Foren√ľbersicht RSS

Tierrechtsforum:
befreiung aus krähenfallen?

Anzahl Beiträge in diesem Thread: 5

Hinweis: Momentan können keine Beiträge erstellt werden.

befreiung aus krähenfallen?

Autor: mara | Datum:
hallo,
wie seht ihr es, gefangene tiere in krähenfallen zu befreien.
ab august wird wieder jagd auf die rabenvögel gemacht, in form der norwegischen krähenfalle, mit anschliessendem totschlag, in leer.
welches tierleid hinter der ganzen aktion, die sich "studie" nennt, steht, muss ich hier nicht weiter ausbauen.
als spazierg√§nger dort, kann es passieren, dass ich solchen fallen pl√∂tzlich gegen√ľber stehe und v√∂gel darin vorfinde.
ich k√∂nnte wirklich nicht tatenlos vorbeigehen. eine befreiung w√ľrde ich pers√∂nlich sofort in gange setzen.
mache ich mich dadurch strafbar oder kann man es als "√ľbergesetzlichen Notstand" bezeichnen,vorausgesetzt, ich hab kein Betretungsverbot, z. B. des gesamten Gel√§ndes, mi√üachtet.
mfg
mara

Re: befreiung aus krähenfallen?

Autor: Achim Stößer | Datum:
> wie seht ihr es, gefangene tiere in krähenfallen zu befreien.

Selbstverständlich ethisch notwendig.

> ab august wird wieder jagd auf die rabenvögel gemacht, in

"Abe August wieder"? Ich dachte, das wird seit Februar gemacht, wurde es zwischenzeitlich eingestellt?

> mache ich mich dadurch strafbar oder kann man es als
> "√ľbergesetzlichen Notstand" bezeichnen,vorausgesetzt, ich hab

Zunächst der Hinweis, daß wir hier keine Rechteratung erteilen können ;-) .

Soweit ich wei√ü, sind das Lebendfallen (sowohl die normergischen Massenkr√§henfallen als auch die Einzelfallen, die offenbar ebenfalls eingesetzt werden), die V√∂gel werden erst sp√§ter von den an der "Studie" beteiligten J√§gern erschlagen. Damit best√ľnde die Befreiung in einem Freilassen, da eine weitere (z.B. √§rztliche) Versorgung und damit eine Inobhutnahme (die juristisch gelegentlich f√§lschlich als Diebstahl - siehe http://maqi.de/presse/lebenretteniststrafbar.html - gewertet wird, in diesem Fall wohl "Wilderei" o.√§.) nicht vorliegt. Mir f√§llt kein Strafgesetzbuchparagraph ein, gegen den das versto√üen w√ľrde. Eventuell k√§me eine Ordnungswidrigkeit (z.B. ein Versto√ü gegen das Jagdgesetz ;-)) in Frage. Ob ein rechtfertigender Notstand vorliegt, ist auch hier wieder eine Frage der Willk√ľrjustiz (vgl. oben verlinkte Tierbereiung). Letztendlich l√§√üt sich das Ergebnis, falls es denn zu einer Verhandlung k√§me, kaum voraussagen.

Interessant ist in diesem Zusammenhang auch noch die Frage, wie eine Besch√§digung bzw. Entfernung der Fallen (zur Vorbeugung gegen weiterers Fangen von Kr√§hen) juristisch (die ethische Wertung liegt auf der Hand) zu werten w√§re, d√ľrfte wohl Sachbesch√§digung bzw. Diebstahl sein (sprich, allenfalls eine - geringe - Geldstrafe, falls a) das √ľberhaupt verfolgt b) der "T√§ter" √ľberf√ľhrt und c) deswegen verurteilt wird).

Achim

Re: befreiung aus krähenfallen?

Autor: mara | Datum:
danke achim,
momentan ist schonzeit f√ľr rabenv√∂gel, da brutzeit und junge grossziehen, jetzt gn√§digerweise vom j√§ger geduldet wird. ab august weht wieder ein anderer wind. dann tritt die pseudo-studie wieder in kraft, mit all ihren grausamkeiten.
in √∂sterreich wurden tiersch√ľtzer t√§tig und befreiten v√∂gel und zerst√∂rten die fallen. ich hoffe, es gelingt hier in deutschland im langkreis leer auch.
ja, dass ihr keine rechtsberatung geben d√ľrft, wird mir jetzt auch klar. na ja, man kann sich √∂ffentlich wohl einige gedanken dazu machen. dagegen wird rechtlich nichts einzuwenden sein.

betretungsrechte somit verstösse sind hier in den wenigsten faellen gegeben,, es sind freie flächen , f jederman zugänglich, hab ich heute erfahren.
mfg
mara
www.vogel-oase.de

Re: befreiung aus krähenfallen?

Autor: Hagen | Datum:
Wenn die Fallen auf freien Flächen stehen, sind sie dann nicht illegal? Man kann doch nicht einfach so irgendwo Fallen aufstellen...

Re: befreiung aus krähenfallen?

Autor: plenocervix | Datum:
naja, sie koennten gegen die gefahrenabwehrverordnung verstoszen.