Foren├╝bersicht RSS

Videodokumentation:
vegane WG wieder bei "tausche familie"

Anzahl Beitr├Ąge in diesem Thread: 25

Hinweis: Momentan k├Ânnen keine Beitr├Ąge erstellt werden.

vegane WG wieder bei "tausche familie"

Autor: Flux | Datum:
hallo leute,

manche kennen die tausche familie (wie frauen tausch) folge wo die vegane WG mit einer bauernfamilie getauscht wurde.

die vegane wg hat nochmal mitgespielt:

hier die termine:
6.2.2007, 20.15h
6.2.2007, 23.55h
11.2.2007, 16.40h
ATV+ (├Âsterreichischer privatsender)

http://atv.at/main/programm/sendungen/unterseiten/tausche_aktuelle_folge.php

diesmal wird mit einer fleischerei getauscht. hab grad den trailer gesehen, es scheint auch eine schlachtung vorzukommen.
trailer gibts ab morgen zum download,..
die sendung vielleicht danach auch,...

lg f

Re: vegane WG wieder bei "tausche familie"

Autor: Tanja | Datum:
Oh Mann, f├╝r sowas w├╝rd ich mich nicht hergeben, denke ich... :-/ Aber falls es jemand gesehen hat, w├Ąr's super, eine kurze Zusmamenfassung zu haben wie denn Tierrechte/Veganismus r├╝bergebracht wurden.

Tanja

Tausche Familie

Autor: Rele | Datum:
So, wir haben uns gerade beide Folgen angeschaut. Ich bin derma├čen entsetzt dar├╝ber, wie tierrechtsfeindlich das war- ich wei├č, was anderes ist von PeTA- Aktivisten kaum zu erwarten, wenn ich die Veganer aus der WG aber da sehe, sehe wie Sie leben, dass sie Veganismus wichtig finden& ich sie auch noch sympathisch finde, dann dreht sich mir der Magen rum& ich kann nur noch den Kopf dar├╝ber sch├╝tteln, wie sie ihren Aktivismus ausleben- da werden andauernd Pelzdemos gemacht, bei denen sogar eine im wahrsten Sinne des Wortes "eingefleischte"Bauersfrau mitmacht- ???? Dadurch wird nat├╝rlich die ganze Demo unglaubw├╝rdig (w├Ąre sie das nicht eh schon- ob die f├╝r ihr Kunstblut Produktanfragen gemacht haben?). Da steht ein Veganer bei einer Schlachtung dabei!! Er weint, sicher, er sieht ja auch einen Mord. Aber wie kann er das nur machen?

Ich bin ├╝bel geschockt, so drastisch habe ich noch nie gesehen, wie Veganer, die eigentlich Veganismus verbreiten m├Âchten, so ├╝bel den Tierrechten schaden (vielleicht versehentlich?). Die Leute sind so aktiv, sie engagieren sich anscheinend fast jeden Tag- aber so derma├čen kontraproduktiv. Wieso setzen sie ihre Ressourcen nicht f├╝r Veganismus-/ Tierrechts-/ AntiSpe- Infost├Ąnde ein oder f├╝r sonstwas sinnvolles? Es muss nicht jeder aktiv sein, und wenn, muss es niemand auf die gleiche Art machen. Aber wie kann man sich nur als Tierrechtler bezeichnen (da bin ich mir allerdings garnicht sicher, ich glaube, die Rede war von Tiersch├╝tzern)& dann die H├Ąutung eines Tieres wie bei einer schlechten Faschingsparty darstellen, mit total bescheuerten Masken& Kunstblutspritzerei& das ganze somit total ins L├Ącherliche ziehen?

Wie kann man als Veganer bei einer Schlachtung dabeisein? Oder eine "Fleischerin" (!) mit zu einer Demo nehmen?? Nat├╝rlich waren gute Argumente der Veganer dabei, aber im Gro├čen& Ganzen ist diese Doku doch nur Futter f├╝r irgenwelche Antiveganer. F├╝r die Tierrechte nicht nur nicht hilfreich, sondern wie ich finde echt ein Schlag ins Gesicht. :-(

Tanja schrieb:
> w├Ąr's super, eine kurze
> Zusmamenfassung zu haben

Wenn ich mich abgeregt habe, versuche ich mal objektiv zusammenzufassen. :-/ Oder hat es vielleicht noch jemand gesehen& macht das.


