Foren├╝bersicht RSS

Tierrechtsforum:
Aufschlu├čreiche Verleumdungskampagnen

Anzahl Beitr├Ąge in diesem Thread: 36

Hinweis: Momentan k├Ânnen keine Beitr├Ąge erstellt werden.

Aufschlu├čreiche Verleumdungskampagnen

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
Wie diejenigen, die die UL-Brosch├╝re gelesen haben, wissen, ist eine der beliebtesten UL-Strategien gegen Kritiker die Verleumdung. Dazu bedienen sie sich u.a. der breiten Masse an Hirnlosen, die ihnen gern jeden noch so dummen Unfug abkaufen - zumal, wenn er gegen Maqi gerichtet ist.

Faszinierend: seit wir vor UL warnen, kommen es bei jeder noch so offensichtlichen, jeder noch so klaren, jeder auf der Hand liegenden, jeder selbsterkl├Ąrenden Aussage die Forderung nach "Beweisen" - zumindest war das bis vor kurzem so, jetzt, wo dank der Brosch├╝re die Beweise geh├Ąuft schwarz auf wei├č vorliegen, ohne da├č umst├Ąndlich danach gesucht werden m├╝├čte, sind es ihen "zu viele", das wolle keiner lesen ...

Aber irgend jemand behauptet, Maqi w├╝rde waffenf├Ąhiges Plutonium an den Irak verkaufen, ich sei der Gr├╝nder von Opus dei oder fr├╝her bei der Waffen-SS gewesen - niemand hegt auch nur den leisesten Zweifel.

Wie dem auch sei: nachdem Rudi Steffen in letzter Zeit v├Âllig den Bodenkontakt verloren hat und mehrere Verleumdungskampagen gegen uns gestartet, ist sein neuester Coup auf dem angeblich doch so g├╝llefreien UL-Mist gewachsen.

Bekanntlich (denjenigen, die die UL-Brosch├╝re gelesen haben, bekannt, hei├čt das) verbreitet der Murer/Balluch-Clan ja, ich h├Ątte irgendeinen ├Âsterreichischen Bischof "eingeschaltet", um den [Anti]Tierrechtskongre├č zu verhindern ...

Diese Verleumdungskampage scheint bei o.g. Hirnlosen gut anzukommen, denn sie wird inzwischen reichlich kultiviert.

Insbesondere Rudi Steffen hat seit Wochen mit Schaum vor dem Mund herumgebr├╝llt, ich h├Ątte dem Bischof eine Email geschickt ... nun, um es kurz zu machen, es reichte, und daher schieb ich folgende Mail an die Tierbefreier.

Achim

Rudi Steffen

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
>>>
Zitat:
An die Tierbefreier,

eigentlich sind wir es ja gewohnt, da├č irgendwelche bedeutungslosen
Wichtigtuer, zumal, wenn sie oder Personen/Gruppen, mit denen sie
sympathisieren, von uns kritisiert werden, mangels Argumenten mit
Verleumdungskampagnen reagieren (vgl. Tierbefreiung aktuell, Nr. 36, Juni
2002, S. 45, dritte Spalte). Dazu mu├č ich kaum etwas sagen, da jeder, der
auch nur ansatzweise selbst denken kann, erkennt, da├č diejenigen, die etwa
verbreiten, ich h├Ątte Katzen verhungern, Maqi H├╝hner erfrieren lassen etc.,
lediglich sich selbst entlarven.

Was jedoch Rudi Steffen in den letzten Wochen an Verleumdungskampagnen
betreibt, ├╝bersteigt bei weitem das Ma├č dessen, was ich unkommentiert stehen
lassen kann. Er verbreitet in diversen Mailinglisten sowie per Mailverteiler
zahlreiche L├╝gen, die von der Mehrzahl der Empf├Ąnger offenbar gern geglaubt,
zumindest aber schweigend hingenommen werden.

Da er dies unter einer Email-Adresse der Tierbefreier und wohl auch in deren
Namen - "Letztendlich m├Âchte ich betonen, das es von mir, Rudolf Steffen,
KEINE ALLEINGÄNGE gibt, meine Arbeiten innerhalb des Tierrechtsmagazins
,Tierbefreiung', sowie der Internetpr├Ąsentation von ,die tierbefreier e.V.'
geschehen nur mit Abstimmung innerhalb des Redaktionsteams/Vorstandes. Ich
halte es aber f├╝r notwendig, mich in dieser E-Mail f├╝r aufgekommene Fragen
zu rechtfertigen." (25. September, 2:36 Uhr) - betreibt sowie ank├╝ndigt,
entsprechendes auch in der Tierbefreiung aktuell zu verbreiten ("Bis zur
Dezember Ausgabe der Tb a 02 werde ich diesbzgl recherchieren und mich dann
dazu in der Dezember Ausgabe ├Ąu├čern", Mailingliste "Schwulbuch" - wenn nicht
anderes angegeben, stammen alle folgenden Zitate von Rudi Steffen bzw. aus
dieser Mailingliste - 03. Oktober 2002, 0:27 Uhr), wende ich mich hiermit an
die mir bekannten Vorstandsmitglieder.

Die Verleumdungen

1. Rudi Steffen behauptet, ich h├Ątte einem ├Âsterreichischen Bischof eine
Mail bez├╝glich des "Tierrechtskongresses" geschrieben. Zun├Ąchst beschwert er


sich, da├č Melanie Bujok ihm eine Mail schreibt: "die Mail gging an ca. 50
Leute, sowie zus├Ątzlich (CC) an Sina Walden und Birgit M├╝therich. Ich finde
sowas ausgesprochen Scheisse von Melanie Bujok :-(( Ich habe weder Cops
dahin geschickt noch sonst was." (14. September, 12:38) Er findet es
"ausgesprochen Scheisse", macht aber dann absurder weise genau das. Melanie
Bujok behauptete: "Am Samstag ging auf dem Kongress die Info an
verschiedene Ohren [hochinteressante Quellenangabe, AS], dass die Stapo
(Staatspolizei ├ľsterreichs) sich an diverse Personen des Kongresses und der
Uni Wien gewandt hatte, da sie ein Schreiben erreichte, vom Kongress aus sei
ein Angriff auf Vivisektoren geplant. [...] Nicht nur ich hatten das Gef├╝hl,
dass dieses Schreiben von der ,Anti-UL-und-Vgt-Special-Force-Gruppe' stammte
und so frage ich, wusstest Du, Rudi oder andere, davon, dass uns die Stapo
auf den Hals gehetzt wurde bzw. warst Du daran selbst beteiligt? [...]Aber
feige zu Hause zu sitzen, und mit Polizeieinsatz den Kongress sprengen zu
wollen ... ich wei├č wirklich nicht mehr, was ich dazu sagen soll." (Der Rest
ihrer Mail zeigt ├╝brigens deutlich, da├č sie sich nicht die mindeste M├╝he
gemacht hat, sich auch nur ansatzweise ├╝ber UL sowie die Kritik am Wieder
Kongre├č zu informieren, das aber nur nebenbei.)

Rudi Steffen: "Anmerkung: Bei der besagten E-Mail handelt es sich um eine
,angebliche' E-Mail von Achim St├Â├čer an das erzbisch├Âfliche Kommissariat
(oder ├Ąhnlich), in der vor der Sekte Ul und (nicht sicher) vor einem
├ťbergriff auf Vivisektoren (Homedemo) gewarnt wird) Leider sind aufgrund
eines Hardware Problems nicht alle E-Mails der letzten Monate bei mir
verf├╝gbar, aber innerhalb von zwei Wochen sollte die alte Festplatte die
E-Mails der letzten Monate preisgeben. Meine bisherige Anfrage (in kleinem
Kreis) wurde von Dir nicht beantwortet. Solltest Du meine Frage weiterhin
nicht beantworten, werde ich meine R├╝ckschl├╝sse ziehen. Ich halte es (f├╝r
mich pers├Ânlich) schon f├╝r wichtig, dar├╝ber informiert zu sein, wenn
Informationen reinkommen, das Du derartiges getan haben sollst und daraufhin
das erzbisch├Âfliche Komissariat dann weitere Schritte eingeleitet haben
soll." (25. September, 2:36 Uhr) Nun ist es ja allgemein bekannt (zumindest
denen, die sich informieren), aus welche Ecke solche Verleumdungen kommen.
Nachzulesen (von denen, die lesen k├Ânnen und wollen), in der Brosch├╝re
"Universelles Leben - eine Gefahr f├╝r die Tierrechtsbewegung", in der u.a.
German Murer zitiert wird: "Ich habe gerade mit ├ľsterreich telefoniert und
erfahren, wie St├Â├čer den Tierrechtskongre├č torpediert und zu Fall bringen
will. Er hat offensichtlich das Bisch├Âfliche Katholische Ordinariat
eingeschaltet, das jetzt mit allen Mitteln verhindern will, dass der
Kongress stattfindet. [...] Ich kenne diesen St├Â├čer nicht - aber das ist
Inquisition pur. Willst Du ihn im [sic!] VOICE weiterhin zu Worte kommen
lassen? Zum Gl├╝ck sagt der Veranstalter, dass ihm das Engagement f├╝r Tiere
wichtig ist und nicht der Glaube des Einzelnen. Endlich einer, der nicht
wegen einiger Pfaffen in die Hosen macht. Der St├Â├čer kann ja seine Meinung
haben und ├Ąu├čern, aber er treibt es zu weit, vor allem, weil die
Anschuldigungen, die ich bisher geh├Ârt habe, sehr massiv sind und nichts mit
der Wahrheit zu tun haben." (German Murer, Fax an Andreas Hochhaus, 14. Aug.
2002).

An gleicher Stelle ist dazu auch nachzulesen: "Nat├╝rlich habe ich [Achim
St├Â├čer] weder das Bisch├Âfliche Ordinariat 'eingeschaltet' noch dem Namen
Gandow je vor dessen Pressemitteilung geh├Ârt, geschweige denn, wie Eicher
behauptet, ihn 'informiert'. Das w├Ąre allenfalls Symptombek├Ąmpfung, wir aber
m├╝ssen an die Wurzel gehen: Die Tierrechtsbewegung mu├č sich von innen heraus
distanzieren, nicht weil irgendwelche Konkurrenzsekten des UL
intervenieren." (erschienen am 1. September 2002). Diese Brosch├╝re liegt
Rudi Steffen nach seinen eigenen Angaben auch vor (selbst wenn sie nicht im
Internet einzusehen w├Ąre).
Obwohl dies also bekannt ist, stellt Rudi Steffen beharrlich weiterhin
"Anfragen" an "mich" (in Wirklichkeit nicht an mich, an mich hat er keine
einzige geschickt, vielmehr gingen seine Erg├╝sse an eine Mailingliste, in
der ich seit langem nicht mehr schreibe. Soll ich demn├Ąchst noch die W├Ąnde
von Autobahntoiletten nach seinen "Anfragen" absuchen?)
Inzwischen versucht er, sich damit herauszureden, er h├Ątte ja "nur Fragen
gestellt". Davon abgesehen, da├č diese "Fragen" durchaus affirmativen
Charakter hatten, ist dies eine L├╝ge. Vielmehr behauptete er u.a.: "Wie ich
soeben telefonisch erfuhr, hat Achim St├Â├čer den Onkel Bischof vor dem
Tierrechtskongress gewarnt!!!! So! Achim St├Â├čer und Iris Berger! Wer ist
hier jetzt ein Wixer??? DAS HAT KONSEQUENZEN!!!!" (25. September, 16:53) und
"Es WIRD (und das schw├Âr ich Dir nackend in die Hand) Erkl├Ąrungen zu Achim
St├Â├čers Vorgehen geben!!!!" (26. September, 1:16 Uhr) Auf seine "Erkl├Ąrungen
" warten wir nat├╝rlich vergeblich. Auf die Frage von Georg Hemprich: "Also
steht die Frage nach der Telefonquelle noch aus - es interessiert mich
wirklich, Rudi!!" weicht er aus: "Lieber Georg, das ganze hat einige
Telefonate gekostet und wird hoffentlich morgen ,spruchreif'. Ich h├Ątte
eigentlich scheigen sollen, aber da ich sehr "geladen" bin, konnte ich meine
'Schnauze' Oink Oink [├╝brigen wieder ein Beispiel f├╝r seinen
speziesistischen Spr├╝che, die sich in letzter Zeit h├Ąufen] nicht halten. Ich
bitte daher um Nachsicht, es wreden wietere Informationen folgen, nur nicht
heute :-( " (26. September, 1:19 Uhr), behauptet aber, statt endlich
"Informationen" zu liefern, weiter: "Ich verteidige mich, und wenn Achim
St├Â├čer meint, auf die direkte frage nicht antworten zu m├╝ssen und dem
erzbisch├Âgflichen blah bla eine E-Mail von Achim vorliegt..." (26.
September, 13:08), "ich brauche keine Mail zu basteln, die gibts ja schon
von Achim." (26. September, 15:11), "Mit dem Unterschied, das Achim die Mail
geschrieben hat ;-)(Erkl├Ąrung dazu im Laufe des Tages)" (26. September,
13:27) usw. usw.

