Foren├╝bersicht RSS

Produktanfrageforum:
Krombacher

Anzahl Beitr├Ąge in diesem Thread: 6

Hinweis: Momentan k├Ânnen keine Beitr├Ąge erstellt werden.

Krombacher

Autor: Rele | Datum:
Hi,

Anfrage nach PA- Baukasten- sie zielte eigentlich auf Krombacher Alkoholfrei, wird aber allgemein beantwortet (macht ja auch nichts :-) ):

Zitat: Sehr geehrte X,


Bier wird in deutschen Brauereien im allgemeinen (mit wenigen bedauerlichen Ausnahmen) und damit nat├╝rlich auch Krombacher alkoholfrei, Krombacher Pils und seit kurzem Krombacher Extra Mild nach dem deutschen Reinheitsgebot gebraut. Das bedeutet als Zutaten wird nur Wasser, Malz (konkret bei uns ausschlie├člich Gerstenmalz) und Hopfen verwendet. Keine dieser Zutaten
ist tierischen Ursprungs. Das aus den Zutaten hergestellte Zwischenprodukt wird dann von Hefen vergoren, wobei Alkohol (bei Alkoholfrei <0,5Vol%) und Kohlens├Ąure entsteht. Nat├╝rlich gibt die Hefe auch andere ihrer Zellinhaltsstoffe in geringem Ma├če ab. Ob Hefen als Einzeller als Tiere im Sinne der Veganer anzusehen sind, k├Ânnen Sie sicher besser beurteilen.
Nichtdeklarierbare Zutaten kommen nicht zum Einsatz. Im weiteren Herstellungsprozess werden bei uns in Rahmen der Filtration Filterhilfsmittel eingesetzt, die entweder aus versteinerten und gemahlenen Kieselalgen oder aus Kiesels├Ąure bestehen. Die von Ihnen angesprochenen tierischen Produkte zur Sch├Ânung bzw. Kl├Ąrung verwenden wir nicht.

Ich hoffe damit Ihre Fragen beantwortet zu haben, stehe aber auch selbstverst├Ąndlich f├╝r weitere R├╝ckfragen zur Verf├╝gung.
mit freundlichen Gr├╝├čen aus Krombach

i. A.



Meine 2. Anfrage habe ich leider nicht mehr :-( -es ging um den Etikettenkleber. Antwort:

Zitat: Sehr geehrte X,

damit Sie nicht meinen, ich h├Ątte Sie vergessen, bereits eine Teilinfo
vorab: Wir verwenden in der Tat kaseinhaltigen Leim. Ich lasse soeben von
einem Mitarbeiter die genaue Herkunft pr├╝fen.

Ich h├Ątte aber auch eine Bitte/Frage an Sie: Welchen Einflu├č hat der
Etikettenleim resp. der darin enthaltene Kaseinanteil auf die Frage hat, ob
unser Produkt vegan ist. Ist nicht der entscheidende Punkt, die Frage nach
den Rohstoffen des Produktes, das man bzw. der Veganer zu sich nimmt?
Die Tatsache, da├č Kasein aus Milch gewonnen wird, kann doch hier nicht
wirklich von Bedeutung sein, da der Kunde den Leim nicht zu sich nimmt und
auch nichts davon ins Produkt gelangt.
Und f├╝r die Gewinnung von Milch wird doch auch kein Lebewesen get├Âtet -
falls die Bedenken hieraus stammen.

F├╝r Ihre Antworten w├Ąre ich sehr dankbar.
mit freundlichen Gr├╝├čen aus Krombach

i. A.


Das hat mich doch (positiv) ├╝berrascht- ich wurde bei einer PA noch nie sowas gefragt. Daher auch meine Antwort (hat aber eigentlich nichts mit der PA zu tun, also "├╝berspringbar": :-)

Zitat: >Sehr geehrter Herr X,

als Veganer/IN geht es darum, tierische Produkte zu meiden& nicht zu
konsumieren. Dies ist nicht auf Nahrungsmittel beschr├Ąnkt und betrifft auch
z.B. Leder, Wolle, tierversuchsgetestete Produkte und eben auch
kaseinhaltigen Leim. Es ist meist sehr schwer, komplett "tierfrei" zu leben,
da man ├╝berall auf (nicht erwartete) versteckte Tierprodukte st├Âsst ( z. B.
beim kaseinhaltigen Leim). Jedoch bem├╝hen wir uns, so konsequent wie m├Âglich
auf tierische Produkte zu verzichten, da diese immer mit Leid verbunden
sind. Da man gesund ohne tierische Produkte leben kann, ist dieses
verursachte Leid& die Qual der sogenannten "Nutztiere" ├╝berfl├╝ssig und in
keinster Weise zu vertreten.

