern (wie Peta) handelt, eine Einzelperson wie Helmut "unterst├╝tzen Sie meine Arbeit" Kaplan oder irgendeine von den zahllosen Spendensammelvereinen dazwischen.

Achim

Re: Seri├Âse Organisationen, die sich f├╝r Tiere einsetzen, erkennen

Autor: Dieter | Datum:
Also, nachdem ich nun einige sehr interessante Beitr├Ąge gelesen habe, meine Frage : meine Tochter fiel auf einen Werber dieser Art herein und hat sich f├╝r 2 !!!!!!!!!!!!!!!!!!! Jahre verpflichtet zu zahlen. Da ihr ja schreibt, das dieser Verein nicht als gemeinn├╝tzig anerkannt ist, und sie ihre adresse bzw. Unterschrift eigentlich nur f├╝r Infomaterial geben sollte ein teures Vergn├╝gen f├╝r einen Azubi der klamm ist.
Wer hat - rechtlich - den l├Ąngeren Arm, wenn Sie nun nicht mehr weiterzahlt ? Bitte euch um Antworten
Danke
Dieter

Re: Seri├Âse Organisationen, die sich f├╝r Tiere einsetzen, erkennen

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
> gelesen habe, meine Frage : meine Tochter fiel auf einen
> Werber dieser Art herein und hat sich f├╝r 2
> !!!!!!!!!!!!!!!!!!! Jahre verpflichtet zu zahlen. Da ihr ja

Wann war das? Wenn es noch nicht lang her ist, gibt es auf jeden Fall eine R├╝cktrittsm├Âglichkeit (genaue Fristen wei├č ich nicht).

Hinweis.

Achim

Re: Bund deutscher Tierfreunde

Autor: BEany | Datum:
Hallo Peggy,

so wie du bin ich gestern auch drauf reingefallen, hier in pforzheim leider.

14 Tage K├╝ndigungsschutz? Also wenn ich heute die K├╝ndigung rausschicke, wird mir kein Geld abgezogen?

Ich hoffe du kannst mir helfen. Ich bin n├Ąmlich seit gestern total am ├Ąrgern:-(

Gru├č Sabine

[Vollquote entfernt - Mod]

Re: Bund deutscher Tierfreunde

Autor: Jan | Datum:
Einen wundersch├Ânen guten abend!
Zuerstmal danke, dieses forum war eines der ersten seiten die bei yahoo kamen, als ich "buund deutscher tierfrunde" eingegeben hab.
Naja ok, nun zu mir^^
Ich bin 18 Jahre alt und komme aus Bremerhaven. Lebe seit 3 jahren vegetarisch -hab es letztens 3 monate vegan ausgehalten...naja :/..-, war in der gr├╝nen jugend (die hier geschlossen hat, da die Leiterin weggezogen ist und es schwer ist an die adressen heran zu kommen) und bin im naturschutzbund -wobei das leider auch mehr passiv als aktiv.

Jedenfalls standen der bdtf letztens auch in bremerhaven, ziemlich zentral, auch mit einem stand. Es hat mich auf jeden fall ziemlich interessiert, weil es hier sonst keine mir bekannte tierschutzgruppe gibt.
Bin dann ,zusammen mit einer freundinn, zu diesem stand und promt kam auch der hier beschriebene standartspruch "Sie sind doch bestimmt auch gegen Tierqu├Ąlerei, oder?".
Wir haben uns dann unterhalten und ich hab der -eigendlich ziemlich sympatischen- frau versucht klarzumachen, dass sie das standartprogramm sparen kann, da ich mich auch ├╝ber diese themen informiert h├Ątte, auch aktionen gemach h├Ątte und so weiter...hat jedoch nicht geklappt. Sie hat -statt etwas ├╝ber ihre organisation zu erz├Ąhlen- eifrig in ihrem ordner gebl├Ąttert und fakten und statistiken von sich gegeben.

Irgendwann kam dann der -hier schon erw├Ąhnte- Zettel um ihrer organisation beizutreten und sie mit spendengelder zu unterst├╝tzen (6ÔéČ im monat). Ich dachte mir, dass man eine orga. die hier aus der gegend zu kommen scheint ruhig unterst├╝tzen kann und auf meine mehrfach gestellte frage, ob man denn als mitglied auch aktionen mitmachen k├Ânne wurde ich immer auf ihre homepage verwiesen.
Nat├╝rlich habe ich auch flyer und das magazin mitbekommen, im bus nach hause habe ich dann auf der r├╝ckseite eines flyers gesehen, dass sie nicht von hier kommen, im gegenteil aus einer ganz anderen gegend.
Ich hab dann zuhause 2 freunde angerufen und gefragt, ob sie etwas ├╝ber diese gruppe w├╝ssten...beide haben geantwortet, dass sie iwann mal was von denen geh├Ârt h├Ątten und das wohl eine dr├╝cker oraganisation w├Ąre.
Auf jeden fall habe ich eben die k├╝ndigung geschrieben und werd sie morgen abschicken, hoffendlich klappt es...

Leider waren die anscheinend auch nur einen tag hier, sonst h├Ątte man ja nochmal ein gespr├Ąch mit deenen f├╝hren k├Ânnen -.-


Eine gute nacht =)

Re: Bund deutscher Tierfreunde

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
> bei yahoo kamen, als ich "buund deutscher tierfrunde"
> eingegeben hab.

Klar, zweiter Treffer, drum drohen sie ja mit dem Anwalt (s.u.) ;-) .

> jahren vegetarisch -hab es letztens 3 monate vegan
> ausgehalten...naja :/..-, war in der gr├╝nen jugend (die hier

Wieso naja?


> unterst├╝tzen (6ÔéČ im monat). Ich dachte mir, dass man eine
> orga. die hier aus der gegend zu kommen scheint ruhig
> unterst├╝tzen kann und auf meine mehrfach gestellte frage, ob

Mittlerweile wei├čt Du's ja bessr, aber das gilt allgemein f├╝r Tierschutz- und/oder Spendensammelorgas. Wenn Du wirklich etwas tun willst: http://veganismus.de/vegan/faq-aktivwerden.html .

> Leider waren die anscheinend auch nur einen tag hier, sonst
> h├Ątte man ja nochmal ein gespr├Ąch mit deenen f├╝hren k├Ânnen -.-

Was was gebracht h├Ątte?

Achim

Re: Bund deutscher Tierfreunde

Autor: Jennifer D├╝rr | Datum:
also jetzt mal ganz ehrlich..
ich habe mir eben alles hier durchgelesen..
ich war heute in fulda an dem stand der " bund deutscher tierfreunde " und die leute waren sehr nett zu mir..
die dame ( Maria war ihr name glaube ich )hat mir auch alles ordentlich erkl├Ąrt und auf alle fragen sehr lehrhaft geantwortet..
ich habe ziemlich viel gelernt heute, was ich noch nicht wusste...

sie hat kein st├╝ck mich versucht zu ├╝berreden, ihre antwort war ehr " wenn du es dir leisten kannst, kannst du mithelfen, wenn nicht dann machst du es wenn du wieder finanzelle m├Âglichkeiten hast... "
zum test habe ich meine freundin und mein freund ein paar stunden sp├Ąter hingeschickt.. meine freundin ist sch├╝lerin und die dame meinte sie soll erst dann helfen, wenn sie ein bisschen geld verdient, weil sie es nicht will das meine freundin die letzten cents zusammen kratzen musst SIE DURFTE SCHLIE├čLICH NICHT MITHELFEN und bekam ein heft geschenkt das sie es ihren eltern zeigen kann und die es vlt mit ihr zusammen machen...

finde ich echt top.. ich hab auch bei der frau sch├╝rrmann angerufen heute, sie wird von dem BdT unterst├╝tzt ( hab auch alle anderen angerufen ) jeder einzelne hat mir meine fragen mit " ja " beantwortet...

wenn wir mal ganz ehrlich sind... man kann ├╝ber jedes was schlechtes finden.. ich kann ( wenn ich will ) auch was ├╝ber die SPARKASSE oder VOLKSBANK oder TARGO BANK oder alles andere was schlechtes finden und schreiben wie ich will..

F├╝r mich macht der BdT gute arbeit und ich finde auch jeder sollte sich sein eigenes bild dr├╝ber machen und nicht gleich verspotten..

Die Tierschutzvereine machen sich doch alle gegenseitig schlecht.
Ich hab eine Freundin die arbeitet bei WWF als Werberin.. Die machen sich alle schlecht aber vom aller feinsten. Egal ob es Greenpeace ist, NABU oder anderes.. Alles ist Schei├če au├čer sie selber..sowas kann doch auch nicht sein oder? Dieser Konkurenz kampf... Erb├Ąrmlich..

die dame vom BdT hab ich auch getestet, wie sie drauf reagiert weil ich bei WWF auch schon mithelfe.. ich meinte zuerst aus test das ich mir einen 2 Tierschutzverein gar nicht leisten kann. Da meinte sie " bleib deinem tierschutzverein treu und wenn du es dir leisten kannst dann kannst du auch zu uns kommen wenn du m├Âchtest.. Mach bei WWF Jahre lang mit, jeder Verein braucht seine mithelfer genauso wie wir auch :)

Naja mal sehen was jetzt f├╝r meinungen kommen ├╝ber meine meinung..
da deutschland ja eine meinungsfreiheit hat freu ich mich schon ├╝ber ein paar diskusionen..
Ich fand die Dame sehr sehr nett :) vlt eine der wenigen .. aber wenigstens etwas :) [b][/b]

Re: Bund deutscher Tierfreunde

Autor: Jonas | Datum:
Jennifer D├╝rr schrieb:
>
> also jetzt mal ganz ehrlich..

Wieso, machst Du sonst meisgt Ausnahmen? ;-)

> ich habe mir eben alles hier durchgelesen..
> ich war heute in fulda an dem stand der " bund deutscher
> tierfreunde " und die leute waren sehr nett zu mir..

Aha, naja, m├╝ssen sie wohl sein, wenn sie jemandem was aufschw├Ątzen und verkaufen wollen...

Wo waren sie denn diesmal?

Letzte Woche sollen sie ja mehrere Tage hintereinander am fuldaer Bahnhofsvorplatz gewesen sein, wie mir zugetragen wurde, aber da hab ich heute Nachmittag (ca. 17 Uhr) keinen Stand gesehen...

> ich habe ziemlich viel gelernt heute, was ich noch nicht
> wusste...

Na, jetzt machst Du's aber spannend!

> F├╝r mich macht der BdT gute arbeit und ich finde auch jeder
> sollte sich sein eigenes bild dr├╝ber machen und nicht gleich
> verspotten..

Soso, macht er das wirklich? An einem MAQI-Infostand, hatte ich mal die "Ehre" von zwei Dr├╝ckern Besuch zu bekommen und was ich seitdem dem BdT auf jedenfall ankreide ist, dass er mit dem Thema offensichtlich haupts├Ąchlich Geld verdient und keine Tierrechtsarbeit macht, statt die Leute umfassend ├╝ber ihren unethischen Konsum und ihren pers├Ânlichen Einfluss aufzukl├Ąren, denn durch eine vegane Lebensweise k├Ânnten die Leute (genauso wie ├╝brigens die Dr├╝cker...) mehr ausrichten als ├╝ber diese Mitleids- und Ablassgeldspenden!

Re: Bund deutscher Tierfreunde

Autor: Lale | Datum:
Hallo Jennifer,
les mal bitte den Bericht von focus zu diesem Thema und bring dein Geld in Zukunft lieber bei Greenpeace oder wwf unter, spendet den regionalen Tierheimen. Davon haben die Tiere echt mehr als von so windigen Vereinen.

Gr├╝├čle

Lale

Re: Bund deutscher Tierfreunde

Autor: Jule (Joermungander) | Datum:
H├Ątte ich den Beitrag mal eher gelesen. Bin heute auch von denen "abgefertigt" worden.

Aber die Widerrufserkl├Ąrung ist schon unetrwegs...

Re: Bund deutscher Tierfreunde

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
> H├Ątte ich den Beitrag mal eher gelesen. Bin heute auch von
> denen "abgefertigt" worden.

Naja, immerhin hast Du dadurch jetzt hierhergefunden (nehme ich mal an).

Achim

Re: Bund deutscher Tierfreunde [Warnung!]

Autor: Steffen | Datum:
Ich komme an denen auch nie vorbei...
Vor etwa zehn Jahren, da war ich 15 Jahre alt, haben die mich (oder ein vergleichbarer Haufen) zum ersten mal angesprochen. Ich war gerade seit kurzem vegan und die Frage, ob ich ein Herz f├╝r Tiere h├Ątte fand ich zwar sehr offensichtlich, denn wer sagt da schon "nein", jedoch wollte ich mir schon Informationen ansehen, es handelte sich ja meiner Meinung nach um einen INFOstand. ├ťblicher Ordner, unstrukturierte, zusammengew├╝rfelte Bilder (Tanzb├Ąren, Hundebabys,...) nebenbei die Frage nach meinem Alter. Ja, dann, ich war also nicht gesch├Ąftsf├Ąhig, kein Opfer f├╝r ihre Mitgliedsschaftsf├Ąngerei und also wurde der Ordener zugeklappt und aus wars mit "Infos"

Vor einigen Jahren fragte ich mal so Typen vom Bund deutscher Tierfreunde, ob sie sich vegan ern├Ąhren w├╝rden, nach ├Ąu├čerst agrresiver Anmache und beeleidigenden Spr├╝chen (zwischendrin haben die Gespr├Ąchspartner mal getauscht, einer war wohl am ende der Weisheit angelangt) wurde mir berichtet, da├č Veganer und auch Vegetarier eher Schei├če seien, da ja die ganzen Schweine und Rinder, die dann nicht gegessen werden und die Erde ├╝berv├Âlkern durch ihre (w├Ârtl.) "F├╝rze" die Atmosph├Ąre zerst├Âren w├╝rden. Fleischfressen gegen Treibhauseffekt! Naja, da war dann aber auch f├╝r mich Schlu├č, meine ob deren Dummheit ohnm├Ąchtige Wut h├Ątte sich wirklich fast auf k├Ârperlicher Ebene entladen, und dazu bringen die Idioten mich nicht.

Letzte Woche konnte ich einen Stand vom BdT sehen, auf dessen Papptafel etwas vom Einsatz f├╝r die RECHTE der Tiere zu lesen war...
Ich habe schnell die Stra├čenseite gewechselt. Und beim n├Ąchsten mal werde ich Flugbl├Ątter bei mir haben, denn mit denen rede ich nimmer.

Re: Bund deutscher Tierfreunde [Warnung!]

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
> Letzte Woche konnte ich einen Stand vom BdT sehen, auf dessen
> Papptafel etwas vom Einsatz f├╝r die RECHTE der Tiere zu lesen
> war...

Ja, das wird leider inflation├Ąr gebraucht, hatten wir hier svch├Ân ├Âfter.

> Ich habe schnell die Stra├čenseite gewechselt. Und beim
> n├Ąchsten mal werde ich Flugbl├Ątter bei mir haben, denn mit

F├╝r deren potentielle Opfer, nehme ich an? F├╝r ndie Dr├╝cker d├╝rfte es eher Papierverschwendung sein ...

Achim

Re: Bund deutscher Tierfreunde [Warnung!]

Autor: Flugis | Datum:
> F├╝r deren potentielle Opfer, nehme ich an? F├╝r ndie Dr├╝cker
> d├╝rfte es eher Papierverschwendung sein ...

Ja, klar.
Wie zug├Ąnglich die unserer Argumentation sind, ist ja bekannt.
Die meisten Leute wollen ja schon zumindest wissen, wohin ihr Geld geht und was das f├╝r Vereine sind, aber denen mu├č mensch leider die Informationen auf dem Silbertablett servieren.
Denn eigentlich geht es erstens nicht offensichtlicher, was vom BdT zu halten ist, und zweitens- heutzutage sollte es mit wenig Aufwand verbunden sein, sich ├╝ber so ziemlich alles zu informieren.
Aber nach nem 8 Stundentag Maloche und samst├Ąglichem Konsummarathon mu├č mensch eben die Informationsbeschaffung so einfach wie m├Âglich gemacht bekommen.
Und selbst dann...

Respekt,
Steffen

Re: Bund deutscher Tierfreunde [Warnung!]

Autor: Jens | Datum:
Hi!

Bin auch vor sehr kurzer Zeit auf die reingefallen. Wei├č jemand was in der K├╝ndigung drin stehen sollte, damit das ganze rechtlich Wasserdicht ist?

Re: Bund deutscher Tierfreunde [Warnung!]

Autor: Jens | Datum:
sorry f├╝r den doppel-post aber ich wollt mal wissen ob es mit der Fristgerechten K├╝ndigung bei den anderen die "reingefallen" sind problemlos geklappt hat.

Re: Bund deutscher Tierfreunde [Warnung!]

Autor: Kati | Datum:
ich bin auch drauf reingefallen (hatte grade weihnachtsgeschenke gekauft & dachte, ich tu was gutes), meine k├╝ndigung ist angeblich nicht angekommen. hab jetzt nochmal angerufen & angeblich l├Ąuft das jetzt, muss aber noch einen beitrag zahlen. also k├╝ndigung per einschreiben & am besten gleich mit dem anwalt drohen!
die art wie diese typen einen anquatschen ist echt ne frechheit! nochmal w├╝rde ich auf so ne nummer nicht reinfallen...

Re: Bund deutscher Tierfreunde [Warnung!]

Autor: Antonia Bieber | Datum:
Hi,
wir sitzen wohl im selben Boot!
mich haben sie damals an einem guten Tag erwischt und da ich schon l├Ąngere zeit, trotz meines geringen taschengelds als noch-sch├╝ler, irgendetwas f├╝r den tierschutz machen wollte, hatte ich am anfang noch ein ganz gutes gef├╝hl, bis ich mich im internet ├╝ber den bdt erkundigt hatte!
Ehrlich gesagt war ich geschockt und f├╝hlte mich ziemlich schlecht!wer wei├č,was die mit meinem geld machen.
Bei mir l├Ąuft jetzt im August die zweij├Ąhrige Mitgliedschaft ab. Nat├╝rlich m├Âchte ich aus diesem unseri├Âsen Verein so schnell wie m├Âglich raus!
Jetzt wollte ich mir von dir mal einen tipp holen, wie man die K├╝ndigung am besten schreibt, worauf ich achten muss usw.
Ich w├╝rde mich sehr ├╝ber eine Antwort freuen!Auf Anwaltsgeschichten wegen dieser "Organisation" habe ich n├Ąmlich gar keinen Bock.
Vielen dank schon mal!
Antonia

K├╝ndigung

Autor: Rele | Datum:
Ich w├╝rde einfach eine ganz normale K├╝ndigung schreiben, eben mit Datum& Unterschrift, mit genauer Angabe, aber wann Du nicht mehr dabei bist& mit der Bitte, dass sie Dir die K├╝ndigung (und die Zusage, dass kein Geld mehr abgebucht wird) schriftlich best├Ątigen. E-Mail reicht da, soweit ich wei├č, aus.

Ingrid

Re: K├╝ndigung

Autor: Kathrin | Datum:
Oh man, ich glaub jetzt hab ich echt ein Problem...
Ich kannte den Verein nicht & habe gestern einen "Vertrag" bei ihnen unterschrieben, weil ich die Dinge, die sie (angeblich) unterst├╝tzen wirklich gut fand...Obwohl ich Studentin bin & es mir eigentlcih nicht wirklich leisten kann... Nachdem ich die Beitr├Ąge auf dieser Seite gelesen habe, wei├č ich, dass meine Entscheidung ein gro├čer Fehler war...
Ist es irgendwie m├Âglich aus diesem Vertrag vor den 2 Jahren wieder heraus zu kommen?????
Bitte, bitte helft mir...

K├╝ndigung kurz nach Vertragsabschlu├č

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
> Ist es irgendwie m├Âglich aus diesem Vertrag vor den 2 Jahren
> wieder heraus zu kommen?????

Viel mehr als hier im Thread (z.B., aber nicht nur, unter "Ich bin BdT-Mitglied - holt mich hier raus" schon steht werden wir Dir wohl nicht sagen k├Ânnen (inklusive Hinweis, da├č wir keine Rechtsberatung erteilen k├Ânnen).

Was den R├╝cktritt vom (grade erst unterzeichneten) Vertrag angeht, ist es pronzipiell wohl so, da├č man sich an einmal geschlossenen Vertr├Ąge halten mu├č; so wie ich das sehe f├Ąllt das hier aber unter "Haust├╝rgesch├Ąft" (┬ž 312 BGB, u.a. "[...] im Anschluss an ein ├╝berraschendes Ansprechen in Verkehrsmitteln oder im Bereich ├Âffentlich zug├Ąnglicher Verkehrsfl├Ąchen", siehe http://bundesrecht.juris.de/bgb/__312.html), dann h├Ąttest Du ein mindestens 14t├Ągiges R├╝cktrittsrecht (ab Vertragsabschlu├č), "Der Widerruf muss keine Begr├╝ndung enthalten und ist in Textform [...] innerhalb von zwei Wochen gegen├╝ber dem Unternehmer zu erkl├Ąren; zur Fristwahrung gen├╝gt die rechtzeitige Absendung." (http://bundesrecht.juris.de/bgb/__355.html).

Ich w├╝rde denen an Deiner Stelle also per Einschreiben mitteilen, wohin sie sich ihren Vertrag stecken k├Ânnen (naja, vielleicht etwas sachlicher formuliert, etwa "gem├Ą├č ┬ž312 BGB mache ich von meinem Widerrufsrecht gebrauch, Datum, Unterschrift").

Wenn Du ganz sicher gehen willst mu├čt Du aber professionelle Rechtseratung in Anspruch nehmen.

Achim

Re: K├╝ndigung

Autor: Danny Futuro | Datum:
Wurdest Du ├╝ber Dein Widerrufsrecht klar informiert? Falls nicht, lies mal unter
http://209.85.129.104/search?q=cache:gf66M1FvtV4J:www.internetrecht-rostock.de/ordnungsgemaesse-belehrung-widerrufsrecht.pdf+Belehrung+Widerrufsrecht&hl=de&ct=clnk&cd=2&gl=de

nach. Wenn Du nicht oder nur unzureichend aufgekl├Ąrt wurdest, erlischt Dein Widerspruchsrecht rein gar nicht und Du kannst jederzeit von einem solchen zustandegekommenen "Vertrag" zur├╝cktreten.

Gr├╝├če, Danny

"Ich bin BdT-Mitglied - holt mich hier raus"

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
> mich haben sie damals an einem guten Tag erwischt und da ich
> schon l├Ąngere zeit, trotz meines geringen taschengelds als
> noch-sch├╝ler, irgendetwas f├╝r den tierschutz machen wollte,

Tierschutz w├Ąre, selbst wenn es keine Abzockerorga ist, kontraproduktiv (im Gegensatz zu Tierrechten), vgl. http://tierrechtspartei.de/tstr).

> Jetzt wollte ich mir von dir mal einen tipp holen, wie man
> die K├╝ndigung am besten schreibt, worauf ich achten muss usw.

Steht das nicht schon im Thread?

1. Wegen der Einzugserm├Ąchtigung wendest Du Dich an Deine bank, die helfen Dir weiter.

2. K├╝ndigung per Einschreiben (mit R├╝ckschein?) d├╝rfte wirkungsvoller sein als Email.

Achim

HILFE, will k├╝ndigen

Autor: Karina | Datum:
Hi,
mir ist das gleiche passiert, wie hier schon ├Âfters geschrieben wurde. Habe auch vor ein paar Wochen auf der Stra├če eine Mitgliedschaft abgeschlossen ohne zu wissen, dass man damit f├╝r 2 Jahre daran gebunden ist....

Nun meine Frage, kann ich ├╝berhaupt aus dieser Mitgliedschaft vor Ablauf dieser 2 Jahre rauskommen?
Und hat es schon einer von euch geschafft eine erfolgreiche K├╝ndigung dort durchzuf├╝hren?

├ťber Hilfe w├Ąre ich sehr dankbar.

Karina

K├╝ndigung

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
> Bin auch vor sehr kurzer Zeit auf die reingefallen. Wei├č
> jemand was in der K├╝ndigung drin stehen sollte, damit das
> ganze rechtlich Wasserdicht ist?

Wir d├╝rfen hier keine Rechtsberatung erteilen, siehe Hinweis.

Allerdings vermute ich, da├č es relativ egal ist, was dirn steht, solang Du "beweisen" kannst, da├č Du (rechtzeitig?) gek├╝ndigt hast (also Einschreiben mit R├╝ckschein oder so).

Achim

Re: K├╝ndigung

Autor: Antonia Bieber | Datum:
Ich bin vor gut zwei jahren auch auf den Leim gegangen!
zuerst hab ich mich dabei auch echt gut gef├╝hlt, aber dann habe ich mich mal richtig ├╝ber diese organisation erkundigt und so festgestellt, dass sie wenig seri├Âs ist!
Mein Problem ist jetzt auch die K├╝ndigung!
auf dem mitgliedschein steht ja, dass man drei monate vor der zwei j├Ąhrigen mitgliedschaft diesen schein an sie schicken muss um zu k├╝ndigen!
ich wollte dich /sie jetzt mal fragen, wie das bei dir/ihnen geklappt hat und was sie jetzt letztendlich in die K├╝ndigung geschrieben haben.
Ich w├╝rde mich sehr ├╝ber eine Antwort freuen!
Antonia Bieber

Re: K├╝ndigung

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
> ich wollte dich /sie jetzt mal fragen, wie das bei dir/ihnen
> geklappt hat und was sie jetzt letztendlich in die K├╝ndigung
> geschrieben haben.

Mi├čverst├Ąndnis: ich war nie Mitglied und konnte/mu├čte daher auch nicht k├╝ndigen.

Achim

Re: Bund deutscher Tierfreunde [Warnung!]

Autor: Daniela Leibl | Datum:
Hallo zusammen,

nachdem ich mich "tierisch" ├╝ber den BdT aufgeregt habe, weil ich mich bequatschen habe lassen, auch so eine 2j├Ąhrige F├Ârdermitgliedschaft zu unterschreiben, bin ich im Internet auf die Suche nach dem Verein gegangen. Leider bin ich in den Urlaub gefahren und habe die 14t├Ągige Widerrufsfrist verpasst. Aber aufgemerkt: ich habe eine angehende Anw├Ąlting als Freundin und die erkl├Ąrte mir, dass man auf sein Widerrufsrecht aufmerksam gemacht werden m├╝sse, damit dieses in Kraft trete!!! Hei├čt im Klartext, von den ... Werbern wird Dir keiner erkl├Ąren, dass Du zwei Wochen Zeit hast, den Mist fristgerecht zu k├╝ndigen...klar, aber er muss zumindest auf das "Kleingedruckte" hinweisen! Was er in meinem Fall freilich auch nicht gemacht hat. Deshalb streite ich mich nun schon ├╝ber Wochen mit denen, habs nun ans Amtsgericht weitergeleitet - mal schauen, ob ihnen das Beine macht.
In diesem Sinne...

Re: Bund deutscher Tierfreunde [Warnung!]

Autor: Sydney | Datum:
Ich wurde auch von denen in der Stadt Nordhorn angesprochen und unter falschem Vorwand zum Spenden ├╝berredet.
Wenn man sich nicht ganz sicher ist, locken die Mitarbeiter mit gratis Geschenken: in meinem Fall Zigaretten. Bei einer sp├Ąteren Anfrage wollte die Agentur davon selber aber nix wissen.
Ich war nie ausschlie├člich hinter den Zigaretten her, nur stellt sich dann die Frage, ob das Geld dann auch wirklich den Tieren zugute kommt, wenn die Spender offenkundig mit L├╝gen gewonnnen werden. F├╝r Tierschutzvereine zu Spenden finde ich echt eine super Sache,
ob mein Geld dort wirklich vern├╝nftig verwertet wird, wage ich zu bezweifeln.

MFG Sydney

Abla├čhandel - Spenden - Dr├╝cker - DZI

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
> L├╝gen gewonnnen werden. F├╝r Tierschutzvereine zu Spenden
> finde ich echt eine super Sache,

Nun ja, Abla├čhandel ist eigentlich eher grunds├Ątzlich sch├Ądlich.

> ob mein Geld dort wirklich vern├╝nftig verwertet wird, wage
> ich zu bezweifeln.

Sicher angebrachte Zweifel, wie auch im Rest des Threads zu sehen.

├ťbgrigens arbeiten nicht nur Tierschutzspendensammelorgaisationen mit Dr├╝ckerkolonnen, gestern kam in frontal 21 ein Bericht ├╝ber (wenn ich das richtig mitbekommen habe, habe ihn nur bruchst├╝ckhaft gesehen) Dr├╝cker "dienst├Ąhnlicher ASB-Bekleidung", die f├╝r den Arbeitersamariterbund Leuten irgendwelche Mitgliedschaften(?) aufschwatzen, die dann glauben, im Krankheitsfall bek├Ąmen sie Haushaltshilfe, Essen auf R├Ądern etc. umsonst ...

