Foren├╝bersicht RSS

Komplement├Ąrforum:
Achim for president

Anzahl Beitr├Ąge in diesem Thread: 19

Hinweis: Momentan k├Ânnen keine Beitr├Ąge erstellt werden.

Achim for president

Autor: Wahlberechtigter | Datum:
[Beitrag verschoben aus Veganismusforum, bitte Forenbeschreibung beachten - Moderator]

Habe gerade das hier bei vegan.de gelesen:

titel Re: Gr├╝ne ├╝ber Tierrechte
autor/in Michael Erbstadt
datum 30.09.03 | 15:02
beitrag Liebe Leute!

Vieleicht ist es nicht bekannt, aber die Partei "Die Gr├╝nen" ist nie mit dem Anspruch angetreten, vegane oder Tierrechtspositionen zu vertreten.

Gr├╝ne vertreten die Standpunkte, dass

- vermeidbares Leid bei der Tiernutzung verhindert werden sollte und
- Tierprodukte dem Menschen nicht durch ihre Produktionsweise Schaden zuf├╝gen sollten

Punkt.

Wieso eigentlich gibt es noch keine Tierrechtspartei? Ich denke mit Achim St├Â├čer als Spitzenkandidat k├Ąme man zu revolution├Ąren Zustimmungsraten!

Gr├╝├če,
Michael


(http://www.vegan.de/foren/read.php4?f=90&i=11632&t=11612)

Re: Achim for president

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
> autor/in Michael Erbstadt

Jaja, wer mehr ├╝ber diesen Tierrechtsgegner (klar, da├č so jemand bei [kommerz]vegan.de, Veggielove etc. rumtrollen kann) wissen will, kann ja mal die Suchfunktion bet├Ątigen (z.B. hier im Forum).

Hier hat er heute auch schon getrollt.

> Wieso eigentlich gibt es noch keine Tierrechtspartei? Ich
> denke mit Achim St├Â├čer als Spitzenkandidat k├Ąme man zu

Schlecht informiert, der Erbstadt, wie immer: siehe http://veganismus.ch/foren/read.php?f=5&i=320&t=320.

Achim

vegane revolution - ein traum...

Autor: lila | Datum:
eine tierrechtspartei, tierrechtlerische politische arbeit und politischer einflu├č in form einer w├Ąhlbaren partei gibt es aber noch nicht, w├Ąre doch eine gute idee einflu├č zu nehmen, tierrechtsfeindlichen parteien stimmen abzuwerben, zu wahlzeiten durch wahlwerbung auf die problematik aufmerksam zu machen... und achim, ich glaube du k├Ânntest als tierrechtspolitiker wirklich weit kommen! also ich find die idee garnicht so abw├Ągig... ob realistisch wei├č ich nicht....

Re: vegane revolution - ein traum...

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
> eine tierrechtspartei, tierrechtlerische politische arbeit
> und politischer einflu├č in form einer w├Ąhlbaren partei gibt
> es aber noch nicht, w├Ąre doch eine gute idee einflu├č zu
> nehmen, tierrechtsfeindlichen parteien stimmen abzuwerben, zu

Ja, bestimmt ein halbes Dutzend ...

> wahlzeiten durch wahlwerbung auf die problematik aufmerksam

Kostenlose Sendezeit im Fernsehen w├Ąre nt├╝rlich praktisch - aber ob das den Aufwand einer Parteigr├╝ndung lohnt?

> zu machen... und achim, ich glaube du k├Ânntest als
> tierrechtspolitiker wirklich weit kommen! also ich find die

Ich, Politiker? Pfui, mu├čt nicht gleich beleidigend werden ;-) .

Achim

Re: vegane revolution - ein traum...

