Foren√ľbersicht
Suche:









Es wurden 16 Beiträge gefunden:

Cola / Stevia / Soda

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: antiSpe Fragen und Antworten
Thema öffnen
plenocervix schrieb:
>
> probiers mal mit stevia. das ist ein rein pflanzlicher
> suessstoff, allerdings hier nicht zugelassen.

Siehe dazu auch Suchfunktion, u.a. Warnung.

> ansonsten probiers mal mit open cola:
>
> http://www.colawp.com/colas/400/cola467_recipe.html

Faszinierend. Nach der Anleitung w√ľrde ich das nicht ohne Schutzanzug brauien ;-) .

Hat jemand das folgende Soda-Rezept dort verstanden?
Zitat:
Soda: Carbonated Water

+ 5 U.S. gallons of water
+ 1.5 cups sugar (or sugar syrup)
+ 1 teaspoon dry bread yeast (rehydrated)
I fill each bottle 2/3 full, screw on the top, and leave for one or two weeks. Each weekend I measure and add the syrup to a few bottles, top them off with water and stick them in the fridge.


Achim

Stevia-Dealer

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Tierrechtskochbuchforum
Thema öffnen
> :) hi wollte wissen wo es das zeug, sorry stevia(?) zu kaufen

Einfach mal restlichen Thread lesen: in der EU (aus o.g. Gr√ľnden) verboten, in CH im Reformhaus.

Achim

Stevia

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Tierrechtskochbuchforum
Thema öffnen
> Eine super gesunde alternative zum Zucker ist Sevia-Pflanze-

Du meinst Stevia?

> Es ist 8-10 mal s√ľ√üe als Zucker und ist dabei gesund sogar

Hm, ist als S√ľ√üungsmittel von der EU verboten, weil es m√∂glicherweise erbgutver√§ndend wirken soll. Aber dahinter steht nat√ľrlich eine Verschw√∂rung der Zuckerindustrie ;-) .

> Man muss nicht auf den S√ľ√üen Geschmack verzichten wenn man
> ZUCKERKONZENTRATE vermeidet.

F√ľr den Kuchen sehe ich da aber schwarz.

Wobei mit nicht klar ist, welche ethische Motivation hinter dem Vermeiden von "Zuckerkonzentraten" stehen könnte.

Achim

Re: Schokolade ohne Zucker?

Autor: Lady
Datum:
Forum: Allgemeines
Thema öffnen
Hi,
Wie wärs mit gerösteten Kakobohnen, die sind ohne Zucker?
ALso ich knabbere gerne daran;) Hier z.B. http://www.kaffeeshop24.de/product/kakaobohnen-geroestet.2310.html

Hier: http://www.pati-versand.de/Schokolade/Kakaoprodukte:::1_156.html
kann mann Kakaomasse bestellen, und dann den "Zucker" verarbeiten den man will...Stevia z.B.

Lieben Gruss,
Lady

Re: Vitamin D2 (Ergocalciferol) vs. D3

Autor: Claude
Datum:
Forum: Vegane Kinder
Thema öffnen
> Der zweite Link scheint falsch zu sein, der m√ľ√üte gehen_
> http://store.nexternal.com/shared/StoreFront/product_detail.asp?RowID=1792&CS=vegane&All= .

Der geht auch nicht wenn man nicht vorher auf http://www.veganessentials.com/ geht.

Könnte aber Probleme machen wegen dem Stevia. Das ist in Deutschland verboten.

Claude

Stärkeverzuckerung

Autor: Claude
Datum:
Forum: antiSpe Fragen und Antworten
Thema öffnen
> @claude : meine frage bezog sich nicht auf die produkte
> irgendeines getränkeherstellers, sondern primär auf
> abgepackten, nicht tierkohleraffinierten zucker als
> monoprodukt.

und wer behauptet denn dass dieser aus Stärke gewonnen wird?
kann ja sein dass das in D ganz anders ist aber hier gibt es nichts anderes als Zuckerrohr und vielleicht auch mal R√ľberzucker (dazu kommen die unz√§hligen Alternativen zu Zucker, wie Ahornsirup, Birnel [Birnendicksaft], Agavendicksaft, Stevia [zumindest in CH wobei die Vertr√§glichkeit umstritten ist] usw).