Der ASB sitzt im gleichen Geb├Ąude wie die Dr├╝ckerfirma, will aber nichts von den Machenschaften wissen:
Zitat:
Nach ZDF-Recherchen verspricht der Leiter der Agentur in Aachen Provisionen von rund 50 Prozent des Umsatzes. Interne Belege weisen Wochenverdienste von mehr als 1000 Euro aus. Insider behaupten, der gesamte erste Jahresbeitrag eines neugeworbenen ASB-Mitglieds w├╝rde f├╝r die Provision verwendet; kein einziger Cent davon k├Ąme sozialen Zwecken zugute.

Dies jedoch bestreitet der ASB-Bundesverband auf Anfrage von Frontal21. Au├čerdem entziehe sich es sich seiner Kenntnis, was die einzelnen Werber an Provision von der werbend t├Ątigen Firma erhalten, da es sich dabei um firmeninterne Regelungen handele.
http://www.zdf.de/ZDFde/inhalt/25/0,1872,3969977,00.html


A.a.O. findet sich auch folgender Hinweis, der eventuell auch denen, die auf den "Bund deutscher Tierfreunde" reingefallesn sind, weiterhelfen k├Ânnte:
Zitat:
Vor kommerzieller Spendenwerbung warnt auch das "Deutsche Zentralinstitut f├╝r soziale Fragen" in Berlin. Die Stiftung pr├╝ft im Auftrag von Bund und Wohlfahrtsverb├Ąnden die Zuverl├Ąssigkeit von Hilfsorganisationen. Sie gilt in Deutschland als "Spenden-T├ťV" und vergibt das sogenannte "DZI-Spendensiegel".

Die Stiftung fordert vom Gesetzgeber bessere Kontrollm├Âglichkeiten bei Spendensammlungen. DZI-Gesch├Ąftsf├╝hrer Burkhard Wilke: "Die Mitgliederwerbung auf der Stra├če und an der Haust├╝r ist f├╝r den Umworbenen ├Ąu├čerst risikobehaftet. Sie ist viel zu intransparent. Auch die provisionsabh├Ąngige Bezahlung der Werber ist ├Ąu├čerst fragw├╝rdig."


Die Webseite des DZI ist http://www.dzi.de/. Das DZI leht allerdinsg Spenden nicht ab, sondern emfiehlt im gegenteit "spendenw├╝rdige" organisationen (schon bei fl├╝chtigem Durchsehen habe ich, von der Kritik am Abla├čhandel ganz abgesehen, sehr unseri├Âse bzw. fragw├╝dige darunter entdeckt).

Achim

K├╝ndigung BdT

Autor: SUNNYMel | Datum:
Hallo ihr Lieben. K├Ânnt ihr mir vielleicht Helfen. Ich m├Âchte beim BdT aussteigen. Habe schon eine K├╝ndigung geschrieben, weil ich einfach aus finanziellen Gr├╝nden nicht in der Lage bin. Jetzt wollen die meine K├╝ndigung nicht akzeptieren und das Geld. Wenn ich nicht zahlen sollte, drohen sie schon mit einem Rechtsanwalt. was kann ich machen???

Re: K├╝ndigung BdT

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
> einem Rechtsanwalt. was kann ich machen???

Ich f├╝rchte, das einzige, was Du machen kannst, ist, draus lernen (und andere warnen).

Mehr als hier im Forum steht, wissen wir da auch nicht.

Achim

Re: K├╝ndigung BdT

Autor: Danny Futuro | Datum:
Nun sei mal nicht so obrigkeits├Ąngstlich. Du schreibst denen, da├č Du nicht zahlen kannst und Du austrittst. Mach denen klar, da├č Du eingehende Post von denen oder irgendwelchen Anw├Ąlten unfrei zur├╝ckgehen l├Ą├čt. Anw├Ąlte haben in der Bananenrepublik Deutschland die Funktion von Angstmachern. Und sie kommen bei unseren deutschen Schi├čh├Ąschen ja auch locker mit durch. Nicht einsch├╝chtern lassen!
Deren Post nicht annehmen, Einschreiben annehmen verweigern. Fertig! Wenn die wirklich klagen wollen, dann sollen sie. Werden sie aber wegen Geringf├╝gigkeit letztlich eher nicht tun. Au├čerdem outen die sich massiv, wenn sie so gegen andere vorgehen... SUNNYMel schrieb:
>
> Hallo ihr Lieben. K├Ânnt ihr mir vielleicht Helfen. Ich m├Âchte
> beim BdT aussteigen. Habe schon eine K├╝ndigung geschrieben,
> weil ich einfach aus finanziellen Gr├╝nden nicht in der Lage
> bin. Jetzt wollen die meine K├╝ndigung nicht akzeptieren und
> das Geld. Wenn ich nicht zahlen sollte, drohen sie schon mit
> einem Rechtsanwalt. was kann ich machen???

Re: K├╝ndigung BdT

Autor: Markus1 | Datum:
Hallo,
wollt eigentlich nur mal fragen, wie diese sache mit denen und deren anwalt und dir bis jetzt ausgegangen ist, oder ob sie ausgegangen ist. mich nerven die auch schon mit anwalt und so, aber das sit jetzt schon fast 3 monate her.hab damals mal was unterschrieben, bin aber ein wenig beduselt gewesen, kamen grad von ner feier(naja, mist gebaut, aber das haben die mir nicht abgekauft).hab auf dem forular noch nicht mal mehr meine richtigen kontodaten eingetragen, das war im juli 07 und seidem nerven sie mich, weil ich noch nie bezahlt hab. wollt nur mal h├Âren, wie es bei dir so weiterl├Ąuft

Bund deutscher Tierfreunde

Autor: bebe | Datum:
Halli Hallo,

danke, ihr habt mir wirklich sehr geholfen!
Bin grade von der Schule heim gekommen und da hat mich so ein "Heini" angelabert!
Hat mir, wie ihr ja alle wisst, vom Tierschutz erkl├Ąrt und was sie nicht alles f├╝r das Wohl der Tiere tun...blablabla
Hab mich da dann naturlich n├Ąher informieren wollen...neue Taktik....er hat mich nichteinmal zu Wort kommen lassen, hat mir eine TOTAL veraltete Zeitschrift gezeigt und auch alle Bilder aus dem Ordner!
Als es dann ums Geld ging, musst ich dem netten Herrn dann leider sagen, dass ich meinen Geldbeutel nicht dabei hatte...(war wirklich so!!)...das war ihm nat├╝rlich zu viel...und ich musste ihm unbedingt versprechen, dass ich wieder komm!
Und er sagte noch sowas wie:"wenn dein Freund laufen geht, melde dich bei mir!"
Soll sich um Tierschutz k├╝mmern und nicht darum wann er mal wieder ein weg stecken kann!!! ARSCHLOCH!

bin dann heim, PC angemacht, die Seite hier gelesen...das wars!

Vielen Dank

Liebe Gr├╝├če Bebe

Re: Bund deutscher Tierfreunde [Warnung!]

Autor: Alexius | Datum:
Hat eigentlich irgend jemand zurzeit mal wieder einen Stand von denen gesehen?

Re: Bund deutscher Tierfreunde [Warnung!]

Autor: lexy | Datum:
Diese Tierfreunde haben sich vergangenen Samstag (Tag vor dem 2. Advent) mal wieder in Nordhorn rumgetrieben. Wie mir scheint, ist das Pflaster auf dem platten Land noch sehr effektiv. Hier geben sich diese s.g. Tierschutzorganisationen im die Klinke in die Hand. Jede Woche wird man von neuen Leuten angesprochen!

Re: Bund deutscher Tierfreunde [Warnung!]

Autor: janvaris | Datum:
ich bin denen vor ein paar wochen mal wieder in der city begegnet ... ob ich nette junge frau denn nicht zuf├Ąllig tierlieb w├Ąre? nein, ist sie nat├╝rlich nicht, sie will ja rechte f├╝r tiere, ohne daf├╝r welche zu lieben. dummes gesicht *gg*
auf meinen hinweis hin, dass ihnen hier im forum ein ganzer thread gewidmet ist, bekam ich die antwort, dass auf der eigenen webseite vor dubiosen vereinen gewarnt wird, denn keiner anderer ist so seri├Âs wie der bund deutscher tierfreunde.
und auf mein argument, dass es nicht sehr tierfreundlich ist, tiere u.a. zu verspeisen, wurde mir gesagt, ALLE mitglieder seinen veganer! laut lachend verliess ich den netten werbe-stand ;-)

Bund Deutscher Tierfreunde, 100% unseri├Âs

Autor: Joe Montana | Datum:
... ist dieser verein.
Ich und meine freundin sind beide darauf reingefallen - und noch heute k├Ânnte ich mich daf├╝r ins Knie bei├čen, w├Ąre ich ein bisschen gelenkiger.
Es war ein sch├Âner Tag, ich und meine freundin spazierten durch die Leeraner Fu├čg├Ąngerzone. da kam dann wieder die oben schon ausf├╝hrlich beschriebene Masche. Ich wurde von einem typen bequatscht, meine Freundin von einer frau, etwa 6 Meter entfernt.

Die Dame meinte ├╝brigens zu meiner Freundin, dass es nicht wichtig sei, Geld zu spenden.
Blau├Ąugig haben wir unterschrieben, mindestbeitrag von 6ÔéČ im monat. Danach eisessen gegangen. W├Ąhrend des essens hat sie dann gemerkt, dass das die gleiche Masche ist, mit denen scientology ihre gl├Ąubigen anwirbt.

Wir also zur├╝ck zum Stand. "Ja, wir haben uns das nochmal ├╝berlegt - eigentlich haben wir daf├╝r garkein geld."
Die nette Dame war dann pl├Âtzlich garnicht mehr so nett, und wies uns darauf hin, dass wir "in drei tagen" einen anruf bekommen w├╝rden, von der Verwaltung, die dann fragt, ob das so alles Ok ist. und sp├Ątestens dann h├Ątten wir ja r├╝cktrittsrecht. den Schein d├╝rfe sie uns aber nicht wiedergeben, den "br├Ąuchte sie f├╝r das Finanzamt". Zuhause informiert, unter anderem hier, und zu dem entschluss gekommen, zur├╝ckzutreten.
Ein anruf kam nicht.
Ich ruf also da an, und frag, ob ich meinen mitgliedsbeitrag denn runtersenken k├Ânne. der typ am telefon meinte: ne, mindestbeitrag ist 6 Euro. die frau am stand hatte was anderes gesagt.
Ich und meine freundin schrieben eine Email, betreffend r├╝cktrittsrecht, ich habe zus├Ątzlich noch ein Fax geschickt, dass ich fristgem├Ą├č die f├Ârdermitgliedschaft k├╝ndige.

Danach noch einmal angerufen, eine dame am telefon sagte mir, das sei alles in trockenen t├╝chern und die mitgliedschaft sei beendet.

Ich dachte, es sei nun vorbei, aber die geschichte geht weiter - Trotz meiner k├╝ndigung haben mir diese tollen menschen 44ÔéČ abgezogen, von meinem Konto. Ich habe das nat├╝rlich zur├╝ckbuchen lassen.

Jetzt warte ich, wenn ich ehrlich bin, darauf, dass hier bei mir irgendwelche Mahnungen einflattern. ich bin froh, dass ich eine sendebest├Ątigung des faxes hier habe. sollen sie kommen. und wenn ich jemals wieder einen Stand von denen sehe, werde ich meinen Tagesplan verwerfen, da warten, und daf├╝r sorgen, dass die keine einzige Unterschrift mehr bekommen. Die wollen krieg. und den sollen sie haben.

Was genau macht den Verein denn unseri├Âs?

Autor: blackberry | Datum:
Hi!
Habe gerade eure Posts gelesen... heute haben mich die Leute vom Bund deutscher Tierfreunde auch davon ├╝berzeugt, da beizutreten. Jetzt bin ich mir nicht mehr so sicher, ob das richtig war.
Das hatte zwar schon mal jemand gefragt, aber ich fand die Antworten darauf nicht so richtig befriedigend:
Was ist denn verkehrt an dem Verein?
- sie sind keine Veganer (das finde ich nicht schlimm)
und was noch? Das mit dem Geld ist schon okay, ich teile mir das mit einer Freundin.

Re: Was genau macht den Verein denn unseri├Âs?

Autor: Tanja | Datum:
> Habe gerade eure Posts gelesen... heute haben mich die Leute

Du meinst wohl "die Dr├╝cker"...

> Das hatte zwar schon mal jemand gefragt, aber ich fand die
> Antworten darauf nicht so richtig befriedigend:
> Was ist denn verkehrt an dem Verein?

Hast Du den ganzen Thread gelesen? Da sollte das eigentlich klar draus hervorgehen.

> - sie sind keine Veganer (das finde ich nicht schlimm)

Nein, so ein paar ausgebeutete und umgebrachte Tiere, das ist wahrlich nicht schlimm... Schlie├člich gibt es ja Tierschutzvereine, wo man sich mit Spenden sein Gewissen reinwaschen kann. Und dann schmeckt die Wurst hinterher gleich noch besser.

Tanja

Re: Was genau macht den Verein denn unseri├Âs?

Autor: Schlunz | Datum:
Tanja schrieb:

> Schlie├člich gibt es ja Tierschutzvereine, wo
> man sich mit Spenden sein Gewissen reinwaschen kann.

"Porentief" rein...
Ich hab mir auch schon oft sagen lassen, dass man ja ne Patenschaft f├╝r ein Kind in Hastenichgesehnwo ├╝bernommen hat und deshalb nicht vegan leben muss... Klar...

Re: Was genau macht den Verein denn unseri├Âs?

Autor: blackberry | Datum:
Hi! Ja, ich hab mir den ganzen Thread durchgelesen, und den Link von Tanja hab ich auch mal angeklickt.
Ich wollte mit der Mitgliedschaft beim Bund deutscher Tierfreunde nicht mein Gewissen reinwaschen. Mir ist schon klar, dass das nichts mit dem Lebensstil des Einzelnen zu tun hat. Aber die Projekte, die die Mitarbeiter vorgestellt haben, schienen mir ziemlich sinnvoll zu sein.
Mir schmeckt die Wurst davon auch nicht besser, weil ich die ebenso wenig esse wie anderes Fleisch.
Veganer bin ich nicht. Ich finde, dass man jedem diese Entscheidung selbst ├╝berlassen sollte, statt Nicht-Veganer zu verurteilen. Aber mit dieser Meinung bin ich hier wohl im falschen Forum.

Entscheidungsfreiheit

Autor: Ricarda+ | Datum:
blackberry schrieb:
> Ich finde, dass man jedem diese
> Entscheidung selbst ├╝berlassen sollte,
Dann frag mal die (von dir) ermordeten und gequ├Ąlten nichtmenschlichen Tiere nach ihrer Entscheidung zwischen Qual und Tod und einem "normalen" Leben in Freiheit.

Re: Entscheidungsfreiheit

Autor: Schlunz | Datum:
Ricarda+ schrieb:

> Dann frag mal die (von dir) ermordeten und gequ├Ąlten
> nichtmenschlichen Tiere nach ihrer Entscheidung zwischen Qual
> und Tod und einem "normalen" Leben in Freiheit.

Und frag auch die menschlichen Tiere in den L├Ąndern der dritten Welt, die sich ├╝ber tausende Liter Wasser und Tonnen von pflanzlicher Nahrung, welche f├╝r Dich "veredelt" wird, freuen w├╝rden.
Frag das Klima, frag den Regenwald, frag die Erde...
Und dann frag Dich und reflektiere.

Schlunz

Re: Entscheidungsfreiheit

Autor: blackberry | Datum:
Okay. Ich war drauf und dran, eine zynische Antwort darauf zu geben ("Frag das Klima" - ich bitte dich!) Aber das hilft ja auch niemandem.
Ich sehe ein, dass der Konsum von Eiern, Milch etc ethisch nicht einwandfrei ist, ich bin ja kein Engel. Ich sage auch nicht, dass ich niemals Veganer werden werde oder dass ich was gegen Veganer habe, im Gegenteil, ich bewundere eure Konsequenz und Willensst├Ąrke. Aber ich bin leider (noch) nicht so.
Aber zur├╝ck zum eigentlichen Thema: Ich denke, ich werde nicht von dem Vertrag mit dem BdT zur├╝cktreten, denn eigentlich erscheinen mir seine Ziele nach wie vor plausibel.

Re: Entscheidungsfreiheit

Autor: Tanja | Datum:
> Ich sehe ein, dass der Konsum von Eiern, Milch etc ethisch
> nicht einwandfrei ist, ich bin ja kein Engel. Ich sage auch
> nicht, dass ich niemals Veganer werden werde oder dass ich
> was gegen Veganer habe, im Gegenteil, ich bewundere eure
> Konsequenz und Willensst├Ąrke. Aber ich bin leider (noch)
> nicht so.

Um an der Stelle keinen falschen Eindruck zu erwecken: ich denke, niemandem hier im Forum geht es darum, wegen irgendwas bewundert zu werden (wird Veganern ja gern vorgeworfen ;-)). Vielmehr ist es so, da├č die meisten hier erlebt haben, da├č es ziemlich einfach ist, vegan zu wreden, wenn man endlich mal den Entschlu├č gefa├čt und alle m├Âglichen Ausreden hinter sich gelassen hat.

> Aber zur├╝ck zum eigentlichen Thema: Ich denke, ich werde
> nicht von dem Vertrag mit dem BdT zur├╝cktreten, denn
> eigentlich erscheinen mir seine Ziele nach wie vor plausibel.

Also mal alles tierrechtsrelevante beiseite: Du gibst Dein Geld Leuten, nu weil sie Dir irgendwas erz├Ąhlen, ganz ohne zu wissen, was wirklich damit gemacht wird? http://veganismus.ch/foren/read.php?f=1&i=3627&t=3311

Tanja

Re: Entscheidungsfreiheit

Autor: blackberry | Datum:
Gut, dann werde ich meine Bewunderung augenblicklich zur├╝ckziehen ;-)
Danke f├╝r den Verweis auf deinen vorherigen Beitrag... hatte ich schon gelesen, aber ich h├Ątte dazu noch eine Frage: Woher hast du die Infos, gibts dazu einen Link oder sowas?

Re: Entscheidungsfreiheit

Autor: Tanja | Datum:
blackberry schrieb:
>
> Gut, dann werde ich meine Bewunderung augenblicklich
> zur├╝ckziehen ;-)

;-))

> Danke f├╝r den Verweis auf deinen vorherigen Beitrag... hatte
> ich schon gelesen, aber ich h├Ątte dazu noch eine Frage: Woher
> hast du die Infos, gibts dazu einen Link oder sowas?

Nun, der Verein ist nicht als gemeinn├╝tzig anerkannt. Dazu gibt es keinen link weil halt keine Gemeinn├╝tzigkeit existiert. Kannst ja aber mal dort nachfragen und die Antwort dann am besten hier ver├Âffentlichen - w├╝rde mich ja sehr interessieren, was sie dazu sagen. ;-)

Tanja

gemein und nutzlos statt gemeinn├╝tzig?

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
> Nun, der Verein ist nicht als gemeinn├╝tzig anerkannt. Dazu
> gibt es keinen link weil halt keine Gemeinn├╝tzigkeit
> existiert. Kannst ja aber mal dort nachfragen und die Antwort

Oder anders gesagt: wenn sie gemeinn├╝tzig w├Ąren (was ja nun eigentlich nicht so schwer ist) w├╝rden sie es ja wohl werbetr├Ąchtig verk├╝nden (z.B. auf ihrer Website bei den Spendenaufrufen).

Achim

Re: Entscheidungsfreiheit

Autor: Ricarda+ | Datum:
blackberry schrieb:
> Ich sehe ein, dass der Konsum von Eiern, Milch etc ethisch
> nicht einwandfrei ist, ich bin ja kein Engel. Ich sage auch
> nicht, dass ich niemals Veganer werden werde oder dass ich
> was gegen Veganer habe, im Gegenteil, ich bewundere eure
> Konsequenz und Willensst├Ąrke. Aber ich bin leider (noch)
> nicht so.
Und warum nicht? Gro├če Willensst├Ąrke muss man nicht haben. Man muss sich nur andere Gewohnheiten zulegen und dann gehts von alleine.
Vermissen wirst du nichts, insbesondere wenn du dir ins Bewusstsein rufst, was mit dem Produkt, was du vielleicht im Kopf hast, f├╝r Leid verbunden ist.
Wie Tanja schon geschrieben hat, es ist wirklich einfach.

Re: Entscheidungsfreiheit

Autor: Schlunz | Datum:
blackberry schrieb:

> Okay. Ich war drauf und dran, eine zynische Antwort darauf zu
> geben ("Frag das Klima" - ich bitte dich!)

Was soll die Haarspalterei? Du wei├čt doch, was ich meine.

> Ich sehe ein, dass der Konsum von Eiern, Milch etc ethisch
> nicht einwandfrei ist,

Nicht einwandfrei ist eine Besch├Ânigung.

> ich bin ja kein Engel. Ich sage auch
> nicht, dass ich niemals Veganer werden werde oder dass ich
> was gegen Veganer habe, im Gegenteil, ich bewundere eure
> Konsequenz und Willensst├Ąrke. Aber ich bin leider (noch)
> nicht so.

Es ist wirklich ganz leicht... Wenn man nur will.

> Aber zur├╝ck zum eigentlichen Thema: Ich denke, ich werde
> nicht von dem Vertrag mit dem BdT zur├╝cktreten, denn
> eigentlich erscheinen mir seine Ziele nach wie vor plausibel.

Welche Ziele meinst Du?
Die Aufrechterhaltung einer speziesistischen Gesellschaft?
Die Ablassbriefe f├╝r Tierleidverwerter?
Das Propagieren von Doppelmoral?

Re: Bund deutscher Tierfreunde [Warnung!]

Autor: Gr├╝tzi | Datum:
Hi Leute.

Mich hats heute auch erwischt.
Habe mich heute in Osnabr├╝ck von denen bequatschen lassen.

Wollte mich danach im Internet ├╝ber die organisation erkundigen, bin dann auf diesen Forum gesto├čen.

Habe gerade meine Mitgliedschaft per Email widerrufen, meine Einzugserm├Ąchtigung ebenfalls. Morgen schicken ich denen ein Fax mit dem Widerruf, und dann mal schauen,was dann kommt.

MfG
Gr├╝tzi

Re: Bund deutscher Tierfreunde [Warnung!]

Autor: Christina Kremer | Datum:
Zu diesem entz├╝ckenden Verein habe ich auf meiner Homepage
www.fueralletiere.de aucxhg einiges zu sagen. So wie es aussieht, habe ich meinen Wohnort mit meiner Aktion "Tierfreundfrei" bekommen.

Liebe Gr├╝├če
Christina Kremer

Bund deutscher Tierfreunde& t├Âdliche F├╝rze

Autor: Rele | Datum:
Hey,


*endlich* kann ich mitreden! ;-) Hatte heute meinen ersten Kontakt mit den "Freunden".

Ich bin also- leider als absoluter Klischeeveganer im Schlabbellook& leichenblass (kam aber von Arbeit& wollt nur schnell Waschpulver kaufen. Wenigstens hatte ich keine Jogginhosen& Assi-Latschen an. Nein, ich habe keinen Eisen-/ Blut-/ Leichen-/ Vitaminmangel ;-) ). Hatte auch keine Brille auf& habe die Gefahr somit nicht kommen sehn.

Diese kam dann in Gestalt eines gestylt-gegelten Typen vor mich gesprungen, der rief "na, die junge Frau, hallo, magst Du Tiere darf ich ├╝berhaupt Du sagen hast Du Haustiere wie alt bist Du denn?" Wow, ohne Atempause. Ruck-Zuck hab ich schon den Ordner vor der Nase gehabt, ein Tierschutzordner halt mit armen Delphinen, die f├╝r die doofen Thunfische sterben m├╝ssen& kuscheligen Robbenbabies, die alleine im Eis schreien m├╝ssen. Ich musste nicht gleich weinen& konnte auch meinen Geldbeutel im Zaum halten. Stattdessen habe ich den adretten Tiersch├╝tzer gefragt, ob er denn vegan sei. Nein, Vegetarier. Ok, also die ├╝bliche Vegan- Diskussion gestartet. Naja, ganz so ├╝blich auch nicht, da kamen schon echt komische "Argumente".... Der Typ meinte, dass Veganer ja noch nichts erreicht h├Ątten, die Tiersch├╝tzer dagegen schon blabla. Das habe ich schonmal garnicht kapiert (immer noch nicht ;-) ).

Dann wurde ich von einem jungen M├Ądel "├╝bernommen". Sie hat mir erz├Ąhlt, dass man FLeisch br├Ąuchte, weil man sonst An├Ąmie kriegt. Ich habe sie dann gefragt, ob denn dann alle An├Ąmiekranken Veganer w├Ąren? Naja, mit ihr habe ich mich ganz gut unterhalten& denke bzw. hatte das Gef├╝hl, dass sie sich noch nie ├╝ber Veganismus Gedanken gemacht hat. Habe zB gefragt, wie sie es findet, wenn jemand sein Kind vernachl├Ąssigt, aber an Weihnachten brav f├╝r Kinderschutzorgas spendet bzw. wie schei├če es denn ist, f├╝r Robben zu spenden& gleichzeitig K├╝he zu essen usw. Habe mich sogar zu d├Ąmlichen "man sollte erst mal vor der eigenen T├╝r kehren"- Spr├╝chen hinrei├čen lassen. :-O

Na, jedenfalls wurde das Gespr├Ąch dann unterbrochen von dem ├Ąltesten Tierfreund da. Der hat mir erstmal erz├Ąhlt, dass f├╝r K├Ąse& Milch niemand stirbt, er w├Ąre seit `89 im Tierschutz& w├╝sste das. Hey, und wie oben schonmal geschrieben wurde- unglaublich- hat der mir auch diesen Furzkram verzapft. Also, Veganer w├╝rden b├Âse Gase ausfurzen, die das Klima zerst├Âren. So wie K├╝he, die ja auch so gef├Ąhrlich pubsen, weil sie nur Stroh& Heu essen.

*???????????????????*

Ich hab ihn gefragt, ob das jetzt sein Ernst ist, dass ich wieder Leichen essen soll, weil ich sonst das Ozonloch gr├Â├čer furze. Da mussten sogar Au├čenstehende lachen. Also echt.... ich wusste nicht recht, ob lachen oder weinen& habe zu dem Oberchef gemeint, dass sich hier wohl Tierschutz& Tierrechte bei├čen w├╝rden. Da hat er genickt& war weg. Und ich verst├Ârt. ;-/

Re: Bund deutscher Tierfreunde& t├Âdliche F├╝rze

Autor: Rele | Datum:
Moment mal, da f├Ąllt mir auf, dass die mit mir garnicht ├╝ber eine F├Ârdermitgliedschaft geredet haben. Also, einfach ├╝ber Veganismus texten& die Gefahr, sich zur Dauerspende ├╝berreden zu lassen, scheint gebannt! ;-/

Re: Bund deutscher Tierfreunde [Warnung!]

Autor: Christina Kremer | Datum:
Hallo,

ich habe vor unseren "Freunden" das Leben so richtig schwer zu machen. Daf├╝r m├╝sste ich aber wissen, was die Herrschaften so alles nicht gesagt haben, wie

1. Gemeinn├╝tzig?
2. Satzung gezeigt?
3. Belehrung ├╝ber das Widerrufsrecht?
4. Einladung der F├Ârdermitglieder zur Mitgliederversammlung?
5. Dass kein Auskunftsrecht ├╝ber Rechnungslegung?
6. Warum Mitgliedschaft von 2 Jahren am Infostand, wenn auf der HP nur 1 Jahr verlangt wird?etc.

LG
Christina Kremer
www.fueralletiere.de

Bund deutscher Tierfreunde: dringend "noch"-F├Ârdermitglieder gesucht

Autor: Christina Kremer | Datum:
Hallo,

ich suche dringend ehemalige oder "noch" F├Ârdermitglieder des Bundes Deutscher Tierfreunde, die mir ├╝ber ihre Erfahrungen berichten k├Ânnen. Insbesondere w├╝rde mich interessieren, ob sie zu den j├Ąhrlichen Mitgliederversammlungen eingeladen wurden oder nicht und ob sie vom BdT ├╝ber die Verwendung der Gelder informiert wurden; Und zwar so, dass man nachrechnen kann, wie viel von den Einnahmen f├╝r Tierschutz und wie viel f├╝r anderes ausgegeben wurde. Ich liege mit dem BdT zur Zeit im Clinch und br├Ąuchte entsprechende Infos, die man auch bei Gericht verwerten kann. Das absolute Sahneh├Ąubchen w├Ąre nat├╝rlich, dass f├╝r den Fall, dass es zum Gerichtsverfahren kommt, der oder die Betreffenden auch als Zeugen zur Verf├╝gung st├╝nden.

Kontakt bitte unter info@fueralletiere.de
oder an Christina Kremer, Postfach 1263, 50102 Bergheim

Re: Bund deutscher Tierfreunde [Warnung!]

Autor: Christina Kremer | Datum:
Hallo zusammen,

nach Mitteilung des Bundes Deutscher Tierfreunde wurden alle seine Eintr├Ąge in diesem Forum gel├Âscht. Nach seinen Angaben liegen entsprechende Sreenshots vor und ich habe zun├Ąchst keinen Grund, dies zu bezweifeln. Zumindest w├Ąre es ziemlich dumm, in diesem Punkt zu l├╝gen.

