Foren√ľbersicht
Suche:









Es wurden 118 Beiträge gefunden:

Re: Wer wei√ü was √ľber Biere

Autor: Nicki S.
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
Danke, Achim... hi hi, ja, das liebe Bier, aber mein Mann trinkt halt einfach schon gern mal eins und Lammsbr√§u mag er nicht so gern... Die Frage nach Kasein- Kleber habe ich gestellt und es wurde mir ausdr√ľcklich mittgeteilt, dass weder Kleber noch s√§mtliche Biere tierische Bestandteile beinhalten. Die Dame schreibt , "Alle unsere Biere sind vegan."
Ich werd das nochmal mit dem Pa- Baukasten checken, danke.

Re: Wer wei√ü was √ľber Biere

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
Eine bloßen Affirmation lauben schenken eher nicht, zumal die Anfrage offenbar nicht nach dem PA-Baukasten erfolgte.

Allerdings könntest Du mal die Suchfunktion nutzen, da es hier (warum auch immer) deutlich mehr Beiträge zum Thema Bier gibt als zu Dingen, die wirklich sinnvoll wären (sagen wir mal Heftpflaster, die meist auf Wollfett basieren); wenigstens gab's noch keine PA
zu Heroin.

Oder Du liest in den diversen Maqi-Texten bez√ľglich versteckter Tierprodukte (wo z.B. nachzulesen ist, dass, abgesehen von z.B. Etikettenkleber - hat "Eure" Brauerei sich dazu ge√§u√üert? - nach deutschem Reinheitsgebit gebrautes Bier wohl ohne Gelatine auskommt).

Und wenn Du eine (richtige) PA machst, dann teile doch bitte das Ergebnis hier.

Achim

Wer wei√ü was √ľber Biere

Autor: Nicki S.
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
Hallo,
wer kennt sich denn mit Bieren aus? Ich war bisher der Meinung, dass Biere grunds√§tzlich durch Gelatine gekl√§rt werden, habe jetzt aber bei einer Anfrage bei unserer Brauerei geschrieben bekommen, dass alle ihre Biere vegan sind und keines mit tierlichen Bestandteilen in Ber√ľhrung kommt. Kann ich dem Glauben schenken? Lg

Re: Wolferstetter Bier - Bayrisches Reinheitsgebot

Autor: Richard Moritz
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
Hallo Herr Moritz,



Danke f√ľr Ihre Anfrage.



1. Zutaten sine bekannter weise Wasser , Gerstenmalz, Weizenmalz, Hopfen und als ‚ÄěHilfsstoff‚Äú zur G√§rung unter-bzw. oberg√§rige Hefe.

2. Zur Filtration wird Kieselgur eingesetzt , zur Eiweißstabilisierung Kieselgele bzw. PVPP.

3. Es werden keine synthetischen bzw. anderen Zutaten verwendet. (ist auch nach Biersteuergesetz und Reinheitsgebot unzulässig)

4. Unsere Biere werden in Glasflaschen, Edelstahlf√§ssern, und 5 l Wei√üblechdosen abgef√ľllt. Etikettiert wird mit kaseinfreiem Syntheseklebstoff. (zudem ist Kasein mittlerweile zu teuer bzw. zu wertvoll um damit Etiketten aufzubringen.

5. Hausenblase als Schönungsmittel wird nicht verwendet.



Die einzigen ‚ÄěTiere‚Äú in unserem Betrieb sind Hefen, die die verschiedenen Zucker w√§hrend des G√§rungsprozesses in Alkohol und CO2 umwandeln.



Ich w√ľrde mich freuen Sie als Kunden f√ľr unsere Produkte gewinnen zu k√∂nnen.

Sollten Sie noch Fragen haben stehe ich Ihnen jederzeit gerne zur Verf√ľgung.





Mit freundlichen Gr√ľ√üen



ppa. Frank Fiedler

Wolferstetter Bier - Bayrisches Reinheitsgebot

Autor: Richard Moritz
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
Sehr geehrte Damen und Herren,

immer mehr Menschen leben aus ethischen Gr√ľnden vegan, vermeiden also alle Tierprodukte. Als Tierrechtsorganisation hat Maqi es sich zur Aufgabe gemacht, u.a. √ľber Veganismus zu informieren. Immer wieder erreichen uns daher Anfragen nach veganen Produkten.

Diese sind nicht so einfach zu beantworten, wie es vielleicht auf den ersten Blick scheint. Neben offensichtlichen Tierprodukten wie Milch, Rinderfett etc. enthalten viele verarbeitete Nahrungsmittel versteckte Tierprodukte oder Zutaten, die sowohl von Tieren als auch von Pflanzen stammen können (beispielsweise Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren, Vitamine, Aromastoffe etc.).

Ihre folgenden Produkte könnten vegan sein: Alle Biersorten

Bitte teilen Sie mir mit
1. welche Zutaten werden verwendet (auch solche, die laut Gesetz keine sind bzw. nicht deklariert werden m√ľssen)?
2. woraus sind die zusammengesetzten Zutaten zusammengesetzt?
3. woraus sind die synthetisierten Zutaten synthetisiert (z.B. kann Vitamin D aus Lanolin, Wollfett synthetisiert sein, welches nicht vegan ist)?
4. welche Produktionshilfsstoffe werden verwendet (auch wenn diese im Endprodukt nicht mehr oder kaum noch vorhanden sind)?
5. welche entsprechenden Aussagen gelten f√ľr die Verpackungsmaterialien (beispielsweise kaseinhaltigen Kleber f√ľr die Etikettierung)?
6. Falls Sie kaseinhaltigen Kleber zur Ettiketierung verwenden, kann man bei Ihnen auch Fässer kaufen(bestellen/selbstabholen), die nicht Etikettiert werden?
7. Falls Sie zur Filtrierung Hausenblase verwenden, haben Sie vielleicht auch unfiltriertes Bier im Sortiment?

Sollten Sie weitere potentiell vegane Produkte herstellen, w√ľrden wir entsprechende Informationen dar√ľber nat√ľrlich ebenfalls begr√ľ√üen.

F√ľr R√ľckfragen stehe ich gern zur Verf√ľgung. Im Voraus vielen Dank f√ľr Ihre Bem√ľhungen.


Mit freundlichen Gr√ľ√üen
Richard Moritz

5,0 und 2,5 (verschiedene Biersorten und Radler)

Autor: Liliales
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
Zitat: wir haben Ihre Anfrage vom 28.09.2010 dankend erhalten. Anbei die Stellungnahme unserer Abteilung Qualitätssicherung zu Ihrer o.a. Anfrage:



Die Biere f√ľr die Produkte Original 5,0 werden nach dem Deutschen Reinheitsgebot ausschlie√ülich aus Wasser, Malz, Hopfen und Hefe hergestellt. Die Reinzuchthefe wird auf W√ľrze-N√§hrb√∂den gezogen und dann in fl√ľssiger W√ľrze bis zum Einsatz im G√§rkeller weiter herangezogen. Gekl√§rt wird das Bier mit Hilfe von Kieselgur (fossile Diatomeenerde). Bei der Flaschenabf√ľllung werden zur Beleimung der Etiketten caseinhaltige Leime verwendet, die bei Dosenabf√ľllungen nat√ľrlich entfallen.



Die Original 2,5 Lemon verwendete Zitronensäure ist vegan, die Ascorbinsäure wird mit Hilfe von Acetobakterien aus Maisstärke hergestellt. Natrium Cyclamat wird chemisch, synthetisch hergestellt.

Das Aroma ist nat√ľrliche Zitronen-Essenz und enth√§lt keine tierischen Bestandteile.



Wir hoffen, Ihre Fragen beantwortet zu haben und verbleiben



mit freundlichen Gr√ľ√üen

Oettinger (Bier UND Erfrischungsgetränke)

Autor: Liliales
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
Habe mal eine neue Anfrage bei Oettinger gemacht. Da die ja Bier und alkoholfreie Getränke herstellen, passt es nicht so wirklich in den Bier-Thread, außerdem wird der auch langsam ganz schön groß.

Zitat: danke f√ľr Ihre freundliche Anfrage und Ihr damit verbundenes Interesse an unserem Hause.



Alle Bier aus unserem Sortiment sowie die Biermischgetr√§nke Radler und Cola-Bier sind f√ľr die vegane Ern√§hrung geeignet.



Laut den uns vorliegenden Lieferantenbest√§tigungen sind die alkoholfreien Getr√§nke Glorietta ISO-Sport, Glorietta Cola-Mix, Glorietta Cola und Glorietta Zitrone f√ľr die vegane Ern√§hrung geeignet.



Als N√§hrboden f√ľr unsere Hefen wird die beim Brauprozess anfallende W√ľrze verwendet.



Bez√ľglich den Verpackungsmaterialien k√∂nnen wir Ihnen mitteilen, dass f√ľr die Etikettierung sowohl kaseinhaltiger als auch kaseinfreier Kleber eingesetzt wird.



Haben Sie weitere Fragen, so lassen Sie es uns wissen.



F√ľr die Zukunft w√ľnschen wir Ihnen alles, alles Gute und gr√ľ√üe Sie herzlich aus Oettingen.



Oettinger Brauerei GmbH


Zitat: danke f√ľr Ihre freundliche R√ľckmeldung.



Die Vegan-Einstufung unserer Produkte haben wir nicht selbst vorgenommen. Es liegen uns hierzu Lieferantenbestätigungen unserer Grundstofflieferanten vor, auf welche wir uns gerne beziehen.



Eine Aussage, bei welchen Flaschen welcher Kleber verwendet wird ist leider nicht möglich, da dies von verschiedenen Faktoren abhängig ist.



Bitte haben Sie daher Verst√§ndnis, dass es uns nicht m√∂glich ist, Ihre Fragen Ihrem Wunsch entsprechend ausf√ľhrlich zu beantworten. DANKE.


Die Antworten kamen sehr schnell nacheinander und obwohl sie mich wohl dringend loswerden will, habe ich wenigstens noch mal gefragt, nach welchen Kriterien ein Produkt bei ihnen als vegan eingestuft wird.
Jetzt kommt irgendwie keine Antwort mehr...

Sportlich sein im Biersportverein

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
>Hier im Forum gibt's halt auch unsportliche Leute. ;-P

Ist vor der Glotze sitzen und Leuten beim rumrennen zuzusehen sportlich? Vielleicht z√§hlt das in der Halbzeit zum Klo und zum K√ľhlschrank gehen als H√ľrdenlauf.

Ist hupend mit Fähnchen durch die Straßen rasen sportlich? Vielleicht Poor man's Formel-I-Motorsport.

Ist Biersaufen sportlich? Vielleicht als Gewichtheben, zusammengenommen kommen da sicher einige Tonnen Dosen oder Flaschen zusammen.

Wenn das sportlich sein soll, ist wohl das beste was man tun kann, unsportlich zu sein.

Aber die Weltmeisterschaft im Peinlichsein könnten diese Leute sicher spielend bestreiten.

Ich w√ľrde mich jedenfalls, wenn ich irgendwas mit ihnen gemein h√§tte, in Grund und Boden fremdsch√§men.

Achim

Zur EM vielleicht nicht uninteressant: Oettinger Bier

Autor: Sabrina
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
Sehr geehrte Frau Schmidt,

Vielen Dank f√ľr Interesse an unseren Bieren.
F√ľr die Bierherstellung werden bei uns keine tierischen Produkte eingesetzt.
Zur Kl√§rung wird Kieselgur (= gegl√ľhte Schalen von urzeitlichen Kieselalgen) oder auch Membranfilter benutzt. Ich habe auch noch nie von einer Brauerei erfahren die heute noch Hausenblase einsetzt. Meines Wissens nach wird Hausenblase nur ab und zu in der Weinbereitung zur Kl√§rung von Wei√üweinen eingesetzt.
Ich hoffe Ihnen mit diesen Informationen weitergeholfen zu haben.

Mit freundlichen Gr√ľ√üen,

noch ein Bier - gleiche Antwort

Autor: Mientsche
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
vielen Dank f√ľr Ihr Interesse an unserer Brauerei und Ihre Fragen zur Bayreuther Bio-Weisse.

a. welche Zutaten werden noch verwendet (auch solche, die laut Gesetz keine sind bzw. nicht deklariert werden m√ľssen)?

Wir verwenden √ľber die angegebenen Rohstoffe hinaus f√ľr unsere Bayreuther Bio-Weisse wie f√ľr alle unsere Produkte keine weiteren Zutaten. Gem√§√ü dem bayerischen Reinheitsgebot von 1516 werden ausschlie√ülich Hopfen, Malz, Wasser und Hefe verwendet.

b. welche Produktionshilfsstoffe werden verwendet (auch wenn diese im Endprodukt nicht mehr oder kaum noch vorhanden sind)?

Zur Kl√§rung werden einige unserer Biere √ľber einen mineralischen Filter (Kieselgur) geleitet. Bei der naturtr√ľben Bayreuther Bio-Weisse erfolgt keine Filtration.

c. welche entsprechenden Aussagen gelten f√ľr die Verpackungsmaterialien (beispielsweise kaseinhaltigen Kleber f√ľr die Verpackung)?

Zum Aufkleben der Etiketten verwenden wir f√ľr alle unsere Produkte kaseinhaltigen Leim. Dieser Kleber weist die besten Klebe- und Verarbeitungseigenschaften auf, auch √∂kologische Gesichtspunkte sprechen f√ľr diesen Leim aus nat√ľrlichem Grundstoff.

Ich hoffe, dass Sie mit unseren Antworten zufrieden sind und wir Ihre Fragen beantworten konnten. Noch einmal vielen Dank f√ľr Ihr Interesse.

Viele Gr√ľ√üe aus Bayreuth

Stefan Linß
------------------------------------------------------------------------------
Brauerei Gebr. Maisel KG
Presse- und √Ėffentlichkeitsarbeit
Telefon: 0921/401-256
Telefax: 0921/401-206
E-Mail: s.linss@maisel.com

Bier - Pinkus M√ľller

Autor: Mientsche
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
Sehr geehrte Damen und Herren,

immer mehr Menschen leben aus ethischen Gr√ľnden vegan, vermeiden also alle Tierprodukte. Fragen nach veganen Produkten sind nicht so einfach zu beantworten, wie es vielleicht auf den ersten Blick scheint. Neben offensichtlichen Tierprodukten wie Honig, Milch, Rinderfett etc. enthalten viele verarbeitete Nahrungsmittel versteckte Tierprodukte oder Zutaten, die sowohl von Tieren als auch von Pflanzen stammen k√∂nnen (beispielsweise Mono- und Diglyceride von Speisefetts√§uren, Vitamine, Aromastoffe etc.).

Mich w√ľrde interessieren, ob Ihre Biere Pinkus Pils, Hefeweizen und Pinkus Alkoholfrei vegan sind und w√ľrde mich sehr √ľber die Beantwortung folgender Fragen freuen. Mich interessiert dabei auch der Prozess des Alkohlentzugs, da Sie auf Ihrer Webseite von einer "biologischen Milchs√§ureg√§rung" sprechen.



Zitat: Bier ist generell vegan und ohne Tierprodukte hergestellt; unsere Alkoholfreien Getr√§nke (Malz, Honigmalz, Alkoholfrei und Weizen Alkoholfrei) werden mit Hilfe der gestoppten G√§rung hergestellt; der Bier-pH-Wert wird durch Milchs√§ureg√§rung eines Teils der Bierw√ľrze erreicht, also mit Hilfe von Bakterien. Ein nachtr√§glicher Alkoholentzug findet nicht statt!


Bitte teilen Sie mir mit

1. welche Zutaten werden noch verwendet (auch solche, die laut Gesetz keine sind bzw. nicht deklariert werden m√ľssen)?

Zitat: Alle Inhaltsstoffe sind im Zutatenverzeichnis angegeben; filtrierte Biere sind naturgemäß auch unter Verwendung von Bierhefe (Pilz, vegan) hergestellt worden, diese wird jedoch durch Filtration mittels Kieselgur (Bergmehl aus fossilen Kieselalgen, vegan) aus dem Bier entfernt. Die Kieselgur wird dem Bierals Filterhilfsmittel vollständig wieder entzogen. Bemerkung: unsere Sorten Special, Hefeweizen, Lagerbier und Classic sind unfiltriert.


2. wenn vorhanden, woraus sind die zusammengesetzten Zutaten zusammengesetzt (z. B. nat√ľrliche Aromen)?

Zitat: Keine zusammengesetzten Zutaten.


3. wenn vorhanden, woraus sind die synthetisierten Zutaten synthetisiert (z.B. kann Vitamin D aus Lanolin, Wollfett synthetisiert sein, welches nicht vegan ist)?

Zitat: Keine synthetisierten Zutaten.

4. welche Produktionshilfsstoffe werden verwendet (auch wenn diese im Endprodukt nicht mehr oder kaum noch vorhanden sind)?

Zitat: S. o., Kieselgur, Bierhefe.


5. welche entsprechenden Aussagen gelten f√ľr die Verpackungsmaterialien (beispielsweise kaseinhaltigen Kleber f√ľr die Verpackung)?

Zitat: Wir verwenden Etikettenleime, die unter Verwendung von Kasein hergestellt werden, da diese im Gegensatz zu synthetischen Klebern umweltfreundlich und biologisch abbaubar sind.

Mit freundlichen Gr√ľ√üen
Friedhelm Langfeld
Brauerei ‚ÄěPinkus‚Äú M√ľller GmbH & Co. KG
Kreuzstraße 4-10
48143 M√ľnster

√Ėttinger Bier

Autor: Rele
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen

Zitat:
Sehr geehrte X,
vielen Dank f√ľr Ihre Anfrage bez√ľglich unserer Produkte. Alle unsere
Biersorten wurden ausschließlich mit Wasser, Malz (aus Gerste und/oder
Weizen) sowie Hopfen (Hopfenpellets, Hopfenextrakt) gebraut. F√ľr die G√§rung
wird dann noch die Hefe benötigt, welche aber bei den filtrierten Bieren
wieder vollständig abgetrennt wird. Die Filtration erfolgt bei uns in einer
Anlage komplett ohne Hilfsmittel in der anderen Anlage mit Hilfe von
Kieselgur (mineralischer Stoff). Der Leim f√ľr die Etikettierung ist jedoch
kaseinhaltig.
Wir hoffen, Ihnen mit dieser Aussage gedient zu haben und verbleiben mit
freundlichen Gr√ľ√üen aus Oettingen





Meine Antwort:

Zitat:
Sehr geehrter X,

vielen Dank f√ľr Ihre Antwort.

Ist √Ėttinger Bier auch in Packungen erh√§ltlich, die keinen kaseinhaltigen Kleber enthalten (beispielsweise Dosen, F√§sser)?

mfG,

Vit D aus Bierhefe!

Autor: nekri
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
Die Margarine wird immer veganer!

Antwort eingetroffen und hört sich sehr gut an. Dennoch wurde noch immer nicht auf alles eingegangen.


Sehr geehrter Herr xxx

Wir danken Ihnen f√ľr Ihre Anfrage, welche wir am 4. Mai 2005 erhalten haben. Gerne gehen wir auf Ihr Anliegen ein.

Das Vitamin D wird bei diesem Produkt nicht zugef√ľgt, sondern durch Beigabe von Bierhefe
direkt in der Margarine gebildet. Dies ist ein enzymatischer Vorgang, welcher so auch
im menschlichen Körper vorkommt. Der Vorteil dieses Verfahrens ist, dass auf eine Zugabe
von sythetischem Vitamin D verzichtet werden kann. Die Hefe wird nach der Bildung wieder
aus dem Produkt entfernt.

Wir hoffen, Ihnen mit diesen Informationen gedient zu haben.

Freundliche Gr√ľsse



Coop
xxx xxx
Sachbearbeiterin Konsumentendienst
Telefon +41 61 336 74 83
Fax +41 61 336 73 15
xxx.xxx@coop.ch
www.coop.ch

Rothaus Bier

Autor: markus89
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
Pa nach Baukasten:

Sehr geehrter Herr ***,

gerne beantworten wir Ihre Frage bez√ľglich unserer Produkte.

Rothausbiere werden nach dem Reinheitsgebot aus den Rohprodukten
Wasser, Gersten- und Weizenmalz, Hopfen und Hefe hergestellt. Diese
Rohstoffe stammen alle aus nat√ľrlicher bzw. pflanzlicher Herkunft.

Auch im weiteren Werdegeang kommt das Bier nicht in Ber√ľhrung mit
tierischen Produkten. Das eingesetzte Filterhilfsmittel Kieselgur stammt
allerdings aus mehreren Millionen Jahre alten Ablagerungen maritimer
Kieselalgen.

Die Verpackung findet in Glas bzw. Metallgefäßen statt. Der verwendete
Leim ist ein Caseinleim der Fa. T√ľrmer.

Die Kronenkorken enthalten als Dichtungsmaterial einen Polyethylenhaltigen
Compound.

Wir hoffen, Ihnen geholften zu haben und verbleiben

mit freundlichen Gr√ľssen

i.A. Albrecht

Bier

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
Da es die eine oder andere anfrage zum Thema "Bier" gibt, hier eine kurze Info aus einer aktuellen dpa-Meldung:

Zitat: Bier ist gar nicht so "rein"

Berlin (dpa/gms) - Bier ist nicht so ¬ęrein¬Ľ, wie es das Reinheitsgebot von 1516 suggeriert. Es k√∂nne neben Mitteln zur Haltbarmachung auch Stabilisatoren oder geschwefelten Hopfen enthalten, teilt der Bund f√ľr Umwelt und Naturschutz Deutschland (BUND) in Berlin mit.

[...]

© dpa - Meldung vom 18.03.2004 10:15 Uhr


Hier könnte also wohl eine explizitre Erwähnung der verwendetetn "Stabilisatoren" (was immer das ist) sinnvoll sein.

Achim

Bier und Gelatinefilter: die Fakten

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
Vielleicht sollte ihm mal jemand z.B. http://legal.european-patent-office.org/dg3/pdf/t940385du1.pdf um die Ohren hauen:

"als Stabilisierungsmittel werden zur Adsorption von
Polyphenolen Polyvinylpolypyrrolidon (PVPP) und zur
Adsorption bzw. Ausfällung von Eiweißstoffen
Kieselgel, Kieselsol, Gelatine oder Bentonit
verwendet;".

In obigem Dokumnet werden u.a. "O. Grosswiler und J. Meier, Brauerei-Rundschau, Nr. 11, 1980, Seiten 185 bis 191"
und "Abriß der Bierbrauerei, 4., neubearbeitete
Auflage, Ferdinand Enke Verlag Stuttgart 1980,
Seiten 268 bis 271, 324 bis 327" als Quellen angegeben, vielleicht kann jemand mal da in einer guten Bibliothek reinschauen (wer per Google such ger√§t leider zuerst auf die Bollersche Desinformationsseite - und wie √ľblich wird jeder Bl√∂sdinn geglaubt, wenn er den Pseodos gef√§llt, w√§hrend wir nunmal jeden offensichtlichen Kram mit mehreren Quellen belegen m√ľssen, wenn's √ľberhaupt was n√ľtzt).

Achim

Re: Hachenburger Bier Antwort

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
> unseres Bieres hat uns zu einer neuen Sichtweise im Hinblick
> auf die Nutzung von Roh- und Hilfsstoffen in der allgemeinen
> Lebensmittelindustrie verholfen. Auch daf√ľr herzlichen Dank.

Ah ja.

> Gelatinefilters können wir ebenfalls deutlich verneinen, ein
> solcher Filter ist in der Getränkeindustrie unbekannt.

Aaaargh.

Achim

Re: Hachenburger Bier Antwort

Autor: Feilchen
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
Sehr geehrte Frau Schmidt,
zun√§chst herzlichen Dank f√ľr Ihre Mail vom 31.10..
Ihre Anfrage zu den Inhaltsstoffen und der Produktionsweise unseres Bieres hat uns zu einer neuen Sichtweise im Hinblick auf die Nutzung von Roh- und Hilfsstoffen in der allgemeinen Lebensmittelindustrie verholfen. Auch daf√ľr herzlichen Dank.

In unserem Haus werden bei der Produktion der Biere keine Roh- oder Hilfsstoffe tierischer Herkunft eingesetzt. Das Reinheitsgebot f√ľr Bier ist Ihnen sicherlich bekannt und schr√§nkt die Verwendung der Rohstoffe bewusst und sinnvoll ein. Ihre gezielte Frage nach dem Einsatz eines Gelatinefilters k√∂nnen wir ebenfalls deutlich verneinen, ein solcher Filter ist in der Getr√§nkeindustrie unbekannt.

Uns ist auch aktuell keine theoretische Verwendungsm√∂glichkeit von Produkten tierischer Herkunft bei der Bierherstellung bekannt. F√ľr weitergehende Informationen bzw. Fragen bitten wir Sie, sich an den deutschen Brauer-Bund, www.brauer-bund.de, zu wenden. F√ľr allgemeine Informationen zur Bierherstellung kann Ihnen auch die Seite www.braulotse.de weiterhelfen.

Wir w√ľnschen Ihnen ein fr√∂hliches und erfolgreiches Fest und bedanken uns nochmals f√ľr Ihr Interesse an unseren Produkten und deren Herstellungsweise.

Freundliche Gr√ľ√üe aus Hachenburg

WESTERWALD-BRAUEREI
H. Schneider KG

Heinz Boßlet
Dipl.-Braumeister
Telefon 02662-80840
Telefax 02662-80842
Email h.bosslet@hachenburger.de

Hachenburger Bier Anfrage

Autor: Feilchen
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
Hallo Ihr lieben!
Hier die Anfrage welche ich geschickt habe:

Sehr geehrte Damen und Herren,

immer mehr Menschen leben aus ethischen Gr√ľnden vegan, vermeiden also alle Tierprodukte. Als Tierrechtsorganisation hat Maqi es sich zur Aufgabe gemacht, u.a. √ľber Veganismus zu informieren. Immer wieder erreichen uns daher Anfragen nach veganen Produkten.

Diese sind nicht so einfach zu beantworten, wie es vielleicht auf den ersten Blick scheint. Neben offensichtlichen Tierprodukten wie Milch, Rinderfett etc. enthalten viele verarbeitete Nahrungsmittel versteckte Tierprodukte oder Zutaten, die sowohl von Tieren als auch von Pflanzen stammen können (beispielsweise Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren, Vitamine, Aromastoffe etc.). Bei Getränkeproduzenten liegt die Gefahr oft in der unerkennbaren Filterung mit Tierprodukten wie Gelatine.

Bitte teilen Sie mir bez√ľglich der Herstellung Ihrer Biere mit:
welche Zutaten werden verwendet (auch solche, die laut Gesetz keine sind bzw. nicht deklariert werden m√ľssen)?
woraus sind die zusammengesetzten Zutaten zusammengesetzt?
welche Produktionshilfsstoffe werden verwendet (auch wenn diese im Endprodukt nicht mehr oder kaum noch vorhanden sind)?
welche entsprechenden Aussagen gelten f√ľr die Verpackungsmaterialien (beispielsweise kaseinhaltigen Kleber f√ľr die Etikettierung)?
Sollten Sie weitere vegane Produkte herstellen, w√ľrden wir entsprechende Informationen dar√ľber nat√ľrlich ebenfalls begr√ľ√üen.

F√ľr R√ľckfragen stehe ich gern zur Verf√ľgung.

Im voraus vielen Dank f√ľr Ihre Bem√ľhungen.

Holsten-Bier

Autor: Sauf-Nase
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
Sehr geehrter Herr ***,

die Holsten-Biere werden ausschließlich mit unlöslicher, indifferenter Kieselgur als Filterhilfsmittel filtriert.
Kieselgur: "Diatomeenerde", kiesels√§urereiche "Ger√ľstsubstanzen"
Urzeitlicher Diatomeen. Völlig frei von organischen Substanzen.
Die Anwendung tierischer Substanzen ist in Deutschland völlig ausgeschlossen.

Der Alkohol bei Holsten Alkoholfrei wird nach einem patentiertem Verfahren entzogen, das nach dem Prinzip arbeitet, das durch das unfiltrierte Bier str√∂mende Luft (ca. 40 ¬įC) den fl√ľchtigen Alkohol aus dem Bier "ausw√§scht".

Wir hoffen, Ihnen geholfen zu haben.