> falls dies nicht so r√ľbergekommen ist, tut es
> mir leid.

das problem liegt wohl eher am zweiten Absatz im zweiten Post.
Wenn wir die antwort nicht wissen können wir deine frage halt nicht beantworten.

> aber wenn diese dubiose praktik bei
> getränkeherstellern anwendung finden sollte, denke ich nicht,
> dass meine zweifel, ob sie auch bei anderen, pot. veganen
> zuckern, verwendet wird, ungerechtfertigt sind.

deswegen Produktanfragen.

> da die enzyme
> nicht zb. bei der rohzuckerproduktion aus zuckerr√ľben zum
> einsatz kommen sollte, ist mir unlängst klar geworden - hier
> ist der ausgangszucker ja kein polysaccharid.

eben.

> aber als ich
> von dieser geschichte gehört habe, hat sich unsicherheit und
> verwirrung breitgemacht bei mir. v√∂llige satisfaktion √ľber
> die antworten empfinde ich zwar noch immer nicht, aber das
> ist irrelevant.

und du weisst bis heute nicht wo du das gelesen hattest?

St√§rkeverzuckerung ist bei Rohrohrzucker und R√ľbenzucker wohl auszuschliessen da dazu ja eben St√§rke n√∂tig w√§re.
Ob die Zutat "Zucker" in Fertigprodukten davon betroffen ist weiss ich nicht, kann aber schon sein. Bei der Stärkeverzuckerung werden Amylasen (so heisst anscheinend das Enzym) verwendet welche wohl irgendwie von gentechnisch veränderten Mikroorganismen hergestellt werden (?) um die Stärke in Zucker zu verwandeln. So genau weiss ich das nicht aber ich denke nicht dass Amylasen aus Schlachtabfällen eingesetzt werden, da dies nicht rentiert.
St√§rkelieferanten daf√ľr sind Mais, Kartoffeln und Weizen.
Der so gewonnene Zucker wird u.a. weiterverarbeitet zu Traubenzucker, Zuckeraustauschstoffen oder Fettersatzstoffen.

Quelle: http://www.transgen.de/gentechnik/enzyme/169.doku.html

du könntest ja vielleicht gleich bei denen anfragen ob die wissen ob die Enzyme/Bakterien/Nährböden vegan sind, bzw ob sie wissen wer da weitere infos geben kann. vielleicht können die einen Hersteller von stärkeverzuckertem Zucker nennen.

> ich hoffe nat√ľrlich, dass sich die
> enzym-geschichte als ger√ľcht entpuppt,

die ist schon echt, betrifft aber nicht die Rezepte im TRKB und ich denke es betrifft auch nicht das Leben eines durchschnittlichen Veganers aus D oder CH.

in den USA ist das vielleicht anders: "In den USA hat dieser High Fructose Corn Sirup, das wichtigste Produkt der Maisst√§rkeindustrie, den Zucker bereits weitgehend verdr√§ngt. Dort ist der Pro-Kopf-Verbrauch an St√§rkesirup h√∂her als der von Rohr- und R√ľbenzucker." (Quelle: siehe oben)

> davon wollte ich
> allerdings nicht ausgehen, daher meine anfrage hier.
> schließlich halte ich die aussagen in diesem forum (im
> gegensatz zu anderen foren)zu f√ľr vegan befundenen produkten
> durchaus f√ľr glaubw√ľrdig. der zuckerfabrikant, bei dem ich
> eine anfrage bzgl. der enzymthematik gemacht habe, hat sich
> leider noch nicht gemeldet.

aber da niemend geantwortet hatte weiss es wohl niemand. grund ist vielleicht weil dieses verfahren erst seit kurzem wirtschaftlich interessant ist ond wohl erst seit der entwicklung dierer gentechnisch veränderten Mikroorganismen zum Einsatz kommt.

eine anfrage wäre bestimmt interessant.
aber dazu gibt es halt jetzt leider keinen produktanfragebaukasten. du wirst also dich selbst erst mal etwas zu informieren m√ľssen um dann eine anfrage zu schreiben.
vielleicht gibt es ja noch mehr das geklärt werden muss.

da wären zB:

- werden Enzyme aus tierprodukten verwenden? (vermutlich nicht, so formulieren dass klar ist dass die im tierlichen körper auch von bakterien kommen aber dann trotzdem nicht vegan sind)

- gibt es unterschiede bei den unterschiedlichen Amylase-Typen?