Ingrid

Re: Tausche Familie

Autor: Tanja | Datum:
Hi Ingrid,

> wenn ich die Veganer aus
> der WG aber da sehe, sehe wie Sie leben, dass sie Veganismus
> wichtig finden& ich sie auch noch sympathisch finde, dann
> dreht sich mir der Magen rum& ich kann nur noch den Kopf
> dar├╝ber sch├╝tteln, wie sie ihren Aktivismus ausleben

naja, es m├╝ssen ja nicht alle, die sich gro├č keine Gedanken dar├╝ber machen, wie man Tierrechte etablieren kann, unsympathisch sein. :-/

> werden andauernd Pelzdemos gemacht, bei denen sogar eine im
> wahrsten Sinne des Wortes "eingefleischte"Bauersfrau
> mitmacht- ???? Dadurch wird nat├╝rlich die ganze Demo
> unglaubw├╝rdig

Mu├čte sicher so sein, ist ja ein "Erlebnis" f├╝r die B├Ąuerin und eben absolut notwendig f├╝r's Konzept solcher Sendungen. Aber gerade deswegen und...

> (w├Ąre sie das nicht eh schon- ob die f├╝r ihr
> Kunstblut Produktanfragen gemacht haben?). Da steht ein
> Veganer bei einer Schlachtung dabei!! Er weint, sicher, er
> sieht ja auch einen Mord. Aber wie kann er das nur machen?

... weil das ja nur absolut pervers ist, w├╝rde ich bei sowas nie mitmachen. Sicher, damit ist Veganismus ins Fernsehen gekommen und sicher wurden so wieder ein paar mehr Leute dazu gebracht, sich ├╝berhaupt damit auseinanderzusetzen, aber ich denke nicht, da├č solche Sendungen an sich geeignet sind, ernsthafte Inhalte zu transportieren.

> Ich bin ├╝bel geschockt, so drastisch habe ich noch nie
> gesehen, wie Veganer, die eigentlich Veganismus verbreiten
> m├Âchten, so ├╝bel den Tierrechten schaden (vielleicht
> versehentlich?). Die Leute sind so aktiv, sie engagieren sich
> anscheinend fast jeden Tag- aber so derma├čen kontraproduktiv.
> Wieso setzen sie ihre Ressourcen nicht f├╝r Veganismus-/
> Tierrechts-/ AntiSpe- Infost├Ąnde ein oder f├╝r sonstwas
> sinnvolles?

Solche Leute gibt es des ├Âfteren - und gerade weil sie sich so einsetzen und so gern was ver├Ąndern m├Âchte, ist es ja so schrecklich, da├č sie das nur auf alte, ganz eingefahrene Weisen tun, von denen mittlerweile eigentlich jeder wissen m├╝├čte, da├č sie nichts, aber auch gar nichts ├Ąndern. Aber gerade wenn man das solchen Leuten, die quasi f├╝r solche Aktionen leben, sagt, machen die absolut dicht. Denn man stellt damit ja ihr Leben in Frage...

Tanja

Re: Tausche Familie

Autor: Tanja | Datum:
> > Da steht ein
> > Veganer bei einer Schlachtung dabei!! Er weint, sicher, er
> > sieht ja auch einen Mord. Aber wie kann er das nur machen?
>
> ... weil das ja nur absolut pervers ist, w├╝rde ich bei sowas
> nie mitmachen.

Nur um nicht falsch verstanden zu werden: es gibt sicher jede Menge Gr├╝nde, einer "Schlachtung beizuwohnen", z.B. zu Info- und/oder Doku-Zwecken (was nicht bedeutet, da├č die Gr├╝nde f├╝r mich pers├Ânlich ausreichen w├╝rden, das auszuhalten); ich finde es nur pervers, zuzuschauen weil man eben im Fernsehen einen Veganer zeigen will, der dabei zuschaut...