Ebenfalls typisch die Methode, statt Aussagen rhetorische Fragen zu stellen:
"Warum ├Ąu├čert sich St├Â├čer eigentlich nicht zu der Frage, ob er diese mail
geschrieben hat? Ein "nein" w├╝rde doch reichen?? Kooomisch kooomisch" (26.
September, 13:08)

Erstens: schon in der Brosch├╝re seit einem Monat nachzulesen; zweitens:
welche Mail? Es gibt offensichtlich keine solche Mail; drittens: wenn es
eine solche Mail g├Ąbe, dann w├Ąre sie mit Sicherheit nicht von mir. Ich
erinnere daran, da├č ich mich sowohl gegen die Beteiligung des Theisten Alex
Willer vom Tierschutzverein Canis an der Mailingliste ausgespeochen habe
(zurecht, wie sich herausstellte), ebenso habe ich mich dagegen
ausgesprochen, Pfarrer Fragner in die Liste aufzunehmen (etwas, das Rudi
Steffen drei Mal (!) vorgeschlagen hat - wer also will mit Pfaffen
zusammenarbeiten?), ebenso wie ich mich dagegen ausgesprochen habe,
bez├╝glich Berliner Symposium Franz Alt zu kontaktieren (weil dieser Theist
ist). Somit sollte also jedem klar sein, da├č ich weder an irgendeinen
Bischof, Erzbischof, Papst, Pfarrer oder sonstigen berufsabergl├Ąubischen
Personen gemailt, gefaxt, mit ihnen telefoniert oder ihnen eine Flaschenpost
geschickt habe. Es k├Ânnte aber sein, da├č einige von denen in der Lage sind,
Tageszeitungen zu lesen oder gar im Internet (womit Rudi Steffen ja offenbar
├╝berfordert ist, Links auf Informationen ignoriert er geflissentlich), und
so ├╝ber die Machenschaften von UL informiert wurden. Gleiches gilt auch f├╝r
die J├Ąger (vgl. z.B. aktuelle DJZ, in der ├╝ber UL und die Eicher-Ini
berichtet wird). Und nat├╝rlich ist das ein herber Schlag f├╝r die
Antijagdbewegung - die sich aber reichlich l├Ącherlich macht, wenn sie uns
(die Boten) statt der Verantwortlichen (Eicher / UL) daf├╝r kritisiert.

Aber nein, dieses UL-Gew├Ąsch, das offensichtlich Murer, Balluch et. al.
verbreiten, um Tierrechtler, die gegen die Machenschaften von UL vorgehen,
zu diskreditieren, bleibt unwidersprochen oder wird ihnen gar abgekauft.

2. Zu der Mail, die ich an Consiglio schrieb (im Vorfeld des Symposiums,
innerhalb der Anti-UL-Ma├čnahmen abgesprochen, also keinesfalls, wie er
unterstellt, ein "Alleingang"), behauptet er: . "Wenn Du Dich schon
erdreistest, in meinem Namen E-Mails zu verschicken, dann beantworte doch
bitte auch die einfachsten Fragen, die ich Dir stelle!" (25. September, 2:36
Uhr) und "Oder enk mal an Achims Mail an Prof Consiglio, wo er ihn davon
abhalten will, beim Symposium gegen die Jagd in berlin mitzumachen? MIT
MEINEM NAMEN UNTERSCHRIEBEN!!!!!! das ist Urkundenf├Ąlschung? Edmund?" 26.
September, 13:37) Nein, das ist keine "Urkundenf├Ąlschung", sondern eine
weitere L├╝ge von Rudi Steffen. Ich schrieb (wie ihm bekannt ist, da er die
Mail per CC erhielt): "If you need further information feel free to contact
me (stoesser@maqi.de, phone ++49 621 5493477), the editor of the AR magazine
Voice (andreas.hochhaus@voice-online.de), or Rudolf Steffen (member of the
executive board of Die Tierbefreier e.V., The Animal Liberators reg.
assoc., redaktion@die-tierbefreier.de). Yours sincerely, Achim St├Â├čer,
Maqi - f├╝r Tierechte, gegen Speziesismus" (Mail an Consiglio, 31.
September), also nichts weiter als ein Hinweis, da├č Consiglio sich weiter
bei denen informieren kann, die zu diesem Zeitpunkt bereits
Anti-UL-Pressemitteilungen geschrieben hatten.

3. Zur geplanten Sonderausgabe Voice/TBa: "Die Sonderausgabe ist in meinen
Augen durch Achim St├Â├čer geplatzt." (25. September, 15:53) Wer sich weniger
f├╝r seine "Augen", und mehr f├╝r die Realit├Ąt interessiert: Die Sonderausgabe
ist durch Andreas Hochhaus, unterst├╝tzt von Rudi Steffen, geplatzt. Wir
wollten die Sonderausgabe gegen UL machen, Andreas Hochhaus waren die Texte
jedoch nicht "positiv" genug, er fand den Text Leane Henkes, der quasi nur
aus UL-Werbung bestand, gelungen, sowohl sie als auch er bauten
ungeheuerliche Aussagen ├╝ber das "Reiten" in die Texte ein, er wehrte sich
gegen Kritik an verschiedenen Personen/Gruppen. Ausf├╝hrliche Belege gern auf
Anfrage, w├╝rde den Rahmen dieses Texts sprengen.

Anti-Maqi

W├Ąhrend er im Interview in der letzten TBa noch behauptet, meine "Arbeit
respektiere ich sehr", h├Ąufen sich in letzter Zeit Maqi-feindliche Aussagen,
z.B.: "In meinen Augen stellen Du [Iris Berger] und Achim eine gro├če Gefahr
f├╝r die Tierrechtsbewegung dar." (26. September, 15:11 Uhr) "Maqi-Gegner?
JAAAAAAAAA Es m├╝ssten noch viel mehr Leute was gegen Maqi unternehmen! Das
ist der Tenor in der TR-Scene. Da hat doch so gut wie keiner "Bock" auf Maqi
und co... und das geht schon seit Jahren so..." (3. Oktober, 14:32) "Tja, so
gehts halt zu in der Maqi Sekte - erst Beleidigungen und hintenrum
Verleumdungen und ├╝belste Hetze. Wer hier das Arschloch ist, brauche ich ja
nicht zu erw├Ąhnen." (25. September, 15:20)

"Humor"

Schon sein argumentativ wenig f├Ârderlicher Hinweis an Kaplan, diesen mit
"Hackfleisch vollzupumpen" zeigte seinen gew├Âhnungsbed├╝rftigen "Humor", um
es einmal vorsichtig zu sagen. Seine Mails sind voll von speziesitischen,
sexistischen Aussagen, etwa: "├äi, du bl├Âde Schlampe, halt die Fresse, geh
inne K├╝che und hol mir ┬┤n Bier. Aber wehe, iss nich
kalt." (Mail vom 25.08.02, 21.12 Uhr) um nur ein Beispiel zu nennen. In
diesem Zusammenhang sei auch darauf verwiesen, da├č er monatelang
(jahrelang?) im Internet-Forum der Tierbefreier Beitr├Ąge wie diesen stehen
l├Ą├čt/lies: "Oh Tanja
1. Hab ich den Puffgang nicht n├Âtig 2. W├╝rde ich (und alle anderen) f├╝r
solch eine Tussi wie Dich keine 2 mrk fuffzich ausgeben - als Berufsziel
taugt also ,Nutte' f├╝r Dich nicht! 3. Weil solche Tussis wie Du bei jedem
normalen Mann einen Brechreiz ausl├Âsen, empfehle ich Dir Deinen vegan
ern├Ąhrten Hund, damit auch Du mal zu was kommst. In Ermangelung ordentlicher
Nahrung wird er gerne lecken, wo es nach Fisch stinkt!"

Die Motive

"Lasst ihr erst mal andere in Ruhe (Von Vegan-Welt ├╝ber die TiRM und viele
andere Tierrechtsvereinigungen, die ihr ├Âffentlich(!) schlecht macht." (25.
September, 15:53) Dies zeigt wohl eines der vermutlichen Motive, die hinter
seinem Verhalten stehen. Personen oder Gruppen, die ihm sympathisch sind,
sind sakrosankt, d├╝rfen nicht kritisiert werden. Und es handelt sich
wohlgemerkt um berechtigte belegbare Kritik (aktuelles Beispiel die
"Bio-Fleisch"-Werbung des VgtM bei der K├Âln-pelzfrei-Veranstaltung der TiK.

Und nat├╝rlich darf erst recht nicht kritisiert werden, da├č in der
Tierbefreiung aktuell Personen und Gruppen hofiert werden, die Tierrechte
verletzen, so etwa Artikel ├╝ber einen vierzehnj├Ąhrigen vegetarischen
Tiersch├╝tzer (als ob es keine vierzehnj├Ąhrigen veganen Tierrechtler g├Ąbe),
├╝ber AKUT und nat├╝rlich die Eicher-Ini.

Forderungen an Rudi Steffen

Hiermit fordere ich Rudi Steffen auf
1. zuk├╝nftig oben genannte sowie sonstige Verleumdungen (gleich ob in
Aussage- oder affirmativer Frageform, ob in Mailinglisten, Mailverteilern
oder auf sonstigem Weg) gegen Maqi und/oder mit Maqi assoziierte Personen zu
unterlassen,
2. mitzuteilen, an wen (per BCC) seine Verleumdungen gingen,
3. diesem Personenkreis den tats├Ąchlichen Sachverhalt mitzuteilen,
4. die Quellen, aus denen die Verleumdungen stammen ("Telefonate" usw.),
soweit er sie nicht selbst erdacht hat, offenzulegen.

Bitte an die Tierbefreier

Die Tierbefreier bitte ich, mit mitzuteilen
1. wie sie gegen weiteres Verhalten Rudis Steffens dieser Art vorzugehen
bzw. wie sie es zu verhindern gedenken (da dieses dem Ansehen nicht nur von
Maqi, sondern auch dem der Tierbefreier sowie der Tierrechtsbewegung
insgesamt offensichtlich eklatant schadet),
2. wie sicherzustellen ist, da├č in der TBA objektiv ├╝ber Maqi berichtet wird
(da Rudi Steffen ja nachweislich Mails, die f├╝r die Redaktion bestimmt sind,
unterschl├Ągt, und offenbar im Alleingang entscheidet, was darin
ver├Âffentlich wird)

Schlu├čbemerkung

Dieser Text geht zugleich an Personen, von denen ich annehme, da├č sie im BCC
von Rudi Steffens verleumderischen Mails waren. Ich behalte mir vor, diesen
oder einen ├Ąhnlichen Text zu ver├Âffentlichen, sollte
a) Rudi Steffen obige Forderungen nicht erf├╝llen und
b) von den Tierbefreiern keine ad├Ąquate Stellungnahme erfolgen.

