Foren├╝bersicht
Suche:









Es wurden 20 Beitr├Ąge gefunden:

Re: Wo bleibt Dein Mitgef├╝hl f├╝r die Vegetarieropfer?

Autor: Christina Passberger
Datum:
Forum: Tierrechtsforum
Thema ├Âffnen
Jetzt erkl├Ąre ich EUCH mal was:

ich habe eure Idee l├Ąngst sehr wohl verstanden. Aber IHR seid es, die sich st├Ąndig wiederholen und nicht bereit sind, sich mal selbst zu reflektieren. Das wirkt hier geradezu wie eine Religion, eine Art Vegan-Sekte auf mich als Au├čenstehende.

Ihr m├╝sst doch mal sehen, dass eure "Strategie" nicht funktioniert. Was ihr hier betreibt ist vorwiegend Ausgrenzung, Diffamierung und Belehrung von Nicht-Veganern, Marke: "wir erkl├Ąren dir jetzt mal was". Ihr habt schon v├Âllig den Blick auf die Realit├Ąt verloren. Kein Mensch drau├čen interessiert sich f├╝r eure kleine vegane Welt. Ihr findet ├╝berhaut keine Anh├Ąnger "drau├čen", wenn ihr so weitermacht. Ihr vergeudet eure Energie darin, die Leute zu diffamieren und euch von denen abzugrenzen, mit denen ihr sehr wirkungsvoll an einem Strang ziehen k├Ânntet.

Und das System der Ausbeutung wird sich eben ganz und gar nicht auf einmal von selbst abschaffen ! Was f├╝r ein abstruser Humbug ! M├Âglicherweise mal in ein paar hundert Jahren vielleicht.

Anstatt Tieren im Hier und Jetzt konkret zu helfen, eure Energie mit anderen zusammen zu tun, die vielleicht nicht so radikal denken, aber bereit sind, wenigstens ETWAS zu tun, zelebriert ihr den reinsten Egozentrismus. Euch geht es nicht mehr um die Tiere, die euer Engagement so dringend n├Âtig h├Ątten. Euch geht es um Selbstgef├Ąlligkeit, Eitelkeiten, dogmatische Rigorosit├Ąt, Gruppenzwang etc.

F├╝r viele "normale" Menschen (also die Spezies au├čerhalb eurer Sekte) ist Vegetarismus in der Tat m├Âglicherweise ein Einstieg in eine vegane Lebensweise. Warum diese Millionen Menschen verprellen ? Genau das tut ihr aber. Damit kommt ihr nicht einen Milimeter voran.

Ich bin Vegetarierin und auch alles andere als konsequent. Wie Millonen anderer. Ich achte immerhin darauf, wenn ├╝berhaupt, nur Biofleisch zu essen (was wirklich ├Ąu├čerst selten vorkommt), und ich kaufe prinzipiell nur Eier von ├ľkobauern. So, jetzt k├Ânnt ihr ├╝ber mich herfallen als M├Ârderin bla bla. Kratzt mich alles nicht. Ich lege nicht den geringsten Wert darauf, in eure Sekte hier aufgenommen zu werden. Aber ich w├Ąre die erste, die Tiere aus einem Versuchslabor befreit, und ich habe in meinem 47 j├Ąhrigen Leben bestimmt mehr Katzen als ihr H├╝hner gerettet. Aber jetzt fange ich auch schon an, aufzurechnen wie ihr ....

Ich w├╝nsche der Tierrechtsbewegung Erfolg und euch, dass ihr mal selbstkritisch eure Au├čenwirkung und eure Strategien hinterfragt.
Und zwar gr├╝ndlich.

Re: an alle!

Autor: Christina Passberger
Datum:
Forum: Tierrechtsforum
Thema ├Âffnen
Wenn noch nicht mal Tierrechtler sich daf├╝r stark machen, dass wenigstens z.B. Versuche an Primaten abgeschafft werden, dann bin ich hier im falschen Forum. Und Tsch├╝ss ! Mit diesem dogmatischen Denken, das nur um euren eigenen Bauchnabel kreist und mit einer realen Verbesserung f├╝r die JETZT GRAUENVOLLE LAGE von Tieren nichts am Hut hat, will ich zumindest nichts zu tun haben.