Mit freundlichen Gr√ľ√üen


Horst Bollmann S. M√ľller
Qualitätssicherung Trade Marketing

Fränkisches Bier

Autor: Kalle
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
Hallo zusammen,

mein erster Beitrag hier und auch gleich mal zwei Antworten (es kommen hoffentlich noch mehr) von den fr√§nkischen Brauerein Tucher und St.Georgen Br√§u auf Anfragen bez√ľglich der Herstellung ihrer Biere.

Hier Tucher:

Sehr geehrter Herr *******,

vielen Dank f√ľr Ihre Anfrage vom 10.03.03 bez√ľglich der Verwendung von
tierischen Stoffen bei der Bierbereitung, wozu wir wie folgt Stellung
nehmen:

Sie haben recht mit Ihrer Aussage, dass lt. dem Deutschen
Reinheitsgebotvon 1516 "zu keinem Bier mehr St√ľcke als allein Wasser,
Malz, Hopfen und Hefe verwendet und gebraucht werden soll". Dieses
Reinheitsgebot f√ľr Bier begleitet die deutsche Brauwirtschaft nun seit
vielen Jahrhunderten und hat damit seine Lebenskraft immer wieder
bewiesen. Die auf der Welt einzigartige Geschmacks- und Sortenvielfalt
deutschen Bieres ist auf die jahrhundertealte, zu hoher Bl√ľte gereifte
und konsequent an den Erfordernissen des Reinheitsgebotes erprobte
Braukunst zur√ľckzuf√ľhren. Dementsprechend werden weder in der deutschen
Brauwirtschaft noch bei TUCHER tierische Produkten im Verlaufe des
Herstellungsprozesses eingesetzt.
Es werden allerdings in der gesamten Branche - wie auch bei TUCHER -
kaseinhaltige Leime zum Aufkleben der Etiketten verwendet. Die Gr√ľnde
daf√ľr liegen u. a. in den Vorteilen bei den guten Klebeeigenschaften bei
< 5 ¬įC (gute Anfangshaftung auf kalten Oberfl√§chen), in der guten
Abwaschbarkeit, in den g√ľnstigen Verarbeitungeigenschaften, aus
ökologischen Gesichtspunkten etc.. Des weiteren wird dieser Leim aus
einem nat√ľrlichem Grundstoff gewonnen, was von unserer Seite begr√ľ√üt
wird, da wir keine "chemischen" Produkte einsetzen möchten.

F√ľr weitere Fragen stehe ich Ihnen gerne zur Verf√ľgung.

Mit freundlichen Gr√ľ√üen
i. V. Rother


Und St.Gerogen Bräu

Sehr geehrter Herr *******,

vielen Dank f√ľr Ihr Interesse an unseren Bieren. Gerne beantworten wir Ihnen Ihre Fragen.

Uns ist nicht bewu√üt, da√ü unser Herstellungsprozess und unsere Rohstoffe in irgendeiner Form auf Tierprodukte zur√ľckgreifen. Leider
gibt es jedoch eine
Ausnahme: Der Etikettenleim, den wir verwenden, enthält Casein. Ob dieses aus tierischen Produkten gewonnen wird, ist uns nicht klar.
Casein ist ein
nat√ľrliches Eiwei√ü, das - wie der Klang des Wortes vermuten l√§√üt - in K√§se, bzw. gemeinhin in Milch enthalten ist und somit tierischen
Ursprungs. Ob es aber
auch andere Gewinnungsmöglichkeiten von Casein gibt, wissen wir nicht. Vielleicht kann es heutzutage schon synthetisch hergestellt oder
aus pflanzlichen
Produkten gewonnen werden. Wenn Sie uns hier√ľber etwas mitteilen k√∂nnen, sind wir jedenfalls sehr interessiert.

Ebenfalls w√ľrden wir gerne wissen, ob Sie noch andere "versteckte" tierische Inhaltstoffe in diversen Hilfs- und Betriebsstoffen
kennen. Wie gesagt, ein
Einsatz derartiger tierischer Produkte ist uns bis heute nicht bewußt - abgesehen von dem Casein, auf das Sie uns aufmerksam gemacht
haben.

Was die Filtration betrifft können wir jedenfalls definitiv auschließen, daß hierbei Tierhäute Verwendung finden. Stattdessen wird hier
mithilfe von sog.
Kieselgur (ein sog. Filterhilfsmittel) filtriert, das sind die Skelette von sog. Diatomeen, die schon vor Jahrmillionen in
vorzeitlichen Meeren lebten. Ob
die Diatomeen aus Ihrer Sicht zu den Tieren zu zählen sind, wissen wir nicht. Jedenfalls handelt es sich um mikroskopisch kleine
Lebewesen, die ein
siliziumhaltiges Skelett besitzen, das stets symmetrische, genau definierte Formen von zumeist großer Schönheit aufweist. Die Diatomeen
haben sich nach dem
(nat√ľrlichen) Absterben am Meeresboden abgesetzt und wurden zersetzt mit Ausnahme ihrer bis heute erhaltenen Skelette. Dort haben sich
im Lauf der Zeit
meterhohe Ablagerungen von diesen Skeletten gebildet. Makroskopisch erscheinen diese Ablagerungen heute - zumindest in der
weiterverarbeiteten Form, in der
Sie an uns geliefert wird - als sehr feines weißes Pulver. Soweit ich weiß, sind weltweit an mehreren Orten verschiedene
Ablagerungsstellen von diesen
Diatomeen-Erden, wie die Ablagerungen auch genannt werden - zur√ľckgeblieben, nachdem sich die vorzeitlichen Meere zur√ľckgezogen haben.
Dort kann man diese
im Tagebau abbauen. Sie werden gemahlen und unter gro√üer Hitze ausgegl√ľht und gelangen dann unter dem Begriff Kieselgur als
industrielles Filterhilfsmittel
auf den Markt.

Ebenso unklar ist uns, inwieweit Sie die Hefen zu den Tieren rechnen Hefen werden nämlich die in jeder Brauerei zur Vergärung des aus
dem Gerstenmalz
stammenden Zuckers zu Alkohol und Hefe verwendet.

Wie gesagt, wenn Sie uns diesbez√ľglich Informationen mailen k√∂nnen, w√§ren wir hierf√ľr sehr dankbar.
Inwieweit wir auf Ihre Anregungen reagieren und beispielsweise einen Ersatz f√ľr caseinhaltigen Leim zu vertretbaren Preisen und unter
vertretbaren evtl.
erforderlichen maschinellen Umr√ľstungskosten finden und verwenden werden, k√∂nnen wir Ihnen heute nat√ľrlich noch nicht sagen.

Auf eine Antwort von Ihnen freuen wir uns,

Mit freundlichen Gr√ľ√üen

St. GeorgenBräu
Gg. Modschiedler OHG
Buttenheim


Georg Modschiedler


St.Georgen Bräu sind ja sehr sympathisch (wenn auch unwissend), von daher auch die Frage meinerseits, was denn noch alles tierisch sein könnte, da bei denen ja anscheinend ein Wille vorhanden ist veganes Bier zu vertreiben.

Tucher macht auch einen aufgeschlossenen Eindruck und das Kasein-Problem wird wohl nie gel√∂st werden, wobei ich mich frage ob es m√∂glich ist nichtetikettierte Flaschen von den Brauereien zu beziehen und was der Rest der veganen Gemeinschaft dar√ľber denkt wenn man solche Flaschen anfordert.

Bis dann
Kalle

Re: Bier

Autor: nataliec
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
soweit ich weis, diese info ist aber ca. 10 jahre her, wo ich f√ľr Zeitungen geschrieben hab, ist Becks Bier mit Hilfe genetisch "optimierten" Getreiden hergestellt. Das mag zwar "vegan" im Tiersinne sein, ich finds allerdings ehrlich gesagt bedenklich f√ľr den Menschen.
Desweiteren waren die die ersten, die Hefe in den Weltraum geschickt haben, um zu erforschen, ob in der Schwerelosigkeit diese Kulturen sich schneller (vermehren?entwickeln?)

Gruss dolli

Bier

Autor: Frank
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
Ich habe mit Hilfe des Produktanfragebaukasten folgende Brauereien angeschrieben, ob sie veganes Bier herstellen (mit besonderem Hinweis auf die Filterung)
Berliner Kindl
Schultheiss
Beck`s
Veltins
Flensburger
Diebels
Ich halte Euch auf dem Laufenden
Gruß Frank

Schöfferhofer Hefeweizen

Autor: Nico
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
Meine Anfrage:

Zitat: Sehr geehrte Damen und Herren,

immer mehr Menschen leben aus ethischen Gr√ľnden vegan, vermeiden also alle Tierprodukte. Als Tierrechtsorganisation hat Maqi es sich zur Aufgabe gemacht, u.a. √ľber Veganismus zu informieren. Immer wieder erreichen uns daher Anfragen nach veganen Produkten.

Diese sind nicht so einfach zu beantworten, wie es vielleicht auf den ersten Blick scheint. Neben offensichtlichen Tierprodukten wie Milch, Rinderfett etc. enthalten viele verarbeitete Nahrungsmittel versteckte Tierprodukte oder Zutaten, die sowohl von Tieren als auch von Pflanzen stammen können (beispielsweise Mono- und Diglyceride von Speisefettsäuren, Vitamine, Aromastoffe etc.).

Ich schreibe deshalb diese E-Mail, um in Erfahrung zu bringen, ob Sch√∂fferhofer Weizen f√ľr einen veganen Lebensstil geeignet ist. Gl√ľcklicherweise ist durch das deutsche Reinheitsgebot sichergestellt, dass s√§mtliche Zutaten von Bier vegan sind. Es gibt leider dennoch zwei potenzielle Gr√ľnde, weshalb eine Bier!
sorte nicht vegan sein könnte. Nach diesen zwei "Fehlerquellen" richten sich meine Fragen.

a) Gibt es während der Herstellung von Schöfferhofer Weizen einen Filterungsprozess? Wenn ja, welcher Hilfsstoff wird hierbei zum Filtern eingesetzt?
b) Wird f√ľr die Etikettierung der Flaschen kaseinhaltiger Leim verwendet?

F√ľr R√ľckfragen stehe ich gern zur Verf√ľgung.

Im voraus vielen Dank f√ľr Ihre Bem√ľhungen.

Mit freundlichen Gr√ľ√üen,




Die Antwort:

Zitat: Sehr geehrter,

ich hoffe, dass ich Sie richtig angeschrieben habe, leider konnte ich dies aus Ihrem Namen nicht erkennen.

Gerne versuche ich im Rahmen meiner Möglichkeiten, Ihre Fragen zu beantworten.

Unser Schöfferhofer Weizen wird nach den deutschen Reinheitsgebot gebraut und ist somit vegan.
Da es sich um ein unfiltriertes Hefeweizen handelt, kommen Filter oder ähnliche Dinge nicht zum Einsatz.
Der von uns verwendete Leim jedoch ist ein Stärkeleim, der Spuren von Kasein enthalten kann.

Ich hoffe, dass ich Ihnen helfen konnte und Ihre Fragen ausreichend beantwortet wurden.


Mit freundlichen Gr√ľ√üen



Nochmal eine kurze, wenn auch eher hoffnungslose Nachfrage:

Zitat: Sehr geehrte,

ich danke Ihnen f√ľr Ihre schnelle Antwort. Sie schreiben, dass der Leim ein "St√§rkeleim, der Spuren von Kasein enthalten kann", sei. Ich m√∂chte da nochmals nachhaken. Wie ist das "k√∂nnen" hier zu verstehen? Tut er es in jedem Falle oder tut er es nur potentiell und die genauen Informationen liegen Ihnen nicht vor?



Mit freundlichen Gr√ľ√üen,

Re: Antwort Beck`s - Mehrweg unvegan / Einweg vegan

Autor: Mira L.
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
Hallo,

hatte bei Beck's noch mal wegen der Etiketten nachgehakt. Hier die Antwort:

Zitat: Sehr geehrte Frau L.,

vielen Dank f√ľr Ihre Mail vom 28.05.2011. Wir freuen uns √ľber Ihr Interesse an unseren Produkten.

Nach dem deutschen Reinheitsgebot sind nur solche Kl√§rmittel zugelassen, die rein absorptiv wirken und vollst√§ndig entfernbar sein m√ľssen. Hierzu geh√∂ren (nicht tierische) Kieselgele und PVPP. Andere Kl√§rmittel, wie sie im Ausland zugelassen sein k√∂nnen, z.B. tierische Kl√§rmittel wie Hausenblase oder enzymatisch wirkende Kl√§rmittel wie z.B. Papain oder chemisch wirkende Kl√§rmittel, finden in Deutschland bzw. im Rahmen des Reinheitsgebotes keine Anwendung.

Da alle unsere Biere nach dem Reinheitsgebot hergestellt werden, handelt es sich um rein vegane Produkte.

Allerdings m√ľssen wir Ihnen mitteilen, dass der Leim unserer Mehrwegartikel auf Kaseinbasis gefertigt wird. Kasein wird aus Milch gewonnen und ist somit tierischen Ursprungs.

Der Etikettenleim unserer Einwegartikel (alle, die ein DPG-Logo tragen) ist rein synthetisch, da er nicht wieder abgewaschen wird und somit nicht wasserlöslich sein muss.

Eine Alternative stellen auch unsere Partydosen sowie die 6L-F√§sser f√ľr PerfectDraft-Anlagen dar.

Mit freundlichen Gr√ľ√üen

Ihr Beck's Online Team

Monika Meissner

______________________________________________

InBev Deutschland
Hausanschrift: Am Deich 18/19, 28199 Bremen

Pflichtangaben gem√§√ü ¬ß 35a GmbHG / ¬ß 125a HGB k√∂nnen √ľber folgenden Link abgerufen werden: www.inbev-deutschland.de/pflichtangaben.htm

Backstube W√ľnsche (Sitz: Region Ingolstadt)

Autor: Anton
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
Meine Anfrage (abgeschickt am 28.3.11):

Zitat: Sehr geehrte Damen und Herren,

immer mehr Menschen leben aus ethischen Gr√ľnden vegan - vermeiden also alle Tierprodukte. Ich m√∂chte mich bei Ihnen erkundigen, welche der von Ihrer B√§ckerei angebotenen Produkte f√ľr eine vegane Ern√§hrung geeignet sind. Gem√§√ü den in der Produkt√ľbersicht zu findenden Zutatenlisten auf Ihrer Homepage backstube-wuensche.de kommen hier unter Ihren Produkten die folgenden potentiell in Frage:

- alle Produkte in der Kategorie "Brote" in der Produkt√ľbersicht auf Ihrer Homepage
- in der Kategorie "Spezialbrote" alle Erzeugnisse außer: Jagdbrot, Quarkbrot, Dinkel-Vollkornbrot
- in der Kategorie "Semmeln" alle Produkte mit Ausnahme von: Bierstangerl, Jogging-Semmel

Ich wäre Ihnen dankbar, wenn Sie mir Auskunft zu folgenden Punkten geben könnten:

a) ob f√ľr diese Produkte Ihrer B√§ckerei auch weitere (nicht in der Zutatenliste genannte) Komponenten verwendet werden (welche laut Gesetz nicht als Zutaten gelten bzw. nicht deklariert werden m√ľssen) - und wenn ja, welche
b) aus welchen Komponenten die zusammengesetzten Zutaten (z.B. Backmittel und Sauerteig oder die f√ľr Brezen verwendete Margarine) zusammengesetzt sind
c) welche Produktionshilfsstoffe verwendet werden (ob etwa zum Einfetten der Backbleche Fett oder Wachs tierischer Herkunft benutzt wird)
d) welche entsprechenden Aussagen f√ľr Verpackung und Etikettierung gelten (ob z.B. kaseinhaltiger Klebstoff angewandt wird)

F√ľr R√ľckfragen stehe ich gern zur Verf√ľgung.
Vielen Dank im Voraus f√ľr Ihre Bem√ľhungen.

Mit freundlichen Gr√ľ√üen,
***


Die Antwort (erhalten am 8.4.11):

Zitat: Sehr geehrter Herr ***,

herzlichen Dank f√ľr Ihre Anfrage und Ihr tiefgehendes Interesse an unseren Produkten und unseren Herstellungsprozessen.

Als eine breit aufgestellte B√§ckerei mit √ľber 240 Filialen liegt unser Hauptanspruch vorwiegend auf einer einwandfreien Produktqualit√§t auf h√∂chstem Niveau, die eine breite und vor allem repr√§sentative Palette von Kundenanspr√ľchen abdeckt. Daran orientieren wir uns. Die Anforderungen betreffen ebenso unsere Lieferanten von Rohstoffen und Verpackungen, die allerstrengsten Kriterien hinsichtlich Rohstoffqualit√§t, Hygiene,Transportbedingungen, Fremdk√∂rpermanagement u.√§.gen√ľgen m√ľssen. Auch die Thematik Allergene wird in unserem Hause sensibel gehandhabt.
Da wir zu einem kleinen Prozentsatz auch Backzutaten in gemischter Form verwenden, k√∂nnen wir nat√ľrlich nicht ausschlie√üen, dass dort auch nicht deklarationspflichtige Bestandteile enthalten sind.
Als IFS zertifizierter Bestrieb haben wir strenge Auflagen zu erf√ľllen, auch was die Verpackungsmaterialien betrifft. So m√ľssen z.B. f√ľr unsere T√ľten, Backpapiere etc. die einschl√§gigen Konformit√§tsbescheinigungen vorliegen.

Da Ihre Anfrage aber sehr viel weiter geht, möchten wir Sie gerne einladen, unserem Betrieb einen Besuch abzustatten.
Vielleicht können wir vor Ort dann alles weitere besprechen.

Gerne können Sie sich wegen eines Termines hierzu mit uns in Verbindung setzen.

Mit freundlichen Gr√ľ√üen

Backstube W√ľnsche GmbH
Qualitätssicherung

Claudia Reiner


Fazit: Wenn die Vertreter des Unternehmens selbst die Produktionsprozesse in ihrem eigenen Betrieb nicht genau genug kennen, um mir zu allen Punkten in meiner Anfrage einigermaßen sichere Auskunft zu geben, werde ich als Nichtfachmann auf diesem Gebiet wohl auch nach einem möglichen Besuch im Betrieb die Produkte, um die es geht nicht mit Sicherheit als vegan bestätigen können. Interessant wäre ein solcher Besuch trotzdem (auch wenn ich nicht weiß, ob ich die Zeit dazu finden werde).

Doppelherz Produkte

Autor: Elke
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
Sehr geehrte Frau Skiba,

wir bedanken uns bei Ihnen f√ľr Ihre Zuschrift bez√ľglich des Pr√§parates Doppelherz Kieselerde + Biotin + Zink sowie Ihr Interesse an Informationen aus dem Hause Doppelherz.
Gerne möchten wir auch ihre spezielle Frage beantworten. In Doppelherz Kieselerde + Biotin + Zink setzen wir Vitamin D ein, welches aus Wollfett synthetisiert wird.

Das Produkt enthält sonst keine weiteren Bestandteile tierischer Herkunft.

Bitte verstehen Sie, dass wir Ihnen aus Geheimhaltungsgr√ľnden keine weiteren Informationen √ľber die einzelne Zusammensetzung der Zutaten geben k√∂nnen. Gerne geben wir Ihnen eine √úbersicht √ľber unsere veganen Doppelherz Produkte:

Doppelherz aktiv

DH Abwehr aktiv Tabletten

DH B-Komplex + Folsäure Tabletten

DH Bierhefe + Kieselerde Tabletten

DH Blutdruck + Gefäße Tabletten

DH Diabetiker Vitamine Tabletten

DH Jod-Folsäure-Eisen Tabletten

DH Magnesium 400 +B1+ B2 + B6 + B12 Tabletten

DH Vitamin C + Zink Brausetabletten

DH Folsäure 800 Tabletten

DH Magnesium 400 Brausetabletten

DH Magnesium Kautablette

DH Magnesium + Kalium Brausetabletten

DH Magnesium + Kalium Tabletten

DH Magnesium + B6 + B12 DIRECT

DH Magnesium C + E

DH Sport DIRECT

DH Stress - gute Nerven

DH Selen Depot

Doppelherz system Magnesium - Kalium - Citrat

Doppelherz system Magnesium Citrat Sachets

Doppelherz system Magnesium Citrat Tabletten


Mit doppelherzlichen Gr√ľ√üen

Queisser Pharma GmbH & Co. KG




Re: UNVEGAN: GUT&G√úNSTIG Knoblauch Sauce frisch-w√ľrzig 250 ml

Autor: michael j
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
Laubfresser schrieb:
>
> @michael j
> 1. Anrede, H√∂flichkeitsfloskeln und Textbausteinm√ľll erachte
> ich als unwichtig. In der Regel lasse ich nicht mehr weg.

Die Ausz√ľge die ich bei deinen Anfragen gesehen habe schienen teilweise recht sp√§rlich zu sein, daher die Anmerkung. Desweiteren interessieren sich ja vll. andere f√ľr die volle Antwort (insbesondere welche Fragen und wie du die Fragen formuliert hast), um evtl. nochmal darauf einzugehen und bestehende Unklarheiten zu beseitigen.

> 2. a. Ich bin stets dankbar f√ľr Hinweise. Lass h√∂ren!

z.b.
Zitat: Die Sorte Zartbitter enth√§lt keinerlei tierische Zutaten. Da diese Sorte jedoch auf der gleichen Linie wie die Vollmilchsorten produziert wird, k√∂nnen aus produktionstechnischen Gr√ľnden Spuren von Milchbestandteilen enthalten sein.
http://www.laubfresser.de/2010/08/scholetta-feine-schokoladenblattchen.html

Und das ist die gesamte Anfrage, da w√§re ich doch schon ein wenig kritischer. Und auch hier, was hast du √ľberhaupt gefragt?

> b.
> Manchen Herstellern vertraue ich mehr als anderen. Ansonsten
> sag ich wieder: Lass deine Bedenken hören!

Nun Vertrauen hin oder her, aber wenn du eine PA machst und dir als Antwort eine Best√§tigung reicht das es angeblich vegan ist, dann ist die Anfrage schlichtweg unbrauchbar (ich habe mehrfach bei unausreichenden PA-Antwort aus Interesse einfach mal angefragt welche Kriterien sie ansetzen, das Ergebniss war fast jedesmal ern√ľchternd, da ist z.t. das nicht vorhandensein von Milch und Ei schon ausreichend um es als vegan oder rein pflanzlich durchgehen zu lassen). Interessant w√§re es auch deine Kriterien zu h√∂ren. Die Produzenten sollten schon auf die Fragen eingehen. Bestenfalls nimmt man den PA-Baukasten um Produkte anzufragen..

> 3. Dein polemischer Angriff macht mir wenig Lust, mit dir
> meine Sicht der Dinge zu teilen.
Ich war nur direkt, wenn du dich davon angegriffen f√ľhlst ist das nicht mein Bier.

>Ich vertraue Rezeptefuchs.
Mal ausser acht gelassen das sie Zensur betreiben ( http://veganesauge.wordpress.com/2010/02/09/antivegane-zensur-auf-rezeptefuchs-de/ ) sollte man auch da kritischer sein. Ich hatte vor kurzem auf Rezeptfuchs eine Meldung gelesen (und das auch nur reinzuf√§llig!), dass ein Produkt, das dort als vegan deklariert war dann aufeinmal doch nichtmehr vegan war. Die Kommentatoren dazu waren auch bemerkenswert, es wurde einfach als Lapsus abgetan. Auserdem ist die Intransparenz auch nicht sonderlich vertrauenserweckend. Und die Kriterien sind auch kritikw√ľrdig, im speziellen das nicht Ber√ľcksichtigen der Verpackung/des Klebers/Leims (das schlichtweg auch mitgekauft wird).
Mir ist nat√ľrlich bewusst das man "irgendwo" eine Grenze ziehen muss, da man nicht alles bis aufs kleinste hinterfragen kann (z.b. Zusammensetzung der verwendeten Packetfarben), aber insofern es recherchierbar ist, z.b. welcher Leim f√ľr die Ettiketierung verwendet wird, dann sollte es doch schlichtweg mit ber√ľcksichtigt werden.

Re: Wolferstetter Bier - Bayrisches Reinheitsgebot

Autor: RIchard Moritz
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
Zitat: Sehr geehrter Herr Fiedler,

nach Ihrer Aussage, dass Kasein mittlerweile zu teuer bzw. zu wertvoll sei um damit Etiketten aufzubringen, möchte ich nochmal Nachfragen, welche Kriterien(Menge, Produktionsstandort, Neuanschaffung von Maschienen) hier eine Rolle spielen, da von anderen Firmen durchaus noch Kasein zum Etikettieren verwendet wird.

Es w√§re sch√∂n, wenn alle Firmen auf diesen Hilfsstoff verzichten und dadurch eine billigere Alternative verwenden k√∂nnen, die sich f√ľr eine breitere Masse eignet, aber zur Zeit scheinen andere Firmen kein Interesse an einem Alternativen Stoff zu haben.


Mit freundlichen Gr√ľ√üen
Richard Moritz


Zitat: Sehr geehrter Herr Moritz,

Fact ist das sehr viele Brauereien im Laufe der letzten Jahre auf einen kaseinfreien Leim umgestellt haben da die Rohstoffkosten f√ľr Kasein sich stark erh√∂ht haben. Richtig ist das es beim Abl√∂sen der Etiketten in der Flaschenwaschmaschine zu Beginn der Erprobungsphase zu Problemen kam da hier die normalen Laugenadditive ungeeignet waren. Vom Prinzip her kann jede Etikettier maschine die f√ľr Nassleim geeignet ist auch kaseinfreien Leim verwenden. Positiver Nebeneffekt ist das die Geruchsentwicklung im Blocklager f√ľr Vollgut ebenfalls stark zur√ľckgeht.


Mit freundlichen Gr√ľ√üen

ppa. Frank Fiedler

Re: Wolferstetter Bier - Bayrisches Reinheitsgebot

Autor: Richard Moritz
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
Googler schrieb:
>
> > (zudem
> > ist Kasein mittlerweile zu teuer bzw. zu wertvoll um damit
> > Etiketten aufzubringen.
>
> Ach? Na hoffentlich merken das dann bald alle, die Etiketten
> aufkleben, dass Kasein zu "wertvoll" ist.

Das hoffe ich auch, vieleicht liegt es ja daran, dass diese Brauerei sehr klein ist und Kasein sich nur in Großmengen rentiert. Ich werd da auf jedenfall nochmal nachforschen.


>
> > Die einzigen ‚ÄěTiere‚Äú in unserem Betrieb sind Hefen, die die
> > verschiedenen Zucker während des Gärungsprozesses in Alkohol
> > und CO2 umwandeln.
>
> Tiere?

Mit Tiere meinen die Ihre Bakterien^^ Alkohol zu erzeugen ist ja ein schwerer Prozess, bei dem zumindest kein Mensch wirklich mitarbeitet.

Re: Wolferstetter Bier - Bayrisches Reinheitsgebot

Autor: Googler
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
> (zudem
> ist Kasein mittlerweile zu teuer bzw. zu wertvoll um damit
> Etiketten aufzubringen.

Ach? Na hoffentlich merken das dann bald alle, die Etiketten aufkleben, dass Kasein zu "wertvoll" ist.

> Die einzigen ‚ÄěTiere‚Äú in unserem Betrieb sind Hefen, die die
> verschiedenen Zucker während des Gärungsprozesses in Alkohol
> und CO2 umwandeln.

Tiere?

Re: W√ľrze-N√§hrboden

Autor: Liliales
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
W√ľrze f√§llt an beim Bierbrauen, besteht also in Deutschland meistens (oder immer?) nur aus Wasser, Hopfen und Malz, siehe auch Wikipedia...

Re: Flensburger Biere

Autor: Stelios
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen

> 3. Zur Etikettierung wird synthetischer Klebstoff verwendet.

Vielleicht sind das blöde Fragen, aber die beschäftigen mich...

Heißt synthetisch in dem Zusammenhang, dass etwas aus anorganischen Stoffen zusammengesetzt wird?

Ist synthetischer Klebstoff immer vegan?

Ist die Frage, woraus der synthetische Klebstoff besteht und wie er hergestellt wird, uninteressant/unberechtigt/unnötig?

Oder habe ich hier was falsch verstanden?

Einige real-Produkte (Getr√§nke, Gem√ľse, Bratlinge, TK...)

Autor: Liliales
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
Meiner Meinung nach mal eine verhältnismäßig echt gute Antwort:


Zitat:
[Anschreiben in der Mail]
Sehr geehrte Frau [Name auf Wunsch entfernt - Mod],

Wie vor einiger Zeit angek√ľndigt, erhalten Sie nun die Antwort auf Ihre Anfrage.