Autor: lila | Datum:
> Ja, bestimmt ein halbes Dutzend ...

sooo resigniert??? durch parteiliche, schl├╝ssige da auf fakten basierende ├╝berzeugungsarbeit k├Ânnten es mehr werden, oder? wenigstens die erste partei, welche ihre w├Ąhlerschaft nicht anl├╝gen w├╝rde ;-)

ja ich wei├č, es ist nur ein traum... bin ja selbst resigniert...
veganer m├╝├čten in die politik, um was zu erreichen, denke ich. aber vielleicht ist es auch noch zu fr├╝h. es ist noch das zeitalter der tierrechtsgruppen- und initiativen.

> Kostenlose Sendezeit im Fernsehen w├Ąre nt├╝rlich praktisch -

ja, genial sogar!

> aber ob das den Aufwand einer Parteigr├╝ndung lohnt?

das wei├č ich nicht. nein, wahrscheinlich nicht :-(

> Ich, Politiker? Pfui, mu├čt nicht gleich beleidigend werden
> ;-) .

die betonung lag auf "tierrechts---" ;-)

Re: vegane revolution - ein traum...

Autor: Detlef A. | Datum:
Erst mal gibt es zu wenig Veganer daf├╝r. Daneben stelle man sich vor so eine Partei w├╝rde tatsachlich mal ├╝ber 5% kommen. Sie k├Ânnte nie koalieren, da sie bei Fragen um die Landwirtschaft nur mit nein meist stimmen m├╝sste. Man stelle sich daneben mal einen veganen Landwirtschaftsminister vor. Das g├Ąbe bei den jetzigen Mehrheitsverh├Ąltnissen doch nichts ais einen Bauernkrieg.
Veganismus muss heute anders vertreten werden, politisch lohnt es sich nur, wenn die Mehrheitsverh├Ąltnisse andere sind.
Selbst die Tierschutzpartei bekommt nicht einmal eine Partei hin, in der es keine Fleischesser gibt. Da kann so etwas ja auch nur ein sch├Âner "Tierschutz" werden.



Gru├č: Detlef A.


Die Anti-jagdseite:
http://www.anti-jagd-seite.de

Re: vegane revolution - ein traum...

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
> Landwirtschaft nur mit nein meist stimmen m├╝sste. Man stelle
> sich daneben mal einen veganen Landwirtschaftsminister vor.
> Das g├Ąbe bei den jetzigen Mehrheitsverh├Ąltnissen doch nichts
> ais einen Bauernkrieg.

Hm. Spricht ja eigentlich doch daf├╝r ...

> Selbst die Tierschutzpartei bekommt nicht einmal eine Partei
> hin, in der es keine Fleischesser gibt. Da kann so etwas ja

Nomen est omen.

Achim

Re: vegane revolution - ein traum...

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
lila schrieb:
>
> > Ja, bestimmt ein halbes Dutzend ...
>
> sooo resigniert??? durch parteiliche, schl├╝ssige da auf

N├Â, war doch eigentlich euphorisch ;-) .

> > Ich, Politiker? Pfui, mu├čt nicht gleich beleidigend werden
> > ;-) .
>
> die betonung lag auf "tierrechts---" ;-)

Ist das nicht ein Oxymoron ;-) .

Achim

Und weiter geht's

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
Gwarpy erkennt messerscharf:
>>>
Zitat:
da war jetzt sarkasmus, oder?
<<<

Worauf "Wolfgang" (oder sollte ich sagen Detlef Arndt?) hetzt:
>>>
Zitat:
Der k├Ąme eher als Innenminister f├╝r die innere Sicherheit in Frage. wenn ein Tier der Freiheit beraubt wird, setzt er dann den Bundesgrenzschutz oder andere Anti-Terrorgruppen in Bewegund um der terrorristischen Gefahr Herr zu werden und den inneren Frieden zu sichern. .
<<<
... und damit seine Tierrechtsfeindlichkeit offenbart.