Viele Gr├╝├če,

Achim St├Â├čer
<<< Date: Dienstag, 3 Okt. 2002 16:59:14

Reaktionen: Markus Schaak

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
Lobenswerterweise reagierte Markus Schaak bereits drei Stunden sp├Ąter:
>>>
Zitat:
auch vom Vorstand der tierbefreier wurde Rudi zur M├Ą├čigung aufgefordert.
( Kaplan, Melanie, Iris, Du u.v.a. ) Offenbar mit geringem Erfolg.
Auch wir aus dem Vorstand warten gespannt auf Rudis Beweis f├╝r Deinen
angeblichen Verrat des Wiener Tierschutzkonkress. Ansonsten werden wir
anfang Dezember ein internes Gesamttreffen haben bei dem wir uns auch
mit Deiner Kritik an Rudi befassen m├╝ssen.
Fr├╝her verspricht ein L├Âsungsversuch wenig erfolgreich - wie die Vergangenheit
gezeigt hat.
<<< 03. Okt. 2002 19:54

Nun ist "Anfang Dezember" nat├╝rlich zu sp├Ąt, weil dadurch Rudi Steffen fast zwei Monate lang seine Wahnvorstellungen weiterverbreitet und zudem das Dezemberheft praktisch fertig sein d├╝rfte ... schade.

Daher (und nat├╝rlich aufgrund der Reaktion Rudi Steffens, s.u.) mu├č ich das nun ver├Âffentlichen.

Und ich werde es im Lauf der n├Ąchsten Tage erg├Ąnzen um weitere Aussagen zum Thema - dann ├╝berlegen sich einige Leute in Zukunft vielleicht vorher, was sie schreiben.

Achim

Re: Reaktionen: Markus Schaak

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
Meine Antwort:

>>>
Zitat:
Hallo Markus,

> auch vom Vorstand der tierbefreier wurde Rudi zur M├Ą├čigung aufgefordert.
> ( Kaplan, Melanie, Iris, Du u.v.a. ) Offenbar mit geringem Erfolg.
> Auch wir aus dem Vorstand warten gespannt auf Rudis Beweis f├╝r Deinen
> angeblichen Verrat des Wiener Tierschutzkonkress. Ansonsten werden wir

darauf k├Ânnt Ihr nat├╝rlich lang warten, da es sich um eine reine Erfindung
von Balluch und Co handelt (wie jedem, der unsere UL-Brosch├╝re -
http://maqi.de/txt/ul.html - gelesen hat, in der u.a. die UL-Verstrickungen
Balluchs / der Kongresses sowie seine verlogenen Methoden belegt werden,
ohnehin klar sein mu├č).

> anfang Dezember ein internes Gesamttreffen haben bei dem wir uns auch
> mit Deiner Kritik an Rudi befassen m├╝ssen.
> Fr├╝her verspricht ein L├Âsungsversuch wenig erfolgreich - wie die
Vergangenheit
> gezeigt hat.

Das ist zum einen zu sp├Ąt (fast zwei Monate Zeit, seine Verleumdungen zu
verbreiten), zum anderen ist da die Dezemberausgabe der TBa ja praktisch
fertig, und soweit ich das beurteilen kann, bestimmt den Inhalt eben nahezu
ausschlie├člich Rudi Steffen. Den widerw├Ąrtigen Machenschaften mu├č nun einmal
baldm├Âglichst Einhalt geboten werden, der Schaden f├╝r die Tierrechte, den er
damit anrichtet, ist schon jetzt betr├Ąchtlich.

Auf meine Frage, wie eine objektive Berichterstattung in den TBa
sichergestellt werden kann, bist Du leider nicht eingegangen.

Rudi Steffen h├Ąngt nach wie vor dem Wahn an, ich habe diesen Bischof
"informiert", und ich habe fast den Eindruck, er glaubt tats├Ąchlich, da├č die
Hetzmail von Balluch ihm dabei irgendetwas n├╝tzt (w├Ąhrend er sich damit in
Wahrheit nat├╝rlich nur noch l├Ącherlicher macht). Das Problem ist dabei, da├č
es Leute gibt, die diese Verleumdungen nur zu gern glauben und auch
weiterverbreiten.

Daher habe ich das ganze jetzt ├Âffentlich gemacht - n├Ąheres findest Du unter
http://antispe.de/foren/tierrechtsforum.

Im ├╝brigen erwarte ich in der n├Ąchstm├Âglichen Ausgabe der TBa eine
deutliche, unmi├čverst├Ąndliche Richtigstellung.

Bitte leite das an den Vorstand und Eure interne Mailingliste weiter.

├ťbrigens wird in diversen Internetforen derzeit massiv auf den auf Eurer
Interentseite zu findenden "Offenen [Hetz-]Brief" Eichers verwiesen mit dem
triumphierenden Hinweis, da├č nun auch die Tierbefreier auf der "richtigen"
(sprich: pro-UL-)-Seite seien. Ich w├╝rde Euch also dringend empfehlen,
diesen "Offenen Brief" an dieser Stelle umgehend zumindest entsprechend auf
eine Weise zu kommentieren, die dies f├╝r diejenigen, die die Seite mit
diesem Text anklicken, richtigstellt.

Viele Gr├╝├če,
Achim
<<< (Mail am 9. Oktober 2002, 21:18)

Achim

Reaktionen: Rudi Steffen

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
Wie zu erwarten, tobte Rudi Steffen weiter.
>>>
Zitat:
Obwohl ich den St├Â├čerschen Krampf nicht gelesen habe,
habe ich hier eine Mail vorliegen, die BEWEIST, das St├Â├čer
den Bischof angenmailt und vor UL gewarnt hat (Tierrechtskongress Wien)
Bzgl. der angeblichen beleidigungen (meinerseits), das kam
im Nachhinein auf Mails
wie:
Kauf Dir ein Gehirn Du Arschloch...
Wixer...
und weitere nette Beleidigungen

Achim, Du langweilst...
Rudi
<<< 3. Oktober 21:19

Nicht gelesen? Soso ...

Beweis? Wir warten ...

Nachhinein? Schauen wir mal. "Kauf Dir ein Gehirn Du Arschloch..." war Iris Reaktion (eine unangemessene, wie ich finde - weil noch zu h├Âflich; aber das nur nebenbei) auf eine fr├╝here Verleumdungskampagne Rudi Steffens, in der er seine Wahnvorstellung verbreitete, hier im Forum gesperrt zu sein. Aber, was er immer noch nicht begreift: es geht hier nicht um "Beleidigungen", sondern um seinen widerw├Ąrtigen Sexismus und Speziesismus. Das aber nur nebenbei.

Dann also kommt sein "Beweis":
>>>
Zitat:
Ums kurz zu machen:
folgende Mail liegt mir (komplett) vor (seit 17.00 Uhr):
*******************
Ich habe pers├Ânlich mit einem Boten des Erzbischof von Wien zu
diskutieren gehabt (d.h. er hat mir 4 Stunden lang einen Vortrag
gehalten). Im Laufe dieses Vortrags hat er mir auch ein Email vom Achim
St├Âsser gezeigt, auf Papier ausgedruckt, auf dem w├Ârtlich gestanden ist:
"bei der Organisation des TR-Kongresses in Wien hat das Universelle
Leben seine H├Ąnde im Spiel".
*******************
Noch irgendwelche Fragen?
Rudi
<<< 3. Okt. 21:22

und

>>>
Zitat:
warts erst mal ab - oder frag mal bei den InitatorInnen oder im Umfeld des
TR-Kongresses nach.
Ihr (Maqi) seid ?? (gibts kein Wort f├╝r - schade), und der l├Ącherliche
Versuch, mich beim Vorstand
schlecht zu machen, war auch ein Schuss nach hinten.

Ich werde die enstprechende Mail erst nach R├╝cksprache mit dem Menschen
ver├Âffentlichen,
zumal ich vor TierrechtlerInnen den n├Âtigen Respekt (im Gegensatz zu St├Â├čer)
habe.

Tja, DARUM hat Achim St├Â├čer meine Frage nicht beantwortet!
Weil er die Mail geschrieben hat!!!! Und wenn Du, Achim St├Â├čer, so weiter
machst, dann Gnade Dir Gabi.
Dies w├Ąre der allererste Krieg, den ich gegen jemanden f├╝hre, aber glaube
mir,
ich werde jeden Cent in Anw├Ąlte etc. investieren, um solche
Anti-Tierrechtler
wie Dich von ihrem krankem Gehabe abzubringen!!!!!!!!!

Und solltest Du, Achim St├Â├čer, weiterhin Teile aus meinen E-Mails
missbrauchen, um mich
zu denunzieren, dann mach ich Dir - wie es so sch├Ân heisst - die H├Âlle
heiss!

Da ich ab Montag vorerst keinen PC habe, werde ich mich dann gen├╝├člich damit
besch├Ąftigen,
St├Â├čers Unwahrheiten und Verleumdungen zu bearbeiten....
Ansonsten: Gute Nacht
<<< 3. Okt. 22:14

>>>
Zitat:
Auch wenn die Mal an die tierbefreier ging,
sind doch alle hier Tierbefreier? :-) Fein
Beachten wir auch die folgenden Tage:
Wird A. St├Â├čer es schaffen, das der Vorstand sauer
auf Rudi reagiert? Wenn Nein, warum nicht?
L├Ą├čt sich Rudi weiter von der Witzfigur St├Â├čer ├Ąrgern lassen?
N├Â├Â├Âh. An so ner Lachnummer st├Â├čer ich mich nicht mehr.
St├Â├čer kommt mir vor, wie einer, den man grade beim Ladendiebstahl erwischt hat
und es trotzem abstreitet.
(Soll es ja geben sowas, ich kenn nur die medizinische Bezeichnung nicht)
Ich freu mich schon auf den Kommentar von Ines Berger :-))
Und Achim kann mich dann auch gern noch mal als unwichtig bezeichnen, *lol*
geht mir am Arsch vorbei, ich bin kein Profilneurotiker ala St├Â├čer.
Ohne den die TR-Bewegung sicher schon ein St├╝ck weiter w├Ąre.
<<< 4. Okt 4:09

Nun ja ... aber sehen wir uns seinen "Beweis" mal genauer an: eine Mail von Martin Balluch. Nun ist das nat├╝rlich ein schlagkr├Ąftiger Beweis, so wie eine Mail vom Papst ein Beweis f├╝r die Jungfr├Ąulichkeit Mariens ... aber nun gut.

Achim

Rudi Steffen: the Sequel

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
Es ist hier nicht der Platz, den gesamten Kampf Rudi Steffens gegen Tierrechte zu dokumentieretn (so hat er beispielsweise Pressemeldungen unterschlagen, die an die TBa-Redaktion gehen sollten, die Ank├╝ndigung zur Tierrechtsdemo - im Gegensatz zur Ank├╝ndigung der speziesistichen tierrechtsfeindlichen Tierschutzdemo - in der "Aktionsliste" ebenfalls, in den TBa-Foren sowie anderen neuen Foren den Zugang aller Personen mit antiSpe-Adresse von vorneherein gesperrt usw.)

Nun hetzt er auch noch im Forum der CDU, wo es um den UL-Werbespot, der einigemale in der ARD zu teuresten Werbezeit, direkt vor der Tagesschau, lief - geht:
>>>
Vorsicht vor St├Â├čer

ich kann nur jeden Menschen davor warnen, die Seiten des besagten Achim St├Â├čer (der hier im Forum postet) aufzusuchen, es handelt sich in meinen Augen um einen Agent Provocateur, der mit allen Mitteln versucht, die Tierrechts/Tierschutzbewegung zu diskreditieren!
<<< http://forum.cdu.de/forum/thema4/aaaa001zM.ovr/aaaa006jW

Naja, wenn jemand schon "Tierrechts/Tierschutzbewegung" wie hier schreibt, sollte selbst ohne weitere Kenntnisse klar sein, was von ihm zu halten ist.

Wobei sich sie sogenannten "Tierbefreier" mit ihrem Verhalten diesbez├╝glich ├╝brigens end├╝gltig ins Abseits katapultiert haben.