Wir hoffen, Ihnen mit diesen Angaben gedient zu haben. Sollten Sie weitere Fragen oder R√ľckfragen haben, stehen wir Ihnen selbstverst√§ndlich gerne jederzeit zur Verf√ľgung.

Wir verbleiben,

Mit freundlichen Gr√ľ√üen


Anna Banach


[Pdf-Inhalt, Kopf-und Fu√üzeilen usw. weggek√ľrzt und leserfreundlich formatiert - hoffentlich ;)]

Ihre Anfrage bez√ľglich veganen Produkten

Sehr geehrte Frau L.,
vielen Dank f√ľr Ihre Anfrage und Ihr damit verbundenes Interesse an unseren Produkten.
Nachdem wir die Antworten unserer Lieferanten erhalten haben, k√∂nnen wir Ihnen nun eine R√ľckmeldung bez√ľglich der von Ihnen benannten Produkte geben, ob diese im Rahmen einer veganen Ern√§hrung geeignet sind. Bitte entnehmen Sie die Antworten aus der angeh√§ngten Tabelle.
Wir hoffen, dass wir Ihnen mit diesen Informationen weiterhelfen konnten. Sollten Sie weitere Fragen haben oder R√ľckfragen, stehen wir Ihnen selbstverst√§ndlich gerne jederzeit zur Verf√ľgung.

Wir verbleiben,
Mit freundlichen Gr√ľ√üen,
ihre real,- Handels GmbH

Eigenmarke Produktbezeichnung
Vegan / nicht vegan

real,- BIO Gem√ľsebratlinge
vegan

real,- BIO Getreidebratlinge vegan

real,- BIO Kartoffelknödel vegan

real,- BIO Apfelsaft aus Apfelsaftkonzentrat vegan

real,- BIO Orangensaft aus Orangensaftkonzentrat vegan

real,- BIO Tomatensaft vegan

TIP Eistee Zitrone (vegan)*

TIP Eistee Pfirsich nicht vegan (enthaltener Saft wird mit Gelatine aus Schweschwarten geklärt)

TIP Orange vegan, Trägerstoff des Vitamin D ist Mais

TIP Zitrone vegan

TIP Cola vegan

TIP Orange-Apricose-Maracuja-Nektar (vegan)*

TIP Pfirsich-Bananen-Nektar (vegan)*

TIP Orangenfruchtsaftgetränk nicht vegan (enthaltener Saft wird mit Gelatine aus Schweineschwarten geklärt)

TIP Reines Pflanzenöl aus Raps vegan

TIP Vollkorn-Knäckebrot vegan

TIP Vollkorn-Knäckebrot Sesam vegan

TIP Junge Erbsen & Möhren vegan

TIP Pfannengem√ľse asiatisch nicht vegan, im Gew√ľrz werden tierische Fette eingesetzt

TIP Röstiecken nach schweizer Art nicht vegan, enthalten Eigelb und Spuren von Milch

TIP Pils vegan, da das Bier zur Kl√§rung √ľber einen mineralischen Filter (Kieselgur) geleitet wird

Anmerkung:
Zucker und Zitronens√§ure sind in den mit * markierten Produkten f√ľr Veganer geeignet. Die
Verpackungsmaterialien bestehen u.a. aus dem Kunststoff Polyethylen, welcher nicht tieri-
scher Herkunft ist. Allerdings können Leime, die bei dem Verbundkarton und Etiket-
ten eingesetzt werden, eventuell Knochenmehl enthalten. Hier√ľber konnte uns der Verpa-
ckungsmaterialhersteller keine weiteren Ausk√ľnfte geben, da daf√ľr alle Lieferanten weltweit
angeschrieben werden m√ľssten. Inwieweit es m√∂glich oder relevant ist, dass ggf. Spuren
von Leim nach dem √Ėffnen der Verpackung sich aus der Papierschicht der Packung in Ver-
bindung mit Saftkontakt l√∂sen und in das Produkt √ľbergehen k√∂nnten, k√∂nnen wir nicht beur-
teilen. Der Tr√§gerstoff f√ľr die Aromen ist bei diesen Produkten Ethanol.

Jever

Autor: Liliales
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
Zitat: Gerne beantworten wir Ihre Fragen zu unseren Produkten Jever Pilsener, Jever Fun, Jever Light und Jever Lime wie folgt:



1. welche Zutaten werden verwendet (auch solche, die laut Gesetz keine sind bzw. nicht deklariert

werden m√ľssen)?

2. woraus sind die zusammengesetzten Zutaten zusammengesetzt?

3. woraus sind die synthetisierten Zutaten synthetisiert (z.B. kann Vitamin D aus Lanolin, Wollfett

synthetisiert sein, welches nicht vegan ist)?



Jever Bier enthält folgende Zutaten: Gerstenmalz, Hopfenextrakt und vor allem das besonders weiche Wasser Frieslands.

Jever Bier wird nach dem DEUTSCHEN REINHEITSGEBOT gebraut und enthält nur die Inhaltsstoffe, die auch deklariert werden.



4. welche Produktionshilfsstoffe werden verwendet, auch wenn diese im Endprodukt nicht mehr oder kaum

noch vorhanden sind (so könnten bei der Filtration des Bieres oder des zugesetzten Saftes bei lime

tierische Bestandteile verwendet werden)?



Jever wird mit Kieselgur gefiltert, eine Gelatinefilterung wird nicht angewandt. Wir nutzen keine tierischen Produkte bei der Herstellung unserer Biere



5. welche entsprechenden Aussagen gelten f√ľr die Verpackungsmaterialien (beispielsweise wird f√ľr

Bierflaschen häufig kaseinhaltiger Kleber verwendet)?



Unser Etikettenkleber ist ein Sythetikleim / Caseinleim.



6. welchen Ursprungs sind die Aromen und welche Trägerstoffe werden ggf. verwendet?



Bei Jever Lime haben wir andere Zutaten neben den oben genannten, die auch auf dem Flaschenettikett deklariert sind. Diese sind f√ľr Veganer geeignet.



7. welche Art N√§hrboden wird f√ľr die Z√ľchtung der Hefe verwendet?



Wir nutzen hier nur Bierw√ľrze, die nach dem deutschen Reinheitsgebot hergestellt wird.

Astra

Autor: Liliales
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
Zitat: vielen Dank f√ľr Ihre Mail vom 11.09.2010. Wir freuen uns √ľber Ihr Interesse an unserem Unternehmen.

Da wir Ihre Anfrage nat√ľrlich sehr ernst nehmen, haben wir uns dazu entschlossen auch unsere Lieferanten (u.a. f√ľr das o.g. Biermischgetr√§nk Astra Alsterwasser) zu diesem Thema zu befragen.

Grundsätzlich sind alle unsere Biere aber vegan.

F√ľr die Verpackung verwenden wir allerdings handels√ľbliche kaseinhaltige Leime (z.B. um die Etiketten auf die Flaschen zu kleben).
Dies gilt f√ľr alle Produkte der Carlsberg Deutschland Gruppe.

Wir hoffen, dass wir Ihnen mit diesen Informationen bereits weiterhelfen konnten und melden uns wieder bei Ihnen, sobald uns weitere Informationen vorliegen.


Ich bin mir nicht sicher, sollte ich jetzt schon antworten oder erstmal abwarten, was sie weiter schreiben? es best√ľnde ja die geringe Hoffnung, dass der Inhalt vegan ist und man sie √ľberzeugen k√∂nnte, √ľber anderen Leim nachzudenken, wenn es nur daran scheitern w√ľrde...?

Aluminiumdose contra Mehrwegglasflasche

Autor: Liliales
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
Mir ist die Problematik von Getränkedosen durchaus bewusst, wobei ich den Artikel dann doch ziemlich schockierend fand.

Man sollte wohl echt massiv versuchen, die Hersteller von Getränken zur Verwendung von veganem Leim motivieren; die Problematik taucht ja nicht nur bei Bier auf sondern auch bei Mineralwassern, Schorlen und Säften in der Mehrwegglasflasche.
Und praktisch (ich hoffe, das wird jetzt nicht missverstanden) wäre in diesen Fällen ja die Verwendung einer Getränkedose "weniger vegan" als die der Mehrwegglasflasche mit kaseinhaltigem Leim, wenn man den Lebensweg des Behältnisses betrachtet.
Wenn es Bier sein soll, dann wohl anch aktuellem Kenntnisstand aus dem Fass oder Flensburger...?

Na ja, ich nerve die Getränkefabrikanten weiter...;)

Aluminiumdosen

Autor: Stelios
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
[Defekte Links korrigiert, Folgebeitrag auf Wunsch des Verfassers entfernt - Moderator]

Liliales schrieb:
>
>
> > Da k√§men ja nur Dosen in Frage, und die d√ľrften doch
> > eigentlich vegan sein, oder?
>
> Genau.. oder auch Fässer :)
> Oder habe ich da jetzt einen Denkfehler?

Ich hatte mal einen Lehrer mit der Angewohnheit jeden der eine Getr√§nkedose besa√ü als Kinderm√∂rder zu beschimpfen. Er erkl√§rte das damit, dass in Indien Kinder ohne Atemschutz in Aluminiumwerken arbeiten, dabei die giftigen D√§mpfe einatmen, dadurch Krank werden und letztendlich einen fr√ľhen, qualvollen Tod sterben.

Als ich mir die Produktanfragen zum Thema Bier angesehen habe, dachte ich auch zuerst an Dosen als Alternative zum Etikettenkleber-Problem, aber dann ist mir das wieder eingefallen und ich hab mal im Internet gesucht... Alles was ich finden konnte war dieser kurze Artikel.

Laut Wikipedia [url]http://de.wikipedia.org/wiki/Getränkedose[/url] gibt es neben Aluminiumdosen (Alu) auch Weißblechdosen (Fe), aber auch da besteht der Deckel aus Aluminium.

Ob das Aluminium f√ľr unsere Dosen nun aus einem Aubeutungsbetrieb in Indien oder sonstwo stammt konnte ich nicht herausfinden. Ich hab vor 2 1/2 Monaten mal bei 'Aktiv gegen Kinderarbeit' angefragt ob die weiterf√ľhrende Informationen haben oder oder wissen, wo ich diese herbekommen k√∂nnte, bisher ohne Antwort.

Hat hier jemand mehr Infos oder eine Ahnung wo man welche findet?

Warsteiner 1. Antwort :(

Autor: Liliales
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
Anfrage nach Baukasten, etwas erweitert und angepasst, als Antwort kommt dieses Blabla, immerhin kommt die Info mit dem Etikettenleim:

Zitat:

Zu Ihrer Information d√ľrfen wir ausf√ľhren, dass die Bierbereitung in Deutschland dem Reinheitsgebot unterliegt, nach dem nur vier Zutaten erlaubt sind: Brauwasser, Malz, Hopfen und Bierhefe. Wie Sie sehen, sind dies nat√ľrliche, rein pflanzliche Rohstoffe und auch der M√§lzungs- und Brauprozess ist eine Abbildung der entsprechenden biochemischen Abl√§ufe in der Natur.



Der Einsatz von Gelatine verbietet sich f√ľr den deutschen Brauer schon alleine deshalb, weil deren Zusatz laut Reinheitsgebot nicht gestattet ist. In der Warsteiner Brauerei wird das Bier im ersten Schritt √ľber die sogenannte Kieselgur filtriert. Hierbei handelt es sich um ein Naturprodukt, welches vor Millionen Jahren entstanden ist. Auf dem Meeresgrund hatten sich u.a. abgestorbene, einzellige Kieselalgen (Diatomeen), die in mehr als 15.000 Arten im Meer vorkommen, zu einer kompakten Schicht abgesetzt. Nach der Verlandung weiter Bereiche trocknete diese Schicht ab und wurde im Laufe von Jahrtausenden von Humus oder Sand bedeckt. Nach Abr√§umen dieser Deckschichten steht die Kieselgur zur Abr√§umung im Tagebau zur Verf√ľgung. Diese Kieselgur, deren wesentlicher Bestandteil Siliziumdioxid ist, hat eine sehr gro√üe Oberfl√§che von bis zu 20 m2 / g. Die Filtrationssch√§rfe liegt bei bis zu 0,1 Mikrometer. Die Kieselgur wird auf horizontalen Sieben angeschwemmt und bildet auf diesen dann die Filterschicht. Kieselgur ist in Bier unl√∂slich.



Nachgeschaltet ist bei uns noch eine sogenannte Schichtenfiltration. Die eingesetzten Schichten bestehen im Wesentlichen aus Zellstoff (Cellulose) und aus fest eingebundener Kieselgur. Nach dem Schichtenfilter ist das Bier frei von Kieselgurpartikeln und fertig f√ľr die Abf√ľllung. Es werden also w√§hrend des Produktionsprozesses keinerlei tierische Bestandteile eingesetzt.



Zu den Inhaltsstoffen des verwendeten Etikettenleims d√ľrfen wir ausf√ľhren, dass hier Anteile an Casein enthalten sind, die aus Kuhmilch, gewonnen werden.


Gefragt hatte ich f√ľr alle Produkte, also: Warsteiner Premium Verum, Radler, Alkoholfrei, Cola, Orange, Lemon

Auf die Fragen zu den limonandenhaltigen ist er also gar nicht eingegangen, obwohl ich danach sehr detailliert gefragt habe.

Werde noch mal nachhaken, aber an dieser Stelle habe ich da ehrlich gesagt nicht mehr viel Hoffnung. :-/

Erdinger Weißbräu

Autor: Liliales
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
Erweiterte Baukastenanfrage f√ľr alle Erdinger Biersorten,
Antwort 1:
Zitat:
1. welche Zutaten werden verwendet (auch solche, die laut Gesetz keine sind bzw. nicht deklariert werden m√ľssen)?
es werden nur Zutaten gemäß dem Reinheitsgebot verwendet: Wasser, Weizenmalz, Gerstenmalz, Hopfen und Hefe

2. woraus sind die zusammengesetzten Zutaten zusammengesetzt?
entfällt

3. woraus sind die synthetisierten Zutaten synthetisiert (z.B. kann Vitamin D aus Lanolin, Wollfett synthetisiert sein, welches nicht vegan ist)?
entfällt

4. welche Produktionshilfsstoffe werden verwendet, auch wenn diese im Endprodukt nicht mehr oder kaum noch vorhanden sind (so könnten bei der Filtration des Bieres tierische Bestandteile verwendet werden)?
Kieselgur (Diatomeenerde aus Kieselalgen) wird als Filterhilfsmittel verwendet.
Bentonite oder Kieselgele können bei der Sorte Kristall eingesetzt werden

5. welche entsprechenden Aussagen gelten f√ľr die Verpackungsmaterialien (beispielsweise wird f√ľr Bierflaschen h√§ufig kaseinhaltiger Kleber verwendet)?
wir verwenden Etikettenleim auf Kaseinbasis oder teilsynthetischen Leim.

6. Sind Aromen enthalten und wenn ja, welchen Ursprungs sind die Aromen und welche Trägerstoffe werden ggf. verwendet?
es sind keine Aromen zugesetzt und auch nicht erlaubt

7. welche Art N√§hrboden wird f√ľr die Z√ľchtung der Hefe verwendet?
Reinzuchthefen werden auf W√ľrzeagar (Bierw√ľrze und Agar = Galactose-Polymer aus Rotalgen) vorgehalten

Paulaner

Autor: Liliales
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
Erweiterte und angepasste Produktanfrage f√ľr alle Paulaner Biere nach Baukasten, hier die Antwort:


Zitat: Die Paulaner Brauerei braut nach dem bayerischen Reinheitsgebot d.h., dass zur Bierherstellung nur Wasser, Malz, Hopfen und Hefe verwendet werden darf.
Es gibt keine weiteren Zutaten ‚Äď Reinheitsgebot.
Es gibt keine synthetisierten Zutaten ‚Äď Reinheitsgebot.

Filtrierte Biere werden in unserem Hause √ľber Kieselgurfiltration hergestellt.
Kieselgur ist eine weißliche, pulverförmige Substanz, die hauptsächlich aus den Siliciumdioxidschalen fossiler Kieselalgen (Diatomeen) besteht.

Der in unserem Hause verwendete Etikettenleim enthält Kasein.

Dem Bier werden keine Aromen zugesetzt - Reinheitsgebot.

Die Hefe wird in unserem Hause mit W√ľrze herangezogen. W√ľrze ist ein Zwischenprodukt bei der Bierherstellung, Zutaten siehe Punkt 1.


Werde noch mal nach den anderen Verpackungen fragen, glaube aber kaum, dass das Erfolg hat, mal sehen...

Re: Fußballbier

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
> Interessant, daß organisierter Fußball - neben Nationalismus
> (wieder erh√∂hen √ľberall die F√§hnchen den cW-Wert der Autos)
> und Gewalt (wieviele Verletzte gab's denn diesmal bisher?) -
> zurecht (wie Du in Deinem Beitragstitel) vor allem mit Saufen
> assoziiert wird.

Das bestätigt nun auch die DKV:
Zitat: Presseinformation ‚Äď D√ľsseldorf, 20. Mai 2010

DKV-Report zur Fußball-WM: Sport nur auf dem Bildschirm

Viele Deutsche wissen schon jetzt, wie die Fu√üball-WM ihr Leben ver√§ndern wird. Das ergeben Zahlen aus dem DKV-Report Gesundes Leben der DKV Deutschen Krankenversicherung und der Deutschen Sporthochschule, f√ľr den 2509 Menschen telefonisch befragt wurden. Fest steht: Sportlich wird ees f√ľr die meisten nur auf dem Bildschirm zugehen. 33 Prozent der Deutschen werden w√§hrend der WM vor allem ‚Äěmehr fernsehen‚Äú. [...] Auch w√§hrend dieser WM wird jede Menge Alkohol getrunken werden. Zehn Prozent der Deutschen rechnen jetzt schon damit, dass sie w√§hrend der WM ‚Äěmehr Alkohol trinken‚Äú werden als sonst. Bei den jungen Menschen sind es sogar 29 Prozent, bei den jungen M√§nnern 37 Prozent. ‚ÄěBier geh√∂rt zur WM einfach dazu, man sollte es aber nicht
√ľbertreiben‚Äú, empfiehlt Schneider [von der DKV].

http://www.dkv.com/downloads/DKV-Report-Fussball-WM.pdf. meine Hervorhebung


q.e.d.

Achim

Re: Zur EM vielleicht nicht uninteressant: Oettinger Bier

Autor: Christian Schneider
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
√Ėttinger verwendet aber Kasein haltigen Etiketten Leim. Hatten mal Kaseinfreien Leim, aber auch wieder geender. Wie es jetzt ist wei√ü ich nicht, da ich keine Drogen mehr zu mir n√§hme.

Aromen und andere Zusatzstoffe

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
Gute Zusammenstellung; passend dazu ein aktueller taz-Artikel:

Zitat: 17.02.2009
K√ľnstliche Aromen in Lebensmitteln
H√ľhnersuppe ohne Huhn

Viele Lebensmittel werden mit k√ľnstlichen Aromen aufgepeppt - und enthalten zum Teil gar nicht mehr die Zutaten, die sie versprechen. Die Unternehmen sparen sich so teure frische Rohstoffe. VON HANNA GERSMANN

An h√ľbscher Verpackung sparen Danone und Co nicht: Auf dem Doppelpack "Dany Sahne" steht in gro√üen Buchstaben "Pistazien-Geschmack". Der Aufdruck ist garniert mit neun Pistazien. Nur: So reich an Zutaten ist der Nachtisch nicht. Auf der R√ľckseite, klein gedruckt, ist gelistet, was in ihm steckt: Emulgator: E 427 b, Farbstoffe: E 141 und Beta-Carotin oder Aroma. Pistazie taucht nicht auf. Ein Einzelfall ist das nicht.

"In Fertiglebensmitteln steckt h√§ufig kein einziges Gramm der abgebildeten Fr√ľchte, N√ľsse oder Fleischsorten", sagt Silke Schwartau von der Verbraucherzentrale Hamburg. Sie hat mit ihren Kollegen 30 Lebensmittel getestet. Schon lange kritisieren Verbrauchersch√ľtzer, dass etwa im Erdbeerjoghurt echte Erdbeeren fehlen. Doch dies ist bisher die umfangreichste Liste √ľber Schmu mit dem Geschmack - zu der sich Hersteller wie Danone nicht √§u√üern wollten.

Ein anderes Beispiel: Instant Nudelsuppe "Thai Chef Huhn". Der Hersteller, die Thai President Foods Public Company, bildet auf dem Beutel acht Scheiben H√ľhnerfleisch ab. Knusprig gebraten sehen sie aus. Huhn geh√∂rt aber gar nicht zu den Zutaten. Letzter Fall: das Coco-Vanille-Spritzgeb√§ck von der Pennymarkt GmbH. Die Verpackung zieren Vanillebl√ľten, der Inhalt kommt ohne diese aus.

Fabrikanten r√ľhren Aromastoffe in die Lebensmittel. Diese sind billiger als echte Vanille, Fleisch oder frische Erdbeeren. Verbrauchersch√ľtzerin Schwartau meint: "Schon ein Gramm Aroma reicht, um ein Kilo eines Lebensmittels einen Geschmack zu geben." Manchmal sorgen sie auch daf√ľr, von der Industrie selbst geschaffene Unzul√§nglichkeiten zu √ľberdecken: Setzen sie Brot zum Beispiel die als "besonders gesund" vermarkteten Omega-3-Fetts√§uren zu, kann es schnell fischig schmecken.

2.700 Aromen sind in der EU erlaubt. Der Verbraucher kann kaum erkennen, welche Stoffe f√ľr den Geschmack sorgen. Der Hinweis "nat√ľrliches Aroma" bedeutet zum Beispiel nur, dass der Stoff aus der Natur stammt. Das weltweit besonders beliebte Vanillearoma kann auch aus Holz gewonnen werden, genauer aus dem Phenylpropan, das f√ľr die Stabilit√§t von B√§umen sorgt. Naturidentisches Aroma wird im Labor gewonnen, es hat nur die chemische Struktur des Originals. Und k√ľnstliches Aroma hat mit der Natur gar nichts mehr zu tun.

Jedes Jahr werden allein in der EU 170.000 Tonnen Aromastoffe ins Essen ger√ľhrt. Einer der weltweit gr√∂√üten Hersteller ist Symrise. Das Unternehmen aus Holzminden erkl√§rt den gro√üen Bedarf so: Es gebe "nicht gen√ľgend frische Zutaten, um den weltweiten Bedarf zu decken". Erdbeerjoghurts stehen immer im Regal - egal ob Erdbeersaison ist oder ob die Ernte schlecht war. Bei der industriellen Herstellung gehe au√üerdem Geschmack verloren, dieser werde "wieder zugef√ľhrt". Es gebe auch Moden, derzeit etwa Bier mit Mintgeschmack. Die Aromaproduzenten engagieren Flavoristen, die immer neue Geschmacksrichtungen erfinden.

Der nat√ľrliche Geschmack bekommt so immer seltener eine Chance. "Wer schon als Kind viele aromatisierte Produkte isst, gew√∂hnt sich an die Aromen", sagt die Lebensmitteltechnologin Kirsten Buchecker. Sie hat das im Sensoriklabor des Technologie-Transfer-Zentrums Bremerhaven getestet. Sie serviert Studenten immer wieder einen Erdbeerjoghurt mit echten Fr√ľchten und einen mit Erdbeeraroma. Zweidrittel der Probanden - darunter mehr M√§nner als Frauen - schmecke der mit Zus√§tzen besser. [...] http://www.taz.de/1/zukunft/konsum/artikel/1/huehnersuppe-ohne-huhn/


Achim

Re: Fakten statt Fußballfanapologetik

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
>> Nolite necare nuntium - tötet nicht den Überbringer ... das
>> wird nicht "hier" "zusammengew√ľrfelt", sondern in den Stadien
>> und auf der Straße - von den alkoholisierten und
>> fähnchenschwingenden "Fans".
>
> Warst Du schon mal in einem Stadion?

"Warst du schon mal in einer Legebatterie?" Nein, warst du nicht, also darfst du keinen Eikonsum kritisieren.

Schon bemerkenswert, daß die Apologeten aller Couleur identisch "argumentieren".

>> Wir "hier" machen nur auf die Tatsache aufmerksam, daß eben
>> Fu√üball nicht prim√§r mit Leibesert√ľchtigung, sondern mit
>> Nationalismus und vor allem Drogenkonsum und Gewalt
>> assoziiert ist (was ja nun kein Geheimnis ist, wie auch die
>> Werbekampagnen, die ich k√ľrzlich gefunden habe, deutlich
>> machen).
>
> Wenn man sein Leben lieber ergoogelt, statt es in der Praxis zu erfahren, äussert man

Dazu mu√ü man nicht googeln, sondern nur einen Blick aus dem Fenster werfen (oder ein Ohr aufachen, wenn sie hupen). Und wieder die gleiche Schiene: wie oft wird Tierrechtsbef√ľrwortern vorgeworfen, Stroh und Heu nicht unterscheiden zu k√∂nnen, Jagdgegnern, "St√§dter" zu sein ...

Googlen muß man da nur, um denen, die die offensichtliche Realität leugnen, ein paar fakten Schwarz auf weiß hinzulegen.

>sich irgendwann zu Dingen, von denen man eigentlich keine Ahnung haben kann, weil man
> ja nie an ihnen Teil genommen hat.

Ja, merkt man bei manchen Leuten deutlich, wenn sie sich zu Tierrechtsthemen äußern und versuchen vorzugeben, etwas davon zu verstehen.

Was das aber mit allgemein bekannten Tatsachen wie o.g. Kritik am Fußballumfeld zu tun hat, weiß ich nicht.

>> Aber ja, wir haben ja schon festgestellt, daß
>> Saufen, Hupen und sich in der Halbzeitpause aufs Klo schleppen sehr sportlich ist.
>
> "...sich in der Halbzeitpause aufs Klo schleppen..."
> Geh mal wieder unter Leute! ;o)

Jedes Wasserwerk kann bei Fernseh√ľbertragzungen solcher Spiele ohne auf die Uhr zu sehen feststellen, wann Halbzeit ist, weil der Wasserdruck durch die vielen gleichzeitig bet√§tigten Sp√ľlungen rapide sinkt. Dazu mu√ü ich nicht "unter Leute" gehen um die Fu√üballfans zu beobachten, das wei√ü ich auch so.

Interessant w√§re mal zu untersuchen, wie stark der Bierr√ľckstandspegel in der Kanalisation dabei steigt ...

Achim

PS: Gestern kam ein Bericht, da√ü in Italien jetzt wegen der gro√üen Zahl von Alkoholunfalltoten u.a. das Tatwerkzeug konfisziert werden kann ... ein Beispiel einer Verkehrskontrolle wurde gezeigt, ein Mann, der alkoholisiert fuhr, erwischt wurde, und nun das Auto und den F√ľhrerschein f√ľr zwei Jahre los sein wird; in einem Nebensatz wurde erw√§hnt, woher er grade kam - und jetzt raten wir alle mal kr√§ftig: war's eine Lesung? Ein Treffen der Kakeenz√ľchtervereinigung? Reckturnen? Kleiner Tipp: er hat "mit Freunden ferngesehen", aber nicht die Nachrichten, sondern ein ... na? wer kommt drauf?

Skater: assoziales Pack

Autor: Claude
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
> Aaaalso:
> Skater sind ein furchtbar assoziales Pack. Sie sitzen den
> halben Tag rauchend, kiffend und Bier trinkend an Bahnhöfen

Der sXe-Anteil unter Skatern ist heute leider gering. Gerade manche älteren Skater finden das auch sehr schade.

> und vor Einkaufszentren und p√∂beln die vor√ľbergehenden Leute
> an und die andere Hälfte des Tages sind sie damit
> beschäftigt, Bänke, Autos etc. mit ihren Skateboards zu
> beschädigen und

Autos?! Na so schlimm ist es ja auch wieder nicht. Ich kann schon glauben, dass die Leute das erzählen. Bänke werden auch nur zerstört wenn die Stadtverwaltung keine Skateparks anbietet.
An anderen Orten werden Bänke mit Metallkanten verwendet welche nicht kaputt gehen.
Fussballfans haben ihr eigenes Stadion und randalieren trotzdem in der Innenstadt.

> massenhaft Leute √ľber den Haufen zu fahren.

