Foren├╝bersicht RSS

Tierrechtsforum:
Tierbefreiung: H├╝hner, G├Ąnse, Truth├╝hner und Perlh├╝hner

Anzahl Beitr├Ąge in diesem Thread: 30

Hinweis: Momentan k├Ânnen keine Beitr├Ąge erstellt werden.

Tierbefreiung: H├╝hner, G├Ąnse, Truth├╝hner und Perlh├╝hner

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:

Re: Tierbefreiung: H├╝hner, G├Ąnse, Truth├╝hner und Perlh├╝hner

Autor: Rainer Lindemann | Datum:
Ihr seid die Besten, weiter so.

Re: Tierbefreiung: H├╝hner, G├Ąnse, Truth├╝hner und Perlh├╝hner

Autor: Trolli | Datum:
Zitat: Was nach Stroh aussieht entpuppt sich bei genauerem Hinsehen als mit Stroh vermischte Exkremente.


Schrecklich, in welchem Kloakenstroh die armen V├Âgel rumlaufen und sich ausruhen m├╝ssen.
Ich bewundere euren Mut. Klasse Aktion!

Trolli

Re: Tierbefreiung: H├╝hner, G├Ąnse, Truth├╝hner und Perlh├╝hner

Autor: Maka Kandelaki | Datum:
Eine Frage: wie kann ich die befreite Tiere unterst├╝tzen? Wie gestaltet man so eine Tiergerechte Umgebung in einem Garten? Kann jemand mir Tipps geben?

Re: Tierbefreiung: H├╝hner, G├Ąnse, Truth├╝hner und Perlh├╝hner

Autor: martin | Datum:

> Wie
> gestaltet man so eine Tiergerechte Umgebung in einem Garten?

Das kommt sehr auf die jeweilige Tierart an. Einige V├Âgel brauchen Wasserzugang, andere nicht (also nur Trinkwasser), sie brauchen unterschiedlich viel Fl├Ąche usw. Pauschal kann man darauf nicht antworten.

Re: Tierbefreiung: H├╝hner, G├Ąnse, Truth├╝hner und Perlh├╝hner

Autor: Maka Kandelaki | Datum:
Das ist ein mehrere Hektar grosser Rosen- und Rasengarten, wo auch die Kinder barfuss unterwegs sind. Ich halte keine Tiere- also, weder Hund noch Katze, - aber Fuchs und Marder, und fremde Katzen wurden hier schon mal gesichtet. Ich dachte eher an befreite H├╝hner,G├Ąnse oder Enten (es gibt im Garten auch einen k├╝nstlichen Teich). Meine Frage ist : wo wohnen dann die V├Âgel? Wie sch├╝tze ich sie von Fuchs usw. Was passiert im Winter (hier ist der Winter lang und Schneereich) Was mache ich mit den Vogel, wenn ich verreist bin? Falls jemand von eigener Erfahrung berichten kann, w├Ąre ich sehr dankbar.Und eher ausf├╝hrlicher die Details beschrieben werden, eher besser :-)
Vielen Dank im Voraus.

Re: Tierbefreiung: H├╝hner, G├Ąnse, Truth├╝hner und Perlh├╝hner

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
Die notwendigen Informationen findest Du unter http://tierrechtsweb.de (bzw. - die Seite wird leider seit langem nicht mehr gewartet - erf├Ąhrst Du ggf. direkt von der Betreiberin der Website).

Achim

Re: Tierbefreiung: H├╝hner, G├Ąnse, Truth├╝hner und Perlh├╝hner

Autor: Maka Kandelaki | Datum:
Interessante Seite, werde gleich durchlesen. Danke

Re: Ostern 2012: Tierbefreiung und Auslegeaktion

Autor: P. | Datum:
Eindrucksvolle Bilder.
Danke f├╝r eure Arbeit, ich hoffe, es gibt euch noch, wenn ich mit dem Studium fertig bin, dann kann ich dazu hoffentlich auch was halbwegs Sinnvolles beitragen.

Aktiv werden

Autor: martin | Datum:

> Danke f├╝r eure Arbeit, ich hoffe, es gibt euch noch, wenn ich
> mit dem Studium fertig bin, dann kann ich dazu hoffentlich
> auch was halbwegs Sinnvolles beitragen.

Damit musst du nicht bis nach dem Studium warten. Viele M├Âglichkeiten solltest auch du jetzt bereits umsetzen k├Ânnen. Schau dir beispielsweise diese Vorschl├Ąge an.