Achim

Re: Rudi Steffen: the Sequel

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
Nachtrag: sein Beitrag wurde mitlerweile gel├Âscht - damit auch mein hinweis, da├č er der Redakteur eines "Tierrechtsmagazins" ist, das seit Jahren f├╝r UL in Anzeigen und "redaktionellen Beitr├Ągen" geworben hat, wie in den Artikeln http://maqi.de/txt/ul.html und http://antispe.de/txt/ul.html belegt.

(Davon, da├č die TBa widerw├Ąrtigerweise in der letzten Ausgabe UL quasi wieder rehabilitiert ganz zu schweigen - ob da wohl,diese Spekulation liget nahe, mit dem Abziehen von Spenden/Mitgliedsbeitr├Ągen etc. gedroht wurde?)

Achim

Re: Rudi Steffen: the Sequel

Autor: Paul | Datum:

>
> (Davon, da├č die TBa widerw├Ąrtigerweise in der letzten Ausgabe
> UL quasi wieder rehabilitiert ganz zu schweigen - ob da

inwiefern rehabilitiert?

Re: Rudi Steffen: the Sequel

Autor: Dirk Micheel | Datum:

> > (Davon, da├č die TBa widerw├Ąrtigerweise in der letzten Ausgabe
> > UL quasi wieder rehabilitiert ganz zu schweigen - ob da
>
> inwiefern rehabilitiert?

Hallo Paul.
Im Vorwort hatte Schaak geschrieben, dass es viele Reaktionen zum UL-Bericht gegeben hat, aber kein Leserbrief ver├Âffentlicht werden soll.
Vielmehr soll das Thema ab sofort totgeschwiegen werden. Es wird in der TBa demnach in der Zukunft keine Aufkl├Ąrung ├╝ber Organisationen geben, "die sich ebenfalls f├╝r Tiere einsetzen" (sinngem├Ą├č). Was ja der totale Unsinn ist, gerade bei UL, die - wie ja selbst von ihnen aufgezeigt - ihr Engagement f├╝r Tiere nur f├╝r andere Zwecke vort├Ąuschen. Somit hat die Redaktion praktisch ihren gesamten Artikel aus der vorigen Ausgabe zur├╝ckgezogen.

Gr├╝├če,Dirk

the sequel in der mailingliste "vegan_german"

Autor: martin.p | Datum:
> -----Original Message-----
> From: Rudi [mailto:rudi@die-tierbefreier.de]
> Sent: Sunday, March 02, 2003 9:54 PM
> To: vegan_german@yahoogroups.de
> Subject: Re: [vegan_german] Artikel: "Mit Gebeten
> und Gem├╝se f├╝r die
> Tiere?"
>
>
> ...>Brosch├╝re "Universelles Leben - eine Gefahr f├╝r die
> >Tierrechtsbewegung"
> >(http://maqi.de/txt/ul.html) der
> Tierrechtsinitiative Maqi
> >wurde nun
> >komprimiert und um nach der Drucklegung gewonnene
> >Erkenntnisse erweitert zu
>
> Wobei es sich wieder mal um ein typisches
> Maqi-Pamphlet handelt.
> Auch hier kann Achim Stoesser es mal wieder nicht
> lassen, Tierrechtsmagazine
> zu verunglimpfen. Des weiteren sind in den Maqi
> (bzw. antispe.de Foren
> reichliche (mehr oer wenige von 4 Leuten gef├╝hrte
> Diskussionen, in enen
> nicht nur einzelne
> Tierrechtler, sondern auch Tierrechtsgruppen
> denunziert werden.
> Ich kann (als gesch├Ądigter) nur davor warnen,
> sich mit Maqi zu besch├Ąftigen.
> (Das Thema UL wird auch anderweitig behandelt.
> Links kann ich gern auf
> Wunsch
> zusenden.)
> Liebe Gr├╝├če Rudi
>
> (Bin mal gesapnnt, wann "das" jetzt in den
> Stoesser Foren auftaucht.)
>

> -----Original Message-----
> From: Rudi [mailto:rudi@die-tierbefreier.de]
> Sent: Monday, March 03, 2003 9:29 PM
> To: vegan_german@yahoogroups.de
> Subject: Re: [vegan_german] Re: maqi
>
>
> > > meinen mann hat er schon mal mit mussollini und hitler
> > verglichen
> >
> > Wieso?
>
> Och Martin, was f├╝r ne stupide Frage!
> Hier ist die Antwort:
> http://gud.us/en/?Achim-Stoesser
> Warum eine Diskussion dar├╝ber?
> Warum "Wieso?"
> Martin, Du bist doch auch ein Sprachrohr St├Â├čers,
> zwar noch recht jung,
> aber gut indoktriniert, vor nem Jahr noch nicht
> vegan, aber jetzt die grosse
> Klappe
> (Sorry, aber ich verfolge Deine diversen Postings
> im Internet, die alle in
> Maqi-Manier
> verfasst sind! *seltsam*)
> VegetarierInnen sind f├╝r St├Â├čer und Co eh alles
> M├Ârder (egal, ob sie "neu"
> dabei sind
> oder schon l├Ąnger...) TierrechtlerInnen gibts eh
> ja nur ne Handvoll. (lauit
> St├Â├čer)
> Also: Achim St├Â├čer, Iris Berger, Tanja M├╝ller,
> Martin P├Ątzold - uups, wer
> ist der/die omin├Âse f├╝nfte?????
>
>
> Und jetzt kommen die Links, die Martin P├Ątzold
> schickt - aaaales St├Â├čer
> Links.
> > www.veganismus.de | www.antiSpe.de | www.maqi.de |
> www.tierrechtskochbuch.de | www.forenwebring.de
> > aktuell: www.antiSpe.de/tv.html |
> www.antiSpe.de/txt/ul.html |
> www.antiSpe.de/txt/vegetariersindmoerder.html
>
> wer bezahlt das eigentlich alles?
> Ich finde es gnadenlos Scheisse, das der
> geisteskranke St├Â├čer (und so
> bezeichne ich ihn guten Glaubens, wenn ich mir so
> seine erfundenen und verlogenen Postings in
> seinen Foren so ansehe...) es
> auch hier schafft, ├╝ber ein Trojanisches Pferd
> (Hallo Martin) seine wahnwitzigen Pamphlete zu verbreiten.
>
> Martin:
> BITTE HIER KLICKEN;-)
> vegan_german-unsubscribe@yahoogroups.com
>
> Danke - Rudi
> Ute, ich weiss nicht, warum der
> "pflegebed├╝rftige" Deinen Mann so genannt
> hat, aber wir sollten uns mal
> privat unterhalten, ich habe bisher von einer
> Klage abgesehen, da wohl der
> Betreiber der Foren (Nicht St├Â├čer,
> sondern ein Freund von ihm - der f├╝nfte Mann??
> Dirk Micheel) seine Freundin
> bei einem Verkehrsunfall verloren hat (??).
> Vielleicht hat er auch gar nicht Deinen Mann
> gemeint, sondern ein
> Selbstgespr├Ąch gef├╝hrt? ;-))
> Ich weiss nat├╝rlich auch, das diese meine Mail
> direkt (Hallo Martin) an
> A.St├Â├čer weitergeleitet wird,
> aber mittlerweile ist es mir auch einigermassen
> egal, da ich von allen
> Seiten best├Ątigt bekomme, was f├╝r eine Gefahr Achim
> St├Â├čer (und co) f├╝r die Tierrechtsbewegung (und
> auch die Vegane Bewegung)
> darstellt.
> Mir sind ├╝brigens namentlich 7 Personen bekannt,
> die A. St├Â├čer f├╝r einen
> Agent Provocateur halten.
>
> Und das muss jetzt reichen - ich pl├Ądiere f├╝r
> eine St├Â├čerfreie Vegan-German
> Liste!
> Liebe Gr├╝├če Rudi
>
>


> -----Original Message-----
> From: Rudi [mailto:rudi@die-tierbefreier.de]
> Sent: Monday, March 03, 2003 9:29 PM
> To: vegan_german@yahoogroups.de
> Subject: Re: [vegan_german] Re: maqi
>
>
> > > meinen mann hat er schon mal mit mussollini und hitler
> > verglichen
> >
> > Wieso?
>
> Och Martin, was f├╝r ne stupide Frage!
> Hier ist die Antwort:
> http://gud.us/en/?Achim-Stoesser /> >
> Warum eine Diskussion dar├╝ber?
> Warum "Wieso?"
> Martin, Du bist doch auch ein Sprachrohr St├Â├čers,
> zwar noch recht jung,
> aber gut indoktriniert, vor nem Jahr noch nicht
> vegan, aber jetzt die grosse
> Klappe
> (Sorry, aber ich verfolge Deine diversen Postings
> im Internet, die alle in
> Maqi-Manier
> verfasst sind! *seltsam*)
> VegetarierInnen sind f├╝r St├Â├čer und Co eh alles
> M├Ârder (egal, ob sie "neu"
> dabei sind
> oder schon l├Ąnger...) TierrechtlerInnen gibts eh
> ja nur ne Handvoll. (lauit
> St├Â├čer)
> Also: Achim St├Â├čer, Iris Berger, Tanja M├╝ller,
> Martin P├Ątzold - uups, wer
> ist der/die omin├Âse f├╝nfte?????
>
>
> Und jetzt kommen die Links, die Martin P├Ątzold
> schickt - aaaales St├Â├čer
> Links.
> > www.veganismus.de | www.antiSpe.de | www.maqi.de |
> www.tierrechtskochbuch.de | www.forenwebring.de
> > aktuell: www.antiSpe.de/tv.html |
> www.antiSpe.de/txt/ul.html |
> www.antiSpe.de/txt/vegetariersindmoerder.html
>
> wer bezahlt das eigentlich alles?
> Ich finde es gnadenlos Scheisse, das der
> geisteskranke St├Â├čer (und so
> bezeichne ich ihn guten Glaubens, wenn ich mir so
> seine erfundenen und verlogenen Postings in
> seinen Foren so ansehe...) es
> auch hier schafft, ├╝ber ein Trojanisches Pferd
> (Hallo Martin) seine wahnwitzigen Pamphlete zu verbreiten.
>
> Martin:
> BITTE HIER KLICKEN;-)
> vegan_german-unsubscribe@yahoogroups.com
>
> Danke - Rudi
> Ute, ich weiss nicht, warum der
> "pflegebed├╝rftige" Deinen Mann so genannt
> hat, aber wir sollten uns mal
> privat unterhalten, ich habe bisher von einer
> Klage abgesehen, da wohl der
> Betreiber der Foren (Nicht St├Â├čer,
> sondern ein Freund von ihm - der f├╝nfte Mann??
> Dirk Micheel) seine Freundin
> bei einem Verkehrsunfall verloren hat (??).
> Vielleicht hat er auch gar nicht Deinen Mann
> gemeint, sondern ein
> Selbstgespr├Ąch gef├╝hrt? ;-))
> Ich weiss nat├╝rlich auch, das diese meine Mail
> direkt (Hallo Martin) an
> A.St├Â├čer weitergeleitet wird,
> aber mittlerweile ist es mir auch einigermassen
> egal, da ich von allen
> Seiten best├Ątigt bekomme, was f├╝r eine Gefahr Achim
> St├Â├čer (und co) f├╝r die Tierrechtsbewegung (und
> auch die Vegane Bewegung)
> darstellt.
> Mir sind ├╝brigens namentlich 7 Personen bekannt,
> die A. St├Â├čer f├╝r einen
> Agent Provocateur halten.
>
> Und das muss jetzt reichen - ich pl├Ądiere f├╝r
> eine St├Â├čerfreie Vegan-German
> Liste!
> Liebe Gr├╝├če Rudi
>


-----Original Message-----
From: Rudi [mailto:rudi@die-tierbefreier.de]
Sent: Tuesday, March 04, 2003 12:04 AM
To: vegan_german@yahoogroups.de
Subject: Re: [vegan_german] Re: maqi & martin
>martin hat aber bisher nicht wirklich hier schlimmes
verbreitet, oder?