Tanja

Re: Tausche Familie

Autor: Rele | Datum:
> ich finde es nur pervers, zuzuschauen weil man eben im Fernsehen einen Veganer zeigen will, der dabei zuschaut...

Er (Felix) hat ja schon versucht, das zu verhindern- soooo schreckliche Situation, die Kuh hat das Bolzenschussger├Ąt am Kopf(!!!!!!!)& er sagt zum Fleischer"ich flehe Dich an, tu das nicht". Nat├╝rlich wurde sie doch umgebracht (hallo? Das ist eine F-L-E-I-S-C-H-E-R-E-I)& er war total am Boden. Aber das war doch klar- ich fand`s so schrecklich!

Re: Tausche Familie

Autor: Tanja | Datum:
Rele schrieb:
> Nat├╝rlich wurde sie doch umgebracht (hallo? Das
> ist eine F-L-E-I-S-C-H-E-R-E-I)& er war total am Boden. Aber
> das war doch klar- ich fand`s so schrecklich!

Klar war das klar. Ich nehme an, da├č die Leute, die da mitgemacht haben (also die veganen), dachten, sie k├Ânnten sie dem einen oder anderen Fernsehzuschauer Tierrechte n├Ąherbringen (ich w├╝├čte nicht, was es sonst noch f├╝r einen Grund geben sollte, zumindest keinen, der nicht in Richtung "wir brauchen Spenden" etc. gehen sollte), doch dazu scheint mir so eine Sendung, die ja nur darauf aufbaut, da├č sich die Leute die K├Âpfe einschlagen und irgendwer leidet (sei es nun ein Rind, welches umgebracht wird oder ein Veganer, der danebensteht und sich das ansieht...), absolut ungeeignet zu sein. Zuschauer solcher Sendungen sind wohl gr├Â├čtenteils eh solche, die einem Mensch der in suizidaler Absicht auf einem Hochhausdach steht, zurufen "Spring!". :-/

Tanja

OT: Rammstein& Realitygeilheit

Autor: Rele | Datum:
Tanja schrieb:
> Zuschauer solcher Sendungen sind wohl gr├Â├čtenteils eh
> solche, die einem Mensch der in suizidaler Absicht auf einem
> Hochhausdach steht, zurufen "Spring!". :-/

Etwas OT: genau dazu gibt es ein Lied von Rammstein, wo einer auf der Br├╝cke steht, um die Aussicht zu genie├čen- dann sammeln sich Gaffer& als sie merken, dass er garkeine Selbstmordabsicht hat, sto├čen sie ihn runter, damit es doch was zu gucken gibt.

Re: Tausche Familie

Autor: Flux | Datum:
tja, was h├Ąttest du gemacht? die 3 fleischer in nothilfe erstochen?
oder was machst du jeden tag, w├Ąhrend tiere geschlachtet werden?

eine motivation (stichwort dokumentation) von felix k├Ânnte ja die hoffnung gewesen sein, dass er gehofft hat, dass die schlachtung im TV gezeigt wird. (bei der ersten TF folge mit der fleischer familie wurde die schlachtung mehr gezeigt)
und vielleicht wollte er zeigen, dass es sich um ein lebewesen handelt, und dass es auch eine m├Âglichkeit darstellt mitleid zu haben.
vielleicht wollt er deshalb die szene nicht ignorieren?
vielleicht hat die schlachtungsszene ja die/den eine(n) oder andere(n) seherIn ber├╝hrt? ich habe von leuten geh├Ârt, dass sie das ber├╝hrt hat.
und so ein ber├╝hrungsmoment gemeinsam mit dem wissen, dass es leute gibt die im system nicht mitspielen und auf tierprodukte verzichten kann der erste schritt zu einem nachdenkprozess sein.


h├Ąltst du das nicht f├╝r m├Âglich?


lg f

Tierrechtsarbeit statt Tauschsendung

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
> oder was machst du jeden tag, w├Ąhrend tiere geschlachtet
> werden?

Tierrechtsarbeit, statt sich (und vor allem Tierrechte/Veganismus) in einer solchen Sendung l├Ącherlich?