Re: Aktiv werden

Autor: P. | Datum:
Danke. Ich mache was in meinem Umfeld, also der ewige Kampf mit Unveganern ist mir nich fremd und macht mich sehr traurig.
Ich weise auch immer wieder auf euch hin und rege Filme zum Thema an.
Apropos... habt ihr einen guten Filmtipp zum Thema Veganismus?
Das, was ich gefunden habe, war so esoterisch angehaucht. Von Wegen f├╝r die Tiere, f├╝r die Menschen bla.

Es gibt viele konventionelle Dokus in denen das Tierleid zum Ausdruck kommt, aber die Kommentatoren weisen nicht darauf hin, was die Konsequenzen sind. Es wird relativiert oder nur verdeckt angesprochen. Zuletzt kam wenigstens ein Tierbefreier zu Wort, der dann auch gesagt hat, dass er Veganer ist, wof├╝r ich sehr dankbar ist. Viele "Tiersch├╝tzer" sind das ja nicht mal.

Ich w├╝rd sehr gern nen Film an der Uni organisieren.
Das Thema ist ja mittlerweile pr├Ąsent, aberich hab keinen Bock auf Leute wie Duve oder Safran Foer, die das relativieren.
Oder auf Sara Wiener, die ihren leckeren Kuchen in dem Massentierhaltungsfilm ├╝ber H├╝hner ohne Eier ausprobiert um zu zeigen, dass das auch ohne geht, aber die Milch reinsch├╝ttet.
Soviel IGNORANZ.
Das tun meine Vegetarierfreunde leider auch...

Noch was: Kann man eure Flugbl├Ątter einfach ausdrucken und in die Unimensa legen oder wollt ihr vorher wissen wie, warum etc.?

Bez├╝glich der Tierbefreieraktionen - Mitmachen w├╝rde ich da trotz gro├čer Sympathie aufgrund meines Studienfaches nicht. Ich hoffe, dass ich daf├╝r anders etwas zum Bewusstsein beitragen kann und hab diesbez├╝glich auch schon Ideen. Wenn es an der Zeit ist Interviews zu f├╝hren, seid ihr hoffentlich noch da. Davon gehe ich fest aus. :)

Re: Aktiv werden

Autor: martin | Datum:

> Apropos... habt ihr einen guten Filmtipp zum Thema Veganismus?

Am ehesten empfehlen kann ich noch den hier verlinkten unter Ber├╝cksichtigung der dort genannten Kritik. Aber gerade bei Vorf├╝hrungen sollte das weniger ein Problem darstellen, da man vorher oder hinterher auf die Defizite eingehen kann.

> Noch was: Kann man eure Flugbl├Ątter einfach ausdrucken und in
> die Unimensa legen oder wollt ihr vorher wissen wie, warum
> etc.?

Nein, die kann man einfach auslegen und verteilen, so viel man will.

> Bez├╝glich der Tierbefreieraktionen - Mitmachen w├╝rde ich da
> trotz gro├čer Sympathie aufgrund meines Studienfaches nicht.
> Ich hoffe, dass ich daf├╝r anders etwas zum Bewusstsein
> beitragen kann und hab diesbez├╝glich auch schon Ideen.

Das musst du auch nicht. Es muss/soll sich nicht jeder alle theoretisch m├Âglichen Aktionsformen, sondern jeder kann und sollte sich auf die konzentrieren, die er sich am besten geeignet sieht.

Re: Aktiv werden

Autor: Paula | Datum:
Dank dir. :)
Ja, diesen kannte ich und ich finde ihn zu kitschig/ esoterisch. Bei der Aufkl├Ąrung sind meines Erachtens sch├Âne Wohlf├╝hlbilder deplaziert, auch wenn der Film immerhin ein paar gute Fakten zusammentr├Ągt.

Also, falls es irgendwann noch einen anderen, besseren gibt, w├╝rde ich mich freuen, wenn ihr darauf hier aufmerksam macht.

Re: Aktiv werden

Autor: P. | Datum:
Hallo,
da wir es hiervon hatten...
Ich finde den bisher am besten: http://www.youtube.com/watch?v=e-F8whzJfJY
Da gibts Kritikpunkte, aber ich finde ihn einfach viel lebensn├Ąher/ eing├Ąngiger als diesen Esokrams mit "F├╝r die Menschen, F├╝r die Umwelt...".

Ich versuche das Thema Veganismus ├╝brigens mittlerweile so oft in meinen Unialltag zu integrieren wie m├Âglich und hoffe noch einige Menschen ├╝berzeugen zu k├Ânnen, dass ich das Thema in meiner Wissenschaftssparte behandeln kann.