Gerne beantworte ich ihre Frage zur tierischen Milch, bei deren "Produktion"
sehr wohl Lebewesen get├Âtet werden. Hier einige Stichpunkte dazu:

- Milch wird nur w├Ąhrend der Schwangerschaft und Stillzeit produziert, um
die K├Ąlber zu ern├Ąhren, weshalb Milchk├╝he einmal im Jahr meist k├╝nstlich
"besamt" werden
- pro Tier produzierte Menge : ca. 10000 l/Jahr !! ("Turbokuh", noch vor
wenigen Jahren ein Bruchteil davon)
- die m├Ąnnlichen K├Ąlber werden f├╝r die "Fleisch"produktion - vier F├╝nftel
der Rinderleichen stammen aus der Milchproduktion (!!)- gem├Ąstet und nach
drei bis f├╝nf Monaten get├Âtet (die weniger gesunden werden bereits nach
einigen Tagen get├Âtet und z.B. zu Tiernahrung oder Pasteten verarbeitet)
- die K├╝he werden nach ca. 4-5 Jahren get├Âtet (da die Milchleistung
nachl├Ą├čt, nat├╝rliche Lebenserwartung: etwa 20 Jahre )
- durch die Qualz├╝chtungen mit z.B. ├╝bergrossem Euter wird ebenfalls Leid
verursacht, wozu ich in unserer Gesellschaft keinen Grund sehe. Eiine
ausgewogenen Ern├Ąhrung ist -erwiesenerma├čen- sehr wohl ohne jede Art von
Milchprodukten m├Âglich.
- all dies betrifft selbstverst├Ąndlich auch "Bio"k├╝he.

Dies ist nur ein Beispiel. Gleiches gilt nat├╝rlich auch z.B. f├╝r Eier (auch
"Bio"Eier!). Abgesehen von den "Hlatungs"bedingungen werden bei der Z├╝chtung
von "Lege"hennen nach dem Schl├╝pfen z.B. alle m├Ąnnlichen K├╝ken get├Âtet.

Mit diesem& nat├╝rlich auch anderem HIntergrundwissen ist es uns aufgrund
unseres Gewissens nicht mehr m├Âglich, tierische Produkte zu konsumieren.Ich
frage mich, wie man diese Dinge ├╝berhaupt konsumieren oder daran Freude
haben kann, wenn man diese Informationen hat. Ich kann es nicht.

Sie sehen, nur ein konsequenter Verzicht auf tierische Produkte vermeidet
Leid (das-siehe oben- von Vegetariern mitverursacht wird). Ich kann f├╝r
diese Schlachtungen, Qualen usw. keine Rechtvertigung finden, da mein (und
Ihr! ) Leben durch die F├╝lle an alternativen Nahrungs- &Gebrauchgegenst├Ąnden
in keiner Weise von tierischen Produkten abh├Ąngen m├╝sste.

Ich hoffe, ich konnte Ihre Frage beantworten.F├╝r weitere FRagen stehe ich
Ihnen gerne zur Verf├╝gung. Aufgrund meiner (nicht mitleideigen, sondern
ethischen) Lebenseinstellung werde ich keine Flaschen mit kaseinhaltigem
Kleber kaufen. Gibt es keine alternativen Kleber in der
Lebensmittelindustrie? Stellt Krombacher andere Produkte ohne kaseinhaltigen
Kleber her (z.B. F├Ąsser)?