Reibt euch weiter auf in Diskussionen, ob Singer nun ein Seziezist ist oder nicht und in Kleinkriegen mit den b├Âsen reformistischen Tiersch├╝tzern, die angeblich nichts begriffen haben und schon wieder Murks bauen. Das ist die komplett falsche Strategie. Die Tierausbeutung wird sich nicht von selbst erledigen, nur weil ihr einen netten kleinen veganen Zirkel, der um sich selbst kreist, gegr├╝ndet habt. Nicht in Hunderten von Jahren in Anbetracht der erfolgreichen Fleisch-Lobby, die wir haben. Ich rette Tiere lieber im HIer und Jetzt.

Und k├Ąmpfe GLEICHZEITG langfristig f├╝r die Idee der Tierrechtsbewegung, die ich absolut gut hei├če. Und zwar bei genau denen, die ihr mit eurem momentanen Dogmatismus und eurer uns├Ąglichen kleinkarierten Nabelschau sofort aus dem Boot schmei├čt: bei den Millonen tierfreundlichen, wenn auch v├Âllig ignoranten, unbedarften Fleischessern, die man vielleicht zumindest mit einiger guter Argumentation langfristig in Richtung Vegetarismus bringen k├Ânnte. Und die man schon jetzt auf jeden Fall mobilisieren kann im Kampf gegen Mastanlagen, Tierversuche, grauenvollstes t├Ągliches Tierleid.

F├╝r mich ist jede minimale Verbesserung lediglich eine minimale, aber dringend notwendige Verbesserung und kein Ausruhen und Legitimieren des beschissenen Gesamtsystems. Jedes einzelne Tier ist wichtig. Jedenfalls f├╝r mich.

WO BLEIBT EUER MITGEF├ťHL F├ťR TIERE ??????????????????????????

Re: Tierrechte sind politisch nicht existent

Autor: Christina Passberger
Datum:
Forum: Tierrechtsforum
Thema ├Âffnen
Ja, ich denke auch, Tierschutz und Tierrechsbewegung sollten zusammen gehen! Die Zust├Ąnde sind mittlerweile so entsetzlich f├╝r die Tiere, dass Tiersch├╝tzer und Tierrechtler sich nicht auch noch gegenseitig schw├Ąchen sollten.

Diese Sektiererei von einigen hier geht mir gewaltig auf die Nerven. Und diese Besserwisserei erst. Und was zum Teufel habt ihr gegen Singer ? Ja, meine G├╝te, hat der Mensch mal ein Schnitzel gegessen. Er hat eine verdammt gute Bewegung angesto├čen und viele Menschen inspiriert. Das ist doch wunderbar.
Muss man nun auch noch auf diesem Menschen rumhacken ?
Das ist alles so verschwendete Energie, die an der Front f├╝r Tiere fehlt. Ich vermisse hier echtes Mitgef├╝hl f├╝r Tiere.

Re: an alle!

Autor: Christina Passberger
Datum:
Forum: Tierrechtsforum
Thema ├Âffnen
Ich bin absolut anderer Meinung als du. Ich halte es durchaus f├╝r m├Âglich, dass Tierschutz und Tierrechte eine gemeinsame Front machen k├Ânnen gegen Tierausbeutung und Tierqual. In Anbetracht der entsetzlichen Zust├Ąnde, die wir momentan haben, kann es doch verdammt nochmal nicht darum gehen, dass sich die Tiersch├╝tzer und Tierrechtler auch noch gegenseitig das Wasser abgraben und schw├Ąchen. Das ist reinster Dogmatismus. Je mehr f├╝r die Tiere jetzt erreicht werden kann, desto besser.