- ist der nährboden der mikroorganismen vegan? (eventuell Kuhmilch? kann auch gut sein dass dies immer Mais oder so ist)

und unbedingt erwähnen dass es absolut irrelevant ist dass diese mikroorganismen im endprodukt nicht mehr vorkommen.

mehr fällt mir jetzt nicht ein aber um die zeit ist das auch nicht so einfach.

Claude

Re: Ich bin verwirrt.

Autor: plenocervix
Datum:
Forum: antiSpe Fragen und Antworten
Thema öffnen
probiers mal mit stevia. das ist ein rein pflanzlicher suessstoff, allerdings hier nicht zugelassen.

http://www.free-stevia.de/

ansonsten probiers mal mit open cola:

http://www.colawp.com/colas/400/cola467_recipe.html

anstatt zucker, kannst du auch stevia benutzen.

Re: Neuer kalorienfreier Zucker aus Pflanzen

Autor: Jazz
Datum:
Forum: Tierrechtskochbuchforum
Thema öffnen
:) hi wollte wissen wo es das zeug, sorry stevia(?) zu kaufen gibt, bin nämlich allergisch auf zucker :(

bye bye

Ist es ein Vogel? Ein Flugzeug? Nein, es ist Sugarman!

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Tierrechtskochbuchforum
Thema öffnen
> cool, so wie bei spiderman? ;-)

Na, wenn demn√§chst bei taff oder Brisant von einem Maskierten berichtet wird, der sich mit einer √ľberdimensionalen Zuckerstange (nat√ľrlich alles aus Stevia) √ľber die Wolkenkratzer von New Y- √§h Basel schwingt und die Erzschurken*) mit einem Zuckerwattestrahl aus einem hohlen Zahn fesselt, wissen wir, wer's ist ;-) .

*) wie z.B. Dr. Meddent, der die durch Stevia darniederliegende kariesf√∂rdernde Zuckerindustriemafia unterst√ľtzt - bei einem Unfall mit seinem Praxisr√∂ntgenger√§t ist er durch die Strahlung mit seinen Instrumenten verschmolzen und hat nun acht Arme, die in Bohrern und Saugern enden, blendet seine Gegener mit dem Zahnspiegel und bewegt sich durch H√ľpfen auf der Behandlungstuhlhydraulik fort

Achim

Re: Warnung

Autor: Claude
Datum:
Forum: Tierrechtskochbuchforum
Thema öffnen
cool, so wie bei spiderman? ;-)
√ľbrigens: dahinter steckt die s√ľssmittelindustrie welche sogar mit b√ľcherverbrennung gegen stevia hetzte.
zumindest wird es so auf http://www.freestevia.de dargestellt.
da hab ich aber auch irgendwo gelesen dass stevia keinen nachgeschmack hat - und den hat es leider doch.

Re: Neuer kalorienfreier Zucker aus Pflanzen

Autor: Claude
Datum:
Forum: Tierrechtskochbuchforum
Thema öffnen
"Neuer kalorienfreier Zucker aus Pflanzen"

also erstens ist das einer der hauptg√ľnde warum ich √ľberhaupt esse: Energieaufnahme.
zweitens enthält Stevia keinen Zucker
und drittens wird Zucker immer aus Pflanzen hergestellt (nur die Reinigung kann unvegan sein).

der werbeslogan sollte eventuell nochmals √ľberdacht werden ;-)

> Nur gibt es das Zeug nicht hier in Deutschland

also hier in der schweiz bekommt man das problemlos im reformhaus (meist bei anderen produkten ohne zucker) und auch als ganze pflanze kann man sie kaufen.