Ja, das ist so ein Problem mit den Leuten. (Ja die sind nat√ľrlich schuld!! ;-))
Man muss n√§mlich immer direkt auf die Leute zufahren um sie nicht zu √ľberfahren. Aus mir unerkl√§rlichen Gr√ľnden gehen sie immer einen Schritt zur Seite. Wenn man neben ihnen vorbeifahren will f√§hrt man sie somit um da sie genau da hinstehen wo man druch will. Wenn man aber quasi versucht sie umzufahren geht es meist besser. Wenn man Pecht hat h√∂rt und sieht die Person schlecht und weicht doch nicht aus. Dann gibt es noch die Leute die einen nicht durch lassen wollen.
Ich fahre deswegen oft auf der Strasse, was aber verboten ist.
Ich hab aber schon oft erlebt, dass andere Skater einem sagten er solle da nicht skaten weil zu viele Leute da sind.

Kann sein dass manche Leute all das meinen. Ich habe aber schon sehr oft festgestellt dass viele Skater versuchen dieses Image zu verbessern oder zumindest nicht zu unterst√ľtzen. Skater die sich so verhalten werden angesprochen und es wird ihnen erkl√§rt wieso das unserem Image schadet. Vielleicht ist das auch nur in Basel so. Wenn es nicht so ist ist es scheisse.
Beim Fussball gibt es bestimmt auch viele die das Image verbessern wollen und Probleme ansprechen. Ich habe aber schon öfters festgestellt, dass einige Fussballfans sich an all den Problemen nicht stören sondern es auch noch fördern.

Da ich vor einer Kirche skate kommen manchmal Christen und beschweren sich dar√ľber, dass wir am Sonntag skaten. Das ist ja immerhin eine Todess√ľnde.

> Das ist wohl die Meinung der meisten Leute, die eine Meinung
> dazu haben wollen aber eigentlich keine Ahnung haben. Merkste
> was? ;-)

Und bei Fussballspielern kann man die Autos mit dem Rasen den sie kaputt machen ersetzen und statt Leute umzufahren schlagen sie mit dem Fussball Fensterscheiben ein.
Es geht hier aber um ganz andere Probleme.
W√§hrend wir Skater uns um kleinere Imageprobleme k√ľmmern m√ľssen haben die Fussballfans ein Problem mit Neo-Nazis, Gewalt, Verletzungen, Drogenkosum.
Da bin ich froh wenn Skateboarding nur mit Zweckentfremdung von Sitzgelegenheiten assoziiert wird.

Claude

Re: Sportler sind Mörder - Sport ist Mord

Autor: Schlunz
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
Googler schrieb:
>
> Nicht nur harmlos - Die meisten deutschen Fans feierten ein fröhliches EM-Fest. Doch der neue Patriotismus hat auch seine dunklen Seiten. Fußball kann nationalistische Übersteigerung fördern.

Dein Link hat doch ein schönes Fazit:

Zitat: Bei den Spaniern standen nicht ‚ÄěKraft, Tempo und Wucht im Mittelpunkt, sondern Lust am Spiel und die Kunst am Ball‚Äú, wie der Sportreporter Christoph Biermann res√ľmierte. Sch√∂n w√§r‚Äôs, wenn‚Äôs mal wieder nur darum ginge, und nicht um die Instrumentalisierung des Fu√üballs als Politik mit anderen Mitteln.


Wenn etwas instrumentalisiert wird, hat es mit der Intention der Instrumentalisierung nichts gemeinsam.
Gilt auch f√ľr B√ľgeleisen, mit denen man jemanden erschlagen kann...
Ich hab das Finale mit aktiven Antifaschisten und Spaniern geguckt.
Und wir hatten Spass am schönen Spiel der Spanier... ;o)
Den lassen wir uns auch nicht nehmen, wenn die Faschos den Fußball missbrauchen.
So einfach ist das und deshalb kommt auch keiner, den ich kenne, auf die bescheuerte Idee, Fußball an sich in Frage zu stellen.

Re: Nationalismus und Scherben beim Sport

Autor: Tanja
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
> > Weil Du Dich halt nicht f√ľr Fu√üball interessierst. Es ist
> > aber anmaßend, das von jedem anderen auch zu verlangen.
>
> Ich bezweifle halt, dass jemand der nur Fussball schaut, weil
> alle anderen das tun, sich wirklich daf√ľr interessiert.

Das ist doch völlig egal, warum das jemand tut (äh, wie kommst Du auf genau diesen Personenkreis?)

> > "bei manchen" - bei manchen Skate-Events gibt's auch Randale.
> > Alle scheiße, die Skater.
>
> Ja, diese Skater sind scheisse.

Aaaalso:
Skater sind ein furchtbar assoziales Pack. Sie sitzen den halben Tag rauchend, kiffend und Bier trinkend an Bahnh√∂fen und vor Einkaufszentren und p√∂beln die vor√ľbergehenden Leute an und die andere H√§lfte des Tages sind sie damit besch√§ftigt, B√§nke, Autos etc. mit ihren Skateboards zu besch√§digen und massenhaft Leute √ľber den Haufen zu fahren.
Das ist wohl die Meinung der meisten Leute, die eine Meinung dazu haben wollen aber eigentlich keine Ahnung haben. Merkste was? ;-)

> In Dresden wurden T√ľrken verletzt und Imbissbuden zerst√∂rt.
> Kann nat√ľrlich sein, dass die das auch ohne Fussball getan
> hätte. Das bezweifle ich aber.

Klar, gerade Dresden ist ja daf√ľr bekannt, da√ü dort niemals √úbergriffe auf Ausl√§nder stattfinden. ;-/

Tanja

Re: Fakten statt Fußballfanapologetik

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
>> Wir "hier" machen nur auf die Tatsache aufmerksam,
>
> Dein "wir" ist etwas irref√ľhrend - von neun Diskussionsteilnehmern sind es immerhin
> mindestens f√ľnf, die sich zumindest zeitweilig f√ľr Fu√üball begeistern k√∂nnen. ;-)

Und von denen, die sich "zumindest zeitweilig f√ľr Fu√üball begeistern k√∂nnen" hat eine den Thread mit der eindeutigen verkn√ľpfung Bier/EM gestarte, ein andere darauf hingewiesen, da√ü Stadien Faschobrutst√§tten seind (was ich bis dato nicht wu√üte). Und?

>> Fu√üball nicht prim√§r mit Leibesert√ľchtigung, sondern mit
>> Nationalismus und vor allem Drogenkonsum und Gewalt
>> assoziiert ist
>
> ... von Dir assoziiert wird...

Auch von mir. Und da schließe ich mich ausnahmsweise mal der breiten Masse an ...

>> Daß Fußballspieler ohne "Fans, die sie anfeuern und sich mit
>> ihnen freuen" keine Tore schie√üen soll, ist nat√ľrlich
>> absurder Schwachsinn. Andernfalls w√ľrde jedes
>> Schulfußballspiel 0:0 ausgehen.
>
> Nun, zumindest bei uns wurden da auch die einzelnen Spieler von der Mannschaft angefeuert.

Huch? Also bei uns haben die Mannschaften gespielt.

>> Wer (sei es als Sportler oder sonstwie) nur "Tore schießt",
>> wenn ihn "Fans" "anfeuern" muß schon einen ziemlich
>> armseligen Charakter haben.
>
> Ich nehme an, Du gehörtest nicht zu denen, die im Schulsport von irgendwem angefeuert wurden.

Richtig. Wie ich bereits erw√§hnte, wurde da niemand angefeuert (von wem und warum auch?), was komischerweise trotzdem nicht zwangsl√§ufig zu einem 0:0 f√ľhrte (was die These, es g√§be nur Tore, wenn die Spieler von Fans angefeuert w√ľrden, widerlegt). Naja, wahrscheinlich gibt's heutzutage im Sportunterricht auch Cheerleader ...

Ich konnte nicht umhin, zu erfahren, da√ü die deutsche Mannschaft im Endspiel kein Tor geschossen hat - h√§tte mal jemand den Fans sagen sollen, da√ü sie sie anfeuern m√ľssen, was?

>Such irgendwie armselig, nicht? ;-/

√Ąh - nein. Warum sollte das armselig sein?

Achim

Re: Randale bei Skate-Events

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
>> Fußball wird primär (ich wiederhole mich) nicht mit
>> Leibes√ľbungen assoziiert,
>
> Von wem?

Sagte ich bereit:

>
>> sondern mit Bier (auch und gerade
>> von den Fußballfans/-apologeten, das war Ausgangspunkt der

Von der Threadstarterin, die gern Fußball sieht und den Titel ihrer Bieranfrage entsprechend gewählt hat, von Bierfimen (ein Werbebeispiel habe ich gepostet, von der Zeitung kommentiert, daß nichts o zusammengehört wie Fußball und Bier), von ziemlich allen "Fans".

>> Diskussion ebenso wie von Werbenden) und
>> Nationalflaggenhupautokorso bis zu Randale (daher muß die

Von denen, die diese Korsos veranstalten, von Kommentatoren, die mittlerweile von einem "neuen Patriotosmus" sprechen (und das √ľberwogened auch noch positiv meinen) usw.

>> Tagesschau berichten, wen's mal keine gab) und die Stadien

Von der Polizei, die entsprechende Aufgebote platziert, von den Medien, die es wie hier gerade gesagt berichten m√ľssen, enn es ausnamhsweise keine gab.

>> sind Faschobrutstätten.

Von Steffen, der gern manche Fußballspiele schaut.

Eigentlich von jedem, der nicht die Augen vor der Realität verschließt.


> Und wenn Fußball nicht der populärste Sport in Deutschland wäre (ich wiederhole mich.
>..), wäre es eben eine andere Sportart, auf die das (bedingt) zuträfe. Also ist die

Und wenn es Reckturnen oder Briefmarkensammeln w√§re, dann m√ľ√üte eben nicht beim Fu√üball, sondern beim Reckturnen kritisiert werden, da√ü das prim√§r mit Saufen, Hupen, Schwarzrotgold, Randale assoziiert ist.

Es ist aber nunmal Fußball.


>> Auf welche Veranstaltungen "Veranstaltungen [...] wo sich
>> mehr als zwei Menschen zusammen finden" trifft das noch zu?
>> Mir fallen da nur wenige ein, wo es auch nur teilweise
>> zutrifft, Konzerte gewisser Musikrichtingen, Grillwettbewerbe
>> und militärische Einsätze ... wenn es "auf so ziemlich alle"
>> zutrifft, kannst Du ja mal ein paar Dutzend andere Beispiele
>> nennen.
>
> Du nanntest ja schon welche: Musikkonzerte, Volksfeste, Demos jeglicher Art, div.
>Sportveranstaltungen (√ľberwiegend im Mannschaftssport, also auch Basketball, Baseball,
>Rugby, Hurling, Camogie, Hockey, Handball...), Besuche ausländischer Staatsoberhäupter
>(aus totalitären Regimes o.ä.), Schulabschlußparties (ja, auch von Abiturienten, die

Die Abiturienten rasen da hupend nationalflaggenschwingend durchs Dorf?
Da m√ľssen die Medien berichten, wenn es ausnahmweise keine Randale gab?

Tokio Hitel-Fans tauchen die gegend in Schwarzrotgelb? Habe ich nie gesehen.

Wenn Bush hier rumläuft, randalisern besoffene Bishfans mit Nationalfahnen (welcher nation eigentlich?)?

> Hier im Kaff gab es gestern abend einfach mal so Randale (huch, da war ja gar kein Fußballspiel?!),

Als ob sich das auf die Zeit des Spiels beschr√§nken w√ľrde - "vor dem Spiel ist nach dem Spiel", nicht?

>heute morgen lagen auf vielen Wegen Scherben von Bier- und Schnapsflaschen, √Ąste und Blumen wurden abgerissen.

Und das ist nicht zu kritisieren?

Oder nur dann, wenn es nicht im Zusammenhang mit Fußball steht?


>> Bei Lesungen, SF-Cons, Theateraussf√ľhrungen oder
>> Mondraketenstarts z.B. habe ich dergleichen noch nicht bemerkt.
>
> Es geht hier im Thread um Sport (und Veranstaltungen, wo Leute mal ausgelassen miteinander sind), schon vergessen?

Nein, es geht in diesem Teilthread inzwischen um "Veranstaltungen [...] wo sich
mehr als zwei Menschen zusammen finden"; Deine Worte, schon vergessen? Und da wird Deiner These nach bei ja praktisch allen gesoffen, randaliert, patriotisiert etc.

Also nochmal: Wenn jemand Fußball spielen will oder Reckturnen, bitte sehr, solange niemand dazu gewungen wird.

Wenn jemand anderen dabei oder oder meinetwegen auch Hefeteig beim aufgehen zusehen will, bitte, solange nicht die, die es nicht interessiert, damit belästig werden, bitte.

Was hier kritisiert wird, ist der Zusammenhang mit Drogen, Randale, Nationalismus.

Achim

Re: Nationalismus und Scherben beim Sport

Autor: Claude
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
> Und dann gibt es Leute, die kreischen "das ist
> aber diskriminierend!".

Wieso? Es kann ja jeder eine eigene Gruppe machen. Man muss nur zehn andere Leute finden und dann rausfinden was alle gemeinsam haben. Man kann sich ja auch die Zweibeiner nennen.

> > Ja und? Deswegen ist es mir trotzdem Schnuppe was die
> > Schweizer Fussballer machen.
>
> Weil Du Dich halt nicht f√ľr Fu√üball interessierst. Es ist
> aber anmaßend, das von jedem anderen auch zu verlangen.

Ich bezweifle halt, dass jemand der nur Fussball schaut, weil alle anderen das tun, sich wirklich daf√ľr interessiert.

> "bei manchen" - bei manchen Skate-Events gibt's auch Randale.
> Alle scheiße, die Skater.

Ja, diese Skater sind scheisse.

> Auch das ist ganz schön anmaßend - es kann doch jeder seine
> eigenen Motive haben und Spaß haben.

Wenn die beim Randalieren Spass haben, dann nicht.
Ich finde es auch pädagogisch nicht sehr wertvoll wenn gelernt wird dass man nur beim Gewinnen Spass haben kann.

> > Ja, du hast mich erwischt. Wenn wir ins Sommerlager gehen und
> > wir da Pfadis sehen rufen auch alle Kinder irgendwas gegen
> > die Pfadis. Meist aber einfach nur wer wir sind. Jedoch
> > runfen wir oft auch "Mir sind d'Pfadi Muddenz".
>
> Bitte, was? ;-)

Man macht sich halt √ľber das ganze Getue lustig indem man den Namen von einer anderen Gruppierung ruft.

> > Wenn ich mich √ľber etwas freue k√∂nnen meine Nachbarn trotzdem
> > weiterschlafen und ich muss das denen nicht lautstark
> > mitteilen.
>
> Tja, so unterschiedlich sind die Charaktere halt. ;-)

Wenn ich es tun w√ľrde, w√ľrde man mich einsperren. Bei Fussballfans passiert das erst wenn sie Bierflaschen werfen.

> "Die Fußballfans" haben gestern abend wahrscheinlich zu 99%
> friedlich das Spiel verfolgt (und das trotz mehrfachen Bild-
> und Tonausfalls). Mann, Du bist doch sonst nicht so f√ľr
> Verallgemeinerungen.

In Basel waren es etwas mehr als 99.9998% welche nicht verhaftet wurden. Es wurden aber kaum alle festgenommen die Randalierten.
Und es mussten immer noch 21 Menschen festgenommen werden.
In Dresden wurden T√ľrken verletzt und Imbissbuden zerst√∂rt.
Kann nat√ľrlich sein, dass die das auch ohne Fussball getan h√§tte. Das bezweifle ich aber.

Claude

Re: Randale bei Skate-Events

Autor: Claude
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
> Na da haben wir ja beim Skaten schon mal zwei Drogen, während
> ALLE Fußballfans "nur" Bier trinken. ;o)

Nicht hier in Basel. Und die Fussball-Manager koksen auch.

> Soweit ich weiß, hat jeder, der Fußball mag, auch mal gerne
> gegen die Pille getreten, der eine besser, der andere
> schlechter (√ľbergewichtige Omas ausgenommen) und deshalb muss
> ja nicht jeder nen Ball mit ins Stadion schleppen...

Das stimmt ganz sicher nicht.

> Ja siehste... Und Fußball kann richtig spannend sein. ;o)

Wenn dem so wäre wär der ganze Alkohol nicht nötig.

> Es reicht doch, sportlich interessiert zu sein, der Rest ist
> eine Frage des persönlichen Einsatzes und der Fähigkeiten.

"sportlich interessiert" ist aber nicht gleich sportlich. Sonst m√ľssten sie nicht die Fussballfans vor dem Herzinfarktrisiko warnen.

> Ja. Und daran solltest Du immer denken, wenn Du ein Urteil
> fällst.

Aber du hast doch selbst geschrieben, dass in anderen Ländern noch viel mehr randaliert wird. Das Verhältniss sollte doch etwa gleich sein.

> Ich rede nicht von der Siegesfeier, sondern von "dem Rest der
> Nacht".

Nach einem ganzen Tag skaten ist man schon mal etwas m√ľde. Da feiert man nicht mehr die ganze Nacht durch. Ausserdem muss man am n√§chsten Tag arbeiten oder in die Schule.

> Echt? Schlimm...

Ja, find ich schlimm.

> Komm mal nach Berlin! ;o)

Ist das da etwa anders?

> Naja... Mit ein Bisschen Menschenkenntnis kommt man doch
> schon recht weit. ;o)

Vielleicht wenn die sich nicht alle so bescheuert verkleiden w√ľrden. Wenn einer mit einer Deutschlandflagge ruml√§uft dann mache ich einen grossen Bogen um ihn.

> Profifußball ist härter, als das Zocken auf dem Golplatz,
> aber wenn ich hier eine Kollektion mit Skateboardunfällen auf
> You-tube rein stelle, wird den Leuten wirklich schlecht. ;o)

Beim Fussball gibt es aber mehr Verletzungen als beim Skateboarding.

> Das waren keine Fußballfans, sondern Menschen, die den
> Fu√üball als Ventil f√ľr ihre Frustration mi√übrauchen.

Ich dachte das sei was tolles wenn man Fussball als Ventil nutzen kann. Wie denn nun?

> Denkst Du, einem Randalierer geht in dem Moment der
> Eskalation "Fußball" durch den Kopf?

Wenn die Mannschaft gewinnt wird mehr randaliert. Da besteht also ganz klar ein Zusammenhang.

> Der rastet aus, weil sein Leben scheisse ist oder er
> zumindest meint, dass alles scheisse ist oder weil er sich
> langweilt...

Das Leben ist scheisse und/oder langweilig, wenn die eigene Mannschaft gewinnt?

> Es ist vielleicht sogar zu der einzigen Weltsprache geworden,
> die wir im Moment haben, wenn man bedenkt, wieviele Nationen
> bei der letzten WM in Deutschland friedlich gefeiert haben.
> Und nicht ein Ausl√§nder wurde verpr√ľgelt...

http://www.spiegel.de/international/0,1518,421554,00.html
http://sport.ard.de/wm2006/wm/vorort/wdr/news06/14/vorbericht_dortmund.jhtml

Claude

Re: Randale bei Skate-Events

Autor: Schlunz
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
Claude schrieb:
>

> Ich meine aber die Zuschauer. Die Skaten halt auch. Und meine
> Erfahrung ist dass die weniger Drogen konsumieren. Aber ja,
> die kiffen und saufen auch.

Na da haben wir ja beim Skaten schon mal zwei Drogen, während ALLE Fußballfans "nur" Bier trinken. ;o)

> > Keine reinen Zuschauer?
>
> Klar gibt es auch solche die nicht (oder nicht mehr) skaten.
> Ein paar sind von der Presse und andere sind Angestellt um
> Werbung zu machen. Aber die meisten haben das Skateboard dabei.

Soweit ich wei√ü, hat jeder, der Fu√üball mag, auch mal gerne gegen die Pille getreten, der eine besser, der andere schlechter (√ľbergewichtige Omas ausgenommen) und deshalb muss ja nicht jeder nen Ball mit ins Stadion schleppen...

> Ich mache nie bei den Contests mit sondern schau zu und skate
> aber immer wieder mal. Einfach nur zuschauen wär mir auch zu
> langweilig.

Ja siehste... Und Fußball kann richtig spannend sein. ;o)

> Aber klar spricht nichts dagegen mal nur passiv zuzuschauen.
> Ich spiele in den Filmen die ich schaue ja auch nicht mit und
> ich höre Musik ohne welche zu machen.
> Aber ich behaupte ja auch nicht ich sei musikalisch nur weil
> ich Musik höre. Genauso ist es nicht sportlich Fussball zu
> schauen.

Es reicht doch, sportlich interessiert zu sein, der Rest ist eine Frage des persönlichen Einsatzes und der Fähigkeiten.

> Kann sein, dass es nicht √ľberall so gesittet wie in der
> Schweiz zu und her geht.

Ja. Und daran solltest Du immer denken, wenn Du ein Urteil fällst.

> > Aber Du gehst halt immer schön nach Hause, wenn die Party los
> > geht. *g*
>
> Eine Siegesfeier gibt es bei Skatecontests gar nicht. Oder
> ich weiss nur nichts davon. Fänd ich aber etwas seltsam.

Ich rede nicht von der Siegesfeier, sondern von "dem Rest der Nacht".
Irgendwie scheinst Du die Gruppendynamik der letzten Generationen nicht verstanden zu haben.

> > Skateboard ist eh ein völlig alberner Vergleich, denn Skaten
>
> Ich vergleiche halt Skaten (was manche als Lebensstil, andere
> als Kunst bezeichnen) mit den Meisterschaften vom Fussball
> (und nicht Fussball als Sport). So gesehen ist der Vergleich
> albern.

√Ąhhh... Meinetwegen...

Kunst findest Du im Fußball auch. Schöne Dribblings, Tricks, Kombinationen, Doppelpässe...

> Musst du ja auch nicht. Aber wenn ich hier in eine Bar oder
> ein Restaurant gehe (gut, das mache ich eher selten) dann
> muss ich Fussball schauen, weil da √ľberall Bildschirme sind.

Echt? Schlimm...
Komm mal nach Berlin! ;o)

> > Aahh... Das klingt doch schon viel besser. ;o)
>
> Es ist aber kaum möglich zu wissen zu welcher Art ein
> Fussballfan geh√∂rt. Es sagt nat√ľrlich jeder das seien nur die
> anderen die da randalieren.

Naja... Mit ein Bisschen Menschenkenntnis kommt man doch schon recht weit. ;o)

> > Also ist Spielen legitim, Zuschauen aber nicht?
>
> Ich verstehe zwar nicht wieso man sich das ansehen will und
> muss immer an den Film Rollerball denken.

*ROFL*
Profifußball ist härter, als das Zocken auf dem Golplatz, aber wenn ich hier eine Kollektion mit Skateboardunfällen auf You-tube rein stelle, wird den Leuten wirklich schlecht. ;o)

> Aber mich stört es
> ja nicht so sehr was die Leute in dem Stadion machen. Vom
> Fussball w√ľrde ich ja nichts mitkriegen wenn ich nicht immer
> wieder im Vorbeigehen beim Kiosk in den Schlagzeilen lesen
> m√ľsste was manche Fussballfans nun wieder kaputt gemacht
> haben und wieviele Verletzte es nun wieder gab.

Das waren keine Fu√üballfans, sondern Menschen, die den Fu√üball als Ventil f√ľr ihre Frustration mi√übrauchen.
Denkst Du, einem Randalierer geht in dem Moment der Eskalation "Fußball" durch den Kopf?
Der rastet aus, weil sein Leben scheisse ist oder er zumindest meint, dass alles scheisse ist oder weil er sich langweilt...
Ich sehe beim Fußball das, was ich daran mag und das teile ich mit vielen Menschen.
Das Jonglieren und Taktieren mit dem Ball √ľber die F√ľ√üe ist nicht vergleichbar mit einem anderen Sport.
Es ist vielleicht sogar zu der einzigen Weltsprache geworden, die wir im Moment haben, wenn man bedenkt, wieviele Nationen bei der letzten WM in Deutschland friedlich gefeiert haben.
Und nicht ein Ausl√§nder wurde verpr√ľgelt...

So... Benatworte den Rest Deines Beitrags später, muss bubu machen.

Re: Randale bei Skate-Events

Autor: Claude
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
Hallo Schlunz,

> Aber Fußball kann man locker auch dann spielen, wenn man
> dicht is, ne? ;o)
> (Jetzt weiß ich, warum die Profis so oft daneben schießen *g*)

So meinte ich das zwar nicht. Aber ja das kann eine Erklärung sein. ;-)
Ich meine aber die Zuschauer. Die Skaten halt auch. Und meine Erfahrung ist dass die weniger Drogen konsumieren. Aber ja, die kiffen und saufen auch.

> Keine reinen Zuschauer?

Klar gibt es auch solche die nicht (oder nicht mehr) skaten. Ein paar sind von der Presse und andere sind Angestellt um Werbung zu machen. Aber die meisten haben das Skateboard dabei.

> Nur Akteure? Hmmm...

Ich mache nie bei den Contests mit sondern schau zu und skate aber immer wieder mal. Einfach nur zuschauen wär mir auch zu langweilig.
Aber klar spricht nichts dagegen mal nur passiv zuzuschauen. Ich spiele in den Filmen die ich schaue ja auch nicht mit und ich höre Musik ohne welche zu machen.
Aber ich behaupte ja auch nicht ich sei musikalisch nur weil ich Musik höre. Genauso ist es nicht sportlich Fussball zu schauen.

> Und dennoch gibt es gen√ľgend Skater, die Bier trinken.

Ja. Zu viele. Leider.

> Bin grad in der Heimat im besetzten Haus und hab mich mal bei
> nem Skater erkundigt, wie toll sie bei ihren Events "die Sau
> raus lassen" (was ja auch ne Erkl√§rung f√ľr
> Tanjas Links ist).

Kann sein, dass es nicht √ľberall so gesittet wie in der Schweiz zu und her geht.

> Aber Du gehst halt immer schön nach Hause, wenn die Party los
> geht. *g*

Eine Siegesfeier gibt es bei Skatecontests gar nicht. Oder ich weiss nur nichts davon. Fänd ich aber etwas seltsam.

> Skateboard ist eh ein völlig alberner Vergleich, denn Skaten

Ich vergleiche halt Skaten (was manche als Lebensstil, andere als Kunst bezeichnen) mit den Meisterschaften vom Fussball (und nicht Fussball als Sport). So gesehen ist der Vergleich albern.

> hat eine völlig andere Dynamik, kaum Taktik und obwohl ich

Ich sag ja: Skateboarding ist kein Sport.

> als Kid mit so nem Teil durch Berlin bebrettert bin, schau
> ich lieber Fußball, als Skaten *gähn*.

Musst du ja auch nicht. Aber wenn ich hier in eine Bar oder ein Restaurant gehe (gut, das mache ich eher selten) dann muss ich Fussball schauen, weil da √ľberall Bildschirme sind.

> Aahh... Das klingt doch schon viel besser. ;o)

Es ist aber kaum m√∂glich zu wissen zu welcher Art ein Fussballfan geh√∂rt. Es sagt nat√ľrlich jeder das seien nur die anderen die da randalieren.

> Also ist Spielen legitim, Zuschauen aber nicht?

Ich verstehe zwar nicht wieso man sich das ansehen will und muss immer an den Film Rollerball denken. Aber mich st√∂rt es ja nicht so sehr was die Leute in dem Stadion machen. Vom Fussball w√ľrde ich ja nichts mitkriegen wenn ich nicht immer wieder im Vorbeigehen beim Kiosk in den Schlagzeilen lesen m√ľsste was manche Fussballfans nun wieder kaputt gemacht haben und wieviele Verletzte es nun wieder gab.

> > Hooligans und Ultras sind das
> > aber auch nicht alle welche ich kritisiere.
>
> Hä?

Mich stören alle die sich betrinken, die Nachtruhe stören, Bierflaschen rumschmeissen etc. Das sind ja keine Hooligans. Und mich stört noch sonst so einiges am Fussball. Auch wenn es diese Dinge auch bei anderen Sportarten gibt. Das ändert ja nichts.
Beim Skateboqarding gibt es einiges davon ja auch, wenn auch nicht so extrem. Es st√∂rt mich trotzdem. Und w√§re es bei Skatecontests wie bei der Fussball-EM w√ľrde ich da nicht hingehen.

> > Wär ja schön wenn's mal eine drogen- und gewaltfreie
> > Fussball-Bewegung gäbe. Gabs ja beim Punk auch, wieso nicht
> > auch beim Fussball?
>
> Gibt es doch. Du verallgemeinerst schon wieder!