Du gehst davon aus, dass jede kleine Verbesserung im Sinne des Tierschutzes auch sofort dazu f├╝hrt, dass damit das Gesamtsystem stabilisiert wird, was ja Tierausbeutung de facto ist, da gehe ich ja v├Âllig konform. Aber wer sagt das ? Wenn ich jetzt konkret wenigstens die Partei w├Ąhle, die am meisten und am radikalsten was f├╝r Tiere rausholt, legitimiere ich damit doch noch lange nicht das Gesamtsystem. Wenn ich mich engagiere, dass irgendwo keine Mastanlage gebaut wird, dann legitimiere ich doch nicht das Gesamtsystem. Wenn ich mich jetzt f├╝r ein Verbot von Tierversuchen an Primaten ausspreche, dann hei├če ich doch nicht automatisch andere Tierversuche gut. Will sagen: wieso gehst du davon aus, dass mit einer erreichten Verbesserung im Tierschutz auf einmal das Gewissen beruhigt ist. Gesetze k├Ânnen jeden Tag ├╝berarbeitet und neu durchdacht werden.

Hier lese ich aber nur Veganismus. Und die Tiere, die jetzt in ihren Boxen verharren, sind euch egal ??? Und ein Freilandhuhn wird sich bedanken, von dir zu h├Âren, dass es egal ist, ob es jetzt drau├čen lebt oder in einer Batterie, weil das ja eh alles Tierausbeutung ist. Ja, verdamm nochmal, wo ist denn dann euer Mitgef├╝hl f├╝r Tiere ? Geht es euch nur um eine Doktrin und darum, wer die am konsequentesten umsetzt ? So werdet ihr keine Leute f├╝r eure Idee gewinnen.

Re: an alle!

Autor: Christina Passberger
Datum:
Forum: Tierrechtsforum
Thema ├Âffnen
In Anbetracht von Billionen Tierleid f├Ąnde ich es wunderbar, wenn wenigstens schon mal die H├Ąlfte aller B├╝rger Vegetarier w├Ąren. Und warum ist es schlecht, die Verbandsklage zu unterst├╝tzen, wo lebt ihr eigentlich ? Auf dem Mond ?

Es wird noch Jahrhunderte/Jahrtausende dauern, bis Ottonormalb├╝rger begreift, dass zwischen ihm und einem Tier kein Unterschied besteht. Ich bin auch f├╝r die radikale Abschaffung von Tierversuchen und Masttieranlagen. Aber von diesem Ziel sind wir noch Lichtjahre entfernt. Wollt ihr derweil sektiererisch vegane Kochrezepte austauschen und den Billionen von Tieren wenigstens kleine Verbesserungen ihres entsetzlichen Daseins vorenthalten - nur weil ihr auf bedingungslose Konsequenz pocht ???

Ihr vertr├Âdelt eure Zeit damit, Menschen auszugrenzen, die es wagen, noch Milch zu trinken oder Lederschuhe zu tragen, statt den Tieren im Hier und Jetzt zu helfen. Die Tierschutzverbandsklage ist eine realistische M├Âglichkeit, jetzt Einfluss zu nehmen auf die ├Ąu├č├ęrste Spitze der tagt├Ąglichen grauenvollsten Tierqu├Ąlerei. Und dann machen wir weiter. Immer weiter. Ein kleiner Schritt nach dem n├Ąchsten.

Man kann doch nicht sagen: dadurch ├Ąndert sich an den Grundbedingungen der Ausbeutung von Tieren gar nichts, also machen wir auch gar nichts und tauschen weiter vegane Kochrezete aus. Damit tut ihr NICHTS f├╝r die Tiere, sondern zieht euch in eure eigene Welt zur├╝ck. Ihr werdet nur bel├Ąchelt von Ottonormalb├╝rger, der munter weiter sein St├╝ck Fleisch verzehrt.