Nun zu meinem Anliegen: Auch wenn ich z.Z. mit diesem Verein meine Kontroversen habe, so finde ich es im Sinne einer ausgewogenen Diskussion nicht korrekt, einen potentiellen Gegner nicht zu Wort kommen zu lassen. Entweder es ist richtig, was er behauptet, dann mu├č man es so hinnehmen, oder er l├╝gt, dann bekommt er (verbal) eine auf's Maul. Die Beitr├Ąge aber einfach zu l├Âschen, ist unsportlich und nicht sehr ehrenhaft. Ich appelliere also an den Betreiber, die Beit├Ąge des BDT zuzulassen und nicht mehr zu l├Âschen. Es k├Ânnten ja noch interessante Disskussionen daraus entstehen. Eine Zensur sollte solange nicht statt finden, wie die Eintr├Ąge den Forumsregeln und der Netikette entsprechen. Alles andere ist nicht akzeptabel. Und ehrlich gesagt, ├Ąrgere ich mich dar├╝ber. Wenn man den Mund aufmacht, sollte man auch dazu stehen.

Liebe Gr├╝├če
Christina Kremer

Re: Bund deutscher Tierfreunde [Warnung!]

Autor: dom | Datum:
Dann machen Sie doch ein Forum auf in dem Sie sich dann mit diesem Menschen unterhalten koennen.

machen Sie doch ein Forum auf in dem Sie sich mit diesem Menschen unterhalten

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
k├Ânnen ...

So, nochmal in den Titel, Deinen treffenden Text, damit ich bei Gelegenheit den Beitrag schnell finde und Zensurjammerern verlinken kann ;-).

Achim

Re: Bund deutscher Tierfreunde [Warnung!]

Autor: Tanja | Datum:
Hallo Christina,

> Ich appelliere also an den Betreiber, die
> Beit├Ąge des BDT zuzulassen und nicht mehr zu l├Âschen. Es
> k├Ânnten ja noch interessante Disskussionen daraus entstehen.
> Eine Zensur sollte solange nicht statt finden, wie die
> Eintr├Ąge den Forumsregeln und der Netikette entsprechen.

Dann gehe doch einfach mal davon aus, da├č das nicht der Fall war.

> Alles andere ist nicht akzeptabel. Und ehrlich gesagt, ├Ąrgere
> ich mich dar├╝ber. Wenn man den Mund aufmacht, sollte man auch
> dazu stehen.

Drum steht hier ja auch alles, was wir dazu zu sagen haben.

Tanja

Re: Bund deutscher Tierfreunde [Warnung!]

Autor: Manfred | Datum:
Ich bin seit 1999 bei dem Verein t├Ątig.
Bei jeder Witterung den Menschen Informationen ├╝ber die missliche Lage der Tiere an die Bev├Âlkerung zu bringen ist keine leichte Aufgabe. Doch je aufgekl├Ąrter die Bev├Âlkerung ist, desto besser kann sie entscheiden, ob und wie sie helfen will und kann. Und deshalb sind ├ľffentlichkeitsarbeit und der direkte Dialog mit den Menschen so wichtig. Nur ein informierter Mensch trifft f├╝r sich die richtige Entscheidung. Und das Konzept des direkten Dialoges ist erfolgreich. Nur 8 Jahre nach seiner Gr├╝ndung k├Ânnen der Bund Deutscher Tierfreunde e.V. und seine Mitglieder stolz auf das Erreichte sein.

Bereits nach nur so kurzer Zeit konnte der BDT, mit Hilfe der durch die F├Ârderer aufgebrachten Mittel, zwei eigene gro├če Tierheime erwerben - und was noch wichtiger ist - unterhalten. Mehr als 40 Tierheime, Tier- Natur u. Artenschutzorganisationen werden als Kooperationspartner vom ÔÇ×BDTÔÇť finanziell unterst├╝tzt. Dadurch ist die Arbeit der Tiersch├╝tzer vor Ort erst m├Âglich. Es reicht nicht, nur Tierheime und Auffanglager f├╝r die abgeschobenen Vierbeiner zur Verf├╝gung zu stellen. Es braucht Aufkl├Ąrung. Information und ├ľffentlichkeitsarbeit, die Alternativen darstellt und das Problembewusstsein schon im Vorfeld sch├Ąrft. Fr├╝her war der ÔÇ×StaatÔÇť der gr├Â├čte Geldgeber f├╝r diese Organisationen. Seit Beginn der Neunzigerjahre zeichnet sich ein Wandel ab. Die Kassen sind leer und deshalb wird gerade bei der Hilfe f├╝r die Tier-, Natur- und Artenschutzorganisationen, aber auch f├╝r andere Hilfsorganisationen gespart. Alle Organisationen mussten nach neuen Wegen suchen. In den Vereinigten Staaten wurde der Begriff des Fundraisings geboren. Der Begriff bezeichnet die gezielte T├Ątigkeit, f├╝r eine Organisation F├Ârderer und Unterst├╝tzer zu gewinnen. Immer wieder gibt es Kritik an den Methoden der Mittelbeschaffung f├╝r Hilfsorganisationen. Mal wird der Handel mit Adressen f├╝r Bettelbriefe, (eine gro├č angelegte Aktion kann leicht zehntausende Euro an Kosten verschlingen) angegriffen, mal wird ├╝ber pomp├Âse (und teure) Charity-Veranstaltungen gel├Ąstert und mal wird ├╝ber die Informationsst├Ąnde in den St├Ądten geschimpft. Jede Methode hat ihre Vor- und Nachteile. Eines ist jedoch sicher:
G├Ąbe es die Hilfsorganisationen und ihre Mitglieder und F├Ârderer nicht, w├Ąre unsere Welt ein gro├čes St├╝ck dunkler.

Wir k├Ânnen auf ein Konzept blicken, dass tausenden Tieren das ├ťberleben m├Âglich gemacht hat und dank der Unterst├╝tzung durch unsere Mitglieder und F├Ârderer auch in Zukunft m├Âglich machen wird.

Manfred

Re: Bund deutscher Tierfreunde [Warnung!]

Autor: THfkaV | Datum:
Manfred schrieb:

> Wir k├Ânnen auf ein Konzept blicken, dass tausenden Tieren das
> ├ťberleben m├Âglich gemacht hat und dank der Unterst├╝tzung
> durch unsere Mitglieder und F├Ârderer auch in Zukunft m├Âglich
> machen wird.

im tierrechtlichen bzw. antispeziesistischen Ansatz wird allerdings danach gefragt, ob durch das erw├Ąhnte "Konzept [...], dass tausenden Tieren das ├ťberleben m├Âglich gemacht hat" nicht schlie├člich durch diverse Grillveranstaltungen und durch die kreislaufartige Dauerern├Ąhrung carnivorer Zivilisationsopfer und somit durch selektive Diskriminierung von "Nutztieren" im Endeffekt nicht mehr Opfer zu beklagen sind bzw. zu beklagen sein werden. Praktizierter Tierschutz in allen Ehren (und selbstgef├Ąllige Kritik vom vor dem Computer kritisch hinterfragt) aber wenn schon praktischer Tierschutz, warum dann nicht konsequent, abolitionistisch und vegan?

Re: Bund deutscher Tierfreunde [Warnung!]

Autor: Manfred | Datum:
Wir wissen doch alle dass es die ideale Welt nicht gibt. Aber wenn ich die Verbraucher schon nicht zum Veganer "umerziehen" kann, sollte der Verbraucher zumindest darauf hingewiesen werden das er mit seinem Konsumverhalten unbewust f├╝r millionenfaches Tierleid verantwortlich ist. Viele Verbraucher sind den psychologisch ausgefeilten Tricks der Werbeunternehmen hilflos ausgesetzt. Der Vertuschungswerbung unterliegen die Verbraucher, die - laut Umfrage - gro├čen Wert auf artgerechte Tierhaltung legen, aber Produkte gequ├Ąlter Tiere kaufen. Da setzen z.B. wir ein. Wir sind immer wieder ├╝berrascht wie leicht die Verbraucher sich von Phantasienamen, die artgerechte Haltung vort├Ąuschen irref├╝hren lassen. Da haben es Veganer mit Ihrer ├ťberzeugungsarbeit viel schwerer etwas schnell und effizient zu erreichen, aber auch diese "Arbeit" muss gemacht werden. :-) Mit Sicherheit bringe ich 100 Verbraucher schneller dazu nur Produkte aus artgerechte Haltung, soweit es Sie gibt, zu kaufen, als einem zum Veganer zu machen. Sorry.

[Beitrag war versehentlich ├╝berschrieben und wurde rekonstruiert - Mod]

Re: Bund deutscher Tierfreunde [Warnung!]

Autor: Thomas | Datum:
Manfred schrieb:

> Mit Sicherheit bringe ich 100 Verbraucher schneller dazu
> nur Produkte aus artgerechte Haltung, soweit es Sie gibt, zu
> kaufen, als einem zum Veganer zu machen.

Die selben von Dir ├╝berzeugten Verbraucher, die es im Restaurant, in der Kantine, bei Essenseinladungen bei Freunden, bei den Eiern in Nudeln, den spendierten Kuchen im B├╝ro, der Milch im Kaffee oder anderen Tierprodukten in verarbeiteten Lebensmitteln einen feuchten Kehricht interessiert, woher die Tierprodukte kommen.

Die Verdr├Ąngung der Realit├Ąt funktioniert bei Dir und Deinesgleichen mindestens so gut wie bei eueren "Kunden".

Das einzige was Du bei den von Dir zitierten Verbrauchern erreichst ist eine weitere Ausrede nicht vegan werden zu m├╝ssen, denn sie sind sich ja nun dank Dir des Tierleids "bewu├čt" und reden sich ein, da├č sie nun ja schon was dagegen unternehmen.

Die gleiche Denkblokade bei Dir wie sie auch bei fast jedem Vegetarier anzutreffen ist.

Und genau deshalb bist Du kontraproduktiv und zementierst Tierausbeutung statt sie abzuschaffen.

> Sorry.

Daf├╝r gibts keine Entschuldigung.

Thomas

Bund deutscher Tierfreunde und Produkte aus "artgerechter" Haltung

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
>Sicherheit bringe ich 100 Verbraucher schneller dazu nur
>Produkte aus artgerechte Haltung, soweit es Sie gibt, zu
>kaufen, als einem zum Veganer zu machen. Sorry.

Gibt es Sie Deiner "Ansicht" nach?

Falls nein, kannst Du keinen Verbraucher dazu bringen, welche zu kaufen.

Falls ja, ist damit best├Ątigt, da├č zumindest ein "Vertreter" des Bund deutscher Tierfreunde (was bedeutet das BDTMA in Deiner Emailadresse?) solchen Unfug vertritt. Q.e.d.

Achim

Re: Bund deutscher Tierfreunde und Produkte aus "artgerechter" Haltung

Autor: CATS | Datum:
Zitat: >Sicherheit bringe ich 100 Verbraucher schneller dazu nur
>Produkte aus artgerechte Haltung, soweit es Sie gibt, zu
>kaufen, als einem zum Veganer zu machen. Sorry.


Artgerecht und Haltung ist meiner Meinung nach ein Widerspruch in sich.

Bist du eigentlich selber Veganer?

Re: Bund deutscher Tierfreunde [Warnung!]

Autor: Manfred | Datum:
Ich bin seit 1999 bei dem Verein t├Ątig.
Bei jeder Witterung den Menschen Informationen ├╝ber die missliche Lage der Tiere an die Bev├Âlkerung zu bringen ist keine leichte Aufgabe. Doch je aufgekl├Ąrter die Bev├Âlkerung ist, desto besser kann sie entscheiden, ob und wie sie helfen will und kann. Und deshalb sind ├ľffentlichkeitsarbeit und der direkte Dialog mit den Menschen so wichtig. Nur ein informierter Mensch trifft f├╝r sich die richtige Entscheidung. Und das Konzept des direkten Dialoges ist erfolgreich. Nur 8 Jahre nach seiner Gr├╝ndung k├Ânnen der Bund Deutscher Tierfreunde e.V. und seine Mitglieder stolz auf das Erreichte sein.

Bereits nach nur so kurzer Zeit konnte der BDT, mit Hilfe der durch die F├Ârderer aufgebrachten Mittel, zwei eigene gro├če Tierheime erwerben - und was noch wichtiger ist - unterhalten. Mehr als 40 Tierheime, Tier- Natur u. Artenschutzorganisationen werden als Kooperationspartner vom ÔÇ×BDTÔÇť finanziell unterst├╝tzt. Dadurch ist die Arbeit der Tiersch├╝tzer vor Ort erst m├Âglich. Es reicht nicht, nur Tierheime und Auffanglager f├╝r die abgeschobenen Vierbeiner zur Verf├╝gung zu stellen. Es braucht Aufkl├Ąrung. Information und ├ľffentlichkeitsarbeit, die Alternativen darstellt und das Problembewusstsein schon im Vorfeld sch├Ąrft. Fr├╝her war der ÔÇ×StaatÔÇť der gr├Â├čte Geldgeber f├╝r diese Organisationen. Seit Beginn der Neunzigerjahre zeichnet sich ein Wandel ab. Die Kassen sind leer und deshalb wird gerade bei der Hilfe f├╝r die Tier-, Natur- und Artenschutzorganisationen, aber auch f├╝r andere Hilfsorganisationen gespart. Alle Organisationen mussten nach neuen Wegen suchen. In den Vereinigten Staaten wurde der Begriff des Fundraisings geboren. Der Begriff bezeichnet die gezielte T├Ątigkeit, f├╝r eine Organisation F├Ârderer und Unterst├╝tzer zu gewinnen. Immer wieder gibt es Kritik an den Methoden der Mittelbeschaffung f├╝r Hilfsorganisationen. Mal wird der Handel mit Adressen f├╝r Bettelbriefe, (eine gro├č angelegte Aktion kann leicht zehntausende Euro an Kosten verschlingen) angegriffen, mal wird ├╝ber pomp├Âse (und teure) Charity-Veranstaltungen gel├Ąstert und mal wird ├╝ber die Informationsst├Ąnde in den St├Ądten geschimpft. Jede Methode hat ihre Vor- und Nachteile. Eines ist jedoch sicher:
G├Ąbe es die Hilfsorganisationen und ihre Mitglieder und F├Ârderer nicht, w├Ąre unsere Welt ein gro├čes St├╝ck dunkler.

Wir k├Ânnen auf ein Konzept blicken, dass tausenden Tieren das ├ťberleben m├Âglich gemacht hat und dank der Unterst├╝tzung durch unsere Mitglieder und F├Ârderer auch in Zukunft m├Âglich machen wird.

Manfred

Fragen an den Bund deutscher Tierfreunde

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
Da die Tierschutz-Apologetik berits in den anderen antworten abgehandelt wurde, ein paar Fragen.

> Ich bin seit 1999 bei dem Verein t├Ątig.

Als was? Ehrenamtlich oder bezahlt?

> Bei jeder Witterung den Menschen Informationen ├╝ber die
> missliche Lage der Tiere an die Bev├Âlkerung zu bringen ist
> keine leichte Aufgabe. Doch je aufgekl├Ąrter die Bev├Âlkerung
> ist, desto besser kann sie entscheiden, ob und wie sie helfen
> will und kann. Und deshalb sind ├ľffentlichkeitsarbeit und der
> direkte Dialog mit den Menschen so wichtig. Nur ein
> informierter Mensch trifft f├╝r sich die richtige

Alles richtig, hat aber nichts mit dem Bund deutscher Tierfreunde zu tun.

> Deutscher Tierfreunde e.V. und seine Mitglieder stolz auf das
> Erreichte sein.

Was wurde denn erreicht (Abla├čhandel - Spenden sammeln, Mitglieder werben - oder Tierheime "erwerben" k├Ânnen ja wohl kaum als "etwas [f├╝r die Tierrechte] erreicht" bezeichnet werden).

> zur Verf├╝gung zu stellen. Es braucht Aufkl├Ąrung. Information
> und ├ľffentlichkeitsarbeit, die Alternativen darstellt und das
> Problembewusstsein schon im Vorfeld sch├Ąrft. Fr├╝her war der

Wo ist das Informationsmaterial des BdT, das "Alternativen" (zum Unveganismus) "darstellt"?

> Wir k├Ânnen auf ein Konzept blicken, dass tausenden Tieren das
> ├ťberleben m├Âglich gemacht hat und dank der Unterst├╝tzung

Wieviele Millionen Tiere ermorden Eure Mitglieder und F├Ârderer, wieviele Du pro Jahr durch Unveganismus?

Achim

Fragen an den Bund deutscher Tierfreunde: gemeinn├╝tzig?

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
Und wenn wir schon dabei sind: ist der Bund deutscher Tierfreunde als gemeinn├╝tzig anerkannt?

Falls ja, wieso steht's nicht auf der Website?

Falls nein, warum nicht (Gemeinn├╝tzigkeit ist ja wohl trivial zu bekommen, wenn nicht das Gesch├Ąft der Vereinszweck ist)?

Achim

Bund deutscher Tierfreunde: Hooliganmanier

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
> > Eine Zensur sollte solange nicht statt finden, wie die
> > Eintr├Ąge den Forumsregeln und der Netikette entsprechen.
>
> Dann gehe doch einfach mal davon aus, da├č das nicht der Fall
> war.

Im ├╝brigen gibt es einen weiteren L├Âschgrund: der Beitrag enthielt, vorsichtig formuliert, juristisch bedenkliche Inhalte.

Beispielsweise wurde darin Name und Anschrift des nach Meinung der Beitragsautorin f├╝r die Inhalte der Beitr├Ąge Verantwortlichen ver├Âffentlicht. Wie wir wissen, ist das (mal davon abgesehen, da├č sie dabei offensichtlich gegen die Denic-Nutzungsbedingungen versto├čen hat) justiziabel, vgl. Universelles Leben gegen Tierrechtler.

Das ganze erinnert stark an Hooligans, die auf unliebsame Entscheidungen des Unparteiischen "Schiri, wir wissen wo dein Auto steht" gr├Âlen - ein wirkungsloser, aber entlarvender Einsch├╝chterungsversuch (hier gepaart mit albernen juristischen Drohungen).

Dazu bei Gelegenheit mehr.

Achim

Bund deutscher Tierfreunde: Zensurgejammer

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
> nach Mitteilung des Bundes Deutscher Tierfreunde wurden alle
> seine Eintr├Ąge in diesem Forum gel├Âscht. Nach seinen Angaben

Mathematisch korrekt zum Zeitpunkt der Aussage, allerdings erweckt das den Eindruck, als seien es mehrere gewesen - es war in der Tat genau ein Beitrag, der gel├Âscht wurde.

Dieser enthielt keinerlei relevante Fakten.

Wenn jemand vom Bund deutscher Tierfreunde hier gemachte Aussagen korrigieren will - etwa mitteilen, da├č alle Dr├╝-, pardon, "Stra├čen├Âffentlichkeitsarbeiter" ehrenamtlich engagierte veganer sind, da├č der Verein doch gemeinn├╝tzig ist (das aber geheimhalten will) usw.l, immer her mit den entsprechenden Informationen.

> Nun zu meinem Anliegen: Auch wenn ich z.Z. mit diesem Verein
> meine Kontroversen habe, so finde ich es im Sinne einer

Ich frage mich nat├╝rlich, warum der Bund deutscher Tierfreunde Dir das mitzuteilen f├╝r n├Âtig h├Ąlt. Oder nein, nicht mich, ich frage Dich: Wie kommt's?

> ausgewogenen Diskussion nicht korrekt, einen potentiellen
> Gegner nicht zu Wort kommen zu lassen. Entweder es ist
> richtig, was er behauptet, dann mu├č man es so hinnehmen, oder
> er l├╝gt, dann bekommt er (verbal) eine auf's Maul. Die

Oder wir haben anderes zu tun, als wiederholte L├╝gen immer und immer wieder zu widerlegen.

Siehe Forenrichtlinien.

> Beitr├Ąge aber einfach zu l├Âschen, ist unsportlich und nicht

Hinweis: es geht hier nicht um Sport, sondern um Tierrechte (die von Mitgliedern und Werbern des Bunds deutscher Tierfreunde massiv verletzt werden).

> k├Ânnten ja noch interessante Disskussionen daraus entstehen.

Da schlie├če ich mich Dom an.

> Eine Zensur sollte solange nicht statt finden, wie die
> Eintr├Ąge den Forumsregeln und der Netikette entsprechen.

Eine Zensur findet hier nicht statt.

> Alles andere ist nicht akzeptabel. Und ehrlich gesagt, ├Ąrgere
> ich mich dar├╝ber. Wenn man den Mund aufmacht, sollte man auch

Akzeptabel ist nicht, da├č Du die Forenrichtlinien nicht liest, z.B.:
Zitat:
Wer meint, ein Beitrag sei ungerechtfertigt gel├Âscht worden, kann sich an foren@antiSpe.de (nicht an einzelne Moderatoren!) wenden. Wer stattdessen [...] "Zensur" jammert, dessen Beitrag wurde offensichtlich zurecht gel├Âscht


Achim

Vorsitzende des "Bunds deutscher Tierfreunde": kein Kommentar

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
> ausgewogenen Diskussion nicht korrekt, einen potentiellen
> Gegner nicht zu Wort kommen zu lassen. Entweder es ist

Habe mir beim Aufr├Ąumen meiner Mailbox das Geblubber grade nochmal angesehen, Frau Martina Klein schrieb selbst explizit im gel├Âschten beitrag:
Zitat: "Den Bullshit der hier verbreitet wird m├Âchte ich hier nicht kommentieren."


Na dann ist doch gut.

(Gibt halt nichts zu entgegnen, wie wir auch an den fehlenden Antworten "Manfreds" zu meinen Fragen sehen).

Achim

Re: Bund deutscher Tierfreunde [Warnung!]

Autor: Steffi S. | Datum:
Auch ich bin heute von einem jungen Mann des BdT angesprochen worden. Er hat mich jedoch nicht ├╝berzeugen k├Ânnen, die Mitgliedschaftserkl├Ąrung auszuf├╝llen, obwohl er sich alle M├╝he gab, zu ├╝berzeugen. Wenn ich mich hier so durch das Forum klicke, muss ich sagen: Gut, dass ich sowas nicht spontan entscheide, sondern mich grunds├Ątzlich erstmal informiere, bevor ich irgendwas unterschreib.
Der Stand war mit zwei Leuten besetzt. Ich wollte gerade schnell vorbei gehen, als einer der Beiden auf mich zu kam und seinen Charme spielen lie├č. Er versuchte, zu flirten. Fragte mich, ob er mich duzen k├Ânne, wie alt ich sei.... ach, echt? Schon? Das h├Ątte er aber gar nicht gedacht!... Ob ich Haustiere h├Ątte... Nein? Warum denn nicht? Und mein Freund? Hat der denn wohl welche? Ach, ich h├Ątte gar keinen Freund? Hm, h├Ątte er das also auch schon mal raus gefunden... Das war so seine Masche, die ich im Laufe des Gespr├Ąchs auch als solche bezeichnete, woraufhin er heftig abstritt, dass dies eine Masche sei.
Dann kam die Nummer mit den Bildern... Als ich beil├Ąufig erw├Ąhnte, dass mich der deutsche Tierschutzbund vor einigen Tagen angerufen habe, bezeichnete er die Arbeit des Tierschutzbundes als unseri├Âs. Ich bohrte nach, er revidierte seine Aussage. Nein, die Arbeit des Deutschen Tierschutzbundes sch├Ątze er nat├╝rlich sehr, aber einfach Leute anzurufen mache doch einen merkw├╝rdigen Eindruck. Der BdT sei viel seri├Âser. Das k├Ânne man doch auch an der Genehmigung des Standes in der Fu├čg├Ąngerzone erkennen (er legte mir die Genehmigung der Stadtverwaltung in Kopie vor, um die Seri├Âsit├Ąt zu unterstreichen, was bei mir eher das Gegenteil bewirkte). Ich erkl├Ąrte dem jungen Mann, dass ich irritiert dar├╝ber sei, dass zwei Tierschutzorganisationen, die offensichtlich die gleichen Ziele verfolgen, scheinbar miteinander konkurrieren, was er erfolglos zu entkr├Ąften versuchte. Sein Kollege kam ihm zur Hilfe, so dass sie zu zweit auf mich einredeten. Letztlich schien ihnen klar geworden zu sein, dass sie mich nicht ├╝berzeugen konnten. Mich hat┬┤s zumindest so sehr besch├Ąftigt, dass ich mich hier schlau gemacht hab - und mir nun nicht mehr die Frage stellen muss, ob ich mich h├Ątte anders entscheiden sollen.

Re: Bund deutscher Tierfreunde [Warnung!]

Autor: Stef | Datum:
Ich bin heute auch darauf reingefallen und ├Ąrger mich unheimlich.
Ich habe jetzt schon eine E-Mail denen geschreiben, dass ich von meinem Widerspruchsrecht gebrauch machen will...bisher kam noch keine Antwort...ich verfasse das jetzt noch schriftlich und schicke es per Einscheiben mit R├╝ckschein hin.
Und meiner Bank sage ich, dass sie die Einzugserm├Ąchtigung r├╝ckg├Ąngig machen sollen bzw. dass die halt nichts abbuchen lassen d├╝rfen.Man hat doch die Frist von 2 Wochen, oder?
Ich hoffe, ich komme aus dem Ganzen noch gut raus.
Daraus gelernt habe ich jedenfalls!
Ich k├Ânnt mich echt so aufregen, dass ich da mitgemacht habe.
Normalerweise bin ich so vorsichtig :-(

Re: Bund deutscher Tierfreunde [Warnung!]

Autor: manni | Datum:
Hallo alle Leidensgenossen. Mein Sohn, 19 Jahre alt hat auch so einen schei├č Vertrag unterschrieben. Das war am 05.11.2007.
Ich, sein Vater habe das erst am 17.12.2007 erfahren. Ich hatte mich erst mal ├╝ber diesen Verein informiert und hinterher mit meinem Sohn dar├╝ber gesprochen. Mein Sohn wollte, weil er eh nicht viel Geld zur verf├╝gung hat und dieser Verein scheinbar sehr fragw├╝rdig ist, nach m├Âglichkeit den Vertrag stornieren. Ich habe mich am 27.12.2007 an den PC gesetzt und einen Widerruf per sofort und im Namen meines Sohnes verfasst. Heute am 03.01.2007 erhielt ich vom BdT eine Stornobest├Ątigung.
Geht doch!!

Re: Bund deutscher Tierfreunde [Warnung!]

Autor: Sabrina | Datum:
hallo ihr lieben,

hab grad bisschen gest├Âbert und euren beitrag, bzw warnung vor dem bdt gelesen. bin total schockiert ├╝ber deren verhalten. ihr habt mir die augen ge├Âffnet, die k├╝ndigung ist unterwegs. bin leider, wie viele, auch drauf reingefallen.
will mich unbedingt f├╝r tiere und gegen qu├Ąlerei und sonstige schrecklichen dinge engagieren, aber wei├č nicht, wo ich das tun kann. ich meine, menschen, die auf ├Âffentlicher stra├če ihre hunde schlagen, weil sie nicht wollen, wie herrchen es will, geige ich auch meine meinung. das n├╝tzt aber nichts, wenn herrchen zu hause den hund zusammen schl├Ągt. hoffe ihr wisst, was ich meine.
hab letztens von ner tier polizei in den usa geh├Ârt, die misshandelte tiere aus verwahrlosten wohnungen holen und viel gegen tierqu├Ąlerei tun. finde es echt schade und zum *kotzen*, dass viele menschen das ausnutzen und sich als tiersch├╝tzer ausgeben um geld f├╝r andere dinge zu sammeln. einfach das vertrauen der menschen ausnutzen, die wirklich helfen wollen. aber leider steht das den menschen nicht auf die stirn geschrieben, wie "ich will euer geld, die tiere sind mir egal". also wenn ihr einen tipp habt, einen seri├Âsen verein, dem das wohl der tiere am herzen liegt und bei dem man auch aktiv mitarbeiten kann, also nicht nur geld spendet, immer her damit.

gr├╝├če

sabrina

Engagement

Autor: Tobi | Datum:

> will mich unbedingt f├╝r tiere und gegen qu├Ąlerei und sonstige
> schrecklichen dinge engagieren, aber wei├č nicht, wo ich das
> tun kann.

Sehr vielen Tieren kannst Du helfen, indem Du vegan lebst und viele andere Menschen dazu bringst, ebenfalls vegan zu leben.
Das ist zwar ein indirekter Weg, aber er ist letztendlich sehr effektiv, da dadurch vielen Tieren ihre Misshandlung oder Tod erspart wird.

Tobi

Re: Engagement

Autor: Ellie | Datum:
Zitat: Sehr vielen Tieren kannst Du helfen, indem Du vegan lebst und viele andere Menschen dazu bringst, ebenfalls vegan zu leben.
Das ist zwar ein indirekter Weg, aber er ist letztendlich sehr effektiv, da dadurch vielen Tieren ihre Misshandlung oder Tod erspart wird.


Ich finde das ist der direkteste Weg den es gibt. Direkter geht es gar nicht.

Ellie

Re: Bund deutscher Tierfreunde [Warnung!]

Autor: Der Alex | Datum:
Ha, die haben mich auch geschnappt... h├╝bsches M├Ądel in der Fu├čg├Ąngerzone: Bist du Tierlieb? Blabla.