Haben die eine Homepage? Lassen die Stadien diese √ľberhaupt spielen wenn sie wissen, dass von den Zuschauern keiner Bier kauft?

> Geh doch einfach mal zu nem Fußballspiel und zieh Dir rein,
> wieviele Menschen da n√ľchtern hin gehen und n√ľchtern
> verschwinden. M√ľtter, V√§ter, Kinder...

Muss ich dazu ins Stadion? Ich sehe ja in Basel in allen Kneipen die Fussballfans. Da sind keine Kinder.
Klar, die betrunkenen fallen eher auf. Aber wieso wird dann extra die Innenstadt abgesperrt damit die Fussballfans da ungehindert randalieren können?

> Ich war als Kind nicht nur im Verein, sondern auch im Stadion
> als Zuschauer. Da ist mir nichts passiert und bei den letzten
> Spielen der Hertha, bei denen ich war, passierte auch nichts.
> Gar nichts.

Aber es könnte eher was passieren als wenn du sonstwohin gehst.

> Da gibt es weniger Besoffene, als bei nem Strassenfest. ;o)

Dann m√ľssen die Strassenfester bei euch anders sein als hier.
Bei der Fasnacht ist ja alles noch viel schlimmer. Aber da stört es mich weniger. Ich weiss wann Fasnacht ist und kann das ganze umgehen. Aber wenn EM ist dann ist das jeden Tag und ich kann nicht mal einkaufen ohne von betrunkenen Fussballfans umgeben zu sein.

> Das kommt hier langsam so:
> ACHTUNG!!! BESUCHEN SIE KEIN FUSSBALLSTADION!!! LEBENSGEFAHR!!!

Es gab bei Fussballspielen wohl mehr Tote als bei manch anderen Sportanlässen.

> Die Kinder der ganzen Welt spielen Fußball und auch die

Nicht alle. Und nicht √ľberall ist Fussball so beliebt auch wenn es global gesehen der beliebteste Sport ist.

> Erwachsenen tun das n√ľchtern, also k√∂nnen Bier und Fu√üball
> wohl kaum miteinander verkn√ľpft werden.

Wurde aber von Sabrina so verkn√ľpft.

> Dass man zum Fußball gerne Bier trinkt, ist kein deutsches
> Phänomen,

Es geht hier ja auch nicht um Deutschland. Und das Argument "Aber die tun das doch auch" zieht bei mir nicht. Das solltest du eigentlich wissen.

> das tun auch Amis gerne beim Footballglotzen, aber
> es ist nicht weltweit auf diesen Sport √ľbertragbar.

Die trinken nicht weil der Ball rund ist, das ist klar. Aber viele nehmen Fussball als Grund um sich zu besaufen.

> Es gibt Völker, die finden Bier eklig und sie gucken trotdzen
> Fußball.

Ja also, dann geht es ja auch ohne. Wieso wird dann in anderen Ländern so viel getrunken.

Claude

Re: Randale bei Skate-Events

Autor: Schlunz
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
Claude schrieb:
>
> Ja, aber ich hatte schon mal geschrieben, dass man betrunken
> nicht so gut skaten kann.

Aber Fußball kann man locker auch dann spielen, wenn man dicht is, ne? ;o)
(Jetzt weiß ich, warum die Profis so oft daneben schießen *g*)

> Von den Zuschauern beim Fussball
> sind aber einige betrunken. UNd der Unterschied zum Fussball
> ist eben dass man selbst Skatet und nicht nur anderen zuschaut.

Keine reinen Zuschauer? Nur Akteure? Hmmm...

> Skate-Events werden auch weniger von Bierfirmen gesponsert.

Und dennoch gibt es gen√ľgend Skater, die Bier trinken.
Bin grad in der Heimat im besetzten Haus und hab mich mal bei nem Skater erkundigt, wie toll sie bei ihren Events "die Sau raus lassen" (was ja auch ne Erkl√§rung f√ľr Tanjas Links ist).
Aber Du gehst halt immer schön nach Hause, wenn die Party los geht. *g*
Skateboard ist eh ein völlig alberner Vergleich, denn Skaten hat eine völlig andere Dynamik, kaum Taktik und obwohl ich als Kid mit so nem Teil durch Berlin bebrettert bin, schau ich lieber Fußball, als Skaten *gähn*.

> > Na dann kritisiere die doch mal bei den Fußballspielen
> > anstatt andauernd "die Fußballfans" zu schreiben.
>
> Ich schrieb nur mal "Die Fussballfans sind schuld.". Da
> sollte aber klar sein welche Fusballfans gemeint sind. Also
> in dem Kontext eher "Diese Fussballfans", nicht "Alle
> Fussballfans".

Aahh... Das klingt doch schon viel besser. ;o)

> Ich kenne ja wie gesagt noch alte
> Klassenkameraden die gerne Fussball spielen. Die sind ja
> nicht gemeint. Ich sehe hier auch immer wieder Leute beim
> Fussballspielen während ein EM-Spiel läuft. Das sind halt
> Fussballspieler - nicht -Fans.

Also ist Spielen legitim, Zuschauen aber nicht?

> Hooligans und Ultras sind das
> aber auch nicht alle welche ich kritisiere.

Hä?

> Es ist aber schwierig zu unterschieden da es nicht so viele
> Fans gibt die sich von den anderen Fans klar abgrenzen.

Nochmal: Hä?

> Wär ja schön wenn's mal eine drogen- und gewaltfreie
> Fussball-Bewegung gäbe. Gabs ja beim Punk auch, wieso nicht
> auch beim Fussball?

Gibt es doch. Du verallgemeinerst schon wieder!
Geh doch einfach mal zu nem Fu√üballspiel und zieh Dir rein, wieviele Menschen da n√ľchtern hin gehen und n√ľchtern verschwinden. M√ľtter, V√§ter, Kinder...
Ich war als Kind nicht nur im Verein, sondern auch im Stadion als Zuschauer. Da ist mir nichts passiert und bei den letzten Spielen der Hertha, bei denen ich war, passierte auch nichts. Gar nichts.
Da gibt es weniger Besoffene, als bei nem Strassenfest. ;o)
Die Hooligans (sofern vorhanden) pr√ľgeln sich nach dem Spiel an einem verabredeten Ort, weit weg vom Stadion. Das sollte man wissen.
Das kommt hier langsam so:
ACHTUNG!!! BESUCHEN SIE KEIN FUSSBALLSTADION!!! LEBENSGEFAHR!!!
Die Kinder der ganzen Welt spielen Fu√üball und auch die Erwachsenen tun das n√ľchtern, also k√∂nnen Bier und Fu√üball wohl kaum miteinander verkn√ľpft werden.
Dass man zum Fu√üball gerne Bier trinkt, ist kein deutsches Ph√§nomen, das tun auch Amis gerne beim Footballglotzen, aber es ist nicht weltweit auf diesen Sport √ľbertragbar.
Es gibt Völker, die finden Bier eklig und sie gucken trotdzen Fußball.

Re: Randale bei Skate-Events

Autor: Claude
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
> √Ąh, ja, die Leute, die bei Fu√üballspielen randalieren, sind
> auch meist betrunken...

Ja, aber ich hatte schon mal geschrieben, dass man betrunken nicht so gut skaten kann. Von den Zuschauern beim Fussball sind aber einige betrunken. UNd der Unterschied zum Fussball ist eben dass man selbst Skatet und nicht nur anderen zuschaut.

Skate-Events werden auch weniger von Bierfirmen gesponsert.

> Na dann kritisiere die doch mal bei den Fußballspielen
> anstatt andauernd "die Fußballfans" zu schreiben.

Ich schrieb nur mal "Die Fussballfans sind schuld.". Da sollte aber klar sein welche Fusballfans gemeint sind. Also in dem Kontext eher "Diese Fussballfans", nicht "Alle Fussballfans". Ich kenne ja wie gesagt noch alte Klassenkameraden die gerne Fussball spielen. Die sind ja nicht gemeint. Ich sehe hier auch immer wieder Leute beim Fussballspielen während ein EM-Spiel läuft. Das sind halt Fussballspieler - nicht -Fans. Hooligans und Ultras sind das aber auch nicht alle welche ich kritisiere.
Es ist aber schwierig zu unterschieden da es nicht so viele Fans gibt die sich von den anderen Fans klar abgrenzen.
Wär ja schön wenn's mal eine drogen- und gewaltfreie Fussball-Bewegung gäbe. Gabs ja beim Punk auch, wieso nicht auch beim Fussball?

> Hast Du die Verantwortlichen/den Vorstand etc. denn mal
> darauf angesprochen?

Meinst du jetzt die Veranstalter der EM oder die von der Jugendorganisation?
Ich hatte dem Leitungsteam genau gesagt wieso ich aufh√∂re. Einer hatte mir sp√§ter gesagt die anderen Leiter h√§tten das √ľberhaupt nicht nachvollziehen k√∂nnen und f√§nden mich deswegen nur seltsam.
Es waren mal zwei von der Kirche da denen hatte ich auch gesagt was ich von ihnen halte. Das hat nat√ľrlich nichts ge√§ndert. Aber zum Gl√ľck sind die meisten der Leiter Atheisten.

Claude

Re: Randale bei Skate-Events

Autor: Claude
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
Von diesen "Skate-Hooligans" hatte ich bisher noch nichts gelesen. Skateboards sind nat√ľrlich auch toll um sich zu verpr√ľgeln. Die Veranstalter haben aber offenbar gut reagiert und haben das Problem in den Griff bekommen:

Zitat: Damit das 19. Monster-Mastership ohne negative Schlagzeilen √ľber die B√ľhne geht, haben die Veranstalter das Programm gestrafft: Der Wettbewerb beginnt am Samstag, 15. Juli um 14 Uhr mit den Eliminations (Einlass 13 Uhr) und geht bis 1 Uhr nachts. Parallel dazu startet am Abend um 22 Uhr die MTV Monster-Rocknacht, die dann um 4 Uhr zu Ende ist. So will man die Kids an die Halle binden, damit diese nicht auf den Strassen auf dumme Gedanken kommen oder mit den Passanten anecken.


>
Zitat: Das Circa Team ist seit Februar bis März in America
> auf Tour. Bei dem Demo Stopp in Mexiko City kam es mit rund
> 2000 Fans zu Randalen. Weil die Organisatoren es so schlecht
> geplant hatten waren die Fans w√ľtend und zerst√∂rten die
> Rampen.


Da wird Circa aber bestimmt daf√ľr sorgen, dass sowas nicht nochmals passiert. Und wenn nicht dann w√§r das genau so scheisse wie wenn die Fussballveranstalter nichts machen.
Trotzdem muss ich bei der n√§chsten Meinterschaft nicht f√ľrchten dass sowas passiert w√§hren beim Fussball sowas normal ist. Gerade gestern wurde wieder ein Zug von Fussballfans zerst√∂rt.

>
Zitat: Ausschreitungen bei Skateboard-Festival
> In Feldbach haben in der Nacht auf Samstag Dutzende
> betrunkene Jugendliche am Rand eines mehrtägigen
> Skateboard-Festivals randaliert.
> Sie legten Feuer und
> bewarfen Einsatzkräfte mit Bierflaschen.


Da steht nicht, dass das Skater waren sondern Betrunkene.

> Und jetzt wird's echt zu dumm.
> Es gibt auch Leute, die randalieren auf Tierrechts-Demos -
> Schlußfolgerung nach solch einer Logik: Tierrechte sind
> scheiße.

Da w√ľrde ich auch die randalierenden Leute kritisieren. Und wenn die Organisatoren der Demo sich nicht von diesen distanzieren oder nichts dagegen unternehmen w√ľrden w√ľrde ich diese auch kritisieren.

> Wer mit Fußball, Mannschaftssport oder dergleichen nichts
> anfangen kann, sollte das so formulieren und nicht mit
> irgendwelchen "Argumenten" kommen, die beim genaueren
> Hinsehen auf so ziemlich alle Veranstaltungen zutreffen
> können, wo sich mehr als zwei Menschen zusammen finden.

Aber eben nicht auf alle.
Und auch so darf man das immer noch kritisieren.
Ich kritisiere ja z.B. auch die Jugendorganisation die ich auch heute noch als ehemaliges Mitglied unterst√ľtze. Der Drogenkonsum der Leiter st√∂rt mich da genauso wie beim Fussball.

Claude

Re: Randale bei Skate-Events

Autor: Tanja
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
> Fußball wird primär (ich wiederhole mich) nicht mit
> Leibes√ľbungen assoziiert,

Von wem?

> sondern mit Bier (auch und gerade
> von den Fußballfans/-apologeten, das war Ausgangspunkt der
> Diskussion ebenso wie von Werbenden) und
> Nationalflaggenhupautokorso bis zu Randale (daher muß die
> Tagesschau berichten, wen's mal keine gab) und die Stadien
> sind Faschobrutstätten.

Und wenn Fu√üball nicht der popul√§rste Sport in Deutschland w√§re (ich wiederhole mich...), w√§re es eben eine andere Sportart, auf die das (bedingt) zutr√§fe. Also ist die Popularit√§t das Problem und nicht der Sport und nicht die Begeisterung einzelner daf√ľr. Was ist denn daran nicht zu verstehen?

> Auf welche Veranstaltungen "Veranstaltungen [...] wo sich
> mehr als zwei Menschen zusammen finden" trifft das noch zu?
> Mir fallen da nur wenige ein, wo es auch nur teilweise
> zutrifft, Konzerte gewisser Musikrichtingen, Grillwettbewerbe
> und militärische Einsätze ... wenn es "auf so ziemlich alle"
> zutrifft, kannst Du ja mal ein paar Dutzend andere Beispiele
> nennen.

Du nanntest ja schon welche: Musikkonzerte, Volksfeste, Demos jeglicher Art, div. Sportveranstaltungen (√ľberwiegend im Mannschaftssport, also auch Basketball, Baseball, Rugby, Hurling, Camogie, Hockey, Handball...), Besuche ausl√§ndischer Staatsoberh√§upter (aus totalit√§ren Regimes o.√§.), Schulabschlu√üparties (ja, auch von Abiturienten, die sind halt auch nicht mehr das, was sie mal waren, was? ;-))...

Aber klar, alles, was ich hier genannt, habe, wird von elitären intellektuellen Individuen sowieso abgelehnt, also was schreibe ich eigentlich noch...

Hier im Kaff gab es gestern abend einfach mal so Randale (huch, da war ja gar kein Fu√üballspiel?!), heute morgen lagen auf vielen Wegen Scherben von Bier- und Schnapsflaschen, √Ąste und Blumen wurden abgerissen.

> Bei Lesungen, SF-Cons, Theateraussf√ľhrungen oder
> Mondraketenstarts z.B. habe ich dergleichen noch nicht bemerkt.

Es geht hier im Thread um Sport (und Veranstaltungen, wo Leute mal ausgelassen miteinander sind), schon vergessen?

Schon auf den nächsten geistreichen Artikel wartend, Titel "Sportler sind Mörder" oder so,
Tanja

Re: Randale bei Skate-Events

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
>Wer mit Fußball, Mannschaftssport oder dergleichen nichts anfangen kann, sollte das so
>formulieren und nicht mit irgendwelchen "Argumenten" kommen, die beim genaueren
>Hinsehen auf so ziemlich alle Veranstaltungen zutreffen können, wo sich mehr als zwei
>Menschen zusammen finden.

Fu√üball wird prim√§r (ich wiederhole mich) nicht mit Leibes√ľbungen assoziiert, sondern mit Bier (auch und gerade von den Fu√üballfans/-apologeten, das war Ausgangspunkt der Diskussion ebenso wie von Werbenden) und Nationalflaggenhupautokorso bis zu Randale (daher mu√ü die Tagesschau berichten, wen's mal keine gab) und die Stadien sind Faschobrutst√§tten.

Auf welche Veranstaltungen "Veranstaltungen [...] wo sich mehr als zwei Menschen zusammen finden" trifft das noch zu? Mir fallen da nur wenige ein, wo es auch nur teilweise zutrifft, Konzerte gewisser Musikrichtingen, Grillwettbewerbe und militärische Einsätze ... wenn es "auf so ziemlich alle" zutrifft, kannst Du ja mal ein paar Dutzend andere Beispiele nennen.

Bei Lesungen, SF-Cons, Theateraussf√ľhrungen oder Mondraketenstarts z.B. habe ich dergleichen noch nicht bemerkt.

Achim

Re: Zur EM vielleicht nicht uninteressant: Oettinger Bier

Autor: Steffen
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
Tanja schrieb:
>
> PS: Daß es hier im Thread außerdem gar nicht mehr um die EM
> sondern allgemein um "Fußballer sind doof/Fußball ist
> scheiße" geht, sollte Dir allerdings auch aufgefallen sein. ;-)

Aber dass du auf meinen Beitrag geantwortet hast, (der mit dem lustigen Bildchen), und ich dann auf diese Antwort geantwortet habe und es (bei dem Bildchen) um die EM ging... das wenigstens habe ich doch richtig verstanden?
Aber nachher is es ja vorbei (mit der EM).
Und ab jetzt halte ich mich strikt an den aktuellen Stand der Debatte. Versprochen.

Re: Zur EM vielleicht nicht uninteressant: Oettinger Bier

Autor: Tanja
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen

> Es ist vollkommen egal, ob solche Dinge im Rahmen der Fußball
> EM oder während der Europameisterschaft der Murmelfreunde
> stattfinden. Es passiert aber nun mal während der Fußball WM
> oder EM.
> Und das darf kritisiert werden, auch wenn das auch hier
> einige wohl ganz anders zu sehen scheinen.

Nö, Du darfst das doch kritisieren, soviel Du willst. Aber damit die EM, eine Fußball-WM oder was auch immer als pauschal scheiße abzutun ist sehr undifferenziert. Und das kritisiere ich wiederum. ;-)

Tanja

PS: Daß es hier im Thread außerdem gar nicht mehr um die EM sondern allgemein um "Fußballer sind doof/Fußball ist scheiße" geht, sollte Dir allerdings auch aufgefallen sein. ;-)

Re: Zur EM vielleicht nicht uninteressant: Oettinger Bier

Autor: Steffen
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen

> Und darum ist das nat√ľrlich alles schei√üe. Mannomannomann ;-)

Warum ich das kollektive Abfeiern von Nationen ablehne, habe ich geschrieben. Und dieses Bild nimmst du jetzt als Beweis wie kleinlich ich doch bin? Warum ich Probleme damit habe, wenn sich Europa als sauber, sportlich, weltoffen, positiv präsentiert, habe ich auch geschrieben. Und doch sind Kritiker Langweiler, die jedem braven Fußballfan seinen wohlverdienten Spaß verderben wollen?

Wenn auf so genannten Fan - Meilen die Spiele gemeinsam auf Gro√üleinwand geschaut werden, wird die Nationalhymne der gegnerischen Mannschaft schon mit Pfiffen und Schm√§hrufen begleitet. Wie sich da doch die Nationen verbinden... Verbl√ľffend.
Wenn einige tausend deutsche "SIEG! SIEG! SIEG!" gröhlen, und sich keiner daran stört, wenn sich hier und da ein "HEIL" darunter mischt, dann ist das eine bedenkliche Sache.
Wenn die Ereignisse wie WM, oder EM vorbei sind, wenn sich alle schon so daran gew√∂hnt haben, sich t√§glich in schwarz - rot - gold zu suhlen und "DEEEEEUTSCHLAAAND (√ľber alles)" zu br√ľllen, dann verschwindet das nicht mehr einfach so. Dann gehts auch ohne Fu√üball. Dann ist Hans-Dieter wieder Patriot, oder noch besser: √ľberzeugter Nationalist und darf endlich, endlich wieder ganz laut und deutlich sagen, dass er stolz ist, Deutscher zu sein.
Und dass die Italiener bl√∂de Spagettifresser sind und die Holl√§nder sowieso weg m√ľssen. Wer bei solchen Tendenzen kein Problem sieht, der interessiert sich nicht f√ľr Fu√üball, sondern hat sich vom kollektiven Taumel einer Nation mit neuem, altem Selbstbewusstsein anstecken lassen und sollte mal innehalten und ganz tief durchatmen. Das ist NICHT ungef√§hrlich, sportlich und harmlos!

Aber was sind all diese Bedenken schon gegen ein einziges "Du unsportlicher Miesepeter, sei doch nicht so, nur weil du kein Fußball magst"

Es ist vollkommen egal, ob solche Dinge im Rahmen der Fußball EM oder während der Europameisterschaft der Murmelfreunde stattfinden. Es passiert aber nun mal während der Fußball WM oder EM.
Und das darf kritisiert werden, auch wenn das auch hier einige wohl ganz anders zu sehen scheinen.

"Falls Freiheit √ľberhaupt etwas bedeutet, dann bedeutet sie das Recht darauf, den Leuten das zu sagen, was sie nicht h√∂ren wollen." - George Orwell

Fakten statt Fußballfanapologetik

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
> Heieie... Hier wird Fu√üball mit Faschos und Alkoholismus zusammengew√ľrfelt, als g√§be es kein Morgen...

Nolite necare nuntium - t√∂tet nicht den √úberbringer ... das wird nicht "hier" "zusammengew√ľrfelt", sondern in den Stadien und auf der Stra√üe - von den alkoholisierten und f√§hnchenschwingenden "Fans".

Wir "hier" machen nur auf die Tatsache aufmerksam, da√ü eben Fu√üball nicht prim√§r mit Leibesert√ľchtigung, sondern mit Nationalismus und vor allem Drogenkonsum und Gewalt assoziiert ist (was ja nun kein Geheimnis ist, wie auch die Werbekampagnen, die ich k√ľrzlich gefunden habe, deutlich machen).

Ich verstehe nicht nur bei den Veganismusgegnern nicht, wie man so hartnäckig so offensichtliche Fakten leugnen kann.

> Ich frage mich, wie man hier so derbe verallgemeinern kann, ohne zu bedenken, dass man dies ja auch locker mit Tierrechten und Veganismus tun kann.
> Auch dort gibt es Faschos, die mit Tierrechten so wenig zu tun haben, wie Hooligans mit Sport (AG Tierrecht), sowie Sekten und Wahnsinnige...

Das ist nat√ľrlich gemeingef√§hrlicher Schwachsinn. Faschismus und Theismus sind mit Tierrechten per definitionem unvereinbar (wie jeder wei√ü, der sich auch nur ein wenig informiert, ist zudem kaum √ľberraschend sowohl die "AG Tierrecht" als auch das "Universelle Leben" unvegan).

Fußballfandom (oder heißt es in dem adäquaten Soziolekt -fantum?) ist dagegen nicht nur mit Faschismus (etc.) vereinbar, vielmehr ist Nationalismus diesem immanent und die Stadien sind Faschobrutstätten. Das sind die Fakten.

> Da habe ich auch gelernt, dass eine Mannschaft ohne Fans, die sie anfeuern und sich
> mit ihnen freuen, keine Tore schießt.

Und daß die Erde eine Scheibe ist, denn der Ball ist ja schon eine Kugel, da kann es die Erde nicht auch noch sein.

Da√ü Fu√üballspieler ohne "Fans, die sie anfeuern und sich mit ihnen freuen" keine Tore schie√üen soll, ist nat√ľrlich absurder Schwachsinn. Andernfalls w√ľrde jedes Schulfu√üballspiel 0:0 ausgehen.

Ich habe mich als Kind bei etlichen Fu√üballspielen halb zu Tode gelangweilt (Gras beim Wachsen zusehen finde ich intellektuell anregender), und da das eher Dorfvereine waren oder weil's Ende der sechziger war oder warum auch immer gab's da weder Tr√∂ten noch fliegende Bierflaschen (und auch die Nazis waren das damals wohl noch eher heimlich). Trotzdem st√ľlpte sich manches mal das Eckige √ľber das Runde.

Wer (sei es als Sportler oder sonstwie) nur "Tore schießt", wenn ihn "Fans" "anfeuern" muß schon einen ziemlich armseligen Charakter haben.

> Wenn man allerdings so sportlich ist, wie Mr. Burns, kann man dem Ganzen sicher
> nichts abgewinnen und wird immer m√ľrrisch von der Bank schimpfen...

Aber ja, wir haben ja schon festgestellt, daß Saufen, Hupen und sich in der Halbzeitpause aufs Klo schleppen sehr sportlich ist.

Achim

Re: Zur EM vielleicht nicht uninteressant: Oettinger Bier

Autor: Tanja
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
Steffen schrieb:
>
> Was man vor dem heutigen Spiel doch f√ľr Nationen-verbindende
> Sachen findet:

Und darum ist das nat√ľrlich alles schei√üe. Mannomannomann ;-)

Tanja

PS: Ich finde Kunst und Farben √ľbrigens total schei√üe und Leute, die sich in dem Bereich bet√§tigen sowieso. Ohne die g√§be es sowas wie das von Dir verlinkte Bild gar nicht.

Randale bei Skate-Events

Autor: Tanja
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
Zitat: Im vergangenen Jahr hatten Skate-Hooligans die Party zunichte gemacht. Titus und Skate-Asse wie Ralf Middendorf appellieren deshalb dringend, sich nicht an Krawallen zu beteiligen und sich von den Randale-Gruppen zu distanzieren.

http://www.ciao.de/Munster_Monster_Mastership__Test_634671

Zitat: Das Circa Team ist seit Februar bis M√§rz in America auf Tour. Bei dem Demo Stopp in Mexiko City kam es mit rund 2000 Fans zu Randalen. Weil die Organisatoren es so schlecht geplant hatten waren die Fans w√ľtend und zerst√∂rten die Rampen.

http://rollbrett.org/e107_plugins/forum/forum_viewtopic.php?69

Zitat: Ausschreitungen bei Skateboard-Festival
In Feldbach haben in der Nacht auf Samstag Dutzende betrunkene Jugendliche am Rand eines mehrtägigen Skateboard-Festivals randaliert. Sie legten Feuer und bewarfen Einsatzkräfte mit Bierflaschen.

http://steiermark.orf.at/stories/280206/

Und jetzt wird's echt zu dumm.
Es gibt auch Leute, die randalieren auf Tierrechts-Demos - Schlußfolgerung nach solch einer Logik: Tierrechte sind scheiße.
Wer mit Fußball, Mannschaftssport oder dergleichen nichts anfangen kann, sollte das so formulieren und nicht mit irgendwelchen "Argumenten" kommen, die beim genaueren Hinsehen auf so ziemlich alle Veranstaltungen zutreffen können, wo sich mehr als zwei Menschen zusammen finden.

Tanja

völlig randalefrei?

Autor: Claude
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
Zitat: [Es kam] in Brandenburg, Sachsen, Mecklenburg-Vorpommern und Bayern zu Randale. In Frankfurt (Oder) waren die Ausschreitungen besonders heftig.
In der Oderstadt waren Beamte aus einer Gruppe von 250 teils vermummten Personen heraus mit Flaschen und Steinen beworfen worden.
http://www.moz.de/index.php/Moz/Article/category/Berlin_Brandenburg/id/235391

Zitat: [In den Nachrichten des Bayerischen Rundfunks] war unter anderem von Verletzten durch Bierflaschenw√ľrfe und zahlreichen Sachbesch√§digungen an geparkten Autos die Rede
http://www.heise.de/tp/r4/artikel/28/28169/1.html

Zitat: Randale und fremdenfeindliche Ausschreitungen haben in Dresden und Chemnitz die fr√∂hlichen Jubelfeiern nach dem 3:2-EM-Erfolg der deutschen Fu√üball-Elf gegen die T√ľrkei √ľberschattet.
http://www.sz-online.de/nachrichten/artikel.asp?id=1865937

Zitat: Nach dem Spiel bei der Fu√üball-Europameisterschaft zwischen der T√ľrkei und Kroatien ist es in der Nacht zu Samstag zu Ausschreitungen auf der Frankfurter Zeil gekommen.
http://www.faz.net/s/RubFAE83B7DDEFD4F2882ED5B3C15AC43E2/Doc~EA3A46289C2E840A69CB543A69CC8988C~ATpl~Ecommon~Scontent.html

Re: Zur EM vielleicht nicht uninteressant: Oettinger Bier

Autor: Steffen
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
Was man vor dem heutigen Spiel doch f√ľr Nationen-verbindende Sachen findet:



[defekter Link repariert - Mod]

Re: Nationalismus und Scherben beim Sport

Autor: Claude
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
> Wie verbinden die Olympischen Spiele denn die Nationen?