Versteht mich nicht falsch: ich bin absolut F├ťR eure Bewegung (habe sie gerade erst in einem anderen Forum verteidigt), ich liebe Tiere, habe immerhin vier Katzen von der Stra├če gerettet. F├╝r diese vier Leben war das ganz viel. Und so denke ich auch im Gro├čen. F├╝r jedes einzelne Tier ist es eine Verbesserung, wenn z.B. Biobauern von der Politik gef├Ârdert werden oder wenigstens erstmal Versuche an Primaten verboten werden. Das hei├čt doch noch lange nicht, dass wir uns dann damit zufrieden geben m├╝ssen. Aber f├╝r das einzelne Tier ist es erstmal eine ganz reale konkrete Verbesserung. Und sanktioniert keineswegs die Tierausbeutung. So, das war meine Kritik an euch als Au├čenstehende.Seid nicht so sektiererisch und dogmatisch-ausgrenzend, sondern pragmatischer. Das ist etwas ganz anderes als anpasserisch ! Sonst dreht ihr euch nur um euch selbst und lasst die Tiere, die euch dringend brauchen, JETZT im Stich.

Re: Claudia Roth und der Tierschutz

Autor: Christina Passberger
Datum:
Forum: Tierrechtsforum
Thema ├Âffnen
Ich w├Ąhle diesmal Gr├╝n, obwohl ich eine Menge Vorbehalte gegen die Gr├╝nen habe. Einfach, weil ich unbedingt will, dass die die Tierschutzverbandsklage nun endlich durchboxen. Das scheint mir im Moment das dringlichste Anliegen, um eine realistische minimale Verbesserung f├╝r Tiere zu erreichen !

Und ich denke auch, die Tierrechtsbewegung, der ich angeh├Âre, sollte in erster Linie pragmatisch vorgehen. Also nicht zu sektiererisch und dogmatisch (teilweise wird Veganismus in einigen Foren ja schon zu einer Art neuer Religion erhoben ! - das hat mit dem Wohl der Tiere auch nicht mehr viel zu tun), sondern aufkl├Ąren, aufkl├Ąren, aufkl├Ąren - dar├╝ber, was Tiere in einem angeblich so zivilisierten Land jeden Tag an unvorstellbaren Grausamkeiten erleiden m├╝ssen. Immer mehr mitf├╝hlende Menschen ins Boot holen, eine immer gr├Â├čere Bewegung werden. Tiere haben verdammt nochmal das Recht auf ein unversehrtes Leben und sind kein Gebrauchtwarenlager f├╝r den angeblich h├Âher stehenden Menschen.

Re: Darwinfisch kaufen?

Autor: Christina
Datum:
Forum: Atheismusforum
Thema ├Âffnen
Hallo,

gibt es den Darwin Fisch nicht auch als Halskette oder als Armband? Oder ein Fisch mit Beinen und der Innfschrift "science"?

Liebe Gr├╝├če

Re: vegane Familien in K├Âln und Umgebung gesucht

Autor: Christina
Datum:
Forum: Vegane Kinder
Thema ├Âffnen
Hallo!

Meine Tochter und ich leben seit zwei Monaten vorwiegend vegan.
Mein Freund versucht sich zeit kurzem (zumindest ;) ) vegetarisch.

Wir freuen uns auch ├╝ber Kontakte, besonders f├╝r die Kleine - sie ist 6.

Da ich nicht wei├č, wie ich Euch pers├Ânlich anschreiben kann (ist mein erster Beitrag hier...) w├╝rde ich mich freuen, wenn sich jemand von Euch bei mir meldet!!!

Lieben Gru├č aus Troisdorf!!!

Re: Unveganer

Autor: Christina M├╝ller
Datum:
Forum: Vegane Kinder
Thema ├Âffnen
*lach* :o)))

ihr habt meinen Tag gerettet!

Wollt ihr auf seiner Website nicht vielleicht ein kleines Statement dazu schreiben? :-P
... naja... wird wohl eh nicht lange drin stehen bleiben, denk ich...

Mich ├Ąrgert`s tierisch, dass durch solche Aussagen von "├ärzten" die vegane Lebensweise immer wieder schlecht geredet wird!

Re: Schwangere ben├Âtigen Taurin...