Erstaunlicherweise schl├╝pft
>>>
Zitat:
setzt sich halt konsequent f├╝r (auch menschliche) tiere ein!!
besser al zu labern uns sinnlosen traffic zu generieren ;-)
<<<
durch die Zensur, doch "Wolfgang" b├╝gelt jede ernsthafte Diskussion ab:
>>>
Zitat:
Na ja, nur wieviel Gef├Ąngnisse sollten dann noch gebaut werden, wenn alle Tierm├Ârder als Terroristen verfolgt werden? :-))) Und wo sollte man die vielen Gef├Ąngnisw├Ąrter her nehmen? Daran scheint mir die Sache irgend wie zu scheitern. Selbst vegane Justizminister k├Ânnen also Heute gar nicht jede Gewalttat gegen Tiere als strafbare Handlung handhaben, da es daf├╝r an der notwendigen Mehrheit mangelt.

Ich bin also eher daf├╝r einen eigenen veganen Staat aufzumachen, der auch nicht der EU beitritt. Vielleicht k├Ânnten wir das Saarland besetzen und die Unabh├Ąngigkeit ausrufen. :-))))) Oder doch besser erst mal Lichtenstein oder Luxenburg?
<<<

In dem Stil geht es dann weiter, wobei "Wolfgang" nachlegt:
>>>
Zitat:
Nee, Achim m├╝sste Sicherheitschef oder so etwas werden. Vielleicht w├Ąre er auch f├╝r ein Ministerium f├╝r Veganismus geeignet. Nur sollten nicht die Bewohner der veganen Stadt verhungern, bevor gekl├Ąrt ist, was nun alles 100% vegan ist und was nicht. Diese Gefahr k├Ânnte bei Achim aber nur zu gut bestehen.
<<<


Jagdgegner statt Tierrechtler halt - aber dann mit schleimende Mails schicken ...und gleichzeitig in der "Linksammlung" seiner Anti-Jagd-Seite schreiben:
>>>
Zitat:
Die Seiten von Maqi wurden wegen tierverachtenden Positionen aus der Liste entfernt und bleiben es, so lange Maqi sich nicht von diesen tierrechtsfeindlichen ├äu├čerungen eindeutig distanziert.
<<<

Wobei die "tierrechtsfeindlichen ├äu├čerungen" darin bestehen, nicht mit Tierechtsverletztern (etwa Vegetariern) zusammen "gegen die Jagd" arbeiten zu wollen (schlie├člich ist die Jagd ja das allerwichtigste, man stelle sich vor, 5 Millionen Opfer der J├Ąger in Deutschland, was sind da schon die paar Vegetarieropfer (genaue Angaben ├╝ber die Zahl der Vegetarier existieren aufgrund unzureichender statistischer Erfassung nicht, bei nur 5% in Deutschland w├Ąren es ca. acht Millionen V├Âgel allein f├╝r deren Eierkonsum).

Wie gesagt: Jagdgegner statt Tierrechtler.

Achim

Neue Mode?

Autor: dolli | Datum:
Also ich hab ja auch viel Zeit- aber was manche so damit anfangen find ich doch immer wieder...sagen wir mal erheiternd.
Da spammen Fleischfresser in einem Veganforum rum, da spammen Schlangenhalter im Rattenforum, dabei haben die doch auch mehr davon, wenn die in den Foren oder HPs schreiben, wo sie was sinnvolles udn passendes beitragen k├Ânnen. Oder ist mir irgendwie vielleicht ein neuer Trend entgangen der vielleicht lautet "jawoll wir schreiben ├╝berall mit, mit mehr Spass desto weniger wir die andern dadrin leiden k├Ânnen" ?

Gr├╝ssle dolli

Re: Neue Mode?

Autor: Thomas | Datum:
dolli schrieb:
>
> Also ich hab ja auch viel Zeit- aber was manche so damit
> anfangen find ich doch immer wieder...sagen wir mal erheiternd.
> Da spammen Fleischfresser in einem Veganforum rum, da spammen
> Schlangenhalter im Rattenforum, dabei haben die doch auch
> mehr davon, wenn die in den Foren oder HPs schreiben, wo sie
> was sinnvolles udn passendes beitragen k├Ânnen. Oder ist mir
> irgendwie vielleicht ein neuer Trend entgangen der vielleicht
> lautet "jawoll wir schreiben ├╝berall mit, mit mehr Spass
> desto weniger wir die andern dadrin leiden k├Ânnen" ?

was Du da beschreibst nennt man flamen bzw. einen Flamewar anzetteln.