Keine Ahnung. Tun sie das denn?
Wir Schweizer können grössenwahnsinnige Bauprojekte verwirklichen. Das verbindet wirklich sehr.
Ich f√ľhle mich schon wie ein Chinese.

> Ganz einfach: Fußball ist ein Spiel, das spielt man in einer
> Mannschaft und gegeneinander. Aber eben auch miteinander. Und
> dazu kommen die Mannschaften und ihre Fans zusammen und
> freuen sich, daß sie spielen können. Und sowas verbindet.

Und das ist was Gutes?
Es verbindet also nur die B√ľrger einer Nation, trennt sie aber von anderen Nationen.

> Die f√ľhlen sich halt als T√ľrken und als Deutsche, ist doch
> super.

Eben. Nationalismus also. Find ich nicht gut.

> Ja, je nach Interpretation und Beiklang des Begriffs ist es
> das. Und, wo ist das Problem (wenn wir "nationalistisch" mal
> nicht gleich mit den Nazis gleichsetzen)?

Daraus wird halt trotzdem schnell mal Nationalchauvinismus und Rassismus. Das wäre aber eignetlich nicht nötig. Wieso kann man nicht einfach Fantasiegruppen machen?
Da w√ľrden dann die Langhaarigen gegen die Linksh√§nder spielen oder die Muttermal-auf-der-linken-Pobacke gegen die Sonnenbrillentr√§ger. Oder die An-Einem-Montag-Geborenen gegen die Nichtschwimmer.

Da w√§r doch f√ľr alle was dabei. Und ich f√§nds origineller als plumper Nationalismus.

Oder es spielen halt einfach Leute zusammen die gerne in einer Mannschaft spielen.

> Du sprichst Schweizer Dialekt, und auch wenn Du Dich noch so
> sehr bem√ľhst, wird man immer raush√∂ren,d a√ü Du Schweizer
> bist.

Ja und? Deswegen ist es mir trotzdem Schnuppe was die Schweizer Fussballer machen.

> Und Du sagst/schreibst auch des öfteren: "Wir
> Schweizer".

Ja, aber dann ist es etwas das die meisten Schweizer betrifft.
Zum Beispiel: Wir Schweizer kennen keinen Genitiv.
Oder ich mache mich √ľber die "Wer hat's erfunden"-Werbung lustig.
Aber wenn irgendwelche Schweizer in irgend einem Tournier gewinnen, dann spreche ich nicht von "Wir Schweizer".

> Du f√ľhlst Dich also als Angeh√∂riger Deiner
> Nation.

Bin ich halt. Das ist aber selten relevant.
Und ich f√ľhle mich nicht als Schweizermeister wenn der FCB mal wieder gewinnt.

> Und warum soll ich mich dann nicht auch mit
> der Fußballmannschaft des Landes, in dem ich geboren und
> aufgewachsen bin, dessen Sprache die meine ist, dessen Kultur
> mich gepr√§gt hat, freuen d√ľrfen? Ist doch Bl√∂dsinn, das
> gleichzusetzen mit abwertender Behandlung von Menschen
> anderer Staatsangehörigkeit oder Kulturen.

Bei manchen ist es das selbe.

> Ja, Skateboarding ist ein toller Sport

Skateboarding is not a sport!!!

> und Fußball ist scheiße. ;-)

Fussball an sich als Sport nicht. Viele meiner ehemaligen Schulkollegen gehen jeden Samstag auf den Fussballplatz. Die haben aber keinen Trainer der ihnen sagt was sie zu tun haben. Keine grölenden Fans. Und sie schiessen trotzdem Tore. Und ich denke, dass es gar nicht so wichtig ist wer gewinnt.

Wenn man einen Sport nur macht um zu gewinnen macht man was falsch.

> Das ist halt Deine Meinung aber Du solltest hier
> auch andere akzeptieren können.

Was? In einem Internetforum? Geht denn sowas ;-)

> Mannschaftssport wird schon in der Schule eingesetzt, um das
> Zusammengeh√∂rigkeitsgef√ľhl von Schulklassen etc. zu st√§rken.

Ich finde dieses Zugeh√∂rigkeitsgew√ľhl scheisse.
Ich war in einer Klasse die mit der Parallelklasse verfeindet war wie die Fussballfans zweier Nationen. Ich weiss nicht wieso aber das war halt so. Ich h√§tte nicht gedacht, dass Fussball schuld daran war. Kann nat√ľrlich sein.

> Und nein, die beiden Mannschaften f√ľhlen sich danach nicht
> voneinander getrennt. ;-)

Aber ich von der ganzen Klasse. Aber ich konnte die auch so nie ausstehen. Aber ich war ja selber schuld, dass ich lieber Hard Rock als Hip Hop hörte.

> Klar, nur wer Fußball toll findet und während Länderspielen
> mind. 3 Liter Bier säuft, ist ein echter Deutscher. Hast Du
> den deutschen Einb√ľrgerungs-Test, den ich k√ľrzlich verlinkte,
> nicht gemacht? :D

Im Antifussballlied der SDP wird vorgeschlagen, dass man zur Einb√ľrgerung 11-Meter schiessen muss.

> Wie macht Ihr das denn auf Euren Jugendfreizeiten? Muß sich
> da jeder f√ľr alle freuen ansonsten ist er der Arsch?

Da kann sich doch jeder Freuen wie er will.
Nur die Pfadis sind alle doof!!! ;-)

Ja, du hast mich erwischt. Wenn wir ins Sommerlager gehen und wir da Pfadis sehen rufen auch alle Kinder irgendwas gegen die Pfadis. Meist aber einfach nur wer wir sind. Jedoch runfen wir oft auch "Mir sind d'Pfadi Muddenz". Die anderen sind dann sehr verwirrt da es offensichtlich ist, dass wir nicht diese sind.

Wenn mich ein Kind fragt welche Organisation besser ist, sage ich, dass ich das nicht weiss, da ich nur in einer war.
Diese habe ich √ľbrigens wegen dem Drogenkonsum im Leitungsteam und wegen der N√§he zur Katholischen Kirche verlassen.

> Mann,
> Claude, so ein realitätsferner Theoretiker, wie Du hier
> vorgibstm bist Du doch gar nicht. ;-)

Ich habe nur etwas gegen Randalismus, Vandalismus, Aggression und Nationalismus.

> Na das ist aber auch furchtbar. Wo wir in Deutschland so
> großen wert auf Sitte, Ordnung, Anstand und Moral legen.
> Weißt Du ja sicher auch.

Wenn das einer mit einer bescheuerten Fussballm√ľtze macht ist das ok aber wenn ich das machen w√ľrde w√ľrden sie mich einsperren.
Wenn ich mich √ľber etwas freue k√∂nnen meine Nachbarn trotzdem weiterschlafen und ich muss das denen nicht lautstark mitteilen.

> Und daran ist nat√ľrlich der Fu√üball schuld. ;-)

Die Fussballfans sind schuld. W√ľrde ich das tun bek√§me ich √Ąrger.

> (Ich war √ľbrigens schon des √∂fteren bei Skate-Contests
> zugegen, die, da konnte man auch nirgendwo barfuß gehen außer
> auf den Skatebahnen wiel alles voll Scherben war *seufz*)

Hier in Basel ist das nicht so. Die Scherben sind meist noch von anderen Leuten die auf dem Skateplatz waren um zu saufen. Betrunken kann man nämlich nicht sonderlich gut skaten. Und wieso sollte ein Skater Glassflaschen rumliegen lassen wenn er doch da noch skaten will.

Wird die Reinigung eigentlich mit den Einnahmen der EM bezahlt?

Claude

Nationalismus und Scherben beim Sport

Autor: Tanja
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
Claude schrieb:
>
> > Vielleicht habe ich mich missverst√§ndlich ausgedr√ľckt.
>
> Kann schon sein. Dein Beitrag war nunmal widerspr√ľchlich. Ich
> verstehe immer noch nicht wie es nun die Nationen verbinden
> soll.

Wie verbinden die Olympischen Spiele denn die Nationen?
Ganz einfach: Fußball ist ein Spiel, das spielt man in einer Mannschaft und gegeneinander. Aber eben auch miteinander. Und dazu kommen die Mannschaften und ihre Fans zusammen und freuen sich, daß sie spielen können. Und sowas verbindet.

> Die Deutscht√ľrken freuen sich halt weil sie in
> Deutschland wohnen. Na und? Wenn diese in ein anderes Land
> migriert w√§ren h√§tten sie sich f√ľr dieses gefreut. Die T√ľrken
> hier haben auch Schweizer-Fahnen auf ihren Autos.
> Und ich glaube auch nicht, dass die T√ľrken nach Deutschland
> gehen nur weil Deutschland so gut Fussball spielt. Sonst
> hätten wir ja kaum Immigranten in der Schweiz.

Die f√ľhlen sich halt als T√ľrken und als Deutsche, ist doch super.

> Aber nur weil es manche gibt die f√ľr zwei Mannschaften
> rumgrölen ist es immer noch nationalistisch.

Ja, je nach Interpretation und Beiklang des Begriffs ist es das. Und, wo ist das Problem (wenn wir "nationalistisch" mal nicht gleich mit den Nazis gleichsetzen)?
Du sprichst Schweizer Dialekt, und auch wenn Du Dich noch so sehr bem√ľhst, wird man immer raush√∂ren,d a√ü Du Schweizer bist. Und Du sagst/schreibst auch des √∂fteren: "Wir Schweizer". Du f√ľhlst Dich also als Angeh√∂riger Deiner Nation. Wenn ich im Ausland unterwegs bin und tagelang nur fremde Sprechen geh√∂rt habe, freue ich mich meist, einfach mal wieder irgendwo jemand deutsch sprechen zu h√∂ren. Gibt einfach das Gef√ľhl, nicht ganz allein und fremd irgendwo zu sein (ok, da best√§tigen die Ausnahmen echt die Regel, wenn man auf deutsche Bierbauch-Touris trifft, ist das eher peinlich ;-)). Und warum soll ich mich dann nicht auch mit der Fu√üballmannschaft des Landes, in dem ich geboren und aufgewachsen bin, dessen Sprache die meine ist, dessen Kultur mich gepr√§gt hat, freuen d√ľrfen? Ist doch Bl√∂dsinn, das gleichzusetzen mit abwertender Behandlung von Menschen anderer Staatsangeh√∂rigkeit oder Kulturen.

> Beim Skateboarding gibt es auch Europameisterschaften, aber
> da gewinnt eine Person, nicht ein Land.

Ja, Skateboarding ist ein toller Sport und Fußball ist scheiße. ;-) Das ist halt Deine Meinung aber Du solltest hier auch andere akzeptieren können.

> Entweder ist es nötig, dass man die Mannschaft seiner Nation
> anfeuert, oder es verbindet auf irgendeine Art die Nationen.
> Wie beides geht verstehe ich nicht.

Mannschaftssport wird schon in der Schule eingesetzt, um das Zusammengeh√∂rigkeitsgef√ľhl von Schulklassen etc. zu st√§rken. Und nein, die beiden Mannschaften f√ľhlen sich danach nicht voneinander getrennt. ;-)

> Was ist eigentlich mit den Deutscht√ľrken die sich nicht f√ľr
> Fussball interessieren? Sind das nicht schlechte Deutsche?

Klar, nur wer Fu√üball toll findet und w√§hrend L√§nderspielen mind. 3 Liter Bier s√§uft, ist ein echter Deutscher. Hast Du den deutschen Einb√ľrgerungs-Test, den ich k√ľrzlich verlinkte, nicht gemacht? :D

> Und sind die Deutscht√ľrken nicht gezwungen sich f√ľr
> Deutschland zu freuen da es sonst schlechte Deutsche wären?
> Ich bezweifle dass diese Art des Nationenverbinden wirklich
> sinnvoll ist.

Wie macht Ihr das denn auf Euren Jugendfreizeiten? Mu√ü sich da jeder f√ľr alle freuen ansonsten ist er der Arsch? Mann, Claude, so ein realit√§tsferner Theoretiker, wie Du hier vorgibstm bist Du doch gar nicht. ;-)

> > Im Momet spielt Spanien gegen Italien völlig randalefrei,
>
> Kommt drauf an was man darunter versteht.
> wissen.de definiert "randalieren" als "z√ľgellos l√§rmen,
> toben, johlen."

Na das ist aber auch furchtbar. Wo wir in Deutschland so großen wert auf Sitte, Ordnung, Anstand und Moral legen. Weißt Du ja sicher auch.

> Im Moment kann niemand mehr Barfuss √ľber den Barf√ľsserplatz
> laufen, da immer alles voller Glasscherben ist. Mit dem Velo
> muss ich immer einen Umweg fahren. Das ist f√ľr mich
> Vandalismus. Es h√§tte ja gen√ľgend M√ľlleimer.

Und daran ist nat√ľrlich der Fu√üball schuld. ;-)
(Ich war √ľbrigens schon des √∂fteren bei Skate-Contests zugegen, die, da konnte man auch nirgendwo barfu√ü gehen au√üer auf den Skatebahnen wiel alles voll Scherben war *seufz*)

Tanja

Fußballbier: Heineken

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
Zitat: Fu√üball und Bier: Das passt zusammen wie sonst nur - nun ja - Fu√üball und Bier. Wer schon einmal das versteckte Kamel auf einer Camel-Schachtel gesucht hat, wird √ľberrascht sein. Auf dem Etikett von Heineken ist eine Dress versteckt!


Re: Fußballbier

Autor: Schlunz
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
Heieie... Hier wird Fu√üball mit Faschos und Alkoholismus zusammengew√ľrfelt, als g√§be es kein Morgen...
Ich frage mich, wieviele Faschos es in einem brasilianischen Fußballstadion gibt.
Die ganze Welt spielt Fußball. Alles Nazis?
Korea hat bei der letzten WM gut abgeschnitten. Ohne Bier und Hooligans.
Ich habe das letzte Spiel zwischen Deutschland und den vermeintlich faschistoiden Portugiesen genossen.
Es war bis zur letzten Sekunde spannend, bot interessante Taktiken, fair play und nach dem Spiel freuten sich auch Deutscht√ľrken auf der Strasse.
Zitat eines jungen T√ľrken gegen√ľber dem Reporter:
"Ich habe so etwas unglaubliches noch nie erlebt und ich freue mich aufs Halbfinale (Deutschland : T√ľrkei), egal wer gewinnt..."
Das ist völkerverbindend.
Ich frage mich, wie man hier so derbe verallgemeinern kann, ohne zu bedenken, dass man dies ja auch locker mit Tierrechten und Veganismus tun kann.
Auch dort gibt es Faschos, die mit Tierrechten so wenig zu tun haben, wie Hooligans mit Sport (AG Tierrecht), sowie Sekten und Wahnsinnige...
Ich war als Kind im Fußballverein, statt auf der Straße rumzugammeln und auch das ist ein wesentlicher positiver Aspekt des Fußballs, umso mehr in Ländern mit hoher Armut, wie Brasilien.
Und ich war als Kind mit Papi im Olympiastadion, als die Hertha spielte, was mich wirklich angezeckt hat.
Geile Atmosphäre...
Da habe ich auch gelernt, dass eine Mannschaft ohne Fans, die sie anfeuern und sich mit ihnen freuen, keine Tore schießt.
Deshalb ist die Party nach dem Spiel auf der Strasse doch eher was Positives, seien es T√ľrken, Russen, Holl√§nder oder Deutsche (die sich oft genug miteinender freuen).
Fr√ľhrentner, die sich √ľber diese n√§chtliche Ruhest√∂rung st√∂ren, k√∂nnen froh sein, dass sie in Deutschland leben, denn in s√ľdlichen L√§ndern geht die Party bis morgens um sieben... ;o)
Fu√üball macht Spass, hat √Ąsthetik, Akrobatik, Taktik, erfordert viel Willenskraft und holt die Kids von der Stra√üe auf die Bolzpl√§tze.
Wenn man allerdings so sportlich ist, wie Mr. Burns, kann man dem Ganzen sicher nichts abgewinnen und wird immer m√ľrrisch von der Bank schimpfen...

Re: Sport ist Mord, aber Fußball ist mehr als nur Sport

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
>Deppen gibt`s doch √ľberall.

Allerdings, √ľberall. Wohin man schaut. Millionen.

Aber kaum irgendwo so konzentriert wie beim Fu√üball. Wie ich bereits anfangs (und nicht zum ersten Mal, √§hnliche Threads hatten wir ja bereits vor langem) bemerkte: es ist interessant, da√ü Fu√üball prim√§r mit Drogen, Randale und Faschos assoziiert wird (und offenbar nicht nur von mir - schlie√ülich hat Sabrina die Verkn√ľpfung Bier/EM hergestellt, obwohl sie selbst beides nicht kritisiert, sondern konsumiert: Zur EM vielleicht nicht uninteressant: Oettinger Bier). Hab ich mir also nicht aus den Fingern gesaugt.

Interessant finde ich auch, da√ü Drogenkonsum als selbstverst√§ndlich dargestellt wird und man praktisch gemobbt wird, wenn man ihn ablehnt (wenn man sich nicht grade ausschlie√ülich in der Edgerszene bewegt oder Moslem ist). Zumindest aber wird versucht, sich √ľber die, die es nicht tun, lustig zu machen. Kooomisch, woher kenne ich das nur?

Achim

Kritik

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
> Die Kritik an der Auskunft zum Thema "Hausenblase generell" ist nat√ľrlich berechtigt, aber
> immerhin wird sie bei dieser speziellen Brauerei nicht eingesetzt, was f√ľr mich der wichtigste

Dieser Hinweis war auch nicht gegen Deine PA (f√ľr die Antwort kannst Du ja nichts) gem√ľnzt, sondern eine Vorsichtsma√ünahme - wir kennen ja die Pappenheimer, die dann tradieren: "Ich hab in nem Forum oder so gelesen da√ü ein Brauer gesagt hat, da√ü Bier gar nie nicht mit Gelatine gefiltert wird" -> "Gelantine" im Bier son Quatsch das hat sich doch die Maggisekte wieder nur ausgedacht" -> "Bier ist vegan" etc.

Wenn ich Deine PA an sich h√§tte kritisieren wollen, h√§tte ich mein Bedauern zum Ausdruck gebracht, da√ü zwar st√§ndig PAs f√ľr Alkoholika, noch mehr S√ľ√üigkeiten, Fertiggerichte etc. pp. gemacht werden, aber vergleichsweise wenig bis gar nicht f√ľr wirklich wichtige, weil allt√§gliche und schwer vermeidbare (Zahncreme, Jeans, Wandfarbe, Binden, younameit). Aber das habe ich eigentlich schon oft genug gesagt, und man mu√ü froh sein, wenn √ľberhaupt jemand PAs macht (was langfristig ja auch politische konsequenzen hat) ...

Achim

Ein Schl√ľckchen Wein mu√ü sein, dann ist das Herz voll Sonnenschein

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen

> Und ganz nebenbei: Daf√ľr, dass ich bei einer guten Partie Fu√üball gern ein Glas Bier trinke,
> muss ich mich nicht schämen und tue es auch nicht.

Hm. Nicht? Nun ja, die Zeiten wandeln sich ... bis vor kurzem mu√üte sich ja auch niemand f√ľr Tabakkonsum sch√§men. Manche tun es auch heute noch nicht.

Vielleicht ist das das Problem? Meine euphemismenfreie Terminologie stößt Dir auf. So wie Leichenfresser lieber "Fleisch" statt Leichen hören stört Dich, daß ich Drogen Drogen nenne?
Zitat: "Wenn du das Gef√ľhl hast, da√ü du nicht richtig sediert bist, ruf sofort 348844 an. Unterlassung kann zur Verfolgung wegen strafbarer Drogenumgehung f√ľhren." THX 1138


Achim

Sport ist Mord, aber Fußball ist mehr als nur Sport

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
> Wow, also eine so negative Reaktion auf eine harmlose Produktanfrage hatte ich nicht erwartet.

Wow, so eine negative Reaktion auf meine harmlose Feststellung, da√ü ich es interessant finde, da√ü Fu√üball keineswegs prim√§r mit Leibesert√ľchtigung, sondern mit Gewalt, nationalistischem F√§hnchenschwenken (siehe dazu Steffens Hinweis, da√ü Fu√üballstadien offenbar Faschobrutst√§tten sind) und - grade auch von Dir in Deinem Beitragstitel - Alkoholkonsum assoziiert wird, hatte ich nicht erwartet.

Gibt es eigentlich andere Sportarten, bei denen das √§hnlich ist? Gut, es gibt direkt gewaltt√§tigeren Sport: Football z.B. (hier ben√∂tigen die Spieler R√ľstungen) und nat√ľrlich das sich gegenseitig sportlich die Fresse polieren bis der Saft spritzt (auch wenn "Boxer" das "freiwillig" machen/mit sich machen lassen, mu√ü man doch wohl - auch schon vorher - ziemlich krank im Kopf sein, sowas zu tun).

Aber selbst da habe ich noch nie von solchen Exzessen wie beim Fu√üball geh√∂rt. Ziehen Tischtennishooligans marodierend durch die Stra√üen? Besaufen sich Leute bei der Schach-WM, bis der Arzt kommt? Bemalen sie beim Bodenturnen H√ľhnermenstruationsprodukte schwarzrotgelb (im aktuellen Mickey Mouse-Heft - Hauptzielgruppe sind wohl eher j√ľngere Kinder - gibt es ein "Fanarmband" in diesen Farben, vermutlich nicht f√ľr Tokio-Hotel-Fans)?

Das sind keine rhetorischen Fragen, ich kenne mich da nicht wirklich aus.

> Schade, dass mir der Spaß an der Europameisterschaft so negativ angekreidet wird. Ich bin weder

Ich hatte Deinen Beitragstitel sogar so mißverstanden, daß Du den fußballinduzierten Bierkonsum (wenn auch nicht den allgemeinen) kritisierst ... Irrtum meinerseits.

Achim

Re: Fußballbier

Autor: Rele
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
Sabrina schrieb:

> Schade, dass mir der Spaß an der Europameisterschaft so
> negativ angekreidet wird. Ich bin weder Nazionalist, noch
> Alkoholiker, sondern wollte lediglich eine Informaion
> weitergeben.

Musst Dich ja nicht rechtfertigen. Das ist ja ein Forum& somit haben verschiedene User verschiedene Meinungen hier. Es gibt hier noch mehr PAs, die kristisiert werden.

> Und ganz nebenbei: Daf√ľr, dass ich bei einer guten Partie
> Fußball gern ein Glas Bier trinke, muss ich mich nicht
> schämen und tue es auch nicht.

Ne, musst Du ja auch nicht. Nur weil sich ein paar Deppen nach oder w√§hrend den Spielen kloppen, verallgemeinere ich das auch nicht. Ich hab am Donnerstag keine B√§nke durch die Gegend geschmissen oder meine Nachbarn verpr√ľgelt :-)

> Trotzdem allen Fußballfans viel Spaß bei den weiteren Spielen!

Danke. Mal sehn, ob die heut Abend besser sind.... :-/

Re: Fußballbier

Autor: Sabrina
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
Wow, also eine so negative Reaktion auf eine harmlose Produktanfrage hatte ich nicht erwartet.
Schade, dass mir der Spaß an der Europameisterschaft so negativ angekreidet wird. Ich bin weder Nazionalist, noch Alkoholiker, sondern wollte lediglich eine Informaion weitergeben.
Und ganz nebenbei: Daf√ľr, dass ich bei einer guten Partie Fu√üball gern ein Glas Bier trinke, muss ich mich nicht sch√§men und tue es auch nicht.
Die Kritik an der Auskunft zum Thema "Hausenblase generell" ist nat√ľrlich berechtigt, aber immerhin wird sie bei dieser speziellen Brauerei nicht eingesetzt, was f√ľr mich der wichtigste Teil der Information war.
Trotzdem allen Fußballfans viel Spaß bei den weiteren Spielen!

Schweine- und Fischgelatine bei Wein und Bier

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
>Ich habe auch noch nie von einer Brauerei erfahren die heute noch Hausenblase einsetzt.

Jaja. Erinnert an den Winzervater einer Veganerin, die ich mal kannte, der steif und fest behauptete, daß niemand auch nur auf die Idee käme, gelatine zum Klären von Wein einzusetzen.

> Meines Wissens nach wird Hausenblase nur ab und zu in der Weinbereitung
> zur Klärung von Weißweinen eingesetzt.

Soso, sagt der "Fachmann". Meines Wissens wird (soweit ich mich erinnere, relevant ist es ja nicht) Fischgelatine (Hausenblase) vor allem (mehr als nur "ab und zu") bei Rotweinen verwendet, während bei Weißweinen eher Schweinegelatine eingesetzt wird.

Achim

Honigmalz

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
> Bier ist generell vegan und ohne Tierprodukte

Soso.

> hergestellt; unsere Alkoholfreien Getränke (Malz, Honigmalz,

Honigmalz?

Zitat:
Pinkus Honig Malz
Dieses alkoholfreie Malzgetr√§nk wird speziell aus nat√ľrlichen Rohstoffen sorgf√§ltig hergestellt. Die Zutaten bestehen aus Brauwasser, Bioland Malz, Honig, Kohlens√§ure und Hopfen aus biologischem Anbau.
http://www.pinkus-mueller.de/Brauerei/Biere/honigmalz.html


Achim

Re: vegan=vegan! Mindestens Website

Autor: Rele
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
Alexandra@lush schrieb:
>
> Hallo zusammen!
>
> Die Website stimmt, habe sie jetzt 2 mal kontrolliert, es
> haben sich wirklich ein oder zwei Fehler eingeschlichen.

Ich gehe bei lush mittlerweile garnicht mehr nach der Kennzeichnung, weil sie absolut unzuverl√§ssig ist. Ich habe die lush- times mit den Weihnachtssachen (ist das die aktuelle?),& da ist zB Flying Fox als vegan gekennzeichnet (enth√§lt Honig). Im Shop in Heidelberg habe ich schon sehr oft unvegane Produkte mit dem gr√ľnen Punkt (der normalerweise vegane Produkte auszeichnen soll) gesehen. Eine Verk√§uferin war sich sogar mal ganz sicher, dass es vegane Lush-Rasiercremes gibt. Ich habe den Vorteil, dass ich mich gut mit Lush auskenne, aber unerfahrenere vegane Kunden k√∂nnen da echt leicht einen m√∂rderischen Fehlkauf machen. :-(

> Solltet ihr bei gewissen Inhaltstoffen oder
> Philosphie noch unsicher sein (z.B ist all unsere Bier und
> Essig vegan...

Ich weiß,das stand in der Antwort aus England.

> Wir haben auch ein eigenes Kundenforum unter
> www.lush-shop.ch/forum wo ihr ebenfalls fragen stellen könnte

Ich kenne nur das deutsche Lush- Forum- daf√ľr aber recht gut (zum Gl√ľck! Sch√∂ne Plauderecke :-) ).

> Wenn ihr in einem Shop gewesen seid und das Gef√ľhlt hattet ,
> dass die Person euch beteffend veganer Produkte und
> Tierversuche nicht wirklich weitergeholfen hat,

Ja, siehe oben. Die Mitarbeiter bräuchten ja nur eine verbindliche Liste& Infos, um die Kunden zu informieren, aber die gibt es anscheinend nicht.

Und Du hast keine Connections zu Lush Deutschland? ;-)

Re: vegan=vegan! Mindestens Website

Autor: Alexandra@lush
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
Hallo zusammen!

Die Website stimmt, habe sie jetzt 2 mal kontrolliert, es haben sich wirklich ein oder zwei Fehler eingeschlichen. Tut uns sehr leid!!! Solltet ihr bei gewissen Inhaltstoffen oder Philosphie noch unsicher sein (z.B ist all unsere Bier und Essig vegan...wir wissen ja alle man sieht vielen Sachen nicht an ob sie vegan sind oder nicht :-( ) dann d√ľrft ihr gerne ein Mail an alexandra@lush-shop.ch schreiben. Ich freu mich auch euch mitzuteilen, dass in Zukunft all unsere veganen Produkte auch mit der veganen Blume der englischen vegan society ausgezeichnet sein werden. Link siehe hier http://www.vegansociety.com/html/business/trademark/listings/showTMholder.php?pageNo=5&comID=012162&

Wir haben auch ein eigenes Kundenforum unter www.lush-shop.ch/forum wo ihr ebenfalls fragen stellen k√∂nnte oder schauen was andere Leute so √ľber unsere Produkte denken! Es gibt auch eine eMail Adresse wo es um Lush und Umweltschutz geht, die Adresse ist savetheplanet@lush-shop.ch

Wenn ihr in einem Shop gewesen seid und das Gef√ľhlt hattet , dass die Person euch beteffend veganer Produkte und Tierversuche nicht wirklich weitergeholfen hat, w√ľrde ich mich ebenfalls sehr √ľber ein eMail freuen. Nur so k√∂nnen wir unseren Kundenservice verbessern, es ist halt schon so, dass viele Leute die bei uns anfangen nicht so genau √ľber Veganismus/Tierversuche bescheid wissen, aber wir machen regelm√§ssig Trainings um diese L√ľcke aufzuf√ľllen.