Tja, leider nicht fr├╝h genug Wiederspruch eingelegt, daf├╝r aber eine saftige K├╝ndigung geschrieben.

Und was kommt? Die verl├Ąngern den Ablauf des Vertrag "ausversehen" ein ganzes Jahr. Ich ruf an und der Mann am Telefon meint bevor er einmal nachdenkt zu mir, ich l├Ąge falsch, bis er dann merkt: oh... doch, da ist der Sachbearbeiterin wohl ein Fehler unterlaufen.

Mistverein! Ich habe die Ausgabe von Geld selten so bereut.

Re: Bund deutscher Tierfreunde [Warnung!]

Autor: Tobias1986 | Datum:
Hi, ich bin gestern durch die Stadt getuckert.
Es sprach mich jemand an:
Bist du tierlieb,hast du haustiere,Tierschutz,Artenhaltung,
kennen viele hier.
Hab auch gedacht 6ÔéČ mntl.geht eigentlich.
Tierschutz.Artenhaltung.Ist ein wichtiges Thema.
Dann stie├č ich auf euer Forum.
Gab mir dann zu gr├╝beln.Ich also heute einen R├╝cktritt eingereicht.
Per Fax.
Hab kurz darauf angerufen und mit einer netten dame gesprochen.
Sie wollte mich weder bewegen zu bleiben, noch machte Sie Probleme.
Habe mir auch das Journal angeschaut und dachte.
SOOOO schlimm, wie ihr es darstellt k├Ânnen die kaum seien.
Habe mich noch mit der Frau am telefon unterhalten.
Nat├╝rlich sollte man Beitr├Ąge im Netz nicht 100% glauben.
Weil man muss ja auch beachten.Die Frage ist.
Seit ihr ├╝berhaupt objektiv?
Sie meint enur: "Wenn ich hier sehe was wir f├╝r die tiere tue und sowas von leuten lese, die nicht bereit waren die von ihnen vorgeschlagenen Spenden zuzahlen.kommt es mir hoch."
Allerdings gab sie zu das Sie verstehe, dass ich erstmal genauere Informationen, als den Stand haben will und schlug vor da sich z.B. mit dem vorstand sprechen k├Ânnte oder bei den Partner mich Informiere.

Das werde ich auch tuen.
So langsam bin ich ehrlich.
ich gebe ihr recht, blo├č weil sie keine veganer sind, seien Sie nicht Tierlieb.Und wer beweist, dass dieser e.V nicht gemeinn├╝tzig sei?
Dr├╝cker hin oder her.Aber wenn man sich die Aktivit├Ąten anguckt, kommen mir zweifel an euren Ansichten.
Blo├č weil man kein veganer ist ist man nicht automatisch nicht tierhasser!!!

Re: Bund deutscher Tierfreunde [Warnung!]

Autor: Tanja | Datum:
> Habe mir auch das Journal angeschaut und dachte.
> SOOOO schlimm, wie ihr es darstellt k├Ânnen die kaum seien.

Was stellen wir denn als so schlimm dar, was es nicht ist?

> Habe mich noch mit der Frau am telefon unterhalten.
> Nat├╝rlich sollte man Beitr├Ąge im Netz nicht 100% glauben.
> Weil man muss ja auch beachten.Die Frage ist.
> Seit ihr ├╝berhaupt objektiv?

Sammeln wir Spenden? Stehen wir in Verbindung mit diesem Verein oder Konkurrenzvereinen?

> Sie meint enur: "Wenn ich hier sehe was wir f├╝r die tiere tue

Soso, was tut sie denn so?

> und sowas von leuten lese, die nicht bereit waren die von
> ihnen vorgeschlagenen Spenden zuzahlen.kommt es mir hoch."

Klar kommt es ihr hoch. Hast Du sie gefragt, ob sie ehrenamtlich da arbeitet oder ob sie ohne die Spenden einen anderen Arbeitsplatz suchen m├╝├čte um herauszufinden, warum genau es ihr hoch kommt?

> Allerdings gab sie zu das Sie verstehe, dass ich erstmal
> genauere Informationen, als den Stand haben will und schlug
> vor da sich z.B. mit dem vorstand sprechen k├Ânnte oder bei
> den Partner mich Informiere.

Wo genau sollst Du Dich denn informieren? Da w├╝rde ich auch gern n├Ąhere Infos bekommen.

> ich gebe ihr recht, blo├č weil sie keine veganer sind, seien
> Sie nicht Tierlieb.

Klar. Es gibt Leute, die "lieben Schnitzel"...

> Und wer beweist, dass dieser e.V nicht
> gemeinn├╝tzig sei?

Frag doch einfach nach - zum einen direkt beim Bund deutscher Tierfreunde und dann, um zu sehen, ob sie die Wahrheit gesagt haben, direkt beim Amtsgericht Rheinberg, wo sie als Verein registriert sind. La├č uns wissen, was Du herausgefunden hast. :-)

> Dr├╝cker hin oder her.Aber wenn man sich die Aktivit├Ąten
> anguckt, kommen mir zweifel an euren Ansichten.

Ach, die hast Du Dir also "angeguckt"? Oder Dir vielelicht ein paar nette Bildchen in einem Ordner von ein paar bezahlten und rethorisch geschulten Dr├╝ckern zeigen lassen?

Tanja

PS: Gerade gefunden, relativ neuer Artikel zum Thema http://www.nuertinger-stattzeitung.de/index.php?link=news_detail&selCat=22&nid=235&PHPSESSID=f6bbaf0b90a3094ffdfe67fba14d174f

Re: Bund deutscher Tierfreunde [Warnung!]

Autor: Jens | Datum:
gnaz klar nicht seri├Âs!!!
Bin heute auch auf eine Dr├╝ckerkolonne gesto├čen der Typ hat ├╝brigens ganz offen zugegeben dass sie nicht gemeinn├╝tzig w├Ąren.
Meinte auch noch sonst m├╝ssten sie ja jedes tierheim unterst├╝tzen und nur so k├Ânnten sie sich die Tierheime aussuchen die sie unterst├╝tzen.
Naja ich meinte dann dass ich sowas am Stand nicht unterschreibe, da ich mich erst informieren wolle.
Er meinte, dass ginge nicht ich k├Ânnte nur am Stand Mitglied werden.
Ist das seri├Âs?!
Au├čerdem hatte ich schon meinen Namen und meine Adresse angegeben und bin nach ca 1 Stunde nochmal unter einem Vorwand hingegangen und siehe da den Zettel mit meiner Adresse hatte er nicht etwa vernichtet sondern fein s├Ąuberlich in seine Mappe gelegt.
DIe verbichtung des Zettels habe ich dann ohne weiteren Kommentar f├╝r ihn ├╝bernommen.

Bund deutscher Tierfreunde - was tun die denn so [erg. 25.09.08 - Mod]

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
Tanja schrieb:
> > Sie meint enur: "Wenn ich hier sehe was wir f├╝r die tiere tue
>
> Soso, was tut sie denn so?

Tja, da hat der Kollege Tobias1986 offenbar eine vollst├Ąndige Liste gepostet dessen, was sie so f├╝r NMT "tun" - halt nix.

> Wo genau sollst Du Dich denn informieren? Da w├╝rde ich auch
> gern n├Ąhere Infos bekommen.

Na hier - ziemlich oben bei google, an zweiter Stelle gleich nach der Bund deutsche Tierfreunde-Seite ...

> PS: Gerade gefunden, relativ neuer Artikel zum Thema
> http://www.nuertinger-stattzeitung.de/index.php?link=news_detail&selCat=22&nid=235&PHPSESSID=f6bbaf0b90a3094ffdfe67fba14d174f

Zitat: Offenbar tun sie in erster Linie zahlende Mitglieder werben, verwalten ihren Verein, unterst├╝tzen andere Vereine, die sich dem Tierschutz verschrieben haben, ver├Âffentlichen eine Mitgliederzeitschrift und geben Pressemitteilungen heraus. [...] sind nicht als gemeinn├╝tzig anerkannt, weshalb Spenden nicht steuerlich abgesetzt werden k├Ânnen und die Verwendung der Finanzmittel weniger reglementiert ist. Der Bund deutscher Tierfreunde wurde von Harry Lermer, dem Chef einer Werbefirma (Dr├╝ckerunternehmen), ins Leben gerufen, nachdem ein bisheriger Kunde, das Deutsche Tierhilfswerk, ins Gerede gekommen war, weil sein Vorsitzender mindestens 28 Millionen Euro ├╝ber Scheinfirmen und dubiose Vereine in die eigene Tasche gesteckt hat.


Achim

Nachtrag 25. September 2008 - Mod
Hier eine "Gegendarstellung", die wir unabh├Ąngig vom Wahrheitsgehalt wiedergeben:
Zitat: Gegendarstellung

Der Artikel mit der ├ťberschrift "Bund Deutscher Tierfreunde - was tun die denn so" vom 24. 06. 2008 enth├Ąlt unrichtige Behauptungen, die ich wie folgt richtig stelle:

Unwahr ist die Behauptung, der Bund deutscher Tierfreund wurde von Harry Lermer ins Leben gerufen. Hierzu stellen wir fest: Der Bund deutscher Tierfreunde wurde nicht von Harry Lermer in Leben gerufen, vielmehr kam die Idee von anderen, Harry Lermer wurde vielmehr aufgefordert, Mitglied zu werden, nachdem das Konzept f├╝r den Bund deutscher Tierfreunde schon stand.

Ferner wird behauptet, der Bund deutscher Tierfreunde wurde ins Leben gerufen, nachdem ein bisheriger Kunde, das Deutsche Tierhilfswerk ins Gerede gekommen war, weil sein Vorsitzender mindestens 28 Millionen Euro ├╝ber Scheinfirmen und dubiose Vereine in die eigene Tasche gesteckt hat
Hierzu stellen wir fest: Der Bund deutscher Tierfreunde wurde nicht ins Leben gerufen, nachdem das Deutsche Tierhilfswerk ins Gerede gekommen war, sondern wurde unabh├Ąngig vom Deutsche Tierhilfswerk gegr├╝ndet und auch nicht deshalb, weil der damalige Vorsitzende angeblich 28 Millionen Euro in die eigene Tasche gesteckt hat, vielmehr wurde der Bund deutscher Tierfreunde gegr├╝ndet, um Machenschaften wie beim Deutschen Tierhilfswerk zu verhindern, und um einen Gro├čteil der Spenden hilfsbed├╝rftigen Tieren zu Gute kommen zu lassen. Auch ist Harry Lermer kein Chef einer Werbefirma, und/oder einer Dr├╝ckfirma.

Ende der Gegendarstellung,


(N├Ąheres dazu in K├╝rze)

Bzgl. Gegendarstellung Martina Klein, Vorsitzende "Bund Deutscher Tierfreunde"

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
Am Dienstag, 23. Sept. 2008, 16:03 erhielt ich ein Fax, Absender BDT 028079* (die Faxnummer des BDT ist laut Webseite des BDT allerdings 028429*) von der 1. Vorsitzenden des BDT Martina Klein (das Absenderfaxger├Ąt gab ├╝brigens 2008-09-24 04:02, also einen Tag in der Zukunft, als Zeitstempel an).

Darin mit Bezug auf o.G. Beitrag (genauer, das Zitat aus der "N├╝rtinger STATTzeitung") die Auforderung, obige "Gegendarstellung im o. a. Forum auf der gleichen Internetseite einzuf├╝gen", "in der gleichen Schrift, Schriftgr├Â├če und Gestaltung sowie an gleicher Stelle wie der beanstandete Text zu ver├Âffentlichen und im Inhaltsverzeichnis anzuk├╝ndigen (zu verlinken bei HTML-Newslettern http://antispe.de/ )", "Sollte mir Ihre verbindliche Zusage zur Ver├Âffentlichung nicht bis sp├Ątestens zum 26.09.2008, 12 Uhr schriftlich vorliegen, werde ich gerichtlich vorgehen."

Nun bezweifle ich doch stark, da├č wir (mal ganz davon abgesehen, da├č der Beitrag ohnehin auf veganismus.ch steht ;-)) zu dieser Gegendarstellung verpflichtet w├Ąren, ein "gerichtliches [V]orgehen" w├Ąre also sicher ganz lustig (zumal eine "Martina" mit der E-Mailadresse des BDT, unterzeichnet mit "M.Klein / 1.Vorsitzende / Bund deutscher Tierfreunde e.V." hier schon einmal ein wenig Hooliganmanier gezeigt und einen Beitrag mit m.E. justiziablem(!) Inhalt geschrieben hat, der zwar nat├╝rlich nicht mehr sichtbar, aber samt IP noch in der Datenbank vorhanden ist) - da aber die Tatsache, da├č dieser "Bund Deutscher Tierfreunde" offenbar meint, mit solchen albernen Drohung gegen Kritik vorgehen zu m├╝ssen, vom Inhalt der "Gegendarstellung" ganz abgesehen, wie ich finde h├╝bsch selbstentlarvend ist, w├Ąre es geradezu verwerflich, sie nicht der interessierten ├ľffentlichkeit zug├Ąnglich zu machen (und wer sich ├╝ber den Bund Deutscher Tierfreunde informieren m├Âchte, kommt ja nun recht rasch via Suchmaschine auf diesen Thread).

Zudem schneiden sie sich damit ins eigene Fleisch, weil es nat├╝rlich Ansto├č ist, ein wenig weiter zu recherchieren - weitere Informationen ├╝ber den BDT zusammenzutragen, was nat├╝rlich aus ersichtlichen Gr├╝nden nicht im Sinn des BDT sein kann.

Achim

Beitrittserkl├Ąrung vor einigen Wochen unterschrieben - Mahnung jetzt erhalten.

Autor: Alfred | Datum:
Mein Sohn hat sich vor einigen Wochen bequatschen lassen und unterschrieben.
Nun kam eine Zahlungserinnerung. In wieweit w├Ąre eine Zahlungsverweigerung jetzt m├Âglich?

Re: Beitrittserkl├Ąrung vor einigen Wochen unterschrieben - Mahnung jetzt erhalten.

Autor: martin | Datum:
Alfred schrieb:
>
> Mein Sohn hat sich vor einigen Wochen bequatschen lassen und
> unterschrieben.
> Nun kam eine Zahlungserinnerung. In wieweit w├Ąre eine
> Zahlungsverweigerung jetzt m├Âglich?

Das kommt auf die Fristen im Vertrag an. Wenn das zweiw├Âchige K├╝ndigungsrecht ├╝berschritten ist, kannst du wahrscheinlich nicht viel machen. Nat├╝rlich solltest du sofort k├╝ndigen, auch wenn du diesen ersten Beitrag bezahlen musst.

Bzgl. Gegendarstellung Harry Lermer, "Mitglied"(?) d. Bund Deutscher Tierfreunde

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
Am Dienstag, 23. Sept. 2008, 13:04 schrieb hier als Antwort auf obigen Beitrag ein "Lermer" (bei dem es sich, nach der IP und den folgenden Ereignissen zu schlie├čen, um Harry Lermer handelt):
Zitat: Spart schon mal kr├Ąftig. Anwaltschreiben mit Abmahnungskosten sind unterwegs

Vier Stunden sp├Ąter erhielt ich ein Fax (um 17:05, laut Fax um 17:32), das (bis auf die Anschrift etc. Harry Lermers sowie einen korrigierten Tippfehler - "Herr" statt "Her" - mit o.g eine Stunde fr├╝her beingetreoffenen Fax von Monika Klein in Wortlaut, Schriftbild usw. bis aufs Iota identisch war).

Mit Date: Tue, 23 Sep 2008 15:45:24 +0200 ging eine Mail an mail@maqi.de mit dem Word-Dokument zu obigem Fax von H. Lermers AOL-Adresse und dem Mailtext "auf anraten meines Anwaltes sende ich Ihnen im Anhang folgendes schreiben zu."

Nun, auf "[A]nraten" Lermers "spare" ich, allerdings nicht "kr├Ąftig", sondern mir erst einmal einen weiteren Kommentar ... nun, bis auf folgendes (mehr bei Gelegenheit).

Ach ja, obwohl die "Gegendarstellung" bereits am 25. September in den entsprechenden Forenbeitrag eingef├╝gt wurde, teilte Lermer mir per Mail am 26. September um 9:41 mit, "wir" (wen dieses "wir" umfa├čt bleibt unklar) h├Ątten "zwischenzeitlich einen Anwalt zur Wahrung unserer Interessen beauftragt. [...] Welche Rechte zur Gegendarstellung ich habe, werde ich mit Ihnen wenn notwendig vor Gericht kl├Ąren."

Na, schauen wir mal, die entsprechende Medienresonanz ist ja auch anderen, die versucht haben, unsere Aufkl├Ąrung "gerichtlich" zu behindern, nicht gut bekommen ...

Die Fragen "was tut der Bund deutscher Tierfreunde denn" und "was passiert mit dem Geld" ist hiermit jedenfalls zumindest zum Teil gekl├Ąrt.

Achim

Harry Lermer, Deutsches Tierhilfswerk, Bund Deutscher Tierfreunde

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
Der Spiegel schrieb dazu (meine Hervorhebungen):
Zitat: Vorabmeldung zu SPIEGEL 47/2000 (20. November 2000)
Wenig Tierschutzarbeit beim DTHW

Beim Deutschen Tierhilfswerk (DTHW) flie├čt auch zwei Jahre nach der Verhaftung des fr├╝heren Vorsitzenden Wolfgang Ullrich, der mehr als 70 Millionen Mark veruntreut haben soll, nur ein kleiner Teil der Spenden in konkrete Tierschutzprojekte. Der Verein, mit 280000 Mitgliedern eine der gr├Â├čten Organisationen der Branche, steckte nach eigenen Angaben "in den letzten zehn Monaten acht Millionen Mark in die direkte Tierschutzarbeit". Die eingehenden Gelder liegen jedoch im gleichen Zeitraum um ein Vielfaches h├Âher - ein Insider, der auf Spendenwerbung spezialisierte Unternehmer Harry Lermer, spricht von "├╝ber 40 Millionen Mark" im laufenden Jahr. Der neue DTHW-Vorstand nennt selber keine Summe und will jetzt "einen Bericht erstellen".

Wie das Nachrichten-Magazin DER SPIEGEL in der aktuellen Ausgabe schreibt, landet ein erheblicher Teil der Mitgliedsbeitr├Ąge in den Kassen professioneller Dr├╝cker, die seit vielen Jahren f├╝r den Verein t├Ątig sind und auch im Management des DTHW Schl├╝sselpositionen einnehmen, etwa den Vorsitz im sechsk├Âpfigen Beirat des Vereins. Laut Vertr├Ągen, die im M├Ąrz 1999 ausgefertigt wurden, kassieren die Werber-Firmen Service 94 in Hannover und Concept in Sch├Ânwalde bei Berlin von 1999 bis 2003 51,1 Millionen Mark als "Verg├╝tung in Form eines Jahreswerbeetats". Der Verein ist nicht als gemeinn├╝tzig anerkannt.

DER SPIEGEL 47/00, Panorama Deutschland
http://www.spiegelgruppe.de/spiegelgruppe/home.nsf/PMWeb/EDD1544C85EDFCDFC1256F950047F16A


Yasni (http://www.yasni.de/person/lermer/harry/harry-lermer.htm) findet derzeit zu "Harry Lermer" u.a.:
Zitat: Dialog Direkt Marketing GmbH (: 46519, : Alpen, : Bundesrepublik Deutschland - Werbegestaltung)
L & W Direkt Marketing GmbH (PLZ: 61350, Stadt: Bad Homburg, Land: Bundesrepublik Deutschland - Erbringung von sonstigen Dienstleistungen, anderweitig nicht genannt)


Laut http://www.firmenwissen.de/musterprofil.html?crefoId=6290209304 scheint er 1. von zwei "Gesellschafter[n] / Eigent├╝mer[n]" der "L & W Direkt Marketing GmbH", laut http://www.firmenwissen.de/musterprofil.html?crefoId=5130091050 der einzige "Gesellschafter / Eigent├╝mer" der "Dialog Direkt Marketing GmbH". Die Aussage in der Gegendarstellung, "Auch ist Harry Lermer kein Chef einer Werbefirma, und/oder einer Dr├╝ckfirma", w├Ąre damit best├Ątigt - offenbar ist er demnach nicht "Chef" einer, sondern "Gesellschafter / Eigent├╝mer" (mindestens) zweier GmbHs, die "Direkt Marketing" (was das wohl bedeuetet) im Namen f├╝hren.

Hier mal ein paar Beitr├Ąge in einem "Kambodscha-Forum" http://www.kambodscha-forum.de/thema.php?id=30021 (angeblich soll W. Ullrich sich inzwischen in Kambodscha auf der Flucht vor der Justiz in Thailand aufhalten o.├Ą., wenn ich das richtig verstanden habe), von einem "Harry", der als Nachnamen Lermer angibt und auch die E-mail-Adresse (die ich hier, wie obige Fax-Nummern, unkenntlich mache) des Harry Lermer, um den es hier geht (meine Hervorhebungen):
Zitat: 24.07.2008, 14:32 Uhr von harry
endlich erfahre ich wo sich das schwein ullrich aufh├Ąlt. hat in deutschland leute, die f├╝r ihn arbeiteten, ├╝belst verpfiffen um vorzeitig freigelassen zu werden.

wenn das bei euch noch resozialisierbar ist dann ist alles klar wer im forum vertreten ist. wer Ullrich sieht sagt ihm einen sch├Ânen gruss von mir. ich bin auch einer dem er die existenz zerst├Ârt hat weil er mich der steuerhinterziehung beschuldigte.

einige leute werden wahrscheinlich schon einen flug buchen.

Harry
25.07.2008, 09:12 Uhr von Harry
Scheinen ja viele Ullrichfans auf dieser Seite zu sein. Von wegen falscher Steuerbescheid.
Ullrich hat den Beh├Ârden einfach erz├Ąhlt er h├Ątte mir Millionen Schwarz bezahlt. Tage sp├Ąter Steuerfandung, Kontosperrung ec.. 30 Jahre Lebenswerk zerst├Ârt. Meine Frau hat sich umgebracht und da will mir einer mit einer Kugel drohen. Ich lache mich tot. Ulrich geh├Ârt die Zunge rausgeschnitten die diese L├╝ge erz├Ąhlt hat. Dazu sein rechte Hand abgehackt die diese Aussage unterschrieben hat. Gibt es eine Gerechtigkeit, wird das diesem Schwein, deren ÔÇ×FreundÔÇť ich ├╝ber 20 Jahre war, auch geschehen.
cf ├╝ber den Begriff Assi solltest nachdenken. sind wir nicht alle bischen "ASSI"?
Zitat: 25.07.2008, 17:36 Uhr von harry
CF
alles klar du Schlaumeier. Warum meinst du hat man Ullrich in D alles verpl├Ąndet und alle Konten in der Schweiz leerger├Ąumt" Welche M├Ąrchen willst du hier verbreiten? Mit dir unterhalte ich mich hier nicht mehr du bist mir zu krimenell.Kolonnenf├╝hrer -du Pfeiffe- ich war derjenige der die Gelder reinholte die Ullrich veruntreute.Einfach mal Googeln und wennst nicht weierkommst Scanne ich dir gerne mal die Wahrheit ein und sende sie dir.

Zitat: 25.07.2008, 17:39 Uhr von Harry
Damit klar ist; ich spreche hier von einem Freundesverrat und hochheilige Versprechen die verraten wurden als es darum ging ein paar Monate vorzeitug aus dem Knast zu kommen.
Damit ist hier alles gesagt. Und Tsch├╝ss oder bis denn

Zitat: 26.07.2008, 10:54 Uhr von Harry
[...]

Den Grund f├╝r das ÔÇ×verzinkenÔÇť von Freunden seitens Ullrichs habe ich hier schon erl├Ąutert.
2 Wochen nach seiner Aussage, bei meiner Gerichtsverhandlung, ist er Entlassen worden.
Einigen scheint die rigorose Vorgehensweise der Steuerfandung nicht bekannt zu sein.
Wenn du von einen Tag auf den anderen deine 40 Angestellten nicht mehr bezahlen kannst ÔÇô dein Haus, Auto usw. weggepf├Ąndet werden und du nach 30 Jahren Selbstst├Ąndigkeit Harz IV Empf├Ąnger wirst und das alles ALLEINE aufgrund der Aussage vom Ullrich. Alleine auf Grund von Ullrichs aussage kam es ├╝berhaupt zum Prozess. Noch heute k├Ąmpfe ich im Wiederaufnahmeverfahren um meine Reputation, da zwischenzeitlich bekannt ist wo die Millionen, die ich angeblich erhielt, wirklich gelandet sind. Ein Teil davon ja augenscheinlich in Cambo. [...]

Zitat: 27.07.2008, 09:06 Uhr von Harry
[...]
Ein Teil der gefundenen Gelder wurden an die Vereine zur├╝ckgegeben.Versteuert wurde nichts da die Gelder von D postwendendend an die "Stiftung" in der Schweiz gingen.
http://www.focus.de/politik/deutschland/skandal-d

wer mehr wissen will
HLermer@***.com

Zitat: 27.07.2008, 09:49 Uhr von Harry
Ich soll das Weichei und Mitverr├Ąter "Jmmy" Baumann sein,so eine Beleidigung!Der hat doch sein Leben nichts gearbeitet. Sein Beruf war Schweizer zu sein. Nur mit einem Schweizer lies sich das machwerk aufbauen.
ich versatecke mich nicht hinter einem "Nicknamen"

Zitat: 27.07.2008, 12:42 Uhr von Harry
Und warum ist das so?
Weil sein EGO es nicht zul├Ą├čt sich mit wirklich klugen K├Âpfen zu umgeben. Was er braucht sind Speichellecker und Jasager. Unvergessen sein Ausspruch im Bavaria II " F├╝r euch bin ich Gott.
Auch in D nur "Pfeiffen" vom Hinterhofsteuerberater bis Hinterhoftussi als seine rechte Hand. Die reine Gier dieses Schweines , hat viel andere mit in Abgrund mitgesogen. Ich sprich nicht von mir. Wenn er sich mit einer Million im Jahr begn├╝gt h├Ątte,
und alles ansonsten sauber abgelaufen w├Ąre, w├╝rde man in heute mit der S├Ąnft durch D tragen. Eine Geniale Idee war das doch von Ihm. Viele andere Orgas haben die Idee mit der Mittelbeschaffung aufgegriffen.


Zitat: 27.07.2008, 12:57 Uhr von Harry
Sage ich doch die ganze Zeit.
Ich war die WERBEAGENTUR die f├╝r diesen Verein Mitglieder in D geworben hat. Firma Harry + Erika Lermer. Ohne mich h├Ątten die Vereine (DTHW+ETHW)gar nicht existiert. Das Ullrich dieses Schwein Geld daran verdient hat war uns allen bewu├čt aber so?!Man hat Ihm vorzeitige Entlassung angeboten wenn er verr├Ąt wie die verschwundenen gelder sind. Da wurden dann Namen genannt die angeblich irgendwelche gelder in der Schweiz und in Thailand erhalten haben sollen. Keiner hat was erhalten aber es steht Aussage gegen Aussage und als Ullrich dann auch noch bereit war dies zu beeiden bist in D verloren.

Zitat: 27.07.2008, 13:05 Uhr von Harry
[...]
Seit ich weis wo er sich aufh├Ąlt gehts aufw├Ąrts.

Zitat: 28.07.2008, 09:41 Uhr von Harry
Werde mich nun aus diesem Vorum verabschieden.
Wer Kontakt haben will:
HLermer@***.com

Zitat: 30.07.2008, 19:59 Uhr von Harry
HALLO
Wo bin ich den hingeraten? Da wird mir ├╝ber Mails mehr oder weniger Direkt ÔÇ×HilfeÔÇť angeboten. Lasst blo├č den Ullrich in Ruhe! Ich will bei meiner 2.Verhandlung in sein Gesicht sehen wenn er durch seine Falschaussage, durch die er nichts gewinnen kann, einen ÔÇ×FreundÔÇť platt macht. Aber bis dahin werde ich jeden der es h├Âren oder lesen will erz├Ąhlen was er seinen Freunden antut wenn`s bisschen Vorteile bringt. Und dass k├Ânnen in D alle belegen die mit dieser Geschichte zu tun hatten. Nicht mal ein Tel. zur Erkl├Ąrung du Schwein.

Das Wolfgang jetzt anscheinend erz├Ąhlt ich h├Ątte Ihn verraten glauben auch nur Au├čenstehende. Hunderte in D die es besser wissen w├╝rden sich dar├╝ber krummlachen.
Ich habe hier mein Geschichtchen erz├Ąhlt. ENDE

Re: Harry Lermer, Deutsches Tierhilfswerk, Bund Deutscher Tierfreunde

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
Wer ist "Dr├╝cker-Boss L.", der laut Focus den BDT "gegr├╝ndet" haben soll?
Bemerkenswerterweise steht in dem Focusartikel, auf den "Harry" im K.-Forum verweist:
Zitat: Schadlos h├Ąlt sich dagegen der freie Werbeunternehmer L., der viele Jahre mit den Tierhilfswerken dick im Gesch├Ąft war. Als der nach dem Eklat vom Amtsgericht G├╝nzburg eingesetzte DTHW-Notvorstand die Werbevertr├Ąge mit Ullrich-Partnern k├╝ndigte, gr├╝ndete Dr├╝cker-Boss L. flugs einen eigenen Verein. Er hei├čt Bund Deutscher Tierfreunde.
http://www.focus.de/politik/deutschland/skandal-die-geldmaschine-der-mitleidsmafia_aid_186948.html

Hier w├Ąre es nat├╝rlich interessant, zu erfahren, wer dieser "Werbeunternehmer L.", der "Dr├╝cker-Boss L.", der "flugs einen eigenen Verein[, den] Bund Deutscher Tierfreunde" gegr├╝ndet haben soll, denn nun ist. Harry Lermer kann es ja kaum sein, schlie├člich wurde der laut Gegendarstellung nur "aufgefordert, Mitglied zu werden, nachdem das Konzept f├╝r den Bund deutscher Tierfreunde schon stand" ...