Hi Chris,
leider doch, sein Link auf einen Maqi Text ;-)
Und da wird die "Voice" und die "Tierbefreiung aktuell"
diffamiert b├Ą├Ąh ;-))
Was solls. Ich hab jedenfalls (siehe Verleumdungskampagne
gegen mich (und
andere)
auf Antispe.de )keine Lust auf nur alles, was im geringsten
mit Maqi zu tun
hat, in meinen Augen eine gro├če Gefahr f├╝r die
Tierrechts/Tierschutzbewegungen.
Martin wird eh nur die Liste f├╝r Maqi Propaganda nutzen (ob
meine Worte
jetzt gegen mich
(und verdreht, wie bei Maqi ├╝blich) verwendet werden, ist
mir mittlerweile
ziemlich egal, ich
sehe bei Maqi und Co nur Hass. Hass gegen alles, was nicht
Achim St├Â├čer die
F├╝├če leckt.
Und da kann ich nicht so drauf ;-)
Weiter wie bisher, Kuchenrezepte, Babygeplauder - vegane
Themen, aber keine
Maqi Scheisse.
*Rudi-ruhig-Blut*
Ich empfand diese Liste bisher als eher famili├Ąre vegane
Liste - w├Ąr sch├Ân,
wenns dabei bliebe...
Bleibt nur die Frage, wie Martin das sieht, ich habe
jedenfalls kein
Vertrauen zu Maqi-abh├Ąngigen
(wenn ich das mal so sagen darf)
Jau- Rauhe Rudi-T├Âne, aber ... gebranntes Kind scheut das
Feuer....
Und wenn jemand meinen Mann (├Ą├Ą├Ąh - im umgedrehten Fall ;-)
mit Adolf Hitler
vergleichen w├╝rde,
weil er kein 100%iger ist, Knie hochziehn ;-))
Und nu ziehn wir uns noch nen lecker Salat rein und das
Thema ist gegessen
:-))
Liebe Gr├╝├če aus dem dunklen Hagen


> -----Original Message-----
> From: Rudi [mailto:rudi@die-tierbefreier.de]
> Sent: Tuesday, March 04, 2003 10:51 PM
> To: vegan_german@yahoogroups.de
> Subject: [vegan_german] Martin P├Ątzolds Ges├Ąnge
>
>
> Sorry, hab nicht alles gelesen, mach ich gleich,
> aber Martin: es nervt, was du wiedergibst, was
> Achim S. Dir vorkaut, echt!!
> Dies ist eine Liste von vegan und vegetarisch
> lebenden Menschen, die keinen
> Nerv
> auf das Gesaber von FetischistInnen haben, die
> alles, was nicht vegan lebt
> (z.B. NUR vegetarisch) schlecht machen, und beleidigen.
> Du bist knappe 16 Jahre, grade mal ein Jahr vegan
> und reisst hier Deinen
> Mund
> bis zum Arsch auf!
> Hat lange gedauert, bis Achim Dir die
> weitergeleiteten Mails f├╝r diese
> Liste beantwortet hat...
>
> SCHEISSE SCHEISSE SCHEISSE!
> Ein K├Ânigreich f├╝r eine Maqi-freie Liste - Kotz-w├╝rg!
>
> Ein garantiert maqi freies veganes Forum gibts
> auf www.vegan-info.de
> daf├╝r sorgte Rudi :-P
>
> Nee, echt, ich krieg Schaum, Ute - meeeelden :-)
>


> -----Original Message-----
> From: Rudi [mailto:rudi@die-tierbefreier.de]
> Sent: Tuesday, March 04, 2003 10:57 PM
> To: vegan_german@yahoogroups.de
> Subject: Re: [vegan_german] Artikel: "Mit Gebeten
> und Gem├╝se f├╝r die
> Tiere?"
>
>
> >> (Bin mal gesapnnt, wann "das" jetzt in den
> >> Stoesser Foren auftaucht.)
>
> >F├╝r dich beeile ich mich doch gerne :-)
>
> Allein daf├╝r pl├Ądiere ich f├╝r umgehenden
> Ausschluss aus den Foren!
> Irgendwo sollte mensch einen Schlusstrich ziehen,
> und wenn Martin P├Ątzold,
> der anscheinend in der 3. Trotzphase
> steckengeblieben ist, sich auf solche
> (nicht allein auf meine Einleitungszitate
> beziehend) Unversch├Ąmtheiten
> ggen├╝ber einigen hier auf der Liste einsetzt, ist
> Ausschluss ratsam.
> Zumal er ja schon auch auf anderen Listen
> "gegangen wurde".
> Letzte M├Âglichkeit w├Ąre eine Maqi-freie Liste f├╝r
> alle, die es w├╝nschen.
> Gr├╝├če von Rudi
>

die Reaktionen des Moderators

Autor: martin.p | Datum:
> -----Original Message-----
> From: Christian Runda [mailto:vegan@chello.at]
> Sent: Monday, March 03, 2003 11:42 PM
> To: vegan_german@yahoogroups.de
> Subject: [vegan_german] Re: maqi & martin
>
>
> hi rudi und alle,
>
> >Und das muss jetzt reichen - ich pl├Ądiere f├╝r
> eine St├Â├čerfreie Vegan-German
> Liste! Liebe Gr├╝├če Rudi
>
> ehrlich, ich mag auch die art achims nicht sehr,
> manche sachen die er macht,
> sind aber trotzdem nicht schlecht. er hat halt
> leider ├╝berhaupt keine art
> mit leuten umzugehen, und damit macht er meistens
> alles, auch wenn es gut
> gemeint ist, zunichte und schlecht, und das finde
> ich sehr schade.
>
> martin hat aber bisher nicht wirklich hier
> schlimmes verbreitet, oder?
>
> wenn die mehrheit jedoch daf├╝r ist, dann kann ich
> nat├╝rlich martin aus
> dieser gruppe ausschliessen. ich habe immer diese
> liste unmoderiert f├╝hren
> wollen, und da kann es durchaus auch diskussionen
> geben, die nicht immer
> eitel wonne sind. diese sollen jedoch nie eine
> bestimmte grenze
> ├╝berschreiten. also, ich richte mich da ganz nach
> euch! ich bin auch daf├╝r
> martin etwas dazu schreiben zu lassen, sofern er
> das will. er hat sich, und
> das muss man ihm auch zugute halten, nicht unter
> einem pseudonym hier
> eingeschlichen, und somit niemals verschleiert,
> wer er ist.
>
> in diesem sinne, einen sch├Ânen abend noch
>
> lg
> chris
>




> -----Original Message-----
> From: Christian Runda [mailto:vegan@chello.at]
> Sent: Tuesday, March 04, 2003 11:43 PM
> To: vegan_german@yahoogroups.de
> Subject: AW: [vegan_german] Artikel: "Mit Gebeten
> und Gem├╝se f├╝r die
> Tiere?"
>
>
> ok, ich werde martin jetzt einmal von der liste
> nehmen. tut mir leid martin,
> aber auch wenn ich ein ├╝berzeugter veganer bin,
> und sehr wohl schon
> positiven kontakt mit achim hatte (siehe aktion
> gegen amazon), aber ich
> m├Âchte dies als eine freundliche liste f├╝hren,
> und ich hoffe durch
> h├Âflichkeit und freundlichkeit menschen dazu zu
> bringen vegan zu werden. ich
> weiss auch, dass achim hier anderer meinung ist,
> jedoch kann man sehr wohl
> auch leute informieren als diffamieren. man
> brauch nicht die leute erst in
> den boden stampfen, um sie danach wie ph├Ânix aus
> dem schlamm herauszuholen.
>
> lg
> chris
>
> PS. ich finde auch einiges gut, was achim macht,
> aber in vielen bereichen
> geht er zu weit, und arbeitet somit leider
> kontraproduktiv! just my 2c
>
> --------------------------------------------------
> --------------------------
> Christian Runda
> Steingasse 4/29
> 1030 Wien
> ├ľsterreich
> go vegan!
> --------------------------------------------------
> --------------------------
> email: vegan@gmx.at
> homepage: http://kiss.to/vegan
> mobil: +43-699-10175042
> ICQ#: 17745628
> --------------------------------------------------
> --------------------------
>
>
> -----Urspr├╝ngliche Nachricht-----
> Von: Rudi [mailto:rudi@die-tierbefreier.de]
> Gesendet: Dienstag, 04. M├Ąrz 2003 22:57
> An: vegan_german@yahoogroups.de
> Betreff: Re: [vegan_german] Artikel: "Mit Gebeten
> und Gem├╝se f├╝r die Tiere?"
>
>
> >> (Bin mal gesapnnt, wann "das" jetzt in den
> >> Stoesser Foren auftaucht.)
>
> >F├╝r dich beeile ich mich doch gerne :-)
>
> Allein daf├╝r pl├Ądiere ich f├╝r umgehenden
> Ausschluss aus den Foren! Irgendwo
> sollte mensch einen Schlusstrich ziehen, und wenn
> Martin P├Ątzold, der
> anscheinend in der 3. Trotzphase steckengeblieben
> ist, sich auf solche
> (nicht allein auf meine Einleitungszitate
> beziehend) Unversch├Ąmtheiten
> ggen├╝ber einigen hier auf der Liste einsetzt, ist
> Ausschluss ratsam. Zumal
> er ja schon auch auf anderen Listen "gegangen
> wurde". Letzte M├Âglichkeit
> w├Ąre eine Maqi-freie Liste f├╝r alle, die es
> w├╝nschen. Gr├╝├če von Rudi
>
>
> um aus diese liste auszusteigen schreib' eine email an:
> vegan_german-unsubscribe@yahoogroups.com
>
>
>
> Die Nutzung von Yahoo! Groups ist Bestandteil von
> http://de.docs.yahoo.com/info/utos.html
>
>
>
> Yahoo! Groups Sponsor
>
>
> um aus diese liste auszusteigen schreib' eine email an:
> vegan_german-unsubscribe@yahoogroups.com
>
>
>
> Die Nutzung von Yahoo! Groups ist Bestandteil der
> Allgemeinen Gesch├Ąftsbedingungen von Yahoo!.

Reaktion eines anderen Listenmitglieds

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:

----- Original Message -----
From: "ute bogun" ute@satzservice.de
To: stoesser@antiSpe.de
Sent: Wednesday, March 05, 2003 10:21 PM
Subject: the sequel in der mailingliste "vegan_german"


Sehr geehrter Herr St├Â├čer,

leider mu├čte ich feststellen, da├č auf Ihrem Forum

http://www.antispe.de Foren/Tierrechtsforum

unter der Rubrik "├ťble Verleumdungskampagne" im Rahmen einer
Auseinandersetzung mit Rudolf Steffen e-mails von mir, die ich im
Rahmen einer geschlossenen Newsliste get├Ątigt habe, ver├Âffentlicht
wurden.
Dies entspricht einer Verletzung des Briefgeheimnisse.
Ich fordere Sie hiermit auf, diese Mails unverz├╝glich von Ihrem Forum
zu entfernen. Anderfalls sehe ich mich gezwungen, eine
Verleumdungsklage gegen Sie anzustrengen.

Hochachtungsvoll

Ute Bogun

Anmerkungen

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
Wegen Verleumdung will sie mich also anzeigen, soso. Warum nicht wegen Verletzung des Au├čenhandelsabkommens oder der Genfer Konvention?

Am besten wendet sie sich an das Verfassungsgericht, schlie├člich ist das Briefgeheimnis im Grundgesetz (Artikel 10 oder so?) garantiert.

Aber ernsthaft: nat├╝rlich hat die Ver├Âffentlichung einer Nachricht aus dieser Mailingliste nicht das geringste mit "Briefgeheimnis", und dieses wiederum nichts mit "Verleumdung" zu tun.