Wobei die "Infost├Ąnde" des VgT/der VG├ľ(?), die da gezeigt wurden (ich habe bisher nur Teil 1 gesehen) auch unabh├Ąngig von der Sendung wohl kaum an L├Ącherlichkeit zu ├╝berbieten sind, selbst wenn da keine leichenfressene B├Ąurin "mitspielt". Bezeichnend Faulmanns Kommentar (Ged├Ąchtniszitat): "Sie [die B├Ąurin] ist ja schon gegen Pelz, also ist sie schon halb auf unserer Seite."

"Beeindruckend" fand ich auch, wie Felix sein Essen direkt neben die Leichen auf den Grill gelegt hat ... und vieles mehr.

> eine motivation (stichwort dokumentation) von felix k├Ânnte ja
> die hoffnung gewesen sein, dass er gehofft hat, dass die
> schlachtung im TV gezeigt wird. (bei der ersten TF folge mit

Solche werden ja nun auch in seri├Âsen Dokumentationen gezeigt. Bei solchen Karnevalsveranstaltungen wie dieser ist das wohl nicht sehr n├╝tzlich.

> vielleicht hat die schlachtungsszene ja die/den eine(n) oder
> andere(n) seherIn ber├╝hrt? ich habe von leuten geh├Ârt, dass
> sie das ber├╝hrt hat.
> und so ein ber├╝hrungsmoment gemeinsam mit dem wissen, dass es
> leute gibt die im system nicht mitspielen und auf
> tierprodukte verzichten kann der erste schritt zu einem
> nachdenkprozess sein.
>
> h├Ąltst du das nicht f├╝r m├Âglich?

Nein. Nicht in dieser Sendung. Denn die sehen wohl ausschlie├člich folgende Gruppen:
a) Veganer, Tierrechtler etc. (weil es in der Folge eben angeblich darum geht). Die sind ja schon vegan.
b) Antiveganer, um sich dar├╝ber lustig zu machen (zurecht, also danke, da├č Ihr ihnen Munition liefert). Die werden nicht "nachdenklich".
c) vor allem die "normalen" Voyeure, die diese Sendereihe sowieso sehen - und bei denen ist wohl auch jede Hoffnung vergebens, da├č sie "nachdenken".

Achim

Recherche bei / Doku von "Schlachtung"

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
> Nur um nicht falsch verstanden zu werden: es gibt sicher jede
> Menge Gr├╝nde, einer "Schlachtung beizuwohnen", z.B. zu Info-
> und/oder Doku-Zwecken (was nicht bedeutet, da├č die Gr├╝nde f├╝r
> mich pers├Ânlich ausreichen w├╝rden, das auszuhalten); ich

Wobei sich hier die Frage stellt, wo die (pers├Ânliche) Grenze des Ertr├Ąglichen ist - es gibt ja auch Leute, die (verst├Ąndlicherweise) nicht in "Mastanlagen" oder "Eierproduktionsanlagen" gehen (wollen).

Sicher, im "Schlachthof" ist der Tod unmittelbarerer - aber in einer "Metzgerei" doch eigentlich auch, oder?

Achim

Re: Recherche bei / Doku von "Schlachtung"

Autor: Tanja | Datum:
> Wobei sich hier die Frage stellt, wo die (pers├Ânliche) Grenze
> des Ertr├Ąglichen ist - es gibt ja auch Leute, die
> (verst├Ąndlicherweise) nicht in "Mastanlagen" oder
> "Eierproduktionsanlagen" gehen (wollen).

Ja, klar...

> Sicher, im "Schlachthof" ist der Tod unmittelbarerer - aber
> in einer "Metzgerei" doch eigentlich auch, oder?

Da l├Ąuft wohl immer noch was ├Ąhnliches ab wie bei Speziesisten,wenn die in der Metzgerei an der Theke stehen und sagen "... und dnan noch 500g gemischtes Hack, bitte." Es schaut nicht mehr, es schreit nicht, es bewegt sich nicht, es ist also leicht, zu verdr├Ąngen. Und dann mu├č man, da sind wir uns hier sicher alle einig, auf jeden Fall immer wieder machen, sonst wird man wahnsinnig.