Achim

Anmerkungen zur "Gegendarstellung" des Bundes Deutscher Tierfreunde

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
Bemerkenswerterweise bezieht sich diese "Gegendarstellung" ausschlie├člich auf den letzten Satz des Zitats. Unbestritten ist damit also insbesondere, da├č der Bund Deutscher Tierfreunde "in erster Linie zahlende Mitglieder [wirbt] [...]" und "nicht als gemeinn├╝tzig anerkannt [ist], weshalb Spenden nicht steuerlich abgesetzt werden k├Ânnen und die Verwendung der Finanzmittel weniger reglementiert ist." (meine Hervorhebungen)

In der Gegendarstellung hei├čt es u.a.:
Zitat: Ferner wird behauptet, der Bund deutscher Tierfreunde wurde ins Leben gerufen, nachdem ein bisheriger Kunde, das Deutsche Tierhilfswerk ins Gerede gekommen war, weil sein Vorsitzender mindestens 28 Millionen Euro ├╝ber Scheinfirmen und dubiose Vereine in die eigene Tasche gesteckt hat

Dem wird gegen├╝bergestellt:
Zitat: Hierzu stellen wir fest: Der Bund deutscher Tierfreunde wurde nicht ins Leben gerufen, nachdem das Deutsche Tierhilfswerk ins Gerede gekommen war, sondern [...]


Nun wurde der Bund Deutscher Tierfreunde laut BDT-Website am 01.06.1999 gegr├╝ndet gegr├╝ndet, das Deutsche Tierhilfswerk kam wann "ins Gerede"? Wolfgang Ullrich wurde m.W. (siehe obiger Spiegelbericht) 1998 verhaftet. Schlagt mich, aber ich bin ├╝berzeugt, da├č der BDT-Lebensruf demnach "nachdem" (1999 nach 1998) war ...

Weiter hei├čt es:
Zitat: wurde unabh├Ąngig vom Deutsche Tierhilfswerk gegr├╝ndet

Unabh├Ąngig? In obigem Artikel der Stattzeitung hei├čt es:
Zitat: ├ťber den Bund deutscher Tierfreunde sind weniger Details bekannt. Die Umst├Ąnde seiner Entstehung, personelle Verflechtungen (so sa├č z. B. Sigurd Tenbieg, 2. Vorsitzender des BdT, auch im Beirat des DTHW), die Methode der Werbung zahlender Mitglieder, die Verwendung identischer Informationen, Kampagnen und Aktionen auf der Internetseite und die Zuwendung von Spenden an die gleichen Vereine legen aber die Vermutung nahe, da├č Mitgliedsbeitr├Ąge und Spenden hier auch nicht besser angelegt sind, zumindest aus Sicht des Tierschutzes. Sigurd Tenbieg ist ├╝brigens zugleich im Vorstand mehrerer Vereine, die durch den Bund deutscher Tierfreunde unterst├╝tzt werden.
Wenn das zutrifft, m├╝├čte "unabh├Ąngig" schon recht eigenwillig definiert werden, finde ich ... zumal neben Tenbieg ja anscheinend auch Lermer bei beiden die Finger nicht unma├čgeblich (wie bez├╝glich BDT oben erw├Ąhnte Faxe zeigen) im Spiel hat(te), selbst laut "Gegendarstellung" "Mitglied" beim BDT ist (oder jedenfalls dazu "aufgefordert" wurde ;-) ). Ach ja, auf hundezeitung.de schrieben sowohl "Martina Klein" als auch "Harry Lermer" als Benutzer "Bund deutscher Tierfreunde": "Hier meine Priv. Nr.0870******, [angegeben war Lermers tats├Ąchliche Nummer, nach seinem obigen Fax zu schlie├čen] Ansprechpartner Harry Lermer." 10. Juni 2001 - 17:57 (http://www.hundezeitung.de/cgi-bin/dukeboard.pl?user=&forum=1&topic=88&page=&site=1); "Martina Klein 2.Vorsitzende" 09. Juni 2001 - 19:00 (a.a.O.)

Zitat: und auch nicht deshalb, weil der damalige Vorsitzende angeblich 28 Millionen Euro in die eigene Tasche gesteckt hat,

N├Â, nat├╝rlich nicht weil er das gemacht hat, vielleicht eher, weil er dabei erwischt wurde und folglich der Geldflu├č an das DTHW r├╝ckl├Ąufig war? Nur so eine Vermutung ... Wieso eigentlich "angeblich"? Ist das nicht gerichtlich belegt (wobei andere Quellen von h├Âheren Summen sprechen)?

Zitat: vielmehr wurde der Bund deutscher Tierfreunde gegr├╝ndet, um Machenschaften wie beim Deutschen Tierhilfswerk zu verhindern, und um einen Gro├čteil der Spenden hilfsbed├╝rftigen Tieren zu Gute kommen zu lassen.
Siehe oben. Zynisch ├╝brigens die Aussage in der Satzung (zit.n. der Website des BDT, html_pages/ueberuns.html), "Tiere haben nach dem Verst├Ąndnis des Vereins ein uneingeschr├Ąnktes Grundrecht auf Leben, k├Ârperliche und psychische Unversehrtheit, Freiheit, und W├╝rde" angesichts des Umstands, da├č Werber (und vermutlich auch Klein und Lermer) nicht vegan leben, sondern Tiere umbringen (lassen) um ihre Leichen etc. zu verzehren, sich in ihre Haut zu wickeln usw.

Zitat: Auch ist Harry Lermer kein Chef einer Werbefirma, und/oder einer Dr├╝ckfirma.
Dies bezieht sich auf "Harry Lermer, dem Chef einer Werbefirma (Dr├╝ckerunternehmen)" im Zeitungsartikel, das keine zeitliche Angabe enth├Ąlt. Gut m├Âglich, da damit gemeint war: "der (zum Zeitpunkt des ins Leben rufens) Chef ... war". Was wohl unstrittig ist, oder? ("Ich war die WERBEAGENTUR die f├╝r diesen Verein Mitglieder in D geworben hat. Firma Harry + Erika Lermer. Ohne mich h├Ątten die Vereine (DTHW+ETHW)gar nicht existiert", siehe oben).

Was Harry Lermer in diesem Augenblick ist (insbesondere in Bezug auf den Bund deutscher Tierfreunde), bleibt noch herauszufinden - aber vielleicht verr├Ąt er es uns ja? Immerhin scheint er ja derzeit "Eigent├╝mer" oder "Gesellschafter" zweier "Werbefirmen" zu sein, s.o.

Achim

Bund deutscher Tierfreunde und Spenden

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
Ist mir jetzt erst aufgefallen:
Zitat: vielmehr wurde der Bund deutscher Tierfreunde gegr├╝ndet, um Machenschaften wie beim Deutschen Tierhilfswerk zu verhindern, und um einen Gro├čteil der Spenden hilfsbed├╝rftigen Tieren zu Gute kommen zu lassen.[/


Spenden? Wie jetzt? Ich dachte, der Bund deutscher Tierfreunde sammelt keine Spenden (sondern nur "Mitgliedsbeitr├Ąge")? Oder verwechsle ich das mit einem anderen [strike]Spenden[/strike]Mitgliedsbeitragssammelverein?

Achim

Re: Bund deutscher Tierfreunde [Warnung!]

Autor: Claude | Datum:
> Blo├č weil man kein veganer ist ist man nicht automatisch
> nicht tierhasser!!!

Bloss weil man Kannibale ist, ist man nicht automatisch Menschenhasser!

Claude

Re: Bund deutscher Tierfreunde [Warnung!]

Autor: Max | Datum:
Hallo auch. Ich wurde heute auch nach der Schule angesprochen.
Nach meiner Frage danach, antwortete sie, dass es keine Essensvorschriften bei ihnen g├Ąbe. Und man Fleisch ja trotzdem essen k├Ânne. Ich war mit meinem Fahrrad in der Fu├čg├Ąngerzone und hab's halt neben dem Stand stehen lassen. Als die eine Tiersch├╝tzerin nicht mehr weiter wusste, da ich sehr devot da stand, meinte die andere, dass, wenn mir 1,50ÔéČ die Woche zu viel seihen, bek├Ąm ich auch Geschenke. In Form von Futter f├╝r meine Haustiere oder Zigaretten. Mal abgesehen davon, dass man als Tiersch├╝tzer meiner Meinung nach etwas nicht versteht, wenn man raucht... Sie bot mir auch noch an, dass sie mein Fahrrad putzen, als Entsch├Ądigung...
Naja, was auch immer. Ich hab mich nicht eingetragen sondern bin mal davon gegangen um mich jetzt zu informieren. Ich bin gl├╝cklich ├╝ber diese Entscheidung.
^^
Danke
Ciao

Re: Bund deutscher Tierfreunde [Warnung!]

Autor: steini | Datum:
sinnlos ... ich hab grad (vor 20 min ) ohne zu ├╝berlegen nen vertrag abgeschlossen ├╝ber 15 eus im monat ... auf dem weg nachhaus bekam ich dann nen komisches gef├╝hl und hab mich ins netz geh├Ąngt ... naja ... jeder will halt geld verdienen (das ich nich lache) ja jemand ne ahnung ob ich den vertrag stornieren kann ???

Re: Bund deutscher Tierfreunde [Warnung!]

Autor: XXX | Datum:
Hi Steini!
Nat├╝rlich kannst du das. Innerhalb von 14 Tagen kann man immer alle Vertr├Ąge stornieren. Aber mach es am besten schriftlich per Post und mit den Hinweis Best├Ątigung der Stornierung. Man kann zwar auch per E-Mail stornieren, aber besser ist die Umst├Ąndliche Variante mit der Post. Sollte dann doch Geld vom Konto abgebucht werden - sofort stornieren- viel Erfolg mfg XXX

Re: Bund deutscher Tierfreunde [Warnung!]

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
> Nat├╝rlich kannst du das. Innerhalb von 14 Tagen kann man
> immer alle Vertr├Ąge stornieren. Aber mach es am besten

Das ist so m.W. nicht richtig (und hier wieder der Hinweis).

Achim

Re: Bund deutscher Tierfreunde [Warnung!]

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
> ich hab grad (vor 20 min ) ohne zu ├╝berlegen nen vertrag abgeschlossen

Nur mal so aus Neugier: warum macht jemand sowas?

> jemand ne ahnung ob ich den vertrag stornieren kann ???

Lies einfach mal den Thread ganz, darin findest Du alles, was wir dazu wissen, ansonsten wende Dich an eine Verbraucherschutzorganisation oder einen Anwalt (letztgenannter ohnehin der einzige, der Dir rechtsverbindliche Ausk├╝nfte erteilen kann).

Achim

Re: Bund deutscher Tierfreunde [Warnung!]

Autor: Sandra | Datum:
Ich hab mich gestern auch von denen bquatschen lassen und einen Vertrag von 2 Jahren abgeschlossen. Nach dem was ich aber hier und auch auf anderen Internetseiten lesen konnte, werde ich denen Montag eine Wiederrufung schicken. Da kann ich besser regelm├Ą├čig Futterspenden an irgendwelche Tierheime schicken als denen mein Geld in den Rachen zu schieben. Wer wei├č was die damit machen?!

Lg
Sandra

Re: Aufkl├Ąrungsstand

Autor: Sommerfeld joachim | Datum:
Du schriebst, das du einen Aufkl├Ąrungsstand hattest, ich hab das so ├Ąhnlich auch mal gemacht, ohne Stand aber versucht aufzukl├Ąren,
dabei bin ich auf die Aussage gesto├čen, das Fleisch intelligent macht und das das wichtig f├╝r's Hirn ist. Bin heute auf einen Artikel gesto├čen der lautet:

Zitat:

Intelligenter durch richtige Ern├Ąhrung
Man kann seinem IQ durchaus etwas auf die Spr├╝nge helfen, mit der richtigen Ern├Ąhrung. Als Intelligenzf├Ârdernd gelten Vollkornprodukte ebenso wie N├╝sse und etwas ├╝berraschend Sauerkraut.
Auf fettes Essen sollte man generell verzichten, wichtig ist auch das man m├Âglichst 2-3 Liter am Tag trinkt.
Das in den Lebensmitteln enthaltene Vitamin B f├Ârdert offenbar die logischen F├Ąhigkeiten.
Quelle:recherche.newsaktuell.de

Falls du das noch nicht gewusst hast, kannst du ja damit kontern.

Spendensammlungsverbot f├╝r Tierschutzf├Ârderverein Kleve/NRW

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
Zitat: Die in Rheinland-Pfalz f├╝r das Sammlungsrecht zust├Ąndige Aufsichts- und Dienstleistungsdirektion (ADD) hat dem Verein "Tierschutzf├Ârderverein" mit Sitz in Kleve/NRW das Sammeln von Geldspenden und die Einwerbung von F├Ârdermitgliedern in Rheinland-Pfalz sofort vollziehbar untersagt sowie die Verwendung der Spendengelder unter beh├Ârdliche Kontrolle gestellt. Das Sammlungsverbot ist noch nicht bestandskr├Ąftig.

Der Antrag des Vereins zur vorl├Ąufigen Aussetzung des Sammlungsverbotes wurde durch das Verwaltungsgericht Trier abgelehnt. Es l├Ągen greifbare Anhaltspunkte daf├╝r vor, dass keine gen├╝gende Gew├Ąhr f├╝r die ordnungsgem├Ą├če Durchf├╝hrung der Sammlung und die zweckentsprechende, einwandfreie Verwendung des Sammlungsertrages gegeben ist. "ÔÇŽ Der Antragsteller hat ├╝ber beachtliche Summen keine hinreichenden Nachweise erbracht. Ferner deutet nach den oben getroffenen Feststellungen einiges auf Verschleierungsabsichten mittels eines Beziehungsgeflechts verschiedener Vereine und verantwortlicher Personen hinÔÇŽ". "ÔÇŽ Es besteht zudem der Verdacht, dass der Antragsteller das Beziehungsgeflecht zu anderen, angeblich dem Tierschutz verpflichteten Vereinen dazu nutzt, seine Sammlungst├Ątigkeit nicht umfassend offenlegen zu m├╝ssenÔÇŽ", so die Richter. Das Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz best├Ątigte nunmehr die Entscheidung des Verwaltungsgerichts Trier.
Nach einer umfassenden ├ťberpr├╝fung durch die ADD bestehen erhebliche Zweifel an der erworbenen gemeinn├╝tzigen Verwendung der Geldspenden. Der Verein hat Spendendosen in Einzelhandelsgesch├Ąften aufstellen lassen. Um eine Verwendung der Spendengelder f├╝r den Tierschutz zu gew├Ąhrleisten, wurden Spendendosen durch die Ordnungsbeh├Ârden in Rheinland-Pfalz bereits eingezogen.


[...]

http://www.animal-health-online.de
E-Mail: manfred.stein@t-online.de

Re: Bund deutscher Tierfreunde [Warnung!]

Autor: Dimmi | Datum:
hey, bin heute in die falle reingetapt :(
wie kommt man da raus?
bin ziemlich verzweifelt!
bitte um antword

lg

Re: Bund deutscher Tierfreunde [Warnung!]

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
> wie kommt man da raus?

Am besten liest Du Dir den ganzen Thread durch, er enth├Ąlt dazu einige Tipps - mehr als da steht wissen wir auch nicht.

Achim

Re: Bund deutscher Tierfreunde [Warnung!]

Autor: Maikswelt | Datum:
Ich bin dabei grad meine erste Steuererkl├Ąrung zu machen und wollte wissen, ob ich die Beitr├Ąge f├╝r den e.V. absetzen kann. Da komme ich ├╝ber einen Focusartikel auf die Spur, dass mit dem Verein was nicht "Okay" ist ... K├╝ndige meine Mitgliedschaft jetzt zum n├Ąchsten m├Âglichen Zeitpunkt... Danke f├╝r den Thread.

Re: Bund deutscher Tierfreunde [Warnung!]

Autor: Din | Datum:
Hey ich habe diesen monat meine miedgliedsschaft gek├╝ndigt.Heute kam ein Schreiben zur├╝ck wo steht das meine Mitgliedschaft erst zum 01.Janunar 2010 gek├╝ndigt wird.Ich dachte man k├Ânnte da schon fr├╝her raus.Kann mir jemand sagen wo die K├╝ndigungsvereinbarungen gem├Ą├č mitgliedsantrag stehen?Mitgliedsbeginn war bei mir Januar 2002.
Liebe gr├╝sse

Re: Bund deutscher Tierfreunde [Warnung!]

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
Hast Du denn einen Mitgliedsantrag bzw. irgendetwas Schriftliches, eine Kopie dessen, was Du unterschrieben hast?

Achim

Re: Bund deutscher Tierfreunde [Warnung!]

Autor: Mausz | Datum:
Hey!
Ich bin dem BDT heute auch zum Opfer gefallen. Hatte einen guten Tag und war in der Stadt unterwegs und da laberte mich die eigentlich recht nette Frau mit der bereits genannten Masche an.
Dann noch die Frage, ob ich auch ein Haustier h├Ątte usw...
Hat mir dann ein paar nette Bilder gezeigt und erz├Ąhlt, dass sie da viel machen und bla. und ich in meiner Gutgl├Ąubigkeit habe dann diesen Wisch von Mitgliedserkl├Ąrung nat├╝rlich ausgef├╝llt.
Als ich fragte, ob man da denn jederzeit raus k├Ânne (falls Geld mal knapp wird oder was auch immer) zeigte sie auf den Teil, in dem - in Bezug auf die Einzugserm├Ąchtigung! - stand, dass es jederzeit widerrufen werden k├Ânne. Erst zu Hause la├č ich den Teil, der einen Absatz sp├Ąter stand und mir mitteilte, dass die Mitgliedschaft f├╝r 2 Jahre sei. ├┤o
Da habe ich dann auch direkt mal gegoogelt und bin zum Gl├╝ck hier gelandet und morgen wird definitiv die Widerrufserkl├Ąrung rausgehen! Sowas unversch├Ąmtes. Die erz├Ąhlen einem da ja einen M├╝ll, das ist echt nicht normal. -.-

Vielen Dank auf jeden Fall, dass hier so viele ihre Erfahrungen nieder geschrieben haben.

Re: Bund deutscher Tierfreunde [Warnung!]

Autor: Sisa | Datum:
Hallo,

welchem gemeinn├╝tzigen Verein kann ich denn mit gutem
Gewissen beitreten? Wo kann man die Versorgung und
Unterbringung von alten, kranken, misshandelten und
ausgesetzten Tieren unterst├╝tzen?

Gru├č
Sabine

Re: Bund deutscher Tierfreunde [Warnung!]

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
> welchem gemeinn├╝tzigen Verein kann ich denn mit gutem
> Gewissen beitreten? Wo kann man die Versorgung und

M.W. keinem.

> Unterbringung von alten, kranken, misshandelten und
> ausgesetzten Tieren unterst├╝tzen?

Zuhause?

Achim

Re: Bund deutscher Tierfreunde [Warnung!]

Autor: Ilona | Datum:
Hallo Achim,

hast Du Erfahrungen mit Tierschutzvereinen und warum kann man keinem vertrauen ?

Wei├čt Du, ich finde es besser wenn man etwas tut und nicht nur daneben steht und was kann den daran schlecht sein, wenn ich z.B. einen Gnadenhof unterst├╝tze, der alte, kranke oder einfach abgeschobene Tiere aufnimmt und pflegt ?

Nat├╝rlich gibt es unter Tierschutzvereinen auch unseri├Âse, aber es k├Ânnen doch unm├Âglich alle schlecht sein.

Freundliche Gr├╝├če

Re: Bund deutscher Tierfreunde [Warnung!]

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
> hast Du Erfahrungen mit Tierschutzvereinen und warum kann man
> keinem vertrauen ?

Habe ich eben in der Antwort auf Deinen anderen Beitrag ausgef├╝hrt (gr├╝ne Schrift markiert einen anklickbaren Link).

> Wei├čt Du, ich finde es besser wenn man etwas tut und nicht

Und ich finde es besser, nichts zu tun als etwas kontraproduktives. Genaugenommen "finde" ich das nicht nur, sondern es ist objektiv so.

Siehe auch Warum die Tierrechte so schleppend vorankommen.

> nur daneben steht und was kann den daran schlecht sein, wenn

Danebenstehen ist also die einzige Alternative zu Kontraproduktivestun? G├Ąbe es da nicht die M├Âglichkiet, stattdessen sinnvolles zu tun?

> ich z.B. einen Gnadenhof unterst├╝tze, der alte, kranke oder
> einfach abgeschobene Tiere aufnimmt und pflegt ?

Z.B., da├č Du damit Dein Gewissen h├Ątschelst ("Ich tue was f├╝r die Tiere"), statt aufzuh├Âren, zu sie zu ermorden (Vegetarier sind M├Ârder).

> Nat├╝rlich gibt es unter Tierschutzvereinen auch unseri├Âse,
> aber es k├Ânnen doch unm├Âglich alle schlecht sein.

Doch, da - wie nun schon mehrfach ausgef├╝hrt - Tierschutz per se "schlecht"/kontraproduktiv ist.

Achim

Re: Bund deutscher Tierfreunde [Warnung!]

Autor: Ilona | Datum:
Du entschuldige Achim, aber an dieser Stelle m├Âchte ich mich gerne ausklinken.

Erstens mal sind Deine Antworten sehr oberfl├Ąchlich und zweitens nicht fundiert. Was tr├Ągst Du f├╝r einen Hass in Dir und warum dr├╝ckst Du Dich so geschwollen aus ?

Menschen die Tieren helfen (jedoch Vegetarier sind, oder es gibt ja bestimmt auch welche, die keine Vegetarier sind), sind M├Ârder. Hast Du Dir mal ├╝berlegt, was Du da sagst ?

Weist Du ├╝berhaupt, was es z.B. f├╝r einen Gnadenhof bedeutet, den jetzt die Wirtschaftskrise erreicht, wenn er nicht mehr das Geld hat, um Futter f├╝r seine Tiere zu kaufen. Willst Du die verhungern lassen ?

Was ist denn in Deinen Augen sinnvoll ? Menschen zu beschimpfen ? Lass mal gut sein !

Ich w├╝nsche Dir auf jeden Fall alles Gute auf Deinem Weg.

Re: Bund deutscher Tierfreunde [Warnung!]

Autor: Tobi | Datum:
> Du entschuldige Achim,
[...]
> Menschen die Tieren helfen (jedoch Vegetarier sind, oder es
> gibt ja bestimmt auch welche, die keine Vegetarier sind),
> sind M├Ârder. Hast Du Dir mal ├╝berlegt, was Du da sagst ?

Du, entschuldige, Ilona, aber hast Du Dir mal durchgelesen, was Achim Dir verlinkt hat? -> Vegetarier sind M├Ârder

Wei├čt Du, ich glaube, Du m├Âchtest die Fakten gar nicht wissen, sondern "klinkst" Dich lieber vorher aus.

Tobi

Re: Bund deutscher Tierfreunde [Warnung!]

Autor: Ilona | Datum:
Du hast Recht Tobi und Achim sicher auch !

:-)

Freundliche Gr├╝├če

Re: Bund deutscher Tierfreunde [Warnung!]

Autor: Sisa | Datum:
Guter Vorschlag kranke oder verletzte Tiere " zu Hause"
gesund pflegen...
Finde ich eine verletzte Schleiereule habe ich weder
die Erfahrung sie zu versorgen noch die r├Ąumlichen M├Âglichkeiten
Treffe ich auf 5 halb verhungerte und verletzte Pferde.. du
wirst es kaum glauben ich habe keinen Stall f├╝r sie. Mal ganz
abgesehen von der schon erw├Ąhnten Erfahrung und dem fehlenden
Futter etc. Also durchf├╝hrbare Ratschl├Ąge w├Ąren mir
schon lieber gewesen.

Gr├╝├čle
Sabine

Re: Bund deutscher Tierfreunde [Warnung!]

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
> Guter Vorschlag kranke oder verletzte Tiere " zu Hause"
> gesund pflegen...

Deine Frage war
Zitat: Wo kann man die Versorgung und
Unterbringung von alten, kranken, misshandelten und
ausgesetzten Tieren unterst├╝tzen?


Und das kannst Du sehr wohl, indem Du Tiere, die sonst z.B. umgebracht w├╝rden, aufnimmst. Und mit Sicherheit nicht indem Du dem BdT etc. Geld in den Rachen wirfst.

Also la├č doch Deine Pentimentivertuschungsversuche.

> Treffe ich auf 5 halb verhungerte und verletzte Pferde.. du
> wirst es kaum glauben ich habe keinen Stall f├╝r sie. Mal ganz
> abgesehen von der schon erw├Ąhnten Erfahrung und dem fehlenden
> Futter etc. Also durchf├╝hrbare Ratschl├Ąge w├Ąren mir
> schon lieber gewesen.

Die kommen dann eben zu Leuten, die zuhause entsprechend Platz haben.

So, und jetzt mu├čt Du noch einen fu├člahmen Elefanten oder ein paar L├Âwen finden.

Aber vielleicht k├╝mmern sich ja die Tierfreunde vom Bund um sie?

Achim

Re: Bund deutscher Tierfreunde [Warnung!]

Autor: Sisa | Datum:
die Schleiereule war schwer verletzt, musste mediz. versorgt und
dann aufgep├Ąppelt werden, bevor ich sie wieder fliegen lassen
konnte. H├Ątte ich nicht so einfach bei mir aufnehmen k├Ânnen.
Kenne niemanden bei dem ich mal eben 5 Pferde unterbringen kann.
L├Âwen und Elefanten begegnen mir eher weniger, halte mich nicht
in Zoos auf. Und ├╝brigens interessieren sich die mi├čhandelten
Tiere nicht daf├╝r, ob jemand vegan lebt oder den Tierschutz
mit Geld unterst├╝tzt. Man kann n├Ąmlich sehr wohl Tierhilfs-
organisationen unterst├╝tzen und gleichzeitig aktiv werden.

Sabine

Re: Bund deutscher Tierfreunde [Warnung!]

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
> in Zoos auf. Und ├╝brigens interessieren sich die mi├čhandelten
> Tiere nicht daf├╝r, ob jemand vegan lebt oder den Tierschutz

Die von den Nichtveganern (durch ihren Nichtveganismus) mi├čhandelten und ermordeten Tiere interessieren sich sehr wohl daf├╝r.

> mit Geld unterst├╝tzt. Man kann n├Ąmlich sehr wohl Tierhilfs-

Da Tierschutz kontraproduktiv ist und Tierrechtverletzung zementiert, interessieren sich die dadurch leidenden und ermordeten Tiere sehr wohl daf├╝r.

> organisationen unterst├╝tzen und gleichzeitig aktiv werden.

Man kann auch gleichzeitig beim Ku Klux Klan und f├╝r "Kinderschutz" aktiv sein. So what?

Achim

Re: Bund deutscher Tierfreunde [Warnung!]

Autor: Lisa Keiter | Datum:
So, habe mir jetzt alle Beitr├Ąge dieses Threads durchgelesen und war doch ein wenig geschockt! Ich hab heute eben mal im Forum gest├Âbert und mal geschaut, was so aktuell geschrieben wurde und dann bin ich auf diesen Thread gekommen: Ich bin F├Ârdermitglied des BdT! Am 1. Mai 2008 war ich in D├╝lmen (Kreis Coesfeld in NRW) auf einem Tr├Âdelmarkt beim real und da war ein Stand des BdT. Erstmal bin ich dran vorbei gelaufen, aber dann war da eine junge Frau, die eben diese Frage stellte "Du hast doch auch was gegen Tierqu├Ąlerei?" (oder ├Ąhnlich). Ich war da schon ein halbes Jahr vegan und wollte eben auch schon aktiv werden und dachte, da machst du mit, also bin ich mit zum Stand gegangen. Da wurden dann Bilder von misshandelten Tieren gezeigt (in Din-A-4-Gr├Â├če, mein ich), davon war ich aber eher unbeeindruckt und wollte eher wissen, wie ich aktiv werden k├Ânne. Hab dann aber f├╝r den Mindestbeitrag von 6 Euro monatlich (halbj├Ąhrlich abgebucht) unterschrieben, bekam noch ne veraltete (von Dezember) Vereinszeitschrift mit und ging dann wieder. Tja, in der Mitgliederzeitschrift musst ich dann lesen, dass es nichts in meiner N├Ąhe gibt zum Aktivwerden... Wollte die immer mal anschreiben, wie es mit Veganismus aussieht, da die Tierfreunde e. V. ja auch daf├╝r ein Heft gemacht haben. Dann bekam ich vom Veggie-Treff, wo ich fr├╝her mal war, eine Mail, dass die Vier Pfoten Mitglieder suchten. Hier meine Mail:

Dienstag, 14. Oktober 2008

Sehr geehrte Damen und Herren,

vorhin gelangte ich auf Ihre Webseite und schaute mich ein wenig um, vor allem angesichts Informationen ├╝ber vegane Ern├Ąhrung.