Wenn etwas verleumdung ist, dann wohl eher ihre zitierte Behauptung bez├╝glich ihrer Ehe mit Hitler oder Moussolini:
>>>
Zitat:
meinen mann hat er schon mal mit mussollini und hitler verglichen
<<<

Nein, Hitler und Mengele, und nicht "verglichen", sondern bzgl. "freiem Willen" analogisiert: sie hat den Leichenfra├č ihres Mannes mit "freiem Willen" gerechtfertigt, hier das Zitat aus der Originalmail (ups, da werde ich bestimmt wegen Verletzung des Washingtoner Artenschutzabkommens verklagt, wenn ich die hier ver├Âffentliche):
>>>
Zitat:
>> tja, achim, dazu m├╝├čten sie es wollen :)
>> und ich glaube ganz stark an den freien willen des menschen.
>
> Dein Recht, Deine Faust zu schwingen, h├Ârt an meiner Nasenspitze auf. Der
> freie Wille eines Massenm├Ârders ist keine Rechtfertigung, ihn Leute
> umbringen zu lassen.

ok, du kannst dich ja verteidigen.

>
> Was ist mit dem freien Willen von Hitlers?
>
> Schr├Ąnkst Du den freien Willen von Mengele ein, oder l├Ą├čt Du ihn nach
> belieben mit H├Ąftlingen experimentieren? D├╝rfen Ku-Klux-Klan-;itglieder nach
> freiem Willen Afroamerikaner lynchen? Was ist mit dem freien Willen von
> Skins gegen├╝ber T├╝rken? Dem freien Willen von Tierqu├Ąlern, die Tiere qu├Ąlen
> und umbringen (oder andere daf├╝r bezahlen), nur um ihre Fre├člust zu
> befriedigen (wie Dein Mann)? Wieso machts Du gerade in diesem Fall eine
> Ausnahme? Was w├╝rdest Du sagen, wenn es der freie Wille Deines Manns w├Ąre,
> einen Molotow-Cocktail in einen Kindergarten zu werfen?
>

wei├čt du achim, mein mann hat ganz sicher keine fre├člust. und wenn er einmal
im 1/4 jahr einen d├Âner ist, denke ich geht die welt davon nicht unter. und
es ist ziemlich gemein deine meinung so harsch darzustellen, weil du unsere
direkte situation garnicht so kennst.

ja auch hitler und auch megele hatten ihren freien willen, frage lieber was
mit dem willen derere ist die nichts dagegen tun.

und ein wenig leichtigkeit den anderen so sein zu lassen wie er ist, t├Ąte
uns deutschen auch ganz gut.


frag dich doch mal lieber wie es zu hitler und megele gekommen ist.
ich glaube nicht das nur hilter sich die ganzen kruden sachen ausgedacht
hat. da waren noch gen├╝gend andere die die tatenlosigkeit des deutschen
volkes (ich bin ziemlich links) ausgenutzt haben und auch hitler zu ihrem
werkzeug gemacht haben.
├╝ber die hinterm├Ąnner erf├Ąhrt man nie etwas.
<<< Mail 11. Mai 2000

So, nun warte ich mit Spannung auf das Schreiben ihres Anwalts ...

So, jetzt kann sie weiter zusammen mit Rudi Steffen gegen Maqi und/oder mich hetzen - gleich und gleich gesellt sich gern.

Was von Leuten, die dergestalt den Tierrechten und dem Veganismus schaden, zu halten ist, mu├č ich wohl nicht n├Ąher ausf├╝hren.

Achim

Re: die Reaktionen des Moderators

Autor: Moderator Chris | Datum:
unverst├Ąndlich die reaktionen?

erst recht, wenn du immer alles hier in diesen foren "anprangern" musst. ich verstehe das alles wirklich nicht mehr. es ist ja gut, diejenigen, die wirklich kontraproduktiv f├╝r die tierrechte sind, zu ver├Ąndern zu versuchen (politisch, ├Âkonomisch, ...). aber diejenigen, die eh schon in die richtige richtung gehen, auch noch nieder zu machen, wenn sie es nicht gleich zu 150% schaffen, das finde ich geht an der ganzen sache doch weit vorbei, und schadet dem ganzen sicher mehr als es n├╝tzt. also, warum nicht wieder mehr in die richtige richtung gehen?

gemeinsam f├╝r eine bessere, sch├Ânere zukunft, ohne mensch- und tierleid!

lg
chris

Re: die Reaktionen des Moderators

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
M├Âchtest Du wirklich, da├č wir hier weitere Inhalte Deiner Mailingliste aufdecken? Rudolf Steffens Ausf├Ąlle zitieren? Eure widerw├Ąrtigen Zensurmethoden offenlegen? Die Hobbies Eurer tollen Mitglieder wie "Reiten" und "Chinchillazucht"? M├Âchtest Du das, ja?

K├Ânnen wir gern machen.

Sonst kommt wom├Âglich jemand auf die Idee, da├č Dein Geschw├Ątz von "150%" (lies gef├Ąlligst die FAQ dazu, bevor Du postest, hier in diesem Forum kommst Du mit sowas nicht durch) irgendeinen Sinn machen w├╝rde, statt zu erkennen, da├č da bei Euch mit "Hackfleisch"fressern gekuschelt wird.

Steffen und Co d├╝rfen da unwidersprochen ihre L├╝gen verbreiten - und wenn ich einen sachlichen, neutralen, Beitrag schreibe, h├╝pft er im Quadrat, und prompt schmei├čt sein Lakei aka Moderator mich raus?

Na wunderbar.

Gemeinsam mit solchen Leuten? Mit Sicherheit nicht. Wer mit solchen Leuten gemeinsame Sache macht, schadet den Tierrechten mehr als jeder Metzger oder Leichenfresser.

Und speziesisische Spr├╝che von wegen "ohne mensch- und tierleid" kannst Du Dir auch f├╝r Deine Tierausbeuterkuschlermailingliste sparen, hierher geh├Âren sie nicht, hier arbeiten wir n├Ąmlich im Gegenteil f├╝r Tierrechte und Veganismus und gegen Spezisismus.

Also, sag bescheid, wenn Du weitere Zitate hier lesen willst - allein der widerw├Ąrtige speziesistische Dreck, den Rudolf Steffen absondert, reicht f├╝r zahllose Beitr├Ąge.

Achim

Re: die Reaktionen des Moderators

Autor: martin.p | Datum:
> erst recht, wenn du immer alles hier in diesen foren
> "anprangern" musst.

Nein, dass brauche ich nicht, denn jedeR mit ein bisschen Verstand wei├č, wie das zu deuten ist.

> es ist ja gut, diejenigen, die wirklich kontraproduktiv
> f├╝r die tierrechte sind,

Mal sehen:
1. (nett gesagt) Kritisierung von tierrechtsrelevanten Informationen wegen Vorurteilen
2. mehrfache einseitige Beleidugung von Tierrechtler
3. Zensur von o.g.

Ja, das ist kontraproduktiv f├╝r die Tierrechte.

> aber diejenigen, die eh schon
> in die richtige richtung gehen, auch noch nieder zu machen,
> wenn sie es nicht gleich zu 150% schaffen,

Wen meist du damit? Der, auf den sich das hier bezieht, macht leider keine Anstalten in die richtige Richtung zu gehen.

> ohne mensch-
> und tierleid!

Wie gesagt, zu solchen speziesistischen Aussagen er├╝brigt sich jeder Kommentar.

selber L├╝gner?

Autor: martin.p | Datum:
>>>
Zitat:
gesendet Mittwoch, M├Ąrz 5, 2003 @ 00:53:20

Soeben musste ich wieder einmal in den ***** Foren L├╝gen ├╝ber mich lesen.
Tja, eigentlich traurig, was kann mensch als TierrechtlerIn tun, um solchen Leuten das Handwerk zu legen? Schliesslich wird von ***** alles und jedes/jeder/jede angegriffen, die nicht nach seinen "Gesetzen" leben.
Hat ***** eigentlich nichts besseres zu tun, als TierrechtlerInnen die leidige Arbeit f├╝r die Tiere zu vermiesen? Sehr sehr seltsam.
Warum versucht der angebliche Tierrechtler Achim ***** alles ihm m├Âgliche, um die Arbeit von TierechtlerInnen/Tiersch├╝tzerInnen zu diskredtitieren.
Liebe Gr├╝├če von Rudi

[ge├Ąndert von Rudi am Mittwoch, M├Ąrz 5, 2003 @ 18:09:01]

<<< http://www.die-tierbefreier.de/cgi-bin/cutecast/cutecast.pl?session=wvpmwDTlXYiH1OL109VdLTjaj5&forum=17&thread=22


Demnach sind seine eigenen Aussagen L├╝gen, denn die werden schlie├člich zitiert...

Re: selber L├╝gner?

Autor: martin.p | Datum:
> >>>
Zitat:
> gesendet Mittwoch, M├Ąrz 5, 2003 @ 00:53:20
>
> Soeben musste ich wieder einmal in den ***** Foren L├╝gen ├╝ber
> mich lesen.
> Tja, eigentlich traurig, was kann mensch als TierrechtlerIn
> tun, um solchen Leuten das Handwerk zu legen? Schliesslich
> wird von ***** alles und jedes/jeder/jede angegriffen, die
> nicht nach seinen "Gesetzen" leben.
> Hat ***** eigentlich nichts besseres zu tun, als
> TierrechtlerInnen die leidige Arbeit f├╝r die Tiere zu
> vermiesen? Sehr sehr seltsam.
> Warum versucht der angebliche Tierrechtler Achim ***** alles
> ihm m├Âgliche, um die Arbeit von
> TierechtlerInnen/Tiersch├╝tzerInnen zu diskredtitieren.
> Liebe Gr├╝├če von Rudi
>
> [ge├Ąndert von Rudi am Mittwoch, M├Ąrz 5, 2003 @ 18:09:01]
>

> <<<

Interessanter Weise hat er das jetzt wieder gel├Âscht.

Re: selber L├╝gner?

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
Wirklich interessant, zumal der gleiche selbstentlarvende Unfug in dem anderen Forum, da├č er verzapft, immer noch drinsteht (URL lasse ich weg, da es erfreulicher- und verdienterweise die gleiche g├Ąhnende Leere aufweist wie jenes).

Achim

bei fellbeisser

Autor: martin.p | Datum:
Jetzt springt er schon wieder auf den gleichen Zug wie Antitierrechtler und bezeichnet das befreien von Tieren als "klauen" (so viel zu den "Tierbefreiern"...).
Abgesehen davon, dass er zum Insektenproblem die FAQ nicht gelesen hat.

>>>
Zitat:
Wer im Glashaus sitzt, sollte nicht mit Steinen werfen. Wer sich ├╝ber einen derartigen Stuss abl├Ąsst, aber selber 500 Kilomter im eigenen (garantiert nicht veganen) Auto f├Ąhrt, und dabei wissentlich den Tod von ...zig Tieren (Insekten etc.) in Kauf nimmt, um 2, 3 H├╝hner zu klauen, nee, ich weiss nicht. Ich find den Smilie f├╝r *lol* nicht...

<<< fellbeisser.info/modules.php?op=modload&name=phpBB_14&file=index&action=viewtopic&topic=51

und einer geht noch

Autor: martin.p | Datum:
>>>
Zitat:
Wie es mir scheint, haben wir einige Menschen viel Zeit, um lange (so elaboriert wie m├Âglich) Postings zu schreiben.
Und "uns Achim" schafft es wieder mal, auf Platz 1 der "Bestenliste" zu sein.
Aber eins muss ich seinen Gefolgsleuten lassen: Sie sind fleissig am PC und ├╝berwachen jede Tierrechtsseite in der Hoffnung, etwas zu finden, was angreifbar ist.
Nat├╝rlich wurde auch mein Posting hier von Martin P. (grae mal ein Jahr vegan - aber ein Mundwerk wie Herbert Wehner - leider nicht in der Qualit├Ąt) in meinem eigenem Thread auf antispe kommentiert. Nun ja, ich darf dort ja nicht posten, was solls, ich habe keine Lust mich dort ├╝ber verf├Ąlschte (ist ├╝brigens gegen das Telekommunikationsgesetz) E-Mails meinerseits auszulassen.

Rudi empfiehlt: Thread schliessen und abhaken...