Herzliche Gr√ľsse

Alexandra (vegan@lush)

Re: Ami

Autor: Tanja
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
Hi Kalle,
kann ich gut verstehen, mir geht es √§hnlich wenn ich mich von Firmen "f√ľr dumm verkauft" - allerdings gibt es wohl um einiges mehr vegane Biersorten als auch nur ann√§hernd vegane Katzentrockennahrung. Umso unsympathischer eigentlich, da√ü Ami das so ausnutzt anstatt einfach mal √∂ffentlich zu der Frage Stellung zu nehmen. Was andere Katzennahrungssorten trotzdem nicht "veganer" macht... :-/

Tanja

2. Antwort

Autor: Rele
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
Zitat:
Sehr geehrte X,
Oettinger Bier in Dosen ist auf dem deutschen Markt zur Zeit nicht
erhältlich. Fassbier ist sicherlich nicht unser Kerngeschäft, es ist jedoch
in einigen gro√üen Getr√§nkem√§rkten (√ľberwiegend in Mittel- und
Norddeutschland) zu bekommen.
Hier kann die Brauerei dem Kunden bei Interesse und gezielter Nachfrage die
geeigneten Märkte benennen.
Mit freundlichen Gr√ľ√üen

Re: Krombacher

Autor: plenocervix
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
Heisst das jetzt, wenn du ein biert trinken willst, dann gleich ein ganzes fass? ;-)

Krombacher

Autor: Rele
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
Hi,

Anfrage nach PA- Baukasten- sie zielte eigentlich auf Krombacher Alkoholfrei, wird aber allgemein beantwortet (macht ja auch nichts :-) ):

Zitat: Sehr geehrte X,


Bier wird in deutschen Brauereien im allgemeinen (mit wenigen bedauerlichen Ausnahmen) und damit nat√ľrlich auch Krombacher alkoholfrei, Krombacher Pils und seit kurzem Krombacher Extra Mild nach dem deutschen Reinheitsgebot gebraut. Das bedeutet als Zutaten wird nur Wasser, Malz (konkret bei uns ausschlie√ülich Gerstenmalz) und Hopfen verwendet. Keine dieser Zutaten
ist tierischen Ursprungs. Das aus den Zutaten hergestellte Zwischenprodukt wird dann von Hefen vergoren, wobei Alkohol (bei Alkoholfrei <0,5Vol%) und Kohlens√§ure entsteht. Nat√ľrlich gibt die Hefe auch andere ihrer Zellinhaltsstoffe in geringem Ma√üe ab. Ob Hefen als Einzeller als Tiere im Sinne der Veganer anzusehen sind, k√∂nnen Sie sicher besser beurteilen.
Nichtdeklarierbare Zutaten kommen nicht zum Einsatz. Im weiteren Herstellungsprozess werden bei uns in Rahmen der Filtration Filterhilfsmittel eingesetzt, die entweder aus versteinerten und gemahlenen Kieselalgen oder aus Kieselsäure bestehen. Die von Ihnen angesprochenen tierischen Produkte zur Schönung bzw. Klärung verwenden wir nicht.

Ich hoffe damit Ihre Fragen beantwortet zu haben, stehe aber auch selbstverst√§ndlich f√ľr weitere R√ľckfragen zur Verf√ľgung.
mit freundlichen Gr√ľ√üen aus Krombach

i. A.



Meine 2. Anfrage habe ich leider nicht mehr :-( -es ging um den Etikettenkleber. Antwort:

Zitat: Sehr geehrte X,

damit Sie nicht meinen, ich hätte Sie vergessen, bereits eine Teilinfo
vorab: Wir verwenden in der Tat kaseinhaltigen Leim. Ich lasse soeben von
einem Mitarbeiter die genaue Herkunft pr√ľfen.

Ich hätte aber auch eine Bitte/Frage an Sie: Welchen Einfluß hat der
Etikettenleim resp. der darin enthaltene Kaseinanteil auf die Frage hat, ob
unser Produkt vegan ist. Ist nicht der entscheidende Punkt, die Frage nach
den Rohstoffen des Produktes, das man bzw. der Veganer zu sich nimmt?
Die Tatsache, daß Kasein aus Milch gewonnen wird, kann doch hier nicht
wirklich von Bedeutung sein, da der Kunde den Leim nicht zu sich nimmt und
auch nichts davon ins Produkt gelangt.
Und f√ľr die Gewinnung von Milch wird doch auch kein Lebewesen get√∂tet -
falls die Bedenken hieraus stammen.

F√ľr Ihre Antworten w√§re ich sehr dankbar.
mit freundlichen Gr√ľ√üen aus Krombach

i. A.


Das hat mich doch (positiv) √ľberrascht- ich wurde bei einer PA noch nie sowas gefragt. Daher auch meine Antwort (hat aber eigentlich nichts mit der PA zu tun, also "√ľberspringbar": :-)

Zitat: >Sehr geehrter Herr X,

als Veganer/IN geht es darum, tierische Produkte zu meiden& nicht zu
konsumieren. Dies ist nicht auf Nahrungsmittel beschränkt und betrifft auch
z.B. Leder, Wolle, tierversuchsgetestete Produkte und eben auch
kaseinhaltigen Leim. Es ist meist sehr schwer, komplett "tierfrei" zu leben,
da man √ľberall auf (nicht erwartete) versteckte Tierprodukte st√∂sst ( z. B.
beim kaseinhaltigen Leim). Jedoch bem√ľhen wir uns, so konsequent wie m√∂glich
auf tierische Produkte zu verzichten, da diese immer mit Leid verbunden
sind. Da man gesund ohne tierische Produkte leben kann, ist dieses
verursachte Leid& die Qual der sogenannten "Nutztiere" √ľberfl√ľssig und in
keinster Weise zu vertreten.

Gerne beantworte ich ihre Frage zur tierischen Milch, bei deren "Produktion"
sehr wohl Lebewesen getötet werden. Hier einige Stichpunkte dazu:

- Milch wird nur während der Schwangerschaft und Stillzeit produziert, um
die K√§lber zu ern√§hren, weshalb Milchk√ľhe einmal im Jahr meist k√ľnstlich
"besamt" werden
- pro Tier produzierte Menge : ca. 10000 l/Jahr !! ("Turbokuh", noch vor
wenigen Jahren ein Bruchteil davon)
- die m√§nnlichen K√§lber werden f√ľr die "Fleisch"produktion - vier F√ľnftel
der Rinderleichen stammen aus der Milchproduktion (!!)- gemästet und nach
drei bis f√ľnf Monaten get√∂tet (die weniger gesunden werden bereits nach
einigen Tagen getötet und z.B. zu Tiernahrung oder Pasteten verarbeitet)
- die K√ľhe werden nach ca. 4-5 Jahren get√∂tet (da die Milchleistung
nachl√§√üt, nat√ľrliche Lebenserwartung: etwa 20 Jahre )
- durch die Qualz√ľchtungen mit z.B. √ľbergrossem Euter wird ebenfalls Leid
verursacht, wozu ich in unserer Gesellschaft keinen Grund sehe. Eiine
ausgewogenen Ernährung ist -erwiesenermaßen- sehr wohl ohne jede Art von
Milchprodukten möglich.
- all dies betrifft selbstverst√§ndlich auch "Bio"k√ľhe.

Dies ist nur ein Beispiel. Gleiches gilt nat√ľrlich auch z.B. f√ľr Eier (auch
"Bio"Eier!). Abgesehen von den "Hlatungs"bedingungen werden bei der Z√ľchtung
von "Lege"hennen nach dem Schl√ľpfen z.B. alle m√§nnlichen K√ľken get√∂tet.

Mit diesem& nat√ľrlich auch anderem HIntergrundwissen ist es uns aufgrund
unseres Gewissens nicht mehr möglich, tierische Produkte zu konsumieren.Ich
frage mich, wie man diese Dinge √ľberhaupt konsumieren oder daran Freude
haben kann, wenn man diese Informationen hat. Ich kann es nicht.

Sie sehen, nur ein konsequenter Verzicht auf tierische Produkte vermeidet
Leid (das-siehe oben- von Vegetariern mitverursacht wird). Ich kann f√ľr
diese Schlachtungen, Qualen usw. keine Rechtvertigung finden, da mein (und
Ihr! ) Leben durch die F√ľlle an alternativen Nahrungs- &Gebrauchgegenst√§nden
in keiner Weise von tierischen Produkten abh√§ngen m√ľsste.

Ich hoffe, ich konnte Ihre Frage beantworten.F√ľr weitere FRagen stehe ich
Ihnen gerne zur Verf√ľgung. Aufgrund meiner (nicht mitleideigen, sondern
ethischen) Lebenseinstellung werde ich keine Flaschen mit kaseinhaltigem
Kleber kaufen. Gibt es keine alternativen Kleber in der
Lebensmittelindustrie? Stellt Krombacher andere Produkte ohne kaseinhaltigen
Kleber her (z.B. Fässer)?

Danke f√ľr die nette Korrespondenz,

mfG X



Dann gingen noch ein paar Mails hin&her, weil`s mit der Antwort etwas gedauert hat (es kam leider keine Antwort auf meine "vegan- Info"). Weiter geht`s hier:

Zitat: (...)Um nun Ihre Frage zu beantworten, hatte ich Ihnen ja bereits geschrieben,
daß wir in der Tat caseinhaltige Leime verwenden. Beim Versuch die genaue
Herkunft des Caseins zu ermitteln haben uns die Lieferanten nicht unbedingt
gerne Auskunft gegeben (ich denke aus geschäftlichen Interessen). Tatsache
ist, daß sie Casein aus den verschiedenstes Quellen im In- und Ausland
(Russland, Australien/China wurden u. a.) genannt beziehen. Demzufolge kann
ich Ihnen nat√ľrlich auch keine pauschale Aussage - nach dem Motto: "Das
Casein f√ľr der Leim bei Alkoholfrei stammt in jedem Fall aus dem Land X und
wird nach dem Verfahren Y hergestellt" - machen. Sie m√ľssen mithin
zumindest im Moment davon ausgehen, daß der eingesetzte Leim Casein aus
tierischen Ursprung enthält.
Es tut mir Leid Ihnen hier keine andere Auskunft geben zu können. Sollte
sich diesbez√ľglich etwas √§ndern, melde ich mich. Abschlie√üend h√§tte ich
aber noch die Frage, ob Sie mir eine Brauerei oder einen Getränkebetrieb
nennen können, der Ihren strengen Anforderungen an ein veganes Produkt
gerecht wird.

mit freundlichen Gr√ľ√üen aus Krombach

i. A.


Meine nächste Frage:

Zitat: Sehr geehrter X,

vielen Dank f√ľr Ihre Antwort.

K√∂nnen Sie mir bitte mitteilen, ob kaseinhaltiger Leim auch f√ľr Ihre
Getränkedosen /- Fässer zum Einsatz kommt?

Bisher habe ich noch nicht viele Anfragen an Brauereien gestellt, meine
Anfragen betreffen alle mir interessant erscheinenden potentiell veganen
Lebensmittel/Produkte. Aus meiner Erfahrung kann ich aber sagen, dass sich
bei kasein- und Kunstharzleim verwendenden Herstellern (leider) ungefähr die
Waage hält. Bei einigen Produkten werden die Etiketten auch an den Deckel
geschweisst.


Mit freundlichen Gr√ľ√üen,
X


Und noch `ne Antwort:
Zitat: Sehr geehrte X,

bei den Dosen kommt keinerlei Kleber zum Einsatz. Das MHD wird wahlweise
mit Laser oder Tintenstrahl aufgebracht, der Rest wird bereits im Dosenwerk
auflackiert. Bei den Etiketten auf Fässern handelt es sich um
selbstklebende Etiketten. Ich werde pr√ľfen, lassen welcher Art der Kleber
ist.

mit freundlichen Gr√ľ√üen aus Krombach

i. A.





Ciau, Rele

OT: verunreinigte Gläser

Autor: Tanja
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
> (Zur "Verunreinigung": Gerade vor ein paar Tagen kam ein
> Bericht in Stern-TV. Die Untersuchung von gesp√ľlten(!)
> Biergl√§sern in je 10 M√ľnchner und Berliner Bierg√§rtern ergab
> 6 bzw. 10 beanstandungen mit Kontamination durch Lippenstift,
> Fett, Coli-Bakterien [Darmbakterien, d.h., jemand hat sich
> nach Benutzung der Toilette nicht die Hände gewaschen und
> dann die Gläser angefaßt]. In allen Fällen wurden
> Genspuren zahlreicher Vorbenutzer festgestellt. Sprich, wer
> ein Glas erwischt, das irgendwnn mal Stoiber benutz hat,
> könnte Stoiber-Gene mitschlabbern.)

Falls das jemanden interessiert, hier ist der Artikel dazu online zu lesen ;-): http://www.stern.de/lifestyle/kueche/542823.html?nv=nl_cp_L1_rt

Tanja

Re: besser spät als nie :-)

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
> Stimmt das sollte er vielleicht mal selbst hierhin schreiben,
> ebenso solltet ihr mal die Alsan Margariene aus der schwarzen
> Liste nhemen. Aber das es f√ľr ethisch motiviertte

Mit Sicherheit nicht, zumal dieses Beispiel - siehe Nachtrag dazu in der SL - ein bemerkenswerter Erfolg ist. Während die ganzen tiollen Pseudoveganshops die unvegane Margarine den ahnunglosen Kunden als vegan angedreht haben, haben wir a) das aufgedeckt und b) die Firma hat die Rezeptur daraufhin geändert.

> VeganerInnen keine Rolle spielt stimmt so nun gar nicht.

Es ist doch eigentlich ganz trivial:

Wenn durch den Kauf/Konsum eines Produkts mehr Eier (oder was auch immer) konsumiert, daher "produziert" werden, dann ist das ein ethisches Problem. Wenn nicht, dann nicht (dann ist es lediglich ein ästhetisches).


> Sicher du kannst nie völlig ausschliessen, dass Vegane
> Produkte bei der Produktion mit tierischen Produkten
> kontaminiert werden, sprich 100%tige "Rheinheit" gibt es
> nicht. Aber wenn bei einem Produkt klar ist, dass es

Doch, bei rein veganen Firmen (z.B. Plamil). D.h., irgendwann in der Zukunft, wenn es kaum noch unvegane Firmen gibt, kann ein Boykott zu deren Ende beitragen. √Ąhnlich wie heute ein "Boykott" tierversuchsgetesteter (also aller) Medikamente absurd ist, was sich aber irgendwann √§ndern kann.

(Zur "Verunreinigung": Gerade vor ein paar Tagen kam ein Bericht in Stern-TV. Die Untersuchung von gesp√ľlten(!) Biergl√§sern in je 10 M√ľnchner und Berliner Bierg√§rtern ergab 6 bzw. 10 beanstandungen mit Kontamination durch Lippenstift, Fett, Coli-Bakterien [Darmbakterien, d.h., jemand hat sich nach Benutzung der Toilette nicht die H√§nde gewaschen und dann die Gl√§ser angefa√üt]. In allen F√§llen wurden Genspuren zahlreicher Vorbenutzer festgestellt. Sprich, wer ein Glas erwischt, das irgendwnn mal Stoiber benutz hat, k√∂nnte Stoiber-Gene mitschlabbern.)

Achim

Achim

Catering bei Rock-Festival

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
Hier ein Bericht √ľber ein L√§rmerzeugungsevent, in dem Veganismus besonders thematisiert wird: das Essen spielt im bericht eine gr√∂√üere Rolle als die Ger√§usche ;-)

Hm, also auch wenn es Catering f√ľr "Veganer" gibt, ist das nicht so einfach. Der Schokoriegel "Mr. Tom" geistert ja schon seit Jahren durch die "Szene", aber ist er wirklich "sicher veganisch"? Nun ja, immerhin, Ans√§tze, zumindest f√ľr die VIPs, sind da: "K√∂rnerbr√§tlinge oder Reispfanne", "Sonderw√ľnsche wie Sojamilch, Ingwer und Limetten oder ganz bestimmte Brotsorgen" ...

Zitat:
Open Air: Vorbereitungen am Elefantenh√ľgel

Ausget√ľfteltes Catering / Allein 39 Leute stehen beim Rock-Festival in der K√ľche
Eva Chloupek

Eichst√§tt (chl) Am Elefantenh√ľgel wurde schon die ganze Woche √ľber eifrig geh√§mmert, geklopft und gebaut, nun steht das meiste schon bereit zum Start f√ľr das Open Air am Berg. Ab morgen Freitag (Einlass 15 Uhr) bis Samstag weit nach Mitternacht steigt das Independent-Rockfestival ¬∑ das auch √ľber die Grenzen Bayerns einen guten Ruf genie√üt. Und zwar nicht nur beim Publikum, von dem heuer wieder etwa 3000 Leute erwartet werden, sondern auch bei den Bands.


Nicht nur Mellow Mark kommt deshalb heuer bereits zum zweiten Mal gerne nach Eichst√§tt (wir berichteten), sondern er hat spontan nur Martin Jondo mit dazu geholt ¬∑ Deutschlands wohl gr√∂√ütes Reggae-Talent. Die Agenturen schicken offensichtlich ihre K√ľnstler gerne nach Eichst√§tt ¬∑ und das liegt wohl auch am Catering des Veranstalters.
Insgesamt knapp 200 Ehrenamtliche hat der Joke e.V. zur Organisation auf dem Berg eingespannt ¬∑ als Park- und Zeltplatzwache, Sicherheitsdienst, Fahrer und anderes mehr. Auch viele Jugendliche d√ľrfen sich unter fachm√§nnischer Anleitung der "alten Hasen" ¬∑ einige im Team sind seit den Anf√§ngen des Open Airs in den 1980er Jahren dabei ¬∑ ihre ersten Sporen verdienen. Allein 39 ehrenamtliche Helfer sind in der K√ľche besch√§ftigt.

75 Kilo Rohreis, zwei Zentner Gem√ľse, 600 D√∂ner, 800 Paar Bratw√ľrste, f√ľnf Zentner Pommes . . . die Einkaufsliste von "K√ľchenchefin" Irene Stiegler klingt beeindruckend. Doch aus langj√§hriger Erfahrung wei√ü sie: Zuviel ist das nicht. "Wir haben sehr kooperative und flexible Lieferanten, mit denen wir schon lange gut zusammenarbeiten", lobt Stiegler. Sowohl B√§cker als auch Metzer liefern auch nachts problemlos nach ¬∑ zum Beispiel, wenn das Wetter tats√§chlich einmal gut sein sollte und der Besucherandrang deutlich gr√∂√üer als erwartet w√§re.

Kein Fastfood und erst recht kein Junkfood. Das versprechen die Veranstalter. Und was f√ľr die Verpflegung des Publikums gilt, das gilt f√ľr die internationalen Musiker, die allesamt in Gasth√∂fen der umliegenden Gemeinden ihr Quartier finden, noch viel mehr: "Heuer haben wir sehr viele Veganer zu versorgen", sagt die f√ľrs VIP-Catering zust√§ndige Corinna Herbst. Doch die Musiker seien ganz und gar nicht zickig ¬∑ die Wunschlisten, die die Veranstalter √ľber die Agenturen erreichte, sind durchaus erf√ľllbar. "Die Veganer kriegen zum Beispiel K√∂rnerbr√§tlinge oder Reispfanne". Butter, Sahne und Eier sind tabu. Daf√ľr gibt es Sonderw√ľnsche wie Sojamilch, Ingwer und Limetten oder ganz bestimmte Brotsorgen. Wichtiges Detail: Als Schockriegel kommt f√ľr Veganer nur "Mr. Tom" auf den Tisch ¬∑ denn der ist sicher veganisch.

Das Hauptgetr√§nk der Musiker ist: Wasser, und das in rauen Mengen. Mellow Mark hat allein f√ľr seine Band 25 1,5 Liter-Flaschen stilles Wasser geordert. ZSK dagegen bestellten zu ihrem Wasserbedarf noch zwei K√§sten Bier, zwei K√§sten Cola/Fanta, vier Flaschen Saft, zehn Dosen Red Bull, vier Flaschen Sekt und eine Flasche Wodka. Und auch bei der finnischen Band Waltari steht Wodka auf der Wunschliste, mit dem Hinweis: "Wir sind halbe Russen." Insgesamt aber, so best√§tigen Herbst und Stiegler, werden deutlich weniger Spirituosen geordert als in fr√ľheren Jahren ¬∑ Oder halt mit Einschr√§nkungen, wie bei Culcha Candela. Da hei√üt es ausdr√ľcklich an der Anweisung der Agentur: "Harte Getr√§nke nur an Tourbegleiter!"

Wenn sich die Musiker wohl f√ľhlen, dann liefern sie auch eine gute Show ¬∑ so die Maxime der Veranstalter. So gesehen steht einem gelungen Open Air am Berg nun nichts mehr im Wege. Karten gibt es noch im Vorverkauf zum Beispiel in den Gesch√§ftsstellen des EICHST√ĄTTER KURIER/DONAUKURIER. Weitere Informationen unter: www.openairamberg.de



18.05.2005 17:42

http://www.donaukurier.de/news/eichstaett/art575,1108829.html?fCMS=f8c0e919c87beeb83fbb48aca9f4413a


Achim

Re: Rothaus Bier

Autor: Jim
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
"Das eingesetzte Filterhilfsmittel Kieselgur stammt
allerdings aus mehreren Millionen Jahre alten Ablagerungen maritimer
Kieselalgen."

HiHi, ein hoch auf Rothaus. Solche Anfragen sind sicher f√ľr einen Lacher gut.

Antwort

Autor: Feilchen
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
Sehr geehrte Frau Schmidt,

herzlichen Dank f√ľr Ihre Mail von heute.
Sie haben darin ein europäisches Patent zitiert, das in der Branche bekannt, allerdings nicht großtechnisch realisiert ist.

Ihre Aussage, "Leider wird sehr wohl auch bei der Herstellung des Bieres oft auf Gelatinefilterung zugegriffen", kann ich nicht nachvollziehen.

Bei der Filtration unserer Biere werden die klassischen und zugelassenen Filterhilfs- bzw. Klärmittel auf Mineral- bzw. Kunststoffbasis eingesetzt.
Ich hoffe, Ihnen mit diesen erl√§uternden Angaben die notwendigen Informationen zur Verf√ľgung gestellt zu haben.

Freundliche Gr√ľ√üe aus Hachenburg

************************************************
Hallo!
Also ich muss ja sagen das ich nicht glaube das sie Gelatine verwenden, wenn er nicht mal wusste dass es das gibt. Mein Vater kennt sich da auch ein wenig aus und meint das w√§re wirklich sehr ungew√∂nlich wenn sie das mit Gelatine oder so machen w√ľrden.

Liebe Gr√ľ√üe!

Feilchen

Re: Neues Schreiben an Brauerei

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
> Kann ich folgendes Mail verschicken und eine
> zufriedenstellende Antwort erwarten? Oder hab ich etwas

Da√ü von dem noch eine brauchbare Antwort kommt, bezweifle ich. W√§re vielleicht sinnvoller, sich an seine Vorgesetzten zu wenden, damit die Erfahren, was f√ľr Schwachsinn ihre Leute da absondern.

Wenn Du trotzdem ihm schreiben möchtest:

> Leider wird sehr wohl gerade bei der Herstellung des Bieres
> oft auf Geltatinefilterung zugegriffen:

Nein, m.W. ist es bei Bier eher selten, wesentlich häufiger bei Wein und Fruchtsaft. Am einfachsten "gerade" durch "auch" ersetzen.

> Bitte erläutern Sie mir genau welche Stoffe während der
> Herstellung und Filterung Ihres Bieres beigef√ľgt werden, und

Hier w√ľrde ich erstmal Schlu√ü machen, da er ...

> ob sie tierlichen Ursprungs sind.

... davon ja keinen Schimmer hat und daher, wenn er Stoffe nennt, eben alle, die potentiell nichtvegan sind, dazu f√ľhren, da√ü das Produkt als potentiell nichtvegan eingestuft wird.


Achim

Neues Schreiben an Brauerei

Autor: Feichen
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
Hallo!

Kann ich folgendes Mail verschicken und eine zufriedenstellende Antwort erwarten? Oder hab ich etwas vergessen bzw. falsch formuliert?


Sehr geehrter Herr Bosslet,

leider muss ich Sie aufgrund Ihrer Aussage, das eine Filterung mit Gelatine in der Getränkeindustrie unbekannt ist, erneut belästigen.

Leider wird sehr wohl gerade bei der Herstellung des Bieres oft auf Geltatinefilterung zugegriffen:

Zitat:
"als Stabilisierungsmittel werden zur Adsorption von
Polyphenolen Polyvinylpolypyrrolidon (PVPP) und zur
Adsorption bzw. Ausfällung von Eiweißstoffen
Kieselgel, Kieselsol, Gelatine oder Bentonit
verwendet;".

Nachzulesen unter: http://legal.european-patent-office.org/dg3/pdf/t940385du1.pdf

Bitte erl√§utern Sie mir genau welche Stoffe w√§hrend der Herstellung und Filterung Ihres Bieres beigef√ľgt werden, und ob sie tierlichen Ursprungs sind.

Vielen Dank f√ľr Ihre M√ľhe.

Re: Bier und Gelatinefilter: die Fakten

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
> Nein, ich vermute nicht. Zum öffnen brauchst du Adobe Acrobat.

siehe http://maqi.de/txt/pdf.html.

> In diesem Fall allerdings, und darauf wollte Achim auch
> hinaus, ist es schlicht und ergreifend gelogen das der

Bzw. er hat keine Ahnung, wovon er spricht.

Achim

Re: Bier und Gelatinefilter: die Fakten

Autor: Christopher
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
>Das Dokument oben kann ich nicht √∂ffnen, dann st√ľrtzt jedes mal >mein PC ab. (Geht das noch mehreren so?)

Nein, ich vermute nicht. Zum öffnen brauchst du Adobe Acrobat.

>Wenn sie sagen (SCHRIFTLICH) das sie so etwas nicht verwenden, >dann muss ich ihnen das doch glauben können.

Nein. Zum großen Teil wissen auch die Hersteller nicht viel mehr als der, ich nenne es einmal, belese Verbraucher. Das ist leider eine Tatsache. Und das wird u.a. eben durch solche Aussagen wie der mit dem Gelatinefilter, deutlich.

>Sonst hat die ganze Sache mit den Produktanfragen doch gar >keinen Sinn. Oder?

Im Zweifelsfalle allerdings ist eine Produktanfrage die letze Quelle auf die man sich verlassen kann/muß.

In diesem Fall allerdings, und darauf wollte Achim auch hinaus, ist es schlicht und ergreifend gelogen das der Getr√§nkeindustrie Gelatinefilter unbekannt sind. Diese werden verwendet, und daf√ľr gibt es eben auch viele Belege. So zum Beispiel auch das Dokument was Achim verlinkt hat.

Re: Bier und Gelatinefilter: die Fakten

Autor: Feilchen
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
Hallo Achim!

Das Dokument oben kann ich nicht √∂ffnen, dann st√ľrtzt jedes mal mein PC ab. (Geht das noch mehreren so?)

Aber was meinst Du jetzt damit?

Wenn sie sagen (SCHRIFTLICH) das sie so etwas nicht verwenden, dann muss ich ihnen das doch glauben können. Sonst hat die ganze Sache mit den Produktanfragen doch gar keinen Sinn. Oder?

liebe Gr√ľ√üe!


Feilchen

Re: Flensburger Biere

Autor: Kalle
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
VolkerK schrieb:
>
> secrex schrieb:
>
> > 3. Zur Etikettierung wird synthetischer Klebstoff
> verwendet.
>
> Wobei andere Brauereien abstreiten, dass das geht. Immerhin
> ein weiterer Grund f√ľr Flens ;-)
>
> V.