Ich selbst bin seit einem dreiviertel Jahr Veganerin. Die Tierfreunde e. V. z. B. liefern von vorn herein selbst etwas zum Tierschutz, n├Ąmlich keine Tierprodukte mehr zu konsumieren, au├čerdem kann man bei Ihnen [F├Ąllt mir grad erst auf der Fehler...] ein Informationsheft ├╝ber Veganismus bestellen (www.die-tierfreunde.de - www.v-heft.de). F├╝r mich ist das vegane Leben der einzige Tierschutz, denn nur wenn man Fleisch, aber auch Milch und Eier aus seiner Ern├Ąhrung heraus l├Ąsst, kann man Tiere wirklich sch├╝tzen. Dazu kommt nat├╝rlich noch das Tragen von Pelz und das Konsumieren von Kosmetika aus Tierversuchen. Konsumiert man alle diese Dinge, bringt man die Tiere in Bedr├Ąngnis. Dabei sollte es uns doch ein Bed├╝rfnis sein, Tiere in Frieden und Freiheit leben zu lassen. Tierschutz sollte es eigentlich garnicht geben m├╝ssen.

Ich habe mir die Seite ├╝ber Schweine angeschaut und war erst geschockt, dass Sie dort um eine Spende bitten. Das halte ich f├╝r sehr oberfl├Ąchlich. Im Folgenden geben Sie u. a. an, dass man sich vegetarisch ern├Ąhren k├Ânnte, was ich nat├╝rlich sehr begr├╝├če. Allerdings habe ich keine Seite ├╝ber Rinder gefunden. Rinder werden nicht nur a) geschlachtet, um ihr Fleisch zu essen, b) nicht artgerecht gehalten (F├╝r Veganer ist die Tierhaltung allgemein als falsch zu betrachten, wollen wir doch Freiheit f├╝r die Tiere), sondern c) durch die "Milchproduktion" ausgelaugt. Ich kann nicht fassen, dass Rinder einfach ausgeblendet werden, als die S├╝ndenb├╝├čer, die man ja ruhig essen kann, weil nichts dazu auf Ihrer Webseite steht.

Ich hoffe, dass Sie meine E-Mail aufmerksam gelesen haben und sich vielleicht ein bisschen davon zu Herzen nehmen werden.

Mit freundlichen Gr├╝├čen

[...]

___

Antwort:

[...]
> vielen Dank f├╝r Ihre Nachricht. Toll, das Sie sich zu den Menschen z├Ąhlen,
> die sich vegan ern├Ąhren. Sie haben Recht, Tierschutz sollte es gar nicht
> geben m├╝ssen, dann w├Ąren wir, wie die Zeugen Jehovas sagen in einer
> gl├╝cklichen Welt, dem Garten Eden. Eine sch├Âne Vorstellung, aber leider
> nicht real. In der heutigen Zeit ist das f├╝r viele nicht m├Âglich, ab
> gewollt oder nicht. Wir bitten um Verst├Ąndnis, aber wir sind keine
> Tierschutzorganisation mit "erhobenen Zeigefinger". Der uns am sinnvollsten
> erscheinende Weg den Tieren zu helfen ist der, die Menschen aufzukl├Ąren und
> die Haltungsbedingungen der Tiere zu verbessern, so dass ein ann├Ąhernd
> artgerechtes Leben m├Âglich ist. Das ist realistisch und machbar und daf├╝r
> setzen wir uns ein.
> ├ťbrigens sind auf unserer Website nur Themen, zu denen wir arbeiten. Allen
> Tierschutzthemen k├Ânnen wir uns aber leider nicht annehmen, daf├╝r fehlen
> die Kapazit├Ąten.
> Ihnen aus Hamburg alles Gute.
> Mit freundlichen Gr├╝├čen
>
> [...]
>
> Stop it! - keine Wildtiere im Zirkus
> Werden Sie aktiv unter www.vier-pfoten.de/stopit

___

Daraufhin meine Antwort:


[...]

vielen Dank f├╝r Ihre Antwort.

Was ist daran nicht machbar, sich vegan zu ern├Ąhren? Warum werben Sie nicht
intern bei den Vier Pfoten dazu, wenn nicht auch extern? Die Ern├Ąhrung ist
doch erst der Ausl├Âser f├╝r Massentierhaltung etc. Warum sollte eine vegane
Ern├Ąhrung f├╝r viele nicht m├Âglich sein? Sie ist f├╝r jeden m├Âglich. Sogar f├╝r
Kinder (siehe www.vegan-kids.de). Wenn es um N├Ąhrstoffe gehen sollte, auf der
Seite http://de.wikipedia.org/wiki/Deutsche_Gesellschaft_f├╝r_Ern├Ąhrung steht,
unabh├Ąngig zur veganen Ern├Ąhrung, eine Ern├Ąhrungstabelle, in der klar wird,
dass wir als Omnivoren dennoch nur 25 % unserer Ern├Ąhrung aus
tierischen "Produkten" schaffen sollten. Au├čerdem habe ich mir am Wochenende
eine N├Ąhrtabelle gekauft:
http://www.rootsofcompassion.org/shop/product_info.php?products_id=667

Ich finde es sehr sehr bedenklich, dass Rinder nicht in Ihr Programm
aufgenommen sind, da sie in Deutschland wohl an Zahlen gemessen am H├Ąufigsten
get├Âtet werden.

Liebe Gr├╝├če
[...]

-> Daraufhin kam keine Antwort mehr.

Was den BdT angeht, denen werd ich morgen mal k├╝ndigen!

BdT etc.

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
> So, habe mir jetzt alle Beitr├Ąge dieses Threads durchgelesen
> und war doch ein wenig geschockt! Ich hab heute eben mal im
> Forum gest├Âbert und mal geschaut, was so aktuell geschrieben
> wurde und dann bin ich auf diesen Thread gekommen: Ich bin
> F├Ârdermitglied des BdT! Am 1. Mai 2008 war ich in D├╝lmen

H├Ąttest Du besser mal vor dem Unterschreiben danach gegoogelt (oder, da Du hier ja schon l├Ąnger liest, die Suchfunktion benutzt ;-) ). Aber wie's scheint, kommen die meisten per Google erst hierher, wenn das Geld schon in den Spendenschlund gefallen ist.

> Frage stellte "Du hast doch auch was gegen Tierqu├Ąlerei?"

Man sollte Schildchen mit "Ja, im gegensatz zu Euch Abzockern" mit sich f├╝hren ...

> (oder ├Ąhnlich). Ich war da schon ein halbes Jahr vegan und
> wollte eben auch schon aktiv werden und dachte, da machst du
> mit, also bin ich mit zum Stand gegangen. Da wurden dann

Ds ist ein Problem: da├č viele Spenden (oder auch Petitionenunterschreiben usw.) mit "aktiv werden" verwechseln.

> dass die Vier Pfoten Mitglieder suchten. Hier meine Mail:

Die M├╝he h├Ąttest Du Dir mit einem Blick hier ins Forum (oder die Zitate) auch sparen k├Ânnen :-/ .

> zum Tierschutz, n├Ąmlich keine Tierprodukte mehr zu

http://tierrechtspartei.de/tstr


> > die sich vegan ern├Ąhren. Sie haben Recht, Tierschutz sollte
> es gar nicht
> > geben m├╝ssen, dann w├Ąren wir, wie die Zeugen Jehovas sagen
> in einer
> > gl├╝cklichen Welt, dem Garten Eden. Eine sch├Âne Vorstellung,

Der war gut ...


> > gewollt oder nicht. Wir bitten um Verst├Ąndnis, aber wir
> sind keine
> > Tierschutzorganisation mit "erhobenen Zeigefinger". Der uns

Stimmt, sondern - wie es sich f├╝r Tierschutzspendensammler geh├Ârt - mit aufgehaltetener Hand.

> eine N├Ąhrtabelle gekauft:


Verweise auf N├Ąhrwerttabellen sind m.E. eher kontraproduktiv, weil der (gfalsche) Eindruck entsteht, man m├╝sse mit irgendwelchen tabellen jonglieren, um vegan zu leben.

> Ich finde es sehr sehr bedenklich, dass Rinder nicht in Ihr
> Programm
> aufgenommen sind, da sie in Deutschland wohl an Zahlen
> gemessen am H├Ąufigsten
> get├Âtet werden.

Hm, wie kommst Du darauf? Eigentlich werden mehr Schweine als Rinder get├Âtet, zehn mal so viele. Und mehr Fische als Schweine. Und mehr H├╝hner als Fische ... hundert Mal so viele wie Rinder allein in der Mast (10mal so viele "Legehennen" sowie m├Ąnnliche K├╝ken). Siehe Grafik in http://maqi.de/txt/versuchstiertag.html.

> -> Daraufhin kam keine Antwort mehr.

Na, das wundert mich jetzt aber ;-) .

> Was den BdT angeht, denen werd ich morgen mal k├╝ndigen!

Gute Idee.

Achim

Re: BdT etc.

Autor: Lisa Keiter | Datum:
> Ds ist ein Problem: da├č viele Spenden (oder auch Petitionenunterschreiben usw.) mit "aktiv werden" verwechseln.

Ich wollte ├╝brigens wirklich aktiv werden... Das Spenden sollte nur als Zusatz sein...

> Die M├╝he h├Ąttest Du Dir mit einem Blick hier ins Forum (oder die Zitate) auch sparen k├Ânnen :-/ .

Ich bin froh, dass ich jetzt den Weg hier ins Forum gefunden habe!

> Verweise auf N├Ąhrwerttabellen sind m.E. eher kontraproduktiv, weil der (gfalsche) Eindruck entsteht, man m├╝sse mit irgendwelchen tabellen jonglieren, um vegan zu leben.

Wollt das "Argument" mit den "fehlenden N├Ąhrstoffen" aber von vorn herein ausschlie├čen ;)

> Hm, wie kommst Du darauf? Eigentlich werden mehr Schweine als Rinder get├Âtet, zehn mal so viele. Und mehr Fische als Schweine. Und mehr H├╝hner als Fische ... hundert Mal so viele wie Rinder allein in der Mast (10mal so viele "Legehennen" sowie m├Ąnnliche K├╝ken). Siehe Grafik in http://maqi.de/txt/versuchstiertag.html.

Ehrlich gesagt wei├č ich nicht mehr, wie ich darauf kam :/ War wohl gesch├Ątzt... Wegen doppelter Ausbeutung: Rindfleisch und Milchindustrie...

Re: BdT etc.

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
> > Ds ist ein Problem: da├č viele Spenden (oder auch
> Petitionenunterschreiben usw.) mit "aktiv werden" verwechseln.
>
> Ich wollte ├╝brigens wirklich aktiv werden... Das Spenden

Ja, war mir schon klar.

> sollte nur als Zusatz sein...

Hm, mal ├╝berlegen, was Du mit den 6 Euro/Monat stattdessen h├Ąttest machen k├Ânnen: z.B. ein paar hundert Flugbl├Ątter kopieren. Selbst wenn das jetzt geklappt hat mit dem k├╝ndigen (hat's?) mu├čt DU ja vermutlich noch eine Weile weiter blechen ...

> Wollt das "Argument" mit den "fehlenden N├Ąhrstoffen" aber von
> vorn herein ausschlie├čen ;)

Ja, aber wie gesagt, durch so einen Hinweis entshet eher ein falscher Ausdruck (der Verweis auf zahllose, Jahre- und teils lebenslange Veganer d├╝rfte doch z.B. reichen).

Achim

Re: Bund deutscher Tierfreunde [Warnung!]

Autor: Malwina | Datum:
Hallo!
Ich bin dummerweise vor jetzt 8 Tagen auch auf die reingefallen und m├Âchte jetzt eine K├╝ndigung bzw. Widerruf schreiben. Leider hab ich davon keine Ahnung und wollte fragen ob das wo ok w├Ąre:

Widerruf und Entziehung der Einzugserm├Ąchtigung

Sehr geehrte Damen und Herren,

hiermit m├Âchte ich von meinem Widerrufsrecht Gebrauch machen und meinen Vertrag innerhalb der gesetzlichen Frist widerrufen.

Au├čerdem entziehe ich Ihnen die Einzugserm├Ąchtigung von folgendem Konto:
Kontonummer: xxxxxxxx
BLZ: xxxxxx
Inhaber: xxxxxx

Bei Verst├Â├čen behalte ich mir das Recht vor Sie beim Verband der Banken und Sparkassen zu melden.

Bitte senden Sie mir in den n├Ąchsten Tagen eine schriftliche Best├Ątigung. Vielen Dank!

Mit freundlichen Gr├╝├čen

├ťber eine schnelle antwort w├╝rde ich mich freuen!
LG, Malwina

Widerruf und Entziehung der Einzugserm├Ąchtigung

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
H├Ârt sich f├╝r mich gut an (Hinweis).

Achim

Re: Widerruf und Entziehung der Einzugserm├Ąchtigung

Autor: Mary | Datum:
Bin heute in Darmstadt zu einer Mitgliedschaft bedr├Ąngt worden. Haqbe gerade meinen Widerruf verfasst. Bin ziemlich w├╝tend auf mich und auch auf diesen aso.Typen. Der wurde auch etwas pampig, als sich zuerst meinte, dass ich lieber etwas spenden wollte. Habe mich dann doch darauf leider eingelassen.

Re: Bund deutscher Tierfreunde [Warnung!]

Autor: Ziduna | Datum:
Widerruf? Tut mir leid, aber wenn Du am Stand unterschrieben hast, greift das Fernabsatzgesetz eher nicht. Lies Dir mal den entsprechenden Vertrag, den Du geschlossen hast, durch, dann weisst Du genauer, wie gross der Haufen Schei├če ist, in dem Du sitzt.

Widerrufsrecht bei Dr├╝ckern in der Fu├čg├Ąngerzone etc. ("Haust├╝rgesch├Ąft")

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
> Widerruf? Tut mir leid, aber wenn Du am Stand unterschrieben
> hast, greift das Fernabsatzgesetz eher nicht. Lies Dir mal

Soso.

Zitat:
Hier finden Sie die neuen Regelungen zum Haust├╝rgesch├Ąft. Es geht um Vertr├Ąge, die nicht im Gesch├Ąft und nicht durch Versandhandel abgeschlossen wurden. Die Regeln m├╝ssen zusammen mit dem Widerrufsrecht und R├╝ckgaberecht und ┬ž 312f BGB gelesen werden, der abweichende Vereinbarungen gegen├╝ber einem Verbraucher verbietet. Zuletzt wurden die Regelungen zum 01. August 2002 ge├Ąndert. [...]

Untertitel 2: Besondere Vertriebsformen

┬ž 312 Widerrufsrecht bei Haust├╝rgesch├Ąften

(1) Bei einem Vertrag zwischen einem Unternehmer und einem Verbraucher, der eine entgeltliche Leistung zum Gegenstand hat und zu dessen Abschluss der Verbraucher

1. durch m├╝ndliche Verhandlungen an seinem Arbeitsplatz oder im Bereich einer Privatwohnung,

2. anl├Ąsslich einer vom Unternehmer oder von einem Dritten zumindest auch im Interesse des Unternehmers durchgef├╝hrten Freizeitveranstaltung oder

3. im Anschluss an ein ├╝berraschendes Ansprechen in Verkehrsmitteln oder im Bereich ├Âffentlich zug├Ąnglicher Verkehrsfl├Ąchen bestimmt worden ist (Haust├╝rgesch├Ąft), steht dem Verbraucher ein Widerrufsrecht gem├Ą├č ┬ž 355 zu. Dem Verbraucher kann anstelle des Widerrufsrechts ein R├╝ckgaberecht nach ┬ž 356 einger├Ąumt werden, wenn zwischen dem Verbraucher und dem Unternehmer im Zusammenhang mit diesem oder einem sp├Ąteren Gesch├Ąft auch eine st├Ąndige Verbindung aufrechterhalten werden soll.

(2) Die erforderliche Belehrung ├╝ber das Widerrufs- oder R├╝ckgaberecht muss auf die Rechtsfolgen des ┬ž 357 Abs. 1 und 3 hinweisen.

(3) Das Widerrufs- oder R├╝ckgaberecht besteht unbeschadet anderer Vorschriften nicht bei Versicherungsvertr├Ągen oder wenn

1. im Fall von Absatz 1 Nr. 1 die m├╝ndlichen Verhandlungen, auf denen der Abschluss des Vertrags beruht, auf vorhergehende Bestellung des Verbrauchers gef├╝hrt worden sind oder

2. die Leistung bei Abschluss der Verhandlungen sofort erbracht und bezahlt wird und das Entgelt 40 Euro nicht ├╝bersteigt oder

3. die Willenserkl├Ąrung des Verbrauchers von einem Notar beurkundet worden ist.

http://www.fernabsatz-gesetz.de/Widerrufsrecht/Haustuer-geschaefte.htm (meine Hervorhebungen)
Auf deutsch: auch wenn die Dr├╝cker einen auf der Stra├če zutexten, ist das ein "Haust├╝rgesch├Ąft" und somit besteht ein Widerrufsrecht.

Zitat: ┬ž 355 Widerrufsrecht bei Verbrauchervertr├Ągen

(Fassung in der Änderung zum 01. August 2002!)

(1) Wird einem Verbraucher durch Gesetz ein Widerrufsrecht nach dieser Vorschrift einger├Ąumt, so ist er an seine auf den Abschluss des Vertrags gerichtete Willenserkl├Ąrung nicht mehr gebunden, wenn er sie fristgerecht widerrufen hat. Der Widerruf muss keine Begr├╝ndung enthalten und ist in Textform oder durch R├╝cksendung der Sache innerhalb von zwei Wochen gegen├╝ber dem Unternehmer zu erkl├Ąren; zur Fristwahrung gen├╝gt die rechtzeitige Absendung.

(2) Die Frist beginnt mit dem Zeitpunkt, zu dem dem Verbraucher eine deutlich gestaltete Belehrung ├╝ber sein Widerrufsrecht, die ihm entsprechend den Erfordernissen des eingesetzten Kommunikationsmittels seine Rechte deutlich macht, in Textform mitgeteilt worden ist, die auch Namen und Anschrift desjenigen, gegen├╝ber dem der Widerruf zu erkl├Ąren ist, und einen Hinweis auf den Fristbeginn und die Regelung des Absatzes 1 Satz 2 enth├Ąlt. Wird die Belehrung nach Vertragsschluss mitgeteilt, betr├Ągt die Frist abweichend von Absatz 1 Satz 2 einen Monat. Ist der Vertrag schriftlich abzuschlie├čen, so beginnt die Frist nicht zu laufen, bevor dem Verbraucher auch eine Vertragsurkunde, der schriftliche Antrag des Verbrauchers oder eine Abschrift der Vertragsurkunde oder des Antrags zur Verf├╝gung gestellt werden. Ist der Fristbeginn streitig, so trifft die Beweislast den Unternehmer.

(3) Das Widerrufsrecht erlischt sp├Ątestens sechs Monate nach Vertragsschluss.
Bei der Lieferung von Waren beginnt die Frist nicht vor dem Tag ihres Eingangs beim Empf├Ąnger. Abweichend von Satz 1 erlischt das Widerrufsrecht nicht, wenn der Verbraucher nicht ordnungsgem├Ą├č ├╝ber sein Widerrufsrecht belehrt worden ist.

http://www.fernabsatz-gesetz.de/Widerrufsrecht/Widerrufsrecht-bei-verbraucher-vertraegen.htm (meine Hervorhebungen)


Achim

Re: Bund deutscher Tierfreunde [Warnung!]

Autor: Jasmin r. | Datum:
Hallo.

Bin auch drauf hereingefallen, wurde schon ├Âfter von den leuten angesprochen und bin meist immer vorbeigegangen.
Es gab sogar mal einen stand, keine ahnung ob das auch der bdt war, der mich als Arbeitskraft werben wollte; ich m├╝sste lediglich meine wohnung aufgeben, und mit irgendeinem davon in eine wg ziehen, es wurde sogar schon von lohnentgelt gesprochen, 700 netto glaub ich hiess es.

wie dem auch sei aber einen tag hatte ich mal gute laune und dachte mir ich h├Âr mal den leuten vom bdt zu, in herne in der fussg├Ąngerzone.
von anfang an kam mir alles sehr runtergerasselt vor und nicht wirklich ├╝berzeugend...
als ich jedoch die bilder von den armen tieren sah, verging mir alles, dazu noch die horrorhaften schilderungen.
eigentlich wirkte alles unseri├Âs von anfang an, aber ich war so erschlagen von den eindr├╝cken, dass ich mich als unmensch gef├╝hlt h├Ątte, nichts zu spenden. ich unterschrieb also.
als ich dann ging hiess es noch: ach, und wenn mal etwas mehr abgebucht werden sollte, sag bescheid.
Da wurde ich weider stutzig, und dachte; @!#$...Bist doch sonst nicht so naiv.
Ich musste noch so einen zettel unterschreiben, das herr so und so mit mir das gespr├Ąch gef├╝hrt hat, der wurde mir wiederweggenommen, auch komisch, zumal sich mir auch niemand namentlich vorgestellt hat.
Zhause abe ich dann nochmal die mitgliedserkl├Ąrung studiert, worauf ja ganz klein auf die gesetzlichen widerrufsfristen hingewiesen wird. Also, zwei tage sp├Ąter Einschreiben sch├Ân mit R├╝ckschein fertig. Damit sollte es doch gut gewesen sein?

The Bund deutscher Tierfreunde Strikes Back

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
Wie schon Radix, Kaplan oder das UL ist auch der Bund deutscher Tierfreunde nicht erfreut, da├č wir ein paar Falten nennen (zumal dieser Thread ja recht gut ├╝ber Suchmaschinen gefunden wird), und die Reaktion ist entsprechend: Auf der Startseite steht fettgedruckt:
Zitat: Stellungsnahme zu den Vorw├╝rfen einer Veganerseite unter Warnung.(Cyberstalking)
Nach ein wenig Suchen ist zu finden:
Zitat: Warnung1 (Cyberstalking)
Warnung vor unseri├Âsem Forum.

Dieser Weg einer Stellungsnahme ist erforderlich da Betreiber einer Webseite unsere Stellungsnahmen einfach immer wieder l├Âschen. Gegen die unfl├Ątigen und unwahren Behauptungen auf einer dieser Webseiten, dessen Betreiber Achim St├Â├čer ist, haben wir anwaltschaftlich eine Gegendarstellung erwirkt. In diesem Forum, dessen Alleinunterhalter der Betreiber selbst ist, werden keine anderen Meinungen geduldet. Nur seine, die seiner Freundin und die von ein paar ÔÇ×Z├ÂglingeÔÇť. Viele unserer Mitglieder, die sich in diesem Forum zu Wort melden wollten, haben uns geschrieben und "Screenshots" geschickt, die beweisen das auch Ihre Eintr├Ąge, in diesem ÔÇ×offenenÔÇť Forum, wieder vom Betreiber gel├Âscht wurden. Sinnlos weiter gegen diesen Typen vorzugehen, da man einen anscheinend arbeitslosen IT-Junky mit Geldstrafenandrohung nicht beeindrucken kann und wir weder Zeit haben, noch Geld f├╝r dieses Individuum ausgeben wollen. Welch geistes Licht dieser Achim St├Â├čer ist wei├č Google.
Es folgend diverse erhellende "Belege" (aus allen m├Âglichen obskuren Foren, Blogkommentaren etc.), z.B.:
Zitat:
Auszug:" die 'Maqi-Sekte' von Achim St├Âsser betrachtet alle Veganer als 'Pseudos, die nicht die Maqi-Ideologie teilen, welche im wesentlichen darin besteht, Tiersch├╝tzer und Tierrechtler zu diffamieren und Tierqu├Ąlerkreise zu tolerieren. Der grosse Tierrechtsphilosoph H.F. Kaplan und auch PeTA sind Lieblingszielscheiben von den 2-3 Maqi-Leuten`. Nun auch wir.
[...] "Es ist schlimm, dass es nun tats├Ąchlich soweit gekommen ist, schlimm, dass es den schmierigen Rummelplatzfiguren Achim St├Âsser, [...] erneut gelungen ist, bei ihrem fanatischen Kampf gegen den Veganismus und gegen die Tierrechtsbewegung erfolgreich zu sein, aber das war genau so zu erwarten gewesen.
Wieviele Forensysteme und Mailinglisten hat dieses Pack eigentlich bereits zerst├Ârt, wieviele Webseiten dem Erdboden gleich gemacht [...](Vergewaltigung?) [...] "Einige Menschen bezeichnen die Struktur der Maqi-Gruppe als Sekten├Ąhnlich und identifizieren Achim St├Â├čer als Guru-Figur."..."Was Achim St├Â├čer sagt, ist automatisch die Meinung der anderen, wer dem zu sehr widerspricht, wird ausgegrenzt." [...] Achim St├Â├čer schimpft sich Tierrechtler, allerdings hat er seine Katzen qualvoll verhungern lassen, weil Sie sein veganes(!) Katzenfutter nicht annehmen wollten."... [...]
Da es sich offenbar um keine deutsche Seite handelt(.ch) gelten f├╝r diesen Schmierfinken auch nicht die deutschen Telemediengesetze. Gerne sind wir bereit uns den Vorw├╝rfen dieses Chaoten zu stellen. Das ist Cyberstalking in Reinkultur.

http://www.bund-deutscher-tierfreunde.de/html_pages/warnung.html
Sind sie nicht putzig? Und von der "Sekte" zu den "verhungerten veganen Katzen" allesamt ununterscheidbar ...

Nur ├Ąndert nat├╝rlich all ihr peinliches Toben und Kreischen kein iota an den hier im Thread aufgef├╝hrten Fakten (oder daran, da├č auch weiterhin Leuten, die auf die Dr├╝cker hereingefallen sind und sich dann doch ein wenig informieren, ein Licht aufgeht. Und viele davon schaffen es dann eben doch noch, von den obskuren Vertr├Ągen zur├╝ckzutreten.

Achim

Re: Bund deutscher Tierfreunde [Warnung!]

Autor: Chrissi | Datum:
Dieser Verein ist schrecklich. Erst schwatzen sie dir was auf und lassen dich dann nicht austreten. Nachdem ich jetzt mal richtig ausfallend wurde haben sie meine Mitgliedschaft aus "Kulanz" auf 1 Jahr reduziert.

Re: Bund deutscher Tierfreunde [Warnung!]

Autor: dom | Datum:
Hast Du fristgerecht gekuendigt (innerhalb von 14 Tagen nach Abschluss in der Fussgaengerzone)? Mit Rueckschein? Ohne jetzt hier eine Rechtsberatung durchzufuehren wuerde ich in diesem Fall klagen. Schliesslich ist das deutsche Recht in diesem Fall eindeutig.

Re: Bund deutscher Tierfreunde [Warnung!]

Autor: j. | Datum:
was ist ein r├╝ckschein?hilfe, muss es schnell wissen, damit ich noch k├╝ndigen kann

Einschreiben mit R├╝ckschein

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
Ein rosa Papierst├╝ck, das beim Einschreiben mit R├╝ckschein auf der Sendung befestigt ist, das der Empf├Ąnger unterschreiben mu├č, worauf es an dich zur├╝ck (daher R├╝ckschein) geschickt wird, damit Du eine Empfangsbest├Ątigung hast.

Aber das wirst Du dann ja sehen, wenn Du zur Post gehst und sagst, da├č Du den Brief per Einschreiben mit R├╝ckschein verschicken willst ...

Wenn Du vorher wissen willst, wie das aussieht versuch doch mal eine Suchmaschine.

Acvhim

rechtzeitige K├╝ndigungsfrist

Autor: Karina | Datum:
Ich bin leider auch seit dem 19.06.08 Mitglied bei BdT und habe auch zu sp├Ąt gemerkt, wie unseri├Âs die sind. Hab mich dann damit abgefunden, dass ich 2 Jahre lang den Beitrag bezahlen muss. Auf so einem Zettel wo ich noch von denen habe steht drauf "...Mitgliedschaft wird ab heute f├╝r 2 Jahre erkl├Ąrt und verl├Ąngert sich automatisch um ein weiteres Jahr, falls sie nicht 3 Monate vor Ablauf schriftlich gek├╝ndigt wird...."

Nun will ich ja auf keinen Fall die Mitgliedschaft um ein weiteres Jahr verl├Ąngern. Die 2 Jahre w├Ąren vorbei am 19.06.2010. Wenn ich davon die 3 Monate abziehe bin ich beim 19.03.2010.

Wenn ich jetzt eine K├╝ndigung schreibe, mit der ich am 01.03.2010 meine Mitgliedschaft k├╝ndige, ist das dann alles fristgerecht ohne dass sich meine Mitgliedchaft verl├Ąngert?

Vielen Dank

Karina

Re: rechtzeitige K├╝ndigungsfrist

Autor: martin | Datum:
Karina schrieb:
>
> Ich bin leider auch seit dem 19.06.08 Mitglied bei BdT und
> habe auch zu sp├Ąt gemerkt, wie unseri├Âs die sind.