Tanja

Re: Recherche bei / Doku von "Schlachtung"

Autor: Rele | Datum:
Achim St├Â├čer schrieb:

> Sicher, im "Schlachthof" ist der Tod unmittelbarerer - aber
> in einer "Metzgerei" doch eigentlich auch, oder?

Beim "Metzger des Vertrauens" sind die meisten Leichenteile verfremdet, gest├╝ckelt, gewurstet, mit lustigen Gesichtern drauf- also viel abstraker als am direkten Tatort- dort blickt man ja dem unverschn├Ârkelten Tod entgegen.

Re: Recherche bei / Doku von "Schlachtung"

Autor: Mientsche | Datum:
> Wobei sich hier die Frage stellt, wo die (pers├Ânliche) Grenze
> des Ertr├Ąglichen ist - es gibt ja auch Leute, die
> (verst├Ąndlicherweise) nicht in "Mastanlagen" oder
> "Eierproduktionsanlagen" gehen (wollen).
>
> Sicher, im "Schlachthof" ist der Tod unmittelbarerer - aber
> in einer "Metzgerei" doch eigentlich auch, oder?
>
> Achim

Finde ich auch, "Schlachthof und "Metzgerei", beide sind furchtbar! Um Tiere zu befreien, w├╝rde ich in solche Tier-KZs gehen, aber eine "Fleischerei" betreten? Wo nur noch Tod zu finden ist? Nein danke, das w├Ąre Folterung. Schon im Supermarkt habe ich Schwierigkeiten ohne Brechreiz an der "Wursttheke" vorbeizugehen. Ich finde es abartig, dass dort fast immer die Leute in einer langen Schlange anstehen und in der Gem├╝seabteilung kann ich Walzer tanzen. Ich denke dann immer nur: "Wie krank ist diese Welt, in der Leichenberge als "normal" gelten?" Und dabei f├╝hle ich mich wie jemand der aus einer anderen Dimension zuschaut. Ist schon seltsam wie sehr das vegan-sein mich innerlich ver├Ąndert und geistig eine Million-Schritte von den Normalo-Menschen entfernt hat. Wenn ich daran denke, was ich hier vor knapp drei Jahren so geschrieben habe... *├Ąhm kratz am Kopf*

So, genug geschwafelt, es ist Zeit f├╝r ein leckeres veganes Abendbrot (heute gibt es Quinoa mit Auberginen-Tomaten-Sauce) :-)
-- Marina

Abnabelung von der speziesistischen Gesellschaft (nicht lang:-)

Autor: Ava Odoemena | Datum:
Mientsche schrieb:

> Million-Schritte von den Normalo-Menschen entfernt hat. Wenn
> ich daran denke, was ich
> hier vor knapp drei Jahren so geschrieben habe... *├Ąhm kratz am Kopf*

Ich finde diesen Text sehr sympathisch, denn das ist ein Punkt den glaube ich sehr viele Veganer erreichen. Die Trennung, bzw. Abnabelung "von der Gesellschaft" war f├╝r mich nicht so ein gro├čes Thema, ich sah mich schon immer au├čerhalb des Mainstreams (und bin gl├╝cklich damit). F├╝r mich war auch der Veganismus vielleicht gerade deshalb so attraktiv weil er noch nicht als gesellschaftliche Kraft etabliert ist und sowas untergrundiges-revolution├Ąres hat, ich f├╝hlte mich im konzeptm├Ą├čig sofort irgendwie zu Hause obwohl ich mich vorher nie mit einer gesellschaftskritischen Gruppe assoziierte. Vielleicht gerade deshalb...

├ťbrigens bin ich jetzt sehr neugierig auf Birkenbaumsaft. Ob das etwas s├╝├člich schmeckt wie w├Ąssriger Apfelsaft? Baum. Trinken. Baumtrinken. *wohlig sch├╝ttel*