Autor: Christina M├╝ller
Datum:
Forum: Vegane Kinder
Thema ├Âffnen
Hallo Claude,

dank Dir f├╝r Deine M├╝he :o)

Eine gut informierte (vegane) Bekannte hat dazu schon was geschrieben. Es ist wirklich eher wie ne Werbeseite f├╝r Nahrungserg├Ąnzungsmittel aufgemacht.


also noch mal danke!

Liebe Gr├╝sse und ein sch├Ânes Wochenende
Chris

Schwangere ben├Âtigen Taurin...

Autor: Christina M├╝ller
Datum:
Forum: Vegane Kinder
Thema ├Âffnen
Hallo zusammen,

ich lebe seit (leider erst :-( ) ca. 9 Monaten vegan und bin zur Zeit auch schwanger. Ich bin mir absolut sicher das richtige zu machen und bin mir auch sicher, dass ich meinem Baby nicht schade, wenn ich mich vegan ern├Ąhre.. im Gegenteil. Doch eben musste ich in einem anderen Forum etwas lesen, auf das ich gerne antworten w├╝rde... doch ich finde irgendwie nicht wirklich was brauchbares dar├╝ber im I-Net. Vielleicht kann mir einer von Euch was dazu sagen oder einen Link geben?
Hier ist erst mal der besagte Text :-/ :



"...Nur mal so als Anregung da viele Veganer sich
ja sooooo gut auszukennen scheinen...

Im ├╝brigen der Bericht wurde von einem Arzt
verfasst.

"Ist eine Schwangerschaft mit einer
Vegetarischen/Veganen Ern├Ąhrungsweise
vereinbar?

Viele vegetarische/vegane Frauen begehen
w├Ąhrend der Schwangerschaft einen fatalen
Fehler. Sie meiden tierischem Eiwei├č in der
Schwangerschaft. Das kann schlimme Folgen
haben!

Warum ist eine vegetarische Lebensweise mit
der Schwangerschaft nicht vereinbar? Nun, es
gibt bestimmte N├Ąhrstoffe die nur in Fleisch
oder Fisch vorkommen. Taurine ist eine
Aminos├Ąure die im Gem├╝se und Getreide nicht
vorkommt. Taurine spielt aber beim Wachstum
des zentralen Nervensystems eine bedeutende
Rolle. Ohne Taurine kann das Nervensystem des
Embryo/Fetus sich nicht optimal entfalten.
Die Folgen k├Ânnen verheerend sein: einige
vegane Mutter m├╝ssten erleben, wie ihr Kind
auf die Welt mit einer schweren
Entwicklungsst├Ârung kam. Einige Kinder litten
sogar unter einer mentalen Retardierung.

Taurine kommt praktisch nur im tierischen
Eiwei├č vor. Der K├Ârper kann nur kleine Mengen
dieser Aminos├Ąure selber herstellen. Die
eigene Synthese reicht w├Ąhrend der
Schwangerschaft wegen Stoffwechselschw├Ąche
oft nicht aus .

Ich konnte immer wieder erleben, wie
vegetarische Mutter Komplikationen bei der
Geburt bekamen. Ihre Kinder litten manchmal
unter schwersten Missbildungen, wie z.B. ein
neuronales Rohr was offen blieb.

Das muss wirklich nicht sein. Ich empfehle
deshalb jede vegetarische Mutter, mindestens
jeden 2. Tag ca. 100 gram kalt-ger├Ąucherten
Wildlachs oder Biolachs (z.B. von Aldi) zu
besorgen und essen.