Jede Spendensammelorganisation ist grunds├Ątzlich unseri├Âs.

> Nun will ich ja auf keinen Fall die Mitgliedschaft um ein
> weiteres Jahr verl├Ąngern. Die 2 Jahre w├Ąren vorbei am
> 19.06.2010. Wenn ich davon die 3 Monate abziehe bin ich beim
> 19.03.2010.

Die K├╝ndigung kannst/solltest du sofort schreiben. (Der Satz mit den drei Monaten m├╝├čte richtig hei├čen "bis mindestens drei Monate vorher".)

> Wenn ich jetzt eine K├╝ndigung schreibe, mit der ich am
> 01.03.2010 meine Mitgliedschaft k├╝ndige, ist das dann alles
> fristgerecht ohne dass sich meine Mitgliedchaft verl├Ąngert?

Ja, wie gesagt: wenn du jetzt sofort k├╝ndigst, darf das nicht verl├Ąngert werden.

Re: rechtzeitige K├╝ndigungsfrist

Autor: THfkaV | Datum:
martin schrieb:

> Jede Spendensammelorganisation ist grunds├Ątzlich unseri├Âs.

das kommt eventuell auch darauf an, ob Spendensammelorganisation eine Beschreibung f├╝r eine Organisation ist, deren Haupts├Ąchliche Absicht darin besteht, Spenden zu sammeln und mit den Einnahmen tats├Ąchlich unseri├Âse/kontraproduktive Handlungen t├Ątigt beziehungsweise was eine Organisation, die Spenden sammelt, mit den Einnahmen grunds├Ątzlich macht, wie z.B. amnesty international

gute Spenden

Autor: martin | Datum:
THfkaV schrieb:
>
> das kommt eventuell auch darauf an, ob
> Spendensammelorganisation eine Beschreibung f├╝r eine
> Organisation ist, deren Haupts├Ąchliche Absicht darin besteht,
> Spenden zu sammeln und mit den Einnahmen tats├Ąchlich
> unseri├Âse/kontraproduktive Handlungen t├Ątigt beziehungsweise
> was eine Organisation, die Spenden sammelt, mit den
> Einnahmen grunds├Ątzlich macht, wie z.B.
> amnesty international

Vielleicht h├Ątte ich deutlicher schreiben sollen "Tierschutzspendensammelorganisation". Wobei "Tierschutz" und "Spendensammeln" und "unseri├Âs" (und "heuchlerisch") alles irgendwie eins ist.

Sicher k├Ânnte man mit Spenden von bestimmten Personen gute Dinge machen, aber da die Spender sehr schwer kontrolliert werden k├Ânnen, ist tendenziell immer die Gefahr gegeben, da├č es als Abla├čhandel benutzt wird. Auch bei AI gibt es sicherlich Menschen, die spenden aber Kinderarbeitsplastikspielzeug kaufen. Auch hier erreicht man mit der Aufkl├Ąrung ├╝ber richtigen Konsum u.U. mehr als mit der einzelnen Spende.

Re: gute Spenden

Autor: THfkaV | Datum:
martin schrieb:

> Auch bei AI gibt es
> sicherlich Menschen, die spenden aber
> Kinderarbeitsplastikspielzeug kaufen.

wahrscheinlich auch das und noch viel mehr. Es herrscht ja auch eine gewisse Systematik in unserer Gesellschaft, deren Teil wir sind. Stichw├Ârter: Mobiltelefon, Coltan, Kongo


> Auch hier erreicht man
> mit der Aufkl├Ąrung ├╝ber richtigen Konsum u.U. mehr als mit
> der einzelnen Spende.

ja, wobei der erste Punkt (Aufkl├Ąrung) durch den zweiten (Spende) gef├Ârdert (potenziert) werden soll - gesamt gesehen.

Dass Spenden unter anderem als Gewissensberuhigung und als Legitimation der eigenen (fehlerhaften) Lebensweise dienen ist ├╝blich und nicht selten eine Begleiterscheinung (oder umgekehrt eine Hauptmotivation), denke ich... und somit: kontraproduktiv, wenn die Beruhigung des Gewissens durch Spenden jemanden von wichtigen/weitreichenden Korrekturen seines eigenen Handelns abh├Ąlt. Ansonsten denke ich, dass Spenden (oder Mitgliedsbeitr├Ąge) prinzipiell schon richtig sein k├Ânnen, um Wichtiges zu realisieren. Die Praxis sieht leider meistens anders wenn nicht sogar verheerend aus (zweifelhafte Spenden f├╝r Afrika, etc.)

Re: gute Spenden

Autor: martin | Datum:
THfkaV schrieb:
>
> ja, wobei der erste Punkt (Aufkl├Ąrung) durch den zweiten
> (Spende) gef├Ârdert (potenziert) werden soll - gesamt gesehen.

Nat├╝rlich, nur ist das sehr oft nur die Theorie.
Wenn man die Menschen richtig ├╝berzeugt, sollten sie von sich aus die Idee weiterverbreiten, dann hat man bereits sehr viel unbezahlte Aufkl├Ąrungsleistung.

> Dass Spenden unter anderem als Gewissensberuhigung und als
> Legitimation der eigenen (fehlerhaften) Lebensweise dienen
> ist ├╝blich und nicht selten eine Begleiterscheinung (oder
> umgekehrt eine Hauptmotivation), denke ich... und somit:
> kontraproduktiv, wenn die Beruhigung des Gewissens durch
> Spenden jemanden von wichtigen/weitreichenden Korrekturen
> seines eigenen Handelns abh├Ąlt. Ansonsten denke ich, dass
> Spenden (oder Mitgliedsbeitr├Ąge) prinzipiell schon richtig
> sein k├Ânnen, um Wichtiges zu realisieren.

Ja, nur wie gesagt: wie will man kontrollieren, ob es "gute Spenden" sind oder doch nur Gewissensberuhigung? U.a. deshalb nehmen wir auch keine Spenden von Veganern an, denn so bezeichnen kann sich praktisch jeder.
Wir sagen im Zweifelsfall lieber nichts tun als etwas Sch├Ądliches.

> Die Praxis sieht
> leider meistens anders wenn nicht sogar verheerend aus
> (zweifelhafte Spenden f├╝r Afrika, etc.)

Eben.

Re: Bund deutscher Tierfreunde [Warnung!]

Autor: Nikolka | Datum:
Hallo, ihr!
Ja, ich gebs gleich zu: gestern hasts auch mich erwischt... in hanau in der fu├čg├Ąngerzone. was den ablauf unseres HALBST├ťNDIGEN gespr├Ąches angeht, trifft bei mir alles, bis auf das mit dem vegetarier/veganer beblubber, was die anderen geschildert haben, vollkommen auf diese begegnung der 3. art gestern zu.
ich bin eigentlich ein sehr, sehr kritischer mensch, was es angeht, meine unterschrift auf der stra├če unter irgendeinen schei├č zu setzen, geschweigedenn meine bankdaten einfach offenzulegen, und nun bin ich DOCH drauf reingefallen!! ich k├Ânnte mich selbst ohrfeigen, weil ich schon w├Ąhrend des gespr├Ąchs der ganzen sache sehr misstrauisch gegen├╝ber stand, abgesehen davon, habe ich dem mann, der mich vollgeschw├Ątzt hat, von anfang an angesehen, dass er sich irgendwelche geschichten aus den fingern saugt,...aber naja, schande ├╝ber mein haupt!
so, die letzte nacht konnte ich garnicht einschlafen, weil ich die ganze zeit daran denken musste, was ich da f├╝r einen mist gebaut hatte.
bin grad aus der schule gekommen und hab mich direkt ins www begeben, weil ich mal wissen wollte, was andere leute so f├╝r erfahrungen mit dem bdt gemacht haben.
gott sei dank bin ich sehr schnell in dieses forum geraten und hab es mir gr├╝ndlichst durchgelesen und es hat mir echt geholfen. da denke ich mir mal wieder: wie gut, dass jemand das internet erfunden hat!
in diesem sinne, ich schreib jetzt meine widerrufserkl├Ąrung und schick sie gleich morgen (per einschreiben und mit r├╝ckschein) ab.
meld mich gerne wieder, wenn ich post von denen bekommen habe!

lg Nicky

Re: Bund deutscher Tierfreunde [Warnung!]

Autor: martin | Datum:
Nikolka schrieb:
>
> trifft bei mir alles, bis
> auf das mit dem vegetarier/veganer beblubber, was die anderen
> geschildert haben, vollkommen auf diese begegnung der 3. art

Diese Leute geben nur zu Werbezwecken vor, vegan zu sein, und das variierien sie je nach Bedarf. Dort echte Veganer zu finden, ist jedoch ├Ąu├čerst unwahrscheinlich.

Re: Bund deutscher Tierfreunde [Warnung!]

Autor: wilfried | Datum:
Auch ich wurde von Werbern in einem Baumarkt angesprochen und sollte eine Mitgliedschaft "auf Widerruf" eingehen. Dazu waren meine Bankdaten gefragt. Auf meinen Einwand, dass ich immer eine Bedenkzeit f├╝r solche Mitgliedschaft ben├Âtige, wurde mir gesagt, dass diese Unterschrift ja nur proforma sei, damit eine Verbandsklage wegen diverser Tierschutzgesetze eingereicht werden k├Ânne. Dies kann, so weit ich weiss, aber mit einer reinen Unterschriftenaktion, ohne Mitgliedschaft, auch erreicht werden.
Wie gesagt, ich habe nicht unterschrieben und bin froh, dass ich jetzt einige Menschen gefunden habe, die zumindest den Eindruck gewonnen haben, dass es sich um eine BEDENKLICHE ORGANISATION handelt. Die Dr├╝ckerkolonnen geh├Âren jedenfalls nicht zu einer seri├Âsen Organisation.

Re: Bund deutscher Tierfreunde [Warnung!] / Verbandsklage

Autor: martin | Datum:
wilfried schrieb:
>
> sei, damit eine Verbandsklage wegen diverser
> Tierschutzgesetze eingereicht werden k├Ânne. Dies kann, so
> weit ich weiss, aber mit einer reinen Unterschriftenaktion,
> ohne Mitgliedschaft, auch erreicht werden.

Egal, wie das erreicht w├╝rde, es w├Ąre Schwachsinn. Mit einem Gesetz, das die juristische Grundlage der Tierausbeutung darstellt, etwas "f├╝r die Tiere" erreichen zu wollen, kann niemals funktionieren (solche Leute sollten endlich mal das FAQ dazu lesen).
Aber egal, lernresistene Menschen h├Ąlt ja nicht einmal die Einsicht ihres Versagens vom Weitermachen ab.

> Eindruck gewonnen haben, dass es sich um eine BEDENKLICHE
> ORGANISATION handelt. Die Dr├╝ckerkolonnen geh├Âren jedenfalls
> nicht zu einer seri├Âsen Organisation.

"Bedenklich" ist noch untertrieben. Zu einer seri├Âsen Organisationen geh├Âren nicht nur keine Dr├╝ckerkolonnen, sondern gar keine Spenden und erst recht kein "Tierschutz".

Re: Bund deutscher Tierfreunde [Warnung!] / Verbandsklage

Autor: Swatchy | Datum:
Hallo!

Wurde schon mehrmals vom BdT angequatscht und habe sie immer wieder abgewimmelt.Der Typ, der mit mir gesprochen hatte, hat sehr traurig geguckt und hatte ein angeschwollenes blaues Auge. Dann habe ich mich lange mit dem Nachlesen ├╝ber den Verein hier im Internet befasst und nun tun mir auch diese Infomenschen sehr leid. Sie werden anscheinend als Leibeigene behandelt und seelisch vergewaltigt, dass sich keiner traut, auszusteigen.
Ich konnte das nicht mit meinem Gewissen vereinbaren und habe nun der dortigen Polizei und einem Obdachlosenheim (denn, das sind meist Menschen, die keine sozialen Kontakte haben und aus der Not heraus in so was hineingeraten) informiert.
Das Problem ist, dass man da nicht so leicht was machen kann.
ABER DIE AUSSTEIGER K├ľNNTEN EINE ANZEIGE MACHEN.
Und damit meine ich auch Katja!
Bitte Leute, tut was und habt da keine Angst davor.
Es gibt Menschen, die euch dabei unterst├╝tzen k├Ânnen.

Danke...

Wenn ich den Stand das n├Ąchste Mal sehe, kommen mir bestimmt die Tr├Ąnen!

/www.youtube.com/watch?v=Cmv0m-yZBMI

Re: Bund deutscher Tierfreunde [Warnung!] / Verbandsklage

Autor: Swatchy | Datum:
Sorry wegen der Satzbaufehler,aber konnte heut Nacht nicht schlafen, weil mir das echt nachgeht...

Spendensammelverbot f├╝r den ''Bund deutscher Tierfreunde''

Autor: martin | Datum:
Der "Bund deutscher Tierfreunde" hat es (mal wieder) in die Zeitung geschafft. Allerdings (mal wieder) nicht sehr positiv. Der Vorsitzende hat neben diesem Verein noch etliche weitere und denen wurde das Spendensammeln in Rheinland-Pfalz inzwischen untersagt.
Zitat: Unseri├Âse Vereine sammeln mit Tieren Spenden
18.10.2010, Tobias Bolsmann

Kleve/Kamp-Lintfort. In Kleve gibt es erstaunlich viele Organisationen, die f├╝r Tiere in Not Spenden sammeln. Sie alle f├╝hrt Sigurd Tenbieg, der auch beim Bund deutscher Tierfreunde in Kamp-Lintfort aktiv ist. Der darf in Rheinland-Pfalz nicht mehr sammeln.

Tiere funktionieren immer: Schauen Hunde oder Katzen von einer Spendendose, ├Âffnen sich Por┬ştemonnaies. Doch es stellt sich die Frage, ob die Spenden in echte Hilfe flie├čen.

So existiert im kleinen Kleve eine erstaunliche Zahl an Hilfsorganisationen: Tierschutzf├Ârderverein, S├╝deurop├Ąische Tierhilfe, Tiernothilfe in Europa, Tierheim-Tierhilfe, Animal Friends International oder die Natur- und Tierhilfe. Vorstand in all diesen Vereinen: Sigurd Tenbieg. In der Mehrzahl agiert er sogar als Pr├Ąsident. Probleme, den ├ťberblick zu behalten, habe er nicht, teilte er auf Anfrage mit.

Personengeflecht in den Unternehmen

Das Oberverwaltungsgericht Rheinland-Pfalz ist da anderer Meinung. Es hat dem Tierschutzf├Ârderverein untersagt, in Rheinland-Pfalz weiter Spenden zu sammeln. Als Be┬şgr├╝ndung nennt das Ge┬şricht die Tatsache, dass bei Materialkosten ÔÇ×Rechnungen einer Firma seines ersten Vorsitzenden auftauchen.ÔÇŁ W├Ârtlich hei├čt es in der Entscheidung: ÔÇ×Das Personengeflecht hinsichtlich der mit der ├ľf┬şfentlichkeitsarbeit und Mitgliederwerbung beauftragten Unternehmen bieten derzeit gewichtige Anhaltspunkte da┬şf├╝r, auf eine nicht hinreichend zweckentsprechende Verwendung der vereinnahmten Gelder zu schlie├čen.ÔÇŁ

Was damit gemeint ist: Exakt unter der Adresse des Tierschutzf├Ârdervereins in Kleve sind eine Reihe von Gewerben angemeldet: Einzelhandel mit Waren f├╝r den Bereich Tierbedarf und die Vermittlung von Dienstleistungen; B├╝roservice und ├ľf┬şfentlichkeitsarbeit; Werbevermittlung; Tierfuttermittel und Tierbedarfsartikel; Einzelhandel mit Waren f├╝r den Bereich Tierbedarf an. Sigurd Tenbieg selbst bietet die Vermittlung von Dienstleistung und die Dienste einer Presseagentur an. Eine ÔÇ×WarenpaletteÔÇŁ, die gut zu den Vereinen zu passen scheint, doch Sigurd Tenbieg verneint auf Anfrage dieser Zeitung, dass die GmbHs Auftr├Ąge der Vereine erhielten.

Der Tierschutzf├Ârderverein verzichtete auf einen Widerspruch gegen das Sammlungsverbot, auch eine neue Erlaubnis f├╝r Rheinland-Pfalz wolle man nicht beantragen: wegen der Kosten.

In Nordrhein-Westfalen darf der Verein dagegen nach wie vor um Spenden bitten, das Sammlungsgesetz wurde in NRW 1997 abgeschafft.

Jan Simon Busse, Experte f├╝r Rechnungslegung und -pr├╝fung von Vereinen an der Universit├Ąt G├Âttingen, erscheint die Vereins-Kon┬şstruktion fragw├╝rdig. ÔÇ×Im Sinne einer sauberen Vereinsf├╝hrung ist das Konstrukt kritisch zu betrachten.ÔÇť

Stefan Loipfinger, der mit seinem Internetportal ÔÇ×CharitywatchÔÇŁ regelm├Ą├čig gemeinn├╝tzige Vereine und Stiftungen auf deren Effizienz hin durchleuchtet, nennt Hintergr├╝nde f├╝r ein derartiges Vereins-Konglomerat: ÔÇ×Auf diese Weise kann man Gelder hin- und herschieben, die Relation von Einnahmen und Ausgaben verbessern und damit die steuerlich wichtige Gemeinn├╝tzigkeit erhalten.ÔÇŁ Die geht verloren, wenn mehr als die H├Ąlfte der Einnahmen nicht satzungsgem├Ą├č verwendet wird.

F├╝r Loipfinger wirft das Klever Beispiel ein Schlaglicht auf die gesamte Szene. Er habe bei seinen Recherchen quer durch Deutschland bei Tierschutzvereinen viel Unseri├Âses ge┬şfunden. ÔÇ×In dieser Hinsicht habe ich eine Reihe von Entt├Ąuschungen erlebt.ÔÇŁ

Dass gerade im Bereich Tierschutz schwarze Schafe und krumme Hunde unterwegs sind, h├Ąnge mit der Tatsache zusammen, dass man mit Tieren ÔÇô neben Kindern ÔÇô besonders gut Spenden sammeln und Geld verdienen k├Ânne.

Erhebliches Missbrauchspotenzial

In dieser Hinsicht f├Ąllt auch der Bund deutscher Tierfreunde (BdT) mit Sitz in Kamp-Lintfort auf. Auch dem BdT ist in Rheinland-Pfalz mit einem Urteil des Verwaltungsgerichts Trier das Spendensammeln untersagt worden. In der Urteilsbegr├╝ndung vom M├Ąrz dieses Jahres wird als ein Grund angegeben, dass 2007 mehr als ein Drittel der Spenden an eine Marketingfirma geflossen seien, die ma├čgeblich von ÔÇô fr├╝heren ÔÇô (Gr├╝ndungs-)Mitgliedern des BdT getragen wird. Darin sah das Gericht ein erhebliches ÔÇ×MissbrauchspotenzialÔÇŁ.

Handelt es sich beim Bund deutscher Tierfreunde um ei┬şnen Einzelfall wie beim Tierschutzf├Ârderverein in Kleve? Zwischen beiden Vereinen existiert eine Verbindung: Zweiter Vorsitzender des BdT ist: Sigurd Tenbieg.

(derwesten.de/nachrichten/im-westen/Unserioese-Vereine-sammeln-mit-Tieren-Spenden-id3845478.html)

Re: Spendensammelverbot f├╝r den ''Bund deutscher Tierfreunde''

Autor: NR | Datum:
Einen wundersch├Ânen ;) allerseits

Tja, die Damen und Herren vom BdT sind gestern in Karlsruhe (Realmarkt) unterwegs gewesen und wie immer sehr penetrant. Schade das es hier noch kein "Spendensammelverbot f├╝r Mitgliedswerbung" gibt.

LG

Re: Spendensammelverbot f├╝r den ''Bund deutscher Tierfreunde''

Autor: Dogan Radon | Datum:
du musst zu dem marktleiter gehen und ihm das sagen.
am besten noch mit einem ausdruck vom internet ├╝ber den bdt..
dann hast du die weg von diesem markt und siehst sie niewieder..
die m├Ąrkte werden privat vom "wagner" (orga-leiter) mit dem zust├Ąndigen marktleiter ausgemacht. Da k├Ânnen die wie in rheinland-pfalz werbeverbot haben interessiert keinen.

Re: Spendensammelverbot f├╝r den ''Bund deutscher Tierfreunde''

Autor: zidane | Datum:
nur dejenige der weis wo die dr├╝cker wohnen wie sie heisen...welche firma dahinter steht und was ihre machenschaften sind kann andere leute vor denen warnen. aber wenn solche warnungen im forum ├╝ber die dr├╝ckerbanden gel├Âscht werden ist das eine pluspunkt der dr├╝ckerbanden. ich beobachte eine dr├╝ckerfirma n├Ąhe calw die f├╝r den bdt f├╝r mitglieder werben seit langem und habe auch schon spitzel eingeschl├Ąust. ich weis alles ├╝ber die firma. wer dort arbeitet wo sie wohnen. ja und auch wo sie zurzeit t├Ątig sind. habe auch genug bilder von den dr├╝cker wie sie am gedeckten tisch voller schweineschnitzel/putenschnitzel am tisch sitzen und feiern. OBWOHL sie sich am stand immer f├╝r Vegan ausgeben.
die mitarbeiter k├Ânnen echt nicht viel in der birne haben wenn sie solche bilder im netz ver├Âffenlichen.
nordrhein westfalen ist zurzeit das n├Ąchste opfer.

Re: Spendensammelverbot f├╝r den ''Bund deutscher Tierfreunde''

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
> nur dejenige der weis wo die dr├╝cker wohnen wie sie
> heisen...welche firma dahinter steht und was ihre
> machenschaften sind kann andere leute vor denen warnen. aber

Unfug. Wie deutlich zu sehen, warnen wir hier sehr wohl, ohne dass wir die Namen irgendwelcher Dr├╝cker k/nennen m├╝ssten. Also wie kommst Du auf das schmale Brett?

> wenn solche warnungen im forum ├╝ber die dr├╝ckerbanden
> gel├Âscht werden ist das eine pluspunkt der dr├╝ckerbanden. ich

Wenn jeder anonym irgendwelche unbelegten Behauptungen hier abladen kann, wie u das in einigen der gel├Âschten Beitr├Ąge getan hast, ist das "ein Pluspunkt" f├╝r die "Dr├╝ckerbanden", weil sie dann n├Ąmlich genau das machen k├Ânnen (mit bewusst falschen Behauptungen, die sie dann widerlegen k├Ânnen).

> beobachte eine dr├╝ckerfirma n├Ąhe calw die f├╝r den bdt f├╝r
> mitglieder werben seit langem und habe auch schon spitzel

Soso. Warum?

> sind. habe auch genug bilder von den dr├╝cker wie sie am
> gedeckten tisch voller schweineschnitzel/putenschnitzel am
> tisch sitzen und feiern. OBWOHL sie sich am stand immer f├╝r
> Vegan ausgeben.

Ja prima, dann mal Schluss mit der hei├čen Luft und her mit den Belegen. Nicht vergessen, dass es a) erkennbar sein muss, dass es sich um BdT-Mitarbeiter handelt, b) diese sich als vegan bezeichnet haben und c) es keine Seitanschnitzel o.├Ą. sind. (Nicht dass hier irgendwer annehmen w├╝rde, die Mitglieder/Werber etc. irgendwelcher Spendensammelorganisationen w├Ąren vegan, auch wenn diese das behaupten.)

> die mitarbeiter k├Ânnen echt nicht viel in der birne haben
> wenn sie solche bilder im netz ver├Âffenlichen.
> nordrhein westfalen ist zurzeit das n├Ąchste opfer.

Ganz NRW? Wow. Naja, vielleicht googelt ja der eine oder andere aus NRW und kommt dann hierher ...

Also, wie gesagt, her mit den Belegen (insbesondere dem Beleg, das Du nicht zu so einem Verein etc. geh├Ârst und hier Nebelbomben wirfst.)

Achim

Re: Spendensammelverbot f├╝r den ''Bund deutscher Tierfreunde''

Autor: nando | Datum:
hallo herr achim st├Â├čer,ich w├╝rde gerne kontakt zu ihnen aufnehmen.gr├╝├če nando

Re: Bund deutscher Tierfreunde [Warnung!]

Autor: Hartmut | Datum:
Hab soeben im Radio einen ausf├╝hrlichen Bericht geh├Ârt, den ein Insider-Journalist mit einer Aussteigerin vom Dr├╝cker-Milieu machte. Da kommt klar zum ausdruck, dass das meiste "Spendengeld" nicht f├╝r die Tiere verwendet wird, sondern f├╝r das Wohlleben des Chefs und Gr├╝nders. Die Dr├╝cker werden tats├Ąchlich wie Sklaven gehalten, wenn sie zu wenig Mitglieder werben oder gar abhauen wollen, werden sie sogar geschlagen.

Re: Bund deutscher Tierfreunde [Warnung!]

Autor: martin | Datum:
Hartmut schrieb:
>
> Hab soeben im Radio einen ausf├╝hrlichen Bericht geh├Ârt, den
> ein Insider-Journalist mit einer Aussteigerin vom
> Dr├╝cker-Milieu machte.

Bei welchem Programm lief der? War das ein Aussteiger vom BdT oder allgemeiner aus aus dem Dr├╝cker-Milieu?

Re: Bund deutscher Tierfreunde [Warnung!]

Autor: Christian | Datum:
Ich habe den auch gerade geh├Ârt, auf Bayern 2 (morgen Abend eine Wiederholung um glaub 23 Uhr). Es ging um eine Aussteigerin aus genau dem Unternehmen. Sehr krass und empfehlenswert zu h├Âren!

ARD radiofeature: Die Dr├╝ckerin

Autor: martin | Datum:
Christian schrieb:
>
> Ich habe den auch gerade geh├Ârt, auf Bayern 2 (morgen Abend
> eine Wiederholung um glaub 23 Uhr). Es ging um eine

Nicht ganz, die Wiederholung l├Ąuft heute 21:05 bis 22:00 Uhr auf Bayern 2 (Radio). Der Ank├╝ndigungstext hei├čt:
Zitat: das ARD radiofeature

Die Dr├╝ckerin

Eine Fu├čg├Ąngerzone, irgendwo in Deutschland. Ein L├Ącheln, ein Werbestand. Ein Katalog mit Fotos von gequ├Ąlten Tieren. Einige Passanten bleiben stehen, ehe sie sich versehen, habe sie unterschrieben und sind zahlendes Mitglied eines Tierschutzvereins

Eine Sendung von Bernhard Pfletschinger

Was f├╝r Vereine sind das, f├╝r die freundliche junge Menschen bis zu zehn Stunden am Tag in deutschen Innenst├Ądten werben? Wer sind die jungen Werber? Manuela, jahrelang in einer von einem Tierschutz-Verein beauftragten Werbe-Agentur als "Dr├╝ckerin" besch├Ąftigt, f├╝hrt uns in die Halbwelt der sklaven├Ąhnlich organisierten "Dr├╝cker-Szene". Eine Reise, die direkt in die Hinterzimmer eines milliardenschweren Spendenmarktes f├╝hrt. Auf dem mit ein paar Tricks richtig viel Geld gescheffelt werden kann - auch in die eigene Tasche.

Produktion: WDR 2011

(http://www.br-online.de/bayern2/radiofeature/das-ard-radiofeature-drueckerkolonnen-die-drueckerin-ID1298381712271.xml)

Ab morgen 19 Uhr kann man es sich von der Seite der ARD herunterladen.

''Schwarzarbeit, K├Ârperverletzung, Waffenbesitz und 'Sklaverei'''

Autor: martin | Datum:

> Ab morgen 19 Uhr kann man es sich von
> der Seite
> der ARD
herunterladen.

Au├čerdem kann man sich den Inhalt der Sendung durchlesen. Hier ein paar markante Stellen daraus:
Zitat: AUTOR
Ich ├╝berpr├╝fe, was die Frau ÔÇô ich werde sie ab jetzt "Manuela" nennen - mir mitteilt. Sie sei Direktwerberin der Agentur K. gewesen, im Auftrag des Tierschutzvereins "Bund Deutscher Tierfreunde e.V.". Im Internet kommt der ziemlich schlecht weg. Er sei zu aggressiv auf zahlende Mitglieder-Anwerbung aus. Seitenlang Anklagen von ehemaligen Stra├čen- oder "Direktwerbern", abf├Ąllig auch "Dr├╝cker" genannt, gegen den "Bund Deutscher Tierfreunde".

Ab 2002, erz├Ąhlt sie, habe sie sechs Jahre lang als Dr├╝ckerin gearbeitet. Im Sp├Ątsommer 2008 sei sie geflohen ÔÇô geflohen aus einer Arbeits- und Lebenswelt, in der sie und andere, vorwiegend junge Menschen, wie Sklaven gehalten, misshandelt und ausgebeutet worden seien.