Also in einer Gruppe mit beliebigem Thema einen m├Âglichst kontroversen Standpunkt vertreten oder Miglieder pers├Ânlich angreifen und sich an den Reaktionen erfreuen.

Etwas primitiver ausgef├╝hrt ist das trollen.

Gibts schon so lange, seit es Diskussionsforen bzw. das Usenet gibt.

Das beste Mittel dagegen ist eigentlich nur eine nachhaltig genaue Moderation.

Viele Gr├╝├če
Thomas

Re: Neue Mode?

Autor: dolli | Datum:
Hallo Thomas!
Danke f├╝r die genaueren Infos. Bin halt erst seit etwa knapp zwei Jahren "online" und manches erscheint glattweg fast seltsamer als die Seelenstrips in Talkshows.
Ich sitz halt ehrlich gesagt immer da und staune 8-)

Aber es wird nicht nur in der Computerwelt weiterhin Geheimnisse geben, hinter die ich nicht komm...vermutlich bin ich dazu etwas zu einfach gestrickt im Kopf.
Und f├╝r alle Trolle: das war ich schon vor vegan, das war schon immer so.

gr├╝ssle dolli

Zuerst Spitzenkandidat, nun "arbeitsloser Honk"

Autor: Wahlberechtigter | Datum:
"Ich bin schon schockiert, wie es hier manchmal abgeht. Und Achim St├Â├čer halte ich im ├ťbrigen f├╝r einen arroganten A...., ein arbeitsloser Honk, der veganen J├╝ngern eine Identit├Ąt verleiht. (Hier scheinen ja ziemlich viele von ihnen zu posten)"

http://www.vegan.de/foren/read.php4?f=10&i=25631&t=25521

Unterschied beachten

Autor: martin.p | Datum:
Diese Aussage ist kein Wunder.
Es ist schlie├člich [anti]vegan.de, siehe den entsprechenden thread.
In diesem Beitrag sehen wir auch wieder, wie typisch es ist:
Da wird Tierausbeutung gerechtfertigt und langweilige Rechtfertigungsversuche angebracht.
Speziesismus pur.
Und darauf antwortet ein Vegetarier und "Tiersch├╝tzer":

>>>
Zitat:
Bin kein Veganer, habe Pferde und Hund, ern├Ąhre mich grunds├Ątzlich (und zwar schon ├╝ber 20 Jahre) vegetarisch
[...]
dass einige in diesem Forum vehement absprechen w├╝rden, dass Tierschutz und Tierhaltung ├╝berhaupt vereinbar sind

<<<

Nein, mit speziesistischem Tierschutz sicher nicht, aber mit Tierrechen auf jeden Fall (bis auch Ausnahmef├Ąlle).

Re: Zuerst Spitzenkandidat, nun "arbeitsloser Honk"

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
Wahlberechtigter schrieb:
>
> "Ich bin schon schockiert, wie es hier manchmal abgeht. Und
> Achim St├Â├čer halte ich im ├ťbrigen f├╝r einen arroganten A....,
> ein arbeitsloser Honk, der veganen J├╝ngern eine Identit├Ąt
> verleiht. (Hier scheinen ja ziemlich viele von ihnen zu
> posten)"
>
> http://www.vegan.de/foren/read.php4?f=10&i=25631&t=25521

Scheint mittlerweile gel├Âscht zu sein (w├╝├čte gar nicht, da├č es da noch keine automatische Sperre f├╝r "St├Â├čer" gibt, so wie f├╝r "Maqi" usw. (inzwischen wird ja dort fast alles gel├Âscht, das auch nur indirekt ├╝ber Suchmaschinen zu Fakten und Informationen pro konsequentem Veganismus, pro Tierrechte oder auch z.B. kontra UL f├╝hren k├Ânnte, wie manche noch kurz erhaschten Beitr├Ąge, die dann verschwinden, zeigen) - um was ging's denn in dem Thread?