> und daß es
> tatsächlich so gesund ist, wie nun behauptet wird, wage ich
> zu bezweifeln. Naja, mal abwarten.

das problem ist dass stevia kein guter ersatz ist f√ľr sogenannten Haushaltszucker (und ich sage das obwohl ich selbst so gut wie keine Sacherose konsumiere). der geschmack ist √§hnlich wie s√ľssstoff aber nicht wie zucker. So viel ich weiss ist es dems√ľsstoff sehr √§hnlich und die wirkung ist auch gleich. d.h. nur wenige geschmackssensoren an der Zunge werden stimuliert w√§hrend Zucker einen "volleren" geschmack hat. Im Kuchen find ichs aber ganz gut und wenn man genug nimmt wird er auch so sch√∂n gr√ľn :-). In Tee ist es auch ganz ok. Also √ľberall wo der etwas w√ľrzige Nachgeschmack nicht st√∂rt. aber f√ľr s√ľsse Speisen wie zB Milchreis passt es nicht. mit Zimt finde ich es ziemlich scheusslich. aber vielleicht hast du Rezepte wo das stevia besser rein passt? daran w√§r ich schon interessiert.

aber auch wenn es noch so ergibig, s√ľss und gesund ist, wird es wohl kaum den Rohr-/R√ľbenzucker ersetzen. und wenn man auf die Behauptung "aber als Veganer kann man ja nicht mal Zucker essen" damit konternt "aber es gibt ja Stevia" ist das kaum f√∂rderlich.

k√ľnstliche s√ľssungsmittel sollten sich dadurch aber problemlos ersetzen lassen.

Neuer kalorienfreier Zucker aus Pflanzen

Autor: Arno Gebauer
Datum:
Forum: Tierrechtskochbuchforum
Thema öffnen
Hallo Forumsfreunde,

eine den s√ľdamerikanischen Guarani-Indianer bekannte Pflanze
mit dem Namen Stevia rebaundiana Bertoni erobert seit 1995
als S√ľ√üstoff ohne Kalorien die Nahrungsmittelindustrie.
Der Pflanzens√ľ√üstoff enth√§lt keine Kalorien und ist 250 mal
s√ľ√üer als unser R√ľbenzucker. Unsere Zuckerlobby ist √ľber diesen
neuen S√ľ√üstoff √ľberhaupt nicht begeistert. Mehr dazu unter:

http://www.heise.de/tp/r4/artikel/19/19357/1.html

Viele Gr√ľ√üe
Arno

Re: Stevia

Autor: Grasomat
Datum:
Forum: Tierrechtskochbuchforum
Thema öffnen
Achim Stößer schrieb:

> Wobei mit nicht klar ist, welche ethische Motivation hinter
> dem Vermeiden von "Zuckerkonzentraten" stehen könnte.

Wohlm√∂glich ist da eher eine gesundheitliche Motivation gegeben. Das ist an sich ja nicht verwerflich finde ich. Allerdings ist es schwachsinn, weil es nicht sch√§dlich ist, Zuckerkonzentrate in Ma√üen zu konsumieren. Es d√ľrfte sogar gesund sein, weil Zucker gute Laune macht.

Aber mit Tierrechten hat das nun wirklich nichts zu tun, aber das sollten ja die Beiträge in einem Tierrechtskochbuchforum doch eigentlich tun.

Re: Zucker oder nicht Zucker

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Tierrechtskochbuchforum
Thema öffnen
> Unter Zucker verstehe ich den Handels√ľblichen FABRIKZUCKER:
> Sascharose, wie Zuckerrohr oder Zuckerr√ľben auch genannt wird.
> Ich verwende auch keinen Honig oder ZUCKERKONZENTRATE die
> in der Natur nicht vorkommen wie: Ahornsirup, Trauben,-,
> brauner, Rohr- und Milchzucker und keinen Fruchtzucker- damit
> meine ich den isolierten Zucker - um wider Missverständnisse
> zu vermeiden

Ach so; na dann ist klar, da√ü Du √Ąpfel und Stevia (das ja auch nur wegen der enthaltenen Glukose-, also Zuckerverbindung, s√ľ√ü ist) verwendest. Wie damit aber Kuchen zu backen ist?