Dann sollte mal einer bei Flensburger anfragen, ob die Ihren Leimlieferanten preisgeben, den man dann den anderen Brauereien vorstellen kann. In Franken gibt es zumindest 1 Brauerei, die mir mitgeteilt hat, dass sie daran interessiert ist. Und Köstritzer benutzt wohl auch 100% synthetischen Leim, die wollten mir aber nicht sagen woher sie den beziehen.

Bis dann
Kalle

Re: Flensburger Biere

Autor: VolkerK
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
secrex schrieb:

> 3. Zur Etikettierung wird synthetischer Klebstoff verwendet.

Wobei andere Brauereien abstreiten, dass das geht. Immerhin ein weiterer Grund f√ľr Flens ;-)

V.

Re: Flensburger Biere

Autor: secrex
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
Sehr geehrter Herr XXX,

nachfolgend die Antworten zu Ihren Fragen:

1. Auf unseren Produkten sind auf den Etiketten s√§mtliche Zutaten -auch die nicht Deklarierungspflichtigen bzw. zusammengesetzten Zutaten - aufgef√ľhrt.

2. Zur Vergärung werden Hefen eingesetzt, zur Filtration wird Kieselgur (Diatomeenerde) verwendet.

3. Zur Etikettierung wird synthetischer Klebstoff verwendet.


Freundliche Gr√ľsse

Flensburger Brauerei
Emil Petersen GmbH&Co. KG



i.V. Stefan Uphoff

Re: Vegane Backhefe

Autor: VolkerK
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
Achim Stößer schrieb:

> Ich bezweifle doch stark, daß irgendjemand Hefe auf Gelatine
> kultiviert (sondern, wie auch √ľberall nachzulesen, auf
> Melasse), nur weil Volker König in der Schule irgendwann mal
> Mikroorganismen auf Agar Agar gezogen hat. Die Anfragen, die
> ich vor Jahren gemacht habe (bezogen auf mögliche andere
> Zusätze), wurden jedenfalls anstandslos beantwortet.

Die N√§hrst√∂ffe im Agar sind Melasse. Ich hab reichlich zur Hefekultivierung im Internet recherchiert und bin zum Schluss gekommen, dass ein Geliermittel als Tr√§germaterial offenbar notwendig ist. Bestimmte Bierfans jedenfalls kultivieren ihre Bierhefe selber und tauschen sich in Foren √ľber die Qualit√§t der Agar-Produkte aus dem Laborfachhandel aus.

Ich unterstelle, dass es mit Gelatine billiger geht, was die Bef√ľrchtung nahe legt, dass sie in der Industrie statt Agar genutzt wird.

> > Seit dem (Monate!!) "beredtes Schweigen", um Achim zu
> zitieren.
>
> Könnte in diesem Fall vielleicht daran liegen, daß sie
> sich ein wenig veralbert vorkommen (es gibt ja so Leute, die
> Pfennige an die staatliche M√ľnze schicken mit der angeblichen
> Bef√ľrchtung, da√ü es sich um Falschgeld handelt, so gibt es
> auch "scherzhafte" "Produktanfragen" - sogar B√ľcher voll
> davon), was seriöse Anfragen nicht gerade erleichtert.

Nun, da ich nicht Carola von Nussing aka Manfred Bornemann bin, mich nach unbeantworteter Anfrage √ľber die Web-Portale an die Pressestelle gewandt habe und von beiden Firmen sogar zur√ľckgerufen wurde, was Du √ľbrigens in diesem Forum in Bezug auf Hefe van Haag nachlesen kanns, schlie√üe ich das mal aus.

> Wenn
> ich Passatafabrikant w√§re und jemand w√ľrde fragen, ob es
> stimmt, da√ü es mit Blut rotgef√§rbt wird, w√ľrde ich vermutlich
> auch nicht unbedingt antworten (wobei wir hier im Forum acuh
> schon diverse derartige Anfragen von Trollen löschen mußten,
> wenn ich mich recht erinnere).

Der Passatafabrikant w√ľrde dann aber auch nicht zur√ľckrufen.

Gruß,
Volker.

>
> Achim

Produktanfragebaukasten

Autor: Kalle
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
> Ach so, Du hast nicht den
> Produkatanfragebaukasten benutzt? "Tierhäute" werden da sicher nicht direkt verwendet. Was zum Klären/Filtern verwendet wird, ist u.a. Gelatine (die u.a. aus Knochen, Haut usw. der Tiere gewonnen wird)

Gewisse Formulierungen stammen sicherlich aus'm Baukasten, aber ich hab dann lieber doch 'ne eigene Note in den Anfragen drin. Das Gelatine beim Bier zum Einsatz kommen k√∂nnte hab ich hier zwar gelesen, aber sonst noch nirgendwo best√§tigt bekommen. Ich denke, dass es beim Bier ziemlich egal sein d√ľrfte wonach ich jetzt genau frage, da beides auf tierliche Produkte bei der Herstellung hinweist. Ich werde aber wohl in Zukunft eher auf die Gelatine verweisen, wenn es wahrscheinlicher ist, dass diese verwendet wird.

Bisher hat jede Brauerei von mir allerdings den gleichen Text bekommen.

Bis dann
Kalle

Zwar nicht fränkisch aber trotzdem gut

Autor: Kalle
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
Ich hab auch die Hersteller meines Lieblingsbieres (Köstritzer Schwarzbier) angeschrieben. Hier die Antwort der Köstritzer Brauerei:

Sehr geehrter Herr ******,
vielen Dank f√ľr Ihre e-Mail und Ihr Interesse an unseren Produkten.
Wie Sie schon richtig sagen, darf laut Reinheitsgebot nur Wasser, Hopfen, Hefe und Malz zur Bierbereitung verwendet werden. Hieran wird
sich auch strengstens gehalten. Als Filtrationsmaterial werden in unserem Hause Kieselgur und Zelluloseprodukte verwendet. Zum
Etikettieren wird synthetischer Leim eingesetzt.
Sie sehen also, dass hier keine tierischen Produkte, geschweige denn Tierhäute zum Filtern, eingesetzt werden und können unsere
Produkte bedenkenlos genießen.
F√ľr die Zukunft w√ľnschen wir Ihnen alles Gute.
Mit freundlichen Gr√ľ√üen
Köstritzer Schwarzbierbrauerei GmbH & Co.
Anja Scheffel

Ich werd wegen dem Leim zwar nochmal genau nachfragen, da es ja (laut Aussage von Tucher) nicht g√§ngig nicht-kaseinhaltigen Leim einzusetzen. Ansonsten bin ich zutiefst gl√ľcklich, dass ich K√∂stritzer weiterhin trinken kann (und auch aus Flaschen ohne schlechtes Gewissen).

Bis dann
Kalle

Re: Kneipenbier/Sp√ľlmittel

Autor: dajaaj
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
> Sp√ľlmittels in der Gastronomie schlie√üt nicht nur Biergl√§ser
> ein, sondern auch Teller, Besteck etc. und betrifft daher
> jegliche Gastronomie incl. aller Mensen und (Schul-)Kantinen.

du bist klug. und fast von allein draufgekommen. ich bewundere dich.

Re: Kneipenbier/Sp√ľlmittel

Autor: VolkerK
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
Kalle schrieb:
>
> Ich denke mal, dass es bei Pfandflaschen nicht anders ist als
> mit dem Cool-Keg von Tucher (siehe
> http://veganismus.ch/foren/read.php?f=7&i=554&t=534 ) und
> da bei h√∂chsten Temperaturen mit Natronlauge gesp√ľlt und
> sterilisiert wird.

Kommt auf die Rechtslage an, bin ich gespannt ;-)

Aber die (zumindest interessanten) Bedenken wegen des Sp√ľlmittels in der Gastronomie schlie√üt nicht nur Biergl√§ser ein, sondern auch Teller, Besteck etc. und betrifft daher jegliche Gastronomie incl. aller Mensen und (Schul-)Kantinen.

Zumindest sehe ich keinen objektiven Grund, da zu differenzieren.

Gruß,
Volker.

Re: Kneipenbier

Autor: VolkerK
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
Achim Stößer schrieb:

> Das Sp√ľlmittel, mit dem sie die Gl√§ser sp√ľlen, ist wohl nicht
> vegan.

Im Pfandsystem werden auch die Flaschen gesp√ľlt. Hat schonmal jemand da eine Produktanfrage gemacht?

W√ľrde ja nicht nur Bier, sondern selbst naturtr√ľbe Fruchts√§fte betreffen.

Und auch jegliches Essen in restaurants (ich hoffe doch, dass in den vegetarischen Restaurants mit veganen Speisen die Teller auch gesp√ľlt werden... ;-)

Gruß,
Volker.

Weitere Aussagen von Tucher und St.Georgen Bräu

Autor: Kalle
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
Weder von St.Georgen Bräu, noch von Tucher bekommt man unetikettierte Flaschen.

Bei Tucher hab ich noch nach Ihrem Cool-Keg (ein selbstk√ľhlendes Bierfass) gefragt und daraufhin haben die sich telefonisch mit mir in Verbindung gesetzt und wollten wissen, ob das √ľber 5 Ecken dann in irgendeiner Zeitung landet. Das hab ich dann mal mit "Nein" beantwortet. Jedenfalls bekomme ich von denen demn√§chst noch eine Aussage √ľber die Farbe auf den Dosen. Ihr Cool-Keg ist von den Stoffen, die im inneren eingesetzt werden vegan. Leider geben Sie nicht an was genau drin ist, da ihr Patent auf das Ding weltweit einzigartig ist. Eventuelle Gummidichtungen sind rein synthetisch, da nat√ľrlich Materialien den Reinigungs- und Sterilisationsprozess nicht lange mitmachen w√ľrden. Auf die Frage mit was die F√§sser gereinigt werden kam als Antwort, dass in erster Linie Natronlauge und irgendwas mit Salpeter benutzt wird und alles komplett synthetisch w√§re.

Mehr ist da glaub ich nicht mehr zu machen.

Bis dann
Kalle

Antwort Klosterbrauerei Weissenohe

Autor: Kalle
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
----------------BEGINN--------------------

Sehr geehrter Herr ******

ich verstehe Ihre Anfrage und freue mich wenn immer mehr Menschen bewußt mit
unseren Mitbewohnern dieses Planeten umgehen.
Unsere Bestreben ist es durch eine ökologische Betriebsweise diesem
weitestgehendst gerecht zu werden.
Ich kann Ihnen versichern, daß sich in unseren Produkten keine tierischen
Komponenten enthalten sind.
In fr√ľheren Zeiten wurde Hausenblase (Schwimmblase einer St√∂rart) in
gemahlemen Zustand den Bieren zur Klärung beigesetzt. Diese Produkte sind
aber schon lange durch synthetische Substanzen ersetzt worden. Nach
Biolandverarbeiterrichtlinien ist aber auch diese Art der
Eiweisstabilisieung strengstens untersagt.
Bez√ľglich der Leimkomponenten mu√ü ich Ihnen mitteilen, da√ü es technologisch
und wirtschaftlich keine Alternativen zu kaseinhaltigen Leimen gibt.
Wir sind daher durch den Markt und dessen nat√ľrlicher Forderung nach
angemessener Etikettierung zum Einsatz von Leimen dieser Art gezwungen.
Falls Sie aber trotzdem gerne ein Bier geniesen kann ich Ihnen den Rat geben
dies auf Faßbier (d.h. Bier in der Gastronomie geniesen) zu beschränken denn
selbige werden nicht etikettiert und dies ist meines Wissens nach der
einzige Punkt an welchen tierische Substanzen eingesetzt werden.Dann
entspricht auch unser konventionelles Bier den Anforderungen eines vegan
lebenden Menschens. Es mag vielleicht abstrakt sein und kontrapunktiv zu
ökologischen Gedanken, aber eine Dose wird auch nicht etikettiert.
Ich hoffe Ihnen hiermit ehrlich gedient zu haben und verbleibe mit einem
Gruß

Winkler Urban

Vielleicht noch eine private Anmerkung meinerseits. Ich selbst lebe
weitestgehend vegetarisch und beschränke meinen Fleischkonsum nicht auf
Null sondern auf auf ein angemessenes Maß und vor allem auf mit Ehrfurcht
vor dem Leben (auch vor der Schlachtung, Milcherzeugung) hergestellte
tierische Produkte.
Ich finde nicht nur der Akt der Tötung zum Verzehr ist verwerflich sondern
jeglicher ehrfurchtloser Umgang (nicht nur die Tötung) mit dem Leben ist ein
Vergehen.
Ein fuktionierender Biolandbetrieb hat ein ausgewogenes Verhältniss zwischen
tierischer und pflanzlicher Erzeugung welche in dieser Harmonie hochwertige
Nahrungsmittel in einem angemessenen Verhältniss liefert.


-----------------ENDE--------------------------

Ich denke das einzige angemessene Maß seinen Fleischkonsum (oder Konsum jeglicher tierischer Produkte) mit Ehrfurcht vor dem Leben zu beschränken ist ja wohl NULL.
Ich werde ihm das auch noch schreiben. Ansonten geht's wohl echt nur in Kneipen wo gezapft wird. Weiss jemand ob da auch noch irgendwo was bedenkliches dabei sein könnte?

Bis dann
Kalle

Re: Fränkisches Bier

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
Bitte beachte, da√ü Peroxysom Leichenfresser ist, der hier nur demonstriert, da√ü Veganismus zu Gehirnschrumpfung f√ľhrt, weshalb er uns als leichenfra√übedingter Einstein diesen tollen Tipp geben mu√ü. Siehe http://veganismus.ch/foren/read.php?f=5&i=839&t=797 ...

Achim

Re: Fränkisches Bier

Autor: Kalle
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
Da sollte man dann aber vielleicht etwas weiter denken und nicht nur die Tiere sondern auch den Rest vom Planeten im Hinterkopf haben. Mir sind Mehrwegverpackungen tausendmal lieber als s√§mtlicher Einwegschrott. Ausserdem ist das Trinkgef√ľhl aus der Flasche auch um einiges angenehmer.

Re: Fränkisches Bier

Autor: Peroxysom
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
trink doch dosenier, da sind keine etiketten drauf.

Margarine von Coop

Autor: Claude
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
Unten folgt ein Brief von "Coop" (die zweitgrösste Detailhandelsgruppe der Schweiz)
Ein Satz stört mich sehr:

Zitat: Eine vollst√§ndige Auflistung w√ľrde hier meiner Meinung nach zu weit f√ľhren.


Ich habe Coop schon geschrieben. Bisher habe ich aber nur gefragt ob
1. mit "pflanzlich" vermerkten Produkte vegan sind
2. alle nicht mit "pflanzlich" angeschriebene Produkte nicht vegan sind
Da ich darauf nie eine klare Antwort erhielt, fragte ich nach einem bestimmten Produkt. Nämlich Margarine "pflanzlich/vegetale".
Was meint ihr lohnt es sich nochmals zu schreiben und zu erkl√§ren, dass es eben nicht zu weit f√ľhrt, wirklich alle verwendeten Produkte zu kontrollieren.
Ich k√∂nnte sie nat√ľrlich auch daran erinnern dass es nicht auf die Menge in Milligramm ankommt. Ausserdem m√ľsste ich noch abkl√§ren ob der Essig nicht mit Gelatine gekl√§√∂rt wurde.

Claude

>>>>>>>>>>>>>>>>>>>
Sehr geehrter Herr Martin

Wir danken Ihnen f√ľr Ihre Anfrage, welche wir am 7. Dezember 2002 erhalten haben,
und gehen gerne auf Ihr Anliegen ein.

D√ľrfen wir Sie an erster Stelle um Entschuldigung f√ľr die lange Wartezeit bitten,
die durch die Abklärungen sowie ein internes Missverständnis entstanden ist, und
Ihnen versichern, dass es nicht unseren Gepflogenheiten entspricht, unsere Kundinnen
und Kunden so lange auf Antwort warten zu lassen.

1.) Vitamin D ist nicht aus Wollfett hergestellt. Die Herstellung erfolgt durch (dem
nat√ľrlichen Prozess nachempfundene) Umwandlung unter UV-Bestrahlung aus Ergosterin.
Ergosterin seinerseits wird fermentativ (z.B. mit Bierhefe) unter
Einsatz pflanzlicher Rohstoffe gewonnen.

2.) Die Zutaten sind ersch√∂pfend in der Zutatenliste auf der Verpackung aufgef√ľhrt:
Pflanzliche √Ėle (teilweise geh√§rtet), pflanzliche Fette , Wasser, Speisesalz (0,1%),
Emulgator (Lecithin (E322), Mono-und Dyglycerid von Speisefettsäuren (E471)),
Säuerungsmittel Zitronensäure (E330), Aroma, Farbstoff ß-Carotin (E160a), Vitamine
pro 100 Gramm: Vitamin A 600 g (2000 i.E.), Vitamin D 2,5 g (2000 i.E.),
Zusammengesetzte oder "versteckte" Zutaten sind nicht enthalten. Keine der Zutaten
hat tierische Vorprodukte. Das Produkt ist auf rein pflanzlicher Basis.

3.) Hilfsstoffe werden von uns nicht verwendet, es sind daher auch keine R√ľckst√§nde
vorhanden. Bei der Produktion der Vorprodukte werden sicherlich Hilfsstoffe
verwendet. Eine vollst√§ndige Auflistung w√ľrde hier meiner Meinung nach zu weit
f√ľhren.
Beispielhaft m√∂chten wir hier anf√ľhren: N-Hexan als L√∂sungsmittel zur Extraktion des
√Ėles aus der Pflanze, nat√ľrliche Tonerdemineralien zur Bleichung der √Ėle und Fette,
Nickelkatalystor zur H√§rtung. Alle werden aber vollst√§ndig ohne me√übare R√ľckst√§nde
abgetrennt. Weiters wird als Tr√§gerstoff f√ľr die Aromem neben Essig (-s√§ure) auch
noch Alkohol oder Polyglycol verwendet. Welche im Produkt verbleiben. Man muß aber
bedenken daß maximal 500 Gramm Aromen auf 1000 Kilogramm Margarine (= 0,05%)
eingesetzt werden.

4.) Die Kunstoffbecher und Druckfarben sind rein chemisch-synthetisch auf Basis
petrochemischer und anorganisch-mineralischer Rohstoffe hergestellt. Etikettenleim
er√ľbrigt sich. F√ľr den Leim beim Karton nehme ich auf Grund der vorliegenden
Information ebenfalls an daß er auf Kunststoffbasis ist. Der Karton selbst besteht
aus etwa 70% frischer Zellstoffaser und 30 % Altpapier .

Gerne hoffen wir, Ihnen mit dieser Information gedient zu haben. Selbstverständlich
stehen wir Ihnen jederzeit gerne f√ľr weitere Fragen oder Ausk√ľnfte zur Verf√ľgung.

Freundliche Gr√ľsse

Denise Diehl
<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<<

Re: Bier

Autor: dolli
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
ja. alte beitr√§ge ausgraben, da war ich noch voll motiviert dass ich mich auf den bem√ľhungen anderer vor mir ausruhen k√∂nnte und mir ne liste schreiben k√∂nnte mit "guten" produkten.

hatte soeben auch wieder nen motivationsschwung bin aber wieder nur ein frustrierend kleines st√ľckchen schlauer.

gr√ľssle dolli.

√ľbrigens ist weltall-fliegen eventuell nicht tierrechtsrelevant, aber es fiel mir halt noch ein beim thema becks.

noch mal gr√ľssle

Re: Rieselhilfen / Ger√ľchte

Autor: Volker
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen

Hi Achim,

hättest Du mal nachgelesen, dann wäre Dir aufgefallen, dass ich seinerzeit Fragen gestellt hab - Fragen, die offenbar noch niemandem eingefallen waren.

Im √ľbrigen ist es kontraproduktiv, nicht beim eigentlichen Thema zu bleiben:

>>√úbrigens meinte ich diese Trennmittel neulich im Zusammenhang mit
>>Mehl: die werden bei industriellen Mehlen z.T. genutzt, um die
>>Rieselfähigkeit zu halten.

Deine Antwort:

>Als Rieselhilfe bei Salz wird √ľbrigens gelegentlich
>"Blutlaugensalz" verwendet. Was m.W. trotz des namens vegan ist
>(der Name hat historische Gr√ľnde). Im Biobereich ist als
>Rieselhilfsmittel ausschließlich E170 und E504 zulässig.
>Nichtsdestotrotz ist es nat√ľrlich am einfachsten, Salz ohne
>Rieselhilfsmittel zu verwenden.

Das ist zwar im Prinzip richtig, hat aber nichts mit meiner Aussage zu tun. √úbrigens empfehle ich Flor de Sal /Fleur de Sel f√ľr Rohkost/Salate und grobe, klassisches Meersalz zum Kochen (ist billiger und bei gekochten Speisen schmeckt man den Unterschied nicht). Ich beziehe beides aus dem Nahrungs-Gro√ühandel BOS in Meerbusch (http://www.bos-food.de/ Suche nach "Fleur de Sel"). Der Laden hat einige wenige potentiell vegane Artikel, das Salz ist aber bei unserem letzten Einkauf als garantiert unbehandelt deklariert gewesen.
Zur√ľck zum Thema:

>Wenn Du Belege hast, daß diese bei Mehl (nicht Backmischungen)
>insbesondere im Biobereich eingesetzt werden, nenne sie bitte.

Hab ich keine, ich werde aber (wenn ich mal wieder Zeit hab) recherchieren. Wie gesagt: Ich halte das mit dem Mehl f√ľr eine brennendere Frage als die nach dem Klebstoff der Etiketten an Bierflaschen. Aber das ist meine pers√∂nliche Meinung ;-)

Aufgefallen ist mir an Mehlen, dass

- Mehl und (Brot-)Backmischungen von "Gr√ľnes Land" gelingen, nicht klumpen, nicht klitschig werden,
- Mehl und (Brot-)Backmischungen von mehreren Anbietern aus dem Bioladen schwieriger zu verarbeiten sind.
- das gleiche f√ľr frisch im Bioladen gemahlenes Mehl gilt, wenn es l√§nger als eine Woche alt ist

Gruß,
Volker.

Re: Bier

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
Huch, was gr√§bst Du denn f√ľr alte Beitr√§ge aus ;-) ?

> Desweiteren waren die die ersten, die Hefe in den Weltraum
> geschickt haben, um zu erforschen, ob in der Schwerelosigkeit
> diese Kulturen sich schneller (vermehren?entwickeln?)

Hm, inwiefern ist das tierrechtsrelevant?

Achim

Etikettenkleber

Autor: Achim Stößer
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
>Soweit ich weiß ist es hauptsächlich vom Produkt (bzw. der
>Produkttemperatur beim Abf√ľllen) und dem Material der Flasche abh√§ngig
>welcher Leim benutzt wird. Was dann heißt: Hände weg von Bierflaschen :-(

Interessant, kannst Du das genauer ausf√ľhren? Wie sind die Kriterien? Was ist z.B. mit
* Mineralwasser-, Sojamilchflaschen,
* Erbsen-, Tomatenmarkgläsern,
* Plastikpackungen von Getreide/H√ľlsenfr√ľchten,
* Obstwaagenaufkleber?

Achim

Kleber

Autor: Kurt Grassl
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
Hallo,

>leider muss ich Ihnen mitteilen, dass alle unsere in Flaschen abgef√ľllten
>Produkte nicht vegan sind, da wir die Etiketten mit Kaseinleim auf die
>Flaschen kleben.

Soweit ich wei√ü ist es haupts√§chlich vom Produkt (bzw. der Produkttemperatur beim Abf√ľllen) und dem Material der Flasche abh√§ngig welcher Leim benutzt wird. Was dann hei√üt: H√§nde weg von Bierflaschen :-(

Ironischerweise sind die Kleber f√ľr Etiketten auf Weinflaschen wahrscheinlich vegan!

Leider habe ich von der Krones AG (Marktf√ľhrer f√ľr Abf√ľllmaschinen) noch nichts wirklich konkretes erfahren :-(

Gr√ľ√üe
Kurt

Antwort Diebels

Autor: Frank
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
>Sehr geehrter Herr Stadler,

leider muss ich Ihnen mitteilen, dass alle unsere in Flaschen abgef√ľllten
Produkte nicht vegan sind, da wir die Etiketten mit Kaseinleim auf die
Flaschen kleben. Die in Dosen und F√§sser gef√ľllten Produkte k√∂nnten Ihre
Richtlinien erf√ľllen, da wir keinerlei Zusatzstoffe verwenden, die
tierischen Ursprungs sind, es sei denn, Kieselgur (Skelette von vor
Jahrtausenden abgestorbenen Algen) oder Hefe gehören nach Ihren Richtlinien
zu dieser Stoffgruppe.

1. Zutaten f√ľr Diebels Biere:
Wasser, Gerstenmalz, Hopfen, Hefe, Kohlensäure (aus eigenem Gärprozess)

2. Wir verwenden keine zusammengesetzten Zutaten

3. Hilfsstoffe (unlöslich in Bier):
Kieselgur, Kieselgel, PVPP, Filterschichten aus Cellulose und Kieselgur

4. Verpackungsmaterialen:
Dosen aus Wei√üblech oder Aluminium, mit wasserverd√ľnnten Lacken lackiert
Fässer: Edelstahl mit Kunststoff ummantelt, Leim zum Kleben des
Fassetikettes ohne Kasein.

F√ľr weitere Ausk√ľnfte zu unseren Produkten stehe ich Ihnen gerne zur
Verf√ľgung.


Mit freundlichen Gr√ľ√üen

Privatbrauerei Diebels
GmbH & Co. KG

i.V. Dr. Ulrich Balzer

Antwort Schultheiss/Berliner Pilsener :-(

Autor: Frank
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen
>>>
Sehr geehrter Herr Stadtler,
Produktanfragen oder -zusammensetzungen werden seitens der einzelnen Brauereinen nur in Ausnahmefällen gewährt.
Bier unterliegt grunds√§tzlich nicht der Mengenkennzeichnung von Zutaten, da es sich bei Bier um ein sogenanntes Monoprodukt handelt. Au√üerdem ist die Situation in der gesamten deutschen Brauwirtschaft gleichgelagert (deutsches Reinheitsgebot). Es d√ľrfen dar√ľber hinaus auch keine gentechnisch ver√§nderten Mikroorganismen zur Herstellung von Bier eingesetzt werden.
F√ľr weitergehende Informationen zeichnet der Deutsche Brauer-Bund e.V. (Annabergerstr. 28 in 53175 Bonn) verantwortlich.
Mit freundlichen Gr√ľ√üen
Weichenhain
<<<
Also H√§nde weg von Schultheiss/Berliner Pilsener, da dies m√∂glicherweise nicht vegan ist und solch eine Informationspolitik, gegen√ľber dem Verbraucher, nicht unterst√ľtzt werden sollte.
Gruß Frank

Antwort Beck`s

Autor: Frank
Datum:
Forum: Produktanfrageforum
Thema öffnen

Habe heute folgende Antwort von Beck`s erhalten
Gruß Frank

Sehr geehrter Herr Stadtler,

vielen Dank f√ľr Ihr Schreiben vom 09.09., in dem Sie sich nach unseren
Produkten Beck's und Beck's Alkoholfrei erkundigen.

Als Zutaten werden verwendet werden ausschließlich Malz, Hopfen,
Hefe und Wasser bester Qualität.

Nach dem dt. Reinheitsgebot sind nur solche Klärmittel zugelassen, die
rein absorptiv wirken und vollst√§ndig entfernbar sein m√ľssen. Hierzu
gehören (nicht tierische) Kieselgele und PVPP. Andere Klärmittel, wie
sie im Ausland zugelassen sein können, z.B. tierische Klärmittel wie
Hausenblase oder enzymisch wirkende Klärmittel wie z.B. Papain oder
chemisch wirkende Klärmittel, finden in Deutschland bzw. im Rahmen
des Reinheitsgebotes keine Anwendung.
Da alle unsere Biere nach dem deutschen Reinheitsgebot hergestellt
werden, handelt es sich um rein vegetarische Produkte.

Ihre Frage nach den Verpackungsmaterialien wie Kleber f√ľr die Etikettierung
m√ľssen wir bei den Herstellern erfragen. Dies wird allerdings noch einige
Zeit in Anspruch nehmen.

Wir hoffen, dass wir Ihnen mit diesen Informationen weiterhelfen konnten
und verbleiben

mit freundlichen Gr√ľ√üen
Monika Petzold
Brauerei Beck & Co
PR/√Ėffentlichkeitsarbeit
Am Deich 18/19
28199 Bremen
Tel. 0421/ 5094-4412
Fax 0421/ 5094-4877