Meine Frau hat es vor 20 Jahren auch
vegetarisch versucht. Ergebnis: 5
Fehlgeburten, ein Kind hatte schwerste
Missbildungen und war deshalb nicht
lebensf├Ąhig. Dann bin ich aufgewacht. Die
Schwangerschaft meiner Frau hat erst
geklappt als sie 1 - 2 mal w├Âchentlich
Muscheln gegessen hatte, zusammen mit der
Einnahme der Mikromineralien. Heute freuen
wir uns ├╝ber zwei gesunde Kinder. Seitdem
isst meine Frau mindestens einmal in der
Woche etwas Fisch."

http://ein-langes-leben.de/index.php?Itemid=7
0&catid=27:life-food-rezepte&id=172:schwanger
schaft-und-vegetarischevegane-lebensweise&opt
ion=com_content&view=article

Komplett nachlesen k├Ânnt ihr das hier:

http://ein-langes-leben.de/index.php?Itemid=7

0&catid=27:life-food-rezepte&id=172:schwanger

schaft-und-vegetarischevegane-lebensweise&opt

ion=com_content&view=article "


Wisst ihr mehr dar├╝ber?
Ich ├Ąrger mich immer so dar├╝ber, dass die Leute die vegane Lebensweise immer so schlecht machen m├╝ssen! Nur weil sie selbst nicht bereit sind tierleidfrei zu leben, wird st├Ąndig nach solchen Sachen gesucht *grrr*

Tierrechtler in Barcelona?┬┐

Autor: Christina
Datum:
Forum: Aktionen und Kontakte
Thema ├Âffnen
Hallo @all,

ich lebe seit Anfang diesen Jahres in Barcelona und w├╝rde mich freuen, wenn mir jemand eine Tierrechtsorganisation empfehlen k├Ânnte, die auch hier aktiv ist?! Falls es ├╝berhaupt hier unten so etwas gibt :-S

Oder lebt vielleicht jemand von Euch auch in Barcelona? Ich f├╝hl mich gerade recht allein mit meinem veganen Leben und w├╝rde mich auf Kontakt mit anderen Veganern hier sehr freuen.

viele liebe Gr├╝sse
Chris

Re: Bund deutscher Tierfreunde [Warnung!]

Autor: Christina Kremer
Datum:
Forum: Tierrechtsforum
Thema ├Âffnen
Hallo zusammen,

nach Mitteilung des Bundes Deutscher Tierfreunde wurden alle seine Eintr├Ąge in diesem Forum gel├Âscht. Nach seinen Angaben liegen entsprechende Sreenshots vor und ich habe zun├Ąchst keinen Grund, dies zu bezweifeln. Zumindest w├Ąre es ziemlich dumm, in diesem Punkt zu l├╝gen.

Nun zu meinem Anliegen: Auch wenn ich z.Z. mit diesem Verein meine Kontroversen habe, so finde ich es im Sinne einer ausgewogenen Diskussion nicht korrekt, einen potentiellen Gegner nicht zu Wort kommen zu lassen. Entweder es ist richtig, was er behauptet, dann mu├č man es so hinnehmen, oder er l├╝gt, dann bekommt er (verbal) eine auf's Maul. Die Beitr├Ąge aber einfach zu l├Âschen, ist unsportlich und nicht sehr ehrenhaft. Ich appelliere also an den Betreiber, die Beit├Ąge des BDT zuzulassen und nicht mehr zu l├Âschen. Es k├Ânnten ja noch interessante Disskussionen daraus entstehen. Eine Zensur sollte solange nicht statt finden, wie die Eintr├Ąge den Forumsregeln und der Netikette entsprechen. Alles andere ist nicht akzeptabel. Und ehrlich gesagt, ├Ąrgere ich mich dar├╝ber. Wenn man den Mund aufmacht, sollte man auch dazu stehen.

Liebe Gr├╝├če
Christina Kremer

Bund deutscher Tierfreunde: dringend "noch"-F├Ârdermitglieder gesucht

Autor: Christina Kremer
Datum:
Forum: Tierrechtsforum
Thema ├Âffnen
Hallo,

ich suche dringend ehemalige oder "noch" F├Ârdermitglieder des Bundes Deutscher Tierfreunde, die mir ├╝ber ihre Erfahrungen berichten k├Ânnen. Insbesondere w├╝rde mich interessieren, ob sie zu den j├Ąhrlichen Mitgliederversammlungen eingeladen wurden oder nicht und ob sie vom BdT ├╝ber die Verwendung der Gelder informiert wurden; Und zwar so, dass man nachrechnen kann, wie viel von den Einnahmen f├╝r Tierschutz und wie viel f├╝r anderes ausgegeben wurde. Ich liege mit dem BdT zur Zeit im Clinch und br├Ąuchte entsprechende Infos, die man auch bei Gericht verwerten kann. Das absolute Sahneh├Ąubchen w├Ąre nat├╝rlich, dass f├╝r den Fall, dass es zum Gerichtsverfahren kommt, der oder die Betreffenden auch als Zeugen zur Verf├╝gung st├╝nden.