Und vor allem: was ist ein "Honk"?

Ach, wenn ich doch nur arbeitslos w├Ąre ... aber leider ist mehr als genug zu tun. In diesem Sinn: jetzt gehe ich erstmal schlafen ;-) .

Achim

Re: Zuerst Spitzenkandidat, nun "arbeitsloser Honk"

Autor: Wahlberechtigter | Datum:
> Scheint mittlerweile gel├Âscht zu sein

In der Tat.


> (w├╝├čte gar nicht, da├č
> es da noch keine automatische Sperre f├╝r "St├Â├čer" gibt, so
> wie f├╝r "Maqi" usw. (inzwischen wird ja dort fast alles
> gel├Âscht, das auch nur indirekt ├╝ber Suchmaschinen zu Fakten
> und Informationen pro konsequentem Veganismus, pro Tierrechte
> oder auch z.B. kontra UL f├╝hren k├Ânnte, wie manche noch kurz
> erhaschten Beitr├Ąge, die dann verschwinden, zeigen) -

Ja, das stimmt allerdings. Neulich war eine Anfrage von irgendjemand, welche Rezepte es f├╝r Sonnenblumencreme g├Ąbe, und ich wollte die Links aus dem TRK posten. Ging nicht aufgrund "ung├╝ltiger URL-Bestandteile". N├Ąheres dazu in den Forenrichtlinien, wo ich aber keinen Hinweis darauf gefunden habe, warum die Links gesperrt sind. Ich habe dann einen kleinen Text geschrieben so nach dem Motto, bei St├Â├čer auf der Kochbuchseite gibts Rezepte. Dieses Posting wurde dann allerdings gel├Âscht.


> um was ging's denn in dem Thread?

Es handelt sich um folgenden Thread:
http://www.vegan.de/foren/read.php4?f=10&i=25521&t=25521
Der ist nicht komplett gel├Âscht, sondern nur einzelne Postings. Und zwar wurden die gel├Âscht, die Honigverzehr als legitim betrachtet haben, u.a. eben auch der gel├Âschte, dessen Verfasser ├╝ber die "Hardliner" schockiert war.


> Und vor allem: was ist ein "Honk"?

Das frage ich mich allerdings auch. Kenne ich nur als Hupenger├Ąusch im englischen. ;-)


> Ach, wenn ich doch nur arbeitslos w├Ąre ... aber leider ist
> mehr als genug zu tun. In diesem Sinn: jetzt gehe ich erstmal
> schlafen ;-) .

Na dann gute Nacht. ;-)

Re: Zuerst Spitzenkandidat, nun "arbeitsloser Honk"

Autor: Krystallin | Datum:

Achim schrieb:

>Und vor allem: was ist ein "Honk"?

"Honk" ist umgangssprachlich und beudeutet soviel wie "Heiliger" oder "M├Ânch" und ├Ąhnliches.

Re: Zuerst Spitzenkandidat, nun "arbeitsloser Honk"

Autor: Ronin | Datum:
Hallo Achim,

als Honks werden auch Menschen mit geistiger Behinderung genannt.
Ist nicht immer ganz nett gemeint.

Re: Zuerst Spitzenkandidat, nun "arbeitsloser Honk"

Autor: Horst Hilbenschroth | Datum:
soweit ich wei├č, stammt die Bezeichnung aus irgendeinem "Otto"-Film (dieser blonde Bl├Âdel-Barde, ihr wi├čt schon...) und ist sicherlich in diesem Kontext nicht positiv gemeint. Eine Unterstellung geistiger Behinderung kann ich allerdings nicht unbedingt erkennen.
#mit Humor nehmen!#