<<< /modules.php?op=modload&name=phpBB_14&file=index&action=viewtopic&topic=51&start=30

Da ich ja so "berechenbar" bin, hier noch die Anmerkungen:
Schon schade, wenn man so wenige Argumente (n├Ąmlich keine) hat, um auf nichts sagende Dinge greifen zu m├╝ssen (l├Ąnge des Veganismus), die, wie nicht anders zu erwarten, auch noch eine glatte L├╝ge sind.

Mail von Balluch

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
>>>
Zitat:
hier meine Stellungnahme, die Ihr gerne beliebig verbreiten k├Ânnt:

Dem Georg Hemprich und dem Achim St├Âsser werfe ich konkret vor versucht
zu haben, den TR-Kongress zu verhindern. Dem einen, Hemprich, weil er
Aufrufe zur aktiven, physischen Verhinderung verschickt hat, die die
absurdesten (v├Âllig erfundenen) Vorw├╝rfe enthalten wie dass die
├Âsterreichische TR-Bewegung haidertreu w├Ąre. Dem anderen, St├Âsser, weil
er nicht nur in allen m├Âglichen Internet-Foren versucht hat den
TR-Kongress zu diffamieren und zu verhindern (auch hier mit vors├Ątzlich
falschen Vorw├╝rfen und verdrehten "Zitaten"), sondern weil er sogar
nicht davor zur├╝ckgeschreckt hat, den Erzbischof und, m├Âglicherweise,
das Konferenzzentrum selbst gegen uns, die OrganisatorInnen, aufzubringen.

Ich habe pers├Ânlich mit einem Boten des Erzbischof von Wien zu
diskutieren gehabt (d.h. er hat mir 4 Stunden lang einen Vortrag
gehalten). Im Laufe dieses Vortrags hat er mir auch ein Email vom Achim
St├Âsser gezeigt, auf Papier ausgedruckt, auf dem w├Ârtlich gestanden ist:
"bei der Organisation des TR-Kongresses in Wien hat das Universelle
Leben seine H├Ąnde im Spiel".

Das Konferenzzentrum hat mich sofort kontaktiert und gesagt wie total
entsetzt sie sind und dass sie alles absagen wollen. Ich habe dann mit
ihnen pers├Ânlich gesprochen und habe darauf hingewiesen, und mit dem
Programm belegt, welche verschwindend kleine Rolle das UL dabei spielt,
und dass es in keinster Weise auf die Organisation des Kongresses einen
Einfluss hat. Das hat die dann beruhigt und die Sache war gegessen.

Der Bote vom Erzbischof war dann am TR-Kongress bei den AKs mit dem
Universellen Leben dabei und hat eifrig mitgeschrieben. Ich hab aber
nichts mehr von ihm geh├Ârt. Immerhin hat er Eintritt bezahlt! :)

Von mir aus ist die Sache damit erledigt. Ich weiss was ich von Hemprich
und St├Âsser zu halten habe, werde mich in Zukunft von diesen zwei in
jeder Hinsicht distanzieren und fernhalten, und in keinster Weise mit
ihnen kooperieren, sondern sie ignorieren. Ich empfehle allen, die im
TR-Bereich etwas weiterbringen wollen, dasselbe zu tun.

Und jetzt arbeite ich weiter. Alles Liebe aus Wien,

martin

PS: Der Erzbischof hat ├╝brigens weder geglaubt, dass das UL seine
TR-Affinit├Ąt nur vort├Ąuscht, noch dass es auf dem Kongress und in der
TR-Bewegung neue Mitglieder rekrutieren will. Der Erzbischof wollte nur
deshalb das UL vom Kongress gebannt wissen, oder andernfalls den
Kongress verhindern, weil das UL der b├Âseste Feind der katholischen
Kirche sei und nicht m├╝de w├╝rde, die katholische Kirche zu kritisieren.
<<<

Nun ist ja die UL-Verflechtung Balluchs bekannt, ebenso seine L├╝gen (richtig, die geneigten Leser ahnen es schon: es steht in der UL-Brosch├╝re - weitere werden in der 2. Auflage erg├Ąnzt). Aber nehmen wir einmal an, seine Begegnung mit dem Bischofsboten (ich dachte imer, das w├Ąren Gemeindebl├Ąttchen, nunja) sei nicht wieder v├Âllig frei erfunden wie schon seine "Enth├╝llungen" ├╝ber Maqi ... dann erkennt ja wohl jeder, der nicht v├Âllig hirnlos ist, was es damit auf sich hat (aber, wie die Erfahrung zeigt, Leute, die nicht v├Âllig hirnlos sind sind selten, daher ein paar Stichpunkte):

1. Bei der Kritik am Kongre├č handelt es sich nicht um Diffamierung, sondern um ennung belegbarer Fakten.
2. Balluchs Behauptung der "vors├Ątzlich falschen Vorw├╝rfen und verdrehten "Zitaten" ist nichts als eine L├╝ge - wo, bitte soll ich etwas falsch behauptet oder zitiert haben?
3. Ich habe, wie bereits dargelegt, wder den Bischof noch sonst irgendwelche dieser Berufswahnideenverbreiter per wie auch immer geartetem Nachrichtenmedium kontaktiert.
4. Und nun zur Schl├╝sselbehauptung: "ein Email vom Achim St├Âsser gezeigt, auf Papier ausgedruckt, auf dem w├Ârtlich gestanden ist: 'bei der Organisation des TR-Kongresses in Wien hat das Universelle Leben seine H├Ąnde im Spiel'."
a) offensichtlich handelt es sich hierbei (wie gesagt, vorausgesetzt, dies ist nicht wieder von balluch v├Âllig frei erfunden) nicht um "ein[e] Email vo[n] Achim St├Â[├č]er", sondern schlicht um unsere Pressemitteilung (die nat├╝rlich sowohl per Fax als auch per Mail an diverse Presseagenturen, Mailinglisten und Einzelpersonen, nicht jedoch irgendwelche Bisch├Âfe oder Kongre├čzentren usw. ging). Was nun Balluch unter "w├Ârtlich" versteht, wei├č ich nicht, offenbar nimmt er es auch hier mit der Wahrheit nicht so genau, in der PM steht jedenfalls: "Dies betrifft keineswegs nur die 'Initiative zur Abschaffung der Jagd' oder den im September stattfindenden 'Tierrechtskongre├č' in ├ľsterreich (bei dem ebenfalls UL-Prominenz die Hand im Spiel hat)." Also nichts als eine schlichte Tatsachenaussage. An wen diese "Email" gerichtet war bzw. von wem sie weitergeleitet wurde, erw├Ąhnt Balluch (wohl kaum zuf├Ąllig) nicht. Sprich: Des Bischofs Handlanger sind also in der Lage, Mailinglisten zu lesen, Seiten im Internet (woe die PM ja auch zu finden ist) oder bekommen Informationen von Nachrichtenagebturen oder lesen gar Zeitungen. Das grenzt fast schon an ein Wunder, nicht? Zugegeben, es ist mehr, als viele sigenannte "Tierrechtler" k├Ânnen, die offenbar damit ├╝berfordert sind, sich endlich einmal ├╝ber UL zu informieren ...

Dieser Passus ist ├╝brigens auch in der Deutschen Jagdzeitung nachzulesen. Was kommt als n├Ąchstes? Ich habe Heeremann eine Brieftaube mit Geheiminformationen zugeschickt? Dummheit kennt ja schlie├člich keine Grenzen, w├╝rde mich also nicht wundern, wenn demn├Ąchst merks/Christian Euler/mendel/Kitsunegari/... damit k├Ąme, laut UL/Eicher komme ich ja ohnehin "aus J├Ągerkreisen" ...

Mit anderen Worten: wieder einmal haben sich eine Menge Leute h├Âchst l├Ącherlich gemacht mit ihren Verleumdungen gegen Maqi / mich.

Achim

Aktuell

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
Eben ein Anruf:

"Hallo, hier ist Rudi. Mu├čt jetzt nicht ├╝berrascht sein, da├č ich anrufe, aber es ist ja wohl klar, da├č nach den Sachen auf Deinen Seiten ich jetzt rechtlich gegen dich vorgehe."

Dann legte er auf.

Kurz darauf ein weiterer Anruf, wieder Rudi Steffen: "Hallo, warum legst du immer wieder auf." H├Ą?

Dritter Anruf: Kaum hatte ich "Hallo" gesagt, legte er auf.

Seither klingelt das Telefon - immer nur einmal, wenn ich drangehe hat er schon aufgelegt.

Noch Fragen?

Na, bin ja mal gespannt, wann er mich von Sailer verklagen l├Ą├čt ;-) .

Achim

Manche begreifen es nie

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
├ťbrigens hatten wir am Weltvegetariertag einen Anruf auf dem AB:
>>>
Zitat:
Ja, hier ist der Rudi Pyls[so?] aus D├╝sseldorf. ├äh, ich wollte nur sagen, ich w├╝rd' demn├Ąchst statt 'ner Tierrechtszeitung w├╝rd ich mir die deutsche Jagdzeitung kaufen, da steht also alles wunderbar drin, da hamma dolle Verb├╝ndete bekommen. Denk man dr├╝ber nach. Tsch├╝s.
<<<

Die Schlu├čbemerkung legt nahe, da├č lieber er nachdenken sollte - und die "dollen" Verb├╝ndeten, dank derer die AJ-Bewegung jetzt am Boden liegt und die TR-Bewegung (soweit vorhanden) angeschlagen ist, sind ja doch eher die Sektenfreude ...

Aber manche begreifen eben nie, da├č nicht die Boten f├╝r die schlechten Nachrichten verantwortlich sind ...

Achim

Re: Manche begreifen es nie

Autor: Detlef A. | Datum:
Die AJ-Bewegung liegt nicht wegen so ein paar UL-Kaspern am Boden, sondern ist sehr lebendig. Sie wird auch uin Zukunft noch lebendiger werden. Die AJ-Bewegung zu st├Ąrken ist auch besser als wegen UL nur herum jammern zu wollten, was bei manchen TR der Fall zu seien scheint. Davon bin ich aber meilenweit entfernt. Weltuntergangsstimmung ist nicht angesagt, da UL mehr unter Druck ger├Ąt als TR, die sich von UL lern korrekt distanziert haben.

Gru├č: Detlef A.

Antijagdbewegung

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
> Die AJ-Bewegung liegt nicht wegen so ein paar UL-Kaspern am
> Boden, sondern ist sehr lebendig. Sie wird auch uin Zukunft

Interessant, das widerspricht doch deutlich meinem Eindruck, kannst Du das n├Ąher ausf├╝hren?

Achim

Re: Antijagdbewegung

Autor: Detlef A. | Datum:
"Interessant, das widerspricht doch deutlich meinem Eindruck, kannst Du das n├Ąher ausf├╝hren?"


Kann ich, werde ich hier aber ├Âffentlich nicht tun, da auch J├Ąger hier mitlesen. So etwas teilt man besser pers├Ânlich mit.

Gru├č: Detlef A.

Re: Aufschlu├čreiche Verleumdungskampagnen

Autor: Volker | Datum:

Hiho Achim,

w├Ąre gut, wenn Du Dich etwas abregen und m├Ą├čigen w├╝rdest. Du beschwerst Dich ├╝ber Verleumdungen, und dann sowas:

>Diese Verleumdungskampage scheint bei o.g. Hirnlosen gut
>anzukommen, denn sie wird inzwischen reichlich kultiviert.

Hirnlose = Anencephale Menschen sind schwerst behindert und kaum ├╝berlebensf├Ąhig. Im Sinne einer vegan-political-correctness sollte sowas ebensowenig wie "Spasti" oder "Mongo" benutzt werden.

>Was jedoch Rudi Steffen in den letzten Wochen an
>Verleumdungskampagnen betreibt, ├╝bersteigt bei weitem das Ma├č
>dessen, was ich unkommentiert stehen lassen kann.

Wenn ich mich richtig erinnere l├Ąsst Du faktisch nichts unkommentiert stehen.

>Soll ich demn├Ąchst noch die W├Ąnde von Autobahntoiletten nach
>seinen "Anfragen" absuchen?

Nanana, (mi├čverst├Ąndliche) Schl├Ąge unterhalb der G├╝rtellinie wie dieser sind etwa auf dem Niveau "Achim St├Â├čer ist ein V....", Du erinnerst Dich.