MANUELA
Man hat jeden Kontakt verloren. Es war einfach eine andere Welt. Au├čenseiter, wir haben immer gesagt, wir sind Au├čenseiter, teilweise auch: Abschaum von der Gesellschaft. Wir so haben eigentlich so gro├č gar nichts mitbekommen. Wir konnten abends auch nicht herausgehen, abends und was trinken gehen ├╝berhaupt nicht, wir waren total abgeschottenÔÇŽ oder: weg von der GesellschaftÔÇŽ

Es gab auch W├Ârter, die durften wir nicht sagen, z.B. "Mitglied", das war ein verbotenes Wort, oder "Unterschrift", "Abbuchung", die durft' ich nicht sagen.

AUTOR
Das System der so genannten Dr├╝cker-Kolonnen kannte ich schon durch meine damaligen Recherchen zu dem Spielfilm: Bis zu 20 Werber werden unter dem Kommando eines Kolonnen- Chefs in abgelegenen H├Ąusern einquartiert. Von dort aus starten sie jeden Morgen in einen Umkreis von maximal 100, 150 km, bauen in Fu├čg├Ąngerzonen und vor Einkaufszentren ihre St├Ąnde auf und versuchen Passanten dazu zu bringen, Club-Mitgliedschaften oder Abonnements f├╝r Zeitungen und Zeitschriften zu unterschreiben. Die Kolonnen-Chefs sorgen mit einem ausgekl├╝gelten Pr├Ąmien- und Strafsystem, notfalls mit Gewalt, daf├╝r, dass ihre Dr├╝cker einen "Mindestumsatz" von f├╝nf neuen Mitgliedsvertr├Ągen, in ihrem Jargon: "Scheine", erzielen. Was ich nicht wusste: Dass dieses Dr├╝cker-System offenbar nun auch von spendenabh├Ąngigen Wohlfahrts-, Natur- und Tierschutzvereinen praktiziert wird ÔÇô in Manuelas Fall vom "Bund deutscher Tierfreunde e.V.".

STEFAN LOIPFINGER (Charitywatch)
Und immer wenn nat├╝rlich Milliarden bewegt werden, ist auch logisch, da kommen dann die Anspr├╝che von Leuten, um sich an diesem Kuchen ein St├╝ckchen abzuschneiden und der Markt macht es einem, der betr├╝gerische Absichten hat, sehr, sehr einfach, denn Kontrollen gibt es so gut wie keine in Deutschland, da muss man sich nicht f├╝rchten. Es gibt so gut wie keine Gesetze, wenn man's bisschen geschickt anstellt, kann man sich hier halblegal richtig bereichern, sich Porsches, Ferraris und sonst noch was kaufen, ohne dass man jemals Gefahr laufen muss, dass man letztendlich irgendwie einer Straftat am Ende ├╝berf├╝hrt wird. Also man kann fast zusammenfassend sagen: ein Betr├╝ger oder ein Bankr├Ąuber, das sind alles dumme Leute, wenn manÔÇÖs intelligent macht, gr├╝ndet man einen VereinÔÇŽ

MANUELA
Es gab auch W├Ârter, die durften wir nicht sagen, z.B. "Mitglied", das war ein verbotenes Wort, oder "Unterschrift", "Abbuchung", die durft' ich nicht sagen.

AUTOR
Was man darf und was nicht, bestimme allein der Chef. Und setze es durch. In der Abgeschlossenheit der Kolonne, im abgelegenen Dr├╝ckerhaus, aber auch tags├╝ber, auf der Stra├če, wo die Dr├╝cker st├Ąndig von ihm selbst oder von einem seiner Handlanger kontrolliert w├╝rden. Dieses System kenne ich aus meinen Recherchen in den 80iger Jahren. Es reicht von vorgeblicher F├╝rsorge bis zu eskalierender Gewaltanwendung. Diese psychischen und physischen Verletzungen enthalten immer eine demonstrative Botschaft des Chefs: mir entkommt keiner, ohne mich seid ihr nichts, jeder Widerstand ist zwecklos.

ANDR├ł
Die Prinzipien der Kolonnen sind alle gleich ÔÇŽ Gewalt wurde eigentlich fast t├Ąglich angewandt. Die jungen Leute, die gerade erst gekommen waren, die haben nichts bekommen, die wurden davon auch weg gehalten, damit sie das nicht mitbekommen. Und die etwas l├Ąnger dabei waren, so nach einem Monat oder so, wenn die den Umsatz nicht hatten, dann gab's eben abends auch Gewalt. Von leichter Ohrfeige bis hin wirklich zum Nasenbeinbruch ÔÇô oder halt Rippenbruch. Das war schon von - bis.

AUTOR
Dr├╝cker, die sich aus der Kolonne absetzen, untertauchen oder gar auspacken wollen, leben gef├Ąhrlich, erz├Ąhlt Andr├ę. Sein Chef sei jedes Mal ausgeflippt.

ANDR├ł
ÔÇŽund als andere Reaktion war halt, dass er die Bahnh├Âfe hat belagern lassen durch irgendwelche Leute, ob sie da irgendwie auffindbar sind. ├ťber sein Handy hat er vorher Fotos von uns gemacht und die hat er dann an seine Leute weiter geschickt. Ich hab nur einmal habe ich welche von ihnen gesehen, bei ihm zu Hause, da haben die einen wieder gebracht, der abgehauen war und das waren halt Zwei-Meter mal Zwei-Meter Typen und ich glaub, also mit denen m├Âchte ich mich nicht anlegen.

AUTOR
Vom Landgericht M├╝nster ist Andr├ęs ehemaliger Chef wegen K├Ârperverletzung in zwei F├Ąllen verurteilt worden: zu einer Haftstrafe von sechs Monaten auf Bew├Ąhrung.

SPRECHERIN 2
Angesichts der Vorstrafen des Angeklagten kam eine Geldstrafe nicht mehr in Betracht, hei├čt es im Urteil des Landgerichts M├╝nster vom Juni 2010. Zugunsten des Angeklagten spreche, "dass er die Taten in der Berufungshauptverhandlung [ÔÇŽ] einger├Ąumt" hat. Die K├Ârperverletzungen waren "auch nicht besonders gravierend", urteilt der Richter. Strafsch├Ąrfend sei zu ber├╝cksichtigen, dass der Angeklagte Mitarbeiter k├Ârperlich misshandelt hat, die "als Angestellte der Werbeagentur in gewissem Umfang wirtschaftlich von ihm abh├Ąngig waren."

AUTOR
Es gibt ein Problem f├╝r diese "Spendensammler-Industrie": ein eingetragener Verein darf zwar aus Spenden und F├Ârder-Mitgliedschaften Verwaltungs- und Betriebskosten, Aufwandsentsch├Ądigungen f├╝r ehrenamtliche Mitglieder, das Gehalt eines Gesch├Ąftsf├╝hrers oder Rechnungen eines externen Dienstleisters bezahlen, aber der Verein selbst darf keinen Gewinn erwirtschaften. Eine m├Âgliche L├Âsung aus diesem Dilemma k├Ânnte so aussehen: F├╝hrende Vereinsmitglieder gr├╝nden gewinnorientierte Unternehmen, die im Auftrag ihres Vereins t├Ątig werden. Zum Beispiel eine Marketing-Agentur. Und lassen deren Gewinne ganz legal in ihren Taschen verschwinden. Damit diese Agentur aber Gewinne abwirft, m├╝ssen m├Âglichst viele zahlende Mitglieder zu m├Âglichst geringen Kosten angeworben werden. Und wo kann man Kosten
dr├╝cken? Auf dem R├╝cken von Menschen wie Manuela ÔÇŽ

MANUELA
[Nach dem "Einstieg" bei der Dr├╝ckerkolonne.] Ich bin dann ins Zimmer, hab mich aufs Bett gesetzt, das Bett ├╝berzogen. Ja, und was dann ein bisschen komisch war, dass da noch drei andere M├Ądels im Bett waren und ich mit ihr in einem Bett schlafen musste und auf dem Boden eine, auf einer d├╝nnen Matratze, das war ein bisschen komisch, das war auch ein bisschen unangenehmÔÇŽ Ich dachtÔÇÖ auch, ich komm in ein Tierheim! Es waren keine Tiere da! Und dann hat aber so das M├Ądchen, wo auf der Matratze unten schlief, die hat geweint. Und dann hat die immer wieder gesagt: "Hier in dem Haus
passieren schlimme Sachen."

AUTOR
Die Zweifel f├╝hren mich zur├╝ck zu etwas, was gesichert ist: zur Vorgeschichte des "Systems". Seine Erfinder haben es in den 1980er- und 90er Jahren entwickelt und perfektioniert. Im Deutschen Tierhilfswerk e.V., kurz DTHW. Ich grabe mich durch Akten, Zeitungsausschnitte, Protokolle, GerichtsurteileÔÇŽ Mit ├╝ber 200.000 zahlenden Mitgliedern und einem Spendeneingang in H├Âhe von rund 12 Millionen Euro pro Jahr steht der Verein, ehemals Deutsches Tierhilfswerk, seit 2006 umbenannt in ÔÇ×Aktion TierÔÇť, auch heute noch ganz oben in der Liga der deutschen Tierschutzvereine. Trotz einer im Jahr 1999 aufgedeckten Unterschlagung von Spenden-Geldern in mehrfacher Millionenh├Âhe durch den langj├Ąhrigen Vorsitzenden des Deutschen Tierhilfswerks e.V., Wolfgang U. und dessen Komplizen.

STEFAN LOIPFINGER
Wolfgang U. war einer der gr├Â├čten Spendenskandal-Verursacher, den es in Deutschland jemals gegeben hat. Die damals eingesammelten Gelder wurden zu weniger als zehn Prozent in den aktiven Tierschutz gesteckt.

AUTOR
H├Âhepunkt der Vereins- und Firmenverschachtelung: Harry und Erika L. sowie Vorstands- Mitglieder des Bunds Deutscher Tierfreunde gr├╝nden 2008 auch noch den Verein AFI ÔÇô "Animal Friends International". Falls sich der Bund Deutscher Tierfreunde e.V. - aus welchem Grund auch immer - aufl├Âsen sollte, lese ich in der Satzung, geht dessen Verm├Âgen an "Animal Friends International" ├╝ber. So hat man sich rundum abgesichert. Vorsichtshalber hat sich Harry L. formal von allen ├ämtern im Bund Deutscher Tierfreunde getrennt. Aber wo auch immer man hinter die Vereins- und Firmenkulissen dieser "Tierfreunde" blickt, ├╝berall taucht ein Name auf: Harry L..

MANUELA
[├ťber die "Arbeit".] Dann hab ich zu dem M├Ądchen gesagt: wir k├Ânnen doch eine rauchen! Und da hat sie gesagt: "MhmÔÇŽ jetzt nicht: Hier gibt es gewisse Regeln." Und zwar: ab drei, wenn wir drei Leute aufgeschrieben hatten, durften wir eine rauchen und wenn wir f├╝nf Leute dazu gebracht hatten, einen Tierschutz-Auftrag auszuf├╝llen, dann durften wir etwas essen oder etwas trinkenÔÇŽ

Also der konnte sich ├╝berhaupt nicht vorstellen, dass der Chef im Caf├ę sitzt und uns eigentlich beobachtet, dass wir ja nicht aufw├Ąrmen uns oder einmal eine rauchen oder was essen oder einen hei├čen Tee trinken, sondern die haben wirklich gedacht, dass wir das f├╝r die Tiere machen.

Ich hab ihm mal gesagt: Die Leute, die sind in einem festen Arbeitsverh├Ąltnis, die brauchen auch mal frei, Urlaub, ja, dann hat er immer geschrien: die deutschen Gesetze interessieren mich nicht, wir haben unsere eigenen Gesetze!

AUTOR
Bleibe die Erfolgsquote unter diesem Minimum, gab es Lohnabzug, versch├Ąrfte Schulung, Schlaf- und Essens-Entzug, Anrechnung von "Schulden" beim Boss, schlie├člich auch Schl├Ąge. Und als "Zuhause" dieses abgelegene, vom Kolonnen-Chef rigide kontrollierte MehrfamilienhausÔÇŽ

MANUELA
Er hat immer gesagt: Des geht niemand was an. Als Beispiel hat er immer gesagt: Wenn f├╝nf Millionen eingehen und eine Million geht an die Tiere ÔÇô ohne uns h├Ątten die Tiere nicht die Million.

Wenn er gemerkt hat, einer m├Âchte abhauen, er wollte mal abhauen, er hat mitbekommen oder gesp├╝rt, dass er abhauen m├Âchte, der hat Schl├Ąge bekommen ÔÇô oder am Stand hat einer die Mappen weg genommen und hat gesagt: damit gehÔÇÖ ich jetzt und hat nicht gearbeitet, den hat er mit nach Hause gezogen, und ich glaub, zwei Mitarbeiter waren mit oben, wo auf ihn eingeschlagen haben, das war ├ÂftersÔÇŽ oder wenn sie zu frech waren, dann hat er sie oben geschlagen, dann hab ich ihn dann weg gedr├╝cktÔÇŽ

AUTOR
[Der Journalist] Michael W├╝rz - jung, zupackend, gut vernetzt in der Region - macht das einzig Richtige: Er begleitet Manuela und ihren Gef├Ąhrten [nach deren Flucht] zur Polizei. Dort zeigt Manuela ihren ehemaligen Chef und Geliebten wegen Schwarzarbeit, K├Ârperverletzung, Waffenbesitz und "Sklaverei" an.

Eigentlich ist hier auch die Geschichte der Dr├╝ckerin Manuela zu Ende. Fast ein halbes Jahr habe ich recherchiert, dokumentiert, Interviews gef├╝hrt. Der Bund Deutscher Tierfreunde sammelt indessen munter weiter Mitgliedschaften. Alles wie gehabt? Nicht ganz. In Rheinland-Pfalz, dem einzigen Bundesland, das wohlt├Ątige Vereine noch kontrolliert, hat man dem Bund Deutscher Tierfreunde einen Riegel vorgeschoben. Dort unterliegt er einem
Sammlungsverbot.

SPRECHERIN 2
Der Bund Deutscher Tierfreunde e.V. bietet "keine gen├╝gende Gew├Ąhr f├╝r die zweckentsprechende, einwandfreie Verwendung des Sammlungsertrages", hei├čt es im letztinstanzlichen Urteil des Oberverwaltungsgerichts Rheinland-Pfalz vom November 2010.

AUTOR
Das Gericht best├Ątigt den begr├╝ndeten Verdacht, dass vom Bund Deutscher Tierfreunde Mitgliederwerbung als ├ľffentlichkeits- und Informationsarbeit ausgegeben wird und dass Finanzfl├╝sse aus eingenommenen Spendengeldern zwischen Verein, Partner-Vereinen, der Dialog Direkt Marketing GmbH und deren Subunternehmern nicht offen gelegt w├╝rden.

SPRECHERIN 2
Das besondere Beziehungsgeflecht zwischen Personen, Firmen und Vereinen und deren Vertragsstrukturen g├Ąbe Anlass zu Zweifeln an der zweckentsprechenden Verwendung von Spendengeldern, urteilen die Richter. Es g├Ąbe im Fall des Bundes Deutscher Tierfreunde "greifbare Anhaltspunkte" f├╝r eine zweckwidrige Verwendung, weil ÔÇô Zitat ÔÇô "mehr als ein Drittel der im Jahr 2007 eingenommenen Spenden in H├Âhe von ca. 2.700.000 Euro an die Firma D. [ÔÇŽ] geflossen sind, die ma├čgeblich von ordentlichen und damit allein stimmberechtigten ÔÇô fr├╝heren (Gr├╝ndungsmitgliedern) bzw. Vorstandsangeh├Ârigen [ÔÇŽ] getragen wurde. Vor diesem Hintergrund besteht ein erhebliches Missbrauchspotential."

Re: ARD radiofeature: Die Dr├╝ckerin

Autor: Sonntag | Datum:
Ich habe gerade auch das ARD radiofeature geh├Ârt. Bin heute von einer Dr├╝ckerkolonne angesprochen worden. Erst war ich sauer, als ich diesen Thread gesehen habe, jetzt habe ich nur noch Mitleid mit den Dr├╝ckern und Wut auf die Hinterm├Ąnner.

Re: Bund deutscher Tierfreunde [Warnung!]

Autor: Jana B. | Datum:
Hallo zusammen

Im Moment steht der BdT in der Kaiserstr. in Karlsruhe (nahe Mc Donnalds).

LG, Jana

Re: Bund deutscher Tierfreunde [Warnung!]

Autor: Sabrina | Datum:
Hallo

Die stehen da sehr oft. Hab sie innerhalb kurzer Zeit schon 3x dort gesehen. Woolmarth und Saturn (die in dem Haus sind) angeschrieben. Erster hat geantwortet, wollte meine Beschwerde direkt an die Gesch├Ąftsf├╝hrung weiter leiten, allerdings standen die Leute danach wieder da. Saturn hat meine Mail nur gelesen, aber nie beantwortet. Da ist auch noch ein Fitnessclub drin. Keine Ahnung wer denen da die Standgenehmigung gibt. Vielleicht auch der Hauseigent├╝mer, aber wer das ist wei├č ich nicht. Die quatschen da die Leute dauernd an, bel├Ąstigen sie usw.. also es nervt einfach nur.. diese Pseudotiersch├╝tzer..

LG

Re: Bund deutscher Tierfreunde [Warnung!]

Autor: Emma | Datum:
Vor Terra-Mater kann ich nur Warnen !

[Warnung!] Terra Mater

Autor: Katja | Datum:
Hallo

Ich habe jetzt ca. 3 Stunden damit verbracht die Beitr├Ąge durch zu lesen.
Ich fang am besten mal von vorne an. Ich bin mit meiner Arbeitskolegin in der Mittagspause durch die Fussg├Ąngerzone. Wir wurden auch von sogenannten "Tiersch├╝tzern" TERRA MATER angesprochen. Normaler Weise bleibe ich bei keinem solcher Infost├Ąnde stehen, aber meine Kolegin wollte sich das anh├Âren, denn sie h├Ątte ja auch eine Katze. Was meine Kolegin NICHT wusste, im Januar 2000 gelang mir, nachdem ich 3 Jahre dort war, die Flucht aus einer der Dr├╝ckerkolonen, die f├╝r TERRA MATER Mitglieder werbten. Ich gab mich nicht zu erkennen und h├Ârte mir das mit an. Ich stellte mit erschrecken fest, das sich an dem Spruch, an der Taktik und an der Art und Weise fast nichts ge├Ąndert hatte. Noch erschreckender war f├╝r mich, dass ich alles noch wusste. Ich hatte nichts vergessen nur verdr├Ąngt. Meine Kolegin war fast ├╝berzeugt bei denen zu unterschreiben. Mich erstaunte auch, dass ich nach mehr als 11 Jahren die Zeichen immer noch erkannte. Noch 1-2 richtig platzierte Argumente und meine Kolegin w├╝rde unterschreiben. Da bin ich eingeschritten. Ich sagte zu dem Werber: "Erinner dich an die Goldene Regel - Es d├╝rfen KEINE anderen Werber aufgeschrieben werden, denn das sind tote Scheine (damit sind die Vertr├Ąge gemeint) und ist immer noch die Firma sowieso (ich wusste nicht ob ich den richtigen Namen der Firma hier ver├Âffentlich darf)dein Arbeitgeber? Wer ist euer Kolonenf├╝hrer Herr .... oder Herr ....?"
Mit dem 2. Namen hatte ich ins schwarze getroffen. Dem anderem Werber, der etwas abseits eine Zigarette raucht, fiehl diese aus dem Gesicht. Beide schauten mich mit Entsetzen an.

Was ich damit sagen m├Âchte. Unterschreibt NIEMALS eine Mitgliedschaft in irgendeinem Verein auf der Strasse, egal ob f├╝r Tiere, Kinder oder sonst welche Tr├Ąnendr├╝senthemen. Die Gelder verschwinden in dunklen Kan├Ąlen. Die Werber an den St├Ąnden lernen nicht nur den Spruch und die Argumente, was noch viel wichtiger ist, wir wurden auch darauf geschult schnell zu erkennen in welche Kategorie Mensch der jeweilige uns Gegen├╝ber geh├Ârte. Das verriet uns die Kleidung, Gangart, Art des Sprechens, Mimik usw. Gute Werber konnten sich sehr schnell auf sein Gegen├╝ber einstellen und diesem dann direkt zum Munde reden. Noch eine Werberregel "Um so mehr mir mein Gegen├╝ber im Laufen des Gespr├Ąches zustimmt, um so weniger kann er am Ende des Gespr├Ąches nein zur Unterschrift des Vertrages sagen"
Wer Geld ├╝brig hat, sollte sich vorher genaustens Informieren. Es gibt seri├Âse, ├╝berpr├╝fte und gemein├╝tzige Vereine.
ABER auch wer nicht viel Geld ├╝berig hat, kann sehr viel tun. Als aller erstes muss jeder bei sich selbst anfangen. Bewusster ern├Ąhren z.B. Wenn ich das machen, sieht es mein Umfeld und meine Kinder kennen es nicht anders und machen es mir nach.
Wir leben in einer Grossstadt. Aus dem Grund haben wir kein Haustier. Und ich habe meinen Kindern auch schon sehr oft erkl├Ąren m├╝ssen warum.... (Mami mein Freund Stefan hat einen Hasen zum Geburtstag bekommen....... usw)
Mindestens 1x im Monat gehen wir ins Tierheim, f├╝hren Hunde spazieren und helfen dort mit aus.
Jeder wer es wirklich m├Âchte, findet mit Sicherheit einen besseren Weg, als die Mitgliedschaft in einem tubiosen Verein, etwas f├╝r den Tierschutz zu tun.

Ich hoffe ich konnte etwas Licht ins dunkle bringen.

LG Katja

Re: bdt dubiose geldabuche

Autor: jenny8887 | Datum:
hallo wir haben am anfang des jahres auch den fehler gemachtt uns als mitglied f├╝r den bdt werben zulassen. bei uns standen sie in der fu├čg├Ąnger zone in schramberg vor dem Rathaus.wir haben uns das alles angeh├Ârt und mein mann meinte dann das die was "gutes" tun und hat dan den vertrag unterschrieben er wurde aber auch nicht auf das wiederufs recht aufmerksamgemacht. wir hatten dann einen betrag vereinbart und nun buchen sie uns fast jeden monat 90 euro ab obwohl das nicht der vereinbarte betrag ist. wir wollen nun k├╝ndigen wissen aber auch nicht genau wie wir das machen k├Ânnen.

Re: Bund deutscher Tierfreunde [Warnung!]

Autor: Nicole J | Datum:
heute vorm REAL in Bochum

kurz vorm Reingehen sprach mich einer der drei Tierfreunde vom Stand aus an, kann mich nicht mehr genau an die Worte erinnern, ich "nein danke" weil ich eh schon den Kaffee auf und ehrlich gesagt einfach keine Lust auf ne Konfrontation mit nem doofen Tiersch├╝tzer hatte, himmel ich wollte doch nur einkaufen, er dann hinterher total absch├Ątzig "Jaja", ich dann zur├╝ck "ich tu wohl mehr f├╝r sie als du, ich lebe vegan". W├Ąhrend ich mich mit Milch, Sahne und Co in vegan eindeckte stieg mir irgendwie die Galle hoch und dann konnte ich mir beim Rausgehen ein "und ihr lebt auch vegan?" nicht verkneifen. Daraufhin einer der beiden J├╝ngeren: "Nee, wieso sollten wir?" Und ich (wie gesagt, Kaffee auf, etliche erfolglose Aufkl├Ąrungsgespr├Ąche k├╝rzlich): "Oh Mann, nee das ist mir zu doof" und ging weiter. Ich kriegte dann noch mit wie die ├╝ber mich lachten und sprachen und irgendwie gings dann halt nicht mehr, ich samt Tochter und Einkaufswagen zur├╝ck und "wollt ihr mir das nicht vielleicht lieber ins Gesicht sagen?" Der eine der beiden Jungen zum Anderen, "nee, die is mir zu krass" und der ├ältere kam dann zu mir, stellte sich Fr├╝hst├╝ck-Erkennen-durch-Riechen-nah vor mich hin und sagte
"Wir sind Tiersch├╝tzer und keine Tierrechtler."
Ich "Sie bezeichnen sich als Tierfreund, oder?"
"Ja"
"Also Sie bezeichnen sich als Tierfreund und essen Tiere." "Naja, es kann ja nicht jeder vegetarisch oder vegan leben." "Warum?"
"Es haben ja immerhin zwei Nobelpreistr├Ąger gesagt, dass wir als Menschen..."
"B12?"
"Tierisches Eiwei├č zum ├ťberleben brauchen"
"Ach und meine Tochter ist tot?"
"Naja, die ist ja auch noch jung, warten sie mal ab"
"Es gibt bereits viele von Anfang an vegan lebende junge Erwachsene, die stellen die lebenden Beweise dar, dass die Personen von denen Sie gesprochen haben falsch lagen"
"Aber das sind Nobelpreistr├Ąger, au├čerdem bin ich schon seit 30 Jahren im Tierschutz, ich wei├č Bescheid"
"Sie sind seit 30 Jahren dabei und haben keine Ahnung?????"
"Also wir arbeiten f├╝r die Umwelt und die Tiere und machen viel f├╝r die, grad wenn Sie Ihre Tochter anschaun, auch in 30 Jahren, also in der n├Ąchsten Generation hat doch jeder das Recht auf ein Tier...."
"Bitte was???????"
"Ja, ich meinte nicht zum Essen, unbedingt also die Massentierhaltung und so, aber es gibt ja auch noch andere Tiere, Hunde und Katzen und so, und die wollen wir ja auch sch├╝tzen..."
"Moment, also Sie wollen die domestizierten Tiere sch├╝tzen indem Sie sie aussterben lassen, sprich alle kastrieren und die lebenden aufnehmen und pflegen"
"Nein, nat├╝rlich nicht, wir wollen sie ja sch├╝tzen und nicht t├Âten"
"Welche denn jetzt und wie?"
"Wir vermitteln Tiere in einem Tierheim, hier in der N├Ąhe, darf ich Ihnen mal was mitgeben"
"Nein. Was meinten Sie mit, wir haben alle ein Recht auf ein Tier?"
"Naja, Tiere sind doch auch zu was gut, sie helfen zb ├Ąlteren Menschen, damit sie nicht mehr so allein sind, oder Kinder lernen durch sie was es bedeutet Verantwortung zu haben"
"Niemand ist f├╝r jemand anderen da, auch andere Tiere nicht, sie leben um ihrer selbst willen nicht zum Zwecke eines anderen, nochmal, warum bezeichnen Sie sich als Tierfreund und leben dennoch nicht vegan?"
"Naja, das ist doch jedem selbst ├╝berlassen..."
"Nein, die pers├Ânliche Freiheit h├Ârt dort auf wo die eines anderen beginnt!!"
"Ach das ist mir jetzt zu bl├Âd, das hat ja keinen Sinn mit Ihnen"
und geht weg.

Hab versucht, das Ganze so gut es ging wiederzugeben, ein paar Zwischen-Hin-und Hers gingen verloren, ich denke trotzem das es recht gut zeigt, wies ablief. Erschreckend hinterher war haupts├Ąchlich, dass der Typ offensichtlich tats├Ąchlich nur deshalb noch mit mir gesprochen hat weil er wirklich dachte, er k├Ânnte mir noch was andrehen, zumal wir ja wohl zumindest eigentlich in die gleiche Richtung gehen, sprich, dass er w├Ąhrend seiner Arbeit (und er macht es vielleicht nicht seit 30 Jahren, aber wahrscheinlich auch nicht erst seit gestern) bislang nicht begriffen hat, was Veganismus bedeutet. Das geh├Ârt doch mittlerweile schon zur Allgemeinbildung, verdammt nochmal.
Kotzt mich das Alles an. Schei├č-Ablasshandel. Widerlicher Mob.

Re: Bund deutscher Tierfreunde [Warnung!]

Autor: Dr. Brumm | Datum:
Och schade, w├Ąr ich jetzt in Bochum, w├Ąr ich doch gern morgen mal hingegangen und h├Ątte dem dasselbe gesagt ;-)
Vielleicht bleibt ja irgendwann was h├Ąngen...

Bund Deutscher Tierfreunde: Verwaltung entzieht Standerlaubnis

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
Zitat: Informationsst├Ąnde werden grunds├Ątzlich nicht genehmigt, wenn es sich um kommerzielle Werbung oder Mitgliederwerbung handelt.ÔÇť Die Richtlinie der Stadt f├╝r die Sondernutzung der Stra├čen ist eindeutig. Aber warum darf dann seit Tagen (wir berichteten) eine Gruppe von Agenturmitarbeitern im Froschgraben Mitglieder f├╝r den Bund Deutscher Tierfreunde werben? Sechs Euro im Monat betr├Ągt der Mitgliedsbeitrag. Und dabei ist der Verein nicht einmal gemeinn├╝tzig. In Rheinland-Pfalz wurde ihm sogar gerichtlich verboten, ├Âffentlich Geld zu sammeln und zu werben.

[...]

Wenn offensichtlich zutrifft, dass am Stand Mitgliederwerbung betrieben werde, ÔÇ×dann m├╝ssen wir es verbietenÔÇť, sagt Pelgrim. Das ist gestern erfolgt, nachdem ein Artikel ├╝ber den Verein in der Zeitung erschienen war und die Redaktion erneut nachhakte.

http://www.swp.de/gaildorf/lokales/hall/Bund-Deutscher-Tierfreunde-Verwaltung-entzieht-Standerlaubnis;art1159738,1821144#kommentare