Kontakt bitte unter info@fueralletiere.de
oder an Christina Kremer, Postfach 1263, 50102 Bergheim

Re: Bund deutscher Tierfreunde [Warnung!]

Autor: Christina Kremer
Datum:
Forum: Tierrechtsforum
Thema ├Âffnen
Hallo,

ich habe vor unseren "Freunden" das Leben so richtig schwer zu machen. Daf├╝r m├╝sste ich aber wissen, was die Herrschaften so alles nicht gesagt haben, wie

1. Gemeinn├╝tzig?
2. Satzung gezeigt?
3. Belehrung ├╝ber das Widerrufsrecht?
4. Einladung der F├Ârdermitglieder zur Mitgliederversammlung?
5. Dass kein Auskunftsrecht ├╝ber Rechnungslegung?
6. Warum Mitgliedschaft von 2 Jahren am Infostand, wenn auf der HP nur 1 Jahr verlangt wird?etc.

LG
Christina Kremer
www.fueralletiere.de

Re: Peta und "Fischen"

Autor: Christina Kremer
Datum:
Forum: Tierrechtsforum
Thema ├Âffnen
Eigentlich bin ich pro PETA eingestellt; finde aber, wenn man von dem Rest der Welt ernst genommen werden will, sollte man auf dem Boden der Realit├Ąt bleiben. Von einem Ort zu verlangen, den Namen zu ├Ąndern, we├şl damit negative Assoziationen verbunden werden k├Ânnen, ist fern ab jeder Realit├Ąt und stellt PETA ganz schnell in die Ecke "Spinner". Ideologische Erw├Ągungen um ihrer selbst wille sind nicht n├╝tzlich und man mu├č sich fragen, ob PETA keine andere Sorgen hat.

LG
Christina

Re: Bund deutscher Tierfreunde [Warnung!]

Autor: Christina Kremer
Datum:
Forum: Tierrechtsforum
Thema ├Âffnen
Zu diesem entz├╝ckenden Verein habe ich auf meiner Homepage
www.fueralletiere.de aucxhg einiges zu sagen. So wie es aussieht, habe ich meinen Wohnort mit meiner Aktion "Tierfreundfrei" bekommen.