Re: 6 tote Ferkel, 16 befreite K├╝ken

Autor: P. | Datum:
habs bei hannes auch auf fb schon gesehen...
zwischenfrage: is das nich problematisch die photos mit euch unverpixelt zur zeigen?

Re: 6 tote Ferkel, 16 befreite K├╝ken

Autor: Hannes Benne | Datum:
P. schrieb:
>
> zwischenfrage: is das nich problematisch die photos mit euch
> unverpixelt zur zeigen?

Jain. Auch wenn Tierbefreiungen nicht zwangsl├Ąufig illegal sind, besteht die M├Âglichkeit deswegen angezeigt zu werden. Das geschieht allerdings selten, da die Tierausbeuter dazu ihre Anlagen auf den Bilder wiedererkennen m├╝ssten und sie zudem kein Interesse haben in der ├ľffentlichkeit mit ungesch├Ânten Bilder ihrer Ausbeutungsbetriebe in Verbindung gebracht zu werden.

Und dass die Aktivisten auf bei der Bilddokumentation nicht unkenntlich gemacht werden (also offene Befreiungen durchgef├╝hrt werden), hat den Hintergrund zu zeigen, dass es sich bei Tierbefreiungen nicht um ein Verbrechen handelt, so wie es bswp. auch die Befreiung von Sklaven kein Verbrechen war.

Re: 6 tote Ferkel, 16 befreite K├╝ken

Autor: P. | Datum:
Danke. :) Das macht nat├╝rlich total Sinn, dass die euch nicht anzeigen. :D
Da ich evtl. meine Masterarbeit (Jura, und in dem Fall auch rechtsvergleichend, aber ich muss halt jemanden an der Uni finden, der das betreut, was sich erst in 2 Monaten entscheidet) ├╝ber ein tierrechtliches Thema schreiben m├Âchte, w├Ąre es klasse, wenn ich noch mehr Infos von euch bekommen k├Ânnte. Ich werd das verlinkte auch alles noch lesen. Gerichtsurteile w├Ąren super wichtig. Ich kann dich im speziellen da auch mal ├╝ber FB anschreiben, aber falls jemand anders das noch liest und Lust hat Input zu geben, sagt bitte bescheid. :) Gerade unterschiedliche Argumentation der Gerichte w├Ąren interessant zu analysieren. Dasselbe muss ich dann hier im Ausland machen.
Ich dachte erst, das Thema w├╝rde mindestens bis zur Diss rumliegen, aber durch die Masterarbeit wird das nun fr├╝her aktuell.

Re: Tierbefreiung: H├╝hner, G├Ąnse, Truth├╝hner und Perlh├╝hner

Autor: kopi | Datum:
Was passiert nun mit den Viechern ?
Habt ihr Platz oder gibt es Z├╝chter, die euch die gestohlenen Tiere abkauft (=Hehlerei) ? Geht es denen nachher besser oder ist es nur eine PR-Aktion
Bitte nicht l├Âschen, das "danach" ist ebenso interressant f├╝r die Allgemeinheit.

Re: Tierbefreiung: H├╝hner, G├Ąnse, Truth├╝hner und Perlh├╝hner

Autor: kopi | Datum:
Im Grunde habt Ihr Recht mit der Befreiung. Moralisch bin ich einverstanden. Es ist aber gegen das Gesetz und rechtlich gesehen Diebstahl. Aber es tr├Ągt nicht gerade dazu bei, Euren Gedanken der breiten Masse zu vermitteln.

Re: Tierbefreiung: H├╝hner, G├Ąnse, Truth├╝hner und Perlh├╝hner

Autor: Hannes Benne | Datum:
kopi schrieb:
>
> Viechern ?

http://tierrechtsforen.de/speziesistischesprache

> Habt ihr Platz oder gibt es Z├╝chter, die euch die gestohlenen
> Tiere abkauft (=Hehlerei) ? Geht es denen nachher besser oder
> ist es nur eine PR-Aktion
> Bitte nicht l├Âschen, das "danach" ist ebenso interressant f├╝r
> die Allgemeinheit.