Apropos unbekannte Lebensmittel, ich kam vorhin gerade von einem meiner Spazierg├Ąnge zur├╝ck (ich spaziere durch Stra├čen, Superm├Ąrkte, Einkaufspassagen und beginne "zuf├Ąllige" Gespr├Ąche die sich dann um Veganismus drehen- meine liebste Form der Aufkl├Ąrungsarbeit) und eine alte Berlinerin ging dann mit mir zu Aldi weil sie nicht glaubte dass es dort Sojamilch gibt und kaufte dann eine. Auf jeden Fall redeten wir irgendwann ├╝ber Essen (nicht die Stadt) und sie erw├Ąhnte sauer vergorene Bohnen. Saure Bohnen. Also ├Ąhnlich wie Sauerkraut, nur halt mit Bohnen. Ich habe das noch nie geh├Ârt und jetzt gehen die mir einfach nicht aus dem Kopf. Das klingt so lecker. Ich mag Schnittbohnensalat ja schon so gerne (den habe ich aber auch schon lang nicht mehr gemacht) aber bei sauren Bohnen l├Ąuft mir direkt das Wasser im Munde zusammen. Habe ich auch noch nie irgendwo gesehen. Werde jetzt erst mal als Ersatzhandlung etwas "rohes", kaltes Sauerkraut essen.

Re: Abnabelung von der speziesistischen Gesellschaft (nicht lang:-)

Autor: Mientsche | Datum:
> ich sah mich schon immer au├čerhalb
> des Mainstreams (und bin gl├╝cklich damit).

Ich habe zwar immer versucht zum Mainstream dazuzugeh├Âren, aber innerlich fand ich das Getue der Leute bl├Âd. Ich hinterfragte mein Handeln und das der Anderen st├Ąndig und schlie├člich bin ich zu dem Schluss gekommen, dass die heutige Gesellschaft f├╝r mich nicht funktioniert. Ich habe mich einfach nicht wohl gef├╝hlt. Trotzdem bin ich mit geschwommen, weil ich keine Alternative kannte bis ich Veganerin geworden bin :-) Zumindest teilweise lebe ich au├čerhalb der Gesellschaft und das gibt mir Kraft.

> ich f├╝hlte mich
> konzeptm├Ą├čig sofort irgendwie zu Hause obwohl ich mich vorher
> nie mit einer gesellschaftskritischen Gruppe assoziierte.
> Vielleicht gerade deshalb...

Veganer m├╝ssen in keiner Vereinigung oder Religion sein, um auf Probleme hinzuweisen und sie zu bek├Ąmpfen. Sie beweisen t├Ąglich, dass der Einzelne Einfluss auf die Gesellschaft hat und etwas bewirken kann, indem sie einfach da sind und leben. Gegen dieses Argument k├Ânnen die meisten Leichenfresser nichts erwidern, die oft gar nichts tun, au├čer das n├Ąchste Wochenende zu planen.

> ├ťbrigens bin ich jetzt sehr neugierig auf Birkenbaumsaft. Ob
> das etwas s├╝├člich schmeckt wie w├Ąssriger Apfelsaft? Baum.
> Trinken. Baumtrinken. *wohlig sch├╝ttel*

Super, wenn du m├Âchtest, kann ich dir eine kleine Birke ausbuddeln und nach Berlin schicken. Dann kannst du sie auf deinem Balkon stellen und t├Ąglich den leckeren Saft einer uckerm├Ąrkischen Birke schl├╝rfen ;-)

--Marina

Tausche Sekte?

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
> Wenn ich mich abgeregt habe, versuche ich mal objektiv
> zusammenzufassen. :-/ Oder hat es vielleicht noch jemand
> gesehen& macht das.

Ich habe noch keine der beiden Folgen gesehen (wei├č auch nicht, ob ich mal dazu komme), aber vielleicht kannst Du mir eine Frage beantworten - in mindestens einer soll, wie man h├Ârt, in Faulmanns Wohnung(?) ein UL-Plakat h├Ąngen, ist Dir das aufgefallen?

Achim

Re: Tausche Sekte?

Autor: Rele | Datum:
Achim St├Â├čer schrieb:
> aber vielleicht kannst Du mir
> eine Frage beantworten - in mindestens einer soll, wie man
> h├Ârt, in Faulmanns Wohnung(?)

Das ist eine WG, in der ersten Folge mit 4, in der zweiten mit 3 Leuten. Ich kannte den (wie war der Vorname??) Faulmann ja garnicht, habe da erst mal rumlesen m├╝ssen...