Achim

Re: Zucker

Autor: Claude
Datum:
Forum: antiSpe Fragen und Antworten
Thema öffnen
> Ich komm grad vom Coop, Denner, Migros. In allen Läden fand
> ich nur Rohzucker aus Zuckerrohr.
Das ist mir auch schon aufgefallen, dabei sieht man in der Schweiz nur so selten Zuckerrohr wachsen...
Coop ist sowieso nicht zu empfehlen. Die sind ja nach eigener Aussage gegen Veganismus! Manor gibt hingegen sehr gut auskunft.

> Ist das jetzt Rohrohrzucker oder Rohzucker? Wenn es
> Rohrohrzucker ist, was ich bef√ľrchte, wo finde ich Rohzucker?

"Rohr" steht f√ľr Rohr- und nicht R√ľbenzucker. Roh soll heissen, dass er nicht raffiniert ist. Es soll aber auch Zucker geben, der mit Melasse wieder eingef√§rbt wird.
Mach doch eine Produktanfrage.
Ich selbst esse einfach gar nie Rohr- oder R√ľbernucker. Es gibt ja viele andere S√ľssungsmittel wie Ahornsirup, Stevia, Maniok und noch vieles mehr.

> Ist Vanillezucker immer vegan?
Da w√ľrde ich auch den Hersteller fragen. Der weiss es am besten.

> Gibt es irgendwelche s√ľsse Getr√§nke, welche nicht den
> "normalen" Zucker enthalten (ich meine Fanta, Citro oder so
> was)?
Fruchts√§fte nat√ľrlich. Oder sind die dir etwa nicht s√ľss genug?

Claude

Re: Veganismus

Autor: Claude
Datum:
Forum: antiSpe Fragen und Antworten
Thema öffnen
Hallo Morgaine

> Jetzt kommt immer öfter ein unbehagen hoch,
> welches durch die Frage ausgelöst wird, wie weit das was ich
> lebe, auch vegan ist.

Du kannst dich auf Maqi.de
√ľber versteckte Tierprodukte informieren.

Das Tierrechtskochbuch enth√§lt viele Informationen und Rezepte f√ľr den veganen Alltag.
Wenn du bei einem Produkt nicht sicher bist ob es vegan ist, dann empfiehlt sich eine Produktanfrage.

> Nat√ľrlich wird alles was ich konsumiere
> von mir vorher sorgfältig angesehen, doch ich kann mir
> momentan nie wirklich sicher sein, ob mein Augenschein mich
> nicht täuscht.

Was heisst "ansehen". Du musst schon den Hersteller anfragen, um zu erfahren was drin ist. Einige Zutaten m√ľssen nicht unbedingt deklariert werden. Andere Zutaten k√∂nnen vegan sein (z.B. Zucker, Vitamin D...), was aus der Zutatenliste aber nicht ersichtlich ist. Wie du sicher schon gesehen hast gibts dazu auch ein passendes Produktanfrageforum.

> Wie handhabt ihr das, besonders mit eurer
> Einstellung, falls ihr euch eines Produktes unsicher seid.
> Klar, eine Lösung ist es, das nicht zu sich zu nehmen. Doch

Zur heutigen Zeit haben wir doch ein gen√ľgend grosses Angebot?! Es ist meist m√∂glich eine vegane Alternative zu finden. Den raffinierten Zucker kannst du z.B. durch Rohzucker, Ahornsirup, Melasse, Stevia, Obstdicksaft, Fruchtzucker... ersetzen.

> Schliesslich soll einem das Essen ja noch Freude bereiten und
> noch wichtiger sollte noch genug Kraft da sein, um sich auch
> wirklich auf die Tierrechte konzentrieren zu können.

Das ist schon wahr. Aber was n√ľtzt Tierrechtsarbeit, wenn man selbst Pseudovegan lebt und somit f√ľr den Tod von Tieren verantwortlich ist? Ich denke aber dass dir oben genannte Links weiterhelfen werden, damit du nicht nur vegan leben kannst, sondern auch noch reichlich Zeit haben wirst um Tierrechtsarbeit zu leisten :-)

Claude