Wie w├Ąre es die FAQs zu lesen und die Suchfunktion zu nutzen?
Tierbefreiung ist kein Dieststahl: http://tierrechtsforen.de/tierbefreiungkeindiebstahl

Und die Befreiten Tiere werden von Tierrechtlern aufgenommen. Pl├Ątze daf├╝r gibt es leider viel zu wenig, weswegen nur einige Tiere befreit werden k├Ânnen: http://maqi.de/txt/faq.html

Re: Tierbefreiung: H├╝hner, G├Ąnse, Truth├╝hner und Perlh├╝hner

Autor: P. | Datum:
Doch nochmal zum rechtlichen, weil ich das nicht ganz sauber finde, aus juristischer Sicht:

Ob es rechtlich Diebstahl ist oder nicht, h├Ąngt von der Auslegung der Zueignungsabsicht ab.
Ich hab da mal ein wenig Kommentare quergelesen und die unterschiedlichen Urteile kamen wom├Âglich dadurch zustande, dass unterschiedlichen Meinungen gefolgt wurde, was die Zueignungsabsicht angeht (kann nat├╝rlich auch sein, dass das nicht so begr├╝ndet wurde und einfach Fehler gemacht wurden, aber es w├Ąre zumindest eine Erkl├Ąrung, die einleuchten w├╝rde).

Ist man jedenfalls der Auffassung, dass man sich den wirtschaftlichen Wert einverleben muss, damit Zueignung vorliegt, scheidet Diebstahl aus, h├Ąlt man das f├╝r entbehrlich, liegt Diebstahl vor.

Ich meine dazu noch kein BGH Urteil gesehen zu haben - kann jemand helfen?
Das bedeutet also erst einmal eine gewisse Rechtsunsicherheit, die aber (dazu gleich) in diesem Fall nicht schlecht sein muss.

Man k├Ânnte ohne letztinstanzliches Urteil momentan also, selbst wenn das Gericht zu der Auffassung gelangt, es liegt Diebstahl vor, gut mit einem Verbotsirrtum argumentieren, weil doch beachtliche Stimmen und Urteile einen Diebstahl abgelehnt haben. Danach entf├Ąllt dann die Schuld, sodass auch nicht wegen Diebstahl bestraft werden kann, selbst wenn eine h├Âhere Instanz der Auffassung folgt, dass die Einverleibung des wirtschaftlichen Wertes nicht stattfinden muss.

Ich halte es also f├╝r rechtlich derzeit nicht haltbar jemanden bei Tierbefreiung wegen Diebstahles zu verurteilen, gleich ob man den Tatbestand bejaht oder nicht.

Re: Tierbefreiung: H├╝hner, G├Ąnse, Truth├╝hner und Perlh├╝hner

Autor: P. | Datum:
Ich muss das nochmal revidieren bzw. korrigieren,nachdem ich noch einmal reflektiert habe. Bei dem Beschneidungsurteil hat ein einziges Urteil ausgereicht, sodass nun breit vertreten wurde, dass man sich gerade nicht mehr auf einen Verbotsirrtum berufen kann.

Daraus folgt auch, dass, wenn ein Gericht der Meinung ist, es liegt Diebstahl vor (was wohl vertretbar ist), dann kann man sich nicht so leicht auf einen Verbotsirrtum berufen, weil es bereits Urteile gegeben hat, in denen das so gewesen ist.

Ich sehe momentan also die Sache mit den unterschiedlichen Urteilen juristisch nicht als so ganz unhaltbar, wie es den Nichtjuristen scheinen mag.
Um das endg├╝ltig zu kl├Ąren, br├Ąuchte es eine BGH-Entscheidung.

Ansonsten denke ich ohnehin, dass man der Kriminalisierung von Tierbefreiung nur durch gesellschaftlichen Wandel und eine gewandelte Moral begegnen kann, nicht durch das Gesetz allein.
Darauf, dass man nicht wegen Diebstahls verurteilt wird, kann man deshalb momentan nur hoffen. Das liegt wirklich nicht unbedingt an den Gerichten, die nicht wissen,was sie tun, sondern am Gesetz und dessen Auslegung. Das wiederum spiegelt die Wertentscheidungen des Gesetzgebers, also der Gesellschaft.

Tierbefreiung: 116 H├╝hner befreit

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
116 Tiere befreit

Tierrechtler retten H├╝hner aus Biohaltung und Aufzuchtanlage

K├╝kenbefreiung aus Biohaltung 24.11.12 K├╝kenbefreiung aus Biohaltung 24.11.12In der Nacht zum Freitag befreiten Aktivisten der Tierrechtsinitiative "Maqi ÔÇô f├╝r Tierrechte, gegen Speziesismus" vier, in der folgenden 71 K├╝ken aus einer Aufzuchtanlage sowie vierzig Hennen und einen Hahn aus einem Betrieb mit sogenannter biologischer Haltung.

(weiter)

Bilder (nach rechts scrollen)

Achim