Warum sachlich bleiben, wenn man auch polemisch werden kann? (Woody Allen)

>Aber nein, dieses UL-Gew├Ąsch, das offensichtlich Murer, Balluch
>et. al. verbreiten, um Tierrechtler, die gegen die Machenschaften
>von UL vorgehen, zu diskreditieren, bleibt unwidersprochen oder
>wird ihnen gar abgekauft.

Wie gesagt: Wer unsachlich ist, soll sich nicht wundern, wenn seine Text nicht sachlich angegangen werden. Wer Menschen gegen sich aufbringt, darf nicht erwarten, dass sie seine ├äu├čerungen ohne Vorurteile empfangen. Wenn dann jemand anders "auch gegen den St├Ârer" ist, gilt: "Meines Feindes Feind ist mein Freund".

Das ist menschlich, sich so zu verhalten. Zu ignorieren, dass andere Menschen genauso funktionieren und sich daher genauso verhalten, ist leider auch menschlich. So entstehen viele Auseinandersetzungen - "Ein Teufelskreis", w├╝rde T.V. Kaiser jetzt mal wieder sagen.

Aber sind wir Tierrechtler nicht weiter, als der Durchschnittsmensch?

W├Ąre es nicht an uns, mal kurz einen Sprung in die Metaebene zu machen und den Systemfehler zu erkennen? Und ihn dann durch eigenes Verhalten zu unterbrechen?

> 3. Ich habe, wie bereits dargelegt, wder den Bischof noch sonst
>irgendwelche dieser Berufswahnideenverbreiter per wie auch immer
>geartetem Nachrichtenmedium kontaktiert.

Auch, wenn Du gegen Kirchen bist, machen die st├Ąndigen Seitenhiebe gegen Religionsgemeinschaften Dich nicht glaubw├╝rdig, sie stellen Dich nur als notorischen, polemischen Hetzer dar.

>Dummheit kennt ja schlie├člich keine Grenzen, w├╝rde mich also
>nicht wundern, wenn demn├Ąchst merks/Christian
>Euler/mendel/Kitsunegari/... damit k├Ąme, laut UL/Eicher komme ich
>ja ohnehin "aus J├Ągerkreisen" ...

Jaja, wiedermal die Frage, warum sachlich bleiben, wenn man auch beleidigend werden kann...


W├Ąre, so als Fazit (und ich werde auc in diesem Thread nix mehr schreiben!) mal ne klasse Idee, den Teufelskreis zu durchbrechen und Gr├Â├če zu zeigen.

So wie hier gezeigt wirkt das n├Ąmlich wie "Achim St├Â├čer gegen die Tierrechtsszene", analog "J├╝rgen W. M├Âllemann gegen den Zentralrat der Juden".

V.

Re: Aufschlu├čreiche Verleumdungskampagnen

Autor: Achim St├Â├čer | Datum:
> w├Ąre gut, wenn Du Dich etwas abregen und m├Ą├čigen w├╝rdest. Du

nein, es w├Ąre gut, wenn ein paar Leute sich mal aufregen w├╝rden ├╝ber solche Machenschaften.

> beschwerst Dich ├╝ber Verleumdungen, und dann sowas:
>
> >Diese Verleumdungskampage scheint bei o.g. Hirnlosen gut
> >anzukommen, denn sie wird inzwischen reichlich kultiviert.
>
> Hirnlose = Anencephale Menschen sind schwerst behindert und
> kaum ├╝berlebensf├Ąhig. Im Sinne einer
> vegan-political-correctness sollte sowas ebensowenig wie
> "Spasti" oder "Mongo" benutzt werden.

Sehe ich anders, ist m.E. ebensowenig zu kritisieren wie "auf taube Ohren sto├čen" oder "blind f├╝r etwas sein" oder "lahme Ausrede". Als n├Ąchstes ist es noch rassistisch, etwas gegen "die Schwarzen" zu haben, nur weil es zuf├Ąllig nicht nur Leute mit solcher ("schwarzer") politischer Gesinnung gibt, sondern "die Schwarzen" noch eine andere Bedeutung hat?

> >Was jedoch Rudi Steffen in den letzten Wochen an
> >Verleumdungskampagnen betreibt, ├╝bersteigt bei weitem das Ma├č
> >dessen, was ich unkommentiert stehen lassen kann.
>
> Wenn ich mich richtig erinnere l├Ąsst Du faktisch nichts
> unkommentiert stehen.

Dann solltest Du nicht nur Deine Erinnerungsf├Ąhigkeit ├╝berpr├╝fen, sondern auch Deine Lesef├Ąhigkeit. Steht in obigem Text nicht ausdr├╝cklich, da├č einer von seinen "Beweisen" f├╝r seine Wahnvorstellungen war, da├č ich auf seine unsinnigen Vorw├╝rfe nicht reagiert habe?

├ťbrigens habe ich auch Deine anderen Artikel im Dialog mit Anna unkommentiert stehen lassen (zumal ich Dein Schweigen bis f├╝r kurzem als Zeichen der Einsicht fehlinterpretiert habe).

> >Soll ich demn├Ąchst noch die W├Ąnde von Autobahntoiletten nach
> >seinen "Anfragen" absuchen?
>
> Nanana, (mi├čverst├Ąndliche) Schl├Ąge unterhalb der G├╝rtellinie
> wie dieser sind etwa auf dem Niveau "Achim St├Â├čer ist ein
> V....", Du erinnerst Dich.

Wie meinen?

> Wie gesagt: Wer unsachlich ist, soll sich nicht wundern, wenn
> seine Text nicht sachlich angegangen werden. Wer Menschen

Wo bin ich unsachlich? Alle meine Ausagen sind sachlich richtig. Da├č ich zur verdeutlichung verschiedene rhetorische Mittel einsetze, ist ein Stilmittel.

> Aber sind wir Tierrechtler nicht weiter, als der
> Durchschnittsmensch?

Tierrechtler ja.

Woraus jedem ersichtlich wird (dem das vorher noch nicht klar war), da├č Leute, die derartige Verleumdungskampagenn gegen Maqi oder mich veranstalten (ob nun Radix, React oder Rudi Steffen oder vielleicht irgendwer der nicht mit R anf├Ąngt) keine Tierrechtler, sondern Tierrechtsgegner sind.

> W├Ąre es nicht an uns, mal kurz einen Sprung in die Metaebene
> zu machen und den Systemfehler zu erkennen? Und ihn dann
> durch eigenes Verhalten zu unterbrechen?

Dann mach das.

> > 3. Ich habe, wie bereits dargelegt, wder den Bischof noch
> sonst
> >irgendwelche dieser Berufswahnideenverbreiter per wie auch
> immer
> >geartetem Nachrichtenmedium kontaktiert.
>
> Auch, wenn Du gegen Kirchen bist, machen die st├Ąndigen

Es geht nicht daraum, da├č ich "gegen Kirchen [bin]". Real existierende Religion ist ethisch inakzeptabel und mit Tierrechten nicht zu vereinbaren.

> Seitenhiebe gegen Religionsgemeinschaften Dich nicht

Es handelt sich dabei ebensowenig um "Seitenhiebe gegen Religionsgemeinschaften" wie es sich bei Kritik an Nichtveganern (T├Ątern) um "Seitenhiebe gegen Ern├Ąhrungsgewohnheiten" handelt.

> glaubw├╝rdig, sie stellen Dich nur als notorischen,
> polemischen Hetzer dar.

Wer hier hetzt sind (u.a.) aktuell Rudis Steffen sowie Eicher und der ganze UL-Anh├Ąnger- und Apologetenkomplex.

Meine Aussagen sind nachweisbare Fakten.

> >Dummheit kennt ja schlie├člich keine Grenzen, w├╝rde mich also
> >nicht wundern, wenn demn├Ąchst merks/Christian
> >Euler/mendel/Kitsunegari/... damit k├Ąme, laut UL/Eicher
> komme ich
> >ja ohnehin "aus J├Ągerkreisen" ...
>
> Jaja, wiedermal die Frage, warum sachlich bleiben, wenn man
> auch beleidigend werden kann...

Das ist sachlich. Nachzulesen z.B. in der aktuellen Ausgabe der "Freiheit f├╝r Tiere" sowie in der UL-Brosch├╝re.

Fakten eben.

> W├Ąre, so als Fazit (und ich werde auc in diesem Thread nix
> mehr schreiben!) mal ne klasse Idee, den Teufelskreis zu
> durchbrechen und Gr├Â├če zu zeigen.

Tja, genau das tue ich, indem ich das ├Âffentlich mache.

> So wie hier gezeigt wirkt das n├Ąmlich wie "Achim St├Â├čer gegen
> die Tierrechtsszene", analog "J├╝rgen W. M├Âllemann gegen den
> Zentralrat der Juden".

Ähem.

Was denn bitte f├╝r eine "Tierrechtsszene". Mir schwant, wo Dein Problem (abgesehen davon, da├č Du Dich, wie oben gesehn, nicht informierst) liegt: Du hast eine reichlich gest├Ârte Realit├Ątswahrnehmung. Du glaubst (wie viele), die "Tierrechtsszene" (ich pers├Ânlich ziehe den Terminus "Tierrechtsbewegung" vor) best├╝nde aus all den Tierrechtsverletzern, die vorgeben, Tierrechtler zu sein, ob nun PeTA oder Kaplan oder die diversen Balluch-Organisationen.

Dem ist nicht so.

Wenn es eine Tierrechtsbewegung gibt, dann besteht sie im deutschsprachigen Raum aus vielleicht zwei Dutzend Leuten.

Und ein Gro├čteil dieser Personen geht nat├╝rlich gegen die Pseudotierrechtler/-sbewegung vor, weil diese enormen Schaden anrichtet.

Achim

Re: Aufschlu├čreiche Verleumdungskampagnen

Autor: Rudolf | Datum:
gehts schon wieder los :-(

Re: Aufschlu├čreiche Verleumdungskampagnen

Autor: Tanja | Datum:
Rudolf schrieb:
>
> gehts schon wieder los :-(


Nein, geht's nicht; irgendwer meinte nur, den Thread mal wieder ausgraben zu m├╝ssen.

Tanja

Re: Aufschlu├čreiche Verleumdungskampagnen

Autor: Rudi | Datum:
Mittlerweile kann ich mich des Gedankens nicht erwehren, das ich vor 2 Jahren ziemlich aufs Kreuz gelegt worden bin. Leider ist der Balluchschen Arroganz auch nicht zu entgegnen, da Anfragen per E-Mail nicht beantwortet werden/wurden.
Das in der Vergangenheit einige Unwahrheiten verbreitet wurden und ich drauf reingefallen bin, tut mir leid, trotzdem war eine derartige Eskalation nicht notwendig, denke ich.

Herr Balluch scheint immer noch, oder grade weil (?) wir den Tierrechtskongress (wegen UL-Beteiligung) nicht auf tierrechtstermine.de gepostet haben, s├Ąuerlich zu sein, denn auf einen Beschwichtigungsversuch auf seiner TR-Austria Liste hin wurde ich (Als Beschwichtiger!!!) angemahnt, nicht aber die Leute, die Herrn Balluch ziemlich angegriffen hatten.

Nun denn, musste jetzt mal raus.
Gr├╝├če von Rudi

Danke Rudi

Autor: Tanja | Datum:
Das in aller ├ľffentlichkeit zu sagen erfordert Charakterst├Ąrke.

:-) Tanja

Re: Danke Rudi

Autor: Rudi | Datum:
Moin Tanja,
leider kann ich die Diskussion ja nicht weiter verfolgen, aber wenn ich wieder da bin, will ich nur noch eine grosse Schar sich liebender TierrechtlerInnen sehen ;-)
Bis bald und Gr├╝├če von Rudi

Re: Danke Rudi

Autor: Tanja | Datum:
> aber wenn ich wieder da bin, will ich nur noch eine grosse
> Schar sich liebender TierrechtlerInnen sehen ;-)



*ggg* Tanja