Danke f├╝r die nette Korrespondenz,

mfG X



Dann gingen noch ein paar Mails hin&her, weil`s mit der Antwort etwas gedauert hat (es kam leider keine Antwort auf meine "vegan- Info"). Weiter geht`s hier:

Zitat: (...)Um nun Ihre Frage zu beantworten, hatte ich Ihnen ja bereits geschrieben,
da├č wir in der Tat caseinhaltige Leime verwenden. Beim Versuch die genaue
Herkunft des Caseins zu ermitteln haben uns die Lieferanten nicht unbedingt
gerne Auskunft gegeben (ich denke aus gesch├Ąftlichen Interessen). Tatsache
ist, da├č sie Casein aus den verschiedenstes Quellen im In- und Ausland
(Russland, Australien/China wurden u. a.) genannt beziehen. Demzufolge kann
ich Ihnen nat├╝rlich auch keine pauschale Aussage - nach dem Motto: "Das
Casein f├╝r der Leim bei Alkoholfrei stammt in jedem Fall aus dem Land X und
wird nach dem Verfahren Y hergestellt" - machen. Sie m├╝ssen mithin
zumindest im Moment davon ausgehen, da├č der eingesetzte Leim Casein aus
tierischen Ursprung enth├Ąlt.
Es tut mir Leid Ihnen hier keine andere Auskunft geben zu k├Ânnen. Sollte
sich diesbez├╝glich etwas ├Ąndern, melde ich mich. Abschlie├čend h├Ątte ich
aber noch die Frage, ob Sie mir eine Brauerei oder einen Getr├Ąnkebetrieb
nennen k├Ânnen, der Ihren strengen Anforderungen an ein veganes Produkt
gerecht wird.

mit freundlichen Gr├╝├čen aus Krombach

i. A.


Meine n├Ąchste Frage:

Zitat: Sehr geehrter X,

vielen Dank f├╝r Ihre Antwort.

K├Ânnen Sie mir bitte mitteilen, ob kaseinhaltiger Leim auch f├╝r Ihre
Getr├Ąnkedosen /- F├Ąsser zum Einsatz kommt?

Bisher habe ich noch nicht viele Anfragen an Brauereien gestellt, meine
Anfragen betreffen alle mir interessant erscheinenden potentiell veganen
Lebensmittel/Produkte. Aus meiner Erfahrung kann ich aber sagen, dass sich
bei kasein- und Kunstharzleim verwendenden Herstellern (leider) ungef├Ąhr die
Waage h├Ąlt. Bei einigen Produkten werden die Etiketten auch an den Deckel
geschweisst.


Mit freundlichen Gr├╝├čen,
X


Und noch `ne Antwort:
Zitat: Sehr geehrte X,

bei den Dosen kommt keinerlei Kleber zum Einsatz. Das MHD wird wahlweise
mit Laser oder Tintenstrahl aufgebracht, der Rest wird bereits im Dosenwerk
auflackiert. Bei den Etiketten auf F├Ąssern handelt es sich um
selbstklebende Etiketten. Ich werde pr├╝fen, lassen welcher Art der Kleber
ist.

mit freundlichen Gr├╝├čen aus Krombach

i. A.





Ciau, Rele

Hefe | Kasein

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
> in geringem Ma├če ab. Ob Hefen als Einzeller als Tiere im
> Sinne der Veganer anzusehen sind, k├Ânnen Sie sicher besser

Hmpf. Hefen sind Pilze, keine Tiere, das k├Ânnte selbst ein Nichtveganer wissen (zumal, wenn er in der Brauereikundenanfragenbeantwortung t├Ątig ist).

> wird nach dem Verfahren Y hergestellt" - machen. Sie m├╝ssen
> mithin
> zumindest im Moment davon ausgehen, da├č der eingesetzte Leim
> Casein aus
> tierischen Ursprung enth├Ąlt.

Gibt es denn auch Kasein nicht"tierischen" ursprungs? Bezweifle ich doch, da Kasein ja eigentlichen ein Milcheiwei├č ist.

Achim

Re: Krombacher

Autor: Rele | Datum:
Hi,

Zitat:
Sehr geehrte X,

nach Aussage unseres Lieferanten wird ein Kleber auf Kautschukbasis
verwendet, ohne tierische Inhaltsstoffe.

mit freundlichen Gr├â┬╝├â┼Şen aus Krombach

i. A.
X


So, fehlt was? Irgendwo ein Haken? Ich kann mal keinen erkennen..

Gr├â┬╝├â┼Şe, Rele :-)

Re: Krombacher

Autor: plenocervix | Datum:
Heisst das jetzt, wenn du ein biert trinken willst, dann gleich ein ganzes fass? ;-)

Re: Krombacher

Autor: Rele | Datum:
Hi,

ja klar, ich muss ja gleich auf meine PA ansto├čen...! ;-)

Ciau

Re: Krombacher

Autor: plenocervix | Datum:
*g

ich seh schon die naechsten "Tierrechsfestivals" kommen....