> ein UL-Plakat h├Ąngen, ist Dir
> das aufgefallen?

Absolut keine Ahnung, ich erinnere mich nur an die etlichen PeTA- Plakate. Wei├čt Du, welches UL- Plakat (da gibt es ja zB "Bitte bitte iss mich nicht"& "ihr Menschen habt uns krank gemacht, jetzt esst ihr unsere Krankheit" -oder so ├Ąhnlich)?

Re: Tausche Sekte?

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
> Absolut keine Ahnung, ich erinnere mich nur an die etlichen
> PeTA-
> Plakate
. Wei├čt Du, welches UL- Plakat (da gibt es ja zB
> "Bitte bitte iss mich nicht"& "ihr Menschen habt uns krank
> gemacht, jetzt esst ihr unsere Krankheit" -oder so ├Ąhnlich)?

Nee ... aber irgendwas mit "essen" war's wohl schon, glaube ich ;-) . Na, mal schauen ...

Apropos, hier h├Ąngen in letzter Zeit ├╝berall welche mit "Vegetarisch essen - Krankheiten vergessen" o.├Ą. Hm, hei├čt das, Vegetarismus f├╝hrt zu Ged├Ąchtnisschw├Ąche?

Das k├Ânnte erkl├Ąren, warum mittlerweile wieder viele Tiersch├╝tzer (darunter solche, die sich Tierrechtler nennen) nach fr├╝heren "Distanzierungserkl├Ąrungen" etc. wieder mit UL ins Bett steigen ...

Achim

"Veganer essen manchmal doch Fleisch"...

Autor: Rele | Datum:
...das habe ich ganz vergessen, zu erw├Ąhnen. Das hat Felix (der "Tauschveganer") in der zweiten Folge der Fleischerfamilie erkl├Ąrt- das Gespr├Ąch war aber so stark geschnitten, dass ich das nicht so kapiert habe ( vielleicht meinte er "Freegans"?).

Re: "Veganer essen manchmal doch Fleisch"...

Autor: Flux | Datum:
ich denke felix meinte freeganismus, wollte aber in der sendung nicht drauf eingehen, weil es zu schwer zu transportieren gewesen w├Ąre.
er wollte nicht dr├╝ber reden, weil er das vorurteil oder skurile bild der mistk├╝belstirdelnden veganerIn vermeiden wollte.
deshalb hat er ├╝ber kausalit├Ąt beim konsum gesprochen. viele veganerInnen sehen freeganismus als ethisch ok an.

weil er es im TV nicht breittreten wollte, hat die redaktion aussagen die das implizieren und letztendlich total verwirrend waren rund- herumgeschnitten.

das ist meine theorie.

lg f

Re: "Veganer essen manchmal doch Fleisch"...

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
> ich denke felix meinte freeganismus, wollte aber in der
> sendung nicht drauf eingehen, weil es zu schwer zu
> transportieren gewesen w├Ąre.

Und dann mu├č er solchen Unsinn verzapfen?

> deshalb hat er ├╝ber kausalit├Ąt beim konsum gesprochen. viele
> veganerInnen sehen freeganismus als ethisch ok an.

Wohl kaum.

> weil er es im TV nicht breittreten wollte, hat die redaktion
> aussagen die das implizieren und letztendlich total
> verwirrend waren rund- herumgeschnitten.

Ja, das ist ein Problem grade bei solchen unseri├Âsen Sendungen, wobei ich mir nicht verstellen kann, da├č sie einzelne W├Ârter zu diesem Satz zusammengeschnitten haben, oder? Also hat er den zumindest gesagt.

Bedenklich finde ich auch, da├č Ihr nach der ersten Sendung, die jua gezeigt hat, was dabei rauskommt, das ganze nochmal gemacht habt ... da fragt man sich nat├╝rlich schon, worum es Euch geht.

Achim

Re: vegane WG wieder bei "tausche familie"

Autor: Flux | Datum:
super dass es euch gefallen hat ;-)

ja, ist nur ein witz.
ich finde tanja hat recht: es ist extrem schwer in dieser sendung ernsthafte inhalte r├╝berzubringen.

lg f