Liebe Gr├╝├če
Christina Kremer

K├Ąfighaltung

Autor: Christina
Datum:
Forum: Tierrechtsforum
Thema ├Âffnen
Ich habe mich im Internet ├╝ber die Vor- und Nachteile der Legehennenhaltung in K├Ąfighaltung oder Alternativen Haltungsform erkundigen wollen. Dabei bin ich auf einen Text dieser Seite gesto├čen, der mich sehr w├╝tend machte. Viele Argumente gegen die K├Ąfighaltung waren unbegr├╝ndet und wiederspr├╝chlich. Einige konnte ich nur auf Bodenhaltung oder Volierenhaltung beziehen, wie z. B. die Kanibalismusrate, die ja in der beschriebenen Haltung so unertr├Ąglich hoch sein soll. Solche unbegr├╝ndeten Argumente zeigen einfach, dass der Verfasser sich nicht gen├╝gend informiert bzw. erkundigt hat. Die Rangordnung ist f├╝r die soziale Stabilit├Ąt sehr wichtig,doch die H├╝hner k├Ânnen sich nur eine begrenzte Anzahl ihrer Artgenossen merken. Die genaue Anzahl ist wissenschaflich noch nicht genau bewiesen, doch sie liegt deutlich unter 50. Wie also kommt der Verfasser dazu, zu behaupten in der K├Ąfighaltung w├Ąre die Kanibalismusrate h├Âher als in anderen Haltungsformen. Da ich solch einen Betrieb hinter mir stehen habe kann ich auch von praktischer Erfahrung n├Ąren. Da mein Betrieb beide Haltungsformen betreibt kann ich diese auch vergleichen, jeden Tag. Die Todesrate der H├╝hner aus der Bodenhaltung liegt deutlich ├╝ber der, der K├Ąfighaltung. Dies ist darauf zur├╝ckzuf├╝hren, dass die Kleintiere sich in der K├Ąfighaltung bei der Rangordnung einig sind, wobei die, der Boden- oder Freilandhaltung ├╝berfordet und aufgew├╝hlt sind, da sie sich mit ca. 2500 Artgenossen einigen m├╝ssen. Dies ist unm├Âglich und f├╝hrt zu Rangk├Ąmpfen, die Stress und Verletzungen mit sich bringen, wodurch nat├╝rlich Krankheiten wierrum gef├Ârdert werden. Da die H├╝hner mit ihrem Kot und dem der anderen in Ber├╝hrung kommen k├Ânnen ist die Infizierung mit Parasiten oder Krankheitserregern sehr einfach, was wir bei der K├Ąfighaltung wiederum nicht behaupten k├Ânnen. Dieser Text k├Ânnte noch ├╝ber Seiten gehen, doch da ich eines der Argumente so widerlegen konnte zeigt, dass sich der Aufwand f├╝r einen noch l├Ąngeren Text nicht lohnen w├╝rde. Zum Schluss geben ich allen, die diesen Text gelesen haben einen Ratschlag:
Informieren Sie sich bei Interesse selbst und lassen Sie sich nicht von solchen Texten, die unwissende Verfasser geschrieben haben beeinflussen.

mfg

Re: Faulheit und Geschmack

Autor: Christina
Datum:
Forum: Veganismusforum
Thema ├Âffnen
Als├ Du kannst das nicht so verallgemeinern und sagen, dass Geldmangel eine Ausrede sei. Ich bin noch nicht vegan weil ich krank bin, es ist schon schwierig mit meiner anorektischen Bulimie vegetarier zu sein, aber ich schaffe es.
Ich war auch mal Heroinabh├Ąngig und habe auf der Strasse gelebt und in dieser Situation ist man einfach froh etwas zu essen zu haben, deshalb habe ich damals (vor ca. 6 Jahren) auch noch Fleisch gegessen. Ich konnte es mir n├Ąmlich nicht leisten auf den Markt oder ins Reformhaus zu gehen. Ich habe meistens bei der Bahnhofsmission gegessen, weil all das Geld das ich mir am Tag erbettelt habe f├╝r Stoff drauf ging. Und somit hatte es in meiner Situation sehrwohl etwas mit Geld zu tun. Und du kannst jetzt vielleicht behaupten, dass ich mit meinen Suchtkrankheiten aufh├Âren, kann um mir die Zeit und das Geld f├╝r den Veganismus nehmen zu k├Ânnen, aber da kann ich die sagen: das versuche ich schon seit 10 Jahren und du kannst mir glauben, obwhol ich die Heroinsucht ├╝berwunden habe, w├╝rde ich f├╝r das loswerden der Essst├Ârung so gut wie alles tun (vorausgesetzt es schadet keinem anderen). Also soviel dazu, dass mangelndes Geld und mangelnde Zeit nur faule ausreden sind um nicht vegan zu leben.

Re: Kokosschlagsahne

Autor: Christina
Datum:
Forum: Tierrechtskochbuchforum
Thema ├Âffnen
Hallo,

das Rezept f├╝r Kokosschlagsahne interessiert mich sehr, habe es hier aber
nicht finden k├Ânnen!?

K├Ânnte mir das bitte nochmal jemand mitteilen?

Vielen Dank + sch├Âne Gr├╝├če
Christina